Laurensberg, Richterich und Horbach

NicoHe

Jahrgang 3 - Ausgabe 4 - November 2012

1

zum Mitnehmen

kostenlos

TSV Carolus e. V.

stellt sich vor

Großstadtflair Aachen:

Spirit Yoga

Jugendkarlspreis:

Beste

Jungeuropäer gesucht

Das Stadtteilmagazin für

Laurensberg, Richterich und Horbach


2

Anzeige

Editorial

Solidarität mit den „Talbötern“

Ich bin wütend und

ärgere mich über die

Ohnmacht, mit der man

der Konzernzentrale

von Bombardier gegenübersteht.

Diese hat völlig

überraschend und selbst für

viele Insider nicht nachvollziehbar

die Schließung

des Traditionswerkes in

Aachen beschlossen.

Wissen Sie, meine erste

Stelle nach meinem

Studium trat ich im Jahr

1993 bei der Waggonfabrik

Talbot an, wo ich die

ersten 4 ½ Jahre meines

Berufslebens verbrachte.

Es war just die Zeit, als der Großkonzern Bombardier, der eigentlich vorher sein

Hauptgeschäft im Bereich von Wasser-Fun-Fahrzeugen hatte, beschloss, in das

Schienenfahrzeuggeschäft einzusteigen. Damals waren noch rund 2.000 Menschen

bei Talbot beschäftigt. Dann – nach der Übernahme durch Bombardier - begann

sukzessive der Abbau von Arbeitsplätzen, weil Arbeitskräfte halt teuer sind und

für viele dieser „Nieten in Nadelstreifen“ – auch Manager genannt – nicht der

Mensch zählt, der sich seit Generationen den Hintern für das Unternehmen aufreißt,

sondern nur die Kostenstelle. Und je weniger Kostenstellen, desto profi tabler

ist ein Unternehmen aus der Sicht dieser „Heuschrecken“. Nur: Wenn gar kein

Arbeitnehmer mehr da ist, dann kann man halt keinen Waggon mehr bauen – und

dann muss man halt den ganzen Standort schließen. So einfach ist das aus Sicht der

Schlipsträger mit Goldrandbrille.

An Perversion grenzt diese Entscheidung allerdings, weil das Aachener Werk derzeit

einen Großauftrag für die Stuttgarter S-Bahn abarbeitet. Gerade erst hat der

Betriebsrat beschlossen, von zwei auf drei Schichten aufzustocken, um diesen Auftrag

in der vorgegebenen Zeit abwickeln zu können. Wird der vereinbarte Liefertermin

nicht eingehalten, muss Bombardier dem Vernehmen nach eine Konventionalstrafe

von 50 Mio. Euro zahlen.

HALLOOOO? Ist da im Oberstübchen alles in Ordnung bei Euch Managern??? In

Aachen und Umgebung sowie bei uns Journalisten ist derzeit viel Solidarität zu

verspüren mit den Talbötern und ihren Familien. Diese Solidarität wird auch dringend

gebraucht. Es bleibt zu hoffen, dass irgendeiner in der deutschen Konzernzentrale

von Bombardier in Berlin zumindest die Grundrechenarten beherrscht. Dann wird

diese an Schwachsinn grenzende Entscheidung hoffentlich in den nächsten Tagen

zurückgenommen und der ohne Zweifel erhaltenswerte Standort Aachen mit seinen

überaus engagierten Mitarbeitern bleibt bestehen. Ich wünsche es mir im Namen

aller „Talböter“ von Herzen!

Ihr

Hartmut Hermanns

Herausgeber und Chefredakteur

Danke!

Wir bedanken uns herzlich bei unseren Inserenten und den Geschäftsleuten für die

Unterstützung unseres Stadtteilmagazins Nordwest aktuell und empfehlen unseren

Lesern deren Produkte und Dienstleistungen.


3

Inhaltsverzeichnis

TITEL:

BEZIRKSAMT RICHTERICH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 01

EDITORIAL . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 02

INHALTSVERZEICHNIS + IMPRESSUM . . . . . . . . . . 03

PORTRÄT ROEB & VAN HELDEN . . . . . . . . . . . . . 04

SÄNGERBALL MGV HORBACH . . . . . . . . . . . . . . . 05

GRAFFITI IM CUBE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 06

ABRISS TENNISHALLE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 07

PORTRÄT KURPARK TERRASSEN &

CAFÉ INTAKT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 08

WEIHNACHTSMARKT IN RICHTERICH . . . . . . . . 09

BUSSPONSORING PARZIVAL SCHULE . . . . . . 10/11

TERMINE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12/13

PLANUNG WERTSTOFFHOF LAURENSBERG . . . . 14

PROJEKT STARTKLAR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

VORBERICHT WEIHNACHTSBASAR IN ORSBACH

+ KONZERTHINWEIS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

WAHL SENIORENRAT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

DAS DA THEATER + NE MOFFEL ÖCHER PLATT . . . 17

IN WÜRDE ABSCHIED NEHMEN +

IMMOBILIENRATGEBER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18

B358N . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19

NACHBERICHT OKTOBERFEST HAUS LINDE . . . . . . . . 20

KG KOE JONGE & SCHLOSS SCHÖNAU . . . . . . . . . . . . . . 21

RÜCKBLICK WELTKINDERTAG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

TSC GRÜN WEISS AACHEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23

RÜCKSEITE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

Impressum

Erscheinungsweise: monatlich, jeweils zum Monatsanfang

Auflage: 6.000 Stück

Verteilung:

Kostenlose Verteilung über Auslegestellen im Raum Laurensberg und Richterich (in

Geschäften und öffentlichen Gebäuden sowie Banken und Sparkassen).

Redaktions- und Anzeigenschluss:

um den 20. eines jeden Monats

Herausgeber und V.i.S.d.P.:

Euregio Marketing UG i.G.

Hartmut Hermanns

Marc André Mainz

Süsterfeldstraße 83, 52072 Aachen

Mail: NordWest@euregio-aktuell.eu

Web: www.euregio-aktuell.eu

Chefredakteur:

Hartmut Hermanns

Redaktion:

Pfalzgrafenstraße 61, 52072 Aachen

Telefon: +49 (241) 936 787 15

Anzeigenleitung:

Ellen Niepel-Muntenaar

Mobil: +49-1520-150 67 59

enm@euregio-aktuell.eu

Layout/

Gestaltung:

Euregio Marketing UG i.G.

Druck:

Druck & Verlagshaus

Mainz GmbH Aachen

www.druckservice-aachen.de

Anzeige

Anzeige


4

Umfangreiches Therapiespektrum

Die Physiotherapiepraxis Roeb & Von Helden widmet sich

ganz der Förderung von Gesundheit und der Steigerung der Lebensqualität

Am m 1. Februar 2005 wagten die beiden staatlich geprüften

Physiotherapeuten Thomas Roeb und Simone von Helden den Schritt

aus dem Angestelltenverhältnis in die Selbstständigkeit. Sie gründeten

gemeinsam die Laurensberger Praxis für Physiotherapie im Ärztehaus

an der Roermonder Straße. „Profundes Fachwissen, Engagement und kontinuierliche

Weiterbildung bildeten vor sieben Jahren die Basis für Therapieerfolg und

Befundverbesserung. Da ich zu diesem Zeitpunkt bereits rund 20 Jahre im Bereich

der Physiotherapie in Laurensberg tätig war, konnten wir uns schnell einen verlässlichen

Kundenstamm aufbauen“, sagt Thomas Roeb.

Mittlerweile sind zu den zwei Gründern drei Kolleginnen dazugekommen. Zwei

davon sind Diplom-Physiotherapeutinnen und eine weitere Kollegin arbeitet

schwerpunktmäßig im Außendienst, macht Hausbesuche und besitzt gute

Kenntnisse im Bereich der neurophysiologischen Erkrankungen. Während Simone

von Helden ihr Examen als staatlich geprüfte Physiotherapeutin 2002 absolvierte,

konnte Thomas Roeb seine Ausbildung bereits 1987 erfolgreich abschließen. Die

beiden „Physios“ harmonieren in ihrer Arbeit schon seit ihrer gemeinsamen Zeit

im Angestelltenverhältnis hervorragend und ergänzen sich in ihrer Praxis optimal.

In der Roermonder Straße befi nden sich vier moderne Behandlungsräume, die alle

denkbaren Formen der Physiotherapie komfortabel ermöglichen.

„Wir können unseren Patienten ein umfangreiches Spektrum an therapeutischen und

vorbeugenden Maßnahmen anbieten. Unsere Schwerpunkte liegen im Bereich der

orthopädischen Erkrankungen (z. B. Rücken, Knie, Hüfte). Darüber hinaus werden u.

a. Fangobehandlungen und klassische Massagen angeboten. Lymphdrainage gehört

natürlich auch zu unserem umfangreichen Therapieangebot“, erläutert Simone von

Helden das Praxiskonzept. Ziel der physiotherapeutischen Arbeit ist die Beseitigung

bzw. Linderung von Krankheiten und Krankheitssymptomen, die Förderung von

Gesundheit und die Steigerung von Lebensqualität: „So ist nicht nur der Patient gut

bei uns aufgehoben, sondern auch der Gesunde, der durch gezielte Beratung etwas

Sinnvolles für sich tun möchte. Wir sind überzeugt von der Stärke unseres Teams

mit den einzelnen unterschiedlichen Fähigkeiten. Uns ist es wichtig, dass sich alle

Patienten, aber auch unsere Mitarbeiter in unserer Praxis wohlfühlen und ein Klima

des gegenseitigen Respekts und Vertrauens vorherrscht“, betont Thomas Roeb.

Die Physiotherapiepraxis Roeb & von Helden verfolgt in der Therapie ein ganzheitliches

Konzept, indem medizinische, aber auch psychische und soziale Aspekte

berücksichtigt werden. Neben der ärztlichen Verordnung bestimmen die aktuelle

Befi ndlichkeit und Symptomatik, sowie die Wünsche des Patienten die therapeutische

Vorgehensweise: „Wir verpfl ichten uns, den Patienten nach dem neuesten

Erkenntnisstand der Physiotherapie zielorientiert zu behandeln und dabei

individuellen Ansprüchen gerecht zu werden. Durch Spezialisierung einzelner

Therapeuten auf spezielle Krankheitsbilder garantieren wir bestmögliche physiotherapeutische

Betreuung. Aufrichtigkeit hinsichtlich erreichbarer Ziele ist selbstverständlich“,

berichtet Simone von Helden, die seit kurzem nach einem einjährigen

Mutterschaftsurlaub wieder Vollzeit arbeitet, aus der täglichen Praxis.

Mit den Ärzten aus Laurensberg und der näheren Umgebung bestehen gute

Kooperationen. Patienten können für Therapien wie Aromamassagen, Hot Stoneoder

Aloe Vera-Behandlungen auch ohne Rezept oder Überweisung in die Praxis

kommen. Die Öffnungszeiten sind Mo. – Fr. von 7 bis 19 Uhr.

Ihre Kontaktadresse:

Physiotherapie Laurensberg

Thomas Roeb & Simone von Helden

Roermonder Str. 326

52072 Aachen

Telefon: 0241 - 18 93 999

E-Mail: physiotherapie-laurensberg@t-online.de

www.physiotherapie-laurensberg.de

Anzeige


5

Horbacher Sänger sind treu

Hans Gülpen ist seit 70 Jahren und Franz Merx seit 60 Jahren

Mitglied des Männerchors St.-Marien-Gesangverein Aachen-Horbach

und die Sängerin Marga Förster baten zum Tanz. Eine Tombola mit tollen Preisen

gab es ebenfalls.

Die große Sängerfamilie des St. Marien-Gesangvereins feierte bei bester Laune.

Manche Trinksprüche stimmten die Sänger an und der ganze Saal sang mit. An

diesem Abend stand die sehr gute Kameradschaft der Sänger untereinander im

Mittelpunkt. Bis weit nach Mitternacht wurde gefeiert.

Anzeige

Im Rahmen des Sängerballs in Horbach konnte der Männerchor St.-Marien-

Gesangverein Aachen-Horbach jetzt zwei Ehrungen mit Seltenheitswert

vornehmen. Seit 1952 ist Franz Merx nunmehr Mitglied des Meisterchores,

während der heute 85-jährige Hans Gülpen für sage und schreibe 70 Jahre

Mitgliedschaft vom Chorvorsitzenden Heinz Pontzen geehrt werden konnte. „Als

die Berliner Mauer errichtet wurde, war Hans schon fast 20 Jahre Mitglied im Chor

und als sei eingerissen wurde, waren es nahezu 50 Jahre“, gab Pontzen einen historischen

Vergleich der unglaublichen Zeitspanne. Der Vorsitzende lobte den seltenen

Jubilar für seien eisernen Disziplin und betonte, dass er Hans Gülpen jedes Jahr

wieder für die meisten Probenteilnahmen und das pünktlichste Erscheinen ehren

dürfe. Die Auszeichnung des Jubilars riss die Anwesenden im Saal Bosten in Horbach

zu wahren Begeisterungsstürmen hin und es gab minutenlange stehende Ovationen

– so wie sonst nur, wenn ein Filmschauspieler mit dem Oskar für sein Lebenswerk

geehrt wird. Das war selbst für den gestandenen, disziplinierten Sänger Hans

Gülpen zu viel und ein paar Tränen der Rührung waren die Folge. Als Anerkennung

erhielt er einen vom Sangesbruder Erwin Hermes angefertigten Bildband über

sein langes musikalisches Wirken im Chor. Außerdem erhielt er 2 Eintrittskarten

für den Besuch einer Veranstaltung von Jürgen B. Hausmann. Neben Hans Gülpen

und Franz Merx wurde auch noch Dr. Walter Frenzel sen. für 25 Jahre Chorgesang

geehrt. Bemerkenswert war auch, dass Chorleiter und Dirigent Ando Gouders jetzt

bereits 25 Jahre im Dienst verschiedener hervorragender Chöre „am Pult den

Dirigentenstab“ schwingt.

Nachdem der Chor am 20. Mai 2012 in Hamm in Westfalen zum elften Male

in ununterbrochener Reihenfolge den Titel „Meisterchor im ChorVerband NRW

e. V.“ mit dem tollen Ergebnis von 4 x sehr gut erreichen konnte, wurde dieser

herausragende Erfolg beim Sängerball nochmals im Saal Bosten/Wirtz gebührend

gefeiert. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Heinz Pontzen hat der

alte und neue Meisterchor unter der bewährten Leitung von Chordirektor Ando

Gouders den Abend musikalisch eröffnet. Es erklangen die Lieder „Das Mädchen

aus Scheveningen“, „Zu Lauterbach“, „Mädchen mit den blauen Augen“ und

„Zum Tanze da geht ein Mädel“.

Der Frauenchor „Choir of Voices“ aus den Niederlanden (Limburger Raum) unter

der Leitung von Han Boosten (Klavierbegleitung Anneke van der Werth) wartete mit

Liedern aus Operetten und Musicals auf (z. B. Vilja-Lied von Franz Lehár, Can´t help

falling in love von Weiss/Peretti/Cretore sowie von Andrew Lloyd Webber die Werke

„The last man in my life“, „Love changes Everything“ und „Amigos Para Siempre“).

Die Sangesbrüder Leo Leinesser (Granada), Heinz-Albert Vossenberger (Ich bete

an die Macht der Liebe), Erwin Hermes (Die 3 Weinkenner)und Christian Brülls (2

Balladen) ließen ihre schönen Stimmen jeweils solistisch erklingen. Sie wurden am

Klavier von dem Sangesbruder und Vizedirigenten des Chores Helmut Schlicher

begleitet. Zwei Sketche des Humoristen Manfred Dreschers aus Alsdorf als „En ärm

Ehefrau“ und als „Ene ärme Ehemann“ folgten. Der Alleinunterhalter Rainer Kurth

Eva´s Mode Shop

Grünenthalerstr.10

52072 Aachen-Richterich

0241-14626

evabernards@gmx.de

Nutzen Sie das Internet

zur Reiseplanung -

aber buchen Sie über

uns mit 2% Preisvorteil!

Unglaublich?

Informationen unter

Tel. 0241-929 10 10

Mo.-Fr.

Sa.

Größen 36 - 48

10 - 13 Uhr

15 - 18.30 Uhr

10 - 13 Uhr

Die neuen

Sommerkataloge 2013

sind da!

Das bieten wir:

· Abholservice von Zuhause

· Kreuzfahrten aller Art

· Namenhafte Veranstalter

· Individuelle Beratung

· Spezieller Service für Senioren

Rathausstr. 5

52072 Aachen-Laurensberg

Tel. 0241-929 10 10

www.laurensberger-reisebuero.de


6

Cube verschönert Fassade

Das Jugendbegegnungszentrum in Richterich wurde im Innen

und Außenbereich mit anspruchsvollen Graffitis ausgestattet

Oft ist ein Graffi ti an der Fassade für den jeweiligen Hausbesitzer ein

Ärgernis. Nicht so im Falle des Cube in Richterich, wo seit neuestem

ein großes anspruchsvolles Graffi ti die Fassade verschönert. Auch im

Innenbereich fi ndet sich ein neues tolles gespraytes Werk an der Wand.

Das eigentlich Bemerkenswerte daran ist, dass nicht nur der in der Euregio bekannte

Graffi ti-Künstler Lars Kessler Hand und Sprühdose angelegt hat, sondern auch Kids und

Jugendliche aus Richterich. Sie fanden sich nahezu jeden Tag der Herbstferien im Cube

ein und ließen sich von Lars Kessler in die Geheimnisse der Graffi ti-Kunst einweihen.

Damit einher ging auch eine Lektion in den Bereichen Moral und Sozialverhalten,

wobei die Jugendlichen lernten, dass Graffi ti durchaus etwas sehr Positives sein kann

und nicht unbedingt etwas mit Vandalismus zu tun haben muss.

Graffi ti, als Kunstrichtung, wurde Ende der Siebziger in New York geboren und schwappte

Ende der Achtziger über den Teich nach Europa. Seitdem zeigen „Europäische Künstler

und Sprüher“ welche Möglichkeiten mit der Spraydose bestehen...

2002 gründet der Künstler und Designer Lars Kessler, in der Szene unter dem Pseudonym

LAKE13 bekannt, das Atelier „Lake“. Das Atelier versteht sich als kreativer Treffpunkt

für Graffi tisprayerund Anlaufpunkt für Kunstinteressierte. Der Graffi tikünstler LAKE13

gehört zu den Pionieren der Aachener Graffi tiszene und ist bereits seit 1988 der

Kunst von der Straße verschrieben. Eine enge Zusammenarbeit mit einem Netzwerk

aus Handwerksbetrieben, Galerien und Künstlern ermöglicht es dabei, ein perfektes

Resultat an seine Kunden weiterzuleiten. Dazu gehört unter anderem die Planung

und Realisierung von Wandgestaltungen, Workshops und Ausstellungen. Und einen

duieser Wokshops führte Kessler nun eben im Cube in Richterich durch. Der Erfolg ist

deutlich sichtbar…

Terminhinweis Cube:

Das Team vom Cube Richterich unter der Leitung von Roger Hinssen

wird aktiv am Weihnachtsmarkt in Richterich teilnehmen, der am 1. und

2. Dezember stattfindet. Dabei wird eine Vorleseecke für kleinere Kinder

angeboten, in der Viertklässler Weihnachtsgeschichten erzählen. Darüber

hinaus wird gemeinsam und unter Anleitung gebastelt. Die gebastelten

Gegenstände werden auf dem Vorplatz der Peter-Schwarzenberg-Halle

an den großen Weihnachtsbaum gehängt. Weiterhin im Angebot sind

Weihnachtskurzfilme (Pippi Langstrumpf etc.) für Kids im TV-Raum und

der Verkauf von selbstgebackenen Keksen sowie von Kinderpunsch.

Alle Infos unter:

www.graffiti-aachen.com und www.vandalismdoesntexist.com

Anzeige


7

Spektakulärer Abriss

Richtericher Tennishalle

weicht kleinem Neubaugebiet

Anzeige

Der letzte Aufschlag ist schon lange serviert und der letzte Volley ist schon

lange im Feld des Gegners platziert worden. Das war schon im April

dieses Jahres. Seither war es still rund um die Tennishalle, die seit 1971

an der Grünenthaler Straße in Richterich das Straßenbild dominierte. Die

Stille ist nun den Baggern und großen Container-LKW gewichen, die die Tennishalle

mit allen Nebengebäuden dem Erdboden gleich gemacht haben. Viele Schaulustige

und Zuschauer sahen sich den spektakulären Abriss an, der in vergleichsweise kurzer

Zeit über die Bühne ging.

Der Besitzer der Tennishalle, Michael Sommer, begründete in einem kurzen Statement

gegenüber unserem Magazin Nordwest aktuell seine Entscheidung: „Der Tennissport

ist schon seit vielen Jahren auf dem absteigenden Ast. Das machte sich ganz deutlich

in der Auslastung der Halle bemerkbar. Damit einher ging natürlich auch der

nachlassende Gästebesuch in der Restauration, die der Tennishalle angeschlossen

war. Somit sind wir zu der Überzeugung gelangt, dass sich der weitere Betrieb der

Tennishalle Richterich einfach nicht mehr wirtschaftlich darstellen lässt.“

Auf der 16.000 Quadratmeter umfassenden Fläche der ehemaligen Tennishalle ist

nunmehr ein kleines Neubaugebiet geplant. Allerdings sollen nach Maßgabe der

Stadt Aachen maximal 6.000 Quadratmeter bebaut werden und die restliche Fläche

als Grünland bestehen bleiben. Somit läuft es wahrscheinlich darauf hinaus, dass

entlang der Grünenthaler Straße sechs oder sieben zweigeschossige Doppelhäuser

gebaut werden, die jeweils eine Wohnfl äche bis zu 170 Quadratmeter besitzen.

„Die Aufl agen der Stadt können wir erfüllen. Ich gehe sogar davon aus, dass nach

Bauabschluss der Doppelhäuser mehr Grünfl äche als zuvor vorhanden ist“, so

Michael Sommer. Unerlässlich wird aber wahrscheinlich ein Lärmschutz sein, um

die neuen Siedler an der Grünenthaler Straße entsprechend vom nahegelegenen

Fußball- und Bolzplatz abzuschotten. Dem Vernehmen nach kann mit dem Bau der

ersten Häuser bereits im Frühjahr 2013 begonnen werden.

Immer da, immer nah.

Rundum ein gutes Gefühl –

alles versichert.

Sind Sie und Ihre Familie, Ihr Auto, Ihr Hab

und Gut, gegen finanziellen Schaden geschützt?

Wir versichern Sie rundum. Ein gutes Gefühl.

Geschäftsstellenleiter Dirk Müllejans

Horbacher Straße 40 • 52072 Aachen

Telefon 0241 1697922

www.provinzial.com


8

Tagen, feiern und genießen

Die Kurpark-Terrassen und das integrierte Café Intakt gehören zu den absoluten Top-Locations in Aachen

Im Herzen von Aachen-Burtscheid gelegen haben sich die Kurpark-Terrassen

und das integrierte Café Intakt als Top-Veranstaltungsort weit über die

Grenzen Aachens hinaus einen hervorragenden Ruf erworben. Nicht nur die

in Aachen ansässigen Vereine und Organisationen schätzen die großzügigen

Räumlichkeiten und die anspruchsvolle Gastronomie. Die Kurpark-Terrassen und

das Café Intakt bieten genügend Platz und ein wunderschönes Ambiente für

verschiedene Anlässe – angefangen von kleinen, familiären Feiern im Kreise von 60

Personen, wie Verlobung und Hochzeit, Geburtstage, Kommunion, bis hin zu großen

Festen wie z. B. Weihnachtsfeiern von Firmen bis zu 300 Personen.

Events, die hier regelmäßig stattfi nden und sowohl das kulturelle Leben, als auch die

Freizeitgestaltung in Aachen nachhaltig prägen. Legendäre Jazz-Abende, Big-Band-

Konzerte oder auch Antik-Märkte ziehen viele Leute aus nah und fern an: „Bei uns ist

in den Sälen eigentlich immer etwas los. Dabei ist das Angebot unheimlich vielfältig

und bietet von 8 bis 80 Jahren für jeden Menschen etwas“, berichtet Ralf Bremen.

In den Kurpark-Terrassen kann man auch bei Live-Musik der bekannten Cover-Band

„Don’t Stop“ ins neue Jahr feiern. Am 31.12. geht es um 20.30 Uhr los. Der Eintritt

kostet im Vorverkauf 15 Euro + Vorverkaufsgebühr und an der Abendkasse 18 Euro.

Auf den informativen Internetseiten www.kurpark-terrassen.de können sich die

Gäste die Aufteilung der Räumlichkeiten in den Kurpark-Terrassen und dem Café

Intakt ansehen. Hier bekommt man übersichtlich die verschiedenen Säle und deren

Lage zueinander angezeigt. Der Inhaber der Kurparkterrassen, Ralf Bremen, ist ein

erfahrener Gastronom und Veranstaltungsmanager: „Wir helfen Ihnen gerne bei der

Wahl des richtigen Raumes für Ihre Veranstaltung. Sprechen Sie uns einfach an, wir

freuen uns auf Sie. Gerne können Sie mit uns nach vorheriger Absprache einmal

einen kleinen Rundgang durch die Kurpark-Terrassen unternehmen, um sich von der

Lage der Säle zu überzeugen.“

Gut zu wissen, dass man in den Kurpark-Terrassen nicht nur Veranstaltungen abhalten

kann, sondern einfach auch die gepflegte Gastronomie im Café Intakt genießen kann.

Hier ist die Küche durchgängig von 11.30 bis 22 Uhr geöffnet. Ein Besuch im Café Intakt

bietet den Gästen jederzeit einen Moment Auszeit vom Alltag. Bei wärmeren Temperaturen

kann man sich auch auf der großen Terrasse mit den hervorragenden Speisen und Getränke

verwöhnen lassen: „Wir laden Sie herzlich ein, die Vielfalt unserer Küche kennenzulernen

oder einfach mal ‚auf ein Bier‘ vorbei zu kommen. Bei uns können Sie eine schöne Auszeit

vom Alltag nehmen und sich eine Art Kurzurlaub mitten in Aachen gönnen“, sagt Ralf

Bremen mit einem Augenzwinkern.

Alle Informationen unter folgender Kontaktadresse:

Kurpark-Terrassen & Café Intakt

Inhaber: Ralf Bremen

Dammstr. 40

D-52066 Aachen

Telefon: 02 41 - 6 66 96

Fax: 02 41 - 6 60 23

E-Mail: info@kurpark-terrassen.de

www.kurpark-terrassen.de

Anzeige

Selbstverständlich fi ndet man im Café Intakt in den Kurpark-Terrassen auf der Karte

auch etwas für den kleinen Appetit oder die leider oft viel zu kurze Mittagspause.

Wenn man etwas länger Zeit hat, erhält man aus der Küche auch ein schmackhaftes

Menü z. B. ein Salat mit Champignons und geröstetem Speck, ein Cordon-Bleu mit

Kroketten und Saisongemüse sowie als Nachspeise Crepes in Brandy-Fruchtmark mit

Moussenocken für nur 17,50 €. „Bei uns werden alle Zutaten frisch eingekauft und in

der Küche mit viel Know-how und Liebe zum Detail zubereitet“, betont Ralf Bremen.

Bekannt und beliebt sind die Kurpark-Terrassen bei den Menschen in Aachen, in

der Städteregion und dem benachbarten Grenzland für die tollen Konzerte und


9

Weihnachtsmarkt in

Richterich

Rund um die Peter-Schwarzenberg-Halle geht es

am Samstag, 1.12. und Sonntag, 2.12. wieder los

Anzeige

Wie im Vorjahr startet in Richterich wieder der Weihnachtsmarkt auf

dem Vorplatz der Peter-Schwarzenberg-Halle. „Wir haben mit dem

Bezirksamt Richterich vereinbart, dass wir bei schlechtem Wetter

die Buden sogar in der Halle aufbauen dürfen, so dass die Gäste

des Weihnachtsmarktes nicht der unter Umständen schlechten Witterung wie im

letzten Jahr ausgesetzt sind“, sagt „Chef-Organisatorin“ Anita Borkowitz.

Am Samstag, dem 01.12. läuft das Programm von 16 bis 21 Uhr. Der darauffolgende

Sonntag wird bereits um 12 Uhr eingeläutet und die Buden des diesjährigen

Weihnachtsmarktes werden gegen 19 Uhr geschlossen. Natürlich ist zur

musikalischen Untermalung der Instrumentalverein Richterich dabei. In der Peter-

Schwarzenberg-Halle gibt es Kaffee und Kuchen. Wie immer kümmern sich die

Närrischen Frauen-Richterich um das leibliche Wohl der Gäste. Weitere Ortsvereine

wie z. B. die Schützen, Rhenania Richterich und die KG Koe Jonge haben ihr

Mitwirken am Weihnachtsmarkt bereits angekündigt. Gerechnet wird auch mit dem

Besuch vom Nikolaus, der für die Kinder sicherlich einige kleine Überraschungen

im Gepäck hat.

Auf dem Platz gibt es selbstverständlich Glühwein und Reibekuchen und auch schön

geschmückte Buden mit vielen schönen Dingen wie z. B. Töpfereiartikel, handgewalkte

Mützen und Kindersachen, Schmuck, selbstgemachte Kerzen, Marmeladen,

Eierlikör und Plätzchen, an denen man sich erfreuen kann.

Gesucht werden noch aktive, tatkräftige Helfer, die beim Aufbau des

Weihnachtsmarktes und der Buden mit anpacken. Der Weihnachtsmarkt sollte wieder

zum nicht wegzudenkenden Bestandteil der Richtericher Stadtteilgemeinschaft

werden. Dazu ist es aber unerlässlich, dass die Arbeit auf viele Schultern verteilt

wird. Wer also seine helfende Hand anbieten möchte, wendet sich bitte an Anita

Borkowitz, Telefon 0241-171289.

Anzeige


stermanns

Druckerei

Johann Stermanns GmbH & Co. KG

Spezialbetrieb für Etiketten und Musterkarten

Kühlwetterstr.46 • 52072 Aachen

Telefon 0241 / 83051

Telefax 0241 / 875724

info@stermanns.de

www.stermanns.de

Engineering + Service für Forschung und Industrie

Entwicklung | Konstruktion | Zeichnungspflege | Mechanik

Feinwerktechnik | E-Technik | Vakuum | Fertigung und Bau

Lieferung von Prototypen und Kleinserien

Langjährige Erfahrungen als Entwicklungspartner und

supplier für Halbleiterindustrie und Lasertechnologie

Telefon 0241 8906-404 | www.clermont-partner.de

Neuer Bus für die

Parzival-Schule

Rund 50 Unternehmen aus Aachen und Umgebung

sponsern das brandneue Transportmittel

Die Parzival-Schule ist eine Förderschule mit den Förderschwerpunkten Lernen, geistige

Entwicklung, emotional-soziale Entwicklung und Sprache. Die pädagogische Grundlage

ist die Heilpädagogik Rudolf Steiners. Die Parzival-Schule wurde 2006 gegründet und

erhielt die staatliche Anerkennung als private Ersatzschule mit zunächst 10 Klassen.

Die Schule ist an der Aachen- und-Münchener-Allee 5 angesiedelt und 2009 wurden die neuen

Gebäude (Klassentrakt sowie Mehrzweckgebäude mit Aula, Mensa und Turnhalle) eingeweiht.

Aktuell besuchen 93 Mädchen und Jungen in 12 Klassen die Parzival-Schule. Möglich sind bis zu

120 Schülerinnen und Schüler. In jeder Klasse lernen Kinder mit unterschiedlichem Förderbedarf

gemeinsam. Dazu zählen die Bereiche Lernen, geistige Entwicklung, emotional-soziale Entwicklung

und Sprache. Als private Schule ist die Parzival-Schule auch in Zukunft auf die Unterstützung von

Freunden und Förderern angewiesen.


Obst, Gemüse und mehr.

Aus kontrolliert biologischem

Anbau. Direkt ins Haus.

Silvia

WIR BAGGERN DA,

WO ANDERE

NOCH SCHAUFELN!

Abbrucharbeiten | Erdarbeiten | Entkernung

Silvia Staritz · Mauerstraße 21a · 52223 Stolberg/Aachen

Fon 0 24 02 - 9744 855 · Fax 0 24 02 -76 46 65 · Mobil 0175 - 24 71711

E-Mail: info@abbruch-star.de · Internet: www.abbruch-star.de

Das Spendenkonto des Fördervereins bei der Sparkasse Aachen (BLZ 390 500 00) hat

die Kontonummer 36 02 33 07. Mit einer Spende an den Verein „Kinder in die Mitte“

(Konto 10 21 11 10 11 bei der Pax Bank BLZ 370 601 93; Stichwort „Parzival“) können Sie helfen:

Der Verein stockt Ihre Spende auf.

Alle Infos auf www.parzival-schule-aachen.de

Apropos helfen: Rund 50 Unternehmen aus Aachen und der nahen Umgebung haben jetzt einen

Kleinbus für die Parzival-Schule gesponsert. Im Rahmen einer Feierstunde fand die Übergabe des

neuen Gefährts statt. Vorher stellten SchülerInnen und LehrerInnen auf der Bühne der Aula unter

anderem spielerisch die Transportprobleme für die SchülerInnen dar, die jetzt durch den brandneuen

Bus nahezu gelöst sind.

So ist z. B. ein Ausfl ug in den Tierpark oder auch zu anderen Freizeitgeländen nun

wesentlich besser zu verwirklichen. Die Schulleitung dankte den beteiligten Unternehmen,

deren Logo auf dem neuen Schulbus prangt, von Herzen und überreichte jedem

Unternehmensvertreter eine Dankesurkunde. Ein ganz besonderes Dankeschön seitens

der Schulleitung ging an Angelika Thumser von der Firma Niesel Fahrzeugsponsoring

(www.niesel-fahrzeugsponsoring.de), die durch ihren unermüdlichen Einsatz die Sponsoren

gewinnen konnte.

● PCB Design

● PCB Herstellung

● PCB Bestückung

● PCB Reparatur

● Kabel- und Bedrahtungstechniken

Dokument: ssv_798227.eps;Seite: 1;Format: (73.73 x 50.09 mm);Auszug: Vollfarbe;Datum: 04.Mar 2008 07:58:22

ANRUFEN A ansehen A verlieben Verlieben

EINZIEHEN E R ather Heide 4

5 2134 Herzogenrath

Tel. 0 2 4 06- 6 6 8 8 9 63

M obil: 0 1 77 - 20 3 4 2 18

Web: www.jgimmobilien.de

• Kostenfreie Info-Abende + Probeunterricht

• Je nach Vorbildung flexibler Ausbildungseinstieg

• Erprobte Lernkonzepte für erfolgreiche

Prüfungen beim Gesundheitsamt

» Aktuelle Termine + Infos: www.middelpunkt.de

Heilpraktiker

Gesundheitsberater

Sanitäter

Heilpraktiker Psychotherapie

Psychologischer Berater

Institut middelpunkt · Melatener Straße 161 · D-52074 Aachen

Telefon: 0241 877777 · mail@middelpunkt.de · www.middelpunkt.de


12

Termine

Richterich und Laurensberg

November/November 2012

Tapas-Buffet

9,50 € p.P. (10 Teile)

Datteln im Speckmantel

Marinierte Scampis

getrocknete Tomaten mit Oliven

marinierte Mozzarellaspießchen

Seranoschinken mit Melone

Hähnchenspieße & Jalapenos

Auberginencreme

Avocadocreme mit Nachos

Bruscetta & Frisches Baguette

Fingerfood

„America“

11,50€ p.P. (8-9 Teile)

Puten-Mangowraps

Minihamburger & Chicken Nuggets

Hot dogs & belegte Bagels

Hähnchen-Fruchtspieße mit

Dip

Donuts und Muffins

GUTSCHEIN

Bei einer Bestellung der

oben aufgeführten

Menues für 10 Pers. gewähren

wir einmalig

10,-€ RABATT

bis zum 30.09.12

Wann Uhrzeit Was Wo

Sa, 03.11.2012

11:00 Uhr - 12:00 Uhr

ZumbaR-Gruppe im TSC Grün-Weiß Aquisgrana Aachen

Infos unter www.gruen-weiss-aachen.de,

Einstieg jederzeit möglich

Clubheim,

Vetschauer Str. 9

So, 04.11.2012 11:00 Uhr - 12:30 Uhr OSV II - FV Haaren III Sportplatz Bungartsweg

Mo, 05.11.2012

08:30 Uhr - 12:00 Uhr

13:30 Uhr - 15:30 Uhr

16:30 Uhr

Tag der offenen Tür in der städt. KiTa/ Familienzentrum.

An diesem Tag wird Frau Mattay, MA Pädagogin der

Familien und Sozialberatung West/ Diakonisches Werk,

in der Zeit von 8.30 Uhr- 10.00 Uhr und von 14.15 Uhr-

16.00 Uhr vor Ort beratend zur Verfügung stehen.

Anfängergruppe Gesellschaftstanz für Jugendliche startet

im TSC Grün-Weiß Aquisgrana Aachen

Infos unter www.gruen-weiss-aachen.de

Grünenthaler Str. 90

Clubheim,

Vetschauer Str. 9

Mi, 07.11.2012 19:00 Uhr - 20:00 Uhr „Gedenkstätten – Gräber – Friedhöfe “, Fotoclub 2000 Schloss Schönau

Do, 08.11.2012

Sa, 10.11.2012 -

15:00 Uhr - 17.00 Uhr

Seniorennachmittag mit Kaffee und Kuchen und

Tonbildschau von Wolfgang Schönrock

Seniorentreff der Pfarre St. Martinus

Interne Proklamation

KG ‚Koe Jonge’

Pfarrsaal

Horbacher Str. 52

Schloss Schönau

20:00 Uhr Konzert oder Vortrag Kulturkreis Richterich Schloss Schönau

Sa, 10.11.2012 11:00 Uhr -12:00 Uhr

ZumbaR-Gruppe im TSC Grün-Weiß Aquisgrana Aachen

Infos unter www.gruen-weiss-aachen.de,

Einstieg jederzeit möglich

Freitag, 09.11.2012 bis

Sonntag,11.11.2012

Pfarrpatrozinium

So, 11.11.2012 14:30 Uhr Rhenania Richterich - Jugendsport Wenau

Clubheim,

Vetschauer Str. 9

St. Martinus

Mo, 12.11.2012 - Martinsumzug St. Martinus

Do, 15.11.2012

Sa, 17.11.2012

15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Sankt Martin

Seniorentreff der Pfarre St. Martinus

Pfarrsaal

Horbacher Str. 52

19:30 Uhr Jahresabschluss Heimatfreunde Schloss Schönau

11:00 Uhr - 12: 00 Uhr

ZumbaR-Gruppe im TSC Grün-Weiß Aquisgrana Aachen

Infos unter www.gruen-weiss-aachen.de,

Einstieg jederzeit möglich

Clubheim,

Vetschauer Str. 9

19:00 Uhr Prinzenproklamation KG ‚Koe Jonge’ Peter-Schwarzenberg-Halle

So, 18.11.2012 11:00 Uhr OSV II - Arm. Eilendorf III Sportplatz Bungartsweg

11:00 Uhr

- Handarbeitsbasar, Handarbeitskreis St. Martinus,

- Volkstrauertag, Gedenkfeier Ehrenmal Horbach

Schloss Schönau

Fr, 23.11.2012 siehe Beschr.

Filmnacht

Kinder ab 6 Jahre: 16:30 Uhr – 18:00 Uhr,

St. Martinus

Jugendliche ab 12 Jahre: 19:00 Uhr - 21:30 Uhr

Sa, 24.11.2012 -

Cäcilienfest

Kirchenchor

St. Martinus

Sa, 24.11.2012

So, 25.11.2012

ab 14:00 Uhr

10:00 Uhr

Adventsturnier für die D- und C-Klassen im Lateinund

Standardtanzen im Tanzsportclub Grün-Weiß

Aquisgrana Aachen

Infos unter www.gruen-weiss-aachen.de

Cäcilienfest

Kirchenchor

Clubheim,

Vetschauer Str. 9

St. Heinrich, Horbach

11:00 Uhr - 18:00 Uhr Weihnachtsbasar der Schützenfrauen Alte Schule Lemierser Berg

20:00 Uhr - 22:00 Uhr

FrauenKaffeeKlatsch

Zum Austausch von Alltäglichem und Nicht-

Alltäglichem für alle Frauen aus Orsbach und Lemiers,

Café Belle Vue

Info: Tel. 173892

Sa, 01.12.2012 19:30 Uhr Herbstkonzert, St. Marien-Gesangverein Schulzentrum Laurensberg

Sa, 01.12.2012 bis So, 02.12.2012 Weihnachtsmarkt Richterich Turnhallenvorplatz

14:30 Uhr Rhenania Richterich - VfL 08 Vichttal

14:30 Uhr - 16:30 Uhr OSV I - Arm. Eilendorf II Sportplatz Bungartsweg


Termine Orsbach

November/November 2012

Wann Was Wo

Regelmäßige Termine

Jeden Montag

19:45 Uhr -

20:45 Uhr

Kirchenchor, Info: (0241) 14630 (M. Uth)

20:30 Uhr

Freizeit - Fußball

Info Tel.: (0241) 17 44 86 (N. Schaad)

Jeden Dienstag

09:30 Uhr -

11:30 Uhr

Senioren-Einkauf und Kurier-Dienst

Mathe-Treff

16:00 Uhr Hausaufgaben-Betreuung im Fach Mathematik;

alle Klassenstufen, alle Schulformen

16:00 Uhr -

17:00 Uhr

Kinderturnen OSV

Jeden

Donnerstags

Jeden Freitag

Jeden Sonntag

09:00 Uhr -

10:00 Uhr

12:00 Uhr -

13:00 Uhr

17:00 Uhr -

18:00 Uhr

20:00 Uhr -

21:00 Uhr

10:00 Uhr -

11:00 Uhr

10:00 Uhr -

11:00 Uhr

Schwungvoll in den Tag

Info: (0241) 1809703 (K. Thiele)

Altmetall - Sammlung

Info: (00316) 50480691 (P. Remmers)

Kinderturnen - Fußball

Info: (0241) 51560934 (A. Lang-Brouvers)

Energy - Dance für Frauen

Info: (0241) 1809703 (K. Thiele)

Frischmarkt Mingers

Messfeier

Pfarrhaus , Orsbach

Sportplatz Orsbach

bei Ihnen

Pfarrhaus , Orsbach

Turnhalle, Orsbach

Turnhalle, Orsbach

Dorf, Orsbach

Turnhalle-

Sportplatz, Orsbach

Turnhalle, Orsbach

Orsbach Dorfplatz

Kirche, Orsbach

16:00 Uhr Kinderturnen OSV Turnhalle, Orsbach

Aktuelle Termine

Sa, 03.11.2012 -

Alte Schule,

19:30 Uhr Hüttenzauber des OSV

So, 04.11.2012

Orsbach

So, 18.11.2012 10:45 Uhr Fair Trade Kirche, Orsbach

So, 25.11.2012

Fr, 30.11.2012

Fr, 09.11.2012

11:00 Uhr -

18:00 Uhr

20:00 Uhr -

22:00 Uhr

18:00 Uhr -

20:00 Uhr

Weihnachtsbasar der Schützenfrauen

FrauenKaffeeKlatsch

Zum Austausch von Alltäglichem und Nicht-

Alltäglichem für alle Frauen aus Orsbach und

Lemiers, Info: Tel. 173892

Martingszug ab Kirche

Alte Schule

Lemierser Berg

Café Belle Vue

ab Donnerstag

dem 1. Dezember 2012

großer Auswahl und

große Auswahl an

Ihr Verein oder Ihre Organisation haben wichtige Termine, die unsere Leser kennen sollten?

Senden Sie uns bitte jeweils zum Redaktionsschluss Ihre Terminankündigungen per Email an:

aachen-mitte@euregio-aktuell.eu

* Terminangaben ohne Gewähr der Redaktion


14

Umstrittene Planung

Der vorgesehene Recyclinghof im Aachener Nordwesten

sorgt jetzt schon für ordentlich Gegenwind bei einigen Bürgern

Dass der Aachener Nordwesten einen

eigenen Recyclinghof brauchen kann,

steht für alle Beteiligten, ganz gleich,

ob Bürgerschaft, Verwaltung oder Politik

außer Frage. Alleine der von der Stadt ins Auge gefasste

Ort passt einigen Laurensberger Bürgern überhaupt

nicht. „Die Stadt Aachen ist der Ansicht, dass es für

einen sicherlich dringend erforderlichen Recyclinghof

im Aachener Norden keinen besseren Standort gibt,

als große Freifl ächen am Friedhofsgelände Hand

gegenüber dem Schulzentrum. Die Anwohner in

Laurensberg, Vetschau und Richterich werden sich

in Folge jedoch mit einem massiven zusätzlichen

Verkehrsaufkommen durch ihre Ortschaften konfrontiert

sehen. Insbesondere die Laurensberger Straße, die

Laurentiusstraße und die Rathausstraße werden davon

am stärksten betroffen sein. Schon jetzt ist für die

Anwohner der Rathausstraße durch den bestehenden

Verkehr (Busse vom und zum Schulzentrum, PKW,

LKW, Lärm durch die A4 und den Bahnverkehr) das

zumutbare Maß an belastung deutlich überschritten“

monieren die Laurensberger Bürger in einem Flugblatt,

das im Aachener Nordwesten verteilt wurde.

Die Stadt sieht die Situation deutlich weniger angespannt:

„Wir gehen von 250 bis 350 Anlieferungen pro Werktag

aus, das wären im Schnitt rund 40 Anlieferungen pro

Stunde“, erläuterte Manfred Lennartz, Abteilungsleiter

Hochbau beim Gebäudemanagement der Stadt Aachen,

den Bezirksvertretern in einem Sachstandsbericht zum

geplanten Recyclinghof Aachen-Nord bereits im Juni

dieses Jahres. Das ist aus Sicht der Verwaltungsvertreter

durchaus vertretbar, da die bisherigen Fahrten der

Bürger zu den bestehenden Recyclinghöfen in Brand,

Rothe Erde und Eilendorf dann entfallen könnten.

Zudem liege die Fläche nicht in einer Wohnbebauung,

sie sei stadtbetriebseigen und habe bereits eine

eigene Zufahrt. Eine Geruchsbelästigung sei von den

Grünabfällen ebenso nicht zu erwarten, und darüber

hinaus sei die Fläche mit rund 30.000 Quadratmeter

mehr als groß genug, gebraucht würden nur 5.000 bis

6.000 Quadratmeter. „Darauf können wir das komplette

Anzeige

Angebot wie an den drei anderen Höfen anbieten:

Papier, Grünabfälle, Metall, Glas, Batterien, Bauschutt,

und so weiter“, so Lennartz.

Die Bürgerinitative gegen den Recyclinghof befürchtet

indes völlig andere Zahlen und spricht von 8.000 Fahrten

pro Woche auf der Basis des Recyclinghofes Brand mit

einer Nutzerfrequenz von 3.960 pro Woche und der

sich daraus ergebenden doppelten Anzahl der Fahrten

(An- und Abfahrt). Eine lebhafte Diskussion um den für

2014 oder 2015 geplanten Recyclinghof im Aachener

Nordwesten ist daher vorprogrammiert. Zu einer

ersten Runde lädt die Bürgerinitiative die betroffenen

Menschen aus der Umgebung bereits am 7. Novermber

2012 um 17.30 Uhr ins Laurensberger Bezirksamt

in der Rathausstraße ein, wo eine Fragestunde der

Bezirksvertretung stattfi nden wird.


15

Stabat mater und

Weihnachtsoratorium

Chöre aus Richterich und Forst bieten

anspruchsvolle Konzerte

Zwei besondere Konzerte fi nden im November statt, zum Preis von 8 Euro

sind Eintrittskarten im Pfarrbüro St. Martinus oder bei Angelo Scholly

erhältlich. Zur Aufführung gelangt das „Stabat mater“ des aus Wales

stammenden, 1944 geborenen Komponisten Karl Jenkins, der zunächst

durch Musik für Film und Werbung („Adiemus“) berühmt wurde, aber auch einige

geistliche Werke geschrieben hat, die sehr markant und eingängig sind. Die

Tonsprache ist sehr gut hörbar und doch im Vergleich zur gewohnten Kirchenmusik

ungewöhnlich. Mit Bläsern, Mezzosopran-Solo (Irmgard Lebherz), Piano, Percussion

und bis zu achtstimmigen Chor ist es für den SanktMartinusSingkreis das bisher

aufwändigste und größte Konzert. Der Chor singt gemeinsam mit dem Taborchor aus

Aachen-Forst unter der Leitung von Frank Sibum und Angelo Scholly. Die Konzerte

sind am Sonntag, 11.11. um 18 Uhr in St. Martinus/Richterich und am Sonntag,

25.11. um 18 Uhr in St. Katharina/Forst.

Am Sonntag, dem 2.12. wird um 18 Uhr in St.Martinus neben Werken von

Haydn und Buxtehude das „Weihnachtsoratorium“ von Heinrich Fidelis Müller

erklingen, in dem Chöre, Arien und vor allem auch bekannte Weihnachtslieder die

Weihnachtsgeschichte musikalisch deuten. Ausführende sind die Kirchenchöre St.

Martinus, Richterich und St. Katharina, Forst. Begleitet werden die Chöre von einem

Kammerorchester und Viviane Wienemann, Sopran. Die Leitung haben Frank Sibum

und Angelo Scholly. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, aber wegen der Kosten für

Aufführungsmaterial und Musiker wird um eine Spende nach dem Konzert gebeten.

Sonntag, den 25.11.2012

11.00 Uhr Gemeinschaftsanlage Orsbach

Wir haben gebastelt,

gebacken und gestrickt.

Adventkränze, Türkränze, Gestecke,

Weihnachtsgebäck, Marmelade, Socken,

Holzartikel und vieles mehr.

Kaffee und Kuchen gibt es auch

aus unserer eigenen Bäckerei.

Wir wünschen unseren Gästen einen

schönen vorweihnachtlichen Sonntag.

„Die Schützenfrauen“ der St. Hubertus

Bogenschützenbruderschaft Orsbach 1886 e.V.

Anzeige

Laurensberger Basarkreis lädt zum Adventsbasar ein

Am Samstag, dem 24. November von 14 bis 17.30 Uhr und am Sonntag, dem 25.

November von 10.30 bis 13 Uhr im Laurentiushaus, Laurentiusstraße 77. Wie in

den letzten Jahren will der Basarkreis auch diesmal wieder zwei Aachener Projekte

unterstützen, die ihm besonders am Herzen liegen. Der Erlös geht zu gleichen Teilen

an die Wärmestube der WABe e. V. sowie an die Schervierstube des Klosters in der

Kleinmarschierstraße.

Die Damen des Basarkreises haben das ganze Jahr über fl eißig gearbeitet und

können, wie schon in den letzten Jahren, anspruchsvolle Handarbeiten präsentieren.

Die Besucher können in gemütlicher Atmosphäre mit reichhaltigem Kuchenbuffet

den Basar genießen. Der Basarkreis aus Laurensberg freut sich auf Ihren Besuch!

Weihnachtsbasar in Orsbach

„Die Schützenfrauen“ der St. Hubertus-Bogenschützenbruderschaft Orsbach 1886

e.V. haben gebacken, gebastelt und gestrickt – Adventskränze, Türkränze, Gestecke,

Weihnachtsgebäck, Marmelade, Socken, Holzartikel u. v. m. Kaffee und Kuchen gibt

es aus der eigenen Bäckerei. Alle Schützenfreunde und die Bewohner von Orsbach

und Umgebung sind herzlich eingeladen, den Weihnachtsbasar der Schützenfrauen

zu besuchen. Los geht’s am Sonntag, dem 25.11.2012 ab 11 Uhr in der Alten Schule

in Orsbach, Lemierser Berg 12.

Weitere Informationen vorab bei Irmgard Vanderstein, Telefon: 0241-13458.


16

Senioren wählen den Seniorenrat

Bindeglied zwischen älteren Menschen und

der Verwaltung sowie weiteren Organisationen

Kandidatinnen und Kandidaten (in alphabetischer Reihenfolge

Kandidatinnen und Kandidaten (in alphabetischer Reihenfolge

Kandidatinnen

10 - Laurensberg

und Kandidaten (in alphabetischer Reihenfolge

10 Laurensberg

In

Kandidatinnen 10 Laurensberg - Laurensberg und Kandidaten (in alphabetischer Reihenfolge

Name, und Vorname: Richterich Theresa stellen Beenken sich zur Wahl:

10 - Laurensberg

Wohnhaft: Name, Vorname: Theresa Sandweg 43 Beenken

Wohnhaft: (früherer) Name, Vorname: Beruf: Theresa Sandweg Fachlehrerin 43 Beenken f. Sonderpäd. i. R.

Wohnhaft: (früherer) Name, Vorname: Beruf: Theresa Sandweg Fachlehrerin 43 Beenken f. Sonderpäd. i. R.

Wohnhaft: (früherer) Beruf: Sandweg Fachlehrerin 43 f. Sonderpäd. i. R.

(früherer) Beruf: Fachlehrerin f. Sonderpäd. i. R.

Vom 12. bis 16. November 2012 fi nden in Aachen die Wahlen zum Seniorenrat statt. Etwa 57.000

Aachenerinnen und Aachener, die 60 Jahre oder älter sind und ihren Wohnsitz im Bereich der Stadt

Aachen haben, können in geheimer Wahl eine Vertreterin oder einen Vertreter ihres Vertrauens in den

Seniorenrat wählen. In Aachen hat der Seniorenrat als die Interessenvertretung und das Sprachrohr der

älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger unserer Stadt eine lange Tradition. Bereits im Jahre 1978 wurde der erste

Seniorenbeirat gewählt.

Die Wahl zum Seniorenrat in der Stadt Aachen erfolgt auf zwei Ebenen. Zunächst werden Seniorenvertreter

auf Stadtviertelebene (Wahlbezirke) in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl von den

Wahlberechtigten gewählt, in jedem Wahlbezirk ein Vertreter für je 1.500 Einwohner von 60 und mehr Jahre. Jeder

Wahlbezirk entsendet dann für je 3.000 ältere Einwohner einen Vertreter in den gesamtstädtischen Seniorenrat,

mindestens jedoch einen. Wesentliche Stütze der Arbeit des Seniorenrates in der Stadt Aachen sind die stadtviertelbezogenen

Räte. Sie bilden das Bindeglied zwischen der älteren Bevölkerung 10 Laurensberg

auf der einen Seite und den städtischen

10 - Laurensberg

Gremien auf der anderen. Die Hauptaufgabe der stadtviertelbezogenen

10 - Laurensberg

Seniorenräte besteht in ihrer Funktion, als

Name, Vorname: Theresa Beenken

Ansprechpartner für die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger zur Verfügung Wohnhaft: Name, zu stehen. Vorname: Diese Sandweg Theresa Aufgabe 43 Beenken erfüllen Sie

Wohnhaft: (früherer)

während der gesamten Wahlperiode von fünf Jahren.

Name, Vorname: Beruf: Theresa Fachlehrerin Sandweg 43 Beenken f. Sonderpäd. i. R.

Wohnhaft: (früherer) Beruf: Sandweg Fachlehrerin 43 f. Sonderpäd. i. R.

(früherer) Beruf: Fachlehrerin f. Sonderpäd. i. R.

Anzeige

Name, Vorname: Heinrich vom Dorp

Name, Wohnhaft: Vorname: Heinrich Am alten Bahndamm vom Dorp 26

(früherer) Name, Wohnhaft: Vorname: Beruf: Heinrich Am Beamter alten Bahndamm vom Dorp 26

(früherer) Name, Wohnhaft: Vorname: Beruf: Heinrich Am Beamter alten Bahndamm vom Dorp 26

(früherer) Wohnhaft: Beruf: Am Beamter alten Bahndamm 26

(früherer) Beruf: Beamter

Name, Vorname: Marlis Funk

Name, Wohnhaft: Vorname: Marlis An der Rast Funk 29

Name, Wohnhaft: (früherer) Vorname: Beruf: Marlis An Verwaltungsfachkraft

der Rast Funk 29

Name, Wohnhaft: (früherer) Vorname: Beruf: Marlis An Verwaltungsfachkraft

der Rast Funk 29

Wohnhaft: (früherer) Beruf: An Verwaltungsfachkraft

der Rast 29

(früherer) Beruf: Verwaltungsfachkraft

Kandidatinnen und Kandidaten (in alphabetischer Reihenfolge) Name, für den Vorname: Wahlbezirk: Hajo Hoffmann

Kandidatinnen und Kandidaten (in alphabetischer Reihenfolge) Name, Wohnhaft: für den Vorname: Wahlbezirk: Hajo Rotbusch Hoffmann 27

Name, (früherer) Wohnhaft: Vorname: Beruf:

Kandidatinnen und Kandidaten (in alphabetischer Reihenfolge) für den Wahlbezirk: Hajo Rotbusch Dr.-Ing. Hoffmann 27

Name, (früherer) Wohnhaft: Vorname: Beruf: Hajo Rotbusch Dr.-Ing. Hoffmann 27

(früherer) Wohnhaft: Name, Vorname: Beruf: Rotbusch Dr.-Ing. Ulrich Lenkitsch

27

(früherer) Wohnhaft: Name, Vorname: Beruf: Dr.-Ing. Wildbacher Ulrich Lenkitsch Mühle 49

(früherer) Name, Wohnhaft: Vorname: Beruf: Ulrich Dipl. Wildbacher Sozialarbeiter Lenkitsch Mühle 49

(früherer) Wohnhaft: Beruf: Wildbacher Dipl. Sozialarbeiter Mühle 49

(früherer) Beruf: Dipl. Sozialarbeiter

Name, Vorname: Heinrich vom Dorp

Name, Vorname: Helga Riedel

Name, Wohnhaft: Vorname: Am Heinrich alten Bahndamm vom Dorp 26

Wohnhaft: Name, Vorname: Tittardsfeld Helga Riedel 40

(früherer) Name, Wohnhaft: Vorname: Beruf: Heinrich Beamter Am alten Bahndamm vom Dorp 26

Wohnhaft: (früherer) Name, Vorname: Beruf: Helga Medizinisch-Techn. Tittardsfeld Riedel 40 Ass.

(früherer) Wohnhaft: Beruf: Am Beamter alten Bahndamm 26

Wohnhaft: (früherer) Beruf: Tittardsfeld Medizinisch-Techn. 40 Ass.

(früherer) Beruf: Beamter Kandidatinnen und Kandidaten (früherer) (in alphabetischer Beruf: Medizinisch-Techn. Reihenfolge) für den Ass. Wahlbezirk:

9 - Richterich

Name, Vorname: Marlis Funk

Name, Vorname:

Name, Vorname: Willi

Harald

Paul

Steinmann

Wohnhaft: Name, Vorname: An Marlis der Rast Funk 29

Wohnhaft: Name, Vorname: An Harald der Rast Steinmann 1

Name, Vorname: Marlis Funk

Schreberstr.

Name, Vorname: Harald Steinmann

11

(früherer) Wohnhaft: Beruf: Verwaltungsfachkraft

An der Rast 29

Die Abgabestellen Wohnhaft: (früherer) und Beruf: Öffnungszeiten Dipl. An der Mathematiker

Rast 1

der Zeit vom 12. - 16. Nov

Wohnhaft: (früherer) Beruf: An Verwaltungsfachkraft

der Rast 29 Kandidatinnen 10 Die und - Abgabestellen Kandidaten Laurensberg Wohnhaft: (früherer)

(in alphabetischer sind und Beruf:

nachstehend Öffnungszeiten Versicherungsfachmann

An Dipl. der Reihenfolge) Mathematiker

Rast aufgeführt:

1in für der den Zeit Wahlbezirk: vom 12. - 16. Nov

(früherer) Beruf: Verwaltungsfachkraft

Kandidatinnen

Kandidatinnen 10 Die - Abgabestellen Laurensberg und

und

Kandidaten

Kandidaten (früherer) (in

(in

alphabetischer

alphabetischer sind und

9 - Richterich

Beruf:

Reihenfolge)

Reihenfolge) nachstehend Öffnungszeiten Dipl.

für

für

den

den

Wahlbezirk:

Mathematiker

Wahlbezirk: aufgeführt: in der Zeit vom 12. - 16. Nov

9 - Richterich

10 Bezirksamt Die - Abgabestellen Laurensberg Aachen-Laurensberg, sind und nachstehend Rathausstr.

Öffnungszeiten aufgeführt:

12

Mo - Fr 8.00-12.00 Uhr u

in der Zeit vom 12. - 16. Nov

Bezirksamt Name,

Name,

Vorname:

Vorname:

Willi

10 Altenheim - Laurensberg St.

Aachen-Laurensberg,

Raphael, sind Strüverweg Paul

nachstehend Rathausstr.

3 A

12

Mo

aufgeführt: Mo -

Fr

Do

8.00-12.00

8.00-17.00

Uhr

Uhr,

u

Wohnhaft:

Wohnhaft: Name, Vorname: Schreberstr. Willi 11

Bezirksamt Aachen-Laurensberg, Rathausstr. Paul 12

Fr 8.00-12.00 Uhr u

Name, Vorname: Hajo Hoffmann

Altenheim St. Raphael, (früherer) Beruf: Strüverweg

(früherer) Beruf: Versicherungsfachmann

3 A

Mo - Do 8.00-17.00 Uhr,

Bezirksamt Aachen-Laurensberg, Wohnhaft: Schreberstr. Rathausstr. 12 11

Wohnhaft: Rotbusch 27

Altenheim

Darüber hinaus

St. Raphael,

haben Sie

Strüverweg

die Möglichkeit

3 A

den Wahlumschlag Mo

bei - Fr Do

jeder 8.00-12.00 8.00-17.00

weiteren Uhr,

Abg

Name, Vorname: Hajo Hoffmann

u

Darüber zugeben. hinaus haben Sie

Name, (früherer) Vorname: Beruf: Hajo Dr.-Ing. Hoffmann

Altenheim St. Raphael, (früherer) Strüverweg Beruf:

die Möglichkeit Versicherungsfachmann

den Wahlumschlag bei jeder weiteren Abg

Wohnhaft: Rotbusch 27

3 A

Mo - Do 8.00-17.00 Uhr,

Darüber zugeben. hinaus haben Sie die Möglichkeit den Wahlumschlag bei jeder weiteren Abg

(früherer) Wohnhaft: Beruf: Rotbusch Dr.-Ing. 27

Darüber zugeben. Die Orte und Öffnungszeiten der weiteren Abgabestellen können Sie telefonisch erfr

hinaus haben Sie die Möglichkeit den Wahlumschlag bei jeder weiteren Abg

(früherer) Beruf: Dr.-Ing.

net

zugeben.

Die unter Orte und www.aachen.de/aelterwerden Öffnungszeiten der weiteren nachlesen. Abgabestellen können Sie telefonisch erfr

net Die unter Orte und www.aachen.de/aelterwerden Öffnungszeiten Name, Vorname:

Vorname:

Rolf Winkler

Name, Vorname:

der Wohnhaft:

Wohnhaft: Vetschauerweg Rolf

weiteren nachlesen.

25 Winkler

Abgabestellen können Sie telefonisch erfr

net Die unter Orte und www.aachen.de/aelterwerden Öffnungszeiten (früherer) Beruf:

(früherer) Beruf: Disponent

der weiteren nachlesen. Abgabestellen können Sie telefonisch erfr

Wohnhaft: Vetschauerweg 25

net unter www.aachen.de/aelterwerden nachlesen.

(früherer) Beruf: Disponent

Helga Klepp 02 41 / 55 29 18

Ingrid Dümesnil 02 41/58 55 6

Einladung

am 1. und 2. Dezember 2012

von 11:00 Uhr - 19 Uhr in der Rathausstr. 19a, Laurensberg/Aachen

In gemütlicher Atmosphäre, bei Kerzenduft Altenheim St. Raphael, und Glühwein,

Strüverweg 3 A

Altenheim St. Raphael, Strüverweg 3 A

präsentieren wir wunderschöne zugeben. Accesoires für ein

zugeben.

gemütliches Heim, aus Porzellan, Kristall und Glas.

zugeben.

Außerdem eine tolle Kollektion handgefertigtem Schmuck.

Lassen Sie sich verzaubern und genießen Sie ganz ohne Stress

eine Vielfalt an schönen Dingen.

Wir freuen uns auf Sie

Helga Klepp und Ingrid Dümesnil

Rolf Winkler

Bildunterschrift: Name, Die Vorname: KandidatInnen zur Wahl des Seniorenrates

für den Wohnhaft: Wahlbezirk Laurensberg Vetschauerweg und 25 Richterich

(früherer) Beruf:

Disponent

Die

Die

Abgabestellen

Abgabestellen

und

und

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

in

in

der

der

Zeit

Zeit

vom

vom

12.

12.

- 16.

16.

November

November

2012

2012

für

für

den

den

Wahlbezirk

Wahlbezirk

9 - Richterich

Richterich

sind

sind

nachstehend

nachstehend

aufgeführt:

aufgeführt:

Bezirksamt Aachen-Richterich, Roermonder Str. 559 Mo - Fr 8.00-12.00 Uhr und Mi 14.00-17.30 Uhr

Bezirksamt Aachen-Richterich, Roermonder Str. 559 Mo Fr 8.00-12.00 Uhr und Mi 14.00-17.30 Uhr

Abgabestelle der Wahlzettel in Laurensberg:

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit den Wahlumschlag bei jeder weiteren Abgabestelle, auch außerhalb Ihres Bezirkes, abzugeben.

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit den Wahlumschlag bei jeder weiteren Abgabestelle, auch außerhalb Ihres Bezirkes, abzugeben.

Die Orte und Öffnungszeiten der weiteren Abgabestellen können Sie telefonisch erfragen unter Tel.: 0241-432 0 oder aber im Internet

unter www.aachen.de/aelterwerden

Die Orte und Öffnungszeiten der weiteren Abgabestellen können Sie telefonisch erfragen unter Tel.: 0241-432 oder aber im Inter-

nachlesen.

net unter www.aachen.de/aelterwerden nachlesen.

Bezirksamt Aachen-Laurensberg

Die Abgabestellen und Öffnungszeiten in der Zeit vom 12. - 16. November 2012 für den Wahlbezirk

10 Die - Abgabestellen Laurensberg sind und nachstehend Öffnungszeiten aufgeführt: in der Zeit vom 12. Rathausstraße - 16. November 12 2012 ·52072 für den Aachen Wahlbezirk

Die 10 - Abgabestellen Laurensberg sind und nachstehend Öffnungszeiten aufgeführt: in der Zeit vom 12. Mo - 16. - Fr: November 8.00 - 12.00 2012 Uhr für den Wahlbezirk

Bezirksamt Aachen-Laurensberg, Rathausstr. 12

Mo - Fr 8.00-12.00 Uhr und Mi 14.00-17.30 Uhr

10 - Laurensberg sind nachstehend aufgeführt:

Bezirksamt Aachen-Laurensberg, Rathausstr. 12

Mo - Fr 8.00-12.00 Mi: 14.00 Uhr und - 17.30 Mi 14.00-17.30 Uhr Uhr

Altenheim St. Raphael, Strüverweg 3 A

Die Abgabestellen Mo Do 8.00-17.00 und Öffnungszeiten Uhr, Fr 8.00-12.00 in der Zeit Uhr vom 12. - 16. November 2012 für den Wahlbezirk

Bezirksamt Aachen-Laurensberg, Rathausstr. 12 9 - Richterich Mo - Fr Do 8.00-12.00 sind 8.00-17.00 oder nachstehend Uhr, und Fr aufgeführt: 8.00-12.00 Mi 14.00-17.30 Uhr Uhr

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit den Wahlumschlag bei jeder weiteren Abgabestelle, auch außerhalb Ihres Bezirkes, ab-

Bezirksamt Mo Aachen-Richterich, - Do 8.00-17.00 Roermonder Uhr, Fr 8.00-12.00 Str. 559 Uhr

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit den Wahlumschlag bei jeder Altenheim weiteren Abgabestelle, St. Raphael auch Mo außerhalb - Fr 8.00-12.00 Ihres Uhr Bezirkes, und Mi 14.00-17.30 ab-

Uhr

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit den Wahlumschlag bei jeder Strüverweg weiteren Abgabestelle, 3 a · 52070 auch außerhalb Aachen Ihres Bezirkes, ab-

Die Orte und Öffnungszeiten der weiteren Abgabestellen können Sie telefonisch erfragen unter Tel.: 0241-432 0 oder aber im Internet

Die unter Orte und www.aachen.de/aelterwerden Öffnungszeiten der weiteren nachlesen. Abgabestellen können Sie telefonisch Mo - Do: erfragen 8.00 unter - 17.00 Tel.: Uhr 0241-432 0 oder aber im Inter-

zugeben.

net Die unter Orte und www.aachen.de/aelterwerden Öffnungszeiten der weiteren nachlesen. Abgabestellen

Die

können

Abgabestellen

Sie telefonisch

und Öffnungszeiten

erfragen unter

in der

Tel.:

Zeit

0241-432

vom 12.

0

- 16.

oder

November

aber im Internet

unter www.aachen.de/aelterwerden nachlesen.

2012 für den Wahlbezirk

net 9 - unter Richterich www.aachen.de/aelterwerden sind nachstehend nachlesen. aufgeführt:

Bezirksamt Aachen-Richterich, Abgabestelle Roermonder Str. der 559 Wahlzettel Mo - Fr 8.00-12.00 in Uhr Richterich:

und Mi 14.00-17.30 Uhr

Bezirksamt Aachen-Richterich

zugeben. Roermonder Straße 559 · 52072 Aachen

Mo - Fr: 8.00 - 12.00 Uhr

net unter www.aachen.de/aelterwerden nachlesen.

Mi: 14.00 - 17.30 Uhr

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit den Wahlumschlag bei jeder weiteren Abgabestelle, auch außerhalb Ihres Bezirkes, a

Die Orte und Öffnungszeiten der weiteren Abgabestellen können Sie telefonisch erfragen unter Tel.: 0241-432 0 oder aber im In

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit den Wahlumschlag bei jeder weiteren Abgabestelle, auch außerhalb Ihres Bezirkes, a

Die Orte und Öffnungszeiten der weiteren Abgabestellen können Sie telefonisch erfragen unter Tel.: 0241-432 0 oder aber im In


17

Konrad oder das Kind aus der

Konservenbüchse

Kinderstück DAS DA-Theater für Menschen

ab 6 Jahren von Christine Nöstlinger

Ne Moffel

Oecher Platt

Der Lennet Kann

Kein Öcher Original wird öfter parodiert als „Lennet Kann“. In dieser

Ausgabe von Ne Moffel Oecher Platt wollen wir pünktlich zum 11. im

11. den Text des legendären Liedchens um das Öcher Original Lennet Kann ins

Gerdächtnis rufen:

Was zieht durch die Straßen für eine Gestalt,

mit Orden geschmückt und Ehrenzeichen?

Die Buxenpfeifen gemahnen bald,

an Stoppentrecker und dergleichen.

Die Arme, die bammeln zur Seite hinab,

als hingen sie zu los in den Scharnieren,

so geht‘s durch die Straßen im Hundetrab,

die Domgrafen aber jubilieren:

Das ist der Lennet, das ist der Lennet Kann,

das ist der Lennet, von Aachen der fi ngste Mann!

Konrad oder das Kind aus der Konservenbüchse gehört zu den Klassikern

der Kinderliteratur. Komisch und nachdenklich stimmend zugleich ist die

Geschichte darüber, wie aus einem Musterknaben ein ganz normaler

Junge wird.

Die eigenwillige Frau Bartolotti bekommt irrtümlich ein Paket zugestellt. In der

Konservenbüchse sind aber keine Erbsen, sondern: Konrad! Frau Bartolotti hat ihn

nicht bestellt. Aber da sie etwas schusselig ist und oft nicht mehr weiß, was sie alles

bestellt hat, behält sie ihn kurzerhand. Es stellt sich heraus: Konrad ist ein seltsam

perfektes Kind. In der Fabrik, wo er herkommt, hat man ihn als Musterknaben

gebaut, zum Traumkind programmiert. So eins hätten viele Eltern gern. Nicht aber

Frau Bartolotti. Wie aus dem stinklangweiligen Superkind ein ganz normaler, frecher

Junge wird, der am Ende auch noch trickreich vor seiner plötzlich auftauchenden

echten Bestellfamilie gerettet werden muss, erzählt das temporeiche Stück so lustig

wie spannend und mit viel Musik.

Christine Nöstlinger ist eine der bekanntesten Kinder- und Jugendbuchautorinnen im

deutschsprachigen Raum. 2011 erhielt sie den internationalen Buchpreis »Corine«

für ihr Lebenswerk.

Und geht man zum Aachener Bösch mal hinein

die Waldschenk erauv nach Siebenwegen,

da wankt einem plötzlich von einem Stein

ein seltsamer Ritter entgegen.

Als ob jedes Bein nur ein Streichhölzchen wür,

so kommt er jestippelt und jetavelt,

du gibst ihm nen Pfennig, das macht ihm Pläsier,

und schon ist er weiter jeschravelt.

Das ist der Lennet, das ist der Lennet Kann,

das ist der Lennet, von Aachen der fi ngste Mann!

Text im Original vom „Wickes“ (Ludwig) 1909 im „Volksfreund“ veröffentlicht.

Hier entnommen mit freundlicher Genehmigung von Autor Jo Dick aus dem tollen

Buch „Öcher Spröchwöed än Oecher Rümsele“ –

ISBN 10 3-8107-0033-9

Anzeige

Premiere: 03. November 2012

Weitere Vorstellungen:

November: 4./ 17./18./ 24./ 25.

Dezember: 1./ 2./ 15./ 16.

Jeweils um 15 Uhr im Theater an der Liebigstraße

Preise: bis 12 Jahre: 7 Euro; ab 13 Jahren: 10,- Euro

b-

ter-

b-

ter-

Für Schulen auch mobil buchbar!

Schulklassen können das Stück (geeignet für die Klassen 1 bis 6)

zu besonderen Konditionen auch vormittags buchen oder

die Inszenierung in die Schule holen. Weitere Informationen,

Terminabsprachen und Buchungen über die Rufnummer des DAS

DA Kindertheaters: 0241/ 161855.


18

Immobilienratgeber

Bauen im Bestand - Erhalt oder Veränderung

In Deutschland sind etwa zwei Drittel der Bautätigkeit im Hochbau Maßnahmen

im Bestand, d. h. an bestehenden Gebäuden. Dabei wird nach DIN 31051 unterschieden

zwischen Veränderung und Erhaltung. Während Erhaltungsmaßnahmen

eines Gebäudes zur Pfl icht jeden Eigentümers gehören und normalerweise keine

Mieterhöhung zur Folge haben, sieht es bei Veränderungsmaßnahmen anders aus.

Zunächst zur Erhaltung:

Erhaltung heißt Instandhaltung. Sie beinhaltet die Wartung, Inspektion,

Instandsetzung und Verbesserung. Nach DIN 31051 unterscheidet man zwischen

Wartung und Inspektion. Während bei Letzterem nur augenscheinlich überprüft

wird, werden bei der Wartung auch Maßnahmen ergriffen, um vorhandene

Abnutzungsstellen zu beseitigen. Inspektion und Wartung sollten daher in einem

Arbeitsgang durchgeführt werden.

Zu einer Veränderung zählen Umbauten, Erweiterungen und Modernisierungen. Als

Modernisierung gilt z. B. alles, was die Einsparung von Energie und Wasser zur

Folge hat, Schall- und Brandschutzmaßnahmen, der Einbau von Aufzügen sowie

der behindertengerechte Ausbau der Wohnung und alles, was die allgemeinen

Wohnverhältnisse verbessert.

Modernisierungsmaßnahmen sind unter dem Aspekt der fi nanziellen Förderung für

Vermieter aber auch Eigennutzer interessant. Dazu kann der Vermieter nach § 559

BGB 11 % der Modernisierungskosten auf die Jahresmiete umlegen, wobei der

regionale Mietpreisspiegel zu beachten ist.

Bei allen Fragen - rund um Ihre Immobilie - stehe ich Ihnen gern zur Seite.

Elke Bastius-Broich, Dipl.-Ing. Architektin

Tel. 0241 / 1890 77 32 oder 0163 / 178 66 57

E-mail: info@immobilien-bastius.de

Anzeige

In Würde Abschied nehmen

Tod und Trauer in sozialen Netzwerken

Trauer 2.0 – Pietätlos oder zeitgemäß?

Wie viele Unternehmen sind auch Bestatter in sozialen Netzwerken vertreten: sie

schildern ihre Philosophie, die tägliche Arbeit und geben Infos rund um die Themen

Vorsorge, Bestattung sowie Trauerarbeit. Zudem dienen Netzwerke als Portal für

Trauerbotschaften, mit denen Freunde in aller Welt erreicht werden. Dies kann

der User befremdlich fi nden oder als moderne Form des Trauerns akzeptieren.

Wandlung der Trauerkommunikation

In Netzwerken, Blogs oder Foren fi nden sich Infos von würdevollen

Bestattungen bis hin zur Bestattungsvorsorge. Von Bestattern werden digitale

Traueranzeigen – als Ergänzung zur Zeitung – angeboten, um Freunde und

Bekannte über den Tod eines Menschen zu informieren. Zielgerichtet wird

das soziale Netzwerk des Verstorbenen benachrichtigt. Zum Schutz der

Privatsphäre wird nur die Traueranschrift des Bestatters angegeben, um

unliebsame „Kontakte“ (Versicherungen, Einbrecher usw.) fernzuhalten.

Mit Feingefühl und Zurückhaltung

Einige Nutzer werden sich nicht mit dieser Form anfreunden. Sie befürchten,

dass die Rechte am Bild des Verstorbenen nicht gewahrt werden und unter

dem Deckmantel der Aufklärung Werbung stattfi ndet. Gewiss gibt es schwarze

Schafe, die ihr Augenmerk rein auf Profi t richten. Soziale Netzwerke sind dennoch

Kommunikationsplattformen, die Feingefühl, das der Sache angemessen ist, nicht

ausschließen:

Spiegel der Lebenswirklichkeit

Der Tod gehört zum Leben und somit auch zu den digitalen Medien. Seien es

Trauerbekundungen für prominente Verstorbene, digitale Kerzen für Opfer von Gewalt

oder einfach Bekannte, die Worte des Trostes aussprechen. Wie alle Gebräuche

unterliegen auch die Rituale rund um die Bestattung der Selbstregulierung: was sich

als hilfreich erweist, hält sich. Die Bestatter stehen für Austausch zu diesem Thema

gern zur Verfügung. So können sich Sichtweisen zu aller Zufriedenheit ändern und

Angehörige bei Sterbefällen die benötigte Unterstützung fi nden.

Infos rund um Fragen der Bestattung und der Vorsorge fi nden Sie unter www.bestattungen-deussen.de

oder lassen Sie sich auf der Rathausstraße in Laurensberg oder

telefonisch unter 02 41 - 1 24 24 unverbindlich beraten.

Anzeige


19

B258n-Gegner maßlos

entäuscht

Rund 150 Mitglieder und Sympathisanten der

Bürgerinitiative wohnen geheimer

Abstimmung des Rats in Herzogenrath bei

Anzeige

Der Vorplatz des Herzogenrather Rathauses war voller Menschen. Am

Transparent mit der Aufschrift „B258nein“ kann man leicht identifi

zieren, worum es den Menschen geht. Im Herzogenrather Rathaus

sollten nämlich 45 Ratsherren und Ratsfrauen darüber befi nden, ob

die geplante B258n, die immer noch im Bundesverkehrswegeplan aufgeführt wird.

Landesweit ist die B258n schon komplett nach hinten priorisiert worden, hatten

sich doch namhafte Politiker aller Coleur gegen den Bau der umstrittenen Trasse

ausgesprochen.

Dementsprechend optimistisch kamen die Sympathisanten von „B258nein“ zum

Herzogrenrather Rathaus, um der geheimen Abstimmung der Ratsherren und

Ratsfrauen live beizuwohnen und einen weiteren Matchball gegen die ungeliebte

Straße einzuheimsen. Doch daraus wurde überraschenderweise nichts. Der

Herzogenrather Rat stimmte mit 23 gegen 22 Stimmen dafür, sich noch nicht von der

B258n zu verabschieden, sondern die Ergebnisse aus einer neuen Modellrechnung

abzuwarten, um dann anhand der aktuellen Verkehrsprognosen eine abschließende

Stellungnahme geben zu können. Bei der Abstimmung setzten sich damit die

CDU und die FDP gegen den Verbund aus Grünen, SPD und Linken durch, obwohl

diese eigentlich eine Stimme mehr gehabt hätten, wenn alle im Sinne ihrer Partei

abgestimmt hätten. Das Ergebnis aber sprach gegen diese Annahme.

Der Abstimmung voraus ging eine hitzige Kurzdebatte zwischen den jeweiligen

Fraktionschefs. Dr. Bernd Fasel von den Grünen sprach die Kostenexplosion an,

die mit der Planung der Straße einhergeht: „Das waren am Anfang mal etwas

um die 6-7 Millionen und nun sind über 30 Mio. Euro im Gespräch. Es fehlt

einfach die sachliche Rechtfertigung für die B258n. Die Planung ist absurd. Daher

sollte die Stadt Herzogenrath klar machen, dass sie diese Straße nicht will.“ Der

SPD-Fraktionschef Gerhard Neitzke schloss sich dieser Meinung an und unterstrich

energisch, dass es keinen Bedarf für die B258n gäbe. Völlig anderer Meinung war der

CDU-Fraktionsvorsitzende Reimund Billmann: „Zur Entlastung der Herzogenrather

Bürger darf der Verkehr nicht mehr in dieser Form durch unsere Stadt fl ießen. Es gibt

aus unserer Sicht keine Alternative zur B258n und die hier zahlreich anwesenden

Mitglieder der Bürgerinitiative „B258nein“ haben auch noch nie einen adäquaten

Alternativvorschlag gemacht.“

Auf die Kurzdebatte folgte dann die geheime Abstimmung mit dem vorgenannten

Ergebnis, die bei den Gegnern der B258n für maßlose Enttäuschung sorgte. Der

Sprecher der Bürgerinitiative, Volker Spiertz, gab sich aber weiter kämpferisch:

„Natürlich sind wir von einem anderen Ergebnis ausgegangen. Aber das hier ist

nur ein kleines Mosaiksteinchen. Wir werden weiter gegen die B258n kämpfen und

wenn es sein muss bis zur Bundesebene.“


20

Gezielte Prophylaxe

Die Zahnarztgebühren steigen, der

Eigenanteil auch – aber nicht bei jedem

Zahnarzt

D

as Bundeskabinett hat den Zahnärzten genehmigt,

ab 2012 die Behandlungsgebühren

zu erhöhen. Für gesetzlich Versicherte heißt

das: Sie müssen noch tiefer in die Tasche greifen.

Doch wie macht sich diese erneute Kostensteigerung

– zum Beispiel bei einer Krone für einen

Schönes

Schneidezahn letztes

– dann Oktoberfest

im Geldbeutel bemerkbar?

Müssen nur die Patienten mehr zahlen oder gibt es

die meisten Kosten im Zahnbereich. Nur durch

gezielte Eigenvorsorge verbunden mit regelmäßigen

Zahnarztbesuchen können diese

Erkrankungen verhindert, sowie ein Fortschreiten

gestoppt werden. Da Prävention im deutschen

Gesundheitswesen seit Jahren keinen hohen

Stellenwert besitzt, war die Streichung von Zahnreinigung

/ Zahnsteinentfernung als Kassenleistung

nicht weiter verwunderlich: „Hier ist nun das

Eigenengagement der Patienten gefragt, denn

regelmäßiges Zähneputzen alleine reicht nicht aus.

Als Zahnmediziner empfehle ich eine gründliche

Reinigung der Zähne, die sogenannte ‚Professionelle

Zahnreinigung‘, mindestens einmal pro

Jahr, besser alle sechs Monate“, berichtet Armand

Haus Linde und einen das Weg, Aachener dies zu umgehen? Klenkes Komitee „Ja, auf jeden feiern Fall“, mit Otto vielen aus Hundert Praxis. Gästen ein letztes Mal

sagt Zahnarzt Armand Otto aus Laurensberg, „ich

bin der Meinung, dass Patienten nicht ausgebeutet

Der junge sympathische Zahnarzt hat sich in

Im Haus Linde waren werden anlässlich sollten. des letzten Und Oktoberfestes das hängt Superstimmung sicherlich auch und vom Die Oktoberfestgäste wurden rund um das Haus Linde mit bayerischen Spezialitäten

Laurensberg und im ganzen Nordwesten Aachens

beste Partylaune angesagt, Zahnarzt auch ab. wenn Wir diesmal bieten etwas beispielsweise Wehmut mit dabei eine war. gründ-unliche Schmankerln bereits einen durch die sehr Metzgerei guten Hütten Ruf erworben, aus Richterich insbesondere

auch wurden im wie Bereich immer vom der Hauptsponsor nahezu schmerzfreien

Derichs-Marder & Bongartz

bewirtet. Das Bier und

Festwirt Franz Josef Jacobi

Prophylaxe

und sein unermüdliches

von etwa

Team

einer

aus

Stunde

engen Freunden

für einen

die Getränke

Festpreis von 65 Euro an!“

und Mitgliedern des Aachener Klenkes Komitees (AKK) hatten eingeladen und GmbH Behandlung. & Co. KG aus Hierfür Geilenkirchen hat gestellt. Otto eigens Für Franz ein Josef modernes Jacobi und seine

Lasergerät angeschafft. Nicht nur bei Schmerzpatienten

kann der Laser zum Einsatz kommen,

Hunderte Gäste aus nah Durch und fern folgten Karies der und Einladung Parodontose sehr gerne. Schon (Zahnbetterkrankung

designierte Prinz mit der Lockerung Kaiserstadt, Thomas der Zähne) II. (Sieberichs) entstehen mit enorme auch Entlastung in der und ästhetischen vor allem die Möglichkeit, Zahnmedizin viel Geld z. für B. die bei behinderten

fast traditionell

ließ es sich der

Mannschaft bedeutet die Unterstützung durch Derichs Marder & Bongartz eine

seinem Hofstaat nicht nehmen, das Oktoberfest in Haus Linde zu besuchen und Kinder Implantaten und Jugendlichen kann einzusammeln. er verwendet „Leider ist werden. die lange Bei Oktoberfest-Ära der in

richtig kräftig abzufeiern

Haus Linde sogenannten nun zu Ende. Aber „Rot-Weiß-Ästhetik“ wir werden die tollen Events kann in bester eine Erinnerung

optimale Modellierung des Zahnfleisches erfolgen.

behalten“,

„Unsere

sagte Franz

Patienten

Josef Jacobi

profitieren

zum Abschluss.

von den optimalen

Das alljährliche Oktoberfest war in 23 Jahren in Folge immer ein absolutes Highlight, technologischen Möglichkeiten in unserer Praxis.

das jeweils am ersten Samstag im Oktober stattfand - und das in all den Jahren als Der Erlös Meines kommt Wissens in voller Höhe gibt behinderten es nicht Kindern viele und Zahnärzte Jugendlichen in der unter anderem

Benefi zveranstaltung für behinderte Kinder und Jugendliche unter anderem aus dem aus dem

Nordwest-Region

Vinzenzheim Aachen

Aachens

zugute: „In


den

wenn

zurückliegenden

überhaupt

23

-,

Jahren

die

konnten

über diese Lasertechnologie verfügen“, so Armand

Vinzenz-Heim Aachen.

wir insgesamt Otto. So einen wird hohen der Spendenbeitrag Besuch beim sammeln, Zahnarzt den wir dem nahe-

guten Zweck

haben zukommen zum Vergnügen lassen“, blickt – Franz und Josef das Jacobi auch zurück. noch Der zu Dank einem der gehandicapten

fairen Kids ist Preis-/Leistungsverhältnis.

dem ehemaligen Festwirt, dem AKK und den vielen ehrenamtlichen

Franz Josef Jacobi organisiert das Oktoberfest mehr als zwei Jahrzehnte mit der nicht

wegzudenkenden Unterstützung des Aachener Klenkes Komitee (AKK). Aber ebenso Helfern gewiss! Auch die Redaktion von Nordwest aktuell sagt „Chapeau!“ zu dem

Kontakt:

war die Hilfe der vielen Freunde und Weggefährten aus dem privaten Umfeld, so z. B großartigen Zahnarztpraxis Engagement und Armand wünscht Otto allen Beteiligten (auch ohne Oktoberfest) für

von Bruder Peter Jacobi, von enormer Bedeutung. Bei den Oktoberfesten arbeiteten die Zukunft Roermonder von Herzen Str. alles 292 Gute!

stets rund 15 ehrenamtliche Zahnarzt Helfer Armand selbstlos und Otto ehrenamtlich bietet qualitativ für den guten hochwertige Zweck, 52072 Aachen

Behandlungen zum fairen Preis

Tel.: 0241-171222

um den vielen Hundert Gästen eine tolle Veranstaltung bieten zu können. Auch die

Nachbarn von Haus Linde drückten zum Oktoberfest immer gerne ein Auge zu und

tolerierten, wenn es etwas lauter wurde.

Anzeige

100 € Gutschein

Zur Vorlage bei Auftragserteilung zum

Heizungsaustausch bis zum 31.12.2012

Gitzen & Quadflieg GmbH

JETZT Energiesparen

Durch fachmännische Heizungswartung

oder effiziente Modernisierung

Service und Qualität hat einen Namen

12 Jahre Gitzen & Quadflieg

5 Jahre Vaillant Werkskundendiensttätigkeit

Ihr Vorteil bei uns!!!

Schneller und kompetenter Reparaturservice

• Bevorratung gängiger VAILLANT Ersatzteile in

den Fahrzeugen. (Vermeidet meist „Extrafahrten“)

• Mobiler, gut erreichbarer fachlich geschulter

Vorort 14 Kundendienst

Gitzen & Quadflieg GmbH

Heizung und Sanitär Meisterbetrieb

Planung • Beratung • Installation • Kundendienst

Horbacher Straße 1 • 52072 Aachen

Tel. 0241-991 29 28 • Fax 0241-991 29 59

www.dervaillantspezialist.de

100 € Gutschein

Gitzen & Quadflieg GmbH

Zur Vorlage bei Auftragserteilung einer Badsanierung

NordWest-aktuell_Ausgabe021_April_2012_2.indd 14 25.03.2012 16:26:03


21

Erstmals Prinzessin

in Richterich

Koe Jonge starten mit interner und großer

Proklamation am 9. und 16.11. in die Session

DinnerKrimi:

Schloss Schönau lädt ein

Die nächsten Fälle für Privatdetektive und Krimifans

laufen Anfang November und Dezember

Manuela Errens sieht mit etwas Aufregung, aber mit noch mehr Freude

Ihrer Proklamation entgegen. Sie wird in der Session 2012/2013

nach 53 Volksprinzen als erste Karnevalsprinzessin Manuela I. die

Narren im Aachener Stadtteil Richterich anführen und damit in die

jecke Geschichte der „Koe Jonge“ eingehen. „Gemeinsam mit meinem Hofstaat

‚Pratschjeck 22‘ und Kinderprinz Luca II. werden wir Aachen rocken“, verspricht die

designierte Prinzessin. „Wir sind öfters mal innovativ und müssen noch nicht mal über

unseren Schatten springen“, lacht Karl Krichel, 1. Vorsitzender des 1956 gegründeten

Vereins. „Nach dem ersten Prinzen aus Afrika jetzt die erste Prinzessin. Ist doch super“,

freut sich Krichel. „Wir gehen mit der Zeit und Manuela wird eine tolle Prinzessin,

davon bin ich überzeugt.“ Begleitet wird die designierte Volksprinzessin Manuela I.

von ihrer närrischen Interessengemeinschaft „Pratschjeck 22“. Das sind 22 pratschjecke

Frauen, die am Rosenmontag 2010 im Richtericher Festzelt einen närrischen

Club gegründet haben, sich monatlich zum Gedankenaustausch treffen und jährlich

am Aachener Rosenmontagszug teilnehmen. Im kommenden Jahr in einer besonderen

Rolle: als Prinzenessin und Hofstaatdamen der „Koe Jonge Richterich“.

Ebenfalls proklamiert wird Luca II. Niemann als Kinderprinz: „Wir bringen den

Karnevalsvirus in die Galaxie!“ So lautet das Motto des designierten Richtericher

Kinderprinzen. Er ist ein Fan von Star Wars und möchte, dass auch auf fremden

Planeten das Brauchtum Karneval gefeiert wird. Dafür werden sich ein 11-köpfi ger

Hofstaat, allesamt Mitglieder der Richtericher Mini-Garde, und der Prinz selbst

stark machen. Entsprechende Lieder sind schon in Vorbereitung. Das Texten der

prinzlichen Hymnen und die Produktion der Lieder liegen wieder in den bewährten

Händen von Sabine Michalke. Als Bonbon und als Premiere für den Dorfkarneval in

Richterich ist auch ein gemeinsames Lied von Kinderprinz Luca II. und Prinzessin

Manuela I. geplant.

Die interne und die große Prinzenproklamation fi nden am 9. und 16. November

jeweils um 19 Uhr in der Peter-Schwarzenberg-Halle, Grünenthaler Str. statt

Anzeige

Axel Hobbach ist seit 16 Jahren

Pächter von Schloss Schönau. Der

ausgezeichnete Spitzenkoch betreibt

gemeinsam mit seiner Frau Ruza und

Sohn Mario ein weit über die Grenzen

Aachens hinaus bekanntes Restaurant,

das verschiedene Räumlichkeiten

in wunderschönem Ambiente bietet. Hier können die Gäste die hervorragenden

Speisen und Getränke in vollen Zügen genießen. Schloss Schönau ist in den bekanntesten

Gourmet- und Restaurantführern wie z. B. im Bertelsmann-Restaurantführer,

im Michelin-Restaurantführer oder auch im Aral-Schlemmeratlas gelistet.

Im etwa zweimonatlichen Abstand gibt es im Schloss Schönau immer wieder ein

Krimidinner, das sich größter Beliebtheit erfreut und meistens sehr schnell völlig

ausgebucht ist. Für 79 Euro pro Person gibt es Mordsspannung und köstliches Essen

als Zutaten für einen perfekten Abend. In der absolut passenden Atmospähre lassen

sich die Gäste kulinarisch mit einem ausgesuchten Menü verwöhnen, während sie

Teil einer köstlich-turbulenten Verbrecherjagd werden.

„Requiem für Onkel Knut“ am Sonntag, 4.11.2012 18 Uhr

Der neuste DinnerKrimi Fall „Requiem für Onkel Knut“ serviert mit dem Mord zum

Vier-Gang-Menü jede Menge Rockmusik und das Lebensgefühl der wilden 70er.

Die Gäste können es bei „Born to be wild“ und „Light my Fire“ ordentlich krachen

lassen. Denn wie sollte man das Zusammengehörigkeitsgefühl dieser Generation

besser feiern, als bei einem gemeinsamen Song?

Mit der Verlesung des Testaments gerät die Abschiedsfeier endgültig aus den Fugen

und die Trauer um Knut muss einer tödlichen Schlacht um sein Erbe Platz machen.

Während sich die Todesfälle mehren, bleibt eine wichtige Frage: Wer löst den Fall?

Vielleicht ist es sogar den Zuschauern in die Hand gegeben, den Lauf der Ereignisse

zu entscheiden...

„Bei Verlobung:Mord!“ am Sonntag, 2.12.2012 18 Uhr

Der Gatte ist verstorben, das einzige Kind als junges Mädchen verschwunden, der

Humor wird zunehmend schwärzer, die Hausangestellten ständig dreister und die

Beruhigungsmittel müssen auch immer höher dosiert werden. Der adelige Alltag

von Lady Daphne Coolridge auf Coolroy Castle ist alles andere als ermutigend. Still

und bekümmert gedenkt Sie am 18. Geburtstag ihrer vermissten Tochter Felicity

– als diese plötzlich vor der Schlosstür steht! Und sie bringt auch gleich ihren

Verlobten Andrew S. Morton, den Sohn eines bedeutenden Lords mit. Das Glück

Lady Coolridges scheint perfekt. Sie lädt alle Freunde des Hauses und den gesamten

schottischen Hoch- und Landadel zu einem großen Fest. Der Schritt zurück in ein

schillerndes Adelsleben ist gemacht und die Hausherrin freut sich über ihre Gäste

und die gelungene Feier. Die Mithilfe der Gäste ist bei der Lösung des Falls dringend

gefragt. Diese können die Ermittlungen tatkräftig unterstützen, entscheidende

Hinweise zu Protokoll geben oder auch von ihrem Zeugnisverweigerungsrecht

Gebrauch machen und den Tathergang unbehelligt verfolgen…


22

Kinder an die Macht

Zum Weltkindertag steht der Oberbürgermeister

im Rathaus rund 90 Kindern aus 9 Aachener

Schulen Rede und Antwort

Anzeige

Wilhelm Frings Dipl. Ing.

Planung, Beratung und Ausführung

von allen Fliesen-, Platten-, Mosaikund

Natursteinarbeiten

Lösungen aus einer Hand

Umweltfreundliche Bauweisen

werden bevorzugt

inder brauchen Zeit!“ – so lautete das diesjährige Motto von UNICEF und dem Deutschen

Kinderhilfswerk zum Weltkindertag. Damit möchten die Kinderrechtsorganisationen

das Recht der Kinder auf Spiel und Freizeit, auf elterliche Fürsorge und auf Beteiligung

ins Bewusstsein rücken. „Kinder brauchen Zeit sich zu entwickeln, zu spielen und sich

zu engagieren. Von den Erwachsenen wünschen sie sich verlässliche Beziehungen und

Zeit für gemeinsame Erfahrungen“, sagt Anne Lütkes, Vorstandsmitglied von UNICEF

Deutschland und Vizepräsidentin des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Kinder und Eltern haben heutzutage immer weniger Zeit füreinander. Ein voller

Stundenplan, Freizeitstress und die gestiegenen Anforderungen sowohl der Arbeitswelt

als auch der Gesellschaft an die Eltern bestimmen in den meisten Familien den Alltag.

Umso wichtiger ist es, die gemeinsamen Stunden aktiv miteinander zu verbringen.

Dessen ist sich auch Oberbürgermeister Marcel Philipp bewusst. Allerdings musste

er sich gleich zu Anfang der Veranstaltung im Rathaus dafür entschuldigen, dass er

„gleich mal eben zur Aufsichtsratssitzung von Avantis aus dem Saal muss, aber gleich

wieder kommt“. Angesichts des Mottos sorgte das für Lacher im Publikum…

öffentlich bestellter und vereidigter

Sachverständiger der Handwerkskammer

Aachen im Fliesen-, Platten- und

Mosaikleger-Handwerk

Oberdorfstr. 24

Tel.: 02407 4387

52072 Aachen-Horbach

Fax: 02407 2316

postmaster@fliesen-frings.de

www.fliesen-frings.de

Dennoch ist der OB konzentriert bei der Sache und hört sich die Präsentationen und

Fragen der Kinder an und ist bemüht, auf alles eine Antwort zu fi nden. „Kinder sind

in erster Linie Kinder. Aber sie sind ausgestattet mit vielen Rechten, wie jeder andere

Bürger auch. Für alle Erwachsenen bedeutet dies, Respekt vor den Kleinsten und

Schwächsten in der Gesellschaft zu zeigen und engagiert deren Rechte zu stärken“,

so Philipp.

Stellvertretend für alle Schulen in Aachen gibt die Gemeinschaftsgrundschule „Am

Höfl ing“ ein hervorragendes Beispiel für das Ernstnehmen der Kinderrechte. Die

Schule setzt sich seit vielen Jahren für die Kinderrechte und gegen Diskriminierung

und Ausgrenzung ein. Kinder zu eigenständigen und gemeinschaftsfähigen

Persönlichkeiten zu entwickeln gehört zum Programm der Städtischen

Gemeinschaftsgrundschule „Am Höfl ing“ mit ihren 14 Klassen und 315 Kindern. Ab

dem Schuljahr 2000/2001 wurden deshalb ein Klassenrat und das Kinderparlament

eingeführt. Die Kinder haben hier die Chance mitzubestimmen und Verantwortung

zu übernehmen. „Wir glauben daran, dass jedes Kind einzigartig und wichtig ist und

wir es mit seinen Stärken und Schwächen akzeptieren müssen. Deshalb ist es hier

an der Schule friedlich und es gibt selten Streit. Alle können sich wohlfühlen“, heißt

es seitens der Schulleitung.

Erst im Juni 2012 erhielt die Grundschule am Höfl ing den Sonderpeis „Laufen“

als Unicef-Junior-Botschafter 2012. Die Preisverleihung fand in Frankfurt in der

Paulskirche statt. Hintergrund: Zum Karneval in Aachen hat sich das Kinderparlament

eine besondere Aktion ausgedacht: Die Schülerinnen und Schüler gingen beim

Rosenmontagszug mit. Dabei trugen sie die Kinderrechte auf bunten Plakaten durch

die Stadt. Am 27. März folgte außerdem ein Sponsorenlauf, bei dem 3.000 Euro für

die UNICEF-Nothilfe in Ostafrika zusammenkamen.


23

Tanzen für Kinder und Jugendliche

Verschiedene Kurse starten jetzt nach den Herbstferien – Für jeden etwas

in der Sporthalle „Südstraße 40“ und am Freitag in der

Sporthalle „An der Schanz 1“. Der Vereinsbeitrag für

Kinder bis 13 Jahren beträgt 7 Euro und für Jugendliche

ab 14 Jahren 15 Euro pro Monat. Eine genaue Übersicht

über die Gruppenniveaus und weitere Infos gibt es im

Internet unter www.gruen-weiss-aachen.de

Nikolausball

Mit dem Ende der Herbstferien starten

beim TSC Grün Weiß Aquisgrana

Aachen einige neue Gruppen für

Kinder und Jugendliche in den verschiedensten

Tanzstilen. Die jüngsten Teilnehmer beginnen

bereits mit drei Jahren in den Kindergruppen. Diese

sind altersmäßig gestaffelt, um Motorik, Koordination

und Konzentrationsfähigkeit optimal zu fördern. Für

die älteren Kinder und für Jugendliche stehen neben

den Standard- und Lateintanz- auch Discofox-, Jazzund

Streetdancegruppen zur Auswahl.

Tanzkurse

Am Montag, dem 5. November beginnt um 16.30 Uhr

eine Schnuppergruppe für Jugendliche in den Standardund

Lateintänzen. Discofox und Partytänze gehören

ebenfalls zum Programm. Wer sein Rhythmusgefühl

und Körperbewusstsein trainieren möchte und noch

dazu ein sportliches Hobby zusammen mit vielen netten

Leuten sucht, ist herzlich willkommen. Die erste Stunde

kann als kostenlose Probestunde besucht werden.

Der Kursbeitrag für 12 Stunden beträgt 45 Euro. Wer

sich paarweise (1 Junge und 1 Mädchen) anmeldet,

zahlt gemeinsam nur 70 Euro. Das Training fi ndet im

Clubheim in der Vetschauer Str. 9 in Laurensberg statt.

Hip-Hop und Breakdance

Im Bereich Hip-Hop und Breakdance hat der Verein sein

Trainerteam erweitert, so dass neue Plätze für Kinder

und Jugendliche in den Gruppen frei sind. Sowohl

Anfänger als auch Tänzer mit Vorerfahrung sind herzlich

willkommen. Die Gruppen trainieren jeweils von 16 – 17

Uhr und von 17 – 18 Uhr am Mittwoch und Donnerstag

Am 8. Dezember veranstaltet der Tanzsportclub den

beliebten Nikolausball, der mittlerweile nicht nur

Aachener Tänzer in seinen Bann schlägt. Zur Live-Musik

der Oleg-Jakushov-Band wird das Tanzparkett mit

Sicherheit wieder den ganzen Abend lang gut gefüllt

sein. Dazu wird ein hochklassiges und abwechslungsreiches

Showprogramm dargeboten. Eintrittskarten zum

Preis von 15 Euro bzw. ermäßigt 10 Euro kann man ab

Anfang November über die Vereins-Webseite www.

gruen-weiss-aachen.de bestellen.

Anzeige


24

STEINMETZWERKSTATT

ULRICH BERGHOFF

Steinmetz- und Steinbildhauermeister

Meisterdesigner

Ihr Steinmetz in Laurensberg und Aachen-West

AACHEN WEST

Vaalser Str. 101, 52074 Aachen

Tel: 0241 - 70 14 125

FRIEDHOF HAND, LAURENSBERG

Karl-Friedrich-Str. 29

Telefon 0241 - 900 72 890

www.meistersteine-berghoff.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine