29.06.2015 Aufrufe

Infothek Waldkinder - Interview mit Patricia Vogelsang - Ein Waldnest ist die ganze Kunst

Ein Waldnest ist die ganze Kunst - Patricia Vogelsang bringt ihre naturpädagogischen Wurzeln vom Feuervogel mit - Jeder Mensch weiss intuitiv, wie er sich in der Natur verhalten soll- wir müssen nur darauf vertrauen - Es verspricht ein einmaliges Erlebnis zu werden - mit Steinkaffée für neugierige

Ein Waldnest ist die ganze Kunst
- Patricia Vogelsang bringt ihre naturpädagogischen Wurzeln
vom Feuervogel mit
- Jeder Mensch weiss intuitiv, wie er sich in der Natur verhalten soll-
wir müssen nur darauf vertrauen
- Es verspricht ein einmaliges Erlebnis zu werden -
mit Steinkaffée für neugierige

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Natur-Profi Waldbrief Juli/August 2015

Waldbrief – Interview

Ein Waldnest ist die ganze Kunst

Patricia Vogelsang bringt ihre naturpädagogischen Wurzeln

vom Feuervogel mit

Jeder Mensch weiss intuitiv, wie er sich in der Natur verhalten sollwir

müssen nur darauf vertrauen

Es verspricht ein einmaliges Erlebnis zu werden -

mit Steinkaffée für neugierige

Infothek-Waldkinder: Liebe Patricia – du bist keine

Unbekannte im Feuervogel. Erzähl doch mal wie du mit

dem Feuervogel verwurzelt bist

Patricia: Oh, das ist lange her...aber von bleibender

Erinnerung! Ich habe vor rund zehn Jahren die

Ausbildung beim Feuervogel zur Naturpädagogin

gemacht, damals noch bei Christoph Lang. Gleichzeitig

habe ich beim Dusse Verrusse Dübendorf gearbeitet.

Dieses Ausbildungsjahr hat bei mir den Grundstein für

mein heutiges Schaffen gelegt; ich durfte meine

Beziehung zur Natur und vor Allem mein Knowhow

vertiefen und tue dies seit dem stets mit Begeisterung.

Aus der Projektarbeit ist dann auch meine heutige

Arbeit entstanden; die Waldspielgruppe Mariposa- wir

feiern diesen September auch das 10-Jährige Jubiläum!

Infothek-Waldkinder: Umso mehr freut es

uns, dass du dieses Jahr im Feuervogel tolle

und vielfältige Projekte anbietest. Im

September dein Projekt Waldnest. Wen

sprichst du damit an?

Patricia: Wir sprechen damit Menschen an, die

ihr Wissen und ihre Erfahrung in der Natur

stärken möchten; Menschen, die draussen im

Wald schlafen, kochen, essen und sein möchten

doch das nötige Handwerk nicht haben,

es umzusetzen. Es geht aber nicht nur

ums Handwerk- es geht auch um die

Verbindung von Mensch und Natur. Ich

denke, intuitiv weiss jeder Mensch, wie

er sich in der Natur verhalten soll. Nur haben

wir das verlernt! Also gilt es dieses Wissen

oder eben diese Verbindung wieder in den

Vordergrund zu holen.

Natur-Profi Juli/August 2015/Jahrgang 6

In Zusammenarbeit mit: www.dusse-verusse.ch & Partner

www.infothek-waldkinder.org


Infothek-Waldkinder: Im Interview mit Felix Immler

sprechen wir die Waldhandwerker und Abenteurer an,

die sich ein Wald Camp einrichten wollen. Jedoch um

sich einzurichten braucht es erst einmal den geeigneten

Ort. Lernen wir die Kunst des Findens bei euch?

Patricia: Die Kunst des Findens, das klingt schön! Hm...

ich würde eher sagen, dass wir das Feuer dafür

entfachen, die Kunst des Findens stets zu praktizieren,

denn das Lernen hört nie auf. Den Platz des Kursortes

müssen wir als Kursleitung ja im Vorfeld auch schon

gefunden haben und ich kann sagen, dass dies stets

spannend ist. Wir werden das Thema in diesem Sinne

auf jeden Fall behandeln; wie muss der Platz

beschaffen sein und welche Eigenschaften des Ortes

sind zu beachten?

Infothek-Waldkinder: Mit einer Gruppe im

Wald zu übernachten - heisst Verantwortung

zu übernehmen. Was gibt es da zu beachten?

Patricia:

Als Kursleitung gilt es, die Kommunikation

zwischen TeilnehmerIn und Kursleitung zu

gewährleisten; zu wissen, wer welche Grenzen

hat und besonders die Bedürfnisse jedes

einzelnen Teilnehmers wahrzunehmen. In

Kontakt zueinander zu bleiben, damit wir nach

Bedarf reagieren können.

Infothek-Waldkinder: Jetzt habe ich meinen Platz gefunden und möchte gerne loslegen. Dabei treten

ganz viele Fragen auf, wenn ich das zum ersten Mal mache. Was macht den Unterschied aus, durch

euch dieses Wissen zu erlernen?

Patricia: Die Natur ist unser Mentor. Wir werden uns in ihr so einrichten, dass es uns und ihr wohl

dabei ist. Darum heisst unser Kurs auch Waldnest; ein Vogel oder anderes Tier welches sich ein Nest

baut fügt sich in die Landschaft ein. Sich einfügen- das ist die ganze Kunst.

Infothek-Waldkinder: Meiner Gruppe, mit

der ich im Wald übernachte mit dieser

Naturverbundenheit zu begegnen, ist auch

mein Ziel. Nur wenn ich selbst spüre, kann

ich das auch an meine Gruppe weitergeben.

Welche Erlebnisse werden mich in eurem

Kurs der Natur noch näher bringen?

Patricia: Wenn ich mich einfach in der

Natur hinsetzte und lausche... wenn ich

einfach mal zuhöre... wenn ich mich einfach

mal in den Hintergrund stelle... wenn ich

einfach mal in meine intuitiven Fähigkeiten

horche... dann erfahre ich ganz viel- über

die Natur und über mich. Und das ist ein

einmaliges Erlebnis!

Natur-Profi Waldbrief Juli/August 2015 /Jahrgang 6

In Zusammenarbeit mit: www.dusse-verusse.ch & Partner

www.infothek-waldkinder.org


Infothek-Waldkinder: Michael Walder, mit ihm machst du das Projekt zusammen. Hat er als

Wildnistrainer noch bestimmte Tricks im Rucksack, die mich an eurem Wochenende erwarten?

Patricia: Ja natürlich! Doch wir machen kein Überlebenswochenende mit Messer und Fell, denn der

Kurs ist ja für NeueinsteigerInnen... vielleicht bei Interesse als Fortsetzung? Wir beginnen süferli...

Hast du schon einmal einen Steinkaffée getrunken?

Infothek-Waldkinder: Nein,

getrunken habe ich noch keinen,

höchstens in einem Stein Café

verweilt und gesessen. Jedoch macht

ihr mich neugierig! Ich sehe, ihr habt

einige Besonderheiten auf Lager.

Welchen kleinen Trick möchtet ihr,

als Vorgeschmack für unsere Leser,

schon mal verraten?

Patricia:

Das wissen unsere LeserInnen

bestimmt schon alle; die Birkenrinde

im Säckli ist ein wahres Schätzli ; )

Infothek-Waldkinder: Vielen Dank,

dass du uns auf die Spuren eures

Projektes mitgenommen hast. Wir

sind überzeugt, dass dies ein Erlebnis der besonderen Art ist und gerade neugierige Menschen, die

längst im Wald übernachten wollen überzeugt und anspricht. Wir sprechen uns im Spätsommer wieder

und wir sind gespannt, was du zu erzählen hast.

Fragen stellte Nadja Hillgruber

Fotos Patricia Vogelsang

Link zum Kursangebot beim Feuervogel

Kursdaten Freitag 11.-13. September 2015

Ort:

in der freien Natur im Kanton Zürich oder St. Gallen

Anmeldung: info@feuervogel.ch

Kontaktdaten

Amrita. Naturverbindung leben

Helgenstrasse 23

8404 Winterthur

www.amrita-naturverbindung.ch

Natur-Profi Waldbrief Juli/August 2015 /Jahrgang 6

In Zusammenarbeit mit: www.dusse-verusse.ch & Partner

www.infothek-waldkinder.org

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!