Paperworld 2005 Der Kampf ums Bild

bitverlag

Paperworld 2005 Der Kampf ums Bild

Paperworld 2005

Der Kampf ums Bild

Wolfgang Heinen

PRESSE - Klie Verlagsgesellschaft


Der Kampf ums Bild

Wo kommen die Bilder her?

• Digitalkameras

• Fotohandys

• Filme


Der Kampf ums Bild

Digitalkameras

• 7 Millionen Digitalkameras 2004 in D verkauft

• Sinkende Margen sorgen für Händlerfrust

• 20% Verkäufe über Internet

• 50% über Fachmärkte

• nur noch 30% über stat. Fotofachhandel

• 35% HHA digital, 82% HHA analog

• mehr als 1.100 Modelle 120 Anbieter, 512 NV 2004

• Kaum noch Wertschöpfung


Der Kampf ums Bild

Fotohandys

• Foto-Handys 600 Mio., DSC 100 Mio (in 2008)

• Fotohandy wird

Schnappschuß-immer-dabei-Kamera

• In Japan: 99% aller Handys haben Fotofunktion

• Auf CES 2005 erste 5-MB-Modelle vorgestellt

• Kaum noch Wertschöpfung bei Produkt selbst


Der Kampf ums Bild

Filme:

• Minus 25% in D 2004, Tendenz beschleunigt

• Nur noch 100 Mio Filme in 2005 (200 Mio in

2000)

• Keine Innovationen mehr

• Extremer Preisdruck

OTUC wachsend (Einmalkameras mit Film)


Der Kampf ums Bild

Das Bildergeschäft 2005

• Laborbild

• Homeprint


Der Kampf ums Bild

Das Bildergeschäft 2004

Homeprinting

Digitale Minilabs

Labor über Terminal

Labor über Internet

Direktprint am POS

• 2,1 Milliarden digitale Prints

700 Mio Homeprinting

250 Mio Digitale Minilabs

750 Mio Labor über Terminal

250 Mio Labor über Internet

150 Mio Direktprint am POS

12%

36%

7%

12%

33%


Der Kampf ums Bild

Das Laborbild I

• Spezielle Situation Finishing in D, noch 2 Anbieter

• 3,6 Mrd. Prints analog, 1,4 Mrd Prints digital

• Prognose 2007: 2 Mrd. analog, 2,7 Mrd. digital

Bilderpreise analog im Keller

• 11.000 Annahmestellen digital, 35.000 POS analog

• Fotofachhandel nur noch 17% (!) des Marktes

• Drogeriemärkte über 70%, LEH u.a. Rest


Der Kampf ums Bild

Das Laborbild II

• Im Labor werden die großen Mengen bestellt

• Vorteil Laborbild: Qualität und Kosten

• Nachteil Laborbild: Lieferzeit, Bestellung

• 40% DSC-Besitzer keine Ahnung von Bilderbestellung

• Printraten vs. Klickraten zu niedrig (1:20)


Der Kampf ums Bild

Homeprinting I

• Photo Printer: 310.000 Stück in 2004

• Inkjetpapiere: 5,4 Mio Packungen in 2004

o 150-200gr

o 20 Blatt

o DIN A 4


Der Kampf ums Bild

Homeprinting II

• Vorteil: Verfügbarkeit, Individualität, Handhabung

• Nachteil: Preis, Haltbarkeit, teilweise Qualität

• Trend zu Fotodruckern (Small Photo Printern)

• Wachstum SPP: 150%

• Trend zu Designmodellen

• Trend zu tragbaren Immer-dabei-Modellen


Der Kampf ums Bild

Homeprinting III

Tinte, das Big-big-Busines

• Wert Cartridges EU7: 6 Millarden Euro

• Wertschöpfung ab Hersteller: 300-700 %

• Relativ preis- und margenstabil

• Marktführer HP: 70% des Gewinns nur aus Tinten

• Aggressive Wettbewerber wie Dell greifen ein

• Fotohandel spät, aber nicht zu spät reagiert


Wer wird den Kampf ums Bild gewinnen?

Wer wird den Kampf ums Bild

gewinnen?

Fachmärkte?

• Kaum Interesse an Labor-Bildergeschäft

• Stark bei Verkauf Druckern, Papier, Tinte

• Terminals/Stationen wenig ausgelastet

• Haben in der Regel kein digitales Minilab

Prognose:

Werden Marktanteil Bild moderat über Preis steigern


Wer wird den Kampf ums Bild gewinnen?

Fachhandel?

• Hat nur noch wenig Marktanteil am Bildergeschäft

• Hat hohe Beratungskompetenz

• Kurze Lieferzeiten und hohe Qualität mit Minilab

• Flächendeckend mit Terminals ausgestattet

• Schwach beim Verkauf Printer und Consumables

Prognose:

Wird Anteil auf 25% steigern können, abhängig von

Marketing vs. Wettbewerb


Wer wird den Kampf ums Bild gewinnen?

Drogeriemärkte?

• Überragende Position bei analogem Bildergeschäft

• Keine Beratungskompetenz, kaum dig. Terminals

• Kein Interesse an komplizierten Verfahren

• Keine Möglichkeit für Minilabs

• Abhängig von langen Lieferzeiten

• Klare Preisführerschaft Bild

Prognose:

Werden Marktanteile verlieren, aber rigoros mit

Niedrigpreis kämpfen


Wer wird den Kampf ums Bild gewinnen?

Internet ?

• Abhängig von Produktionsstätten (Labors)

• Einfache Bestellmöglichkeit, Convenience

• Attraktive Preisstruktur

• Große Auswahl an Bilddienstleistungen

• Lange Übertragungsraten

• Sehr hohe Fluktuation der Anbieter

Prognose:

Gewinn von Marktanteilen durch Preis und Diversifikation,

Archive etc.


Wer wird den Kampf ums Bild gewinnen?

Sonstige Anbieter?

• Alle, die sich um Bilder von Fotohandys bemühen

• Neue Konzepte Homeprinting

• Mikro-Onsite-Printing am POS

• Neue Lösung für „Sofortbild“

• POS mit einfachen, funktionierenden Terminals/Printern

Prognose:

Zahlreiche Formen der Bilddienstleistungen werden sich

jenseits der heute bekannten klassischen Vertriebswege Bild

heraus“bilden“. Erfolg oder Mißerfolg ist weniger eine Frage des

Marktes als vielmehr des einzelnen Unternehmers/Händlers/

Anbieters.


Wer wird den Kampf ums Bild gewinnen?

Das größte Problem der Branche

ist nicht, wie der printwillige

Verbraucher zu Bildern kommt,

sondern wie die No-Printer

zu Bilderkunden werden.


Wer wird den Kampf ums Bild gewinnen?

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und Viel Erfolg

wünscht

Wolfgang Heinen

PRESSE

Klie Verlagsgesellschaft

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine