Treffpunkt.Bau 07/2015

Lulu89

DAS MAGAZIN

Wir bringen Ihre

Themen auf den Punkt .

Die

Trimble

Vernetzte

Baustelle

Cover_Page_Connected_Site_German_Mag_210x160mm_0615.indd 1

• Großbaustelle Stuttgart 21 – dynamisch gewogen

6/25/2015 10:57:14 AM

• LIVE DABEI: Besuch im Liebherr Werk Kirchdorf

• MESSENACHBERICHT: Tiefbau live / Recycling aktiv und Demopark

• STRASSENBAU: Rekordbreite mit Hochverdichtung

• FORSCHUNGSPROJEKT: Der grüne Radlader

Juli 2015

07/2015


www.volkswagen-nutzfahrzeuge.de

Der neue Caddy. Der Einzige seiner Klasse mit serienmäßiger Multikollisionsbremse

und auf Wunsch vielen weiteren innovativen Assistenzsystemen.

Ganz gleich, ob im Straßenverkehr oder auf der Baustelle – der neue Caddy ist auf nahezu jede

Situation bestens vorbereitet. Denn er hat Platz für bis zu sieben Personen 1 und verfügt über

zahlreiche Sicherheits- und Fahrerassistenzsysteme. Als Einziger seiner Klasse bietet er neben

dem Fahrer- und Beifahrerairbag auch erstmals Seiten-Kopf-Airbags und eine Multikollisionsbremse

serienmäßig. Für noch mehr Sicherheit sorgt das neue optionale Umfeldbeobachtungssystem

„Front Assist“ mit City-Notbremsfunktion. Der neue Caddy. Da steckt mehr drin.

Jetzt scannen &

mehr erfahren.

1

Optional für den Caddy Kombi. Abbildung zeigt Sonderausstattung gegen Mehrpreis.


www.fassigroup.de

FASSI

SEIT 50 JAHREN

Einen Fassi Kran zu besitzen bedeutet

Partnerschaft und Zusammenarbeit.

Dieser Teamgeist steht für Kraft und

Leidenschaft auch für die Zukunft.

FASSI LADEKRANE GMBH

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 3 ]


INHALT

EDITORIAL .

Wir waren wieder unterwegs und

konjunkturelle Weitblicke 6

TITEL .

TRIMBLE - Dynamisch gewogen bei Stuttgart 21 7

LIVE DABEI .

LIEBHERR - Besuch im Liebherr Werk Kirchdorf 10

RENAULT - Skorpione gibt es nicht nur in der Wüste 14

DOLL - erfolgreiche Hausmesse 15

BELL - Marktausrichtung und neue Fahrzeuge 17

KUHN - Österreichisch-italienische Partnerschaft 19

FASSI - Ein roter Faden über 50 Jahre hinweg 20

BAU ROADSHOW - Leistungsspektrum im Kieswerk

unter Beweis gestellt 21

LEICA - Eintauchen in die Welt der Vermessung

und Maschinensteuerung 22

Demopark + Demogolf - praxisnahe Atmosphäre 24

Recycling aktiv/ TiefbauLive - Besucherrekord 26

NEWS POINT . 29 - 34

ERDBEWEGUNG .

KOMATSU - Hybridbagger im Recyclingeinsatz 36

HITACHI - Maschine für schwere Arbeiten 38

LINSER - Bagger auf gefährlichem Untergrund 39

VOLVO - vielseitig einsetzbare Mobilbagger 40

KOBELCO - Sieben neue Minibagger 41

HYDREMA - City-Bagger für enge Baustellen 42

TAKEUCHI - kompakter Leistungsbagger 43

MUCK-TRUCK - Deutschlandpremiere in Baden-Baden 44

RÖSLER - Diebstahlschutz und Datenüberwachung 46

KINSHOFER - Anbau-Grabenfräse

für Maschinen bis 10 t 47

BAUER - Spezialtiefbau in Vietnam 48

ONIS VISA - mobile Stromaggregate bis 500 kVA 49

SCHÄFFER - Gelbe Baureihe komplettiert 50

DEUTSCHE LEASING

- Finanzierungslösungen für die Baubranche 51

Nie wieder ausbohren!

• Weltmarktführer

mit 30jähriger Erfahrung und über

1 Mio. verbauten Expander ® System

Bolzen weltweit

• Die endgültige

& nachhaltige Lösung

bei verschlissenen Gelenklagern

• Bis zu 10 Jahre Funktionsgarantie möglich

• 1989 [ erfolgreicher 4 ] 07.2015 04.2015 TÜV Rheinland

. TREFFPUNKT BAU

Langzeit-Funktions-Test mit Zertifikat

Expander Deutschland GmbH

Tel.: 06 11 / 97 77 43 06

Email: info@expanderdeutschland.de

INHALT

www.expandersystem.com/de


INHALT

STRASSEN- UND WEGEBAU .

VÖGELE - Rekordbreite mit Hochverdichtung 52

OPTIMAS - präzise Materialverteilung 53

VOLVO - Tandemvibrationswalze

verringert Kraftstoffverbrauch 54

VSI - Asphaltbeläge erneuern 55

BAST - Baubeginn von Demogelände

am Autobahnkreuz Köln-Ost 56

HUESKER

- Glasfaser als Asphaltbewehrungsprodukt 56

MÜLLER MITTELTAL - Existenzgründung

im Garten- und Landschaftsbau 57

LANGENDORF - Allrounder für den Transport

zur Baustelle 58

MAX TRAILER - Tieflader überzeugt

als Transportspezialist für Bau-Sektor 59

HUB- . HEBE- . KRANE .

UNIC - Minikrane: Hydraulisch – praktisch – gut 60

WOLFFKRAN - Fassadensanierung

des Koloss von Köln 61

LIEBHERR - Ein-Motorkonzept bewährt sich im Einsatz 62

SENNEBOGEN - Teleskopkraneinsatz in

beengten Verhältnissen 65

FASSI - E-Dynamic-Kran am Mont Blanc 66

BEYER Mietservice - einmal Kirchturmspitze

– hin und zurück 67

GEDA-DECHENTREITER

- Kranführeraufzüge für Stadionbau 68

TADANO - 8-Achser All-Terrain-Kran

ohne Abspannung 68

WACKER NEUSON - Teleskoplader für

die Bayerische Zugspitzbahn 69

PALFINGER - Hubarbeitsbühnen zur Baumpflege 70

HAKO - weitreichendes Sicherheitskonzept 70

OEM .

Fachbeitrag von Dr. Ing. Hilmar Jähne

- Entwicklung von Technologien für

effiziente Antriebe mobiler Maschinen 72

KUBOTA - Dieselmotoren jetzt auch

als Benzin- und Gasmotoren 74

IG BAU - heller Hautkrebs als Berufskrankheit 74

GHH Rand - große Auswahl an Kompressormodellen 76

MITAS - neue Größen für Kranreifen 76

WEBTEC - Hydrauliktester mit Smartphone-App 76

IMPRESSUM . 78

IM TREFFPUNKT FINDEN . 79

FIRMEN A-Z 78

Jetzt auch als App

für Smartphones und Tablet PCs

mit Newsblog, Bildergalerien,

Videos und aktuellen Nachrichten

INHALT

07.2015 . TREFFPUNKT BAU [ 5 ]


EDITORIAL

Bergfest – unter dieser Metapher könnte man unsere Juli-Ausgabe

anführen. Sie stellt sowohl die Mitte unserer diesjährigen Gesamtausgaben

als auch die Mitte des Jahres dar. Das bedeutet nun bei weitem

nicht, dass wir uns ruhigen Schrittes wieder herunterbegeben,

sondern mit der gewohnten TREFFPUNKT-Power auch den Rest des

Jahres weiter angehen. Wie, das können Sie bereits in dieser Ausgabe

erfahren.

Zwei der Hauptereignisse in den letzten Wochen waren die Doppelmesse

recycling aktiv/TiefbauLive vom 11. - 13. Juni auf dem

Baden Airpark direkt am Flughafen. Wir waren mit unserer gesamten

Mannschaft an zwei Tagen selbst anwesend und konnten wirklich

Beeindruckendes erleben. Zusammen mit uns waren noch weitere 12.500 Besucher anwesend,

welches einer beachtlichen Besuchersteigerung gegenüber der Veranstaltung von 2013 über 20 %

entspricht. Nur 10 Tage später wurde die Demopark + Demogolf in Eisenach eröffnet. Europas

größte Freilandausstellung wurde von insgesamt 36.500 Besuchern „heimgesucht“. Die Vielfalt der

ausgestellten Maschinen und Geräte, die vor allem direkt ausprobiert werden konnten, erzeugten

eine durchweg positive Resonanz.

Ein weiteres Highlight war der Besuch des Bahnbauprojektes Stuttgart 21 an einer der zentralen

Baustellen zusammen mit dem Wiegespezialisten Trimble. Wie der Abtransport von 8 Millionen

Tonnen Erdmaterial erfolgt und welch gewichtige Rolle genaues Verwiegen hierbei hat, können

Sie in unserer Titelstory lesen.

Ein kleiner Abstecher führte uns wieder nach Italien. Wir waren eingeladen, das 50-jährige Bestehen

von FASSI in Albino in der Lombardei mitzufeiern. Bis zur nächsten Ausgabe werden wir uns

zwischenzeitlich in die entgegengesetzte Richtung bewegen und die 60. NordBau in Neumünster

besuchen, bei der dieses Jahr das Sonderthema „Brückenbau und Brückensanierung“ im Fokus

steht.

Das Ifo-Institut hat vor kurzem den aktuellen Geschäftsklimaindex veröffentlicht. Dieser zeigt auf,

dass der Gesamtindex im Juni auf 107,4 Punkte (Vormonat 108,5) gefallen ist. Im Gegensatz dazu

hat sich die Aussicht für das Bauhauptgewerbe nun das dritte Mal in Folge verbessert und lässt

sich auch weiterhin als zumindest verhalten optimistisch einschätzen. Gleiche Signale sind vom

Hauptverband der Deutschen Bauindustrie zu erfahren, der nach einem Rückgang im 1. Quartal

einen guten Zuwachs für das Sommerhalbjahr prognostiziert und mit einem Gesamtwachstum

von ca. 1 - 2 % für 2015 rechnet. Ein Schub könnte auch davon ausgehen, dass der Bund in einem

Sonderprogramm bis 2017 weitere 1,06 Milliarden Euro für größere Erneuerungsvorhaben einsetzen

will und damit 400 Millionen Euro mehr, als bisher festgeschrieben sind.

Ihr TREFFPUNKT Bau Team

Michael Schulte . Chefredakteur

[ 6 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

EDITORIAL


PRESENTS

WHEN IT COMES TO TOP PERFORMANCE...

STARRING

DX160W-3

Doosan-Mobilbagger vereinen herausragende Mobilität mit hoher Produktivität und Kraftstoffeffizienz mit herausragender Leistung. Sie eignen sich ideal für Arbeiten wie

Graben, Heben, Planieren und Wiederherrichten auf jeder Baustelle. Doosan – mehr als 40 Jahre Herstellererfahrung bei Baumaschinen.

www.simplicity-works.eu

07.2015 . TREFFPUNKT BAU [ 7 ]


MAIR/ SCHULTE SENNEBOGEN

Blick in eine der vier im Bau befindlichen Tunnelröhren

auf der Baustelle.

Verladung der verwogenen „Büchsen“ auf den bereitstehenden Zug.

TITEL - TRIMBLE

Dynamisch gewogen bei Stuttgart 21

TRIMBLE

Stuttgart 21; eines der größten Bahnbauprojekte, die es in Deutschland

seit langem gegeben hat. Als Teil des Bahnprojektes Stuttgart-

Ulm umfasst es die Neuordnung des Stuttgarter Bahnknotens mit

vier neuen Bahnhöfen und rund 57 Kilometern neuer Strecke. Das

Herzstück ist die Umwandlung des bislang bestehenden Stuttgarter

Kopfbahnhofes in einen leistungsfähigen Durchgangsbahnhof. Ein

komplexes Projekt, das eine enorme logistische Leistung darstellt

und dessen einzelne Arbeitsschritte exakt bis ins Detail geplant und

umgesetzt werden müssen, um die einzelnen Aufgaben so effizient

wie möglich zu erfüllen.

Wir konnten uns von einer „kleinen“ effizienten Lösung mit erstaunlich

großer Wirkung überzeugen. Das Unternehmen Bickhardt Bau

hat die Aufgabe übernommen, die rund 8 Millionen Tonnen anfallenden

Aushub- und Ausbruchmassen aus den Baustellen für Bahnhof

und Tunnel im Talkessel der Landeshauptstadt Stuttgart zu verladen.

Insgesamt sind 80 Mitarbeiter direkt vor Ort beschäftigt. Das

Unternehmen wird hierbei durch die mobilen Wiegesysteme von

Trimble Loadrite unterstützt.

Mit dabei waren vom Ausrüster Trimble Frau Sylvie Leiss, Steffen Wilde

und Joachim Bog. Herr Thomas Scheer von Bickhardt Bau führte

uns über die Baustelle. Herr Stefan Däubler als Vertreter der DB Projekt

Stuttgart-Ulm GmbH erläuterte uns die einzelnen Zusammenhänge.

Die Kernaufgabe von Bickhart Bau ist die Verladung des aus den

Baustellen geförderten Erdmaterials. Dieses wird mit Baggern bzw.

Radladern von Doosan und Komatsu direkt in bereitstehende Spezialcontainer

(von den Logistikern liebevoll „Büchsen“ genannt) auf

Bahnwagen zum Transport in die entsprechenden Entsorgungsanlagen

geladen. Insgesamt wird hier Material von 6 verschiedenen

Baustellen bewegt.

Wesentlich ist die genaue Einhaltung des Gesamtladegewichtes des

Bickhardt Bagger beim Verladen bei

gleichzeitiger Verwiegung.

[ 8 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

TITEL - TRIMBLE


SENNEBOGEN

Mit Erdmaterial beladener Zug mit jeweils 2 Containern

pro Waggon steht zum Abtransport bereit.

Trimble Loadrite X2350 Anzeige im Fahrerhaus installiert.

Zuges von 1440 Tonnen, eine Überladung ist grundsätzlich zu vermeiden.

Jede einzelne „Büchse“ wird mit max. 27 Tonnen beladen.

Damit die Gewichte optimal eingehalten werden, sind die mobilen

Bagger- und Radladerwaagen der Baureihen X2350 und L2180 von

Trimble Loadrite eingesetzt. Diese ermöglichen die genaue Einhaltung

der Gewichte direkt beim Verladen. Insgesamt werden derzeit

pro Tag bis zu 6 Züge mit jeweils 20 Waggons und 40 Spezialcontainern

beladen.

Die Wiegesysteme können sowohl direkt ab Werk beim Hersteller

vorabinstalliert als auch nachträglich montiert werden und sind auf

allen Baggern bzw. Radladern einsetzbar. Die Wiegesysteme müssen

lediglich kalibriert werden und sind anschließend sofort einsetzbar.

Die Messtoleranzen betragen max. 3 % bei Baggern und 1 % bei

Radladern. Auf der Baustelle Stuttgart 21 beträgt die Toleranz gesamt

max. 1 %. Jeder Wiegevorgang wird durch ein Display im Fahrerhaus

angezeigt, welches die Daten von den einzelnen Sensoren

empfängt und das Gewicht errechnet. Zur Dokumentation kann ein

Drucker mit installiert und direkt auf der Baustelle zum Wiegenachweis

für die DB herangezogen werden.

Der Vorteil der Wiegesysteme und der Grund, weshalb sich Bickhardt

Bau letzten Endes für Trimble entschieden hat, liegt darin, dass

der Wiegevorgang dynamisch erfolgt. Laut Aussage des Herstellers

ist es das einzige System am Markt, das es ermöglicht, ohne Unterbrechung

des Arbeitsablaufes bzw. Verladevorganges zu wiegen.

Der Maschinenführer kann seinen gewohnten, flüssigen Bedienvorgang

weiter durchführen. Dadurch ist es möglich, die Arbeitseffizienz

nicht nur zu erhalten, sondern deutlich zu steigern. Gleichzeitig

wird dadurch sichergestellt, dass die erforderlichen Ladegewichte

dauerhaft eingehalten werden und schnellstmögliches Verladen

sichergestellt ist. Per WLAN, Funk oder GPRS-Modem können die

Wiegesysteme an bestehende Material-Management-Systeme angebunden

werden. Die Datenübertragung kann von jedem Ort der

Welt erfolgen. Durch die Datenkommunikation wird es ermöglicht,

relevante Dokumentationen zu erstellen und ein effektives Reportingsystem

aufzubauen.

Beim Einsatz auf der Stuttgarter Baustelle dient das System nicht nur

dem Nachweis der verladenen und transportierten Materialmenge,

sondern dient auch dem Schutz vor eventuellen Regressansprüchen

gegenüber dem Verladeunternehmen, wenn Schäden an den

Zügen durch Überladung entstehen würden.

Die Aushubarbeiten in diesem Teilabschnitt des Bahnprojektes

Stuttgart-Ulm sind auf 8 Jahre angelegt. In dieser Zeit werden insgesamt

20 Millionen Tonnen Material bewegt, alleine auf dem beschriebenen

Teilabschnitt wird sich die Menge auf ca. 8 Millionen

Tonnen belaufen. Dies entspricht ca. 320.000 verwogenen „Büchsen“

auf annähernd 8.000 exakt beladenen Zügen und unzählbaren

einzelnen Wiegevorgängen.

(V.l.n.r.) Joachim Log (Trimble),

Steffen Wilde (Trimble), Michael

Schulte (Treffpunkt Bau), Sylvie Leiss

(Trimble), Stefan Däubler (DB Projekt

Stuttgart-Ulm GmbH) und Thomas

Scheer (Bickhardt Bau).

TITEL - TRIMBLE

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 9 ]


Luftbildaufnahme des 41 Hektar großen Werksgeländes mit

Verwaltungsgebäuden und Fertigungshallen. Hinzu kommen

noch Werkswohnungen und ein Testgelände. Im sechs

Kilometer entfernten Oberopfingen steht auf einem 37 Hektar

großen Areal in unmittelbarer Nähe der Autobahn A7 das

neue Logistikzentrum der Firmengruppe.

LIVE DABEI

Besuch im Liebherr Werk Kirchdorf

LIEBHERR

Mit der Erfindung des ersten mobilen Turmdrehkrans legte der Firmengründer

Dr. Ing. E.h. Hans Liebherr den Grundstein für den heutigen

Weltkonzern Liebherr. Im Gründungswerk in Kirchdorf konstruierte

er im Jahr 1949 den ersten leicht zu transportierenden und

schnell zu montierenden Turmdrehkran TK 10.

Hans Liebherr wurde am 1. April 1915 in Kaufbeuren geboren. Im

Jahre 1922 verließ er seine Geburtsstadt und zog gemeinsam mit

seiner Mutter in die oberschwäbische Gemeinde Kirchdorf an der Iller.

Dort begann Hans Liebherr eine Lehre als Baumeister. Dieser Beruf

ist vergleichbar mit der Qualifikation eines heutigen Maurermeisters.

Nach erfolgreichem Abschluss seiner Ausbildung übernahm Dr.

Hans Liebherr im Jahr 1938 das Baugeschäft seines Stiefvaters.

Die anschließenden Kriegsjahre gingen auch an der Familie Liebherr

nicht spurlos vorbei. Während dieser Zeit wurde Hans Liebherr immer

deutlicher bewusst, welche dramatischen Schäden der Krieg in

Deutschland hinterlassen hatte und wie groß die Not in der Bevölkerung

war.

Der Bauunternehmer war fest entschlossen beim Wiederaufbau seiner

Heimat mitzuwirken. Als besonders wichtig stufte Hans Liebherr

die Reparatur der baufälligen, vielfach unbewohnbaren Gebäude im

Nachkriegs-Deutschland und die Wiederherstellung der zerstörten

Produktionsstandorte ein. Seiner eigenen Wohnungsnot begegnete

der Familienvater mit dem Bau eines schlichten Holzhauses. Dieses

Haus blieb über viele Jahre hinweg die Wohn- und Wirkungsstätte

des Bauunternehmers. Hier entstanden die Ideen für zahlreiche Baumaschinen-Innovationen,

hier setzte Hans Liebherr seine Konzepte

in konkrete Bau- und Konstruktionspläne um. Das Holzhaus ist im

Originalzustand erhalten und Besucher können es auf dem Werksgelände

in Kirchdorf besichtigen.

In der Hydraulikzylinderfertigung stellt Liebherr alle für die Produktion benötigten

Komponenten in Eigenregie her. Interessant ist hier, wie die Verbindung

zwischen Kolbenstange und dem Kolbenstangenkopf per Reibschweißverfahren

vorgenommen wird. Bei 800 Grad Reibungshitze, welche durch die

Rotation der Kolbenstange am Kolbenstangenkopf entsteht, verbindet sich

das Material von Stange und Kopf. Dabei werden die glühenden Hartmetalle

beider Teile mit etwa 160 Tonnen Druck zusammengepresst. Alle so entstandenen

Schweißverbindungen werden anschließend per Ultraschall überprüft

und dokumentiert.

[ 10 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU LIVE DABEI


Jährlich werden in etwa 50.000 Zylinder für den

weiteren Einsatz in Liebherr-Maschinen wie auch

für Kunden außerhalb der Firmengruppe produziert.

Das Produktspektrum reicht hier von einfach- und

doppeltwirkenden Hydraulikzylindern über

Gaszylinder bis hin zu Dämpfern.

In den Stahlbauhallen des 41 Hektar großen Werks

werden täglich bis zu 60 Tonnen Hartstahl zugeschnitten

und bearbeitet. Zwei Brennschneideanlagen

können Materialstärken bis zu 300 mm (!) Dicke

schneiden.

Eine der Montagelinien für Mobilbagger. Der Eigenfertigungsgrad

liegt bei den Mobilbaggern bei etwa 45 bis 55% innerhalb

der Firmengruppe.

Die Montage der Ober- und Unterwagen erfolgt parallel

zueinander auf einem jeweils separaten Montageband. In der

Mitte der Montagelinien erfolgt dann die „Hochzeit“ durch das

Aufsetzen des Oberwagens auf den Unterwagen.

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 11 ]


Sobald sämtliche Komponenten und Bauteile montiert sind,

wird die Maschine mit allen Betriebsstoffen befüllt und das

erste Mal gestartet. Hier erfolgt die Einstellung und Überprüfung

aller hydraulischen und elektrischen Komponenten

und Parameter mithilfe des sogenannten Liebherr-Messsystems

(LMS). Jede Maschine wird dabei individuell auf die

kundenspezifischen Anforderungsmerkmale eingestellt und

abgestimmt.

Im Außengelände wird die Maschine dann auf Betriebstemperatur

gebracht und einer umfangreichen Leistungsüberprüfung

nach streng vorgegebener Checkliste unterzogen.

Die Ergebnisse des Funktionstests und der Qualitätskontrolle

werden detailliert dokumentiert.

Das Testgelände für Mobilbagger und Umschlagmaschinen

der Liebherr-Hydraulikbagger GmbH in Kirchdorf.

Eine wichtige Voraussetzung für die Umsetzung dieser riesigen Bauvorhaben

in den Nachkriegsjahren war jedoch, die Abläufe auf den

Baustellen durch den gezielten Einsatz geeigneter Baumaschinen

zu vereinfachen und zu beschleunigen. Dabei wusste Hans Liebherr

allzu gut, wie teuer und zeitaufwändig speziell der Einsatz von Krantechnik

zum damaligen Zeitpunkt war. Dieser Missstand brachte

den Bauunternehmer auf die Idee, einen leicht zu transportierenden

Turmdrehkran zu konstruieren, der sich darüber hinaus schnell und

sicher auf Baustellen errichten ließ. Diese Idee setzte Hans Liebherr

sogleich in die Tat um und entwickelte im Jahr 1949 gemeinsam mit

befreundeten Konstrukteuren und Handwerkern den ersten mobilen

Turmdrehkran TK 10.

Der Kran besaß ein elektrisch angetriebenes Schienenfahr- und

Hubwerk, auf das Verstellwerk für den Ausleger hatte Hans Liebherr

dagegen verzichtet. Das Getriebe des TK 10 bestand aus offen

liegenden Zahnrädern, die ohne eine permanente Ölschmierung

auskamen. Charakteristisch für den Liebherr-Turmdrehkran war jedoch

die Achse, die der Bauunternehmer am Unterwagen des Turmdrehkranes

montiert hatte. Sie verfügte über Achsenzapfen, auf die

Bauarbeiter drei luftbereifte Räder montieren konnten. Sie gewährleisteten

einen problemlosen Transport des Krans über weitere Distanzen

und ermöglichten den Einsatz des TK 10 auch auf entfernt

liegenden Baustellen. Da der Liebherr-Turmdrehkran von zwei Arbeitskräften

innerhalb von drei Stunden aufgebaut werden konnte,

verursachte sein Einsatz deutlich geringere Kosten.

Hans Liebherrs nächste Station war das Deutsche Patentamt in

München, hier beantragte der Bauunternehmer am 19. August 1949

unter dem Stichwort Fahrbarer Turmdrehkran die Schutzrechte für

seine Erfindung. Noch im gleichen Jahr stellte er den TK 10 auf der

Frankfurter Messe erstmals der breiten Öffentlichkeit vor. Das Messepublikum

zeigte großes Interesse am TK 10, trotzdem vergingen

einige Wochen bis die erste Bestellung in Kirchdorf eintraf. Bald

folgte jedoch ein Auftrag auf den nächsten. Ende 1950 hatte die

neugegründete Hans Liebherr Maschinenfabrik bereits 160 Turmdrehkrane

des Typs TK 10 ausgeliefert, erwirtschaftete so einen Gesamtumsatz

von umgerechnet 1,13 Millionen Euro und beschäftigte

110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

In den folgenden 10 Jahren wuchs die Hans Liebherr Maschinenfabrik

in rasanten Schritten zu einem global agierenden Baumaschinenhersteller

heran. Heute gehören insgesamt 11 Produktsparten

zum Konzern. Im Bereich der Erdbewegung produziert Liebherr ein

umfangreiches Programm an Hydraulik- und Hydroseilbaggern, Planier-

und Laderaupen, Radladern und Muldenkippern. In der Sparte

der Mobil- und Raupenkrane hat sich Liebherr als Weltmarktführer

für Fahrzeugkrane mit Teleskop- und Gittermastauslegern auf Mobil-

und Raupenfahrwerken etabliert. Im Bereich Mining sind die

Miningbagger und dieselelektrischen Großmuldenkipper eine feste

Marktgröße.

Die Liebherr Unternehmensgruppe ist fest im Familienbesitz und

wird inzwischen in dritter Generation von Familienmitgliedern geführt.

Der Konzern beschäftigt weltweit 41.000 Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2014 einen Jahresumsatz

von 8.823 Millionen Euro.

Während unseres Werksbesuches bei der Liebherr-Hydraulikbagger

GmbH in Kirchdorf konnte sich die Treffpunkt Bau Redaktion die

Produktion von Hydraulikzylindern und Komponenten sowie den

Produktions- und Montageablauf für Mobilbagger und Materialumschlagmaschinen

ansehen.

So fing alles an: Der erste Liebherr-Turmdrehkran neben

dem Wohn- und Arbeitshaus des Firmengründers Dr. Ing.

E.h. Hans Liebherr. Im Vordergrund ist auch der erste Mobilbagger

des Unternehmens aus dem Jahr 1954 zu sehen.

Der L 300 hatte 25 PS, wog 7,5 Tonnen und war mit einem

Teleskophubzylinder ausgerüstet.

[ 12 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

LIVE DABEI


Ich hab’s getan!

Hier geht’s

zum Video

Rainer Schrode, Geschäftsführer der Schrode Tief- und Straßenbau GmbH

5,5 Liter Diesel pro Stunde gespart

Die Schrode GmbH im Südwesten Deutschlands setzt häufig hochinnovative Anbaugeräte ein.

Man ist darauf getrimmt, Aufträge in maximaler Effizienz und Geschwindigkeit zu erledigen.

„Seit wir ein mit DYNAVIS® formuliertes Hydraulikfluid einsetzen, erzielen wir bei schweren

Steinfräsarbeiten Einsparungen in Höhe von 5,5 Litern Diesel pro Stunde. Im Mischbetrieb

sparen wir immer noch 1,8 Liter pro Bagger. Das summiert sich auf etwa 6.000,– Euro pro Jahr.“

Bezugsquellen für mit der DYNAVIS® Technologie

formulierte Hydraulikfluide unter dynavis.com

DYNAVIS® is a brand of Evonik

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 13 ]


Die Scorpion Baureihe mit C für Baustellenzulieferfahrzeuge.

Die Skorpion Baureihe mit K für den schweren Einsatz im Gelände.

Skorpione gibt es nicht nur in der Wüste

RENAULT

…sondern sind nun auch bei Renault angekommen. Am 27. Mai

2015 lud Renault zum ausgiebigen Testen seiner Baustellenfahrzeuge

im Thüringer Obermehler ein. Treffpunkt Bau war „Live dabei“, um

von diesem Event zu berichten. Zu sehen gab es die Modellreihen

Renault Scorpion „C“ und Skorpion „K“ in vielen Konfigurationen.

Während die C-Modellreihe die Baustellenzuliefervariante darstellt,

ist die K-Variante vor allem für den schweren Einsatz im Gelände

ausgelegt. Auf leichtem bis mittlerem Gelände sowie auf Land- und

Bundesstraßen konnten Testfahrten vorgenommen werden. Auf einer

bewässerten Testanlage wurde darüber hinaus ein Fahrsicherheitstraining

angeboten, welches großen Anklang bei den Teilnehmern

fand. Zur Abrundung des Programms wurden interessante

Vorträge zur Produkttechnik und den Besonderheiten der beiden

Baureihen gehalten.

Die Geländeteststrecke für die Skorpion K Modelle.

Unwegsames Gelände ist für den Skorpion kein Hindernis.

Die bewässerte Teststrecke, um das Ausweichverhalten

auf Schnee zu simulieren.

[ 14 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

Ein Scorpion C mit einem Palfinger Ladekranaufbau für

die Baustofflogistik.


SCHAFFARCZYK/ DOLL

Die Live-Demos mit rockiger, musikalischer

Untermalung waren eines

der Highlights der Doll-Hausmesse:

Mit einem abfahrbaren Schwanenhals

lassen sich Baumaschinen vom

Doll Panther T2E-S3F 2-Achs-Tiefbett-Sattelauflieger

besonders einfach

und schnell be- und entladen.

Rock the Trailer

DOLL

Stahlbau, Hydraulik, Pneumatik, Elektrik und Elektronik: Das sind die

Kernkompetenzen des Fahrzeugbauunternehmens Doll. Am 19.

Juni 2015 fand ihre Hausmesse unter dem Motto „Rock the Trailer“

im baden-württembergischen Oppenau statt. Treffpunkt Bau war

live dabei um sich ein Bild von der Veranstaltung zu machen und

sich die neuesten Entwicklungen im Unternehmen anzuschauen.

Im Jahr 1878 wurde der Betrieb von Johann Georg Doll, dem Erfinder

des selbstlenkenden Trailers, gegründet. Nach vielen zunächst

erfolgreichen Jahrzehnten muss Doll 2014 Insolvenz anmelden und

wird noch im September desselben Jahres von der Beteiligungsgesellschaft

CMP übernommen. Mit der Übernahme ging auch ein

Wechsel der Geschäftsführung einher. Mark Taschek, Thomas Fred

Herkommer und Lorenz Dietsche leiten das Unternehmen seitdem.

Die neuen Geschäftsführer haben sich als erfahrenen Berater den

ehemaligen Journalisten und Motorsport-Chef Norbert Haug ins

Boot geholt. Als Unterstützer von kleinen und mittelständischen

Unternehmen hat er es sich zur Aufgabe gemacht, Doll bei der geplanten

Umsatzsteigerung von 50 Millionen Euro in den drei Hauptproduktbereichen

Schwertransport, Holztransport und Flughafenvorfeldfahrzeuge

mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Schwertransport

Der Bereich Schwertransport ist dabei in die Kategorien Plattform-,

Semi- und Tiefbett-Sattelauflieger sowie Selbstlenker und Offroad-Fahrzeuge

unterteilt. Neben der Vario-Baureihe entwickelte das

Unternehmen laut eigener Aussage die erste Einzelradaufhängung

für die Fahrzeuge der Panther-Serie. Beide Modelle ermöglichen den

Transport von besonders schweren, hohen und langen Gütern. Die

Panther-Fahrzeuge besitzen eine Doppel-Querlenkerachse und sind

mit Einzelradaufhängung und hydraulisch gelenkter Achse oder mit

einer Starrachse erhältlich. Mit dem neuen Bedien- und Steuerkonzept

des Unternehmens, der „Dolltronic“, lassen sich alle Trailerfunktionen

sicher über verschiedene Bedienfelder (Keypads) am Auflieger

sowie über Funk steuern. Herzstück der Entwicklung ist ein dezentrales,

rechnergestütztes CAN-Bus System. Das Steuerkonzept dient

unter anderem zur permanenten Überwachung von Positionierungen,

zur Steuerung und Überwachung der zentralen Schmieran-

ALIMAK HEK

Die Höhenzugangsspezialisten

Alimak Hek ist weltweit Marktführer

bei Verkauf und Vermietung von:

- Mastgeführten Kletterbühnen

- Bauaufzügen mit und ohne

Personenbeförderung

- Transportbühnen

- Industrieaufzügen

- Sonderlösungen

www.alimakhek.de

LIVE DABEI

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 15 ]


Das Funktionsprinzip der Panther-Achse

in einer Illustration veranschaulicht.

lage, zur Veränderung des Fahrniveaus während der Fahrt

und zur Möglichkeit der Diagnose direkt am Keypad und an

der Funkfernsteuerung.

Maschinendemonstrationen

Nach einer allgemeinen Pressekonferenz und der Vorstellung

der neuen Geschäftsführer präsentierte Doll seine

Maschinen unter der Moderation von Carmen Hentschel

auf einer eigens für dieses Event aufgebauten Demonstrationsfläche.

Auch auf dem übrigen Firmengelände gab es

Fahrzeuge aus den drei Hauptproduktbereichen des Unternehmens

zu sehen. Einen gelungenen Abschluss der

Hausmesse bildete eine Betriebsführung, bei der auch die

Fertigung und Endmontage besichtigt werden konnten.

Bei diesem 8-Achs-Semi-Sattelauflieger mit hydraulischer Zwangslenkung

lassen sich die Vorteile der hydraulischen Federung gut erkennen: Die

Reifen schmiegen sich an den Untergrund. Der Auflieger besitzt eine

Sattellast von 25.000 kg, eine Achslast von 96.000 kg und eine Nutzlast

von 100 Tonnen.

Das „Dolltronic“ Bedien- und Steuerkonzept dient zur Steuerung aller

Trailerfunktionen. Zudem bietet es eine Diagnosemöglichkeit direkt am

Keypad oder an der Funkfernsteuerung.

Die Moderatorin des Events, Carmen Hentschel, im Gespräch mit Norbert

Haug, der das Unternehmen Doll – ähnlich wie seine Formel-1-Mannschaft –

durch Teamwork zum (Umsatz-)Ziel führen möchte.

[ 16 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

V.l.n.r.: Lorenz Dietsche (Geschäftsführer Vertrieb und Marketing), Norbert

Haug, Brunhilde Rauscher-Doll (Marketing), Mark Taschek (kaufmännische

Geschäftsleitung) und Thomas Fred Herkommer (Geschäftsführer Technik

und Produktion).


2003 wurde das Bell-Montagewerk

in Eisenach eröffnet – 10 Hektar

Gesamtareal bei bislang 6000 m²

überbauter Produktionsfläche lassen

Spielraum für Erweiterungen.

BELL EQUIPMENT/ TB

Vom Stützpunkt zur Drehscheibe

BELL

Bell Equipment (Deutschland) wurde im Jahr 2000 als dritte europäische

Niederlassung des südafrikanischen Muldenkipper-Herstellers

Bell Equipment gegründet. Im weiteren Ausbau der Bell-Aktivitäten

wandelte sich das Unternehmen von einer reinen Vertriebsorganisation

zum zentralen Bestandteil der internationalen Produktions- und

Logistikkette mit heute knapp 100 Mitarbeitern an zwei deutschen

Standorten. Ende Juni informierte Bell Deutschland in Eisenach über

seine heutige Organisation, allgemeine Marktaussichten, aktuelle Initiativen

sowie neue Fahrzeuglinien.

Mit den Aufgaben wachsen

Seit Mitte der neunziger Jahre engagiert sich der 1954 gegründete

Baumaschinen-Hersteller Bell Equipment in Europa. Im Fokus dabei

die eigene Knicklenker-Technologie, die bereits 1984 mit dem

ersten Bell-Dumper konventioneller Bauart debütierte und vom

Anbaugeräte

für echte

Profis

Langlebige Produkte für maximale Zuverlässigkeit unter

schwierigen Bodenverhältnissen in Skandinavien.

www.smpparts.com

®

facebook.smpparts.com youtube.smpparts.com linkedin.smpparts.com

SMP Parts GmbH

LIVE DABEI

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 17 ]


Marktnähe als Erfolgsgarant

Den Löwenanteil am Ergebnis erwirtschaftet das Bell-Montagewerk

in Eisenach, das 2003 eröffnet wurde. Insgesamt 13 Millionen

Euro investierte Bell in das 10,0 ha große Areal mit 6000 m² großer

Produktionsfläche. „Wir montieren auf Basis von angelieferten Container-Kits

aus unserem Mutterwerk in Richards Bay. Darin enthalten

sind alle Bell-Kernkomponenten des spezifischen Modells wie

Karosserie-Teile, Rahmen, Fahrwerk oder Steuerungen, die wir mit

‚just-in-time‘ bereitgestellten Aggregaten und anderen Baugruppen

komplettieren,“ so André Krings, verantwortlicher Produktionsleiter

und Mitglied der Bell-Geschäftsführung.

Stellten die Aktivitäten von Bell Deutschland vor (v.l.n.r.): Vertriebsgeschäftsführer

Andreas Heinrich, Produktionsleiter André Krings und Andreas Reinert,

Leiter Verkauf und Marketing.

Start weg konkurrenzfähig war. Ab 2000 war Deutschland der dritte

wichtige europäische Markt, auf dem Bell Flagge zeigte. Heute zählt

Vertriebsgeschäftsführer Andreas Heinrich insgesamt 17 Staaten in

Nord-, Mittel- und Osteuropa, für die Bell Deutschland via nationaler

Händler und Servicepartner zuständig zeichnet. Am deutschen

Markt betreut Bell ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz

aus neun unabhängigen Regionalhändlern, vier festen Servicepartnern

sowie eigenem Verkauf und Kundendienst im überregionalen

Direktvertriebsgebiet. Zum Leistungsangebot von Bell Deutschland

gehört seit Ende 2011 auch die eigene Mietflotte. „Wir konzentrieren

uns auf mittel- bis langfristige Projekte mit überdurchschnittlichen

Anforderungsprofilen. Den entsprechenden Ansprüchen an die Maschinenausstattung

begegnen wir mit top-gewarteten Maschinen

der Bell-Typenreihen B30E/ B40D/ B50D sowie mit eingehender Projektberatung

und Feldbetreuung durch eigene Experten.“ Etwa 20

Maschinen umfasst derzeit der Fuhrpark, der meist binnen Jahresfrist

„runderneuert“ wird. „Wir halten so unsere Technik hochaktuell

und generieren gleichzeitig junge Gebrauchtmaschinen, die derzeit

intensiv nachgefragt werden,“ erläutert Andreas Heinrich das Mietprogramm.

Erwartungen in neue Technik

Bereits kurz nach der Gründung profitierte Bell Deutschland von

der Einführung der D-Serie 2001/ 2002, die dem Hersteller zudem

nach eigener Aussage mit zahlreichen technischen Premieren und

grundlegend weiterentwickelten Modellgenerationen weltweit die

Reputation als „Dumperspezialist“ sicherte. Eine ähnliche „Tiefenwirkung“

versprechen sich die Verantwortlichen auch vom derzeit laufenden

Übergang zur Bell E-Serie, die mit neuem Design, effizienten

Antrieben und hoher Wirtschaftlichkeit neue Maßstäbe setzen soll.

„Mit Produktionsstart der EU4/ Tier 4final-Versionen unserer bereits

2013 eingeführten Modelle B25E/ B30E haben wir den Generationswechsel

bei den kleinen Baureihen abgeschlossen“, erklärt Andreas

Reinert, Verkaufs- und Marketingleiter von Bell Deutschland. Dank

neuer Mercedes-Benz-Motoren (OM936LA) und einer spezifischen

Kombination aus „leichter“ Abgasrückführung (EGR) und AdBlue-Zugabe

(SCR) erfüllen die neuen Modelle laut Hersteller bei unverändert

hoher Wirtschaftlichkeit die aktuellen Abgasstandards ohne

den Einsatz von Diesel-Partikelfiltern (DPF). „Auch unsere neuen großen

Baureihen B35/ 40E und B45/ 50E werden diesen echten Praxis-Vorteil

bieten. Im Zusammenspiel mit höheren Motorleistungen

und nach oben angepassten Nutzlasten zeigen sie zudem in den

derzeit laufenden Praxistests konstante oder gar verbesserte Verbrauchswerte,

was weiter signifikante Betriebskosten-Einsparungen

erwarten lässt.“ Bereits im Herbst 2015 startet in Eisenach die Vorserienproduktion

der großen E-Serie, die Markteinführung erfolgt mit

Auslaufen der letzten EUIIIb-Produktionsmodelle voraussichtlich im

Frühjahr 2016, so Andreas Reinert.

Gut ausgestattete und gewartete

Maschinen bietet seit 2011 die

Bell-Mietflotte, die sich dezidiert an

Betreiber mit längerfristigen Projekten

und hohem Anforderungsprofil

richtet.

[ 18 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU LIVE DABEI


Österreichisch-italienische Partnerschaft

KUHN

Treffpunkt Bau war zu Gast bei der Kuhn Gruppe in Eugendorf bei

Salzburg. Das Unternehmen bietet mit seinem kundennahen Konzept

europaweit Geräteprogramme und Dienstleistungen in den

Bereichen Baumaschinen, Ladetechnik und Werkzeugmaschinen

an. Im Sektor der mobilen Brech- und Siebtechnik hat sich das Unternehmen

bereits einen Namen gemacht und im Dezember 2014

wurde dieser Bereich mit Backenbrechern und Sieblöffeln der Firma

MB Crusher erweitert. Die Kooperation erstreckt sich auf die Vermarktung,

den Verkauf und den Service der Produkte des italienischen

Herstellers MB Crusher.

Wir sprachen mit Mag. Stefan Kuhn über die Zusammenarbeit mit

MB Crusher und die ersten Erfahrungen mit den MB Produkten.

Wie sind Sie auf die Firma MB Crusher

aufmerksam geworden?

Wir sind durch diverse internationale Messen, auf denen sich das

Unternehmen präsentiert hat, auf MB Crusher aufmerksam geworden.

Und wir haben festgestellt, dass die Produkte sehr gut als

Abrundung zu unserem mobilen Brech- und Siebanlagenangebot

passen würden.

Die Firma Kuhn ist für Kundennähe und ein dichtes

Servicenetzwerk bekannt. Werden Sie die MB Produkte

auch im Servicebereich mit betreuen?

Ja, das werden wir. Unsere Monteure sind bereits im Ausbildungszentrum

in Italien von MB Crusher geschult worden. Somit sind wir

in der Lage, Reparatur- und Serivetätigkeiten selbst vorzunehmen.

Ihr Vertriebsteam hat bereits Erfahrungen mit dem

Verkauf von mobilen Brech- und Siebanlagen.

Wie bewerten Ihre Mitarbeiter die MB Produkte?

Unsere Mitarbeiter bewerten die Produkte sehr positiv. Zum einen

bieten sie eine zusätzliche Möglichkeit zur Problemlösung bei engen

und innerstädtischen Baustellen und zum anderen für Spezialeinsätze

im Recyclingbereich.

Ein Blick nach vorne: Wo sehen Sie noch Potential,

die Stückzahlen zu erhöhen?

Wir haben inzwischen die MB Produkte in unsere Mietflotte aufgenommen.

Über die Möglichkeit, dort Geräte anzumieten und zu

testen, sind wir sicher auch in der Lage, die Verkaufszahlen künftig

weiter zu erhöhen.

Vielen Dank für das informative Gespräch, Herr Kuhn.

Magister Stefan Kuhn,

Geschäftsführer der Kuhn Holding.

MAIR

LIVE DABEI

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 19 ]


Wolfgang Feldmann, Geschäftsführer von

Fassi Ladekrane, präsentierte den Prototyp 53 m/ t.

Ende des Jahres soll der Prototyp 53 m/t in die Produktion gehen.

Bis es soweit ist, wird er ausgiebig getestet.

Ein roter Faden

über 50 Jahre hinweg

FASSI

Sein 50-jähriges Bestehen feierte das Unternehmen Fassi Gru Spa

am 23. Juni 2015 im großen Rahmen in seiner Hauptniederlassung in

Albino / Italien. Treffpunkt Bau war als Gast „Live dabei“, um mehr

über die Geschichte des erfolgreichen Kranherstellers zu erfahren.

Obwohl die Firmengeschichte bis in die Zeit vor dem zweiten Weltkrieg

zurückreicht, wurde 1965 als das Gründungsjahr gesetzt. Franco

Fassi erklärt dazu: „Dieses Jubiläum von 50 Jahre Fassi feiert in

Wahrheit nicht die Entstehung der Firma, sondern die Entstehung

unserer Passion für Krane.“ In genau diesem Jahr produzierte das

Unternehmen seinen ersten Kran und ebnete damit seinen Weg

für die Zukunft. Das Wiedererkennungsmerkmal von Fassi, die rote

Lackierung, entstand durch einen Zufall. Zum Produktionszeitpunkt

der ersten Maschinen hatten sie nur diese eine Farbe zur Verfügung.

Für die Familie Fassi sind Beständigkeit und eine Besinnung auf die

eigenen Wurzeln besonders wichtig. Franco Fassi dazu: „Wir sind unserer

Geschichte stets treu geblieben. Wir sind gewachsen, haben

immer neue Herausforderungen angenommen, uns nie ausgeruht

und niemals zufriedengegeben. Aber wir sind immer wir selbst geblieben.

Wir sind immer Fassi, mit unserem Stil, unserer Identität,

unserem Produkt und unserer Wesensart.“ Im Zentrum der Aufmerksamkeit

standen und stehen dabei noch immer der Kran und

seine Weiterentwicklung. Giovanni Fassi erklärt es folgendermaßen:

„Der Kran ist heute ein extrem komplexes Produkt. Er fordert eine

äußerst penible Entwicklung und eine extreme Aufmerksamkeit für

jedes Detail, für jede Lösung, für jede mögliche Variable. In unserem

an das Produkt geknüpften Entwicklungsprozess haben wir in den

letzten Jahren versucht, unseren Horizont zu erweitern. Fassi ist zum

Motor eines sehr viel größeren Konzerns mit internationaler Ausrichtung

geworden.“ Die Expansion des Unternehmens in Richtung

neuer Produktkategorien steht dabei jedoch nicht in Widerspruch

zu ihrer Identität. Den roten Faden hat man jedoch beibehalten und

sich nur Partner ausgewählt, die die eigenen Prinzipien und Werte

teilen.

Ziel des Unternehmens ist es, jedem Produkt mit seinen zahlreichen

Optionen einen Mehrwert zu verleihen: vom Stahlbau, den hydraulischen

Funktionen bis hin zu den Elektroniksystemen. Forschung und

Entwicklung sind daher fundamentale Elemente in der Welt von Fassi.

Innovation bedeute, eine Vision von der Zukunft zu haben, ohne

den Blick für das Aktuelle zu vernachlässigen, und dabei immer den

spezifischen Besonderheiten des Produktes treu zu bleiben.

ZWICK

MAIR

Einer der leistungsstärksten Fassi-Krane: Der F1500.

Giovanni Fassi, Geschäftsführer des Unternehmens Fassi,

bei der Betriebsführung im Werk in Bergamo.

Auch das Konstruktionsbüro des Bergamo-Werkes konnte

im Zuge der Führung besichtigt werden.

Die internationale Pressekonferenz zum 50-jährigen

Jubiläum: (V.l.n.r.) Rossano Ceresoli, Giovanni Fassi und

Emilio Bertazzi erzählten von der Highlights der Firmengeschichte.

[ 20 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

LIVE DABEI


Video zum Beitrag in

der Treffpunkt Bau App

Luftbildaufnahme des Fetzer Betonwerks in Gundelfingen. Das Gelände bot beste Möglichkeiten

für praxisnahes Maschinentesten.

Hier wurden sechs Fraktionen gleichzeitig

gesiebt.

Leistungsspektrum im

Kieswerk unter Beweis gestellt

BAU ROADSHOW

Die Bau Süddeutsche Baumaschinen Handels GmbH hat sich in den vergangenen

20 Jahren zu einem führenden Spezialisten für Baumaschinen und Bauzubehör-Vermietung

entwickelt. Heute wird das Unternehmen von Norbert Karrer und Dr.-Ing.

Christoph Karrer geführt. Mit aktuell vier Niederlassungen in Kempten, Ulm / Neu-

Ulm, München und Ingolstadt betreut das Unternehmen Baukunden mit Kompetenz

und einem hochwertigen Maschinensortiment in Sachen Vermietung, Verkauf

und Service. Zum Leistungsangebot gehören die Marken Doosan, Kubota, Bomag,

Kramer, Atlas Copco, Terex Finlay sowie einige weitere.

Vom 26. bis 28. Juni fand im Betonwerk Fetzer die Roadshow des Unternehmens

mit den Marken Doosan und Terex Finlay statt. Fetzerbeton hat seinen Sitz in Gundelfingen

an der Donau. Die Firma wurde dort 1907 gegründet und wird heute in

der vierten Generation unter der Leitung von Thomas und Alexander Fetzer geführt.

Neben dem Kieswerk in Gundelfingen betreibt das Unternehmen auch Transportbetonwerke

in Neu-Ulm, Gingen sowie zwei Fließestrichwerke in Gundelfingen und

Neu-Ulm.

Dieser Standort bot ideale Rahmenbedingungen für die Doosan und Terex-Finlay

Roadshow. Alle Beteiligten stellten fachkundiges Personal, welches die Kunden und

Interessenten Rede und Antwort standen. Im Kieswerk konnten alle Maschinen

ausgiebig und praxisnah gefahren, getestet und an ihre Grenzen gebracht werden.

Doosan stellte sein Radlader, Bagger und Dumper-Sortiment vor. Terex Finlay zeigte

Brech- und Siebanlagen im Einsatz.

Harald Weber, Leitung Aufbereitungstechnik

bei Bau Süddeutsche Baumaschinen Handel,

präsentierte die Terex Finlay Brech- und

Siebanlagen.

Alle Maschinen konnten von Besuchern auf der

Roadshow ausgiebig getestet werden.

Der Doosan DX235LCR mit Verstellausleger ist

ein mittelschwerer Kettenbagger und verfügt

im Vergleich zum Vorgängermodell über eine

neue und wesentlich geräumigere Kabine. Die

als Serienausrüstung für die Kabine angebotenen

Leistungsmerkmale umfassen: einfache Bedienung

dank zusätzlicher Ergonomie und gute

Manövrierbarkeit mit einem neuen System, das

die Steuerung der Anbaugeräte über Joystick

oder Zweiwegepedal ermöglicht.

Das Knickgelenk und die Schwingachse des

DA30 Dumper passen sich dem Gelände ideal

an.

MAIR

Ein Infobus informierte zum

Thema Baumaschinenfinanzierung.

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 21 ]


Außenansicht des Baggerado Nickenich kurz vor Eröffnung der Veranstaltung.

Eintauchen in die Welt der Vermessung

und Maschinensteuerung

LEICA

Unter dem Motto „Fortschritt heißt neue Wege gehen“ veranstaltete

Leica Geosystems Deutschland vom 10. bis zum 12. Juni die Leica

Construction Days. Als Veranstaltungsort wurde dieses Mal das „Baggerado“,

ein ehemaliges Freizeitbad in Nickenich, gewählt.

Ein „Eldorado“ für Bagger

Am Rande des Naturschutzgebietes „Laacher See“ liegt Nickenich im

jüngsten Vulkangebiet Deutschlands. Hier wurde vor ein paar Monaten

das „Baggerado“ eröffnet. Die Becken des ehemaligen Freizeitbades

wurden mit Erde gefüllt und nun kann man in der 1.000 m²

großen Halle nach Lust und Laune baggern. Im Außenbereich stehen

noch mal auf 20.000 m² diverse Baumaschinen zur Verfügung.

350 geladene Kunden und Partner konnten sich an 3 Tagen über

die komplette Welt der Vermessung und Maschinensteuerung informieren.

Mit dabei waren auch die Software Partner Cremer, DATAflor,

RIB Software und Optimas.

Liveshows und Fachvorträge

Neben Gesprächen und Vorführungen stand vor allem das selbst

Ausprobieren bzw. Fahren im Vordergrund. Die Besucher wurden

ermutigt, neben den Kleinbaggern in der Halle auch die großen

Maschinen auf dem Außengelände wie zum Beispiel die Liebherr

PR724 Raupe mit Dual GPS zu testen. An allen 3 Tagen von 10 Uhr

bis 17 Uhr gab es Liveshows und in einem Seminarraum verschiedene

Fachvorträge. In der Halle standen der New Holland 135B Bagger,

der mit einer 3D TPS-Steuerung ausgerüstet war, und der Case

CX80C Bagger mit Leica Lasersteuerung.

Die Topneuheiten der Leica Tools Familie, der Disto S910 und der

Neigungslaser Rugby 880, waren ebenso vor Ort wie die ScanStation

P40, die eine Punktwolke der Halle mit mehreren Millionen Punkten

aufmaß. Eine Lösung zur Erfassung und Digitalisierung der realen

Welt wurde mit den neuen Leica Nova und Viva Totalstationen mit

der Software Leica Captivate gezeigt.

PTH Crusher Serie von 120 – 500 PS

Brechen und Stabilisieren mit einer Maschine

[ 22 ] 07.2015 . TREFFPUNKT Granit BAU – Beton – Asphalt

Brechen – Stabilisieren – Verdichten

PTH Products Maschinenbau GmbH

Lechen 14

A - 8692 Neuberg an der Mürz

marketing@profiteam-holzer.at

www.pthproducts.at


LEICA GEOSYSTEMS

Aibot X6 Hexacopter Flugdemonstration.

Fachvortrag Leica Telematics im Seminarraum. Grader HBM BG160TA-4 mit Dual-GNSS und Tachymeter-Steuerung ausgerüstet. Im

Hintergrund die Liebherr Raupe PR724 mit Dual-GNSS.

Maschinendemonstrationen

An großen Baumaschinen sah man unter anderem den 30-t-Bagger

Case CX300C mit Leica Dual-GNSS Steuerung, den HBM BG160TA-4

Grader mit Dual-GNSS und gleichzeitiger Tachymeter-Steuerung,

den Case 856C Grader, ebenfalls mit Tachymeter-Steuerung, und 2

Raupen. Vor der Halle fand man die komplette Leica iCON TPS und

GPS Familie mit dem neuen iCON CC80 Controller. Beim Unternehmen

Optimas konnte man Pflasterlege- und Vakuumtechnik live

erleben.

Highlight Hexacopter

Ein besonderes Highlight auf dem Außengelände, neben den Baumaschinen,

war sicherlich auch der Aibot X6 Hexacopter. Direkt vom

Biergarten aus konnte man stündlich miterleben, wie der Hexacopter

aufstieg, um das Gelände aufzumessen.

7 Serien / 19 Modelle – 40 Optionen und über 150 Anbaugeräte

Made in Finland

w

0 60 71. 98 06 55

www.avanttecno.de

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 23 ]


Fachbesucherströme und

praxisnahe Atmosphäre

Nicole Braun (Müller Mitteltal Vertriebs- und

Marketingassistentin) präsentierte gekonnt den

Tandem-Dreiseiten-Kipper des Schwarzwälder

Unternehmens.

MESSENACHLESE

Vom 11. bis 13. Juni fand die Messe Demopark + Demogolf in Eisenach

statt. Die Bilanz der drei Eventtage: Die Veranstalter sind

hocherfreut. Insgesamt 36.500 Fachbesucher verzeichnete die Messeleitung.

„Dank richtungsweisender Neuheiten für den Praktiker

konnten wir an die Erfolge der Vorjahre nahtlos anknüpfen“, sagte

VDMA-Geschäftsführer Dr. Bernd Scherer, der die Gesamtverantwortung

für die Messe trägt. Das Treffpunkt Bau-Team reiste aus dem

Süden Deutschlands an, um „Live dabei“ zu sein und sich einen Eindruck

von der diesjährigen Messe zu verschaffen.

Gute Angebotsbreite und Organisation

Maschinen und Geräte aus mehr als 50 Produktsegmenten, gebaut

für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke in der Grünflächenpflege,

im Garten- und Landschaftsbau sowie im kommunalen Sektor, erzielten

beim Fachpublikum eine positive Resonanz.

Rund 97 Prozent der Besucher sahen ihre Erwartungen an den Messebesuch

erfüllt, so das Ergebnis der Demopark-Besucherbefragung

2015, die von einem unabhängigen Marktforschungsinstitut durchgeführt

wurde.

Von null auf hundert

Dadurch, dass der erste Messetag ein Sonntag war, zog die Veranstaltung

beachtliche Besucherströme an. Der große Fachpublikumsanteil

machte sich schnell bemerkbar. Zielstrebig steuerten die

Messebesucher die Aussteller an und ließen sich an den Ständen

über die Produktneuheiten- und Sortimente informieren. Besonders

interessant waren für die Zuschauer auch die Live–Demonstrationen,

bei denen eine praxisnahe Atmosphäre geschaffen wurde. Bei

windigem, aber trockenem Wetter zeigten sich die Aussteller über

die positive Resonanz der Besucher sehr zufrieden.

Jubiläumsmesse vom 11. bis 13. Juni 2017

Bereits heute planen gut 82 Prozent der Besucher, sich 2017 erneut

auf den Weg nach Eisenach zu machen, wo die Demopark + Demogolf

vom 11. bis 13. Juni zum Jubiläum einladen wird. Europas

größte Freilandausstellung der Grünen Branche wird seit 1999 im

Zweijahresturnus von der Gesellschaft zur Förderung des Maschinenbaus

mbH, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft des

VDMA, veranstaltet.

Bomag zeigte seine Verdichtungsgerätepalette.

Über den Dächern der Messe.

Die Kubota Fun- und Teststrecke fand großen

Anklang bei den Besuchern.

Weitere Bilder in der

Treffpunkt Bau App

ZWICK . NIEBERLE

[ 24 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

Ein Blickfang: der Unimog U 530

von Mercedes Benz.

LIVE DABEI


Erik Söhring von Terratest erklärte, wie Daten

vom Verdichtungsmessgerät direkt auf die

Firmenapp übertragen werden.

Das Engcon-Team Deutschland mit

Jürgen Bergmann zeigte, wie vielseitig

ein Tiltrotator im GaLaBau eingesetzt

werden kann.

Vermeer stellte unter anderem die Baumstumpffräse

SC30TX und den großen Horizontalzerkleinerer

HG4000 aus.

Avant Tecno stellte auf einer erweiterten

Demofläche seine Produkte zur Schau.

Gemütliches Flair: Hans-Joachim Endress,

Geschäftsführer von Husqvarna,

vor der Firmen-Holzhütte.

Christian Ubschat, Geschäftsführer von Powerpac

zeigte, einen Elektro-Dumper aus seinem

Mini-Transportersortiment.

Präsentation in luftiger Höhe:

Palfinger Hubarbeitsbühnen.

V.l.n.r.: Joachim Stein (Kubota), Timo Betz

(Werkstattleiter iTec) und Patrick Bongartz

(Serviceleiter Kubota Baumaschinen).

Der spanische Hersteller Ausa mit seinem deutschen

Vertriebs- und Messeteam.

Rasenpflege auf hohem Niveau: Der Mähtraktor

X950R von John Deere erhielt zur Demopark

eine Silbermedaille für das neu entwickelte

Schnellwechselsystem seines Heckgrasfangbehälters.

Holger Claus (Wilhelm Schäfer/ Takeuchi)

erklärt interessierten Besuchern das Funktionsprinzip

des Takeuchi Kompaktbaggers.

Hako präsentierte ein modulares und multifunktionales

Fahrzeug. Geräteträger und

Transporter: der Multicar M31.

Auch der Augsburger Hersteller Humbaur

präsentierte eine Auswahl seiner

Anhänger auf der Demopark.

Einen guten Ausblick hatte man vom Dach des

Messestandes der Firma Wacker Neuson.

Frank Förstner (Vertrieb Wiedenmann)

stellte das breitenvariable

Schneeschild Vario Flex vor.

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 25 ]


SCHAFFARCZYK . MAIR . ZWICK

Zur Eröffnung der Doppelmesse

recycling aktiv/ TiefbauLive standen

der Landrat der Region (links), Dieter

Schnittjer (VDBUM, zweiter von

links) und Dr. Friedhelm Rese (Geoplan,

rechts) dem Moderator Raoul

Helmer Rede und Antwort. Bereits

zwei Stunden nach der Eröffnung

war es ihnen möglich, ein erstes

positives Fazit zu ziehen.

Besucherrekord auf Doppelmesse

MESSENACHLESE

Vom 11. bis 13. Juni 2015 fand bereits zum 4. Mal die Demo-Doppelmesse

Recycling aktiv/ TiefbauLive statt. Den Veranstaltern zufolge

kamen an den drei Tagen rund 12.470 Besucher auf das Messegelände

Baden-Airpark am Flughafen Karlsruhe. Dies bedeutet eine Steigerung

von mehr als 20 Prozent zum vorigen Jahr. „Wir hatten im

Stillen auf eine Steigerung des schon guten Messeergebnisses von

2013 gehofft, aber von diesem stattlichen Zuwachs sind wir selbst

überrascht worden. Und natürlich freuen wir uns riesig darüber. Unser

erweitertes Demo-Konzept ist voll aufgegangen“, sagt Dr. Friedhelm

Rese, Geschäftsführer des Unternehmens Geoplan, das für die

Gesamtorganisation der zwei Messen zuständig ist. Dieter Schnittjer,

Geschäftsführer von VDBUM als Veranstalter der TiefbauLive, ergänzt:

„Der Mix aus Baustelle und Gerätedemonstration hat erneut

seine Anziehungskraft unter Beweis gestellt. Hierher kommen wirklich

qualifizierte Besucher und Entscheider. Das bestätigen uns auch

immer wieder die Aussteller.“

Das Treffpunkt Bau-Team war an zwei von drei Messetagen live dabei,

um einen exklusiven Einblick zu gewinnen und über die Messehighlights

zu berichten.

Insgesamt waren 216 Aussteller mit 267 Marken vertreten. Diesjährige

Höhepunkte waren sowohl der mobile Metall- und Schrottplatz

als auch die Musterbaustelle. Die praxisnahen Live-Vorführungen

bildeten die Kernwerte der diesjährigen Messe. Neu war auch die

Sonderfläche „PPK“, die sich erstmals den Rohstoffen Papier, Pappe

und Kartonagen widmete und die fachlich und konzeptionell durch

den bvse-Bundesverband Sekundärstoffe und Entsorgung e.V. unterstützt

wurde.

Eine Blitzumfrage der Messeleitung hat ergeben, dass der Fachbesucheranteil

wieder deutlich über 90 Prozent betrug und sich auch am

Messe-Samstag kaum von den übrigen Messetagen unterschied.

Zusätzlich zu den gezählten Messebesuchern hat man mit dem erstmals

veranstalteten „Aus- und Fortbildungstag“ am Freitag mehr als

400 Schüler und Studenten auf der Messe verzeichnet, die sich bei

den Ausstellern über Berufe in den Branchen Bau- und Baumaschinen

sowie Aufbereitung und Recycling informieren konnten. Ein zusätzliches

Highlight am zweiten Veranstaltungstag war die Premiere

der auf der Messe stattfindenden Versteigerung von Baumaschinen

und Recyclinganlagen durch das Auktionshaus Ritchie Brothers.

[ 26 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

Aussicht aus dem Arbeitskorb

des Avant Leguan 160 auf das Messegelände.

Besonderer Beliebtheit erfreuten sich – trotz

subtropischer Temperaturen – die moderierten

Maschinendemonstrationen.

Rudolf Schöflinger, Geschäftsführer Rubble Master, und

Bettina McCusker von der Firma Kölsch präsentierten

die RM90.


Arjes demonstrierte mit seinem langsam laufenden

2-Wellen-Zerkleinerer eindrucksvoll, wie schnell ein

Auto zerlegt werden kann.

Das Unternehmen BML Baumaschinen präsentierte auf

der Messe eine Auswahl seines breitgefächerten

Produktportfolios.

Die Minibrechanlagen LEM Track 4825 und 6040

von Komplet sind vielseitig einsetzbar.

Craco Geschäftsführer Frank Burbach: Bei tollem Wetter freute er sich

über zahlreiche Fachbesucher.

Weitere Bilder in der

Treffpunkt Bau App

Matthias Pistorius bei der Live-Demonstration

des Bergmann Dumpers.

Der Blick auf das Avant Demonstrationsgelände

aus luftiger Höhe.

Günter Holp, Geschäftsführer von Holp, gut gelaunt vor

dem Rototop, der an alle gängigen Baggerklassen bis 35 t

angebaut werden kann.

Horst Nitezki, Geschäftsführer der Firma FRD, im

Gespräch mit Franz Nieberle von Treffpunkt Bau.

LIVE DABEI

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 27 ]


Avant zeigte auf der Messe seinen elektrischen Abbruchroboter, der

per Fernbedienung gesteuert wird.

Die FRD Abbruchschere am Komatsu HB 215 LC Hybridbagger.

Rainer Matz, Marketingleiter von Lehnhoff Hartstahl, präsentierte die

bekannten Lehnhoff Produkte.

Das Gipo-Messeteam reiste für die Messe aus der Schweiz an.

Das Rotar-Team (v.l.n.r.): Louis Broekhuizen, Joris Joosten und

Hans-Georg Ribitzki informierten über die Einsatzmöglichkeiten ihrer

Abbruch- und Sortiergreifer.

Dr. Ing. Achim Weidmann zeigte am Felasto Pur Stand Polster,

Abstreifer und Spezialraupenketten für Baumaschinen.

Hydrema Vertriebsleiter Martin Werthenbach demonstrierte seine

Dumper- und Baggerflotte auf der Musterbaustelle.

Allu zeigte sein Anbaugerätesortiment auf der Musterbaustelle.

[ 28 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU


NEWSPOINT

BACKERS

1.111 Maschinen in 33 Jahren

Neben den stationären Sternsiebdecks gehören hakenmobile, rad- und

raupenmobile 2 und 3-Fraktionen Sternsiebe zum heutigen Portfolio des

Unternehmens Backers.

Neues Demogelände in Twist

TEREX

Diese Zahlen beschreiben eine

beeindruckende Leistung. In 33

Jahren hat Stefan Marx, Gebietsverkaufsleiter

bei Tecklenborg in

Koblenz, 1.111 Terex Baumaschinen

verkauft. Das sind im Schnitt

mehr als 33 Maschinen pro Jahr.

Ronald Ziegler, Vertriebs- und

Marketingleiter von Terex Compact

Germany, sagte bei seinem

Besuch in Koblenz aus diesem

Anlass „Dankeschön“.

Vertrauen ist die Basis

„Ich habe immer versucht, meinen

Kunden gegenüber seriös,

fair und korrekt zu sein. Auf die

Dauer baut man damit sein Vertrauenskapital

auf“, sagt Stefan

Marx. Der gelernte Groß- und

Einzelhandelskaufmann betont,

dass viele seiner Kunden ihm

schon seit Jahrzehnten die Treue

halten. Die Terex Maschinen

seien von einer grundsoliden

Konstruktion, die eine lange Lebensdauer,

eine hohe Zuverlässigkeit

und Wertbeständigkeit

garantiere.

Dies zeige seine jahrzehntelange

Erfahrung. Besonders gern

empfiehlt er seinen Kunden die

kompakten Terex Bagger und

Radlader wie beispielsweise

den 7,5 Tonnen-Raupenbagger

TC75, den Mobilbagger TW85

oder den Radlader TL80. Bei den

Minibaggern sei es vor allem der

TC35, der für Marx trotz seiner

kompakten Maße mit Leistung

und Wendigkeit punkten und

seine Größenvorteile auf kleinen

Baustellen ausspielen kann.

BACKERS

Direkt an der Emslandautobahn

A31 hat das Unternehmen Backers

Maschinenbau ein neues

Demogelände errichtet. Auf

dem 2,5 Hektar großen Gebiet

ist eine 1100 m² große Lagerhalle

mit Büro und Schulungsraum

errichtet worden. Auf dem Gelände

werden unterschiedliche

Materialien gelagert, mit denen

die Sieb- und Mischmaschinen

getestet und demonstriert werden.

Die Maschinenpalette der

Firma Backers ist in den letzten

Jahren durch einige Produkte

sowie optionale Anbauteile erweitert

worden. Weiterhin werden

unterschiedliche Verfahren

zum Sieben und Mischen von

Boden mit Bindemittel oder anderen

pulverförmigen Zusätzen

angeboten sowie ein neuer Rotormixer.

Für 2015 sind zunächst

vier Termine (9. Juli, 3. September,

8. Oktober, 3. Dezember) zu

Demonstrationszwecken anvisiert

worden.

TEREX

1.111 Terex Maschinen verkauft: Ronald Ziegler, Vertriebs- und Marketingleiter

von Terex Compact Germany (links im Bild), bedankt sich im Beisein von

Tecklenborg-Geschäftsführer Bertram Tecklenborg (rechts im Bild) bei Stefan

Marx (Mitte) für sein Engagement.

Jetzt auch als App

NEWSPOINT

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 29 ]


Drei Achsen für

bessere Manövrierfähigkeit

KH–KIPPER

KH KIPPER

Der neue Volvo FMX 8x4

mit Hinterkipperaufbau von

KH-Kipper ist mit einer dritten

luftgefederten Achse ausgestattet,

die speziell für Baufahrzeuge

entwickelt wurde.

Mit der Tridem-Achse hat der

Lkw einen sehr kleinen Wendekreis

der das Manövrieren besonders,

auf kleinen Baustellen

erleichtert. Nach dem Absenken

der Hinterachse werden die beiden

anderen Achsen entlastet.

Dies verbessert das Fahrverhalten

und bietet ausreichenden

Grip in schwierigem Gelände

oder bei Bergauffahrten.

Auch die Halbmulde von

KH-Kipper wurde in der aktuellen

Version verbessert. Das

polnische Unternehmen liefert

den Aufbau mit schräger Vorderwand.

In der Praxis soll damit

das Abkippen der Mulde einfacher

sein, da sich weniger Materialreste

festsetzen können.

Durch eine schräge Vorderwand erleichtert die neue Halbmulde

das Abkippen und verhindert so das Festsetzen von Materialresten.

LOSBERGER

Erster mobiler Brecher

im Zentrum von Peking

Neuer Name für

Vertriebsunternehmen

LOSBERGER

Graeff, das seit 01.08.2012 zur Losberger Gruppe gehörende Unternehmen,

hat sich zum 01.05.2015 in Losberger Modular Systems

GmbH umbenannt. Damit wurde der letzte offizielle Schritt

innerhalb der Integration vollzogen. Wie bei allen Unternehmen

der Gruppe, ist jetzt auch beim Mannheimer Traditionsunternehmen

Losberger Bestandteil des Firmennamens.

Seit dem Einstieg von Losberger hat sich das Unternehmen gut

entwickelt und konnte bereits im ersten Geschäftsjahr wieder

eine positive Bilanz aufweisen. Der Personalstand stieg von seinerzeit

51 Personen auf heute 77 Mitarbeiter. Für 2015 erwartet

das Unternehmen weitere deutliche Umsatzzuwächse.

Zukünftig wird auch der Industrie-Hallenverkauf bei Losberger

Modular Systems am Standort Mannheim abgewickelt werden,

wovon sich Losberger eine Effizienzsteigerung in den Prozessen

verspricht. Seither waren die Standorte Bad Rappenau bei Heilbronn

und Mannheim zuständig.

ROCKSTER

Bürokratie herrscht nicht nur in

Europa, auch China hat strenge

Auflagen, vor allem wenn

es die chinesische Hauptstadt

betrifft. Zum ersten Mal in der

Geschichte Chinas konnte ein

Recycling-Projekt mit Prallbrecher

im Herzen Pekings durchgeführt

werden. Auftragnehmer

war das Unternehmen Beijing

Yu Long Environment Protection

mit dem Rockster R700S.

Im Bezirk Daxing, im Zentrum

von Peking, sollte eine Straße erneuert

werden. Zum ersten Mal

wurden alter Asphalt und Beton

direkt vor Ort gebrochen und

das aufbereitete Material sofort

wieder für den Straßenbau eingesetzt.

Mr. Huang, Manager der

Firma Beijing Yu Long, ist stolz

auf sein erstes Innenstadt-Recy-

ROCKSTER

clingprojekt, bei welchem 5.500

Tonnen Aufgabematerial verarbeitet

wurden. Durch die sofortige

Wiederverwendung des

gebrochenen Materials zum

Bau der neuen Straße konnten

hohe Transportkosten und damit

verbundene Abgase vermieden

werden. Rocksters R700S

überzeugte mit konstanter Leistung

(mehr als 100 Tonnen pro

Stunde auf 0/32mm) und wenig

Verbrauch. Besonders überzeugen

konnte die Maschine

außerdem durch den zusätzlich

angebrachten Staubschutz am

Hauptband, welcher speziell für

solche Bedingungen montiert

wurde. Während des gesamten

Recycling-Prozesses entstanden

laut Hersteller kaum Abgasoder

Staub-Emissionen.

5.500 Tonnen Altasphalt und -beton wurden vor Ort aufbereitet.

[ 30 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

NEWSPOINT


FOR SALE NOW!

CONTACT OUR DEALER

FIRST

UNITS

DELIVERED

reddot award 2015

best of the best

Traktor

Bagger

Radlader

Böschungs Mäher

TRACTOR

EXCAVATOR

& CRANING 360°

FORKLIFT &

WHEEL LOADER

360°

MOWING 360°

DiTec GmbH & Co. KG

Kalteiche-Ring 73

35708 Haiger

0 27 73 / 74 51-0

www.ditec-baumaschinen.de

info@ditec-baumaschinen.de

W W W . D I V E R T O . C O M

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 31 ]


BOMAG

NORDBAU

Ralf Eisenhauer (Gebietsverkaufsleiter Bomag), Jürgen Mandel (Geschäftsführer

Gramenz Neubau GmbH), Uwe Feider (Anwendungstechniker Bomag),

Martin Weng (Geschäftsführer Gramenz Neubau GmbH) und Holger Müller

(Verkäufer Bobcat Bensheim GmbH) (v.l.n.r.) bei der Übergabe der Rüttelplatten

auf dem Gramenz Firmengelände in Wiesbaden.

Topthemen zur NordBau 2015

Rüttelplatten mit Messsystem

BOMAG

Wo anspruchsvolle Projekte

und höchste Qualitätsansprüche

aufeinandertreffen, sind

effiziente Lösungen gefragt.

Nach einer erfolgreichen Maschinenvorführung

haben sich

die Verantwortlichen des Unternehmens

Gramenz Neubau aus

Wiesbaden für Bomag entschieden.

Gleich neun reversierbare

Vibrationsplatten des Bopparder

Baumaschinenherstellers

mit dem optionalen Messsystem

„Economizer“ wechselten

am 6. Mai 2015 in Wiesbaden

den Besitzer. Es sind die ersten

Light Equipment Geräte aus

dem Hause Bomag, die für Gramenz

zum Einsatz kommen.

Die Gramenz Gruppe ist eines

der größten Garten- und Landschaftsbauunternehmen

Hessens

und gliedert sich in die drei

Geschäftsfelder Neubau, Haus-

garten und Grün Hoch 2 auf. Die

neuen Maschinen von Bomag,

drei reversierbare Rüttelplatten

BPR 60/65 D und sechs reversierbare

Rüttelplatten BPR 70/07

D, werden bei der Gramenz Neubau

Anwendung finden.

Die Geschäftsführer Jürgen

Mandel und Martin Weng begründen

die Kaufentscheidung

unter anderem damit, dass

Bauprojekte mithilfe des „Economizers“

noch schneller und

kostengünstiger durchgeführt

werden könnten. „Dank dieser

Technologie haben wir den Verdichtungsfortschritt

immer im

Blick, können Schwachstellen

frühzeitig erkennen und sparen

uns somit zeit- und kostenintensive

Nacharbeiten.“

NORDBAU

Die 60. NordBau in Neumünster

präsentiert vom 9. bis 13. September

2015 auf rund 69.000 m²

im Freigelände und über 20.000

m² Hallenfläche eine komplette

Bandbreite von Baumaschinen,

Baugeräten, Baustoffen und

Systemen für den Wohnungs-,

Wirtschafts- und Innenausbau

im Neubau und im Bestand.

Außerdem bieten wiederum die

Bau- und Kommunalmaschinen

sowie Nutzfahrzeuge für Bau

und Handwerk eine attraktive

Leistungsschau. Zum norddeutschen

Messeklassiker – bereits

zum 14. Mal ausgebucht – erwarten

über 900 Aussteller etwa

60.000 Besucher.

Im Fokus der Fachmesse stehen

zwei Sonderthemen. Der „Architekt

als Anwalt der Bauherren“

deckt den Baustoff-Teil der Messe

ab. Ein weiteres Sonderthema

im Veranstaltungsprogramm

und gleichzeitig nicht

nur Brennpunkt der Baupolitik

in Schleswig-Holstein sind die

dringenden Brückensanierun-

gen sowie Brückenneubauten,

um die künftigen Verkehrsströme

meistern zu können. Eine

schnelle und qualitätsgerechte

Sanierung der maroden Brücken

wird für ausreichenden

Diskussionsstoff während der

NordBau sorgen. „Die meisten

Brücken stammen aus den 50er

und 60er Jahren. Bei der Bemessung

dieser Bauwerke wurden

verständlicherweise die damals

geltenden Regelwerke zugrunde

gelegt und dabei auch

eine gewisse Verkehrszunahme

berücksichtigt. Die heute vorhandenen

Belastungen und die

weitere zukünftige Verkehrsentwicklung

wurden jedoch bei

weitem unterschätzt“, betonte

Torsten Conradt, Direktor des

Landesbetriebs Straßenbau und

Verkehr, Schleswig Holstein. Insbesondere

der Lkw-Verkehr sei

bereits sehr stark angestiegen,

doch erwarte man hier in den

nächsten zehn Jahren eine weitere

Steigerung um mindestens

ein Drittel der derzeitigen Belastungen.

Doosan verkauft Montabert

DOOSAN

DOOSAN

Doosan hat kürzlich 100% der

Aktien der Montabert S.A.S.

(Frankreich) an Joy Global Inc.,

einen Anbieter moderner Ausrüstungen,

Systeme und Dienstleistungen

für den globalen

Bergbau, verkauft. Das Unternehmen

ist an der New Yorker

Börse notiert und beschäftigt

14.000 Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter in 20 Ländern. Produkte

und Ausrüstungen von

Montabert passen zu dem Kerngeschäft

von Joy Global – der

Konstruktion und Herstellung

– sowie dem Vertrieb und der

Wartung von Bergbaumaschinen

mit hoher Produktivität.

Der Verkauf von Montabert erlaubt

es Doosan, den Schwerpunkt

auf die Nutzung der

Wachstumschancen zur deutlichen

Expansion des Geschäftes

in Europa, dem Nahen Osten

und Afrika zu legen. Alle Liefervereinbarungen

zwischen

Montabert und Doosan für alle

Bobcat- und Doosan-Markenprodukte

bleiben bestehen.

100% der Montabert S.A.S. Aktien verkaufte Doosan an Joy Global, einen

Anbieter moderner Ausrüstungen, Systeme und Dienstleistungen für den

Bergbau.

[ 32 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

NEWSPOINT


Die besten Lieferanten auf dem

Bomag Supplier Day 2015 in der

Rhein-Mosel-Halle, Koblenz.

Lieferantenauszeichnung

BOMAG

BOMAG

Am 17.04.2015 trafen sich Lieferanten

von Bomag aus aller Welt

in Koblenz in der Rhein-Mosel-Halle.

Der Maschinenbauer

hatte unter dem Motto: „Growing

together – creating value“

zum „Supplier Day“ eingeladen.

Gekommen waren ca. 400 Gäste.

Bei dieser jährlichen Veranstaltung

intensivierte Bomag den

Dialog mit seinen weltweiten

Lieferanten und schuf einen

anregenden Rahmen, um über

Perspektiven der Zusammenarbeit

zu diskutieren. Dieses Jahr

beleuchteten Fachvorträge die

Themen Einkauf, Logistik, Produktion

und Vertrieb. Über die

Auszeichnung als beste Lieferanten

in fünf Kategorien durften

sich die folgenden Unternehmen

freuen: KTR Kupplungstechnik

GmbH in der Kategorie

„Quality“, Agrostroj Pelhrimov,

a.s. (Tschechische Republik) für

„Innovations“, Hoffmann GmbH

Qualitätswerkzeuge für „Indirect

Purchasing“. Die Hatz GmbH

wurde sowohl in der Kategorie

„Logistics“ als auch für „After Sales“

ausgezeichnet und errang

damit zugleich das kategorienübergreifende

Prädikat „best of

the best“.

Jörg Unger, Präsident Bomag:

Neuer Kopf und neue Trailer

RPS

Ronni Dressel ist der neue Vertriebsleiter

Deutschland bei RPS.

RPS

Seit 1998 ist die Nutzfahrzeugvermietung

die Branche, in der

Ronni Dressel arbeitet. Dressels

Geburtsort Triebes liegt nur 15

Kilometer entfernt von Triptis

(Thüringen), dem Sitz von RPS

Trailer Rental. Schon lange hatte

der 55-Jährige immer wieder beruflichen

Kontakt zum Vermieter

von Anhängern und Aufliegern,

aus denen sich nun schließlich

eine feste Zusammenarbeit ergeben

hat.

In der Zukunft will sich Ronni

Dressel RPS weiter als verlässlichen

Partner für den Mittelstand

etablieren. Die ohnehin

hohe Mietquote soll noch steigen

und die Fahrzeugflotte von

aktuell etwa 1000 Einheiten

kontinuierlich ausgebaut werden.

„Ein Schwerpunkt meiner

Arbeit wird die Erweiterung

unseres Mietstützpunktnetzes

sein, sodass der Kunde schnell

und auf kurzem Weg zu RPS

findet.“ Neben dem neuen Kopf

an der Spitze hat RPS Trailer

Rental auch neue Fahrzeugkonzepte

in sein Mietprogramm

aufgenommen, zum Beispiel

den MegaRunner 4.0 von Fliegl

mit 30 Millimeter Rahmenhals.

Der Mega Gardinensattel bietet

echte 3 Meter Innenhöhe bei

echten vier Metern Gesamthöhe

und bei einer realistischen Auf-

sattelhöhe. Ebenfalls vermietet

RPS nun zweiachsige Twin Gardinensattel.

Aufgestockt wurde

die Anzahl der Sattelkipper

mit isolierten Thermomulden

für den Asphalttransport sowie

dem extralangen Gardinensattelauflieger.

NEWSPOINT

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 33 ]


Manitou Deutschland zeichnet

beste Händler aus

MANITOU

Pünktlich zur Händlertagung vor

Ort in Essen: der MLT 735 aus der

Sonderedition anlässlich der

500.000 Manitou Maschine.

MANITOU

In der Essener Zeche Zollverein

fanden sich Ende März die Händler

des Unternehmens Manitou

zur alljährlichen Tagung ein.

Neben dem Ausblick für 2015

gab es auch einen Rückblick ins

vergangene Jahr. Zu diesem Anlass

wurden die erfolgreichsten

Händler ausgezeichnet. Manitou

Händler des Jahres: Eder GmbH,

Tuntenhausen; Bester Händler

für drehbare Manitou Teleskopstapler:

Fa. Domnick + Müller

GmbH & Co. KG, Friedrichsdorf;

Bester Schweizer Händler: Aggeler

AG, CH-Steinebrunn; Bester

Gehl Händler: Huppenkothen

GmbH & Co. KG, AT-Lauterach;

Hervorragende Großkundenbetreuung:

Alpina Bühnen, Wien;

Bester Mustang Händler: Borries

Lader e.K., Erftstadt; Bester

Händler im Bereich Industrie:

Wolfgang Wagner, Ellwangen

und Bester Händler für Compact

Equipment: Ertl + Tegtmeyer

GmbH, Feldgeding.

„Für Manitou ist Qualität das

A und O. Das gilt nicht nur für

unsere Produkte, sondern muss

sich natürlich auch in der Beratung

beim Händler widerspiegeln.

Ich freue mich besonders,

in diesem Jahr wieder unsere

Grund zur Freude: der ausgezeichnete Christian Ertl (links) mit Thorsten Dräger,

Produkt Manager für Compact Equipment bei Manitou Deutschland (rechts).

erfolgreichsten Verkaufspartner

ehren zu dürfen“, sagt Dieter Finke,

Geschäftsführer von Manitou

Deutschland.

Um die Qualifizierung der Händler

sicherzustellen, ist die Schulung

der Berater und Techniker

auch weiterhin von zentraler

Bedeutung, so Finke: „Sowohl

vor Ort in Ober-Mörlen als auch

extern führen wir regelmäßig

Produktschulungen in Theorie

und Praxis durch.“

Neues Lieferprogramm für Quartobleche

SSAB

SSAB hat sein Lieferprogramm

und das Maximalgewicht für

seine dicken Quartobleche erweitert.

Die Bleche sind jetzt

bis zu 18 Tonnen erhältlich, was

die Verarbeitung für eine breitere

Palette von Anwendungen

kostengünstiger macht. Alle

Stahlgüten sind entsprechend

dem jeweiligen Lieferprogramm

in diesen neuen Formaten erhältlich.

Stahl-Service-Center

können die Streckgrenze durch

den Einsatz der neuen dicken

Quartobleche von SSAB um bis

zu 6-7 % verbessern. Bei einigen

Anwendungen wie Schienen

und Zahnstangen können

größere Bleche auch weniger

Schweißen bedeuten, was wiederum

die Sicherheit und Effizienz

erhöht. Dicke Quartobleche

sind bis zu 18 Tonnen erhältlich,

im Unterschied zu 11 Tonnen

wie bisher. Die maximale Dicke

beträgt derzeit 160 mm, wobei

Forschung und Entwicklung

kontinuierlich daran arbeiten,

auch dickere Bleche anbieten

zu können. Die maximale Breite,

Länge und Dicke für jede Güte

sind in den Lieferprogrammen

definiert. Trotz ihrer Dicke besitzen

dicke Quartobleche hochwertige

Eigenschaften, die über

die gesamte Dicke durchgängig

sind. Alle von SSAB hergestellten

Stahlgüten – von hochfesten

Konstruktionsstählen über

Verschleißstähle bis hin zu unlegierten

Güten – sind in diesen

größeren Formaten erhältlich.

Die neuen Quartoblechabmessungen

sind bereits standardmäßig

erhältlich.

SSAB

Dicke Quartobleche des Unternehmens SSAB sind künftig,

statt der bisherigen 11, bis zu 18 Tonnen erhältlich.

[ 34 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

NEWSPOINT


tpb 06/15

Karl Müller GmbH & Co. KG

Fahrzeugwerk

72270 Baiersbronn-Mitteltal

Telefon +49 (0) 74 42 /496-0

www.mueller-mitteltal.de

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 35 ]


ERDBEWEGUNG .

Hybridbagger im Recyclingeinsatz

KOMATSU

Komatsu brachte im Jahr 2008 seinen ersten serienreifen Hybridbagger

auf den Markt. Mit dem HB215LC-2 erscheint bereits die dritte

Generation. Der Hybridbagger arbeitet, dem Hersteller zufolge,

mit bis zu 25% Kraftstoffersparnis. Die tatsächliche Ersparnis ist dabei

jedoch vom jeweiligen Einsatz abhängig. Nach Schätzungen des

Unternehmens amortisiert sich die Investition in einen HB215LC-2

bereits innerhalb von zwei Jahren.

Die Umweltfreundlichkeit des Baggers wurde im Vergleich zum

Vorgängermodell durch einen EU Stufe 3 konformen Motor weiter

gesteigert. Das Hybridsystem der Maschine besteht aus einem elektrischen

Schwenkwerkmotor, einem Generatormotor, einem Hochleistungskondensator

sowie einem 141 PS starken Niederemissionsdieselmotor.

Der Kondensator sorgt für die schnelle Speicherung

und verzögerungsfreie Bereitstellung der elektrischen Energie.

Die kinetische Energie, die beim Abbremsen der Schwenkbewegung

in elektrische Energie umgewandelt wird, gelangt über einen

Wechselrichter zum Kondensator, wo sie gespeichert wird. Erhöht

sich die Drehzahl des Dieselmotors unter höherer Arbeitslast, veranlasst

der Hybridcontroller, dass die gespeicherte Energie bereitgestellt

wird, um den Schwenkwerkmotor beim Schwenken des

Oberwagens zu unterstützen. Diese durch das Hybridsystem zusätzlich

verfügbare Energie erhöht die Leistung des Dieselmotors oder

treibt den elektrischen Schwenkwerkmotor an. Die Hybridbaugruppen

des HB215LC-2 sind durch eine spezielle Gewährleistung mit

einer Laufzeit von 5 Jahren oder 10.000 Betriebsstunden abgedeckt.

Zudem ist es mit dem neuen Modell nun auch möglich, diverse hydraulische

Anbaugeräte an der Maschine zu installieren. Dieser leistungsstarke

Bagger mit einem Einsatzgewicht von 22 bis 23 Tonnen

und mit einem maximalen Schaufelvolumen von 1,68 m³ erreicht

dank des Antriebskonzepts aus Dieselmotor und Kondensator geringere

CO²-Emissionen und eine erhöhte Laufruhe.

Testergebnis überzeugt

Hybridtechnik war anfangs Zukunftsmusik für das Unternehmen

Zwischenahner Recyclinganlage für Baumaterialien aus Wiefelstede

bei Oldenburg. Seit 1999 befasst man sich dort mit der Aufbereitung

von mineralischen Baustoffen. Neben Bauschutt werden auch Stahlbeton

und Straßenaufbruch für den privaten und gewerblichen

Gebrauch aufbereitet und wiederverwertet. Dadurch entsteht ein

kostengünstiges und ressourcenschonendes Material, welches im

Straßen- und Tiefbau verwendet werden kann. Geschäftsführer Hajo

Harms dazu: „Mit der Aufbereitung von mineralischen Baustoffen

leisten wir einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz, weil die Deponierung

von Baurestmassen große Deponiekapazitäten verbraucht

und Naturgesteine über große Entfernungen antransportiert werden

müssen.“

Der erste Kontakt mit dem Hybridbagger erfolgte auf der Steinexpo

2011 in Homberg/ Niederofleiden. Nach 15 Jahren guter Erfahrung

mit Komatsu-Maschinen wurde ein Test vor Ort in der Zwischenahner

Recyclinganlage durchgeführt. Dieser verlief so positiv, dass aufgrund

des ermittelten Kraftstoffverbrauchs, der Umweltfreundlichkeit

und der geräuscharmen Arbeitskulisse der Hybridbagger in den

Maschinenpark des Recyclingunternehmens überging. „Ich wollte

das einfach mal probieren, weil wir beim Test festgestellt haben,

dass er recht sparsam war. Jetzt fahre ich den Bagger zwischen 9,6

und 11 Litern, je nach Einsatz“, so Hajo Harms. Der HB215LC-2 wird

vor allem bei der Beschickung der Brecheranlage eingesetzt. Durch

das häufige Schwenken wird die Hybridtechnologie hier wirksam

genutzt. Zusätzlich zur Serienausstattung hat Schlüter die Maschine

mit einem Dachschutzgitter sowie einer Zentralschmieranlage ausgestattet.

SCHLÜTER BAUMASCHINEN

Der Komatsu HB215LC-2 im Einsatz

an der Brecheranlage.

[ 36 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

ERDBEWEGUNG


BF 80.3 BF 135.8

Für Bagger ab 18.5 Tonnen Gewicht, der BF 80.3 ist kompakt,

vielseitig und besonders für Zerkleinerungs- bzw.

Recyclingarbeiten von jeder Art von inertem Material bzw.

Abbruchmaterial geeignet (Straßenarbeiten – Ausgrabungen

– Rohverlegungen – Kanalarbeiten).

Trotz des im Vergleich zu den ganz Großen geringen Gewichts

und den kleineren Abmessungen erreicht er eine

Produktionsleistung von 34 m 3 pro Stunde.

Für Bagger ab 43 Tonnen Gewicht, der BF 135.8 wurde

entwickelt, um bei den spezifischen Ansprüchen in

Bergwerke, Deponien wo Recyclingarbeiten des inerten

Materials notwendig sind, auf großen Baustellen zur Verringerung

des Materialvolumens aus Abbrucharbeiten

sowie bei Ausgrabungen, Kanalarbeiten und Vorbereitung

von Zuschlagstoffe zum Einsatz zu kommen.

Mit einer Produktivität von 75 m 3 /Stunde, einer Kapazität

von etwa 1.60 m 3 und einem Gesamtgewicht von

7.50 Tonnen ist der Backenbrecherlöffel BF 135.8 ein

vielseitiges und leistungsfähiges Gerät.

ANWENDUNGSBEREICHE

. ABBRUCHARBEITEN . STRASSENARBEITEN . GRUBEN UND BERGWERKE . GRABUNGEN

Ideal für die Bauschuttaufbereitung direkt vor Ort (Baustellen etc.) oder auf dem eigenen Gelände.

Anschluss an jegliche Baggerhydraulik und los geht´s!

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: Aufbereitung von Abbruchmaterial,

Naturstein, Ziegelschutt, Asphalt, Beton armiert etc. etc. und überall dort

wo unsere Kunden einen wirtschaftlichen Einsatz sehen!

Vielen Dank für ihren Besuch auf der RECYCLING AKTIV!

www.mbcrusher.de

NEWCOMER

SIEBLÖFFEL MB-LS140

9. bis 13. Sept. 2015

Demo Bereich

Freigelände N 224

MB Deutschland GmbH

Linprunstraße 49 . D-80335 München

Zentrale: 08 00 723 7174

Fax: +49 (0) 74789290529

E-mail: info@mbcrusher.de

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 37 ]


Maschine für schwere Arbeiten

HITACHI

Der Radlader ZW550-5 ist das derzeit größte Modell der aktuellen

Serie 5 von Hitachi. Die für schwere Arbeiten konzipierte Maschine

verspricht eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs sowie eine

hohe Produktivität verbunden mit moderner Technik.

Keine Leistungseinbußen

Der wassergekühlte 15,68 Liter 6-Zylinder-Turbomotor des Radladers

entspricht der EU-Abgasnorm Stufe IIIB. Er überzeugt laut Hersteller

durch hohe Grableistung, beeindruckende Fahrgeschwindigkeiten

und eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs um mehr als 10 %.

Der neue Radlader der Serie ZW-5 lässt sich leichter manövrieren als

das Vorgängermodell, was ebenso zur Steigerung der Produktivität

beiträgt. Ein neuer Getriebeneutralschalter ermöglicht einen sanften

Betrieb beim Beladen.

Senkung des Kraftstoffverbrauchs

Die gegenüber dem Vorgängermodell erreichte Senkung des Verbrauchs

ist zum Teil der neuen Wandlerüberbrückungskupplung zu

verdanken. Durch die Überbrückung, die im zweiten, dritten und

vierten Gang aktiviert wird, lässt sich der Radlader schnell und effizient

bewegen. Im ebenen Gelände sinkt der Kraftstoffverbrauch um

12-14 % und auf langen Gefällestrecken um 7-13 %.

Im Standardmodus wird die Motordrehzahl gesteuert, was eine

tionskatalysator und Abgastemperaturkontrolle dann automatisch

verbrannt werden.

Langlebigkeit und Komfort

Die Langlebigkeit des ZW550-5 wurde durch verschiedene neue

Merkmale wie z. B. einen Vollkasten-Rahmen, eine Doppel-Z-Kinematik

und einen tief montierten Hubarmzylinder verstärkt.

Die Kabine des ZW550-5 ist geräumiger als beim Vorgängermodell,

denn der beheizbare luftgefederte Sitz kann jetzt noch weiter zurückgefahren

werden und bietet somit mehr Beinfreiheit. Auch die

verstellbare Teleskoplenksäule wurde versetzt, um zusätzlichen Platz

zu schaffen.

Die Klimaanlage reguliert die Temperatur in der Kabine, für staubige

Einsätze bzw. in der Müllentsorgung wird optional ein Ansaugluftfilter

angeboten. Eine Schallisolierung reduziert den Lärm aus der

direkten Umgebung und erhöht dadurch den Fahrerkomfort.

Sicherheit und Wartung

Für höchste Sicherheit durch optimale Sichtverhältnisse wurde

der ZW550-5 mit einer säulenlosen Frontscheibe und einer großen

Sonnenblende ausgestattet. Auch das Gegengewicht ist nun von

beiden Seiten der Maschine aus sichtbar. Die Hochschaltungsverzögerung

bei der Umschaltung in den dritten Gang erhöht die Betriebssicherheit

des Radladers beim Einsatz auf engem Raum, denn

HITACHI

Hitachi bietet mit dem Radlader ZW550-5 das größte Modell seiner aktuellen Serie 5.

Die Maschine verspricht eine deutliche Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs.

Für optimalen Fahrkomfort sorgen Klimaanlage, ein

beheizbarer luftgefederter Sitz und mehr Beinfreiheit.

sanfte und effiziente Beschleunigung beim Beladen, im normalen

Betrieb und bei Fahrten im flachen Gelände ermöglicht. Der P-Modus

ist nützlich, wenn für schwere Aushubarbeiten und bei schnellen

Steigungsfahrten mehr Traktionskräfte erforderlich sind.

Die optionale automatische Motorabschaltung verhindert, dass

Kraftstoff vergeudet wird, wenn sich der Radlader längere Zeit im

Leerlauf befindet. Neben einer Reduzierung der Kraftstoffkosten für

den Kunden verbessert sich hierdurch auch die Umweltverträglichkeit

des ZW550-5. Ferner verfügt der Radlader über einen Abgasfilter,

der Luftschadstoffe im Partikelfilter abfängt, die dank Oxida-

damit können Aushub- und Entladearbeiten sicher im ersten und

zweiten Gang durchgeführt werden.

Der ZW550-5 wurde mit einer Reihe von wartungsfreundlichen

Merkmalen ausgestattet, um eine maximale Verfügbarkeit zu gewährleisten.

Die Wartung wird zum Beispiel durch die Neugestaltung

des Motors und der Kühlerverkleidung erleichtert, die sich vollständig

öffnen lässt und einen bequemen Zugang für die tägliche

Inspektion ermöglicht. Der Zustand geschmierter Teile, der Ölstand

und der Kraftstofffilter können allesamt vom Boden aus kontrolliert

werden.

[ 38 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

ERDBEWEGUNG


LINSER

Bei der Wiedervernässung des Wilden Moores bei Rendsburg arbeitet ein Bagger mit 1,20 m breiten Bodenplatten – erst mit dieser Ausrüstung von Linser ist die

Arbeit möglich.

Bagger auf gefährlichem Untergrund

LINSER

In Schleswig-Holstein wird das Wilde Moor bei Schwabstedt, in

Nordfriesland, wieder vernässt. Eine Fläche von 190 ha wird bearbeitet.

Auf diesem gefährlich weichen Untergrund können nur speziell

ausgerüstete Maschinen eingesetzt werden. So hat das Unternehmen

Dieter Ehlers aus Dellstedt, das den Auftrag ausführt, unter

anderem einen 13t-Bagger im Einsatz, der von Linser mit 1,20 m

breiten Bodenplatten ausgerüstet ist. Das Moor, das hier befahren

werden muss, ist bis zu 10 m tief. Es werden Verwallungen angelegt,

Drainagen entfernt, Staue eingebaut, Pegel gesetzt und auch ein

Wanderweg angelegt. Dies alles auf diesem sehr sensiblen Untergrund.

Der Bodendruck, den der Bagger ausübt, muss minimal sein,

denn die Gefahr, dass er im Moor versinkt, ist außerordentlich groß.

Das weiß Dieter Ehlers, der über viel Erfahrung bei solchen Arbeiten

verfügt.

Praxisnahe Beratung

Die Firma Ehlers wurde 1963 gegründet und seit 1995 führt Dieter

Ehlers in zweiter Generation das Geschäft. Zunächst wurde ausschließlich

Torf gewonnen. Dieser Geschäftszweig hat heute keine

große Bedeutung mehr. Baggerbetrieb, Landschaftsbau und Moorrenaturierung

sind die aktuellen Geschäftszweige. Deshalb ist das

Moor quasi Ehlers zweite Heimat. So wusste er auch, dass bei dieser

Aufgabe zur Wiedervernässung spezielle technische Wege gegangen

werden müssen. Er nahm Kontakt mit Linser auf und man

besprach, was notwendig ist, um diese Herausforderung zu bewältigen.

So wurde das Unterschiff des Baggers auf 5,50 m verlängert

und dann mit Bodenplatten von jeweils 1,20 m Breite versehen. Dies

machte es möglich, mit dem Bagger trotz des Eigengewichtes von

13 t im Moor zu fahren und auch zu arbeiten.

Schwierigkeiten dank Planung gemeistert

Bei dem Wiedervernässungsvorhaben war es so, dass ein Übermaß

an Flüssigkeiten Schwierigkeiten bereitete. In den Herbst- und

Wintermonaten des letzten Jahres musste man zweimal mit Überschwemmungen

kämpfen, denn der Fluss Treene führte so viel Wasser,

dass das Wilde Moor auf vielen Flächen überschwemmt war. Ein

Geschehnis, das üblicherweise nur alle 10 bis 20 Jahre vorkommt.

Auch das Einschätzen der Belastbarkeit des Untergrundes ist eine

unabdingbare Voraussetzung, um im Moor arbeiten zu können.

Oftmals war es nur möglich, eine Wegstrecke ein- oder zweimal

zu überfahren, weil der Untergrund danach so weich war, dass ein

nochmaliges Überfahren zum – im wahrsten Sinne des Wortes –

„Absaufen“ des Baggers geführt hätte. „Die Spezialplatten, die Linser

uns lieferte, haben es möglich gemacht, schneller und effizienter

mit dem Bagger zu arbeiten. Und es war mit ihnen wesentlich einfacher,

ihn in dieser moorigen Umgebung zu fahren“, sagt Ehlers. Auch

an diesem Beispiel zeigt sich, wie wichtig es ist, gut zu planen und

auf scheinbare Kleinigkeiten wie die richtigen Bodenplatten in der

richtigen Variante zu achten.

Die KS-X15 Baureihe

Klöckner Siebmaschinen GmbH & Co KG

Am Krusenhof 73 • 46286 Dorsten

Telefon: 0 23 69/98 42 63 • www.kloeckner-siebe.de

ERDBEWEGUNG

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 39 ]


VOLVO

„Volvo Smart View“ fasst die Bilder von drei an

Front, Heck und Seite der Maschine positionierten

Kameras zusammen.

Dank der optionalen Anhängerkupplung lassen sich Anhänger bis zu acht Tonnen Gesamtgewicht ziehen.

Vielseitig einsetzbare Mobilbagger

VOLVO

Die neuen Mobilbagger EW160E und EW180E von Volvo CE lassen

sich dem Hersteller zufolge komplett auf individuelle Bedürfnisse

zuschneiden und mit verschiedenstem Zubehör und Anbaugeräten

ausstatten. So können Kunden zum Beispiel in puncto Bereifung

entsprechend den Untergrundbedingungen aus zwölf verschiedenen

Konfigurationen (Einfach- und Doppelbereifung) von acht

verschiedenen Anbietern wählen. Weiter kann aus verschiedenen

Unterwagen gewählt werden. Aus einer Palette verschiedener Stiellängen

und Bauformen lässt sich auch hier gemäß den Anforderungen

an die Maschine und deren späteren Einsatz die optimale

Kombination wählen. Die überarbeiteten optionalen hydraulischen

Funktionen „X1 Hammer/Schere“ und „X3 Drehen/Schwenken“ erlauben

den problemlosen Betrieb von Anbaugeräten mit Ein- oder

Zweiwege-Durchfluss und sind weitere von vielen Möglichkeiten,

um die Maschine noch exakter anzupassen. Das Programmieren

und Speichern von Druck und Volumenstrom der Anbauwerkzeuge

sowie die Wahl verschiedener Modi der Ansteuerung und der Feinfühligkeit

gehören bei Volvo zum Standard. Eine Vielzahl verschiedener

Löffel, Schnellwechsler, Tiltrotatoren sowie andere Anbaugeräte

runden die Möglichkeiten der Anpassung ab und bilden eine robuste

und zuverlässige Einheit aus einer Hand.

Der EW180E wurde im Rahmen der Entwicklung der E-Serie mit einer

neuen Grabausrüstung ausgestattet. Diese ist in Bezug auf Streckung

sowie Hublasten optimiert und überarbeitet. Das Resultat ist

eine Maschine, die auf den modernen Kanalbau abgestimmt ist. Der

Fahrer kann die Anbaugeräte für alle anstehenden Arbeiten nicht

nur schnell und einfach wechseln, sondern auf einem Anhänger

auch überall hin mitnehmen. Denn sowohl der EW160E als auch der

EW180E sind für den Straßenverkehr zugelassen und lassen sich auf

Wunsch mit einer Anhängerkupplung ausrüsten, mit der sie mit einer

Auflaufbremse bis zu acht Tonnen und ungebremst bis zu drei

Tonnen ziehen dürfen. Dies spart zusätzlich Transportzeit, Aufwand

und Kosten. Die Fahrer können darüber hinaus ihr Zubehör, wie zum

Beispiel Gehänge und Ketten, mitnehmen und in einem herausziehbaren

Werkzeugkasten im Fahrgestell verstauen.

Feinfühligkeit und Bedienkomfort

Nicht nur die komfortable und bequeme Arbeitsumgebung der

beiden Mobilbagger erhöht die Produktivität, sondern auch deren

außergewöhnliche Steuerung. So kommt der Fahrer beispielsweise

dank der neuen Option Auslegerdämpfung auf holprigen Straßen

oder in schwierigem Gelände sicherer und somit schneller voran.

Der Vorteil ist, dass dieses System vollständig automatisch aktiviert

und deaktiviert wird. Zudem wurde das komplette Hydrauliksystem

im Hinblick auf das Ansprechverhalten sowie auf die Performance

des Baggers weiter optimiert. Es sorgt für noch feinfühligere und

einfachere Bewegungen der Maschine. In der Kabine sorgen die

großen Scheibenelemente für eine gute Rundumsicht. Ein Highlight

beim EW160E und EW180E ist die neue Funktion „Volvo Smart

View“. Hier werden die Bilder von drei an Front, Heck und Seite der

Maschine positionierten Kameras zusammengefasst, was dem Fahrer

in Echtzeit die Sicht auf seinen Bagger aus der Vogelperspektive

ermöglicht.

Sicher und robust

Die neuen Mobilbagger EW160E und EW180E besitzen Motoren die

die in Nordamerika und Europa geltenden Abgasrichtlinien gemäß

Stufe IV/Tier 4 Final erfüllen. Die Baggerachsen und der Antriebsstrang

sind sehr robust. Mit der automatischen Grabbremse hat der

Fahrer den Vorteil, dass die Bremsen und Pendelachsblockierung automatisch

betätigt werden. Sobald die Maschine steht, schließt die

Bremse und die Pendelachse wird verriegelt. Die hohe Bodenfreiheit

sorgt nicht nur für eine gute Geländegängigkeit, sondern sie schützt

auch die im Unterwagen verbauten Komponenten. Der EW160E

und der EW180E werden in Deutschland entwickelt und gebaut

und an Kunden in Europa und Nordamerika ausgeliefert.

[ 40 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

ERDBEWEGUNG


Sieben neue Minibagger

KOBELCO

Kobelco Europe gab die Einführung von sieben Minibaggern zur

Erweiterung seiner Serie von Bau- und Erdbewegungsmaschinen

bekannt. Neu auf den Markt kommen vier konventionelle Maschinentypen

und drei Überarbeitungen der bewährten Maschinen mit

kurzem Schwenkradius.

Der Transport zur Baustelle ist bei Minibaggern aller Betriebsgrößen

ein entscheidender Faktor. Die neuen Kobelco-Maschinen verfügen

über kompakte Abmessungen und Gewichte, die einen Wechsel

des Einsatzortes mit Pkw und Anhänger (vorbehaltlich der Gesetze

der einzelnen Länder) oder eine platzsparende Last bei kommerzieller

Anlieferung ermöglichen.

Zugänglichkeit durch Design

Die Einführung der sieben Minibagger deckt besonders die Kundenwünsche

nach wendigen, starken und zuverlässigen Maschinen

ab, die in beengten Arbeitsbereichen in Vorort- und Baustellen-Umgebungen

eingesetzt werden – oft von kleinen Unternehmen und

privaten Anwendern. Die Maschinen sind gut aufgestellt, um die

Betriebsgrößen von 0-3 Tonnen abzudecken. Dabei stehen für jede

Klasse und für alle Einsatzbereiche herkömmliche und Maschinen

mit kurzem Radius (SR – ohne Heckausladung) zur Verfügung.

Zahlreiche Einsatzmöglichkeiten

Die sieben Minibagger werden von Yanmar-Motoren angetrieben.

Ihre saubere und starke Betriebsleistung bietet laut Hersteller eine

gute Kraftstoffeffizienz und niedrige Betriebskosten. Die herkömmlichen

Modelle (SK16, SK18, SK22, SK26) sind kompakt und leistungsstark

und wurden für enge Arbeitsumgebungen konzipiert. Sie sind

jedoch auf großen Baustellen ebenso zu Hause wie überall dort, wo

außergewöhnliche Grab- / Hubkraft erforderlich ist, insbesondere in

den Klassen 1,7- und 2,7-Tonnen.

Während der SK10SR-3, der SK17SR-5 und der SK25SR-6 über null

Heckausladung und kompakte Abmessungen verfügen, damit sie

in den engsten Räumen eingesetzt werden können, ist das verstellbare

Kettenfahrwerk (SK10SR-3, SK17SR-5) ein weiteres Leistungsmerkmal.

Diese vom Fahrersitz aus zu bedienende Fahrwerksverbreiterung

ermöglicht eine größere Standfläche für zusätzliche

Arbeitsstabilität auf losem Untergrund und verfügt über selbstreinigende

Rahmen beim Zurückstellen auf Normalbetrieb. Eine vollständig

öffnende Motorraumtür gewährleistet die einfache tägliche

Wartung und gewünschte Langlebigkeit. Die Verfügbarkeit ist für

alle sieben neuen Modelle für das 3. Quartal 2015 geplant.

Die SR-Serie von Kobelco

zeichnet sich durch ihr

extrem kurzes Heck aus.

Der SK25SR–6 für die 2-3

Tonnen Klasse ist eines der

insgesamt sieben neuen

Modelle.

KOBELCO

Der SK18, einer der vier konventionellen

Maschinentypen von Kobelco, ist

geeignet für die 1-2 Tonnen Klasse.

KS 3012 Serie B. Die Siebmaschine

Klöckner Siebmaschinen GmbH & Co KG

Am Krusenhof 73 • 46286 Dorsten

Telefon: 0 23 69/98 42 63 • www.kloeckner-siebe.de

ERDBEWEGUNG

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 41 ]


City-Bagger für

enge Baustellen

HYDREMA

Schuck-Bau, ein Unternehmen aus dem sächsischen Großrückerswalde,

erhielt den ersten Hydrema MX-City-Bagger mit breiter

Achse. Die Firma ist spezialisiert auf Straßen- und Tiefbau mit dem

Schwerpunkt Kanal- und Rohrleitungsbau. „Bei diesen Einsätzen sind

hohe Hubkräfte, etwa zum Versetzen der schweren Verbau-Platten,

genauso wichtig wie die Kompaktheit der Maschine“, erzählt Enrico

Gärtner, Polier und Baustellenverantwortlicher von Schuck-Bau.

Auch sei das kurze Heck des Baggers von besonderer Wichtigkeit.

Wichtiger Mit-Entscheider bei Schuck-Bau ist der Fahrer Jens Seidel.

Seit über 23 Jahren ist er bei dem Unternehmen. Besonders lobt er

die große Kabine, die automatische Baggerbremse und die Feinfühligkeit

der Hydraulik des Baggers. Aufgrund seiner langjährigen

Erfahrung votierte er aber sofort für eine breite Achse. Mit der breiten

Achse, die bei Hydrema als Option ab Werk zur Verfügung steht,

erzielt man eine noch höhere Standsicherheit zur Seite. Man kann

aber auch über einen geöffneten Graben fahren, um zum Beispiel

entsprechende nachträgliche Arbeiten vornehmen zu können. Außerdem

hat man auf dem Dachgefälle der Straße eine optimale Gewichtsverteilung

der Maschine und die Grabenwände stehen nicht

so unter Druck.

Der erste MX18 mit breiter Achse läuft in Sachsen bei Schuck-Bau.

HYDREMA

%

...Coole Preise für

heiße Tage...

EURO

105.51/242

10,5 t Ges. Gew.

510 x 242 x 45 cm

statt 16.228,- €

13.990,- € netto

16.648,10,- € brutto

VARIO RK

30.32/186

3 t Ges. Gew.

320 x 186 x 33 cm

statt 3.980,- €

2.999,- € netto

3.568,81 € brutto

inkl. 8 t

Auffahrrampen

%

TOREX

27.30/155

2,7 t Ges. Gew.

300 x 155 x 25 cm

statt 3.588,- €

2.990,- € netto

3.558,10 € brutto

EUROBAU

105.63/248 HL

10,5 t Ges. Gew.

630 x 248 x 35 cm

statt 15.892,- €

13.700,- € netto

16.303,00 € brutto

%

Straßensanierung

Im Ort Geyer in der Alten Hormersdorferstraße bei Annaberg-Buchholz

werden aktuell sämtliche Hausanschlüsse sowie der gesamte

Straßenbau komplett saniert und neu gebaut. Auf einer Strecke von

ca. 400 Meter müssen somit für Schmutzwasser, Trinkwasser, Regenwasser

und für den Stadtbach jeweils einzelne komplette Gräben

gezogen und die im Graben befindlichen Leitungen neu gelegt

werden. Und das alles für ca. 50 Hausanschlüsse.

Mit Bosch-Rexroth-Hydraulik, ZF-Getriebe und Achsen sowie einem

Cummins–Diesel-Motor, der ohne Partikelfilter und ohne Ad-Blue

arbeitet, ist der MX mit hochwertigen Komponenten ausgestattet

und für die Baustelle gut geeignet.

Dieselverbrauch

„Immer wieder werden wir gefragt, wie das mit dem Dieselverbrauch

ist, denn schließlich verfügt man über einen extrem starken

Motor (rund 170 PS) sowie ebenfalls große Hydraulikpumpen (407

Ltr / Min.). Diese Thematik wird von einigen Herstellern sehr stark in

den Vordergrund gestellt, nicht so bei uns. Auf diese Frage sagen

wir nur immer so viel: Vergleichen Sie ruhig den Verbrauch mit jedem

Hersteller auf dem Markt, auch mit denen, die meinen, außerordentlich

günstig zu sein, und Sie werden positiv überrascht sein.

Wir haben schon oft in verdutzte Blicke geschaut, die beim Auslitern

feststellten, wie günstig der Hydrema im Dieselverbrauch ist“, betont

Martin Werthenbach, Vertriebsleiter für Deutschland bei Hydrema.

WÖRMANN GmbH

Torstraße 29

85241 Hebertshausen b. Dachau

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 9.00 - 18.00 h

Sa 9.00 - 14.00 h

* Für alle Einsatzbereiche

0 81 31 / 29 27 80

www.woermann.eu

[ 42 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

ERDBEWEGUNG


Kompakter Leistungsbagger

TAKEUCHI

Über 1.000 Betriebsstunden ist der 8,7 Tonnen Takeuchi Kompaktbagger

TB 290 CV – der Firma Gerhard Kamm Erdarbeiten – jährlich

im Einsatz. Den Untergrund für Sohlplatten und Fundamente

anlegen, Gräben für Kabelverlegung und Kanalarbeiten ausheben,

kleinere Abbrüche von Wohnhäusern, Grabenräumungen für Kommunen,

Schachtungen für Hausanschlüsse usw. sind die vielfältigen

Aufgaben, die mit dem Takeuchi Kompaktbagger zu lösen sind.

„Mein TB 290 arbeitet immer schnell und zuverlässig. Besonders

wenn es einmal eng wird auf der Baustelle, zeigen sich die Vorteile

seiner guten Technik. Sozusagen zentimetergenau“, sagt Gerhard

Kamm, Inhaber der Firma. Um dies leisten zu können, ist der TB 290

mit einem Verstellausleger (dafür steht das CV), ausgerüstet. Es gibt

ihn auch als Monoblock.

Starker Antrieb, präzise Steuerung

Angetrieben von einem 51,4 kW/69,9 PS Motor, arbeitet die Load

Sensing Hydraulik mit einer maximalen Fördermenge von 160 l/

min. Dadurch ist der Feinsteuerbereich erheblich größer. Dies ist die

Voraussetzung, die das präzise Steuern der Arbeitsbewegungen so

hervorragend möglich macht. Der TB 290 ist mit insgesamt vier hydraulischen

Zusatzkreisläufen ausgerüstet, wobei die Litermengen

der Zusatzkreisläufe SP1, SP2 und SP4 vom Bediener einstell- und

programmierbar sind. Das heißt, sie können dem jeweils angebauten

Werkzeug angepasst werden. Der TB 290 wird dadurch zu einem

universellen Geräteträger, der weit mehr leisten kann als das, was

üblicherweise von einem Bagger erwartet wird. Getoppt wird das

noch dadurch, dass der erste Zusatzkreislauf (SP1) mit einer Literleistung

von 100 l/min. verfügbar ist. Das heißt, Werkzeuge, die einen

hohen Literstrom benötigen, wie Verdichtungsplatten, Schlegelmulcher

oder Baumstumpffräsen, sind problemlos einsetzbar.

Schneller Hydraulikanschluss

Kamm hat einen hydraulischen Abbruchhammer im Einsatz. Bei

kleineren Abbrüchen, zum Beispiel von Privathäusern, muss er zwi-

TAKEUCHI

Präzise und schnell arbeitet der 8.5 t Kompaktbagger TB 290 von Takeuchi.

Wichtige Eigenschaften beim Bau von Privathäusern oder kommunalen

Aufgaben.

schen Hydraulikhammer und Sortiergreifer wechseln. Quasi mit

einem Griff, verbindet das Taklock Schnellkupplungssystem die hydraulischen

Anschlüsse. Auch wenn die Anbaugeräte unter Druck

stehen. Damit der Kompaktbagger den vielfältigen und starken

Anforderungen auch gerecht werden kann, ist der TB 290 mit extra

starken Bolzen und Buchsen ausgestattet. Sie halten den Verschleiß

dauerhaft fern. Auch das Planier- und Abstützschild ist für große Beanspruchung

ausgelegt und aus verwindungsfreiem Stahl gefertigt.

Kompakt gebaut – der Vorteil, wenn`s mal eng wird

Der Takeuchi TB 290 CV ist für hohe Leistung gebaut, die er auch in

einer Umgebung realisieren kann, die wenig Raum zum Arbeiten

bietet. Er ist nur 2,20 m breit und 2,56 m hoch. Der Schwenkradius

hinten beträgt 1,65 m. Aber er kann bis zu 4,44 m tief graben und hat

eine maximale Reichweite von 7,70 m.

Wenn Sie kein Klöckner-Sieb

haben, dann haben Sie

kein Klöckner-Sieb.

Klöckner Siebmaschinen GmbH & Co KG

Am Krusenhof 73 • 46286 Dorsten

Telefon: 0 23 69/98 42 63 • www.kloeckner-siebe.de

ERDBEWEGUNG

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 43 ]


Der Knicklader ist vielseitig einsetzbar

und kann mit verschiedensten

Anbauwerkzeugen ausgerüstet

werden.

MUCK-TRUCK

Deutschlandpremiere in Baden-Baden

MUCK-TRUCK

Weber Baumaschinen und Fahrzeuge (Muck-Truck) präsentierte auf

der Doppelmesse TiefbauLive/ RecyclingAktiv erstmals den Sherpa

300 LPG. Dieser gasbetriebene Knicklader des holländischen Herstellers

Hanenberg Materieel wurde dabei nicht nur am Messestand

vorgestellt, sondern auch auf den Demoflächen „Schrottplatz“ und

„Papier/Pappe/Kartonagen“. Dort wurde er als Trägerfahrzeug für

den großen Anbaublockbesen KehrFix verwendet. Leise, kraftvoll

und ohne Dieselemissionen ist er nicht nur für Einsätze unter freiem

Himmel, sondern auch für den Indoorbereich geeignet.

Kaum Geräuschemissionen

Der Sherpa 300 LPG entwickelt mit seinem sparsamen Kubota

DF972 Motor eine Leistung von 22KW/30PS. Bei einem Eigengewicht

von 1,4 t wird eine Hubkraft von einer Tonne erreicht. Angetrieben

von 4 hydraulischen Radmotoren, kann er stufenlos auf

eine Fahrgeschwindigkeit von 20 km/h beschleunigt werden. Seine

Knicklenkung macht ihn sehr beweglich. Mit seinen Außenmaßen

von 1,02 m Breite, 2,395 m Höhe und 3,03 m Länge bietet er allerbeste

Voraussetzungen, um in sehr beengten Räumlichkeiten und

Platzverhältnissen eingesetzt werden zu können.

Der sehr leise arbeitende Sherpa 300 LPG ist neben seiner Fahrhydraulik

von 84/400 l/bar mit einer Arbeitshydraulik von 42/190 l/bar

ausgerüstet. Diese ermöglicht einen multifunktionalen Einsatz. Über

den hydraulischen Schnellwechsler kann eine Vielzahl Anbaugeräte

integriert werden. Das Messepublikum zeigte großes Interesse an

dem Knicklader, was sich auch in den ersten Verkäufen zeigte.

Vielzahl an Anbaugeräten

Bei den Vorführungen in Baden-Baden kam die Palettengabel zum

Einsatz. Es sind aber auch andere Anbauwerkzeuge möglich: Als

eine kleine Auswahl wären zu nennen, unterschiedliche Schaufeln,

eine Steingabel, der Nivellierungsrahmen, hydraulische Platten-,

Stein-, Paket-, Rasenplatten- und Bordsteinklammern. Ein hydraulischer

Erdbohrer oder ein Abbruchhammer können ebenfalls angebaut

werden.

Deutschlandpremiere des gasbetriebenen Knickladers Sherpa 300 LPG auf der

Doppelmesse TiefbauLive/ RecyclingAktiv.

Große Fahrzeugflotte

Begleitet wurde der Knicklader von 2 kleineren Miniladern aus der

Sherpa-Fahrzeugflotte. Auf dem Messestand wurden erstmals die

Minilader Sherpa 100 präsentiert. Mit Arbeitsbreiten ab 76 cm sind

sie kaum breiter als ein Muck-Truck. Besonders der 100% elektrische

Sherpa 100 ECO hat in diesem Jahr schon viele neue Freunde in

Deutschland gewonnen. Seine Batterie ermöglicht einen Einsatz

von bis zu 8 Stunden. Auch für ihn ist das umfangreiche Sortiment

Anbauwerkzeuge lieferbar.

[ 44 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

ERDBEWEGUNG


THE KING OF SWING,

KURZ UND KRÄFTIG!

DIE KOMPAKTESTEN

MOBILBAGGER SIND

IDEAL FÜR DIE ENGE

STRASSENBAUSTELLE

Aufgrund unserer Vertriebserfolge

bauen wir den Service weiter aus und

suchen in verschiedenen Regionen

entsprechende Fachkräfte.

Bitte sprechen Sie uns an.

Der wahre City-Bagger!

City-Bagger. Baggerlader. Muldenkipper - Interessierte Händler?

Hydrema Baumaschinen GmbH

Tel: 03643 461 210

mwe@hydrema.com

www.city-bagger.de

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 45 ]


Diebstahlschutz und Datenüberwachung

RÖSLER

Ein gestohlener Radlader war nur einige hundert Meter weit von der

Baustelle verfahren worden. Dort war er offensichtlich, wie man den

Daten entnehmen konnte, für Ladeeinsätze genutzt worden und

dort stand er auch noch, als die Polizei ankam. Das Wiederfinden

der Maschine und Feststellen der Aktivitäten gelang mithilfe des

Rösler Systems „Obserwando“. Rüko Baumaschinen aus Malsch hat

für seine 250 Mietmaschinen 80 dieser Systeme im Einsatz. Mit ihnen

wird festgehalten, welche Zeiten die Maschine gearbeitet hat,

wo ihr Standort ist, welche Strecken gefahren wurden. Und es wird

auch eine Meldezone eingerichtet, die, wenn man sie verlässt, sofort

einen Diebstahlalarm auslöst. Der Fachbegriff für diesen Diebstahlschutz

ist Geofencing. Rüko Baumaschinen, 1997 gegründet, hat

zwei geschäftliche Schwerpunkte. Der eine ist der Handel mit neuen

genau angezeigt, ebenso wie alle wichtigen und gewünschten Maschinendaten.

Diese werden bei Rüko für eine genaue Abrechnung

genutzt. Darüber hinaus aber auch, damit die Servicewagen den

Standort der Maschine im Bedarfsfall ohne Probleme finden und

hier Unterstützung in der notwendigen Form leisten können.

Kosten senken durch Arbeitszeitermittlung

Feststellen lässt sich aber zum Beispiel auch, wann die Maschine

lief und wann sie wirklich für den Einsatz genutzt wurde. Die Daten,

die man geliefert bekommt, überraschen so manches Mal. So kann

man des Öfteren auslesen, dass ein Radlader morgens um 7.30 Uhr

in Betrieb gesetzt und der Motor um 17.00 Uhr ausgeschaltet wurde.

Die tatsächliche Arbeitszeit betrug aber, wie die Daten der Maschine

sagen, lediglich 1,5 Stunden. Da lohnt sich dann die Recherche.

Das „Obserwando“-System von Rösler kann die Fahrstrecken einer Baumaschine

präzise ermitteln.

RÖSLER

Das Diebstahlschutz- und Datenerfassungssystem „Obserwando“ von Rösler

ist technisch zuverlässig, wie Andreas Hartkopf, Mietparkleiter von Rüko

Baumaschinen, bestätigt.

und gebrauchten Baumaschinen, der andere ist die Vermietung von

solchen. Dazu gehören Bagger und Lader, aber auch Straßenfertiger,

Walzen und Ähnliches. Also insgesamt ein anspruchsvolles Sortiment

an Baumaschinen. Einzugsgebiet ist der Schwarzwald und

Baden-Württemberg, aber es wird in ganz Deutschland vermietet

und auch darüber hinaus.

Präzise Standortbestimmung via Internet

So ist es oft wichtig, den exakten Standort einer Maschine zeitnah

feststellen zu können. Und das geht mithilfe von „Obserwando“

vom heimischen Schreibtisch aus. Man kann über die „Obserwando“

Maske auf dem PC die entsprechende Maschine auswählen und bekommt

auf einer Landkarte den Standort exakt bis auf wenige Meter

Allein schon deshalb, um den Betreiber auf die effektive Möglichkeit

aufmerksam zu machen, Sprit zu sparen, wenn die Maschine nicht

tatsächlich arbeitet.

Wege optimieren

Auch der Fahrweg einer Maschine oder eines Gerätes lässt sich

problemlos nachvollziehen: ebenfalls eine gute Möglichkeit, um

eventuell logistische Optimierungen anzuregen. Rüko verkauft und

vermietet nicht nur Maschinen, sondern kann, wie es bei einem

modernen Unternehmen notwendig ist, auch Reparatur- und Wartungsarbeiten

in eigener Werkstatt oder mit eigenem Servicewagen

ausführen. Aber auch UVV-Prüfungen werden vorgenommen und

auch Kostenvoranschläge für Umbauten oder Reparaturen erstellt.

[ 46 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

ERDBEWEGUNG


Die Grabenfräse von Auger Torque

verfrachtet den Aushub mithilfe der

seitlichen Aushubspindel sauber

neben den Graben.

KINSHOFER

Anbau-Grabenfräse für Maschinen bis 10 t

KINSHOFER

Als Ergebnis des Kaufs des anglo-australischen Anbaugeräte-Produzenten

Auger Torque, hat Kinshofer sein Portfolio für den GaLaBau

und Tiefbau um viele Anbaugeräte erweitert. Allen voran eine Baureihe

von Grabenfräsen für den Tief- und GaLaBau.

Die Grabenfräsen funktionieren im Prinzip wie eine Kettensäge. Für

kraftvolles Arbeiten sorgen Hydraulikmotoren mit einer Literleistung

von bis zu 150 l/min. Sie sind für Frästiefen zwischen 0,3 und 1,5 m

sowie Fräsbreiten bis zu 350 mm erhältlich. Damit ergibt sich laut

Unternehmen für das Verlegen von Erdkabeln und Versorgungsrohren

sowie für Drainagen eine kostengünstigere und präzisere Alter-

native zum vergleichsweise mühsamen Ausheben per Bagger. Eine

in dieses Anbaugerät integrierte Schnecke häuft die ausgehobene

Erde zeitgleich säuberlich auf der einen Seite des Grabens auf. Eine

Tiefenführungsplatte auf der anderen Seite erlaubt es dem Bediener,

die gewünschte Grabtiefe (dreistufig) fest einzustellen. Ihre Vielseitigkeit

im GaLaBau und im Kanalbau verdanken die Grabenfräsen

drei verfügbaren Arten von Ketten: für erdige, gemischte und steinige

Untergründe. Ihre Spezialstahl- und Wolframzähne können als

Verschleißteile einzeln ausgetauscht werden. Die Grabenfräsen sind

an den meisten Kompaktladern, Miniladern, Baggerladern und Baggern

bis zu 10 t Dienstgewicht einsetzbar.

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 47 ]


Deutsches Haus

in Vietnam

BAUER

Das Deutsche Haus in Ho Chi Minh City, der größten Stadt Vietnams,

soll ein Symbol der strategischen Partnerschaft zwischen Vietnam

und Deutschland werden. Es wird nicht nur der künftige Amtssitz

des deutschen Generalkonsuls sein, sondern auch wirtschaftlicher

sowie kultureller Dreh- und Angelpunkt für deutsche Unternehmen

und Institutionen in Vietnam. Die Fertigstellung für das 25-stöckige

Bürogebäude mit rund 30.000 Quadratmetern Fläche ist für 2017

geplant. Von November 2014 bis April 2015 führte Bauer Vietnam,

lokale Tochter von Bauer Spezialtiefbau, die Gründungsarbeiten aus.

Bauer Vietnam stellte mit einem mechanischen Greifer eine 800 Millimeter

dicke und 45 Meter tiefe Schlitzwand her, während gleichzeitig

eine überschnittene Pfahlwand mit einem Durchmesser von 880

Millimetern und einer Tiefe von bis zu 33 Metern direkt neben dem

bestehenden Kumho Turm und dem Intercontinental Residence-Gebäude

errichtet wurde. Die Arbeiten umfassten auch die Herstellung

von acht Bohrpfählen mit Durchmessern von 1.500 Millimetern und

39 verpressten Pfählen mit 2.000 Millimetern Durchmessern – alle

zwischen 60 und 80 Meter lang – inklusive Mittelstützen für eine

Top-Down-Konstruktion. Für die überschnittene Pfahlwand kamen

eine BG 28 und eine BG 40 des Unternehmens Bauer zum Einsatz,

die verpressten Bohrpfähle wurden mit der BG 40 hergestellt.

Wegen der kurzen Ausführungszeit wurden die Bohrpfähle gleichzeitig

mit der überschnittenen Pfahlwand und der Schlitzwand

ausgeführt. Um unnötige Lärmbelästigungen für die Bewohner

der angrenzenden Gebäude zu vermeiden, wurde nur tagsüber gebohrt

und nachts betoniert. Wegen der Einschränkungen für den

Schwerlastverkehr in der Stadt mussten alle Lieferungen ebenfalls in

der Nacht erfolgen, was aber den zeitlichen Ablauf nicht beeinträchtigte.

Bauer Vietnam stellte alle Arbeiten in der geplanten Zeit fertig.

Über das Unternehmen

Bauer ist Anbieter von Dienstleistungen, Maschinen und Produkten

für Boden und Grundwasser. Der Konzern ist mit seinen Leistungen

und Produkten auf den weltweiten Märkten vertreten. Die

Geschäftstätigkeit des Konzerns ist in drei Segmente aufgeteilt: Bau,

Maschinen und Resources. Das Segment Bau umfasst Spezialtiefbauleistungen

für komplexe Baugruben und Gründungen für große

Die Fertigstellung für das 25-stöckige Bürogebäude mit rund 30.000 Quadratmetern

Fläche ist für 2017 geplant.

Infrastrukturmaßnahmen und Gebäude, Dichtwände sowie Baugrundverbesserungen

in aller Welt und deren Projektentwicklung.

Im Segment Maschinen bietet Bauer als Weltmarktführer ein umfassendes

Sortiment von Maschinen, Geräten und Werkzeugen für den

Spezialtiefbau sowie für Bohrarbeiten im Untergrund wie für Minen,

Wasserbrunnen, Geothermie, Öl und Gas. Das Segment Resources

umfasst die Aktivitäten des Konzerns in den Bereichen Umwelt, Wasser

und Bodenschätze.

Gegründet 1790, erwirtschaftet Bauer heute etwa drei Viertel seiner

Leistung im Ausland. Der Konzern erzielte 2014 mit etwa 10.400

Mitarbeitern eine Gesamtkonzernleistung von rund 1,56 Milliarden

Euro (Vj. 1,5 Milliarden Euro). Die BAUER Aktiengesellschaft ist seit

dem 4. Juli 2006 im amtlichen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse

(Prime Standard, ISIN DE0005168108) gelistet.

BAUER

60. NordBau Neumünster

Nordeuropas Kompaktmesse des Bauens

09.-13. September 2015

Vogelperspektive

im Nutzfahrzeug?

Backeye ® 360 ist ein Virtualisierungssystem

für Nutzfahrzeuge, das dem Fahrer eine in

Echtzeit berechnete Vogelperspektive seines

Fahrzeuges bietet. 4 Ultraweitwinkel-Kameras

rund um das Fahrzeug, erfassen die Umgebung

einschließlich der toten Winkel. Die

erzeugten Einzelbilder werden zusammengerechnet

und zu einem einzigen verzerrfreien

360°-Bild kombiniert, so dass eine einzigartige

Übersicht auf das Fahrzeug erscheint. Rangieren

ohne Rämpeleien BRIGADE ® .

www.brigade-elektronik.de

Informationen unter: 04321-555 360

oder info@brigadegmbh.de

Mittwoch bis Sonntag, 9-18 Uhr

Neumünster Messegelände

Holstenhallen (direkt an A7),

www.nordbau.de

Driving Global Safety

[ 48 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

ERDBEWEGUNG


Mobile

Stromaggregate

bis 500 kVA

ONIS VISA

Das Italienische Unternehmen Onis Visa fertigt seit über 50 Jahren

Stromaggregate. Nun wurde die Produktpalette für mobile Stromaggregate

erweitert. Die Aggregate erfüllen die EU-Richtlinien 2000/14

bzw. stimmen mit der aktuellen europäischen Richtlinie 97/68/CE

überein. Um diese Werte zu erreichen, sind die Aggregate mit Stufe

IIIA Motoren ausgerüstet. Die neue Produktlinie erzielt Leistungen

bis 500 kVA und bietet darüber hinaus auch verschiedene Lösungen

und Ausstattungen an.

„Die Mawev-Show war die erste Gelegenheit, unsere professionellen

Maschinen auf der Bauindustriebühne zu zeigen“, sagt Miro Mosena,

Ansprechpartner für Onis Visa für die Gebiete Deutschland und

Österreich. Besonders beeindruckt seien die Besucher von den

Schalldämmwerten der Maschinen gewesen. Auch die Ausstattung

der Aggregate überzeugte viele Besucher.

NOCH MEHR BEWEGUNG

IN DER WELT DER

ANBAUFRÄSEN

Elite Europameister im Teamsprint 2014

TOBIAS WÄCHTER

fährt für

WIR DRÜCKEN DIE DAUMEN FÜR 2015!

WÄHLEN SIE

DIE RICHTIGE!

LEICHT UND EINFACH

C2

9,5 kW

Kettenantrieb

STARK UND KOMPAKT

G5 / G5 twin

22 kW / 44 kW

Getriebeantrieb

Die neue Aggregat-Produktlinie des Unternehmens Onis Visa erzielt Leistungen

bis 500kVA.

ONIS VISA

ROBUST UND DIREKT

D10 / D15 /

D20 / D30

29 kW / 41 kW

70 kW / 110 kW

Getriebeantrieb

KRAFT UND TECHNIK

G45 / G55 /

G125

140 kW /220 kW /

400 kW

Getriebeantrieb

Jetzt auch als App

Rokla GmbH

Hauptstraße 197 · 74595 Langenburg · T 07905 941 99 0 · F 07905 941 99 20

info@rockwheel.com · www.rockwheel.com

ERDBEWEGUNG

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 49 ]


Gelbe Baureihe komplettiert

SCHÄFFER

Der 3450 S Lader von Schäffer besitzt eine

Hubhöhe von 2,60 m. Paletten von 2,0 t können

mit ihm verfahren werden.

SCHÄFFER

Der neue Lader 3450 S komplettiert die gelbe Baureihe des Baumaschinenherstellers

Schäffer. Die Maschine ist, wie die kleineren Modelle

der 24er Baureihe, speziell für die Ansprüche im Galabau und

in der Bauwirtschaft konzipiert worden. Bei einem Einsatzgewicht

ab 3.100 kg kann der neue Lader Paletten von 2,0 t verfahren und

ist damit noch leistungsfähiger als der 2445. Der 3450 S bietet

dem Fahrer durch den sehr niedrig und schmal konstruierten

Vorderwagen eine gute Sicht auf das

Werkzeug. Kugelgelenkaugen am Hub- bzw.

Werkzeugzylinder sind erheblich haltbarer

als die sonst übliche Buchsenlagerung.

Mit einer Hubhöhe von 2,60 m können

auch größere LKWs bequem ent- bzw.

beladen werden.

Die hydraulische Werkzeugverriegelung

gehört ebenso zum serienmäßigen

Lieferumfang wie

der dritte Steuerkreis. Laut

Hersteller ist das Knick-Pendelgelenk

absolut

wartungsfrei. Die Garantiezeit

für dieses Bauteil beträgt bis zu maximal 3000 Betriebsstunden

oder 3 Jahre.

Hohe Schubkräfte und niedriger Kraftstoffverbrauch

Angetrieben wird der 3450 S durch einen verbrauchs- und emissionsgünstigen

Kubota Motor mit 37 kW / 50 PS. Die maximale Fahrgeschwindigkeit

beträgt optional bis zu 28 km/h. Die Verwendung

von Original Schäffer Achsen ermöglicht die perfekte Abstimmung

des kompletten Antriebs. Durch den guten Wirkungsgrad werden

hohe Schubkräfte und ein niedriger Kraftstoffverbrauch erreicht. In

Kürze ist auch die SLT Version des Laders lieferbar. Die Gesamthöhe

der Maschine beträgt dann gerade einmal 2,07 m. Niedrige Durchfahrten

oder Einsätze in Tiefgaragen sind so problemlos möglich.

HOHE QUALITÄT BEI

NIEDRIGEN KOSTEN

Anbaugeräte für

Abbruch und Recycling

von KONVERMA

. Abbruchzangen

Abbruchscheren

. Pulverisierer

. Abbruchgreifer

Sortiergreifer

. Universalgreifer

. Pinzettengreifer

GUMMIKETTEN

• kurzfristig ab Lager lieferbar

• haltbar • preisgünstig

• Markenqualität

• für fast alle Minibagger

www.konverma.de

KONVERMA Abbruchgeräte

Industriestr. 20D ∙ 88433 Schemmerhofen

Telefon (+49) 73 51 / 57 86 75

Telefax (+49) 73 51 / 57 86 76

E-Mail info@konverma.de

BauTec Anbaugerätevertriebs GmbH

Hammerwerkstraße 16 • D-76327 Pfinztal

Tel. (07240) 941360 • Fax (07240) 941366

E-Mail:i nfo@bautec-ag.de • www.bautec-ag.de

[ 50 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

ERDBEWEGUNG


Finanzierungslösungen für die Baubranche

Gerald Spänig, Vertriebsleitung Bau

bei Deutsche Leasing.

Monika Stark, ebenfalls Vertriebsleitung

Bau bei Deutsche Leasing.

LEASINGANGEBOTE

Schon der griechische Philosoph Aristoteles wusste, dass „der Reichtum

nicht im Eigentum liegt, sondern im Gebrauch der Dinge“. Viele

Jahrhunderte später wurde Leasing erfunden: eine Finanzierungsalternative,

die genau auf diesem Prinzip basiert. Auch aus der Baubranche

ist Leasing inzwischen nicht mehr wegzudenken. Ein Gespräch

mit Monika Stark und Gerald Spänig, Vertriebsleiter Bau bei

der Deutschen Leasing.

Herr Spänig, gemeinsam mit Frau Stark sind Sie bei der

Deutschen Leasing für den Bausektor verantwortlich.

Was können Kunden von Ihnen erwarten?

Gerald Spänig: Wir stellen unseren Kunden – Herstellern und Händlern

von Baumaschinen aus ganz Deutschland – Finanzierungslösungen

für den Vertrieb von Maschinen zur Verfügung. Dabei

handelt es sich um Händlereinkaufs- sowie Absatzfinanzierungslösungen.

Anbieten können wir das für alle Arten von Bautechnik: Ob

Straßenbaumaschine, Krane oder Tiefbaugeräte, unsere Leistungen

decken das gesamte Objektspektrum ab.

Dank der Vor-Ort-Präsenz unserer Mitarbeiter sind wir buchstäblich

„nah dran“ an unseren Kunden. Unser Außendienstteam besteht aus

insgesamt zehn Personen: sieben für die Unterstützung des Endkundengeschäftes

der Händler sowie drei Personen für die Lager- und

Mietparkfinanzierungen für deren eigenen Maschinenbestand.

Warum ist es für die Baubranche attraktiv

zu leasen statt zu kaufen?

Spänig: Unsere Kunden profitieren von festen, genau kalkulierbaren

Raten, die ihnen Planungssicherheit geben. Bei der Vertragsgestaltung

können zudem Services wie beispielsweise tilgungsfreie Monate

im Winter oder Saisonraten berücksichtigt werden. Durch die

der Nutzung angepassten Vertragslaufzeiten können Bauunternehmer

ihren Maschinenpark laufend verjüngen. Sofern sie die geleasten

Maschinen nach dem Vertragsende durch neue ersetzen, sparen

sie durch den Einsatz aktueller Technologie häufig bares Geld.

Frau Stark, gibt es darüber hinaus Vorteile,

von denen speziell Ihre Kunden profitieren?

Monika Stark: Asset-Finance-Anbieter wie die Deutsche Leasing

DEUTSCHE LEASING

zeichnen sich durch ein großes Objekt-Know-how aus. Wir können

die Wertverläufe, Objektrisiken und Verwertungschancen der Investitionsobjekte

gut einschätzen. Das hat für unsere Kunden drei

wesentliche Vorteile: Erstens wissen wir, wovon wir reden. Wenn wir

mit unseren Kunden über eine bestimmte Maschine sprechen, und

können für sie die optimale Finanzierung finden. Zweitens berücksichtigen

wir den Wert und Wiederverkaufspreis der Baumaschine

bei der Bonitätsprüfung. Und drittens wirken sich diese Faktoren

auch auf die Höhe der monatlichen Raten aus. Weiterhin bieten wir

unseren Kunden zusätzliche Services wie günstige Maschinenversicherungen

oder öffentliche Fördermittel, die in die Finanzierung

integriert werden können.

Die Deutsche Leasing bietet auch Lösungen

für Baumaschinenhändler. Welche sind das?

Stark: Für die Händler von Baumaschinen haben wir sowohl Einkaufsfinanzierungs-

als auch Absatzfinanzierungslösungen im Angebot.

Die Einkaufsfinanzierung bietet sich für Mietparks, Lagermaschinen,

Gebrauchtmaschinen aus Ankäufen oder Vorführmaschinen an. Das

Prinzip: Bei Finanzierungsbedarf reicht der Händler lediglich eine

Kopie seiner Einkaufsrechnung ein und beauftragt bei uns die Zahlung.

Die Laufzeit der Finanzierung beginnt mit Zahlung des Rechnungsbetrags

an den Lieferanten. Da es keine feste Vertragslaufzeit

gibt, kann der Händler die Finanzierung zu jedem Zeitpunkt ablösen

– ohne Zusatzkosten wie Wiederanlageverluste oder Vorfälligkeitsentschädigungen.

Somit schafft er sich weiteren finanziellen Handlungsspielraum,

ohne seine Bankkreditlinie zu belasten.

Spänig: Unser Absatzfinanzierungsangebot hilft Baumaschinenhändlern,

den wachsenden Anforderungen ihrer Kunden zu begegnen.

Denn diese erwarten oftmals Baumaschine und Finanzierungslösung

aus einer Hand. Die Deutsche Leasing unterstützt

Baumaschinenhändler dabei, sich auch als Finanzierungsfachmann

zu positionieren. Mit unserem web-basierten Angebotstool E-Finance

kann der Händler seinen Kunden praktisch auf Knopfdruck verschiedene

Finanzierungsoptionen anbieten und sich so gegen den

immer stärker werdenden Wettbewerb besser behaupten. Darüber

hinaus kann der Händler eine maschinelle Entscheidung innerhalb

weniger Minuten herbeiführen und anschließend die Verträge für

seine Kunden direkt an seinem Schreibtisch ausdrucken.

Wie sehen Sie die Zukunft der Bauwirtschaft?

Stark: Aktuell ist kein Abschwung der Branchenkonjunktur erkennbar.

Insbesondere der private Hausbau führt zu gut gefüllten Auftragsbüchern

bei den Bauunternehmen. Aber auch der Brückenbau

bzw. deren Sanierung wird auf lange Sicht für eine gute Auftragslage

der Bauunternehmen sorgen. Viele Brücken in Deutschland sind

marode und müssen dringend auf den neuesten Stand gebracht

werden. Hier ist also nicht die Frage, ob saniert oder neu gebaut

wird, sondern nur „wann“.

Spänig: Die sich verändernden Abgasnormen bei den Baumaschinen

werden zunehmend dazu führen, dass Bauunternehmen und

auch die gewerblichen Vermieter von Baumaschinen ihren Maschinenpark

sukzessive erneuern müssen, um den strengeren Abgasnormen

gerecht werden zu können. Ich gehe davon aus, dass dadurch

die Nachfrage nach Baumaschinen bei den Herstellern gesichert ist.

Frau Stark, Herr Spänig, vielen Dank für das Gespräch.

ERDBEWEGUNG

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 51 ]


STRASSEN- UND WEGEBAU .

Weichenstellung für die Zukunft: Auf dem Berliner Ring wird mit Vögele Maschinen

bewiesen, dass eine hohe Oberflächenqualität auch beim nahtlosen

Einbau in außergewöhnlichen Breiten möglich ist.

Das beheizte Transportband des PowerFeeder MT 3000-2i Offset gewährleistet,

dass kein Mischgut am Band anhaften kann.

Rekordbreite mit Hochverdichtung

VÖGELE

Am Berliner Ring ist ein neues Kapitel Straßenbaugeschichte geschrieben

worden, denn erstmals sind Binder- und Deckschicht

als 15,50 m breite Bahnen mit einer TP1 Hochverdichtungsbohle

eingebaut worden. Das Ergebnis: eine qualitativ homogene Fahrbahndecke

über die komplette Breite – wie per Laboruntersuchung

und Wärmebildaufnahmen nachgewiesen wurde. „Bühne“ für diese

Premiere war ein 4 km langes Teilstück der Bundesautobahn 10

rund um Berlin – der sogenannte Berliner Ring. Der Autobahnring

ist mit 196 km der längste Europas. Die Ausschreibung erfolgte direkt

durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

Anforderungen waren ein nahtloser Einbau über die

komplette Breite von 15,50 m und eine nahezu konstante Asphaltmischguttemperatur

vom Mischwerk bis zur Bohle. Anforderungen,

wie sie für die Erhaltungsmaßnahme auf der A 10 formuliert waren,

stehen in Zukunft auf der Tagesordnung. Denn seit 2015 gelten

neue Asphalt-Einbaurichtlinien. Die Konsequenzen: Ab 2015 müssen

beim Lkw-Transport von Asphaltmischgut Thermomulden eingesetzt

werden. Ebenfalls ab Januar 2015 ist beim Neubau und bei

der Sanierung von Bundesfernstraßen der Einsatz von Beschickern

gefordert, wenn die Baumaßnahme eine durchgängige Asphaltfläche

von 18.000 m 2 und mehr umfasst. Die Sanierung des 4,20 km

langen Teilstücks der A 10 kann als Pilotprojekt bezeichnet werden.

Aber auch als Musterbeispiel für die Zusammenarbeit von vier Unternehmen

– von der Projektplanung bis zur Übergabe: Oevermann,

Faber, Werwie und Vögele.

Einbaugespann der Superlative

15,50 m Einbaubreite in einer nahtlosen Bahn erforderte großes Gerät.

Zum Einsatz kamen auf der A 10 Giganten des Asphalteinbaus.

WMH Werwie Maschinen-Handel stellte den Vögele Super 3000-2

mit einer Einbauleistung von 1.600 t/h zur Verfügung. Außerdem

eine Hochverdichtungsbohle SB 300 TP1 mit Tamper und Pressleiste

als Hochverdichtungsaggregat. Und einen 24-t-Materialkübel für

den Fertiger. Für die kontinuierliche Versorgung des Fertigers mit

Mischgut brachte Oevermann einen Vögele Beschicker des Typs PowerFeeder

MT 3000-2i Offset mit auf die Baustelle.

Dirk Lohne, Oberbauleiter, Heijmans Oevermann: „Die Frage, die das Einbauteam

von Anfang an beschäftigt hat, war, schaffen wir über die komplette

Breite von 15,50 m eine homogene Einbauqualität?“

Für einen unterbrechungsfreien Einbau

Der PowerFeeder MT 3000-2i Offset kann im Gesamtsystem des

Gespanns bis zu 45 t Mischgut vorrätig halten und bis zu 1.200 t

Mischgut pro Stunde transportieren. In Verbindung mit dem großen

Materialbehälter lässt sich ein 25 t fassender Mischgut-Lkw in

nur 60 Sekunden komplett entleeren. Dadurch verfügte der Fertiger

jederzeit über ausreichend Mischgut. Die wichtigste technische

Voraussetzung für die berührungsfreie Übergabe des Mischguts ist

eine robuste, sensorgesteuerte Abstandsregelung: Der Vögele PowerFeeder

ist dafür mit einem System aus drei Einzellasern ausgestattet.

Diese sind an der Unterseite des Schwenkbandes platziert.

So bleibt der Abstand zwischen Beschicker und Fertiger konstant,

selbst wenn ein oder mehrere Sensoren, zum Beispiel von durchlaufenden

Arbeitern, verdeckt werden. Der PowerFeeder zeichnet

sich durch das „ErgoPlus“ Bedienkonzept aus. Statt vieler unterschiedlicher

Bedienpulte gibt es hier nur ein zentrales und intuitiv

bedienbares Element. Mittels Joystick kann das Schwenkband des

PowerFeeders MT 3000-2i Offset punktgenau um bis zu 55° in beide

Richtungen bewegt sowie um bis zu 23° geneigt werden. Wichtig

ist nicht nur die kontinuierliche Mischgut-Versorgung, sondern auch

VÖGELE

[ 52 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

STRASSEN- UND WEGEBAU


Präzise

Materialverteilung

Auf dem Berliner Ring wird erstmals mit einer Hochverdichtungsbohle auf

15,50 m Breite eingebaut. Im Einsatz: Vögele PowerFeeder MT 3000-2i Offset

und Super 3000-2 mit starrer Bohle SB 300 TP1.

eine möglichst konstante Mischgut-Temperatur. Genau hier kommt

das Materialförderkonzept des Beschickers ins Spiel: Dabei zielt alles

auf eine schonende Behandlung des Mischguts und auf die Vermeidung

überflüssiger Übergabepunkte ab.

Hohe Einbauqualität über die komplette Breite

Nahtlose Einbaubreiten von 15,50 m schafft man mit dem Vögele

Super 3000-2. Wenn überwiegend mit nicht bituminösen, stark abrasiven

Materialien gearbeitet wird, kann der Fertiger mit einem optional

erhältlichen Heavy-Duty-Kit zusätzlich verstärkt werden. Am

Berliner Ring wurde die Maschine – wie bei großen Arbeitsbreiten

üblich – per Lenkautomat mit Ultraschallsensor in der Spur gehalten.

Dabei tastete die Lenkautomatik einen für die Höhenabtastung

gespannten Nivellierdraht entlang der Leitplanke als Referenz ab

und steuerte den Fertiger auf Basis der gemessenen Daten.

Teampartner des 3000-2 war die starre Bohle Vögele SB 300 TP1.

Ihr Spektrum reicht von 3 m in der Grundbreite und kann bis 16 m

erweitert werden. Dafür stehen sowohl Verbreiterungen in unterschiedlichen

Längen als auch hydraulische Ausziehanbauteile zur

Verfügung. Für den Einsatz am Berliner Ring war die SB 300 TP1

mit Anbauteilen auf ihr Maximum verbreitert worden. Rechts und

links außen gewährleisteten die um je 75 cm variierbaren hydraulischen

Ausziehteile Flexibilität. Die Bohle war mit einem Hochverdichtungsaggregat

TP1 – Tamper und Pressleiste – ausgestattet. Um

die Verdichtungsleistung optimal zu unterstützen und eine saubere

Oberflächenstruktur herzustellen, werden bei Vögele Bohlen alle

Verdichtungsaggregate über die gesamte Bohlenbreite hinweg beheizt.

OPTIMAS

Die Materialverteilschaufeln „Finliner“ von Optimas ist ein Anbaugerät

für Radlader. Es dient dazu, Beton, Sand, Split, Schotter oder

anderes Material gleichmäßig und präzise dosiert an den vorgesehenen

Stellen einzubringen. Die Schaufel besteht aus einem Materialbehälter

mit einem Fassungsvermögen von 1,0 m³. Sie ist 2,0 m

breit und das Förderband 2,5 m lang. Angetrieben wird die Materialverteilschaufel

hydraulisch. Sie ist dem Hersteller zufolge ohne

Probleme mit jedem Radladersystem kombinierbar. Exakt dosieren

kann der Fahrer über die Geschwindigkeit des Förderbandes bzw.

die Fahrgeschwindigkeit des Radladers. Überall dort, wo zum Beispiel

ein Fundament oder Rückenstützbeton eingebaut werden

muss, wo Gräben oder Kanäle wie im Leitungsbau präzise, eventuell

auch mit unterschiedlichen Materialien, befüllt werden müssen, ist

der Optimas „Finliner“ eine gute Hilfe.

Präzise steuerbar – Übermaterial fällt deshalb nicht an

Hilfe heißt, die Arbeit wird mit dem „Finliner“ schneller erledigt, als

das bisher der Fall war. Die Dosierung ist präzise steuerbar. Und das

hat in aller Regel auch Materialersparnis zur Folge. Ein nennenswerter

Platzbedarf auf der Baustelle ist nicht erforderlich, da der Radlader

parallel zur jeweiligen Einbaustelle oder -fläche fahren kann.

Interessant ist dieses Anbaugerät für viele Branchen. Es ist sowohl

gut für den Straßen- als auch für den Rohrleitungsbau nutzbar. Und

auch Pflasterbetriebe und GaLaBau-Firmen haben davon einen hohen

Nutzen. Die Materialverteilschaufel ist überdies eine gute Basis

für kontinuierliche, schnelle Arbeit. Da das Gerät hydraulisch angetrieben

wird, gibt es anders als beim Einsatz von körperlicher Arbeit

keine Leistungsschwankungen. Auch dies ist ein Aspekt, der für

viele Baubranchen von hoher Wichtigkeit ist. Vorgestellt wurde der

„Finliner“ auf der Mawev-Show und der Demopark.

Gleichmäßig und präzise wird das Schüttgut mit dem Optimas „Finliner“

verteilt.

OPTIMAS

Infos zum neuesten Stand.... immer aus 1. Hand

www.stehr.tv

Verdichtung - Bodenstabilisierung - Grabenfräsen

Stehr Baumaschinen GmbH - D-36318 Schwalmtal - info@stehr.com - www.stehr.com

STRASSEN- UND WEGEBAU

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 53 ]


Der ECO-Modus

verringert den Kraftstoffverbrauch

um bis

zu 30 Prozent ohne

Leistungseinbußen.

VOLVO

Die Volvo DD105 optimiert den Kraftstoffverbrauch

bei minimaler Geräusch- und Emissionsentwicklung.

Tandemvibrationswalze

verringert Kraftstoffverbrauch

VOLVO

Die neue Walze DD105 von Volvo CE mit D3.8-Motor (gemäß Stufe

IV/Tier 4 Final) optimiert den Kraftstoffverbrauch bei minimaler Geräusch-

und Emissionsentwicklung. Der ECO-Modus verringert den

Kraftstoffverbrauch laut Hersteller um bis zu 30 Prozent ohne Leistungseinbußen.

Die automatische Leerlauffunktion senkt die Motordrehzahl

nach fünf Sekunden automatisch auf die Leerlaufdrehzahl

ab. Zudem verringert das neue Exzenterdesign den Stromverbrauch

beim Starten des Vibrationssystems um 50 Prozent, sodass die Walze

mit ihrem 85 kW starken Motor auch in großer Höhe effektiv

betrieben werden kann. Die großen, geschwungenen Glasflächen

der Walze bieten dank fehlender Säulen freie Sicht nach vorne. Die

effiziente Klimatisierung sorgt für einen hohen Fahrerkomfort, der

gedämmte Boden verringert Vibrationen und Geräusche und garantiert

eine sanfte, ruhige Fahrt. Die Anordnung des Motors im hinteren

Rahmen der Maschine verringert die Geräuschentwicklung in

der Kabine zusätzlich.

Wartung leicht gemacht

Die besonders robuste Ausführung der Maschine und die Serviceund

Wartungsfreundlichkeit stellen eine hohe Verfügbarkeit der

Maschine sicher. Das automatische variable Intervall-Wassersprühsystem

mit Dreifachfilter sorgt für ein gleichmäßiges Besprühen der

Bandage mit variablem Wasserzufluss und verhindert das Anhaften

von Material. Die beiden Wasserpumpen werden im Betrieb abwechselnd

aktiviert. Falls wider Erwarten eine der Pumpen ausfallen

sollte, ist so trotzdem eine konstante Benetzung der Bandagenoberfläche

gewährleistet.

Der 800-Liter-Tank verlängert die Nachfüllintervalle. Die niedrige Anordnung

des Tanks senkt auch den Schwerpunkt der Maschine. Dadurch

bekommt sie mehr Stabilität, und der Tank lässt sich bequem

vom Boden aus befüllen. Ein einziger Schlüssel gewährt Zugang zu

Kabine, Motor und allen täglichen Wartungspunkten. Sicherungen

und Relais sind in Gruppen angeordnet, was die Überprüfung erleichtert.

Die Sprühdüsen und Filter können bei einer Störung einfach

und ohne Werkzeug gereinigt und gewechselt werden.

Glatte Fahrbahnoberfläche und gute Traktion

Jede Bandage der Doppelvibrationswalze ist abgerundet, damit

sie eine glatte Oberfläche erzeugt. Die Kanten sind hingegen abgeschrägt,

damit sie beim Walzen keine Abdrücke hinterlassen. Die

ASC-Funktion (Automatic Slip Control) sorgt für gute Traktion. Sie

garantiert einen gleichmäßigen Betrieb und ist beim Be- und Entladen

der Walze für den Transport besonders wichtig. Dies erhöht die

Sicherheit der Mitarbeiter und verhindert Straßenschäden.

■ Einbruch-/Diebstahlschutz auf

Baustellen

■ Plug & Play, solide und mobil

■ Alarmierung nur bei Fahrzeugen

und Personen

■ Verifikation vorab vermeidet Fehlalarme

■ 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche,

365 Tage im Jahr

■ Abschreckende Beschriftung

mit präventiver Wirkung

Vermietung

inkl. Meldezentrale

Fordern Sie uns!

MAIBACH Verkehrssicherheits- und

Straßenausrüstungsprodukte GmbH

Am Bahnhof 7

D-46342 Velen

Telefon: +49 (28 63) 38 18 71

Telefax: +49 (28 63) 38 18 73

Internet: www.bauwatchbausicherung.de

eMail: info@maibach-vus.de

[ 54 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

STRASSEN- UND WEGEBAU


Asphaltbeläge

erneuern

VSI

Oftmals gibt es nach einer reinen Instandsetzung der Deckschicht

einer Fahrbahn Probleme mit durchreflektierenden Spannungsrissen.

Diese treten bereits kurz nach Einbau des Asphaltbelages

auf. Insbesondere bei dünnen Asphaltdeckschichten können bei

horizontalen Bewegungen der darunter liegenden, alten Straßensubstanz

diese sogenannten Riss-Reflexionen auftreten. VSI aus Kaiserslautern

hat zusammen mit Innobit eine Möglichkeit entwickelt,

diese Spannungsrisse in der dünnen Schicht zu minimieren bzw.

weitestgehend zu vermindern.

Hochmodifizierte Bitumenemulsion

Grundlage des von ihnen entwickelten „Saniflexx“–Verfahrens ist

eine hochmodifizierte Bitumenemulsion, welche eine sehr hohe

elastische Rückstellung des Bindemittels aufweist. Zusätzlich wirkt

ein spezielles antioxydatives Additiv der Alterung des Bitumens

entgegen. Die speziell für dieses Verfahren entwickelte Bitumenemulsion

wird mittels Breitspritzgerät mit ca. 70 °C auf die zuvor

hochdruckgereinigte Fläche aufgetragen. Anschließend wird je

nach Anforderung mit Edelsplitt 5/8 oder 8/11 abgestreut. Die so

hergestellte Schicht wird nach einer Einfahrzeit von ca. 3 Tagen mit

einer dünnen Asphaltdeckschicht überbaut. Durch die hohe Flexibilität

der „Saniflexx“–Schicht wirkt diese wie eine Membran, welche

horizontale Spannungen bis zu einem gewissen Grad aufnehmen

kann. Für den Einbau der Deckschicht kommen nochmals spezielle

Dünnschicht-Sprühfertiger zum Einsatz, welche die zuvor hergestellte

Schicht mit einer polymermodifizierten Bitumenemulsion

ansprühen und dann unmittelbar die dünne Asphaltdeckschicht

auftragen. Im Jahre 2014 wurden in der Kreisstadt Homburg/ Saar

mehrere stark rissige Straßenzüge auf diese Weise behandelt. Das Ergebnis

hat den Auftraggeber überzeugt. Die normalerweise schnell

durchreflektierenden Risse sind bisher nicht mehr wahrnehmbar.

Der Straßenzustand vor der Sanierung.

Der gleiche Straßenabschnitt nach der Sanierung

mit dem Saniflexx-Verfahren.

VSI

Neugierig?

www.filterhandel-wismet.de

Tel.: 09662 420 990 -1

60 m 2 pro Stunde

PFLASTER

VERLEGEN

www.Optimas.de

STRASSEN- UND WEGEBAU

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 55 ]


Baubeginn von Demogelände

am Autobahnkreuz Köln-Ost

Von links: Winfried Pudenz, Straßen.NRW-Hauptgeschäftsführer; Stefan Strick,

BASt-Präsident; Michael Groschek, NRW-Verkehrsminister; Rainer Bomba, BM-

VI-Staatssekretär; Gerhard Rühmkorf, BMVI-Unterabteilungsleiter; Dr. Hermann

Tebroke, Landrat des RBK.

BAST

Im Rahmen des Forschungsprogramms „Die Straße im 21. Jahrhundert“

des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

(BMVI) und der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) wurde im

Juni 2015 mit dem Bau des neuen Demonstrations-, Untersuchungsund

Referenzareals der Bundesanstalt für Straßenwesen (duraBASt)

im Bereich des Autobahnkreuzes Köln-Ost begonnen. Rainer Bomba,

Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale

Infrastruktur, und NRW-Landesverkehrsminister Michael Groschek

eröffneten die Baustelle am 3. Juni 2015 mit einem symbolischen

Spatenstich. Bauherr des Testgeländes ist der Landesbetrieb Straßenbau

Nordrhein-Westfalen.

BAST

Der stetig steigende Personen- und Güterverkehr belastet die Straßenverkehrsinfrastruktur

in Deutschland immer stärker. Gleichzeitig

werden höhere Anforderungen an einen ökologisch verträglichen

und ökonomischen, nachhaltigen Bau und Betrieb von Verkehrswegen

gestellt.

Straßen der Zukunft

Eine wesentliche Aufgabe der BASt ist es, die Voraussetzungen dafür

zu schaffen, dass die Straßen in Deutschland für die Herausforderungen

der Zukunft gerüstet sind. Dafür erarbeitet sie in zahlreichen

Forschungsprojekten innovative Lösungen, um die Straßen

in Deutschland auch künftig sicher, verlässlich, emissionsarm und

nachhaltig bauen und betreiben zu können.

Die Entwicklung neuer, innovativer Baustoffe und Bauverfahren erfolgt

zunächst in kleinmaßstäblichen Laborversuchen. Bevor diese

ihren Einsatz im Straßennetz finden, sind realitätsnahe großmaßstäbliche

Untersuchungen auf geeigneten Testflächen notwendig.

Derartige Flächen stehen aber nicht immer im erforderlichen Umfang

zur Verfügung. duraBASt soll diese Möglichkeit für die BASt und

deren Partner aus Industrie und Forschung schaffen. Die Demonstrations-

und Untersuchungsabschnitte sind für eine Anwendung

neuer Materialien und Technologien vorgesehen. Entwicklungen

– beispielsweise die „intelligente Brücke“, ein neuartiges System zur

Informationsbereitstellung und Zustandsbewertung von Brückenbauwerken

– können hier mittels realitätsnaher Einzel- und Systemuntersuchungen

beurteilt werden. duraBASt entsteht im bisher ungenutzten

östlichen Bereich des Autobahnkreuzes Köln-Ost. Das

Gelände umfasst eine Grundfläche von rund 25.000 Quadratmetern,

bei einer Länge von 1.100 Metern mit unterschiedlichen Demonstrations-

und Untersuchungsabschnitten, mehreren Referenzabschnitten

und einem Betriebsgebäude. Die Kosten der Baumaßnahme

belaufen sich auf 6,8 Millionen Euro. Das Bauende ist für Frühjahr

2016 geplant.

Glasfaser als Asphaltbewehrungsprodukt

HUESKER

Das Glasfaserprodukt „HaTelit G“ ermöglicht eine einfache Installation und

gewährleistet einen guten Haftverbund.

HUESKER

Die dauerhaft wachsende Belastung von Straßen und Verkehrsflächen

führt vermehrt zu Reflexionsrissbildungen. Asphaltbewehrungen

verzögern diesen Prozess nachhaltig, indem sie die Spannung

aus der Asphalt- beziehungsweise Betonschicht aufnehmen. Dies

führt zu einer Verlängerung von Sanierungsintervallen und Nutzungsdauer

der Verkehrsflächen und hilft dadurch, Kosten zu sparen.

Huesker hat sich der Problematik der Rissbildung erneut angenommen

und führt mit „HaTelit G“ nun erstmalig ein Glasfaserprodukt in

die HaTelit-Familie ein. Diese Produkte bewähren sich bereits seit

vielen Jahren in unzähligen Projekten weltweit. Bei „HaTelit G“ ist es

den Ingenieuren des Unternehmens erstmalig gelungen, die gute

Beschichtung der anderen Produkte derselben Serie mit 60% Bitumenanteil

in der Beschichtung auf Glasfaser als Rohstoff zu transferieren.

Dies ermöglicht eine einfache Installation des Produktes

sowie einen guten Haftverbund. Die Beschichtung sorgt zudem für

einen guten Widerstand gegen Einbaubeschädigungen.

[ 56 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

STRASSEN- UND WEGEBAU


Funktionelle Ladungssicherung ist eine

wichtige Produkteigenschaft für

Jungunternehmer Stefan Bertsche.

Der große Kippwinkel trägt dazu bei, dass auch

anhaftendes Schüttgut zuverlässig abrutscht.

Das vollverzinkte Fahrgestell schützt den

Anhänger für ein langes Arbeitsleben.

Existenzgründung im

Garten- und Landschaftsbau

MÜLLER MITTELTAL

Wie wichtig die Qualität der Betriebsausstattung besonders für Existenzgründer

ist, wird sofort deutlich, wenn Ausfallzeiten von Gerätschaften

Arbeits- und Logistikpläne zunichtemachen. Schnell ist der

kalkulierte Verdienst verloren auf den ein junges Unternehmen aber

besonders angewiesen ist.

Stefan Bertsche, gelernter Landschaftsbauer in Geisingen, der Stadt

an der jungen Donau, hat sich der Herausforderung gestellt und vor

kurzem ein Landschaftsbauunternehmen gegründet. Die Erfahrung

aus seiner vorherigen Tätigkeit als Angestellter hat er zum Prinzip

seines Unternehmens gemacht: Um seinen Kunden eine hochwertige

Arbeitsqualität bieten zu können, muss auch die Qualität seiner

Betriebsausstattung stimmen. Bei der Beschaffung des Anhängers

fiel seine Wahl auf Müller Mitteltal. „Die professionelle Ausstattung,

Bedienbarkeit und Funktionalität haben das beste Preis-Leistungs-

Verhältnis geboten“, so der Jungunternehmer Stefan Bertsche.

Für ihn ist es besonders wichtig, mit seinem Anhänger zuverlässig

all die Aufgaben erledigen zu können, die im Rahmen seines Leistungsangebotes

anfallen. Maschinentransporte, Schüttgut, pa-

lettierte Materialien, oder auch Einzelstücke mit hoher Punktlast

müssen neben Abraum, Grüngutabfällen oder Stammholz mit nur

einem Anhänger wirtschaftlich transportiert werden. Und da Zeit

Geld ist, liegt das Augenmerk auch auf einer funktionellen Ladungssicherung,

die für die individuellen Güter schnell von der Hand gehen

muss, immer unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften.

Ein wichtiges Startkapital für den Jungunternehmer ist Investitionssicherheit,

denn diese sichert seinen wirtschaftlichen Erfolg. Für Stefan

Bertsche war klar, dass er nur in ein Fahrzeug investieren wird,

das ihm möglichst lange und zuverlässig zur Verfügung steht.

Und hier punktete der Schwarzwälder Anhängerhersteller bei ihm

ein weiteres Mal. Der Einbau von Markenkomponenten bei Achsen

oder Bremsanlage, die gute Verarbeitung und der vollverzinkte

Fahrzeugrahmen überzeugten ihn beim Kippanhänger von Müller

Mitteltal. Eine hochwertige Lackierung hatte für ihn ebenfalls hohe

Priorität, da sie ihm die Sicherheit gibt, sein Unternehmen auch über

viele Jahre hinweg in einem optimalen Erscheinungsbild zu präsentieren.

Gut ausgestattet, sieht Landschaftsgärtner Bertsche optimistisch

seiner beruflichen Zukunft entgegen.

Einer für alles: das multifunktionale Transportfahrzeug

für alle Transportaufgaben rund um

den Garten- und Landschaftsbau.

MÜLLER MITTELTAL

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 57 ]


Über 23.000 kg Nutzlast – der Tiefladeanhänger TÜ 30 von Langendorf.

Allrounder für den Transport zur Baustelle

LANGENDORF

Das Produktprogramm von Langendorf umfasst Nutzfahrzeuge der

Bereiche Kippsattelauflieger mit Aluminium- oder Stahlaufbauten (

auch als isolierte Versionen verfügbar), Kippaufbauten für Motorwagen,

Glas- und Betoninnenlader, Doppelstock-Innenlader, Satteltieflader,

Tiefladeanhänger und Spezialfahrzeuge. Mit insgesamt drei

Exponaten war Langendorf vom 10.-13.07.2015 auf der Tarmstedter

Messe vertreten.

Für den Transport von Schüttgütern stellte Langendorf den Drei-Seiten-Tandemkipper

TK 18 vor. Der Anhänger ist umfassend ausgestattet

und verfügt über eine Nutzlast von über 13.000 kg.

Schwere Baumaschinen, Bagger und viele weitere Ladungen können

mit dem Tiefladeanhänger vom Typ TÜ 30 befördert werden.

Robust gebaut und flexibel einsetzbar, hat der Tiefladeanhänger

eine Nutzlast von über 23.000 kg und ist somit das universell einsatzbare

Fahrzeug für den Transport von Maschinen.

Ebenfalls gezeigt wurde ein Agrar-Kippauflieger für den Land- und

Forsteinsatz. Das geringe Leergewicht von nur 5.900 kg und das

hohe Fassungsvermögen mit bis zu 73 m³ für Güter mit geringer

Schüttdichte – in der Großraummulde steht das Volumen im Vordergrund.

Viele Optionen sind dabei möglich: palettenbreiter Laderaum,

unterschiedliche Heckportale, on-road/off-road taugliches

Fahrwerk – der Agrar-Kipper kann individuell konfiguriert werden.

Drei–Seiten–Tandemkipper

Die Ladefläche des Tandemkippers TK 18 kann mit einer Länge von

5.100 mm und 2.420 mm Breite auch Paletten aufnehmen. Der seitliche

Kippwinkel beträgt 45°, der Kippwinkel nach hinten 50° und

erleichtert somit die Entladung von schlecht rutschender Ladung.

Das Tandem-Achsaggregat verfügt über einen automatischen Lastausgleich

und ermöglicht so eine ausgeglichene Lastverteilung.

Trommelbremsachsen von BPW sorgen für ein gutes Bremsverhalten.

Der Aufbau ist optimal für die unterschiedlichsten Einsätze vorbereitet.

Der Boden besteht aus 5 mm starkem Hardox-HB 450 Stahl,

auch die oben pendelnd gelagerte Heckklappe ist mit 4 mm Hardox-HB

450 Stahl ausgerüstet. Der Unterfahrschutz ist klappbar ausgeführt.

Die feststehende Stirnwand ist durch Feinkornverschleißstahl

besonders robust. Beide Seitenwände aus Original Hardox HB

450 mit 4 mm Stärke sind oben pendelnd gelagert.

5 Paar eingelassene Zurrringe mit einer geprüften Zurrlast von

2,5 daN ermöglichen es, die Ladung zu sichern. Eine Rollplane, gut

erreichbar über den Bedienstand, rundet die Ausstattung des TK 18

ab.

Tiefladeanhänger

Dank der Verwendung von hochwertigen Feinkornstählen im

Chassis ist das geringe Leergewicht des Tiefladeanhängers von nur

6.700 kg möglich. Die Ladelänge, einschließlich der Auffahrtschräge,

beträgt 6.300 mm. Hinzu kommt das Podest, welches inklusive der

Abschrägung 2.070 mm misst. Die Ladebreite beträgt 2.540 mm und

kann mit klappbaren Verbreiterungen um je 225 mm erhöht werden.

Im hinteren Teil des Anhängers befindet sich ein Löffelbett. Dieses

kann mit einer Länge von 2.320 mm / Breite 780 mm und Tiefe

von 150 mm auch größere Baggerstiele aufnehmen.

Die Laderampen sind 2.750 mm lang / 700 mm breit und können

seitlich verschoben werden. Zehn Paar Kletterrippen auf den Rampen

sowie sechs Paar auf der Auffahrtschräge geben sicheren Halt

bei Be- und Entladung. Der Boden des TÜ 30 ist wie die Laderampen,

mit hochfestem Keruing-Holz belegt, die Radabdeckungen wie das

Podest sind mit Aluminium-Tränenblech belegt.

Insgesamt zehn Paar Zurrringe sowie fünf Paar Rungentaschen erlauben

die sichere Verzurrung der Ladung.

Ausziehbare Warntafeln mit Begrenzungsleuchten und eine Rundumleuchte

komplettieren den Tieflader-Anhänger.

LANGENDORF

Der Tandemkipper von Langendorf:

robust, leicht und multifunktionell einsetzbar.

[ 58 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

STRASSEN- UND WEGEBAU


Tieflader überzeugt als

Transportspezialist für Bau-Sektor

MAX TRAILER

In den letzten Monaten erlebte die deutsche Bauwirtschaft einen

Aufschwung. Aufgrund der vielen laufenden Projekte müssen Maschinen

aller Art zu Baustellen transportiert werden. Ob nun Erdbaugeräte,

Verdichtungsgeräte oder Maschinen für den Verkehrswegebau

– sie alle bewegen sich von einem Einsatzort zum nächsten.

Damit dies reibungslos funktioniert und der Arbeitsablauf ungestört

verlaufen kann, bedarf es angepasster Transportlösungen. Hier setzen

immer mehr Betriebe der Baubranche auf Produkte des Unternehmens

Max Trailer. Seit der Vorstellung im Jahr 2012 konnte sich

Max Trailer international einen festen Platz in der Auflieger-Branche

erarbeiten. Im Laufe der Monate erfuhr das Unternehmen einen

kontinuierlichen Auftrieb, sodass die Nachfrage nach den verschiedenen

Modellen immer stärker wurde. Das 1000. Fahrzeug läuft in

Kürze vom Band. Das Konzept ist sowohl einfach als auch klar: standardisierte

Fahrzeuge mit einfacher Ausrüstung, aber laut Hersteller

in absoluter Premiumqualität. Kleine und mittelständische Betriebe

finden hier Fahrzeuge für die verschiedenen Aufgaben im Bausektor.

Beispielsweise der Familienbetrieb Elsen, aktiv im Dreiländereck

zwischen Belgien, Deutschland und Luxemburg. Als Spezialist im

Hoch- und Tiefbau gilt die Firma als verlässlicher Partner für den Privat-,

Tief- und Industriebau sowie für die Realisierung von Residenzen,

Parzellierungen und öffentlichen Projekten. Elsen erwarb einen

3-achsigen „MAX100“-Semi-Tieflader. Die Doppelrampen eignen

sich zur sicheren und einfachen Beladung kompakter Baumaschinen.

Dazu verfügt der Schwanenhals des Tiefladers über zusätzliches

Fassungsvermögen für Werkzeug oder Tankbehälter.

Als Teil der Faymonville-Gruppe profitiert Max Trailer von einem fundierten

Know-how und einer guten Produktionsinfrastruktur. Das

Portfolio des Unternehmens wurde seit 2012 kontinuierlich erweitert.

Bekannte Produkte des Herstellers sind der Plateau-Auflieger

„MAX200“ und der Auflieger „MAX400“, der für den Transport von

Kranteilen- und gewichten geeignet ist. Neu und mit Spannung

erwartet wird derweil der „MAX510“ – ein neuer Tiefbett-Auflieger.

Der Auflieger „MAX400“ des

Unternehmens Max Trailer ist für

den Transport von Kranteilen- und

gewichten besonders gut geeignet.

MAX TRAILER

AZ_TRA_06-15_Layout 1 26.06.15 09:28 Seite 1

Einer für

alles!

Serie TRA

tpb 06/15

72270 Baiersbronn-Mitteltal

Telefon +49(0) 74 42 /496-0

www.mueller-mitteltal.de

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 59 ]


HUB-/HEBE . KRANE .

V.l.n.r.: Bernd Schubert (Geschäftsführer

Baumo Kranservice), Dietlind

Körner (Geschäftsführerin des

Unic-Importeurs Mini & Mobile

Cranes Körner) und Thomas Thielen

(Vertriebsleitung Unic-Minikrane).

UNIC MINIKRANE

Minikrane: Hydraulisch – praktisch – gut

UNIC

Die neuen Baumo-Modelle der Unic-Minikrane gehen ab sofort für

den deutschen Markt in Produktion. Der Minikranhersteller erweitert

damit seine Produktpalette. Treffpunkt Bau sprach aus diesem Anlass

mit Dietlind Körner (Geschäftsführerin des Unic-Importeurs Mini

& Mobile Cranes Körner), Thomas Thielen (Vertriebsleitung Unic-Minikrane)

und Bernd Schubert (Geschäftsführer Baumo Kranservice).

Frau Körner, Herr Thielen, Herr Schubert, wodurch zeichnen

sich die neuen B-Modelle aus dem Hause Baumo

Kranservice aus?

Die B-Modelle (B=Baumo) sind am Markt orientierte und zeitgemäß

optimierte Modifizierungen der Standard-URW-Minikrane von Unic.

Die Duisburger Weiterentwicklungen der Minikrane basieren auf

fundierten Erfahrungen und Fachkenntnissen aus mehr als 40 Jahren

Mobilkrantechnik verbunden mit einem Gespür für Kundenbedürfnisse.

Die Erfolgsgeschichte der Unic-Minikrane in Deutschland

resultiert, unserer Meinung nach, zu fast 90 % aus der Idee, ein gutes

Gerät stets weiterzuentwickeln. Einfach gesagt: Wir, gemeinsam mit

Baumo, machen aus einem guten Minikran eine optimale Gerätelösung

und erhöhen durch diverse Anbauteile die Nutzbarkeit und

Flexibilität. Viele unserer Detaillösungen haben wir aber auch unseren

Kunden zu verdanken, die aufgrund unserer engen Kundenbindung

immer wieder Denkanstöße liefern. Alle Unic-Minikrane und

Baumo-Sondermodelle werden vor Inbetriebnahme von der DEK-

RA UVV abgenommen und mit 24 Monaten Gewährleistung an die

Kunden ausgeliefert.

Gibt es Neuerungen in Ihrem Produktportfolio?

Die Produktreihe der Minikranmodelle, bisher im Traglastbereich von

0,9 - 10 t, wird mit den 8 Tonnen-Minikranen noch breiter aufgestellt.

Die Minikrane aus der Modellreihe B-780.1 und B-780.2 (8 t) wurden

auf der Basis des UNIC-Minikrans B-775 für alle arbeitsbeschränkten

Baustellen mit großem Lastfallbedarf und einer Hubhöhe von über

20 m konzipiert.

Der Kunde hat nun auch in der 7er-Serie die „Qual der Wahl“: Benötigt

er maximale Hakenhöhe, so ist das Modell B-780.1 mit seiner 5

m Klappspitze und einer Hakenhöhe von nahezu 25 m die richtige

Entscheidung. Ist das Hauptanwendungsgebiet im Bereich der

Industrie, so ist die Option einer hydraulischen Spitze wie bei der

B-780.2 die richtige Wahl. Die B-780er haben eine Tragkraft von 8,0 t

am Hauptausleger und zeichnen sich zusätzlich durch eine schmale

Fahrzeugbreite von 1.670 mm und ein geringes Eigengewicht von

8.310 kg aus. Die Besonderheit der B-780.2: eine in Länge und Winkel

hydraulisch verstellbare 2,1 - 3,1 m lange Schwerlastklappspitze

mit einer maximalen Tragkraft von 3,0 t. Alle Parameter werden

im Elektronischen Lastmomentbegrenzer (LMB) erfasst, so dass die

erforderlichen Hubarbeiten präzise und 100% sicher durchgeführt

werden können. Die serienmäßige Funkfernsteuerung, mit der auch

die Schwerlastspitze gesteuert werden kann, gewährleistet zudem

feinfühligstes Arbeiten bei schwer einsehbaren Montagen.

Welche Vorteile bietet die 5,0 t Baureihe?

Das Premiumgerät B-506-5.1 mit einer Tragkraft von 5,0 t zeichnet

sich gegenüber dem Wettbewerb durch die schmale Fahrzeugbreite

von 1,40 m und ein geringes Eigengewicht von 4.990 kg aus. Mit

dem 15,71 m Teleskopausleger und der neuen 3,3 m Klappspitze mit

Kopfrolle kann eine Hakenhöhe von ca. 21 m und eine Tragkraft von

850 kg erreicht werden. Besonderes Highlight ist die 1,0 m Schwerlastspitze

mit einer Tragkraft von 1,7 t. Die 5 t Serie wird ab sofort

mit dem B-506-5.2, ausgestattet mit einer multifunktionalen hydraulischen

Klappspitze, erweitert.

Welches Modell empfehlen Sie Bauunternehmern,

die den Kran auch in Innenräumen verwenden möchten

und dabei Türrahmen passieren müssen?

Der B-350.1 hat eine Tragkraft von 3,5 t bei einer Durchfahrbreite von

nur 63 cm und würde sich somit sehr gut eigen. Die Klappfunktion

des Spitzenauslegers vereinfacht die Umrüstung des Minikrans.

Mit der nun 1,3 m / 2,6 m teleskopierbaren Klappspitze mit Kopfrolle

[ 60 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

HUB-/ HEBE . KRANE


Unic B-780, Engel-Krane, Burg Genthin.

Unic B-350.1 von Montage- und Kranservice Werner im Größenverhältnis (Kran

fährt aus der Tür raus).

(Auslegerverlängerung) kann eine Rollenkopfhöhe von nahezu 12

m erreicht werden. Die Teleskop-Klappspitze kann auch als 1,3 m

Montagespitze mit 700 kg Traglast genutzt werden. Zusätzlich steht

dem Anwender noch eine 0,3 m Montagehilfe mit Wirbelhaken mit

einer Traglast von 700 kg zur Verfügung. In der Vollausstattung ist

die Funkfernsteuerung ebenfalls bereits inkludiert.

Die Weiterentwicklung der 3,5 t Modellreihe ist der B-350.2 mit hydraulischer

Teleskop-Klappspitze bei gleicher Vollausstattung und

gleichen Leistungswerten.

Welche Alternative bieten Sie

umweltbewussten Kunden?

Als Neuheit präsentieren wir ab sofort die radbetriebenen Akku-Minikrane

der Eco-Serie. Hier stehen die Modelle Eco-095 mit variabler

Abstützung und 0,995 t Tragkraft sowie der Eco-295 mit 2,9 t

Tragkraft zur Verfügung. Mit einem Eigengewicht von 2,4 t bieten

die Geräte dieser Baureihe gerade im intralogistischen Betrieb große

Vorteile. Auch hier wird das Unternehmen Baumo Kranservice einen

aufgelasteten Eco-B-350 anbieten.

Gibt es die Möglichkeit einer Langzeitmiete?

Wir haben mit unserem Partner „Lift2Go“ ein Langzeitmietangebot

entwickelt, welches es sowohl Vermietern als auch Endnutzern ermöglicht,

das Produkt in ihrem regionalen Markt ohne große Finanzierungskosten

einzuführen.

Dieses Angebot, in der Regel beginnend ab 24 Monaten, zielt insbesondere

auf Vermieter und Endkunden, zur Markteinführung dieses

Gerätes bei ihrer Kundschaft. Die ersten Langzeitmietverträge

wurden zwischenzeitlich mit der Firma Mentner-Krane aus Meißen

abgeschlossen.

Fassadensanierung des Koloss von Köln

WOLFFKRAN

Aktuell ist der 130 Meter hohe Wolff 6031.8 Laufkatzkran der höchste

freistehende Baukran Deutschlands. Im Auftrag von Bilfinger

Hochbau wird er in den kommenden zwei Jahren an dem Köln Poll

Hochhaus des TÜV Rheinland eine neue Glasfassade errichten.

130 Meter Hakenhöhe sind für einen Turmdrehkran eigentlich ein

Kinderspiel, 130 Meter Hakenhöhe freistehend allerdings eine Herausforderung.

Da die Flachdächer der umstehenden Gebäude keinen

Kran dieser Größenordnung hätten tragen können, musste eine

andere Lösung gefunden werden

Baustelle der Superlative

Der spitzenlose 6031.8 clear erfüllt mit seiner Tragkraft von 3,1 Tonnen

bei 60 Metern Ausladung sowie maximal 8,5 Tonnen bei 25

Metern Ausladung und einer Hubgeschwindigkeit von maximal 115

m/min alle Anforderungen der Hochbaustelle. In Köln wird er für

das Heben schwerer Stahl- und Glaselemente eingesetzt. Für einen

sicheren Stand des Krans fertigte Bilfinger ein rund 1.300 Tonnen

schweres, zwölf mal zwölf Meter großes Betonfundament mit 18

Meter tiefen Pfahlgründungen. Die Montage des roten Riesen glich

einem wahren Kraftakt. „Üblicherweise werden Krane mit dieser Hakenhöhe

Stück für Stück bis zur finalen Höhe geklettert“, erläutert

Oliver Manthei, Leitmonteur bei Wolffkran. „Bei dem Kölner Wolff

setzten wir einen 750 Tonnen schweren Autokran der Firma Colonia

ein – einer der schwersten auf dem deutschen Markt. Dadurch

konnten wir den Kran innerhalb des vorgegebenen Zeitfensters von

zweieinhalb Tagen auf seine Endhöhe aufbauen“, so Manthei.

2017 sollen die Bauarbeiten an dem Wolkenkratzer abgeschlossen

sein. So lange wird der höchste freistehende Kran Deutschlands das

Bild der Rheinstadt prägen.

Schweres Gerät: Mit einem 750 Tonnen Autokran wurde der Wolff 6031.8 clear

in nur 2 ½ Tagen auf seine Endhöhe montiert.

HEINEKAMP/ LEITNER

HUB-/ HEBE . KRANE

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 61 ]


Ein-Motorkonzept bewährt sich im Einsatz

LIEBHERR

Auf der Bauma 2013 präsentierte Liebherr den 300-Tonner LTM

1300-6.2 mit einer völlig neuen Antriebstechnik zum Betrieb des

Kranoberwagens. Anstatt des in dieser Größenklasse üblichen

Zwei-Motorenkonzepts wird der Kran nur durch einen Motor mit

mechanischer Welle angetrieben. Vom Verteilergetriebe im Unterwagen

werden Gelenkwellen über zwei Winkelgetriebe durch die

Drehkranzmitte zum Pumpenverteilergetriebe im Oberwagen geführt.

Mehrere Dutzend Geräte des neuen Krantyps bewähren sich

dem Unternehmen zufolge inzwischen auf Baustellen weltweit.

Im April 2015 wurde der LTM 1300-6.2 mit dem Liebherr Ein-Motorkonzept

in Paris mit dem ESTA Award of Excellence in der Kategorie

„Innovation“ ausgezeichnet. Dabei wurde das Konzept hinsichtlich

mehrerer Faktoren bewertet: Mit der mechanischen Welle wird ein

hoher Wirkungsgrad erzielt, die Gewichtseinsparung ermöglicht

eine Traglaststeigerung des Krans, der Wartungsaufwand wird reduziert

und mit dem „ECOmode“ wird der Kraftstoffverbrauch reduziert.

Die Betreiber des LTM 1300-6.2 bewerten den neuen Kran

dem Unternehmen zufolge sehr positiv. Uwe Langer von Riga Mainz

dazu: „Wir sind mit dem LTM 1300-6.2 sehr zufrieden. Der Kran überzeugt

technisch mit einem sehr guten Handling, hoher Flexibilität,

hervorragenden Traglasten und kurzen Rüstzeiten, unter anderem

durch die sehr einfache Ballastierung.“

Liebherr Mobilkran LTM 1300-6.2 bei der Montage eines Turmdrehkranes.

Der Oberwagen des LTM 1300-6.2 wird durch den Motor im Fahrgestell über

Kardanwellen angetrieben.

Jörg Holtappels, Geschäftsführer von Baumann Schwertransporte

und Autokrane, sagt: „Wir sind begeistert vom neuen LTM 1300-6.2.

Das Handling des Gerätes funktioniert sehr gut und er ist einfach zu

rüsten. Schon bei der Überführungsfahrt ist uns der geringe Kraftstoffverbrauch

positiv aufgefallen. Einen separaten Motor für den

Oberwagenantrieb vermissen wir nicht, denn auch bei Kranbetrieb

ist der Kraftstoffverbrauch vergleichsweise niedrig.“ Uwe Langer bestätigt

den effizienten Betrieb des Kranoberwagens: „Der Kraftstoffverbrauch

ist gegenüber dem Zweimotorenkran gleich. Wir hatten

jetzt eine Langzeitbaustelle, wo im Normalfall der zweimotorige

Kran im Vorteil ist. Auch hier zeigt sich kein steigender Verbrauch.

Der ECO-Modus funktioniert störungsfrei. Das Ab- und Einkuppeln

verläuft unmerklich für den Kranführer.“

Die positiven Rückmeldungen der Kunden bestätigen die Entscheidung

von Liebherr, auf einen separaten Oberwagenmotor zu verzichten.

Der zweite Kran mit dem Liebherr Ein-Motorkonzept ist der

5-achsige LTM 1160-5.2. Er wurde 2014 auf der Conexpo in Las Vegas

erstmals präsentiert. In diesem Jahr zeigte Liebherr den neuen Kran

dem europäischen Publikum auf der Intermat in Paris.

LIEBHERR

Der Liebherr Mobilkran LTM 1300-6.2 bietet einen 78 m langen Teleskopausleger.

[ 62 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

HUB-/ HEBE . KRANE


ZEIT SPAREN -

FLEXIBEL SEIN

Full-Power-Boom

• Schnell und einfach teleskopieren

• Stufenlos kraftschlüssig selbst unter Last

Flexibel auf der Baustelle

• Kürzeste Rüstzeit, einfacher Transport

• Verfahren unter 100 % Last

Tier IV konform • verbrauchsarm

emissionsreduziert

Bernhard Kraus

SENNEBOGEN

Maschinenfabrik GmbH

Sennebogenstraße 10

94315 Straubing

bernhard.kraus@sennebogen.de

Balancer

130-300 t

Materialumschlag

20-160 t

Seilbagger

30-300 t

Telekran

8-120 t

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

Raupenkran

80-300 t

[ 63 ]


Der Liebherr-Schnelleinsatzkran 53 K erreicht eine maximale Hakenhöhe

von 31 m und lässt sich dank kurzem Radstand und kompakter Drehbühnenauslegung

mühelos in enge Baulücken rangieren.

Leistungsdaten des 53 K im Überblick

Max. Hakenhöhe:

Hakenhöhe bei 20°-Steilstellung:

30,4/31,0 m

bis 43,1 m

Ausladung:

28,0 / 34,0 / 37,0 / 40,0 m

LIEBHERR

Traglast bei 40,0 m Ausladung:

Traglast bei 37,0 m Ausladung:

Traglast bei 34,0 m Ausladung:

Traglast bei 28,0 m Ausladung

Maximaltraglast:

2-Strang / 2/4-Strang

1.100 / 1.000 kg

1.300 / 1.200 kg

1.500 / 1.400 kg

2.000 kg

4.200 kg

Schnelleinsatzkran für

beengte Platzverhältnisse

LIEBHERR

Der Schnelleinsatzkran 53 K wurde auf der Baumaschinenmesse

Bern 2014 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Gerade bei dichter

Bebauung und eingeschränkten Platzverhältnissen spielt der 53 K

seine Stärken aus. Zudem kann der Kran bei engen Baustellengegebenheiten

nahe an bestehenden Gebäuden montiert und mit der

hohen Ausleger-Luftmontage auch über Hindernisse entfaltet werden.

Die Konstruktion des Krans in der 50 mt–Klasse basiert auf dem

Konzept der K-Baureihe und schließt die Lücke zwischen dem 42 K.1

und dem 65 K. Der neue Schnelleinsatzkran mit Fachwerk-Konstruktion

und verbesserter Aufstell-Kinematik bietet mehr Leistung, Variabilität

und Sicherheit auf der Baustelle.

Der 53 K erreicht eine maximale Hakenhöhe von 31 m. Mit der

Schnellklettereinrichtung lassen sich bis zu drei komplette Turmstücke

praktikabel und sicher einklettern. So kann die Hakenhöhe

an die jeweilige Baustellensituation angepasst werden. Mit der

20°-Ausleger-Steilstellung kann die maximale Hakenhöhe darüber

hinaus auf 43,1 m gesteigert werden. Der 53 K kann bei horizontalem

Ausleger mit sieben unterschiedlichen Hakenhöhen zwischen

15,8 m und 31 m konfiguriert werden.

Damit ist der neue K-Kran gut für den Einsatz beim Bau von Mehrfamilienhäusern

bis zu acht Geschossen geeignet. Bei maximaler Ausladung

von 40,0 m hebt der 53 K 1.100 kg im 2-Strang-Betrieb und

1.000 kg im 2-/4-Strang-Betrieb. Durch einfache Auslegerverkür-

Ansprechpartner

Hans-Martin Frech

Telefon: +49 7351 41-2330

E-Mail: Hans-Martin.Frech@Liebherr.com

Veröffentlicht von

Liebherr-Werk Biberach GmbH

Biberach/Riss, Deutschland

www.liebherr.com

zung bis auf 28 m kann die maximale Traglast an der Spitze auf bis

zu 2.000 kg erhöht werden. Mit vier möglichen Auslegerlängen von

28 m, 34 m, 37 m und 40 m ist der neue 53 K flexibel einsetzbar. Mit

einer maximalen Traglast von 4.200 kg wurde der Kran für den klassischen

Hochbau ausgelegt. Mit der 2-/4-Strang-Umscherautomatik

ist es möglich, die optimale Einscherung für max. Hubgeschwindigkeiten

auszuwählen. Der 53 K kann dem Hersteller zufolge komplett,

inklusive Ballast, mit nur zwei Lkws zur Baustelle gebracht werden.

Dank 3 / 3 kurzem Radstand von 6 m und kompakter Drehbühnen-Auslegung

mit kurzem Überstand lässt sich der Kran mühelos in enge

Baulücken rangieren.

Die geringe Abstützweite von 4,2 m x 4,2 m ist auf den kompakten

Drehradius von 2,5 m abgestimmt und beeinträchtigt damit insbesondere

bei innerstädtischen Baustellen den Verkehr nur wenig.

Beim 53 K kommt die Liebherr-eigene Antriebs- und Steuerungstechnologie

zum Einsatz. Die stufenlosen FU–Antriebe gepaart mit

dem Stromabnehmer, welcher uneingeschränktes Drehen erlaubt,

tragen zum wirtschaftlichen Lastenumschlag bei. Der auf Knopfdruck

schaltbare Feinpositioniermodus „Micromove“ steht ebenfalls

zur Verfügung. So können schwere Lasten ohne Einfallen der Hubwerksbremse

feinfühlig und millimetergenau positioniert werden.

Dies gewährleistet materialschonendes Versetzen der Lasten bei

hoher Sicherheit im Kranbetrieb.

Kranballast 100% made in Germany

Seit 48 Jahren

Ihr Kranhersteller

für Kranballaste und

Kranunterbauplatten

der Fabrikate Potain, Liebherr, KSD,

Peiner, Raimondi, San Marco, Terex,

Wolffkran, und viele weitere

Holger Schmidt

Schwabsrother Str. 4

91608 Geslau Tel. 0 98 67/97 85-11

h.schmidt@beb-kran.de

www.beb-kran.com

Fax 0 98 67/97 85-20

Handy 01 75/7 27 78 65

Jetzt auch als App

für Smartphones und Tablet PCs

[ 64 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

HUB-/ HEBE . KRANE


Teleskopkraneinsatz in

beengten Verhältnissen

SENNEBOGEN

Das Großherzogtum Luxemburg ist mit gut 2.500 Quadratkilometern

einer der kleinsten Flächenstaaten der Welt. Die gleichnamige

Hauptstadt ist Verwaltungssitz der europäischen Union. Inmitten der

Stadt, entlang des Boulevard Royale, setzte das Unternehmen Entrapaulus

einen Sennebogen 40 t Teleskopkran ein, um die Grundlage

für das Bauprojekt Royal20 zu schaffen.

Aufgrund der charakteristischen Plateaus, welche die Topografie der

Stadt Luxemburg prägen, ist der innerstädtische Baugrund äußerst

knapp. Dieser Herausforderung begegnete das Bauunternehmen

Entrapaulus, indem es mithilfe des Teleskopkrans Aushub und Baumaterial

aus der Baugrube hob. Für den Sennebogen 643 Mobilkran,

den der örtliche Vertriebs- und Servicepartner HSB in das Großherzogtum

lieferte, ging es gleich im ersten Einsatz in die engen Straßen

der Hauptstadt. Dort entsteht am legendären Boulevard Royale

ein 8-stöckiges Bürogebäude mit über 4.500 m² Nutzungsfläche. Äußerlich

soll das Gebäude des Royal20 durch seine diamant-ähnliche

Fassade beeindrucken und die Blicke auf sich ziehen.

Logistik für die Baugrube

Doch bevor das Gebäude mit seiner Glasfassade in den Himmel

wachsen konnte, galt es für die ausführende Baufirma Entrapaulus,

die Aushubarbeiten für das Fundament und die Tiefgarage zu erledigen.

In rund 15 m Tiefe arbeiteten dazu mehrere Erdbaubagger,

die das Erdreich austrugen. Mithilfe des 643 Teleskopkrans wurde

der Aushub schließlich nach oben befördert und auf LKWs verladen.

Ausgestattet ist der 40-Tonner dazu mit einem 30 m langen Teleskopausleger,

der auch unter Last variabel bedient werden kann.

Ein 128 kW starker Dieselmotor treibt die Maschine zuverlässig an.

Aufgrund der engen Platzverhältnisse inmitten der Stadt waren besonders

die kompakten Abmessungen ein wichtiges Kriterium. Mit

einer Unterwagenlänge von 6,87 m und einer Transportbreite unter

3,0 m ließ sich der Kran nicht nur einfach per Tieflader zur Einsatzstelle

transportieren, sondern konnte selbst bis nahe an die Baugrube

positioniert werden, ohne den Fußweg zu blockieren.

Ein weiteres wichtiges Entscheidungskriterium für die Wahl des 643

M war die um 2,0 m hochfahrbare „Maxcab“ Kabine, die dem Fahrer

einen umfassenden Blick in die Baugrube und auf die Ladefläche

der Lkws ermöglicht. Umfeldkameras und ein Beleuchtungspaket

sorgen dabei für eine gute Übersicht und hohe Arbeitssicherheit.

SENNEBOGEN

Mitten in Luxemburg setzte das Bauunternehmen Entrapaulus einen

Sennebogen 643 Teleskopkran für Hebearbeiten ein.

Mit dem Projekt Royal20 entsteht dort ein 8-stöckiges Bürogebäude,

das in seiner fertiggestellten Form an einen Diamanten erinnern soll.

• Maximale

Lagerausnutzung

• Sicheres

Produkthandling

• Robust und vielseitig

• Diesel / Treibgas/

• AC Elektro

• 1.5 - 25 Tonnen

Tragkraft

• Innen- und

Außeneinsatz

4-Wege Handling

www.combilift.com

Ohne Combilift

Mit Combilift

Kostenlose und

unverbindliche

Lagerplanung

Combilift Deutschland Tel: 0800 000 5764

Combilift Ltd Gallinagh Co. Monaghan Irland

Tel: +353 47 80500 E-mail: info@combilift.com

HUB-/ HEBE . KRANE

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 65 ]


FASSI

Nach der Winterpause und Temperaturen bis zu -30 Grad war der Kran schnell

wieder einsatzbereit.

In 3.466 Metern Höhe wurde mithilfe des Fassi FA25RA E-Dynamic eine neue

Bergstation gebaut.

E-Dynamic-Kran am Mont Blanc

FASSI

Ein Fassi F425RA E-Dynamic Kran trug mit Jib, Winde und Korb entscheidend

bei der Montage der Bergstation einer neuen Seilbahn

auf dem Mont Blanc bei. Im Juni wurde die Seilbahn nach vier Jahren

Bauzeit und einem Investitionsvolumen von 105 Mio. Euro in Betrieb

genommen. Die Seilbahnanlage führt vom Pontal d’Entrèves in der

Nähe der Autobahn zum Pointe Helbronner in 3.466 Meter Höhe.

Kompetente Partner

Das anspruchsvolle Bauvorhaben wurde vom „Cordée Mont Blanc

Konsortium“ im Auftrag der Seilbahnengesellschaft „Funivie Monte

Bianco“ durchgeführt. Das führende Unternehmen des Konsortiums

ist das Unternehmen Cogeis, welches sich Fassi Gru als technologischen

Partner gewählt hat.

„Es wurde eine Kranfiguration gesucht, die den spezifischen Anforderungen

der Baustelle gerecht wird und gleichzeitig die Vielseitigkeit

der Maschine bestmöglich nützt“, erklärt Rossano Ceresoli,

Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Fassi Gru,

und ergänzt: „Nach Kundenwunsch sollte der Kran nicht nur auf der

Baustelle am Mont Blanc stationär eingesetzt werden, sondern er

sollte nachträglich auch auf einem Nutzfahrzeug montiert werden

können. Das Fassi-Modell F425RA.2.24 E-Dynamic, kombiniert mit

einem L324 Jib, einer Winde und einem Arbeitskorb, stellte die beste

Lösung dar.“

Hohe Anforderungen und Flexibilität

Auf der hoch oben gelegenen Baustelle benötigte man eine Ausrüstung,

mit der man auf der einen Seite die Abschlussarbeiten zur Verlegung

der Metallstruktur der Seilbahnstation und auf der anderen

Seite das Handling der Materialien vor Ort durchführen konnte. Die

Arbeiten haben im April 2011 begonnen und bereits im darauffolgenden

Jahr wurde der F425RA E-Dynamic in Betrieb genommen:

Sein erster Einsatzort war am Schacht, der als Basis für den Aufzug

dient, der zwischen der Endstation Pointe Helbronner und der neuen

Turin Schutzhütte, die sich einige Meter unterhalb befindet, gebaut

wurde.

Ein Vorteil des Kranes ist, dass er schnell zum jeweiligen Einsatzort

gebracht werden kann. Danach wurde er am oberen Teil der Baustelle

montiert, wo er sich aufgrund seiner Winde bei den Betonschüttungen

und der Installierung der ersten Stahlbewehrungen als

hilfreich erwies.

Anschließend wurde er beim Bau der zweistöckigen Station eingesetzt,

wobei er nach Fertigstellung einer Ebene in das obere Stockwerk

gebracht wurde. Somit hat er auch einen wichtigen Beitrag bei

der Verlegung der Eisen- und Stahlquerträger geleistet.

Keine Einschränkungen trotz Winterpause

Während der Baupause im Winter wurde der Kran draußen unter einer

Plane gelagert. Dabei sank die Temperatur auf bis -30°C ab. Bei

Wiederaufnahme der Arbeiten nach der Winterpause war er schnell

betriebsbereit sowie auch jeden Morgen nach den schlimmsten

Stürmen in der Nacht.

Für die abschließenden Bauarbeiten wurde der F425RA Kran von

Fassi mit einem Arbeitskorb ausgestattet. Damit konnten dann Bolzen

festgezogen, Fenster und Türen eingebaut und die Sonnenkollektoren

installiert werden. Auch in diesem Fall hat sich der Kran als

gute Lösung erwiesen, da die Arbeiten vereinfacht und die Arbeitszeiten

halbiert wurden.

[ 66 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

HUB-/ HEBE . KRANE


Einmal Kirchturmspitze

- hin und zurück

BEYER MIETSERVICE

Dafür mussten die Projektanforderungen im Detail angepasst werden.

Bei diesem Auftrag bedeutete das, den Zugang zum Einsatzbereich

ebenso zu berücksichtigen wie das Areal selbst. Höhe, Hindernisse

und Winkel. Was für den Laien und auf den ersten Blick recht

kompliziert erschien, war für die Berater der Beyer-Mietservice KG

sicher und wirkungsvoll zu lösen: Die Raupenarbeitsbühne RAB 300

T D/E erfüllte alle Anforderungen des Auftraggebers.

Für den Werterhalt von Gebäuden aus unterschiedlichen Bauepochen

schreiben vorgegebene Regelwerke Bauwerksprüfungen innerhalb

eines festgelegten Zeitraumes vor. Bei diesen Kontrollen

kommt es darauf an, explizit Mängel an Gebäudehüllen bzw. deren

Ausstattung rechtzeitig zu erkennen, um im Anschluss die erforderlichen

Instandhaltungsmaßnahmen einzuleiten. Verfahren, die

gleichermaßen zur Vorbeugung von Personen- und Sachschäden

dienen. Das war die Aufgabe der Bauwerksprüfer, die genau nach

diesen Richtlinien eine mittelalterliche Kirche im Oberbergischen

Kreis detailliert in Augenschein nehmen mussten.

Kompakte Baumaße für enge Platzverhältnisse

Das Bauwerk, mitten in der Stadt, verfügt weder über einen großzügigen

Zugangsbereich noch über eine entsprechende Stellfläche.

Die RAB 300 T D/E aus dem Beyer-Mietpark brachte nicht nur mit

den kompakten Baumaßen, vor allem aber auch mit einer Breite von

nur 1,58 m und einer Höhe von 1,98 m die passenden Voraussetzungen

mit. Das in Höhe und Breite verstellbare Kettenfahrwerk erleichterte

gleichermaßen das Befahren des schmalen Zugangsbereiches.

Ein weiterer Vorteil ergab sich aus der geringen Nutzlast dieses Bühnentyps

von nur 2,00 kN/m² in Arbeitsposition. In Verbindung mit

den abriebfesten, weißen Spezial-Raupenketten ergab sich neben

dem daraus resultierenden, geringen Bodendruck eine fast spurlose

Verwendung. Für die bestmögliche Standsicherheit sorgte ein variables

Abstützsystem, mit weiteren Variationen, wie einseitig schmal

oder beidseitig schmal, sowie der Option, die Raupenarbeitsbühne

bis zu einer Geländeneigung von 16,7°/ 30% stabil zu positionieren.

Sowohl auf dem leicht ansteigenden Kirchplatz wie auch auf der

Treppe zum Kirchenportal.

Für die Prüfer stand im 1,20 m x 0,80 m großen Arbeitskorb mit 200

kg Tragkraft ausreichend Platz zur Verfügung. Damit ging es peu à

Bei 30,00 m Arbeitshöhe die Kirchturmspitze fest im Blick. Die RAB 300 T D/E

aus dem Beyer-Mietpark: sicher abgestützt auf beengtem Areal.

peu entlang der Fassade hinauf in 30,00 m Arbeitshöhe, mit einer

seitlichen Reichweite bis 14,00 m. Die proportionale Steuerung, der

bewegliche Korbarm sowie die Korbdrehung, beides um 180°, gewährleisteten

eine punktgenaue Ausführung der Bauwerksprüfung.

Selbst in die verwinkelsten Bereiche. Immerhin galt die besondere

Aufmerksamkeit der Prüfer möglichen Rissbildungen in der Grauwacke,

einem Naturstein, sowie dem Zustand der Fugen. Die RAB 300

T D/E, die sich durch Kombiantrieb Diesel / Elektro flexibel in Innenwie

Außenbereichen einsetzen lässt, leistete mit moderner Technik

einen wichtigen Beitrag zum Erhalt eines historischen Bauwerkes.

BEYER MIETSERVICE

www.used-cranes.de l www.baumo.de

Mini- & Mobile Cranes Körner

BAUMO Kran- & Mietservice

Vermietung I Verkauf I Mobilkranhandel

• UNIC-Minikrane (1 - 10 t)

• GALIZIA Pick & Carry Industriekrane (2 - 40 t)

• MULTIS Elektro-Telestapler (6 - 9 t)

Hotline: + 49 (0) 203 - 7136876-0

und besuchen uns im Web

HUB-/ HEBE . KRANE

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 67 ]


8-Achser All-Terrain

Kran ohne Abspannung

GEDA

Bewährungsprobe beim Bau des aserbaidschanischen Nationalstadions: Der

Geda 2 PK Kranführeraufzug.Der besitzt eine Tragfähigkeit von 200 kg und

eine Hubgeschwindigkeit von 25m/ min.

Kranführeraufzüge

für Stadionbau

TADANO

Der neue 8-Achser von Tadano vereint in sich eine Weltneuheit mit

bewährten Funktionen zum wirtschaftlichen Vorteil für Kranbetreiber.

Das Besondere am ATF 600G-8 liegt im Weglassen der im

Großkransegment etablierten Abspannung. Den Konstrukteuren

der deutschen Tadano Tochter in Lauf an der Pegnitz ist es mit dem

neuentwickelten „Triple-Boom System“ gelungen, den Kranbetrieb

wesentlich zu vereinfachen.

HEBETECHNIK

Schon lange bevor sich die Zuschauer aus aller Welt auf den Tribünen

drängen und gespannt die ersten Olympischen Spiele Europas

verfolgen, waren acht Kranführeraufzüge des bayerischen Bauaufzugherstellers

Geda-Dechentreiter beim Bau des Nationalstadions

in Baku, Aserbaidschan, vor Ort.

Der Spatenstich erfolgte bereits am 6. Juni 2011. Seither waren an

der Baustelle des Nationalstadions in Baku 2.200 Arbeiter mit 300

Baumaschinen beschäftigt, 235.000 m³ Beton und 41.000 Tonnen

Bewehrungsstahl wurden verbaut. Der Zeitplan war straff, denn

vom12. bis 28. Juni 2015 sollte das Stadion zentraler Austragungsort

der erstmals ausgetragenen Europaspiele sein. 69.870 Plätze wird

das Nationalstadion beherbergen und auch die Baukosten von 710

Millionen US Dollar können sich sehen lassen.

Acht Aufzüge, simple Montage

An insgesamt acht Turmdrehkranen der Nationalstadion-Baustelle

wurden die Geda 2 PK Kranführeraufzüge installiert. Dank des Zahnstangenaufzugs

gehören waghalsige und kräftezehrende Kletteraktionen

der Vergangenheit an, so das Unternehmen. Der 2 PK ist für

den Transport von zwei Personen ausgelegt, wobei die Tragfähigkeit

200 kg beträgt. So kann gegebenenfalls auch notwendiges Material

für Wartungsarbeiten mit nach oben transportiert werden. Die Hubgeschwindigkeit

beträgt 25 m/min bei einer maximalen Förderhöhe

von 150 m. Größere Höhen sind auf Anfrage möglich. Nachdem

die Grundeinheit aufgebaut und verankert wurde, werden die 22

kg leichten Alu-Leiterteile bei geöffnetem Kabinendach aufgesetzt

und mittels Schnellverschluss ganz ohne Schrauben montiert. Eine

spezielle Schienenverankerung sorgt für einen spannungsfreien

Anbau am Kranmast. Gesteuert wird der Aufzug vom Steuerpult im

Fahrkorb aus. Das flexible System des Aufzugs ist für alle Krantypen

sämtlicher Hersteller geeignet.

TADANO

Der neue 8-Achser ATF 600G-8 von Tadano – ohne Abspannung, dafür mit

„Triple-Boom-System“. Der Teleskopausleger mit drei Teleskopröhren sorgt für

eine besonders hohe Biege- und Torsionssteifigkeit.

Heben ohne Abspannung

Der Hersteller nennt sein Auslegersystem „Triple-Boom System“, weil

es anders als klassische Teleskopausleger nicht aus einer, sondern

aus drei Teleskopröhren besteht, die dem Gesamtsystem in Summe

zu jeder Zeit eine besonders hohe Biege- und Torsionssteifigkeit

verleihen. Die Gründe hierfür liegen in der Physik: Je weiter das Material,

aus dem ein Tragwerk besteht, von der Mitte des Systemquerschnitts

entfernt liegt, desto stabiler ist das Gesamtsystem. Genau

dieser Grundsatz wurde beim neuen Triple-Boom System in die

Tat umgesetzt: Die Masse des insgesamt zur Verfügung stehenden

Stahls verteilt sich beim neuen Triple-Boom System nicht mehr nur

auf einen Hauptausleger, sondern zusätzlich auf zwei über sogenannte

Schotts verbundene Teleskopröhren, die vom Mittelpunkt

des Systemquerschnitts weiter entfernt liegen und das Gesamtsystem

damit deutlich stabiler machen als das klassische Ein-Teleskop-Auslegersystem.

Das Gewicht des neuen Triple-Boom System

ist damit durchaus vergleichbar mit dem klassischer Auslegersysteme.

So wird auch der neue 8-Achser die in vielen Ländern auf der

Straße einzuhaltenden 12 t pro Achse erfüllen.

[ 68 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

HUB-/ HEBE . KRANE


Teleskoplader

für die Bayerische

Zugspitzbahn

WACKER NEUSON

Die Betriebswerkstätte der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG

ist für die gesamte Versorgung der Zugspitze verantwortlich. Um

auch in Zukunft einen reibungslosen Ablauf im täglichen Betrieb

gewährleisten zu können, unterstützt nun ein Teleskoplader TH955

von Wacker Neuson mit einer Hubhöhe von knapp 9 Metern bei verschiedensten

Einsätzen.

Schon seit 1930 ist die Zahnradbahn von Garmisch-Partenkirchen

zur Zugspitze in Betrieb und stellt auch heute noch ein wichtiges

Beförderungsmittel dar. Die gesamte logistische Versorgung der

Zugspitze, deren Gipfel auf 2.962 Metern liegt, wird in der Betriebswerkstätte

in Grainau bei Garmisch-Partenkirchen abgewickelt. Von

Lebensmitteln über Kraft- und Schmierstoffe bis hin zu großen Ersatzteilen

für die Seilbahnen wird das Material mit der Zahnradbahn

bei 25 Prozent Steigung auf den Berg transportiert. Auch Pistenraupen,

Bagger oder Kleinbusse finden so ihren Weg auf die Zugspitze.

Leistungsstarke Unterstützung

Auf dem Betriebshof, wo sowohl Triebfahrzeuge als auch Personenund

Güterwagen abgestellt, gewartet und repariert werden, ist ein

starker Helfer für unterschiedlichste Transport- und Stapelaufgaben

unabdingbar. Nach der Miete des Wacker Neuson Teleskopladers

TH955 für einige Monate fiel die Entscheidung für den Kauf der Maschine.

Der TH955 ist der erste Teleskoplader, den Wacker Neuson

an die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG verkauft hat. „Für die

Arbeiten in der Betriebswerkstätte brauchen wir eine Maschine, die

vielfältig einsetzbar ist, auch große Lasten ohne Probleme verladen

kann und trotzdem extrem wendig und kompakt gebaut ist“, sagt

Rainer Weber, Betriebsleiter Eisenbahn bei der Bayerischen Zugspitzbahn

Bergbahn AG. „Auch der Bedienkomfort und die feine

Steuerung spielten für uns eine entscheidende Rolle.“ Der Teleskoplader

TH955 besitzt eine maximale Stapelhöhe von 8,75 Metern und

eine Nutzlast von bis zu 5.500 Kilogramm.

Durch seine hohe Leistungsstärke, dank einer Motorleistung von

115 kW/156 PS, verbunden mit kompakten Maßen (Breite: 2,5 Meter,

Höhe: 2,46 Meter) unterstützt er beim kompletten Betriebsablauf

WACKER NEUSON

Der neue Wacker Neuson Teleskoplader TH955 mit einer Arbeitsbühne, einem

von vielen möglichen Anbaugeräten.

und wird vor allem für das Ab- und Umladen von Gütern verwendet.

Durch den Anbau eines Arbeitskorbs können Wartungsarbeiten am

Mast und den Fahrleitungen – dank der hohen Standsicherheit des

Teleskopladers auch auf unebenem Gelände – sicher durchgeführt

werden. Neben dem neuen Teleskoplader gehören auch eine Vibrationsplatte

und ein Kettendumper von Wacker Neuson, der auf einer

Bergstation für Transport- und Wegearbeiten zum Einsatz kommt,

zum Maschinenpark der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG.

Ihr Spezialist für Teleskopmaschinen

Ihr kompetenter Partner für Ketten, Ladungssicherung,

Anschlag-, Hebe- und Lastaufnahmemittel

RINGBOCK TYP RGB

schweißbar

LASTBOCK TYP LBO,

mit Gewinde

360° Rotation

Ringschraube

SunPoint SPK

www.merlo.de

So individuell,

wie Ihr Einsatz!

OSTALBKETTEN GmbH & Co. KG

Flözstr. 26 | D - 73433 Aalen

www.ostalbketten.de

info@ostalbketten.de

www.ostalbketten.de

Tel: +49 (0) 7361 / 9245 - 0

Fax: +49 (0) 7361 / 9245 - 20

HUB-/ HEBE . KRANE

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 69 ]


Weitreichendes

Sicherheitskonzept

Auf Allradfahrgestellen montiert können die Hubarbeitsbühnen sowohl auf

Straßen als auch im Gelände ideal eingesetzt werden.

Hubarbeitsbühnen

zur Baumpflege

PALFINGER

Bereits 1980 hat Karlsruhe, als eine der ersten Städte, eine Baumschutzverordnung

verabschiedet. Um die Aufgaben und Ziele, die

man sich damals gesetzt hat, erfüllen zu können, wurde der Fuhrpark

des Gartenbauamtes um 3 Hubarbeitsbühnen des Unternehmens

Palfinger mit verschiedenen Arbeitshöhen erweitert. Die

Modelle P 230, WT 270 und WT 350 kommen bei der Sichtung und

Pflege des Baumbestandes zum Einsatz.

Die Erhaltung der über 900 Hektar öffentlichen Parks, Grünanlagen

und grünen Plätze stellt eine Herkulesaufgabe für die Stadt Karlsruhe

dar. Von den insgesamt rund 146.000 Bäumen stehen etwa

72.000 an Straßen. Um der Verkehrssicherungspflicht zu entsprechen,

werden alle Straßen- und Parkbäume einmal jährlich durch

fachkundiges Personal auf ihren Gesundheitszustand untersucht.

Beim Einsatz der Hubarbeitsbühnen stellt die Sicherung der Einsatzstelle

eine wichtige Grundlage dar. Neben der Ausstattung

mit Verkehrsleitkegeln, Blitzleuchten und Reflektoren verfügen die

Hubarbeitsbühnen auch über LED-Arbeitsscheinwerfer sowie über

eine Befestigungsmöglichkeit für Verkehrsschilder am Heck der

Fahrzeuge. Hubarbeitsbühnen dienen in der Baumpflege nicht nur

als flexibler Höhenzugang, sondern sind zugleich auch der Arbeitsplatz

der Mitarbeiter. Als solche wurden die Arbeitskörbe mit spezieller

Baumpflegeausrüstung und mit weiteren Komfortfunktionen

ausgestattet. So erlaubt zum Beispiel die Gegensprechanlage zum

Fahrerhaus eine genaue Abstimmung mit dem Personal am Boden.

Zum Schutz von Personal und Fahrzeug dienen das Baumschnittgitter

im Korb sowie die Schutzgitter über dem Fahrerhaus.

Neben der Ausstattung des Arbeitskorbes wurde auch die Ausstattung

des Fahrzeuges mit Gerätekästen und Ablageflächen an

die Anforderungen der Stadt Karlsruhe angepasst. So wurden Gerätekästen

beispielsweise teilweise mit Schubladenschränken und

Ablageflächen mit zusätzlichen Zurrösen für die Ladungssicherung

ausgestattet. Um die Möglichkeiten zur Mitnahme von Material

und Werkzeug richtig nutzen zu können verfügen die Hubarbeitsbühnen

über entsprechende Nutzlasten. Da sich ein großer Teil des

Baumbestandes der Stadt Karlsruhe in Parks befindet, sind alle drei

Hubarbeitsbühnen auf MAN 4x4 Allrad-Fahrgestellen montiert. Mit

dem großen Stützhub können die Hubarbeitsbühnen auch im Gelände

optimal abgestützt werden.

PALFINGER

HAKO

Flexibilität und Sicherheit. Mit jedem Meter, den man sich mit seinem

Arbeitsplatz vom Boden entfernt, werden diese beiden Punkte

wichtiger. Beim Arbeiten in über 20 Metern Höhe muss man sich

darauf verlassen können, dass Geräteträger und Hubarbeitsbühne

ideal aufeinander abgestimmt sind und dass man auch von oben

alles fest im Griff hat.

Der Multicar M31 C ist ein Geräteträger, der mit wechselnden Aufund

Anbaugeräten die unterschiedlichsten Aufgaben auf und abseits

asphaltierter Straßen bewältigt. Mit einer passenden Hubarbeitsbühne

erweitert er seinen Aktionsradius auch in luftige Höhen.

Er bietet neben dem passenden Anbauraum auch eine entsprechend

leistungsstarke Hydraulik, um diesen Aufbau sicher und zuverlässig

ausfahren und halten zu können.

Das Aufnehmen einer Hubarbeitsbühne – wie etwa der HM 22 TVA

von Blumenbecker – erfolgt überraschend einfach. Der auf Stützen

stehende Aufbau wird unterfahren, anschließend auf dem Kugelwechselsystem

des Geräteträgers aufgesetzt, arretiert und mit wenigen

Handgriffen an die leistungsfähige Kommunalhydraulik des

Geräteträgers angeschlossen.

Wer bereits Hubarbeitsbühnen nutzt, der weiß, dass die örtlichen

Gegebenheiten für den Einsatz nicht immer ideal sind. Oft handelt

es sich um schwer zugängliche und enge Aufstellplätze. Der Multicar

M31 ist mit nur 1,63 Metern Breite sehr kompakt und lässt sich

so auch leicht in engen Bereichen rangieren. Daneben bietet die

konstruktive Abstimmung mit der Hubarbeitsbühne einen weiteren

relevanten Sicherheitsfaktor: So sind die Stützen variabel ausfahrbar

und überragen die Kontur des Multicar nur wenig.

In bis zu 25 Metern Arbeitshöhe und mit einem Drehbereich von

400 Grad lassen sich Baumkronen trimmen oder Verkehrsschilder

erneuern. Durch die doppelte 1000 V-Isolierung sind selbst Arbeiten

an Beleuchtungs- und Lichtsignalanlagen sicher durchführbar. Dank

einer Korblast von bis zu 220 Kilogramm können dabei sogar zwei

Personen gleichzeitig im Korb arbeiten.

Sicher auch in 25 Metern Höhe: der Multicar M31 C mit Hubarbeitsbühne von

Blumenbecker.

HAKO

[ 70 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

HUB-/ HEBE . KRANE


Kranbefeuerung

zuverlässig und schnell

Lanthan GmbH & Co. KG

0421 / 696 465-0

www.lanthan.eu

info@lanthan.eu

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 71 ]


OEM

Entwicklung von Technologien für

effiziente Antriebe mobiler Maschinen

Aufbau des Demonstrators „Grüner

Radlader“ (Masse: 24 t).

DR. ING. HILMAR JÄHNE

Es gibt kaum einen Bereich unseres Lebens, der ohne mobile Maschinen

funktionieren würde. Was viele nicht wissen: Hinter diesen

mobilen Maschinen steht eine bedeutende Industrie in Deutschland.

Alleine die deutschen Baumaschinenhersteller haben einen

Welthandelsanteil von 10 %, die Landtechnikhersteller von 18 %. Sie

sichern damit über 75.000 Arbeitsplätze im Inland. Auf den Gebieten

der Antriebs- und der Fluidtechnik, den wichtigsten Zulieferbranchen

für mobile Arbeitsmaschinen, ist Deutschland Weltmarktführer.

Bei der Weiterentwicklung von mobilen Maschinen steht heute

neben der Steigerung von Produktivität und Bedienerkomfort vor

allem die Verbesserung der Energieeffizienz im Fokus.

Hier setzt das BMBF-Verbundprojekt „Entwicklung von Technologien

für effiziente Antriebe mobiler Arbeitsmaschinen“ – kurz „TEAM“ an:

Ziel ist, die Effizienz aller Antriebskomponenten und des Maschineneinsatzes

spürbar zu verbessern. Nach drei Jahren intensiver Forschung

und Entwicklung endete am 23. April 2015 das vom BMBF

mit über vier Millionen Euro geförderte Verbundprojekt.

5 Forschungsinstitute und 19 Industriepartner arbeiteten seit Februar

2012 gemeinsam an neuen Lösungen zur Senkung des Kraftstoffbedarfs

und der Emissionen mobiler Arbeitsmaschinen.

Der „Grüne Radlader“

Das sicherlich augenscheinlichste Ergebnis dieser Zusammenarbeit

ist der „Grüne Radlader“. Die Maschine mit einem Einsatzgewicht

von 25 t und einer Antriebsleistung von 200 kW vereint die heute

technologisch fortschrittlichste Antriebstechnik in einem Gerät.

Dazu zählen ein hocheffizienter leistungsverzweigter Fahrantrieb,

ein hydrostatischer Hybridantrieb inklusive eines spezifisch opti-

mierten Dieselmotors sowie eine verlustminimierte Arbeitshydraulik.

Testfahrten unter praxisnahen Bedingungen in einer Kiesgrube

dienten dazu, die Funktionalität und die Leistungsfähigkeit zu

überprüfen und die Maschinensteuerung weiterzuentwickeln. Für

die Vergleichsfahrten wurde eine hocheffiziente Maschine jüngster

Generation als Referenz gewählt. Bereits in den ersten Messungen

konnte der »Grüne Radlader« im direkten Vergleich mehr als 10 %

Kraftstoffersparnis im kurzen Ladespiel verbuchen.

Verbesserung der Energieeffizienz

Entwickelt, gefertigt und funktional überprüft wurden darüber hinaus

schnelldrehende elektrische Motoren (> 20.000 U/min) mit

hochübersetzenden Getrieben. Am Beispiel eines Bandantriebes

für eine Straßenfräse sowie eines Radantriebes für Traktoren wurden

Antriebslösungen auf Basis dieser neuartigen Technologie konzipiert

und hinsichtlich Effizienz, Leistungsdichte und Einsatztauglichkeit

mit den konventionellen Antrieben verglichen. In praktischen

Versuchen mit Straßenfräse wurde ein um 10-15 % höherer Wirkungsgrad

des neuartigen Bandantriebes gegenüber dem konventionellen

hydraulischen System ermittelt.

Darüber hinaus sind im Verbundprojekt TEAM Methoden und Werkzeuge

entstanden, die eine virtuelle Vorausbetrachtung des Maschinen-

und Prozessverhaltens und eine objektive energetische Bewertung

unterstützen.

Energetische Bewertung

Im Rahmen des Projektes TEAM wurde gemeinsam eine Vorgehensweise

zur Auswahl von Prüfverfahren zur energetischen Bewertung

mobiler Arbeitsmaschinen erarbeitet. Diese besteht aus einer Ana-

[ 72 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

OEM


TU DRESDEN

Erprobung der Maschine unter realen Einsatzbedingungen.

lyse-, einer Entscheidungs- und einer Synthesephase. In der Analysephase

werden Betriebsmessdaten analysiert und Vorschläge für

Testzyklen (mit Last- und Bewegungskollektiven für spätere Prüfzyklen)

ermittelt. In der Entscheidungsphase diskutiert eine Expertengruppe

darüber, welche Art von Prüfverfahren für die gegebenen

Umstände am besten geeignet ist. Im letzten Schritt, der Synthesephase,

werden die gewählten Prüfverfahren konkretisiert und in

Form von standardisierten Prüfzyklen umgesetzt. Anhand dieser

Prüfzyklen kann im letzten Schritt schließlich die Bewertung der

Energieeffizienz erfolgen. Angewandt wurde diese Vorgehensweise

exemplarisch auf das Anwendungsbeispiel eines Großdrehbohrge-

räts. Im Ergebnis sind beim betreffenden Projektpartner neu konzipierte

Windenprüfstandsversuche entstanden, anhand derer der

Effizienzvorteil neuer Maschinengenerationen objektiv messbar ist.

Entwicklungsprozess

Dass das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht ist, wurde

auf der Abschlussveranstaltung mit über 120 Teilnehmern schnell

deutlich. Die Gespräche mit den Projektpartnern haben gezeigt: Die

Ergebnisse haben in allen Projektbereichen zu weiterführenden Lösungsansätzen

geführt. Dies betrifft sowohl Forschungsthemen als

auch Gedanken zur industriellen Nutzung.

Simulationskopplung zum Ermitteln der Prozesskräfte.

Standard Serie Motorsport Serie Hydraulik Serie zöllige Serie Hochleistungsserie Sonderanfertigungen

Reibungslos und unverwüstlich.

Fluro Hochleistungs-Gelenklager setzen neue Massstäbe:

Die spezielle PTFE-Gleitschicht “FLUROGLIDE“ macht

das Lager auch für Ihre Anwendung zur ersten Wahl.

• absolut wartungsfrei

• für höchste statische/dynamische Belastungen

• mit geringer stick-slip-Neigung

• lange Lebensdauer

FLURO-Gelenklager GmbH

NEU

mit FLUROGLIDE

FLURO - Gelenklager GmbH Siemensstraße 13 72348 Rosenfeld Germany

Telefon (0 74 28) 93 85-0 Fax (0 74 28) 93 85-25 Internet: www.fluro.de

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 73 ]


Dieselmotoren jetzt auch

als Benzin- und Gasmotoren

KUBOTA

KUBOTA

Mit Vorstellung des neuen Benzin-/Gasmotors WG3800 (3,8 Liter Hubraum)

rundet Kubota seine aus fünf Typen bestehende Gasmotorenreihe

nach oben ab. Diese sogenannte WG-Baureihe basiert auf

den bekannten Dieselmotoren, welche nun nach Wahl des Kunden

für den Einsatz mit Treibgas (LPG), Benzin oder Erdgas (NG) geliefert

werden können. Für besondere Anwendungen steht auch eine

kombinierte Variante (Dual Fuel) zur Verfügung, bei der während

des Betriebes zwischen den Kraftstoffen Benzin und LPG gewechselt

werden kann.

Interessant sind diese Motoren für Hersteller von Flurförderzeugen,

Industrieausrüstung, aber auch Baumaschinen etc., nicht zuletzt vor

dem Hintergrund aktueller und kommender Abgasgesetzgebun-

Kubota WG-Motorenreihe für Benzin, Treibgas und Erdgas

– eine Alternative zu den bekannten Dieselmotoren.

Die WG-Motorenbaureihe von Kubota kann mit

Treibgas, Benzin oder Erdgas betrieben werden.

gen, welche den Aufwand bei den dieselmotorischen Antrieben

in enorme Höhen treiben. Der US-Bundesstaat Kalifornien ist dafür

bekannt, die weltweit ambitioniertesten Anforderungen hinsichtlich

Abgasemissionen zu fordern. Entsprechend galt für Kubota als

Hersteller von Industriemotoren für den weltweiten Einsatz die Herausforderung,

auch diesen besonderen Anforderungen zu entsprechen.

Speziell auf die Kraftstoffarten abgestimmte Zündsysteme

und Brennräume verleihen diesen – ursprünglich als Dieselmotoren

konzipierten – Aggregaten eine weiche Verbrennung mit guten

Werten bei Geräusch und Abgas. Auch die künftigen für die Europäische

Union geplanten strengen Abgasrichtlinien werden, laut

Hersteller, mit den Kubota WG-Motoren erfüllt.

Heller Hautkrebs als Berufskrankheit:

IG Bau und Experten klären auf

IG BAU

Rund drei Millionen Beschäftigte, wie z. B. Bauarbeiter oder Landwirte,

sind berufsbedingt einer sehr hohen UV-Belastung ausgesetzt.

Sie haben deshalb auch ein erhöhtes Risiko, an hellem Hautkrebs zu

erkranken. Laut WHO ist die UV-Strahlung der Sonne ebenso krebserregend

wie Arsen oder Asbest. Heller Hautkrebs wird seit diesem

Jahr als Berufskrankheit anerkannt. Die IG Bau rief dazu die Aktion

„Hautkrebs? Nein Danke!“ ins Leben. Um hellen Hautkrebs als Berufskrankheit

anerkennen zu lassen, müssen Betroffene einen Antrag bei

ihrem gesetzlichen Unfallversicherungsträger einreichen. Die neue

Verordnung gilt rückwirkend für alle Betroffenen, die am 01.01.2015

an hellem Hautkrebs litten, auch wenn sich die Erkrankung bereits

vorher entwickelte. In der Praxis ist ab sofort vorgesehen, dass ein

niedergelassener Hautarzt seine Diagnose direkt an die gesetzliche

Unfallversicherung weiterleiten muss. Zudem müssen Erkrankte

keine weiteren Zuzahlungen zu Medikamenten leisten. Auch die

lebenslange Betreuung zur Verhütung einer Verschlimmerung des

hellen Hautkrebses muss nach Anerkennung der Berufskrankheit

gewährleistet werden. „Arbeit darf nicht krank machen“, fasste Blome

zum Abschluss der Veranstaltung noch einmal das Anliegen aller

am Seminar Beteiligten zusammen.

IG BAU

Otto Blome, Berater der IG Bau in Fragen arbeitsbedingter Erkrankungen und

Berufskrankheiten.

[ 74 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

OEM


just like the real thing

BRUDER Spielwaren GmbH + Co. KG

Postfach 190164 · 90730 Fürth/Germany

Telefon: + 49 (0)911 / 7 52 09-0

Telefax: + 49 (0)911 / 7 52 09-10 / 29

vertrieb@bruder.de

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

www.bruder.de

[ 75 ]


Große Auswahl an

Kompressormodellen

g 4

GHH RABD

KOMPRESSOREN

Als einer der größten Hersteller von Schraubenkompressoren fertigt

GHH Rand seit 63 Jahren Druckluftlösungen für unterschiedlichste

Anwendungen. Dabei wird von vielen Industrie- über Spezialanwendungen

bis hin zum Transportsektor fast jede Branche mit ölfrei

verdichtenden und öleinspritzgekühlten Kompressoren beliefert.

Auch für Hersteller mobiler Druckluftlösungen, beispielsweise für

die Baubranche, bietet der Oberhausener Kompressorhersteller eine

große Auswahl an reinen Kompressorstufen an.

Aktuell hat GHH Rand sein Portfolio für Spezialanwendungen um

einige Kompressormodelle vom amerikanischen Mutterkonzern

Ingersoll Rand erweitert und deckt damit nun eine noch größere

Bandbreite an End-Drücken und Volumenströmen ab: Drücke von

4,5 bis 36 bar sowie Volumenströme von 0,3 bis 116m3/min werden

jetzt erreicht. Vor allem für die Hersteller von mobilen Kompressor-Aggregaten,

die Kompressorstufen als Herzstücke ihrer Lösungen

für die verschiedensten Marktanwendungen verbauen – sei

es auf Basis ölfreier oder öleinspritzgekühlter Kompressoren, ist die

große Abdeckung interessant.

Zuverlässige Schraubenkompressor-Stufen

von GHH Rand

bilden das Herz von mobilen

Druckluftlösungen – im Bild

ein mobiler Baustellenkompressor.

www.RoFLEX.ch

Die Größe 525/80R25 CR-01 hat eine Profiltiefe von 28 mm und

ist runderneuerungsfähig.

Neue Größen

für Kranreifen

MITAS

Zwei neue Größen der Mitas CR-01 Kranreifenlinie sind für den Verkauf

freigegeben worden. Die Reifen 385/95R25 CR-01 170F TL und

525/80R25 CR-01 176F TL wurden für Geschwindigkeiten von bis

zu 90 km/h (beim 525/80R25) und 80 km/h (beim 385/95R25) konzipiert.

Im Einsatz beträgt die maximale Last des 525/80R25 CR-01

17.750 kg und 7.100 kg bei 80 km/h und 7 bar. Bisher hat das Unternehmen

drei Größen der CR-01 Kranreifen hergestellt. „Die neuen

Größen der CR-01 Reifenlinie stehen jetzt zur Auslieferung bereit“,

sagt Andrew Mabin, Marketing & Sales Direktor bei Mitas. „Der CR-

01 ist ein langlebiger und zuverlässiger Reifen, der das Gewicht von

Kran und Ladung bewältigt.”

Alle CR-01 Reifen zeichnen sich durch den Mitas-Link, eine Verbindungsbrücke

zwischen den Stollen aus. Sie verlängert die Lebensdauer

des Reifens und vermindert die Stollenbewegung bei Geschwindigkeiten

von bis zu 90 km/h. Bei hohen Geschwindigkeiten

von Mobilkranen bei Straßenfahrten gewähren die Verbindungen

zusätzliche Stabilität der Stollen für mehr Kontrolle über das Fahrzeug.

Dabei wird die Traktion auf unbefestigtem Gelände gewahrt.

Gleichzeitig reduziert die Stollenverbindung die Entwicklung von

Geräuschen im Profil, indem deren Ausbreitung verhindert wird.

Verfügbare Größen des Mitas CR-01:

- 525/80R25 CR-01

- 445/95R25 CR-01

- 385/95R25 CR-01

MITAS

RoFLEX-Hochdruck-Schraubkupplungen

und Hydraulikkomponenten nach Mass

Im Vergleich mit einem Mobilkran-Standardreifen ist der Rollwiderstand um

6% geringer und verbessert damit die Kraftstoffeffizienz.

[ 76 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

OEM


Der neue batteriebetriebene

Hydrauliktester kommuniziert über

Bluetooth direkt mit einer kostenlosen

Webtec-App, die auf einem

Apple- oder Android-Smartphone

installiert werden kann.

WEBTEC

Hydrauliktester mit

Smartphone-App

www.hs-schoch.de

WEBTEC

Webtec, Spezialfirma für Hydraulikmess- und Regelprodukte mit Sitz

in Cambridge (Großbritannien), hat auf der Hannover Messe im April

2015 die nächste Generation “produktivitätssteigernder” Hydrauliktester

vorgestellt.

Hydrauliktester ermöglichen dem qualifizierten Wartungstechniker

eine schnelle und genaue Fehlerdiagnose in Hydraulikanlagen, wie

beispielsweise an Baggern oder Traktoren, sodass nur defekte Teile

ausgetauscht und somit die potenziellen Kosten für Ausfallzeiten

minimiert werden.

Die neuen DHM sind seit Juni bestellbar und können vom Wartungstechniker

zur Erzeugung eines Prüfzertifikats genutzt werden, mit

dem jede an der Maschine durchgeführte Arbeit bewertet wird,

und dieses direkt vom Einsatzort aus an den Kunden schicken. Mit

“Vorher/Nachher”-Zertifikaten kann der Techniker nachweisen, dass

alle Fehler behoben wurden und die Maschine wieder ordnungsgemäß

funktioniert.

Der neue batteriebetriebene Hydrauliktester kommuniziert über

Bluetooth direkt mit einer kostenlosen Webtec-App, die auf einem

Apple- oder Android-Smartphone installiert werden kann. Die App

lädt die Daten vom Tester herunter und erzeugt ein Zertifikat mit allen

benötigten Daten zur Beurteilung der durchgeführten Arbeiten.

Der von der Smartphone-App erzeugte Bericht wird im PDF-Format

ausgegeben. Dadurch können die vorgehaltenen Daten

nicht bearbeitet werden – ein wichtiger Punkt für die Vertrauenswürdigkeit

bei der Bestandsaufnahme über den tatsächlichen

Zustand der Maschine zum betreffenden Zeitpunkt.

Löffel, Greifer und Grädermesser etc. von

HS-Schoch stehen auch unter härtesten

Bedingungen ihren Mann.

Die erstklassige Kombination aus einem

über Jahrzehnte erarbeitetem Know-how

beim Bau von Anbaugeräten, HARDOX-

Verschleißblech, BOROX Messerstählen

und ESCO-Zahnsystemen hält auch

härtesten Belastungen länger Stand.

Ferner überzeugen Anbaugeräte von

HS-Schoch durch hohe Losbrechkräfte,

und eine sehr gute Eindringung.

Ring frei:

+49(0)7363/9609-76

+49(0)34923/700-0

Die neuen batteriebetriebenen Tester messen Durchflussmengen

von bis zu 400 oder 800 l/min bei maximal 420 bzw. 480 bar

und sind ideal für den Feldeinsatz an unterschiedlichsten Landund

Baumaschinen geeignet. Für Fuhrparkbetreiber könnten die

vom DHM erzeugten Hydrauliktestzertifikate auch im Rahmen eines

vorbeugenden Wartungsprogramms zur Reduzierung von Zwischenfällen

mit kostspieligen Ausfällen vor Ort verwendet werden.

HS-Schoch

GmbH & Co. KG

73466 Lauchheim

Am Mühlweg 4

06869 Coswig / An.

Cobbelsdorfer

Hauptstraße 10

OEM

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 77 ]


FIRMENÜBERSICHT A - Z

Backers www.backers.de 29

BAST www.bast.de 56

BAUER www.bauer.de 48

BELL

www.bellequipment.de17

BEYER Mietservice www.beyer-mietservice.de 67

BOMAG www.bomag.com 32

Demopark www.demopark.de 24

Deutsche Leasing www.deutsche-leasing.com 51

DOLL

www.doll-oppenau.com15

DOOSAN www.doosan.com 21, 32

FASSI www.fassigroup.de 20, 66

Geda-Dechentreiter www.geda.de 68

GHH Rand www.ghhrand.com 76

HAKO www.hako.com 70

HITACHI www.hitachi.de 38

HUESKER www.huesker.de 56

HYDREMA www.hydrema.de 42

IG BAU www.igbau.de 74

KH-KIPPER www.kh-kipper.pl 30

KINSHOFER www.kinshofer.com 47

Kobelco www.kobelco.com 41

KOMATSU www.komatsu.eu 36

Kubota www.kubota.de 74

Kuhn

www.kuhn-baumaschinen.de19

Langendorf www.langendorf.de 58

Leica www.leica.com 22

LIEBHERR www.liebherr.com 10, 62

Linser www.linser.eu 39

Losberger www.losberger.com 30

Manitou www.manitou.com 34

MAX TRAILER www.maxtrailer.eu 59

Messe NORDBAU www.nordbau.de 32

Mitas

www.mitas-tyres.com76

Muck-Truck

www.mucktruck-deutschland.de44

Müller Mitteltal www.mueller-mitteltal.de 57

ONIS VISA www.onis-visa-generators.com 49

OPTIMAS www.optimas.de 53

Palfinger www.palfinger.com 70

recycling aktiv/ TiefbauLive www.recycling-aktiv.com 26

Renault www.renault-trucks.de 14

ROCKSTER www.rockster.at 30

RÖSLER www.minidat.de 46

RPS

www.rps-trailer-rental.com33

SCHÄFFER www.schaeffer-lader.de 50

SENNEBOGEN www.sennebogen.com 65

SSAB www.ssab.com 34

TADANO www.tadanofaun.de 68

TAKEUCHI www.wschaefer.de 43

TEREX www.terex.de 29

Trimble www.trimbletl.com 7

UNIC - Minikrane www.used-cranes.de 60

VÖGELE www.voegele.info 52

VOLVO www.volvoce.com 40, 54

VSI www.vsi-gmbh.de 55

WACKER NEUSON www.wackerneuson.de 69

WEBTEC www.webtec.com 76

WOLFFKRAN www.wolffkran.de 61

IMPRESSUM

Anschrift

MZ Mediaverlag GmbH

Härtnagel 2

87439 Kempten

Tel. +49 (0)8 31/6 97 30 51-0

Fax +49 (0)8 31/6 97 30 51-50

E-mail info@treffpunkt-bau.eu

www.treffpunkt-bau.eu

Gesamtverantwortlich Manfred Zwick (-20) . Bernd Mair (-10)

Redaktion Michael Schulte (-30)

Gloria Schaffarczyk (-90)

Layout/Grafik

Karin Kern - KERNWERK.eu

Anzeigen Franz Nieberle (-60) . Pierre Borchers (-70)

Leser- und Aboservice Luise Weber (-0)

Druckerei/Versand

Eberl Print GmbH

Kirchplatz 6 . 87509 Immenstadt i. Allgäu

Abo

9-malig

Jahresbezug Deutschland

33,– € inkl. Versandkosten

Jahresbezug Ausland

45,– € inkl. Versandkosten

Anzeigenpreise derzeit gültige Anzeigen-Preisliste Nr. 2

vom 1.1.2015

Der MZ MEDIAVERLAG übernimmt keine Haftung für unverlangt

eingesandte Einsendungen. Für sämtliche Einsendungen

an die Redaktion wird das Einverständnis der

Veröffentlichung sowie der redaktionellen Bearbeitung

vorausgesetzt. Namentlich gekennzeichnete Beiträge

spiegeln nicht die Ansicht der Redaktion wider. Alle Rechte

der Verbreitung sind vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise,

nur mit Genehmigung des Verlages.

Für Autorenbeiträge haftet der Verlag nicht. Autorenbeiträge

spiegeln die persönliche Meinung des Autors wider.

Erfüllungsort: Kempten (Allgäu)

ISSN 2363-8710

[ 78 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU


IM TREFFPUNKT FINDEN ...

GET POWER!

www.minibrechanlage.de

Tel. +49 (0) 6027 990 557-0 | www.bggde.eu

final_Anzeige_90x65.indd 1 28.01.14 11:52

GmbH

LECTURA

VALUATION

LECTURA LIEFERT

DIE RICHTIGEN DATEN

www.bms-hessen.de

Wir vermitteln Ihnen:

PROFESSIONELLES BEDIENPERSONAL

FÜR BAU- UND SPEZIALMASCHINEN

valuation.lectura.de

BMS GmbH l Die Beu 3 l 35444 Biebertal

Tel.: 0 64 09 / 66 02 47 l Fax: 0 64 09 / 66 02 46

Mail: info@bms-hessen.de l www.bms-hessen.de

anzeige_achtel.indd 2 24.11.2014 15:03:54

DER NAME FÜR MOTORENINSTANDSETZUNG

Motoreninstandsetzungen

Reparaturen

Austauschaggregate

Einspritztechnik

Zerspanungen

Ersatzteilservice

DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert

Adam Motoren GmbH

In der Beckuhl 94

46569 Hünxe

Tel. +49 2858 91 30 0

Fax. +49 2858 91 30 13

info@adam-motoren.de

www.adam-motoren.de

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 79 ]


Weser_BD_01_13.qxp 08.01.2013 10:21 Uhr Seite 1

IM TREFFPUNKT FINDEN ...

Hydraulik-Paule

GmbH & Co.KG

SERVICE - VERKAUF - VERMIETUNG

für Baumaschinen und Abbruchwerkzeuge

(Montabert, Demarec und andere Marken)

Obere Tratt 6 · 92706 Luhe-Wildenau

Telefon: +49 (0)9607-9 22 93-0 · Fax: +49 (0)9607-9 22 93-29

E-Mail: kontakt@hydraulik-paule.de

Internet: www.hydraulik-paule.de

Die Firma Weser Pumpen GmbH ist Vertriebs- und Service-Partner der Sauer

Danfoss. Wir halten ein ständiges Lager an Axialkolben und Gerotormotoren

vor. Diese Einheiten sind zum Teil auch als AT-Einheiten sofort verfügbar.

Das gesamte Fertigungsprogramm der Hochdruckzahnradpumpen reicht von

4 –160 cm. Diese Pumpen sind sofort ab Lager lieferbar. Austauschfähig sind

die Pumpen gegen: Commercial - Hamworthy - Kracht.

Für das gesamte Pumpenprogramm gibt es Sonderwellen und Sonderflansche

als Anbau oder als Durchtriebspumpe.

Aus dem Programm gibt es auch Zahnradmengenteiler aus Alu, sowie aus

Stahlguss mit denen Ölmengen bis 2500 l geteilt werden können.

Die PUMPEN haben in vielen Baumaschinen ihre Qualität bewiesen.

Güterstraße 10 · 27777 Ganderkesee

Tel. (0 42 22) 94 75 10-0 · Fax (0 42 22) 94 75 10-10

Leiträder

Antriebskränze

Lauf- /

Tragrollen

Gummiketten

www.holte-electronics.no

A. König Baumaschinenteile GmbH

Tel.: +49 (0) 2927 / 189602

www.koenig-bmt.de

generell

individuell

02553/97020 • www.fortuna.de

Conrad

150185_Fortuna_Anz_45x54_generell individuell.indd 22.06.15 12:21 1

[ 80 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

Conrad. Modell Faszination.

www.conrad-modelle.de

Birkgartenstraße 15

90562 Kalchreuth

Tel.: 0049 (0) 911 518 560


GEBRAUCHTMASCHINEN VON KÖLSCH

HARTL 504 PCV Raupenmobiler Prallbrecher

Baujahr: 2000 / Betriebsstunden: ca. 15.200

- Durchsatzleistung bis zu 300 t/h je nach

Material

- Aufgabetrichter Inhalt ca. 3,5 m 3 , mit

Hardox-Verschleißauskleidung

- 1-Deck aktive Vorabsiebung mit 25 mm

Lochblech

- Prallmühle Einlauf 1.250 x 705 mm

- CAT 3176C Dieselmototor mit 291 kW

- Hydraulische Spaltverstellung

- Austragsband Breite 1.200 mm,

hydraulisch klappbar

- Überbandmagnetabscheider mit

Permanentmagnet

- Raupenfahrwerk mit 380 mm Plattenbreite

EXTEC C12 Raupenmobiler Backenbrecher

Baujahr: 2006 / Betriebsstunden: ca. 7.000

- Backenbrecher Einlauföffnung

1.200 x 750 mm

- Überbandmagnet

- Backen erneuert in 04/2015

- Brecherantriebsmotor erneuert 11/2014

- Trichterverschleißauskleidung

- Automatische Schmieranlage

- CAT C-9 Dieselmotor, 261 kW

- Funkfernbedienung

- Dolly-Fahrgestell

RUBBLE MASTER RM100 Raupenmobiler Prallbrecher

Baujahr: 2008 / Betriebsstunden: ca. 4.400

- Durchsatzleistung bis zu 150 t/h

- Austragsband Bruchkorn Breite 1.000 mm,

- Aufgabetrichter Inhalt 3,5 m 3 , in Verschleißauskleidung

Hardox

- Funkfernsteuerung für Brech- und

hydraulisch klappbar

- effiziente Vorabsiebung mittels Spaltrost Fahrbetrieb

- Prallmühle Einlauf 950 x 700 mm

- Kabelfernbedienung zur Steuerung des

- JOHN DEERE Dieselmotor 150 kW

Raupenfahrwerks

- Releasesystem zur Blockadenbeseitigung - Überbandmagnetabscheider mit

im Brecher

Permanent magnet, Breite 800 mm

- Staubniederhaltung ohne Pumpe

- OS100-EV mit Rückführband

PREMIERTRAK XA400S Raupenmobiler Backenbrecher

Baujahr: 2012 / Betriebsstunden: ca. 1.850

- Durchsatzleistung bis zu 400 t/h je nach - Hydraulisch verstellbare Auslaufschütte

Material

- Funkfernsteuerung zum Fahren der Anlage

- Erweiterter Aufgabetrichter Inhalt 10 m 3 - AdBlue Betankungspumpe für Tier 4

- 2-Deck-Vorabsiebung, Siebmaschine

- Entstaubungsanlage mit selbstansaugender

Wasserpumpe

2,08 x 1,03 m

- Einlauföffnung: 1.100 mm x 700 mm - Überbandmagnetabscheider mit

- SCANIA Dieselmotor DC9, Tier 4i

Permanent magnet Single Pole

RUBBLE MASTER RM70GO Raupenmobiler Prallbrecher

Baujahr: 2012 / Betriebsstunden: ca. 600

- Aufgabetrichter Inhalt 2,2 m 3 mit wechselbarem

Rost zur Vorabsiebung

- Abwurfhöhe ca. 2.720 mm, Förderband

- Austragsband Breite 800 mm, glatter Gurt

- Aufgeber Start/Stop mit Auto-Beschickung hydraulisch klappbar

- Prallmühle Einlauf 760 x 600 mm,

- Funkfernbedienung für Kettenfahrwerk

Prallwand höhenverstellbar

und Anlage

- Fernbedienbares Releasesystem, Spaltverstellung

hydraulisch

Permanentmagnet

- Überbandmagnetabscheider mit

- DEUTZ- Dieselmotor 4-Zylinder, mit 103 kW - Staubniederhaltung ohne Pumpe,

bei 2.150 U/min

Betankungspumpe komplett

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

Vielen Dank für Ihren Besuch!

Jürgen Kölsch GmbH • Wildspitzstraße 2 • 87751 Heimertingen

Tel. 08335 98 95 0 • Fax 08335 98 95 95 • info@koelsch.com • www. koelsch.com

07.2015 . TREFFPUNKT BAU

[ 81 ]


Mietservice K G

Mietgeräte. Professionell. Europaweit.

Baumaschinen

Schwerlast Teleskopstapler

starre

Teleskopstapler

drehbare Teleskopstapler

Bagger, Radlader, Kompaktlader,

Dumper, Verdichtungsgeräte

Tragkraft bis 16.000 kg

Arbeitshöhe bis 10 m

Tragkraft bis 4.000 kg

Arbeitshöhe bis 17 m

Tragkraft bis 6.000 kg

Arbeitshöhe bis 30 m

www.beyer-mietservice.de

Raupenkrane

Tragkraft bis 3.800 kg

Arbeitshöhe bis 21 m

LKW Arbeitsbühnen

Arbeitshöhe bis 70 m

Elektro Gelenkteleskopbühnen

Minikrane

Tragkraft bis 4.900 kg

Arbeitshöhe bis 16,35 m

Anhängerbühnen

Arbeitshöhe bis 16 m

Elektro Teleskopmastbühnen

Spezialkrane

z.B. Glassauger

Diesel Teleskopbühnen

Arbeitshöhe bis 48 m

Diesel Scherenbühnen

Raupenarbeitsbühnen

Arbeitshöhe bis 50 m

Diesel Gelenkteleskopbühnen

Arbeitshöhe bis 43 m

Elektro Scherenbühnen

www.beyer-mietservice.de

Arbeitshöhe bis 21 m

Arbeitshöhe bis 11 m

Arbeitshöhe bis 18 m

Arbeitshöhe bis 23 m

Industriestapler

Geländestapler

Schwerlaststapler

Connect-Cars & -Quads

Tragkraft bis 8.000 kg

Hubhöhe bis 7 m

Tragkraft bis 5.000 kg

Hubhöhe bis 6 m

Tragkraft bis 16.000 kg

Hubhöhe bis 6 m

StVZO zugelassen

Nutzlast bis 590 kg

Aktueller Mietgerätekatalog:

www.beyer-mietservice.de/

service/downloads

[ 82 ] 07.2015 . TREFFPUNKT BAU

Einsatzberichte und

Bedienvideos:

www.youtube.com/BeyerTV

Beyer-Mietservice

Smartphone App:

www.beyer-mietservice.de/app

kostenlose Miethotline 0800 092 99 70

Werden Sie unser Fan:

www.facebook.com/

BeyerMietservice


SICHERHEIT BEDEUTET

… beruhigt Feierabend machen.

Zu wissen, dass Ihre Baustelle bestens gegen

Diebstahl geschützt ist, beruhigt alle Verantwortlichen.

Schützen Sie Ihre Investitionen

einfach und zuverlässig mit BauWatch – dem

Vorreiter für Baustellensicherung. Erfahren Sie

mehr:

www.bauwatchbausicherung.de


LEISTUNGSSTÄRKSTE KALTFRÄSEN

DER METERKLASSE.

W 100 CFi

W 120 CFi

W 130 CFi

Flexible und leistungsstarke Fräseinsätze sind die Stärke der neuen Wirtgen Kompakt-Klasse.

Die Frontlader W 100 CFi, W 120 CFi und W 130 CFi bestechen durch hohe Motorleistung,

intelligente Automatikfunktionen sowie kraftvolle Fräsgutverladung und sind der Garant für Produktivität

und Wirtschaftlichkeit. Profitieren auch Sie von den innovativen Lösungen des Marktführers.

www.wirtgen.com/milling

NEU

ROAD AND MINERAL TECHNOLOGIES

WIRTGEN GmbH . Reinhard-Wirtgen-Str. 2

D-53578 Windhagen

Tel.: +49 (0) 2645 131-0 . www.wirtgen.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine