Download - Alape

alape.de

Download - Alape

Press Information

Alape – traditionsreiche Manufaktur mit hoher

Innovationskraft

Alape ist Hersteller ästhetischer Waschplatzlösungen im privaten und halböffentlichen Raum.

Die Manufaktur ist bekannt für individuelle Gestaltungsmöglichkeiten, eine puristische

Designsprache sowie die hohe Qualität und präzise Verarbeitung ausgewählter Materialien.

Das modular aufgebaute Produktprogramm vereint Ästhetik mit Funktionalität und ist durch

eine klare Systematik geprägt.

Als Premiumanbieter prägt und perfektioniert Alape das Prinzip des emotionalen Purismus.

Die Produkte besitzen eine besondere Ästhetik, bei der die vermeintlichen Gegensätze

harmonisch vereint werden. Die Konfrontation der beiden Pole verleiht jedem Waschplatz

etwas Einzigartiges: Der individuelle Gestaltungsspielraum ermöglicht Kunden - ganz ihrem

persönlichen Stil entsprechend - über die Ausprägung und Intensität von Emotion und

Purismus zu entscheiden, zum Beispiel über Formen, Materialitäten und Funktionen.

Materialien für Gestaltungsfreiraum

Für Alape ist Architektur gelebte Individualität, die die Persönlichkeit des Menschen

unmittelbar widerspiegelt. Das Bad versteht Alape als architektonischen Raum, der den

eigenen Vorstellungen und Ansprüchen des Nutzers entsprechen muss. Das vielfältige

Produktprogramm des Unternehmens unterstützt die Planung und Umsetzung individuell

gestalteter Bad-Architekturen. Mit seinen Becken und Möbeln bietet Alape ein hohes Mass

an Form- und Materialvielfalt. Von Holz und Naturstein über Glas und Hochglanz-Lack bis hin

zu »glasiertem Stahl«, aus dem Alape seine formklaren Becken und Waschtische fertigt.

Glasierter Stahl ist ein Verbundwerkstoff aus einem belastbaren und zugleich leichten

Stahlkörper und einer hochwertigen, homogenen Glasoberfläche. Im Brennprozess verbinden

sich Metall und Glas zu einer Einheit, welche die besten Eigenschaften beider Materialien

aufweist: robust und strapazierfähig wie Stahl, hautsympathisch, lebensmittelecht und

farbbeständig wie Glas. Zugleich glänzt die porenfreie Oberfläche durch Hygiene und

Reinigungsfreundlichkeit.


„Unser Ziel ist es, die Prägnanz des Materials auszureizen“, sagt Thomas Dulas, Geschäftsführer

von Alape. Zu dieser Prägnanz gehören Präzision, Geometrie und Flächigkeit, die nur

mit glasiertem Stahl zu erreichen sind. Das niedersächsische Unternehmen mit seinen rund

200 Mitarbeitern beschreitet dabei neue Wege. Und das nicht nur bei äusserlich sichtbaren

Faktoren. So arbeitete Alape beispielsweise gemeinsam mit der Technischen Universität

Berlin an einem Verfahren zur Soundoptimierung grosser Hohlkörper aus glasiertem Stahl,

welches ähnlich auch in der Autoindustrie genutzt wird.

Zur Prägnanz des Materials gehört auch, dass es gestalterische Spielräume für puristische

Formen eröffnet, die Alape gemeinsam mit seinen Design-Partnern busalt design/Traunreut,

Yorgo Lykouria Design/London und sieger design/Sassenberg entwickelt. Dabei entstehen

Produkte, welche die Qualität des Werkstoffs in den Vordergrund stellen und einen hohen

ästhetischen Anspruch aufweisen. Alape Becken sind daher bis ins Detail ausgearbeitet.

Von der Auswahl der Grundmaterialien bis zur Abkantung, dem Schweissen, Schleifen und

Brennen: „Man muss das ideale Zusammenwirken vieler Parameter im Blick behalten, wenn

ein Optimum zu erreichen ist“, sagt Thomas Dulas. Neben den handwerklichen Feinarbeiten

spielen daher Roboter beim Laserzuschnitt oder beim Schweissen ebenso eine Rolle.

Je nachdem, welches Verfahren die Qualität des Ergebnisses am besten unterstützt.

Innovationskraft mit Tradition

Als Hersteller hochwertiger Badausstattungsprodukte kann Alape auf eine eigene

Traditionslinie der Neuerungen zurückblicken. In den 1940er Jahren kam das erste

Mehrzweckbecken auf den Markt – bekannt als klassisches Ausgussbecken. 1970 begann

die Produktion von EW3, des bislang erfolgreichsten deutschen und weltweit ersten

Einbaubeckens aus Stahl-Email. Mit dem ersten Möbelwaschtisch gehörte Alape kurz darauf

zu den Pionieren eines ganzheitlichen Ansatzes in der Badgestaltung. In den 1980er Jahren

wurden mit sieger design prägende Produkte wie Lavarset, Lavarlo, Rondo und Fontana

entwickelt: für sieger design die ersten Schritte in Richtung Industriedesign. Mit der

Übernahme durch Dornbracht begann 2001 eine neue Ära der konsequenten Ausrichtung

des Unternehmens. Ein puristisches Sortiment entstand, dessen Komponenten klar nach

konstruktiven Elementen, Oberflächen und Funktionen geordnet sind.

Für dieses Komponentensystem erhielt Alape 2006 den renommierten Designpreis der

Bundesrepublik Deutschland in Silber. So werden Einbau-, Aufsatz- und Schalenbecken,

Trägerplatten, Stein-, Glas- und Holzelemente, Waschtische und Waschplätze sowie Spiegel

und Möbel zu Bausteinen, mit denen Planer und Badgestalter Räume variantenreich und

individuell formen können.


2011 eröffnet Alape mit »be yourself.« neue Raumperspektiven. Die mit sieger design

entwickelten, modular aufgebauten Waschplatzmöbel gliedern freistehend oder seitlich

wandgebunden das Bad nach funktionalen Gesichtspunkten. Sie öffnen es hin zu

angrenzenden Wohnbereichen oder lassen sich in diese integrieren. Ausgereifte technische

Lösungen sind bereits im Inneren der Möbel integriert und ermöglichen eine smarte, einfache

Installation.

Zahlreiche Auszeichnungen, wie if award, red dot, ADAM, Berliner Type, German Design

Award, Good Design Award, die Alape alleine im vergangenen Jahr für seine Produkte und

Kommunikation erhielt, unterstreichen die Führungsfähigkeit und Innovationskraft des

Unternehmens.

Über Alape

Alape wurde 1896 von Adolf Lamprecht in Penig als Betrieb für Email-Produkte gegründet.

Heute produziert das Unternehmen mit über 200 Mitarbeitern an zwei Produktionsstandorten

in Goslar / Deutschland ästhetische Waschplatzlösungen für den privaten und halböffentlichen

Raum. Als Manufaktur steht Alape für technisch-funktionale Qualitätsstandards und

inspirierende Gestaltung. Glasierter Stahl in Kombination mit weiteren hochwertigen

Werkstoffen ermöglicht das individuelle Design von Alape für ein architektonisch geprägtes

Umfeld.

Weitere Informationen finden Sie unter www.alape.com oder bei:

Alape Generalvertretung für die Schweiz:

Sadorex Handels AG

Postfach

4616 Kappel SO

Ausstellung:

Letziweg 9

4663 Aarburg

Tel. 062 787 20 30

Fax 062 787 20 40

E-mail: sadorex@sadorex.ch

www.sadorex.ch

Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an:

Gabriella Gianoli PR

Buristrasse 21

3006 Bern

Tel. 031 352 24 54

Fax 031 352 24 56

E-mail: gianoli.pr@ggpr.ch

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine