Buddhistische Zentren - Diamantweg Buddhismus in Österreich

diamantweg.at

Buddhistische Zentren - Diamantweg Buddhismus in Österreich

Buddhistische Zentren

von Karma Kagyü Österreich

DAS PROGRAMM

08 – 12 | 2012


INHALT

INFORMATION

Buddhismus heute 3

Karma Kagyü Österreich (KKÖ) 4

Buddhistische Zentren von KKÖ 5

Die Karma Kagyü Linie und die Karmapas 6

Unsere Lehrer aus Ost und West 8

Termine Lama Ole Nydahl 9

Das Angebot in den Zentren 10

NEUIGKEITEN | ANKÜNDIGUNG

Österreichweiter Tag der offenen Tür 12

Mahamudra-Kurs mit Lama Ole Nydahl in Graz 13

Statuenausstellung Innsbruck 14

Wien - das neue Zentrum 16

Rückblick: 5. Österreichkurs in Salzburg 17

Rückblick: Practice Days Graz: „Tune In“ 18

PROGRAMM

Wien 20

Graz 23

Murau | Judenburg 25

Villach 26

Linz 28

Steyr 29

Salzburg 30

Innsbruck 32

Bludenz 35

Bregenz 36

Dornbirn 38

ÜBERSICHTSKALENDER

in der Mitte zum Herausnehmen

oder zum Herunterladen unter

www.kkoe.at/pdf/kalender_2_12.pdf

IMPRESSUM

2

Herausgeber, Medieninhaber (Verleger): Karma Kagyü Österreich, Pfeifferhofweg 94, 8045 Graz

Bankverbindung: Karma Kagyü Österreich, PSK BLZ 60 000, Kto.Nr. 75 14 427

Redaktion: Maxi Kukuvec

Grafik & Layout: Karin Juran & Daniel CT Johnston

Druck: RehaDruck Graz

Cover: Hannah und Lama Ole Nydahl mit S.H. dem 16. Karmapa Rangjung Rigpe Dorje


Herzlich willkommen!

Die zeitlosen Mittel des Buddhismus so

kennenlernen, dass man sie im eigenen

Leben praktisch nutzen kann – selbstbestimmt

und in zwanglosem Rahmen:

Dazu sind die österreichischen Meditationszentren

sowie die Meditationsgruppen

von Diamantweg-Buddhismus im

Westen da.

BUDDHAS BREITES

ANGEBOT

Buddhas Lehre ist frei von Dogmen

und starren äußeren Regeln.

Sie bietet vielfältige Mittel, Leben

und Meditationspraxis zu verbinden

und ermöglicht geistige

Entwicklung für Menschen

mit verschiedenen Einstellungen

und Bedürfnissen.

Unser Angebot

ist für jene gedacht,

die mit Beruf, Familie oder Beziehung mitten

im Leben stehen.

Wir bieten Einführungen in den Buddhismus

(u.a. auch für Schulklassen),

sowie ein breites und authentisches

Angebot an Meditationen, Vorträgen

und Kursen. Die Meditationen

werden auf Deutsch geleitet. Jeder

Besucher kann sich gerne ein Bild

von unseren Zentren machen

und ist herzlich willkommen

sich völlig unverbindlich zu

informieren.

Meditationen und Einführungsgespräche

sind

immer kostenlos; die

Unkostenbeiträge

für Vorträge und

Kurse so niedrig,

dass sich diese

jede/r leisten

kann.

DER DIAMANTWEG IM WEB:

Vertiefende Informationen und alle aktuellen Programme finden Sie auch im Internet

auf unseren nationalen und internationalen Websites:

> diamantweg.at Der Diamantweg in Österreich und das breite

Angebot von Karma Kagyü Österreich

> karmapa.org Die offizielle Website S.H. des 17. Karmapa

Trinley Thaye Dorje

> lama-ole-nydahl.org Die offizielle Website von Lama Ole Nydahl

mit Fotoblog und Reiseplan

> diamondway-buddhism.org Informationen zu allen Diamantwegzentren der

Karma Kagyü Linie weltweit und deren Programme

> diamantweg-stiftung.org Informationen zur Diamantweg-Stiftung und

Präsentation ihrer Projekte

> europe-center.org Website des Europazentrums, des internationalen

Treffpunkts für alle Diamantwegzentren und -gruppen

der Karma Kagyü Linie

3


INFORMATION

KARMA KAGYÜ

ÖSTERREICH

LINZ

STEYR

WIEN

SALZBURG

BREGENZ

DORNBIRN

BLUDENZ

INNSBRUCK

murau

mautern

JUDENBURG

graz

GURK

SPITTAL

Villach

Karma Kagyü

Österreich ist

Mitglied der

Österreichischen

Buddhistischen

Religionsgesellschaft

(ÖBR)

Es gibt in Österreich neun Zentren

und mehrere Meditationsgruppen

in Vorarlberg, Tirol, Steiermark,

Oberösterreich, Salzburg, Wien und

Kärnten.

1983 wurde Karma Kagyü Österreich

(KKÖ) als Zusammenschluss und

Dach dieser Zentren gegründet und

ist seit dieser Zeit auch Mitglied der

Österreichischen Buddhistischen

Religionsgesellschaft (ÖBR).

KKÖ und die einzelnen Zentren

sind meritokratisch aufgebaut. Die

zentrumsübergreifenden Aktivitäten

wie Programm, Kurse und

österreichweite Lehrereinladungen

werden gemeinsam koordiniert.

Wichtig für unser Selbstverständnis

ist auch der Austausch und die

internationale Zusammenarbeit mit

den Karma Kagyü Zentren der Nachbarländer

bzw. weltweiten Karma

Kagyü Organisationen.

UNSERE ZENTREN

Unsere Zentren sind wichtige Kontaktstellen.

Sie bieten die Möglichkeit,

mit der Lehre Buddhas in Verbindung

zu treten und die Frische

und Lebensnähe des Diamantweg-

Buddhismus kennenzulernen. Es

wird dort ein Laien- und Verwirklicherweg

vermittelt, der auf die Entwicklung

von Klarheit und Selbstständigkeit

in der heutigen Welt

abzielt.

DAS PROGRAMM

Vorträge und Kurse von qualifizierten

LehrerInnen können besucht

werden, gemeinsame auf deutsch

geleitete Meditationen finden mehrmals

wöchentlich statt und es gibt

einen regen Austausch mit anderen

Praktizierenden.

In unseren Zentren arbeiten alle

Beteiligten auf der Grundlage von

Freundschaft und Idealismus neben

Familie/Beziehung und Beruf

ehrenamtlich in ihrer Freizeit mit.

Die Motivation für unsere Zentrumsarbeit

ist, eine Möglichkeit für alle

Interessierten zu schaffen, mit den

wertvollen, zeitlosen Mitteln des

Buddhismus in Berührung zu kommen

und etwas über die Natur des

Geistes zu lernen.

4


INFORMATION

Karma Kagyü Österreich (KKÖ)

Pfeifferhofweg 94, 8045 Graz

Tel.: 0316 / 670700, e-mail: info@kkoe.at

WIEN

Buddhistisches Zentrum Wien

Schmelzgasse 3, 1020 Wien

Tel./Fax: 01 / 263 12 47

e-mail: wien@diamondway-center.org

STEIERMARK

Buddhistisches Zentrum Graz

Pfeifferhofweg 94, 8045 Graz

Tel.: 0316 / 670700

e-mail: graz@diamondway-center.org

MEDITATION IN DER GRAZER INNENSTADT

City Yoga, Am Eisernen Tor 3, 1. Stock

MEDITATION im Sangha-Haus

St. Peter-Pfarrweg 17, 8010 Graz

Tel.: 0316 / 462117

Buddhistisches zentrum judenburg

Hauptplatz 4, 8750 Judenburg

Tel.: 0650 / 5444722

e-mail: judenburg@diamondway-center.org

Buddhistisches zentrum murau

Liechtensteinstraße 1, 8850 Murau

Tel.: 0650 / 5444722

e-mail: murau@diamondway-center.org

Neu: MEDITATION in MAUTERN

Klostergasse 5d, 8774 Mautern

Tel.: 0699 / 10248048

e-mail: mautern@diamondway-center.org

OBERÖSTERREICH

Buddhistisches Zentrum Linz

Hauptplatz 15/15, 2. Stock, 4020 Linz

Tel.: 0732 / 680831 oder 0680 / 3221989

e-mail: linz@diamondway-center.org

KÄRNTEN

Buddhistisches zentrum Villach

Peraustr. 15, 9500 Villach

Tel.: 0664 / 4106670

e-mail: villach@kkoe.at

Meditation in Spittal/Rothenthurn

9701 Rothenthurn 42 • Tel.: 0699 / 11002863

Meditation in Gurk

9342 Gurk , St. Peter Straße 13/12

Tel.: 0676 / 9448001

SALZBURG

Buddhistisches Zentrum Salzburg

Linzer Gasse 27, 2. Stock, 5020 Salzburg

Tel.: 0650 / 8950113

e-mail: salzburg@diamondway-center.org

TIROL

Buddhistisches zentrum Innsbruck

Neurauthgasse 10, 6020 Innsbruck

Tel.: 0681 / 10769362

e-mail: innsbruck@diamondway-center.org

VORARLBERG

Buddhistisches Zentrum bregenz

Dorf Rieden 7, 6900 Bregenz

Tel.: 05574 / 44 596, Mobil: 0650 / 2754108

e-mail: bregenz@diamondway-center.org

Buddhistische Gruppe Bludenz

Unterfeldstraße 24, 6700 Bludenz

Tel.: 0699 / 11074198

e-mail: bludenz@diamondway-center.org

Buddhistische Gruppe Dornbirn

Dr. Waibelstraße 8, 6850 Dornbirn

Tel.: 05572 / 25701 Fax: 05572 / 31160

e-mail: dornbirn@diamondway-center.org

Buddhistische Gruppe Steyr

Joseph-Löw Straße 10/5, 4400 Steyr

Tel.: 0650 / 3008426

e-mail: steyr@kkoe.at

5


INFORMATION

DIE KARMA KAGYÜ LINIE

& DIE KARMAPAS

DIE KARMA KAGYÜ LINIE:

EINE TAUSENDJÄHRIGE

GESCHICHTE

historischen Buddha und wurde in

Indien durch erleuchtete Meditationsmeister

weitergegeben.

„Mahamudra“

ist das besondere

Herzstück der

Übertragungslinie

Unsere Zentren stehen in der Tradition

der Kagyü Linie, einer der vier

großen buddhistischen Schulen in

Tibet, die den Diamantweg (sanskr.

Vajrayana) lehrt.

Als Linie der direkten mündlichen

Überlieferung legt sie besonderen

Wert auf Meditation

und die unmittelbare

Verwirklichung der Natur

des Geistes durch die Übertragung

des Lehrers.

Vor 1000 Jahren gestalteten bedeutende

Verwirklicher (Yogis) wie

Naropa und Maitripa, sowie Marpa,

Milarepa und Rechungpa die Linie

als eine lebensnahe Laienbewegung.

Seit dem 12. Jahrhundert wird die

Karma Kagyü Linie von der ununterbrochenen

Reihe der Wiedergeburten

des Karmapa geleitet.

DIE KARMAPAS

6

Das besondere Herzstück

ist die Übertragung

des Großen

Siegels („Mahamudra“),

die unmittelbare Erfahrung

der raumgleichen,

leuchtend klaren und

unbegrenzten Natur des

Geistes. Die Linie findet

ihren Ursprung im

Karmapa verkörpert „die Tatkraft

aller Buddhas“. Er gilt als erster

bewusst wiedergeborener Lama

Tibets.

Durch ihn ist der Strom der Erfahrung

über die Natur des Geistes

bis heute kraftvoll und lebendig

geblieben.


INFORMATION

s.h. der 16.karmapa

RANGJUNG RIGPE DORJE

Seine Heiligkeit der 16. Karmapa Rangjung

Rigpe Dorje (1924-1981) verließ Tibet aufgrund

der chinesischen Besatzung und ging nach

Indien. Er lehrte weltweit und brachte mit

Hilfe seiner westlichen Schüler das buddhistische

Wissen über die Natur des Geistes in die

moderne Welt. Heute ist Seine Heiligkeit der 17.

Karmapa Trinley Thaye Dorje (geb. 1983) das

spirituelle Oberhaupt der Karma Kagyü Schule.

Unser wichtigster westlicher Lehrer, Lama Ole

Nydahl, hat in den letzten 40 Jahren im Auftrag

des 16. Karmapa über 650 Zentren und Gruppen

rund um die Welt gegründet, in denen Lehrer

aus Asien, er selbst und seine SchülerInnen

regelmäßig lehren.

s.h. der 17.karmapa

trinley thaye dorje

Der 17. Karmapa Trinley Thaye Dorje (geb. 1983)

ist das Oberhaupt der Karma Kagyü Schule. Er

verließ im Frühjahr 1994 das chinesisch besetzte

Tibet. Seitdem lebt er in Nordindien, wo er

Belehrungen gibt und weitere Ausbildungen

durchläuft. Er machte mehrmonatige Meditationszurückziehungen

an verschiedenen Plätzen.

Durch den Kontakt mit Menschen aus aller Welt

und sein Interesse an modernen Medien und

Technologie ist er vertraut mit der westlichen

Kultur.

Im Dezember 1996 leitete er seine erste große

Zeremonie in Bodhgaya mit mehreren tausend

Teilnehmern aus dem Himalaya. Zu Beginn des

Jahres 2000 kam der 17. Karmapa Trinley Thaye

Dorje das erste Mal nach Europa, wo er verschiedene

Zentren besuchte und tausenden Schülern

Belehrungen und Einweihungen gab. Seitdem

bereist er auch regelmäßig den Westen und

gibt Belehrungen sowie Einweihungen in verschiedene

Buddha-Aspekte.

Mehr Infos unter: www.Karmapa.org

7


INFORMATION

UNSERE LEHRER

AUS OST UND WEST

SHAMAR RINPOCHE

Der in Tibet geborene und vom 16.

Karmapa ausgebildete Shamar Rinpoche

ist neben Karmapa der höchste Linienhalter

der Karma Kagyü Schule. Seine

Inkarnationslinie stand von jeher in engster

Verbindung mit der Linie der Karmapas. Vor

allem seinen Aktivitäten ist es zu verdanken,

dass die 17. Inkarnation des Karmapa Trinley

Thaye Dorje, gefunden und nach Indien in die

Freiheit gebracht werden konnte. Gleichzeitig

ist er einer der wichtigsten Lehrer des tibetischen

Buddhismus.

Mehr Infos unter: www.Shamarpa.org

LOPÖN TSECHU RINPOCHE

( 1918 - 2003)

Lopön Tsechu Rinpoche gehörte zu den

großen buddhistischen Meditationsmeistern

unserer Zeit und war Halter zahlreicher Übertragungen.

Er galt als Schlüsselfigur für den

Zusammenhalt der unterschiedlichen buddhistischen

Gemeinschaften in Nepal und der

gesamten Himalaya-Region.

Rinpoche war der erste Lehrer von Hannah

und Lama Ole Nydahl und hat mit seinen vielfältigen

Aktivitäten die Entwicklung und das

Wachstum in unseren westlichen Zentren sehr

gefördert und unterstützt.

ZENTRUMS- UND REISE LEHRER

In jedem unserer Zentren gibt es einige „alte

Hasen“, die ihre Erfahrungen gern an Neue

weitergeben. Sie erklären buddhistische

Grundbegriffe und Meditationstechniken

in einer lebensnahen und zeitgemäßen Art.

Wer weiter fortgeschritten ist und die Fähigkeit

zum Lehren hat, hält Vorträge und gibt

Kurse in seinem Zentrum oder der näheren

Umgebung. Darüberhinaus sind einige dieser

Schüler von Lama Ole autorisiert worden,

auch in anderen Zentren im In- und Ausland

zu lehren. Die internationalen Reiselehrer sind

sogenannte „Laien und Verwirklicher“, die ihre

Lehrtätigkeit ehrenamtlich in ihrer Freizeit neben

Beruf, Partnerschaft, Familie und der Mitarbeit

in buddhistischen Zentren ausüben.

8


INFORMATION

LAMA OLE NYDAHL &

HANNAH NYDAHL (1946 - 2007)

Der Däne Ole Nydahl und seine Frau Hannah

begegneten 1968 auf ihrer Hochzeitsreise

im Himalaya dem 16. Karmapa und wurden

seine ersten westlichen Schüler. Nach Jahren

des Studiums der buddhistischen Lehren und

der Meditationspraxis beauftragte der 16.

Karmapa sie, die Diamantweg-Belehrungen

der westlichen Welt zugänglich zu machen.

Seit dieser Zeit reist Lama Ole Nydahl um die

Welt, hält Vorträge, gibt Meditationskurse und

gründete weltweit über 650 Diamantweg-

Zentren und Gruppen. Er ist auch Autor mehrerer

buddhistischer Bücher.

Mit seiner Direktheit und seinem trockenen

dänischen Humor vermittelt er einen Eindruck

davon, dass spontane Frische und das Verweilen

im eigenen Geist zusammengehören.

Seine Frau Hannah hielt die Verbindung zu

den Wurzeln der Karma Kagyü Belehrungen

im Osten, war Übersetzerin verschiedener

großer Lehrer des Diamantweg-Buddhismus

und gab selbst viele Jahre Belehrungen.

Mehr Infos unter: www.Lama-Ole-Nydahl.org

30. 07. - 12.08.

Immenstadt (D),

Internationaler Sommerkurs

Europazentrum

18. - 19.08.

Mangotovo (SK),

Kurs

06.09.

Belgrad (RS),

Vortrag

21. - 24.09.

Bologna (IT),

Mahamudra-Kurs

29.09. - 01.10.

Wuppertal (DE),

Kurs

04. - 07.10.

Amden (CH),

Kurs

!

!

WICHTIGE TERMINE VON

LAMA OLE NYDAHL

INTERNATIONAL

12.10.

Innsbruck (A),

Vortrag & Statuenausstellung

13. - 14.10.

Graz (A),

Mahamudra-Kurs

24.10.

Hamburg (DE),

Vortrag

27. - 28.10.

Braunschweig (DE),

Center Meeting

01.11.

Berlin (DE),

Vortrag

08. - 09.12.

Budapest (HU),

Kurs

11.12.

Bratislava (SK),

Vortrag

27. - 31.12.

München (DE),

Neujahrs-Kurs

weitere Informationen,

Termine und der Reiseplan

von Lama Ole Nydahl unter

www.lama-ole-nydahl.org

9


INFORMATION

DAS ANGEBOT IN DEN ZENTREN

10

Der 16. Karmapa

hat diese Meditation

den modernen

Menschen unserer

Zeit gewidmet

MEDITATION AUF DEN

16. KARMAPA

Eine ideale Möglichkeit, den Diamantweg-Buddhismus

praktisch

kennenzulernen. Karmapa ist seit

rund 1000 Jahren der höchste

Lehrer der Karma Kagyü Linie.

Wir sehen ihn allerdings nicht als

Person, sondern als Spiegelbild

unserer eigenen inneren Fähigkeiten.

Indem wir uns auf ihn einstellen,

entdecken wir den in uns

liegenden geistigen Reichtum und

werden dadurch auch fähig, anderen

verstärkt zu nutzen.

Diese Meditation enthält die wirksamsten

Mittel des Diamantweges

und ist die wichtigste Praxis in unseren

Zentren. Sie eignet sich auch

besonders gut für neue Besucher

und dauert rund 30 Minuten. Danach

gibt es genügend Zeit zum

Fragen-Stellen und Plaudern.

EINFÜHRENDE

ERKLÄRUNGEN

Grundlegende Sachverhalte werden

anschaulich erklärt und Fragen

beantwortet. Dieses Angebot gibt

es nicht in allen Zentren. Es stehen

aber überall erfahrene Ansprechpartner

für ein Gespräch oder Fragen

zur Verfügung.

ZUFLUCHT-MEDITATION

Alle Lebewesen suchen dauerhafte

Freude und Sicherheit – doch Alter,

Krankheit und Tod lassen sich nicht

vermeiden. Schaut man sich nicht

nur die Erlebnisse an, die in unserem

Geist kommen und gehen,

sondern den Geist selbst, entdeckt

man: Nur seine Raumnatur, Klarheit

und Unbegrenztheit sind wirklich

dauerhaft.

Um so weit zu kommen, das zu erleben,

braucht man dies als klares

Ziel, sowie einen Lehrer, Mittel und


INFORMATION

Freunde, denen man vertrauen

kann. In diese Werte setzt man sein

Vertrauen, ohne sich vom „ganz

normalen“ Leben abzuwenden.

Für jeden, der sich entschlossen hat,

den stufenweisen Weg zur Erleuchtung

zu gehen, ist diese Meditation

der erste praktische Schritt.

GRUNDÜBUNGEN

Sie schließen sich an die Praxis der

Zuflucht–Meditation an und sind

fester Bestandteil zu Beginn des

Diamantweges. Die vier Grundübungen

(tib. Ngöndro) sind das

Fundament für eine langfristig erfolgreiche

Meditationspraxis.

Der Geist wird dabei von störenden

Eindrücken befreit und mit positiven

aufgefüllt. Dies gibt dem Geist

Vertrauen und Lust, in sich selbst zu

schauen. Einige Zentren bieten die

Einführung in die Grundübungen

als Wochenendkurs, andere in Einzelveranstaltungen

oder auch auf

Nachfrage an.

DIAMANTGEIST-MEDITATION

Die Meditation auf den Buddha

Diamantgeist baut zahllose negative

Eindrücke im Geist ab, die zu künftigem

Leid hätten führen können.

Diese Meditation ist die zweite der

Grundübungen. Als geleitete Praxis

ist sie ein Angebot für alle, die

schon Zuflucht und Praxiserklärungen

haben.

VORBEREITUNG AUF

DAS „BEWUSSTE

STERBEN“ (PHOWA)

Die buddhistische Lehre enthält

genaue Beschreibungen über den

Verlauf des Sterbens, den Tod und

den Zustand zwischen Tod und

Wiedergeburt.

Die Meditation „Bewusstes Sterben”

(tib. Phowa) wird im Diamantweg

verwendet, um den Geist im

Augenblick des Todes in einen befreiten

Zustand überführen zu können;

darüber hinaus kann man anderen

Wesen zum Zeitpunkt ihres

Todes helfen.

Auf überregionalen Kursen besteht

die Möglichkeit, diese Meditation

zu erlernen. Zur Vorbereitung ist

die Meditation auf den Buddha des

Grenzenlosen Lichts erforderlich,

die in allen Zentren erklärt wird.

Für diejenigen, die bereits an einem

Phowa-Kurs teilgenommen haben,

wird diese Meditation regelmäßig

im Programm der Zentren angeboten.

PRAXISTAGE

Gemeinsames Meditieren verbindet

und macht Spaß. Dieser Programmpunkt

kann verschieden

aussehen, z.B.: gemeinsame Praxis

der Grundübungen, mehrere längere

Karmapa-Meditationen an

einem Tag oder individuelle Meditationspraxis.

Das Phowa

kann man auf

internationalen

Kursen mit

Lama Ole Nydahl

erlernen.

11


PROGRAMM

ANKÜNDIGUNG

österreichweiter

Tag der offenen Tür

Anlässlich 40 Jahre Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft „ÖBR“

feiern wir am 23. September diesen Anlass mit einem österreichweiten Tag der

offenen Tür in unseren Zentren.

12

Wien

Graz

Mautern

Villach

Linz

Salzburg

Innsbruck

Bludenz

Bregenz

Ab 15.00 Uhr

Um 15.00 Uhr und 18.00 Uhr Kurzvorträge mit

anschließender Meditation

20.00 Uhr Vortrag: Wie wirkt Meditation

13.00 Uhr – 18.00 Uhr

Um 14.00 Uhr und 16.00 Uhr Einführungsvorträge

mit anschließender Meditation

Achtung: In Mautern findet der Tag der offenen Tür am

Mittwoch, 19.09. von 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr statt.

14.00 Uhr – 18.00 Uhr

Einführende Erklärungen und gemeinsame Meditation,

anschließend Filmvorführung, Details siehe Homepage

14.00 Uhr – 18.00 Uhr

Um 15.00 Uhr und 17.00 Uhr kurze Einführungsvorträge

mit anschließender Meditation

Programmdetails siehe homepage: www.diamantweg.at

Zusätzliche Feierlichkeit:

Ein Jahr Stupa am Mönchsberg

Ab 16.00 Uhr

16.30 Uhr Vortrag:

Buddhismus im Westen

11.00 Uhr – 15.00 Uhr

11.30 Uhr und 15.00 Uhr Einführungsvorträge

Ab 13.00 Uhr

Um 14.00 Uhr, 16.00 Uhr und

19.00 Uhr Einführungsvorträge

mit anschließender Meditation


PROGRAMM

ANKÜNDIGUNG

Mahamudrakurs

mit lama ole nydahl

13. - 14. Oktober 2012 in graz

Mahamudra bedeutet „Das Große

Siegel“ und steht für eine der höchsten

Belehrungen, die Buddha gegeben hat.

Wenn man jederzeit in der Ganzheit von

Seher, Gesehenem und dem eigentlichen

Sehen ruht, ist das Ziel – Mahamudra

– erreicht.

Lama Ole beschreibt in Mahamudra-

Kursen den stufenweisen Weg, der zu

diesem Zustand führt und leitet seine

Schüler in unterschiedlichen Diamantweg-Meditationen

durch den Kurs.

Vorträge

Samstag, 13.10., 16.00 Uhr

Sonntag, 14.10., 12.00 Uhr

Schwarzlsee, Thalerhoferstraße 85

8141 Unterpremstätten

Das Erholungszentrum Schwarzlsee

bietet einen wunderbaren Rahmen für

diesen Kurs. Parkplätze sind direkt vor

der Halle verfügbar und es wird möglich

sein, direkt in der Halle zu nächtigen.

Auch für Verpflegung finden sich Möglichkeiten

direkt im Haus.

Familien mit Kindern sind wie immer

sehr willkommen; wir werden während

des Kurses eine Kinderbetreuung

anbieten.

Es ist nicht notwendig, sich für

den Kurs anzumelden.

Alle weiteren Informationen

gibt es unter

www.diamantweg.at

13


STATUENAUSSTELLUNG

ANKÜNDIGUNG

Raum und Freude

Die Buddhas in den Alpen

Statuenausstellung

01. bis 31. Oktober 2012,

Kaiserliche Hofburg Innsbruck,

Rennweg 3, 6020 Innsbruck

Mehr als 100 Statuen, Thangkas &

Ritualgegenstände & Extra-Stupaausstellung

Erste Maniwand der Alpen

Vielfältiges Rahmenprogramm

täglich Führungen

jeden Dienstag und Freitag

um 20.00 Uhr öffentliche Vorträge:

!

Di, 02.10., Vortrag mit Florinda Czeija

Buddhismus in der modernen Welt

Fr, 05.10., Vortrag mit Werner Braun

Statuen und ihre Bedeutung

Sa, 06.10., Lange Nacht der Museen; ab 18.00 Uhr,

Kurzvorträge mit Werner Braun

Schätze der Erleuchtung - Buddhastatuen

Di, 09.10., Vortrag mit Heike Bucher

Umgang mit Emotionen aus buddhistischer Sicht

Fr, 12.10., 19.00 Uhr, Vortrag mit Lama Ole Nydahl

Buddhismus – zeitlose Werte, dauerhaftes Glück

Di, 16.10., Vortrag mit Gerhard Bucher

Tod und Wiedergeburt aus buddhistischer Sicht

Fr, 19.10., Vortrag mit Gerhard Kukuvec

Buddhismus im Wandel der Zeit

Di, 23.10., Vortrag mit Michael Fuchs

Wie wirklich ist die Wirklichkeit?

Fr, 26.10., Vortrag mit Christoph Teufel

Buddhismus im Alltag

Di, 30.10., Vortrag mit Ulrike Markusch

Liebe und Partnerschaft aus buddhistischer Sicht

Lama Ole Nydahl führt am Freitag, den 12. Oktober nachmittags durch die Ausstellung.

Höhepunkt seines Besuches wird der öffentliche Vortrag sein, der um 19.00

Uhr im Congress Innsbruck, gegenüber der Kaiserlichen Hofburg Innsbruck, zum

Thema „Buddhismus – zeitlose Werte, dauerhaftes Glück“ stattfinden wird.

14


STATUENAUSSTELLUNG

ANKÜNDIGUNG

BUDDHAS IN DEN ALPEN

Raum

DIE

& Freude

1.–31. OKTOBER 2012

KAISERLICHE

HOFBURG INNSBRUCK

Rennweg 1, 6020 Innsbruck

Geöffnet täglich

9.00 bis 17.00 Uhr,

Dienstag & Freitag

bis 19.30 Uhr

www.statuenausstellung.at

6. OKTOBER 2012

LANGE NACHT

DER MUSEEN

Veranstalter: Förderverein für Diamantweg-Buddhismus Tirol, Neurauthgasse 10, 6020 Insnbruck

statuen_innsbruck_a3_end.indd 1 11.07.12 14:04

Audioguides

Schulklassenbetreuung

Umfangreiche Informationen rund um

Statuenherstellung, -bemalung und -füllung

Lange Nacht der Museen am Samstag 06.10.

Weitere Informationen:

www.statuenausstellung.at

15


NEWS

Neue Zentrumsräumlichkeiten in Wien

Das frisch

renovierte

Zentrum in der

Schmelzgasse

wurde bezogen

Nach mehr als drei Jahren freudvoller,

staubiger, lauter, schmutziger,

wilder, freundschaftlicher und

tatkräftiger Abbruchs- und Aufbauarbeit,

unterstützt von Sanghafreunden

aus Österreich und der ganzen

Welt, haben wir es geschafft: Das

Zentrum ist (fast) fertig und wir sind

aus den vorübergehenden Räumlichkeiten

im Mezzanin hinunter in

unser großes, neues, strahlendes

Zentrum im Erdgeschoss gezogen.

Die erste öffentliche Meditation am

09. Juli 2012 in unserer neuen Gompa

war kraft- und freudvoll.

Zwar gibt es noch einiges zu tun

und gemeinsam zu erarbeiten: der

Schallschutz, die fertige Gestaltung

der Gompa, Ausbau der Galerie,

Möbel im Eingangsbereich und vor

allem im Keller. Aber die Freude ist

groß und wir laden alle herzlich ein,

uns zu besuchen, einfach hier zu sein

und zu meditieren.

Lama Ole sagte bei der Zentrumseinweihung

im Dezember 2011, Wien

sei eine starke und wichtige Stelle,

und auch ein guter Platz um zu meditieren.

Jetzt gibt es viel Raum für Kurse und

Veranstaltungen, vielfältige Übernachtungsmöglichkeiten

und wir

freuen uns auf zahlreichen Besuch!

Ein herzliches Danke an dieser Stelle

an alle Freunde und Unterstützer, die

diese Entwicklung ermöglicht und

mitgetragen haben!

16


RÜCKBLICK

5. Österreichkurs in Salzburg

Der Österreichkurs

in Salzburg

Unser jährlicher Österreichkurs

ist entstanden und wird noch

immer getragen von der Idee,

die Freundschaft und Zusammenarbeit

der Praktizierenden

aus dem ganzen Land zu stärken.

Das gelang auch heuer wieder

hervorragend.

Über 120 Freunde aus allen

Zentren verbrachten drei Tage

in Salzburg mit gemeinsamer

Praxis und Dharmabelehrungen

durch die anwesenden Reiselehrer.

Die Pausen und ein Teil der

Abende wurden gut genutzt für

jede Menge Austausch zu aktuellen

und zukünftigen Projekten.

Ein Programmpunkt, der dieses

Jahr natürlich nicht fehlen durfte,

war ein gemeinsamer Besuch

bei der neuerrichteten Stupa

am Mönchsberg im Herzen der

Stadt.

17


RÜCKBLICK

…tune in – Practice

days Graz

25. – 30. Mai

„…tune in“ war das Motto unseres

neuen Grazer Kursformats:

6 days

6 practices

5 lectures

4 sessions a day!

Vorwiegend von Österreicher-

Innen besucht, wurde es ein

deutschsprachiger Kurs mit bis zu

100 TeilnehmerInnen und vielen

Kindern, die in zwei Gruppen in

einem liebevoll eingerichteten

Zelt und im Atelier viel Freude

hatten – dank bester Betreuung!

Pünktlich um 8.00 Uhr jeden

Morgen verschwanden alle

zur ersten Sitzung in ihre

Meditationsräume, z.T. in

die Wohnungen, die wir zu

Meditationsräumen umgestaltet

hatten, und praktizierten in

den jeweiligen Gruppen mit

jeweils einer Reiselehrerin bzw.

einem Reiselehrer eine der vier

Grundübungen, die Meditation

auf den 8. Karmapa oder die

Kurze Zuflucht. Viele genossen

sehr, dass der Schwerpunkt

dieses Kurses bei der eigenen

Meditationspraxis lag, die man

täglich in vier Sitzungen in

getrennten Gruppen machen und

dadurch vertiefen konnte.

Wettermäßig hatten wir Glück

und konnten den Stupa und das

schöne Gelände mitgenießen,

das Essen war frisch gekocht und

sehr gut! Beste Bedingungen also

für die „Umwandlung“, von der

Leif Andersen in seinem Vortrag

erzählte, in dem er uns Bilder aus

den 70ern zeigte und von den

Anfängen der Aktivitäten von

Practice Days Graz

Das neue Kursformat

mit sechs Meditationen

und vier Sessions am Tag

18


RÜCKBLICK

Lama Ole Nydahl und Hannah

berichtete. Die Geschichte

des Diamantweg-Buddhismus

war unser Rahmenthema, da

wir mit diesem Kurs auch das

Jubiläum „40 Jahre Diamantweg

im Westen“ feiern wollten. Am

Freitag Abend hielten Gerhard

Kukuvec und Astrid Poier einen

Vortrag über Weg und Ziel und

verschiedene Aspekte unserer

Praxis, am Samstag gab Maxi

Kukuvec einen prägnanten

Überblick über die Entwicklung

der 40 Jahre, bevor Leif auf die

70er einging und Wolfgang

Poier die Anfänge des Grazer

Zentrums in den 80ern

schilderte.

Sonntag Abend erzählte Jakob

Sintschnig die Geschichte

des heutigen Zentrums

am Pfeifferhofweg, und

Stefan Thal, der tagsüber die

Verbeugungstruppe betreute,

nahm die Gegenwart und sogar

die Zukunft in den Blick, indem

er sehr klar herausstrich, worauf

es in unserer Zusammenarbeit

ankommt. Der Film über unseren

Stupabau mit Erzählungen dazu

rundete das Programm an dem

Abend ab.

Den Montag nutzten wir

abends für eine Frage-Antwort-

Sitzung in den einzelnen

Praxisgruppen, später trafen

wir uns noch zu Fotos vom

Grazer Zentrumsumbau und

dem Film Lion’s Roar mit dem

unvergesslichen 16. Karmapa

in der Gompa. Am Dienstag

erzählte Leif schließlich von

seinen Erfahrungen mit Hannah

und so wurde unser Kurs, in

dem wir den Schwerpunkt

ausdrücklich auf die

Meditationspraxis gelegt hatten,

gleichzeitig durch ein vielfältiges

Abendprogramm abgerundet.

19


PROGRAMM

WIEN

REGELMÄSSIGE TERMINE

Meditation auf den 16. Karmapa

Montag bis Sonntag 20.00 Uhr

Am Sonntag wird die Meditation

auf Englisch gehalten.

Einführungsgespräche

davor ab 19.30 Uhr

Grundlagen des Buddhismus

jeden Mittwoch um 18.30 Uhr

Für alle, die zum ersten Mal kommen, sowie für

jene, die auch in weiterer Folge einen Einblick in die

Grundlagen des Buddhismus bekommen möchten.

09.09.

8. Karmapa-Tag

21. & 22.09.

Wochenendkurs

mit Peter Thoma

Für diejenigen, die die vier Grundübungen

abgeschlossen haben.

So, 09.09., 10.00 Uhr - 17.00 Uhr

Vortrag

Mitgefühl und Weisheit im Alltag

Fr, 21.09., 20.00 Uhr

Praxisnachmittag mit Erklärungen

Sa, 22.09., ab 15.00 Uhr

Vortrag

Der Lehrer als Spiegel des Geistes

Sa, 22.09., 20.00 Uhr

23.09.

Österreichweiter

Tag der offenen Tür

30.09.

Phowa-Praxis

07.10.

8. Karmapa-Tag

So, 23.09., 15.00 Uhr und 18.00 Uhr Kurzvorträge,

anschließend Meditation

Vortrag

Wie wirkt Meditation?

Vortragender wird noch bekannt gegeben

23.09., 20.00 Uhr

Für alle, die bereits an einem Phowa-Kurs teilgenommen

haben.

So, 30.09., 18.00 Uhr

Für diejenigen, die die Grundübungen abgeschlossen

haben.

So, 07.10., 10.00 Uhr - 17.00 Uhr

20


PROGRAMM

19. − 21.10.

Wochenendkurs

mit Yomaira Urquia

Vortrag

Zuflucht und Erleuchtungsgeist

Fr, 19.10., 20.00 Uhr

Individuelle Praxis

Sa, 20.10., ab 15.00

Vortrag

Hingabe und Vertrauen im Diamantweg

Sa, 20.10., 20.00 Uhr

Brunch

So, 21.10., 11.00 Uhr

Vortrag

Liebe und Partnerschaft

So, 21.10., 14.00 Uhr

04.11.

8. Karmapa-Tag

Für diejenigen, die die Grundübungen abgeschlossen

haben.

So, 04.11., 10.00 Uhr - 17.00 Uhr

28.11.

Phowa-Praxis

Für alle, die bereits an einem Phowa-Kurs teilgenommen

haben.

Mi, 28.11., 18.00 Uhr

29.11.

Vortrag mit Maike Brill

Vortrag

Die drei Pfeiler – Wissen,

Meditation und Absichern

Do, 29.11., 20.00 Uhr

02.12.

8. Karmapa-Tag

Für diejenigen, die Grundübungen abgeschlossen

haben.

So, 02.12., 10.00 Uhr - 17.00 Uhr

21


PROGRAMM

15. & 16.12.

Wochenendkurs

mit Gabi Volenko

Vortrag

Sangha und Zentrumsarbeit

Sa, 15.12., 15.00 Uhr

Vortrag

Die Bedeutung der Grundübungen

Sa, 15.12., 20.00 Uhr

Praxis mit Erklärungen

So, 16.12., ab 11.00 Uhr

Geleitete Meditation auf den 16. Karmapa,

im Anschluss Fragen und Antworten

So, 15.12., 15.00 Uhr

22


PROGRAMM

GRAZ

REGELMÄSSIGE TERMINE

Meditation auf den

16. Karmapa

jeden Dienstag, Freitag und

Sonntag 20.00 Uhr

Einführungsvorträge

Bei Bedarf und Voranmeldung

0316 / 670700 oder

graz@diamondway-center.org

Guru-Yoga auf den 8. Karmapa

Jeden 1. Freitag im Monat 19.00 Uhr, für diejenigen,

die die Grundübungen abgeschlossen haben.

Meditation in der Grazer Innenstadt

(CityYoga)

Jeden Montag 20.00 Uhr

kurze Erklärungen und Meditation

auf den 16. Karmapa

Meditation im Sangha-Haus St.Peter

Jeden Mittwoch 20.00 Uhr

Meditation auf den 16. Karmapa

18. - 20.08.

Sangha-Wochenende

14. - 16.09.

Zurückziehungswochenende

Meditation auf den 8. Karmapa

mit Frank Huhn

Besuch unserer australischen Dharma-Freunde.

Nähere Details bitte im Zentrum erfragen.

Vortrag

Buddhistische Zuflucht:

Lama – Yidam – Schützer

Dieser Vortrag kann auch allgemein besucht werden.

Fr, 14.09., 20.00 Uhr

Zurückziehungswochenende

15.09. & 16.09.

Gemeinsame Meditationen und Erklärungen. Die

Teilnahme ist nur für diejenigen möglich, die die

vier Grundübungen abgeschlossen haben. Man

kann auch an einzelnen Meditationssitzungen

teilnehmen.

Sa, 15.09., 10.00 Uhr, 12.00 Uhr, 16.00 Uhr & 18.00 Uhr

So, 16.09., 08.00 Uhr, 11.00 Uhr, 13.00 Uhr & 15.00 Uhr

23.09.

Österreichweiter

Tag der offenen Tür

Von 13.00 Uhr – 18.00 Uhr steht unser Zentrum

allen Interessierten offen! Um 14.00 Uhr & 16.00

Uhr beginnt jeweils ein kurzer Einführungsvortrag,

der mit einer gemeinsamen Meditation

abgeschlossen wird.

06.10.

Kindernachmittag

An diesem Nachmittag sind unsere Kids buddhistischer

Eltern herzlich zu Spiel und Spaß im

Zentrum eingeladen – mit Alexandra, Beate und

Elisabeth.

Sa, 06.10., 15.00 Uhr – 18.00 Uhr

23


PROGRAMM

!

13. & 14.10.

Mahamudra-Kurs

mit Lama Ole Nydahl

Das Große Siegel

nach einem Text des 3. Karmapa Rangjung Dorje

Vortrag und Meditation

Sa, 13.10., 16.00 Uhr

Vortrag und Meditation

So, 14.10., 12.00 Uhr

Veranstaltungsort: Schwarzl-Halle, Thalerhofstraße 85,

8141 Unterpremstätten. Nähere Informationen zum Kurs

unter: www.diamantweg.at

30.10.

Phowa-Praxis

09. - 11.11.

Österreichisches Zentrentreffen

Für alle, die bereits an einem Phowa-Kurs teilgenommen

haben! Erklärung der Vorbereitungsmeditation

für Phowa-Kurse bei Bedarf.

Kontakt: Eva Stoiser, Tel. 0316/689 587

Di, 30.10., nach der Meditation auf den 16. Karmapa

24.11.

Kindernachmittag

27.11.

Vortrag

mit Maike Brill

An diesem Nachmittag sind unsere Kids buddhistischer

Eltern herzlich zu Spiel und Spaß im

Zentrum eingeladen – mit Alexandra, Beate und

Elisabeth.

Sa, 24.11., 15.00 Uhr – 18.00 Uhr

Vortrag

Die Bedeutung der Sangha

Di, 27.11., 20.00 Uhr

01. & 02.12.

Dharma-Wochenende

mit Lena Leonteva

Vortrag

Lebensgeschichten der Karma Kagyü Linie

Sa, 01.12., 19.00 Uhr

Sangha-Frühstück

So, 02.12., 09.30 Uhr

Gemeinsame Praxis

So, 02.12., ab 11.00 Uhr

24

14.12.

Phowa-Praxis

Für alle, die bereits an einem Phowa-Kurs teilgenommen

haben! Erklärung der Vorbereitungsmeditation

für Phowa-Kurse bei Bedarf.

Kontakt: Eva Stoiser, Tel. 0316/689 587

Fr, 14.12., nach der Meditation auf den 16. Karmapa


PROGRAMM

MURAU & JUDENBURG

REGELMÄSSIGE TERMINE

MURAU

Meditation auf den

16. Karmapa

Jeden Dienstag, 20.00 Uhr

Gemeinsame Praxis

Jeden Dienstag, 19.00 Uhr

(außer jeden ersten Dienstag

im Monat)

Einführungsvortrag in

Buddhistische Grundlagen

Jeden ersten Dienstag im

Monat, 19.00 Uhr

(03.07., 07.08., 04.09., 02.10.,

06.11., 04.12., 08.01.)

30.09.

Phowa-Praxis zu Vollmond

31.10.

Öffentlicher Vortrag mit

Heike und Gerhard Bucher

29. - 30.11.

Kurs mit

Lena Leontova

JUDENBURG

Meditation auf den 16. Karmapa

Jeden Donnerstag und Freitag, 20.00 Uhr

Gemeinsame Praxis

Jeden Freitag, 19.00 Uhr

(außer jeden ersten Freitag im Monat)

Guru-Yoga auf den 8. Karmapa

Jeden ersten Donnerstag im Monat, 19.00 Uhr

Für diejenigen, die die Grundübungen

bereits abgeschlossen haben.

Einführungsvortrag in Buddhistische Grundlagen

Jeden ersten Freitag

im Monat, 19.00 Uhr

(06.07., 03.08., 07.09.,

05.10., 02.11., 07.12.,

04.01.)

Meditation in Mautern

Meditation auf den 16. Karmapa

Jeden Mittwoch, 20.00 Uhr

Guru-Yoga auf den 8. Karmapa

Jeden letzten Mittwoch im Monat, 19.00 Uhr

Für diejenigen, die die Grundübungen

bereits abgeschlossen haben.

Für alle, die bereits

an einem Phowa-Kurs teilgenommen haben!

So, 30.09., 19.00 Uhr im BZ Judenburg

Öffentlicher Vortrag

Von Tod und Wiedergeburt

Woher wir kommen, wohin wir gehen

Mi, 03.10.,19.30 Uhr im Gemeindesaal in Mautern,

Kirchengasse 5

Vortrag

Das Lehrer-Schüler-Verhältnis (Marpa) Teil I

Do, 29.11., 20.00 Uhr im BZ Judenburg

Fragen & Antworten,

danach gemeinsame Praxis

Fr, 30.11., 15.00 Uhr im BZ Judenburg

Das Lehrer-Schüler-Verhältnis (Marpa) Teil II

Fr, 30.11., 20.00 Uhr im BZ Judenburg

14. - 16.12. Sangha-Ausflug nach Villach zu Didi Rowek

25


PROGRAMM

VILLACH

REGELMÄSSIGE TERMINE

Meditation auf den 16. Karmapa

Jeden Dienstag, 20.00 Uhr,

jeden Sonntag, 18.00 Uhr.

Meditation in Spittal/Rothenthurn

Meditation auf den 16. Karmapa

Jeden Montag, 18.00 Uhr (an Schultagen)

Jeden Mittwoch, 20.15 Uhr

Meditation in Gurk

Meditation auf den 16. Karmapa

Jeden Donnerstag, 20.00 Uhr

Einführungsvortrag

Jeden 1. Dienstag im Monat, 19.15 Uhr

Gemeinsame Praxis der Grundübungen

Jeden 3. Dienstag im Monat, 19.00 Uhr

Guru-Yoga auf den 8. Karmapa

Jeden 4. Dienstag im Monat um 19.00 Uhr

für diejenigen, die die Grundübungen

abgeschlossen haben.

23.09.

Österreichweiter

Tag der offenen Tür

Einführende Erklärungen und gemeinsame

Meditation, anschließend Filmvorführung;

Details siehe Homepage

So, 23.09., 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr, BZ Villach

30.09.

Phowa-Praxis zu Vollmond

Für alle, die bereits an einem Phowa-Kurs teilgenommen

haben.

So, 30.09., 20.00 Uhr, Spittal/Rothenthurn

20. & 21.10.

Vorträge und Meditation

mit Matthias Sommerauer

Gemeinsame Praxis

Sa, 20.10., 11.00 Uhr und 14.00 Uhr, BZ Villach

Vortrag

Erster Grundgedanke: Der kostbare Menschenkörper

Sa, 20.10., 16.00 Uhr, BZ Villach

Vortrag

Zweiter Grundgedanke: Vergänglichkeit

Sa, 20.10., 20.00 Uhr, BZ Villach

Sangha-Frühstück

So, 21.10., 09.30 Uhr, Spittal/Rothenthurn

Gemeinsame Praxis

So, 21.10., 11.00 Uhr, Spittal/Rothenthurn

Vortrag

Dritter Grundgedanke: Karma, das Gesetz

von Ursache und Wirkung

So, 21.10., 15.00 Uhr, Spittal/Rothenthurn

26

Vortrag

Vierter Grundgedanke: Erleuchtung, das Ziel

unserer Praxis

So, 21.10., 19.00 Uhr, Spittal/Rothenthurn


PROGRAMM

28.11.

Vortrag und Praxis

mit Maike Brill

14. - 16.12.

Kärntner

Dharma-Wochenende

mit Didi Rowek

Gemeinsame Praxis

Mi, 18.11., 18.00 Uhr, BZ Villach

Vortrag

Bodhicitta - Die Entwicklung des Erleuchtungsgeistes

Mi, 18.11., 20.00 Uhr, BZ Villach

Vortrag

Die Buddhaweisheiten

Fr, 14.12., 20.00 Uhr, Spittal/Rothenthurn

Sangha-Frühstück

Sa, 15.12., 10.00 Uhr, BZ Villach

Gemeinsame Praxis

Sa, 15.12., 11.00 Uhr und 14.00 Uhr, BZ Villach

Vortrag

Sichtweise im Diamantweg

Sa, 15.12., 16.00 Uhr, BZ Villach

Vortrag

Meditation im Diamantweg

Sa, 15.12., 20.00 Uhr, BZ Villach

Sangha-Frühstück

So, 16.12., 11.00 Uhr, Gurk

Vortrag

Verhalten im Diamantweg

So, 16.12., 11.30 Uhr, Gurk

21.01.

Phowa-Praxis zu Vollmond

Für alle, die bereits an einem Phowa-Kurs teilgenommen

haben.

So, 21.01., 20.00 Uhr, BZ Villach

27


PROGRAMM

LINZ

REGELMÄSSIGE TERMINE

Meditation auf den

16. Karmapa

Jeden Dienstag und Freitag,

20.00 Uhr

Treffpunkt für Junge

Jeden Donnerstag 20.00 Uhr mit

Meditation auf den 16. Karmapa

Informationsabend mit Meditation

Treffpunkt für Neue

Jeden 1. Mittwoch im Monat, 20.00 Uhr

Guru-Yoga auf den 8. Karmapa

Jeden 1. Mittwoch im Monat, 18.45 Uhr

Nur für diejenigen, die die vier Grundübungen

abgeschlossen haben.

23.09.

Österreichweiter

Tag der offenen Tür

01.10.

Phowa-Praxis

02. - 04.11.

Wochenendkurs mit

Maike und Pit Weigelt

Von 14.00 Uhr - 18.00 Uhr steht unser Zentrum

allen Interessierten offen. Um 15.00 Uhr und

17.00 Uhr beginnt jeweils ein kurzer Einführungsvortrag,

der mit einer gemeinsamen Meditation

abgeschlossen wird.

Für alle, die bereits an einem Phowa-Kurs teilgenommen

haben.

Mo, 01.10., 20.00 Uhr

Vortrag

Buddhismus im Westen

Fr, 02.11., 20.00 Uhr

Vortrag

Lehrer und Schüler im Diamantweg

Sa, 03.11., 15.00 Uhr

Vortrag

Die Bedeutung der Sangha

Sa, 03.11., 20.00 Uhr

Sangha-Frühstück, gemeinsame Praxis,

Fragen und Antworten

So, 04.11., 11.00 Uhr

21.11.

Vortrag

Arthur Nausner

Vortrag

Sangha – die Freunde auf dem Weg

Mi, 21.11., 20.00 Uhr

28

28.11.

Phowa-Praxis

Für alle, die bereits an einem Phowa-Kurs teilgenommen

haben.

Mi, 28.11., 20.00 Uhr


PROGRAMM

STEYR

REGELMÄSSIGE

TERMINE

Meditation auf den 16. Karmapa

Jeden Donnerstag 20.00 Uhr

07. - 09.09.

Vortragswochenende

mit Piotr Kaczmarek

29.10.

Phowa-Praxis

19. - 21.10.

Praxis- und Kletter-

Wochenende

mit Gerhard Bucher

Vortrag

Sangha – Freudvolle Aktivität im Zentrum

Fr, 07.09., 20.00 Uhr

Sangha-Frühstück

Sa, 08.09., 09.00 Uhr

Gemeinsame Praxis

Sa, 08.09., 10.00 Uhr

Kurzvortrag

Meditation im Alltag

Sa, 08.09., 15.00 Uhr

Gemeinsame Praxis

Sa, 08.09., 16.00 Uhr

Vortrag

Alles Wissenswerte rund um den Stupa

Sa, 08.09., 20.00 Uhr

Fragen & Antworten

So, 09.09., 10.00 Uhr

Gemeinsame Praxis

So, 09.09., 11.00 Uhr

Für alle, die bereits an einem Phowa-Kurs

teilgenommen haben.

Mo, 29.10., 20.00 Uhr

Vortrag

Meditation als buddhistische Praxis

Fr, 19.10., 20.00 Uhr

Gemeinsame Praxis

Sa, 20.10., 08.00 Uhr - 9.00 Uhr

Sangha-Frühstück

Sa, 20.10., 09.30 Uhr

Klettern am Fels oder in der Halle

Sa, 20.10., 11.00 Uhr - 17.00 Uhr

Gemeinsame Praxis

Sa, 20.10., 18.00 Uhr – 19.00 Uhr

Fragen und Antworten

Sa, 20.10., 20.30 Uhr - 22.00 Uhr

Gemeinsame Praxis

Sa, 20.10., 22.00 Uhr - 23.00 Uhr

Praxiserklärungen und gemeinsame Praxis

So, 21.10., 08.00 Uhr - 9.00 Uhr

und 10.00 Uhr - 11.00 Uhr

Klettern am Fels oder in der Halle

So, 21.10., ab 11.00 Uhr

29


PROGRAMM

SALZBURG

REGELMÄSSIGE TERMINE

Für Einsteiger

und Fortgeschrittene:

Meditation auf den 16. Karmapa

Montag, Dienstag und Freitag,

20.00 Uhr

Einführungsvorträge

Basisinformationen über den

Buddhismus und unserer Linie

Jeden letzten Freitag im Monat,

18.30 Uhr - 20.00 Uhr

(31.08., 28.09., 26.10., 30.11.)

Für Fortgeschrittene:

Gemeinsame Praxis der Grundübungen

Mittwoch, 19.00 Uhr

Diamantgeist-Meditation

Freitag, 19.00 Uhr

Guru-Yoga auf den 8. Karmapa

Jeden ersten Dienstag im Monat um 19.00 Uhr

Für diejenigen, die die vier Grundübungen

abgeschlossen haben.

Praxistage und -wochenenden

Termine werden kurzfristig vereinbart. Bitte im Zentrum

nachfragen oder sich im Internet informieren.

31.08.

Einführungsvortrag

23.09.

Österreichweiter

Tag der offenen Tür

28.09.

Einführungsvortrag

29. & 30.09.

Vortragswochenende

mit Klaus Kaltenbrunner

Einführungsvortrag

buddhistischer Grundlagen

Fr, 31.08., 18.30 Uhr

40 Jahre Buddhismus in Österreich,

1 Jahr Stupa am Mönchsberg

So, 23.09., Programmdetails werden noch bekanntgegeben,

siehe homepage: www.diamantweg.at

Einführungsvortrag

buddhistischer Grundlagen

Fr, 28.09., 18.30 Uhr

Vortrag

Erklärungen und Meditation

auf den 16. Karmapa, Teil 1

Sa, 29.09., 15.00 Uhr

Vortrag

Erklärungen und Meditation

auf den 16. Karmapa, Teil 2

Sa, 29.09., 20.00 Uhr

Vortrag

Erklärungen und Meditation

auf den 16. Karmapa, Teil 3

So, 30.09., 11.00 Uhr

30


PROGRAMM

24. & 25.10.

Vorträge mit Karol Sleczek

Vortrag

Das Lehrer-Schüler-Verhältnis

im Diamantweg

Mi, 24.10., 20.00 Uhr

Vortrag

Die Bedeutung der Sangha

Do, 25.10., 20.00 Uhr

26.10.

Einführungsvortrag

Einführungsvortrag

buddhistischer Grundlagen

Fr, 26.10., 18.30 Uhr

13.11.

Phowa-Praxis

Für alle, die bereits an einem Phowa-Kurs teilgenommen

haben.

Di, 13.11., 21.00 Uhr

26. & 27.11.

Vorträge mit Lena Leonteva

Vortrag

Umgang mit Emotionen

Mo, 26.11., 20.00 Uhr

Vortrag

Die sechs befreienden Handlungen

Di, 27.11., 20.00 Uhr

30.11.

Einführungsvortrag

Einführungsvortrag

buddhistischer Grundlagen

Fr, 30.11., 18.30 Uhr

22.12 – 06.01.

Winterpause

Das buddhistische Zentrum ist vom

22.12. bis 06.01. geschlossen.

31


PROGRAMM

INNSBRUCK

REGELMÄSSIGE TERMINE

Meditation auf den 16. Karmapa

Montag, Mittwoch und Freitag

20.00 Uhr

Guru-Yoga auf den 8. Karmapa

Jeden 2. Mittwoch im Monat um 19.00 Uhr

Für diejenigen, die die Grundübungen

abgeschlossen haben.

23.09.

Österreichweiter

Tag der offenen Tür

Tag der öffenen Tür ab 16.00 Uhr

Vortrag mit Christoph Teufel

Buddhismus im Westen

So, 23.09., 16.30 Uhr

32

01. - 31. 10.

Statuenausstellung

Vorträge im Rahmen der Statuenausstellung

Vortrag mit Florinda Czeija

Buddhismus in der modernen Welt

Di, 02.10., 20.00 Uhr

Vortrag mit Werner Braun

Statuen und ihre Bedeutung

Fr, 05.10., 20.00 Uhr

Kurzvorträge mit Werner Braun

Schätze der Erleuchtung – Buddhastatuen

Sa, 06.10., Lange Nacht der Museen ab 18.00 Uhr

Vortrag mit Heike Bucher

Umgang mit Emotionen aus buddhistischer Sicht

Di, 09.10., 20.00 Uhr

Vortrag mit Gerhard Bucher

Tod und Wiedergeburt aus buddhistischer Sicht

Di, 16.10., 20.00 Uhr

Vortrag mit Gerhard Kukuvec

Buddhismus im Wandel der Zeit

Fr, 19.10., 20.00 Uhr

Vortrag mit Michael Fuchs

Wie wirklich ist die Wirklichkeit?

Di, 23.10., 20.00 Uhr

Vortrag mit Christoph Teufel

Buddhismus im Alltag

Fr, 26.10., 20.00 Uhr

Vortrag mit Ulrike Markusch

Liebe und Partnerschaft aus buddhistischer Sicht

Di, 30.10., 20.00 Uhr


PROGRAMM

!

12.10.

Vortrag

mit Lama Ole Nydahl

Vortrag

Buddhismus – zeitlose Werte,

dauerhaftes Glück

Congress Innsbruck, Rennweg 3, 6020 Innsbruck

Fr, 12.10., 19.00 Uhr

17.11.

Tag der offenen Tür

ab 15.00 Uhr

Einführungsvorträge und Schnuppermeditation

Sa, 17.11., 15.30 Uhr und 17.30 Uhr

anschließend Törggelen im Innenhof des BZ Innsbruck

28.11.

Phowa-Praxis

Für alle, die bereits an einem Phowa-Kurs teilgenommen

haben.

Mi, 28.11., 18.00 Uhr

01. & 02.12.

Vortragswochenende mit

Maike & Pit Weigelt

Vorträge

Die fünf Buddhaweisheiten I

Sa, 01.12., 15.00 Uhr

Die fünf Buddhaweisheiten II

Sa, 01.12., 20.00 Uhr

Die fünf Buddhaweisheiten III

So, 02.12., 10.00 Uhr

33


PROGRAMM

Man muss lernen, seinen Geist unter Kontrolle zu bringen,

indem man zunächst die Emotionen erkennt und ihnen

dann nicht folgt.

S.H. der 17. Karmapa Trinley Thaye Dorje

34


BLUDENZ

PROGRAMM

REGELMÄSSIGE

TERMINE

Kurzvortrag und Meditation

auf den 16. Karmapa

Montag, 20.00 Uhr, jeden 2. Freitag, 20.00 Uhr

Info unter Mobil: 0699/11074198

10.09.

Vortrag

mit Alexander Press

Vortrag

Die Bedeutung der Sangha

Mo, 10.09., 20.00 Uhr

23.09.

Österreichweiter

Tag der offenen Tür

11.00 Uhr – 15.00 Uhr

11.30 Uhr und 15.00 Uhr Einführungsvorträge

26. - 28.10.

Kochwochenende

in Amden

Gemeinsames Streaming

24. & 25.11.

Wochenendkurs

mit Maxi Kukuvec

Vortrag

Übertragung im Diamantweg

Sa, 24.11., 15.00 Uhr

Vortrag

Sangha - freudvolle Aktivität

Sa, 24.11., 20.00 Uhr

Sanghafrühstück mit Fragen und Antworten

So, 25.11., 10.00 Uhr

35


PROGRAMM

BREGENZ

REGELMÄSSIGE TERMINE

Meditation auf den 16. Karmapa

Montag, Mittwoch und Freitag,

20.00 Uhr

Guru-Yoga auf den 8. Karmapa

Jeden Sonntag um 20.00 Uhr

für diejenigen, die die Grundübungen

abgeschlossen haben.

07.09.

Vortrag

Buddhismus für Einsteiger

Für alle, die sich grundlegend über die verschiedenen

Wege und Ebenen von Buddhas Lehre

informieren möchten.

Vortrag, kurze Meditationen und Zeit für Fragen

und Antworten.

So, 07.09., 17.00 Uhr

15. & 16.09.

Wochenende

mit Markus Kuhn

Vortrag

Die Bedeutung des Lehrers im Diamantweg

Sa, 15.09., 20.00 Uhr

Vortrag

Über die Entstehung der Stupas

in der Schweiz

So, 16.09., 11.00 Uhr

Vortrag

Buddhismus im Alltag - Leben, Wohnen und

Arbeiten in einer Retreatstelle

So, 16.09., 15.00 Uhr

23.09.

Österreichweiter

Tag der offenen Tür

Ab 13.00 Uhr steht unser Zentrum allen Interessierten

offen. Jeweils um 14.00 Uhr,16.00 Uhr und

19.00 Uhr gibt es einen Einführungsvortrag,

anschließend Frage & Antwort und eine gemeinsame

Meditation.

So, 23.09., 13.00 Uhr

36


PROGRAMM

30.09.

Phowa-Praxis

Für alle, die bereits an einem Phowa-Kurs

teilgenommen haben.

So, 30.09., 20.00 Uhr

04.11.

Vortrag

Buddhismus für Einsteiger

Für alle, die sich grundlegend über die verschiedenen

Wege und Ebenen von Buddhas Lehre

informieren möchten.

Vortrag, kurze Meditationen und Zeit für Fragen

und Antworten.

So, 04.11., 17.00 Uhr

22.11.

Vortrag

mit Lena Leonteva

Die buddhistische Zuflucht

Do, 22.11., 20.00 Uhr

01.12.

Vorträge

mit Klaus Kaltenbrunner

Buddha und die Liebe – Teil 1

Sa, 01.12., 15.00 Uhr

Buddha und die Liebe – Teil 2

Sa, 01.12., 20.00 Uhr

13.12.

Phowa-Praxis

Für alle, die bereits an einem Phowa-Kurs

teilgenommen haben.

Do, 13.12., 20.00 Uhr

37


PROGRAMM

DORNBIRN

REGELMÄSSIGE

TERMINE

Kurzvortrag und Meditation

auf den 16. Karmapa

Jeden Montag und Donnerstag, 19.30 Uhr

29.10

Phowa-Praxis

Für alle, die bereits an einem Phowa-Kurs

teilgenommen haben.

Mo, 29.10., 19.30 Uhr

23. & 24.11.

Vorträge

mit Maxi Kukuvec

Vortrag

Der Weg des Vertrauens, Teil 1

Fr, 23.11., 20.00 Uhr

Vortrag

Der Weg des Vertrauens, Teil 2

Sa, 24.11., 11.00 Uhr

Sangha- Mittagessen

Sa, 24.11., 13.00 Uhr

38


PROGRAMM

39


Erleuchtung ist das stärkste und sicherste Glück überhaupt.

Was nur den Raum als Ursache hat, kann weder vergehen noch

sich auflösen.

Lama Ole Nydahl

BREGENZ

DORNBIRN

BLUDENZ

INNSBRUCK

Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt.

40

WIEN

LINZ

STEYR

SALZBURG

mautern

murau

JUDENBURG

graz

GURK

SPITTAL

Villach

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000

1999

1998

1997

1996

1995

1994

1993

1992

1991

1990

1989

1988

1987

1986

1985

1984

1983

1982

1981

1980

1979

1978

1977

1976

1975

1974

1973

1972

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine