Aktuelles aus Laurensberg, Richterich und Umgebung

NicoHe

Schallschutz für

Richtericher und

Laurensberger

Deutsche Bahn errichtet mit Unterstützung

vom Bund Lärmschutzwände entlang der

Bahnlinie Aachen-Mönchengladbach

Seit 1999 wird die „Lärmsanierung an bestehenden

Schienenwegen des Bundes“ von der Bundesregierung

gefördert. Damit wurde erstmals die

finanzielle Möglichkeit geschaffen, Schallschutzmaßnahmen

auch entlang vorhandener Schienenwege

umzusetzen.

den Lärmschutz in Richterich. 65 Wohneinheiten

werden insgesamt durch die Schallschutzwand

besser geschützt. Weitere 22 sind betroffen,

können aber nicht in den Bereich des Schallschutzes

einbezogen werden. Die Eigentümer dieser Wohneinheiten

können mit 25 % Eigenanteil ebenso

einen Schallschutz beantragen.

Im Stadtbezirk Laurensberg werden zwei Schallschutzwände

gebaut, wobei die Errichtung der

zweiten Wand erst im Jahr 2013 in Angriff

genommen wird.

Aktuell stehen dem Programm jährlich Haushaltsmittel

in Höhe von 100 Millionen Euro zur Verfügung.

Bei der Lärmsanierung handelt es sich um eine freiwillige

Leistung des Bundes. Bundesweit sind es

aktuell über 3.000 priorisierte Streckenabschnitte,

wo Lärmsanierungsmaßnahmen in Planung, im Bau

oder bereits abgeschlossen sind. Darunter auch in

den Ortslagen Richterich und Laurensberg. Mit der

Realisierung der Maßnahmen ist die DB ProjektBau

GmbH beauftragt.

Digital- und Offsetdruck

im Aachener Nordwesten

In Richterich ist der zu schützende Streckenabschnitt

400 Meter lang. Ab Februar 2012 starten

die Bauarbeiten an der drei Meter hohen Lärmschutzmauer.

Das Projekt wird voraussichtlich im Januar

2013 abgeschlossen, wobei sich die Hauptbauphase

und der Löwenanteil der Arbeiten auf den

Zeitraum zwischen Ende August 2012 und Anfang

Oktober 2013 konzentriert. Die Farbgestaltung der

Lärmschutzwand wird mit der Stadt und örtlichen

Vertretern aus Richterich abgestimmt. In Richterich

werden keine transparenten Elemente in die Wand

eingebracht – unter anderem wegen der Reinigung

immer wieder auftretender Verschmutzungen.

Durch die Lärmschutzwand wird bei den Anwohnern

in Richterich (Beispiel: Fassinstraße) der Lärmpegel

um 14 dB (A) in den Erdgeschossen der Wohnhäuser

gesenkt. Im 2. Obergeschoss sind es immerhin

noch 9 dB (A). Laut einem Vertreter der Deutschen

Bahn ist der Emissionsschutz damit erheblich und

deutlich spürbar. Der laufende Meter Schallschutzwand

kostet ca. 1.400 Euro. Insgesamt investieren

Bund und Deutsche Bahn ca. 580.000 Euro in

Bücher

Folder

Satz und Gestaltung

Geschäftausstattung

Personalisierung

Flyer

Plakate

Lettershop

u.v.m.

Druck & Verlagshaus Mainz GmbH, Aachen

Süsterfeldstraße 83 52072 Aachen 0241 / 87 34 34

info@verlag-mainz.de www.druckereimainz.de www.verlag-mainz.de

10

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine