Storage erobert den Mittelstand - Akademie

it.ba.de

Storage erobert den Mittelstand - Akademie

72

TECHNOLOGIEN W W

Premium Partner

Storage erobert

den Mittelstand

Die IT-BUSINESS Akademie lädt zu den STORAGE PARTNER SOLUTION DAYS

2007 ein. Auch dieses Jahr verspricht der etablierte Fachhandelskongress

IT-Systempartnern einen gelungenen Mix aus Vorträgen und Partnermesse.

IT-BUSINESS / Nico Litzel

Classic Partner

Standard und weitere Partner

Dr. Bernd Panzer-Steindel

Die Veranstaltungen der IT-BUSI-

NESS Akademie (IT-BA) finden

regen Zuspruch. Rund 700 Fachhändler

nahmen 2006 an den Speichertagen teil

und nutzten die Gelegenheit, sich umfassend

über aktuelle Trends im Speicher-

Business zu informieren und neue Branchenkontakte

zu knüpfen.

Unter neuen Vorzeichen brechen die

STORAGE PARTNER SOLU TION

DAYS 2007 jetzt in eine höhere Dimension

auf: In seiner morgendlichen Keynote

wird Dr. Wolfgang von Königslöw in

die Verzahnung von Storage, Security,

Networking und Compliance einführen.

In diesem Framework werden sowohl

die weiteren Keynote-Speaker als auch

die Referenten der Breakout-Sessions

den thematischen Ort ihrer Vorträge bestimmen

– und so dem Fachpublikum zu

einem schnelleren, sicheren Überblick

über das komplexe Themenfeld Storage

verhelfen.

Dr. Bernd Panzer-Steindel promovierte 1989 im Bereich Teilchenphysik

an der Universität Mainz und ist seit 1990 Mitarbeiter

am europäischen Hochenergiephysik-Forschungszentrum

CERN in Genf. Nach der Forschung in verschiedenen

Physikexperimenten wechselte er in den neunziger Jahren in

den Bereich Informatik. Während dieser Zeit war er maßgeblich

beteiligt an der Einführung von PC-Clustern, Linux, neuen

Speicherstrategien und der Durchführung von großen Skalierungstests

im Bereich Datenspeicherung. Seit 2002 ist er verantwortlich

für die strategische Planung, die Implementierung

und die Kostenstruktur der im Aufbau befindlichen Computer-

Ressourcen im Rechenzentrum des CERN.

STORAGE

SECURITY

COMPLIANCE

NETWORKING

Zum Nutzen der Händler beziehen die

Keynote-Speaker Position innerhalb

der ineinander greifenden Themen

Der IT-Recht-Spezialist Wilfried Reiners

wird über das Spannungsfeld zwischen

der IT-Compliance und unstrukturierten

Daten berichten. In einer zweiten Keynote

gibt Dr. Wolfgang von Königslöw einen

Lagebericht über den status quo

zum Thema Virtualisierung. Darüber

hinaus laden die STORAGE PARTNER

SOLUTION DAYS 2007 zu einem Blick

über den Tellerrand ein: Dr. Bernd Panzer-Steindl

vom europäischen Kernforschungszentrum

CERN wird einen spannenden

Einblick in die IT des Zentrums

gewähren, wo Daten im Petabyte- Bereich

verwaltet werden.

Doch nicht nur Theorie, vor allem die

Praxis steht bei den STORAGE PART-

NER SOLUTION DAYS 2007 an den

drei Veranstaltungsorten München, Düsseldorf

(Neuss) und Frankfurt (Hanau)

im Vordergrund. Namhafte Vertreter der

Speicherindustrie, darunter HP Invent,

EMC, Fujitsu Siemens Computers, IBM

und Network Appliance, runden mit ihren

lösungsorientierten Vorträgen die

Fachveranstaltung ab.


IT-BUSINESS 3 / 2007


W W TECHNOLOGIEN 73

Termine

STORAGE PARTNER

SOLUTION DAYS 2007

17.04. München

26.04. Düsseldorf (Neuss)

03.05. Frankfurt (Hanau)

Preis: 169 Euro pro Teilnehmer, ab

zwei Anmeldungen pro Unternehmen

nur noch 109 Euro – zzgl. MwSt.

Anmeldung unter www.it-ba.de

WEB | WWW.IT-BA.DE

Dr. Wolfgang von Königslöw

Nach dem Studium der Hochfrequenztechnik, Regelungstechnik

und Informatik und seiner Promotion mit

„Benchmarking für Mainframes“ war Dr. Wolfgang von

Königslöw langjährig als Leiter in den Bereichen Technik,

Systemtechnik und Technologie im Rechenzentrumsbereich

tätig. Seit 15 Jahren ist er in Unternehmensberatungen

und Systemhäusern verantwortlich für Consulting

im IT-Infrastrukturbereich.

Vor sechs Jahren übernahm von Königslöw die Funktion

des Leiters Consulting und Professional Services bei der

TIM AG. Hier ist er zuständig für Storage-Networking-

Lösungen auf der Basis von Open Standards. Zudem ist

von Königslöw Mitarbeiter bei der Storage Networking

Industry Association (SNIA).

INTERVIEW

Weg von der reinen

Technologieberatung

Wilfried Reiners, Rechtsanwalt und Managing Partner bei der Münchner

Kanzlei PRW, erläutert Compliance und die damit verbundenen Auswirkungen

auf den Fachhandel.

Das Interview führte Nico Litzel

Wilfried Reiners

Wilfried Reiners ist Rechtsanwalt und

Managing Partner bei PRW Rechtsanwälte

in München. Die Kanzlei ist seit über

15 Jahren auf IT-Recht spezialisiert. Seit

1998 unterrichtet Reiners an der Munich

Business School die Fächer IT- und Managementrecht.

Sein Beratungsschwerpunkt

liegt in den Themen IT-Vertragsrecht

und IT-Security. Darüber hinaus ist

er aktives Mitglied in der Deutschen Gesellschaft

für Recht und Informatik e.V.

und der Computer Law Association sowie

Director des euroITcounsel in London.

ITB: Herr Reiners, was bedeutet IT-Compliance?

Reiners: Unter IT-Compliance wird ganz

generell die Einhaltung von Gesetzen,

Verordnungen und Richtlinien durch

die IT im Unternehmen verstanden.

ITB: Welche Auswirkungen haben diese

rechtlichen Bestimmungen auf die

Datenarchivierung eines Unternehmens?

Reiners: Ein Archivsystem muss so angelegt

sein, dass es alle für die Datenvorhaltung

relevanten Rechtsvorschriften

abbildet. Ich denke hier etwa an Datenschutz

und den Anspruch auf Vernichtung

aber auch an die Verjährungsvorschriften.

Manches verjährt

in drei Jahren, anderes erst nach zehn

Jahren und wieder andere Informationen

müssen 30 Jahre vorgehalten

werden. Das ist nicht einfach.

ITB: Wie muss der Fachhandel reagieren,

etwa bei der Kundenberatung?

Reiners: Der Fachhandel muss den Wandel

verstehen von der reinen Technologieberatung

hin zur Organisationsberatung

im Technologieumfeld.

ITB: Worum wird es in Ihrem Vortrag gehen?

Reiners: Ich werde aufzeigen, wo die neuen

Herausforderungen für den Fachhandel

von der rechtlichen Seite liegen

und was dies für die zukünftige

Beratungskompetenz der IT-Häuser

bedeutet. Ein großes Thema werden

dabei die unstrukturierten Daten einnehmen.


IT-BUSINESS 3 / 2007

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine