Alle Neune, Ausgabe 3 - 2014/2015

Paddy79848

Alle Neune

Das SKV-Magazin

3. Ausgabe 2014/2015

Ömer Ardiclik

Südbadischer Vizemeister

Einzel Senioren A

Wolfgang Morath

Platz 4 bei der DM mit den

Senioren A des SKVH

Bettina Helmle

Bronze bei der DM

Jürgen Fromm

Platz 4 bei der DM mit den

Senioren A des SKVH

Sarah Albert

Bronze bei den Südbadischen

Landesmeisterschaften

gratis

Bettina Helmle erringt Bronze bei den Deutschen

Meisterschaften!

Rückblick auf die Saison 2014/2015

Alle Tabellen und Ranglisten


3

VORWORT

Liebe Kegelfreunde,

mit der letzten Ausgabe unseres Klubmagazins möchten wir

auf die vergangene Saison zurückblicken.

Unsere beiden ersten Mannschaften haben eine sehr gute

Runde absolviert, lange um den Titel mitgespielt und erst

kurz vor Saisonende die mögliche Meisterschaft verpasst.

Auch die zweite Frauenmannschaft konnte sich in der Spitzengruppe

platzieren und darf stolz auf die gezeigten Leistungen sein.

Nicht ganz so gut lief es für unsere zweite Männermannschaft, die nicht nur den

angestrebten Wiederaufstieg verpasste sondern fast noch einen weiteren Abstieg

hinnehmen musste. Nur der Rückzug des SKC Titisee-Hinterzarten aus der

Landesliga A hält unsere Mannschaft in der Bezirksklasse A.

In der Vierermannschaft konnten unsere Jugendlichen wieder wichtige Wettkampfpraxis

sammeln. Der letzte Tabellenplatz ist daher zweitrangig. Gegen

viele Kegler, die bereits höherklassig gespielt haben, hat sich unsere Nachwuchstruppe

meist wacker geschlagen. Vor allem hat aber jeder immer sein Bestes

gegeben und sich sportlich fair verhalten.

Bei den Einzelmeisterschaften gab es viele Erfolge für die Kegler unseres Klubs.

Bettina Helmle konnte ihren Landesmeistertitel souverän verteidigen und erneut

an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen. Dort erreichte sie einen

sensationellen dritten Platz. Herzlichen Glückwunsch zu dieser außergewöhnlichen

Leistung! Den Vizemeistertitel bei den Landesmeisterschaften errang

Ömer Ardiclik bei den Senioren A. Sarah Albert wurde bei der U18 Dritte. In der

Seniorenmannschaft des SKV Hochschwarzwald, die den Südbadischen Vizemeistertitel

und Platz vier bei den Deutschen Meisterschaften erringen konnte,

waren mit Ömer Ardiclik, Wolfgang Morath und Jürgen Fromm drei Spieler aus

unseren Reihen dabei.

Herzlich bedanken möchte ich mich bei allen Sponsoren, bei den Wirten des

Kegelstübles Klaus und Ulla Bündert sowie bei allen, die uns bei den Arbeitseinsätzen

tatkräftig unterstützt haben. Einen besonderen Dank richte ich an Ingo

Bauer und die Stadt Bonndorf, die es uns ermöglichen, die weiten Fahrten mit

dem Bürgerbus zurückzulegen.

Karin Cosic

1. Vorsitzende


4

UNSERE MANNSCHAFTEN

1. Frauenmannschaft

Mit einer schwachen Rückrunde, in der man nicht mehr an die Ergebnisse der ersten

Halbserie anknüpfen konnte, hat die Mannschaft ihre Titelchancen leider verspielt.

Vor allem im heimischen Kegelstüble ließen die Leistungen sehr zu wünschen

übrig. Trotz allem reichte es am Ende zu einem guten dritten Tabellenplatz.

In der ersten Saison ohne die Leistungsträgerinnen Tina Gampp

und Tanja Cosic konnten sich unsere Mädels damit erneut in

der Spitzengruppe der 2. Bundesliga platzieren. Das höchste

Auswärtsergebnis wurde mit 3303 Kegeln in Immendingen gespielt.

Birgit Dornfeld gelang mit 592 Kegeln in Lorsch die beste

Einzelleistung. Mit Laura Waldkircher rangierte zudem eine

Spielerin unserer Mannschaft ganz vorne in der offiziellen

Birgit Dornfeld

Schnittliste des DKBC. Der ESV Pirmasens war die konstanteste

Mannschaft und hat sich letztlich im Titelrennen verdient

durchgesetzt. Aufgrund ihrer Altersstruktur werden sie sicher

auch zukünftig um die Meisterschaft mitspielen. Unsere Glückwünsche gehen aber

auch an den DKC Waldkirch, der den Aufstieg in die 1. Bundesliga geschafft hat.

von hinten links: Silke Gantert, Jeannette Bachert, Jana Bachert, Bettina Helmle

von v. links: Andrea Eder, Birgit Dornfeld, Tanja Cosic, Andrea Cosic (es fehlt L. Waldkircher)


6

UNSERE MANNSCHAFTEN

1. Männermannschaft

Unsere erste Männermannschaft war sicher die größte Überraschung der vergangenen

Saison. Als Aufsteiger konnte man in der Winterpause die Herbstmeisterschaft

feiern und spielte bis in die Endphase der Runde ganz vorne mit.

Erst an den letzten Spieltagen musste man noch einige Mannschaften vorbeiziehen

lassen. Dennoch ist der vierte Tabellenplatz ein Riesenerfolg

für unsere Truppe. Der gute Trainingsbesuch und

die Kameradschaft innerhalb des Teams waren sicher der

Schlüssel zu diesem guten Abschneiden. Höhepunkt der hervorragenden

Saison war der neue Klubrekord in Önsbach,

wo man sagenhafte 3556 Kegel zu Fall brachte und gleich

Michael Adler

drei 600er feiern konnte. Darunter war mit 634 Kegeln auch

ein neuer Einzelrekord, der von Michael Adler auf die Bahnen

gelegt wurde. Mannschaftsführer Stefan Dornfeld belegte

mit einem Auswärtsschnitt von 575 Kegeln den dritten Rang in der

Schnittliste der Verbandsliga und darf sich somit erneut zu den besten Keglern

Südbadens zählen.

von hinten links: Ömer Ardiclik, Stefan Dornfeld, Jürgen Fromm, Julian Bachert, Michael

Adler, Jürgen Bachert, Stephan Busser (es fehlt Wolfgang Morath)


10

UNSERE MANNSCHAFTEN

2. Frauenmannschaft

Aufgrund zweier Mannschaftsabmeldungen war die Saison unserer zweiten

Frauenmannschaft von vielen Spielpausen geprägt, die es den Spielerinnen

schwer machten, im Rhythmus zu bleiben. Trotz allem belegte man einen hervorragenden

dritten Platz und verbesserte sich damit gegenüber der letztjährigen

Saison um einen Rang. Mit Sarah Albert und Selina

Gampp haben sich zwei Spielerinnen aus der Jugendabteilung

in der Mannschaft etabliert. Beide kamen regelmäßig

zum Einsatz und absolvierten jeweils zwölf der vierzehn

Spiele in der Landesliga. Jeannette Bachert war mit einem

Auswärtsschnitt von 523 Kegeln Leistungsträgerin und

Jeannette Bachert

zweitbeste Spielerin der Liga.

Nirgends ist der personelle Abwärtstrend im Kegelsport so

deutlich zu sehen wie bei den Frauen. Die Situation wird

sich sicher nicht über Nacht verbessern. So bleibt leider zu befürchten, dass

sich die Mannschaft an eine Achterstaffel gewöhnen muss.

von hinten links: Sarah Albert, Selina Gampp, Silke Gantert, Jeannette Bachert

von vorne links: Gabriele Werner, Gisela Modispacher, Karin Cosic, Roswitha Stritt


12

UNSERE MANNSCHAFTEN

2. Männermannschaft

Nach einem äußerst schwachen Saisonstart war das Thema direkter Wiederaufstieg

schon sehr früh vom Tisch. Lange Zeit kämpfte man sogar gegen den Abstieg.

Mit dem siebten Platz hat man diesen Tiefschlag gerade noch abwenden

können. Allerdings nur deshalb, weil sich die Landesligamannschaft des SKC

Titisee-Hinterzarten vom Spielbetrieb abgemeldet und damit

eine Mannschaft weniger den Gang in die Bezirksklasse B

antreten muss. Leider konnte die Mannschaft nur sehr selten

in Bestformation antreten. Immer wieder fiel der ein

oder andere Spieler durch Verletzungen oder private Termine

aus. Oftmals wurde dies erst kurz vor Spielbeginn bekannt,

was für vermeidbare Unruhe sorgte. Mit Sicherheit

Bastian Gantert

hat auch das dazu geführt, dass einige Punkte auf der Strecke

blieben. Solch unnötige Irritationen sollten zukünftig

dringend abgestellt werden. Bester Spieler der Mannschaft

war der erst 15jährige Bastian Gantert, der mit einem Auswärtsschnitt von 519

Kegeln den viertbesten Schnitt in der Staffel belegte.

von hinten links: Wolfgang Morath, Bozo Cosic, Patrick Schwenninger, Janik Bachert

von vorne links: Michael Gantert, Peter Betz, Robert Kaltenbach


14

UNSERE MANNSCHAFTEN

Vierermannschaft

Auch die Vierermannschaft musste viele spielfreie Wochenenden hinnehmen.

Aufgrund der geringen Mannschaftsstärke hatten unsere Nachwuchskegler nur

zehn Punktspiele zu bestreiten. Dass sie dies gegen starke Kegler tun durften, die

teilweise schon Landesligaerfahrung vorweisen können, ist für ihre sportliche

Entwicklung sicher kein Nachteil. Obwohl man den letzten Tabellenplatz

belegte und nur einen Sieg erringen konnte, wurde

das Hauptziel erreicht. Jeder Spieler konnte Wettkampfpraxis

sammeln und sich im Laufe der Saison weiter verbessern. Und

es gab durchaus auch Erfolgserlebnisse. So konnte Sarah Albert

ihre persönliche Bestleistung auf 546 Kegel steigern. Max

Gantert erzielte mit 504 Kegeln seinen ersten 500er und auch

Max Gantert

die Neulinge Fabian Tröndle und Yannick Kramer zeigten teilweise

schon sehr gute Ansätze. Alle würden sich sicher freuen,

wenn wir hier noch etwas mehr Zulauf hätten. Daher hier der

Verweis auf die Trainingszeiten am Ende dieses Hefts. Neue Gesichter sind jederzeit

willkommen und dürfen ohne Anmeldung ein Schnuppertraining absolvieren.

von hinten links: Selina Gampp, Max Gantert, Sarah Albert

von vorne links: Patrick Schwenninger, Bastian Gantert


20

BAHN– UND KLUBREKORDE

120 Wurf


22

POKALWETTBEWERBE

Die Finalmannschaft: Gabriele Werner,

Karin Cosic, Laura Waldkircher, Silke

Gantert, Jana Bachert

Durch die geringe Beteiligung beim Frauenwettbewerb

konnte unsere zweite Mannschaft erst

im Jahr 2015 in den Pokalwettbewerb einsteigen.

Zu diesem Zeitpunkt hatten sich die anderen

Mannschaften unseres Klubs bereits schon

wieder aus dem Pokal verabschiedet. Die erste

Runde war gleichbedeutend mit dem Halbfinale.

Auf den Rottweiler Bahnen setzte sich unsere

Mannschaft neben den Gastgebern auch gegen

Blau-Weiß Freiburg und die SKG Tuttlingen

durch. In der Besetzung Jana Bachert, Andrea Eder, Gabriele Werner und

Karin Cosic erzielte man 50 Mannschaftspunkte und belegte souverän

den ersten Platz. Gemeinsam mit den zweitplatzierten Freiburgern zog

man damit in die Endrunde ein. Hier hatte man außerdem noch mit den

Mannschaften des KSV Hölzlebruck und des KSC Önsbach zu tun. Mit 38

Punkten bei 2082 Kegeln schaffte man es leider nur auf den vierten und

damit letzten Platz. Das beste Ergebnis gelang Laura Waldkircher, die mit

535 Kegeln 13 Punkte erzielen konnte. Pokalsieger wurde letztlich die

Mannschaft aus Önsbach, die sich damit für die erste Runde des DKBC-

Pokals qualifiziert hat.


24

EINZELMEISTERSCHAFTEN

Jugend, Junioren, Aktive und Senioren

Überstrahlt wurden die Einzelmeisterschaften sicher von der Bronzemedaille,

die Bettina Helmle aus Augsburg mitbringen durfte. Souverän hatte sie ihren

Südbadischen Landesmeistertitel aus dem Vorjahr verteidigen können. Bei der

Deutschen Meisterschaft schaffte sie mit 567 Kegeln die Qualifikation zum Finalturnier,

wo sie im Viertelfinale Nationalspielerin Corinna Kastner aus dem

Wettbewerb werfen konnte. Danach war zwar Endstation, doch auch gegen

Sina Beisser zeigte Bettina eine sehr gute Leistung und musste sich knapper

geschlagen geben als es das nackte Ergebnis von 1:3 Sätzen aussagt. Alle Sätze

waren bis in die Schlussphase hart umkämpft. Letztlich setzte sich aber die größere

Routine der mehrfachen Weltmeisterin durch.

Ebenfalls bis zum Start bei den Deutschen Meisterschaften schaffte es Sarah

Albert in der Altersklasse U18. Nach dem dritten Platz bei den diesjährigen Landesmeisterschaften

nahm sie damit zum zweiten Mal in Folge an den nationalen

Titelkämpfen teil. Leider war sie gesundheitlich etwas angeschlagen, so

dass sie im Vorlauf nicht über 350 Kegel hinaus kam und den Endlauf verpasste.

Aber sie hat das Zeug dazu noch sehr oft zu den Deutschen Meisterschaften

zu fahren. Wir wünschen schon im Voraus viel Glück fürs nächste Mal.

Ömer Ardiclik durfte nicht um die Meisterschaft spielen, obwohl er bei den Senioren

A den Vizemeister erringen konnte. Laut Satzung dürfen nur Deutsche

Staatsbürger an der DM teilnehmen. Somit blieb ihm die Teilnahme leider verwehrt.

Auch Jana Bachert (Juniorinnen), Karin Cosic, Roswitha Stritt (beide Seniorinnen

B) und Wolfgang Morath (Senioren A) schafften es bis zu den Landesmeisterschaften.

Für Jana reichte es dabei leider nur zum siebten Platz. Nach einem

völlig verkorksten Vorlauf mit 498 Kegeln erzielte sie im Endlauf mit 556 Kegeln

zwar das drittbeste Ergebnis, doch der Abstand zu den Spitzenplätzen war bereits

zu groß. Sie beendete die Titelkämpfe auf dem siebten Platz.

Karin Cosic kam ebenfalls auf den siebten Platz. Nach 508 Kegeln im Vorlauf

waren es im Endlauf deren 494. Einen Rang hinter ihr landete Roswitha Stritt.

Bei ihrer ersten Teilnahme kam sie insgesamt auf 989 Kegel (495 und 494).

Wolfgang Morath kam nach 535 Kegeln im Vorlauf leider nicht in den Endlauf

und belegte am Ende Rang 15.


26

MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFTEN

U18 und Senioren A

Auch bei den Senioren A sowie bei der U18 weiblich haben es einige Kegler unseres

Klubs bis zu den Deutschen Meisterschaften geschafft. Die weibliche U18-

Auswahl des SKV Hochschwarzwald war einziger Teilnehmer in der Jugendrunde

und qualifizierte sich daher automatisch für die Deutschen Meisterschaften

in Oggersheim. Mit 498 Kegeln erzielte Sarah Albert dort das zweitbeste Ergebnis

ihrer Mannschaft. Mit 1976 Kegeln kam Auswahl allerdings nicht über den

zehnten Platz hinaus. Nicht qualifiziert hatten sich die männlichen U18 mit Bastian

Gantert sowie die U14-Mannschaft mit Max Gantert, Philipp Brogle, Yannick

Kramer und Fabian Tröndle.

Mehr Erfolg hatten dagegen unsere „Oldies“, die mit den Senioren A des SKVH

den zweiten Platz bei den Südbadischen Landesmeisterschaften errangen. Als

Belohnung durfte man knapp 620 Kilometer weit fahren, um an den Deutschen

Meisterschaften in Schkopau zu starten. Wolfgang Morath und Ersatzspieler

Jürgen Fromm erreichten dabei einen ausgezeichneten 4. Platz und verpassten

den Bronzerang um gerade einmal sechs Kegel. Ömer Ardiclik, der an allen vorangegangenen

Spieltagen zur Mannschaft gehörte, verpasste die Titelkämpfe,

weil er zu dieser Zeit im Urlaub weilte.

Die weibliche Mannschaft der U18 wurde Landesmeister


29

STADTMEISTERSCHAFTEN

In den letzten Jahren haben wir mehrfach den Durchführungsmodus gewechselt,

um das Turnier attraktiver zu gestalten und ein größeres Teilnehmerfeld

zu erreichen. Nach vielen Überlegungen entschieden wir uns in diesem Jahr für

Dreiermannschaften, bei denen jeder Spieler zehn Wurf in die Vollen und zehn

ins Abräumen absolvierte. Hierbei setzte sich die Mannschaft „Iiskalte Kugele

2“ mit 242 Kegeln ganz knapp vor die „Stinas“, die gerade einmal zwei Kegel

weniger auf ihrem Konto hatten. Den letzten Treppchenplatz sicherte sich

„Iiskalte Kugele 1“. Neben einem Wanderpokal erhielten die Gewinner Timo

Giadone, Boris Jandresits und Salvatore Filia je einen Gutschein für das Badeparadies.

Die Zweitplatzierten freuten sich über Gutscheine vom Gasthof Lindenbuck.

Gutscheine der Pizzeria Di Lisi erhielten die Kegler der drittplatzierten

Mannschaft. Auch im kommenden Jahr möchten wir wieder Stadtmeisterschaften

durchführen. Informationen dazu folgen Anfang 2016.

Die glücklichen Sieger (von links): Timo Giadone, Boris Jandresits, Salvatore Filia, Manfred

Stritt


31

TERMINE, INFORMATIONEN, IMPRESSUM

Termine

Juli

02. Juli: Geburtstag Rita Schwenninger

18. Juli: Geburtstag Max Gantert

19. Juli: Geburtstag Stefan Dornfeld

22. Juli: Geburtstag Heinz Eichkorn

25./26. Juli: Bonndorfer Schlossfest

26. Juli: Geburtstag Rolf Tröndle

28. Juli: Geburtstag Marika Lutz

August

04. August: Geburtstag Birgit Dornfeld

07. August: Geburtstag Michael Gantert

15. August: Geburtstag Alexander Kalinasch und Ralf Waldkircher

September

03. September: Geburtstag Robert Kaltenbach

05./06. September: Trainingslager in Schrezheim

07. September: Geburtstag Michael Sanders

08. September: Philip Brogle

10. September: Geburtstag Bozo Cosic

12. September: Geburtstag Andrea Cosic

12./13. September: Rundenstart für alle Mannschaften

Unsere Trainingszeiten

Dienstag: Männer von 17.00 Uhr—20.00 Uhr

Donnerstag: Jugend von 15.00 Uhr—17.00 Uhr

Frauen von 17.00 Uhr—20.00 Uhr

Impressum:

Herausgeber: SKV Bonndorf e.V.

Redaktion und Gestaltung: Patrick Schneider, Andrea Cosic

Fotos: Patrick Schneider, Roswitha Stritt (S. 29), Markus Wacker (Seite 26)

Abschlusstabellen: R. Rammler (DKBC), A. Schmidt (SKVS), J. Kaschuba (Bezirk)

Auflage: 150 Stück als kostenlose Auslage sowie Internetpublikation

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine