Abweichungen

austropapier

Abweichungen

thema

von Matthias Wanske und Harald Großmann

32

Volumenschonende­Glättung

Ultraschall­Versuchsanlagen zur Papierglättung

Es wurden zwei Versuchsanlagen zur reproduzierbaren

Behandlung von Papier mit einer Ultraschallfrequenz von

20 kHz konzipiert, gebaut und in Betrieb genommen.

Konzeption­und­Konstruktion­von

zwei­Versuchsanlagen

zur­Bogenbehandlung 20­KHz zur­Bahnbehandlung

Arbeitsbreite­50­mm,­1­kW

Arbeitsbreite­350­mm,­4­kW

Im Jahr 2009 wurden in Deutschland

fast 21 Millionen Tonnen Papier produziert.

44 Prozent davon stellten grafische

Papiere dar, welche in der Regel vor

ihrem Gebrauch in der Druckerei geglättet

werden müssen. Darüber hinaus werden

viele der produzierten Verpackungspapiere

und Karton ebenfalls vor ihrem

Gebrauch geglättet. Die Glättverfahren

der Papierindustrie wurden in den vergangenen

Jahrzehnten ständig optimiert

und stellen heute hochpräzise Verfahren

zur Behandlung von Oberflächen dar, bei

denen auf wenige Mikrometer genau Papier

und Karton veredelt werden kann.

Hochleistungsultraschalltechnologie

Mit Ausnahme des nur für spezielle Anwendungen

angewandten Bürstverfahrens

führen alle konventionellen Glättverfahren

der Papierindustrie zu einer

irreversiblen Verdichtung des Papiergefüges.

Hierdurch werden wichtige Papiereigenschaften

wie die Biegesteifigkeit und

die Opazität nachteilig beeinflusst. Die

Hochleistungsultraschall ist eine

Möglichkeit zur Glättung von

Papier- und Kartonoberflächen.

Glättung von Papier- und Kartonoberflächen

ist demnach von essentieller Bedeutung

für eine gute Bedruckbarkeit.

Gleichzeitig soll die Satinagebehandlung

möglichst volumenschonend erfolgen,

um die Runnability solcher Papiere in den

Verarbeitungsprozessen und im endgültigen

Gebrauch beim Kunden nicht übermäßig

einzuschränken.

Die Anwendungen des Hochleistungsultraschalls

spielen momentan im

Papierherstellungsprozess keine Rolle,

obwohl diese Technik in anderen Industriezweigen

mit großem Erfolg für eine

ganze Reihe von Spezialanwendungen

eingesetzt wird. Es soll die Frage geklärt

werden, ob und in wie weit es möglich ist,

mittels der Hochleistungsultraschalltechnologie

Papier- und Kartonoberflächen

volumenschonend zu glätten.

Als Ultraschall werden mechanische

Schwingungen und Wellen einer Frequenz

oberhalb des menschlichen Hörempfindens

(>16 kHz) bezeichnet. Von

Hochleistungsultraschall spricht man,

wenn mit der Energie dieser Wellen

© HDM Stuttgart

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine