Professionelle Standortvernetzung mit VoIP

it.ba.de

Professionelle Standortvernetzung mit VoIP

Professionelle Standort-Vernetzung

mit VoIP

Lösungen für Filialstrukturen,

kleine und mittlere Standorte

Autor: R. Burlaga

Abteilung: PM

Erstellungsdatum: 05/2006


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

Inhalt

I. Ausgangssituation & Motivation

II.

III.

IV.

Mehrwert & Realität

Der “Business Case”

Migration & Benutzerakzeptanz

V. Anforderungen an VoIP-Gateways

Slide 2


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

Ausgangssituation




Standorte können sich nur über

öffentliches Telefonnetz erreichen

Es gibt kein einheitliches

Rufnummernsystem

Die Telefonie-Komponenten

lassen sich nicht zentral

verwalten

Filiale

Öffentl.

Telefonnetz

Filiale

Zentrale

Slide 3

Filiale


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

Motivation




Einsparen von Telefongebühren

Sprach- und Datenvernetzung

Telefonie-Komponenten der

Filialen zentral managen

Zentrale

Slide 4


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

Inhalt

I. Ausgangssituation & Motivation

II.

III.

IV.

Mehrwert & Realität

Der “Business Case”

Migration & Benutzerakzeptanz

V. Anforderungen an VoIP-Gateways

Slide 5


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

Nutzen von VoIP in den Vordergrund

Geschäftsführung und Mitarbeiter, die eine Lösung nutzen wollen,

sind die treibenden Kräfte zur Einführung von Voice over IP.

Die Hälfte der Unternehmen kann in Voice over IP für sich

keinen ausreichenden Nutzen erkennen.

Nutzen und unternehmerische Aspekte müssen

bei Voice-over-IP-Lösungen in den Vordergrund treten.

Slide 6


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

Mehrwert

Realität


Voice over IP bietet neue

Möglichkeiten der Verknüpfung

von Anwendungssoftware und

Telefonie


Telekommunikationsmarkt und

Preise wandeln sich schnell –

Festnetz, Mobilfunk und VoIP

konkurrieren miteinander


Stärkere Ortsunabhängigkeit

und flexible Anpassung machen

neue Organisationsformen

möglich


Einfache Telefoniefunktionen

stehen im Geschäftsalltag im

Vordergrund


Verschmelzung von Medien,

z.B. Videokonferenzen, gestaltet

sich einfacher


Kostenreduzierung steht gerade

im Bereich der Telefonie meist

vor strategischen Investitionen

Erst in der zweiten Stufe!

Eine VoIP-Lösung

muss sich schnell rechnen!

Slide 7


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

Inhalt

I. Ausgangssituation & Motivation

II.

III.

IV.

Mehrwert & Realität

Der “Business Case”

Migration & Benutzerakzeptanz

V. Anforderungen an VoIP-Gateways

Slide 8


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

Einsparen von Gesprächsgebühren



VoIP-Werbeargument für private Endkunden: „gebührenfrei telefonieren“

Diese Vorstellung ist auch im KMU-Bereich verbreitet



Im Telekommunikationsmarkt werben viele Anbieter um Geschäftskunden

Für ISDN und Mobilfunk existieren bereits vielfältige Flatrate-Angebote

Das „0-Gebühren-Argument“ ist pauschal nicht haltbar.

Gesprächsgebühren lassen sich durch VoIP nur in bestimmten

Konstellationen deutlich einsparen (z.B. bei Auslandsstandorten).

Slide 9


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

„Business Case“: Betriebskosten





Einsparungen können bei Grundgebühren erzielt werden

(z.B. 1x NTBA, statt bisher 4x NTBA als Amtsanschlüsse, ca.70 EUR/Monat)

Neuinstallationen, Erweiterungen und Ersatzbeschaffungen erfordern keine

separate Infrastruktur mehr (z.B. eigene Kabel)

Filialinstallationen können in Zukunft mit kostengünstigen Standard-VoIPstatt

Systemtelefonie-Komponenten ausgestattet werden

Wartungskosten (Management und Verlegung von Nebenstellen) lassen sich

durch managebare VoIP-Gateways im Vergleich zu kleinen TK-Anlagen

erheblich reduzieren

Einsparungen der laufenden Kosten von 70-150 EUR/Monat sind auch für

kleine Standorte realisierbar.

Slide 10


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

„Business Case“: Investitionen




Integration von Internet-Access-Router, VPN-Gateway und VoIP-Gateway

in einem Gerät zur Senkung der Anschaffungskosten

Nahtlose Integration in ein System verringert die Aufwände für Installation

und Inbetriebnahme („Rollout“) im Vergleich zu separaten TK-Systemen

Möglichkeit zur Einbindung bestehender ISDN-Komponenten („sanfte

Migration“) reduziert die Anfangsinvestition u. U. erheblich

Mit reinen VoIP-TK-Anlagen lässt sich an kleinen Standorten kein

Preisvorteil gegenüber klassischen TK-Anlagen erzielen!

Es werden integrierte Lösungen mit professioneller Funktionalität zu Datenund

Sprachintegration sowie sicherem Internetzugang benötigt, um vor

allem den Konfigurationsaufwand gering zu halten.

Slide 11


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

Lösung: Business VoIP-Gateways

Access-Router

VPN-Gateway

VoIP-Gateway

SIP-Proxy/Registrar

Media-Gateway

Ideal: Kombination mit zentraler VoIP-Anlagen-Installation.

Slide 12


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

Inhalt

I. Ausgangssituation & Motivation

II.

III.

IV.

Mehrwert & Realität

Der “Business Case”

Migration & Benutzerakzeptanz

V. Anforderungen an VoIP-Gateways

Slide 13


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

1. Migration der Filiale

Filiale

Zentrale

Slide 14


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

Filiale: Erweiterung der vorhandenen TK-Anlage

ISDN-

TK-Anlage

SIP-

Provider


Vorhandene TK-Komponenten

nicht sofort ersetzen müssen

=> Investitionsschutz

ISDN/analog

VoIP Gateway

Internet


Erweiterung um SIP-Clients

muss möglich sein

=> Ziel ist Migration

SIP

Telefonnetz


Kostengünstige Absicherung

über das Festnetz

=> Verfügbarkeit

Filiale


Einbindung von SIP-Providern

speziell für Geschäftskunden

=> Gebühreneinsparung

Slide 15


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

2. Anbindung an die Zentrale

Filiale

Zentrale

Slide 16


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

Anbindung an zentrale ISDN-TK-Anlage

ISDN-

TK-Anlage

SIP-

Provider

Telefonnetz

ISDN-

TK-Anlage

ISDN/analog

VoIP Gateway

Internet

VPN

ISDN/analog

VoIP Gateway

SIP

SIP

Filiale

Zentrale

Guter Einstiegspunkt bei konservativer VoIP-Strategie (Investitionsschutz).

Konzept ist später nahtlos erweiterbar.

Slide 17


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

Anbindung an zentrale VoIP-TK-Anlage

Telefonnetz

ISDN-

TK-Anlage

ISDN/analog

Internet

SIP

VoIP Gateway

VPN

VPN Gateway

SIP

VoIP-

TK-Anlage

Filiale

Zentrale

Integration bestehender Komponenten in eine moderne VoIP-Strategie.

Zur Betriebssicherheit auch für SIP-Clients notwendig.

Slide 18


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

3. Alternative: Die zentrale TK-Anlage als Service

Hosted PBX

IP Centrex





Eine Installation pro Kunde

Kalkulierbare Einstiegskosten

Unterhalt zum Pauschalpreis

Leicht skalierbar





Viele Kunden teilen sich

eine Installation

Sehr geringe Einstiegskosten

Geringe Unterhaltskosten

Stark skalierbar

Provider

Filiale

Zentrale

VoIP-Gateways für Trennung von Kunden- und Providernetz unumgänglich.

VoIP-Gateways bieten provider-unabhängige Absicherung der Telefonie.

Slide 19


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

Benutzerakzeptanz





Gewohnte Bedienung, einfaches Konzept

=> Kein Produktivitätsverlust in der Einführungsphase

Bekanntes Rufnummernsystem/Erhalten öffentlicher Rufnummern

=> Aufrechterhalten von Kundenbeziehungen

Zuverlässigkeit wie bei der klassischen Telefonie

=> Vertrauen in die neue Technik schaffen

Kein Unterschied in gemischten Umgebungen

=> Vermeiden einer „Zwei-Klassen-Telefonie“

Dafür ist ein intelligentes Call-Routing auf dem VoIP-Gateway nötig

(Rufnummernumsetzung, Leitungsbackup, Vermittlung)!

Slide 20


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

Inhalt

I. Ausgangssituation & Motivation

II.

III.

IV.

Mehrwert & Realität

Der “Business Case”

Migration & Benutzerakzeptanz

V. Anforderungen an VoIP-Gateways

Slide 21


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

Technische Notwendigkeiten








Unterstützung von SIP (Proxy/Registrar, Gateway, Call-Router)

Flexible ISDN-Integration

Hochwertige QoS-Funktionen für VoIP

VPN mit IPSec

Intelligente Vermittlung zwischen klassischer Telefonie und VoIP

Gleichzeitig lokale ISDN- und SIP-Teilnehmer

Qualität und Zuverlässigkeit der Komponenten

SIP

ISDN

QoS

VPN

Slide 22


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

Flexible Einbindung als „Unteranlage“

ISDN

ISDN-TK

Remote-SIP-Gateway über VPN

SIP-PBX-Line

Internet

SIP-Trunk

Zentrale IP-PBX

Hosted PBX

IP-Centrex

VoIP-Gateway

SIP

ISDN-Backup

Fax/Datendienste

Telefonnetz

Regionale Ein-/Auswahl

Zentrale Ein-/Auswahl

SIP-PBX-Nebenstellen und SIP-Trunking als Ersatz für Festnetzanschlüsse.

Remote-SIP-Gateway für „Mehrwert-Szenarien“ und Least-Cost-Routing.

Slide 23


Professionelle Standort-Vernetzung mit VoIP

Vielen Dank

und viel Erfolg

bei Ihrem Migrationsvorhaben!

Slide 24

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine