Aktuelles aus Laurensberg, Richterich und Umgebung

NicoHe

Neueste Technologie

lindert Schmerzen

Zahnarzt Armand Otto aus Laurensberg arbeitet

mit modernster Lasertechnologie

Er ist ein Technik-Freak – daraus macht Armand Otto

keinen Hehl. Dementsprechend investiert der engagierte

Zahnarzt in neueste Technologie zum Wohle

seiner Patienten. Jetzt hat er sich ein Lasergerät, den

sogenannten SIROLaser Xtend, angeschafft. Das

Gerät hat sogar einen Designaward gewonnen: „Aber

das ist natürlich nicht der Hauptnutzen“, lächelt

Armand Otto, „der Laser eignet sich hervorragend

z. B. für eine schonende Wurzelkanalbehandlung,

Endodontie oder auch Paradontologie. Der Hersteller

garantiert dabei, dass Behandlungsstellen zu 95 %

bakterien- und keimfrei bleiben.“

sehr patientenfreundlich und können zur größten

Zufriedenheit nahezu schmerzfrei erledigt werden“,

hebt Armand Otto die Vorzüge seiner neuesten

technischen Errungenschaft hervor.

Mit viel Liebe zum Detail hat Otto mit seinem

Team die Praxis nach modernsten Gesichtspunkten

aufgebaut und auf den neuesten Stand der zahnmedizinischen

Technik gebracht. Sein Team umfasst

insgesamt fünf Personen. Freundlichkeit, Erfahrung

und ein tolles Miteinander zeichnen dieses Team aus.

Schnell fasst der Patient Vertrauen und profitiert

darüber hinaus von der hervorragenden Behandlungskompetenz,

die jeweils mit einer ausführlichen

Beratung einhergeht: „Das hilft uns, das Qualitätsniveau

entsprechend hoch zu halten. Wir streben

permanent nach Qualität durch ausgereifte Konzepte,

perfekte Organisation, beste Technik und zahnärztliches

Geschick“, betont Armand Otto.

Die Anschaffung des Lasers ist ein weiterer

Meilenstein für die Laurensberger Zahnarztpraxis an

der Roermonder Str. Der Laser schneidet nicht im

herkömmlichen Sinne, sondern arbeitet mit der

Lichtenergie. Das bedeutet, dass behandelte Stellen

nicht bluten. Darüber hinaus können mit dem

kleinen, handlichen Gerät Stellen im Mund erreicht

werden, an die man vorher nicht oder nur mit

großem Aufwand herankam.

Chirurgische Eingriffe wie z. B. das Durchtrennen

des Lippenbändchens sind mit dem neuen Laser

schmerz- und blutfrei. Der kleine Eingriff ist mit nur

vier Ansätzen des Gerätes in einer Sitzung erledigt:

„Wir benötigen keine Nähte und folglich müssen wir

auch keine Fäden ziehen. So werden ebenso Behandlungen

an schmerzsensiblen Aphten oder an Herpes

Es ist eine spezielle Ausbildung nötig, um mit dieser

Art Laser zu arbeiten und ihn zu bedienen. Schon vor

der Selbstständigkeit mit seiner Zahnarztpraxis hat

Armand Otto fünf Jahre lang mit einem Vorgängermodell

gearbeitet. Die Investition in den neuen

Laser erweitert die Behandlungsmöglichkeiten

der modernen Zahnarztpraxis um eine sehr

große Palette von effizienten Möglichkeiten.

Nicht nur bei Schmerzpatienten kann der Laser zum

Einsatz kommen, auch in der ästhetischen

Zahnmedizin z. B. bei Implantaten kann er verwendet

werden. Bei der sogenannten „Rot-Weiß-Ästhetik“

kann eine optimale Modellierung des Zahnfleisches

erfolgen. „Unsere Patienten profitieren von den optimalen

technologischen Möglichkeiten in unserer

Praxis. Meines Wissens gibt es nicht viele Zahnärzte

in der Nordwest-Region Aachens – wenn überhaupt

-, die über diese Lasertechnologie verfügen“, so Armand

Otto. So wird der Besuch beim Zahnarzt nahezu

zum Vergnügen.

19

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine