Aktuelles aus Laurensberg, Richterich und Umgebung

NicoHe

kostenlos

zum Mitnehmen

Jahrgang 3 - Ausgabe 1 - August 2012

aaa

aaa

Orsbach:

Landeskommission zu Gast

2 Jahre NordWest aktuell

Vetschau:

Schützenfest 2012

Laurensberg:

Neuer Vorstand der SPD

Aktuelles aus Laurensberg,

Richterich und Umgebung 1


Editorial

Abschied von einem genialen Musiker

Zehn Jahre war Marcus R. Bosch Generalmusikdirektor

der Stadt Aachen und hat unendlich viel für

das Musikleben in der Stadt bewirkt. Nun hieß es

Abschied nehmen, da er mit dem Ende der Spielzeit Aachen

in Richtung Nürnberg verlassen hat. Am 7. Juli dirigierte er

zum allerletzten Mal als GMD die Vorstellung von Wagners

»Tristan und Isolde« und feierte danach mit vielen Freunden

und Weggefährten ein großes Abschiedsfest im

Spiegelfoyer des Theaters Aachen. Christof Lang und weitere

Aachener Gastronomen, bei denen Marcus R. Bosch

gerne gespeist hat, sorgten für ein Abschiedsessen,

das keinen Wunsch offen ließ.

Aachen verliert einen absolut genialen Musiker, dem

Experten eine große Karriere voraussagen. Die Kaiserstadt

mit ihrem kleinen, aber feinen und aufstrebenden

kulturellen Leben war für Bosch ein gutes „Sprungbrett“,

genau wie seinerzeit für weltbekannte Musikgrößen

wie Herbert von Karajan oder Hermann Prey. Der nunmehr Ex-GMD hat vor

allem das Sinfonieorchester Aachen zu einem europaweit beachteten Klangkörper

entwickelt. Musikkritiker Pedro Obiera schrieb unter anderem:

„Insgesamt bleibt Bosch seiner Devise treu, ein

klanglich schlankes und von sakralem Weihrauch radikal befreites

Bruckner-Bild auf hohem orchestralem Niveau durchzusetzen.“

Tatsächlich ist es dem Maestro gelungen, mit dem Sinfonieorchester

einen Bruckner-Zyklus auf die Beine zu stellen, der seinesgleichen

sucht. Selbst zwei frühe und von Bruckner als „ungültig“ erklärte

Fassungen sowie eine rekonstruierten Fassung der Neunten Symphonie

gehören zu dem Zyklus. Bosch hat somit für Musikfreunde eine der

vollständigsten Bruckner-Boxen realisiert, die derzeit auf dem Markt ist.

Die Gesamtedition aller Bruckner-Sinfonien kann bereits jetzt bestellt

werden beim Sinfonieorchester Aachen, Hubertusstr. 2-8, 52064 Aachen.

Ich hatte selbst das große Vergnügen, mit Marcus R. Bosch arbeiten

zu dürfen, als ich im Sinfonischen Chor Aachen gesungen habe. Wir

haben seinerzeit unter seiner Leitung mit großem Erfolg das Oratorium

„Paulus“ von Mendelssohn-Bartholdy aufgeführt. Für mich wird dies

unvergesslich bleiben, denn Bosch in Aktion zu erleben, war einfach

berauschend. Er hat in Aachen unfassbar viel bewegt und viele werden

ihn und seine leidenschaftliche Art schmerzlich vermissen. Ich wünsche

Marcus Bosch alles erdenklich Gute, viel Erfolg und vor allem Gesundheit

auf seinem weiteren Lebensweg.

Genauso herzlich begrüßen wir in Aachen den Nachfolger als GMD, den

ambitionierten US-amerikanischen Dirigent Kazem Abdullah. Der

32-Jährige unterschrieb bereits im Januar

einen Fünf-Jahres-Vertrag und hat nun sein

Amt angetreten. Abdullah war von 2006 bis

2009 als Assistent an der Metropolitan Opera

in New York bei James Levine tätig.

Herzlich Willkommen in der alten Kaiserstadt

und recht viel Erfolg!

Eine schöne Zeit im Sommermonat August

wünscht Ihnen

Ihr

Hartmut Hermanns

Herausgeber und Chefredakteur

Am 15. Juni Joya-Erlebnistag / 16. Juni Sommerfest Rathausstraße

2


Danke!

Wir bedanken uns herzlich bei unseren Inserenten

und den Geschäftsleuten für die Unterstützung

unseres Stadtteilmagazins Nordwest aktuell und

empfehlen unseren Lesern deren Produkte und

Dienstleistungen. Ein weiteres Dankeschön geht

an FreeVector.com für die zur Verfügung gestellten

Vektoren unter Creative Commens Lizens 3.0

Impressum

Erscheinungsweise:

monatlich, jeweils zum Monatsanfang

Auflage: 6.000 Stück

Verteilung:

Kostenlose Verteilung über Auslegestellen im Raum

Laurensberg und Richterich (in Geschäften und

öffentlichen Gebäuden sowie Banken und Sparkassen).

Ein kleiner Teil der Auflage wird direkt in

die Haushalte verteilt.

Redaktions- und Anzeigenschluss:

um den 20. eines jeden Monats

Herausgeber und V.i.S.d.P.:

Euregio aktuell

c/o: VI-Marketing

Hartmut Hermanns, Diplom-Kaufmann (FH)

Pfalzgrafenstr. 61, 52072 Aachen

Telefon: +49 (241) 936 787 15

Mail: NordWest@euregio-aktuell.eu

Web: www.euregio-aktuell.eu

Chefredakteur: Hartmut Hermanns

Redaktion:

Hartmut Hermanns

Anzeigenleitung:

Ellen Niepel-Muntenaar

Mobil: +49-160-7128316

enm@euregio-aktuell.eu

Layout/ Gestaltung:

Stefan J. Eichler

Crimson-Oak - Foto & Medien

www.crimson-oak.com

Druck:

Druck & Verlagshaus Mainz GmbH Aachen

www.druckservice-aachen.de

Titel: Kath Pfarrkirche St Konrad Vaalserquartier

Schützenfest in Vetschau

AWO Laurensberg

Optik Thoma strahlt in neuem Glanz

Seite 01

Editorial Seite 02

Inhaltsverzeichnis und Impressum Seite 03

Unser Dorf hat Zukunft:

NRW Landeskommission besucht Orsbach

Seite 04

Seite 05

Vergleichsschießen in Richterich Seite 06

3. Kindersommerfest der KG Horbacher Freunde Seite 07

Neuer Vorstand der SPD Laurensberg Seite 08

Seite 09

Seite 10

Seite 11

Termine in Richterich Seite 12

Termine in Laurensberg Seite 13

Rückblick Pfarrfest Richterich Seite 14

Wohnen auf Gut Steinstrass in Horbach Seite 15

Neu bei Touch the Sun: Beauty Ballance Seite 16

Ne Moffel Oecher Platt + Das da Theater Seite 17

Helga Efes neue Vorsitzende der

IG Laurensberger Vereine Seite 18

In Würde Abschied nehmen +

Immobilienratgeber Seite 19

Ferientipp Freizeitgelände Walheim

Seite 20

Saisonauftakt Alemannia Aachen Seite 21

Zwei Jahre Nordwest aktuell Seite 22

TSC Grün Weiß Aachen Seite 23

Rückseite Seite 24

Rathausplatz 6

OPTIK THOMA

besser sehen...

52072 Aachen - Richterich


Tel. 02 41.4 45 26- 26 Fax - 27

www.optik- thoma.de

3


Orsbach hat Zukunft

NRW Kommission zu Gast im gallischen Dorf

Ende Juni besuchte das kleine gallische Dorf

im Nordwesten Aachens, unter Insidern auch

als Orsbach bekannt, die Kommission des

Landeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“.

14 Jury-Mitglieder reisten eigens in einem Bus

an, um sich ein Bild von den Zukunftsperspektiven

von Orsbach zu machen. Die Initiative Zukunft

Orsbach freuten sich über die zahlreichen Gäste auf

dem Dorfplatz und in der Burg.

Nach kurzen Ansprachen gab es eine Rundfahrt

mit Trecker und Anhänger zum Bungartsweg,

die Düserhofstraße rauf zum Obersten Hof und

zurück bis zum Lemierser Berg (Café Belle Vue),

von wo die Teilnehmer zur Verabschiedung zu

Fuß zur Burg zurückgingen. Orsbach präsentierte

sich von seiner absolut besten Seite und zeigte

in aller Deutlichkeit auf, dass man hier gewillt

ist, aktiv die Zukunft in die Hände zu nehmen.

Auch Städteregionsrat Helmut Etschenberg ließ

es sich nicht nehmen, nach Orsbach zu kommen.

Er stellte das unermüdliche Engagement der Gallier

(Orsbacher) heraus: „Wir alle sind beeindruckt

davon, welches Zusammengehörigkeitsgefühl

hier vorherrscht und was die Orsbacher mit

geballter Kraft aus dem kleinen Ort und dem

ländlich strukturierten Raum machen.“

Die Initiative «Zukunft Orsbach» ging den

Wettbewerb strategisch und mit Überlegung an.

Zunächst wurde mithilfe eines Fragebogens

geprüft, wo es aus Sicht der Bürger in Orsbach

hakt und was verbesserungswürdig ist. Das Resultat

war eine ganze Fülle von attraktiven Angeboten.

Es wurde beispielsweise ein Seniorenfahrdienst

zum Einkauf und zu Arzt- und Apothekenbesuchen

eingerichtet. Darüber hinaus existiert

eine Hausaufgaben-Betreuung für Jugendliche.

Bemerkenswert ist auch die Internetseite

www.orsbach.de, die eine Terminkoordination

und viele wertvolle Hinweise bietet und ständig

gepflegt und aktualisiert wird. Neben den neuen

Medien und dem Internet gibt es für Menschen,

die ohne diese technischen Neuerungen

auskommen, auch an verschiedenen strategischen

Punkten des Ortes Informationen, um die Kommunikation

in Orsbach weiter zu befügeln.

Von der Kommission hatte man als Beobachter

den Eindruck, dass sie der Besuch im kleinen

gallischen Dorf begeistert hat. Das Ergebnis

des Wettbewerbs auf Landesebene wird indes

erst im September bekannt gegeben. Wir sind

gespannt und sind alle selbst ein wenig Gallier

(Orsbacher)! Zumindest halten wir ganz doll

die Daumen!

Unser Bilderbogen zeigt die schönsten Impressionen

von der Dorfbegehung (-befahrung)

der Kommission:

4


Auch in

Ihrer Nähe

Inh. Ingo Franckowiak

Schloßparkstraße 7

52072 Aachen-Laurensberg

Tel. 02 41/ 916 13 45

Fax 02 41/ 160 16 69

WIR SIND FÜR SIE DA:

Mo. - Fr. 9.00 - 19.30 h

www.dashoerrohr.de Sa. 10.00 - 13.00 h

5


Richtericher

Vergleichsschießen

Schützen und Feuerwehr messen sich im

freundschaftlichen Wettkampf

Aufgrund der langen Freundschaft zwischen

Schützen und Feuerwehr hat sich die

St. Hubertus Schützenbruderschaft

Richterich 1816 e.V. im letzten Jahr dazu

entschieden, erstmalig ein Vergleichsschießen

der beiden Vereine auszurichten: „Dank der großen

Beteiligung im Vorjahr, möchten wir dies auch

in diesem Jahr wieder ermöglichen. Die Veranstaltung

hat den Zusammenhalt der Vereine

gestärkt und allen beteiligten viel Spaß gebracht“,

so Christian Dickmeis, der Vorsitzende der

Schützenbruderschaft.

der Feuerwehr sind herzlich eingeladen, einen

geselligen Abend bei hoffentlich sommerlichem

Wetter mit den Angehörigen der beiden Richtericher

Vereine zu verbringen. Um die Kosten für

die Vereinskassen im Rahmen zu halten, ist jeder

Teilnehmer an diesem Abend aufgerufen, einen

Beitrag in Höhe von fünf Euro für Speisen und

Getränke zu entrichten. „Salatspenden“ für diesen

Abend aus dem Umfeld der beiden Vereine

werden gerne und dankend angenommen.

Bitte dazu den ersten Vorsitzenden der

St. Hubertus Schützen, Christian Dickmeis,

unter der Rufnummer 02407-17116 kontaktieren.

Los geht es am Samstag, dem 18. August ab 17 Uhr

auf dem Schützenplatz in Richterich, direkt neben

der Peter-Schwarzenberg-Halle an der Grünenthaler

Straße (Ende offen). Auf der linken Schießstange

wird ein Holzvogel ausgeschossen, der

Sieger bekommt einen Pokal. Auf der rechten

Schießstange wird ein Schießen auf Wertungskarten

durchgeführt. Die ersten drei Plätze erhalten

einen kleinen Orden zum Andenken.

Für gekühlte Softdrinks und Bier ist ausreichend

gesorgt. Die Verköstigung findet in Form von

Hot-Dogs und Zwiebelkuchen vom Buffet statt.

Alle Freunde und Mitglieder der Schützen und

Bezirksamtsleiterin Yvonne Moritz am Schießstand

in Aktion

Wilhelm Frings Dipl. Ing.

Bausparen

Erfüllt Wünsche und garantiert

Ihnen feste Zinsen

Planung, Beratung und Ausführung

von allen Fliesen-, Platten-, Mosaikund

Natursteinarbeiten

Lösungen aus einer Hand

Ganz gleich, welche Ziele Sie

haben, mit einem Bausparvertrag

bei der HUK-COBURG treffen Sie

immer die richtige Entscheidung.

Attraktiver Guthabenzins

Wir verzinsen das Guthaben mit

bis zu 3,5 %* pro Jahr.

Informieren Sie sich jetzt!

* Optionsbausparen (02.06) nach

7 Jahren Laufzeit bei

Darlehensverzicht

Kundendienstbüro

Frank Rommel

Versicherungsfachmann (BWV)

Telefon 0241 86696

Telefax 0241 85053

Frank.Rommel@HUKvm.de

Rathausstraße 16

52072 Aachen-Laurensberg

Öffnungszeiten:

Mo.–Fr. 9.00–12.30 Uhr

Mo.–Do. 15.00–18.00 Uhr

Umweltfreundliche Bauweisen

werden bevorzugt

öffentlich bestellter und vereidigter

Sachverständiger der Handwerkskammer

Aachen im Fliesen-, Platten- und

Mosaikleger-Handwerk

Oberdorfstr. 24

Tel.: 02407 4387

52072 Aachen-Horbach

Fax: 02407 2316

postmaster@fliesen-frings.de

www.fliesen-frings.de

6

Bestell-Nr. MA459

90 x 130 mm


3. Kinder-Sommerfest

der KG Horbacher

Freunde

Spaß und Freude regierten bei den Rotröcken

Am Samstag, dem 30. Juni, veranstaltete

die KG Horbacher Freunde bei strahlendem

Sonnenschein das 3. Kinder- und Sommerfest

mit einem Kleinfeldfußballturnier für

Karnevalsvereine. Ab 11 Uhr war für Spiel, Spaß

und Unterhaltung bestens gesorgt. Außerdem

wurde auch in diesem Jahr auf der großen

Carrera-Bahn der F1-Meister ermittelt.

Zahlreiche große und kleine Besucher wohnten

den spannenden und fairen Spielen bei, wobei

sich die Kleinen mehr den Kinderspielen mit den

zu gewinnenden Preisen widmeten. Ein Highlight

waren hier neben dem Carrera Racing-Wettbewerb

die angebotenen Rundfahrten mit einem

Feuerwehrauto.

Parallel dazu stieg auf der Sportanlage auch

das beliebte Kleinfeld-Fußballturnier der KG

aus Horbach. Acht Mannschaften - KG Hooreter

Frönnde, KG Löstige Elsässer, KK Oecher Storm,

KG Schwarz Blaue Funken, Prinzengarde

Richterich, das Team des Kohlscheider Ex-Prinzen

Lars, Die Euchener und das Team Gottschalk -

kämpften im fairen Wettstreit um Tore, Punkte

und Meisterpokal.

Letztlich konnte die KG Horbacher Freunde

den Siegern und Platzierten beim Fußballturnier

(1. Die Euchener, 2. Team Ex-Prinz Lars, 3. Prinzengarde

Richterich) gratulieren und bedankte

sich bei allen Teilnehmern und Besuchern. Die

KG Horbacher Freunde freut sich schon jetzt auf

eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Anzeige_co3:Layout 1 09.03.11 08:10 Seite 1

BEX

Raum • Farbe • Design

Karl-Heinz Bex

Malerbetrieb

Oberdorfstr. 43 • 52072 Aachen Horbach

Tel. 02407 8 04 83 • Fax. 02407 5 73 81 25

kalle.bex@t-online.de

www.bex-maler.de

7


8

Sozialdemokratin aus

Überzeugung

Die neue Vorsitzende des SPD-Ortsvereins

Laurensberg hat als Erstwählerin noch

Angela Merkel gewählt

Petra Pütmann gab zum Amtsantritt Nordwest

aktuell ein Interview. Das Gespräch führte

Chefredakteur Hartmut Hermanns.

Frau Pütmann, erst einmal herzlichen

Glückwunsch zu Ihrer Wahl. Was haben Sie für

Ziele in Laurensberg?

Danke. Ich trete an, um die

Menschen für die Politik im

Allgemeinen und die SPD

im Besonderen zu begeistern.

Eines der Hauptziele

ist es, die poltische Teilhabe

der Bürgerinnen und Bürger

in Laurensberg zu stärken.

Es gibt so viele Menschen

mit guten Ideen. In persönlichen

Gesprächen will ich

mir ein Bild davon machen

und mit der SPD-Fraktion

versuchen, das umzusetzen,

was machbar ist.

Ich sehe den Ortsverein als Ort der politischen Bildung

und Basis für die SPD, nicht nur in Aachen und der

Region. Hier wird diskutiert und beraten um dann

richtungsweisende Entscheidungen für die Politik

in Stadt, Land und der Bundesebene zu treffen.

Ich will mit den Menschen reden. Ich bin jederzeit

ansprechbar. Ich werde neue Formen des Bürgerdialogs

ausprobieren, so auch die „Ansprechbar“, eine

Art Sprechstunde.

Sie sind mit 31 Jahren noch recht jung und

übernehmen schon viel Verantwortung.

Schaffen Sie das neben Ihrem Berufsalltag?

Derzeit studiere ich in Köln Englisch und Sozialwissenschaften

auf Lehramt und habe meine ersten

Examensprüfungen absolviert. Eigentlich bin ich

gelernte Hotelfachfrau, habe im Quellenhof meine

Ausbildung gemacht. In der Hotellerie habe ich zwei

Jahre in Köln und Düsseldorf gearbeitet. Dann habe

ich am Euregio Kolleg in Würselen das Abitur nachgeholt

und bin ein Jahr in Australien gewesen,

um den Horizont zu erweitern. Natürlich ist die

politische Arbeit neben dem Studium und der Pendelei

zur Uni nach Köln aufwändig und manchmal

nicht leicht. Dennoch möchte ich gerade junge

Leute gerne dazu motivieren, sich politisch zu

engagieren, denn man merkt erst, wie viel in seinem

Umfeld passiert und was man alles bewegen

kann, wenn man selbst Mitglied einer Partei wird und

sich wirklich politisch engagiert.

Seit wann sind Sie in der SPD und warum wurden

Sie Sozialdemokratin?

Das ist eine interessante Frage. Also ich bin 2008 in

die SPD eingetreten. In der Tat habe ich als Erstwählerin

noch Angela Merkel und die CDU gewählt.

Das ist wohl auf meine christliche Lebenseinstellung

(und meine Nähe zur katholischen Kirche)

zurückzuführen. Ich war lange Messdienerin in

St. Konrad/Vaalserquartier und habe später auch als

Messdienerbetreuerin die Kinder bei den ersten

Schritten in der Kirche begleitet. Als ich mich

jedoch parteipolitisch mit den großen Volksparteien

auseinandergesetzt habe, hat mich das Programm

der SPD am meisten überzeugt. Auch historisch

betrachtet habe ich Achtung vor den Parteiverantwortlichen

vor allem zur Zeit des dritten Reiches.

Denn 1933 stimmten die sozialdemokratischen

Reichstagsabgeordneten als einzige Fraktion

geschlossen gegen das nationalsozialistische

„Ermächtigungsgesetz“, das die Zerschlagung von

Parteien, Verbänden und Gewerkschaften ermöglichte.

Aber auch hier in der Region gibt es zur heutigen

Zeit sozialdemokratische Vorbilder wie z. B. Karl

Schultheis, dessen Landtagswahlkampf ich 2010

mit organisieren durfte. Besonders begeistert bin

ich von Martin Schulz. Er ist ein versierter scharfsinniger

Politiker und leidenschaftlicher Europäer. Ich

bin froh, dass er zu dieser schwierigen Zeit Präsident

des Europäischen Parlamentes ist.

Was wünschen Sie sich für die nahe und

mittelfristige Zukunft?

Ich wünsche mir generationsübergreifend mehr Begeisterung

für die Politik und mehr SPD Mitglieder. Ich

möchte zu Themen wie „Alt werden in Laurensberg

arbeiten. Ich will klären, ob wir in unserem Stadtteil

alternative Wohnformen brauchen, um Dinge wie

Alleinsein im Alter in den Griff zu bekommen. Den

jüngeren Leuten will ich mit meinem Team aufzeigen,

dass es Netzaffinität und offenen Umgang mit den

neuen Medien bei einer etablierten, großen Volkspartei

ebenso gibt, wie bei den Piraten. Im Vordergrund

stehen dabei immer der direkte Dialog und die

intensive Kommunikation mit den Menschen in

Laurensberg.

Frau Pütmann, wir danken Ihnen für das

Interview und wünschen Ihnen alles Gute

für Ihre Zukunft!

Physiotherapie Laurensberg

Thomas Roeb & Simone von Helden

Roermonder Str. 326

52072 Aachen

Tel 0241 / 18 93 999 Fax 0241 / 44 52 166


Vetschauer

Schützenfest 2012

Drei Tage feiern im Festzelt

auf der Schützenwiese

Die St. Laurentius Bogenschützen Bruderschaft

1885 Vetschau e. V. freut sich mit allen Mitgliedern,

Freunden und Gönnern auf das diesjährige Schützenfest,

das vom 4. bis 6. August im Festzelt auf der

Schützenwiese stattfindet.

Nachfolgend präsentieren die Vetschauer Bogenschützen

das attraktive Programm:

Samstag, den 4. August 2012

15 Uhr Preisschießen der befreundeten Karnevalsvereine.

20 Uhr Zeltparty mit „iLex“, einer der angesagtesten

Live-Coverbands der Euregio.

vom 04. bis 06. August

im Festzelt auf der

Schützenwiese

weitere Infos auf

www.schuetzen-vetschau.de

Getreu dem Motto - für Jeden etwas dabei - Hits der

70er, 80er, 90er und aktuellen Charts.

Einlass: 19:00 Uhr - Beginn: 20:00 Uhr

Eintrittspreis: VVK € 5,00 / Abendkasse € 6,00

VVK: Info/Bestellungen/Reservierungen unter:

schuetzen.vetschau@gmx.de

Sonntag, den 5. August 2012

11 Uhr Gottesdienst im Festzelt auf der Schützenwiese

12 Uhr Musikalischer Frühschoppen

14 Uhr Aufstellung des Festzugs in der Bocholtzer

Straße.

14:30 Uhr Abmarsch des Festzugs durch Vetschau.

15:30 Uhr Ankunft auf der Festwiese und Begrüßung

der Gäste.

16 Uhr Königsvogelschuss, während dessen für

ein abwechslungsreiches, musikalisches Rahmenprogramm

und für Ihr leibliches Wohl gesorgt ist.

mit iLex, einer der angesagtesten

Live-Coverbands der Euregio.

Getreu dem Motto

- für jeden etwas dabei -

Hits der 70er, 80er, 90er

und aktuellen Charts.

Einlass: 19:00 Uhr

Beginn: 20:00 Uhr

Eintrittspreis: VVK € 5,00

Abendkasse € 6,00

VVK: Info/Bestellungen/Reservierungen

unter schuetzen.vetschau@gmx.de

Wegen großem Erfolg kommt zur Unterhaltung unserer

kleinen Gäste nochmal der „Basti-Bus“, diesmal mit

einigen weiteren Überraschungen im Gepäck

Basteln & Spaß für Kinder von 4 - 14

Jahren.

Nach dem Königsvogelschuss gemütlicher

Ausklang mit unserem neuen

(oder alten) König im Festzelt auf der

Schützenwiese.

Montag, den 6. August 2012

15 Uhr Seniorennachmittag mit Kaffee

und Kuchen sowie einer Verlosung bei

Unterhaltungsmusik.

16 Uhr Ehrenkönigs-Vogelschuss.

17 Uhr Ermittlung der Königin

der Schützenfrauen.

20 Uhr Königsball mit Tombola

und musikalischer Unterhaltung durch

unsere Freunde vom Musikservice

„Ebby & Bert“. Eintrittspreis: 5 €

Auf Ihren Besuch freuen sich die

Bruderschaft und ihre Schützenfrauen.

Alle Infos auch unter

www.schuetzen-vetschau.de

Wir sind der eyecare company-

Partner in Ihrer Nähe:

Optik Fahr Brillenmode

Roermonder Str. 317

52 072 Aachen - Laurensberg

Fon 02 41 - 129 90

Fax 02 41 - 172 719

info@optik-fahr.de

www.optik-fahr.de

Kontaktlinsen

für nah und fern

Klares Sehen auf alle Entfernungen

Nutzen Sie unser Gleitsichtangebot

und genießen Sie mit Gleitsicht-Kontaktlinsen die

grenzenlose Freiheit beim Sehen

beim Autofahren

beim Lesen

im Theater oder Kino

Ihren Augen zuliebe!

beim Sport

bei Bildschirmarbeit

bei handwerklichen Arbeiten

einfach in allen Momenten, in denen Sie die Brille stört

oder in denen Sie einfach keine Lust auf Ihre Brille haben.

Wir beraten Sie gerne! Vereinbaren Sie einen

unverbindlichen Informationstermin mit unseren

Kontaktlinsen-Experten.

KONTAKTLIN SEN VO M E XPE RTEN

AZ_Gleitsicht_210x148.indd 1 16.12.10 16:27

9


Eine starke

Gemeinschaft

Die AWO Laurensberg bietet ein attraktives

Angebot nicht nur für alte Menschen

Die Arbeiterwohlfahrt ist unter den Verbänden

der Freien Wohlfahrtspflege aufgrund ihrer

Geschichte und ihres gesellschaftspolitischen

Selbstverständnisses ein Wohlfahrtsverband mit

besonderer Prägung. In ihr haben sich Frauen, Männer

und junge Menschen als Mitglieder und als ehrenund

hauptamtlich Tätige zusammengefunden, um

in unserer Gesellschaft bei der Bewältigung sozialer

Probleme und Aufgaben mitzuwirken.

Die Arbeiterwohlfahrt ist in der Stadt Aachen auf dem

Gebiet der Familien- und Jugendhilfe, der Beratungsund

Betreuungsarbeit, im Kindergartenbereich sowie

in der Seniorenarbeit mit Angeboten von stationären

Pflegeeinrichtungen, seniorengerechten Wohnungen

und offenen Angeboten in den Seniorenbegegnungsstätten

tätig.

Vielleicht wird heute der Begriff „Arbeiterwohlfahrt“

dann und wann fehlinterpretiert, denn hier geht es

nicht nur um Bedürftige und alte Menschen, sondern

um die Gemeinschaft und das nette Beisammensein.

Auch im Kinder- und Jugendbereich engagiert sich die

AWO mit besonderen Angeboten.

In Laurensberg gibt es bereits seit langer Zeit einen

Ortsverband der Arbeiterwohlfahrt. Er wurde insbesondere

unter der Federführung von Lilo Weindl

aufgebaut, die das Amt der Vorsitzenden an Hanni

Gaststätte Haus Linde

Roermonderstr. 424 , 52 072 Aachen , Tel: 0241-129 61 , mobil: 0172-253 63 23

www.hauslinde.de , Inhaber: F.-J. Jacobi „Sockel“

Gutbürgerliche Küche

bekannt für 1a-Steaks,

hausgemachten Sauerbraten

und in der Saison für

immer frische Muscheln.

Großer Biergarten für bis zu

90 Personen, Party-Scheune

bis zu 60 Personen,

Raucherzelt im Winter.

Kohl weitergab. Diese führte den Ortsverband sehr

erfolgreich über 22 Jahre und übergab vor ca. zwei

Jahren den Vorsitz an Helga Efes: „Hanni Kohl hat hier

in Laurensberg sehr viel bewegt. Wir sind im Vorstand

des Ortsverbandes Laurensberg sehr bemüht, die

Dinge in Ihrem Sinne weiter zu entwickeln“, betont

Helga Efes.

So soll das Angebot der AWO noch ein Stück weit

attraktiver werden. Jeden dritten Mittwoch im

Monat treffen sich die Mitglieder des OV Laurensberg

im Schützenheim am Sportplatz Rathausstraße, um

gemeinsam verschiedene Aktivitäten zu unternehmen.

Im Juli gab es beispielsweise eine Dichterlesung aus

dem Werk Erich Kästners, die Marlis Funk vortrug.

Funk war viele Jahre als Leiterin des Studierendensekretariats

der Hochschule für Musik und Tanz tätig,

Literatur ist ihre Leidenschaft. Am 15. August um

14.30 Uhr veranstaltet die AWO Laurensberg ein

Grillfest am Sportplatz in Laurensberg (Rathausstraße).

Zur Zeit sind es rund 35 Seniorinnen und Senioren,

die sich regelmäßig treffen. Die älteste Teilnehmerin

ist die 92-jährige Edith Indersmitten, die immer von

Helga Efes abgeholt wird und sogar noch das Amt der

Schriftführerin im Vorstand wahrnimmt. „Bei uns gibt

es aber weder nach unten noch nach oben eine Altersbeschränkung.

Jüngere Menschen, die generationsübergreifend

kommunizieren wollen, sind uns genauso

herzlich Willkommen. Ich denke, dass die jüngeren

Menschen viel von den älteren lernen können, aber

auch umgekehrt“, so Helga Efes.

Der Ortsverband Laurensberg ist sehr aktiv und hat

viele Ideen. Natürlich unterstützen die Laurensberger

beispielsweise auch das AWO-Jugendwerk, welches

seit Anfang 2012 im Nordwesten Aachens mit eigenen

Räumen im Schloss Schönau in Richterich vertreten

ist. Pünktlich zum Neujahrsempfang des AWO Jugendwerks

in der Städteregion Aachen war die Renovierung

der Dachgeschoss-Räume im Schloss Schönau abgeschlossen.

Der Aachener Graffiti-Künstler Lake hatte

die Jugendwerker bei der Innengestaltung der beiden

Räume (das „Schloss-Geschoss“) unterstützt und

mit dem Ergebnis waren alle mehr als zufrieden. Das

Jugendwerk hat sich einiges für 2012 vorgenommen:

Jugendleiterschein, Kurse und Workshops, Fahrten und

Feiern sind da nur einige Stichworte.

„Sie sehen, die AWO ist nicht nur für die Seniorinnen

und Senioren da, sondern arbeitet generationsübergreifend.

Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit

oder Mitgliedschaft haben oder einfach mal

reinschnuppern wollen, melden Sie sich

gerne bei mir. Wir freuen uns über jedes

neue Gesicht“, lädt Helga Efes ein.

Kontaktadresse:

Helga Efes

Schloßweiherstraße 14 A

52072 Aachen

Tel: 0241-13863

10

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 16:00 - 24:00 Uhr

Samstag

15:30 - 24:00 Uhr

Sonntag

12:00 - 24:00 Uhr

Küche: Dienstag bis Samstag 17:30 - 22:30 Uhr

Sonn- und Feirtage 12:00 - 14:30 Uhr

& 17:30 - 22:30 Uhr


Optik Thoma erstrahlt

in neuem Glanz

Umbau in nur zwei Tagen abgeschlossen

Der Richtericher Markt ist um ein optisches Highlight

reicher. Denn: Das Optikerfachgeschäft

Thoma erstrahlt nach Rundum-Facelifting in

neuem Glanz. Ein modernes Design, die klare Gestaltungslinie

und das raffinierte Beleuchtungskonzept

sorgen für einen völlig neuen Look. Es ist eine

gelungene Mischung, welche Mitarbeiter, Kunden

und Passanten gleichermaßen zu begeistern versteht.

„Wir haben unserem Geschäft mit einer komplett

neuen Ladeneinrichtung ein völlig anderes Gesicht

gegeben. Möbel, Regale, Brillenwände, Präsentationstische

und auch das Schaufenster sind nicht wiederzuerkennen“,

strahlt Inhaber Günther Thoma.

Fachgeschäft wie Optik Thoma anbietet. Nur zwei

Tage nahm der Umbau in Anspruch und jetzt wird

die Kundschaft in einem stylischen, aber dennoch

gemütlich wirkenden Geschäft optimal beraten und

bedient. Durch einen Mix aus kühlem Weiß und

warmem Holz wird ein Spannungsbogen aufgebaut,

der dem Ladenlokal sehr gut tut. Sehr

behaglich wirkt das Ambiente durch die klare Formensprache,

die Transparenz und die intelligente

Abstimmung der Einrichtung. Bei einem Optiker muss

man nämlich vor allem eines: Gut sehen können.

„Die Umbauarbeiten sind abgeschlossen und ab

sofort begeistern wir unsere Kunden in Richterich

im noch schöneren, übersichtlichen Verkaufs- und

Beratungsraum. Unser Brillensortiment ist nach

wie vor sehr breit, so dass für jede Altersgruppe etwas

passendes dabei ist. Wir sorgen für eine hohe

Markenvielfalt mit ausgeklügelter Anpasstechnik

für die perfekte Brille“, erläutert Günther Thoma.

Die Möbel sind in weiß und amerikanischem Nussbaum

gehalten. Auch technisch gibt es einige Neuerungen,

wurden doch neue Computer, neue Präzisionsmessgeräte

sowie ein neues Hornhautmikroskop

zur verbesserten Kontaktlinsenanpassung angeschafft.

„Die Technikinnovationen gehen bis hin zu einem

neuen iPad, um neuere Refraktionsmethoden

durchführen zu können. Natürlich stehen die

Neuerungen rund um die Optik im Vordergrund. So

verfügen wir nun über die modernsten Messverfahren

für Gleitsichtbrillengläser“, bekräftigt Günther Thoma.

Für alle Kunden, die sich mit Optik Thoma über

den gelungenen Umbau freuen und sich eine

neue Brille anschaffen möchten, gibt es gute

Nachrichten: Beim Kauf einer Brille ab 50 Euro,

erhalten die Kunden einen Gutschein über 10 Euro. Der

Gutschein ist nur einmal pro Person einlösbar und ist

bis 31. August 2012 gültig. (Gutschein siehe unten!)

Im neuen Raumkonzept des seit 10 Jahren in

Richterich ansässigen Ladenlokals gibt es Platz

für alle Serviceleistungen, die ein kompetentes

Rathausplatz 6

OPTIK THOMA

besser sehen...

52072 Aachen - Richterich

Tel. 02 41.4 45 26 - 26 Fax - 27

w w w . o p t i k - t h o m a . d e

Gutschein

über 10 €

beim Kauf einer Brille ab 50 Euro.

Der Gutschein ist nur einmal pro Person

einlösbar und ist bis 31. August 2012 gültig.

11


Termine Richterich

* Terminangaben ohne Gewähr der Redaktion

aaa

Mittwoch, 01.August

„Kleine Paradiese – romantische Winkel“, Fotoclub

2000, Schloss Schönau, 19:00 Uhr – 22:00 Uhr

Samstag, 04. bis Montag, 06. August

Schützenfest in Vetschau, St. Laurentius Bogenschützen-Bruderschaft

1885 Vetschau e. V., im

Festzelt auf der Festwiese in Vetschau, Laurensberger

Str.

Freitag, 24.August

Nachbarschaftsfest, SPD-Ortsverein, Banker-Feld-

Straße, 18:00 Uhr

AC Richterich

Rathausplatz 2

Tel.: 0241/ 172025

AC Laurensberg

Roermonderstr. 325

Tel.: 0241/ 12 226

AC Richterich

Horbacherstr. 42

Tel.: 0241/ 14 387

Seniorensportwoche

SV Rhenania Richterich

Programm:

10.8. - 12.8. und

17.8. - 19.8.2012

10.8.2012 - Rhenania Abend

11.8.2012 - Bierathlon - Cup

12.8.2012 - Turnier für Kreisliga

Mannschaften

17.8.2012 - Abschiedsspiel Bob Krichel

18.8.2012 - Turnier Alte Herren

19.8.2012 - Einlagespiel A-Jugend,

2. Mannschaft,

1. Mannschaft

12


Termine in

Laurensberg

* Terminangaben ohne Gewähr der Redaktion

Donnerstag, 2. August 2012

Telefonsprechstunde des Seniorenrates für den

Bezirk 10, Aachen-Laurensberg

15 bis 16 Uhr

Ansprechpartner Harald Steinmann,

Tel: 0241-9319654

Donnerstag 02./09./16. August

19 - 21 Uhr Salsa-Anfängergruppe im Tanzsportclub

Grün-Weiß Aquisgrana Aachen, Clubheim,

Vetschauer Str. 9, Infos unter www.gruen-weissaachen.de

Sonntag, 12. August – Samstag 18. August

‚Internationale Tanztage 2012‘ – Workshopwoche

in der Sporthalle ‚An der Schanz 1‘ in Aachen, TSC

Grün-Weiß Aquisgrana Aachen, Infos unter www.

gruen-weiss-aachen.de

Donnerstag, 23. August

ab 20.15 Uhr Start der Salsa-Gruppe für Fortgeschrittene

im Tanzsportclub Grün-Weiß Aquisgrana

Aachen, Clubheim, Vetschauer Str. 9, Infos unter

www.gruen-weiss-aachen.de

Termine in Orsbach

* Terminangaben ohne Gewähr der Redaktion

Regelmäßige Termine

Jeden Montag

Jeden Montag

10 Uhr Senioren Einkauf und Kurier-Dienst

19:45 Uhr Kirchenchor Probe

20:30 Uhr Freizeit-Fußball

Jeden Dienstag

16 Uhr Kindersport OSV

(nicht während der Schulferien)

16 Uhr Mathe-Treff im Pfarrhaus

(nicht während der Schulferien)

Jeden Donnerstag

9 Uhr Schwungvoll in den Tag

10 Uhr Senioren Einkauf und Kurier-Dienst

12 Uhr Altmetall Sammlung

17 Uhr Kinderturnen Fußball

20 Uhr Energy - Dance für Frauen

Sonntag, 19. August

10:45 - Fair Trade

Samstag, 25. August

11 - 12 Uhr Start der ZumbaR-Gruppe im Tanzsportclub

Grün-Weiß Aquisgrana Aachen, Clubheim,

Vetschauer Str. 9, Infos unter www.gruenweiss-aachen.de

Samstag, 01. September

16.30 Uhr Start der Schnuppergruppe Gesellschaftstanz

im Tanzsportclub Grün-Weiß Aquisgrana

Aachen, Clubheim, Vetschauer Str. 9, Infos

unter www.gruen-weiss-aachen.de

Komplett Kundenflyer A4_Fahr_Layout 1 31.08.11 09:59 Seite 1

Brillen

Style.

Trendige

Brillenfassung

inkl. Kunststoffgläser

mit Hartschicht und

Superentspiegelung

K o c h

EwIv

Moderne Möbel Innenausbau Geschäftseinrichtungen Ausstellungsbau

Wir planen, fertigen und richten ein

Meisterhandwerk in der Euregio

Einstärkenbrille

nur 79,- €

Gleitsichtbrille

nur 139,- €

Koch & Freiter EwIv,

Neutralstr 212, B-4710 Lontzen

Fon: +32 87 445756,

Email: info@koch-freiter.com,

Web.: www.koch-freiter.com

Mod. 4403 710

Optik Fahr Brillenmode

Roermonder Optik Str. 317 Fahr Brillenmode

52 072 Aachen- Laurensberg

Roermonder Str. 317

info@optik-fahr.de 52072 Aachen Fon 02 41 - 129 90

www.optik-fahr.de Telefon 0241/12990 Fax 02 41 - 172 719

13


14

Mit viel Spaß gefeiert

Pfarrfest St. Martinus war wieder eine sehr

schöne Veranstaltung

Am 30. Juni und 1. Juli feierte die Pfarrgemeinde

St. Martinus Richterich rund um die

Pfarrkirche ihr alljährliches Pfarrfest. Viele

Besucher fanden den Weg zum Fest und besuchten

die zahlreichen Buden und Zelte, die allerlei

Kurzweiliges und Spannendes zu bieten hatten.

Bereits im Vorfeld hatten sich wieder viele

unermüdliche Helfer zusammengefunden, um den

Auf- und Abbau der einzelnen Stände zu realisieren,

am Grill und am Bierstand bzw. am Spülmobil anzupacken

sowie bei der Betreuung des Rahmenprogramms

und der Kinderspiele helfend zur

Verfügung zu stehen.

Würstchen, Schnitzel

und Co. schmeckten laut

Expertenmeinung bestens.

Auch hier waren

viele kreative Mitglieder

der Pfarrgemeinde tätig

und spendeten wohlschmeckende

Salate

sowie Fingerfood-

Speisen aus der eigenen

Küche. Natürlich wurde

auch die schon als

traditionell zu sehende

Kaffeestube im Pfarrsaal

durch Kuchen- und

Tortenspenden unterstützt.

Erstmalig fand anlässlich des Pfarrfestes eine

sogenannte „Pfandraising“-Aktion statt, die vom Eine-

Welt-Kreis veranstaltet wurde. Dazu wurden im

Vorfeld alle Besucher gebeten, bis zum Pfarrfest

auf ihr bereits beim Einkauf gezahltes Flaschenpfand

zu verzichten und es für das Misereor-

Partner-Projekt „Tiljala SHED“ in Kalkutta / Indien

zu spenden. Die Richtericher sollten ihre Pfandbons

aus den Geschäften nicht einlösen, sondern

zum Pfarrfest mitbringen. Alternativ konnte das

Pfandgut auch direkt mit zum Pfarrfest gebracht werden

und der Eine-Welt-Kreis kümmerte sich um die

Rückgabe. Für alle Kinder und Jugendlichen gab es

darüber hinaus einen Wettbewerb: Wer das meiste

Pfand (Bons oder Flaschen) am Pfarrfest ablieferte

und spendete, erhielt einen Preis. Die Pfarrgemeinde

St. Martinus und der Eine-Welt-Kreis

wollten mit dieser Aktion auf die Müllsammelkinder

z. B. in Kalkutta, aufmerksam machen, die mit

dieser täglichen Arbeit für ihr Überleben sorgen.

Durch das Sammeln in Richterich konnten die

Organisatoren beim Pfarrfest den Alltag dieser

Kinder ein kleines Stück erleichtern.

Die Richtericher Geschäftsleute stellten attraktive

Preise für die Kinder- und Erwachsenentombola

zur Verfügung. Das Pfarrfest startete am Samstag,

dem 30. Juni, mit einer heiligen Messe um 18 Uhr.

Anschließend fanden sich viele Mitglieder, Freunde

und Gönner der Pfarrgemeinde St. Martinus zum

geselligen Beisammensein ein. Am Sonntag begann

der zweite Festtag wiederum mit einer Messe um

11.30 Uhr. Das Pfarrfest endete gegen 18 Uhr und

Organisatoren sowie Besucher waren mit dem

Erfolg sehr zufrieden.

Bestaaungen

Deussen

. fair . individuell . würdevoll .

SACHVERSTÄNDIGENBÜRO

HAMMERSCHLAG - BECKERS

UNFALLREKONSTRUKTION - KFZ-SCHÄDEN - KFZ-TECHNIK

DIPL.-ING. H.J. HAMMERSCHLAG

von der IHK Aachen öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger

für Straßenverkehrsunfälle

DIPL.-ING. WILHELM BECKERS

von der IHK Aachen öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger

für KFZ-Schäden, -bewertung und Straßenverkehrsunfälle

KFZ-MSTR. BENNO DEDERICHS

www.hammerschlag-beckers.de • buero@hammerschlag-beckers.de

52 072 AACHEN - Süsterfeldstraße 85

Tel. 0241/ 88 96 70 - Fax 0241/ 88 96 751


Gut Steinstrass in

Aachen-Horbach

Exklusiv ländlich wohnen in historischem

Ambiente unweit des Stadtzentrums

Gut Steinstrass liegt am Ende einer herrschaftlichen

Allee, umgeben von Wiesen und Feldern,

nur etwa zehn Kilometer vom Aachener Stadtzentrum

entfernt. Das jahrhundertealte Gut, dessen

Anfänge bis ins 11. Jahrhundert zurückreichen, gehört

zum Ortsteil Aachen-Horbach. Idyllisches, erholsames

Landleben lassen sich hier perfekt verbinden

mit räumlicher Nähe zur Wissenschafts-, Wirtschaftsund

Kulturstadt Aachen.

Der historische

Vierkanthof, in

dessen Kellergewölbe

sich die

Quelle des Horbachs

befindet, steht

heute unter Denkmalschutz.

Im

Laufe seiner

wechselvollen

Geschichte haben hier die adligen Gutsherren von

Steinstraßen und von Cortenbach gelebt, zeitweise

gehörte das Gut auch zum Aachener St. Anna Kloster.

Fast 300 Jahre lang, von 1725 bis 2005, wurde Gut

Steinstrass landwirtschaftlich genutzt, jetzt entstehen

hier mit der Rex Vermögensverwaltung pGmbH großzügige

Wohnungen, die ländlichen Charme und modernen

Komfort harmonisch miteinander verbinden.

Auf dem fast 12.000 Quadratmeter großen Gutsgelände

sind zehn Wohneinheiten der Extraklasse mit

Größen zwischen 180 und über 400 Quadratmetern

geplant. Dazu gehören individuelle Gartenanteile

zwischen 300 und fast 3.000 Quadratmetern. Die

Wohnflächen der einzelnen Einheiten erstrecken sich

über zwei bis drei Etagen und bieten einen malerisch

feudalen, weitläufig luftigen Wohnstil. Von allen

Fenstern hat man einen freien Blick in ländliche Wiesenidylle

und unberührte Naturlandschaft. Auf den großzügigen

Terrassen lässt sich die Sonne stundenlang

genießen.

in Anspruch genommen werden. So besteht beispielsweise

die Möglichkeit, von der Kreditanstalt für

Wiederaufbau (KfW) zinsgünstige und langfristige

Konditionen zu erhalten.

Die Rex Vermögensverwaltung

pGmbH

ist spezialisiert auf

besondere Immobilien

mit einzigartigem

Charme und

exklusivem Potenzial.

Vorzugsweise

kauft sie nicht mehr

oder nur noch teilweise genutzte Komplexe auf und

gibt ihnen ein außergewöhnliches und reizvolles neues

Leben. So hat die Rex Vermögensverwaltung pGmbH

beispielsweise unlängst einen alten Fabrikkomplex am

Rand von Stolberg erworben. In der alten Tuchfabrik

nahe eines Landschaftsschutzgebietes entstehen nun

hochwertige Wohn- und Gewerbeflächen mit Loft-

Charakter.

Realisiert werden die Um- und Neugestaltungen vom

Architektenteam THF Architekten Alfred Heller und

Elmar Fuhrmanns. Sie sind Spezialisten auf dem

Gebiet der Denkmalrestaurierung und stehen beim

Projekt Gut Steinstrass für die individuelle Planung und

Realisierung der Wohneinheiten gerne zur Verfügung.

Die Aufteilung und Ausgestaltung der Wohnflächen

ist innerhalb der Denkmalschutzvorgaben frei

möglich. Da die gesamte Hofanlage unter Denkmalschutz

steht, können Baukosten steuerlich geltend

gemacht werden. Ebenfalls können unter gewissen Umständen

für den Umbau, die Modernisierung oder den

Erhalt von Bestandsimmobilien Finanzierungsmittel

Wenn Sie Interesse an einer Wohneinheit oder dem

Projekt insgesamt haben, wenden Sie sich bitte an

folgende Adresse:

Josephine Welters

Pontstr. 46

52062 Aachen

Tel.: 0241-8793419

15


Beauty Ballance

Jetzt neu im Sonnenstudio „Touch the sun“ -

Sanfte Methode gegen Pfunde und Cellulite

Im Richtericher Sonnenstudio „Touch the Sun“

am Roder Weg 6 (Gewerbegebiet Richterich/

gegenüber Dursty) gibt es jetzt eine echte

Innovation. Ein neuartiges Therapiesystem in

Form einer Kompressionshose mit dem

schönen Namen „Beauty Ballance“ lässt die

Pfunde sichtbar purzeln und verbessert das

Hautbild. Hier kann man sich einfach hinlegen,

entspannen und gleichzeitig etwas für die Figur

tun. Das klingt einfach zu schön um wahr zu sein.

das Programm nach seinen Bedürfnissen

auswählen. Hierbei wird der Schwerpunkt vor

allem auf die Reduzierung der Fettpolster und

Straffung des Bindegewebes gelegt, aber auch

die Lypmh-Massage zum Abtragen von Wassereinlagerungen

z. B. nach langer stehender

Tätigkeit oder bei Venenverengung ist möglich.

Selbstverständlich steht den Interessenten das

Team des Sonnenstudios „ Touch the sun“ mit

gewohnter Kompetenz beratend zur Seite.

Gibt es das wirklich? JA! Seit dem 23.7. im

Sonnenstudio „Touch the sun“ in Richterich. Bei

dieser schmerzfreien und natürlich wirkenden

Methode kann Frau oder Mann ganz individuell

In der speziell zu diesem Zweck eingerichteten

Wellnesskabine kann man dem Alltag entfliehen.

Ganz gleich, ob Entspannung in der Mittagspause,

vor oder nach der Arbeit…oder wie wäre es mit

einem Wellness-Tag, in den man die vielfältigen

Möglichkeiten im Sonnenstudio „Touch the sun“

integrieren kann?! Ein Getränk und ein nettes

Gespräch sind, wie immer, selbstverständlich.

Interessierte und neugierige Menschen sind

herzlich Willkommen und das Team des „Touch

the sun“ freut sich auf einen Besuch. Vereinbaren

Sie schon jetzt ihren persönlichen Beratungs-termin,

damit Sie sagen können: „Ja, ich war

eine der Ersten, die mit der Beauty-Ballance

Erfahrungen gemacht hat.“

GUTSCHEIN

über 10 €

gültig bereits seit dem 23. Juli bis zum 4. August bei Buchung einer Einzelbehandlung mit

Beauty Ballance im Sonnenstudio Touch the Sun, Roder Weg 6, 52072 Aachen-Richterich

Alle Infos unter www.touchthesun.de

Bereits seit dem 23. Juli noch bis zum 4. August

gibt es zur Einführung von Beauty Ballance einen

10-Euro-Gutschein auf die Einzelbehandlung. Alle

Infos unter www.touchthesun.de

16

Gutschein ist pro Einzelperson nur einmal einlösbar!


Theaterdinner vom

Das da Theater

Gretchen 89ff von Lutz Hübner

Das Theaterdinner in der „Brasserie Aix“ hat mit

zahlreichen ausverkauften Abenden große

Erfolge feiern können. Deswegen setzt das

Das da Theater weiter auf die bewährte

Mischung aus Kultur, Musik, stilvollem Ambiente und

exzellenter Küche.

Das Prozedere ist so simpel

wie effektiv: Abwechselnd

schreiten Kellner und Künstler

zur Tat. Wenn also gerade auf

der Bühne nichts los ist, ist

dies auf dem Tisch der Fall.

Und natürlich umgekehrt.

Lutz Hübners Gretchen 89ff ist

ein tiefer Blick hinter die

Kulissen, zugleich aber eine

Liebeserklärung an das Theater

und ein großes Vergnügen für

das Publikum, das sich

unversehens als Beobachter

einer Probe wieder findet.

Geprobt wird die berühmte Kästchenszene aus

Goethes Faust, in der Gretchen ein Schmuckkästchen

findet. In einer Reihe von kabarettistisch zugespitzten

Situationen treffen die natürlichen

Angstgegner der Bühnenwelt aufeinander, und siehe

da: Regisseure haben eine Macke und Schauspieler

eine Selbstdarstellungsneurose. Oder umgekehrt.

Erwarte aber bloß keiner, den Faust hier zu

sehen. Faust 1, Seite 89 fortfolgende lässt sich auf

vier Sätze zusammenstreichen: Schwül ist es,

irgendwie. Mutter ist weg. Toller Mann. Ach, wir Armen.

Und den Satz „Es ist so schwül, so dumpfig hier...“

können Sie als Zuschauer nach diesem Abend

garantiert auswendig.

Premiere: 14. September 2012

Weitere Dinnershows bis zum 19. Januar 2012 im

Nichtraucherbereich des Restaurants „Brasserie Aix“,

Bismarckstraße 79, 52066 Aachen.

Preis: 59 €

Termine 2012:

September: 14./ 15./ 21./ 22.

November: 16./ 17./ 23./ 24./ 30.

Dezember: 1./ 7./ 8./ 14./ 15./ 21./ 22.

Termine 2013:

Januar: 4./ 5./ 11./12./ 18./ 19.

Foto: Thilo Vogel,

www.lichtographie.de

Karten sind im Theaterbüro unter 0241/161688 oder

in der Brasserie Aix unter 0241/537722

erhältlich.

Ne Moffel Oecher Platt

E Spennche (Teil 3 von 3)

Die Spenn hat secher net övverlaaht,

woföer se dat Netz vör ming Huusdöer maht,

än hoi ich beister opjepaaßt

hoi ich jesieh wat vör mich waaßt.

Dröm ich över mich selver laach,

weil dat passiert mich jedder dag,

mer et Sonndes, da erleäv ich dat net,

weil et dann jeng Zidong jet.

Da könt mich stell e minge Senn,

velets lövt jo hü ming Frau eren,

ävvel da sage vür zweij os ömmer,

et jet Mensche, die spenne noch völl schlemmer.

Autor: Jo Dick

Herzlichen Dank für die freundliche Genehmigung

zur Nutzung der Auszüge aus Jo Dicks fantastischem

Buch „Öcher Spröchwöed än Oecher

Rümsele“ (ISBN 3810700339)

Zahnarztpraxis

Armand Otto

Ästhetische Zahnheilkunde

Implantologie

Paradontologie

Prothetik

Wir bieten umfassende Beratung,

optimale Behandlung auf höchstem

Qualitätsniveau und langfristige

Betreuung. Unsere Praxis ist besonders

kinderfreundlich!

Roermonder Straße 292

52072 Aachen-Laurensberg

Tel.: 0241-171 222

Fax: 0241-445 212 74

17


Peter Mehring tritt ab

Der langjährige Vorsitzende der

IG Laurensberger Vereine übergibt sein

Amt an Helga Efes

Bereits seit 45

Jahren gibt es

die Interessengemeinschaft

Laurensberger

Vereine.

„Mit allen Höhen

und Tiefen“, wie der

langjährige Vorsitzende

Peter Mehring

betont. Die IG Laurensberger

Vereine

wurde 1967

gegründet. Der

e i -

gentliche Grund war die Fortführung

der Karnevalssitzungen, die bis dahin

viele Jahre vom Laurensberger Kirchenchor durchgeführt

wurden. Organisiert und geleitet wurden

diese Sitzungen vom damaligen Dirigenten des

Chores und Rektor der katholischen Volksschule

Laurensberg, Toni Mehring. Da der Chor nicht

mehr die finanziellen Risiken tragen konnte,

wurden diese auf 13 Laurensberger Vereine und

Vereinigungen verteilt. Initiatoren waren der

damalige Bürgermeister der noch eigenständigen

Gemeinde Laurensberg, Hubert Kohl, der

dann 22 Jahre Vorsitzender der IG war, Martin

Quadflieg, der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr

Laurensberg und der bereits erwähnte Toni Mehring.

Von da an wurden mehrere Veranstaltungen -

überwiegend Karnevalssitzungen und Karnevalsbälle

- im Sandhäuschen abgehalten. Karneval ist auch

heute noch das Haupt-Betätigungsfeld der IG. Seit

rund zwei Jahrzehnten wird vor dem Bezirksamt in

Laurensberg Strassenkarneval gefeiert. Ansonsten

ist es die Aufgabe der IG, die Termine der Mitgliedsvereine

zu koordinieren. Eine gemeinsame Veranstaltung

ist der seit 1990 stattfindende Neujahrsempfang

für Vereine, Vereinigungen, Kirchen, Schulen,

Kindergärten, sonstige Einrichtungen des öffentlichen

Lebens, Politik und Verwaltung des Stadtbezirkes

Laurensberg. Dieser wird zusammen mit der Bezirksvertretung

und dem Bezirksamt des Bezirks Laurensberg

durchgeführt.

Seit 1989 ist Peter

Mehring der 1. Vorsitzende

der IG. Er

hat es immer wieder

geschafft, die Vereine

aus Laurensberg an

einen Tisch zu bekommen

und war über

mehr als zwei Jahrzehnte

DIE Integrationsfigur

für Laurensberg:

„Wir haben

Peter Mehring in unserem

Stadtbezirk sehr viel

zu verdanken. Sein

Engagement ist

vorbildlich und in seine großen Fußstapfen zu

treten, wird sicherlich nicht einfach sein“, bedauert

Helga Efes, die jetzt den Vorsitz der IG Laurensberger

Vereine übernimmt und sich ihrer schweren

Rolle bewusst ist. „Es ist in diesem flächenmäßig sehr

großen Stadtbezirk schwierig, alle unter einen Hut

zu bringen. Vielleicht kann es uns durch viel

Kommuni-kation und ein neues Wir-Gefühl

gelingen“, schaut Helga Efes nach vorne.

Die Redaktion von Nordwest aktuell zieht den

Hut vor den Verdiensten und dem nimmermüden

Engagement von Peter Mehring und hofft, dass er

wenigstens im Hintergrund noch mit seiner

Erfahrung beratend zur Verfügung steht.

Helga Efes wünschen wir alles Gute und

ein glückliches Händchen bei ihrem neuen

schweren Amt. Den Laurensberger Vereinen bieten

wir nach wie vor an, Nordwest aktuell als Plattform

zu nutzen, Termine anzukündigen, über Veranstaltungen

zu berichten und Vereinsporträts zu publizieren.

Wir sind als Stadtteilmagazin für Sie da!

18


Immobilienratgeber

Falsches Lüften führt zur

Schimmelbildung

Zum Thema „Lüften“ findet man viele

gut gemeinte Ratschläge, die oft das

Gegenteil bewirken von dem, was man

beabsichtigt: einen hygienischen Luftaustausch,

der verbrauchte und feuchte Luft

vertreibt und der Schimmelbildung im Hause

entgegenwirkt. Bei angenehmen Außentemperaturen

in den Sommermonaten kann

das Fenster stundenlang offenstehen, solange

die Räume nicht auskühlen oder sich unangenehm

aufheizen. Das gilt aber nicht für

(ungedämmte) Kellerräume und Souterrainwohnungen.

Um den typischen Kellermuff zu

vertreiben, erliegen Hausbesitzer im Sommer

der Versuchung, diese Räume gründlich zu

lüften. Genau das ist falsch: Je wärmer die

Luft draußen ist, desto mehr Luftfeuchtigkeit

nimmt sie auf. Diese feucht-warme Luft schlägt

sich dann an den relativ kalten Kellerwänden

nieder, und es entstehen Schimmelpilze.

Unkontrolliertes Lüften schadet im Sommer

mehr als es nützt. Daher sollte man Kellerräume

nur nachts oder in den frühen Morgenstunden

und bei trockener Außenluft lüften.

Wem das zu umständlich ist, der kann sich auch

einen automatischen Kellerlüfter einbauen,

der die Außenluft nur ansaugt, wenn diese

trockener ist als die Innenluft.

Wenn Schimmel einmal da ist, kann man ihn

nicht einfach „weglüften“. Erst muss nach der Ursache

geforscht werden. Liegt ein baulicher oder

bauphysikalischer Mangel vor, z. B. durch Wärmebrücken

oder von außen eindringende Feuchtigkeit?

Oder ist es „nur“ ein Lüftungsfehler?

Weitere Beratung - rund um Ihre Immobilie -

bekommen Sie bei:

Elke Bastius-Broich, Dipl.-Ing. Architektin

Tel. 0241 / 1890 77 32 oder

E-mail: info@immobilien-bastius.de

Särge –

Vorläufer Sarkophag

Christliche Begräbniskultur entstammt

dem Mittelmeerraum

Verstorbene Juden und Muslime werden

in ein Tuch gehüllt in die Erde gelegt.

Es ist die Bestattungskultur der Wüste.

Christen hingegen, die sich für die Erdbestattung

entscheiden, werden in einen Sarg

gebettet. In der Bibel findet sich keine definitive

Anweisung zu Begräbnissen. Jesus

sprach allgemein: ‚Lasst uns die Toten begraben.’

Er selbst wurde in einem Höhlengrab

bestattet. Die frühen Christen bestatteten

ihre Toten schlicht, nicht zuletzt, weil sie an

die nahe Wiederkunft Christi glaubten. Mit der

Zeit gingen die Menschen dazu über, sich der

allgemeinen Bestattungskultur im Mittelmeerraum

anzupassen: wohlhabende Tote wurden

in steinernen Sarkophagen bestattet, Arme

in Holzsärgen. Viele Steinsarkophage sind

bis heute erhalten, teilweise beschriftet und

bebildert wie zur Römerzeit. In späteren Jahrhunderten

gab es für ärmere Verstorbene und

Angehörige Lösungen wie den Klappsarg, der

sich jedoch nicht durchsetzen konnte, weil er

– nicht zu Unrecht – als würdelos empfunden

wurde. Viele Tote landeten, nur in ein Leichentuch

gehüllt, in Massengräbern, ein berühmtes

Beispiel ist das mittellose Genie Mozart. Heute

wird der klassische Holzsarg in verschiedenen

Ausführungen genutzt: Nicht mehr nur die

Holzart, sondern auch die Phantasie macht hier

einen Unterschied. So bemalen manche Angehörige

den Sarg des geliebten Verstorbenen,

eine Art der Verarbeitung und des Abschiedsgrußes

und auch bei Urnen möglich. Vom

Öko-Modell bis hin zum Sarg, bei dem weitere

naturnahe Materialien einbezogen werden:

denn auch der Mensch ist ein Bestandteil des

Kreislaufs des Lebens.

Informationen rund um Fragen der Bestattung

und der Vorsorge finden Sie auf unserer Internetseite

unter www.bestattungen-deussen.de

oder lassen Sie sich in unserem Standort

auf der Rathausstraße

in Laurensberg

oder telefonisch

unter

02 41 - 1 24 24

unverbindlich beraten.

20 Euro Rabatt auf eine

Regenrinnenreinigung

bei Vorlage des Coupons

19


Freizeittipp für die

Restferien

Neueröffnung des Freizeitgeländes in

Aachen-Walheim

Der neue Vorstand des Freizeit- und

Erholungsvereins Walheim e. V. freut

sich auf einige Aktivitäten auf dem Freizeitgelände

Walheim sowie natürlich auf die offizielle

Neueröffnung hinweisen zu können. Zwei Vereine

haben sich zu einer Kooperation zusammen

gefunden, um den Besuchern etwas Besonderes

ohne Eintritt anbieten zu können. Vom ökumenischen

Gottesdienst bis zur Mallorcaparty ist

alles enthalten. Der Vorstand freut sich auf viele

interessierte Besucher.

Ab 19 Uhr startet langsam aber sicher das

Abendprogramm. Bei gepflegten Getränken und

dem leckeren Grillgeruch ist wieder ein Karaokewettbewerb

vorgesehen und eine Top Abba Revival

Show für die Gäste gebucht. Natürlich alles live

gesungen.

Am Sonntag, 26.8.2012, ist es dann soweit.

Die Wiedereröffnungsfeier Freizeitgelände Walheim

beginnt. Viele Stunden haben die Helfer und

Platzwarte bereits investiert. Langsam aber stetig

wird immer sichtbarer, dass sich im Freizeitgelände

Walheim etwas tut. In den letzten Tagen wurden

Spielgeräte im Wert von ca. 15.000 Euro aufgebaut.

Der Freizeit- und Erholungsverein Walheim

möchte diesen Aufschwung nicht einfach völlig

geräuschlos vorbeiziehen lassen. Darum planen

die Organisatoren ein großes Fest zur Wiedereröffnung

unter neuer Leitung und gleichzeitiger

festlicher Einweihung der 50 Meter langen doppelten

Drahtseilbahn. Die Einweihungsfeier wird

gemeinsam mit der KG Oecher Prente organisiert.

Alle Infos gibt es unter www.fevw.de

20

Das Freizeitgelände Walheim ist leider etwas

in die Jahre gekommen und zuletzt wurde es auch

aus Sicht des neuen Vorstandes versäumt, neuen

Schwung in das Gelände zu bringen. Daher

wurde der Freizeit- und Erholungsverein

Walheim e. V. aus der Taufe gehoben, der das Gelände

ab dem 17.1.2012 übernommen hat: „Wir

finanzieren uns nur aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen.

Wir tragen Sorge dafür, dass tausende

Familien pro Jahr das Gelände nutzen können.

Mit Minigolfanlage, Beachvolleyballfeld, riesigem

Spielplatz, 2 Grillhütten, Kiosk usw. schaffen wir

für jeden etwas Urlaubsflair in Walheim“, so

der Vorsitzende Michael Hamacher.

Am Freitag, 24.8.2012 steigt die Mallorcaparty

des Freizeitvereins Walheim und der KG Oecher

Prente. Das Sommerfest der „Prente“ ist seit

mehreren Jahren etabliert und beginnt um 20 Uhr

mit der großen Mallorca-Party. Mit dabei sind

wieder Top-DJ Herbert & DJ Marco sowie Mallorca-

Star Fino und Sängerin Cindy. Also alles live bei

hoffentlich tollem Sommerwetter. Erstmals findet die

Veranstaltung in Kooperation mit dem Freizeit- und

Erholungsverein Walheim e. V. statt.

Der Samstag, 25. August 2012 ist als Termin

für das Sommerfest für die ganze Familie mit

Abendprogramm reserviert. Beginn ist am

Samstagmittag und auch am Samstag ist das

Top DJ Team Herbert & Marco wieder mit dabei.

Durch die Kooperation mit weiteren Vereinen

wird ein tolles und vor allem abwechslungsreiches

Programm erwartet. Ab 13 Uhr präsentieren

sich auf der Bühne bzw. im Gelände zahlreiche

Vereine und Einrichtungen der Region. Unter

anderem ist der Reiterhof Barbara mit einer

Reitvorführung im Programm.

einfach loslegen

viel Spaß!

OBI-Aachen

Postdienstleistungen und Kopierservice

Inh. Wolfgang Tobien

Roermonder Str. 552 b

E-Mail: info@lettershop-aachen.de

Internet: www.lettershop-aachen.de

Tel.: 0241 - 99 12 680

Mobil: 0160 - 84 84 525


Aufbruchstimmung bei

der Saisoneröffnung

Über 17.000 Besucher trotzen bei Alemannias

offiziellem Auftakt dem schlechten Wetter

Es hatte sich in den vergangenen Wochen

bereits mehrmals angedeutet, zum Saisonauftakt

folgte eine erneute Bestätigung:

Rund um den Tivoli fiebert aber auch wirklich

jeder schwarz-gelbe Anhänger derzeit dem Startschuss

für die neue Saison entgegen. Der Ball rollte

erstmalig in der 3. Liga am Freitag, 20.7. in

Bielefeld, offiziell eingeläutet wurde die kommende

Spielzeit am Sonntag vorher. Über 17.000 Besucher

strömten trotz des zeitweise ungemütlichen

Regenwetters zum Aachener Tivoli und signalisierten

eines ganz deutlich: Bei der Alemannia herrscht

Aufbruchstimmung.

Wie bereits in den vergangenen Jahren sollte

die große Saisoneröffnungsfeier den Fans der

Alemannia die Möglichkeit bieten, die Spieler

hautnah zu erleben. Zwar konnte aufgrund der

Wetterlage die Einteilung der Spieler auf die

verschiedenen Module nicht erfolgen, dafür

standen Spieler und Trainer für Fotos, Fragen

und eine weitere Autogrammstunde bereit.

Schon in den frühen Morgenstunden hatten sich

die ersten Menschenschlangen auf dem Vorplatz

des Stadions gebildet. Während die einen sich

schnell ihr Pokalticket für den Kracher gegen

Borussia Mönchengladbach sichern wollten,

standen sich die anderen die Beine in den Bauch,

um rechtzeitig bei der offiziellen Autogrammstunde

die Mannschaft hautnah erleben zu

können. Am Ende einer langen Saisoneröffnungsfeier

war nicht nur die Besucherzahl beachtlich, auch

die Anzahl der verkauften Pokaltickets: Rund 5.000

Fans sicherten sich am ersten Vorverkaufstag ihr

Ticket für das Derby im DFB-Pokal.

Über dieses große Interesse freuten sich auch

Alemannias Geschäftsführer Frithjof Kraemer,

Vize-Präsident Helmut Kutsch und Sportdirektor

Uwe Scherr, die allesamt zum Startschuss des

großen Fan-Festes vom Moderationsteam Robert

Moonen und Jan Leiskau auf der Hauptbühne

begrüßt wurden. „Vor einigen Wochen sah die

Situation noch ganz anders aus. Kurz nach dem

Abpfiff in München hatten wir keinen Spieler,

keinen Trainer und keinen Sportdirektor“, blickte

Kraemer zurück auf den Moment des Abstiegs.

„Für uns alle war das keine leichte Aufgabe.

Doch wir haben uns neu aufgestellt und die Leute spüren,

das hier etwas sehr Positives entstanden ist“, so

Alemannias Geschäftsführer.

Eine zentrale Figur dieses neuen sportlichen Teams

ist Uwe Scherr. Als Alemannias neuer Sportdirektor

seine Zelte in Aachen aufschlug, besaß der

Verein nicht einen Vertragsspieler. „Ich habe das als

Chance angesehen, ein Team zusammenzustellen,

das zu einhundert Prozent zu diesem Klub passt. Diese

vielen jungen Spieler geben dem Verein ein neues

Gesicht. Ich bin sicher, dass wir auf dem richtigen

Weg sind“, betonte Scherr. Vizepräsident Helmut

Kutsch stimmte dem zu: „Hier machen wirklich alle

einen tollen Job“, so Kutsch.

Neben den Vertretern der einzelnen Vereinsabteilungen,

die von ihrer Arbeit berichteten,

stand natürlich auch das Trainerteam um Chefcoach

Ralf Aussem Rede und Antwort. „Wir freuen uns

riesig, dass es jetzt bald losgeht. Wir haben eine tolle

Mannschaft, müssen aber erst einmal in dieser

Liga ankommen. Konkrete Saisonziele werden

wir ab September formulieren, wenn wir schon

einige Partien bestritten haben“, blickte Aussem

auf die kommende Spielzeit. Seine Jungs sehen

das exakt genau so, allen voran Routinier und

Rückkehrer Sascha Rösler: „Die Saison wird kein

Selbstläufer, das sollte jedem klar sein. Doch der

Zusammenhalt ist in diesem Team trotz dieser

kurzen Zeit enorm, so dass ich zuversichtlich

auf die nächsten Monate blicke“, erklärte Rösler.

Bei den Profis kam der Ball zur offiziellen Saisoneröffnung

zwar nicht zum Einsatz, bei den Fans

und der Traditionsmannschaft der Alemannia

dafür umso mehr. Während das große schwarzgelbe

Fanfest auf dem Vorplatz mit dem Ausschank

des Bitburger-Freibierkontingents langsam

dem Ende zuging, lieferte sich eine Fanauswahl der

Alemannia auf dem Kunstrasenplatz auf dem

Parkhaus ein spannendes Duell mit der Traditionsmannschaft

der Schwarz-Gelben. Die ehemaligen

Profikicker ließen dabei nichts anbrennen und

setzten sich am Ende mit 7:2 durch

21


Zwei Jahre Nordwest

aktuell

Unser Stadtteilmagazin erschien erstmalig

am 1. August 2010

Die Anfänge von Nordwest aktuell waren noch etwas

holperig und schwierig. Herausgeber und Chefredakteur

Hartmut Hermanns wusste damals, dass

es bereits Stadtteilmagazine zum Beispiel in Eilendorf

oder in Brand gab. Umso mehr wunderte er sich

darüber, dass dies im Nordwesten Aachens in Laurensberg

und Richterich noch nicht der Fall war. So sprach

er zunächst mit den Bezirksamtsleitern und versuchte

herauszufinden, ob es einen Bedarf für ein solches

Stadtteilmagazin gäbe. Hermanns rannte quasi offene

Türen ein und die Vorfreude auf ein Stadtteilmagazin

speziell für Laurensberg und Richterich war bereits

nach den ersten Gesprächen groß. Auch erste

Geschäfte und Unternehmer zeigten sich von der Idee

angetan und signalisierten

Ausgabe 001 - August 2010

kostenlos

Bereitschaft, von vorne

herein mit einer Anzeige

das Stadtteilmagazin zu

unterstützen.

KOHL Automobile:

Individualität und

Kundennnähe

Optik Thoma:

Durchblick garantiert

Zehnthof Richterich:

Hier tut sich etwas

Aktuelles aus den Stadtbezirken

Laurensberg und Richterich

Titelblatt der Erstausgabe

im August 2010

Seit der ersten Ausgabe

von Nordwest aktuell

sind nunmehr zwei Jahre

vergangen und das

Magazin hat sich prächtig

entwickelt. Die Akzeptanz

sowohl bei den

Lesern als auch bei den

werbetreibenden Unternehmen

ist sehr hoch.

Natürlich profitieren auch

Vereine und Organisationen

in Laurensberg und

Richterich von dem total lokalen Magazin, können sie

es doch wunderbar als Plattform nutzen, um sich als

Verein vorzustellen und bekannt zu machen sowie

über Aktivitäten und Events zu berichten. Das

Statement der Pressewartin des TSC Grün Weiß

Schloss Schönau

Exklusiver Rahmen für stilvolle Hochzeiten

Im historischen Ambiente bieten wir eine

anspruchsvolle Küche sowie schöne Räumlichkeiten

für Empfänge bis zu 200 Personen und

Gesellschaften bis 85 Personen.

Entdecken Sie auch unsere romantische Terrasse

am Teich und den gepflegten Schlosspark.

Schönauer Allee 20 · 52072 Aachen-Richterich

Tel. + 49 (0) 241-17 35 77 · Fax + 49 (0) 241-16 89 891

www.schloss-schoenau.de

Aquisgrana Aachen,

Alexandra Lueg, steht

dabei stellvertretend für

viele andere Vereine:

„Wir möchten uns von

Herzen für Ihre intensive

Unterstützung

unserer Vereinsarbeit

im vergangenen Jahr

bedanken. Wir sind

nach wie vor total

begeistert von Nordwest

aktuell und können unser

Glück kaum fassen, dass

wir dieses hervorragende

Forum in Ihrem Magazin

jeden Monat erhalten!“

Der TSC Grün Weiß gehört

zu den großen Vereinen

in Aachen, hat über 900

Mitglieder, davon mehr

als die Hälfte Kinder und

Jugendliche.

Lob und Anerkennung gibt es aber auch seitens der

Leser, die von der redaktionellen Qualität und den

hochinteressanten lokalen Inhalten absolut überzeugt

sind. So sagte uns einmal eine Leserin auf der

Straße: „Es gibt wenige Illustrierte, Hefte oder

Magazine, die ich Wort für Wort lese, aber

Nordwest aktuell ist für mich Monat für Monat

Pflichtlektüre. Ihr

Jahrgang 2 - Ausgabe 1 - August 2011

Stadtteilmagazin begleitet

mich und meine Familie

auf Schritt und Tritt!“

Orsbach gewinnt Dorfwettbewerb

Unsere Redaktion freut

KOT Richterich offiziell eröffnet

sich natürlich sehr über

das Lob und die Aner-

Masterplan Aachen 2030

kennung – insbesondere

von unseren Lesern,

denn das ist die höchste

Auszeichnung.

Aber auch das Feedback

der Inserenten

und Anzeigen-kunden

ist für uns Ansporn, die

Qualität von Nordwest

aktuell weiterhin hochzuhalten.

Günther Thoma,

Inhaber von Optik Thoma

Aktuelles aus Laurensberg,

Richterich und Umgebung

Titelblatt der Ausgabe

zum einjährigen

Jubiläum

in Richterich, ist Anzeigenkunde der ersten

Stunde und hat den zweijährigen Weg von Nordwest

aktuell aus erster Hand mit verfolgt: „Das

Stadtteilmagazin Nordwest aktuell mit seiner

interessanten lokalen Berichterstattung ist

aus meiner Sicht eine echte Bereicherung für

Laurensberg und Richterich. Daher war ich von

Anfang an mit meiner Werbung dabei, weil

ich weiß, dass das Magazin detailliert und

aufmerksam von meinen Kunden gelesen wird!“

Für unsere Leser ist es gut zu wissen, dass es mit

Burtscheid aktuell in Burtscheid, dem Frankenberger

und dem Südviertel ein Schwestermagazin von

Nordwest aktuell gibt. Alle Ausgaben von Nordwest

aktuell und Burtscheid aktuell können Sie übrigens

jederzeit downloaden auf www.euregio-aktuell.eu!

Wir versprechen anlässlich unseres zweiten Geburtstages

unseren Lesern, den Vereinen und Organisationen

sowie den Geschäftsleuten aus Laurensberg,

Richterich und Umgebung, dass wir uns weiterhin

bemühen, die Qualität von Nordwest aktuell hoch zu

halten und guten lokalen Journalismus abzuliefern!

22


Tanzen in den Ferien

Für alle Daheimgebliebenen bietet der Tanzsportclub

Grün-Weiß Aquisgrana Aachen ein abwechslungsreiches

Sommerprogramm an. Wer einen Hauch

Sonne und Südamerika erleben möchte, ist in der

Salsa-Feriengruppe für Anfänger gut aufgehoben. An

den Donnerstagen des 02., 09. und 16. August werden

jeweils von 19 – 21 Uhr die ersten Schritte und Figuren

unterrichtet.

Wer Spaß an der körperbetonten

Bewegung findet,

kann ab 23. August sofort in

der Salsa-Fortgeschrittenengruppe,

donnerstags von

20.15 – 21.15 Uhr, weitermachen.

Etwas Fitnessbetonter

aber ebenfalls

zu südamerikanischen

Rhythmen startet am

Samstag, 25. August, eine

neue ZumbaR-Gruppe. Eine

weitere Alternative für Tanzanfänger

bietet die Schnuppergruppe für Lateinund

Standardtänze ab Samstag, 1. September, um

16.30 Uhr.

Alle Gruppen finden im Clubheim in der

Vetschauer Str. 9 in Aachen Laurensberg statt

(www.gruen-weiss-aachen.de). Anmeldungen können

entweder zu Kursbeginn oder ab sofort per Mail an

info@gruen-weiss-aachen.de oder telefonisch unter

0241 - 17 55 76 (AB) vorgenommen werden.

In der Tanzsporthalle ‚An der Schanz 1‘ in Aachen

veranstaltet der Verein vom 12. bis 18. August eine

Workshopwoche, die sich vor allem an Kinder, Jugendliche

und tanzinteressierte Erwachsene richtet. Unter

dem Motto „Internationale Tanztage 2012“ wechseln

sich zehn verschiedene Tanzworkshops mit internationaler

Trainerbesetzung täglich im 75-Minuten-

Rhythmus ab.

Zum Programm gehören:

- für Anfänger ohne und mit Vorkenntnissen: Latin-

Afro-Fitness-Workout, Musical Dance, Streetdance,

Breakdance, Locking

- für Teilnehmer mit Vorerfahrung: Videoclipdance,

Jazz-Showdance, Lyrical Jazz, Choreographische

Werkstatt und Hip-Hop.

In den sechs Tagen von Sonntag bis Freitag werden

nicht nur Technik und Bewegungen trainiert, sondern

vollständige Choreographien erarbeitet, die am

Samstagabend, 18.08., ab 21 Uhr öffentlich präsentiert

werden. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Weitere Informationen und Anmeldungen gibt es

über die Vereins-Webseite www.gruen-weiss-aachen.de

oder über Frau Gschaider unter 0241- 94 55 99 73.

S o n n e n s t u d i o

Jeden Dienstag

und Samstag

Happy Day

20% Rabatt!

Top-gepflegte Sonnenbänke

Fachliche Beratung

kostenlose Getränke

1A Hygiene & Sauberkeit

Horbacher Strasse 48

52072 Aachen-Richterich

gegenüber der Kirche St. Martinus

Tel: 0241 / 14 0 29

Montags - Freitags

Samstags

Sonn- und Feiertags

10.00 - 21.00 Uhr

10.00 - 20.00 Uhr

10.00 - 17.00 Uhr

23


Sie sind in Richterich zu Hause?

Wir auch!

Herzlich willkommen in Ihrer Sparkasse in Richterich.

Arnd Henn,

Geschäftsstellenleiter

s Sparkasse

Aachen

Wir möchten auch morgen und übermorgen Ihr bevorzugter Finanzpartner sein. Deshalb suchen wir nicht den kurzfristigen Profit, sondern die beste

Lösung – für Sie und für Ihre Zukunft. Durch umfassende Beratung und individuellen Service. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse Aachen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine