gemeinde brunn informiert gemeinde brunn - Brunn am Gebirge

brunnamgebirge.at

gemeinde brunn informiert gemeinde brunn - Brunn am Gebirge

Gemeinde

Gemeinde Brunn

informiert

informiert Amtliche Nachrichten 7/2009

Inhalt

2 KUNdmAchUNGeN

3 BürGermeisteriN

5 iNfo

7 UmWelt

10 KUNst & KUltUr

12 BildUNG & sport

14 soZiAles & GesUNdheit

16 WirtschAft

18 service & termiNe

20 eiNWohNerevideNZ

Zugestellt durch post.at 348623W98U 2345 Brunn am Gebirge

Der neue Spielplatz im hort wird getestet

Wohlfühlgemeinde

Wählen Sie

mit und gewinnen Sie!

Seite 7


KUNdmAchUNGeN

2

Änderungen im Gemeinderat

und in den ausschüssen

Unser geschäftsführender Gemeinderat

und Finanzreferent, Franz Steindler,

hat nach 24jähriger Tätigkeit sein

Mandat am 10. August zurückgelegt.

Als er im Jahre 1993 das Finanzreferat

übernahm, war die Gemeindekassa

in einem eher bescheidenen

Zustand. Es galt zu sparen und genauestens

zu planen, was ihm auch

perfekt gelungen ist. Die heutigen

Zahlen belegen das Geschick und

Fingerspitzengefühl von Franz Steindler.

Er legt eine weitaus weniger verschuldete

Gemeinde in die Hände

seines Nachfolgers.

GR Gabriele Blaha, GGR Matthias Müller

Brunn hat eine neue Kehrmaschine

Im Sommer wurde die neue Kehrmaschine

geliefert. Mit einem Wassertank

von 3.200 Litern ist es den Mitarbeitern

des Wirtschaftshofes künftig möglich,

einen Tag lang ohne aufzutanken

die Brunner Straßenzüge

zu reinigen. Für das aufgenommene

Kehrgut steht

ein 7 Kubikmeter großer

Behälter zur Verfügung.

Selbstverständlich ist der

gesamte Aufbau rostfrei

und das Auto besonders

umweltfreundlich. Mit 75

Dezibel ist die Kehrmaschine

besonders leise

Gemeinderat Matthias Müller wurde

in der Gemeinderatssitzung vom

31. August als geschäftsführender

Gemeinderat und somit als sein

Nachfolger bestätigt. Den freien

Platz im Gemeinderat hat Gabriele

Blaha eingenommen.

Durch diesen Wechsel ergaben sich

auch Umstrukturierungen in den einzelnen

Ausschüssen. Frau GRin. Gabriele

Blaha hat die Sitze von GGR a.

D. Franz Steindler in den Ausschüssen

„Verwaltung und Bürgerservice“

sowie „Bau-, Planungs- und Verkehrsangelegenheiten“

übernommen.

Herrn GR Ing. Walter Wukowits den

im Ausschuss Ausschuss „Finanz- und

Vermögensverwaltung“.

In den Ausschuss „Umweltschutz und

Ortsentwicklung“ wurde GR Gerold

Roszner statt GR Thomas Fronaschitz

berufen und in den Ausschuss „Wirtschaft,

Fremdenverkehr und Friedhof“

GGR Matthias Müller anstelle von

GR Gerold Roszner. Auch im Ausschuss

„Jugend, Sport und Kinderbetreuung“

gab es einen Wechsel,

GRin. Gabriele Blaha übernahm den

Sitz von GGR Matthias Müller. Weiters

hat GR Thomas Fronaschitz den

Sitz von GGR Matthias Müller im Prüfungsausschuss

übernommen.

und leistet selbst bei geringem Fahrtempo

beste Saugleistung. Rundherum

ein tolles neues „Werkzeug“ um die

Brunner Straßen rasch, umweltfreundlich

und leise zu reinigen.

Kehrmaschine

Zapfsäule

Gemeinde Brunn

informiert

Stromtankstelle

Am 19. September wurde hinter

dem Gemeindeamt die erste Brunner

Stromtankstelle eröffnet. Der Parkplatz

vor der „Zapfsäule“ ist für tankende

Elektrofahrzeuge reserviert.

Wenn Sie Interesse haben, Ihr Elektrofahrzeug

kostenlos aufzutanken, kommen

Sie in das SIB und bringen Sie

den Zulassungsschein für das Fahrzeug

mit. Gegen eine Kaution von EUR 50

erhalten Sie einen Schlüssel, der Ihnen

den Zugang zu den Steckdosen ermöglicht.

Bei Rückgabe des Schlüssels,

erhalten Sie selbstverständlich die Kaution

zurück. Die Tankstelle ist rund um

die Uhr zugänglich und benutzbar. Sie

können den Schlüssel so lange behalten,

wie das Elektrofahrzeug angemeldet

ist. Die Tankstelle ist ausschließlich

zum Betanken von elektrobetriebenen

Kraftfahrzeugen gedacht.


Gemeinde Brunn

informiert BürGermeisteriN

Sehr geehrte Brunnerinnen

und Brunner!

Brunn am Gebirge war eine der rund

100 niederösterreichischen Gemeinden,

die im Zuge der nationalsozialistischen

Gebietsreform während des

Zweiten Weltkrieges zu „Groß-Wien“

eingemeindet wurde. Was auch bedeutete,

dass bis 1954 keine Gemeinderäte

gewählt werden durften.

Damit war am 1. September 1954

Schluss, denn an diesem Tag fanden

sich die bereits provisorisch zusammengesetzten

Mitglieder für die erste

Gemeinderatssitzung zusammen und

wählten Alois Raminger (ihm folgten

Franz Weiss und Ernst Nakladal) zu

ihrem Bürgermeister. Mit dieser Gemeinderatssitzung

wurde die wiedererlangte

Selbstständigkeit unserer

Heimatgemeinde besiegelt.

Dies nehmen wir zum Anlass, um

die nun 55-jährige Selbstständigkeit

unserer Heimatgemeinde im Rahmen

verschiedenster Veranstaltungen rund

um den Nationalfeiertag zu würdigen.

Das genaue Programm dazu

erhalten Sie in einer eigenen Aussendung.

Manhattan Fitness

Verschiedenste Jubiläen prägen das

Jahr 2009. So darf auch das Manhattan

Fitness auf 20 Jahre zurückblicken.

Im Jahre 1989 wurde mit dem

Manhattan Wien-Nord erstmals ein

Fitness- und Präventionszentrum nach

dem US-Muster errichtet, in dem

Training und Wellness sowie medizinisch-therapeutische

Leistungen unter

einem Dach angeboten wurden. Gemeinsam

mit seinem Sitz in Brunn am

Gebirge, der im Jahre 2000 im campus21

eröffnet wurde, hat das erfolgreiche

Unternehmen derzeit 7.250

Mitglieder. Die monatliche Besucherfrequenz

liegt bei einer beachtlichen

3

Zahl von 14.522 Personen. Das Unternehmen

ist auch eines der ersten

Fitnessanlagen Öster reichs, das durch

den TÜV Österreich ein Gütesiegel

erhalten hat. Neustens ist das Manhattan

auch im Bereich Fortbildung

tätig. Im Sommer 2009 erhielten

die ersten Hochschul-Absolventen für

Prävention und Gesundheitsmanagement

ihre Diplome überreicht.

Gemeinsam mit einer Delegation aus

dem Brunner Gemeinderat wurde ich

vom geschäftsführenden Prokuristen,

Herrn Kommerzialrat Gerhard Span,

durch die großzügigen, hellen Räume

des Manhattan Fitness geführt. Im

Zuge dieser Firmenvorstellung erfuhren

wir auch, dass 21 Prozent der Neumitglieder

schon über 50 sind. Sie sehen,

es gibt keine Altersgrenze um mit dem

Umdenken in Bezug auf Fitness und

Gesundheit zu beginnen. Falls auch

Sie den Herbst für einen Start im Bereich

Fitness nutzen wollen, genauere

Infos über das Manhattan Fitness finden

Sie auf www.manhattan.at.

Kindergarten/Kinderzentrum

Im Laufe des Sommers hat sich auch

hier eine Neuerung ergeben. Wie

Sie sicher schon den verschiedens-

Komm.Rat Gerhard Span l.v. Bgmin. Helga Markowitsch

und die Damen und Herren des Gemeinderates


BürGermeisteriN

4

ten Medien entnommen haben, wird

von den beiden Standorten am unteren

Rennweg (ehemalige Gärtnerei

Indinger und ehemalige Tischlerei

Schedl nun Abstand genommen.

Die Mitglieder der Projektgruppe,

die eigens für die Standortsuche ins

Leben gerufen wurde, beschäftigen

sich intensiv mit Lösungsvorschlägen.

In der Gemeinderatssitzung am 23.

September, die leider erst nach Redaktionsschluss

stattfindet, soll das

Ergebnis präsentiert und beschlossen

werden.

Neue Öffnungszeiten

des Sozialmarktes

Seit Anfang April gibt es nun den

Sozialmarkt in der Bahnstraße 4 in

Mödling. Mittlerweile haben die

Erfahrungen gezeigt, dass das Geschäft

am Samstag wenig bis gar

nicht frequentiert wird, der Freitag

dafür umso mehr. Weshalb die Öffnungszeiten

seit Anfang August wie

nachstehend geändert wurden:

Montag bis Donnerstag

von 10 bis 14 Uhr

und am Freitag von 10 bis 16 Uhr.

Der Sozialmarkt Mödling ermöglicht

Personen mit einer Einkommensgrenze

von bis zu monatlich EUR 820 netto

pro Person den Bezug vergünstigter

Waren. Gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise,

in denen manche Menschen

in finanzieller Hinsicht noch

mehr eingeschränkt sind als sonst, ist

es besonders wichtig, günstige und

trotzdem attraktive Lebensmittel anbieten

zu können.

Bgmin. Helga Markowitsch mit

Geschäftsführerin Mag. Monika Thurner

v.l.n.r.: Helga Markowitsch, Helene Polt, Thore Zahradnicek

Notfallsuhr – Hilfe auf Knopfdruck

Ein einfacher Druck auf den Alarmknopf

des Handsenders, der wie

eine Armbanduhr getragen wird,

reicht aus, um einen Notruf auszulösen.

Gerade älteren Menschen, die

viel alleine sind, möchte ich dieses

Service des Roten Kreuzes besonders

ans Herz legen. Immer wieder

passiert es, dass jemand ohnmächtig

wird und dann hilflos für längere

Zeit in seiner Wohnung liegen bleibt.

Frau Helene Polt konnte ich kürzlich

von der Wichtigkeit der Notfallsuhr

überzeigen, sie bekam das gute

Stück von Herrn Thore Zahradnicek

geliefert. Weitere Infos über die Notfallsuhr

erhalten Sie unter 0820 820

144 oder www.rufhilfe.at.

Baum zur Ortsgestaltung

Für mehr Grün in Brunn am Gebirge

sorgten kürzlich Edith und Bmstr. Ing.

TechnR Anton Hochgerner. Das Paar

freute sich so über den gelungenen

Gemeinde Brunn

informiert

neuen Weg beim Beachvolleyballplatz,

dass es sich entschloss, einen

Baum für die weitere Gestaltung zu

spenden. Dieser wurde auch gleich

von unseren Gärtnern Günter Lehman

und Gerhard Scheinost gepflanzt.

Auf diesem Wege möchte mich nochmals

bei Familie Hochgerner für die

Verschönerung bedanken. Vielleicht

wird diese Idee ja auch noch von

anderen Brunnerinnen und Brunnern

zum Anlass genommen, einen Baum

oder Strauch zu spenden.

Neues vom Brunner Ortszentrum

Mitte August erfolgte plangemäß der

Abriss des ehemaligen Rettungsgebäudes,

des Wirtschaftshofes und

des Kinos. Bereits jetzt ist deutlich erkennbar,

welch große Fläche hier zur

Gestaltung zur Verfügung steht.

Seit 21. September erfolgt die

Ausgabe der Unterlagen an die

TeilnehmerInnen des Realisierungs-

v.l.n.r.: Helga Markowitsch, Edith Hochgerner, Gärtner Günter Lehman, Gerhard Scheinost


Gemeinde Brunn

informiert iNfo

wettbewerbes. Noch bis zum

30. November läuft die Frist für die

Abgabe. Das Beurteilungsgremium

wird am 10. Dezember zusammen

treffen. Gleich danach darf ich Sie

über das Siegerprojekt informieren.

Max Schrems-Gasse im neuen

Glanz

Die neuen Wohnbauten in der Max-

Schrems-Gasse sind bezugsfertig

und großteils auch schon besiedelt.

Dies gab den Startschuss, auch

die Gasse selbst fertig zu stellen.

Seitens der Gemeinde wurde die

Max Schrems-Gasse nun auf die gesamte

Breite ausgebaut, asphaltiert

und die Gehsteige angeglichen.

Die Parkplätze wurden markiert und

mit Anfahrstopps zum Gehsteig hin

versehen. Zur Erhaltung der Durchfahrsperre

wurden fünf Anfahrpoller

(Pfosten) aufgestellt.

Gasslfest in der Max Schrems-Gasse

Gasslfest

in der Max Schrems-Gasse

Eine gute Idee hatten die Bewohnerinnen

und Bewohner der Max

Schrems-Gasse. Sie setzten sich zu

einem Gasslfest zusammen. In gemütlichem

Ambiente lernten sich „Alteingesessene“

und „Newcomer“ gegenseitig

kennen, tauschten Erfahrungen

aus und ließen sich selbst gemachte

Speisen schmecken. Leider wurde

das gemütliche Beisammensein durch

ein Gewitter arg gestört.

Verordnung über das Aufstellen

von Glückspielautomaten

Wie Sie sicher den verschiedensten Medien

entnommen haben, wurde seitens

eines privaten Betreibers der Wunsch

geäußert, in Brunn am Gebirge eine

Spielhalle zu eröffnen. Diese Einrichtung

würde das Risiko mit sich bringen, dass

junge Menschen, die erfahrungsgemäß

mangels Erfahrung und Reife durch

Werbung leichter zu beeinflussen sind,

schon in jungen Jahren zum Glücksspiel

herangezogen werden.

Zum Schutz minderjähriger Jugendlicher

haben wir mit 28. August eine

Verordnung erlassen, die das Aufstellen

von Glückspielautomaten sowie

den Betrieb von Automatensalons an

bestimmten Standorten verbietet. Die

Verordnung wurde mittlerweile kundgemacht

und liegt beim Land Niederösterreich

zur Prüfung auf. Sie finden

Sie unter www.brunnamgebirge.at/

verordnungen_richtlinien.

Hochwasser

Die schweren Hochwässer im Juni und

Juli haben den Bezirk Bruck schwer in

Mitleidenschaft gezogen. Besonders

kritisch war die Lage entlang der Leitha.

Wochenlang stand die örtliche

Freiwillige Feuerwehr im Einsatz, um

die Bevölkerung zu schützen. Unterstützung

erhielten sie dabei von den

Brunner Kollegen, die ihnen mit ihren

Großpumpen und Aggregaten

zur Seite standen. Es ist heutzutage

leider nicht mehr selbstverständlich

5

seinem Nächsten zu helfen, weshalb

ich an dieser Stelle meinen besonderen

Dank an die vielen fleißigen Hände

der Freiwilligen Feuerwehr Brunn

richten möchte.

Ihnen liebe Brunnerinnen und Brunner

möchte ich nun einen schönen Herbst

wünschen!

Ihre

Helga Markowitsch

Bürgermeisterin

Ergebnis

des Volksbegehrens

„Stopp dem Postraub“

155 Brunnerinnen und Brunner von

8.272 Stimmberechtigten haben sich

am Volksbegehren „Stopp dem Postraub“

beteiligt. Österreichweit wurden

140.000 Unterschriften abgegeben,

was bedeutet, dass eine Behandlung

im Parlament erfolgen muss.

neu im SIB-Shop

ist der praktische Schlüsselanhänger

mit Chip fürs Einkaufswagerl um

EUR 1,70.


iNfo

6

B R U N N E R P E R S Ö N L i c H K E i T

Erika

Kainberger-Kapeller

Neben einem Quäntchen Glück gehören

Begabung, Begeisterung und

vor allem Durchhaltevermögen dazu,

um sein Ziel zu erreichen. Und genau

das ist Erika Kainberger-Kapeller

gelungen. Für sie stand bereits als

Kind fest, sich später einmal mit den

Themen Theater, Schauspielerei oder

Schriftstellerei zu beschäftigen.

Erika Kainberger-Kapeller

Und so schaffte sie es selbstverständlich

auch, ihren Wunschtraum und ihr

Hobby zum Beruf zu machen und

schlussendlich dann als Intendantin,

Akteurin, Regisseurin und Autorin erfolgreich

zu sein.

Bereits als Teenager spielte sie bei

verschiedensten Theatergruppen mit

und schnupperte Bühnenluft. Ihr

Wissen eignete sie sich in einigen

Semestern an der Uni mit den Studienrichtungen

Publizistik, Psychologie

und Pädagogik sowie Tätigkeiten als

freie Journalistin und Redakteurin bei

verschiedenen Zeitungen an. Täglich

schreibt Erika Kainberger-Kapeller.

Die Texte fließen förmlich von selbst

aufs Papier, sagte sie uns. Wichtig

ist der vielseitigen Künstlerin, dass sie

den Menschen mit ihrer Arbeit Freude

bereitet.

Die gebürtige Kärntnerin und vierfache

Mutter lebt mit ihrer Familie seit

rund einem Jahr in Brunn am Gebirge.

Anlass des Wohnortwechsels

war der Job ihres Gatten, der zuvor

jahrelang von Kärnten zum Dienstort

nach Schwechat pendelte. Angekommen

in Brunn gründete sie Ende

2008 das Theaterensemble „Melange“

und die Kindertheatergruppe

„Star-Players“. Einige von Ihnen

haben das Stück „Nonnenfinsternis“

vielleicht gesehen. Für alle, die die

Komödie verpasst haben, wartet

schon das nächste Stück, „Die Lustpille“.

Premiere ist am 30. Oktober

im Restaurant Rainer, weitere Termine

gibt es am 31. Oktober sowie am

6., 7. und 8. November. Genauere

Infos über das Stück finden Sie auf

Seite 11 bei den Vereinen und unter

www.theatermelange.at.

Als einen besonderen Pluspunkt in ihrer

Tätigkeit sieht die Künstlerin das

Reisen zu den Premieren ihrer Stücke.

Sie genießt die Möglichkeit, die Orte

und Städte zu besichtigen welche

sich quer durch Österreich, Deutschland,

die Schweiz und Südtirol erstrecken.

Für alle, die einen Theaterratgeber

suchen, bietet sich ihr Buch

„Gel(i)ebtes Theater“ an. Erschienen

im Pro Business Verlag ist es auch im

Plausus Verlag, Eva Bieler Verlag und

bei der Autorin selbst erhältlich.

Ja und falls Sie Ihr ganz persönliches

Theaterstück haben möchten, Erika

Kainberger-Kapeller schreibt es für Sie.

Mehr über die vielseitige Neobrunnerin

finden Sie unter www.erika-kk.com.

Seitens der Redaktion wünschen wir

jedenfalls weiterhin viel Erfolg und

viele tolle Projekte!

„Mödlinger Motorrad Markt“

für historische Old- und Youngtimer

Motorräder

Sonntag, 25. Oktober

8 bis 14 Uhr

Sporthalle Mödling

Dr. Hanns Schürff-Gasse 53,

2340 Mödling

Gemeinde Brunn

informiert

Gerald Ripa

Gerald Ripa

tritt in den wohlverdienten

Ruhestand

34 Jahre, 9 Monate und 24 Tage

war unsere gute Seele, Gerald Ripa,

bei der Gemeinde beschäftigt. Viele

von Ihnen kennen und kannten ihn als

einen unserer Saalwarte. Begonnen

hat Herr Ripa am Wirtschaftshof.

Hier war er im Straßendienst tätig

und für Sperrmüll zuständig, 1984

begann er dann als Saalwart in unserem

Festsaal.

Jeder von uns freut sich auf sein

wohlverdientes Wochenende. Ganz

anders war das bei Gerald Ripa. Er

hat mehr als die Hälfte seiner Wochenenden

gearbeitet. Mehr noch,

er war auch immer zur Stelle, wenn

er keinen Dienst hatte und Not am

Mann war.

Trotz intensiver Suche in den Personalakten

konnte nur eine Unfallmeldung

aus dem Jahre 1983 gefunden

werden. In 34 Dienstjahren war Herr

Ripa gerade mal 14 Tage im Krankenstand.

Ansonsten war er immer

mit Freude und Eifer bei der Arbeit,

stets hilfsbereit und immer freundlich.

Wir möchten uns auf diesem Wege

nochmals für die wunderbare Unterstützung

und die wertvolle Mitarbeit

bedanken und Herrn Ripa alles

Gute, Gesundheit und vor allem viel

Zeit für seinen neuen Lebensabschnitt

wünschen!


Gemeinde Brunn

informiert UmWelt

Energiesparlampen

Viel Licht mit wenig Strom

Energiesparlampen nutzen den Strom

wesentlich effizienter als Glühbirnen.

Eine kaputte Glühbirne durch eine

Energiesparlampe zu ersetzen, ist ein

erster, einfacher Schritt um Ihre Stromrechnung

zu kürzen und gleichzeitig

das Klima zu schützen.

Für beinahe jeden Anwendungsbereich

gibt es spezielle Energiesparlampen,

ihr Aussehen lässt sich oft

kaum von normalen Glühlampen

unterscheiden. Am besten werden

Energiesparlampen dort eingesetzt,

wo das Licht mindestens eine halbe

Stunde brennt und nicht oft ein- und

ausgeschaltet wird. Der höhere Anschaffungspreis

rechnet sich, da Energiesparlampen

ungefähr 10mal

länger halten als Glühlampen und

dabei bei gleicher Lichtleistung 80

Prozent weniger Energie benötigen.

Wichtig: Energiesparlampen müssen

im Fachhandel oder in Altstoffsammelzentren

zurückgegeben werden.

Die Entsorgung ist kostenlos. Aufgrund

des Quecksilberanteils dürfen

sie unter keinen Umständen mit dem

Hausmüll entsorgt werden.

Guter Rat ist kostenlos

Für alle Energiefragen steht Ihnen die

Beratungshotline 02742 / 22 144

zur Verfügung. Hier werden auch

weiterführende, persönliche Gratisberatungen

vermittelt. Zum Nachlesen

können Sie kostenlose Broschüren zu

den Themen „Althausmodernisierung“,

„Passiv- und Niedrigenergiehäuser“,

„Richtig heizen“ und „Energie sparen“

bestellt werden. Für ganz spezielle

Probleme gibt es eigene Ratgeber.

Montag-Freitag von 9-15 Uhr,

Freitag von 9-17 Uhr

office@energieberatung-noe.at

www.energieberatung-noe.at

Wohlfühlgemeinde

Wählen Sie mit und gewinnen Sie!

Noch bis zum 9. Oktober ist eine Teilnahme möglich. Also machen Sie

mit, bewerten Sie Brunn am Gebirge und gewinnen Sie dabei einen

tollen Urlaub! Den Wettbewerb finden Sie auf www.wohlfuehlgemeinde.

at. Wer zu Hause keinen Internetanschluss hat, kann kostenlos auf den

Terminal im SIB zugreifen.

Infos zum Wettbewerb

Wenn es um die Lebensqualität der Menschen geht, ist die Gemeinde,

in der wir leben, ein ganz besonderer Gradmesser für viele Aspekte des

Wohlfühlens.

Bei der Wahl zur Wohlfühlgemeinde bewerten niederösterreichische BürgerInnen

ihre Gemeinden in zehn Kategorien, die zwar objektiv bestehen,

aber vor allem subjektiv empfunden werden. Dazu gehören Kriterien wie

Sicherheit, Gesundheitsversorgung, Infrastruktur, Sauberkeit etc.

Die Idee zu diesem Award wurde von euroSEARCH dialog entwickelt und

wird heuer erstmals in Kooperation mit den Bezirksblättern durchgeführt.

Als Dankeschön verlost der Veranstalter Reisegutscheine für Osttirol. Verbringen

Sie drei Nächte mit Halbpension im Gasthof Hotel Hinteregger

im Naturabenteuer der Superlative.

Impressum

Eigentümer, herausgeber und Verleger:

Marktgemeinde Brunn am Gebirge, 2345 Brunn am Gebirge, Franz Anderle

Platz 1, Tel. 02236/316 01-0,

www.brunnamgebirge.at

Für den Inhalt verantwortlich:

Bürgermeisterin Helga Markowitsch

Grundlegende Richtung: Information der Gemeindebürgerinnen und -

bürger über die Tätigkeit der Gemeindevertretung und Gemeindeverwaltung und

über die Geschehnisse in der Marktgemeinde Brunn am Gebirge im Sinne der

NÖ Gemeindeordnung.

Redaktion: Wolfgang Schragner, Birgit Glatz-Stadler

Grafik: Ing. Martin Völker, www.martinvoelker.cc

Druck: Offset 3000 Druck- u. Endverarbeitungs GmbH, 7035 Steinbrunn

anzeigenannahme: Birgit Glatz-Stadler,

redaktion@brunnamgebirge.gv.at

Redaktionsfrist für die ausgabe 8/2009

ist am Donnerstag, 15. Oktober um 12 Uhr

7


UmWelt

8

Klimatour 2009

Brunn am Gebirge war eine der 124

Stationen, die das Klimatour-Team auf

der 1.700 km langen Rundfahrt ansteuerte.

Am 5. Juli abends wurde das Staffelholz

(in Form eines Rucksackes) an

die TeilnehmerInnen von Brunn am Gebirge

überreicht, gleich am nächsten

Morgen ging es weiter nach Wien.

In Begleitung von Vizebürgermeisterin

Monika Moser radelten die Damen

und Herren von Brunn am Gebirge

zuerst ins Umweltministerium, um

Herrn Bundesminister für Land- und

Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft,

DI Nikolaus Berlakovich

abzuholen. Vom Ministerium aus ging

es dann direkt in den 9. Wiener Gemeindebezirk,

wo sie schon von der

nächsten Staffel erwartet wurden.

Ein neues Stück Regenwasserkanal für Brunn

Verbunden mit der Zertifizierung zur

„Wassergemeinde“ hat sich die Gemeinde

u. a. dafür ausgesprochen,

beim Abwasserkanal sukzessive vom

Mischsystem auf das Trennsystem

Regenwasserkanal am Rennweg

laubsäckeaktion

Sinn und Zweck dieser Tour war es,

das Fahrrad als klimafreundliche Alternative

für Kurzstrecken hervorzuheben.

umzusteigen. Dies bedeutet, dass

in naher Zukunft Regenwässer nicht

mehr in den Abwasserkanal eingeleitet,

sondern gesondert gesammelt

werden. Effektive Nebenerscheinung

Beginnend mit 22. Oktober besteht die Möglichkeit, gesammeltes Laub in

den dafür vorgesehenen Säcken der Firma Saubermacher am Tag der Müllabfuhr

mitnehmen zu lassen. Die Papiersäcke erhalten Sie im SIB zum Preis

von EUR 2,- pro Stück. Nur Säcke, die von der Gemeinde angekauft wurden

und am Abholtag ab 7 Uhr am Gehsteig bereit stehen, werden abgeholt.

Gemeinde Brunn

informiert

Vizebürgermeisterin Monika Moser übergibt das Staffelholz

an Bundesminister DI nikolaus Berlakovich

Außerdem wurde auf biologische

Landwirtschaft, fairer Handel und Klimaschutz

generell hingewiesen.

dieses Systems ist auch, dass bei sintflutartigen

Regenfällen der eigentliche

Abwasserkanal entlastet wird.

Im konkreten Fall werden nun Regenwässer

vom Ortszentrum und dem

Sulzfeld im neuen Regenwasserspeicherkanal

am Rennweg gefasst und

in gedrosselter Form dem Krotenbach

zugeführt. Bereits im Vorjahr wurde

der westliche Teil dieses Trennsystems

fertig gestellt, bis zum Jahresende

wird beim gesamten Rennweg ein eigener

Regenwasserkanal eingebaut

sein. Die Gesamtkosten dieses vom

Land NÖ und vom Bund geförderten

Bauvorhabens betragen rund 2 Millionen

Euro.

Kurz vor Redaktionsfrist wurde dieses

tonnenschwere Rohrteil am Rennweg

gelegt.

abholtermine

Donnerstag, 22. Oktober

Freitag, 30. Oktober

Donnerstag, 5. November

Donnerstag, 12. November

Donnerstag, 19. November


Gemeinde Brunn

informiert UmWelt

v.l.n.r.: Univ.-Prof. Dr. phil. Florin Florineth, Vizebmin. Monika Moser,

DI Michael Palka (htl-Mödling), Christine hesoun, GR a. D. Julius

niederreiter, Bgm. anton Bosch (aura Wohnungseigentums Gmbh),

Bgmin. helga Markowitsch, thomas Sauraurer (Bh Mödling),

gf. GR alois lick

Eröffnung der holzbrücke über den Krotenbach

Mit Ferienbeginn wurden die neue

Holzbrücke über den Krotenbach,

die Josef Hesoun-Straße und die

Schinterteichgasse feierlich eingeweiht.

Die Errichtung der Brücke ergab

sich einerseits durch den Neubau

der Reihenhäuser in der Josef

Hesoun-Straße, welche dadurch nun

mit der bestehenden Siedlung verbunden

sind, andererseits ist die Brücke

ein Bestandteil der Renaturierung

Krotenbach.

der neue

CrOSSOVer

Mit grip COntrOl teChnOlOgie * 3008

ab

€ 21.990,–

Diese wurde, wie beim ersten Teil vor

einem Jahr, unter der Leitung von Prof.

Florin Florineth von den StudentInnen

der BOKU geplant und ausgeführt.

Durch das Verbreitern des Bachbettes

und die Schaffung von Inseln geht

der Bach einen natürlichen Weg und

ist somit Siedlungsgebiet für seltene

Pflanzen und Tiere sowie Hochwasserschutz

in einem. Im kommenden

Jahr soll der Krotenbach in westlicher

Richtung weiter renaturiert werden.

GRIP CONTROL

Die Grip Control Technologie, exklusiv kombiniert mit 16"

M&S-Reifen, ver bessert die Traktion bei schwierigen Straßenverhältnissen

entscheidend. Ein Kontrollknopf erlaubt dem

Fahrer die optimale Einstellung bei Matsch, Schnee oder Sand.

9

Die SchülerInnen der htl

beim Bau der Brücke

Um den Krotenbach zu Fuß oder per

Rad bequem queren zu können, wurde

eine Brücke benötigt, die von den SchülerInnen

der HTL-Mödling geplant und

gebaut wurde. Sie wiegt rund fünf Tonnen

und ist aus massivem Lärchenholz

gefertigt. Im Beisein von Prominenz und

zahlreichen BersucherInnen, unterstützt

mit musikalischer Umrahmung durch die

Trachtenmusikkapelle Brunn am Gebirge,

wurde die Brücke feierlich ihrer Bestimmung

übergeben und von Pfarrer Monsignore

Walther Kratzer ebenso wie die

beiden neuen Straßen gesegnet.

www.peugeot.at

*Optional, modellabhängig. CO 2-Emission: 130 –176 g/km, Gesamtverbrauch: 4,9 – 7,4 l/100 km. Unverb. empf. nicht kartellierter Richtpreis inkl. NoVA und MWSt.

Der neue

3008

neue teChnOlOgie. neue VerantwOrtung.

2372 Gießhübl, Hauptstraße 59, Telefon 02236/26451

Walter Mayer GmbH E-Mail: mayer@autohausmayer.at • Internet: www.autohausmayer.at

Der Peugeot-Händler Ihres Vertrauens!

Bezahlte Anzeige


KUNst & KUltUr

10

Veranstaltungshinweis

Maria Enzersdorf

Jazz im Billardcafé

2. Oktober, 19:30 Uhr

Billardcafé

Als besonderes Highlight hat Heini Altbart

für seine Jazzshow special guest star „Big

Mama Kate Daniels“ direkt aus New

Orleans verpflichtet. Eintritt frei.

13. internationale Maria Enzersdorfer

Orgeltage

3. Oktober, 19 Uhr

St. Gabriel

Erich Traxler konnte für das letzte heurige

Orgelkonzert dieser Reihe gewonnen werden.

Eintritt freie Spenden zu Gunsten des

Jugendzentrums „Weltdorf St. Gabriel“.

country-Musik

9. Oktober, 19:30 Uhr

Pfarrzentrum Südstadt

Die „Wicked Wildcats“, eine international

erfolgreiche Gruppe, wird die Zuhörer in die

amerikanische Musikwelt entführen und unterschiedliche

Stile der Country-Musik zeigen. *

Maria Enzersdorfer Schlosskonzerte

15. Oktober, 19:30 Uhr

Schloss Hunyadi

Sandor Rigo und Christina Leeb-Grill spielen

ein Konzert mit Saxophon und Klavier und

möchten die klassische Saxofon-Literatur

näher bringen. *

Maria Enzersdorf liest

20. bis 22. Oktober

Bibliothek Südstadt

Im Zuge der österreichweiten Aktion werden

auch in Maria Enzersdorf spannende

Lesungen für jedes Alter stattfinden! Eintritt frei.

20.10., 15:30 Uhr: BGmin. Traude Obner

und Horst Kies lesen für Kinder aus dem

Bücherschatz der Großeltern.

18:30 Uhr: Dietlinde Schumy liest aus ihrem

Roman „Der Awarenfürst“.

21.10.,18 Uhr: Oswald Gritsch wird unter

dem Titel „Geschichten vom Herbst“ eine

Lesung halten.

22.10.,15:30Uhr: Rahel Rosa Neubauer

spricht über ihre Arbeit als Wissenschaftlerin

und ihre Entdeckungen in israelischen

Archiven. Für Kinder im Volksschulalter

geeignet.

18:30 Uhr: Georg Potyka wird aus seinem

Kriminal- und Gesellschaftsroman „Niemand

erinnert sich“ lesen.

* Kartenreservierung und -vorverkauf im

Rathaus, Tel. 02236/44 501 oder der

Gemeindebibliothek, Tel. 02236/42 555.

tage

der Offenen ateliers

Am Samstag, 17. und Sonntag,

18. Oktober, steht ganz Niederösterreich

im Zeichen der Bildenden

Kunst: Rund 830 TeilnehmerInnen

öffnen ihre Pforten für das Publikum.

Malerei, Grafik, Fotografie und

Bildhauerei stehen an diesen Tagen

ebenso im Rampenlicht wie Installationskunst,

Design und Kunsthandwerk.

Alle interessierten BesucherInnen

sind zu einer künstlerischen

Entdeckungsreise eingeladen. Die

Tage der Offenen Ateliers bieten

eine hervorragende Gelegenheit,

mit den Kunstschaffenden in direkten

Kontakt zu treten, ihnen bei der Arbeit

über die Schulter zu blicken

und die Freude an der eigenen

Kreativität zu entdecken. Im vergangenen

Jahr konnten die NÖ Tage

der offenen Ateliers über 50.000

Besucher begrüßen.

In Brunn am Gebirge öffnen nachstehende

KünstlerInnen ihre Ateliers.

Alle Adressen in Nieder österreich

finden Sie unter

www.kulturvernetzung.at.

Ruth Brauner

Josef Hesoun Straße 11/12

Samstag von 14 bis 18 Uhr,

Sonntag von 10 bis 12

und 14 bis 18 Uhr

Elisabeth Bunka-Peklar

Bahngasse 6E/3/1

Samstag und Sonntag

jeweils von 14 bis 18 Uhr

Martina Lehner

Rudolf Steiner Straße 11

Sonntag von 14 bis 18 Uhr

Franz Täubler

Gewerbelagerweg 20a

Sonntag 10 bis 12

und 14 bis 18 Uhr

Gemeinde Brunn

informiert

Most- und Sturmfest

am Weinwanderweg

Der Weinbauverein Brunn am Gebirge

lässt den Sommer mitten im Weingarten,

bei den Hiatahütten am Kaiserried

und Sieghartsberg mit dem

Most- und Sturmfest ausklingen.

Bei Schönwetter kann man sich an

jedem Samstag und Sonntag im September

und Oktober ab 15 Uhr an

der tollen Aussicht über das südliche

Niederösterreich erfreuen und neben

Brunner Weinen, frischen Most, Sturm

und kulinarische Schmankerl genießen.

„Neues“ über den Wein und den

Weinbauverein erfahren Sie im Rahmen

einer 30minütigen Wanderung

entlang des Weinwanderweges.

Die Anfahrt zum Kaiserried erfolgt über

die Leopold Gattringer-Straße, Wasserwerkstraße

und den Kesslerweg

oder folgen Sie einfach den Wegweisern

zum Most- und Sturmfest. Den

Sieghartsberg erreichen Sie über die

Leopold Gattringer-Straße, Grohestraße

und Anton Seidl-Gasse. Den Weinbauverein

finden Sie jetzt auch online

unter www.weinbauverein-brunn.at.

5 Goldmedaillen

für Brunner Weine

Bei der heurigen Prämierungsweinkost

konnten gleich fünf Brunner Weine eine

Goldmedaille erringen. Drei Weine

der Weinwerkstatt Beranek wurden

ausgezeichnet und zwar der Neuburger

2008, der Rotgipfler 2008 und

der Zierfandler-Rotgipfler 2008. Das

Weingut Niegl erhielt Goldmedaillen

für Sauvignon blanc 2008 und Cabernet

Sauvignon 2006.

Auch bei den Top 100 Weinen der

Thermenregion ist wieder ein „Brunner

Tröpferl“ zu finden. Der Chardonnay

2008 des Weingutes Niegl

wurde ausgezeichnet.


Gemeinde Brunn

informiert KUNst & KUltUr

Sensationelles Boogiefestival

Drei Tage lang lag Brunn am Gebirge

im Boogiefieber. Gleich am ersten

Abend war der Festsaal bei der Boogie

Woogie Gala auf vier Klavieren zum

Bersten voll. Neben Stargast Dana Gillespie

traten Anke Angel, Martin und

Sabine Pyrker sowie die Lokalpianisten

Axel Ramerseder und Michael Pewny

auf. Die Boogie Boys aus Polen brachten

die Stimmung auf den Siedepunkt.

Am Samstag riss die Gruppe Monti Beton

das Publikum auf dem vollgefüllten

Festplatz zu Begeisterungsstürmen hin.

Ganz anders auf der kleinen Bühne im

Heimathaushof, hier wurden die Besucher

mit authentischen Boogieklängen

von Atomic Boogie, Mika Stokkinen

und Martin und Sabine Pyrker verwöhnt.

Am Sonntag klang das Festival

im großen ausverkauften Festsaal des

Hotel Böck beim New Orleans Barbecue

and Boogie mit den Red Hot Pods

aus. Die Boogie Boys, Anke Angel

sowie Michael Pewny und Axel Ramerseder

gaben zum Abschluss noch

BRUNNER VEREIN

aktiv für die Brunner Senioren

Der Brunner Seniorenbund ist immer aktiv.

Die Veranstaltungspalette des ersten Halbjahres

reichte von Seniorennachmittagen,

über Tagesfahrten, zahlreiche Opern- und

Theaterfahrten und Kurzurlauben bis hin zu

sportlichen Aktivitäten.

auch künftig ist wieder viel los:

Seniorennachmittage, Tagesfahrten, z.B. zur

OÖ Landesausstellung im Stift Schlierbach

und zum NÖ Landhaus sowie zum Stift

Herzogenburg. Theaterfahrten und sportliche

Aktivitäten. Ein besonderes „Zuckerl“ wird die

zweitägige Adventfahrt zum Wolfgangseer

Advent 2009 am 26. und 27. November

sein. Mit der Adventfeier am 10. Dezember

beim Weinhauer Niegl wird das Programm

abgeschlossen.

Ein besonderes Highlight wird auch die

große Frühlingsreise 2010 des NÖ Seniorenbundes

nach Spanien – Andorra – Südfrankreich

(Barcelona, Montserrat, Pyrenäen,

Andorra, Lourdes, Biarritz) sein.

Interessenten sind herzlich eingeladen, in

unserer schönen Gemeinschaft mitzumachen!

Paul Sturm

Obmann

eine mitreißende Session. Aufgrund

des großartigen Erfolges gibt es im

nächsten Jahr eine Fortsetzung. Das

4. Internationale Boogie und Blues

Festival wird zwischen 18. und 20.

Juni 2010 über die Bühne gehen.

Publikum im heimathaus

atomic Boogie

v.l.n.r.: traxler, Singer,

Chromecek, Stanek

BRUNNER VEREIN

Bogensportclub Diana holte sich

wieder einige Plätze bei der

Europameisterschaft

Bei sommerlichen Temperaturen fand vom 17.

bis 21. August die EAA 3D-Bogenschiessen

Europameisterschaft in Vorau-Salzburg statt.

Österreich war zahlreich vertreten, darunter

auch einige Mitglieder des BC Diana, die

gleich ordentlich abräumten.

Gabriele Singer holte sich den Europameistertitel

- von den Damen folgte ihr auf Platz 6

Helga Stanek. Bei den Herren erreichte Helmuth

Traxler (Obamnn BC Diana) den

3. Platz in der Gesamtwertung. Christoph

Mikats den 6. Platz, Platz 8 Reinhold Krenn

und Christoph Chromecek den 12. Platz.

Zur selben Zeit holte sich Andrea Raigel in

Frankreich den Europameistertitel in FITA Feld!

Wir gratulieren allen Schützen und drücken

ihnen fest die Daumen für die Weltmeisterschaft

in Latina/Italien im September!

anke angel

Monti Beton

Die Lustpille

11

Martin und Sabine_Pyrker

BRUNNER VEREIN

Das Theaterensemble „Melange“ unter der

Leitung von Erika Kainberger-Kapeller erarbeitet

derzeit „Die Lustpille“. Es geht in dieser

Komödie, die aus der Feder der Intendantin

stammt, um die Last mit der Lust, um Männerbeschwerden

physischer und psychischer

Art, um eheliche (und andere) Beziehungsprobleme,

um Viagra & Co.

Schauplatz ist die Praxis einer Urologin, in

die nicht nur schrullige Patienten, sondern

sogar deren Ehefrauen kommen, die von der

Ärztin so manchen Rat brauchen. „Die Lustpille“

wurde in Frankreich uraufgeführt und von

der Presse als „gewagtes Stück“ tituliert. Aktuelles

Ensemble: Marianne Reith, Susy Turina-

Ofner, Josef Schwarz, Hadmar Lobmayr,

Sharon Woloch, Marcel Ebmer und Erika

Kainberger-Kapeller, die auch Regie führt.

Spielort: Restaurant Rainer. Zur Premiere am

30. Oktober hat man sich etwas Besonderes

einfallen lassen: Es wird eine Dinner-Theater-

Kombi-Karte geben. Weitere Vorstellungen:

31. 10., 6., 7. + 8. 11.

Infos: www.theatermelange.at,

www.erika-kk.com.


BildUNG & sport

Bezahlte Anzeige

12

Musikschule

Das team der Musikschule

Die Musikschule Brunn - Maria Enzersdorf hat mit Schulbeginn ihren Betrieb wieder

aufgenommen. Neu im vielfältigen Instrumentalangebot ist heuer der Unterricht

Kontrabass. Interessenten für dieses Instrument können sich direkt in der Musikschule

unter Tel. 02236/33024 oder per E-Mail info@musikschulverband.at melden.

Gemeinde Brunn

informiert

„Karambolage“

Hermann Bauer stellt sein neuestes

Buch „Karambolage“ im Rahmen

einer Lesung in der Bibliothek

(Leopold Gattringer-Straße 42) am

8. Oktober um 18 Uhr vor.

Über den Künstler

Hermann Bauer, Jahrgang 1954, ist

Lehrer für Deutsch und Englisch an

einer Handelsakademie in Wien. Er

liebt Kriminalromane, besucht regelmäßig

„sein“ Kaffeehaus und spielt

Theater. Mit dem Kaffeehauskrimi

„Fernwehträume“ gab er 2008 sein

Debüt als Romanautor. „Karambolage“

ist der zweite Fall für seinen

ebenso neugierigen wie liebenswürdigen

Oberkellner Leopold.

Kurzbeschreibung des Buches

Wien, zur Osterzeit. Nach einem

Billardturnier im Kaffeehaus „Heller“

wird der Sieger, Georg Fellner, vor

ein Auto gestoßen. Niemand hat

etwas Genaues gesehen, denn es

ist Nacht und stockfinster. Nicht nur

sein Kontrahent Egon Sykora gehört

zu den Verdächtigen, denn Fellner

war ein Zyniker und Provokateur,

den kaum jemand leiden konnte ...

Ein neuer Fall für Wiens liebenswürdigsten

Ermittler – Chefober

Leopold!

Das Buch ist um EUR 9,90

im Buchhandel erhältlich.


Gemeinde Brunn

informiert BildUNG & sport

Schülereinschreibung

fürdas Schuljahr 2010/2011

in der Volksschule Brunn am Gebirge

(Wienerstraße 23)

Montag, 19. und Dienstag, 20.

Oktober, jeweils von 7:30 bis

12 und 14 bis 17 Uhr, Mittwoch,

21. Oktober von 7:30 bis 12 Uhr

Anzumelden sind alle Kinder des Geburtsjahrganges

2004, die in Brunn

wohnen und in der Zeit zwischen dem

1. Jänner und dem 31. August 2004

geboren wurden, sowie alle anderen

Brunner Kinder des Geburtsjahrganges

2003, die noch nicht die Schule besuchen.

Kinder, die zwischen Anfang September

2004 und Ende Februar 2005

geboren wurden und schulreif sind,

können ebenfalls angemeldet werden.

Anmeldungen für diese Kinder sind ausschließlich

am 21. Oktober möglich.

tag der offenen tür

Für alle interessierten Eltern und Schüler

veranstaltet die Volksschule Brunn

am Gebirge am Freitag, 16. Oktober,

von 9 bis 11 Uhr einen „Tag der

offenen Tür“.

Die Volksschulen Maria Enzersdorf

Altort und Südstadt haben ebenfalls

am 16. Oktober von 8 bis 10 Uhr

ihren „Tag der offen Tür“. Die Schuleinschreibung

in beiden Schulen ist

vom 19. bis 23. Oktober, jeweils von

8 bis 12:45 Uhr möglich. Gleichzeitig

mit den Schulanmeldungen finden

an allen Schulstandorten die Anmeldungen

für den Hort statt.

Schulfest der Volksschule

Die Volksschule Brunn feierte ihren

traditionellen Schulausklang im Festsaal.

Die SchülerInnen aller Klassen

zeigten ihre Gesang-, Schauspiel-

und Tanztalente.

Schulfest

Stadtlesen

Bereits seit Mitte August touren rund

2.000 Bücher durch Österreichs Landeshauptstädte.

Vom 1. bis 4. Oktober

jeweils von 9 bis 22 Uhr wird

in St. Pölten am Rathausplatz Halt

gemacht.

An öffentlichen Plätzen im urbanen

Raum wird ein Lesemikrokosmos der

besonderen Art geschaffen. Lesecouchen,

spezielle Designermöbel in

Sachen Lesen, Bücher, Lesedecken,

Leselampen usw. werden zu einer

Art „LeseWohnzimmer“ gestaltet und

mit Lebensmitteln aus der Genuss Region

Österreich im doppelten Sinn

zu einer genussvollen Angelegenheit.

Derart wird der öffentliche Raum in

eindrucksvoller Art und Weise bespielt.

Die besondere Atmosphäre

von StadtLesen soll einen postiv besetzten

Zugang zum Lesen, zur Bildung,

zur Kunst und Kultur und regionale

Verantwortung bei Lebensmittel

schaffen.

Weitere Infos unter

www.stadtlesen.com.

Die MIB hat eine neue

Direktorin

Seit Herbst 2009 ist Silvia Weginger

Direktorin der MIB (Mittelschule für Interessens-

und Begabungsförderung).

Der Wechsel in der Führung ergab

sich durch die Zusammenlegung der

beiden Hauptschulen von Brunn am

Gebirge und Maria Enzersdorf.

Die erfahrene und äußerst beliebte

Pädagogin war zuvor an der Europamittelschule

in Mödling tätig. Ihr Wissen

bringt sie auch in den Brunner

Gemeinderat ein, denn hier ist sie seit

vielen Jahren in diesem Bereich tätig

und kümmert sich als geschäftsführende

Gemeinderätin im Ressort Bildung

und Sport um alle diesbezüglichen

Anliegen.

Für ihre neue Aufgabe hat sich Direktorin

und Gemeinderätin Silvia

13

Eröffnung des neuen Spielplatzes

neuer Spielplatz im hort

Die Zeit der Sommerpause wurde genutzt,

um im Hort den Spielplatz im

Freien neu zu gestalten. Auch der Bewegungsraum

im Tiefgeschoß des Gebäudes

erhielt eine neue Kletterwand.

Damit stehen den Hortkindern eine

tolle Bewegungsmöglichkeit im Freien

sowie ein adäquates Ausweichquartier

bei Regen zur Verfügung. Gerade

nach dem Stillsitzen in der Schule

ist Bewegung im Freien ein wichtiger

Wohlfühlfaktor für die Kinder.

Dass die überbrachten Bälle und

sonstigen kleinen Spielgeräte im Rahmen

der Feierlichkeiten für großen

Spaß sorgten, zeigt uns das Foto.

Dir. GGR Silvia Weginger

Weginger hohe Ziele gesteckt. Wir

wünschen ihr einen guten Start und

viel Erfolg!


soZiAles & GesUNdheit

14

Eltern-Kind-Bewegungsgruppe

in der MIB

Auch diesen Herbst findet eine Bewegungsgruppe

für Kinder ab zwei

Jahren statt. Die Kinder haben in

einer kleinen Gruppe die Möglichkeit,

Erfahrungen in unterschiedlichen

Bewegungs- und Spielsituationen zu

sammeln und somit ihr Vertrauen in

die eigenen Fähigkeiten zu stärken.

Zeit: Jeweils Montag vormittags ab

Anfang Oktober. Anmeldung und Information

bei Frau Mag. Eva Mitterhauser,

Tel.: 0650/77 688 99.

Mehr lebensfreude mit

den Seniorentreffs des

Roten Kreuzes

Ob gemütliche Nachmittage mit

Freunden, interessante Vorträge oder

unterhaltsame Ausflüge, die Seniorentreffs

des Roten Kreuzes erfreuen sich

immer größerer Beliebtheit. Gedacht

sind die Termine für alle SeniorInnen,

die gerne soziale Kontakte pflegen

und mit Gleichgesinnten in netter Atmosphäre

ihre Zeit verbringen möchten.

Bei diesen „Clubnachmittagen“,

organisiert durch ein engagiertes und

kreatives Betreuerteam der Gesundheits-

und Sozialen Dienste des Roten

Kreuzes, werden unter anderem bei

Kaffee und Kuchen Gesellschaftsspiele

gespielt, Lesungen veranstaltet

und gemeinsame Feste im Jahreskreis

gefeiert.

Beim Seniorentreff am 10. September

konnten 57 Gäste begrüßt

werden. Für Unterhaltung sorgte die

Tanzgruppe Teufelstein aus Perchtoldsdorf.

Selbstverständlich standen

auch hier Kaffee und Kuchen bereit

und am Abend gab es dann noch

ein ordentliches Gulasch, welches

vom Rotkreuz-Lager Mödling beigesteuert

wurde.

Nächster Termin ist am 26. November.

Weitere Infos zu den Seniorentreffs

bei Hannelore Resch unter Tel.

0664/390 84 92.

Umweltschutzverein

Sommerausflug

nach Marburg

Herrliche Landschaft, eine tolle Stadt,

viel Kultur und trotzdem Natur sowie ein

ausreichendes Quäntchen Glück mit dem

Wetter sind das Resümee des dreitägigen

Ausfluges unseres Umweltschutzvereines der

uns Anfang Juli nach Marburg führte.

Gleich am ersten Tag besichtigten wir die

Stadt Marburg. Von dort ging es weiter

in die Meranovo Weinberge, wo wir heimische

Weine verkosteten und den angeblich

ältesten Weinstock Europas sahen.

Absolutes Highlight war allerdings die Fahrt

mit dem Floß auf der Drau. Gemütlich am

Wasser gleitend, ließen wir die schöne

Landschaft an uns vorbeiziehen. Lohnende

Ausblicke bot uns auch die Fahrt auf den

Aussichtsberg Pohorje und an einem Abend

besuchten wir das gerade in Marburg stattfindende

Festivals „Lent 2009“.

Der Umweltschutzverein lädt

zum Vortrag

Gewässeruntersuchung

an Krotenbach

und Klosterbach

BRUNNER VEREIN

Die Biologen Dr. Wolfgang Lechthaler und

Dr. Manfred Car haben 2008 im Auftrag

des Umweltschutzvereines am Krotenbach

und am Klosterbach umfassende gewässerbiologische

Untersuchungen angestellt

und die Ergebnisse in einer Broschüre

veröffentlicht.

Der sehr interessante Inhalt dieser Broschüre

wird im Rahmen eines Vortrags der beiden

Biologen am Mittwoch, dem 14. Oktober

um 19 Uhr

auf der Galerie des Festsaales,

Franz Anderle-Platz 1, vorgestellt.

Der Umweltschutzverein lädt Sie herzlich

ein, Krotenbach und Klosterbach näher kennen

zu lernen - Sie werden in Zukunft beide

Gewässer mit anderen Augen sehen …

Der Besuch dieser Veranstaltung ist kostenlos.

Gemeinde Brunn

informiert

„besser essen“

Ernährungskursreihe

am 7. und 13. Oktober

jeweils um 18:30 Uhr

auf der Galerie des Festsaales

Alles, was wir essen, beeinflusst Wohlbefinden

und Stoffwechsel! Die besser

essen – Ernährungskursreihe bietet allen

ernährungsinteressierten Brunnerinnen

und Brunnern die Möglichkeit, ihre

persönlichen Ernährungsgewohnheiten

zu analysieren. Die Ernährungsexpertin

erklärt gesundheitliche, ökologische

und soziale Zusammenhänge unserer

Ernährungsweise und unterstützt Sie mit

praktischen Tipps für den Alltag.

Die beiden Termine des Vereins

„Gesundes Niederösterreich“ sind

kostenlos, jedoch bitten wir Sie um

Anmeldung bei Frau Stiedl unter

02236/316 01-103 oder

stiedl@brunnamgebirge.gv.at.

Weitere Infos erhalten Sie an der

„Gesünder leben“-Hotline unter

02742/226 55 bzw. auf

www.gesundesnoe.at.

Grillfeier

im Sozialzentrum

Am 13. August fand wieder die traditionelle

Grillfeier für die Bewohnerinnen

und Bewohner des Sozialzentrums

in der Friedrich Schiller-Straße

statt. Erstmals seit Jahren schien es,

dass das zu Beginn freundliche Wetter

halten würde. Leider begann es

dann nach etwa einer Stunde doch

wieder zu regnen, und zwar heftig.

Die zahlreichen Gäste nahmen es

mit Humor und nach einer raschen

„Flucht“ in den Mehrzwecksaal ging

das Fest weiter. Alle erfreuten sich an

den servierten Grillspezialitäten und

der „Pferschertorte“ von Konditormeister

Manfred Stadtlehner.

Grillfeier im Sozialzentrum


Gemeinde Brunn

informiert

Grippeschutzimpfung

Die Gesundheit der Brunner Einwohnerinnen

und Einwohner liegt der

Gemeinde Brunn immer sehr am Herzen.

Daher wird auch heuer wieder

allen Brunnerinnen und Brunnern ab

dem 55. Lebensjahr, d.h. bis einschließlich

Jahrgang 1954, der Grippeschutzimpfstoff

VAXIGRIP kostenlos

zur Verfügung gestellt. Ebenfalls angeboten

wird der Impfstoff FLUAD,

der besonders für Personen ab 65

Jahren geeignet ist und gegen eine

sonderermäßigte Aufzahlung von

EUR 5,90 erhältlich ist.

An alle Betroffenen wird von der Gemeinde

Brunn ein Anmeldeschreiben

verschickt. Gegen Vorlage dieses

Schreibens kann der ausgewählte

Impfstoff in unserer Apotheke „Zur

Maria Heil der Kranken“, Enzersdorferstaße

14, abgeholt werden.

Fest der Goldenen

Generationen auf

Schloss Schallaburg

Anlässlich des Internationalen Tages

der Älteren Menschen veranstaltet

das Land Niederösterreich am

1. Oktober das „Fest der Goldenen

Generationen“ auf der Schallaburg.

Das umfangreiche Programm wird

von Peter Rapp moderiert und beginnt

um 10 Uhr. Ende der Veranstaltungsreihe

ist 17 Uhr. Geboten werden u.

a. von Gymnastik aus Lebzeiten Napoleons

über Seniorentanz, einem

Boogie-Schautanz, Nordic Walking-

Übungen mit Trainern, leichte Koordinations-

und Kräftigungsübungen bis

hin zu Lesungen von Chris Lohner und

Gerhard Blaboll.

Das Fest findet bei jedem Wetter

statt, der Eintritt für SeniorInnen beträgt

EUR 8, für aktiv-plus-KartenbesitzerInnen

EUR 6.

Im SIB liegen Folder mit dem genauen

Programmverlauf und weiteren

Informationen auf. Eventuelle Rückfragen

richten Sie bitte direkt an den

Veranstalter unter 02754/6317-0.

soZiAles & GesUNdheit

„Ruhe und Kraft für

Körper und Seele“

ein Vortrag der NÖ GKK

am 16. November

um 18:30 Uhr

auf der Galerie des Festsaales

Im Rahmen des Präventionsprogramms

der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse

findet am 30. November ein

Schnupperkurs zum Thema „Ruhe und

Kraft für Körper und Seele“ statt. Vortragende

ist Frau Mag. Natalia Ölsböck.

Bei diesem Workshop stehen Körper

und Seele im Vordergrund. Behandelt

werden leicht erlernbare Entspannungstechniken,

praktische Strategien zum

Nein-sagen, Abgrenzungen, Loslassen

und Auftanken.

Da die Teilnehmerzahl auf maximal 30

Personen beschränkt ist, bitten wir Sie

um Anmeldung bei Frau Stiedl unter

02236/316 01-103.

Pferscherfahrt

Nach ein paar Regentropfen am

Morgen besserte sich das Wetter

rasch, sodass auch die zweite Fahrt

der heurigen Pferscherfahrt am 10.

September bei herrlichem Spätsommerwetter

stattfand. Rund 100 Brunnerinnen

und Brunner nahmen an

dem Ausflug teil. Ziel war wieder das

Stift Melk mit einer Führung. Nach

dem Mittagessen ging es weiter mit

dem Schiff nach Krems. In der Sandgrube

13 fand eine Besichtigung des

eindrucksvollen Weinkellers mit einer

Weinverkostung statt. Seinen gemütlichen

Ausklang fand dieser gelungene

Tag beim Heurigen Beranek.

Pferscherfahrt

15

Musterung vorbei – was nun?

Am Dienstag, den 10. November 2009

findet um 19 Uhr beim Roten Kreuz

Brunn am Gebirge, Alexander Groß-

Gasse 71 eine Informationsveranstaltung

rund um das Thema „Zivildienst beim

Roten Kreuz“ statt.

An diesem Abend werden folgende Themen

präsentiert:

Lerne im Zivildienst

einen Beruf bei uns!

Als Zivildiener erhält man bei uns eine

umfassende Ausbildung zum Rettungssanitäter,

welche in Österreich sogar eine

komplette Berufsausbildung darstellt.

Welche Tätigkeiten

erwarten dich bei uns?

Zivildiener werden bei uns vorwiegend im

so genannten Rettungs- und Krankentransportdienst

eingesetzt. Was verbirgt sich

dahinter? Wir transportieren hilfsbedürftige

Personen, die nicht selbst ins Krankenhaus

fahren können. Natürlich werden wir

auch zu Notfällen gerufen, wo wir die

Erstversorgung des Patienten übernehmen.

Anschließend übergeben wir den Notfallpatienten

dem Notarzt oder befördern ihn

selbst ins Krankenhaus.

Was passiert

mit den finanziellen Verpflichtungen?

Die monatliche Pauschalvergütung

beträgt EUR 276,30 hinzu kommt

noch das täglich Verpflegungsgeld in

der Höhe von EUR 10,20. Finanzielle

Verpflichtungen wie zum Beispiel Unterhaltsleistungen

werden während des

Zivildienstes vom Bundesministerium für

Inneres übernommen. Weiters erhält der

Zivildiener eine ÖBB-Freikarte, gültig für

ein Jahr in ganz Österreich.

Wunschtermin – wir helfen gerne!

Damit die Schul- oder Berufsausbildung

nicht unterbrochen wird, ist eine zeitliche

Planung der Zuweisung mittels eines

sogenannten Wunschtermins möglich. Es

besteht auch die Möglichkeit, schon vor

dem Zivildienst als ehrenamtlicher Mitarbeiter

tätig zu sein, dann können wir

einen Fixplatz bei uns garantieren.

Zu guter letzt:

Was ist mit dem Privatleben?

Die Dienstzeiten sind human, sie stehen im

vor hinein fest und vor allem haben Zivildiener

bei uns den Vorteil, dass sie zuhause

im eigenen Bett schlafen können.

Wir würden uns sehr freuen, zahlreiche

Interessenten bei unserem Informationsabend

begrüßen zu dürfen. Selbstverständlich

steht unsere Organisationsleitung

auch außerhalb dieses Termins für

Auskünfte gerne zur Verfügung. Telefon:

059 144 – 64 400.


WirtschAft

Bezahlte Anzeige

16

Die lohnnebenkostenförderung

für den ersten Mitarbeiter ist da!

Ein-Personen-Unternehmen (EPUs)

leisten der Krise kräftig Widerstand.

Mit neuen Ideen reagieren sie rasch

und flexibel auf die schwierigen

Zeiten und stellen gerade jetzt eine

notwendige Antriebskraft für unsere

Wirtschaft dar. Jetzt erhalten EPUs

ein starkes Signal, dass ihr Einsatz

anerkannt wird und es sich lohnt, in

sie zu investieren.

Gerade junge Menschen sind die

Hauptbetroffenen der derzeit schlechten

Arbeitsmarktlage. Daher setzt die

neue Förderung auch Impulse am Jugendarbeitsmarkt,

in dem Personen

bis 30 Jahre, die bereits vergeblich

über das AMS einen Job gesucht ha-

ben, als förderbare erste Beschäftigte

in Frage kommen.

Die Förderhöhe beträgt 25 % des

Bruttolohns, 12 Mal/Jahr

Beispiel:

Bruttogehalt für den ersten Angestellten

EUR 2.000/Monat

AMS-Förderung EUR 500/Monat

Bei maximaler Ausschöpfung erhält

das EPU für seinen ersten Angestellten

EUR 6.000 Förderung.

Weitere Infos sowie das Antragsformular

finden Sie auf der Homepage

der Wirtschaftskammer (http://portal.

wko.at unter „Wirtschaftsstandort“).

Gemeinde Brunn

informiert

amateur Music night“

BRUNNER VEREIN

Am Samstag, dem 17. Oktober, präsentieren

Brunner Hobbymusiker ihr stimmliches

und instrumentales Können. Für Lisi Birnstingl,

Christine Eckhard, Monika Führnstahl,

Sonja Karner, Michelle Nägeli, Oliver

Rabelsberger, Christina, Christoph und

Gaby Schön, Pia Skala, Michael Wenzel

und die Gruppe Trommelfell ist es zum Teil

ihr erster öffentlicher Auftritt. Die Besucher

erwarten flotte Melodien, Ohrwürmer aus

den Hitparaden, Boogie Woogie zum Mitswingen

und lateinamerikanische Weisen.

Durchs Programm führt Helmut Bussecker.

Die Veranstaltung findet ab 19:00 Uhr im

Gasthaus Hlavacek, Leopold Gattringer-

Straße 106, statt. Einlass ist ab 18 Uhr.

Der Eintritt ist frei, für das leibliche Wohl

sorgen der Wirt und sein Team.


Gemeinde Brunn

informiert

Wiesenthal Brunn

Wiesenthal ist mit weltweit knapp

2.500 Mitarbeitern, 43 Standorten in

6 Ländern und über 25.000 verkauften

Fahrzeugen einer der größten Autohändler

Europas. Das Familienunternehmen

kann auf eine 70jährige Tradition

als Automobildienstleister zurückblicken

und ist der verlässliche Partner für alle

Fragen rund um das Automobil.

Im März dieses Jahres eröffnete

Wiesenthal in Brunn am Gebirge

einen Standort, der mit seinem neu

gestalteten Schauraum seinen Kunden

kompetente Beratung in einem

ansprechenden Ambiente bietet. Auf

dem großzügig angelegten Gelände

werden nicht nur erstklassige Neuwagen

sondern auch Gebrauchtwagen

aller Marken angeboten. Auf der

Suche nach erstklassigen Gebrauchtwagen

finden Kunden hier unter anderem

sogenannte youngCars – die

attraktiven Vorführwagen von Wiesenthal

– und immer wieder attraktive

Schnäppchen.

Wiesenthal Brunn überzeugt durch

seine günstige Verkehrslage und seine

große Werkstätte, die alle Reparatur-

und Serviceleistungen für Mercedes-

Benz, smart und Citroën anbietet.

Abgerundet wird das umfassende

Leistungsspektrum durch Welcome Finanzierungen,

das Versicherungs- und

Finanzierungsservice von Wiesenthal.

Erika Mailänder-Geiger, Geschäftsführerin

von Wiesenthal Brunn, verfolgt

ein anspruchsvolles Ziel: „Die

Erwartungen der Kunden immer aufs

WirtschAft

17

Neue zu übertreffen. In diesem Sinne

erwarten jeden Kunden freundliche

Mitarbeiter, die sich engagiert um

ihre Wünsche kümmern und bei denen

ihre Fahrzeuge bei Service und

Reparatur in fachlich kompetenten

Händen aufgehoben sind.“

Wiesenthal Brunn

Wiener Str. 154

2345 Brunn am Gebirge

Tel. 022 36/90 90 30

brunn@wiesenthal.at


service & termiNe

Bezahlte Anzeige

18

apothekennotdienste

Erste

anwaltliche

auskunft

7. Oktober

15 bis 17 Uhr

DDr. Gerald

FÜRST

Wiener Straße 9,

2340 Mödling

Tel. 02236/221

39-0

Zivilschutz Probealarm in ganz Österreich

am Samstag, 3. Oktober, zwischen 12 und 13 Uhr

Österreich verfügt über ein flächendeckendes Warn- und Alarmsystem. Mit mehr als

8.126 Sirenen kann die Bevölkerung im Katastrophenfall gewarnt und alarmiert werden.

Um Sie mit diesen Signalen vertraut zu machen und gleichzeitig die Funktion und

Reichweite der Sirenen zu testen, wird einmal jährlich von der Bundeswarnzentrale im

Bundesministerium für Inneres mit den Ämtern der Landesregierungen ein österreichweiter

Zivilschutz-Probealarm durchgeführt.

1a-Installateur-notruf

Auch für die Installateure gibt es

einen Notruf rund um die Uhr. Wenn Sie

die Nummer 05 1704 wählen, erfahren

Sie am Tonband, welches Unternehmen

Notdienst hat und unter welcher Telefonnummer

Sie es erreichen.

Gemeinde Brunn

informiert

Störungsdienste

Elektrotechniker

an Wochenenden und

Feiertagen von 8 bis 17 Uhr

Oktober 2009

3./4.10.

Elektro Hartmann GmbH

Hauptstr. 36

2340 Mödling

Tel. 02236/25250

10./11.10.

Elektro Schorn GmbH

Hauptstr. 62

2371 Hinterbrühl

Tel. 0664/320 08 93,

02236/25312

17./18.10.

Zoder Dipl.-HTL-ing. Dittmar

Rosendornbergg. 15

2372 Gießhübl

Tel. 0664/452 81 37,

02236/45718

24./25.10.

Zelenka Alexander

Hauptstr. 25

2371 Hinterbrühl

Tel. 02236/26199

26. und 31.10.

Gausch Andreas

Hauptplatz 2

2512 Traiskirchen

Tel. 0664/2503945

Wir möchten darauf hinweisen, dass

die Störungsdienste kostenpflichtig

sind.

1 1. Apotheke Mag. pharm. Hans Roth KG, 2340 Mödling, Freiheitsplatz 6, Tel. 02236/24 290

2. SCS-Apotheke Mag. pharm. R. Zajic, 2334 Vösendorf, Galerie 310, Tel. 01/699 98 97

3. Drei Löwen Apotheke, 2345 Brunn am Gebirge, Wienerstraße 98, Tel. 02236/312 445

2 1. Apotheke zur „Maria Heil der Kranken“, Brunn a. G., Enzersdorfer Str. 14, Tel. 02236/32 751

2. Apotheke zum „Heiligen Jakob“, 2353 Guntramsdorf, Hauptstraße 18a, Tel. 02236/53 472

3 1. Alte-Stadt-Apotheke zum „Heiligen Othmar“, 2340 Mödling, Elisabethstr. 17, Tel. 02236/22 243

2. Marien-Apotheke, 2361 Laxenburg, Schloßplatz 10, Tel. 02236/71 204

3. Bären-Apotheke, 2344 Maria Enzersdorf, Kaiserin Elisabeth-Str. 1-3, Tel. 02236/30 41 80

4 1. Südstadt-Apotheke, 2344 Maria Enzersdorf, Südstadtzentrum 2, Tel. 02236/42 489

2. Apotheke zur „Heiligen Dreifaltigkeit“, 2371 Hinterbrühl, Hauptstraße 28, Tel. 02236/26 258

3. Apotheke zum Eichkogel, 2353 Guntramsdorf, Veltlinerstraße 4-6, Tel. 02236/50 66 00

5 1. Salvator-Apotheke, Mag. Pharm. Ilse Skarka, 2340 Mödling, Wienerstr.2, Tel. 02236/22 126

2. Amandus-Apotheke, 2334 Vösendorf, Ortsstraße 101-103, Tel. 01/699 13 88

6 1. Georg-Apotheke, 2340 Mödling, Badstraße 49, Tel. 02236/24 139

2. Marien-Apotheke, 2380 Perchtoldsdorf, Sebastian-Kneipp-Gasse 5-7, Tel. 01/869 41 63

3. Feldapotheke, 2362 Biedermannsdorf, Siegfried-Marcus-Straße 16b, Tel. 02236/71 01 71

7 1. Central-Apotheke, 2351 Wr. Neudorf, Bahnstraße 2, Tel. 02236/44 121

2. Apotheke zum „Heiligen Augustin“, 2380 Perchtoldsdorf, Marktplatz 12, Tel 01/869 02 95


Gemeinde Brunn

informiert

Öffnungszeiten Zahnärztenotdienst

SiB

Montag von 8 bis 18 Uhr

Dienstag und Donnerstag von 7 bis

16 Uhr, Mittwoch von 8 bis 16 Uhr

Freitag von 8 bis 12 Uhr

Abfallsammelzentrum

Montag, Dienstag, Donnerstag, 14

bis 18 Uhr, Freitag 8 bis 18 Uhr

Samstag 8 bis 16 Uhr, Mittwoch,

Sonn- und Feiertage geschlossen

Bibliothek

Leopold Gattringer-Straße 42

Dienstag von 8:30 bis 10 Uhr

Donnerstag von 15 bis 18 Uhr und

Samstag von 9 bis 11 Uhr

Mutterberatung

Mutterberatungslokal,

Friedrich Schiller-Straße 24-26

jeden 3. Donnerstag im Monat

9 bis 10:30 Uhr

Kurzreferat: 15. Oktober:

Dr. Martin Radon „Husten“

Sprechstunden für Mieterinnen und

Mieter gemeindeeigener Wohnungen.

Herr Alexander Simmel von der Hausverwaltung

„Neue Heimat“ ist jeden 1.

und 3. Montag im Monat in der Zeit

von 16 bis 18 Uhr im SIB anwesend.

Telefon Gemeinde:

02236 / 316 01-0

Telefon SiB:

02236 / 316 01-100

Homepage:

www.brunnamgebirge.at

E-Mail:

gemeinde@brunnamgebirge.gv.at

Bestattung Wolf GmbH

2345 Brunn am Gebirge, Leopold

Gattringer-Straße 109

Unter 02236/379 799 rund um die

Uhr erreichbar, Öffnungszeiten: Montag

bis Donnerstag von 8 bis 15 Uhr,

Freitag von 8 bis 13:30 Uhr

Bestattung Mödling

2340 Mödling, Badstraße 6,

02236/485 83

Filiale Brunn, Kirchengasse 12,

Tel. 02236/377 697

Beide rund um die Uhr erreichbar

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag

von 8 bis 15 Uhr

Bestattung Stolz GmbH

2351 Wr. Neudorf, Rathausplatz 4

Unter 02236 / 677 720 rund um

die Uhr erreichbar, Öffnungszeiten

Mo. bis Do. von 7:30 bis 16 Uhr,

Fr. von 7:30 bis 15:30 Uhr

Oktober 2009

jeweils von 9 bis 14 Uhr

3./4.10.

Dr. Heinrich Gerhard

Ferschnerstraße 10

2514 Traiskirchen

Tel. 02252/523 04

10./11.10.

MR Dr. Merich Roland

Reisenbauer-Ring 1/1/3

2351 Wiener Neudorf

Tel. 02236/469 52

17./18.10.

Dr. Ofner-Mahdavi Laleh

Hauptstraße 108

2384 Breitenfurt bei Wien

Tel. 02239/29 70

24./25./26.10.

Dr. Käsmayer Brigitte

Theresiengasse 5/1

2500 Baden

Tel. 02252/453 75

31.10.

DDr. Schoop Brigitte

Südstadt-Zentrum 1-20

2344 Maria Enzersdorf

Tel. 02236/241 82

Eventuelle Änderung der Notdienste,

welche nach Redaktionsschluss vorgenommen

wurden, finden Sie unter

http://noezz.at, aktuelle Notdienste.

SchmerzpatientInnen können auch

die Notfallambulanz der Bernhard

Gottlieb Universitäts Zahnklinik im 9.

Wiener Gemeindebezirk (nähe AKH)

in Anspruch nehmen. Sie befindet sich

in der Währinger Straße 25a, ist

Samstag, Sonn- und Feiertag

jeweils von 8 bis 13 Uhr geöffnet,

Tel. 01/4277 671 33,

www.bgzmk.meduniwien.ac.at.

service & termiNe

Ärztenotdienst

Oktober 2009

3./4.10.

Dr. Sprung Elke

Leopold Gattringer-Str. 10

2345 Brunn am Gebirge

Tel. 02236/379 748

10./11.10.

Dr. Monika Nowy

Leopold Gattringer-Str. 63

2345 Brunn am Gebirge

Tel. 02236/311 344

17/18.10.

Dr. Seifert Martin

Wienerbruckstr. 97

2344 Ma. Enzersdorf

Tel. 02236/424 24

24./25.10.

Dr. Jesenko Rainer

Hauptstraße 5

2344 Ma. Enzersdorf

Tel. 02236/892 687

26.10.

Dr. Stepanov Theresa

Bahnstraße 50

2345 Brunn am Gebirge

Tel. 02236/336 77

31.10.

Dr. Eckhard christoph

Franz Anderle-Platz 3

2345 Brunn am Gebirge

Tel. 02236/334 68

19

Eventuelle Änderung der Notdienste,

welche nach Redaktionsschluss vorgenommen

wurden finden Sie auf http://

cms.arztnoe.at unter Ärzte & Spitäler.

12. herbst Enquete des Verein hospiz Mödling

Samstag, 10. Oktober von 9 bis 12 Uhr, Franz-Skribany-Gasse 6, Mödling

Auch in diesem Jahr lädt der Verein Hospiz Mödling wieder zu einem Vortrag in den Arbeiterkammersaal.

Er trägt den Titel „ALT, KRANK UND VERWIRRT“ und beschäftigt sich mit dem

Thema Palliative Care in der Betreuung von hochbetagten und demenzkranken Menschen. Mit

DDr. Marina Kojer konnte eine der führenden Expertinnen auf diesem Gebiet für den Vortrag

und die anschließende Diskussion gewonnen werden. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist

kostenlos, freie Spenden werden gerne entgegen genommen. Weitere Infos bei Frau Irene Blau

(0676/788 99 94) oder Helga Krumböck (0676/788 99 84).


eiNWohNerevideNZ

20

Geburten

Altmann Stella

Baumgartner Moritz

Beta Andrea

Buchberger Nino

chudoba Lisa

Durmaz Bünyamin

Eberl Philipp

Feichtinger Julian

Grabner Elias

Grill Sebastian

Häfner Alexander

Hartmann Elmar

Hipp Livia

Huber Marlene

Hüttenmeyr Svea

Jung Joanna

Kainz Matthias

Kaiser Maximilian

Krull Johannes

Kupcinovac Nico

Liu Selina

Lukanovic isabella

Luksch Mavie

Opelka Simon

Ott Felix

Peleska Jannik

Pöschl Miriam

Potetz clemens

Preiß Boris

Slauschek Livia

Slavik Philip

Tonner Timon

Toplak Lucas

Zwölfer Livio

Erratum

Leider wurde in

der Ausgabe

6/2009 unter

„Eheschließungen“

ein

falscher Vorname

angeführt. Richtig

ist: Ursula Grohmann

und Wolfgang

Reithoffer.

Eheschließungen

Kitzler Bernd/Appel Sabine

Badjura Andreas/Titz Mag.(FH) Rosemarie

Gollinarsch Peter/Rossow Elisabeth

Haller Wolfgang/Gerhold Johanna

Haseneker christian/Gneiß Petra

Hausner Roman/Kaufmann Angelika

Holzer Markus/Micheljak Birgit

Krammer Oliver/Pfeifenberger Heike

Letuha Erich/Schrottenbaum Barbara

Lodek Manuel/Turker Bianca

Mader ing. Peter/Pultz Martina

Mitterbäck Dipl. ing. Gerald/Albinger Mag. ines

Perez Michael/Heidenreich Mag. Gudrun

Pilz ing. Klaus-Georg/Günther Karoline

Reiter christian/Fellner Teresa

Schalk Bernhard/Pehr Sandra

Schmied christian/Rapp Eva Anna

Schmidt Erwin/Geier Beatrix

Schneider Stefan/Havlicek cornelia

Turecek Johann/Hammer Sandra

Wickl Klaus Wilhelm/Ofner christiane

Wildhack Dipl. ing. Dr. Andreas/Kraus Katja

Wir trauern um

Altlechner Franz (1939)

Epp Friederike, geb. Halmetschlager (1929)

Görlich Alice (Elizie), geb. Rada (1926)

Hradezky Rudolf (1923)

Karl Maria, geb. Wildenauer (1926)

Lehner Hartwig (1956)

Lendway Gertrud, geb. Dimmy (1907)

Makovec Anton (1923)

Omerbasic Mustafa (1948)

Satke Martha, geb. Holzer (1927)

Sebald Heribert (1934)

Wappel Maria (1922)

Wascher Maria (1928)

Widhalm Anna, geb. Mayer (1916)

Zizka Berta, geb. Kodet (1914)

Zögl Maria, geb. Tepla (1945)

90. Geburtstag

Augesky Margarete

Heimann Elfriede

Konrad Helene

Krumpl Josef

Weber Rosa

95. Geburtstag

Heindl Med. Rat Dr. Eleonore

Goldene hochzeit

cejka Karl und Eleonore

Gemeinde Brunn

informiert

cejka Karl und Eleonore

Margarete augesky

Elfriede heimann

helene Konrad

Josef Krumpl

Rosa Weber

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine