ROADMAPPING

suschka10

Roadmapping

Den Blick in die Zukunft gerichtet

Jeder Unternehmer wünscht sich einen Fahrplan zum

Erfolg. Wie erreiche ich mit unseren Produkten und/

oder Dienstleistungen mehr Wachstum, Gewinn und

Rentabilität? Wissenschaftler und Berater erarbeiten

immer neue, erfolgversprechende Modelle.

Im Folgenden stellen wir Ihnen auszugsweise einige

Elemente des Roadmappings vor.

Gerne beraten wir Sie, wie eine Umsetzung in Ihrem

Unternehmen gelingen kann.

PeiMedia GmbH

Allmendstr. 3

72160 Horb a.N.

Tel.: +49 (0) 7451 518 9003

info@peimedia-bw.de

www.peimedia-bw.de

ROADMAPPING

DEN BLICK IN DIE

ZUKUNFT GERICHTET


Roadmapping (Definition)

Roadmapping ist eine flexible Methode, die eine mittel–

und langfristige Planung in einem Unternehmen unterstützen

soll. Sie liefert eine Struktur—meistens in grafischer

Form—die Zusammenhänge aufzeigt zwischen

unterschiedlichen Elementen eines Unternehmens. Das

sind insbesondere: Technologien, Marktentwicklungen,

Produkte, Prozesse, Kompetenzen oder Organisationsstrukturen.

Das Roadmapping nutz explizit die Metapher der Land–

oder Straßenkarte und unterstreicht dabei die Bedeutung

der grafischen und transparenten Aufbereitung von

Analyse– und Prognose-Informationen, um Orientierung

zu schaffen.

Wer Roadmapping betreibt und Roadmaps für sein

Unternehmen erstellt, hat eine Reihe von Vorteilen: Die

wichtigsten sind:

• Wichtige Entwicklungen im Umfeld des Unternehmens

werden systematisch beobachtet

• Aktivitäten im Bereich der Innovationsplanung

werden auf ein gemeinsames Ziel ausgerichtet

• Forschung und Entwicklung des Unternehmens

und einzelner Geschäftsbereiche lassen sich leichter

aufeinander abstimmen

• Entwicklungskosten und –zeiten werden reduziert

• Kunden und Geschäftspartner erhalten einen Einblick

in die zukünftige Entwicklung und Perspektiven.

Das verstärkt die Kundenbindung.

Ziele und Elemente des Roadmapping

Roadmapping sind Landkarten, die mögliche Wege in

eine erfolgreiche Zukunft des Unternehmens beschreiben.

Wichtigstes Ziel bei der Erstellung einer Roadmap

ist die intensive Auseinandersetzung mit der Zukunft.

Das Unternehmen will wichtige Entwicklungen in unterschiedlichen

Bereichen vorhersehen, um frühzeitig

durch eigene Maßnahmen darauf reagieren oder proaktiv

agieren zu können. Weitere Ziele sind:

• Entwicklungen werden sichtbar gemacht und in

anschauliche Bilder –Maps– übersetzt, die dann

die Grundlage für interne Diskussion sind. Sie regen

die wichtige Kommunikation über die Zukunft

des Unternehmens an

• Die Roadmaps dienen als Integrations-Instrument,

um alle Aktivitäten in eine gemeinsame Richtung

zu lenken

Roadmaps können für unterschiedliche Bereiche eingesetzt

werden. Hier einige Beispiele:

• Produkt–Technologie-Roadmap

• Branchen-Roadmap

• Wissenschafts– und Technologie-Roadmaps

• Kompetenz-Roadmaps

Laden Sie Ihre Mitarbeiter ein, die Zukunft des Unternehmens

positiv mit zu gestalten!

Umsetzung in die Praxis

Unternehmen, die noch keine Roadmaps für ihre

langfristige Planung haben, müssen diese erstmalig

erstellen. Danach ist die Pflege und Fortschreibung

der Roadmap und insbesondere die Ableitung von

Maßnahmen eine zentrale Aufgabe des Managements,

des Business-Developments und der strategischen

Produkt– und Prozessplanung.

Bei der erstmaligen Erstellung der Roadmap wird

empfohlen folgende Schritte zu durchlaufen:

• Kernteam einrichten

• Vorabgespräche führen

• Projektteam einrichten

• Zeit– und Projektplanung entwickeln

• Mitarbeiter informieren

• Workshops durchführen

• Reviews durchführen

• Technologie-Roadmap erstellen

• Maßnahmen umsetzen

Kontaktdaten:

PeiMedia GmbH

Renate Dziuba

Allmendstr. 3

72160 Horb a.N.

Tel.: +49 (0) 7451 518 9003

info@peimedia-bw.de

www.peimedia-bw.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine