49. JAHRESBERICHT 2011 - insieme | Zürcher Oberland

insiemezo.ch

49. JAHRESBERICHT 2011 - insieme | Zürcher Oberland

50 Jahre insieme Zürcher Oberland

49. JAHRESBERICHT 2011


2 Inhaltsverzeichnis

Bericht des Präsidenten

insieme intern / national und kantonal

Unsere Angebote auf einen Blick

Sportclub insieme Zürcher Oberland

Reitclub insieme Zürcher Oberland

Freizeitclub / Waldertreff insieme Zürcher Oberland

Freizeitkurse insieme Zürcher Oberland

Kurs- und Ferienwochen

Kultur

Tages- und Blockkurse

Jugend- und Kinderprogramm JUKI

Freizeit-Treff / wunderBar

Angehörigentreff / Foren

Freiwillige «mitenand - fürenand»

Spenden / Legate

Finanzen

Netzwerk

Vorstand / Geschäftsstelle

Ausblick

3

4 - 7

8 - 9

10 - 11

12

13 - 15

16

17 - 18

19

20

22

23

24

25

26 - 29

30 - 33

33 - 34

34

35

Empfindungen kennen keine Behinderungen.

Der Alltag manchmal schon.

Gemeinsam lassen sich diese Grenzen überwinden.


3 Bericht des Präsidenten

Liebe Vereinsmitglieder und liebe Freunde

von insieme Zürcher Oberland

Ja, jetzt sind wir im Jubiläumsjahr von

insieme Zürcher Oberland. 50 Jahre hat der

Verein erfolgreich agiert und vieles verwirklichen

können. Für uns vom Vorstand ist

dies neben dem Grund zu feiern auch eine

wichtige Herausforderung.

Einen erfolgreichen Verein ebenso weiterzuführen,

die richtige Zukunftsstrategie zu

entwickeln bedeutet für uns, eine besonders

grosse Verantwortung zu übernehmen.

An unserer Retraite vor 2 Jahren haben wir

angefangen unsere Strategie zu überdenken

und haben uns überlegt wie wir unsere

Aufgabe der Begleitung und Unterstützung

von geistig behinderten Menschen und

ihren Angehörigen auch in Zukunft gerecht

werden können. Unsere Aufgabe ist heute

nicht in erster Linie die Schaffung neuer

Wohn- oder geschützter Arbeitsplätze, sondern

viel mehr das Recht auch geistig behinderter

Menschen auf Bildung und Arbeit.

In diesem Sinne haben wir auch unseren

Auftritt im Internet und im Mitteilungsblatt

der Zeit angepasst mit dem Motto:

Bildung - Beratung - Freizeit.

Wir wollen uns neben unserem bewährten

Angebot speziell auch für die Schaffung

von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen in

der freien Wirtschaft einsetzen. Ebenfalls

wollen wir uns verstärkt im Bereich Bildung

und Beratung für Betroffene und ihre

Angehörigen einsetzen. Letzteres durch die

Schaffung einer offiziellen Beratungsstelle.

Im Weiteren ist uns bewusst, dass der Erfolg

unseres Vereins in der lokalen Verankerung

liegt. Es ist uns wichtig, dieses gute

Verhältnis zur Bevölkerung und zu den politischen

Trägern weiter

zu pflegen und auch zu

vertiefen. Darum wollen

wir, anstelle eines grossen

Jubiläumsfestes,

kleinere Anlässe verteilt

im ganzen Oberland

möglichst in gemeindeeigenen

Veranstaltungen

integriert durchführen.

Das Zürcher Oberland sind 3 Bezirke und 33

Gemeinden. Übers Jahr werden wir darum

in den 3 Bezirken in jeweils 3 Gemeinden an

solchen Veranstaltungen aktiv mitmachen.

Begleiten wird uns ein Puzzle und wir nennen

es gut Züritüütsch, so wie schon vor 50

Jahren: Zämesetzi.

Dieses Zämesetzi wird uns das ganze Jahr

begleiten. Von Anlass zu Anlass wird es

wachsen und zum Jahresende ein Bild

zeigen, das uns in die Zukunft begleitet:

insieme – zusammen wollen wir die Zukunft

meistern.

Ich danke allen, die uns geholfen haben in

den letzten 50 Jahren so vieles zu realisieren

und das Leben von geistig behinderten

Menschen lebenswerter zu machen.

Ich danke allen, die insieme Zürcher

Oberland auch die nächsten 50 Jahre

begleiten und helfen, unsere Vision vom

Zusammenleben in gegenseitigem Respekt

wahr werden zu lassen.

Nun lasst uns feiern - Mit den besten

Wünschen und herzlichen Grüssen

Markus Bless

Präsident von insieme Zürcher Oberland


4 insieme intern / national und kantonal

Liebe Leserinnen und

Leser

Wie immer, wenn ich

mich an das Schreiben

des Jahresberichtes

mache, lehne ich in

meinem Stuhl etwas

zurück, schaue aus

dem Fenster und

lasse meinen Gedanken freien Lauf. Ab

und zu huscht ein Schmunzeln über mein

Gesicht, was sich durchaus zu einem vergnügten

Lachen ausdehnen kann. Wenn

ich so meinen Gedanken nachhänge, ergibt

sich eigentlich immer dasselbe Problem,

wo beginne ich! Es gibt so vieles über das

insieme Jahr zu berichten, ich könnte locker

alleine den Jahresbericht füllen, was ich aber

nicht möchte, da wir ganz vielen Menschen

das Wort geben und natürlich auch ganz

vielen Fotos Platz anbieten wollen. So

beschränke ich mich auch dieses Jahr auf ein

ganz grosses Dankeschön an alle insieme

Freunde, welche uns auf vielfältige Art und

Weise durch das insieme Jahr 2011 begleitet

haben. Bedanken möchte ich mich aber

auch bei allen Menschen mit einer geistigen

Behinderung, die mich durch das Jahr 2011

begleitet haben und an deren Leben ich,

wenn auch immer nur für kurze, aber dafür

umso schönere Momente, teilhaben durfte.

Ihre Freude und Lebensenergie zu erfahren,

ist immer wieder ein wunderbares Erlebnis,

welches ich nicht mehr missen möchte.

Vereinsgeschehen

Neben dem Weiterführen der Umsetzung

der strategischen Ziele, welche wir an der

Retraite 2009 beschlossen haben, beschäftigten

den Vereinsvorstand erfreuliche

und weniger erfreuliche Themen. Auf der

behindertenpolitischen Bühne galt es wieder

einmal Zähne zu zeigen. Bereits zu

Beginn des Jahres schockte die IV mit der

Androhung, die IV-Anlehren von bisher zwei

Jahren auf ein Jahr zu senken und nur noch

denjenigen Menschen mit einer geistigen

Behinderung eine IV-Anlehre zu finanzieren,

welche eine Chance auf eine Anstellung im

ersten Arbeitsmarkt haben. Das zweite gar

nicht populäre Thema, mit welchem sich der

Vorstand intensiv befasste, ist die unerfreuliche

finanzielle Situation des Vereins.

Das stark ausgebaute Vereinsangebot sorgt

in den letzten Jahren für grosse Defizite,

welche beim Vereins-Vermögen markante

Spuren hinterlassen. Um unserer wichtigen

Aufgabe auch in ferner Zukunft gerecht zu

werden, wurden Überlegungen zu sanften

Sparmassnahmen gemacht, die ersten werden

2012 hoffentlich mit Erfolg umgesetzt

werden können. Das Jahr 2011 war aber

auch ein kreatives Jahr. Unter der Leitung

unseres neuen Vorstandsmitglieds Fredi Senn

machte sich eine Arbeitsgruppe, bestehend

aus Mitarbeitenden der Geschäftsstelle und

dem Vorstandspräsidenten an die erfreuliche

Arbeit, unsere doch bereits etwas in die

Jahre gekommene Homepage aufzufrischen

und unseren Broschüren mit einem frischen

Corporate Design ein neues Kleid zu verpassen.

Wir hoffen, Ihnen gefällt das Resultat

ebenso wie uns.

Öffentlichkeitsarbeit

Neben vielen Berichten in den Zürcher

Oberländer Medien und natürlich unserem

vielfältigen Broschürenmaterial tragen

die Menschen mit einer geistigen

Behinderung selber wesentlich zu unserer

Öffentlichkeitsarbeit bei. Auftritte des Chors,

der Theater- oder auch der Volkstanzgruppe

sind regelrechte Publikumsmagnete und

wer die Kulturschaffenden von insieme

Zürcher Oberland jemals auf der Bühne

erlebt hat, will keinen Auftritt mehr missen.

Das Theaterstück der kleine Prinz

von Antoine de Saint-Exupéry versprach

den ersten kulturellen Hochgenuss des


5 insieme intern / national und kantonal

Jahres. Über 1100 Menschen genossen

in drei ausverkauften Aufführungen

in der Aula der Kantonsschule Zürcher

Oberland in Wetzikon das erste gemeinsame

Theaterprojekt von insieme Zürcher

Oberland und insieme Zürich Stadt und

Bezirk Meilen. Unter der Leitung von Marco

Badilatti studierten 14 Laienschauspieler

mit einer geistigen Behinderung während

einem halben Jahr das anspruchsvolle Stück

ein und brachten es gekonnt auf die Bühne.

Traditionell im Herbst kamen die Liebhaber

des insieme Chors in den Genuss von zwei

tollen Konzerten. In der Kirche Pfäffikon

und im Stadthofsaal Uster unternahmen die

Sängerinnen und Sänger unter der Leitung

von Katharina Hewer-Jampen und mit musikalischer

Verstärkung der Rämschfädra eine

fröhliche Seemannsreise über die Weltmeere.

Unversehens landete man bei den Piraten

oder noch besser, in der tropischen

Südsee. Für eine ebenfalls sehr effektvolle

Öffentlichkeitsarbeit sorgt seit einem Jahr

die wunderBar. An der wunderBar werden

Menschen mit einer geistigen Behinderung

zu flinken Barkeepern, sie mixen traumhafte

Cocktails für coole Leute und überall, wo

die mobile und mietbare wunderBar zum

Einsatz kommt, löst sie grosses Erstaunen

und Respekt aus. Nicht vergessen möchte

ich aber auch die vielen anderen Anlässe

von insieme Zürcher Oberland, welche ebenfalls

viel zur positiven Wahrnehmung der

Menschen mit einer geistigen Behinderung

in der Öffentlichkeit beitragen.

Leistungen / Controlling

2011 wurden die Vorgaben, welche der

Bund insieme Zürcher Oberland zwingend

zur Subventionierung vorschreibt, wie jedes

Jahr mehr als erfüllt. Für die Verteilung der

Subventionen ist unsere Dachorganisation

insieme Schweiz verantwortlich, welche

sich auf das jährliche Controlling stützt.

2011 betrug der Deckungsbeitrag noch


6 insieme intern / national und kantonal

43%. Verzichten müssen wir seit 2010 auf

den Teuerungsausgleich der IV, welcher ein

empfindliches Loch hinterlässt.

Mitglieder

Für 2011 hat sich der Verein Grosses

vorgenommen. Mit einer tollen neuen

Mitgliederbroschüre, welche dem

Jahresbericht 2010 beigelegt und wo immer

möglich verteilt und aufgelegt wurde, konnten

wir einige neue Mitglieder akquirieren.

Trotzdem ist der Mitgliederbestand immer

noch rückläufig, da jedes Jahr Mitglieder

aus Altersgründen ihre Mitgliedschaft auflösen.

Mitgliederbestand per 31.12.2011:

Elternmitglieder 356, Gönnermitglieder 838,

Mitglieder mit einer geist. Behinderung 45.

Generalversammlung

Am Samstag, 26. März 2011 fand die

Generalversammlung von insieme Zürcher

Oberland in Rüti statt. Rund 80 Mitglieder

und Freunde von insieme Zürcher Oberland

verfolgten im frühlingshaft geschmückten

Löwensaal eine abwechslungsreiche

Generalversammlung. Markus Bless,

Präsident von insieme Zürcher Oberland,

begrüsste um 14.00 Uhr alle Anwesenden

und speziell die Vertreterinnen und

Vertreter der Zürcher Oberländer Politik.

Leider musste die erste Vizepräsidentin

des Gemeinderates, Frau Carmen Müller

Fehlmann, aus familiären Gründen kurzfristig

absagen, an ihrer Stelle begrüsste

dafür der Kantonsratspräsident des Kantons

Zürich, Herr Gerhard Fischer, mit herzlichen

Worten alle Gäste. Auf der diesjährigen

Traktandenliste waren neben den üblichen

statutarischen Geschäften wie der Abnahme

des Jahresberichtes und der Jahresrechnung

auch die Wahl des Vorstandes und die Wahl

des Vereinspräsidenten für die Amtsperiode

2011 - 2014 vorgesehen. Frau Ursula

Bütikofer, seit 2006 im Vorstand und Frau

Sandra Lauwerijssen-Hofmann, seit 2007 im

Vorstand, gaben ihren Rücktritt bekannt.

Sie wurden mit herzlichen Worten verabschiedet.

Einstimmig gewählt wurden alle

7 bisherigen Vorstandsmitglieder, welche

sich zur Wiederwahl zur Verfügung stellten.

Neu in den Vorstand gewählt wurden

die beiden Vorstandskandidaten Fredi Senn

aus Uster und Jürg Walser aus Zürich. Die

Generalversammlung folgte einstimmig

dem Vorschlag des Vizepräsidenten Ernst

Brunner, Markus Bless wiederum in das

Amt des Präsidenten zu wählen. Für ein

weiteres Amtsjahr bestätigt, wurde auch

das Revisorenteam Eugen Iten, Raymond

Wegmann und Walter Künzi. Mit den

Grussworten von Walter Bernet, Präsident

Zentralvorstand insieme Schweiz, Bruno

Schaufelberger, Präsident PluSport Kanton

Zürich und der Vorstellung der neu gegründeten

Kinogruppe durch Christoph Linggi

ging der erste Teil der Generalversammlung

zu Ende. Mit einer fröhlichen Bilderreise

durch das Jahr 2010 und warmen

Dankesworten des Präsidenten, Markus

Bless, wurde die GV 2010 beendet.

Finanzen

In finanzieller Sicht war das Jahr 2011

ein eher schwieriges Jahr. Wir spüren

den von der IV nicht mehr gewährten

Teuerungsausgleich und es gelingt uns nicht,

den Spendenertrag zu steigern. Leider durften

wir - wie bereits 2010 - auch 2011 kein

Legat entgegen nehmen. Wenn wir unsere

Defizite nicht weiter aus den Fonds und

dem Vereinsvermögen ausgleichen wollen,

braucht der Verein dringend mehr Spendenund

Mitgliedereinnahmen. 2012 werden

zum ersten Mal sanfte Sparmassnahmen

zum Tragen kommen und wir hoffen sehr,

dass sich unsere Sparbemühungen positiv

auf das Betriebsergebnis auswirken

und wir uns nicht zu einschneidenderen

Sparmassnahmen gezwungen sehen. Allen

Spenderinnen und Spendern, welche an


7 insieme intern / national und kantonal

den Verein insieme Zürcher Oberland denken

und uns finanziell treu zur Seite stehen,

möchte ich von Herzen Danke sagen. Ohne

Sie könnten wir unser aufwändiges aber

auch dringend benötigtes Angebot nicht

aufrechterhalten.

insieme national und kantonal

2011 war national und kantonal gesehen ein

wiederum sehr aktives Jahr. insieme pflegt

sein Netzwerk zu anderen Behindertenorganisationen

und Institutionen intensiv. Ohne

ein gut funktionierendes Netzwerk wären

wir in behindertenpolitischer Sicht niemals

so gut informiert wie wir es heute sind

und wir hätten auch niemals das Gewicht

und die Akzeptanz, die es braucht, um

mitzuentscheiden und gehört zu werden.

Die beiden Delegiertenversammlungen von

insieme Schweiz, an welchen der Präsident

und die Geschäftsleiterin regelmässig teilnehmen,

standen im Fokus der unzulänglichen

Situation bei den IV-Anlehren und dem

Thema sexuelle Übergriffe. insieme Schweiz

lancierte zusammen mit Cerebral und

Procap die Petition «Berufsbildung für Alle

- auch für Jugendliche mit Behinderung»,

welche zu einem grossen Erfolg wurde. Über

100’000 Unterschriften wurden gesammelt

und im September dem Bundesrat übergeben,

welcher nun zum Handeln aufgefordert

ist. Ebenfalls zweimal pro Jahr treffen sich

die Geschäftsleiter und Geschäftsleiterinnen

der Behindertenorganisationen zum runden

Tisch von Agile. Auf kantonaler Basis

sind die Behindertenkonferenz - kurz BKZ

- und die Präsidentenkonferenz insieme

Kanton Zürich von behindertenpolitischer

Bedeutung. In diesen beiden Gremien wird

zu behindertenpolitischen Themen Stellung

bezogen und lobbiert. Seit über 2 Jahren ist

die Geschäftsleiterin von insieme Zürcher

Oberland in der beratenden Kommission

des Zürcher Kantonsrates dabei und nimmt

regelmässig an den vom Sozialamt des Kt.

Zürich einberufenen Sitzungen teil. Uns für

die Rechte und Anliegen der Menschen mit

einer geistigen Behinderung einzusetzen, ist

unsere Pflicht.

Folgende Links informieren Sie immer

topaktuell über das Geschehen im

Behindertenbereich und lohnen einen

Besuch: www.insieme.ch, www.bkz.ch,

www.agile.ch.

Christina Froidevaux

Geschäftsleiterin insieme Zürcher Oberland


8 Unsere Angebote auf einen Blick

Sportclub insieme Zürcher Oberland

Jahreskurs Turnen + Schwimmen Erwachsene

Jahreskurs Turnen + Schwimmen Jugendriege

Ballsportgruppen

Clubveranstaltungen

Reitclub insieme Zürcher Oberland

Reitnachmittage in Bisikon und Rüti

Reitkurse in Bisikon

Freizeitclub insieme Zürcher Oberland

Freizeitnachmittage

Discoabende und -nachmittage

Waldertreff

Freizeitkurse insieme Zürcher Oberland

Kochkurs in Pfäffikon

Tanzkurs 1 & 2

Perkussionskurs

Gipskurs 1 & 2

Kurs- und Ferienwochen

Skiwoche in Davos

Kreativwoche in Fischingen

Wanderwoche in Pontresina

JEKAMI-Wochen in Aeschiried

Velowoche in Österreich

Erlebniswoche in Landschlacht

Musik- und Theaterwoche in Fischingen

Kultur

Volkstanzgruppe insieme Zürcher Oberland

Chor insieme Zürcher Oberland

Theatergruppe insieme


9 Unsere Angebote auf einen Blick

Tages- und Blockkurse

Blockkurse

Schneeschuhlaufen Feldis

Kletterwochenende Winteregg

Tageskurse

Frühlingswanderung

Ausflug Jubilare

Freiwilligenfest

JUKI - Programme

Feriencamp Milandia

Ferienpass Uster

Zirkuswoche mit Zirkus Pipistrello

Abenteuerwoche

Tanzkurs

Freizeit-Treff

Freizeit-Treff

Senioren-Treff

D‘Mittwuch-Rundi

Silvesterfeier

wunderBar

Angehörigentreff

Familientreff

Montagsclub

Foren über aktuelle Themen


10 Sportclub insieme Zürcher Oberland

Der Sportclub insieme Zürcher Oberland

bietet regelmässig Kindern (ab Schuleintritt),

Jugendlichen und erwachsenen Menschen

mit einer geistigen Behinderung Turnen

(Polysport), Schwimmen und auch Ballsport

an. Die über 200 aktiven Sportlerinnen und

Sportler des Sportclubs insieme Zürcher

Oberland nehmen regelmässig an den

Trainings teil, wobei vor allem die Freude

am Sport und der Bewegung sowie die

Fairness und Kameradschaft im Vordergrund

stehen. Um die Fähigkeiten der einzelnen

Sportlerinnen und Sportler möglichst gut

zu erhalten oder zu fördern und um Überoder

Unterforderungen zu vermeiden,

sind diese in der Jugendriege und in den

Ballsportgruppen in zwei sowie bei den

Erwachsenen in acht Leistungsgruppen

eingeteilt. Trainiert wird in acht verschiedenen

Sportlokalen des Zürcher Oberlandes.

Nebst den regelmässigen Trainings beteiligt

sich der Sportclub insieme Zürcher Oberland

mit seinen Sportlerinnen und Sportlern

auch an Sporttagen, Wettkämpfen und

Fussballturnieren. So nahm in diesem

Jahr erstmals eine Delegation von sieben

Sportlerinnen und Sportlern sowie ein dreiköpfiges

Leiterinnen-/Helferinnen-Team des

Sportclubs insieme Zürcher Oberland an der

Gymnaestrada in Lausanne teil, wo diese an

der Grossgruppenvorführung in einer Show

mit ca. 1'000 Schweizer Turnerinnen und

Turnern ihr Können zeigen konnten und

nach intensiven sieben Tagen in Lausanne

viele schöne Erlebnisse mit nach Hause nehmen

durften. Lesen Sie dazu das Interview

mit Katja Aeschlimann, einer Teilnehmerin

eines der grössten Sportveranstaltungen

der Welt mit über 20'000 Turnerinnen und

Turnern:

Daten und Fakten

Anzahl Sportclub-Mitglieder 204

Anzahl Freiwillige 77

Trainingsstunden 530

Total Teilnehmende 4'658

Gefahrene Km Fahrdienst ca. 34'000

Teilnehmende Sportanlässe

- Hallenfussball-Turnier Herrliberg 7

- Fussballspiel in Uster 9

- Differenzschwimmen in Uitikon 8

- Mehrkampf Uster Running 19

- Schwimmwettk. Kloten 15

- Special Olympics Schw. Balgach 5

- Fussballturnier SoleLuna 7

- Kantonalturnfest Wädenswil 14

- Plusport-Tag Magglingen 15

- Gymnaestrada Lausanne 7

- Arge Alp Fussballturnier Domat Ems 8

- Kantonaler Sporttag Adliswil 18

- Fussballgrümpelturnier in Bubikon 8

- Zürcher OL in Bülach 4

- Differenzplausch am Ustermer Waldlauf 6

- Hallenfussball-Plauschturnier in Uster 9

Teilnehmende diverse Anlässe

- Besuch Eishockeyspiel in Zürich 25

- Papiersammlung mit LCU 7

- Jahresabschlussfeier 127


11 Sportclub insieme Zürcher Oberland

Katja, du warst ja im Juli mit unserer Sportgruppe zum

ersten Mal an einer Gymnaestrada. Wie hat es dir

gefallen?

Es war schön und hat Spass gemacht. Es hatte sehr viele Leute.

Aber unsere Gruppe war immer zusammen. Auf der Heimreise

hatten wir es lustig, aber ich war nachher sehr müde.

Hattet ihr dort auch einen Auftritt? Was habt ihr denn

vorgeführt?

Wir machten einen Tanz mit gelben Schirmen. Wir hatten alle

die passenden Kleider dazu. Rotes T-Shirt und schwarze Hosen.

Musstet ihr viel dafür trainieren und war es schwierig?

Ja, teilweise war es schon ein wenig schwierig. Wir haben viel

geübt. Wir können diesen Tanz an der GV nochmals vorzeigen.

Was war dein schönstes Erlebnis an der Gymnaestrada?

Es machten viele Länder mit. Es hatte viele junge Leute dabei.

Wir haben Sachen ausgetauscht, z.B. unsere Rucksäcke und

T-Shirts und sonst noch Kleider. Jetzt habe ich z.B. ein Hüetli

von Deutschland. Wir haben in einem Schulhaus geschlafen

und gegessen. Das war lustig weil dort viele «Jungs» waren.

Am Abend haben wir verschiedene Vorführungen gesehen.

Am besten hat mir Japan gefallen das war am Japanabend. Die

Schweizer spielten Avatar, dort haben die Kinder von unserer

Leiterin, Kathrin Fischer mitgemacht. Ich konnte viele Dinge

nach Hause nehmen: z.B. Fächer, Klatschhand und verschiedene

Fähnli.

Möchtest du sonst noch etwas sagen?

Ich finde die Leiter haben das gut gemacht. Danke für Kathrin,

Jrma und Susanna. Es wäre schön, wenn wir in vier Jahren

nach Helsinki könnten.


12 Reitclub insieme Zürcher Oberland

Beim Reitangebot des Reitclubs insieme

Zürcher Oberland stehen vor allem die

Freude an Pferden und Ponys sowie der

Spass am gemeinsamen Reiten und der

Bewegung im Vordergrund. In Anlehnung

an das Heilpädagogische Reiten fanden in

den beiden Reitställen von Barbara Grunder,

Tierlihof in Bisikon und von Annemarie

Hürlimann, Weier in Rüti Reitnachmittage

und Reittage für je zwei Gruppen statt. In

Bisikon konnten zudem ein Sommerreitkurs,

ein Herbstreitkurs und erstmals ein

Ferienplausch durchgeführt werden. Lesen

Sie nachstehend die Eindrücke über das

Reitangebot in Rüti aus der Sicht von Peter

Pauli, Vater eines Sohnes mit einer geistigen

Behinderung:

Der Reitclub insieme Zürcher Oberland ist eine sehr gute

Möglichkeit, für behinderte Menschen ihre Freizeit zu gestalten. Es

ist für meinen Sohn Mike eine grosse Bereicherung und mir sehr

wichtig, dass er dieses Freizeitangebot nutzen kann. Mike freut

sich jedes Mal sehr auf seinen Reit-Samstagnachmittag. Er wartet

ungeduldig auf die Fahrerin (den Fahrer), die/der ihn abholen

kommt. Nach dem Reiten macht er einen zufriedenen und fröhlichen

Eindruck. Er ist auch entspannt und ausgeglichen.

Einen grossen Vorteil ist das Reiten für seine psychische und physische

Verfassung. Ausser dem Gleichgewichtstraining, ist auch das

Draussensein in der Natur und der Kontakt mit Gleichgesinnten

und dem Betreuungspersonal sehr wichtig. Die Tiere und die

Mithilfe bei der Pflege der Pferde fördern seine Entwicklung. Mike

reitet seit über zwölf Jahren im Reitclub insieme Zürcher Oberland.

Peter Pauli

Daten und Fakten

Anzahl Reiterinnen und Reiter 31

Anzahl Freiwillige 27

Reitnachmittage/Reittage 40

Total Teilnehmende 284

Gefahrene Km Fahrdienst ca. 2’500

Reitkurse

Anzahl Reiterinnen und Reiter 14

Durchgeführte Kursabende/-tage 18

Total Teilnehmende 64


13 Freizeitclub insieme Zürcher Oberland

Der Freizeitclub insieme Zürcher Oberland

bietet Menschen mit einer geistigen

Behinderung ein abwechslungsreiches

und kostengünstiges Freizeitprogramm

an, bei denen Kontakte zwischen

Menschen mit einer geistigen Behinderung

und Nichtbehinderten geknüpft, die

Kameradschaft gepflegt und Möglichkeiten

geboten werden, sich regelmässig auch

ausserhalb des gewohnten Umfeldes treffen

zu können. So auch z.B. im Berichtsjahr in

Kyburg, wo der Frauenverein Kyburg Ende

August wieder einen tollen Spielparcours mit

Kutschenfahrt durchführte. Nachstehend finden

Sie dazu einen kurzen Erfahrungsbericht

der Präsidentin des Frauenvereins Kyburg,

Ursula Reber Krabichler:

Den Nachmittag für den Freizeitclub insieme Zürcher Oberland,

wie wir ihn schon öfters in Kyburg gestaltet haben, möchten

wir nicht missen. Wer hat sich wohl angemeldet, ist

Christoph auch wieder dabei? Weisst du noch letztes Mal beim

Päcklifischen… oder auf dem Rössliwagen? Ja, wir erinnern uns

immer gerne an diese aktiven Nachmittage. Unsere Mitglieder

sind jeweils voller Tatendrang und mit viel Herz engagiert.

Kein anderer Anlass wird von unseren Mitgliedern so tatkräftig

unterstützt wie dieser. Was wir von unseren Gästen erhalten,

sind strahlende Gesichter, Freude, Lachen und Vertrauen, das

uns entgegengebracht wird. Dies ist unsere Motivation!

Für den Frauenverein ist es selbstverständlich, dass wir unser

Geld sinnvoll einsetzen und hier kommt der Franken «1 zu 1»

an. Was gibt es Schöneres, als Freude zu bereiten, helfen zu

können und dabei all dies noch hautnah miterleben zu dürfen?

Daten und Fakten

Freizeitnachmittage

Anzahl Freizeitnachmittage 10

Total Teilnehmende 192

Total Einsätze von Freiwilligen 62

Discos

Anzahl Discos 4

Total Teilnehmende 100

Total Einsätze von Freiwilligen 9


14 Waldertreff insieme Zürcher Oberland

Der Waldertreff ist ein Freizeitangebot für

jugendliche und erwachsene Menschen mit

einer geistigen Behinderung. Mit diesem

Angebot möchte der Verein insieme Zürcher

Oberland verschiedensten Menschen eine

sinnvolle, gemütliche, abwechslungsreiche

und kostengünstige Freizeitbeschäftigung

ermöglichen. Auch können sich am

Waldertreff immer wieder Menschen mit

einer geistigen Behinderung aus dem

Zürcher Oberland und Umgebung ausserhalb

ihres gewohnten Umfeldes regelmässig

treffen und dabei neue Bekanntschaften

knüpfen. Lesen Sie nachstehend das

Interview mit Monique Kunz, die im 2011

als neue Helferin des Waldertreffs ihre

Arbeit aufnahm:

Daten und Fakten

Anzahl Waldertreffs 11

Total Teilnehmende 240

Total Einsätze von Freiwilligen 123


15 Waldertreff insieme Zürcher Oberland

Monique, du bist seit 2011 als neue Helferin des

Waldertreffs dabei. Was war deine Motivation gerade

in diesem Bereich Freiwilligenarbeit zu leisten?

Bereits vor etwas mehr als zwei Jahren, hatte ich die

Gelegenheit in der Stiftung Brunegg als Springerin im Werk-

Atelier eine Tätigkeit anzunehmen. Schon bald merkte ich,

dass mir die Arbeit mit Leuten mit einer Beeinträchtigung sehr

zusagt. Ich freute mich immer wieder auf meine Einsätze, bei

denen ich auch die Möglichkeit hatte, mit meiner Gruppe

zu kommunizieren. Eines Tages sprachen einige Betreute

von «insieme». Da ich noch nicht so lange in dieser Stiftung

arbeitete, war mir dieser Name noch kein Begriff. Ich wollte

mehr über diese Organisation wissen und erkundigte mich

bei einigen Bewohnern. Erstaunt hörte ich über das grosse

Angebot von «insieme». Wunderbar, was da für unsere

Mitbürger zusammengetragen und durchgeführt wird, dachte

ich. Eines Tages blätterte ich in der Regio-Wochenzeitung und

entdeckte einen sehr spannenden Artikel. Der Waldertreff

insieme Oberland suchte freiwillige Helfer, die gerne etwas

mit Menschen mit geistiger Behinderung unternehmen.

Dieser Bericht sprach mich an und ich meldete mich für einen

Schnuppernachmittag an. Seit jenem Tage ist der Waldertreff

für mich nicht mehr wegzudenken.

Was schätzt du an solchen Einsätzen?

Ich finde es ganz wichtig und toll, dass wir unsere Mitbürger

in die täglichen Arbeiten und Freizeitbeschäftigungen

mit einbeziehen. An diesen Nachmittagen haben sie die

Möglichkeit, Freunde aus anderen Institutionen zu treffen

und sich zwischendurch auch mit uns Helfern auszusprechen.

Bei der Jahresplanung achtet unsere Leiterin auf ein vielseitiges

Programm. Es lässt sich für jeden Anwesenden etwas

Passendes wie z.B. Spiel, Tanz, Basteln, Film, Besichtigungen,

Grillieren, etc. finden. An meinen Einsätzen schätze ich es

sehr, mit ihnen diese Aktivitäten erleben zu dürfen.

Mit welchen Eindrücken gehst du jeweils nach Hause?

Jedes Mal gehe ich voller Freude und tollen Eindrücken

nach Hause und einem Gefühl, etwas Gutes und Sinnvolles

für unsere Mitmenschen geleistet zu haben. Erst mit ihrem

Zusammensein, merkt man, was sie uns auf den Weg geben.

Ein Wort zum Abschluss?

Es würde mich sehr freuen, wenn weitere Interessierte einen

kleinen Teil ihrer kostbaren Zeit als freiwillige Helfer beim

Waldertreff investieren würden. Etwas Wunderbares, wenn

Menschen anderen Mitmenschen helfen!


16 Freizeitkurse insieme Zürcher Oberland

insieme Zürcher Oberland bietet Menschen

mit einer geistigen Behinderung ein vielfältiges

Angebot an Freizeitkursen, da

erwachsene Menschen mit einer geistigen

Behinderung in der allgemeinen

Erwachsenenbildung oft keine geeigneten

Kurse finden können. Neu haben wir dieses

Jahr zwei Gipskurse organisiert, welche auf

reges Interesse gestossen sind.

Beim Basteln konnte die Kreativität und das

handwerkliche Geschick auf spielerische

Art eingesetzt und geübt werden und «das

Resultat» durfte nach Hause genommen

werden, was sicher ein ganz spezieller

Anreiz war. Helena Knecht hat den ersten

Gipskurs besucht und als Rückmeldung folgendes

diktiert:

«Ich habe im Gipskurs ein Pferd und ein Herz gemacht. Die anderen

haben etwas anderes gemacht. Wir haben immer eine kurze

Pause gemacht. Vreni Wiesendanger und Beatrice Brandenberger

waren auch im Gipskurs. Es hat mir gefallen im Gipskurs. Liebe

Grüsse von Helena Knecht.»

Daten und Fakten

Kurs-Angebote Teilnehmende Freiwillige Anzahl Angebote

Kochkurs in Pfäffikon 8 4 1

Tanzkurs 17 4 2

Perkussionskurs 8 1 1

Gipskurs 8 3 2

(Kurs «Fitness fürs Gedächtnis» musste mangels TN abgesagt werden)


17 Kurs- und Ferienwochen

Auch im Jahre 2011 wurden wieder abwechslungsreiche

Kurs- und Ferienwochen

von insieme Zürcher Oberland durchgeführt.

Diese Ferienwochen sind je nach

Anforderungen für Menschen mit unterschiedlichen

Behinderungen geeignet, so

dass alle die Möglichkeit haben, ein den

persönlichen Bedürfnissen entsprechendes

Angebot zu finden.

Spontane Äusserungen als Rückmeldung

von Teilnehmenden wie «es war mega lässig»

oder «super geniale Woche; am liebsten

wäre ich dort geblieben» zeigen doch ganz

deutlich, dass es den Menschen mit einer

geistigen Behinderung wirklich Spass macht,

die Ferien mit insieme Zürcher Oberland zu

geniessen.

Lasst Bilder sprechen…! Diese Bilder

lassen die Freude und Begeisterung der

Teilnehmenden so richtig spüren.


18 Kurs- und Ferienwochen

Daten und Fakten

Kurs-Ort Jahreszeit Teilnehmende Freiwillige Dauer Tage

Davos Winter 46 22 8

Fischingen Frühling 17 11 6

Pontresina Sommer 24 9 8

Aeschiried Sommer 24 11 7

Österreich Sommer 19 9 8

Landschlacht Herbst 19 9 7

Fischingen Herbst 18 10 6


19 Kultur

insieme Zürcher Oberland bietet den

Menschen mit einer geistigen Behinderung

Musik, Tanz und Theater an. Die Serenaden

mit Gastmusikern des Chors sind aus dem

kulturellen Leben im Zürcher Oberland

nicht mehr wegzudenken. Auch die

Volkstanzgruppe bereicherte verschiedene

Feiern und Feste mit ihren fröhlichen

Auftritten. Die besondere Erfolgsgeschichte

2011 war aber die drei ausverkauften

Aufführungen des Theaters «De Chlii

Prinz» in der Aula der Kantonsschule

Zürcher Oberland in Wetzikon. Rund

1'300 Zuschauer liessen sich von der

Gemeinschaftsproduktion von insieme

Stadt Zürich und insieme Zürcher Oberland

unter der Regie von Delia Badilatti und der

Hauptleitung von Marco Badilatti begeistern.

Auszüge von Kommentaren:

«Ein Hochgenuss, ein packender

Theaterabend besonderer Ausstrahlung,

eine moderne Umsetzung eines so

bekannten Themas.»

«Ein grosses Kompliment an die Regie,

fantastische Inszenierung, super die

Präsenz der zwei Hauptakteure, die

Menschen mit Behinderung, jeder

einzelne dieser Schauspielerinnen und

Schauspieler war ein wahres Erlebnis.

Dieses feine, mit einer ganz besonderen

Leidenschaft gespielte Spiel.»

Das Wunder geht weiter, im Februar 2013 können Sie sich im Bernhard-Theater in Zürich

nochmals vom kleinen Prinzen verzaubern lassen!

Daten und Fakten

Chor Theatergruppe Volkstanzgruppe

Anzahl Teilnehmende 51 14 40

Anzahl Freiwillige 8 10 8

Anzahl Proben 36 21 34

Anzahl Singtage/Auftritte 4 3 3


20 Tages- und Blockkurse

Auch im Jahre 2011 wurden einige

Veranstaltungen als Tages- und Blockkurse

durchgeführt. Einer der Höhepunkte war

bestimmt das Schneeschuh-Wochenende

im Februar, welches trotz wenig Schnee in

Feldis durchgeführt werden konnte und von

Sarah Siegerist geleitet wurde. Feldis, das

hübsche Bündnerdorf thront hoch über dem

Domleschg auf einer Sonnen-Terrasse. Die

Unterkunft war das gemütliche und grosszügige

Ferienhaus Cas’alva. Da der Schnee

vielerorts ziemlich spärlich vorhanden war,

fuhren am Samstag alle mit dem Sessellift

zum Mutta, wo es noch winterlicher war

und wo in zwei Gruppen bei strahlendem

Wetter die Gegend mit den Schneeschuhen

erkundet wurde.

Der Abend wurde bei einem gemütlichen

Znacht und anschliessenden geselligem und

kurzweiligem Zusammensein im Ferienhaus

Cas’alva genossen.

Am Sonntag ging’s ohne Schneeschuhe

auf eine hübsche Winter-Wanderung durch

Wald und über Hügel, da es im Gebiet um

Feldis nur noch Schneereste hatte. Dafür

konnte das Picknick draussen an der Sonne

mit Blick auf ein herrliches Panorama genossen

werden. Glücklich und zufrieden reisten

alle wieder ins Unterland zurück.

Die Fotos zeigen deutlich, dass der Winter

sowohl im Schnee als auch fast ohne Schnee

auf der «grünen» Wiese genossen werden

kann:

Daten und Fakten

Teilnehmende Freiwillige Dauer Tage

Blockkurse

Schneeschuhlaufen Feldis 7 4 2

Kletterwochenende Winteregg 8 9 (ohne Honorar) 2

Tageskurse

Skitag mit dem Skiclub Hinwil

(musste wetterbedingt abgesagt werden)

Frühlingswanderung 24 9 1

Ausflug Jubilare 13 4 1


21 Jahresbericht 2011 - Foto


22 Jugend- und Kinderprogramm JUKI

Das Jugend- und Kinderprogramm von

insieme Zürcher Oberland konnte sich auch

2011 sehen lassen. Viele tolle Ferienwochen

für Kinder und Jugendliche mit einer

geistigen Behinderung wurden durchgeführt.

Abenteuer wurden erlebt, Zirkusluft

geschnuppert, fleissig gebastelt und

gespielt und getanzt. Das JUKI-Programm

ist gleichzeitig eine Entlastung für die Eltern.

Loslassen und wissen, dass ihr Kind im JUKI-

Programm von insieme Zürcher Oberland in

guten Händen ist.

Daten und Fakten

Teilnehmende Freiwillige Dauer Tage

Ferienwochen

Milandia Feriencamp 14 5 5

Ferienpass 8 5 5

Zirkuswoche 7 4 6

Abenteuerwoche 6 4 5

Kurse

Tanzkurs 5 2 6


23 Freizeit-Treff / wunderBar

Die coole Bar mit fantastischen Drinks -

gemixt von Menschen mit Behinderung, das

ist die wunderBar. Die wunderBar macht

jeden Anlass zu einem besonderen Ereignis,

sie ist mobil und kann von allen gemietet

werden, die sich und ihre Gäste mit speziellen

Cocktails verwöhnen möchten.

Verena Fausch, Inhaberin der Boutique

Verenas Werkstatt in Rumlikon, hat

die wunderBar für ihren Frühlings- und

Weihnachtsapéro gemietet und sagte uns

spontan für ein kurzes Interview zu - herzlichen

Dank.

Frau Fausch, wie sind Sie auf die wunderBar gestossen?

Ich habe im Mitteilungsblatt von insieme Zürcher Oberland ein

kleines Inserat gesehen, das hat mich sofort angesprochen, da

ich für meinen Frühlingsapéro etwas ganz Spezielles suchte.

Hat die wunderBar ihre Erwartungen erfüllt?

Mehr als das. Es ist nicht einfach nur eine Bar, es steckt viel

mehr dahinter, nämlich viel Herz und Freude. Ich war extrem

positiv überrascht.

Was hat Sie speziell berührt?

Die Begeisterung der Barkeeper mit einer geistigen

Behinderung. Sie sind mit soviel Engagement dabei und

sie mixen wirklich für jeden Gast einen persönlichen Drink.

Zudem sind alle Barkeeper sehr höflich. Aufgefallen ist mir

auch, dass sie sehr rücksichtsvoll miteinander umgehen, wenn

ein Barkeeper Probleme hat, ist sofort ein zweiter Barkeeper

da und hilft. Das beeindruckt schon.

Apropos Drinks, wie haben die geschmeckt?

Als erstes muss ich sagen, dass die Drinks sehr professionell

ausschauen, und sie schmecken fantastisch. Es sind wirklich

sehr schöne Cocktails, wie vom Profi.

Gibt es aus Ihrer Sicht Verbesserungspotential?

Ich finde die wunderBar, so wie sie ist, perfekt. Auf keinen

Fall mehr Professionalität, ich denke, das würde der wunder-

Bar nicht gut tun, das würde ihr das sympathische Auftreten

wegnehmen. Ich kann die wunderBar so wie sie ist, allen bestens

empfehlen.

Daten und Fakten Freizeit-Treff

Daten und Fakten wunderBar

Anzahl Treffanlässe 169 Anzahl Einsätze 25

Anzahl Teilnehmende 2211 Anzahl Barkeeper 17

- Menschen mit g. Behinderung 2064 Anzahl Einsatzstunden Barkeeper 355

- weitere Besucher 147 Anzahl Leiter 7

Total Einsatzstunden Freiwillige 1101 Total Einsatzstunden Leiter 196

Anzahl Gäste 623


24 Angehörigentreff / Foren

Möchten Sie im Zürcher Oberland einen

spannenden Vortrag besuchen, sich zum

Nachdenken anregen lassen und immer

wieder auch bekannte Gesichter sehen?

Montagsclub und Forum können Ihnen

genau das bieten. Wir alle sind durch die

Nähe zu geistig behinderten Menschen

berührt und herausgefordert. Es tut gut,

sich in diesem Rahmen zu treffen und auszutauschen,

auch Neues zu erfahren oder

Bestätigung von Erlebtem zu erhalten.

Eine besondere Quelle der Erholung war im

Jahr 2011 der Montagsclub im November mit

Elfie Frei. Sich Zeit nehmen, Bilder und Zitate

wirken lassen, das eigene Umfeld unter die

Lupe nehmen, mit ein bisschen Bewegung

und Entspannung, war ein Auftanken für

den Alltag.

«In der Musik gehören Pausen bekanntlich

ebenso zum musikalischen Rhythmus wie die

Noten. Und selbst zum Denken gehört nicht

nur die Bewegung der Gedanken, sondern

auch das Anhalten» (Michael Baeriswyl).

Für das Jahr 2012 wünsche ich uns allen

genügend Pausen zum Auftanken, vielleicht

an einem Montagsclub oder Forum.

Ursula Müller-Bossardt

Daten und Fakten

Anlass Teilnehmende Freiwillige Anzahl

Familientreff 8 3 6

Forum 207 4 3

Montagsclub 48 4 4


25 Freiwillige - «mitenand - fürenand»

Über 920 Veranstaltungen, rund 17’200

Einsatzstunden in 3’300 Einsätzen, hinter

diesen gewaltigen Zahlen stehen die freiwilligen

Helferinnen und Helfer von insieme

Zürcher Oberland, welche mit grosser

Freude den Menschen mit einer geistigen

Behinderung einen Teil ihrer Freizeit zur

Verfügung stellen. Mit einer spannenden

Stadtführung durch Winterthur und einem

anschliessenden festlichen Nachtessen wollten

wir unseren Freiwilligen wieder einmal

auf eine spezielle Art für die vielen Stunden,

welche sie alle dem Verein schenken, auf’s

herzlichste Danke sagen.

Daten und Fakten

Anzahl Veranstaltungen 921

Anzahl Freiwillige 322

Anzahl Personeneinsätze 3‘300

Anzahl Einsatzstunden 17‘218

Anzahl Teilnehmerfrequenzen 10‘931


26 Spenden / Legate

Bildung, Beratung und Freizeit für Menschen

mit einer geistigen Behinderung und ihrer

Angehörigen, mit diesen drei Kernthemen

beschäftigt sich insieme Zürcher Oberland

intensiv. Alle drei Themenbereiche sind

vor allem für Menschen mit einer geistigen

Behinderung von grosser Bedeutung.

Bildung vermittelt ihnen in verschiedenen

Kursen Fertigkeiten, welche sie für ihre

Lebenspraxis gut gebrauchen können. In

unseren Kochkursen zum Beispiel lernen

sie, einfache Gerichte selbst zuzubereiten

und erfahren erst noch Wichtiges

über die Ernährung und die verwendeten

Nahrungsmittel. Wie oft haben wir Menschen

mit einer geistigen Behinderung oder Eltern

und Angehörige erlebt, die mit ihrem Latein

am Ende waren. Scheinbar unüberwindbare

Grenzen tun sich auf und eine Lösung des

Problems ist nicht in Sicht. Wie gut, dass es

insieme Zürcher Oberland gibt. Wir hören

den Ratsuchenden zu, helfen unkompliziert

und schlagen Brücken, und das erst noch

ohne finanzielle Gegenleistung. Freizeit,

wer geniesst nicht schon gerne Freizeit. Für

Menschen ohne geistige Behinderung ist die

Freizeitgestaltung unkompliziert, spontan

entscheiden wir uns, ob wir heute Abend

ins Kino gehen oder doch lieber wieder einmal

der Pizzeria um die Ecke einen Besuch

abstatten. Für Menschen mit einer geistigen

Behinderung ist alles einfach etwas

komplizierter. Der Kinobesuch lässt sich

nicht einfach spontan organisieren und der

Besuch der Pizzeria um die Ecke kostet Geld,

was nicht vorhanden ist. Auch da ist insieme

Zürcher Oberland mit einem umfassenden

Freizeitprogramm zur Stelle und gewährt den

Menschen mit einer geistigen Behinderung

ein umfassendes Freizeitangebot zum

Geniessen. Bei insieme Zürcher Oberland ist

es nicht die Pizzeria oder das Kino um die

Ecke, sondern der Freizeit-Treff, in welchem

unbeschwert der Pizzaglust gestillt und das

Kinoabenteuer genossen werden können.

Mit rund 950 Veranstaltungen pro Jahr,

welche von über 800 Menschen mit einer

geistigen Behinderung besucht werden,

sind wir der wichtigste Freizeitanbieter im

Zürcher Oberland. Mit Ihrer Spendenaktion

oder finanziellen Zuwendung helfen Sie

uns, dass wir weiterhin unsere so wichtigen

Angebote weiterführen können. Anhand

der zwei folgenden Beispiele möchten wir

Ihnen aufzeigen, wie unbeschränkt die

Möglichkeiten sind.


27 Jahresbericht 2011 - Foto


28 Spenden / Legate

Sammeln für den Sportclub

Ralph Liechti ist seit vielen Jahren ein engagierter

Helfer bei insieme Zürcher Oberland.

Sehr gefreut hat uns seine doch recht überraschende

Information, dass er anstelle eines

Geburtstagsgeschenkes für den Sportclub

insieme Zürcher Oberland Geld sammeln

möchte. Wie es zu dieser Idee gekommen

ist, schildert er uns gleich selber:

Durch eine Bekanntschaft mit einem ehemaligen

Vereinspräsidenten und einem

Mitarbeiter des Sekretariates wurde ich

aufmerksam auf den Verein insieme Zürcher

Oberland. Nach kurzem Überlegen trat

ich dem Sportclub bei. Nun bin ich seit 16

Jahren Fahrer und Helfer des Sportclubs

insieme Zürcher Oberland. Ich konnte

in den vielen Jahren so viele schöne

Bekanntschaften schliessen, viele lernreiche

Stunden verbringen und viele schöne

Momente erleben bei meiner Aufgabe als

Fahrer und Helfer. Als Dankeschön habe

ich an meinem Geburtstagsfest anstelle

von Geschenken ein Kässeli aufgestellt, bei

dem die Gäste eine Spende für den Verein

insieme Zürcher Oberland einlegen konnten.

Mir geht es ja so gut. Ich darf jeden Morgen

gesund aus dem Bett steigen und das ist

bei unseren Sportlern nicht immer so. Auch

können die Sportler einmal mehr an einem

Anlass teilnehmen. Ohne diese Spende wäre

dies vielleicht nicht möglich gewesen.

Lieber Ralph, im Namen aller Sportler und

Sportlerinnen von insieme Zürcher Oberland

danken wir dir ganz herzlich für deine grosszügige

Unterstützung und wir wünschen dir

einfach ganz viele freudvolle Stunden mit

den Sportlerinnen und Sportlern von insieme

Zürcher Oberland.

Chili Fitness, Dürnten, organisierte tollen

Spenden-Marathon

Fitness mit einem Guten Zweck verbinden,

auf diese Idee kam der Inhaber des

Fitnessstudios Chili Fitness in Dürnten.

Einen Tag lang für einen guten Zweck die

«Wädli» im Spinning trainieren, die Hüften

zu heissen Zumba-Rhythmen schwingen

lassen oder den Geist und Körper im Yoga

in Einklang bringen und dabei auch noch

das Chili Fitness Studio kennen lernen war

die Idee. Angelockt vom tollen Programm

und den Würsten, dem Risotto und natürlich

dem «Chinderparadies» kamen viele

Fitnessbegeisterte und solche, die es noch

werden wollten. Der graue, dicke Nebel,

welcher sich über die Landschaft legte,

tat das seinige dazu. Am Abend dann der

Höhepunkt des Tages, die Checkübergabe

an insieme Zürcher Oberland über den tollen

Betrag von Fr. 2'640.30. Vielen herzlichen

Dank, liebes Chili Fitness Team und allen,

die sich daran beteiligt haben, es war toll

bei euch zu sein!


29 Spenden / Legate

Dank allen Spendern und Gönnern

Ein ganz grosses Dankeschön möchten wir

an dieser Stelle allen unseren Spendern und

Gönnern, allen Organisationen, Behörden,

Gemeinden und Freunden aussprechen,

welche immer wieder an uns denken und

unsere Arbeit mit finanziellen Zuschüssen

und Spenden honorieren. Ihre finanzielle

Solidarität erlaubt, dass wir auf unserem

Weg weiterfahren und auch in Zukunft den

Menschen mit einer geistigen Behinderung

ihr wohlverdientes Freizeitprogramm anbieten

können. Speziell bedanken möchte wir

uns bei den beiden Stiftungen Denk an mich

und Reka, mit namhaften Beiträgen unterstützten

sie 2011 unsere Ferienwochen.

Legate / Kranzspenden

Immer mehr Menschen möchten über ihr

Leben hinaus etwas Gutes tun. Sie möchten

die Gewissheit haben, dass ihr Vermögen

für etwas Sinnvolles und Sinngebendes

eingesetzt wird. Wichtiges, das ihnen

schon zu Lebzeiten am Herzen lag, soll auch

nach dem Ableben weiter Bestand haben.

Ein Vermächtnis oder eine Kranzspende

zugunsten von insieme Zürcher Oberland

ist ein Weg, Sinnvolles und Sinngebendes

zu unterstützen, damit Ihre und auch die

Herzensanliegen der Menschen mit einer

geistigen Behinderung weiter geführt werden

können. Erbschaften und Kranzspenden

sind für insieme Zürcher Oberland wichtige

Finanzierungshilfen für die tägliche

Arbeit für Menschen mit einer geistigen

Behinderung. Sie bestimmen dabei selbst,

ob insieme Zürcher Oberland frei über die

Verwendung Ihres Vermächtnisses oder

Ihrer Kranzspende entscheiden darf oder ob

Sie ein ganz bestimmtes Projekt unterstützen

möchten, zum Beispiel Ferienwochen für

Menschen mit einer geistigen Behinderung.

Mit dem ZEWO-Gütesiegel garantieren wir

Ihnen einen sorgfältigen und transparenten

Umgang mit Ihrem Geld, zweckbestimmt in

Ihrem Sinne. Damit Sie wissen, dass auch in

Zukunft für Wichtiges, das Ihnen und uns

am Herzen liegt, gesorgt wird. Gerne beraten

wir Sie auch persönlich.

Herzlichen Dank!


30 Finanzen

Erfolgsrechnung per 31.12.2011

Ertrag 2011 Budget 2011

Ertrag aus Broschüren 46.60 -

Ertrag aus T-Shirts 345.00 -

Ertrag aus LUFEB 3‘275.00 5‘250.00

Ertrag aus Kurswochen 108‘537.90 116‘290.00

Ertrag aus Blockkursen 1‘845.00 7‘780.00

Ertrag aus Jahres- / Semesterkursen 66‘386.00 63‘506.00

Ertrag aus Tageskursen 5‘805.65 4‘400.00

Ertrag aus Freizeit-Treff 20‘321.40 10‘500.00

Beiträge der IV 599‘523.40 598‘600.00

Beiträge anderer Institutionen 4‘950.75 5‘500.00

Spenden 48‘607.45 50‘000.00

Zweckgebundene Spenden 131‘683.60 132‘000.00

Kranzspenden 16‘411.95 5‘000.00

Sammelaktionen 31‘783.85 30‘250.00

Spenden Jahresbericht 65‘221.85 50‘000.00

Spenden Weihnachtsbrief 73‘469.30 77‘000.00

Spenden Ferienbrief 39‘148.25 32‘000.00

Legate - 4‘800.00

Mitgliederbeiträge 18‘670.00 22‘000.00

Gönnerbeiträge 40‘370.00 48‘000.00

Diverse Erträge 7‘493.50 5‘000.00

Erträge aus Wertschriften - -

Erträge Festgelder und Konten - -

Total Ertrag 1 283 896.45 1 267 876.00

Aufwand

Handelswaren 1‘093.70 -

Honorare LUFEB 1‘202.00 2‘150.00

Honorare Kurswochen 48‘986.00 54‘300.00

Honorare Blockkurse 1‘900.00 2‘440.00

Honorare Jahres- / Semesterkurse 116‘371.10 122‘044.00

Honorare Tageskurse - -

Honorare Freizeit-Treff 21‘217.75 26‘100.00

Sozialversicherungsaufwand Kurswochen 320.15 -

Sozialversicherungsaufwand Blockkurse - -

Sozialversicherungsaufwand Jahres- / Semesterkurse 3‘258.65 -

Sozialversicherungsaufwand Tageskurse - -

Sozialversicherungsaufwand Freizeit-Treff 1‘349.05 -

Transportkosten LUFEB 646.20 500.00

Transportkosten Kurswochen 34‘112.06 30‘600.00

Transportkosten Blockkurse 935.50 3‘800.00

Transportkosten Jahres- / Semesterkurse 23‘631.40 23‘550.00

Transportkosten Tageskurse 1‘889.65 -

Transportkosten Freizeit-Treff 145.60 300.00


31 Finanzen

Aufwand 2011 Budget 2011

Mieten LUFEB - -

Mieten Kurswochen 5‘800.90 3‘220.00

Mieten Blockkurse 100.00 400.00

Mieten Jahres- / Semsterkurse 6‘420.50 11‘110.00

Mieten Tageskurse 570.60 820.00

Mieten Freizeit-Treff 893.85 3‘000.00

Kursmaterial LUFEB - -

Kursmaterial Kurswochen 2‘134.50 5‘300.00

Kursmaterial Blockkurse - 300.00

Kursmaterial Jahres- / Semesterkurse 17‘311.65 10‘150.00

Kursmaterial Tageskurse - 1‘215.00

Kursmaterial Freizeit-Treff 3‘773.85 2‘700.00

Unterkunft und Verpflegung LUFEB 16.80 -

Unterkunft und Verpflegung Kurswochen 192‘941.46 211‘475.00

Unterkunft und Verpflegung Blockkurse 1‘367.10 6‘600.00

Unterkunft und Verpflegung Jahres- / Semesterkurse 10‘950.15 12‘560.00

Unterkunft und Verpflegung Tageskurse 3‘699.40 4‘800.00

Unterkunft und Verpflegung Freizeit-Treff 13‘067.35 11‘000.00

Übriger Aufwand LUFEB 24‘621.56 29‘650.00

Übriger Aufwand Kurswochen 11‘677.06 8‘900.00

Übriger Aufwand Blockkurse 291.85 750.00

Übriger Aufwand Jahres- / Semesterkurse 25‘968.44 29‘870.00

Übriger Aufwand Tageskurse 15‘832.35 11‘485.00

Übriger Aufwand Freizeit-Treff 5‘979.40 4‘500.00

Löhne und Gehälter 462‘246.45 449‘000.00

Sozialversicherungen 103‘536.70 100‘700.00

Übriger Personalaufwand 2‘320.95 6‘100.00

Mietzinsen Büroräumlichkeiten inkl. Nebenkosten 44‘644.20 43‘972.00

Mietzins Freizeit-Treff inkl. Nebenkosten 22‘624.25 23‘700.00

Unterhalt, Rep. Büroeinrichtung und Maschinen 3‘080.70 5‘750.00

Fahrzeugaufwand - -

Sachversicherung und Betriebshaftpflicht 1‘011.20 1‘200.00

Energieaufwand 2‘210.25 1‘700.00

Büromaterial 10‘390.80 12‘000.00

Telefon, Telefax, Internet 3‘383.50 4‘300.00

Verbandsbeiträge, Beiträge an Institutionen 27‘639.00 20‘500.00

Buchführungs- und Beratungsaufwand 3‘075.80 9‘500.00

Informatikaufwand 26‘512.90 21‘000.00

Werbeaufwand 52‘663.53 49‘950.00

Sonstiger Betriebsaufwand (GV, Vorstand etc.) 26‘841.23 30‘550.00

Finanzerfolg - 2‘982.75 - 6‘200.00

Erfolg aus Finanzanlagen - 13‘614.60 - 10‘700.00

Abschreibungen Sachanlagen - -

Abschreibung EDV-Anlage - -

Auflösung Fonds:

Fonds Öffentlichkeitsarbeit - 18‘000.00

Fonds zur Förderung Sport - 18‘000.00


32 Finanzen

Aufwand 2011 Budget 2011

Fonds Freizeit - 3‘000.00

Fonds Reitclub insieme ZO - 6‘000.00

Fonds Vereinsveranst./Ferienwochen/Bildungskurse - 20‘000.00

Fonds Wohn-und Beschäftigungsplätze - 10‘000.00

Total Aufwand 1 301 061.69 1 398 611.00

Finanzergebnis

Total Ertrag 1‘283‘896.45 1‘267‘876.00

Total Aufwand 1‘301‘061.69 1‘398‘611.00

Jahresgewinn / -verlust nach Auflösung Fonds - 17 165.24

Jahresgewinn / -verlust vor Auflösung Fonds - 92 165.24 - 130 735.00

Bilanz per 31.12.2011

Aktiven 2011 2010

Kassen 1‘613.35 3‘050.25

Postcheckguthaben 154‘025.50 169‘215.09

Bankguthaben 403‘358.20 407‘623.50

Kurzfristige Geldanlagen - -

Debitoren 1‘003.00 9‘274.95

Debitor Verrechnungssteuer 6‘053.30 3‘812.95

Debitor Ausgleichskasse - -

Vorausbezahlte Aufwendungen 17‘093.20 27‘301.35

Noch nicht erhaltene Erträge 228.15 3‘731.40

Finanzanlagen allgemein 726‘520.00 775‘000.00

Zinsloses Darlehen Werkheim Uster 100‘000.00 100‘000.00

Total Aktiven 1 409 894.70 1 499 009.49

Passiven

Kreditoren 25‘095.00 10‘948.70

Kreditoren Sozialversicherungen 20‘224.95 10‘704.95

Noch nicht bezahlte Aufwendungen 18‘739.10 39‘354.95

Im Voraus erhaltene Erträge - -

Vereinskapital per 01.01.2010/2011 777‘075.14 804‘125.30

Jahresgewinn / Jahresverlust - 17‘165.24 - 27 050.16

Vereinskapital per 31.12.2010/2011 759‘909.90 777‘075.14

Fonds zur Förderung Sport 101‘953.65 119‘953.65

Fonds Öffentlichkeitsarbeit 54‘458.20 72‘458.20

Fonds Freizeit 70‘523.10 73‘523.10

Fonds Reitclub 22‘871.80 28‘871.80

Fonds Wohn- / Beschäftigungsplätze 179‘839.00 189‘839.00

Fonds Vereinsv./Ferienw./Bildungsk. 126‘280.00 146‘280.00

Fürsorgefonds 30‘000.00 30‘000.00

Total Passiven 1 409 894.70 1 499 009.49

LUFEB (Leistungen zur Unterstützung u. Förderung der Eingliederung Behinderter):

Grundlagen- und Öffentlichkeitsarbeit, Montagsclub, Forum, Familientreff

Kurswochen: Skiwoche, Kreativwoche, Wanderwoche, Velowoche im Ausland, Jekami-

Wochen, Erlebniswoche, Musik- und Theaterwoche, JUKI-Milandiawoche, JUKI-Ferienpass,

JUKI-Zirkuswoche, JUKI-Abenteuerwoche


33 Finanzen / Netzwerk

Blockkurse: Kurse mit 1 - 2 Übernachtungen

Jahres- / Semesterkurse: Kurse ohne Übernachtungen mit festen Wochenstunden

Tageskurse: Vereinsveranstaltungen, Veranstaltungen Sportclub

Fonds: Förderung Sport, Freizeit, Reitclub, Öffentlichkeitsarbeit, Vereinsveranstaltungen /

Ferienwochen / Bildungskurse, Fürsorge, Wohn- und Beschäftigungsplätze.

Das Fondskapital darf nur zweckgebunden eingesetzt werden.

2011 wurden folgende Fondsentnahmen getätigt:

Fonds zur Förderung Sport

- Fr. 18'000.--

Fonds Öffentlichkeitsarbeit

- Fr. 18'000.--

Fonds Freizeit

- Fr. 3'000.--

Fonds Reitclub

- Fr. 6'000.--

Fonds Vereinsv./Ferienw./Bildungskurse

- Fr. 20'000.--

Fonds Wohn- und Beschäftigungsplätze

- Fr. 10'000.--

Mittelbeschaffung: Jahresbericht, Ferienbrief, Weihnachtsbrief, Kranzspenden, Legate,

Schokoladenherzenverkauf, div. Sammelaktionen. Die Aufwendungen für gesamte Mittelbeschaffung

sind unter den entsprechenden Positionen im Werbeaufwand verbucht.

Unentgeltliche Leistungen: Der Umfang der ehrenamtlichen Arbeit für das Jahr 2011

beträgt rund 7‘000 Stunden.

Die Jahresrechnung von insieme Zürcher Oberland wurde gemäss den Grundlagen und

Richtlinien von Swiss GAAP FER 21 und der Stiftung ZEWO erstellt.

Netzwerk

Sich alleine im dichten Dschungel der

Behindertenpolitik zurechtzufinden, ist

heute ein Ding der Unmöglichkeit. Zu

komplex sind die Gesetze, zu gross das

Feld der Behinderungen und zu vielseitig

die Möglichkeiten der Öffentlichkeit, die

Gesetzgebungen immer wieder zu umgehen

und so Menschen mit einer Behinderung

stetig zu diskriminieren.

Für Eltern und Angehörige von Menschen

mit einer geistigen Behinderung, aber auch

für alle Organisationen, ist deshalb ein gut

funktionierendes Netzwerk ausserordentlich

wichtig. Für die Eltern und Angehörigen

bilden die Regionalvereine von insieme und

Personen in einer ähnlichen Situation ihr

Netzwerk. Für insieme Zürcher Oberland sind

unsere Dachorganisation insieme Schweiz

und die nationalen und kantonalen Behindertenorganisationen

verlässliche Partner, in

welchen wir als kompetenter Partner bestens

verankert sind. Die Stimme von insieme

hat Gewicht und ist etwas wert. Nur so können

wir den Menschen mit einer geistigen

Behinderung eine Stimme geben und für ihre

Rechte einstehen und kämpfen. Sie sind mit

Abstand das letzte Glied in der langen Kette

der Menschen mit einer Behinderung. Wie

wichtig ein gewichtiger Zusammenschluss

ist, zeigte eindrücklich die Zusammenarbeit

von Cerebral, Procap und insieme Schweiz.

Erfolgreich wurde die Petition «Ausbildung

für alle - auch für Jugendliche mit einer

Behinderung» lanciert. Ein Erfolg, welcher

keine der drei Organisationen im Alleingang

geschafft hätte. Nach wir vor gehören

auf nationaler Basis insieme Schweiz und

Agile zu unseren verlässlichen Partnern.

Auf kantonaler Ebene arbeiten wir eng mit

der Präsidentenkonferenz insieme Kanton

Zürich und der BKZ zusammen. Ein gutes

Netzwerk pflegen wir aber auch mit vielen

Institutionen, Vereinen und Organisationen

in der Region, im Kanton und national. Allen

möchte ich an dieser Stelle Danke sagen für

ihre Solidarität, ihre Unterstützung und ihr

gemeinsames Engagement für die Menschen

mit einer geistigen Behinderung.


34 Netzwerk / Vorstand / Geschäftsstelle

gesamtschweizerisch

• AGILE, Behindertenselbsthilfe Schweiz www.agile.ch

• PLUSPORT Behindertensport Schweiz www.plusport.ch

• Insos, Institutionen für Menschen mit Behinderungen www.insos.ch

im Kanton Zürich

• BKZ, Behindertenkonferenz Kanton Zürich www.bkz.ch

• IG NFA BKZ Kanton Zürich, Interessengemeinschaft

zum NFA der Behindertenkonferenz Kanton Zürich

• Mitglied der berat. Kommission des Kantonsrates Zürich

• Pro Infirmis www.proinfirmis.ch

• PLUSPORT Behindertensport Kanton Zürich www.plusport.ch

• Vereinigung Cerebral Kanton Zürich www.cerebral-zuerich.ch

regional

• ABU Uster, Arbeitsgruppe Behindertenfragen Uster

Stiftungen Werkheim Uster und WABE Wald

insieme Zürcher Oberland ist in beiden Stiftungen mit

Delegierten im Stiftungsrat vertreten.

Vorstand / Geschäftsstelle

Der Vorstand setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:

Markus Bless, Dürnten, Präsident, Kultur

Dominique Aeschlimann, Aathal-Seegräben, Freizeit- und Semesterkurse, JUKI-Programm

Ernst Brunner, Hittnau, Finanzen

Dr. Andrea Ganzoni, Dürnten, Kultur

Lis Kammer, Uster, Angehörigentreff

Hans Meili, Hombrechtikon, Sport

Beat Schneider, Uster, Tages- und Blockkurse

Fredi Senn, Uster, Öffentlichkeitsarbeit

Dr. Jürg Walser, Zürich, Freiwillige

Die Geschäftsstelle präsentiert sich wie folgt:

Christina Froidevaux, 100 %, Geschäftsleiterin

Elfie Frei, 50 %, Angehörigentreff/Forum/Mitgliederbetreuung/Spendenverwaltung

Cris De Gea, 15 %, soziokultureller Animator Freizeit-Treff (bis Dezember 2011)

Heidi Hofmann Ziegler, 60 %, Kultur/Freiwillige/Öffentlichkeitsarbeit/Assistenz GL

Marlis Krishali, 50 %, Geschäftsstellenassistenz Jubiläumsjahr (ab Sept. 2011)

Rahel Lienammer, 30 %, Jugend- und Kinderprogramm/Freizeit-Treff (bis Sept. 2011)

Beat Schäfer, 100 %, Sport/Freizeit/Internet

Brigitte Singer, 100 %, Kurswochen/Freizeitkurse/Vereinsveranstaltungen

Sarah Urech, 40 %, Rechnungswesen

Irene Zangger, 50 %, Jugend- und Kinderprogramm/Freizeit-Treff (ab Dez. 2011)

Konsultative Juristin: lic.iur. Sandra Hofmann, Luzern, juristische Beratung


35 Ausblick

Oh, wie wir uns freuen. Auf insieme

Zürcher Oberland wartet ein spannendes

Jahr. 2012 werden wir 50 Jahre alt, somit

feiern wir unseren 50. Geburtstag und für

sein doch recht hohes Alter zeigt sich der

Verein sehr jugendlich und dynamisch. So

haben wir uns für unser 50 Jahre Jubiläum

einiges ausgedacht, um unsere Gäste und

alle insieme Freunde über das Jahr hinweg

immer wieder zu überraschen. Vermissen

werden Sie einen grossen Festanlass, dafür

überraschen wir Sie mit neun verschiedenen

Anlässen in neun verschiedenen Gemeinden.

Sport, Kultur, Freizeit, Vergnügen, nichts

kommt zu kurz. Den Auftakt wird unsere

Jubiläumsgeneralversammlung machen, ein

grosser Überraschungsgast und eine noch

grössere Geburtstagsorte warten auf eine

fröhliche Festgemeinde. Damit Sie keinen

Anlass verpassen, müssen Sie nur unser

zur Jubiläumsbroschüre umfunktioniertes

Mitteilungsblatt regelmässig lesen und

unseren Jubiläumsflyer gut sichtbar, am

besten am Kühlschrank, aufhängen. Haben

Sie Angst den Jubiläumsfaden zu verlieren?

Dann vertrauen Sie einfach unserem insieme

«Zämesetzi», es wird Sie als roter Faden

durch das insieme Jubiläumsjahr begleiten.


insieme Zürcher Oberland

Geschäftsstelle, Freiestr. 29a

Postfach 1, 8610 Uster 1

Telefon 044 944 85 55, Fax 044 944 85 56

info@insiemezo.ch, www.insiemezo.ch

PC-Konto 80-166-4












Bildung - Beratung - Freizeit

Info_quer_DF.indd 1 08.05.09 10:09

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine