Protokoll - TG Rangenberg

tgrangenberg.de

Protokoll - TG Rangenberg

TURNGEMEINSCHAFT RANGENBERG e.V.

Eltern-Kind-Turnen – Gymnastik – Badminton – Handball – Volleyball – Tanzen

Geschäftsstelle: Wolfgang Magritz, Rohlsdorfer Weg 1, 23689 Techau

Protokoll

der 60. ordentlichen Jahreshauptversammlung

am Donnerstag, 23. Mai 2013

um 19.30 Uhr im Clubheim der

TG Rangenberg -Am Sportplatz 4-

Tagesordnung:

1) Begrüßung der Teilnehmer und Feststellung der stimmberechtigten Mitglieder

2) Genehmigung der Niederschrift der letzten Jahreshauptversammlung (Bericht veröffentlicht

unter www.tgrangenberg.de)

3) Ehrungen

4) Berichte des Vorstandes und der Fachwarte

5) Aussprache über die Berichte und Entlastung des Kassenwartes und des Vorstandes

6) Wahlen bzw. Bestätigungen

a) 2. Vorsitzende(r)

b) 1. Kassenwart(in)

c) Kassenprüfer(in)

d) Badmintonabteilungsleiter(in)

e) Handballabteilungsleiter(in)

f) Tanzabteilungsleiter(in)

g) Volleyballabteilungsleiter(in)

h) Beisitzer (weitere…)

7) Beratung und Beschluss über die neue Mitgliedsbeitragsordnung (Anpassung über

Spartenbeiträge, keine Erhöhung!)

8) Haushaltsvoranschlag 2013 und Genehmigung

9) Anträge, die bis zum 13. Mai 2013 eingegangen sind.

10) Verschiedenes

Protokoll:

Top 1:

Der erste Vorsitzende Michael Gülck eröffnet die Jahreshauptversammlung um 19.35 Uhr und begrüßt

die Teilnehmer. Es sind 19 stimmberechtigte Mitglieder anwesend.

Michael richtet ein persönliches Grußwort an die Versammlung. Dabei dankt er René Petton für die

Erstellung des Berichtsheftes, Gerd Gülck für die leibliche Versorgung und Wolfgang Magritz und

Alexander Baum für ihre Unterstützung im vergangenen Jahr.

Top 2:

Im Einvernehmen mit allen Anwesenden wird auf das Verlesen des im Jahresberichtsheft abgedruckten

Protokolls zur letzten Jahreshauptversammlung verzichtet. Michael fragt nach Anmerkungen und

beantragt die Genehmigung der Niederschrift. Das Protokoll wird einstimmig genehmigt.

Seite 1 von 4


Protokoll der 60. Jahreshauptversammlung der TG Rangenberg e.V.

Top 3:

Michael erklärt, dass heute keine Ehrungen vorgenommen werden und dass die diesjährigen Ehrungen

und aus dem vergangen Jahr beim Übungsleiteressen Ende Sommer vorgenommen werden sollen.

Top 4:

Michael bittet Alexander einige Worte zum Bericht des Vorstands zu sagen.

Alexander berichtet von der Einarbeitung der neuen Vorstandmitglieder (Svenja Buhl als 2.

Kassenwartin und sich selbst als 2. Vorsitzenden) und weist darauf hin, dass auch in diesem Jahr ein

neuer 1. Kassenwart in die Vorstandsarbeit integriert werden wird und berichtet, dass die

Vorstandsarbeit nach einigen anfänglichen Schwierigkeiten sehr gut läuft. Er weist auf die vielen

Aktivitäten im Verein hin: 4 Felder Beachvolleyballanlage, neue Tanzabteilung, Streckensicherung beim

Stadtwerke Marathon und ruft zur aktiven Vereinsteilnahme im laufenden Jahr auf, in dem die

Renovierung des Vereinsheims (mit der Unterstützung der Possehlstiftung) anliegt und die

Jugendarbeit gestärkt werden muss. Zum Abschluss dankt er allen engagierten Mitgliedern, die das

Vereinsleben stützen und stärken.

Volleyballabteilungsleiter Thomas Kranz berichtet von der positiven Entwicklung im Erwachsenen-

Bereich, in dem sich alle Mannschaften gut zusammen gefunden haben und sich die Identifikation mit

den Mannschaften und dem Verein, auch mit den neuen Trainingsanzügen, festigt. Außerdem

berichtet er von der nicht zufriedenstellenden Versorgung der Jugendmannschaften mit weiteren

Jugendtrainern und betont die Probleme in der weiblichen Jugend.

Handballabteilungsleiter Wolfgang gibt einen kurzen Rückblick auf die vergangene Saison mit dem

erfolgreichen Erreichen des 3. Platzes und der Möglichkeit durch einen Rückzug durch den VfB Lübeck

in die Kreisoberliga aufzusteigen.

Badmintonabteilungsleiterin Silke Werkholz berichtet vom erfolgreichen internen Weihnachtsturnier

und von dem ersten öffentlichen Badmintonturnier zum 60-jährigen Vereinsbestehen. Dieses wurde

von Oskar Pfeifer, Susi Wanke und André Grube organisiert und fand großen Anklang. Auch mehrere

Mannschaften aus Mecklenburg-Vorpommern waren anwesend, welche auch eine Einladung zu ihrem

Turnier als Gegenbesuch aussprachen. Außerdem weist sie darauf hin, dass die Badmintonabteilung

immer noch Trainer für die Jugendlichen und auch für ihre Erwachsenen suchen.

Gymnastikabteilungsleiterin Kirsten Roll erzählt von ihrer neuen Eltern/Kind Gruppe, die sehr gut

zusammen gewachsen ist. Bei der Kinderturngruppe gibt es ein hohes schwankendes Interesse.

Insgesamt beurteilt sie die Situation aber positiv. Auch die Gymnastikgruppe mit 17 Personen ist eine

schöne Gemeinschaft, die viel zusammen unternimmt und eine sehr vertraute Gruppe ist, die aber

auch in diesem Jahr 2 neue Mitglieder integrieren konnte.

Zur Jugendvollversammlung bittet Michael Andres Schulz ein kurzes Statement zu geben. Andreas

berichtet von der kurzen Jugendvollversammlung und hebt positiv die Meudelfitz-Abteilungsfahrt

hervor, bei welcher in diesem Jahr mehr Jugendliche als Erwachsene teilnehmen werden.

Michael berichtet kurz, dass es im Vereinsheim manchmal Nutzer gibt, die nicht wie gewünscht mit

diesem umgehen und wünscht sich hier mehr Verantwortungsbewusstsein der Nutzer. Positiv hebt er

die bevorstehende Renovierung hervor.

Kassenwart René zieht eine positive Bilanz, welche wiederum als eher negativ zu bewerten ist. Aus den

geplanten -5000€ ist ein Plus von 5000€ geworden. Außerdem wertet er den Mitgliederrückgang um

31 Mitglieder als negativ, welches aber hauptsächlich auf eine Mitgliederbereinigung der Erwachsenen

beim Eltern/Kind Turnen zurück zu führen ist, welche versicherungstechnisch nicht als

Vereinsmitglieder geführt werden müssen. René weist darauf hin, dass gerade die Kinder und

Jugendlichen die Basis für den Mitgliederbestand schaffen und genug finanzielle Mittel für diese zur

Seite 2 von 4


Protokoll der 60. Jahreshauptversammlung der TG Rangenberg e.V.

Verfügung stehen.

Michael und René weisen darauf hin, dass der Verein die finanziellen Mittel für weitere Übungsleiter

hat und diese in allen Bereichen gesucht werden.

Kassenprüferin Anke Gülck erzählt von der Kassenprüfung und dankt René für die gute Führung und

dass René zu allen geprüften Buchungen Auskunft leisten konnte.

Top 5:

Es gibt keine Wortmeldungen zu den Berichten. Anke Gülck beantragt die Entlastung des Kassenwarts

und des Vorstands. Ankes Antrag wird mit 17 Stimmen und 2 Enthaltungen von der Versammlung

angenommen.

Top 6:

a) Michael schlägt den bisherigen 2. Vorsitzenden Alexander zur Wahl vor. Alexander wird mit

einer Enthaltung gewählt und nimmt die Wahl an.

b) Michael bedankt sich bei René für seine 8 Jahre Vorstandsarbeit. Und schlägt mit Hinweis auf

die Suche von Thomas Kranz Thomas Mai zur Wahl vor. Thomas Mai stellt sich der

Versammlung vor. Es gibt keine weiteren Vorschläge aus der Versammlung, Thomas M. wird

mit einer Enthaltung gewählt und nimmt die Wahl an.

c) Marita Müller fällt turnusgemäß aus. Kathrin Bomba stellt sich zur Wahl, wird einstimmig

gewählt und nimmt die Wahl an.

d) Michael schlägt die bisherige Abteilungsleiterin vor. Auf Silke Werkholz Nachfrage in die

Versammlung gibt es keine weiteren Vorschläge. Silke wird einstimmig gewählt und nimmt die

Wahl an.

e) Wolfgang wurde von der Handballabteilung empfohlen. Michael schlägt Wolfgang vor, dieser

wird mit einer Enthaltung gewählt und nimmt die Wahl an.

f) Wolfgang stellt die neue Tanzabteilung und die Trainer vor. Sigrid Bülow erzählt von den

Kursen und dass diese auch für Anfänger geeignet sind und eine sehr gute Atmosphäre in den

Kursen herrscht. Die Kurse sind bisher sehr gut besucht, zur mittwochs und sonntags Zeit sind

noch freie Plätze vorhanden. Wolfgang wird von der Tanzabteilung empfohlen. Michael schlägt

Wolfgang vor, dieser wird mit einer Enthaltung gewählt und nimmt die Wahl an.

g) Michael schlägt den bisherigen Abteilungsleiter Thomas K. vor. Thomas K. wird mit einer

Enthaltung gewählt und nimmt die Wahl an.

h) Es gibt keine Vorschläge.

Top 7:

Michael erläutert den Vorschlag des Vorstands die Struktur der Beiträge zum 01.07.2013 zu ändern.

Der Antrag ist im Anhang zu finden. René ergänzt, dass sich der Mitgliedsbeitrag durch die neuen

Spartenbeiträge für einzelne Personen, welche zum Beispiel im Volleyballpunktspielbetrieb und dem

Tanzen teilnehmen, erhöht, da sich die Spartenbeiträge addieren.

Während der Beratung stößt Jan Schulz zu der Versammlung. Die Anzahl der stimmberechtigten

Mitglieder erhöht sich somit auf 20.

Michael beantragt die Mitgliedsbeiträge nach dem vorliegenden Antrag zu beschließen. Die

Versammlung beschließt den Antrag mit einer Enthaltung.

Top 8:

René erläutert den Haushaltsvoranschlag für 2013 und beschreibt, dass sich die Einnahmen von ca. 25-

30T € in den letzten Jahren auf ca. 50T€ erhöhen werden, durch die neue Tanzabteilung, die

Unterstützung der Possehlstiftung für die Vereinsheimrenovierung und die neuen Beachturniere.

Ebenso erhöhen sich auch die Ausgaben für diese Bereiche. Die große negative Mitgliederentwicklung

liegt hauptsächlich an der Mitgliederbereinigung im Bereich vom Eltern/Kind-Turnen, da die Eltern

nicht als Mitglieder geführt werden müssen. Trotzdem liegt noch ein leicht negativer Trend, wie in den

Seite 3 von 4


Protokoll der 60. Jahreshauptversammlung der TG Rangenberg e.V.

letzten Jahren, vor.

Michael beantragt die Genehmigung des Haushaltsvoranschlags, die Versammlung stimmt diesem

Antrag einstimmig zu.

Top 9:

Es sind keine Anträge eingegangen.

Top 10:

Anke bittet darum, dass die Vorstandssitzungen nicht immer am Dienstag stattfinden, weil Kirsten

dadurch immer fehlt. Michael erläutert, dass sich dieses Problem im kommenden Jahr vergrößert und

der Vorstand dieses Problem erkannt hat und die Termine wahrscheinlich wieder an verschiedenen

Wochentagen durchgeführt werden.

Jan bekundet seine Hoffnung, dass er im kommenden Jahr wieder vermehrt Zeit für die Vereinsarbeit

finden wird.

Michael bekundet seine Freunde auf die Zusammenarbeit mit Thomas Mai und verweist nochmals

darauf, dass es im Verein nur drei Jugendtrainer gibt und es schön wäre, wenn sich in diesem Bereich

mehr Freiwillige finden würden. René weist darauf hin auch ein Auge auf die Jugendquote zu haben,

um den Sportstättennutzungsgebührenrabatt weiterhin in der bisherigen Höhe zu erhalten.

Michael schließt die Jahreshauptversammlung um 21 Uhr.

Alexander Baum

Schriftführer

Michael Gülck

1. Vorsitzender

Seite 4 von 4


Antrag des Vorstands

Veränderung der Beitragsstruktur durch Spartenbeiträge

Liebe Mitglieder,

mit unserer neuen Sparte – dem Tanzsport – haben wir nun einen weiteren Bereich in unserem Verein,

welcher neben dem Punktspielbetrieb im Handball und Volleyball, höhere Kosten zum Beispiel durch

Trainer oder zusätzlichen Gebühren verursacht. Um eine übersichtliche Struktur unserer Beiträge zu

gewährleisten, schlagen wir vor diese Extra-Kosten durch Spartenbeiträge aufzufangen. Im Folgenden

könnt ihr die vorgeschlagenen Veränderungen dazu sehen:

Beitragsgruppe

monatlicher Beitrag

(gültig ab 01.07.07)

monatlicher Beitrag

(gültig ab 01.07.13)

Aufnahmegebühr einmalig 5,00 Euro einmalig 5,00 Euro

Kinder in der Eltern/Kind-Turngruppe

inklusive einer Begleitperson

Jugendliche

bis einschließlich 17 Jahre

5,00 Euro

6,50 Euro

5,00 Euro

6,50 Euro

Erwachsene 9,00 Euro 9,00 Euro

Erwachsene

im Punktspielbetrieb

Spartenbeiträge für

Erwachsene im Handballpunktspielbetrieb

Erwachsene im Volleyballpunktspielbetrieb

Erwachsene im Tanzsport

Familien

ab 2 Erwachsenen und 1 Kind

12,00 Euro

-

19,00 Euro

-

je 3,00 Euro

19,00 Euro

Passive Mitglieder 3,00 Euro 3,00 Euro

Passive Kinder

bis 6 Jahre

0,00 Euro

0,00 Euro

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine