18.06.2015 Aufrufe

Verkehrstechnik von TIBA

Mehr Informationen auf http://www.pramer.at/

Mehr Informationen auf http://www.pramer.at/

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

<strong>Verkehrstechnik</strong><br />

produktE<br />

Auflage 02 // 2014<br />

1


Standorte ................................................................. 4<br />

Kontakt .................................................................... 5<br />

produkte <strong>Verkehrstechnik</strong><br />

<strong>TIBA</strong><br />

CITYBLOC ®<br />

NEU<br />

Leitpflockfundament LPF ....................................... 6<br />

Lichtmastfundament LSF .......................................... 12<br />

Verkehrszeichenfundament VZF .............................. 22<br />

Citybloc .................................................................. 26<br />

serviceseiten<br />

Allgemeine Verkaufs- und Lieferbedingungen ............. 37<br />

3


standorte<br />

Zentrale lebring<br />

Stangersdorf Gewerbegebiet 110/12<br />

8403 Lebring<br />

Tel.: +43 (0) 577 15 450 0<br />

Fax: +43 (0) 577 15 450 101<br />

Öffnungszeiten<br />

Mo–Do: 07.30 bis 16.30 Uhr<br />

Fr: 07.30 bis 13.30 Uhr<br />

TILLMITSCH<br />

produktionsstandort<br />

Kanal- und Umwelttechnik<br />

Römerweg 3<br />

8430 Tillmitsch<br />

Tel.: +43 (0) 577 15 451 505<br />

Fax: +43 (0) 577 15 451 501<br />

Mo–Do: 07.00 bis 16.30 Uhr<br />

Fr: 07.00 bis 13.30 Uhr<br />

ST. MARGARETHEN<br />

produktionsstandort<br />

Entwässerungstechnik<br />

<strong>Verkehrstechnik</strong><br />

Kroisbach 47a<br />

8321 St. Margarethen/Raab<br />

Tel.: +43 (0) 577 15 452<br />

Fax: +43 (0) 577 15 452 4<br />

Mo–Do: 07.00 bis 16.30 Uhr<br />

Fr: 07.00 bis 13.30 Uhr<br />

sollenau<br />

produktionsstandort<br />

Kanal-, Umwelt- und<br />

Entwässerungstechnik<br />

Industriestraße 28<br />

2601 Sollenau<br />

Tel.: +43 (0) 577 15 454 230<br />

Fax: +43 (0) 577 15 454 260<br />

Mo–Do: 07.00 bis 16.30 Uhr<br />

Fr: 07.00 bis 13.30 Uhr<br />

St. Veit/GLAN<br />

PRODUKTIONSSTANDORT<br />

ENTWÄSSERUNGSTECHNIK<br />

Altglandorf 19<br />

9300 St.Veit an der Glan<br />

Tel.: +43 (0) 577 15 456<br />

Fax: +43 (0) 577 15 400 282 638<br />

Mo–Do: 07.00 bis 16.30 Uhr<br />

Fr: 07.00 bis 13.30 Uhr<br />

Wiesing<br />

PRODUKTIONSSTANDORT<br />

Kanal- und<br />

Entwässerungstechnik<br />

Rotholzerweg 49<br />

6210 Wiesing<br />

Tel.: +43 (0) 577 15 440<br />

Fax: +43 (0) 577 15 440 33<br />

Öffnungszeiten<br />

Mo–Fr: 07.00 bis 16.15 Uhr<br />

Verladezeiten<br />

Mo–Fr: 07.00 bis 16.00 Uhr<br />

4


kontakt<br />

<strong>Verkehrstechnik</strong><br />

verkehrstechnik@tibanet.com<br />

Tel.: +43 (0) 577 15 450 103<br />

Fax: +43 (0) 577 15 400 282 626<br />

sollenau<br />

Bregenz<br />

VORARLBERG<br />

Schruns<br />

REUTE<br />

TIROL<br />

wiesing<br />

Innsbruck<br />

OSTTIROL<br />

Braunau<br />

SALZBURG<br />

OBERÖSTERREICH<br />

NIEDERÖSTERREICH<br />

Linz<br />

St. Pölten<br />

WIEN<br />

Gmunden<br />

KIRCHDORF<br />

Eisenstadt<br />

Salzburg<br />

Kufstein<br />

Liezen<br />

Bischofshofen<br />

ZELL AM SEE<br />

RADSTADT<br />

KÄRNTEN<br />

Matrei<br />

WolfsBERG<br />

Lienz<br />

Spittal<br />

Mistelbach<br />

FREISTADT Zwettl<br />

Amstetten<br />

BURGENLAND<br />

Steiermark<br />

Knittelfeld<br />

lebring<br />

Graz<br />

Klagenfurt<br />

TILLMITSCH<br />

St. Veit/Glan<br />

Mürzzuschlag<br />

St. margaretHen<br />

5


Leitpflockfundament<br />

Die Vorteile<br />

der patentierten<br />

<strong>TIBA</strong> LPF-systeme<br />

auf einen Blick:<br />

Stets gerade stehende Leitpflöcke<br />

Rasche Montage (einteiliges<br />

Fundament)<br />

Maschineller Einbau mittels<br />

Hydrodorn und Ramme oder<br />

hydraulischem Erdbohrer<br />

Hohe Rentabilität (Investition<br />

rechnet sich bereits ab dem<br />

3. Jahr)<br />

Geringer Wartungsaufwand<br />

(stabile Verankerung für maschinelle<br />

Reinigung)<br />

Kein Grasbewuchs rund um<br />

den Leitpflock<br />

Einfacher Austausch <strong>von</strong> beschädigten<br />

Leitpflöcken<br />

Lange Lebensdauer (Betongüte:<br />

C25 | 30 | C0 | C4 | XF4)<br />

Erhöhung der Verkehrssicherheit<br />

(geringere Verletzungsgefahr,<br />

rascher Austausch <strong>von</strong><br />

beschädigten Leitpflöcken)<br />

LPF-0<br />

Für Bankette mit Grasbewuchs<br />

Für Verkehrsflächentrennung mit Grünstreifen<br />

Betongüte C25 | 30 | C0 | C4 | XF4<br />

6


LPF-0<br />

Art.<br />

Nr.:<br />

Kurzbezeichnung<br />

Bauhöhe<br />

mm<br />

Stk./<br />

Palette<br />

Gewicht<br />

ca. kg<br />

SOL<br />

Standorte<br />

TIL SMA SVG WIE<br />

52781 Leitpflockfundament LPF-0 360 20 42 x x x x x<br />

Einstecköffnung mit<br />

Klemmleiste - exakter<br />

Halt des Leitpflocks<br />

gewölbte Oberfläche -<br />

schützt vor Verschmutzung<br />

durch die besondere<br />

Profilierung wird eine<br />

stabile Verankerung im<br />

Untergrund erreicht<br />

große Oberfläche mit<br />

38 cm Durchmesser -<br />

effektiver Grasstopschutz<br />

Dieses Fundament ist auch<br />

maschinell einbaufähig -<br />

mittels hydraulischer<br />

Ramme oder Erdbohrer<br />

Formbedingte<br />

Gewichtsreduktion<br />

7


Leitpflockfundament<br />

DER Vorteil<br />

bei Schneestangen<br />

Mühelose Verankerung <strong>von</strong><br />

Schneestangen (durch die<br />

Öffnung an der Leitpflockkappe<br />

wird die Schneestange<br />

einfach eingesetzt).<br />

Öffnung an der<br />

Leitpflockkappe<br />

Öffnung an der<br />

Leitpflockkappe<br />

LPF-3N<br />

Verankerungslänge<br />

36<br />

der<br />

cmSchneestange<br />

36 cm<br />

Für Einbau in Asphalt, Betondecken oder bei schmalen<br />

Banketten<br />

Für Verkehrsflächentrennung mit Grünstreifen<br />

Betongüte C25 | 30 | C0 | C4 | XF4<br />

8


LPF-3N<br />

Art.<br />

Nr.:<br />

Kurzbezeichnung<br />

Bauhöhe<br />

mm<br />

Stk./<br />

Palette<br />

Gewicht<br />

ca. kg<br />

SOL<br />

Standorte<br />

TIL SMA SVG WIE<br />

75312 Leitpflockfundament LPF-3N 360 24 35 x x x x x<br />

Einstecköffnung mit<br />

Klemmleiste - exakter<br />

Halt des Leitpflocks<br />

durch die besondere<br />

Profilierung wird eine<br />

stabile Verankerung im<br />

Untergrund erreicht<br />

Dieses Fundament ist auch<br />

maschinell einbaufähig -<br />

mittels hydraulischer<br />

Ramme oder Erdbohrer<br />

Formbedingte<br />

Gewichtsreduktion<br />

9


Leitpflockfundament<br />

IHR Vorteil<br />

Die Versetzzange<br />

Für die leichtere Verlegung<br />

stellen wir Ihnen bei Bedarf<br />

leihweise unsere Versetzzange<br />

zur Verfügung, welche<br />

wir aber auch zum Verkauf<br />

anbieten!<br />

LPF Zange verzinkt, Art. Nr.: 64718<br />

LPF-R2<br />

Speziell für Gehsteig-Fahrbahnabgrenzung für:<br />

Hochboard 18 | 20 | 100<br />

Granit 18 | 22 (Überkopfeinbau)<br />

Betongüte C25 | 30 | C0 | C4 | XF4<br />

10


LPF-R2<br />

Art.<br />

Nr.:<br />

Kurzbezeichnung<br />

Bauhöhe<br />

mm<br />

Stk./<br />

Palette<br />

Gewicht<br />

ca. kg<br />

SOL<br />

Standorte<br />

TIL SMA SVG WIE<br />

52784 Leitpflockfundament LPF-R2 200 40 28 x<br />

Einstecköffnung mit<br />

Klemmleiste - exakter<br />

Halt des Leitpflocks<br />

gerader Anschluss<br />

zu Bordsteinen<br />

11


Lichtmastfundament<br />

Die Vorteile<br />

Beton-Fertigteilfundament<br />

für Maste zum Zwecke der<br />

Beleuchtung, Beschallung<br />

und/oder für Fahnenmaste<br />

Die Modellpalette umfasst vier<br />

Grundtypen, die sich durch<br />

verschiedene Einschubtiefen<br />

in 12 Lichtmastfundamente<br />

aufteilen.<br />

Die Lichtmastfundamente<br />

haben Betoneigenschaften<br />

der Expositionsklasse XF4<br />

und sind somit frost- und<br />

tausalzbeständig<br />

Verhebebügel zur Manipulation<br />

sind bei jedem Modell<br />

eingebaut<br />

Konischer Boden des Köchers<br />

zur Zentrierung des Mastes<br />

auf die Fundamentachse<br />

Eine zentrische Ausnehmung<br />

im Boden zur Stromanspeisung<br />

<strong>von</strong> unten ist vorhanden.<br />

Dies hat den Vorteil, dass der<br />

Mast im Reparaturfall/bei<br />

Austausch ohne großen Aufwand<br />

beim Abschließen der<br />

Kabel aus dem Fundament<br />

gezogen werden kann.<br />

<strong>TIBA</strong><br />

lichtmastfundament<br />

beim<br />

Österreichischen<br />

Patentamt<br />

angemeldet<br />

Hebebügel<br />

Blindöffnung<br />

Für die Einbettung des Mastes im LSF<br />

sollte feines Kantkorn verwendet werden,<br />

das - um die Standsicherheit gewährleisten<br />

zu können – entsprechend<br />

verdichtet werden muss.<br />

Kantkorn bietet den Vorteil, dass es<br />

einfach ausgesaugt werden kann,<br />

wenn ein Masttausch notwendig ist.<br />

Köcher für<br />

Maste bis<br />

da 265 mm<br />

Konischer<br />

Boden zur<br />

Zentrierung<br />

Kabeleinführung<br />

unten und Entwässerungsöffnung<br />

Kabelschlitz<br />

12


LSF<br />

Die Vorteile<br />

Es sind zwei seitliche Kabeldurchführöffnungen<br />

als Blindöffnung<br />

ausgeführt und bei<br />

jedem Modell im Kabeleinführungsbereich<br />

des Mastes auf<br />

ca. -0,50 m <strong>von</strong> GOK angeordnet<br />

Bei Erdeinbau kann das Lichtmastfundament<br />

bis zu 10 cm<br />

über GOK ragen und dient somit<br />

gleichzeitig als Mähkante<br />

oder Anfahrschutz<br />

Eine Entwässerungsöffnung<br />

am tiefsten Punkt des Beton-<br />

Fertigteilfundamentes ist<br />

vorhanden<br />

Frei aufgestellte<br />

Fundamente<br />

Statische Berechnungen<br />

liegen für alle Modelle vor. Als<br />

Anwendungsbeispiele wurden<br />

Masttypen bis zu einer max.<br />

Lichtpunkthöhe <strong>von</strong> 12,0 m mit<br />

1 bis 2 Auslegern <strong>von</strong> 1,5 m<br />

herangezogen<br />

Lange Lebensdauer Betongüte<br />

C25 | 30 | C0 | C4 | XF4<br />

Im Boden<br />

verankerte<br />

Fundamente<br />

13


Lichtmastfundament<br />

LSF 450<br />

LSF 450 LSF 450<br />

Art.<br />

Nr.:<br />

Gewicht<br />

ca. kg<br />

Kurzbezeichnung<br />

Lichtpunkthöhe<br />

m<br />

Einschubtiefe*<br />

mm<br />

Bodenstärke<br />

mm<br />

SOL<br />

Standorte<br />

TIL SMA SVG WIE<br />

94119 LSF 450/65 511 3,0-4,5 650 350 x<br />

94183 LSF 450/75 503 3,0-4,5 750 250 x<br />

94184 LSF 450/85 LSF 600 495 3,0-4,5 850 LSF 150 450 x x x x x<br />

LSF 600<br />

LSF 600 LSF 450<br />

Art.<br />

Nr.:<br />

Gewicht<br />

ca. kg<br />

Kurzbezeichnung<br />

Lichtpunkthöhe<br />

m<br />

Einschubtiefe*<br />

mm<br />

Bodenstärke<br />

mm<br />

SOL<br />

Standorte<br />

TIL SMA SVG WIE<br />

94120 LSF 600/70 816 3,0-6,0 700 350 x<br />

94185 LSF 600/80 808 3,0-6,0 800 250 x<br />

94186 LSF 600/90 800 3,0-6,0 900 150 x x x x x<br />

* Je nach Einschubtiefe der Maste sind 3 verschiedene Bodenstärken verfügbar.<br />

14


LSF<br />

LSF 900<br />

LSF 900<br />

LSF 900<br />

Art.<br />

Nr.:<br />

Gewicht<br />

ca. kg<br />

Lichtpunkthöhe<br />

m<br />

Kurzbezeichnung<br />

Einschubtiefe*<br />

mm<br />

Bodenstärke<br />

mm<br />

SOL<br />

Standorte<br />

TIL SMA SVG WIE<br />

94121 LSF 900/100 976 6,0-9,0 1000 350 x<br />

94187 LSF 900/110<br />

LSF 1200<br />

968 6,0-9,0 1100 250<br />

LSF 900<br />

x<br />

94188 LSF 900/120 960 6,0-9,0 1200 150 x x x x x<br />

LSF 1200<br />

LSF 1200 LSF 900<br />

Art.<br />

Nr.:<br />

Gewicht<br />

ca. kg<br />

Kurzbezeichnung<br />

Lichtpunkthöhe<br />

m<br />

Einschubtiefe*<br />

mm<br />

Bodenstärke<br />

mm<br />

SOL<br />

Standorte<br />

TIL SMA SVG WIE<br />

94182 LSF 1200/135 1136 9,0-12,0 1350 350 x<br />

94189 LSF 1200/145 1128 9,0-12,0 1450 250 x<br />

94190 LSF 1200/155 1120 9,0-12,0 1550 150 x x x x x<br />

* Je nach Einschubtiefe der Maste sind 3 verschiedene Bodenstärken verfügbar.<br />

15


Lichtmastfundament<br />

Statische<br />

Berechnung<br />

im boden verankerte<br />

Fundamente<br />

Charakteristisches Moment<br />

auf Fundamentoberkante<br />

(Widerstand)<br />

Type<br />

M k [kNm]<br />

φ=30,0°*<br />

M k [kNm]<br />

φ=27,5°*<br />

LSF 450 ≤ 2,84 ≤ 2,69<br />

LSF 600 ≤ 9,44 ≤ 9,24<br />

LSF 900 ≤ 15,91 ≤ 15,61<br />

LSF 1200 ≤ 24,71 ≤ 24,71<br />

Type<br />

M k [kNm]<br />

φ=25,0°*<br />

M k [kNm]<br />

φ=20,0°*<br />

LSF 450 ≤ 2,49 ≤ 2,19<br />

LSF 600 ≤ 9,04 ≤ 8,54<br />

LSF 900 ≤ 15,30 ≤ 13,80<br />

LSF 1200 ≤ 24,71 ≤ 23,79<br />

* Boden gemäß ÖVE 50341<br />

a2 „Hinterfüllungsmaterial in<br />

Baugruben bei mittlerer bis<br />

guter Verdichtung“<br />

LPH<br />

E<br />

W<br />

D1<br />

D2<br />

Lichtpunkthöhe<br />

Einschubtiefe<br />

Ausleger<br />

unterer<br />

Mastdurchmesser<br />

oberer<br />

Mastdurchmesser<br />

16


LSF<br />

Abhängig <strong>von</strong> Faktoren wie Bodenbeschaffenheit, Einschubtiefe, Masthöhe, Auslegeweite, Lampenform etc.<br />

halten Lichtmastfundamente <strong>von</strong> <strong>TIBA</strong> unterschiedlichen Belastungswerten stand.<br />

Zur einfacheren Übersicht, haben wir mehrere gängige Lichtmastmodelle ausgewählt und unter Annahme <strong>von</strong><br />

üblichen Bedingungen berechnet. Alle exakten statischen Spezifikationen finden Sie unter „Statische Berechnungen“.<br />

Kurzbezeichnung<br />

LPH<br />

m<br />

Ausleger<br />

m<br />

Lampe<br />

Typ<br />

Mast<br />

D1-D2<br />

Wind<br />

V b,0 m/s<br />

Gelände<br />

GK<br />

LSF 450/65 ≤ 4,5 1,20 A 150-75 ≤ 26,3 II<br />

LSF 450/75 ≤ 4,5 1,20 A 150-75 ≤ 26,3 II<br />

LSF 450/85 ≤ 4,5 1,20 A 150-75 ≤ 26,3 II<br />

LSF 600/70 ≤ 6,0 1,50 B 200-100 ≤ 27,0 II<br />

LSF 600/80 ≤ 6,0 1,50 B 200-100 ≤ 27,0 II<br />

LSF 600/90 ≤ 6,0 1,50 B 200-100 ≤ 27,0 II<br />

LSF 900/100 ≤ 9,0 1,50 B 250-125 ≤ 27,0 II<br />

LSF 900/110 ≤ 9,0 1,50 B 250-125 ≤ 27,0 II<br />

LSF 900/120 ≤ 9,0 1,50 B 250-125 ≤ 27,0 II<br />

LSF 1200/135 ≤ 12,0 1,50 B 300-150 ≤ 27,0 II<br />

LSF 1200/145 ≤ 12,0 1,50 B 300-150 ≤ 27,0 II<br />

LSF 1200/155 ≤ 12,0 1,50 B 300-150 ≤ 27,0 II<br />

Lampentypen<br />

A Windangriffsfläche Aw = 0,22 m 2 , Gewicht 15,0 kg<br />

B Windangriffsfläche Aw = 0,22 m 2 , Gewicht 22,0 kg<br />

Wind/Gelände<br />

Vb,0 [m/s] Basisgeschwindigkeit (ÖN B 1991-1-4)<br />

Größter Wert für das österr. Bundesgebiet<br />

GK Geländekategorie (ÖN B 1991-1-4)<br />

Der Boden muss mindestens der Gruppe c1 „Hinterfüllungsmaterial<br />

in Baugruben mit mittlerer bis guter<br />

Verdichtung“ gemäß ÖVE EN 50341 entsprechen.<br />

17


Lichtmastfundament<br />

Statische<br />

Berechnung<br />

Frei auFgestellte<br />

Fundamente<br />

Charakteristisches Moment<br />

auf Fundamentoberkante<br />

(Widerstand)<br />

Type<br />

M k [kNm]<br />

φ=32,0°*<br />

LSF 450 ≤ 0,87<br />

LSF 600 ≤ 2,38<br />

LSF 900 ≤ 2,86<br />

LSF 1200 ≤ 3,33<br />

* Gemäß ON B 4435-2,<br />

Abschnitt 7 (φ=32,0°). Der<br />

Boden in der Grundungssohle<br />

muss mindestens der<br />

Gruppe c1 „Sand, mitteldicht<br />

gelagert“ gemäß ON EN<br />

50341 entsprechen.<br />

LPH<br />

E<br />

W<br />

D1<br />

D2<br />

Lichtpunkthöhe<br />

Einschubtiefe<br />

Ausleger<br />

unterer<br />

Mastdurchmesser<br />

oberer<br />

Mastdurchmesser<br />

18


LSF<br />

Abhängig <strong>von</strong> Faktoren wie Bodenbeschaffenheit, Einschubtiefe, Masthöhe, Auslegeweite, Lampenform etc.<br />

halten Lichtmastfundamente <strong>von</strong> <strong>TIBA</strong> unterschiedlichen Belastungswerten stand.<br />

Zur einfacheren Übersicht, haben wir mehrere gängige Lichtmastmodelle ausgewählt und unter Annahme <strong>von</strong><br />

üblichen Bedingungen berechnet. Alle exakten statischen Spezifikationen finden Sie unter „Statische Berechnungen“.<br />

Kurzbezeichnung<br />

LPH<br />

m<br />

Ausleger<br />

m<br />

Lampe<br />

Typ<br />

Mast<br />

D1-D2<br />

Wind<br />

V b,0 m/s<br />

Gelände<br />

GK<br />

LSF 600/90 ≤ 4,5 1,20 B 150-75 23,0 II<br />

LSF 900/120 ≤ 5,0 1,50 B 200-100 23,0 II<br />

LSF 1200/155 ≤ 5,5 1,50 B 200-100 23,0 II<br />

Lampentypen<br />

B Windangriffsfläche Aw = 0,22 m 2 , Gewicht 22,0 kg<br />

Wind/Gelände<br />

Vb,0 [m/s] Basisgeschwindigkeit (ÖN B 1991-1-4)<br />

Größter Wert für das österr. Bundesgebiet bei einer Widerkehrperiode<br />

<strong>von</strong> 3 Jahren (nur für den vorübergehenden Einsatz<br />

anwendbar).<br />

GK Geländekategorie (ÖN B 1991-1-4)<br />

Der Boden muss mindestens der Gruppe c1 „Hinterfüllungsmaterial<br />

in Baugruben mit mittlerer bis guter Verdichtung“<br />

gemäß ÖVE EN 50341 entsprechen.<br />

19


Einbauhinweise<br />

GOK<br />

Mutterboden/<br />

Umgebungsbelag<br />

Aushubmaterial bzw.<br />

Kies 16/32<br />

verdichtet<br />

ALLGEMEINES<br />

Im Boden eingespannte LSF:<br />

Der Boden muss mindestens der Gruppe a2 „Hinterfüllungsmaterial<br />

in Baugruben mittlerer bis guter<br />

Verdichtung“ gemäß ÖVE EN 50341 entsprechen.<br />

Frei aufgestellte LSF:<br />

Der Boden muss mindestens der Gruppe c1 „Sand,<br />

mitteldicht gelagert“ gemäß ÖVE EN 50341 entsprechen.<br />

Als Wind wurde der größte Wert für das österreichische<br />

Bundesgebiet bei einer Wiederkehrperiode <strong>von</strong><br />

3 Jahren herangezogen (nur für den vorübergehenden<br />

Einsatz anwendbar).<br />

BAUGRUBENHERSTELLUNG<br />

Für die Baugrubenherstellung sind die jeweiligen<br />

Sicherheitsvorschriften (z. B. für Pölzung) einzuhalten.<br />

Einbautiefe lt. Einbauzeichnung plus Höhe des<br />

Fundierungsaufbaues.<br />

SOHLENHERSTELLUNG<br />

Als Bettung ist eine Kiesausgleichsschicht (z. B. 8/15<br />

– mind. 5 cm) einzubringen. Sollte zu tief ausgehoben<br />

worden sein, ist der Mehraushub mit Magerbeton<br />

oder Schotter aufzufüllen. Die Bettung ist unbedingt<br />

waagrecht zu erstellen und sollte mindestens 20<br />

cm größer als der Fundamentgrundriss ausgeführt<br />

werden.<br />

LIEFERUNG ÜBERPRÜFEN<br />

Überprüfen Sie die gelieferte Anlage auf Vollständigkeit,<br />

Übereinstimmung der Ausführung mit<br />

der Bestellung sowie auf fehlende oder beschädigte<br />

Teile. Vermerken Sie Mängel auf dem Lieferschein<br />

und verständigen Sie umgehend die Lieferfirma.<br />

Der Lieferant haftet nicht für Folgeschäden, welche<br />

durch den Einbau <strong>von</strong> offensichtlich mangelhaften<br />

Teilen entstehen.<br />

20


LSF<br />

VERSETZEN DER FUNDAMENTE<br />

Das Versetzen der LSF erfolgt meist mittels LKW-<br />

Kran, Bagger oder Mobilkran. Für die Größenbemessung<br />

des Krans ist das größte Stückgewicht<br />

und die Entfernung des Krans (Drehkranzmitte) zur<br />

Baugrubenmitte (Ausladung) ausschlaggebend.<br />

HINTERFÜLLEN<br />

Die Baugrube ist schichtweise zu hinterfüllen. Die<br />

Verdichtung im Kabelbereich ist mit größter Sorgfalt<br />

durchzuführen. Die Verwendung <strong>von</strong> Grobschlag, Grobbrocken<br />

und Wandschottermaterial ist unzulässig.<br />

Die LSF sollten mit zwei- bzw. dreisträngiger Kette<br />

oder Seil mit geprüfter Tragfähigkeit versetzt werden.<br />

Bei Verwendung falscher Gehänge, die Schäden verursachen,<br />

wird keine Haftung übernommen.<br />

Good News<br />

Lsf-ONLINETOOL<br />

DIE PRAKTISCHE ONLINE-HILFE ZUR BESTIMMUNG<br />

DES PASSENDEN LICHTMASTFUNDAMENTS<br />

Das <strong>TIBA</strong> Lichtmastfundament-Programm umfasst<br />

12 Typen, die durch ihre jeweilige Ausführung optimale<br />

Anwendungsmöglichkeiten für unterschiedliche<br />

Anforderungen bieten.<br />

Mit Hilfe des neuen Onlinetools reichen ein paar<br />

Klicks, und Sie wissen, welcher Fundamenttyp am<br />

besten für Ihren Zweck geeignet ist.<br />

Das Tool berücksichtigt u.a.<br />

Spezifikationen wie<br />

Lichtpunkthöhe<br />

Ausleger<br />

der Mastabmessungen<br />

der Lampentype<br />

Örtlichkeit des<br />

Bauvorhabens<br />

Bodenbeschaffenheit<br />

Einschubtiefe<br />

Das <strong>TIBA</strong> Lsf-Onlinetool<br />

finden Sie auf<br />

www.tibanet.com<br />

21


Verkehrszeichenfundament<br />

Die Vorteile<br />

Nach gemeinsamer intensiver<br />

Entwicklungsarbeit mit der<br />

Firma DELTA BLOC® und vielen<br />

Tests, dürfen wir Ihnen das<br />

neue <strong>TIBA</strong> Verkehrszeichenfundament<br />

präsentieren.<br />

Es bietet perfekte Stabilität bei<br />

gleichzeitig schneller und einfacher<br />

Installation. Die Kunststoffklemmung,<br />

erhältlich für<br />

die gängigen Rohrpfostendurchmesser,<br />

sorgt für exakten<br />

Halt im Betonfundament und<br />

schützt somit das Verkehrszeichen<br />

vor verdrehen. Mittels<br />

Montiereisen kann diese Klemmung<br />

inkl. des Rohrpfostens<br />

sehr rasch wieder gelockert<br />

und entfernt werden. Im Untergrund<br />

verbleibt der Betonsockel<br />

mit seiner Öffnung der überfahrbar<br />

ist.<br />

Ideal ist dadurch der Einsatz<br />

des VZF-S bei Verkehrsinseln<br />

oder Kreisverkehren die des<br />

Öfteren <strong>von</strong> LKW Schwertransportern<br />

direkt überquert werden<br />

müssen.<br />

Das Verkehrszeichenfundament<br />

VZF-S basiert auf dem Betonsockel<br />

des LPF’s und wurde so<br />

konzipiert, dass die Verkehrszeichen<br />

ohne viel Werkzeug<br />

verankert und auch wieder<br />

entfernt werden können. Der<br />

Betonsockel kann dadurch zeitgleich<br />

mit den Leitpfostenfundamenten<br />

versetzt werden, da<br />

derselbe hydraulische Bohrer<br />

verwendet werden kann.<br />

VZF-XS<br />

Zur Anwendung für<br />

Kleintafeln wie<br />

Kilometerschilder<br />

VZF-S<br />

Zur Anwendung für<br />

Tafeln innerorts und für<br />

niedrige Tafelhöhen<br />

VZF-M<br />

Zur Anwendung für<br />

Tafeln im Mittelformat<br />

VZF-L<br />

Zur Anwendung für<br />

Tafeln im Grossformat<br />

und als Fundament für<br />

abschüssiges Gelände<br />

geeignet<br />

Klemmring zur Fixierung<br />

des Verkehrszeichenträgers<br />

Konischer Boden zur<br />

Zentrierung des<br />

Verkehrszeichenträgers<br />

Entwässerungsöffnung<br />

Grasstopschutz<br />

Klemmring zur Fixierung<br />

des Verkehrszeichenträgers<br />

Konischer Boden zur<br />

Zentrierung des<br />

Verkehrszeichenträgers<br />

Entwässerungsöffnung<br />

Klemmring zur Fixierung<br />

des Verkehrszeichenträgers<br />

Konischer Boden zur<br />

Zentrierung des<br />

Verkehrszeichenträgers<br />

Entwässerungsöffnung<br />

Klemmring zur Fixierung<br />

des Verkehrszeichenträgers<br />

Konischer Boden zur<br />

Zentrierung des<br />

Verkehrszeichenträgers<br />

Entwässerungsöffnung<br />

22


VZF<br />

Laut RVS 05.02.11 muss eine entsprechende Standfestigkeit<br />

gewährleistet sein und Reparaturen sowie<br />

die Wartung des Verkehrszeichenträgers leicht vorgenommen<br />

werden können.<br />

Die Installation bedarf nur weniger Schritte<br />

• Bodenöffnung herstellen<br />

• Fundamentsockel versetzen<br />

• Kunststoffklemmung auf<br />

Rohrpfostenende aufschieben<br />

• Rohrpfostenende in Fundament einstecken<br />

• Kunststoffklemmung mit Hammer<br />

festschlagen – Fertig!<br />

• dauerhafter Halt für Verkehrszeichenträger<br />

Die Kunststoffklemmung sollte im fixierten Zustand<br />

noch aus dem Fundament ragen. Dies dient zum einfachen<br />

Entfernen des Verkehrszeichens mittels dem<br />

Ausschlagswerkzeugs oder eines Montiereisens,<br />

welches unterhalb des Kragens der Klemmung angesetzt<br />

wird. Ein Hammer und das Ausschlagswerkzeug/Montiereisen<br />

ist alles was zum Fixieren bzw.<br />

Entfernen des Verkehrszeichens benötigt wird.<br />

Ages= 0,32m²<br />

VerkeHRszeichen<br />

Tafelformat<br />

Abmessungen<br />

(mm)<br />

700<br />

1000<br />

1500<br />

310<br />

480<br />

670<br />

960<br />

1200<br />

630 x 630<br />

940 x 940<br />

1160 x 1160<br />

Fläche<br />

(m 2 )<br />

0,212<br />

0,433<br />

0,974<br />

0,075<br />

0,181<br />

0,353<br />

0,724<br />

1,131<br />

0,329<br />

0,732<br />

1,114<br />

A1= 0,212m²<br />

A2= 0,108m²<br />

Einbauvorschläge<br />

Tabelle in Anlehnung an die RVS 05.02.11 Abb. 12<br />

Tafelfläche Ages ≤ 0,25 m 2 Tafelfläche Ages ≤ 0,6 m 2 Tafelfläche Ages ≤ 0,8 m 2<br />

Höhe bis Tafelmitte HTM<br />

1 Steher Ø48, Ø60<br />

Höhe bis Tafelmitte HTM<br />

1 Steher Ø48, Ø60, Ø76<br />

Höhe bis Tafelmitte HTM<br />

1 Steher Ø60, Ø76, Ø90<br />

1,5 m 2,5 m 3,0 m 1,5 m 2,5 m 3,0 m 1,5 m 2,5 m 3,0 m<br />

VZF-S x x x<br />

VZF-M x x x x x x<br />

VZF-L x x x x x x x x<br />

Bei Verwendung <strong>von</strong> 2 Stehern ist die doppelte Tafelfläche zulässig.<br />

Die Vorschlagswerte sind nicht bindend und abhängig <strong>von</strong> der Einbausituation. Einbauvorschläge basieren auf<br />

Testergebnisse bei Humus und Kies/Schotter. Diese haben gezeigt, dass Kies/Schotter eine höhere horizontale<br />

Verankerungsfestigkeit <strong>von</strong> rd. 50 % aufweist.<br />

23


VZF-XS VZF-XS VZF-S<br />

VZF-S<br />

Verkehrszeichenfundament<br />

VZF-XS<br />

VZF-S<br />

VZF-XS<br />

VZF-S<br />

vzf-XS<br />

vzf-S<br />

Art.<br />

Nr.:<br />

Kurzbezeichnung<br />

Bauhöhe<br />

mm<br />

Einschubtiefe<br />

mm<br />

Stk./<br />

Palette<br />

Gewicht<br />

ca. kg<br />

SOL<br />

Standorte<br />

TIL SMA SVG WIE<br />

101115 VZF-XS 300 250 24 37 x<br />

93395 VZF-S 400 350 22 44 x<br />

Zubehör<br />

VZF-M<br />

VZF-L<br />

Art.<br />

Nr.:<br />

Kurzbezeichnung<br />

Verkehrszeichenträger<br />

DN mm<br />

SOL<br />

Standorte<br />

TIL SMA SVG WIE<br />

95814 Klemmring S-M-L/48 48 x x x x x<br />

95815 Klemmring S-M-L/60 60 x x x x x<br />

95816 Klemmring S-M-L/76 76 x x x x x<br />

VZF-M<br />

VZF-L<br />

95817 Klemmring S-M-L/90 90 x x x x x<br />

VZF-M<br />

Art.<br />

Nr.:<br />

Kurzbezeichnung<br />

Bauhöhe<br />

mm<br />

Einschubtiefe<br />

mm<br />

Stk./<br />

Palette<br />

Gewicht<br />

ca. kg<br />

SOL<br />

Standorte<br />

TIL SMA SVG WIE<br />

95795 VZF-M 600 550 12 78 x x x x x<br />

Zubehör<br />

Art.<br />

Nr.:<br />

Kurzbezeichnung<br />

Verkehrszeichenträger<br />

DN mm<br />

SOL<br />

Standorte<br />

TIL SMA SVG WIE<br />

24<br />

95814 Klemmring S-M-L/48 48 x x x x x<br />

95815 Klemmring S-M-L/60 60 x x x x x<br />

95816 Klemmring S-M-L/76 76 x x x x x<br />

95817 Klemmring S-M-L/90 90 x x x x x


VZF-L<br />

VZF<br />

VZF-L<br />

VZF-L<br />

Art.<br />

Nr.:<br />

Kurzbezeichnung<br />

Bauhöhe<br />

mm<br />

Einschubtiefe<br />

mm<br />

Stk./<br />

Palette<br />

Gewicht<br />

ca. kg<br />

SOL<br />

Standorte<br />

TIL SMA SVG WIE<br />

95796 VZF-L 800 750 8 104 x x<br />

Zubehör<br />

Art.<br />

Nr.:<br />

Kurzbezeichnung<br />

Verkehrszeichenträger<br />

DN mm<br />

SOL<br />

Standorte<br />

TIL SMA SVG WIE<br />

95814 Klemmring S-M-L/48 48 x x x x x<br />

95815 Klemmring S-M-L/60 60 x x x x x<br />

95816 Klemmring S-M-L/76 76 x x x x x<br />

95817 Klemmring S-M-L/90 90 x x x x x<br />

Neu: Verlegezange<br />

Passend für alle Verkehrszeichenfundamente<br />

zur manuellen und<br />

maschinellen Bedienung. (Ösen<br />

für Kettengehänge)<br />

VZF Zange verzinkt, Art. Nr.: 98164<br />

25


CITYBLOC ®<br />

MODULARE SCHUTZBARRIEREN:<br />

FLEXIBEL EINSETZBAR, EWIG HALTBAR.<br />

Das CITYBLOC ® -System wurde speziell für den städtischen Straßenverkehr entwickelt,<br />

um Verkehrsteilnehmer zu schützen und Verkehrsströme zu leiten. Die modularen, aus<br />

Fertigbeton gefertigten Elemente, sind für Aufprallgeschwindigkeiten bis zu 60 km/h<br />

konzipiert und fügen sich mit ihrer ästhetischen Optik in jegliche Umgebung ein.<br />

Leiten<br />

Kreisverkehr<br />

Rad- und Fußwege<br />

Parkplätze<br />

Betriebsgelände<br />

Eingangsbereiche<br />

Veranstaltungsgelände<br />

Baustellen<br />

Ladezonen<br />

Haltestellen<br />

sichern<br />

26


<strong>TIBA</strong><br />

CITYBLOC ®<br />

NEU<br />

Baustellen<br />

Gefahrenstellen<br />

Böschungen<br />

Grünflächen<br />

Ladezonen<br />

Spielplätze<br />

Haltestellen<br />

Betriebsgelände<br />

Veranstaltungsbereiche<br />

abgrenzen<br />

Gastgärten<br />

Sammelstellen<br />

Parkplätze<br />

Haltestellen<br />

Zufahrten<br />

Fahrbahnen<br />

Gehwege<br />

Verkehrsinseln<br />

Lagerbereiche<br />

27


CITYBLOC ®<br />

DIE Vorteile<br />

Stabile und standsichere<br />

Schutzbarrieren für Aufprallgeschwindigkeiten<br />

bis 60 km/h<br />

Werden nicht mit dem<br />

Untergrund verbunden<br />

Schraubenlose Verkettung<br />

der einzelnen Elemente<br />

Modulare Befestigung <strong>von</strong><br />

Zubehör<br />

Einfaches Heben und Verschieben<br />

mit integrierten<br />

Stahllaschen<br />

Verschiedene Größen und<br />

Kurvenradien lieferbar<br />

Kompakt stapelbar<br />

28


Die eigenschaften<br />

Frost- und tausalzbeständiger Beton<br />

Feuerverzinktes Kupplungssystem<br />

Verzinkte Stahlgeländerbügel optional<br />

Rohrschuhe und Klemmkoni für gängige Einsätze<br />

Umfangreiches Zubehör<br />

Keine Verankerung in Aufstandsfläche erforderlich<br />

Elegante Optik<br />

Kompakte Abmessungen, flexible Handhabung und<br />

einfache Installation machen CITYBLOC ® für eine<br />

Vielzahl <strong>von</strong> Anwendungen interessant, die weit über<br />

den Straßenverkehr hinausreichen: Von der Abgrenzung<br />

<strong>von</strong> Lagerbereichen, Sicherung <strong>von</strong> Böschungen<br />

und Grünflächen bis hin zur Zufahrtsbegrenzung auf<br />

einem Parkplatz oder auf einem Veranstaltungsgelände<br />

sind dem Einsatz <strong>von</strong> CITYBLOC ® -Elementen<br />

keine Grenzen gesetzt.<br />

Einfache Installation und überragende Haltbarkeit<br />

überzeugen immer mehr Anwender auf dieses System<br />

zu setzen.<br />

29


CITYBLOC ®<br />

SCHUTZ MIT SYSTEM:<br />

EINFACHE HANDHABUNG,<br />

grenzenlose möglichkeiten.<br />

Elastomerauflager<br />

für hohe Stabilität<br />

und Sicherheit<br />

Vielseitige Einsteckmöglichkeiten<br />

für Straßenausstattungszubehör,<br />

Zäune, Werbeschilder usw.<br />

Kabelführung<br />

in durchgängiger<br />

Längsöffnung<br />

30


Verzinkte Stahlgeländerbügel<br />

optional in<br />

beliebiger RAL-Farbe<br />

Patentiertes<br />

Kupplungssystem<br />

für schraubenlose<br />

Verbindung<br />

Entwässerung<br />

mittels<br />

Queröffnungen<br />

Individuelle<br />

Beklebung<br />

Individueller<br />

Guss<br />

Hohe Standfestigkeit<br />

durch „Kettenwirkung“<br />

bei Aufprall<br />

Bauzaunadapter zur<br />

einfachen Montage aller<br />

gängigen Bauzäune<br />

31


TMB<br />

CITYBLOC ®<br />

TMB CB 240<br />

TMB<br />

TMB CB 240<br />

Art.<br />

Nr.:<br />

Kurzbezeichnung<br />

Stk./<br />

Palette<br />

Gewicht<br />

ca. kg<br />

CB 240 CB 120<br />

Standorte<br />

SOL TIL SMA SVG WIE<br />

108634 CITYBLOC TMB 2400 lose 470 x x<br />

CB 240<br />

CB 240 CB 120<br />

Art.<br />

Nr.:<br />

Kurzbezeichnung<br />

Baulänge<br />

(mm)<br />

Baulänge<br />

(mm)<br />

CB 240 CB 120<br />

Stk./<br />

Palette<br />

Gewicht<br />

ca. kg<br />

108635 CITYBLOC 240 2400 lose 580 x x<br />

108641 CITYBLOC 240 m Geländerbügel 2400 lose 592 x x<br />

Standorte<br />

SOL TIL SMA SVG WIE<br />

CB 120<br />

CB Endelement<br />

Art.<br />

Nr.:<br />

Kurzbezeichnung<br />

Baulänge<br />

(mm)<br />

Stk./<br />

Palette<br />

CB Endelement<br />

Gewicht<br />

ca. kg<br />

Standorte<br />

CB Rampe<br />

SOL TIL SMA SVG WIE<br />

108636 CITYBLOC 120 1200 2 290 x x<br />

108652 CITYBLOC 120 m Geländerbügel 1200 2 296 x x<br />

CB Endelement<br />

Art.<br />

Nr.:<br />

Kurzbezeichnung<br />

Baulänge<br />

(mm)<br />

Stk./<br />

Palette<br />

Gewicht<br />

ca. kg<br />

Standorte<br />

SOL TIL SMA SVG WIE<br />

108638 CITYBLOC 120 Endelement 1200 2 230 x x<br />

108653 CITYBLOC 120 Endelement m Geländerbügel 1200 2 236 x x<br />

32


CB Endelement<br />

CB Rampe<br />

CB Endelement CB Rampe CB 45°<br />

CB Rampe<br />

t CB 120 CB Rampe CB 45° CB 90°<br />

Art.<br />

Nr.:<br />

Kurzbezeichnung<br />

Baulänge<br />

(mm)<br />

Stk./<br />

Palette<br />

B Rampe CB 45° CB 90°<br />

Gewicht<br />

ca. kg<br />

Standorte<br />

SOL TIL SMA SVG WIE<br />

108637 CITYBLOC 120 Rampe 1200 2 210 x x<br />

CB 90°<br />

CB Endelement CB Rampe CB 45°<br />

Art.<br />

Nr.:<br />

Kurzbezeichnung<br />

Baulänge<br />

(mm)<br />

Stk./<br />

Palette<br />

Gewicht<br />

ca. kg<br />

108639 CITYBLOC Radius 90 500 3 116 x x<br />

108654 CITYBLOC Radius 90 m Geländerbügel 500 3 120 x x<br />

Standorte<br />

SOL TIL SMA SVG WIE<br />

lement CB Rampe CB 45° CB 90°<br />

CB 45°<br />

Art.<br />

Nr.:<br />

Kurzbezeichnung<br />

Baulänge<br />

(mm)<br />

Stk./<br />

Palette<br />

Gewicht<br />

ca. kg<br />

Standorte<br />

SOL TIL SMA SVG WIE<br />

108640 CITYBLOC Radius 45 400 8 56 x x<br />

33


CITYBLOC ®<br />

Zubehör<br />

Art. Nr.:<br />

Kurzbezeichnung<br />

112821<br />

CB Verankerung für Endelement<br />

bestehend aus: Ankerstange M20/640 mm + HVU-Patrone + Mutter + Scheibe 60 mm,<br />

alles verzinkt<br />

112832<br />

CB Verankerung für Rampe<br />

bestehend aus: Ankerstange M20/190 mm + HVU-Patrone + Mutter + Scheibe 60 mm,<br />

alles verzinkt<br />

112834<br />

CB Klemmkonus DM60<br />

zur Fixierung <strong>von</strong> Verkehrszeichenstehern DM60 im CITYBLOC TMB<br />

112835<br />

CB Klemmkonus DM76<br />

zur Fixierung <strong>von</strong> Verkehrszeichenstehern DM76 im CITYBLOC TMB<br />

112836<br />

CB Rohrschuh 40x40<br />

zur Fixierung <strong>von</strong> Leitbaken im CITYBLOC TMB<br />

112837<br />

CB Rohrschuh DM42<br />

zur Fixierung <strong>von</strong> Leitbaken im CITYBLOC TMB<br />

112838<br />

CB Bauzaunadapter FA-E<br />

Endelement für Beginn und Ende <strong>von</strong> Zaunaufstellung<br />

112839 CB Bauzaunadapter FA-U Übergangselement<br />

112840 CB Bauzaunadapter FA-M Mittelelement<br />

FA-E FA-m FA-U<br />

34


Allgemeines<br />

Der CITYBLOC ® Bauzaunadapter bietet eine einfache<br />

und kostengünstige Möglichkeit an Baustellen, Lagerplätzen<br />

und anderen nicht öffentlich zugänglichen<br />

Bereichen höchste Sicherheit zu gewährleisten.<br />

Zusätzliche Hebesicherungen stellen sicher, dass die<br />

Zaunelemente zuverlässig auf den Adaptern bleiben<br />

und vermindern somit das Risiko <strong>von</strong> ungewolltem<br />

Einstieg.<br />

Einsatzbereiche<br />

Mit dem CITYBLOC ® Bauzaunadapter ergibt sich eine<br />

Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten:<br />

• Baustellenabsicherung<br />

• Absicherung <strong>von</strong> Lagerplätzen<br />

• Sichtschutz mit Sichtschutzfolie<br />

• Schutz vor Staub<br />

u.v.m.<br />

Montage<br />

Die einzelnen Bauzaunadapter werden auf den CITY-<br />

BLOC ® Elementen aufgesetzt und verschraubt (Wiederabnehmbar),<br />

oder für den Dauereinsatz angedübelt.<br />

Danach werden die Zaunelemente einfach über die<br />

Rohre der Adapter gesteckt und mit dem Hebesicherungsbügel<br />

gesichert.<br />

Die CITYBLOC ® Bauzaunadapter<br />

sind kompatibel zu allen gängigen<br />

Bauzauntypen mit einem<br />

Rohrinnendurchmesser<br />

<strong>von</strong> ≥34mm.<br />

FA-E FA-M FA-U<br />

Bauzaunadapter<br />

Endelement<br />

Bauzaunadapter<br />

Mittelelement<br />

Bauzaunadapter<br />

Übergangselement<br />

FA-M<br />

35


Sie interessieren sich für weitere <strong>TIBA</strong>-Produkte?<br />

Verfügbar als Download oder Druckversion unter<br />

www.tibanet.com<br />

KANALTECHNIK<br />

PRODUKTE<br />

AUFLAGE 2013<br />

ENTWÄSSERUNGSTECHNIK<br />

PRODUKTE<br />

AUFLAGE 2013<br />

UMWELTTECHNIK<br />

PRODUKTE<br />

Tiba webshop<br />

bestellen Sie per Mausklick direkt in unserem neuen Webshop<br />

www.tibanet.com<br />

36


Allgemeine Verkaufs- und Lieferbedingungen<br />

gültig ab 01.05.2011<br />

1. Geltung<br />

Diese Bedingungen gelten für alle abgeschlossenen Verkaufsgeschäfte<br />

und Werksverträge und damit zusammenhängenden Lieferungen und Nachlieferungen.<br />

Abweichungen <strong>von</strong> diesen Verkaufs- und Lieferbedingungen sind nur<br />

rechtswirksam, wenn sie durch schriftliche Erklärung der <strong>TIBA</strong> bestätigt werden.<br />

Einkaufsbedingungen <strong>von</strong> Kunden haben keine Gültigkeit, auch wenn <strong>TIBA</strong> diesen<br />

nicht widersprochen hat. Ist der Vertragspartner ein Verbraucher im Sinne des<br />

Konsumentenschutzgesetzes, so gelten für dieses Rechtsgeschäft in Ergänzung<br />

oder Abänderung dieser „Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen“ die<br />

Bestimmungen des Konsumentenschutzgesetzes.<br />

2. Angebote und Vertragsabschluss<br />

Die Angebote der <strong>TIBA</strong> sind freibleibend, wenn nicht ausdrücklich anderes vereinbart<br />

wurde. Deren Gültigkeit ist, sofern nicht schriftliche Verlängerung erfolgt,<br />

auf zwei Monate begrenzt. Das gilt sowohl für Angebote in Preislisten als auch für<br />

Einzelangebote. Die Änderung eines Kostenbestandteiles berechtigt <strong>TIBA</strong> zu einer<br />

entsprechenden Preiskorrektur. Die im Angebot enthaltenen Mengen, Abmessungen,<br />

Gewichte und sonstigen Angaben sind mit größter Sorgfalt, jedoch ohne<br />

Gewähr für Genauigkeit, angeführt. Die Bestellung des Kunden stellt ein Vertragsangebot<br />

an <strong>TIBA</strong> dar. Auch wenn die Bestellung <strong>von</strong> einem Mitarbeiter aufgenommen<br />

wird, gilt dies <strong>von</strong> <strong>TIBA</strong> durch Absendung der Auftragsbestätigung oder durch<br />

Lieferbeginn als angenommen.<br />

<strong>TIBA</strong> ist berechtigt, vom Angebot oder abgeschlossenen Vertrag ohne Einhaltung<br />

einer Frist mit sofortiger Wirkung zurückzutreten oder die Lieferungen<br />

vorübergehend einzustellen, wenn während des Vertragsverhältnisses<br />

a) die vereinbarten Zahlungsbedingungen nicht eingehalten werden oder<br />

b) über den Kunden nachträglich Umstände bekannt werden, welche seine Bonität<br />

verschlechtern, Zahlungsfähigkeit in Frage stellen u.ä.,<br />

c) aus sonstigen Gründen, welche die Erbringung der vertraglich vereinbarten<br />

Gegenleistung durch den Kunden gefährden oder unmöglich machen; diesfalls<br />

ist <strong>TIBA</strong> berechtigt, den gesamten ihr aufgrund des Vertragsrücktritts/der vorübergehenden<br />

Liefereinstellung entstandenen Schaden gegenüber dem Kunden<br />

geltend zu machen.<br />

3. Preise und Verrechnung<br />

Angebots- und Verrechnungspreise verstehen sich ausschließlich der noch hinzuzurechnenden<br />

gesetzlichen Mehrwertsteuer. Für die Verrechnung gelten die Maße<br />

und Mengen der tatsächlichen Lieferung oder Leistung aufgrund der, <strong>von</strong> wem<br />

immer, bestätigten Lieferscheine. Soweit nicht anders vereinbart, verstehen sich<br />

die Preise in Angeboten und Prospekten ab Werk bzw. Abhollager, Lkw-verladen.<br />

Wird unsere Auftragsbestätigung nicht innerhalb <strong>von</strong> drei Tagen widersprochen,<br />

so gilt diese durch den Kunden als akzeptiert. Die vereinbarten und verrechneten<br />

Preise gelten unter der Voraussetzung, dass der Kunde die vereinbarten Zah lungsbedingungen<br />

einhält. Werden die Zahlungen nicht rechtzeitig geleistet, steht <strong>TIBA</strong><br />

das Recht zu, die Differenz zwischen einem etwaigen Preisnachlass und den geltenden<br />

Listenpreisen nachzuverrechnen.<br />

4. Lieferzeit<br />

Von <strong>TIBA</strong> werden die angegebenen Lieferfristen nach Tunlichkeit und Möglichkeit<br />

eingehalten. Ist dies nicht möglich, so steht dem Kunden nach Setzung einer<br />

Nachfrist <strong>von</strong> vierzehn Tagen das Rücktrittsrecht vom Vertrag zu. Der Kunde verzichtet<br />

auf die Geltendmachung eines Schadenersatzanspruches aus dem Titel des<br />

Lieferverzuges. Im Falle des Übernahmeverzuges durch den Kunden ist <strong>TIBA</strong><br />

berechtigt, die Waren auf Kosten und Gefahr des Kunden einzulagern, die Ware zu<br />

verrechnen und vereinbarungsgemäß fällig zu stellen oder vom Vertrag zurückzutreten<br />

und die Ware anderweitig zu verkaufen.<br />

5. Versand und Transport<br />

Stehzeiten und Leistungen der Lkw bei der Entladestelle, die eine halbe Stunde je Fahrzeugeinheit<br />

überschreiten, sind vom Kunden der <strong>TIBA</strong> (auch im Falle eines franko<br />

Baustellenpreises) mit den Kosten gemäß unseren Frachtbedingungen zu ersetzen.<br />

Der Kunde trägt außerdem auch bei einem franko Baustellenpreis Mehrkosten<br />

laut unseren Frachtbedingungen sowie<br />

– den Mehraufwand aufgrund einer ungeeigneten Baustellenzufahrt;<br />

– den Mehraufwand wegen ungenauer Bezeichnung der Baustelle, Unbenutzbarkeit<br />

der Zufahrt, Straßenmaut, Straßenmehrbenützungsbeiträge oder Gewichtsbeschränkungen.<br />

6. Paletten<br />

6.1. Palettenrücknahme – Endverbraucher<br />

Verschiedene Produkte können nur auf Paletten ausgeliefert werden. Der Kunde<br />

erklärt sich damit einverstanden, dass die Standardpaletten mit Euro 10,90, die<br />

ÖBB-Paletten (Euro-Paletten) mit Euro 10,90 sowie die werkseigenen Großpa–<br />

letten mit Euro 10,90 zuzüglich Mehrwertsteuer in Rechnung gestellt und bezahlt<br />

werden. Bei für <strong>TIBA</strong> freier Retournierung der Paletten in unbeschädigtem Zustand<br />

zum Lieferwerk – innerhalb <strong>von</strong> acht Wochen – erhält der Kunde eine Gut schrift<br />

<strong>von</strong> Euro 9,40/Stk. bis zur seinerzeit verrechneten Palettenanzahl. Nach Ablauf<br />

der acht Wochen erlischt unsere Rücknahmeverpflichtung. Einwegpa letten (als<br />

solche gekennzeichnet) werden auch bei Rückgabe nicht ersetzt. <strong>TIBA</strong> ist nicht<br />

verpflichtet, die gelieferten Paletten selbst beim Kunden abzuholen. Im Zuge der<br />

Anlieferung wird <strong>TIBA</strong> zusammengestapelte und unbeschädigte Paletten tunlichst<br />

zurücknehmen. Ist der Kunde nicht in der Lage, bei ihm verbliebene Paletten<br />

selbst zurückzubringen, kann mit <strong>TIBA</strong> gegen Entgelt eine Abfuhr vereinbart<br />

werden.<br />

6.2. Palettenrücknahme – Händlerpartner<br />

Für vom Händlerpartner an <strong>TIBA</strong> retournierte Paletten schreiben wir dem<br />

Händlerpartner Euro 0,47/Palette mehr gut, als wir diesem in Rechnung gestellt<br />

haben. Diese Regelung tritt außer Kraft, wenn die Lademittel auf Kosten der <strong>TIBA</strong><br />

zurücktransportiert werden.<br />

7. Zahlung, Zahlungskonditionen<br />

Generell tritt die Fälligkeit der Preisforderungen <strong>von</strong> <strong>TIBA</strong> gegenüber dem Kunden<br />

mit Zusendung der Rechnung ein. Mangels anderer Vereinbarungen sind die<br />

verrechneten Preise netto zahlbar. Ein Skonto kann vom Kunden nur in jenem<br />

Umfang in Anspruch genommen werden, als ein Skonto im Auftrag oder auf der<br />

Rechnung festgehalten ist. Eine Veränderung der Fälligkeit oder Verlängerung des<br />

Zahlungs zieles tritt durch Mängelrüge oder Lieferverzögerung nicht ein.<br />

Skonti können nur dann als solche behandelt werden, wenn die Bezahlung der Faktura<br />

innerhalb der gewährten Skontofrist erfolgt und keine älteren Rech nungen<br />

unbeglichen sind. Zahlungen der Kunden sind immer auf die älteste Schuld zu<br />

buchen. Zu Unrecht vorgenommene Preisabstriche müssen nachbezahlt werden.<br />

Zahlungen gelten mit der Verständigung der <strong>TIBA</strong> <strong>von</strong> der Gutschrift auf ihrem<br />

Konto als eingegangen.<br />

Bei Zahlungsverzug werden dem Kunden bankmäßige Verzugszinsen durch<br />

monatliche Zinsrechnung zuzüglich Mehrwertsteuer verrechnet. Die Höhe des<br />

Zinssatzes wird in jeder Rechnung mitgeteilt. Im Falle des Zahlungsverzuges<br />

ist der Kunde verpflichtet, auch außergerichtliche Mahnspesen zu ersetzen. Bei<br />

Zahlungsverzug auch nur eines Teiles der gesamten offenen Rechnungen ist <strong>TIBA</strong><br />

berechtigt, den gesamten offenen Saldo sofort fällig zu stellen. <strong>TIBA</strong> ist zur Entgegennahme<br />

<strong>von</strong> Kundenwechseln nicht verpflichtet. Nimmt sie solche entgegen,<br />

gehen die gesamten Wechselspesen einschließlich der Eskontzinsen zu Lasten<br />

des Kunden. Wechsel werden nur zahlungshalber entgegengenommen.<br />

8. Kompensationsverbot<br />

Es ist jedenfalls ausgeschlossen, dass der Kunde, mit welchen Forderungen auch<br />

immer, gegen Forderungen der <strong>TIBA</strong> aufrechnet.<br />

9. Eigentumsvorbehalt<br />

<strong>TIBA</strong> behält sich das Eigentum an sämtlichen <strong>von</strong> ihr gelieferten Waren bis zur<br />

vollständigen Kaufpreiszahlung zuzüglich Zinsen und Kosten vor. Der Kunde tritt<br />

hiermit an <strong>TIBA</strong> zur Sicherung ihrer Kaufpreisforderung seine Forderung aus einer<br />

Weiterveräußerung <strong>von</strong> Vorbehaltsware, auch wenn diese verarbeitet, umgebildet<br />

oder vermischt wurde, ab und verpflichtet sich, einen entsprechenden Buchvermerk<br />

auf seinen Fakturen, am Kundenkonto und in seiner Offenen-Posten-Liste<br />

(OP-Liste) aufzunehmen.<br />

Aus dem Buchvermerk (inkl. Anmerkung in der OP-Liste) muss der Zeitpunkt<br />

der Sicherungsabtretung, <strong>TIBA</strong> als Zessionar und die abgetretene Forderung<br />

bestimm bar hervorgehen. Auf Verlangen hat der Kunde <strong>TIBA</strong> die abgetretene Forderung<br />

nebst deren Schuldner bekannt zu geben und alle für ihre Forderungseinziehung<br />

benötigten Angaben und Unterlagen zur Verfügung zu stellen und dem<br />

Drittschuldner Mitteilung <strong>von</strong> der Abtretung zu machen. Das Einverständnis des<br />

Kunden zu diesem Recht wird hiermit unwiderruflich erteilt. Die schuldbefreiende<br />

Zahlung des Drittschuldners kann ab diesem Zeitpunkt nur mehr an <strong>TIBA</strong> geleistet<br />

werden. Im Falle der Pfändung <strong>von</strong> unter Eigentum stehenden Waren durch den<br />

Gläubiger des Kunden hat dieser <strong>TIBA</strong> sofort zu verständigen und für alle der <strong>TIBA</strong><br />

entstehenden Kosten, für die Freilassung dieser Waren <strong>von</strong> Rechten Dritter, aufzukommen.<br />

Im Falle der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das Vermögen<br />

des Kunden und im Falle des Zahlungsverzuges <strong>von</strong> mehr als 30 Tagen seit Fälligkeit<br />

ist <strong>TIBA</strong> berechtigt, die Vorbehaltsware beim Kunden abzuholen und unter<br />

analoger Anwendung der Bestimmungen über die Warenrückgabe zu ver werten.<br />

Nimmt <strong>TIBA</strong> unter Eigentumsvorbehalt gelieferte Waren zurück, so haftet der<br />

Kunde für jenen Mindererlös, der sich beim Wiederverkauf dieser Waren ergibt,<br />

und hat die dadurch verursachten Kosten zu ersetzen.<br />

10. Retourware und deren Vergütung<br />

Aufgrund <strong>von</strong> Kundenbestellungen zuviel gelieferte Ware wird <strong>von</strong> <strong>TIBA</strong> nur nach<br />

Rücksprache und nur dann zurückgenommen, wenn sie unbeschädigt zur Abholung<br />

bereitgestellt ist. Vom Kunden zurückgebrachte Ware, welche nicht in einwandfreiem<br />

Zustand ist, wird <strong>von</strong> <strong>TIBA</strong> nicht übernommen.<br />

In jedem Fall hat der Kunde einen übernahmefähigen Beleg (Lieferschein), wo<br />

37


Produkt und Menge festgehalten sind, bei Retournierung mitzugeben. Vom Platzmeister<br />

der <strong>TIBA</strong> unbeanstandete Retourware wird dem ursprünglichen Preis ab<br />

Werk unter Abzug der Manipulationsgebühr <strong>von</strong> 25 Prozent und allen anfallenden<br />

Transportkosten gutgeschrieben. Sonderproduktionen und Schacht bodenteile<br />

können generell nicht zurückgenommen und gutgeschrieben werden.<br />

11. Gewährleistung<br />

<strong>TIBA</strong> haftet im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen für branchenübliche<br />

Qualität. Darüber hinausgehende Gewährleistungsansprüche können nur auf<br />

Grund ausdrücklicher schriftlicher Zusage der <strong>TIBA</strong> vom Kunden erhoben werden.<br />

Bruch <strong>von</strong> bis zu 2 Prozent der jeweiligen Liefermenge wird durch <strong>TIBA</strong> nicht ersetzt.<br />

Wenn die entsprechenden Bruchmengen auf dem Lieferschein festgehalten<br />

werden, wird in der Regel die 2 Prozent übertreffende Menge ersetzt. Die Ware<br />

ist bei Übernahme vom Kunden oder dessen Beauftragten nach Menge und Beschaffenheit<br />

durch optische Kontrolle zu messen, zu zählen und zu überprüfen.<br />

Durch solche Kontrolle beanstandete Ware darf nicht eingebaut werden und muss<br />

spätestens innerhalb <strong>von</strong> drei Tagen der <strong>TIBA</strong> schriftlich bekannt gegeben werden.<br />

Erfolgte der Transport mit Kranfahrzeug und wurde der Auftrag franko Baustelle<br />

bzw. Lager, kranabgeladen, abgeschlossen, so gilt die Übergabe der Ware nach<br />

der Abladung als erfolgt. Für Bruchbeschädigungen, welche durch schlechte Zufahrt<br />

und beim Abladen bzw. Manipulieren des Kranes auf der Baustelle ent stehen,<br />

haftet <strong>TIBA</strong> nicht. Bei begründeter und rechtzeitig erhobener Mängelrüge über–<br />

nimmt die Lieferfirma die Verpflichtung zum Ersatz jener Stücke, die nachweisbar<br />

und durch mangelhafte Ausführung oder durch Transportbeschädigung auf den<br />

Lkw <strong>von</strong> <strong>TIBA</strong> unbrauchbar geworden sind, oder <strong>TIBA</strong> erteilt Gutschrift unter Abstandnahme<br />

<strong>von</strong> einer Ersatzlieferung. Bei verschiedenen Produktgruppen gelten<br />

im Falle der Bemängelung jene Produktmerkmale, die <strong>von</strong> <strong>TIBA</strong> durch Beischluss<br />

zum Angebot oder zur Auftragsbestätigung in Form <strong>von</strong> Verlegevorschriften, Merkblättern,<br />

technischen Hinweisen usw. mitgeteilt wurden.<br />

12. Produkthaftung<br />

12.1. Sämtliche Rechte und Pflichten, die die Kunden im Nachfolgenden übernehmen,<br />

gelten so lange, als <strong>TIBA</strong> gegenüber Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz<br />

(PHG) oder anderen die Produkthaftung regelnden Vorschriften<br />

im Zusammenhang mit der Inverkehrsetzung, der Weiterlieferung oder Weiterveräußerung<br />

<strong>von</strong> Produkten geltend gemacht werden können.<br />

12.2. Eine Haftung für Sachschäden eines Unternehmens ist gemäß § 9 Produkthaftungsgesetz<br />

und auch nach anderen die Produkthaftung regelnden Vorschrif ten,<br />

soweit rechtlich zulässig, ausgeschlossen.<br />

12.3. Werden unsere Produkte seitens des Kunden zum Zwecke der Weiterveräußerung,<br />

Weiterlieferung oder zur sonstigen Weitergabe an Dritte erworben,<br />

so verpflichtet sich der Kunde, den Haftungsausschluss zu unseren Gunsten<br />

nachweislich auf die jeweiligen Abnehmer vertraglich zu überbinden und diese<br />

in gleicher Weise zur Weiterüberbindung des Haftungsausschlusses zu unseren<br />

Guns ten in der gesamten Kette der Abnehmer und insbesondere auch der Benützer<br />

des Produktes vertraglich zu verpflichten.<br />

12.4. Ansprüche Dritter aus dem Produkthaftungsgesetz sind im Innenverhältnis<br />

stets vom Kunden zu tragen. Im Falle, dass der Kunde aus dem Produkthaftungsgesetz<br />

in Anspruch genommen wird, sind Regressansprüche gegen <strong>TIBA</strong><br />

ausgeschlossen. Umgekehrt hält uns der Kunde dann schad- und klaglos, wenn<br />

<strong>TIBA</strong> wegen Fehler an Produkten in Anspruch genommen wird, die sie in den<br />

Verkehr gesetzt hat.<br />

12.5. Der Kunde ist verpflichtet, für den Fall, dass er Produkte <strong>von</strong> <strong>TIBA</strong> in Verkehr<br />

bringt, sicherzustellen, dass der Vorgang der Weiterveräußerung, Weiterlieferung<br />

oder der sonstigen Weitergabe nachweislich festgestellt werden kann, wobei<br />

insbesondere Name und Adresse des Erwerbers, das Produkt und das Datum<br />

aufzuzeichnen sind. Weiters verpflichtet sich der Kunde, seine Mitarbeiter über<br />

die Informationen und Instruktionen, die <strong>TIBA</strong> mit den Produkten mitliefert, sowie<br />

über die gesetzlichen Vorschriften und behördlichen Anordnungen laufend und<br />

nachweislich zu informieren. Auch die Beratung der Kunden des Auftraggebers<br />

hat im Sinne dieser Vorschriften und Informationen zu geschehen.<br />

12.6. Produkte <strong>von</strong> <strong>TIBA</strong> dürfen vom Kunden nur in einwandfreiem Zustand und<br />

ausschließlich entsprechend den <strong>von</strong> <strong>TIBA</strong>, den gesetzlichen bzw. behördlichen<br />

Vorschriften, Anordnungen und Zulassungsbedingungen in Verkehr gebracht bzw.<br />

weitergeliefert und eingebaut werden. Im Falle der Weitergabe der Produkte <strong>von</strong><br />

<strong>TIBA</strong> ist die Verpflichtung zur Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften, insbesondere<br />

über die Befugnis zur Vornahme eines Einbaus oder einer sonstigen Be- und<br />

Verarbeitung der <strong>von</strong> <strong>TIBA</strong> gelieferten Produkte, nachweislich zu überbinden.<br />

Verlegeanleitungen, Angaben über den Verwendungs- und Einsatzbereich und<br />

sonstige Produktinformationen sind seitens des Auftraggebers dem Kunden mit<br />

dem Produkt mitzuliefern.<br />

12.7. Der Kunde ist verpflichtet, seine Mitarbeiter, insbesondere das im Verkauf<br />

tätige Personal, über Produktinformationen der <strong>TIBA</strong> und die gesetzlichen bzw.<br />

behördlichen Vorschriften, Anordnungen und Zulassungsbedingungen zu infor–<br />

mieren. Das Verkaufspersonal seinerseits ist verpflichtet, den Käufer der Produkte<br />

<strong>von</strong> <strong>TIBA</strong> nur gemäß diesen Informationen, Instruktionen und Vorschriften zu<br />

beraten.<br />

12.8. Der Kunde ist weiters verpflichtet, jene Unterlagen und urkundlichen Nachweise,<br />

die zur Beurteilung und Abwehr <strong>von</strong> Produkthaftungsansprüchen erforderlich<br />

sind, vom Zeitpunkt des Inverkehrbringens bzw. der Weiterlieferung des<br />

Produktes mindestens zehn Jahre hindurch aufzubewahren und sie <strong>TIBA</strong> auf Verlangen<br />

herauszugeben. Dazu gehören insbesondere der Nachweis der Überbindung<br />

des Haftungsausschlusses über die ganze Vertriebskette, die Urkunden<br />

gemäß Punkt 5 und der Nachweis im Sinne der Punkte 6 und 7 dieses Abschnittes.<br />

12.9. Der Kunde hat, wenn er seinerseits das Recht zur Weiterveräußerung, Weiterlieferung<br />

oder zur sonstigen Weitergabe an Dritte erwirbt, die Verpflichtung,<br />

<strong>TIBA</strong> über alle ihm bekannt gewordenen Fehler der Produkte und Produktinformationen<br />

unverzüglich zu informieren. <strong>TIBA</strong> weist darauf hin, dass sie für Produkte<br />

oder Produktinformationen, die der Kunde in Verkehr setzt, keine Haftung übernehmen,<br />

wenn diese als fehlerhaft erkannt werden können, sondern daraus entstehende<br />

Schäden sind ausschließlich vom Kunden zu tragen.<br />

12.10. Es obliegt dem Kunden, den Stand <strong>von</strong> Wissenschaft und Technik hinsichtlich<br />

der Eigenschaften der Produkte <strong>von</strong> <strong>TIBA</strong>, insbesondere was die Sicherheit<br />

derselben anbelangt, selbstständig zu verfolgen. Sollte dabei der Verdacht eines<br />

Widerspruchs zu den Produktinformationen, Verlege- und Versetzanleitungen, Anwendungsmöglichkeiten<br />

usw. erkennbar sein, hat der Kunde <strong>TIBA</strong> darüber unverzüglich<br />

zu informieren und die Auslieferung <strong>von</strong> Produkten, die diesem geänderten<br />

Stand der Wissenschaft und Technik in Hinblick auf die Sicherheit der Produkte<br />

nicht mehr entsprechen, sofort zu unterlassen.<br />

12.11. Für Schäden, hinsichtlich deren sich der Kunde Versicherungsschutz beschaffen<br />

kann, gewährt <strong>TIBA</strong> keinesfalls Deckung.<br />

13. Stornierung des Auftrages<br />

Bei vollem oder auch nur teilweisem Rücktritt des Kunden vom abgeschlossenen<br />

Vertrag gilt eine Stornogebühr <strong>von</strong> 20 Prozent als vereinbart.<br />

14. Erfüllungsort und Gerichtsstand<br />

Ungeachtet des vereinbarten Abladeortes werden als Erfüllungsort für die beiderseitigen<br />

Verpflichtungen aus diesem Vertrag unsere Werksstandorte in Wöllersdorf,<br />

Sollenau, Tillmitsch oder St. Margarethen vereinbart. Für allfällige Streitigkeiten<br />

aus diesem Vertrag ist ausschließlich das sachlich zuständige Gericht in<br />

Graz zuständig.<br />

15. Geltung der Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen für Verbraucher<br />

gemäß § 1 Konsumentenschutzgesetz<br />

15.1. Punkt 3 gilt mit dem Zusatz, dass die Auftragsbestätigung innerhalb <strong>von</strong><br />

14 Tagen ab Erteilung des Auftrages erfolgt. Ist keine bestimmte Lieferfrist vereinbart,<br />

kommt der Vertrag auch ohne Auftragsbestätigung zustande, wenn die<br />

Lieferung innerhalb der oben angeführten Frist <strong>von</strong> 14 Tagen erfolgt.<br />

15.2. Über die Regelung des Punktes 4 hinaus kann der Verbraucher bis zum<br />

Zustandekommen des Vertrages oder danach binnen einer Woche schriftlich<br />

seinen Rücktritt vom Vertrag aus den in § 3 Absatz 1 und 2 Konsumentenschutzgesetz<br />

genannten Gründen erklären, wobei die Frist frühestens mit dem Datum des<br />

Zustandekommens des Vertrages zu laufen beginnt.<br />

Ein Rücktritt ist insbesondere dann ausgeschlossen, wenn:<br />

15.2.1. das Geschäft in den für geschäftliche Zwecke dauernd benützten Firmenräumlichkeiten<br />

oder<br />

15.2.2. auf Ständen bei Messen oder Märkten abgeschlossen wurde,<br />

15.2.3. der Verbraucher selbst die Geschäftsverbindung angebahnt hat und<br />

15.2.4. dem Zustandekommen des Vertrages keine Besprechungen vorangegangen<br />

sind.<br />

15.3. Die Gerichtsstandklausel des Punktes 14 gilt nicht, wenn der Verbraucher im<br />

Inland seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort hat oder im Inland beschäftigt<br />

ist. Der Gerichtsstand richtet sich dann nach dem Sprengel des Wohnsitzes,<br />

des gewöhnlichen Aufenthaltes oder des Ortes der Beschäftigung des<br />

Verbrauchers.<br />

38


NOTIZEN


<strong>TIBA</strong> AUSTRIA GmbH<br />

Stangersdorf Gewerbegebiet 110/12<br />

8403 Lebring<br />

Tel.: +43 (0) 577 15 450 0<br />

Fax: +43 (0) 577 15 450 101<br />

office@tibanet.com<br />

www.tibanet.com<br />

FN 63746w Gerichtsstand Graz<br />

ATU 30529906

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!