Portal - PROFI Engineering Systems AG

profiag

Portal - PROFI Engineering Systems AG

Modernes Informationsmanagement

Heute im Focus:

Das Portal als Integrationsplattform

Vorstellung WebCast

am 31.01.2012


AGENDA

01 Kurzvorstellung der PROFI AG

02 Der Portalbegriff – viele Facetten

03 Was macht ein Portal aus?

04 Ein Beispiel zur Integration

05 Mögliches Vorgehen bei der Planung

06 Roadmap

07 Zusammenfassung und Diskussion

2 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform


3 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

KURZVORSTELLUNG

PROFI AG


4 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

Unsere Lösungen

für Ihren Erfolg

1984 Gründung PROFI Engineering Systems


Immer in Ihrer Nähe

5 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

301 PROFIs in 14 Geschäftsstellen

Berlin, Bochum, Bremen, Chemnitz,

Darmstadt, Hamburg, Hannover,

Karlsruhe, Mannheim, München,

Nürnberg, Stuttgart, Villingen-

Schwenningen, Weiden

Das PROFI-Team

111 PROFI Systemingenieure

20 PROFI Consultants

10 PROFI SAP Consultants

123 PROFI Vertriebsmitarbeiter

22 PROFI Office

15 Auszubildende


6 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

DIE VIELEN FACETTEN DES

PORTALS

PORTAL


Unternehmens-Portal

Ein Portal hat viele Facetten.

Eine Portal-Applikation bietet einen gemeinsamen, personalisierten Zugang zu

Menschen, Daten/Dokumenten, Prozessen und Anwendungen.

Transaktions-

Portal

Intranet-

Portal

.. hier sprechen wir konkret über IBM WebSphere Portal

7 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

Content-

Portal

Collaboration-

Portal


Unternehmens-Portal

Was macht ein Portal aus?

Was macht ein Portal aus?

Ein Portal ermöglicht einen einheitlichen,

personalisierten Zugang zu Anwendungen,

Informationen, Prozessen und Menschen

8 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform


Unternehmens-Portal

Organisationen nutzen Portale, um Kosten zu sparen, effizient zu operieren und den

Ertrag durch wertvollere Interaktionen mit Kunden, Mitarbeitern oder Lieferanten zu erhöhen.

B2C Portals

Verbessern die

Servicequalität für

Kunden und externe

Interessierte.

Expertise

Information

9 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

B2E Portale Verbessern die Arbeitsproduktivität und

die Qualität der Entscheidungsfindung von

Mitarbeitern und dem Management.

Connect Interact Innovate

Expertisen

Common Portal Framework

Anwendungen

Prozesse

B2B Portals

Verbessern die

Geschäftstransaktionen

und das Teilen von Wissen

mit den key-Business-

Partnern.


10 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

WAS MACHT EIN PORTAL

AUS?

PORTAL


Was macht ein Portal aus?

Frontend Anwendungsentwicklung

• Standards

• Eclipse Plug-in

• Entwicklungs-Tools

On Demand Plattform

• Verfügbarkeit

• Performance

• Skalierbarkeit

Anwendungsintegration

• Prozesse/Workflow

• Portlet Factory

• Industry Toolboxes

11 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

„Bauwerk“

„Arbeitsplatz“

Dynamischer Arbeitsplatz

• Web2.0

• Composite Applications

• Mashups

Portal

„Tür/

Fenster“

„Raum“

einheitlicher Zugang

• Benutzerverwaltung

• Zugangskontrolle

• Single Sign on

Information

• Suche

• Personalisierung

• Content Management

Kommunikation

• Email/Kalender

• Chat, Foren

• File Share

• Tagging/Rating

Zusammenarbeit

• Team/Projekträume

• Wikis, Blogs, Profiles

• e-meetings


Funktionen eines Portals

Frontend Anwendungsentwicklung

• Standards

• Eclipse Plug-in

• Entwicklungs-Tools

On Demand Plattform

• Verfügbarkeit

• Performance

• Skalierbarkeit

Anwendungsintegration

• Prozesse/Workflow

• Portlet Factory

• Industry Toolboxes

12 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

„Bauwerk“

„Arbeitsplatz“

Dynamischer Arbeitsplatz

• Web2.0

• Composite Applications

• Mashups

Portal

„Tür/

Fenster“

„Raum“

einheitlicher Zugang

• Benutzerverwaltung

• Zugangskontrolle

• Single Sign on

Information

• Suche

• Personalisierung

• Content Management

Kommunikation

• Email/Kalender

• Chat, Foren

• File Share

• Tagging/Rating

Zusammenarbeit

• Team/Projekträume

• Wikis, Blogs, Profiles

• e-meetings


Portal-Standards und SOA

Offene Standards sichern Investitionen

• WebSphere Portal setzt alle relevanten Standards für Internet, Java, XML,

Web Services, Dokumentenmanagement und Portale um.

• Aktuelle Portalstandards: JSR 286, WSRP v2

• IBM arbeitet aktiv an Festlegung und Weiterentwicklung offener Standards mit.

Portal ist das „Gesicht“

einer service-orientierten

Architektur

• ein Portal ermöglicht

Ausweitung der

Komponentisierung auf die

Benutzerschnittstelle

• schafft Voraussetzung für

flexible Gestaltung von

Anwendungsentwicklung

13 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform


Leistungsfähige WebSphere-Plattform

Ein Portal auf Basis der praxiserprobten WebSphere Plattform

• nahtloses Einfügen in WebSphere als Integrationsplattform

• weltweit führende Plattform in Hinblick auf

� Sicherheit

� Verfügbarkeit

� Skalierbarkeit

� Kosteneffizienz

Portal-Plattform wächst mit

ohne Notwendigkeit von

Migrationen

ca 20 Mio Nutzer

ca 270.000 Logins/h

ca 18.000 Bestellungen/h

ca 250 Transaktionen/s

14 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform


Portal Architektur

15 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

Portal-Anwendungen (Portlets)

Portal Services

WebSphere Application Server

Betriebssystem

Hardware


Portlets

16 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

Portal Services

WebSphere Application Server

Betriebssystem

Hardware


Portal Dienste (Services)

17 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

Suche

WebSphere Application Server

Betriebssystem

Hardware


WAS Services

18 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

Personalisierung

Security

Betriebssystem

Hardware

Active Directory (LDAP)


WAS Services

19 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

Portal-Anwendungen (Portlets)

Portal Services

WebSphere Application Server

Betriebssystem

Hardware


Funktionen eines Portals

Frontend Anwendungsentwicklung

• Standards

• Eclipse Plug-in

• Entwicklungs-Tools

On Demand Plattform

• Verfügbarkeit

• Performance

• Skalierbarkeit

Anwendungsintegration

• Prozesse/Workflow

• Portlet Factory

• Industry Toolboxes

20 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

„Bauwerk“

„Arbeitsplatz“

Dynamischer Arbeitsplatz

• Web2.0

• Composite Applications

• Mashups

Portal

„Tür/

Fenster“

„Raum“

einheitlicher Zugang

• Benutzerverwaltung

• Zugangskontrolle

• Single Signon

Information

• Suche

• Personalisierung

• Content Management

• Darstellung/Design

Kommunikation

• Email/Kalender

• Chat, Foren

• File Share

• Tagging/Rating

Zusammenarbeit

• Team/Projekträume

• Wikis, Blogs, Profiles

• e-meetings


Portal Sicherheit

RememberMe Cookie

– Persistentes Cookie, erlaubt Portal Wiedererkennung des Anwenders ohne Login

Portal kann personalisierte Startseite anzeigen

Portal behandelt Anwender als „identified“ aber noch nicht „authenticated“

• Nur Ressourcen für anonyme Nutzer sind werden angezeigt

– Remember Me Checkbox im Login-Portlet

– Element des Portal StepUp Authentication Framework

SPNEGO support (Windows ® Desktop Single Sign-on)

– Anwender automatisch authentifiziert, wenn sie auf dem Desktop angemeldet sind

StepUp Framework

– Framework um zusätzliche Sicherheitsstufen für starke Authentifizierung

einzubauen

– Kann für Seiten und Portlets genutzt werden

– Erforderliche Authentifizierungsstufe über Resource Permission Portlet verwaltet

– OOTB 2 Levels vorhanden:

• Identified (RememberMe)

• Authenticated (WAS J2EE authentication)

21 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform


Portal Sicherheit - Impersonation

■ Schafft für autorisierte

Personen die Möglichkeit,

sich auf gesicherte Weise

in die Rolle eines anderen

Anwenders zu versetzen

● Für Navigation, personalisierte

Seiten und Portlets

● Stoppt beim Zugang zu

gesicherten Back-end Daten und

Anwendungen

■ Sinnvoll für

Helpdesk/Support-,

Administrations,

Delegations- etc. Szenarien

22 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

Otto

Uschi (als Otto)


Personalisierung und Suche

Personalisierung auf mehreren Ebenen

• Anforderungen der Organisationseinheiten oder fachübergreifender Benutzergruppen

werden in Portalseiten oder eigenständigen Portalen

(gegeneinander abgeschottet = mandantenfähig) abgebildet

• anpassbare Anwendungsbausteine (Portlets) für unterschiedliche Aufgaben innerhalb

eines Geschäftsprozesses

• Filter für dargestellte Inhalte zu persönlichem Profil oder vorgegebenen Regeln

Zentrale Suche

• Schnelles Auffinden aller im Portal

zugänglichen Informationen

• Verknüpfung mit anderen Portal-Services

(z.B. Erreichbarkeit des Ansprechpartners)

• Durchsuchbarkeit wird aktiv unterstützt

(Schlagworte, „sprechende“ URL, verborgene

Sitemap)

23 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform


Attraktive Gestaltung von Portalseiten

Geschäftpartner

Mitarbeiter

24 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

Kunden

Mischen von Portallogik

und HTML-Layout

WebDav-Schnittstelle für

Webdesigner-Tools

Leistungsfähiges Content

Management System

Bürger


Mobile Portal Accelerator

25 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform


Funktionen eines Portals

Frontend Anwendungsentwicklung

• Standards

• Eclipse Plug-in

• Entwicklungs-Tools

On Demand Plattform

• Verfügbarkeit

• Performance

• Skalierbarkeit

Anwendungsintegration

• Prozesse/Workflow

• Portlet Factory

• Industry Toolboxes

26 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

„Bauwerk“

„Arbeitsplatz“

Dynamischer Arbeitsplatz

• Web2.0

• Composite Applications

• Mashups

Portal

„Tür/

Fenster“

„Raum“

einheitlicher Zugang

• Benutzerverwaltung

• Zugangskontrolle

• Single Signon

Information

• Suche

• Personalisierung

• Content Management

Kommunikation

• Email/Kalender

• Chat, Foren

• File Share

• Tagging/Rating

Zusammenarbeit

• Team/Projekträume

• Wikis, Blogs, Profiles

• e-meetings


Integrierte Collaboration im Portal

Präsentationsschicht Portal-Dienste Integrationsschicht

IBM WebSphere Portal schafft

tiefgreifende Integration mit

unterschiedlichen Collaborative Services:

+

+

+

Direkter Zugriff auf Kollaborationsfunktionen

wie Email, Instant Messaging, Webkonferenzen,

Dokumentenbibliotheken, Projekträume etc.

Kontextinformationen für Daten und Inhalte

durch Smart Tags: z.B. durch Anzeige der

Visitenkarte, wenn die Maus über einem Namen

steht

Einbau von kollaborativen Elementen in

Portalanwendungen: Anwesenheitsanzeige,

Lesezeichen, Aktionsmenü etc.

Integration von menschlicher Interaktion in

automatisiert Arbeitsabläufe: für Rückfragen etc.

Baut auf den bekannten Stärken der

Portalplattform auf: Sicherheit, Verfügbarkeit,

Skalierbarkeit, Flexibilität und Erweiterbarkeit

27 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

Inhalte

Daten

Anwendungsintegration

Zusammenarbeit


Funktionen eines Portals

Frontend Anwendungsentwicklung

• Standards

• Eclipse Plug-in

• Entwicklungs-Tools

On Demand Plattform

• Verfügbarkeit

• Performance

• Skalierbarkeit

Anwendungsintegration

• Prozesse/Workflow

• IBM Web Experience Factory

(Portlet Factory)

• Industry Toolboxes

28 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

„Bauwerk“

„Arbeitsplatz“

Dynamischer Arbeitsplatz

• Web2.0

• Composite Applications

• Mashups

Portal

„Tür/

Fenster“

„Raum“

einheitlicher Zugang

• Benutzerverwaltung

• Zugangskontrolle

• Single Signon

Information

• Suche

• Personalisierung

• Content Management

Kommunikation

• Email/Kalender

• Chat, Foren

• File Share

• Tagging/Rating

Zusammenarbeit

• Team/Projekträume

• Wikis, Blogs, Profiles

• e-meetings


Web2.0-Funktionen im Portal (Sozialisieren)

• Beiträge von Benutzern für Portalsites durch IBM Web-

Content-Management und lokalen Dokumentmanager, fertige

Schablonen für Wikis und Blogs

• Situationsbezogene Entwicklung durch einfache

Integration von Webinhalten, Vorlagen für modulare

Anwendungen und Web Experience Factory

• Benutzersteuerung der Seiten durch verschiedene Dragand-drop-Portlets

und Google Gadget-Katalog

• AJAX-Unterstützung für zentrale Funktionen –

Kontextmenüs, Suchmenü, Verwaltungsportlets, Drag-and-drop-

Portlets, einfache Entwicklung mit Web Experience Factory

• Live Text Zusatzinformationen werden bei Bedarf in kleinen

Popup-Fenstern eingeblendet

• Tagging und Rating für alle Portal-Objekte

• Nahtlose Integration von Widgets und Mashups

Fast wie eine echte Clientanwendung:

Optimiert Antwortzeit und Bandbreite und macht

Browseranwendungen sehr benutzerfreundlich

29 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform


Werkzeuge für die Integration (Gehören zur Familie!)

z.B. Cognos, SAP BW

WebSphere Dashboard

Framework

z.B. SAP HR Anwendung

Java Komponente mit

Portlet Factory

z.B. Dokumenten DB

Notes-Anwendung mit

Domino Designer Visual Studio Anwendungen mit

Mainsoft (IBM Partner)

Portlet entwickelt mit

Rational RAD

30 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

composite applications

Feeds

Gadgets role-based and

iWidgets

process driven

JSR 168

WSRP v1.0

.Net-

Anwendungen

oder Sharepoint

Portlet

Catalog

in context

services

JSR 286

WSRP v2.0

z.B. Web-Anwendung

Host-

Anwendungen

3270 und iSeries Apps

via HATS

z.B.

Papierformulare

E-form mit Forms

Designer

z.B. Netweaver Portal

WSRP Producer


IBM Web Experience Factory (früher WebSphere Portlet Factory)

Entwicklungsumgebung Produktionsumgebung

Builder

Web Exp.

Factory

Designer

Plug-in

Eclipse

31 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

Automatische

Codegenerierung

Portlet

Die Portlet Factory erzeugt Java-Anwendungen mithilfe von

vorgefertigten, anpassbaren Buildern (z.B. für SAP-Funktionalität).

Portal

WebSphere Portal


IBM Web Experience Factory (früher WebSphere Portlet Factory)

Entwicklungsumgebung Produktionsumgebung

Builder

Portlet

Factory

Designer

Plug-in

Eclipse

Mit denselben Buildern kann Portlet Factory auch reinen J2EE

Code erstellen, der auf WebSphere Application Server läuft ...

32 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

J2EE App

App Server

WebSphere Application Server


IBM Web Experience Factory (früher WebSphere Portlet Factory)

Entwicklungsumgebung Produktionsumgebung

Builder

Portlet

Factory

Designer

Plug-in

Eclipse

... oder auf dem Eclipse Rich Client oder anderen

Zielsystemen

33 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

Plug-in

Eclipse Rich Client

Notes 8 Client/Lotus Expeditor


IBM Web Experience Factory SAP Connectors

SAP View & Form

Schnelles Erstellen von Portlets, die

SAP-Funktionen (remote) oder BAPIs nutzen

SAP InfoType

Schnelles Erzeugen von

Portlets für den Zugriff auf

InfoTypes

34 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

SAP BW Data Access

Zugriff auf SAP BW via XMLA

SAP Batch Input

Führt eine ‚batch input‘ Transaktion aus

SAP Function Call

Ruft eine (remote-enabled) SAP RFC oder BAPI

SAP Help Values

Einfache Unterstützung mit Hilfetexten für Felder


35 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

EIN INTEGRATIONSBEISPIEL

PORTAL


Was können wir damit erstellen?

Ein Integrationsbeispiel

Erweitern Sie die Reichweite Ihrer SAP Anwendungen und Prozesse zu einem

neuen Publikum. Stellen Sie die Anwendungen in einen anderen Kontext.

36 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

WebSphere Portal

Customer

Experiences

Partner

Experiences

Employee

Experiences


Ein Integrationsbeispiel

37 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

Rollenbasierte

Navigation aus

SAP

Zusammengeführt in

WebSphere Portal

Vollständige SAP Netweaver Portal Seite und Navigation in WebSphere Portal

Seite aus SAP

innerhalb eines Portlets

in WebSphere Portal

SAP Inhalt ist

im WebSphere Portal

ohne weitere Administration

verfügbar.


Im Endergebnis

Damit können komponentenorientierte

Applikationen aufgebaut werden, die

den SAP-Inhalten/Services mit

anderen Anwendungen auf einer

Portalseite anbieten.

�Zusammenarbeit integrieren;

Menschen unterstützen; Anwesenheit

�Gute, nahtlose Arbeit durch Nutzung

Single Sign On für den Zugriff auf

verschiedene ‚back-end‘ Systeme.

�Integriert Daten aus mehreren

Systemen durch den Aufbau von

zusammengesetzten Anwendungen.

�Ermöglicht das Zusammenfügen

ausgerichtet auf den Geschäftsanwender

38 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

Hierdurch ist es möglich, mächtige rollenbasierte

und komponentenorientierte Portalanwendungen

aufzubauen.

REST services

Web services

SAP

Google Gadgets


Ein Integrationsbeispiel

SAP Netweaver Portal

R/3 ERP BS BI

SAP Systems

39 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

Partner Kunden

Mitarbeiter

IBM WebSphere Portal

SAP

Web

DynPro

R/3

ECC

BW

CRM


Enterprise

Service Bus

Best of Breed

Application

Web Content

Management

Collaboration


40 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

ENTWICKLUNG EINER PORTAL-

ROADMAP

PORTAL


Wir nutzen ein erprobtes Verfahren, um die Ansätze, die Mehrwerte, die

möglichen Umsetzungen im Geschäftskontext einer Portal-Lösung zu

identifizieren und auszuarbeiten.

Der PROFI-Projekt Definition Workshop (PDW).

Ein PDW kann auf unterschiedlichen Ebenen abgearbeitet werden.

- Mehrwertbeurteilung

- Konkretes Vorhaben analysieren und Arbeitspakete erstellen

- Aus den Arbeitspaketen den Projektplan und die Vorbereitungen erstellen.

Wir wollen hier die Mehrwertbeurteilung näher ansehen:

41 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

Anforderungen

aus dem

Geschäft

Beurteilung des Mehrwerts

Die Vision aus

einem Arbeitstag

ROI / TCO Case


Die Ansätze für die Mehrwerte im Geschäftskontext einer Portal-Lösung

müssen identifiziert und beurteilt werden.

Die zugehörigen

Komponenten

Wert

Anforderung

Visualisierung

Business

Case

42 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

Anforderungen

aus dem

Geschäft

Beurteilung des Mehrwerts

Die Vision aus

einem Arbeitstag

ROI / TCO Case

“Wie passen die Anforderungen ans Portal mit den Geschäftszielen überein?”

“Wie könnte das Portal für die Anwender aussehen?”

“Wie können wir die Investition in das Portal finanztechnisch darstellen?”


Erstellen einer (Mehr-)Werte-Zuordnung

Geschäftssziele

Erhöhen des

Web-Site Verkehrs

Erhöhen up-sell /

cross-sell

Effektivität

Erhöhen sales

conversion

Erhöhen der durchschn.

Auftragsgröße

Erhöhen Anzahl

der Leads

43 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

Ertrags-

Optimierung

Aufgaben und Chancen Leistungen Nutzen

Komplexe UserInterfaces verursachen

Kudnenunzufridenheit

Geringe Wiederkehr auf die Seite

gering up-sell/cross-sell Erfolgsraten

Unmöglich dynamische und zielger.

Promotions zu starten

Hohe Rate an Abbrüchen web-based sales

Transaktionen

Updates Produkt- und Angebotsinformation

auf web erfodert langen Zyklus (Publish)

Unmöglichkeit Kundenservcelevel einem

Einem best. Kundensegment zuzuordnen

Stagnierende Auftragsgröße pro

Kundenauftrag

Den Kundendaten fehlen oft Schlüssel-

Informationen.

Das Generieren von Geschäftsoptionen

Über das web stagniert

Redesigned User-Interface

verbesserte Suche & Navigation

Personalisierter Content

Kunden click stream Analyse

Gezielte Marketing Nachrichten und

Werbung

Context-sensitive Bereitstellung von

Werbung

Geführte Produkt & Lösungssuche

5 – 20% Erhöhung des

website traffic

5 – 10% Erhöhung der

up-sell / cross-sell

Raten

Information und Web Content maßgeschneidert

conversion rate

für den Entscheidungsprozess

Personalisierte Web Content-

Bereitstellung

Pro-active technische Unterstützung

Unterschiedl. Kunden service level

Automatisierte, wizard-basierte service

support Formulare

10 – 50% Erhöhung der

10 – 40% Erhöhung der

Auftragsgrößen pro

Transaktion

10 – 50% Erhöhung der

Lead-Generierung

aus den techn. support

Aktionen


Zusammenfassung der Schlüsselnutzen

ROI

Nutzen

Investment

44 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

Erhöhung Ertrag

Reduzierung Non-IT

Operating Kosten

Reduzierung IT Kosten

Hardware

Software

Professional

Services

Internal IT/

Nutzen

Erhöhen Effektivität up-sell / cross-sell

Erhöhen durchschnittliche Auftragshöhe

Erhöhung der Anzahl der Leads

Erhöhung der Kundenverweildauer

Reduktion der techn. Service Support Calls (SC)

Kürzen der durchschnittl. Zeit für handling SC

Reduktion der Druck und Verteilkosten für Dokumentationen

Reduktion /Vermeidung Kosten der Kundenportal-

Entwicklung und Wartung

Reduzierung der Kosten für Website Content Management

Konsolidierung HW und SW Infrastruktur


Wir erstellen eine Roadmap: Beispiel

Bereitstellungs-

Scenario

Basis Plattform

Self Publish/Roles

Phase Eins

CP Collaborative

Workspace

Phase Zwei

UI & External

Audience

Phase Drei

45 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

Möglicher Rahmen

� Requirements, Solution Definition, Macro/Micro

Design, Build/Test/Deploy

� Unterstützung des existierenden Verzeichnisses

� Neues Kundenportal, UI und Web 2.0 Look&Feel

� Integration zweier bestehender Applikationen

� Integration von WCM/ Portal für selbst-

Publishing (Veröffentlichung)

� Rollen-basierende content Verteilung

� Requirements, Design, Build/Test/Deploy

� Workflow und Freigabe des Content

� Interne Collaboration Integration

� Single-sign on

� Requirements, Design, Build/Test/Deploy

� Unterstützung bis zu 100,000+ registered users

� Web 2.5 UI und Fähigkeiten über die Site

� Frage den ‚Experten‘ , Experten Profile

� Problem Sitzungen

Empfänger

Geschätze Dauer

Launch Timing

� P-Steuerung intern,

Internal, field

� 3 bis 4 Monate

� Monat 5

� Steuerung,

Externer Partner,

� 4 bis 5 Monate

� Monat 8

Steuerung,

Interner/Externer,

Partner, Externe

Empfänger

� 4 bis 5 + Monate

� Monat 12-15

Bereitstellungs-

Skill Umfang

Exakte Ressourcen -

Anforderungen und

anzahl wird variieren aber

Skills sind eingeschlossen,

Wie diese aufgelisteten:

Portal Architekt(en)

Integration Architekt(en)

Portal Consultants

Visual Designer

Theme Developer

Portlet Developers

Tester

Technical SMEs

(security, UI,

performance…)


46 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform

ZUSAMMENFASSUNG

PORTAL


Zusammenfassung

� Das Portal hat viele Facetten.

� Das Portal ist eine hervorragende Integrationsplattform.

� Nicht nur der Aspekt des eigentlichen Servers, sondern die

‚Familie‘ an Tools gehört dazu.

� Die Investition muß mit einem Mehrwert für das Geschäft und

dessen Ausrichtung überein passen.

� Starten Sie klein und wachsen Sie mit den Anforderungen!

�…Und das geht alles mit IBM-Softwarebausteinen und

Dienstleistung der PROFI AG!

� Sprechen Sie Ihren PROFI Vertriebsbeauftragten an!

47 31.01.2012 Portal als Integrationsplattform


VIELEN DANK!

Robert Raß

Leiter Geschäftsfeld Projekte Software Infrastruktur

Tel.: 06151 8290.7795

EMAIL: R.RASS@PROFI-AG.DE

48

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine