Aktuelles aus Laurensberg, Richterich und Umgebung

NicoHe

Jahrgang 3 - Ausgabe 2 - September 2012

1

zum Mitnehmen

kostenlos

Schloss Rahe: Attraktive

September-Events

Stress bewältigen und

Ziel erreichen

Federleicht durchs Leben –

Ein Interview mit Petra Justen

FOTO: PAUL-GERHARDT-KIRCHE RICHTERICH

Das neue

Landesliga-Team

Rhenania Richterich

stellt den neuen Kader vor

Aktuelles aus Laurensberg,

Richterich und Umgebung


2

Editorial

Nordwest aktuell mit neuem Gesicht

Liebe Leserinnen

und Leser,

Hartmut Hermanns

wie aus der Augustausgabe bereits ersichtlich,

gibt es Nordwest aktuell nunmehr

als Stadtteilmagazin für Laurensberg

und Richterich bereits seit zwei Jahren.

Darüber hinaus haben sich ein paar

personelle Änderungen ergeben. Unser

Grafiker der ersten Stunde, Stefan Eichler,

hat sich beruflich verändert. Er hat über

zwei Jahre das Magazin im Grafik- und

Fotografiebereich mit aufgebaut und in

dieser Zeit Akzente gesetzt. Ich bedanke

mich bei Stefan Eichler von Herzen für

seine hervorragende geleistete Arbeit

und für seinen nimmermüden Einsatz. Ich

wünsche ihm für die Zukunft alles Gute.

Diesen „Break“ wollen wir zum

Anlass nehmen, um Nordwest

aktuell in einigen Details ein

neues Gesicht zu geben und neudeutsch

gesagt ein „Facelifting“ zu verpassen.

Doch mag sich auch das eine oder andere

verändern, eines wird bleiben: Die total

lokalen Informationen aus erster Hand für

unsere Leser in Ihrem Stadtteilmagazin.

Wir freuen uns über die immer wieder

beeindruckende Resonanz von unseren

Lesern und Anzeigenkunden, die wir

Monat für Monat erhalten. Die wenige

negative Kritik ist uns Motivation und

Ansporn zugleich, noch besser zu

werden. Die viele positive Kritik macht

uns sehr glücklich und zeigt uns, dass wir

auf dem richtigen Weg sind!

Unser Team möchte einmal von

Herzen „Danke“ sagen für die

Unterstützung in verschiedenster

Form, die uns Leser und Inserenten aus

Laurensberg und Richterich sowie auch

den umliegenden Orten zukommen

lassen. Ohne Sie alle wäre dieses Stadtteilmagazin,

das von vielen Menschen als

Aufwertung des Nordwestens gesehen

wird, nicht möglich.

Herzlichst

Ihr

Hartmut Hermanns

Herausgeber und Chefredakteur

Anzeige


3

Inhaltsverzeichnis

TITEL:

PAUL-GERHARDT-KIRCHE RICHTERICH . . . . . . . 01

EDITORIAL . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 02

INHALTSVERZEICHNIS + IMPRESSUM . . . . . . . . . . 03

PORTRÄT BLICKWINKEL AUGENOPTIK

UND HÖRAKUSTIK . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 04

DORFWERKSTATT IN HORBACH . . . . . . . . . . . . . 05

PORTRÄT PETRA JUSTEN COACHING . . . . . . . . . . 06

EVENTS IN SCHLOSS RAHE . . . . . . . . . . . . . . . . . . 07

RÜCKBLICK SCHÜTZENFEST VETSCHAU . . . . . . 08

NEUES AUS DER TENNISSCHULE ONE . . . . . . . . 09

RHENANIA RICHTERICH NEUZUGÄNGE . . . . . . 10

PFARRFEST DER GEMEINDE ST. LAURENTIUS . . . 11

TERMINE RICHTERICH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

TERMINE LAURENSBERG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

FIT IM ALTER FÜR DEN NOTFALL . . . . . . . . . . . . 14

EUREGIO REIT- UND

FAHRVEREIN AACHEN E. V. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

NEUE TOLLITÄTEN KG KOE

JONGE RICHTERICH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

GUT STEINSTRASS IN AACHEN-HORBACH . . . . 17

NACHBERICHT

VERGLEICHSSCHIESSEN RICHTERICH . . . . . . . . . 18

IN WÜRDE ABSCHIED NEHMEN +

IMMOBILIENRATGEBER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19

WICHTIGES IN KÜRZE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

IVR BEKAM BESUCH AUS BÜCKEBURG . . . . . . . . 21

DETLEF HAMBÜCKER ERHÄLT

ORDEN DER KG SPRITZEMÄNNER . . . . . . . . . . . . 22

TSC GRÜN-WEISS AACHEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23

RÜCKSEITE – SCHLOSS RAHE . . . . . . . . . . . . . . . . 24

Danke!

Wir bedanken uns herzlich bei unseren Inserenten und den Geschäftsleuten

für die Unterstützung unseres Stadtteilmagazins

Nordwest aktuell und empfehlen unseren Lesern deren Produkte

und Dienstleistungen.

Impressum

ERSCHEINUNGSWEISE:

monatlich, jeweils zum Monatsanfang

AUFLAGE:

6.000 Stück

VERTEILUNG:

Kostenlose Verteilung über Auslegestellen im Raum Laurensberg

und Richterich (in Geschäften und öffentlichen Gebäuden sowie

Banken und Sparkassen).

REDAKTIONS- UND ANZEIGENSCHLUSS:

um den 20. eines jeden Monats

HERAUSGEBER UND V.I.S.D.P.:

Euregio Marketing UG i.G.

Hartmut Hermanns

Marc André Mainz

Süsterfeldstraße 83, 52072 Aachen

Mail: NordWest@euregio-aktuell.eu

Web: www.euregio-aktuell.eu

CHEFREDAKTEUR:

Hartmut Hermanns

REDAKTION:

Pfalzgrafenstraße 61, 52072 Aachen

Telefon: +49 (241) 936 787 15

ANZEIGENLEITUNG:

Ellen Niepel-Muntenaar

Mobil: +49-1520-150 67 59

enm@euregio-aktuell.eu

LAYOUT/

GESTALTUNG/DRUCK:

Druck & Verlagshaus

Mainz GmbH Aachen

www.druckservice-aachen.de

Anzeige


4

Qualitätsbewusst und preiswert

Blickwinkel Augenoptik und Hörakustik feiert 10-jähriges Jubiläum

Damit den Laurensbergern keinesfalls Hören und Sehen

vergeht, gibt es seit nunmehr 10 Jahren Blickwinkel

Augenoptik und Hörakustik an der Roermonderstraße.

Service und kompetente Fachberatung zeichnen das Ladenlokal

von Inhaberin Lysann Einmal aus: „Bei uns gibt es eine große

Auswahl modischer und preiswerter Brillenfassungen. Besonders

wichtig ist uns der Kundenservice. Unsere Kunden können bei

uns kostenlos ihre Brille richten lassen und Kleinteile ihrer Brille

wie z. B. Stegblättchen, Schrauben und vieles mehr austauschen.“

Modernste Geräte zur Augenglasbestimmung stehen den Kunden

hier zur Verfügung. Persönliche Beratung, solides Fachwissen und

der hohe Standard handwerklicher Maßarbeit sorgen bei Neuund

Stammkunden gleichermaßen für Zufriedenheit.

Die Gründung von Blickwinkel Augenoptik und Hörakustik erfolgte

im Jahr 2002 vor exakt zehn Jahren. Als zweites Standbein nahm

Lysann Einmal vor sechs Jahren die Hörakustik dazu. Bei beiden

Bereichen steht die individuelle Beratung absolut im Vordergrund:

„Dabei sollen die Brillen und Hörgeräte, die wir anbieten, nicht nur

perfekt zu ihrem Träger und in den Alltag passen, sondern auch zum

Geldbeutel“, betont Lysann Einmal. Im Bereich der Augenoptik

erhält man bei Blickwinkel die ganze Vielfalt namhafter Markenhersteller

wie z. B. Ray Ban, Boss, More & More, S’Oliver, CK und viele

mehr. Auch die Hörakustik wird durch Marken wie Siemens, Phonak,

Audio Service etc. bestens repräsentiert. „Wir nehmen die Welt um

uns insbesondere deswegen wahr, indem wir sehen und hören. So

werden wir Teil dieser Welt, indem wir die Dinge mit Augen und

Ohren erfassen. Gutes Sehen und Hören entfaltet somit unsere

Lebensqualität“, weiß Lysann Einmal aus dem Alltag zu berichten.

Im letzten Jahr wurde ein Umbau des Blickwinkels realisiert,

um mehr Transparenz zu schaffen und den Kunden ein noch

entspannteres Einkaufs- und Beratungserlebnis bieten zu können.

Im Herbst dieses Jahres kommt mit einem speziellen Videozentriergerät

ein weiteres technisches Highlight in das Laurensberger

Ladenlokal „Wir sind ständig bemüht, auf dem neuesten technischen

Stand der Entwicklungen zu sein. Unser besonderes Augenmerk

gilt dabei nicht nur erwachsenen Kunden, sondern auch

den Kindern und kleinsten Kunden“, so Lysann Einmal. Als Mutter

von zwei Kindern weiß die engagierte Geschäftsfrau, worauf

es ankommt. Beispielsweise spielen der perfekte Sitz, die Form

und auch die Farbe eine herausragende Rolle. Hier sollte man

die Kinder in die Entscheidung mit einbinden. Für die Sicherheit

werden allen Kinderbrillen mit Kunststoffgläsern ausgestattet.

Ebenso sind die Bügel mit Federscharnier ausgestattet, und es

können auch noch Sportbügel angebracht werden, die es in

verschiedenen Farben gibt.

Zum 10-jährigen gibt es natürlich bei Blickwinkel eine zünftige

Jubiläumsfeier. Von Donnerstag, 20. September bis Samstag,

22. September erhält jeder Kunde bei seinem Besuch einen Jubiläumscocktail.

Das Geschäft ist Donnerstag und Freitag durchgängig von

9 bis 18.30 Uhr geöffnet. Am Samstag kann der Blickwinkel von 10

bis 14 Uhr besucht werden. „Darüber hinaus gibt es ganz besondere

Jubiläumsangebote und attraktive Preisnachlässe. Lassen Sie sich einfach

überraschen“, gibt sich Lysann Einmal geheimnisvoll.

Die komplette Adresse:

Blickwinkel Augenoptik und Hörakustik

Roermonder Straße 325 · 52072 Aachen · Tel.: 0241 17017

Anzeige


5

Dorfwerkstatt Horbach

Alle Bürgerinnen und Bürger sind am 15. September 2012

ins Jugendheim (Pfarrsaal St. Heinrich) eingeladen

Aus Anlass des letztjährigen

Erfolges beim

Wettbewerb „Unser

Dorf hat Zukunft“ unterstützt die

StädteRegion Aachen die Horbacher

weiterhin. Gemeinsam

mit Fachleuten des Büros p:4

werden Vertreter der Städteregion

mit den Horbacher Bürgern

eine Dorfwerkstatt durchführen. Dabei will man sich besonders mit

dem Ortsmittelpunkt an der Kirche befassen. „Wir möchten Sie daher

dazu einladen, sich gemeinsam mit uns, Vertretern der Stadt Aachen

und den Fachleuten in entspannter Atmosphäre Gedanken

dazu zu machen. Sie als Bürgerinnen und Bürger haben im Rahmen

der Dorfwerkstatt die Möglichkeit, ihre Anliegen, Ideen und

Vorschläge einzubringen und zu diskutieren“, so Ruth Roelen von

der Stabsstelle Regionalentwicklung der StädteRegion Aachen.

Auf diese Weise kann gewährleistet werden, dass alle interessierten

Bürger und Bürgerinnen von Horbach die Möglichkeit erhalten,

sich an der zukünftigen Entwicklung des Dorfmittelpunktes zu

beteiligen und somit in die Planung mit einbezogen zu werden.

Die Wünsche und Ideen der Bürger werden als Ergebnis der

Dorfwerkstatt in einer Broschüre dokumentiert und an Politik und

Verwaltung weiter gegeben.

Ansprechpartner in Horbach

Herr L. Pontzen

lpontzen@aol.com

Tel.. 02407/4395

Ansprechpartnerin bei

der StädteRegion Aachen

Frau Ruth Roelen

ruth.roelen@staedteregion-aachen.de

Tel.. 0241/51982528

Zur besseren Vorbereitung sind die Bürgerinnen und Bürger

aufgerufen, sich zur Teilnahme per E-Mail oder telefonisch

aufgerufen.

Anzeige

Ablauf der Dorfwerkstatt

Im ersten Schritt werden die Bewertungsergebnisse für Horbach

aus dem letzten städteregionalen Wettbewerb „Unser Dorf

hat Zukunft” vorgestellt, reflektiert und anschließend diskutiert.

Danach sollen die Chancen und Möglichkeiten einer Umgestaltung

des Dorfplatzes mit den Bürgern konkret erarbeitet werden: „Dazu

werden wir zunächst die vorhandenen Gegebenheiten analysieren

und darauf aufbauend Ihre Ansprüche und Zielvorstellungen für

eine neue Ortsmitte diskutieren“, erläutert Ruth Roelen.

Erste Konzepte zur Gestaltung des Ortsmittelpunktes sind bereits

erarbeitet worden. Diese werden zur Diskussion gestellt und

sollen als Anregung für die weitere Konzeptentwicklung dienen,

an der sich die Bürger aktiv mit ihren Vorschlägen beteiligen

können. Sie stellen allerdings keine Vorgabe dar.

Geplanter Tagesablauf

13:30 Begrüßung und Einführung

13:45 Reflektion Dorfwettbewerb 2011

14:15 Analyse heutige Situation Dorfmitte

und Ziele für die Gestaltung

15:30 Kaffeepause

15:45 Vorstellung vorliegender Ideen

16:15 Konzeptentwicklung in Gruppen

17:15 Vorstellung der Ergebnisse und

Diskussion im Plenum

18:00 Zusammenfassung, weiteres Vorgehen,

Verabschiedung


6

Stress bewältigen und Ziel erreichen

Federleicht durchs Leben – Ein Interview mit Petra Justen,

systemischer Coach, Lern-Coach und Entspannungstrainerin in Laurensberg

Frau Justen, was lässt Ihre

Klienten federleicht werden,

wenn Sie Ihr Coaching in

Anspruch nehmen?

Das lässt sich wie viele Dinge

nicht pauschalisieren. Individualität

ist beim Coaching von

herausragender Bedeutung.

In den Gesprächen, die auch

schon einmal in der Natur

stattfinden, liegt der Fokus

meist auf der Aktivierung einer

reflektierten Selbstwahrnehmung.

Zu mir kommen

oft Menschen, die sich durch

Ihren Beruf oder Lebensalltag gestresst fühlen. Dann ist die richtige

Selbstwahrnehmung oft die Voraussetzung zur Förderung

einer angemessenen und effektiven, auch beruflichen Leistungsbereitschaft.

Ziel ist die Veränderung von zur Erschöpfung führenden

Handlungsweisen und das Üben eines gesunden, kreativen und

ergebnisorientierten Verhaltens.

Wie ist der Ablauf eines solchen Coachings?

Ich biete meinen Klienten zunächst ein kostenloses Erstgespräch

an, um zu klären, ob die Chemie stimmt und ob das vorliegende

„Problem“ etwas für das Coaching ist. Dann wird ein Hauptthema

herauskristallisiert, wo der Schuh am meisten drückt. Manchmal

ist es dann noch nicht einmal das für den Klienten Offensichtliche,

was Probleme verursacht, sondern es verbirgt sich etwas

anderes dahinter. Zur Zielerreichung werden innere Haltungen,

Muster und Überzeugungen geprüft und Verhaltensweisen untersucht.

Weiterhin werden vorhandene Ressourcen für ein neues

Handeln aktiviert. Die Klienten sind nach dem Coaching in aller

Regel sensibilisiert, mit sich und Ihrer Umgebung bewusster und

wesentlich stressfreier umzugehen.

sich überhaupt nicht klar darüber, was sie schon alles im Leben

geleistet haben. Solche Ressourcen erarbeiten wir gemeinsam.

Dabei sehe ich meine Rolle im Coaching nur als Unterstützer,

während die Klienten den passenden Weg für sich selbst erkennen

und dann gehen können. Insbesondere bei gestressten Klienten

können auch entspannende Elemente wie Atemübungen oder

Fantasiereisen in das Coaching einfließen, wenn wir gemeinsam

erkennen, dass dies förderlich sein könnte. Darüber hinaus kann

jeder meiner Klienten seinen eigenen „Kraftort“ für sich bestimmen.

Will dann jemand sein Coaching in der Natur z. B. im Wald durchführen,

so findet es eben da statt.

Was tun Sie gerne, wenn Sie nicht

mit dem Coaching beschäftigt sind?

Ich denke, man konnte schon heraushören, dass ich ein sehr

naturverbundener Mensch bin. Daher bin ich gerne draußen und

unternehme die ein oder andere Wandertour. Darüber hinaus

kann man mich durchaus als Leseratte bezeichnen, was mich

inzwischen auch dazu bewogen hat, selbst unter die kreativen

Autoren zu gehen. Meine Leidenschaft gehört dabei insbesondere

dem Fantasy-Genre. Letztlich bin ich auch aktive Jazz-Dancerin.

Frau Justen wir bedanken uns für das

Gespräch und wünschen Ihnen alles

Gute für die Zukunft!

Kontaktadresse

Petra Justen

Coaching und Beratung

Walkmühlenstraße 16

52074 Aachen

Mobil: 0175-3739652

info@feder-leicht.com

www.feder-leicht.com

Für wen bieten Sie das Coaching an

und wie lange dauert es in aller Regel?

Das Coaching eignet sich für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

gleichermaßen. Oft kommen Menschen zu mir, die sich in einer

Zwickmühle befinden, sich vorkommen wie im Hamsterrad oder

einfach nicht wissen, wie sie ihr gesetztes Ziel erreichen können.

Manche kennen ihr Ziel auch nicht. Ich helfe dabei, nach neuen

Wegen zu suchen, diese zu finden und als Folge möglichst federleicht

durchs Leben zu gehen. Die Dauer des Coachings ist individuell

verschieden und abhängig vom Thema. Die ersten Effekte sind

bereits nach ein bis zwei Coaching-Sitzungen spürbar und erlebbar.

Wichtig zu wissen ist, dass es keine „Mindestvertragslaufzeit“ gibt.

Welche Maßnahmen werden

im Einzelnen angewendet?

In Gesprächen wird die Bewusstwerdung gezielt gefördert. Eine

Möglichkeit ist die Arbeit mit Metaphern und Assoziationen in

Form von Bildern und Symbolen. Wissen Sie, viele Menschen sind

Das Interview führte Chefredakteur

Hartmut Hermanns.

Anzeige


7

Schloss Rahe: Attraktive September-Events

30.09.2012

Hochzeitsmesse

im Schloss

Hochzeitskutschen, Hochzeitsautos,

Räumlichkeiten,

Restaurants, Partyservice,

Hochzeitstorten, Dankkarten.

02.09.2012

Summer Swing

Am Sonntag, 02.09.2012

präsentieren wir Ihnen beim

Summer Swing

Konzert >>Swing.it>SWING.IT


8

Schönes Schützenfest in Vetschau

Schützenkönigspaar sind

Jürgen und Amiene Reimbold

Prinzenschießen 2012

Die Majestäten bei der Abnahme der Parade

Drei Tage feierte jetzt die Laurentius Bogenschützen Bruderschaft

1885 Vetschau e. V. im Festzelt auf der Schützenwiese.

Alle Mitglieder, Freunde und Gönner waren beim diesjährigen

Schützenfest mit dem Herzen und mit vollem Elan dabei

und mussten gemeinsam ein volles Programm bewältigen.

Natürlich wurden auch neue Majestäten gekürt. Das neue Königspaar

sind Jürgen und Amiene Reimbold. Zum Ehrenkönigspaar

konnten sich Daniel Gottschalk mit Freundin Isabelle Michelswirth

qualifizieren. Königin der Schützenfrauen ist Heike Münch, jetzige

Frau von Stephan Münch, der ihr letztes Schützenfest zu seinem

Königsball einen Heiratsantrag gemacht hat. Die beiden haben

am 9.6.2012 geheiratet. Beim Gönnerschießen wurde Jasmin

Fiebus Gönnerkönigin. Gönnerkönig wurde Dennis Lazar, der

zufälligerweise der Freund von Jasmin ist. Beide sind 15 Jahre jung.

Darüber hinaus gab es auch Ehrungen zum Schützenfest. So

wurde Herbert Gottschalk für 20 Jahre, Konrad Moock für 30 Jahre

und Fritz Koch für 40 Jahre aktive Mitrgliedschaft ausgezeichnet.

Dominik Völkel (links) setzte sich beim

Prinzenschießen knapp gegen Dennis Lazar durch

Leider konnte zum diesjährigen Schützenfest (04.-06.

August 2012) kein Prinzenschießen stattfinden, da sich

die Anmeldung der zwei Jungschützenanwärter etwas

verzögerte. Aber noch rechtzeitig vor dem großen Bundesprinzenund

Bundeskönigschießen am 2. September 2012 freut sich die

Laurentius Bogenschützen Bruderschaft 1885 Vetschau e. V. über

die Bekanntgabe, dass man zwei Jungschützen in den eigenen

Reihen willkommen heißen kann.

Dennis Lazar (Gönnerkönig und nun aktiver Jungschütze – 15 J.)

sowie Dominik Völkel (14 J.) lieferten sich am Mittwoch, dem

15. August 2012 einen spannenden und fairen Prinzenwettstreit

auf der Vetschauer Schützenwiese. Den Vogel von der Stange

holte Dominik Völkel und ist somit Prinz 2012. Dominik ist

schon seit Geburt familiär mit den Vetschauer Bogenschützen

verwurzelt und begeisterter Schütze. Herzlichen Glückwunsch

Dominik und viel Erfolg beim Bundesprinzenschießen!

Anzeige


9

Nationales Jüngsten Turnier in Detmold

Aachener Nordwesten durch zwei Spieler der Tennisschule One vertreten

Lea Gasparovic für

Deutschland aktiv

Vom 01.08.-05.08. fand in

Detmold und den umliegenden

Vereinen wieder das Nationale

Jüngsten Turnier der Altersklassen U9-

U12 statt. Für alle deutschen Jugendlichen

ist dies das bedeutendste Turnier im eigenen

Land. Schon Boris Becker, Steffi Graf

oder Tommy Haas haben sich hier in die

Siegerlisten eingetragen.

Mit Tobias Kleinholz und Luke Mrozek

nahmen auch zwei Spieler der Tennisschule

One an dem Turnier teil, um zu sehen, wo

man im Vergleich zu Deutschlands Besten

steht. Vorweg: Es gibt bestimmt 10 Spieler,

an die unser Niveau noch nicht heran reicht,

aber danach brauchen sich unsere Cracks

nicht verstecken. Der große Unterschied

zwischen den Besten und dem „Rest“

besteht mit Sicherheit in diesem Alter in

der körperlichen und psychischen Reife.

Wenn man sieht, wie sich einige Kinder auf

ihre Matches vorbereiten und mit welcher

Ruhe plus welchem Ehrgeiz diese Spiele

absolviert werden, ist für die Schützlinge der

Tennischule One in der Trainingsarbeit noch

einiges zu tun.

Zunächst wurde die Vorrunde absolviert, in

der beide Spieler jeweils ein Spiel gewannen

und das entscheidende Spiel zum Erreichen

der Hauptrunde knapp und unnötig verloren.

In der sogenannten Pokalrunde kam für

Tobias Kleinholz in der 2. Runde das aus.

Beim 1:6/4:6 war er allerdings gerade im

2. Satz nicht chancenlos und vergab leider

auch einen leichten Spielball zum 5:5. Etwas

besser machte es Luke Mrozek, der sich

nach drei tollen Siegen bis ins Viertelfinale

vorkämpfte, wo er leider im Matchtiebreak

verlor. Trainer Stephan Dzial bescheinigte:

„Gute Leistung, Jungs!“

Anzeige

Nachdem Lea Gasparovic, weiterer Schützling der Tennisschule One/Laurensberg,

bei den Europameisterschaften einen tollen Eindruck hinterließ und der an

Nummer 4 gesetzten Rumänin nur knapp in 3 Sätzen unterlag, ging es in der

letzten Woche international weiter. Zusammen mit Antonia Lottner und Julia Mikulski

bildete Sie das deutsche Nationalteam für den European Summer Cup. In der Vorrunde

blieb Lea ungeschlagen und hatte damit maßgeblichen Anteil an den drei Siegen gegen

Großbritannien, die Slowakei und Polen.

Bundestrainerin Ute Strakerjahn berief Lea daraufhin auch für die Endrunde vom

06.08.-08.08. in der Schweiz. Auch hier setzte Lea ihre Siegesserie fort und gewann

souverän ihr Einzel

gegen Weißrussland.

Mit dem Sieg von

Antonia Lottner steht

damit auch gleichzeitig

fest, dass sich

Deutschland vorzeitig

für die Weltendrunde

vom 25.-30.09 in

Barcelona qualifiziert

hat!


10

Das neue

Landesliga-Team

Rhenania Richterich stellt den neuen Kader vor

Einfach wird es sicherlich nicht in der Landesliga für den „Aufsteiger

der letzten Sekunde“ Rhenania Richterich, der als

bester Tabellenzweiter der Bezirksliga den Sprung schaffte.

Dennoch ist Coach Gökhan Demirci optimistisch: „Im Training kann

man feststellen, dass die Truppe Charakter hat. Ich denke, die werden

sich richtig reinhängen.“ Zwar ist die Vorbereitung nicht ganz zur

Zufriedenheit aller Beteiligten gelaufen, aber die völlig neu gebildete

Mannschaft muss sich erst einmal finden. Das erklärte Saisonziel ist

zunächst einmal der Klassenerhalt. Alles was in der Tabelle nach oben

geht, nimmt man in den Kaletzbenden als Sahnehäubchen gerne mit.

Das Team von Rhenania Richterich besteht derzeit aus 23 Spielern,

inklusive der zwei Torhüter. Neu im Team sind Rückkehrer Ahmet

Congar (Hilal Maroc Bergheim), Marcel Arling (Germania Dürwiß),

Aziz Ait-Mansour, Sidney Samoa (beide Alem. Mariadorf),

Saner Cebeci (Juspo Wenau), Michael Yusuf (VfR Linden-Neusen),

Dardan Bajri (FV Eschweiler), Lukas Mengis (zweite Mannschaft)

und Theo Wenzler (eigene A-Jugend). Sechs Abgänge gilt es

demgegenüber zu verkraften: Timo Wermeester/Rott; Thomas

Schmidt/Westwacht Aachen; Lukas Guddat, Andreas Puzicha,

Jan Wulf/alle Kohlscheider BC sowie Michael Starmann/Orsbach.

oben von links: Aziz Ait-Mansour, Tolga Baycan, Ahmet Congar, Dardan Bajri,

Patrick Stoll, Sidney Somao, David Bernal-Garcia. Mitte von links: Physio

Thomas Paffen, Mounir El-Aichti, Saner Cebici, Ceyhan Arslan, Lukas Stotz, Tobias

Voss, Dominik Poncette, Samir Spago, Betreuer Josef Spees. Unten von links:

Trainer Gökhan Demirci, Markus Bienentreu, Vahid Spago, Co-Trainer Marco

Böckel. Es fehlen: Marcel Arling, Thomas Fleps, Aziz Laadim, Lukas Mengis, Theo

Wenzler, Michael Yusuf, Yasin Calikan, Andreas Adebiyi, Christoph Pütz

Anzeige

Richterich beteiligt sich am „Stadtradeln“

Die Wette gilt – Radeln für ein gutes Klima

Aachen nimmt zum ersten Mal vom 3. bis 23. September an der

bundesweiten Kampagne „Stadtradeln“ teil. Ziel ist es, in dem

oben genannten Zeitraum von drei Wochen privat und/oder

beruflich möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen.

E-Bikes sind ebenfalls zugelassen. Die Richtericher sind aufgerufen,

für ihren Stadtbezirk mitzumachen im Team „Richterich bewegt sich“.

Und so geht es:

Auf der Seite www.stadtradeln.de können sich interessierte Bürgerinnen

und Bürger dem Team „Richterich bewegt sich“ durch eine

einmalige Online-Registrierung anschließen. Hierzu wählt

man zunächst bei den aufgelisteten Kommunen „Aachen“

aus. Dann klickt man auf den Link „Hier geht’s zur Registrierung

von Teams und RadlerInnen“. Danach klickt man

auf „zur Radleranmeldung“ und registriert sich einmalig.

Mit dem neu angelegten Benutzerkonto können sich alle Teilnehmer

im o. g. Zeitraum anmelden und Kilometer registrieren.

Und jetzt geht‘ s los – entwickeln Sie Ehrgeiz, engagieren Sie sich

für die Umwelt und aktivieren Sie Familie, Freunde und Nachbarn.


11

Pfarrfest St. Laurentius

Am 9. September findet das beliebte Fest am und im Laurentiushaus statt

Kurz nach den Sommerferien feiert die Pfarrgemeinde

St. Laurentius wieder traditionell das Pfarrfest.

Am 9. September heißt es wieder ganz olympisch

„Dabei sein ist alles!“ Nach dem Familiengottesdienst um 11 Uhr

wird rund um das Laurentiushaus für Jeden etwas geboten,

vom Glücksrad bis zum Tauziehen, von Schorle bis Bowle, vom

Mittagessen über Kaffee und Kuchen bis zum Abendessen. Auch

die Tombola und der große Flohmarkt laden wieder zu einem

Besuch ein. „Wir freuen uns darauf, dass beim Pfarrfest vom

Kleinkind bis zum Senior alle miteinander Freude haben. Als

Hauptattraktion auf der Bühne freuen wir uns auf das Zauberduo

‚Wie-Fun-Ste‘ “, so ein Verantwortlicher.

Die Organisatoren brauchen auch in diesem Jahr wieder Hilfe,

damit das Fest gelingt. Dazu wurden bereits nach den Sommerferien

Listen für Auf-/ und Abbau, Thekendienst, Spielestände,

Spüldienst, Bierwagen, u. a. in der Kirche ausgehängt. Auch kurzfristig

können sicherlich noch helfende Hände gebraucht werden.

Beim diesjährigen Pfarrfest wird es auch wieder einen großen

Flohmarkt mit gut erhaltenen Raritäten geben.

Wer etwas dazu beisteuern kann, gibt dies bitte bei Herrn

Billmann, Am Beulardstein 41, Telefon: 0241-14357 ab.

Anzeige

Wie jedes Jahr unterstützt die Pfarrgemeinde St. Laurentius mit

dem Erlös des Pfarrfestes soziale und gemeinnützige Projekte und

die indischen Schwestern im Seniorenhaus.

Pfarrfest in St. Laurentius

am 9. September 2012

11.oo Uhr Pfarrfestgottesdienst in der Kirche

Anschließend rund um das Laurentiushaus:

Gemeinschaft

Leckeres Mittagessen

Riesenflohmarkt

Spielewiese

Clownerie

Glücksrad

Cafeteria

Bühnenprogramm

Große Tombola

Jugendbereich

Grillen

... und vieles mehr ...

Ende gegen 19.oo Uhr

Herzlich Wilkommen!

Pfarrgemeinde St. Laurentius, Laurentiusstraße 79, 52072 Aachen

www.st-laurentius-ac.de Telefon: 0241 - 171770


12

Termine Richterich

September 2012

Sa, 01.09.2012

10:30 UHR – 12:30 UHR,

Kindersachen-Flohmarkt,

St. Martinus

Sa, 01.09.2012,

bis So, 02.09.2012

Evangelisches Gemeindefest,

Paul-Gerhardt-Kirche

So, 02.09.2012

13 UHR

Konzertteilnahme Kinderchor

St. Martinus unter der Leitung

von Angelo Scholly im Eurogress

Aachen, Monheimsallee,

zum„Tag der Integration“

15 UHR

Kirchenchor Horbach singt

gemeinsam mit der Chorgemeinschaft

Hörn zum

goldenen Priesterjubiläum

von Pastor Herbert Thoenes

in St. Sebastian auf der Hörn

die Missa brevis D-Dur KV

294 von W.A. Mozart

19 UHR

Kulturkreis Richterich

präsentiert Konzert im

Schloss Schönau; Gitarre:

Andrea Gémes, Ungarn,

Querflöte: Annette Coelho

Mi, 05.09.2012

19 UHR – 22 UHR

„Experimentelle Fotografie“,

Fotoclub 2000, Schloss

Schönau,

Do, 06.09.2012

15 UHR – 17 UHR

Bunter Nachmittag mit Musik

und Tombola, Seniorentreff

der Pfarre St. Martinus,

Pfarrsaal Horbacher Str. 52

Sa, 08.09.2012

So, 09.09.2012

15 UHR

2. Spieltag Fußball-Landesliga

Rhenania Richterich – Borussia

Lindenthal Hohenlind;

Sportplatz Kaletzbenden

Mo, 10.09.2012

bis Sa, 15.09.2012

Studienfahrt nach Weimar,

Kulturkreis Richterich

Sa, 15.09.2012

13.30 – 18 UHR

Dorfwerkstatt in Horbach;

Projekt „Unser Dorf hat

Zukunft“im Jugendheim/Pfarrsaal

St. Heinrich in Horbach

10:00 UHR

Abschlussfahrt Radlertreff,

Polizei SV Aachen e.V.

Treff: Sportplatz

Kaletzbenden, Richterich

14:00 UHR

Prellballturnier, TV Richterich,

Peter-Schwarzenberg-Halle,

Mi, 19.09.2012

Vortrag: Fit im Alter für den

Notfall; Referentin Katherina

Range/Johanniter Unfallhilfe;

16 UHR im Pfarrsaal

St. Martinus Horbacher Str.;

Plätze sind begrenzt;

kostenlose Eintrittskarten

sind in der Rats-Apotheke,

Rathausplatz 7, Telefon

0241-12964 erhältlich

So, 23.09.2012

15 UHR

4. Spieltag Fußball-Landesliga

Rhenania Richterich

Germania Dürwiß; Sportplatz

Kaletzbenden

Mo, 24.09.2012

Zertifizierte Überprüfung von

Blutdruckmessgeräten in der

Rats-Apotheke, Rathausplatz 7,

Telefon 0241-12964; Geräte

können bis zum

22. September in der

Apotheke abgegeben werden.

Mi, 26.09.2012

Mitgestaltung eines Gottesdienstes

der Aktion

„Save me“ in der Citykirche

St. Nikolaus/Aachen vom

Sankt MartinusSingkreis

Sa, 29.09.2012

AB 16 UHR

Herbstfest der AWO

Richterich, Vorburg

Schloss Schönau

Anzeige

Tapas-Buffet

9,50 € p.P. (10 Teile)

Datteln im Speckmantel

Marinierte Scampis

getrocknete Tomaten mit Oliven

marinierte Mozzarellaspießchen

Seranoschinken mit Melone

Hähnchenspieße & Jalapenos

Auberginencreme

Avocadocreme mit Nachos

Bruscetta & Frisches Baguette

Fingerfood

„America“

11,50€ p.P. (8-9 Teile)

Puten-Mangowraps

Minihamburger & Chicken Nuggets

Hot dogs & belegte Bagels

Hähnchen-Fruchtspieße mit

Dip

Donuts und Muffins

GUTSCHEIN

Bei einer Bestellung der

oben aufgeführten

Menues für 10 Pers. gewähren

wir einmalig

10,-€ RABATT

bis zum 30.09.12

Grillfest für die Mitglieder der

KG „Koe Jonge“;

Sportplatz Kaletzbenden


Termine Laurensberg

September 2012

Termine in Orsbach

September 2012

13

Sa, 01.09.2012

11 - 12 UHR

Start der Zumba®-Gruppe

im Tanzsportclub Grün-Weiß

Aquisgrana Aachen,

Clubheim, Vetschauer Str. 9,

Infos unter:

www.gruen-weiss-aachen.de

16.30 UHR

Start der Schnuppergruppe

Gesellschaftstanz im Tanzsportclub

Grün-Weiß

Aquisgrana Aachen,

Clubheim, Vetschauer Str. 9,

Infos unter:

www.gruen-weiss-aachen.de

So, 02.09.2012

15 UHR

Goldenes Priesterjubiläum

von Pastor Herbert Thoenes

in St. Sebastian auf der Hörn;

es singt der Kirchenchor

Horbach gemeinsam mit der

Chorgemeinschaft Hörn,

begleitet von einem Streichorchester,

die Missa brevis

D-Dur KV 294 von W.A. Mozart

16 UHR

Schloss Rahe: Summer Swing

Konzert „Swing.it“ mit

Heribert Leuchter;

Eintritt: 26 EUR,

Kinder bis 14 Jahre 10 EUR

17 UHR

MusicaProNobis und das neu

gegründete Philipp-Neri-

Quartett laden ein zum

Premierenkonzert in die

Pfarrkirche St. Konrad,

Keltenstraße, Vaalserquartier.

Mi, 05.09.2012

16.30 UHR

Start Tanzkurs für Jugendliche

beim Tanzsportclub Grün-

Weiß Aquisgrana Aachen,

Clubheim, Vetschauer Str. 9,

Infos unter:

www.gruen-weiss-aachen.de

Do, 06.09.2012

15 BIS 16 UHR

Telefonsprechstunde des

Seniorenrates für den Bezirk

10, Aachen-Laurensberg,

Ansprechpartner:

Harald Steinmann,

Tel.: 0241-9319654

So, 09.09.2012

AB 10 UHR

NRW-Landesmeisterschaften

D-S-Klassen in den Standardtänzen

im Clubheim

TSC Grün-Weiß Aquisgrana

Aachen, Vetschauer Str. 9,

Infos unter:

www.gruen-weiss-aachen.de

Sa, 15.09.2012

12 - 14 UHR

Präsentation und Tanzshows

des TSC Grün-Weiß Aquisgrana

Aachen, Rotunde des

Elisenbrunnens, Friedrich-

Wilhelm-Platz in Aachen,

Infos unter:

www.gruen-weiss-aachen.de

Sa, 22.09.2012

und So, 23.09.2012

11 - 18 UHR

Schloss Rahe:

Schmuckausstellung der

Gold- und Silberschmiede-

Innung Aachen;

Eintritt: frei;

Weitere Informationen:

www.gemeinsam-glaenzen.de

So, 30.09.2012

11 – 18 UHR

Schloss Rahe: Hochzeitsmesse

mit regionalen Ausstellern;

Modenschau um 12.30 &

15.30 Uhr;

Ausstellerinformationen unter

www.regiohochzeit.de

Regelmäßige

Termine

Jeden Montag

19:45 UHR

Kirchenchor Probe

20:30 UHR

Freizeit-Fußball

Jeden Dienstag

9.30 UHR

Senioreneinkauf und Kurierdienst

16 UHR

Kindersport OSV

16 UHR

Mathe-Treff im Pfarrhaus

Jeden Donnerstag

9 UHR

Schwungvoll in den Tag

(Turnhalle)

10 UHR

Senioren Einkauf und

Kurier-Dienst

12 UHR

Altmetall Sammlung im Dorf

17 UHR

Kinderturnen Fußball

Turnhalle/Sportplatz

20 UHR

Energy - Dance für Frauen

(Turnhalle)

VITAL Aktivmesse

Jeden Freitag

16 UHR

Frischmarkt Mingers auf

dem Dorfplatz

Jeden Sonntag

10 UHR Hl. Messe

16 UHR Bouletreff

So, 23.09.2012

10 UHR

Erntedankfest Kirche

Mi, 26.09.2012

15 UHR

Seniorenkaffee im Pfarrhaus

Fr, 28.09.2012

20 UHR

Frauenkaffeeklatsch im

Café Belle Vue

Das Forum für Gesundheit, Vorsorge und Fitness

vom 08. bis 09. September 2012 im Eurogress Aachen

Informationen, Tipps für den Alltagsgebrauch und Möglichkeiten,

seine Vitalität zu prüfen und zu fördern: Das

alles bietet die VITAL Aktivmesse im Eurogress Aachen

ihren Besuchern. Rund um die drei Themenschwerpunkte

Prävention, Fitness und Aktivtipps werden ca. 100 Aussteller

ein ausgesuchtes und themenspezifisches Angebot

präsentieren. In unserem Aktionsparcours für Jung und

Alt können Sie wieder Ihre Vitalität unter Beweis stellen.

Nach erfolgreicher Teilnahme an den Aktionen haben Sie

die Möglichkeit an einem Gewinnspiel teilzunehmen und

somit die Chance auf viele attraktive Preise!

Mit zahlreichen zusätzlichen Mitmachangeboten für Jung

und Alt wird die Messe Anlaufpunkt für die ganze Familie.

Seien Sie dabei, wenn die VITAL zum 13. Mal ihre Tore im

Eurogress öffnet, allerdings in ganz neuem Look!

Überzeugen Sie sich selbst!

Wir freuen uns auf Sie!

Event-

Highlight im

September

* Terminangaben ohne Gewähr der Redaktion


14

Fit im Alter

für den Notfall?!

Vortrag am Mittwoch 19. September

16 Uhr im Pfarrsaal St. Martinus

Anzeige

Foto: Bert Löwenherz / Johanniter

Mit zunehmendem Alter steigt auch das Risiko innerhalb

oder außerhalb der eigenen Wohnung einen Notfall

aktiv oder passiv zu erleben. Häufig wird dann der

Sohn oder die Tochter angerufen, bevor der Rettungsdienst unter

„112“ informiert wird. So geht wertvolle Zeit verloren. Auch aus

Angst nicht ernstgenommen zu werden, oder keinem zur Last

fallen zu wollen, unterbleibt der Notruf. Weitere Gründe sind

Angst vor einem Krankenhausaufenthalt und fehlende Vollmachten

oder Patientenverfügungen.

Was kann man tun? Der einzige Fehler, den man in einer solchen

Situation machen kann, ist nichts zu tun. Aussagen wie „ich habe

mich seit fast 40 Jahren nicht mit dem Thema Erste Hilfe beschäftigt“,

dürfen nicht als Entschuldigung gelten. Jeder kann im Rahmen

seiner eigenen Möglichkeiten Hilfe leisten.

Am Mittwoch, dem 19. September um 16 Uhr im Pfarrsaal

St. Martinus in Richterich, Horbacher Straße, wird die Referentin

Katherina Range von der Johanniter Unfallhilfe in ihrem Vortrag

auf folgende Situationen eingehen: Herz-Kreislauf-Notfälle,

Auffinden einer hilflosen Person, Stürze mit Blutungen und

Knochenbrüchen, Verbrennungen, sowie diabetische Notfälle.

Die Plätze sind begrenzt. Kostenlose Eintrittskarten sind in der Rats-

Apotheke, Rathausplatz 7, Telefon 0241-12964 oder bei Ursel Rothe

im Rahmen des Altennachmittages der Pfarre St. Martinus erhältlich.

Als Ergänzung zu dieser Veranstaltung bietet die Rats-Apotheke in

Richtzerich am Ratzhausplatz am 24. September eine zertifizierte

Überprüfung von Blutdruckmessgeräten an. Geräte können bis zum

23. September in der Apotheke abgegeben werden.

8. + 9. September 2012

11.00 - 18.00 Uhr I Eurogress Aachen

www.vital-messe.de

Veranstalter: Eurogress Aachen I www.eurogress-aachen.de

Katholische Stiftung Marienhospital Aachen I www.marienhospital.de


15

Schleifen, Preise und Pokale

Attraktiver Fahrwettbewerb des Euregio Reit- und Fahrverein Aachen e. V.

Im Dezember werden die Kreismeister auf dem Salutfestival

in der Albert-Vahle-Halle in Aachen mit anderen Kreismeistern

im Reiten und Springen besonders ausgezeichnet.

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Auch das Wetter

spielte diesmal mit. Bei schönem Sonnenschein war es ein

erfolgreiches und gut besuchtes Fahrturnier, mit dem alle

Beteiligten sehr zufrieden waren. Die Organisatoren des Euregio

Reit- und Fahrvereins Aachen e. V. freuen sich schon jetzt auf das

nächste Turnier im Juli 2013.

Wie jedes Jahr im Sommer fand auch im Juli 2012

ein Fahrturnier des Euregio Reit- und Fahrvereins

Aachen e. V. mit Kreismeisterschaftswertung für

den Kreisverband Aachen statt. Es waren knapp 60 Teilnehmer

am Start. Aus der gesamten Euregio, aus Wesel, Gummersbach,

Dortmund und Euskirchen waren die Gespanne nach Aachen

gekommen. Gefahren wurde auf dem Gelände der Familie

Grooten, die eine gut geeignete Wiese in Aachen-Seffent an der

Schurzelter Straße zur Verfügung stellte. Ab 8 Uhr früh stellten

sich dann die Kutschenfahrer im Ein- und Zweispänner Ponys

und Pferde den Richtern Michael Straeten, Herbert Delbos und

Otto Wörner. Es handelte sich hier um einen Fahrwettbewerb

Kl. E WBO und Kl. A LPO (alle Leistungsklassen). Acht Prüfungen

standen an diesem Tag auf der Tagesordnung. Dressur, Hindernisfahren

und kombiniertes Hindernisfahren mit Geländehindernissen

mussten die Kutschenfahrer bewältigen.

Bei der Platzierung am Abend wurden Schleifen, Preise, Ehrenpreise

und Pokale an die vier besten Sieger jeder Prüfung dieses

Turniers verteilt. Der Kreisverband Aachen vertreten von Frau

Dr. Sandra Scheermesser und Christiane Scheider hat den

Kreismeistern 2012 Vereins-Pokale übergeben. Im Rahmen des

Programms fuhren auch 22 Oldie-Traktoren vom „Oldie-Traktorenfreunde

1996 e. V. “ aus Aachen vor und sorgten somit für eine

zusätzliche Attraktion bei den Zuschauern.

An dieser Stelle sei auch allen Sponsoren, Gönnern und

Helfern gedankt, ohne die das jährliche Fahrturnier nicht

ausgerichtet werden könnte. Der Reit- und Fahrverein

würde sich demnächst auch sehr über Ihren Besuch freuen.

Interessierte können sich gerne über unseren Verein informieren

unter: www.euregio-rf-verein-ac.de

Anzeige

Kreismeister 2012 sind:

EINSPÄNNER-PONY

1. Monika Zeiher, RFV Ac-Eich

2. Siegfried Sergel, Euregio RFV Ac

3. Stephanie Kehren, RFV Ac-Eich

ZWEISPÄNNER-PONY

1. Phillip Nyssen, RF Gut Hanbruch

2. Jens Mehlkopf, RG Gut Weyern

EINSPÄNNER-PFERDE

1. Matthias Rein, 2. Claudia Rein,

3. Stefanie Nolte, alle Euregio RFV Ac

ZWEISPÄNNER-PFERDE

1. Josef Görgens, 2. Hans-Peter Hoppstein,

3. Markus Wiertz, alle Euregio RFV Ac


16

„Es gibt keine Männer mehr“

Manuela I. (Errens) regiert als erste Prinzessin die KG Koe Jonge Richterich

Frauenpower ist in der kommenden Session bei der KG Koe

Jonge aus Richterich angesagt. Erstmalig in der 56-jährigen

Vereinsgeschichte wird es in der Session 2012/2013 eine

Prinzessin an der Spitze der Richtericher Narrenfamilie geben. Nachdem

Prinz Balam I. in der letzten Session afrikanisches Flair in die

Peter-Schwarzenberg-Halle brachte, ist jetzt mit dem Energiebündel

Manuela Errens sicherlich ebenso für Stimmung der Spitzenklasse

gesorgt: „Als sich abzeichnete, dass wohl kein Mann bereit ist, in die

Prinzenrolle zu schlüpfen, habe ich spontan gesagt, dass ich es mache,

wenn es denn keine Männer mehr gibt“, lacht die immer frohgelaunte

designierte Prinzessin Manuela I. Nahezu 15 Jahre ist sie bereits in

der KG aktiv und seit drei Jahren 2. Vorsitzende des Jugendvorstands.

Ihr einziger Sohn Nico (12) war in der Session 2009/2010

Kinderprinz und ihr Mann Ewald ist Mitbegründer der Prinzengarde

Richterich, die vor 26 Jahren aus der Taufe gehoben wurde.

Die Familie Errens kann man somit ganz sicher als „pratschjeck“

bezeichnen. Und in diese Richtung geht folgerichtig auch das Motto

der ersten Richtericher Prinzessin: „Et weät jeschunkelt en jelaach,

pratschjecke Wiever fiere de janze Naach“. Pratschjeck ist auch ihr

Hofstaat, der sich aus 16 pratschjecken Wievern zusammensetzt.

Manuela Errens macht aus ihrem Herzen keine Mördergrube:

„Selbst als Frau muss ich sagen, dass ich lieber einen Mann als Prinz

sehe. Aber die Richtericher können sicher sein, dass ich die Koe

Jonge in Aachens Sälen und Zelten würdig vertreten werde!“ Beruflich

ist Manuela Errens als staatlich geprüfte Masseurin und medizinische

Bademeisterin tätig. Neben ihrer Familie und dem Karneval gilt ihre

ganze Liebe dem 9-jährigen Norfolk-Terrier Max.

Natürlich wird bei den Koe Jonge auch die Tradition der Kinderprinzen

fortgesetzt. Der 10-jährige Luca II. (Niemann) wird sich

an die Spitze der kleinen Narren setzen. Er ist seit seiner Geburt

Mitglied der KG und besucht die Klasse 5 b an der Heinrich-Heine-

Gesamtschule. Mit drei Jahren war Luca bereits in der Minigarde

aktiv. Bei Bruder Sven, der 2007/2008 Kinderprinz war, übernahm

er die Rolle des Adjutanten im Hofstaat. Seinen eigenen Hofstaat

hat er bereits um sich geschart. Dem Vernehmen nach wird der

Narrennachwuchs rund um Luca als Astronauten mit einem Alien

die Bühne stürmen und den Karneval in eine andere Galaxy bringen.

Der designierte Kinderprinz Luca II. spielt ansonsten Fußball bei

der Rhenania (Lieblingsposition: Torwart), nimmt seit zwei Jahren

Keyboardunterricht und interessiert sich seit Neuestem für das

Bogenschießen.

Nordwest aktuell wünscht den neuen Tollitäten mit einem dreifachen

Richterich Alaaf“ alles erdenklich Gute für die kommende Session!

Anzeige

Tel. 0241- 94 377 497

Mo-So von 9.00-21.00 Uhr

Schützenstr.22, 52062 Aachen

GanzkörperChina

Tui Na Massagen

Verspannungen

Kopfschmerzen

Punktmassage

Durchblutungsstörungen

CHINA MASSAGE LIU


17

Gut Steinstrass in Aachen-Horbach

Exklusiv ländlich wohnen in historischem Ambiente unweit des Stadtzentrums

Gut Steinstrass liegt am Ende einer herrschaftlichen Allee, umgeben

von Wiesen und Feldern, nur etwa zehn Kilometer

vom Aachener Stadtzentrum entfernt. Das jahrhundertealte

Gut, dessen Anfänge bis ins 11. Jahrhundert zurückreichen, gehört

zum Ortsteil Aachen-Horbach. Idyllisches, erholsames Landleben

lassen sich hier perfekt verbinden mit räumlicher Nähe zur Wissenschafts-,

Wirtschafts- und Kulturstadt Aachen.

Erhalt von Bestandsimmobilien Finanzierungsmittel in Anspruch

genommen werden. So besteht beispielsweise die Möglichkeit,

von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zinsgünstige und

langfristige Konditionen zu erhalten. Die Rex Vermögensverwaltung

pGmbH ist spezialisiert auf besondere Immobilien mit einzigartigem

Charme und exklusivem Potenzial. Vorzugsweise kauft sie

nicht mehr oder nur noch teilweise genutzte Komplexe auf und

Der historische Vierkanthof, in dessen Kellergewölbe sich die

Quelle des Horbachs befindet, steht heute unter Denkmalschutz.

Im Laufe seiner wechselvollen Geschichte haben hier die

adligen Gutsherren von Steinstraßen und von Cortenbach gelebt,

zeitweise gehörte das Gut auch zum Aachener St. Anna Kloster.

Fast 300 Jahre lang, von 1725 bis 2005, wurde Gut Steinstrass landwirtschaftlich

genutzt, jetzt entstehen hier mit der Rex Vermögensverwaltung

pGmbH großzügige Wohnungen, die ländlichen Charme

und modernen Komfort harmonisch miteinander verbinden.

Auf dem fast 12.000 Quadratmeter großen Gutsgelände sind

zehn Wohneinheiten der Extraklasse mit Größen zwischen 180

und über 400 Quadratmetern geplant. Dazu gehören individuelle

Gartenanteile zwischen 300 und fast 3.000 Quadratmetern. Die

Wohnflächen der einzelnen Einheiten erstrecken sich über zwei

bis drei Etagen und bieten einen malerisch feudalen, weitläufig

luftigen Wohnstil. Von allen Fenstern hat man einen freien Blick in

ländliche Wiesenidylle und unberührte Naturlandschaft. Auf den

großzügigen Terrassen lässt sich die Sonne stundenlang genießen.

Die Aufteilung und Ausgestaltung der Wohnflächen ist innerhalb

der Denkmalschutzvorgaben frei möglich. Da die gesamte

Hofanlage unter Denkmalschutz steht, können Baukosten

steuerlich geltend gemacht werden. Ebenfalls können unter gewissen

Um-ständen für den Umbau, die Modernisierung oder den

gibt ihnen ein außergewöhnliches und reizvolles neues Leben.

So hat die Rex Vermögensverwaltung pGmbH beispielsweise

unlängst einen alten Fabrikkomplex am Rand von Stolberg erworben.

In der alten Tuchfabrik nahe eines Landschaftsschutzgebietes

entstehen nun hochwertige Wohn- und Gewerbeflächen mit

Loft-Charakter. Realisiert werden die Um- und Neugestaltungen

vom Architektenteam THF Architekten Alfred Heller und Elmar

Fuhrmanns. Sie sind Spezialisten auf dem Gebiet der Denkmalrestaurierung

und stehen beim Projekt Gut Steinstrass für die

individuelle Planung und Realisierung der Wohneinheiten gerne

zur Verfügung.

Wenn Sie Interesse an einer Wohneinheit oder dem Projekt

insgesamt haben, wenden Sie sich bitte an folgende Adresse:

Josephine Welters

Pontstr. 46

52062 Aachen

Tel.: 0241-879 34 19

oder an Andreas Reitz, mobil: 0157-721 003 00


18

Spaß beim

Vergleichsschießen

Schützen und Feuerwehr trafen im freundschaftlichen

Wettkampf aufeinander

Zum zweiten Mal fand jetzt aufgrund der langen Freundschaft

zwischen Schützen und Feuerwehr ein Vergleichsschießen

der beiden Vereine statt. Trotz der enorm

heißen Temperaturen und des DFB-Pokalspiels der Alemannia

gegen Borussia Mönchengladbach kamen rund 30 Freunde und

Mitglieder der Feuerwehr und der Schützen auf den Platz vor der

Peter-Schwarzenberg-Halle: „Die Veranstaltung stärkt den Zusammenhalt

der Vereine und bringt allen Beteiligten sehr viel Spaß“,

so Christian Dickmeis, der Vorsitzende der Schützenbruderschaft.

Auf der linken Schießstange der Schießanlage wurde ein Holzvogel

ausgeschossen. Den Holzvogel und den entsprechenden

Pokal sicherte sich Josef Wydra von den Schützen. Auf der rechten

Schießstange wurde ein Schießen auf Wertungskarten durchgeführt.

Die ersten drei Plätze erhielten einen kleinen Orden zum

Andenken. Ergebnisse des Schießens auf Wertungskarten: 1. Platz

Christian Dickmeis (Schützen), 2. Platz Helmut Feinhals (Schützen),

3. Platz Kenneth Esser (Schützen/ Feuerwehr). Kenneth Esser ist

übrigens auch der amtierende Prinz der St. Hubertus Schützenbruderschaft

Richterich 1816 e.V.

Alle Beteiligten des freundschaftlichen Wettkampes hatten jede

Menge Spaß und die Veranstaltung war feucht-fröhlich mit

gekühltem Bier vom Fass und einem sommerlichen Buffet.

Anzeige

Josef Wydra schoss beim Vergleichsschießen den Vogel ab


Immobilienratgeber

Wichtiges zur Trinkwasserverordnung

Seit einiger Zeit werden Hausbesitzer mit neuen

Verordnungen konfrontiert, die dann auch noch schnell

umgesetzt werden müssen. Dazu gehört die geänderte

Trinkwasserverordnung, die am 1. November 2011 in Kraft getreten

ist. Neben neu festgelegten Grenzwerten (z. B. für Blei)

dient sie der Legionellen-Überprüfung im Trinkwasser. Hausei-

gentümer, die ein Wasserreservoir unter 400 Litern haben, oder

nur Durchlaufererhitzer eingebaut haben, oder das Haus selbst

bewohnen ohne Vermietung, sind davon nicht betroffen. (Ein

400-Liter-Tank ist normalerweise erst bei Häusern mit mehr als

4 Wohnungen nötig.) Alle betroffenen Eigentümer hätten schon

im letzten Jahr die Prüfpflicht dem Gesundheitsamt mitteilen

müssen. Wenn Sie es nicht gemeldet haben, sollten Sie es bald

tun; bei Versäumnis droht eine Strafe.

Die Kosten einer Legionellen-Überprüfung liegen zwischen

150 und 250 EUR pro Haus. Ob die Kosten auf die Mieter

umgelegt werden können, darüber streiten sich noch die

verschiedenen Verbände, bis es ein Gerichtsurteil geben wird.

Im Übrigen werden Legionellen nicht durch das Trinken von

Wasser übertragen, sondern durch Versprühung in die Lunge

aufgenommen. Da ist auch die Gefahr, sich im Urlaub in einer

Hoteldusche zu infizieren, nicht zu vernachlässigen.

Weitere Beratung - rund um Ihre Immobilie -

bekommen Sie bei

Elke Bastius-Broich, Dipl-Ing. Architektin

Tel. 0241 / 1890 77 32 oder

E-mail: info@immobilien-bastius.de

Spirituelle Begleitung bei

weltlichen Trauerfeiern

Der Kreislauf des Lebens: Trauerredner

finden Worte des Trostes

Heute gehören längst nicht mehr alle Menschen einer

Kirche an. Bei konfessionslosen Verstorbenen findet

demnach keine religiös geprägte Trauerfeier statt.

Der Trost, den der Glaube an ein Leben nach dem Tod bietet,

entfällt. Stattdessen erinnert der Trauerredner an den Kreislauf

des Lebens mit dem individuellen und einzigartigen Platz

darin. Am Vorbild des Verstorbenen zeigt er, dass die Zeit,

die jedem Menschen gegeben ist, sinnvoll und erfüllt genutzt

werden soll. Das Leben des Betrauerten erfährt Würdigung:

Leistungen, glückliche Momente und Erfüllung in Familie und

Beruf oder sonstigem Engagement. Besonder- und Eigenheiten

des Toten werden aufgezeigt, die Angehörigen sollten den

lieben Menschen in der Rede wiederfinden – was hat ihn

ausgemacht, was hat der Verstorbene hinterlassen, welche

Vorbildfunktion hatte er, was wird bleiben.

Nicht immer finden Angehörige unmittelbar nach ihrem Verlust

die Kraft, ihre Gedanken dahingehend zu sortieren, in

Worte zu fassen und gefasst vor den Beerdigungsgästen zu

präsentieren. Weltliche Trauerredner übernehmen diese Aufgabe

und vermitteln die Lebensphilosophie des Verstorbenen,

oder, falls erwünscht, ihre eigene – hier sind Absprachen

mit den Angehörigen und Feingefühl gefragt. Die Einsichten

des verstorbenen Menschen sind das, was Freunden und

Familie bleibt, was sie weiterhin begleitet. Diese Lebenserfahrung

kann in der Grabrede klar zusammengefasst werden und

die Trauernden trösten und inspirieren.

Die meisten Beerdigungsinstitute, wie auch wir, pflegen Kontakte

zu Trauerrednern und können Empfehlungen aussprechen, je

nach Stil der Trauerfeier und Lebensphilosophie. Trauerredner

sind meist freiberuflich tätig, die Höhe des Honorars liegt ungefähr

zwischen 250 bis 400 Euro. Es gibt auch Ausbildungsgänge für diesen

Beruf und Fachverbände. Allerdings sind viele Trauerredner

‚Seiteneinsteiger’ und qualifizieren sich mit einer Basis wie

beispielsweise einem Philosophie- oder Theologiestudium. Ihre

Reden orientieren sie jedoch – ähnlich einem Priester – an den

Gesprächen mit den Angehörigen. Infos rund um Fragen der

Bestattung und der Vorsorge finden Sie auf unserer Internetseite

unter www.bestattungen-deussen.de oder lassen Sie sich

in unserem Standort auf der Rathausstraße in Laurensberg

oder telefonisch unter 02 41 - 1 24 24 unverbindlich beraten.

19


20

Wichtiges in Kürze

„Kirchenmusik auf Tour...“

Im September sind einige Termine in Aachen und Umgebung,

die von den kirchenmusikalischen Gruppen aus

Richterich und Horbach gestaltet werden. Am Sonntag,

2.9. singt der Kinderchor St. Martinus unter der Leitung von

Angelo Scholly um 13 Uhr im Eurogress. Anlass ist der „Tag der

Integration“, ein grosses Fest vieler Kulturen. Ebenfalls am 2.9.

singt der Kirchenchor Horbach gemeinsam mit der Chorgemeinschaft

Hörn um 15 Uhr zum goldenen Priesterjubiläum von

Pastor Herbert Thoenes in St. Sebastian auf der Hörn. Dort wird,

begleitet von einem Streichorchester, die Missa brevis D-Dur KV

294 von W.A. Mozart gesungen.

Angelo Scholly, in St. Martinus in Richterich Organist an der

ältesten Orgel der Stadt Aachen (Maaß-Orgel von 1836) spielt am

Dienstag, 04.09. ein Orgelkonzert zur Marktzeit in Vaals, nämlich

um 12 Uhr in der Kopermolen. Auf der historischen, sehr klangschönen

Hilgers-Orgel (1765) erklingen Werke von Buxtehude,

Pachelbel, Stanley u.a.

Am 8.9. ist der Kirchenchor St. Martinus auf Chorfahrt und singt

abends im Gottesdienst im romanischen Quirinusmünster in

Neuss unter Leitung von Angelo Scholly die Messe C-Dur von

Ernst Bröer für Solisten, Chor und Orgel. Die Solisten sind aus

dem Kirchenchor. Zum Erntedankfest am 23.09. in Orsbach

singen wieder die Chöre aus Horbach und von der Hörn

gemeinsam. Und der SanktMartinusSingkreis gestaltet am 26.9.

einen Gottesdienst der Aktion „Save me“ in der Citykirche

St. Nikolaus mit. Also: die Musik aus unseren Gemeinden erklingt

über unsere Ortsgrenzen hinaus...

Konzert des Kulturkreises

Am Sonntag, 02. September 2012 präsentiert der Kulturkreis

Richterich um 19 Uhr im Schloss Schönau ein

wunderschönes Konzert. An der Gitarre wird Andrea

Gémes, Ungarn, mehrfache Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe

in Ungarn, Tschechien und Italien, zu hören sein. Gemeinsam mit

ihr musiziert Annette Coelho, Querflöte, die einige Tourneen und

Fernsehauftritte in Süd- und Zentralamerika, Estland und Russland

vorweisen kann.

Philipp-Neri-Quartett spielt in der

Kirche St. Konrad

MusicaProNobis lädt ein zum Konzert am Sonntag,

2. September, 17:00 Uhr in die Pfarrkirche St. Konrad,

Keltenstraße, Vaalserquartier. Es handelt sich um eine

Premiere! Das neu gegründete Philipp-Neri-Quartett gibt sein erstes

Konzert. Auf dem Programm steht neben Werken bekannter

Komponisten wie Mozart und Rachmaninoff das erste Streichquartett

von Juan de Arriaga, einem Zeitgenossen Schuberts.

Dieses Stück ist eine Entdeckung: Hier verbinden sich spanisches

Temperament mit großen Emotionen, Virtuosität mit einem unerschöpflichen

Reichtum an wunderschönen Melodien. Dennoch ist

der „spanische Mozart“ Arriaga nur Insidern bekannt; wahrscheinlich

liegt es daran, dass er schon mit 19 Jahren starb, ein Frühvollendeter

und eines der größten Genies der Musikgeschichte. Seine

drei Streichquartette gelten als seine Meisterwerke.

Anzeige

Marius Köpf verlässt MusicaProNobis

Marius Köpf wird das Team von MusicaProNobis leider

Anfang Oktober 2012 verlassen. Nach dem erfolgreichen

Bachelor-Abschluss in Maschinenbau wird er seine volle

Konzentration auf den Masterstudiengang richten. Bedauerlicherweise

hört Marius Köpf studienbedingt mit allen kirchenmusikalischen

Aktivitäten hier in unserer Pfarre St. Konrad zum selben Zeitpunkt

auf: Organistendienst, Chorleitung und Mitgliedschaft bei MusicaPro-

Nobis. Alle geplanten Auftritte im Rahmen von MusicaProNobis wird

Marius bis Ende 2012 noch wahrnehmen. Marius Köpfs Idee von

einem gemeindeübergreifenden Arbeiten von MusicaProNobis wird

schon bald umgesetzt: MusicaProNobis wird nach den Sommerferien

2012 auch St. Sebastian auf der Hörn kirchenmusikalisch mitbetreuen.

Mit Beginn des Jahres 2013 wird auch St. Peter in Orsbach in den Planungsbereich

von MusicaProNobis fallen. Marius Köpf verabschiedet

sich von unserer Pfarre St. Konrad mit herzlichem Dank an die Mitarbeiter

von MusicaProNobis, an den Chor Cordial und an die singbegeisterte

Gemeinde. Er war Initiator und ambitionierter Wegbereiter

für das gesamte Team, seine Inspiration und Leidenschaft für die

Kirchenmusik haben uns eine tief gegründete Ausgangsbasis verschafft,

von der aus wir unseren Weg mit langem Atem weitergehen können.

Er hinterlässt in jeder Hinsicht große Schuhe und wird uns fehlen. Wir

danken Marius für die ernsthafte und verantwortungsvolle Teamleitung

und insbesondere für eine wunderschöne Musik. Wir wünschen ihm

Gottes Segen für seine private Zukunft sowie viel Erfolg auf seinem

Weg durch das Studium.

Wir hoffen, dass sich Marius nach dieser musikalischen Fastenzeit

wieder der Kirchenmusik zuwendet – vielleicht auch als Gastmusiker

im Rahmen von Veranstaltungen von MusicaProNobis.


21

Hoher Besuch aus Bückeburg

Der Instrumentalverein Richterich empfing Gäste

Eine große Abordnung des fürstlichen Drakenpohl-

Rott der Stadt Bückeburg, so nennt man einen Teil der

3. Kompanie im Bürgerbataillon dieser traditionsreichen

Stadt im Bundesland Niedersachsen, empfingen der Instrumentalverein

Richterich und Detlef Braun zu einem Gegenbesuch im Alt-

Richterich. Schon mehrfach hatte der Instrumentalverein, stets in

Begleitung seiner Gäste, vor dem Kurfürsten zu Schaumburg-Lippe

aufgespielt. Auch gehörten Konzerte auf dem Marktplatz von

Bückeburg, neben der Marschmusik durch die Stadt, zu den musikalischen

Darbietungen des Instrumentalvereins. Im letzten Jahr

wirkte der Instrumentalverein zusammen mit den Bückeburger

Jägern und dem Spielmannszug Ahnsen beim großen Zapfenstreich

im Schlosspark mit.

Ein Konzert auf der Festung Wilhelmstein, gelegen mitten auf

einer kleinen Insel im Steinhuder Meer, ergab den Anstoß für einen

Gegenbesuch in Richterich. Mit Schellenbaum und in festlicher

Uniform zogen der Instrumentalverein und das Drakenpohl-Rott

über die Zugbrücke von Haus Heyden mit zünftiger Marschmusik

ein. Zu Ehren der Gäste aus Bückeburg gab der Instrumentalverein

in der gepflegten geschichtsträchtigen Anlagen der ehemaligen Burg

Heyden im Ortsteil Horbach ein mehrstündiges Konzert, während

der Burgherr, Dr. Meino Heyen, zusammen mit seiner Gattin die

Damen und Herren des Drakenpohl-Rott mit Kaffee und, durch

die Musikerfrauen gebackenem Kuchen, bewirtete. Ein Rundgang

durch die herrlich restaurierte Burgparkanlage, unter Führung der

Burgherrin, rundete diesen sonnigen Nachmittag ab.

Die Gäste brachten neben einer Trachtenpuppe aus Schaumburg-

Lippe, die vom Ehepaar Leffers erklärt wurde, auch noch ein

Andenken für den Schellenbaum des Instrumentalvereines, der dieses

Jahr sein 25-jähriges Dienstjubiläum feiert mit. Ein Wimpel in den

Farben und mit dem Wappen der Stadt Bückeburg wird bei Auszügen

mit dem Schellenbaum mit Stolz gezeigt. Das Versprechen sich im

nächsten Jahr beim 60-jährigen Jubiläum des Drakenpohl-Rott wiederzusehen

gaben sich die befreundeten Vereine gerne.

Ein leider etwas verregneter Besuch bei der Flobert-Schützengesellschaft

in Herzogenrath-Bank rundete den Ausflug der Gäste aus

Bückeburg ab. Bei Gegrilltem wurden jeweils eine Damenkönigin

und ein Herrenkönig ausgeschossen. Der Gastgeber Detlef Braun

und die Schützen aus Bank, sowie die Gäste aus Bückeburg

verabschiedeten sich im frühen Nachmittag und die Gäste traten

die Heimreise nach Bückeburg an.

Tschüss bis 2013 in Bückeburg.

Autor: Günter Wingens / Instrumentalverein Richterich

Anzeige


22

Detlef Hambücker ist neuer Ordensträger

KG Oecher Spritzemänner würdigen den Horbacher für die gute

Kooperation mit der Rheumaklinik Aachen

Ein Horbacher wird 2013 neuer Ordensträger der

KG Oecher Spritzemänner. Präsident Axel Wichterich

nominierte jetzt Detlef Hambücker, den Verwaltungsdirektor

der Rheumaklinik Aachen-Burtscheid, als neuen Träger

des Ordens der karnevalistischen Fußgängerzone Burtscheid. Im

Rahmen einer geselligen Feierstunde wurde der neue Ordensträger

von der KG Oecher Spritzemänner in den Burtscheider

Kurpark-Terrassen vorgestellt.

„Mit dieser Auszeichnung, die unsere Karnevalsgesellschaft jedes

Jahr am Fettdonnerstag vor großem Publikum vergibt, bedanken wir

uns bei Detlef Hambücker, seinem Team und seinen Vorgängern

für die hervorragende Unterstützung, die er uns seit einigen Jahrzehnten

zukommen lässt. Wir beziehen aus seinem Hause, der

direkt neben dem Jonastor gelegenen Rheumaklinik den Strom für

unsere Veranstaltung. Darüber hinaus können wir auch die Räumlichkeiten

am Fettdonnerstag unbürokratisch und problemlos

nutzen. Das ist alles andere als selbstverständlich“, betonte

Wichterich zur Begründung der Ordensverleihung.

Detlef Hambücker, der in Horbach lebt und seit fast dreißig

Jahren in Burtscheid bekannt ist, zeigte sich sehr erfreut und überrascht

über die Ordensnominierung und sieht es als Ehre, neuer

Träger des Fußgängerzonenordens zu

werden. Er ist gespannt, welches Ordensunikat

ihm von der Goldschmiedemeisterin

Ursula Maahsen-Mallmann gefertigt werden

wird. „Der Karneval gehört im Rheinland,

speziell in Stadtteilen wie Burtscheid

und Horbach, einfach dazu und ist aus den

Dörfern und Städten als jahrhundertelang

bestehendes Brauchtum nicht wegzudenken.

Ich sehe es als Verpflichtung an, dieses Brauchtum

zu pflegen, zu fördern und zu unterstützen.

Daher engagieren wir uns sehr gerne

für den lokalen Karneval“, so Hambücker

in seiner Dankesrede. Im Rahmen der Open-

Air-Sitzung erhält Detlef Hambücker am Fettdonnerstag

2013 den Orden.

Er betätigte sich in der Reha-Klinik Schwertbad zunächst als

Einkäufer, später dann als F&B-Manager und wurde anschließend

Direktionsassistent. Seit Februar 1987 ist er als Geschäftsführer

der Reha-Klinik Schwertbad tätig. Seit 2002 ist er weiterhin

für das Ambulante Reha-Zentrum Schwertbad geschäftsführend

tätig. Im Oktober 2005 übernahm Detlef Hambücker auch die

Führung der Rheumaklinik Aachen als Verwaltungsdirektor und

am 01.01.2010 als Geschäftsführer die Verantwortung bis zu

deren Auflösung für die Massageschule an der Rheumaklinik Aachen.

Neben seinen beruflichen Aktivitäten übernahm er auch einige

Ehrenämter in Aachen. Detlef Hambücker ist 52 Jahre alt, verheiratet,

hat drei Töchter. Seine Ehefrau Petra, die ihn bei seinen

vielfältigen Beschäftigungen den Rücken frei hält, begleitet ihn

regelmäßig zu den vielen Veranstaltungen. Seine knappe Freizeit

gehört der Familie, der Pflege seines Hauses und dem schönen

Garten, denn in seinem Heimatort Horbach fühlt er sich sehr

wohl. Hier findet er die Ruhe und Muße in der körperlichen

Betätigung als Ausgleich zu seiner „kopflastigen“ Arbeit. Detlef Hambücker

und seine Familie sind ausgesprochene Fußball-Fans, insbesondere

von Alemannia Aachen. Seit mehr als 45 Jahren besucht

er, wenn immer es geht, die Spiele der Alemannia und dies nicht

nur in guten sondern auch in schlechten Zeiten des Vereins.

Anzeige

Der Ordensträger hat eine steile berufliche Karriere

hinter sich. Im Februar 1985 wechselte

Detlef Hambücker in die Gesundheitsbranche.


23

Tanz und Fitness

TSC Grün-Weiß bietet optimale

Möglichkeiten

Tanzen ist die ideale Bewegungsform,

um sich fit

zu halten. Beim Training

werden nicht nur körperliche

Aspekte wie Ausdauer, Beweglichkeit

und Koordination angesprochen.

Das Erlernen von

Schrittkombinationen und Figurenfolgen

im rhythmischen

Zusammenhang schult auch

intensiv das Gedächtnis. Das

Trainingspensum und die Intensität

des körperlichen Einsatzes kann

jeder selbst bestimmen und bei

Bedarf schonend dosieren. So

kann Tanzen unabhängig von

Alter, Figur und Trainingsstand

jederzeit begonnen werden. Im

Vordergrund stehen der Spaß und

auch der gesellige Kontakt mit den

anderen Teilnehmern.

Ab September bietet der Tanzsportclub Grün-Weiß Aquisgrana

Aachen wieder viele neue Tanzgruppen sowohl für Anfänger

als auch für Fortgeschrittene an. Kostenlose Probestunden sind

jederzeit möglich. Am Samstag, 01.09. um 16.30 Uhr startet

eine Schnuppergruppe für Standard- und Lateintänze. In Walzer,

Tango, Cha-Cha-Cha und vielen weiteren Tänzen werden die

Grundschritte, sowie erste Figuren und Drehungen unterrichtet.

Die Gruppe läuft über 12 Wochen. Eine Anfängergruppe speziell

für Jugendliche beginnt am Mittwoch, 05.09. um 16.30 Uhr.

Anzeige

6

Jahre

TOUCH

für

4,50 €

sonnen solange Sie wollen

auf unserem Lightshuttle

Öffnungszeiten:

MO - FR

SA

SO- u. FEIERTAGE

09.00 - 20.15

10.00 - 19.00

10.00 - 15.00

SONNENSTUDIO

The sun

In der Zeit vom

09.09 - 16.09.2012

20%

+5,- €

auf Abo-Karten

www.touchthesun.de

-25%

auf Barsonnen

Roder Weg 6 [neben ALDI]

52072 Aachen-Richterich

02 41 / 1 89 23 45

Wer südamerikanische Rhythmen liebt und schon etwas

tänzerische Vorerfahrung hat, ist in der Salsagruppe donnerstags

um 20.15 Uhr gut aufgehoben. Wer sich auch ohne Partner

tänzerisch fit halten möchte, für den sind die Gruppen Solo Latino

(donnerstags um 19 Uhr) und Zumba® (samstags um 11 Uhr)

geeignet. Beide Gruppen beinhalten eine Kombination aus Tanzschritten

und Fitnessübungen, die man alleine ausführt. Zumba®

ist sehr sportlich und Solo Latino eher tänzerisch ausgerichtet. Der

Einstieg in diese Gruppen ist ab sofort möglich.

Alle Gruppen finden im Clubheim in der Vetschauer Str. 9

in Aachen-Laurensberg statt (www.gruen-weiss-aachen.de).

Anmeldungen können entweder zu Kursbeginn oder per

Mail an info@gruen-weiss-aachen.de oder telefonisch unter

0241 - 17 55 76 (AB) vorgenommen werden.

Wer sich umfassend über die Gruppenangebote informieren

möchte, ist herzlich zur öffentlichen Präsentation am Samstag,

15.09., in der Rotunde des Elisenbrunnens am Friedrich-Wilhelm-

Platz in Aachen eingeladen. Ab 12 Uhr zeigen die Tänzer und

Tänzerinnen des Vereins abwechslungsreiche Tanzshows aus

allen Sparten. Der Eintritt ist frei.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine