In between – Junge wohnungslose - LIGA Rheinland-Pfalz

armut.gesundheit.de

In between – Junge wohnungslose - LIGA Rheinland-Pfalz

Sehr geehrte Damen und Herren,immer mehr wohnungslose Menschen sind jung:Die Stichtagserhebung der LIGA für 2012 zeigt, dass inRheinland-Pfalz knapp 11 Prozent aller Wohnungslosenjünger sind als 24 Jahre. Es besteht die Gefahr, dassimmer mehr junge Erwachsene durch das soziale Netzfallen.Wohnungslose Jugendliche benötigen professionelleUnterstützung. Zuständigkeitsfragen an der Schnittstellezwischen Jugendhilfe und Wohnungslosenhilfeerschweren jedoch das fachliche Handeln. Eine Vermittlungin den Bereich der Jugendhilfe scheitert invielen Fällen. Die passgenaue Betreuung und Unterstützungjunger Wohnungsloser ist auch für die Fachkräfteder Wohnungslosenhilfe oft eine besondereHerausforderung.Es ist unser Ziel, dass Heranwachsende sich nichtdauerhaft mit einem Leben am Rande der Gesellschaftarrangieren. Wir brauchen ein gemeinsames Engagementvon Sozial- und Jugendhilfe, Jobcentern undKommunen, um ihnen die Hilfe und Unterstützunggeben zu können, die sie brauchen. Diese Fachtagungist dazu ein erster Schritt. Sie soll alle Akteure zusammenbringen,bestehende Probleme sichtbar machen,den Austausch fördern und gelungene Praxisbeispielezeigen.Programm09:30 Uhr Anmeldung und Stehkaffee09:45 Uhr GrußworteAlexander Schweitzer,Minister für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografiedes Landes Rheinland-PfalzRegine Schuster,Vorsitzende der LIGA der Spitzenverbände der FreienWohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz10:00 Uhr Analyse von Problemgruppen undProblemlagen – Fachliche HerausforderungenProf. Dr. Andreas Strunk,Wernau10:45 Uhr Rückfragen / Diskussion11:00 Uhr Rechtliche Grundlagen derWohnungs losenhilfe und der JugendhilfeProf. Dr. Peter Schruth,Magdeburg11:45 Uhr Rückfragen / Diskussion12:00 Uhr MittagsimbissDiakoniewerk Duisburg GmbH,Stationäres Projekt für junge Wohnungslose14:00 Uhr Aussprache14:15 Uhr Kaffeepause14:30 Uhr TalkrundeKlaus Peter Lohest,Leiter der Abteilung Familie im Ministerium fürIntegration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen desLandes Rheinland-PfalzHerbert Retaiski,Leiter der Abteilung Soziales/Integrationsamt imLandesamt für Soziales, Jugend und VersorgungStefan Gillich,Diakonisches Werk Hessen und Nassau,Referent für WohnungslosenhilfeChristiane Giersen,Arbeitsgemeinschaft Diakonie in RLP,Referentin Kinder, Jugend und FamilieKurt Merkator,Beigeordneter und Sozialdezernent der Stadt MainzProf. Dr. Andreas Strunk,WernauAlexander SchweitzerMinister für Soziales, Arbeit,Gesundheit und Demografiedes Landes Rheinland-PfalzRegine SchusterLIGA der Spitzenverbändeder Freien Wohlfahrtspflegein Rheinland-PfalzIrene AltMinisterin für für Integration,Familie, Kinder, Jugend und Frauendes Landes Rheinland-Pfalz13:00 Uhr Berichte aus der PraxisCaritas-Förderzentrum St. ChristophorusKaiserslautern,Stationäres Angebot für junge Wohnungsloseim Alter von 16 - 21 JahrenEVIM Wiesbaden,Kooperation upstairs und TeestubeProf. Dr. Peter Schruth,Magdeburg15:30 Uhr Abschluss der FachtagungModeration: Pfarrer Albrecht Bähr,Arbeitsgemeinschaft Diakonie in Rheinland-Pfalz


Anmeldeschluss: 29. Mai 2013Bitte zurück an:LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-PfalzGeschäftsstelleBauerngasse 755116 MainzFax: 06131 229724Anmeldung zurFachtagung„In betweenJunge Wohnungslose“am Donnerstag, den 13. Juni 20139:30 bis 15.30 Uhrim Erbacher Hof in MainzName, Vorname . ............................................................................................................Dienststelle/Organisation . ..................................................................................................Anschrift . ...................................................................................................................Telefon . ....................................................................................................................E-Mail . ......................................................................................................................An der Veranstaltungnehme ich teil.Ich bringe weitere ......... Personen mit.Ich benötige besondere Hilfe:............................................................................................................................. .............................................................................................................................Datum/Unterschrift .........................................................................................................

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine