Aus aller Welt

brockhaus.antiquarium.de

Aus aller Welt

Aus aller Welt

…………………

Katalog 206


Nr. 135

Titelillustration aus Nr. 1


Aus aller Welt

Nr. 1

1 Afferden, Francisco de. El atlas abreviado, ò compendiosa geographia del mundo

antiguo, y nuevo. Tercera edicion. Antwerpen, Verdussen, 1709. Mit gestochenem,

altkolorierten Kupfertitel und 42 gefalteten, teil- oder grenzkolorierten Karten.

IV Bll., 230 S., 1 Bl. Klein-Oktav. Kalbsleder der Zeit mit goldgeprägtem

Rücken. € 3400,–

Dritte Auflage dieses attraktiven Taschen-Atlanten. Frans Aferden, ein belgischer Kartograph,

stellte diesen beliebten, kleinen Atlas her, der mehrere Auflagen erlebte. Sowohl die

gefaltete Weltkarte als auch die Amerika-Karte zeigen Kalifornien als Insel. – Bonacker 27;

Bagrow/Skelton 466. – Kanten gestaucht, Rücken unter verwendung des alten Materials restauriert.

Durchgehend ganz leicht gebräunt und vereinzelt etwas fingerfleckig.

Tercera edicion. Antwerpen, Verdussen 1709. IV ll., 230 pp., 1 l. Small octavo. With a coloured,

engraved title and 42 folding, engraved, partly coloured maps. Contemp. full calf with gilt

spine. – Third edition of this attractive little pocket atlas. Frans Aferden engraved the maps to

this atlas, which went through several editions. Both the world map and the map of America

show California as an island. – Corners bumped, rebacked, old spine strip laid down. Slightly

browned and occasionally foxed throughout. A good copy.


2

AUS ALLER WELT

2 Ainu – Eine Sammlung von 29 Postkarten. 10 (davon 8 farbig) zeigen Ainu, 19

(davon 5 farbig) die Stadt Hakodate, Hokkaido. Anfang 20. Jahrhundert. In einem

neueren Sammelalbum. € 1600,–

Die Ainu-Bilder zeigen unter anderem das Porträt eines Häuptlings, ein Sake-trinkendes

Paar, Ansichten eines Ainu-Dorfes, einen Bärentöter, eine Duell-Szene und einen „haarigen“

Ainu im Lendenschurz. – 4 der Postkarte, die Ainu zeigen, stammen von der „Japan-British

Exhibition“ in White City, London. – Die restlichen Postkarten zeigen Darstellungen der

Stadt Hokadate „before the fire“, wie auf einer Karte handschriftlich notiert. – Die Postkarten

sind bis auf eine Ausnahme nicht gelaufen.

A collection of postcards. 10 (8 coloured) showing Ainu, 19 (5 coloured) showing Hokadate,

Hokkaido. From the beginning of the 20th century. In a new folder. – The Ainu pictures show

2 portraits of a chieftain, a couple drinking sake, several scenes from an Ainu village, a duelling

scene, a bear killer and a “hairy” Ainu in a loincloth. 4 of the Ainu cards are from the

Japan-British Exhibition in White City. – The other postcards show scenes and views from

the city of Hokadate “before the fire” according to a handwritten note on one of the cards.

All but one of the cards are unused.

Mit der gefalteten Ansicht von Barcelona

3 Alvarez de Colmenar, Juan. Beschryving van Spanien en Portugal; … een

duydelijke Weg-Weijzer, om alle der zelver Landschappen, Grens-paalen, Steeden,

Vlekken en Dorpen, op het kortste, veyligste en gemakkelijkste, te bereyzen. Leyden,

van der Aa, 1708. Mit Kupfertitel, Titelvignette, gestochenem Widmungsblatt und

Schlußvignette. 1 mehrfach gefaltete Karte, 1 gefaltete Stadtansicht, 11 Textkarten,

18 Textplänen und 135 Textabbildungen. 80, 84, 128, 52, 56 S., 32 Bll. Index. Folio.

Pergamentband der Zeit mit goldgeprägtem Rüchenschildchen. € 5600,–

Erste holländische und erste Folio-Ausgabe. Es handelt sich um die Übersetzung der ebenfalls

1707 bei van der Aa in 5 Oktavbänden erschienenen „Délices de l’Espagne & du

Portugal“. Palau vermutet hinter dem französischen Autor ein Pseudonym, das er aber nicht

auflösen kann. – Die schöne, gefaltete Tafel zeigt Barcelona. Auf den Abbildungen meist

Stadtansichten, darunter, Cadiz, Gibraltar, Granada. Lissabon, Madrid, Malaga, Sevilla,

Toledo etc. – Palau 212 und siehe 9588. – Die große Karte mit kurzen Brüchen in den

Falzen. Gelenke restauriert, Fehlstelle unten am Rücken mit Pergament ergänzt, vorderes

Innengelenk gebrochen, aber fest. Kanten bestoßen. Innen ein gutes, nur vereinzelt fleckiges

Exemplar.

Leyden, Pieter van der Aa, 1707. With an engraved titlepage, a large folding map, 1 folding

view of Barcelona, 11 text maps, 18 text plans and 135 text illustrations. 80, 84, 128, 52, 56


AUS ALLER WELT 3

pp., 32 ll. index. Folio. Contemp. vellum with a giltstamped spine label. – First Dutch and first

folio edition. The work appeared in the same year in 5 octavo volumes in French. – Contains

a large map of the Iberian peninsula, the folding view of Barcelona and many views of cities,

buildings and some landscapes. – Rebacked, old spine strip laid down, corners bumped.

Front inside hinge starting but firm. A good copy internally.

Hottentotten-Aufstand

4 Alverdes, Hermann (Karl Otto). 11 Original-Photographien, aufgenommen

während seines Aufenthaltes mit der Schutztruppe in Gibeon, Deutsch-Südwestafrika.

ca. 1903. Die Photos meist im Format 8,5 x 10,5 cm. € 750,–

Alverdes (1871–1934) nahm als Zahlmeister-Aspirant an der grausamen Niederschlagung

des Hottentotten-Aufstandes teil. Obgleich er in der Etappe tätig war, schildert er den Feldzug

sehr lebendig und anschaulich. 1906 veröffentlichte er „Mein Tagebuch aus Südwest.

Erinnerungen aus dem Feldzuge gegen die Hottentotten“, welches hier beiliegt. Das Buch

ist nicht illustriert. Das macht den besonderen Reiz der Photograpien aus: Es sind Momentaufnahmen

aus dem Alltag des Verfassers. Sie zeigen Alverdes zu Pferd vor der Feste Gibeon,

Rast an einer zerstörten Farm, Krankenwagen, Krankenzelte bei Kub, eine nach Gibeon

geflüchtete Burenfamilie, 2 Gruppenaufnahmen von Offizieren, den Hottentotten-Friedhof

von Gibeon, Gebäude u. A. Die meisten Photos sind rückseitig handschriftlich bezeichnet. –

Eine einmalige Zusammenstellung, die einen Blick in den Alltag dieser friedlosen Zeit

erlaubt.

11 original photographs, taken during his stay in South West Africa with the German Schutztruppe

in Gibeon. Ca. 1903. Size of the pictures 8,5 x 10,5 cm. – In 1906 Alverdes (1871–

1943) publishes his “Diary from South-West (Africa)” in German. The book is not illustrated.

The photographs taken by and for Alverdes, show the day-to-day life during the uprising:

Groups of officers, ambulaces, refugees, a ruined farm, Alverdes himself in Gibeon and so

forth.

5 Andersson, Charles J. Reisen in Südwest-Afrika bis zum See Ngami in den Jahren

1850 bis 1854. Aus dem Schwedischen von Hermann Lotze. 2 Bände in 1. Leipzig,

Hermann Costenoble, 1858. Mit 2 gestochenen Frontispizes, 14 gestochenen Tafeln,

40 Holzschnitten im Text sowie 1 Faltkarte. XVI, 288 S.; IX, 293 S. Groß-Oktav.

Halbleinen der Zeit mit Rückenvergoldung. € 850,–

Erste deutsche Ausgabe. – Der Afrikaforscher Andersson (1827–1867), ging 1850 als Begleiter

des engl. Reisenden Francis Galton nach Südafrika. Dort drangen sie gemeinsam in das

Land der Damara und Ovambo vor und erschlossen so ein noch wenig bekanntes Gebiet in

ethnographischer und naturwissenschaftlicher Beziehung. Das erstrebte Ziel, der Ngami-

See, wurde auf dieser ersten Reise nicht erreicht. Bei Tunobis, etwa 8–10 Tagreisen von ihm

entfernt, mussten beide wegen der großen Dürre umkehren, worauf Galton nach Europa

zurückkehrte. Andersson dagegen ging von der Walfischbai durch das Groß-Namaqualand,

welches durch ihn erst genauer bekannt wurde, und über den Oranjefluß nach Kapstadt, wo

er sich finanzielle Mittel für eine erneute Reise an den Ngami verschaffte. 1853 erreichte

er den Ngami-See und befuhr auch den Tioge, den nördl. Zufluss des Sees. (Henze I, 71

ff.) „Few, if any, books give so full and complete an account of Namaqualand, Damaraland,

and the Ovampa country, and the description of the fauna of these countries is absolutely

unequalled.“ (Mendelssohn I, 41). – SAB I, 65. – Ecken und Kanten bestoßen. Rücken ausgeblichen,

Gelenke angeplatzt. Neue Vorsätze. Durchgehend etwas gebräunt und vereinzelt

fleckig. Schwacher Sammlerstempel auf dem Titelblatt.

2 volumes in 1. Leipzig, Costenoble, 1858. XVI, 288 pp.; IX, 293 pp. Large octavo. With 2

frontispieces, 14 plates, 40 text illustrations and a folding map. Contemp. half cloth with

gilt spine. – “Few, if any, books give so full and complete an account of Namaqualand,

Damaraland, and the Ovampa country, and the description of the fauna of these countries is

absolutely unequalled.” (Mendelssohn I, 41). – SAB I, 65. – Spine faded, hinges starting but

firm. Edges and cornes bumped. New endpapers. Slightly browned and some minor spotting.


4

AUS ALLER WELT

6 Asamoa, Ansa. Die gesellschaftlichen Verhältnisse der Ewe-Bevölkerung in

Südost-Ghana. Berlin, Akademie-Verlag, 1971. Mit 38 Abbildungen, 6 Figuren,

7 Karten und 6 Farbfotos. 228 S. Groß-Oktav. Original-Broschur mit farbigem

Schutzumschlag. = Veröff. d. Mus. f. Völkerkunde zu Leipzig, H. 22. € 18,–

7 Auer, G. In Südwestafrika gegen die Hereros. Nach den Kriegs-Tagebüchern des

Obermatrosen G. Auer bearbeitet von M. Unterbeck. Mit einem Geleitworte des

Kommandeurs der Schutztruppe Oberst v. Glasenapp. 2. Auflage. Berlin, Hofmann,

1911. Mit 52 Bildern nach eigenen Aufnahmen und 1 gefalteten Karte. 251 S., 5 SS.

Verlagsverzeichnis. Dunkelbraunes, illustriertes Originalleinen. € 340,–

Der Obermatrose Auer war Angehöriger des Marine-Expeditionskorps, das gleich zu Beginn

der Kriegshandlungen nach Südwest-Afrika geschickt wurde. Sein Tagebuch zeichnet ein

treues, ungeschminktes Bild des Kriegsalltages. Bemerkenswert ist seine Schilderung der

Liebschaften deutscher Soldaten mit eingeborenen Frauen zu einer Zeit, als diese Beziehungen

schon sehr mißbilligt wurden. – SAB 96. – Ein gutes, sauberes Exemplar.

Second edition. Berlin, Hofmann, 1911. 251 pp. With 52 illustrations and a folding map.

Dark brown, illustrated publisher’s cloth. – The diary of an Able Seaman, (Obermatrose) kept

through his 18 months service during the Herero uprising in South-West Africa. – A good,

clean copy.

Mit dem Ochsenwagen durch das südliche Afrika

8 Balfour, Alice Blanche. Twelve Hundred Miles in a Waggon. London, Arnold,

1895. Mit 14 Tafeln, 1 gefalteten Karte und 24 Textabbildungen. XIX, 265 S. 32 S.

Anzeigen. Dunkelrotes Originalleinen mit Goldprägung. € 200,–

Ein sehr unterhaltsames, gutgelauntes Buch! „This was essentially a pleasure trip from

London to the Cape and on to Mashonaland, Matabele, Zanzibar, Zimbabwe and the Victoria

Falls: a jolly expedition of two couples who travelled ‚in happy uncertainty‘ of their destination.“

(Robinson, Wayward Women). Die hübschen Abbildungen in dem Werk sind nach

Skizzen der Verfasserin entstanden. – Robinson 80; Mendelssohn I, 74. – Einband etwas

ausgeblichen und mit Gebrauchsspuren, Ecken bestoßen. Innen leicht gebräunt.

London, Arnold, 1895. XIX, 265 pp. 32 pp. adverts. With 14 plates, a folding map and 24 text

illustrations. Dark red publisher’s cloth with gilt blocking. – For a summary of the contents,

see above. The illustrations and plates were produced after sketches made by Mrs. Balfdour.

– Binding somewhat worn, gilt blocking faded. Slightly browned throughout.

Die erste vollständige Beschreibung der Kap-Kolonie

9 Barrow, John. Reisen durch die inneren Gegenden des südlichen Africa in den

Jahren 1797 und 1798. Aus dem Englischen übersetzt und mit Anmerkungen

begleitet von M. C. Sprengel. 2 Bände. Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1801

und 1805. Mit 2 gefalteten Karten, 2 gefalteten Tabellen und 1 Textholzschnitt.

XX, 1 Bl., 400 S., VIII, 410 S. Marmorierter Pappbände der Zeit mit rotem Rücken

und etwas Rückenvergoldung. = Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen,

5. und 17. Band. € 1200,–

Erste deutsche Ausgabe. – Barrow (1764–1848) „gab als erster eine vollständige Beschreibung

der Kap-Kolonie, deren Umfang man auch durch ihn erst kennenlernte.“ (Henze I,

173).Er bereiste fast die gesamte Kap-Kolonie, einschließlich der Gebiete, die von den

Hottentotten, Buschmännern und Kafiren besiedelt waren. Er betrieb geologische Studien,

organisierte eine Volkszählung und besuchte sogar den mächtigen Zulu-König Shaka. South

African Bibliogr. I, 141; Engelmann 101; Spohr/Poller 102 und 103. – Ausserdem enthalten:

L. Degrandpré. Reise nach der westlichen Küste von Africa in den Jahren 1786 und 1787.

Aus dem Französischen übersetzt und mit Anmerkungen versehen. Von M. C. Sprengel. XXI,

120 S. Robert Semple’s Schilderungen von dem Vorgebirge der guten Hoffnung. VI, 112 S. –

S. Papon’s Reise in das Departement der Seealpen. 92 S. – J. Romanet. Reise nach der Insel


AUS ALLER WELT 5

Martinique. VIII, 64 S. Mit 1 gefalteten Karte.- Ecken, Kanten und Gelenke etwas berieben

und bestoßen. Alter Stempel auf dem Reihentitel. Farbiges Wappen-Exlibris.

Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1801 and 1805. XX, 1 l., 400 pp., VIII, 410 pp. With

2 folding maps, 2 folding tables and a text illustration. Contemp. marbled boards with red

paper spine. = Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen, 5. & 17.

Band. – Barrow visited most parts of the Cape Colony, including the countries of the Kaffirs,

Hottentots and Bushmen. Bound with: L. Degrandpré. Reise nach der westlichen Küste von

Africa in den Jahren 1786 und 1787. Aus dem Französischen übersetzt und mit Anmerkungen

versehen. Von M. C. Sprengel. XXI, 120 pp. And 3 others.- Edges, corners and hinges rubbed.

Old stamp on serial title, coloured, armorial bookplate.

Der Erstbesteiger des Olymp

10 Barth, Heinrich. Reise durch das Innere der Europäischen Türkei von Rustchuk

über Philippopel, Rilo (Monastir), Bitolia und den thessalischen Olymp nach

Selanik im Herbst 1862. Berlin, Dietrich Reimer, 1864. Mit 8 Holzschnitten im

Text, 4 lithographischen Ansichten auf 2 Tafeln und 2 gefalteten Karten. IV, 232

S. Moderneres Halbleinen mit montiertem, goldgeprägtem Original-Rückentitel in

Goldprägung auf Leder. € 950,–

Die letzte Veröffentlichung des Afrika-Forschers Heinrich Barth (1821–1865), der 1862 die

europäische Türkei bereiste und als erster die Gipfelregion des thessalischen Olymp durchquerte.

Er veröffentlichte diesen Bericht zuerst vollständig in der Zeitschrift für Allgemeine

Erdkunde. – Embacher 24; Henze I, 175ff. – Einband leicht bestoßen, innen etwas stockfleckig

und papierbedingt gebräunt, im Ganzen ordentliches Exemplar.

Berlin, D. Reimer, 1864. IV, 232 pp. With 8 text woodcuts, 4 lithographic views on 2 plates

and 2 folding maps. Modern half cloth with a giltstamped leather label to spine. – The last

published work of the great explorer. 3 years befor his death, he travelled extensively in European

Turkey and was the first to traverse the summit region of the Thessalien Mount Olympus.

– Binding slightly bumped. A few spots and minimal browning within.

11 – Overweg und Richardson. Reise in Central-Afrika in den Jahren 1849–1855.

Berlin, Hasselberg, [1863]. 558, XII S. Klein-Oktav. Halbleinen im Stil der Zeit mit

goldgeprägtem Rückenschildchen. = Afrika, dargestellt in den Forschungen und

Erlebnissen der berühmtesten Reisenden neuerer Zeit, 3. Band. € 180,–

Volkstümliche Beschreibung von Barths großer Reise. – Nur vereinzelt etwas fleckig, ein

gutes Exemplar.

Berlin, Hasselberg [1863]. 558, XII pp. Small octavo. Later half cloth in contemp. style.

Slightly foxed, otherwise a good copy.

Ein nie ermüdender Notierer und Registrierer

12 – Reisen und Entdeckungen in Nord- und Central-Afrika in den Jahren 1849–1855.

Tagebuch seiner im Auftrag der Brittischen Regierung unternommenen Reise. 5

Bände. Gotha, Perthes, 1857–58. Mit 60 farblithographischen Tafeln, 153 xylographischen

Textabb. und 16 gefalteten Karten. Groß-Oktav. Dunkelrotes Halbleder

der Zeit. – Die dunkelgrünen Original-Buchdecken liegen bei! € 3600,–

Die erste Ausgabe. Barth (1821–1865) unternahm zusammen mit Overweg und Richardson

diese Reise, deren Hauptzweck die Bekämfung des Sklavenhandels und Anknüpfung von

Handelsbeziehungen mit den sudanesischen Staaten war. Durch Barths Beteiligung wurde

„(…)der wissenschaftlichen Erforschung des Innern eine grössere Ausdehnung und Bedeutung

gegeben (…)“. – Nach fünfeinhalbjähriger Abwesenheit und als einziger europäischer

Überlebender dieser englischen Expedition ließ Barth schnell sein großes Reisewerk, in

englischer und deutscher Fassung, folgen. „Was vorher bruchstückhaft und unverständlich


6

AUS ALLER WELT

aus arabischen Berichten, (…), dagelegen hatte, wurde nun erst verständlich. Barth hat

Zusammenhänge aufgedeckt, die weit über sein eigentliches Reisegebiet hinausgreifen.

Er war ein nie ermüdender Notierer und Registrierer, der alles, was der Tag brachte,(…),

festhielt. Größte Sorgfalt legte er auf die Routenaufnahme, die auf 18000 Kilometern eine

Riesenanzahl topographischer Neuheiten erschloß, wodurch die Afrika-Karte ein ganz neues

Gepräge erhielt. (…) Insbesondere ist Barth der Entdecker bzw. erste wissenschaftliche

Erschließer der Hammada el-Homra, des Berglandes Air, von Adamaua und dem Musgu-

Land, von Kanem und Bagirmi, der Länderstrecke zwischen Sokoto und Timbuktu.“ (Henze).

Die sehr schönen Lithographien wurden nach Barths Skizzen von dem berühmten Afrika-

Maler J. M. Bernatz angefertigt, die Karten fertigte Petermann. – Ibrahim-Hilmy I, 54; vgl.

Abbey 274 (engl. Ausgabe); ADB II, 96 ff.; Henze I, 175 ff; Thieme-Becker III, 448 ff (zu J.

M. Bernatz). – Alle Bände, wie meist, etwas stockfleckig.

5 volumes. Gotha, Perthes, 1857/58. With 60 chromolithographic plates, 16 folding maps and

143 text illustrations. Large octavo. Dark red contemp. half calf. – The original publisher’s

dark green cloth-covered boards are included. – The first edition. – Barth (1821–1865) was

a German scholar and explorer who undertook his epochal journey at the instance of the

British Foreign Office. He travelled in Northern and Central Africa from 1850 to 1855. Barth

was interested in the history and culture of the African peoples, rather than the possibilities

to exploit them. He meticulously documented his observations and his journal has become

an invaluable source for the circumstances of the 19th century Sudanic Africa. Barth was

the first truly scholarly traveller in West Africa. He established close relations with a number

of African scholars and rulers, from Muhammad al-Amin al-Kanemi in Bornu, through the

Katsina and Sokoto regions to Timbuktu. The story of his travels was written and published

simultaneously in German and English and was considered one of the finest works of its kind

at the time. The lithographs were made by Bernazik and the maps were prepared by Petermann.

– Some slight foxing throughout the set, as usual.

Barths erste Reise

13 – Wanderungen durch das Punische und Kyrenäische Küstenland oder Mâg’reb,

Afrikîa und Barka. Berlin, Hertz, 1849. Mit 1 gefalteten, teilkolorierten Karte. XXIV,

576 S. Moderner Halblederband im Stil der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschildchen.

= Wanderungen durch die Küstenländer des Mittelmeeres, ausgeführt in den

Jahren 1845, 1846, und 1847, 1. (und einziger) Band. € 2500,–


AUS ALLER WELT 7

Erste und einzige Ausgabe dieses seltenen, unvollendet gebliebenen Werkes des großen

Afrikareisenden. „… eine der gelehrtesten Reisebeschreibungen, die je über den nordafrikanischen

Küstenraum verfaßt worden sind … Der vorgesehene zweite Band des Werks ist

nicht erschienen, der erste behandelt die Reise bis Alexandria. Das Hauptgewicht liegt auf

dem tunesisch-libyschen Gestade …“ (Henze I, 176). Seine erste Afrikareise führte Barth von

1845 bis 1847 entlang der Mittelmeerküste Tunesiens und Libyens und nach Malta. Hierbei

interessierte er sich vornehmlich für die archäologischen Spuren der Antike (Phönizier,

Griechen und Römer) und noch nicht für die Völker Innerafrikas und deren Geschichte und

Kultur. Im Grenzgebiet zwischen dem heutigen Libyen und Ägypten wurde Barth Opfer eines

Überfalls, bei dem er einen Teil seiner Tagebücher und vor allem seine Daguerre-Fotokamera

einbüßte. Der Bericht über diese Reise, der sich vor allem mit der Bedeutung Nordafrikas in

der antiken Kultur- und Handelsgeschichte widmete, wurde 1847 an der Berliner Universität

als Habilitationsschrift anerkannt. – MNE I, 47; ADB II, 96 ff.; NDB I, 602 ff. – Reihentitel

recto und verso gestempelt. Die Karte mit einem mit Tesafilm geklebten Einriß. Sonst ein

gutes und sauberes Exemplar.

Berlin, Hertz, 1849. With a partly coloured, large folding map. XXIV, 576 S. New half calf

in contemp. style with gilt label. =Wanderungen durch die Küstenländer des Mittelmeeres,

ausgeführt in den Jahren 1845, 1846, und 1847. First and only volume. – Barth was born in

Hamburg. He studied at the Berlin University, where he graduated in 1844. He had already

visited Italy and Sicily and had formed a plan to journey through the Mediterranean countries.

After studying Arabic in London, he set out on his travels in 1845. He acted for the

British Foreign Office in 1850.From Tangier, Barth made his way overland throughout the

length of North Africa. He also traveled through Egypt, ascending the Nile to Wadi Halfa and

crossing the desert to Berenice. While in Egypt he was attacked and wounded by robbers.

Crossing the Sinai peninsula, he traversed Palestine, Syria, Asia Minor, Turkey and Greece,

everywhere examining the remains of antiquity; and returned to Berlin in 1847. – Serial title

stamped recto and verso. Map with repaired tear. Otherwise a good, clean copy.

Ein unermüdlicher Reisender und Sammler

14 Bastian, Adolf. Die Voelker des oestlichen Asien. Studien und Reisen. 6 Bände.

Leipzig, Wigand, 1866–1871. Mit 1 mehrfach gefalteten Karte. Einheitliche

Halblederbände der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und etwas Rückenvergoldung.

€ 2000,–

Bastian, der berühmte Völkerkundler und Weltreisende, hat von der Erde mehr gesehen als

irgendeiner seiner Zeitgenossem „einem Ibn Batuta ähnlich, aber dem großen mohammedanischen

Periegeten des vierzehnten Jahrhunderts in der Höhe der Ziele und in den räumlichen

Ausdehnung des Bereiches der Wanderungen weit überlegen“, wie F. v. Richthofen schreibt.

Er bereiste als Schiffsarzt ab 1850 die Welt. Nach einem Aufenthalt in Amerika segelte er

nach China, das damals noch ganz verschlossen war. Über Hinterindien und Indonesien kam

er nach Calcutta, machte eine viermonatige Bootsreise auf dem Ganges und durchquerte

den Dekkan nach Bombay. 1861–65 durchzog er Birma, Siam, Kambodscha – (wo er die

Ruinen von Angkor als erster eingehend wissenschaftlich beschrieb) und Indonesien, dann

von Peking aus die Mongolei nach Kjachta und Irkutsk, sowie den Kaukasus. Er gilt als der

erste deutsche Etnologe, der systematische Untersuchungen im Feld betrieb. – NDB I, 626;

Henze I, 191 f. Alle Bände vereinzelt etwas fleckig. Gutes Exemplar, in dieser Vollständigkeit

sehr selten!

6 volumes. Leipzig, Wigand, 1866–71. Contemp. half calf with giltstamped title on spines.

– Bastian was a 19th century polymath best remembered for his contributions to the development

of ethnography and the development of anthropology as a dicipline. Modern psychology

owes him a great debt, because of his theory of the ‘Elementargedanken’, which led to Carl

Jung’s development of the theory of archetypes. After having studied law, biology, ethnology

and medicine he became a ship’s doctor and began travelling. He saw more of the earth than

any of his contemporaries – Richthofen likened him to Ibn Batuta. In 1861 he undertook a

four year’s trip to Southeast Asia, which he desribes in these 6 volumes. He made huge collections

wherever he went, which he contributed to the Berlin Royal Museum. A new museum, the

museum for folk art, had to be founded to house them. – Some slight browning and spotting

to all volumes. All in all a very good set!


8

AUS ALLER WELT

Frühe deutsche Kolonisation

15 Baumgarten, Johannes. Deutsch-Afrika und seine Nachbarn im schwarzen Erdteil.

Eine Rundreise in abgerundeten Naturschilderungen, Sittenscenen und ethnographischen

Charakterbildern. Berlin, Dümmler, 1887. Mit 1 gefalteten, farbigen

Karte. XV, 507 S. Halbleder der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel. € 175,–

Interessante Beiträge zur frühen deutschen Kolonisation. Der Verfasser zählt, nach der Karte

zu urteilen, große Teile vom damaligen Britischen Ostafrika und ganz Italienisch Somaliland

zu den deutschen Gebieten. – Mendelssohn I, 98; Hess/Coger 189; Spohr, German Africana

123. – Rücken etwas ausgeblichen, sonst gutes Exemplar.

Berlin, Dümmler, 1887. XV, 507 pp. 1 folding, coloured map. Contemp. half calf with giltstamped

title to spine. – “German Africa and its Neighbors”. An interesting, early look at

German colonisation in Africa. Mendelssohn I, 98; Hess/Coger 189; Spohr, German Africana

123. – Spine slightly faded, otherwise a good copy.

16 Beauclerk, G(eorge). Reise nach Marocco im Jahr 1826. Aus dem Englischen.

Jena, Bran, (1829). 216 S., 1 Bl. Dunkler Pappband der Zeit mit goldgeprägtem

Lederrückenschildchen und etwas Rückenvergoldung. = Ethnographisches Archiv,

39. Band, 1. Heft. € 750,–

Erste deutsche Ausgabe. – „Captain Beauclerk accompanied Dr. Brown of the Royal Medical

Staff from Gibraltar to Marakish, in answer to a request for medical aid to the Sultan. He

gives a lively and intelligent account of a journey then more seldom made than of late years.“

(Playfair 553) – Henze I, 210. – Ein gutes und sauberes Exemplar.

Jena, Bran, 1829. 216 pp., 1 l. Contemp. boards with red, giltstamped spine label. = Ethnographisches

Archiv, vol. 39, fasc. 1. – For a summary of the contents see above. – A good,

clean copy.

Enthält hervorragende ethnographische Abbildungen

17 Bernatzik, Hugo Adolf. Äthiopen des Westens. Forschungsreisen in Portugiesisch-

Guinea. Mit einem Beitrag von Bernhard Struck. 2 Bände (Text- und Tafelband).

Wien, Seidel, 1933. Bd. I mit 67 Textabbildungen, 54 farbigen Abbildungen auf

Tafeln und 1 gefalteten Karte. Bd. II: 400 Abbildungen in Kupfertiefdruck auf 152

Tafeln. XII, 303 S. Quarto. Rotes Originalleinen. € 1000,–

Seltenes ethnographisches Werk mit hervorragenden Photographien! Bernatzik besuchte

1930/31 Portugiesisch-Guinea, um die Lebensweise der dortigen Volksstämme zu erforschen

und zu dokumentieren, bevor sie durch den Einfluss der Europäer und den sich verstärkenden

Druck des Islam völlig verdrängt wurde. Nach der Hypothese von Leo Frobenius und Prof.

Struck soll es sich bei den untersuchten Volksstämmen nicht um Westafrikaner, sondern

um Stämme, die zu den Sudanvölkern gehören, handeln: Dies erklärt den Titel des Buches.

– „Seine Einfühlungsgabe, seine Anpassungsfähigkeit an das Wesen und Leben fremder

Völker, das Erfassen des bestimmten Fluidums eines Volkes waren die hervorragendsten

Eigenschaften Bernatziks.“ (NDB II, 103). – Gutes, sauberes Exemplar.

Vienna 1933. 2 volumes (text and plates). Vol. I with 67 text illustrations, 54 coloured plates

and a folding map. Vol. II with 400 illustrations in photogravure on 152 plates. XII, 303 pp.

Quarto. Publisher’s cloth. – According to Frobenius the people of Portuguese Guinea are not

West Africans, but have Ethiopian origins. He visited this part of Africa before the influence

of Islam there became too strong. – A good, clean copy.

Karthographisch fruchtbare Expedition

18 Billings, Joseph. Reise nach den nördlichen Gegenden vom Russischen Asien und

America unter dem Commodor Joseph Billings In den Jahren 1786 bis 1794. Aus

Original-Papieren verfaßt von Martin Sauer, Sekretär der Expedition. Aus dem


AUS ALLER WELT 9

Englischen übersetzt und mit Anmerkungen versehen. Weimar, Landes-Industrie-

Comptoir, 1803. Mit 1 mehrfach gefalteten, teilkolorierten Kupferkarte. 3 Bll., 296

S. Marmorierter Pappband der Zeit mit rotem, goldgeprägtem Rücken. = Bibliothek

der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen, Band 8. € 800,–

Der englische Seefahrer und Asien-Reisende Billings (1758–1806) wurde von der russ.

Kaiserin Katharina II., unter gleichzeitiger Ernennung zum Kapitänleutnant, mit der Führung

einer geographisch-astronomischen Expedition nach Nordost-Asien betraut. „Seine

Instruktionen richteten sich auf eine Aufnahme der Küste zwischen der Kolyma und der

Bering-Straße (…) und die Durchforschung der Gewässer zwischen dem Festland von Asien

und der amerikanischen Küste. Zu B.’s Begleitern gehörten sein Sekretär M. Sauer, Leutn.

G. A. Sarytschew, Kapitänleutn. R. Hall, Stabsarzt M. Robeck und Dr. K. Mer(c)k. (…)

Über seine Expedition liegen Sarytschews wertvoller Bericht und Sauers Beschreibung vor.

Die kartographischen Früchte der Expedition waren eine genauere Darstellung der Aleuten,

die astronomische Festlegung der St.-Lorenz-Bucht und der Küste in der Nachbarschaft

der Kolyma-Mündung. Die Küste im O der Kolyma war auf allen früheren Karten um fast

2° zu weit nach N verlegt worden. Als wichtigstes ethnographisches Ergebnis wurde die

Herausstellung der Verschiedenheit zwischen den Rentier- und den seßhaften Tschuktschen

bezeichnet.“ (Henze I, 264 f.). – Vgl. Chavanne 3989; vgl. Cox I, 353; vgl. Nat. Maritime

Mus., Voyage & Travel 809 (dort nur engl. Ausgabe London 1802). – Außerdem vorgebunden:

Michaux, F. A. Reise in das Innere der Nordamerikanischen Freistaaten, westwärts des

Alleghany-Gebirge. Aus dem Französischen. Weimar 1805. Mit einer mehrfach gefalteten

Karte. XIV, 250 S.; Jackson, John. Tagebuch einer im Jahre 1797 unternommenen Landreise

aus Ostindien nach Europa, auf einem wenig besuchten und wenig bekannten Wege durch die

asiatische und europäische Türkey, Siebenbürgen, Ungarn und Teutschland. Weimar 1803.

Mit einer mehrfach gefalteten Karte. XIV, 188 S, 1 Bl. – Erste deutsche Ausgabe. – Einbandkanten

berieben, Bibl.-Stempel auf Titel und Karten verso, farbiges Wappen-Exlibris

und kleiner handschriftlicher Vermerk auf Vorsatz. Ohne den Reihentitel. Gutes Exemplar.

Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1805. With a large, folding map. 3 Bll., 296 pp. Contemp.

marbled boards, red paper spine. = Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen,

Band 8. – Bound with: Michaux, F. A. Reise in das Innere der Nordamerikanischen

Freistaaten, westwärts des Alleghany-Gebirge. With a folding map. XIV, 250 pp.;

Jackson, John. Tagebuch einer im Jahre 1797 unternommenen Landreise aus Ostindien nach

Europa … With a folding map. XIV, 188 pp. – Edges, corners and hinges rubbed. Small stamp

on the title-page. Coloured, armorial bookplate.

19 Blau, O. Vom Urumia-See nach dem Van-See. Mitteilungen aus dem Tagebuche

von O. Blau. Gotha, Perthes, 1863. Mit 1 Karte. SS. 201–210. Quarto. Original-

Broschur. = In: Petermanns Mittheilungen 1863, Heft VI. € 40,–

Mit: „Originalkarte zu O.Blau’s Reise vom Urumia-See nach dem Van-See, 1857.“ – Unaufgeschnitten.

Gotha, Perthes, 1863. Pp. 201–210. With a map. Publisher’s wrapper. = In: Petermanns Mittheilungen

1836, Heft VI. – The map shows Blau’s itinerary from Lake Urumia- to Lake Van.

20 Borneo – Übersicht unserer gegenwärtigen Kenntniss von Nordwest-Borneo.

Gotha, Perthes, 1861. Mit 1 Karte. SS. 144–146. Quarto. Original-Broschur. = In:

Petermanns Mittheilungen 1861, Heft IV. € 40,–

Mit Karte: „Nordwest-Borneo, nach einer holländischen Originalkarte und nach Aufnahmen

von Belcher und Williams. – Unbeschnitten.

Gotha, Perthes, 1861. Pp. 144–146. With a map. Publisher’s wrapper. = In: Petermanns

Mittheilungen 1861, Heft IV. – A summary of contemp. information on Central Borneo. –

Unopened.


10

AUS ALLER WELT

Lesenswerte Einführung in die Geschichte und Naturkunde der Kanaren

21 Bory de Saint-Vincent, (Jean-Baptiste). Geschichte und Beschreibung der

Kanarien-Inseln. Aus dem Französischen. Mit einer Einleitung, Anmerkung und

Zusätzen hrsg. von T. F. Ehrmann Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1804.

Mit 2 gefalteten Kupferkarten. XX, 456 S. Marmorierter Pappband der Zeit mit

rotem, goldgeprägtem Rücken. = Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen,

Band 12. € 400,–

Erste deutsche Ausgabe. – Bory de Sait-Vincent (1778–1846), französischer Naturforscher,

machte sich um die Kunde der Kanarischen Inseln, der Maskarenen, der Peloponnes und

Algeriens verdient. In vorliegendem Werk, erstmals erschienen im Jahre 1803, behandelt

er die Natur der Kanaren ausführlicher, als dies bis dahin geschehen war. Auch historisch

ist das Werk von Belang: u. a. enthält es fundierte Ausführungen über die Lebensweise der

Urbevölkerung. – Ein noch immer sehr lesenswertes Einführungswerk in die Geschichte

und Naturkunde der Kanaren. – Henze , 303 f. – Einbandkanten berieben. Bibl.-Stempel auf

Reihentitel, farbiges Wappen-Exlibris und kleiner handschriftlicher Vermerk auf Vorsätzen,

vereinzelt minimal stockfleckig, im Ganzen gutes Exemplar.

Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1804. XX, 465 pp. With 2 folding maps. Contemp.,

marbled boards with red paper spine. = Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen,

Band 12. – First German edition. Still a valuable text on Canarian nature

and history. – Binding slightly rubbed. Old stamp on serial titlepage, coloured armorial

bookplate. A good copy.

Aufmerksamer und scharfsinniger Beobachter

22 – Reise nach den Maskarenischen oder Französisch Afrikanischen Inseln Ile de

France und Bourbon in den Jahren 1801 und 1802. Nebst Beschreibung seiner

Reisen nach dem Vulkan auf der Insel Bourbon. 2 Bände. Weimar, Landes-Industrie-Comptoir,

1805. Mit 2 gefalteten und gestochenen Karten. 1 Bl., X, 676 S.; 196

S. Marmorierte Pappbände der Zeit mit roten, goldgeprägten Rücken. = Bibliothek

der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen, Band 25 und 26. € 700,–

Erste deutsche Ausgabe. – Der französische Naturforscher Bory de Saint-Vincent (1778–

1846) hat sich besonders um die Kunde der Kanarischen Inseln und der Maskarenen verdient

gemacht. Er nahm an der Expedition des N. Baudin teil, die im Oktober 1800 Le Havre

verließ. Über Teneriffa und das Kap der Guten Hoffnung wurde Mauritius (Ile de France)

im März 1801 erreicht, wo er von Bord ging, um sich der Untersuchung dieser und der

benachbarten Insel Bourbon (Reunion) zu widmen. Naturwissenschaftliche Studien waren

sein Hauptanliegen. Der 2. Band enthält: „Naturgeschichte der Maskarenischen Inseln, die

beiden organischen Naturreiche, und mehrere neue Entdeckungen in denselben betreffend.“

Seine Beschreibungen beider Inseln brachten eine bedeutende Erweiterung der bisherigen

Kenntnis. – Die schönen Karten zeigen die beiden Inseln. – Engelmann 102; Toussaint/

Adolphe, Bibliography of Mauritius, D 182; Henze I, 303 ff.; South African Bibliography I,

246. – Einbandkanten und Gelenke etwas berieben, Bibl.-Stempel auf Reihentiteln und S.

209, farbige Wappen-Exlibris und kleine handschriftliche Vermerke auf Vorsätzen, vereinzelt

Seiten minimal stockfleckig. Im Ganzen gutes Exemplar.

2 volumes. Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1805. With 2 folding maps. 1 ll., X, 676

pp.; 196 pp. Contemp. marbled boards with red paper spine. = Bibliothek der neuesten und

wichtigsten Reisebeschreibungen, Band 25 and 26. – First German edition of this seminal

book. – Some slight wear to the bindings. Old stamps on both serial titles. Coloured, armorial

bookplates. A good set.


AUS ALLER WELT 11

Wiederentdecker Siwas und Entdecker Darfurs

23 Browne, W(illiam) G(eorge). Reisen in Afrika, Egypten und Syrien. Aus dem

Englischen übersetzt und mit Anmerkungen versehen von M. C. Sprengel. Weimar,

Landes-Industrie-Comptoir, 1800. Mit 1 gefalteten Kupferkarte. XVI, 540 S.

Marmorierter Pappband der Zeit mit rotem Rücken und etwas Goldprägung. =

Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen, 1. € 500,–

Im Jahr der deutschen Erstausgabe. – Browne (1768–1813), englischer Afrika-Forscher und

Wiederentdecker Siwas und Entdecker Darfurs, betrat „als erster Europäer (…). Darfur, das

vorher nur dem Namen nach bekannt war. (…) Durch B. erhielt man nun erste Aufschlüsse

über die Verteilung der Siedlungen und deren Charakter, über den Jahresgang des Klimas,

über die Vierfüßer, Vögel, Kriechtiere und Insekten des Landes, über dessen Mineralien

und Pflanzen, über Regierungsform, Geschichte, Ackerbau, Handel, Sitten und Bräuche

der Bewohner.“ (Henze). – Enthält „Meteorologische Tabellen für das Jahr 1794 und 1795“,

Darfur betreffend. – Seine Aufzeichnungen blieben bis auf die späteren Forschungen im 19.

Jh. maßgeblich. – Cox I, 394; Gay 43; Ibrahim-Hilmy I, 91; Tobler 136; Henze I, 371 ff. –

Alter Stempel und handschriftl. Eintrag auf Titelblatt. Ecken, Kanten und Gelenke berieben

und bestoßen.

Translated from the English. Weimar, Landes-Industrie-Coptoir, 1800. With a folding,

engraved map. XVI, 540 pp. Contemp., marbeled boards with a red paper spine. – Browne

(1768–1813), an English explorer, was the first European to reach Dafur; he re-discovered

Siwas. He describes the inhabitats of these regions, fauna and flora and the climate. – Cox

I, 394; Gay 43; Ibrahim-Hilmy I, 91; Tobler 136; Henze I, 371 ff. – Old stamp on title page.

Edges, corners and hinges rubbed.

Sein seltenstes Werk

24 Burckhardt, Johann Ludwig. Reisen in Syrien, Palästina und der Gegend des

Berges Sinai. Aus dem Englischen. Hrsg. und mit Anmerkungen begleitet von

Wilhelm Gesenius. 2 Bände. Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1823/24. Mit 2

gestochenen Faltkarten, 3 gestochenen Faltplänen und 2 gestochenen und gefalteten

Schrifttafeln sowie einigen Abbildungen im Text. X, X, 1104 S. Neuere braune

Halblederbände mit goldgeprägten Rückentiteln. = Neue Bibliothek der wichtigsten

Reisebeschreibungen zur Erweiterung der Erd- u. Völkerkunde, Bd. XXXIV u.

XXXVIII. € 4000,–

Erste deutsche Ausgabe. – Burckhardt (1784–1817), bedeutender Schweizer Orient-Reisender,

gilt als „Erschließer syrisch-palästinensischer Landschaften und Ruinenstätten, Eröffner

der Nubien-Kunde, Erforscher des Hedjas.“ (Henze). Das Werk beschreibt Reisen der Jahre

1810–1816, meist von Damaskus oder Aleppo aus, ins mittlere Orontes-Tal, in den Hauran

und auf die Halbinsel Sinai, wobei er die Forschungen „seines Vorgängers Seetzens (…)

überall ergänzte und vertiefte.“ Er bereiste die genannten Gebiete als Moslem verkleidet,

diese Verkleidung gestattete ihm auch, Mekka und Medina als Pilger zu besuchen. – Henze

I, 399 ff.; Tobler 141; Engelmann 104; Ibrahim-Hilmy 106; Howgego B76. – Vereinzelt leicht

fleckig, im Ganzen sehr gutes Exemplar.

2 volumes. Weimar 1823/24. With 2 folding maps, 3 folding plans, 2 folding plates and some

text illustrations. X, X, 1104 pp. Later brown half calf with gilt titles to spines. = Neue Bibliothek

der wichtigsten Reisebeschreibungen zur Erweiterung der Erd- u. Völkerkunde, vols

XXXIV and. XXXVIII. – Burckhardt studied Arabic to be able to travel in the Near East. In

order to obtain a better knowledge of oriental life he disguised himself as a Muslim, and

later made the pilgrimage to Mecca and Medina. During his residence in Syria, he visited

Palmyra, Damascus, Lebanon etc. One of these trips resulted in the discovery of the extensive

and unique ruins of Petra. – Ibrahim-Hilmy 106; Howgego B76. – Some slight spotting, a

very good copy on the whole.


12

AUS ALLER WELT

Von der Wiege bis zur Bahre

25 Buschan, Georg (Hg.). Die Sitten der Völker. Liebe, Ehe, Heirat, Geburt, Religion,

Aberglaube, Lebensgewohnheiten, Kultureigentümlichkeiten, Tod und Bestattung

bei allen Völkern der Erde. 4 Bände. Stuttgart et al., Union Deutsche Verlagsgesellschaft,

(1914–1922). Mit 1852 Textabbildungen und 69 (davon 34 farbigen) Tafeln.

Quarto. Farbig illustriertes Originalleinen mit reicher Vergoldung auf Deckeln und

Rücken. € 400,–

Das reich illustrierte Werk enthält Beiträge zahlreicher hervorragender Fachgelehrter. Unter

ihnen sind: Allridge, Baudesson, Eylmann, Hedin, Hose, Johnston, Koch-Grünberg, Krämer,

Parkinson, Spencer, Thurston, Waddell und andere. – Alle vier Bände gut erhalten in prächtigem

Jugendstil-Einband.

4 vols. Stuttgart et. al., Union Deutsche Verlagsgesellschaft, (1914–1922). With 1852 text

illustrations and 69 (34 coloured) plates. Quarto. Publisher’s original, richly illustrated

cloth. – Contains chapters by Allridge, Baudesson, Eylmann, Hedin, Hose, Johnston, Koch-

Grünberg, Krämer, Parkinson, Spencer, Thurston, Waddell and others. – A good set.

Nr. 26

Erste Ausgabe eines bedeutenden Atlanten

26 Carey, H. C. and I. Lea. A Complete Historical, Chronological, and Geographical

American Atlas, being a Guide to the History of North and South America, and

the West Indies. Philadelphia, Carey and Lea, 1822. Mit 46 doppelblattgroßen,

kolorierten Karten und 5, davon 4 kolorierten, doppelblattgroßen Tafeln. 20 Bll.

Folio. Neuer Halblederband im Stil der Zeit, der alte Lederrücken auf den neuen

Rücken aufkaschiert. € 13 000,–


AUS ALLER WELT 13

Erste Ausgabe dieses bedeutenden Atlanten. Er enthält die ersten Staats-Karten von Florida,

Indiana, und Illinois sowie die erste Territorial-Karte des Michigan Territory. Es sind Karten

aller zur damaligen USA gehörigen Staaten enthalten, wowie Karten von Mexiko, Guatemala,

Chile und einigen anderen lateinamerikanischen Staaten. – Sabin 1062; Muller 2380. – Im

untersten Drittel des rechten weißen Randes ist der Buchblock angesengt. Der Verlust durch

Brandschaden beträgt im ersten Fünftel des Buches etwa 2 cm. und reduziert sich gegen Ende

auf wenige Millimeter. Bei den Übersichtskarten von Amerika und den „British Possesions“

ist es zu etwas Textverlust gekommen, danach ist jeweils nur noch der Rand der Karte

angesengt. Die Karte von Ohio ist getrennt, ansonsten sind alle Karten auf Stege montiert und

lassen sich so plano aufschlagen. Die Karte von Louisina ist leicht gebräunt, ansonsten sind

alle Karten, bis auf den Brandschaden, von guter Erhaltung und schönem Kolorit.

Philadelphia, Carey and Lea, 1822. 20 ll. Folio. With 46 doublepage, coloured maps and 5, 4

coloured, doublepage plates. New half calf, with the contemp. spine strip laid down. – First

edition. Contains the first state maps of Florida, Indiana, and Illinois as well as the first map

of the Michigan Territory. The advertisement in the beginning states that “the maps have

been constructed from the latest and best authorities, and engraved by the first artists, and it

is believed are as handsome and as correct as any yet published in this country… To obtain

information for the completion of some of the maps [the publishers] have been compelled

to write to various parts of the Union at different times, and wait in a state of suspense for

several months, before it could be procured.” Phillips 1373a. – Lower righthand third of the

margin scorched. Some loss of paper and text to the first few pages and the general maps of

North- and South America. Further on only the white margins are affected. The map of Ohio

is in 2 halves. All other maps are mounted on stubs. The map of Louisiana is slightly foxed.

All other maps in good condition, apart from the scorching, and in clean, bright colouring.

27 Collier, James (Comp.). English. London, Williams and Norgate, 1873. Mit

7 doppelblattgroßen Tabellen. 70 S. Folio. Bedruckter Originalpappband. =

Descriptive Sociology, div. III, No 1, part I c. € 35,–

Einband defekt, Deckel lose. Mehrfach gestempel.

28 – French. London, Williams and Norgate, 1881. Mit 12 doppelblattgroßen Tabellen.

158 S. Folio. Bedruckter Originalpappband. = Descriptive Sociology, classified by

Herbert Spencer, div. III, No. 8, part 2 C. € 40,–

Rücken defekt, Deckel angeschmutzt und bestoßen. Mehrfach gestempelt.

Die erste Reise des großen Entdeckers und Seemanns

29 Cook – Hawkesworth, John. Relation des Voyages entrepris … pour faire des

Découvertes dans l’Hemisphère Méridional, …, exécutés par le Commodore Byron,

le Capitaine Carteret, le Capitaine Wallis & le Capitaine Cook, dans les Vaisseaux

le Dauphin, le Swallow & l’Edeavour. 4 volumes. Paris, Saillant et Nyon et Panckoucke,

1774. Mit 28 gefalteten Karten und 24, davon 19 gefalteten, Karten. IV, XVI,

(2), XXXII, 388 S.; (2), 536 S.; (2), 394 S.; VIII, 367 S. Quarto. Kalbslederbände

der Zeit mit Wappen-Supralibros und goldgeprägten Rücken. € 6400,–

Erste französische Ausgabe. Sie wird besonders geschätzt wegen der hervorragenden Karten

und Tafeln, die in diesem Exemplar in besonders frischen und gratigen Abzügen vorliegen.

Der erste Band schildert die Reisen von Byron, Carteret und Wallis. Band 2–4 sind Cook’s

erster Reise gewidmet. Er umsegelte erstmals Neu-Seeland, erforschte die Ostküste Australiens,

durchfuhr die Torres-Straße und bewies damit die Trennung Neuguineas und Australiens.

Das Werk enthält mit der Karte von Tahiti die erste großmaßstäbliche Karte einer

polynesischen Insel. – Borba de Moraes I, 395; Cox I, 20, Sabin 30940; nicht bei Hill.

– Goldprägung etwas verblasst. Die gefalteten Karten teils mit kleinen Einrissen. Ein fast

fleckenloses Exemplar auf gutem, starkem Papier.

4 volumes. Paris, Saillant et Nyon et Panckoucke, 1774. IV, XVI, (2), XXXII, 388 pp.; (2),

536 pp.; (2), 394 pp.; VIII, 367 pp. Quarto. With 28 folding maps and 24, 19 folding, plates.


14

AUS ALLER WELT

Nr. 29

Contemp. full calf with gilt supralibros and gilt spines. – First French edition of Cook’s first

voyage. – Very well illustrated, the imprints of the maps and plates in this copy are strong and

clear. The text is quite clean, apart from very occasional spotting. Printed on high-quality

paper, a very good crisp copy. The gilding has faded somewhat.

Zu Land von China nach Indien

30 Cooper, T(homas) T(hornville). Reise zur Auffindung eines Ueberlandweges

von China nach Indien. Aus dem Englischen. 2. Auflage. Jena, Costenoble, 1882.

Mit 1 gefalteten Karte und 13 xylographischen Abb. XIV, 507 S. Halbleinen der

Zeit. € 220,–

„Um einen Überlandweg von China nach Indien zu bahnen, zog Cooper (1839–1878) 1868

durch Sze-tschwan auf der Route Tschöng-tu – Ja-tschóu – Ta-tsien-lu – Li-tang nach Batang

an der chinesischen Grenze. Doch wurde ihm der Eintritt in Tibet verwehrt, so daß er südwärts

ausbog; im Tal des Lantsan-kiang gelangte er bis zur Stadt Wei-hsi, Jün-nan und

noch eine kurze Strecke darüber hinaus, wurde aber hier gefangengesetzt und zur Umkehr

genötigt.“ (Henze I, 716). – Gutes Exemplar.

2nd edition. Jena, Costenoble, 1882. XIV, 507 pp. With a folding map and 13 text illustrations.

Contemp. half cloth. – German translation of: Travels of a Pioneer of Commerce in Pigtails

and Petticoats: or, An Overland Journey from China towards India. – A good copy.


AUS ALLER WELT 15

31 Dallas, R(obert) C(harles). Geschichte der Maronen-Negern auf Jamaica,

nebst einer Schilderung des vormaligen und jetzigen Zustandes dieser Insel. Aus

dem Englischen. Herausgegeben von T. F. Ehrmann. Weimar, Landes-Industrie-

Comptoir, 1805. Mit 1 gefalteten Karte. XII, 356 S. Marmorierter Pappband der

Zeit mit rotem, goldgeprägtem Rücken. = Bibliothek der neuesten und wichtigsten

Reisebeschreibungen, Band 22. € 500,–

Erste deutsche Ausgabe. R. C. Dallas (1754–1824) wurde auf Jamaika geboren und gibt eine

geschichtliche und geographische Beschreibung sowie einen Überblick über den Istzustand

der Insel. Die Bevölkerungsgruppe der Maronen-Neger besteht aus Nachfahren geflohener

schwarzafrikanischer Sklaven. Bis zum heutigen Tag sind die Maroons auf Jamaika autonom

und haben ihre ursprüngliche Kultur bewahrt. – Daran: Daniel Mac-Kinnen. Reise nach

dem Brittischen Westindien und besonders nach den Bahama-Inseln. In den Jahren 1802 und

1803. Aus d. Englischen mit einer Zugabe hrsg. v. T. F. Ehrmann. Weimar 1805. Mit 1 gefalteten

Karte. VIII, 187 S. – Da der Verfasser längere Zeit auf den Bahams verweilte, ist die

Beschreibung dieser Insel besonders ausführlich. – Sabin 18323 und 43457. – Einbandkanten

berieben und Ecken etwas gestaucht, Bibl.-Stempel auf Reihentitel und verso Karte, farbiges

Wappen-Exlibris und kleiner handschriftlicher Vermerk auf Vorsatz. Gutes Exemplar.

Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1805. With a folding map. XII, 356 pp. Contemp. marbled

boards with red paper spine. = Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen,

Band 22. – First German edition. Bound with: Daniel Mac-Kinnen. Reise nach

dem Brittischen Westindien und besonders nach den Bahama-Inseln. In den Jahren 1802 und

1803. Aus d. Englischen mit einer Zugabe hrsg. v. T. F. Ehrmann. Weimar 1805. With a folding

map. VIII, 187 pp. – Some slight wear to binding. Old rubber stamp on serial title. Coloured,

armorial bookplate.

“shows how a dictionary ought to be arranged“

32 Döhne, J(acob) L(udwig). A Zulu-Kafir Dictionary Etymologically Explained,

with Copious Illustrations and Examples, Preceeded by an Introduction on the

Zulu-Kafir Language. Cape Town, Pile’s Machine Printing Office, 1857. XLII, 417

S. Groß-Oktav. Halbleder der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel. € 1500,–

Döhne, (1811–1879) war ein Mitarbeiter der Berliner Missionarsgesellschaft. Er verbrachte

den größten Teil seines Lebens in Südafrika, wo er unter den Xhosa und Bantu missionierte.

Die Vorarbeiten zu diesem grundlegenden Werk dauerten an die zwanzig Jahre. „By far

the most comprehensive work of this description issued up to this period.“ (Mendelssohn).

„Combines both Xhosa and Zulu, but shows how a dictionary ought to be arranged as regards

etymology and colloquial examples“. -Einband mit Gebrauchsspuren, Ecken bestoßen. Innen

nur leicht gebräunt. Im Ganzen ein gutes Exemplar eines interessanten, seltenen Werkes!

Cape Town, Pile’s Machine Printing Office, 1857. XLII, 417 S. Large octavo. Contemp. half

calf. – Döhne (1811–1879) was a lexicographer and philologist from the Berlin Missionary

Society, who was responsible for compiling this dictionary, after spending 20 years documenting

the language and dialects. “By far the most comprehensive work of this description

issued up to this period.” (Mendelssohn). “Combines both Xhosa and Zulu, but shows how a

dictionary ought to be arranged as regards etymology and colloquial examples”. (Shapera).

– Binding with some signs of wear, corners bumped. Very slightly browned throughout. On

the whole, a good copy of a scarce book.

33 Dräger, Lothar. Formen der lokalen Organisation bei den Stämmen der Zentral-Algonkin

von der Zeit ihrer Entdeckung bis zur Gegenwart. Eine ethnohistorische

Studie. Berlin, Akademie-Verlag, 1968. Mit 7 Karten. 161 S. Groß-Oktav.

Original-Broschur mit Original-Schutzumschlag. = Veröff. d. Mus. f. Völkerkunde

zu Leipzig, H. 18. € 15,–


16

AUS ALLER WELT

34 Duncan, David (Comp.). African Races. London, Williams and Norgate, 1875.

Mit 8 doppelblattgroßen Tabellen. 47 S. Folio. Bedruckter Original-Pappband.

= Descriptive Sociology, classified by Herbert Spencer, No. 4, div. 1, part 2

A. € 45,–

Rücken defekt. Einband fleckig. Innen ordentliches Exemplar.

35 – American Races. North and South American races. London, Williams and Norgate,

1878. Mit 10 doppelblattgroßen Tabellen. 56 S. Folio. Bedruckter Originalpappband.

= Descriptive Sociology; classified by Herbert Spencer, div. 1, No. 6, part 4

A. € 50,–

Einband defekt und angeschmutzt. Innen gutes Exemplar.

36 – Asiatic Races. Semitic race, hill tribes of India, central Asian and northern Asiatic

races. London, Williams and Norgate, 1876. Mit 8 doppelblattgroßen Tabellen.

58 S. Folio. Bedruckter Pappband der Zeit. = Descriptive Sociology; compiled by

Herbert Spencer, No. 5, div.1, part 3 A. € 50,–

Rücken defekt, Einband mit Gebrauchsspuren, innen ein gutes Exemplar.

37 – Types of Lowest Races, Negritto Races, and Malayo-Polynesian Races. London,

Williams and Norgate, 1874. Mit 9 doppelblattgroßen Tabellen. 63 S. Folio.

Bedruckter Original-Pappband. = Descriptive Sociology, classified by Herbert

Spencer, No. 3, div. 1, part 1 A. € 35,–

Rücken defekt, vorderer Deckel lose. Innen ordentlich erhalten.

38 Duveyrier, Henri. Reise in Nord-Afrika. II. Abschnitt: Vorläufige Ergebnisse

wissenschaftlicher Forschungen im Wad Nesab und Reise nach El Golea, Juni bis

Oktober 1859. Gotha, Perthes, 1860. Mit 1 Karte. SS. 55–64. Quarto. Bedruckter

Originalumschlag. = Petermanns Mittheilungen, 1860, Heft II. € 40,–

Mit: Originalkarte von H. Duveyrier’s Reise im Grenzgebiet der Französischen Sahara. Von

Ghardaja nach El Golea. – Leichte Gebrauchsspuren.

Gotha, Perthes, 1960. Pp. 55–64. Quarto. With a map. Publisher’s printed wrappers. = Petermanns

Mittheilungen, 1860, Heft II. – On Henri Duveyrier’s travels in the French Sahara.

39 Emin-Bey (Eduard Schnitzer). Reisen im Osten des Bahr-el-Djebel. Gotha, Perthes,

1882. Mit 1 gefalteten, farbigen Karte. SS. 321–329. Quarto. Bedruckter

Originalumschlag. = Petermanns Mittheilungen, 1882, Heft IX. € 45,–

Enthält: 2. Von Angaru über nach Fadjúlli und zurück nach Fadibeck. 3. Von Fadibek über

Obbo nach Laboré. Über Emin-Bey’s Höhenbestimmungen. Von K. Zöppritz. – Umschlag

mit Gebrauchsspuren.

Gotha, Perthes, 1882. Pp. 321–329. Quarto. With a folding, coloured map. Publisher’s

printed wrapper. = Petermanns Mittheilungen, 1882, Heft IX. – Describes Emin’s travels

east of the Bahr-el-Djebel.

“The Great Farini“

40 Farini, G(ilarmi) A(ntonio) (eigentl. William Leonard Hunt). Durch die Kalahari-

Wüste. Streif- und Jagdzüge nach dem Ngami-See in Südafrika. Autorisirte deutsche

Ausgabe. Aus dem Englischen von W. von Freeden. Leipzig, Brockhaus, 1886. Mit

2 Porträt-Tafeln, 15 Tafeln, 29 Abb. im Text und 2 doppelblattgroßen Karten. XX,

472 S. Groß-Oktav. Rotes Leinen der Zeit mit etwas Rückenvergoldung. € 300,–


AUS ALLER WELT 17

Erste deutsche Ausgabe. – Farini (1839–1929), „US-amerikanischer (eigentlich kandadischer)

Süd-Afrika-Reisender, will 1885 von Kapstadt aus über den Oranje und durch die zentrale

Kalahari bis zum Ngami-See und noch ein Stück darüber hinaus vorgedrungen und auf

einer westlicheren Route zurückgekehrt sein. Seine Reise war jedoch großenteils eine dreiste

Mystifikation, wie H. Schinz eindeutig nachgewiesen hat.“ (Henze). Hunt war eigentlich

Akrobat, und er überquerte mehrfach die Niagara-Fälle auf dem Hochseil. – Das Werk enthält

in einem Anhang Angaben zur Flora der Kalahari-Wüste, Reptilien, Insekten, Spinnentiere,

Vögel, Säugetiere der Kalahari-Wüste sowie geologische Angaben und eine Übersicht der

Entfernungen. – South African Bibliography II, 222; Henze II, 199. – Rücken ausgeblichen

und berieben, Gelenke restauriert, Deckel an den Kanten etwas bestoßen. Neue Vorsätze.

Alter Sammlerstempel auf dem Titelblatt. Innen ein gutes, nur leicht gebräuntes Exemplar.

Leipzig, Brockhaus, 1886. XX, 472 pp. Large octavo. With 2 portraits, 15 plates, 29 text

illustrations and 2 double-page maps. Dark red contemp. cloth. – “The Great Farini” was

a Canadian tightrope walker, inventor and explorer. He vistes Southern Africa in 1885 and

claimed to have crossed the Kalahari desert on foot and to have found the famous “Lost City

of the Kalahari” there. His claims have never been verified. Some claim that he could not

have covered the ground he did in the available time, but the plants and insect specimens

that he later donated to Kew Gardens came from the interior of the Kalahari. – Mendelssohn

I, 553; Howgego IV, H67. – Spine faded and scuffed, hinges repaired, some wear to edges of

the boards. New endpapers. A good copy internally.

41 [Fernandez, Juan Patricio.]. Erbauliche und angenehme Geschichten der Chiquitos,

und anderer von denen Patribus der Gesellschaft Jesu in Paraquaria neu=bekehrten

Völcker; samt einem ausführlichen Bericht von dem Amazonen-Strom, wie auch

einigen Nachrichten von der Landschaft Guiana, in der neuen Welt. Alles aus dem

Spanisch= und Französischen in das Teutsche übersetzet, von einem aus erwehnter

Gesellschaft. 3 Teile in 1 Band, durchgehend paginiert. Wien, Straub, 1729. 7 Bll.,

744 (recte 784) S., 7 Bll. Klein-Oktav. Pergamentband der Zeit. € 1500,–

Erste deutsche Ausgabe. – „It contains interesting details concerning this large tribe (Chiquitos)

as well as the tribes adjacent“.“ (Sabin). „Juan Patricio Fernandez wurde zu Loranca

de Tajuna 1661 geboren. Er trat 1693 in die Gesellschaft Jesu und ging als Missionar nach

Paraguay. Er starb zu Corrientes 1733. Wie der Verfasser eingangs bemerkte, will er keine

Geschichte der Mission in Paraguay schreiben, sondern nur die Geschichte der neuen Missionen,

die unter den Chiquitos-Indianern gegründet wurden. … Über das Zustandekommen

des Werkes ist folgendes zu bemerken. P. Fernandéz sammelte nur die ersten Materialien zu

dem Werke. Diese benutzte P. Domingo Vandiera für den 3. Teil seiner: ‚Relatione Istorica

delle Missioni … nel Chaco …‘„ – Die spanische Übersetzung dieser italienischen Handschrift

liegt der hier vorliegenden Übersetzung zugrunde. – Beigegeben wurden dem Werk:

Bericht von dem Strom derer Amazonen, erstlich heraus gegeben von P. Christophoro de

Acunna … Nachgehends in das Französische übersetzet durch Herrn von Gomberville, samt

vorgesetzter Abhandlung von besagtem Strom. Und: Reise-Beschreibung zweyer Patrum aus

der Gesellschaft Jesu durch die Landschaft Guiana in America, verzeichnet von P. Joanne

Grillet. – Sabin 12835, 24138; Streit III, 292 (oben auszugsweise zitiert); De Backer-S., III,

339, 2 (unter Edschlager), Palau 87903. – Ohne das Frontispiz. – Einband mit großem Tintenfleck

auf vorderm Deckel und kleinerem Fleck auf hinterem Deckel. Schnitt und Titelblatt

etwas angeschmutzt. Innen ein recht gutes Exemplar.

Wien, Straub, 1729. 7 ll., 744 (recte 784) pp., 7 ll. Small octavo. Contemp. vellum. – First

German edition. “ It contains interesting details concerning this large tribe, as well as of

the tribes adjacant.” (Sabin 24135). – Front board with a large ink stain, rear board with a

smaller stain. Edges and titlepage slightly soiled. Missing the frontispiece.

42 Ficker, Adolf. Flächeninhalt der Österreichischen Länder nach ihrer gegenwärtigen

administrativen Untertheilung. Gotha, Perthes, 1862. Mit 1 Karte. SS. 7–8. Original-

Broschur. = In: Petermanns Mittheilungen 1862, Heft 1. € 30,–


18

AUS ALLER WELT

Mit: „Physikalisch-statistische Karte von Ungarn, Galizien, Siebenbürgen etc. Maassstab

1:3.700.000.“ – Rücken defekt.

Gotha, Perthes, 1861. Pp. 7–8. Quarto. With a map. Publisher’s wrapper. = In: Petermanns

Mittheilungen 1861, Heft I. – On the surface area of the Austrian Empire. – Spine defective.

43 Fidschi – Die Viti- oder Fiji-Inseln im Grossen Ocean. Gotha, Perthes, 1861. Mit

1 Karte. SS. 67–71. Original-Broschur. = In: Petermanns Mittheilungen 1861, Heft

II. € 40,–

Mit: „Die grösseren der Viti- oder Fiji-Inseln im Maassstabe von 1:1.500.000. Hauptsächlich

nach Wilkes’ und Denham’s Aufnahmen, 1840 und 1857. – Unaufgeschnitten. Etwas stockfleckig.

Gotha, Perthes, 1861. Pp. 67–71. Quarto. With a map. Publisher’s wrapper. = In: Petermann’s

Mittheilungen 1861, Heft II. – The map shows the larger Fiji Islands. It is based on

Wilkes’ and Denham’s surveys of 1840 and 1857.

Australien erstmals umrundet

44 Flinders, Matthew. A Voyage to Terra Australis; undertaken for the purpose of

completing the discovery of that vast country, and prosecuted in the years 1801,

1802, and 1803 …. With an account of the shipwreck of the Porpoise, arrival of the

Cumberland at Mauritius, and imprisonment of the commander during six years and

a half in that country. 2 volumes. London, Nicol, 1814. Mit 9 gestochenen Tafeln. 1

Bl., CCIV, 269 S.; 2 Bll., 613 S. Quarto. Halblederbände des 19. Jahrhunderts, mit

goldgeprägten Rückenschildchen. € 5400,–

Die erste Ausgabe, erschien am Todestag des Verfassers. Flinders (1774–1814) war einer der

bedeutendsten Seemänner seiner Zeit. Auf der hier beschriebenen Entdeckungsreise 1801


AUS ALLER WELT 19

folgte Flinders zusammen mit dem Botaniker Robert Brown mit seinem Schiff Investigator

der Südküste Australiens von Kap Leeuwin bis zur Bass-Straße und entdeckte dabei den

Spencer-Golf und den St. Vincent-Golf. Auf dieser Reise begleitete ihn als Midshipman sein

12 Jahre jüngerer Neffe John Franklin, der spätere Konteradmiral und Polarforscher. Am 8.

April 1802 traf er in der Encounter Bay mit der von Nicolas Baudin geführten französischen

Forschungsexpedition zusammen. Im selben Jahr erforschte Flinders auch Australiens Ostküste

von Port Stephens bis Kap Palmerston und das Great Barrier Reef. Auf dieser Reise

entdeckte er den Eingang zur Bucht von Port Phillip, welche kurz zuvor von John Murray

entdeckt wurde. In der Torres-Straße entdeckte er die einzig sichere Durchfahrt im Norden

der Prinz Wales-Insel. Flinders hat als Erster Australien ganz umsegelt. Die Investigator war

in einem so miserablen Zustand, dass sie in Port Jackson (Sydney) außer Dienst genommen

werden musste. Auf dem Rückweg von Sydney nach England musste Flinders wegen des

schlechten Zustandes seines Schiffes Cumberland die damals noch französische Insel Mauritius

anlaufen. Trotz eines Geleitbriefes der französischen Regierung ließ der Gouverneur der

Insel, Charles Matthieu Isidore Decaen, das Schiff beschlagnahmen und Flinders gefangen

nehmen. Auch Aufforderungen der französischen Regierung zu Flinders Freilassung ignorierte

er. Erst eine britische Blockade erzwang 1810, nach einer Gefangenschaft von sechs

Jahren und fünf Monaten, die Freilassung Flinders. – Ferguson, 576; Henze II, 236; Howgeg

II, F 11. – Durchgehend leicht gebräunt, die Tafel etwas stärker stockfleckig. Im Ganzen ein

ordentliches Exemplar. Ohne den Atlas.

2 volumes. London, Nicols, 1814. 1 l., CCIV, 269 pp.; 2 ll., 613 pp. Quarto. With 9 plates.

Slightly later half calf with gilt leather labels to spines. – First edition, published on the day

of Flinder’s death. Matthew Flinders RN (16 March 1774–19 July 1814) was one of the most

successful navigators and cartographers of his age. In a career that spanned just over twenty

years, he sailed with Captain William Bligh, circumnavigated Australia and encouraged the

use of that name for the continent, which had previously been known as New Holland. He

survived shipwreck and disaster only to be imprisoned for violating the terms of his scientific

passport by changing ships and carrying prohibited papers. – Slightly browned and foxed

throughout. Without the atlas. A good copy on the whole.

Seltenes und frühes Werk über Südwest-Afrika

45 Francois, H(ugo) von (Hg.). Nama und Damara. Deutsch-Süd-West-Afrika.

Magdeburg, Baensch, (1895). Mit 2 Porträts, 21 Tafeln, 1 gefalteten Karte, 1

gefalteten Plan von Windhoek und 46 teils blattgroßen Textabbildungen. 2 Bll., 334,

XXVIII S. Quarto. Illustriertes und goldgeprägtes Original-Leinen. € 1850,–

Erste Ausgabe dieses seltenen und frühen Werkes über Südwest-Afrika. Der Verfasser, jüngerer

Bruder des Curt von Francois, war zunächst Offizier in der Schutztruppe und später

Farmer in Otjihase. Beim Ausbruch des Hereroaufstandes trat er wieder in die Schutztruppe

ein. Er organisierte den Widerstand der Stadt Windhoek und fiel im Kampf gegen die Ovaherero

in der Schlacht von Owikokorero. – „The work deals with the geography, botany, and

natural history of the country, the political situation, and the occupations of the natives, with

some remarks on the labours of the missionaries, and numerous illustrations.“ (Mendelssohn).

„A useful record of early colonization and relations between the administration and

natives.“ (Shapera). – Mendelssohn I, 563; Shapera, Select. Bibl. of SA Native Life M231;

Hess/Coger 5201. – Einband leicht berieben und angestaubt. Schwacher Stempel auf dem

Titelblatt. Durchgehend ganz leicht gebräunt.

Magdeburg (1895). 2 ll., 334, XXVIII pp. Quarto. With 2 potraits, 21 plates, a folding map, a

folding plan of Windhoek and 46 text illustrations. Publisher’s decorated cloth. – “The work

deals with the geography, botany, and natural history of the country, the political situation,

and the occupations of the natives, with some remarks on the labours of the missionaries, and

numerous illustrations.” (Mendelssohn). “A useful record of early colonization and relations

between the administration and natives.” (Shapera). – Mendelssohn I, 563; Shapera, Select.

Bibl. of SA Native Life M231; Hess/Coger 5201. – Binding slightly dusty and rubbed. Weak

stamp on title-page. Slightly browned throughout.


20

AUS ALLER WELT

Nr. 45

Das Togo-Hinterland

46 Francois, Curt von. Ohne Schuß durch dick und dünn. Erste Erforschung des Togohinterlandes.

Aus seinen bisher unveröffentlichten Tagebuchaufzeichnungen hrsg.

von Götz von Francois. (Esch-Waldems, Eigenvlg., 1972). Mit 3 Abb. (davon 1 auf

Umschlag). 94 S. Originalumschlag. € 15,–

Der spätere Schutztruppenkommandeur von Deutsch-Südwest-Afrika Curt von Francois

(1852–1931) unternahm 1888 im amtlichen Auftrag eine Reise in das Hinterland des damaligen

deutschen Schutzgebietes von Togo. – Henze II, 274 ff. – Frisches Exemplar.

47 Frantzius, A. von. Beiträge zur Kenntnis der Vulcane Costarica’s. In 2 Heften

Gotha, Perthes, 1861. Mit 1 Karte. SS. 329–338 und 381–385. Original-Broschur.

= In: Petermanns Mittheilungen 1861, Heft IX & X. € 60,–

I. Übersicht der Vulkanreihe von Costarica. II. Dr. v. Frantzius’ Besteigung des Poas-Vulkans,

März 1860. III. Dr. v. Fantzius Besteigung des Vulkans Irazu, April 1859. – Mit Karte: Originalkarte

des nördlichen Theiles von Costarica. Nach einer Zeichnung von Dr. A. v. Franzius.


AUS ALLER WELT 21

In 2 fascicles. Gotha, Perthes, 1861. Pp. 329–338 and 381–385. With a map. Publisher’s

wrapper. = In: Petermanns Mittheilungen 1861, Heft IX & X. – On volcanoes in Porta Rica.

The author climbed the Poas and the Irazu.

“Ehret die Frauen!“

48 Friedenthal, Albert. Das Weib im Leben der Völker. 3., vermehrte und verbesserte

Auflage. 2 Bände. Berlin, Klemm, (1911). Mit 1048 Abbildungen im Text, 48

Farbtafeln und 1 ethnographischen Karte. XXXI, 663 S. (Durchgehend paginiert).

Quarto. Rotbraunes Original-Leinen mit farbigem Deckelbild und Schwarzprägung.

€ 100,–

„Mit dem vorliegenden Werk hatte ich die Absicht, über die Frauen aller Völker zu schreiben,

und zwar mit besonderer Berücksichtigung ihrer körperlichen, geistigen und seelischen

Eigenschaften. Was ich darüber zu sagen weiß, beruht auf Kenntnissen, die ich aus unmittelbarer

Anschauung während einer 25jährigen Wanderfahrt über die meisten Länder des Erdballs

gesammelt und auf Grund jahrelang getriebener anthropologischer und ethnologischer

Studien gesichtet habe.“ – Hayn-Gotendorf IX, 205.

3rd., enlarged edition. 2 volumes. Berlin, Klemm (1911). With 1048 text illustrations, 48

colour plates and a map. XXXI, 663 pp. Quarto. Illustrated publisher’s cloth. – Richly illustrated

work on women of all nations. Must have been titillating a 100 years ago. Today, not

so much. – Hayn-Gotendorf IX, 205.

49 Friederici, Georg. Hilfswörterbuch für den Amerikanisten. Halle, Niemeyer, 1926.

XIX, 115 S. Groß-Oktav. Halbleinen der Zeit. = Studien über Amerika und Spanien,

Extra-Serie. No. 2. € 70,–

Lehnwörter aus Indianer-Sprachen und Erklärungen altertümlicher Ausdrücke. Deutsch –

Spanisch – Englisch.

Halle, Niemeyer, 1926. XIX, 115 pp. Large octavo. Contemp. half cloth. – Loan words from

Indian languages and explanation of antiquated words. German – English – Spanish.

50 – Die Schiffahrt der Indianer. Stuttgart, Strecker & Schröder, 1907. Mit 13

Abbildungen im Text. 4 Bll., 130 S., 1 Bl. (Verlagsanzeigen). Groß-Oktav. Schwarzes

Originalleinen mit weißer Prägung auf Rücken und Vorderdeckel. € 35,–

Aus dem Inhalt: Die Beanlagung des Indianers für die Schiffahrt. – Die Schiffstypen. – Das

Rudergeschirr. – Das Segel. – Anker, Ballast und anderes Schiffszubehör. – Das Boot im

Frieden, im Kriege, in Freud und Leid. – Verzeichnis der benutzen Quellen (S. 111–130).

51 Gabun – Die Gabun-Länder im äquatorialen Afrika im Jahre 1862. Bemerkungen

zu der kartographischen Darstellung der Routen Du Chaillu’s 1856–1859 und der

Französischen Aufnahmen 1849–1861. Gotha, Perthes, 1862. Mit 1 gefalteten

Karte. SS. 179–182. Quarto. Original-Broschur. = In: Petermanns Mittheilungen

1862, Heft V. € 40,–

Mit Karte: Die Gabun-Länder im äquatorialen Afrika, nach den Englischen Küstenaufnahmen

1826–1838, den Französischen Fluss-Vermessungen im Gabun-Gebiet 1849–1861,

den korrigierten Routen Du Chaillu’s 1856–1861 und mehreren anderen Quellen. Von A.

Petermann. Mit einer Spezialkarte des Gabun und seiner Zuflüsse. – Unaufgeschnitten.

Gotha, Perthes, 1862. Pp. 179–182. Quarto. With a folding map. Publisher’s wrapper. = In:

Petermanns Mittheilungen 1862, Heft V. – With a large map of the Gabun region after Du

Chaillu, Flois, Braouezec and others.


22

AUS ALLER WELT

52 Graeffe, Eduard. Die Kolonisierung der Viti-Inseln und Dr. Eduard Graeffe’s Reise

im Innern von Viti-Levu. Gotha, Perthes, 1869. Mit 1 gefalteten Karte. SS. 59–69.

Quarto. Bedruckter Original-Umschlag. = Petermanns Mittheilungen 1869, Heft

II. € 40,–

Die Karte zeigt „Die Viti- oder Fiji-Inseln im Maassstabe von1:1.500.000. Hauptsächlich

nach Wilkes’ und Denham’s Aufhahmen 1840 und 1857.“ – Umschlag defekt.

Gotha, Perthes, 1869. Pp. 59–69. Quarto. With a folding map. Printed publisher’s wrapper.

= Petermanns Mittheilungen 1869, Heft II. – Describes the colonisation of the Fiji Islands.

Venezien, Korfu und Hindostan

53 Grasset (de) St. (Saint) Sauveur. Beschreibung der ehemaligen venetianischen

Besitzungen auf dem festen Lande und an den Küsten von Griechenland. Herausgegeben

von M. C. Sprengel. Weimar, Verlag des Industrie-Comptoirs, 1801. Mit

1 mehrfach gefalteten Karte. VIII, 270 S. Marmorierter Pappband der Zeit mit

rotem, goldgeprägtem Rücken. = Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen,

Band 3. € 275,–

Der Verfasser lebte als französischer Konsul auf Korfu. Die Karte gehört zu diesem Beitrag.

– Außerdem in diesem Band enthalten: Beaujour, Felix. Schilderung des Handels

von Griechenland, besonders der Stadt Thessalonich. 230 S. (Ausführliche Beschreibung

einschließlich vielfältiger Waren wie beispielweise, Korinthen oder Indigo.) – W. H. Tone.

Bemerkung der Maratten vorzüglich ihre Verfassung und Kriegsmacht. 234–279 S. – (Die

Maratten bilden eine kriegerische Nation im nördlichen Hindostan.) – Einbandkanten und

Gelenke berieben, Ecken gestaucht, Bibl.-Stempel auf Reihentitel, farbiges Wappen-Exlibris

und kleiner handschriftlicher Vermerk auf Vorsätzen, minimal stockfleckig. Im Ganzen ein

gutes Exemplar.

Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1801. With a folding map. VIII, 270 pp. Contemp.

marbeled boards with red paper spine. = Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen,

Band 3. – Contains contributions on Corfu, Thessaloniki, and the Maratha.

– Edges, cornes and hinges rubbed. Old rubber stamp on serial title. Coloured, armorial

bookplate.

54 Gregory, Frank T. Reise in Nordwest-Australien, Mai bis Oktober 1861. Gotha,

Perthes, 1862. Mit 1 Karte. SS. 281–289. Quarto. Original-Broschur. = In: Petermanns

Mittheilungen 1862, VIII. € 40,–

Mit: „Provisorische Karte von Frank Gregory’s Reisen in Nordwest-Australien, April bis Juni

1858 und Mai bis Oktober 1861.“

Gotha, Perthes, 1862. Pp. 281–289. Quarto. With a map. Publisher’s wrapper. = In: Petermanns

Mittheilungen 1862, Heft VIII. – On Frank Gregory’s travels in North-western Australia.

Ein umfassendes Geschichtswerk

55 Gützlaff, Karl Fr. A. A Sketch of Chinese History, Ancient and Modern; Comprising

a Retrospect of the Foreign Intercourse and Trade with China. 2 volumes.

London, Smith, 1834. Mit 1 mehrfach gefalteten, auf Leinen aufgezogenen Karte

und 11 (10 gefalteten Tabellen und 1 Textanhang) Appendices. VIII, 436 S.; V (recte

IV), 463 S. Mamoriertes Kalbsleder der Zeit mit reicher Rücken-, Deckel- sowie

Stehkantenvergoldung, mit jeweils 2 goldgeprägten Rückenschildern. € 650,–

Seltene erste Ausgabe des umfassenden Geschichtswerks über China. Gützlaff (1803–1851)

war deutsch-lutherischer China-Missionar und ging 1826 im Auftrag der Holländischen Missionsgesellschaft

nach Indonesien. Während seiner missionarischen Tätigkeit in Siam in den

Jahren 1831–33 begleitete er H. H. Lindsay auf der Fahrt von Kanton nach Korea. Das vorliegende

Werk enthält neben kulturellen und historischen Details wertvolle Informationen zur


AUS ALLER WELT 23

East India Company sowie zur Handelspolitik zwischen Großbrittanien und China. Gützlaffs

Schriften wurden vor allem auch wegen der geographischen Anmerkungen geschätzt, hier

beispielsweise gleich zu Anfang des ersten Bandes vorhanden. Die mehrfach gefaltete Karte

ist nach D’Anville und zeigt China, Tartastan und Tibet. – Vgl. Henze II, 417f. – Stellenweise

gering braunfleckig, ca. 5 Bll. des ersten Bandes mit Anstreichungen in Bleistift, Exlibris.

Gutes Exemplar in schönem, dekorativem Einband.

London 1834. Witrh a large, folding map and 11 appendices. VIII, 436 pp.; V (recte IV),

463 pp. Full tree calf with richly gilt spines and boards and giltstamped labels. – Rare first

edition of this history of China. Gützlaff was a German lutheran missionary who was sent

to Indochina. He also worked in Korea and Siam. His history contains much information on

the “East India Company” and England’s trade policy with China. – A very good copy in a

handsome binding.

56 Harris, William C. The Wild Sports of Southern Africa; being the Narrative of

an Expedition from the Cape of Good Hope, through the territories of the chief

Moselekatse, to the tropic of Capricorn. London, Murray, 1839. Mit 7, davon

3 lithographischen, Tafeln und 1 gefalteten, lithographischen Karte. XXIV, 387

S. Lederband der Zeit mit hübscher Rückenvergoldung, Deckelfileten, Steh- und

Innenkantenvergoldung. € 750,–

Zweite Ausgabe, nach dem in Bombay erschienenen „Narrative of an Expedition into Southern

Africa“. – Harris (1807–1848), britischer Offizier, unternahm 1836–37 eine Jagdreise

durch Süd-Afrika, von der vorliegender Bericht handelt. „Harris’ work is valuable as it

presents a detailed picture of the South African game fields prior to the growing pressure of

civilization.“ (Czech 71). – „This edition contains the ‚Prosposal‘ of Captain Harris ‚to the

Geographical Society of Bombay‘, volunteering to proceed on an expedition to penetrate to

‚that great Inland Lake, the actual existence of which, between the Equator and the Tropic

of Capricorn, was first established by Dr. Smith‘s expedition in 1853.’ In a postcript to the

Introduction some particulars are given of Retief’s massacre, together with his party, by Dingan,

and of the efforts of the colonial authorities to put an end to the ‚mania of emigration‘

on the part of the colonial farmers.“ Mendelssohn). – Die schönen Tafeln zeigen div. Jagdszenen.

– Mendelssohn I, 688; A South African Bibliogr. II, 507; Henze II, 463/464. – Ein

gutes Exemplar.

London, Murray, 1839. XXIV, 387 pp. With 7, 3 lithographic, plates and a folding, lithographic

map. Contemp. calf with richly gilt spine. – Second edition after the Bombay edition

entitled “Narrative of an Expedition into Southern Africa”. For a summary of the contents,

see above. – A good, clean copy.

Ein heller Spiegel in Persien

57 Hedin, Sven. Eine Routenaufnahme durch Ostpersien. 2 Bände in 3 und

Kartenmappe. Stockholm, Generalstabens Litografiska Anstalt, 1918 und 1927.

Mit zusammen 93 Tafeln, darunter 33 (6 farbigen) mehrfach gefalteten Panoramen,

10 farbigen Karten (davon 8 doppelblattgroß und 2 mehrfach gefaltet), 1 doppelblattgroßen

Kartenskizze, 1 gefalteten Diagramm sowie „Karte von Ostpersien“ auf

8 gefalteten farbigen Blättern. XII, 139 S.; VII, 1 Bl., 548 S. Quarto. Dunkelrote

Leinenbände der Zeit mit goldgeprägten Rückentiteln in Schuber. € 1650,–

„Einen helleren Spiegel hat kaum einer in Persien aufgestellt.“ (Henze). – Dieses Werk ist das

wissenschaftliche Ergebnis der Reise, die Hedin in seinem populären Buch „Zu Land nach

Indien“ schildert. In diesem äußerst inhaltsreichen Werk zeigt sich Hedins Meisterschaft im

Zeichnen von Panoramen und in der Routenaufnahme. Die große Karte galt als das Beste,

was man kartographisch über dieses Gebiet hatte. Im Bd. II schildert Hedin ausführlich seine

Methode der Routenaufnahme. – An dem großen Werk wirkten ferner u. a. folgende Gelehrte

mit: K. V. Zettersteen, N. Ekholm, A. H. Byström, B. Asklund, O. Dietrich und K. A. Grönwall.

Ins Deutsche übertragen wurde das Werk von J. P. der Kais. – Der sehr umfangreiche 2.

Band wurde in 2 Teile zerlegt, um ihn benutzbar zu machen. – Hess 51/52; Henze II, 484 ff.


24

AUS ALLER WELT

2 volumes of text in 3 volumes, and portfolio of maps. Stockholm 1918 and 1927. With 93

plates, 33 folding panoramas, 1 doublepage map in the text volumes. Portfolio contains a

large map of Eastern Persia on 8 folding, coloured sheets. XII, 139 pp.; VII, 1 l., 548 pp.

Quarto (text) und large quarto (portfolio). Dark red contemp. cloth in slipcases. – These are

the scientific results of the voyage described in “Overland to India”. Apart from Hedin, the

following scientists contributed to this comprehensive work: K. V. Zettersteen, N. Ekholm, A.

H. Byström, B. Asklund, O. Dietrich and K. A. Grönwall. The very bulky second volume was

bound in two halves to make it easier to handle.

58 Heuglin, Theodor von. Reise in Nordost-Afrika und längs des Rothen Meeres im

Jahre 1857. Und: Th. v. Heuglin’s Expedition nach Inner-Afrika, zur Aufhellung der

Schicksale Dr. Eduard Vogel’s und zur Vollendung seines Forschungswerkes. Gotha,

Perthes, 1860. Mit 1 farbigen, gefalteten Karte. SS. 325–362. Quarto. Original-

Broschur. = In: Petermanns Mittheilungen 1860, Heft IX. € 60,–

Karte: „Das Rothe Meer und die wichtigsten Häfen seiner Westhälfte, zur Orientir. von Th.

v. Heuglin’s Reise 1857. Nach der grossen Morseby’schen und anderen Aufnahmen, sowie

nach handschriftlichen Croquis Th. v. Heuglin’s von A. Petermann.“ – Unaufgeschnitten,

gutes Exemplar.

Gotha, Perthes, 1860. Pp. 325–362. Quarto. With a folding, coloured map. Publisher’s wrapper.

= Petermanns Mittheilungen 1860, Heft IX. – On Heuglin’s travels in North-eastern

Africa and preliminaries to his search for Vogel. – Unopened.

59 – Reise längs der Somáli-Küste im Jahre 1857. Gotha, Perthes, 1860. Mit 1 gefalteten

Karte. SS. 415–437. Quarto. Original-Broschur. = Petermanns Mittheilungen1860,

Heft XI. € 40,–

Mit: „Karte der Somáli-Küste und des Golfs von Aden. Zur Übersicht der Ergebnisse von

Th. v. Heuglin’s Reise, September bis Dezember 1857 … von A. Petermann.“ – Teils unaufgeschnitten,

im weißen Rand stockfleckig.

Gotha, Perthes, 1860. Pp. 418–437. Quarto. With a folding map. Publisher’s wrapper. =

Petermann’s Mittheilungen 1860, Heft XI. – Heuglin’s voyage along the Somali coast in 1857.

Der wissenschaftliche Pionier Neu-Seelands

60 Hochstetter, Ferdinand von. Neu-Seeland. Stuttgart, Cotta, 1863. Mit farblithographischem

Frontispiz, 5 farblithographischen Tafeln, 9 xylographischen

Tafeln, 89 xylographischen Abbildungen im Text und 2 farbigen, lithographischen

Faltkarten. XX, 555 S. Quarto. Dunkelgrünes Originalleinen mit reicher Gold- und

Blindprägung und goldgeprägtem Deckelbild. € 1500,–

Erste Ausgabe. – Der Geologe Hochstetter, einer der Pioniere in der wissenschaftlichen

Erschließung Neu-Seelands, nahm 1857 an der österr. „Novara“-Expedition teil, trennte sich

aber in Auckland, um dort die entdeckten Kohlelager zu untersuchen und um die Doppelinsel

Neu-Seeland zu erkunden. Das hieraus resultierende Werk ist das erste größere über Neuseeeland

in deutscher Sprache. „Die Resultate dieser fast dreimonatlichen Expedition waren

für mich in jeder Beziehung befriedigende (…). Ein ansehnliches Material, geographisch,

geologisch, botanisch und zoologisch, befand sich in meinen Händen und auch für ethnographische

Studien hatte sich reichlich Gelegenheit geboten.“ (S. 19 f.). – Hocken 224; Beck,

Germania in Pacifico 63 und 70; Hennig, Württ, Reisende 74; Henze II, 590 ff.; Darmstaedter

571; ADB LV, 500 ff. – Titelblatt mit vielen kleinen Stockfleckchen, sonst durchgehend nur

leicht fleckig. Der oft stark beriebene Einband hier in sehr guter Erhaltung.

Stuttgart, Cotta, 1863. XX, 555 pp. Quarto. With a chromolith. frontispiece, 5 chromolith.

plates, 9 woodengraved plates, 89 text illustrations and 2 coloured, lithographic maps. Dark

green publisher’s cloth, beautifully blind- and gilt-tooled. – First edition of the first major

description of New Zealand in German. Ferdinand von Hochstetter (1829–1884) was the

geologist of the Novara expedition. In 1859 he was employed by the New Zealand government

to make a rapid geological survey of the islands. He also found time to note down his


AUS ALLER WELT 25

observations on ethnography, botany and zoology. – Title and a few pages somewhat spotted.

The binding, usually badly scuffed, is in very good condition!

61 Humboldt, Alexander von. Aphorismen aus der chemischen Physiologie der

Pflanzen. Aus dem Latein. übersetzt v. Gotthelf Fischer. Nebst einigen Zusätzen von

Prof. Hedwig und einer Vorrede von C.F. Ludwig. Leipzig, Voss, 1794. XX, 206 S.

1 Bl. Errata. Klein-Oktav. Pappband der Zeit mit Kleisterpapierbezug.. € 1500,–

Erste deutsche Ausgabe eines seiner Frühwerke. Es wurde von J. G. Fischer von Waldheim

übersetzt und von Humboldt selbst revidiert. Die „Aphorismen“ erschienen erstmals

1793 als Teil der „Flora Fribergensis specimen“ und enthalten vielfältige botanische und

physiologische Beobachtungen und Ideen zur Bestimmung der Lebenskraft. Sie sind somit

als eine Vorstudie zu seinem Werk über die Muskel- und Nervenfasern zu verstehen. Von

größter Seltenheit, wie alle Frühwerke Humboldts. – Löwenberg 22; Beck, A.v. Humboldt, I,

62. – Einband berieben und bestoßen. Alter Stempel auf dem Titelblatt und 2 Mal in weißen

Rand des Textets.

Leipzig, Voss, 1794. XX, 206 pp. 1 errata l. Small octavo. Contemp boards. – First German

edition of one of Humboildt’s earliest works, preceeding the book on nerves and muscles. –

Binding scuffed. Old rubber stamp on the title-page and twice in the white margin of the text.

62 – Briefe an Christian Carl Josias Freiherr von Bunsen. Leipzig, Brockhaus, 1869. 2

Bll., 212 S. Klein-8°. Halbleinen der Zeit. € 200,–

Erste Ausgabe der 92 „sehr vertrauten“, hier „mit urkundlicher Treue“ abgedruckten Briefe

Humboldts an den befreundeten Gelehrten von Bunsen, in denen von den wissenschaftlichen

Projekten beider, von politischen Ereignissen der Zeit und von gemeinsamen Freunden und

Bekannten die Rede ist. – Löwenberg 626. – Alter Stempel auf dem Titelblatt. Dieses stockfleckig,

sonst durchgehend nur vereinzelt fleckig.

Leipzig, Brockhaus, 1869. 2 ll., 212 pp. Small octavo. Contemp. half cloth. Old stamp on

title-page. Titlepage foxed, otherwise only occasional foxing throughout.

63 – Briefe an Varnhagen von Ense aus den Jahren 1827 bis 1858. Nebst Auszügen aus

Varnhagen’s Tagebüchern, und Briefen von Varnhagen und Andern an Humboldt. 2.

Auflage. Leipzig, Brockhaus, 1860. XV, 400 S. Halbleder der Zeit. € 80,–

„Die vorliegenden Briefe Hum boldt’s enthalten einen Beitrag von unvergleichlicher Wichtigkeit

zu dem wahren, echten und unverschleierten Bilde seines Geistes und Charakters.“ –

Rücken etwas ausgeblichen. Titelblatt stockfleckig, sonst nur vereinzelt etwas fleckig.

2nd edition. Leipzig, Brockhaus, 1860. XV, 400 pp. Contemp. half calf. – A selection of the

correspondence of the noted German explorer and scientist. Includes letters from William

H. Prescott and other notable historians and thinkers, between the years 1827–58. – Spine

faded. titlepage foxed, some minor foxing throughout.

Vom Verfasser authorisiert

64 – Reise in die Aequinoctial-Gegenden des neuen Kontinents. In deutscher Bearbeitung

von Hermann Hauff. Nach der Anordnung und unter Mitwirkung des Verfassers.

Einzige von A. v. Humboldt anerkannte Ausgabe in deutscher Sprache. 6

Bände in 3. Stuttgart, Cotta, 1861–62. Mit 1 mehrfach gefalteten Karte. Klein-

Oktav. Geprägte Leinenbände der Zeit mit goldgeprägten Rückentiteln. € 400,–

Bereits 1840 stimmte Humboldt Cottas Anfrage bezüglich einer Neuübersetzung der Reisebeschreibung

positiv zu. Er befürwortete Hermann Hauff als Übersetzer und zeigt sich

mit Kürzungen einverstanden, „damit die lebendige Darstellung des Geschehenen weniger

unterbrochen werde, (…)“ (Vorwort). „In der Vorrede rechtfertigt Hauff seine Neuübersetzung

damit, daß er die erste Übersetzung ‚in sprachlicher und materieller Beziehung in

einem Grade mangelhaft‘ nannte (…).“ – Fiedler / Leitner 88, 4.1.2.2.3. – Einbände etwas


26

AUS ALLER WELT

angestaubt, die Rücken leicht verblichen. Etwas stockfleckig, im ganzen jedoch ein gutes

Exemplar.

6 volumes in 3. Stuttgart, Cotta, 1861–62. Small octavo. With a large, folding map. Contemp.

cloth with gilt titles to spines. – Bindings a little dusty, spines slightly faded. Some minor

foxing throughout. A good copy on the whole.

65 Humboldt – Kletke, H. Alexander von Humboldt’s Reisen im europäischen und

asiatischen Rußland. 2 Bände. Berlin, Hasselberg, 1855/56. Mit 1 Porträt-Frontispiz.

VI, 358 S.; VI, 361 S. Halbleder der Zeit mit Rückenvergoldung. = Alexander von

Humboldt’s Reisen in Amerika und Asien, Band III und IV. € 100,–

„Eine Darstellung seiner wichtigsten Forschungen“. (Kletke) – Die beiden Bände sind Inhaltlich

abgeschlossen! – Engelmann 120; Sabin 38049. – Kanten berieben, Rücken unten etwas

beschabt. Exlibirs, Stempel auf Titelblättern. Durchgehend leicht fleckig.

2 volumes. Berlin, Hasselberg, 1855/56. With a portrait frontispiece. VI, 358 pp.; VI, 361 pp.

Contemp. half calf. = Alexander von Humboldt’s Reisen in Amerika und Asien, Band III und

IV. – Edges bumped, tail of both spines scuffed. Bookplates, old stamps on both title-pages.

somewhat foxed throughout.

66 Jangtsekiang – Englische Aufnahmen im Innern von China. Gotha, Perthes, 1861.

Mit 1 Karte. SS. 105–111. Quarto. Original-Broschur. = In: Petermanns Mittheilungen

1861, Heft III. € 40,–

1. Aufnahme des Jangtsekiang bis Hankau. 2. Aufnahme des Sikiang oder Weststromes.

Mit Karte: „Englische Aufnahme des Ta-kiang oder Jang-tse-kiang durch Commander John

Ward, 1858.“ – Unaufgeschnitten.

Gotha, Perthes, 1861. Pp. 105–111. Quarto. With a map. Publisher’s wrapper. – On English

surveys of the Yangtze River. – Unopened.

67 Junghuhn, Fr(anz). Die orographisch-physikalischen Grundzüge Java’s, nach den

Forschungen des Dr. Fr. Junghuhn. Gotha, Perthes, 1860. Mit 1 gefalteten, farbigen

Karte. SS. 188–191. Quarto. Original-Broschur. = In: Petermanns Mittheilungen

1860, Heft V. € 40,–

Mit „Orographisch-physikalische Karte von Java. Die Grundlage nach der grossen Karte von

Junghuhn, die Höhenverhältnisse nach allen bisherigen hypsometrischen Messungen von

Blüme, Lange, Forsten, Hasskarl, Herwer, Hörner, Jukes, Junghuhn, Maier, Melville, Müller,

Reinwardt, Smits, Zollinger u. A.“ – Gutes Exemplar.

Gotha, Perthes, 1860. Pp. 188–191. Quarto. With a large, folding coloured map. Publisher’s

wrappers. = In: Petermanns Mittheilungen 1860, Heft V. – The large map shows Java.

68 Kakemon, Sô Shikô & Toda Tadataka. Katze und Schmetterling. Farbige

Tuschzeichnung und Kalligraphie. Auf einem Holzstab aufgerollt, in schlichtem

Original-Holzkasten. Bildrolle. Größe der Darstellung 42,1 x 36,8 cm. Vor

1850. € 2000,–

Das Bild zeigt unter der Kalligraphie eine mit geschlossenen Augen kauernde Katze, darüber

einen tändelnden Schmetterling. Diese Kombination von Tieren stellt einen komplizierten

Rebus bzw. ein Wortspiel dar, dessen Auflösung „Langlebigkeit, Langes Leben“ bedeutet.

Das Bild ist signiert und gesiegelt von Sô Shikô (1781–1850), der aus einer bedeutenden

Linie von Küstlern aus Nagasaki stammt, zu der auch Sô Shiseki und Sô Shitzan gehörten.

Der Kalligraph war Toda Tadataka, in fünfter Generation Haupt der Toda Sippe, die den

Ashikaga han regierte. Die Schrift verrät eine geübte, kultivierte Hand, die Zeichnung ist

sehr hübsch und lebensvoll gestaltet. – Eine sehr gut erhaltene Bildrolle ohne Brüche oder

Einrisse. Auf dem Original-Trägerstoff.


A cat and a butterfly. Painting and calligraphy.

Hanging scroll, image size

42,1 x 36,8 cm. Original mounting. The

painting is signed and sealed by Sô Shikô

(1781–1850), from the eminent line of

Nagasaki painters including Sô Shiseki

and Sô Shizan. Toda Tadataka, the calligrapher,

was the fifth generation head of

the Toda clan, feudal rulers of Ashikaga

han. The painting, harkening back to a

traditional Chinese thematic pair signifying

longevity via a complex rebus/pun, is

well done, the calligraphy that of a cultivated

hand. – In very good condition, no

breaks or tears. In the original wooden

box.

Kein treues Abbild afrikanischen

Waidwerks!

69 Kameruner Jagd. Ein schwarzes

Bilderbuch. Ohne Ort, um 1890.

Durchgehend farbig illustriert.

Leporello von ca. 12 x 210 cm. 11

x gefalzt. Quer-Klein-Oktav. Farbig

illustrierter Original-Pappband.

€ 180,–

Ein in Reimen verfasstes Kinderbuch.

„Wer auf Giraffen reitend jagt, sich klug

nicht unter Bäume wagt.“ Der lange

Streifen zeigt eine durchgehende Landschaft,

in der die verschiedensten Jagdunfälle

passieren. Aber nicht nur afrikanisches

Getier findet sich in diesem

Kamerun, nein, man macht auch Jagd

auf Känguruhs, Tiger und Kolibiris. Der

Küstler ist M. Mandl. – Vorderes Innengelenk

verstärkt, die Falze hinterlegt, 1

Durchriß hinterlegt, 2 kleine Fehlstellen.

No place or date, ca. 1890. Coloured leporello,

ca. 12 x 210 cm. 11 folds. Small

oblong octavo. Coloured publisher’s

boards. – An amusing childern’s book

showing hunting misadventures in the

Cameroons. Interestingly, this version of

West Africa contains tigers, kangaroos

and colibiri. – The folds of the leporello

reinforced by strips of fabric on the verso.

One repaired tear-through, 2 minor surface

defects.

AUS ALLER WELT 27

Nr. 68


28

AUS ALLER WELT

70 Kaschmir – Die Englische Vermessung von Kaschmir und der zweithöchste Berg

der Erde. Der Kintschindjunga und der Sikkim-Himalaya überhaupt. Gotha, Perthes,

1861. Mit 1 Karte. SS. 1–10. Original-Broschur.= In: Petermanns Mittheilungen

1861, Heft I. € 40,–

Auf 1 Karte: Kaschmir und der zweithöchste Berg der Erde. Karte von Sikkim und Ost-Nipal,

nach den Forschungen Hooker’s gezeichnet. – Umschlag angeschmutzt, etwas fleckig.

Gotha, Perthes, 1861. Pp. 1–10. Quarto. With a map. Publisher’s wrapper. = In: Petermann’s

Mittheilungen 1861, Heft I. – On English surveys in Kashmir and on the Kangchenjunga and

Sikkim in general.

71 Koch-Grünberg, Theodor. Mythen und Legenden der Taulipang- und Arekuna-

Indianer. Berlin, Reimer, 1916. Mit 6 Tafeln. XI, 313 S. Groß-Oktav. Illustriertes

Original-Leinen. = Vom Roroima zum Orinoco, Bd. 2. € 70,–

„Die Stämme Taulipáng und Arekuná gehören zur großen Sprachgruppe der Karaiben, deren

Vertreter die Hauptmasse der Bevölkerung Guayanas bilden. Die Sagen der beiden Stämme

sind nicht voneinander zu trennen. Sie gehören einem engeren Sagenkreise an, wenn auch

Einzelheiten bei Behandlung desselben Gegenstandes verschieden sind.“ – Gutes und sauberes

Exemplar. Mit handschriftlicher Widmung des Verfassers.

Berlin, Reimer, 1916. XI, 313 pp. Large octavo. With 6 plates. Publisher’s illustrated cloth.

= Vom Roroima zum Orinoco, Bd. 2. – Myths and legends of the Taulipang- and Arekuna

Indians. – A good, clean copy with an inscription by the author.

72 – Vom Roroima zum Orinoco. Band 1: Schilderung der Reise. Berlin, Reimer, 1917.

Mit 6 Tafeln in Kupfertiefdruck, 109 Abbildungen in Lichtdruck und 1 gefalteten

Karte. X, 406 S. Groß-Oktav. Illustrierter Pappband der Zeit. € 70,–

Diese großartige Expedition führte den Verfasser vom Roroima, dem Sandsteingebirge auf

der Grenze von Brasilien, Venezuela und Britisch Guayana, nach Westen durch größtenteils

unerforschtes Gebiet zum Orinoco. „Der vorliegende erste Band bringt eine Schilderung der

Reise, meistens Tagebuchblätter in zwangloser Form, die aus dem unmittelbaren Empfinden

an Ort und Stelle niedergeschrieben sind.“ – Rücken unter Erhaltung des alten Materials restauriert,

neue Vorsätze. Ein gutes Exemplar.

Berlin, Reimer. 1917. X, 406 pp. Large octavo. With 6 rotogravure plates, 109 illustrations

and a map. Publisher’s illustrated boards. – The first volume of “Von Roroima zum Orinoco”.

It contains the travel journal kept by Koch-Grünberg. – Rebacked, new endpapers. A good

copy.

Wo ist was?

73 Kolonialatlas – Kleiner Deutscher Kolonialatlas. Herausgegeben von der

Deutschen Kolonialgesellschaft. Berlin, Reimer, 1898. Mit 8 doppelblattgroßen

farbigen Karten. 3 Bll. Schmal-Quart. Originalbroschur. € 95,–

Karten: Weltkarte, Afrika und Europa, Togo und Hinterland, Kamerun, Deutsch-Südwestafrika,

Deutsch-Ostafrika, Deutsche Besitzungen im Stillen Ocean sowie Ost-China mit dem

deutschen Pachtgebiete Kiautschou. – Gebrauchsspuren. Im Ganzen ein gutes Exemplar.

Berlin, Reimer, 1898. 3 ll. Oblong quarto. With 8 doublepage, coloured maps. Publisher’s

printed wrappers. – Slightly worn.

Vorzügliches Bildmaterial für Kunstsammler, Archäologen und Völkerkundler

74 Koop, Albert J. Early Chinese Bronzes. London, E. Benn Ltd., 1924. Mit

zahlreichen Abb. auf 110 Tafeln. VIII. 84 S. 1 Bl. (Text). Groß-Quart. Originalleinen

mit goldgeprägtem Rückentitel. € 100,–


AUS ALLER WELT 29

Diese sorgfältige Auswahl chinesischer Bronzegegenstände enthält vorzügliches Bildmaterial

für Kunstsammler, Archäologen und Völkerkundler. – Einband etwas berieben, leicht

angeschmutzt, Namen auf flieg. Vorsatz. Sonst ein ordentliches Exemplar.

London, Benn, 1924. VIII. 84 pp. 1 l. (Text). Large quarto. With 110 plates. Publisher’s cloth

with gilt spine. Binding slightly worn and soiled. Internally a good copy.

75 Kossogol – Der See Kossogol in Central-Asien. Nach älteren und neueren

Forschungen. Gotha, Perthes, 1860. Mit 1 Karte. SS. 86–93. Quarto. Bedruckter

Originalumschlag. = Petermanns Mittheilungen, 1860, III. € 40,–

Mit: Karte des Kossogol-Beckens und eines Theiles von Trans-Baikalien. Nach Perminkin’s

Forschungen und anderen authentischen russischen Quellen. – Gut erhalten.

Gotha, Perthes, 1860. Pp. 86–93. With a map. Publisher’s printed wrappers. = Petermanns

Mittheilungen 1860, Heft III. – With a map of the Kossogol basin and a part of the Trans-

Baikal region.

Im Selbstverlag in kleiner Auflage erschienen

76 Krapf, Johann Ludwig. Reisen in Ostafrika ausgeführt in den Jahren 1837–55. 2

Bände in 1. Kornthal, Selbstverlag des Verfassers, 1858. Mit 1 mehrfach gefalteten

Karte. XIV, 506 S.; 522 S. Brauner Halblederband im Stil der Zeit mit hübscher

Rückenvergolsung und goldgeprägtem Rückenschildchen. € 5000,–

Erste Ausgabe, in kleiner Auflage im Selbstverlage erschienen, sehr selten! Der Missionar

Krapf nahm 1846 seine Arbeit zu Rabai Mpia bei Mombassa auf, von wo aus er mit seinen

Gefährten Erhardt und Rebmann mehrere Missionsreisen ins Inland machte. 1848 entdeckte

Rebmann den Kilimandscharo und 1849 Krapf den Kenia. Hinweise auf große Seen, von

welchen die Missionare gehört hatten, veranlassten die Expedition von Burton und Speke,

welche den Tanganijka entdeckten (1858) und die Expedition Spekes, welcher den Victoria-

See fand. -“Großen Verdienst erwarb sich Krapf als Erforscher ostafrikanischer Völker

und Sprachen. Sein Werk ist bedeutsam als ethnograph. Quelle. Unermüdlich war er

als Übersetzer, als Bearbeiter von Grammatiken und Vokabularien tätig.“ (Henze III, 70

ff.) – Handschriftlicher Sammlername auf dem Titelblatt. Ein gutes und sauberes Exemplar.

– Embacher 177; ADB XVII, 49; Hennig, Württemberg. Forschungsreisende 12 ff. – Flieg.

Vorsatz fehlt, vereinzelte Seiten mit leichtem Wasserrand und minimalen Stockflecken,

trotzdem gutes Exemplar.


30

AUS ALLER WELT

2 volumes in 1. Kornthal, published at the author’s expense, 1858. With 1 folding map. XIV,

506 pp.; 522 pp. – New half calf in contemp. style with giltstamped spine. – First edition,

printed in no more than 250 copies at the expense of the author. Krapf, a protestant German

missionary, started to work in 1846 in Rabai Mpia near Mombassa, from where he and his

companions Erhardt and Rebmann, undertook several voyages into the interior. In 1848

Rebmann discovered the Kilimandjaro and in 1849 Krapf first saw Mount Kenia. Krapf also

played a key role in exploring the East African coastline. – A good, clean copy.

Bilder aus dem alten Südwest-Afrika

77 Lange, Friedrich. Deutsch-Südwest-Afrika. Kriegs- und Friedensbilder. Windhuk,

Rohloff, 1907. Mit 100 photographischen Abbildungen auf 50 Tafeln und 1

gefalteten, farbigen Karte. 15 S. (Text). Quer-4°. Farbig illustriertes Originalleinen

mit Goldschnitt. € 680,–

Die schönen Phototafeln nach Originalaufnahmen von Friedrich Lange zeigen Tiere, Pflanzen,

Ureinwohner (u. a. Hereros und Bergdamarafrauen) und deutsche Truppen z. B. bei

einem Begräbnis im Felde. Außerdem sind Gebäude und Landschaften in und um Windhuk

zu sehen. Die Illustration des Umschlags stammt von dem Historienmaler, Lithographen

und Schriftsteller Richard Knötel. – Spohr-Poller, 1519. – Farbdruck des Vorderdeckels

teils abgeblättert. Rücken unter Verwendung des alten Materials erneuert. Durchgehend im

weißen Rand etwas fingerfleckig.

Windhuk, Rohloff, 1907. 100 photographs on 50 plates and a folding map. 15 pp. of text.

Oblong quarto. Publisher’s cloth illustrated in colour. – The plates show members of the

Schutztruppe, Herero, Damara, buildings and farms, plants and animals. – Rebacked, colour

of the front board illustration partly rubbed off. Some soiling to the white margins of the

plates.

Fesselnde Erzählung von Eindrücken und Erlebnissen

78 Le Coq, Albert von. Auf Hellas Spuren in Ostturkestan. Berichte und Abenteuer

der II. und III. deutschen Turfan-Expedition. Leipzig, Hinrichs, 1926. Mit 108

Abbildungen imText und auf 52 Tafeln sowie 4 Kartenskizzen im Text. XI, 166 S.,

1 Bl. (Verlagsanzeigen). Groß-Oktav. Originalleinen. € 200,–

„Fesselnde Erzählung von Eindrücken und Erlebnissen, die eine wertvolle und auch notwendige

Ergänzung zu den großen Veröffentlichungen der deutschen Turfan-Expedition geben.

Erst hier wird deutlich, welche Mühseligkeiten und Gefahren mit diesen Expeditionen verbunden

waren.“ (Aschoff 1171). – Yakushi L 67 a. – Einband leicht angestaubt. Ein gutes

und sauberes Exemplar.

Leipzig, Hinrichs, 1926. 11, 1666 pp. Large octavo. With 108 illustrations in the text and on

52 plates and 4 sketch maps. Publisher’s cloth. – A description of the work and results of the

2nd and 3rd German Turfan Expeditions. – Yakushi L 67 a.- Binding slightly dusty, a good

copy.

79 Ledebour, Carl Friedrich von. Atlas zur Reise durch das Altai-Gebirge und die

songorische Kirgisen-Steppe. … unternommen 1826. Berlin, G. Reimer, 1829. Mit

11 lithographischen Tafeln (davon 3 teilkolorierte Karten) auf 9 Tafeln, 2 Aquatintatafeln

und 1 Diagramm. Quer-Folio. Originalumschlag. € 1650,–

Nicht häufiger Atlasband zu dem zweibändigen Werk seiner Reise mit Carl Anton Meyer und

A. v. Bunge. Eine schöne Sammlung teils kolorierter Karten sowie imposante lithographische

Landschaftsdarstellungen (Ansicht des Kolywanschen Sees, des Korgontals einem Plan von

Barnaul, Darstellungen von Fassaden wie der Schmelzhütte in Barnaul) und 2 Aquatinten mit

völkerkundlichen Abbildungen von Kulturgegenständen. Vgl. Engelmann S. 127; Graesse IV,

139; Yakushi L70; ADB XVIII, 111. – Umschlag leicht angeknittert. Sehr sauberes Exemplar.

Berlin, Reimer, 1829. With 11 lithographic plates (3 partly coloured maps) on 9 sheets. 2

aquatinta plates and a diagram. Oblong folio. – Publisher’s wrappers. – Wrapper slightly

creased and dusty. Otherwise a good copy.


AUS ALLER WELT 31

80 Lehmann, Walter (Hrsg.). Festschrift Eduard Seler. Dargebracht zum 70. Geburtstag

von Freunden, Schülern und Verehrern. Stuttgart, Strecker & Schröder, 1922.

Mit Frontispiz (Porträt), 14 (1 doppelblattgroßen) Tafeln, 1 farbigen Faltkarte, 1

doppelblattgroßen Tabelle, 62 Abbildungen und 1 Karte im Text. 654 S., 1 Bl. Groß-

Oktav. Braunes Original-Leinen. € 50,–

Vorliegende Festschrift würdigt das Schaffen Seler’s (1849–1922), des bekannten Erforschers

altamerikanischer Kulturen. – Enthält ein ‚Verzeichnis der Schriften von E.S.‘ (S. 3–26). –

Die Beiträge stammen u.a. von L. Adam, E.P. Dieseldorff, Ed. Hahn, H. Harms, W.v.Hoerschelmann,

Th. Koch-Grünberg, W. Lehmann, E. Nordenskiöld, K.Th. Preuß, K. Sapper, M.

Schmidt, G. Schweinfurth, C. Seler-Sachs, F. Weber. – Rücken etwas ausgeblichen, sonst ein

tadelloses Exemplar.

Stuttgart, Strecker & Schröder, 1922. 654 pp., 1 l. Large octavo. With a portrait frontispiece,

14 plates, 1 folding, coloured map, 62 text illustrations. Publisher’s dark brown cloth.

81 Lieber, Oscar Montgomery. Die Amerikanische astronomische Expedition nach

Labrador im Juli 1860. Gotha, Perthes, 1861. Mit 1 Karte. SS. 213–219. Quarto.

Original-Broschur. = In: Petermanns Mittheilungen 1861, Heft VI. € 40,–

Mit Karte: „Die Küste von Labrador. Nach den bisherigen Englischen Aufnahmen, den

Untersuchungen der Missionäre und handschriftlichen Mittheilungen von O. M. Lieber,

Geolog der Amerikanischen Expedition nach der Aulezavick-Insel im J. 1860.“

Gotha, Perthes, 1861. Pp. 213–219. Quarto. With a map. Publisher’s wrapper. = In: Petermanns

Mittheilungen 1861, Heft VI. – On the American astronomic expedition to Labrador

in 1860.

82 Lory, Michael. Gnomonik, worinn eine besondere, die allerleichteste,

geschwindeste, und sicherste Methode alle Gattungen der Sonnenuhren, bis auf

einzelne Minuten zu verzeichnen, aus der trigonometrisch-sphaerischen und einer

besondern neu entdeckten Theorie etc. vorgetragen wird. Salzburg, Mayr, 1781.

Mitt 33, davon 32 ausfaltbaren, Kupfertafeln. 8 Bll., 170 S., 3 Bll. Groß-Oktav.

Halbleder der Zeit. € 2600,–


32

AUS ALLER WELT

Einzige Ausgabe dieses seltenen Werkes über Sonenuhren in einem tadellos sauberen und

frischen Exemplar. – Lory (1728–1808), Professor für theoretische Philosophie und Mathematik

in Salzburg, war auch Mitglied der Akademie der Wissenschaften in München. Poggendorff

I, 1499; Houzeau-Lancaster 11684.

Salzburg, Mayr, 1781. 8 ll., 170 pp., 3 ll. Large octavo. With 33 engraved plates. Contemp.

half calf. – Only edition. Scarce treatise on sundials. – A practically immaculate copy, clean

and crisp.

Italiener im Eis

83 Ludwig Amadeus von Savoyen. Die Stella Polare im Eismeer. Erste italienische

Nordpolexpedition 1899–1900. Mit Beiträgen von Cagni und Cavalli

Molinelli. Leipzig, Brockhaus, 1903. Mit 166 Abb. im Text, 28 Tafeln, 2 gefalteten

Panoramen und 2 gefalteten Karten. XIV, 566 S. Groß-Oktav. Illustriertes

Originalleinen. € 180,–

Erste deutsche Ausgabe. – „With nineteen men, the Duke sailed in the steam brigantine

‚Stella Polare‘, June 1899, to Archangel, and thence across Barents Sea to Rudolph Island,

Franz Joseph Land, to winter in Teplitz Bay, and to undertake marches on the ice of the Arctic

Basin in attempts to reach the North Pole. The sledge party’s farthest was 83°16’ N. The ship

returned during Aug. – Sept. 1900. The leader’s narrative of the expedition includes detailed

notes on ice conditions experienced throughout, information on personnel, equipment, food

and dogs, weather, polar wildlife and nature; the second section of the book has account by

U. Cagni of the sledge march; and report by C. Molinelli on health conditions during the

expedition.“ (Arctic Bibl., 10425). – Einband angeschmutzt, die gefaltete Karte mit 2 hinterlegten

Brüchen in den Falzen. Sonst ein gutes Exemplar.

Leipzig, Brockhaus, 1903. XIV, 566 pp. With 28 plates, 2 folding panoramas, 2 folding maps

and 166 text illustrations. Contemp. cloth. – First German edition. – Italy’s try for the North

Pole. For a full description of the contents, see above. – Binding soiled, map with 2 repaired

tears in the folds.

Der erste europäische Kaufmann in Japan

84 Lühdorf, Fr(iedrich) Aug(ust). Acht Monate in Japan nach Abschluß des Vertrages

von Kanagawa. Bremen, Strack, 1857. Mit xylographischem Titel, 7, davon

2 gefalteten, xylographischen Tafeln und 3 Textabbildungen XI S., 2 Bll., 254 S.

Groß-Oktav. Roter Leinenband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und Ganzgoldschnitt.

€ 1500,–

Sehr seltenes, interessantes Werk über Japan kurz nach seiner Öffnung für den Westen.

Lühdorf (1834–1891), deutscher Überseekaufmann, gelangte 1855 nach Hongkong. Sein

erster Auftrag als Mitarbeiter des Handelshauses Pustau war die Überführung des von der

US-Regierung gecharterten Schiffes ‚Greta‘ beladen mit 100 Tonnen Kohle und 200 Tonnen

deutscher Ware (Gewehre, Kleinkaliberwaffen, Schießbedarf, Fernrohre, verschiedene Arten

Tuch, Glaswaren, Zucker, alkoholische Getränke) von Hongkong nach Hakodate. Obwohl

der Verkauf oder Tausch von europäischen Waren in Japan verboten war, gelang ihm ein

Tauschgeschäft im Wert von ca. 2000 Dollar. Ein Vorstoß L.’s, die Handelsbeziehungen zwischen

Deutschland und Japan betreffend, wurde von der japanischen Regierung wohlwollend

behandelt. – Noch vor den Amerikanern und anderen Europäern war L. der erste Kaufmann

in Japan nach Abschluss des Vertrages von Kanagawa. Bemerkenswert war seine Initiative

zugunsten eines deutsch-japanischen Handelsvertrages. Obgleich ihm der abschließende

Erfolg versagt blieb, wurde er zum Pionier der deutschen Handelsbeziehungen zu Japan.

– Cordier BJ 526; NDB XV, 466 ff. Angebunden: Aug. Baron von Lühdorf. Die Heissen

Quellen am Amur bei Neu-Michailowsk, im Bezirke Nicolajefsk. Hamburg 1882. 15 S. Und.

Derselbe. Winke für Zuckerkranke. Nach eigenen langjährigen Erfahrungen und Studien

zusammengestellt. Hamburg 1888. 96 S. – Alter Besitzerstempel auf weißem Vorblatt. Sonst

ein gutes, nur vereinzelt fleckiges Exemplar.


AUS ALLER WELT 33

85 Lyford, Carrie A. Quill and Beadwork of the Western Sioux. Bureau of Indian

Affairs (1940). Mit 46, meist blattgroßen, Abbildungen. 116 S. Groß-Oktav.

Originalpappband. = Indian Handcrafts, 1. € 16,–

86 Magyar, Ladislaus. Erforschung von Inner-Afrika. Nachrichten über die von ihm

in den Jahren 1850, 1851 und 1855 bereisten Länder Moluwa, Moropu und Lobal.

Gotha, Perthes, 1860. Mit 1 Karte. SS. 227–237. Quarto. Original-Broschur. = In:

Petermanns Mittheilungen 1860, VI. € 40,–

Mit Vokabularien der Moluwa- und Ka-lobar Sprachen. – Gutes Exemplar.

Gotha, Perthes, 1860. Pp. 227–237. Quarto. With a map. Publisher’s wrappers. In: Petermanns

Mittheilungen 1860, Heft VI. – Magyar’s explorations in Central Africa. With a vocabulary.

87 Mahaffy, J. P. & W. O. Golighter (Comp.). Greeks: Hellenic Era. London, Williams

and Norgate, 1910. Mit 3 doppelblattgroßen Tabellen. 75 S. Folio. Bedruckter

Originalpappband. = Descriptive Sociology, classified by Herbert Spencer, div. II,

No. X. € 45,–

Einband angeschmutzt. Mehrfach gestempelt.

Diese Reise endete im Streit

88 Marno, Ernst. Bericht über eine Excursion von Zanzibar (Saadani) nach Koa-Kiora

(Jänner – März 1878.) Wien, Gerold, 1878. Mit 1 gefalteten Karte. 74 S. Groß-

Oktav. Original-Broschur. = Sonderabdruck: Mitt. d. k. k. Geograph. Ges. € 75,–

Seltener Bericht über die Reise des österreichischen Afrika-Forschers Marno. Im Sommer

1877 erhielt Marno eine Einladung der „Belgischen Ostafrikanischen Gesellschaft“ zur Teilnahme

an einer Expedition von der ostafrikanischen Küste zum Victoria- und Tanganjika-

See. Im Dezember 1877 startete die Expedition in Sansibar, doch Streitigkeiten unter den

Teilnehmern und eine Erkrankung Marnos beendeten diese Reise abrupt ca. 250 Kilometer

im Landesinneren. – Zach 160; Henze III, 37 ff. – Umschlag etwas defekt, durchgehend

gebräunt, unaufgeschnitten.

Wien, Gerold, 1878. 74 pp. Large octavo. With a folding map. Publisher’s wrappers. – The

Austrian explorer Marno was invited to join a Belgian expedition to Central Africa. The

expedition set out from Sansibar in December 1877, but came to an abrupt end 250 kilometers

inland, after violent quarreling. – Wrapper with some short tears. Slighty browned

throughout. Unopened.

Enthält viele naturkundliche und ethnographische Details

89 – Reise in der Egyptischen Aequatorial-Provinz und in Kordofan in den Jahren

1874–1876. 2. Auflage. Wien, Hölder, 1879. Mit 30 Tafeln, 41 Textabbildungen und

4 gefalteten Panoramen. VIII, 286 S. Groß-Oktav. Dunkelbraunes Originalleinen

mit Gold- und Schwarzprägung auf Rücken und vorderem Deckel. € 650,–

Selten! – Marno (1844–1883), österreichischer Afrikaforscher, reiste im Oktober 1874 nach

Khartum, um an einer von Ch. G. Gordon angeregten Dampferexpedition auf dem Albert-

Nyanza teilzunehmen. Das Vorhaben konnte jedoch nicht ausgeführt werden, da der Dampfer

ausblieb. So folgte er einer Einladung des Ch. Chaillé-Long, diesen auf einer Tour von

Ladó westwärts nach der Seriba Makraka zu begleiten. Schließlich durchzog er Kordofan,

dessen Karte er durch seine Forschungen bereichern konnte.- Das Werk enthält: Reise nach

Chartum, Fahrt am Bahr el Abiad und Bahr el Gebel nach Lado und Regaf. Marsch nach den

westl. Seriben in Moru, Mundo und Makraka, Rückkehr nach Lado und Chartum (Oktober

1874 – April 1875). – Aufenthalt und Reisen in Kordofan, Rückkehr nach Chartum, Cairo

und Europa. (April 1875 bis Mai 1876). – Sudanesische Thierfabeln. – Im Anhang: Meteorologische

Beobachtungen, Berechnungen der meteorologischen Beobachtungen von J. Hann,

Itinerarien, Astronomische Beobachtungen. Berechnet von Ed. Weiß, Anthropologische


34

AUS ALLER WELT

Messungen (S. 139–143), Linguistische Ergebnisse. – Ibrahim-Hilmy II, 18; Henze III, 377

ff.; NDB XVI, 233. – Alter Stempel auf dem Titelblatt. Durchgehend leicht gebräunt. Ein

gutes Exemplar.

Second edition. Wien, Hölder, 1879. VIII, 286 pp. Large octavo. With 30 plates, 4 folding

panoramas and 41 text illustrations. Dark brown publisher’s cloth with gilt and black blocking

to spine and front board. -In 1874 Marno ascended the Nile to Lado, then by a second

vessel arrived at Rejaf. In 1875 Marno explored extensively to the south and southwest,

crossing Nyambara country and the River Yeyi to enter Makraka territory. He returned with

an immense collection of zoological, botanical and ethnological specimens, and spent most

of the remainder of 1875 on a hunting trip in southern Kordofan. – Old stamp on titlepage,

otherwise a good and clean copy.

90 – Reisen im Gebiete des blauen und

weissen Nil, im egyptischen Sudan

und den angrenzenden Negerländern,

in den Jahren 1869 bis 1873. Wien,

Gerold, 1874. Mit 36 Tafeln in

Lithographie und Holzstich, davon

4 farbig und 3 gefaltet, 3 gefalteten

Karten und 6 Textabbildungen. VI

S., 1 Bl., 516 S., 2 Bll. Groß-Oktav

Schlichter Halbleinenband der Zeit

mit gedrucktem Rückenschildchen.

€ 3500,–

Das Werk beschreibt Marno’s zweite

Reise. 1869 ging er von Khartum aus über

Sennar in das noch von keinem fremden

Reisenden betretene Fadasi, doch zwang

das feindselig Verhalten der Eingeborenen

ihn bald zur Umkehr. Immerhin hatte

er im Alleingang einen weißen Fleck auf

der Karte des Sudans beseitigt. Anschließend

bereiste er 1871 das Savannenland

zwischen Blauem und Weißem Nil

und zwischen Ende 1871 und 1873 die

Sumpfgebiete des Bahr-el-Siraf, wobei

er diesen sorgfältig kartographierte. Die

Reise erwies sich als ausserordentlich

strapaziös, da er im Sommer 1872 für

sieben Monate mit seinen Leuten in den

Sümpfen von der Außenwelt abgeschnitten

war und erst durch die Expedition Bakers befreit wurde. Die zahlreichen Tafeln zeigen

Typen verschiedener Stämme, ethnographische Gegenstände und Landschaften. – Henze

377 ff.; ÖBL VI, 105; nicht bei Ibrahim-Hilmy. – Vorsätze entfernt, alter Stempel auf dem

Titelblatt, Bibliotheksmarke auf dem Innendeckel. Sonst ein gutes und sauberes Exemplar.

Wien, Gerold, 1874. VI pp., 1 l., 516 pp., 2 ll. Large octavo. With 36 lithographic plates, 4 of

them coloured and 3 folding, 3 large, folding maps and 6 text illustrations. Simple contemp.

boards with cloth spine and printed spine label. – First edition, describing Marno’s second

expedition. Starting from Karthoum in 1869, he reached the then totally unknown Fadasi,

but had to turn back due to hostile natives. In 1871 he travelled the savanna between the

Blue and the White Nile. Subsequently he mapped the Bahr-el-Siraf. He and his companions

were marooned in the swamp for 7 months, suffering from fever and hardships, until Baker’s

expedition finally freed them. – The plates show negroes from different tribes, ethnographic

objects and landscapes. Old rubber stamp on the title-page, otherwise a good clean copy.


AUS ALLER WELT 35

Nr. 91

“Allen Hoff- Küchen- und Keller-Meistern zu sonderbaren Nutzen aufgesetzet“

91 Marperger, Paul Jacob. Vollständiges Küch- und Keller-Dictionarium … Hamburg,

Schiller, 1716. Mit gestochenem Frontispiz und 1 Tafel. 8 Bll., 1352 S. Schweinslederband

der Zeit mit 2 Schließen. Mit Supralibros der salzburger Erzabtei St.

Peter. € 3800,–

Dem vollständigen Titel des Werkes ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen: „Vollständiges

Küch- und Keller-Dictionarium, In welchem allerhand Speisen und Geträncke, Bekannte und

unbekannte, gesunde und ungesunde, einheimische und ausländische, wohlfeile und kostbare,

nothwendige und entbehrliche, und andere, wie sie Nahmen haben mögen, mehr beschrieben,

Ihr rechter Einkauffs- und Erzielungs-Ort, Zeit und Preiß, wie auch ihre Auslesung,

Zubereitung, Conservation, nützliche und schädliche Würckung, mäßiger und unmäßiger

Gebrauch, nach gewissen Monaten, Jahres-Zeiten, Witterungen und Ländern, item nach der

Menschlichen Leibes-Constitution und Verrichtungen, Alter, Stand und Vermögen gewiesen;

Ferner Allerhand nützliche Haushaltungs- Gesundheits- Lebens- und Policey-Regeln, mit

Moralischen Anmerckungen, gegeben, Unterschiedlicher Nationen ihre gewöhnliche Speis-

Arten und Mahlzeiten erzehlet, Grosser Herren Banquets, solenne Festins und Tractirungen,

Adelicher und Bürgerlicher auch geringer Standes-Personen Convivia wohl einzurichten,

die Tafeln zierlich anzuordnen, zu garniren, und zu besetzen, gelehret, Und in Summa alles

dasjenige, was zum splendiden so wohl, als was zum moderaten Leben an Speis und Getränck

vorhanden seyn muß, vorgestellet wird.“ – Einband berieben. Vorderes Innengelenk geplatzt,

aber fest. Bibliotheks-Exlibris auf vorderem Innendeckel. Frontispiz, Titelblatt und die ersten

Blätter angerändert. Innen ein gutes, sauberes Exemplar.

Hamburg, Schiller, 1716. 8 ll. 1352 pp. With an engraved frontispiece and a plate. Contemp.

pigskin with embossed supralibros. – First edition of this voluminous compendium that

discusses every imaginable aspect of cooking, alimentation, diet, housekeeping, eating and

drinking. – Binding slightly scuffed. Front inner hinge sprung but firm. Frontispiece, titlepage

and the first few leaves a little ragged around the edges. Otherwise a good, clean copy

internally.


36

AUS ALLER WELT

Nr. 92

92 Merian – [Zeiller, Martin.]. Topographia Sveviae das ist Beschreib- und

Aigentliche Abcontrafeitung der fürnembsten Stätt und Plätz in Ober und Nider

Schwaben, Hertzogthum Würtenberg Marggrafschafft Baden und andern zu dem

Hochlöbl. Schwabischen Craiße gehörigen Landtschafften und Orten. 3 Teile in 1

Band. Frankfurt, Merian, 1643. Mit gestochenem Titelblatt, 3 gefalteten Karten,

101 gestochenen Ansichten und Plänen auf 56 Tafeln. 3 Bll., 232 S., 3 Bll. Folio.

Lederband der Zeit mit Wappen-Supralibros und goldgeprägtem Rückenschildchen.

€ 18 500,–

Die berühmten Kupferansichten von Merian zeigen Ansichten von Augsburg (2), Baden,

Gmündt, Giengen, Geißlingen, Heilbronn, Kempten, Lindau, Memmingen, Pforzheim,

Ravensburg, Stuttgart, Tübingen, Ulm (4), Wangen und vielen anderen Städten und Dörfern.

Zusätzlich beigebunden die Ansichten von Schwäbisch Hall und Ulm (3 Ansichten

auf 1 Tafel) und dem Plan von Tettnang. – Angebunden: Topographia Franconia, Das

ist Beschreibung und Eygentliche Contrafactur der Vornembsten Stätte, Und Plätze des

Francken landes, und Deren, die Zu Dem Hochlöblichen Fränkischen Craiße gezogen werden.

Merian, Frankfurt, 1660. Mit gestochenem Titel, gestochenem Wappen,1 gefalteten Karte

und 45 Abbildungen auf 42, oft gefalteten, Tafeln. 118 S. 5 Bll. Mit ansichten von Eichstätt,

Bamberg, Kitzingen, Nürnberg (5), Schweinfurt (3), Würzburg (6) und vielen anderen

Städten und Orten. Ohne die Tafel mit den Ansichten Eltmann, Neckarsulm und Rötingen.

Angebunden: Haupt-Register über Martin Zeilleri … Teutsche, als auch Frantzösische Topographias.

Frankfurt, Merian, 1672. – Einband etwas berieben und bestoßen. Innen ein sehr

frisches und sauberes, praktisch fleckenfreies Exemplar.

3 parts in 1 volume. Frankfurt, Merian, 1643. 3 ll., 232 pp., 3 ll. Folio. With an engraved

titlepage, 3 folding maps and 101 plans and views on 56 copperplates. – Bound with: Topographia

Franconia, … 2 ll., 118 pp. 5 ll. With an engraved title-page, coat of arms, a folding

map and 45 views and plans on 42 copperplates. And bound with: Haupt-Register über

Martin Zeilleri … Teutsche, als auch Frantzösische Topographias. Frankfurt, Merian, 1672.

– Contemp. full calf with armorial supralibros. Binding slightly bumped and scuffed. A very

clean and crisp copy internally.


AUS ALLER WELT 37

Die Erstbesteigung des Kilimandscharo

93 Meyer, Hans. Ostafrikanische Gletscherfahrten. Die Ersteigung des Kilimandscharo

und Forschungsreisen im Kilimandscharo-Gebiet. Neue, kleinere Ausgabe. Leipzig,

Duncker & Humblot, 1893. Mit 2 gefalteten Karten, 20 Tafeln in Heliogravüre und

Lichtdruck und 19 Textabbildungen. XVI S., 310 S. Groß-Oktav. Helles, illustriertes

Originalleinen. € 600,–

Meyer, (1858–1929), deutscher Kolonialgeograph, bedeutender Erforscher tropischer Hochgebirge,

insbesondere des Kilimandscharos, den er 1888 als erster bezwang. Er zählt zu den

hervorragendsten wissenschaftlichen Reisenden. Er schuf Werke von konzentriertem Aufbau

und hoher Anschaulichkeit. In seinem Bestreben, den „großen kausalen Zusammenhang

der Erscheinungen“ überall hervorzuheben, ist das Leitbild Richthofen unverkennbar. –

Henze III., 452 ff; Hess/Coger 2126. – Der Rücken etwas angeschmutzt, durchgehend leicht

gebräunt. Ein gutes Exemplar.

New, smaller edition. Leipzig, Duncker & Humblot, 1893. XVI, 310 pp. With 2 folding maps,

20 plates and 19 text illustrations. Illustrated publisher’s cloth. – Across East African Glaciers.

Describes the first ascent of the Kilimanjaro, by the German geologist and geographer

Hans Meyer. – Binding somewhat dusty, slightly browned throughout.

Hervorragende Fluss- und Wegeaufnahmen

94 Michaelis, Hermann. Von Hankau nach Su tschou. Reisen im mittlern und

westlichen China 1879–81. Gotha, Perthes, 1888. Mit 3 mehrfach gefalteten,

teilkolorierten Karten und 12 Textskizzen. 58 S. Quarto. Moderner Pappumschlag

mit goldgeprägtem Deckeltitel. = Petermann’s Geographische Mittheilungen,

Ergänzungsheft 91. € 100,–

„Der Verfasser, deutscher Bergwerksingenieur, führte im Auftrag des Vizekönigs Tso-tsungtang

Fluss- und Wegeaufnahmen durch, zwischen Han-kóu, dem lebhaften Handelsplatz an

der Einmündung des Han-Flusses in den Jang-tsze, und Su-tschóu, dem Sitz des Vizekönigs

in Kan-su. Ungeachtet der großen Zahl seiner Vorläufer bot M. doch noch eine Fülle des

Neuen; seine Messungen nebst Beschreibungen zählen zum Besten, was in China bis dahin

in dieser Hinsicht geleistet worden ist.“ (Henze III, 458). – Papier gebräunt, sonst gutes

Exemplar.

Gotha, Perthes, 1888. 58 pp. Quarto. With 3

folding, partly coloured maps and 12 text illustrations.

Modern boards with gilt stamped title

on front board. = Petermann’s Geographische

Mittheilungen, Ergänzungsheft 91. – The

author was a German mining engineer who

travelled and mapped extensively in Western

China. – Text slightly tanned, otherwise a good

copy.

Schwimmen auf Spanisch

95 Moran, Roque. Arte de nadar y método de

barnarse. Madrid, S. Senderubiaz für D.J.

Gonzáles, 1855. Mit 10 lithographischen

Abbildungen. 32 S. Klein-Oktav. Blauer

Papier-Interimsumschlag. € 620,–

Eine seltene und ausgefallene spanische

Schwimmanleitung mit frühen lithographischen

Tafeln. Die Vorzüge des Schwimmen-

Könnens liegen auf der Hand: man kann z.B.

im tiefen Wasser Querflöte spielen (Abb. 1).


38

AUS ALLER WELT

– Der Umschlag fleckig und defekt, innen ein gutes und recht sauberes Exemplar ohne

Wasseränder.

Madrid, S. Senderubiaz für D.J. Gonzáles, 1855. With 10 lithographic illustrations. 32 pp.

Small octavo. Blue paper wrapper. – An unusual little book on learning to swim. As seen on

illustration 1, it is even possible to play the flute whilst swimming. Sadly, no music is included.

– The wrapper is rather ragged, a clean copy internally, with no waterstaining.

Ein Klassiker der Arabien-Kunde

96 Niebuhr, Carsten. Beschreibung von Arabien. Aus eigenen Beobachtungen und

im Lande selbst gesammelten Nachrichten abgefasset. Kopenhagen, Möller, 1772.

Mit gestochenem Titel und 1 gestochenen Textvignette, 6 gefalteten Karten (davon

1 mehrfach gefaltet und grenzkoloriert), 17 (2 gefalteten) Kupfertafeln, 2 farbigen,

gefalteten Schrifttafeln und 1 gefalteten Stammtafel. XLVIII, 432 S. Quart. Leder

der Zeit mit reicher Rückenvergoldung. € 3800,–

Erste Ausgabe dieses klassischen Reiseberichts. – „Durch ihn begann die neuzeitliche

Kenntnis vom Orient.“ (Henze III, 602 ff.) – Niebuhr (1733–1815) wurde mit anderen

Gelehrten 1761 vom dänischen König auf eine Expedition nach Arabien gesandt. Seine

Reisegefährten starben jedoch bald und er setzte allein seine kühne Fahrt fort. Er bereiste

Palästina, Syrien, Persien, Kleinasien und kehrte 1767 mit reichem Material zurück. Er hatte

als erster Landreisender astronomische Längenbestimmungen durch Messungen der Mond-

Stern-Abstände gemacht. Seine Keilschrift-Kopien aus Niniveh haben Grotefend 1802 für

seine ersten Entzifferungsversuche gedient. Besonders wichtig war die Reise für die Kenntnis

des Jemen und Hadramaut. – Graesse IV, 474; Cox I, 237; Embacher 217; ADB XXIII, 661;

Lipperheide Lc 6; vgl. Carter/Muir S. 490. – Gelenke etwas berieben, vereinzelt stockfleckig,

im Ganzen gutes, sauberes Exemplar.

Copenhagen 1772. With 6 folding maps, 17 (2 folding) plates, 2 folding, coloured plates with

inscriptions and a folding genealogical plate. Contemp. speckled calf with handsome, gilt

spine. – First edition of this classic work of travel literature. – Niebuhr was the surveyer

and cartographer of an expedition being sent to Egypt, Arabia and Syria by King Frederick

V of Denmark in 1760. He was the only survivor, all his collegues having died of diseases.

He seems to have saved himself and restored his health by adopting native dress and food.

“Niebuhr was an accurate and careful observer, had the instincts of the scholar, was animated

by high moral purpose, and was rigorously concientious and anxiously truthful in record-


AUS ALLER WELT 39

ing the results of his observations. His works have long been classics on the geography, the

people, the antiquities and the archaeology of much of the districts of Arabia which he

traversed.” (From the Enc. Britt, 11th ed.). – Hinges rubbed and starting, but firm, slight loss

to head of spine. Bookplate. Apart from some minor spotting, a good, widemargined copy.

Die Kunst der San

97 Obermaier, Hugo und Herbert Kühn. Buschmannkunst. Felsmalereien aus Südwestafrika.

Nach den Aufnahmen von Reinhard Maack bearbeitet. München, K.

Wolff, (1930). Mit 39 (31 farbigen) Tafeln und 10 Abbildungen im Text. X S., 2

Bll., 64 S. Quarto. Original-Halbleinen. Mappe mit montiertem, farbigem Deckelbild.

€ 500,–

Obermeier und Kühn weisen anhand der Buschmanngemälde nach, dass sich die Kultur der

Buschmänner seit dem Ende der Eiszeit bis in die Jetztzeit ungefähr gleich gehalten hat. „Als

wichtigstes Moment jedoch ergibt sich, dass die schon immer aufgefallene Ähnlichkeit der

Buschmannbilder mit denen Ostspaniens nicht zufällig ist, sondern dass tatsächlich eine dem

Capsien näher oder ferner verwandte Bevölkerung der Träger der Buschmannkunst ist.“ (S.

55 d. Textes). – Schapera A 123; Spohr/Poller 1955. – Ein gutes, sauberes Exemplar.

München, K. Wollf (1930). X pp., 2 ll., 64 pp. Quarto. With 39 (31 coloured) plates and 10 text

illustrations. Publisher’s cloth-covered folder with coloured illustration on the front board.

– The beautiful coloured plates show the spectacular bushmen’s paintings found in caves in

Southern Africa. “Album of plates, with bibliography and notes on the South-West African

area.” (Shapera, A 123). – A good, clean copy.

Vergleichende Betrachtung über Perser und Türken

98 Olivier, G(uillaume) A(ntoine). Reise durch das Türkische Reich, Egypten und

Persien, während der ersten sechs Jahre der französischen Republik oder von 1792

bis 1798, herausgegeben von M. E. Sprengel. 3 Bände. Weimar, Verlag des Landes-

Industrie-Comptoires, 1802–1808. Mit 1 mehrfach gefalteten Karte. Neue Halblederbände

mit roten, goldgeprägten Rückenschildern. = Bibliothek der neuesten

und wichtigsten Reisebeschreibungen, VI., XXI. und XXXVI Band. € 800,–

Erste deutsche Ausgabe. – „Olivier (1756–1814), französischer Arzt und Entomologe, wurde

1792 von seiner Regierung gemeinsam mit dem Naturforscher Bruguiere nach Persien entsandt,

um Handel und Ackerbau, Naturgeschichte und Geographie, die Arzneikunde wie

auch die politischen Verhältnisse zu studieren. Er besuchte von Konstantinopel aus den

Griechischen Archipelagus und Unter-Ägypten, durchzog Nord-Syrien und Mesopotamien

bis Bagdad, überstieg die Zagros-Ketten nach Kirmanschah und Hamadan, ging weiter nach

Teheran und kehrte von Ishahan über Bagdad, den Euphrat und quer durch Klein-Asien nach

Konstantinopel zurück.“ (Henze). – Die Karte „von Syrien, Mesopotamien und einem Theile

von Persien [wurde] neu entworfen von G. A. Olivier nach seinen eigenen, Beauchamps u.

Niebuhr’s Beobachtungen“. – Henze III, 647 (Ausgabe in 2 Bänden. Leipzig 1808); Ibrahim-

Hilmy II, 79. – Alter Bibliotheksstempel verso des Titelblattes. Durchgehend ganz leicht

gebräunt. Ein gutes Exemplar.

3 volumes. Weimar, Industriecomptoir, 1802–1808. With a large, folding map. New half calf

with red, giltstamped labels. = Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen,

vols. VI., XXI. und XXXVI. – First German edition. Olivier was a French naturalist and diplomat

who travelled extensively in the Middle East, visiting Constantinople, Egypt, Mossul,

Baghdad, Tehran, Qom and Esfahan . – Small old, library stamp verso the title-page. Slightly

browned throughout. A good copy.

Enthält herrliche Farbtafeln

99 Pallas, Peter Simon. Travels through the Southern Provinces of the Russian Empire

in the Years 1793 and 1794. Translated from the German. 2 Bände. London, Strahan

for Longman & Rees et al. 1802–1803. Mit 51(davon 43 koloriert, 24 gefaltet

und 1 doppelblattgroß gefaltet) Kupfertafeln, 4 doppelblattgroßen, gestochenen


40

AUS ALLER WELT

Karten und 28 (23 koloriert) Aquatintavignetten. XXIII,552, XXX S.; 1 Bl. 523

S. Quarto. Lederbände der Zeit mit goldgeprägten Rückentiteln, Deckel- und

Innenfileten. € 5400,–

Pallas (1741–1811), deutscher Naturforscher und Ethnograph, einer der Bahnbrecher in

der wissenschaftlichen Erschließung Russlands im 18. Jahrhundert. Vorliegend die erste

englische Ausgabe der Beschreibung seiner zweiten großen Reise auf Veranlassung von

Katharina II. Diese Reise führte ihn 1793/94 die Wolga hinab bis Astrachan, zum Kaspischen

Meer, an den Rand des Kaukasus und auf die Krim. Seine Beobachtungen galten dem abnehmenden

Zeltbestand der Kalmücken ebenso wie der einstigen Meeresverbindung zwischen

Kaspischem und Schwarzen Meer (die Argumente „noch heutzutage von anregendem Wert“,

Henze) oder den Gebirgsvölkern im nördlichen Kaukasus. Das Werk enthält zudem eine

genaue Schilderung des Zustands der Landwirtschaft, insbesondere des Weinbaus (es werden

24 verschiedene Trauben vorgestellt) u. A. in Astrachan, wo man einen dem Champagner

ähnlichen perlenden Wein herstellt. Mit seinen Forschungen in der Südukraine betrat Pallas

wieder wissenschaftliches Neuland, als erster anknüpfend an Strabo, über den die Kenntnis

Tauriens (der östlichsten Region griechischer Kolonisation) nicht hinausgekommen war. Das

Werk ist bemerkenswert wegen seiner herrlichen farbigen Abbildungen. Sie zeigen Kostüme

und Trachten, Landschaften und Städte, sowie Tiere. – Cox I, 199 (nennt nur 25 Tafeln,

14 Vignetten und 3 Karten); Nissen 3065; Tooley 357. – Rücken beider Bände fast unmerklich

erneuert. Vereinzelt etwas gebräunt. Im Ganzen ein sehr schönes Exemplar.

2 volumes. London, Strahan for Longman & Rees et al. 1802–1803. XXIII, 552 pp, XXX pp.;

1 l. 523 pp. Quarto. With 51 plates, 43 of these handcoloured, many folding, 4 doublepage

maps and 28, 23 coloured, aquatinta vignettes. Contemp. full calf with gilt spines. – “These

travels of Professor Pallas into the Crimea and to the Caucasus are less confined to scientific

objects and therefore are more generally interesting than his former work. Pallas was

one of the savants chosen by the St. Petersberg Academy to carry on the work of examining

the resources of the far distant parts of the Russian Empire. He left St. Petersbzurg in 1768

and spent full six years investigating various districts of Siberia – the Urals, the Caspian,

Tobolsk, Lake Baikal, the Lower Volga, etc. His reports on the geology, fauna and flora are

of great scientific value.” (Cox I, 199). – Tooley 358; Nissen, ZBI 3065; vgl. Graesse V, 109;

see Brunet IV, 325; see. Abbey 222. – Both volumes expertly rebacked. Some slight foxing. A

very good copy.

100 Palliser, John. Captain John Palliser’s Erforschungs-Expedition nach Britisch-

Nord-Amerika in den Jahren 1857–59. Und: Die Canadische Expedition nach

dem Red River unter Gladman, Hind, Dawson und Napier, in den jahren 1857

und 1858. Gotha, Perthes, 1860. Mit 2 gefalteten, farbigen Karten. SS. 9–40.

Quarto. Bedruckter Original-Umschlag. = Petermanns Mittheilungen 1860, Heft

I. € 40,–

Die Karten, beide von Petermann gezeichnet, zeigen: 1. Karte von J. Palliser’s Expedition zur

Erforschung der Rocky Mountains … nach den Englischen Parlaments-Akten. … II. Karte

der Red-River-Expedition in Britisch-Nordamerika … Nebst den Routen der Palliser’schen

Expedition in demselben Gebiete. Nach den Canadischen und Englischen Parlaments-Acten

… – Einband geknickt.

Gotha, Perthes, 1860. Pp. 9–40. Quarto. With 2 folding, coloured maps. Publisher’s printed

cloth. = Petermanns Mittheilungen 1860, Heft I. – Describes Pallister’s expedition to British

North America in 1857–59, and the Canadian Red-River-Expedition of 1857 and 1858. Both

illustrated by maps, drawn by Petermann.

101 Percival, Robert. Beschreibung der Insel Ceylon und ihrer Bewohner. Nebst Nachricht

von einer Gesandtschafts-Reise an den Hof von Kandi. Aus dem Englischen

übersetzt. Mit einer historisch-literarischen Einleitung herausgegeben von Theoph.

Friedr. Ehrmann. Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1804. Mit 1 gefalteten


AUS ALLER WELT 41

Kupferkarte. XX, 440 S. Marmorierter Pappband der Zeit mit rotem, goldgeprägtem

Rücken.= Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen, Band

11. € 400,–

Der englische Schriftsteller, Kolonialoffizier und Reisende (1765–1826) besuchte 1797 Ceylon.

Er schildert u. a. die Geschichte der Insel, ihre Eroberung durch Portugiesen, Holländer

und Engländer. Er beschreibt Land und Bevölkerung. Außerdem schildert er seine Eindrücke

über die Länder des Königs von Kandi. – Die englischsprachige Originalausgabe erschien

1803 in London. – Die Karte wurde nach einer Zeichnung von A. Arrowsmith gefertigt. –

DNB, Comp. Ed. 1636 ff. – Angebunden: Paultre, Karl. Kurze geographische Nachrichten

von Syrien. Als Kommentar zu dessen neuer Charte von Syrien. Nebst einer Einleitung über

die Veranlassung zur Entwerfung dieser Charte. Aus dem Französischen. Mit 1 mehrfach

gefalteten Karte. 106 S. – Einbandkanten etwas berieben. Bibl.-Stempel auf Reihentitel und

S. 213, farbiges Wappen-Exlibris und handschriftlicher Vermerk auf Vorsatz, im Ganzen

gutes Exemplar.

Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1804. With a folding map. XX, 440 pp. Contemp. marbled

boards with red paper spine. = Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen,

Band 11. – Bound with: Paultre, Karl. Kurze geographische Nachrichten von

Syrien. Als Kommentar zu dessen neuer Charte von Syrien. Nebst einer Einleitung über die

Veranlassung zur Entwerfung dieser Charte. Aus dem Französischen. With a folding map.

106 pp. – Binding and hinges slightly rubbed. Old stamp on title-page. Coloured, armorial

book-plate.

102 – Beschreibung des Vorgebirges der guten Hoffnung nach seinem ehemaligen und

jetzigen Zustande, in historischer, geographischer, topographischer, statistischer

und kommerzieller Hinsicht. Aus dem Englischen. Herausgegeben und mit einer

Einleitung und Anmerkungen begleitet von T. F. Ehrmann. Weimar, Landes-

Industrie-Comptoir, 1805. LXXXIV, 456 S. Marmorierter Pappband der Zeit mit

rotem, goldgeprägtem Rücken.= Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen,

Band 18. € 400,–

Der englische Schriftsteller und Kolonialoffizier Percival (1765–1826) „war zu zweienmalen

am Kap, hielt sich einige Zeit daselbst auf und besuchte die umliegende Gegend und die

benachbarten Kolonien Stellenbosch, Drakenstein und Zwellendam, worüber er uns sehr treffende

Bemerkungen mitgetheilt hat. Das Innere des Hottentottenlandes hat er nicht gesehen

und theilt also auch keine Beschreibung davon mit. Er schildert hauptsächlich die Kapstadt

und das eigentliche Kapland, und diese Schilderung ist nach dem Urtheile der Kenner so

genau, so sorgfältig gearbeitet, und so ausführlich daß sie den wißbegierigen Leser vollkommen

befriedigt. […] Die Einleitung enthält außer einer möglichst vollständigen Literatur

der Kunde des Hottentottenlandes eine skizzirte historisch-geographische Uebersicht der

Kenntniß desselben bis zur Besitznehmung des Kaps durch die Engländer (…).“ Aus: „Vorerinnerung“.

– DNB, Comp. Ed. 1636 ff. – Einbandkanten leicht berieben, Bibl.-Stempel auf

Reihentitel und S. 49, farbiges Wappen-Exlibris und kleiner handschriftliche Vermerk auf

Vorsatz, vereinzelt leicht stockfleckig, im Ganzen gutes Exemplar.

Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1805. LXXXIV, 456 S. Contemp. marbled boards with

red paper spine. = Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen, Band 18.

– “… his work affords considerable information respecting the state of the colony at the close

of the eighteenth century.” (Mendelssohn II, 152). – Old stamp on the serial title, coloured,

armorial bookplate. A good copy.

103 Perzynski, Friedrich. Von Chinas Göttern. Reisen in China. München, K.

Wolff, (1920). Mit 96 (3 farbigen) Abb. auf 80 Tafeln. 260 S., 2 Bll. Quarto.

Originalleinen. € 30,–

Mit sehr schönen Aufnahmen von historischen Stätten: Lungmen, Honan; den Grotten von

Ichou, Chihli; Jehol; die Grottentempel von Yünkang etc. – Einband leicht angeschmutzt,

durchgehend stockfleckig.


42

AUS ALLER WELT

München, K. Wolff, (1920). 259 pp. Quarto. With 80 (3 coloured) plates. Publisher’s gilt illustrated

cloth. – “Chinese Gods. Travels in China”. A well illustrated description.

104 Philippi, R(udolf) A(mand). Die Provinz Valdivia und die Deutschen Ansiedlungen

daselbst und im Territorium von Llanquihue. Gotha, Perthes, 1860. Mit 1

farbigen Karte. SS. 125–139. Quarto. Original-Broschur. = In: Petermanns Mittheilungen

1860, Heft IV. € 35,–

Mit „Originalkarte der Provinz Valdivia in Chile. Nach einer handschriftlichen Zeichnung

von Dr. R. A. Philippi und anderen Dokumenten von A. Petermann. – Text etwas stockfleckig.

Gotha, Perthes, 1860. Pp. 125–139. Quarto. With a coloured map. Publisher’s wrappers. =

In: Petermanns Mittheilungen 1860, Heft IV. – On the Chilean province of Valdivia and the

German settlements there.

105 Philippson, A(lfred). Völkerkarte des westlichen Kleinasien nach eigenen

Erkundungen auf Reisen 1900–1904. Mehrfach gefaltete, farbige Karte. Gotha,

Perthes, 1919. 3 SS. Text. Quarto. Bedruckter Originalumschlag. = Petermanns

Mitteilungen, 65 Jg., Heft 1. € 40,–

Umschlag defekt.

A map of the distribution of races in Western Turkey. Folding and coloured. 3 pp. of text. In:

Petermanns Mitteilungen 65 Jg., 1919. Publisher’s printed wrapper, defective.

Mit schönen Stadtansichten

106 Picturesque America. Or, the Land we live in. A Delineation by Pen and Pencil

of the Mountains, Rivers, Lakes, Forests, Water-falls, Shores, Cañons, Valleys,

Cities, and other Picturesque Features of our Country. With Illustrations on Steel

and Wood, by Eminent American Artists. Edited by William Cullen Bryant. 2

Bände. New York, D. Appleton and Company, (1872–1874). Mit 2 gestochenen

Frontispizes, 2 gestochenen Titelblättern, 45 gestochenen Tafeln und zahlreichen

xylographischen Abbildungen im Text. VIII, 568 S.; VI, 576 S. Quarto. Lederbände

der Zeit mit reicher Goldprägung, Steh- und Innenkantenvergoldung und Goldschnitt.

€ 450,–

Zweite Ausgabe. – Die sehr schönen, breitrandigen Tafeln zeigen u. a. Ansichten von Richmond,

Neversink Highlands, New Orleans, Providence, Buffalo, Cleveland, Detroit, New

York, Philadelphia, Baltimore, Cincinnati, Louisville, Boston, St. Louis, Quebec, Milwaukee,

Washington. – Sabin 62692.- In beiden Bänden kleine Wurmgänge im vorderen und hinteren

Innengelenk, Ecken und Kanten etwas berieben und bestoßen, nur hin und wieder kleinere

Stockflecken, im Rand papierbedingt gebräunt; im Ganzen ein gutes Exemplar.

2 volumes. New York, Appleton & Co. (1872–1874). VIII, 568 pp.; VI, 576 pp. Quarto. With

2 engraved frontispieces, 2 engraved title-pages, 45 engraved plates and many woodcut text

illustrations. Contemp. full calf, richly decorated in gilt and blind-stamping. – Second edition.

The good, wide margined plates show views of Richmond, Neversink Highlands, New

Orleans, Providence, Buffalo, Cleveland, Detroit, New York, Philadelphia, Baltimore, Cincinnati,

Louisville, Boston, St. Louis, Quebec, Milwaukee, Washington. – Sabin 62692. – Both

volumes with some slight wear to the bindings, bookblocks slightly browned in the margin.

A good copy on th whole.

107 Radde, Gustav. Entwurf eines physikalisch-geogr. Gesammtbildes der südlichen

Grenzgebiete von Ost-Sibirien. Auf Grund eigener so wie anderer neuesten Beobachtungen

und Forschungen. Gotha, Perthes, 1861. Mit 1 gefalteten, teilkolorierten

Karte. SS. 449–458. Quarto. Original-Broschur. = In: Petermanns Mittheilungen

1861, Heft XII. € 45,–


AUS ALLER WELT 43

Mit: „Karte der südlichen Grenzgebiete von Ost-Sibirien. Auf Grund der neuesten Quellen

und besonders der grossen (zur Zeit unpublicirten) Karte von Herrn Schwarz, Chef der

mathematischen Abtheilung der Sibirischen Expedition 1855–1859, gezeichnet von Gustav

Radde.“ – Umschlag defekt, schwach stockfleckig.

Gotha, Perthes, 1861. Pp. 449–458. Quarto. With a folding, partly coloured map. Publisher’s

wrapper. = In: Petermanns Mittheilungen 1861, Heft XII. – On the southern borderlands of

East Siberia. – Binding defective, weak foxing.

Die Vogelwelt des Kaukasus

108 – Ornis caucasica. Die Vogelwelt des Kaukasus systematisch und biologisch-geographisch

beschrieben. Kassel, Fischer, 1884. Mit chromolithogr. Frontispiz, 25

chromolith. Tafeln und 1 gefalteten Karte. XI, 3 Bll., 592 S. Quarto. Dunkelrotes

Halbleder der Zeit. € 2000,–

Radde (1831–1903), bedeutender Naturforscher und Geograph, forschte, mit der Ausarbeitung

vorliegenden Werks beschäftigt, 1879–80 an den südwestlichen Uferlandschaften des

Kaspischen Meeres vom Tiefland von Talysch bis in das persische Hochland hinein. Der

Verfasser glaubt, „… dass die ‚Ornis Caucasica‘ eine wesentliche Lücke in der Kenntnis der

europäisch-asiatischen Vogelwelt ausfüllt und dass sie … dazu beitragen wird, zu zeigen,

wie hier, der geographischen Lage des Landes … entsprechend, die Uebergangszone europäischer

und asiatischer Formen gelegen, die … Arten, einestheils noch ganz europäische,

andererseits central- und sogar süd-asiatische sind.“ – Die sehr schönen Lithographien zeigen

Vögel in ihrer natürlichen Umgebung sowie Details, wie z.B. Kopf- und Schnabelformen und

Eier. – Nissen 753; Anker 412. – Einband berieben. Alter Sammlerstempel auf dem flieg.

Vorsatz. Innen ein sauberes Exemplar mit nur einzelnen kleinen Fleckchen.

Kassel, Fischer, 1884. XI, 3 ll., 592 pp. Quarto. With a chromolith. frontispiece, 25 chromolith.

plates and a folding map. Dark red contemp. half calf. – This work was published in 20

instalments (Lieferungen). It contains the systematic treatment of the individual forms, 367

species with 66 varieties, based on a collection of about 4400 skins, mostly collected by the

author himself. Through these he gained an insight into the habits of the birds, of which he

took advantage when dealing with the individual forms. The remainder of the work contains

sections dealing with the geography of the Caucasian countries, the migration of the birds

etc. – Nissen 753; Anker 412. – Spine and corners scuffed. A very good, clean copy internally.

109 – Vier Vorträge über den Kaukasus gehalten im Winter 1873/4 in den grösseren

Städten Deutschlands. Gotha, Perthes, 1874. Mit 3 Karten auf 2 Tafeln (davon 1

gefaltet). VI, 71 S. Quarto. Moderner Pappumschlag mit goldgeprägtem Deckeltitel.

= Petermann’s Geographische Mittheilungen, Ergänzungsheft 36. € 65,–

Der Verfasser (1831–1903) bereiste wiederholt den Kaukasus und gründete das Kaukasische

Museum in Tiflis. – Aus dem Inhalt: Das Relief der Kaukasus-Länder. – Die organische Welt

im Kaukasus. – Die unorganische Welt im Kaukasus in ihrer Benutzung durch den Menschen.

– Die Völker der Gegenwart im Kaukasus. – Zeitfragen. – Zukunftsfragen. – Innen etwas

stockfleckig, Sonst ein gutes Exemplar.

Gotha, Perthes, 1874. VI, 71 pp. Quarto. With 3 maps on 2 sheets. New boards with gilt title

to front board. = Petermann’s Geographische Mittheilungen, Ergänzungsheft 36. – 4 lectures

on the Caucasus, held in the winter of 1873/74. – Slightly foxed.

110 – Vorlesungen über Sibirien und das Amur-Land, gehalten … März 1860. Gotha, Perthes,

1860. SS. 257–263. Original-Broschur. = In: Petermanns Mittheilungen1860,

Heft VII. € 35,–

I. Vorlesung: Geogr.-naturhistorische Skizze des südlichen Sibirien. – Physiognomie seiner

Länder. – Der Jenissei als natürliche Grenze zwischen West- und Ost-Sibirien. – Irkutsk. –

Der Baikal. – Gebirgsssysteme um ihn. – Kentei und Sajan. – Volksleben.

Gotha, Perthes, 1860. Pp. 257–263. Quarto. Publisher’s wrapper. = In: Petermanns Mittheilungen

1860, Heft VI. – A lecture on Southern Siberia and the Amur region.


44

AUS ALLER WELT

Die Kaiserlichen Landespolizei für Deutsch-Südwestafrika

111 Rafalski, H. Vom Niemandsland zum Ordnungsstaat. Geschichte der ehemaligen

Kaiserlichen Landespolizei für Deutsch-Südwestafrika. Berlin, Wernitz, (1930).

Mit 122 Abbildungen im Text und 1 beigelegten, gefalteten Karte. 332 S. Groß-

Oktav. Originallleinen mit goldgeprägtem Deckelbild. € 300,–

Seltenes Werk über diesen nicht oft beleuchteten Aspekt der Kolonialisierung Südwest-Afrikas.

Beschrieben werden die Entstehung und Entwicklung der Polizei aus der Schutztruppe,

die Ausrüstung und Organisation, die einzelnen Polizeibezirke und Stationen. Interessant war

die Rolle der Polizei während des Diamantenfiebers, wo diese im direkten Wettbewerb mit

den Diamantensuchern große ‚Claims‘ für den Fiskus absteckte. Schließlich noch ca. 50 S.

Berichte: „Aus dem Dienstbuch.“ „Zum Gedenken an die fünfundzwanzigste Wiederkehr des

Tages der Gründung der Kaiserlichen Landespolizei für Deutsch – Südwestafrika .“ – Rücken

und Kanten der Deckel ausgeblichen. Innen ein gutes, sauberes Exemplar.

Berlin, Wernitz, (1930). 332 pp. Large octavo. With 122 text illustrations and a folding map.

Publisher’s cloth with gilt stamping. – The development, structure and organisation of the

German Imperial Police in German South-West Africa. – Spine and edges of the boards faded.

A good, clean copy internally.

112 Roskoschny, Hermann. Europas Kolonien. Nach den neuesten Quellen geschildert.

5 Bände. Leipzig, Greßner und Schramm, ca. 1890. Mit 466 xylographischen

Abbildungen im Text und 33 Karten und Plänen. Quarto. Dunkelrotes, goldgeprägtes

und illustriertes Original-Leinen. € 800,–

Erste Ausgabe, vollständig mit allen 5 Bänden. – West-Afrika vom Senegal zum Kamerun. –

Das Kongogebiet und seine Nachbarländer. – Ost-Afrika und das Seeengebiet. – Süd-Afrika

bis zum Sambesi und Kap Frio. – Die Deutschen in der Südsee. – Ein gutes, sauberes Exemplar

in dem schönen Original-Leinenband.

5 volumes. Leipzig, Greßner und Schramm, ca. 1890. Quarto. With 466 wood-engraved text

illustrations and 33 maps and plans. Dark red publisher’s illustrated cloth. – First edition,

complete in all five volumes. A good set.

Mit 33 Tafeln von Maria Sibylla Merian

113 Rumph, Georg Eberhard. Amboinische Raritäten-Cammer oder Abhandlung

von den schaalichten Thieren welche man Schnecken und Muscheln nennet …

aus dem Holländischen übersetzt … und mit Zusätzen aus den besten Schriftstellern

der Conchyologie vermehret von J. H.

Chemnitz. Wien, Krauß, 1766. Mit gestochenem

Titel von Aug. Zenger, 2 gest. Vignetten und 33

gestochenen Tafeln von M. S. Merian. Titelblatt

in schwarz und rot. [20], CXXVIII (i.e.

CXXX), [2] 200 [2] S. Folio. Halbleder der

Zeit. € 14 500,–

Erste deutsche Ausgabe des ersten modernen Werkes

über die Conchilien Indonesiens. Rumph, (1627–

1702), einer der bedeutendsten Naturkundler des 17.

Jahrhunderts, war im Dienste der Ost-Indischen Compagnie

ab 1653 auf Ambon tätig, wo er bis zu seinem

Tode blieb. Er sammelte über 30 Jahre die Flora und

Fauna der Insel und erstellte mehrere Manuskripte,

die aber bis zu seinem Tode unveröffentlicht blieben.

Das vorliegende Werk „is full of accurate and detailed

observations on the invertebrate animals encountered

by him and the mollusks are given special attention …

First and foremost he was a brilliant field naturalist.

He was a man with a remarkable gift for descriptions


AUS ALLER WELT 45

…“ (Dance, 27). Nissen ZBI 3519; Landwehr VOC 593. – Angebunden: Valentyn, Franz.

Abhandlung von Schnecken, Muscheln und Seegewächsen, welche um Amboina und den

umliegenden Inseln gefunden werden. Als ein Anhang zu Rumphs Amboinischen Raritätenkammer.

Aus dem Holländischen Übersetzt von P. L. S. Müller. Wien, Krauss, 1773.

VIII, 148 S. Mit 18, davon 2 gefalteten, Kupfertafeln. – Einzige deutsche Ausgabe des als

Ergänzung zu Rumphs Werk gedachten Anhanges. Der Verfasser war Geistlicher auf Ambon.

Die Illustrationen stehen denen des Ruph’schen Werkes in nichts nach. – Nissen ZBI 4215.

– Vorderes Innengelenk angebrochen. Altes Wappen-Exlibris. Ein sauberes und frisches

Exemplar!

Wien, Krauss, 1766. [20], CXXX (i.e. CXXX), [2], 200, [2] pp. Folio. With additional engraved

title-page, 2 engraved vignettes and 33 engraved plates by Maria Sibylla Merian. Title

printed in red and black. Contemp. half calf. – First edition in German of the first modern

work on tropical fauna, a beautifully illustrated work on conchology, by one of the great naturalists

of the 17th century. Rumph (1627–1702), German by birth, was in the service of the

Dutch East India Company and was sent to the Dutch East Indies’ island of Ambon, where he

remained for the rest of his life. He spent the next 30 years studying the local flora and fauna,

and compiling a series of manuscripts on the natural history of the region, but died before

seeing any of it published. The present work “is full of accurate and detailed observations on

the invertebrate animals encountered by him and the mollusks are given special attention …

First and foremost he was a brilliant field naturalist. He was a man with a remarkable gift for

descriptions …” (Dance, 27). – The fine engravings made for this edition have been recently

identified as being the work of M. S. Merian. – Bound with: Valentyn, Frans. Abhandlungen

von Schnecken, Muscheln und Seegewächsen, welche um Amboina und den umliegenden

Inseln gefunden werden. Als ein Anhang zu Rumphs Amboinischen Raritätenkammer. Wien,

Krauss, 1773. VIII, 148 pp. With 18, 2 folding, plates. Title in red and black. – Bound here is

also the rare supplement by Frans Valentyns, who had been a minister on the island of Ambon.

Thias part also deals with shells and other specimens from the West Indies. – Front inner

hinge nearly detached. Otherwise a very good and crisp copy of a rare book.


46

AUS ALLER WELT

114 Rydén, Stig. A Study of the Siriono Indians. Göteborg 1941. Mit 71 Abbildungen

und einem Anhang von Carl-Herman Hjortsjö. 167 S. Original-Broschur. € 18,–

115 Sapeto, Giuseppe. Reise in den Ländern der Mensa, Bogos und Habab. Gotha, Perthes,

1861. Mit 1 Karte. SS. 299–308. Quarto. Original-Broschur. = In: Petermanns

Mittheilungen 1861, Heft VIII. € 40,–

Mit Karte: „Der nördlichste Theil von Abessinien und die Landschaften der Bogos und

Habab. Nach allen vorhandenen Reiseberichten, Karten etc. provisorisch entworfen von A.

Petermann.“

Gotha, Perthes, 1861. Pp. 299–308. With a map. Publisher’s wrapper. = In: Petermanns Mittheilungen

1861, Heft VIII. – With a tentative map of Northern Ethiopia.

116 Sarel, (Henry Andrew). Der Jang-tse-kiang von Hankau bis Ping-schan, nach

den Beobachtungen der Englischen Expedition im J. 1861. Gotha, Perthes, 1861.

SS. 411–427. Original-Broschur. = In: Petermanns Mitteilungen 1861, Heft

XI. € 40,–

Sarel setzte im Jahre 1861 die Aufnahme des Jang-tsze-kiang von Han-kóu fort, bis wohin

der Strom von Ward bereits vermessen worden war. – Henze V, 18. – Schwach stockfleckig.

Gotha, Perthes, 1861. Pp. 411–427. Quarto. Publisher’s wrapper. = In: Petermanns Mittheilungen

1861, Heft XI. – The English expedition to survey the Jang-tsze-kiang from Hankow

up.

117 Scheppig, Richard (Comp.). Ancient Mexicans, Central Americans, Chibchas, and

Ancient Peruvians. London, Williams and Norgate, 1874. Mit 3 doppelblattgroßen

Tabellen. 72 S. Folio. Bedruckter Originalpappband. = Descriptive Sociology,

classified by Herbert Spencer, div. II, No. 2, part 1 B. € 50,–

Einband angeschmutzt. Mehrfach gestempelt.

118 – Hebrews and Phoenicians. London, Williams and Norgate, 1880. Mit 3 doppelblattgroßen

Tabellen. 122 S. Folio. Bedruckter Original-Pappband. = Descriptive

Sociology, classified by Herbert Spencer, div. 2, No. 7, part 2 B. € 40,–

Deckel berieben und bestoßen. Mehrfach gestempelt.

119 Schlagintweit, Gebrüder – Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Mission der

Gebrüder H., A. und R. v. Schlagintweit nach Indien und Hoch-Asien, in den Jahren

1854 bis 1858. I. Astronomische Positions-Bestimmungen und magnetische Beobachtungen.

Gotha, Perthes, 1861. Mit 1 gefalteten Tafel. SS. 268–276. Quarto.

Original-Broschur. = In: Petermanns Mittheilungen 1861, Heft VII. € 40,–

Auf der gefalteten Tafel mehrere Karten, darunter „Innerasien, nördl. des 35° N. Br.“, „Das

Bolor-Gebirge und die Quellen des Amu-Daria“, sowie Kärtchen mit isogenischen, isoklinischen

und isodynamischen Linien. – Unaufgeschnitten, etwas stockfleckig.

Gotha, Perthes, 1861. Pp. 268–276. With a folding map. Publisher’s wrapper. = In: Petermanns

Mittheilungen 1861, Heft VII.

120 Schubert, Johannes. Paralipomena Mongolica. Wissenschaftliche Notizen über

Land, Leute und Lebensweise in der Mongolischen Volksrepublik. Berlin, Akademie-Verlag,

1971. Mit 16 Tafeln, 1 gefalteten Karte und 46 Textabbildungen. 324

S. Groß-Oktav. Original-Broschur mit farbigem Schutzumschlag. = Veröff. d. Mus.

f. Völkerkunde zu Leipzig, H. 19. € 20,–


AUS ALLER WELT 47

121 Schwabe, Kurd und Paul Leutwein (Hrsg.). Die deutschen Kolonien. Jubiläumsausgabe.

Berlin 1924. Mit 251 Farbphotographien (davon 40 auf Tafeln) und

Karten auf 2 Tafeln. VII, 1 Bl., 344 S. Folio. Originalleinen mit reicher Goldprägung

und Goldschnitt. € 120,–

Hervorragende, frühe Farbphotographien! Beschrieben werden Togo, Kamerun, Deutsch-

Südwestafrika, Deutsch-Ostafrika, Kaiser-Wilhelmland und die Inselwelt im Stillen Ozean,

Samoa, Kiautschou. – Heidtmann 6396; South African Bibl., IV, 174. – Buchblock minimal

gelockert, vereinzelt Seiten etwas wellig. Sonst ein sehr gutes, sauberes Exemplar.

Berlin 1924. VII, 344 pp. Folio. With 251 colour photographs and several maps on 2 plates.

Publisher’s cloth with gilt lettering, all edges gilt. – Contains beautiful colour photographs

taken in the German colonies. Binding minimally shaken, otherwise a very good, clean copy.

122 Seemann, Berthold. Reise um die Welt und drei Fahrten der Königlich Britischen

Fregatte Herald nach dem nördlichen Polarmeere zur Aufsuchung Sir John Franklin’s

in den Jahren 1845–1851. 2. Auflage. 2 Bände in 1. Hannover, Rümpler,

1858. Mit 4 lithographischen Tafeln in Tondruck. XII, 335 S.; VI, 294 S., 1 Bl.

Dunkelgrünes Originalleinen mit Gold- und Blindprägung auf Rücken und Vorderdeckel.

€ 580,–

Seemann (1825–1871), deutscher Reisender und Naturforscher, bereiste von der britischen

Admiralität der Expedition des ‚Morning Herald‘ als Naturforscher beigegeben, 1845–51

Westindien, den Isthmus von Panama, die Anden von Peru und Ecuador, das westl. Mexiko,

die arktischen Meere, die Sandwichinseln, das Kapland etc. – Die hier vorliegende Reisebeschreibung

enthält den Bericht dieser Reise. „Narrative of a six-year voyage from England

via Cape Horn to South and Central America, Pacific Islands, Bering Strait region, and return

via Cape of Good Hope.“ (Arctic Bibliography). -“Cape of Good Hope, v. 2, p. [281] – 286.

– St. Helena, v. 2, p. 286–290. – Ascension, v. 2, p. 290–292.“ (South African Bibliography

IV, 185). – Chavanne 4124; ; Henze V, 123; vgl. Arctic Bibliography 15680; vgl. Sabin 78868.

– Vorderes Gelenk angeplatzt aber fest, Ecken bestoßen, die letzten Seiten mit schmalen

Wasserrand. Insgesamt ein gutes Exemplar.

Second edition. 2 volumes in 1. Hannover, Rümpler, 1858. With 4 tinted, lithgraphic plates.

XII, 335 pp.; VI, 294 pp., 1 l. Dark green publisher’s cloth with gilt- and blindstamping to

spine and front board. – “Narrative of a six-year voyage from England via Cape Horn to

South and Central America, Pacific Islands, Bering Strait region, and return via Cape of

Good Hope.” (Arctic Bibliography). -”Cape of Good Hope, v. 2, p. [281]-286. – St. Helena,

v. 2, p. 286–290. – Ascension, v. 2, p. 290–292.” (South African Bibliography IV, 185). – Chavanne

4124; ; Henze V, 123; see. Arctic Bibliography 15680; see. Sabin 78868. – Front hinge

starting but firm, corners bumped, thin waterstain to the last leaves. A good copy overall.

Eine unerschöpfliche Fundgrube der Amerikanistik

123 Seler, Eduard. Gesammelte Abhandlungen zur Amerikanischen Sprach- und

Altertumskunde. 6 Bände. Berlin, Asher, 1902–1923. Mit sehr vielen photographischen

Tafeln, gefalteten Ansichten und zahllosen Textabbildungen.

Groß-Oktav. Braune Halblederbände der Zeit mit goldgeprägten Rückentiteln.

€ 1250,–

Das vorliegendes Werk enthält die bedeutendsten Studien des berühmten Amerikanisten

Eduard Seler (1849–1922), der durch seine archäologischen, sprachwissenschaftlichen und

volkskundlichen Forschungen in Mexiko und dem Mayagebiet große Wichtigkeit erlangte.

„Mit den 5 Bänden „Gesammelte Abhandlungen“ liegt ein Werk vor, das für die Amerikanistik

einmalig ist, denn die zahlreichen Veröffentlichungen Selers, in den verschiedensten

Zeitschriften des In- und Auslandes publiziert, sind so an einer Stelle zusammengefaßt.

Schon die hervorragenden, aus allen möglichen Quellen zusammengetragenen Illustrationen

machen das Werk zu einer schier unerschöpflichen Fundgrube für jeden kulturgeschichtlich

Interessierten“ (Aus e. Rezension). – Unentbehrlich das umfangreiche Wort- und Sachregister,

das auch die Illustrationen mitberücksichtigt. – Band IV, der erst 1923 heraus gegeben


48

AUS ALLER WELT

wurde, in etwas dunklerem Halbleder. Insgesamt ein gutes und sauberes Exemplar eines

bedeutenden Standardwerkes.

6 volumes. Berlin, Asher, 1902–1923. With many photographic plates, some folding, and

hundreds of text illustrations. Large octavo. Contemp. half calf. – The 5 volumes contain all

Seler’s magazine articles, which were published in many different publications, and are here

united for the first time. The set is complete with the index volume, without which the set is

difficult to use. – Volume 4, published in 1923, in slightly darker half leather. A good and

clean copy of an exeptional work.

124 Sir-Darja – Die Russische Aufnahme des unteren Sir-Darja im Jahre 1853. Nach

den officiellen Russischen Berichten. Gotha, Perthes, 1856. Mit 1 lithograph.,

teilkolor. Karte SS. 277–285. Quarto. Original-Broschur. = In: Petermanns Mittheilungen

1856, Heft 7 u. 8. € 24,–

Mit: Karte vom unteren Lauf des Sir-Darja nach den neuesten Aufnahmen des Kapitän-Lieutenants

Iwaschtschinzoff, 1854. Von H. Berghaus, jun. – Umschlag angeschmutzt, unaufgeschnitten.

125 Spier, Leslie. The Sun Dance of the Plains Indians: Its Development and Diffusion.

New York 1921. Mit 1 Karte. S. 451–527. Halbleinen der Zeit. = Anthropolgical

Papers of the American Museum of Natural History, vol. XVI, part VII. € 18,–

Rule Britannia!

126 St. Constant, Ferri de. London und die Engländer. Ein statisitisch-moralisches

Gemälde. Aus dem Französischen, mit vergleichenden Anmerkungen begleitet.

2 Bände. Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1805. Mit 1 gefalteten Karte und

1 gefalteten Stadtplan. X, 626 S; VIII, 618 S. Marmorierte Pappbände der Zeit

mit roten, goldgeprägten Rückentiteln. = Bibliothek der neuesten und wichtigsten

Reisebeschreibungen, Band 20 und 27. € 500,–

Erste deutsche Ausgabe. Das Hauptwerk des Italieners Giovanni Lorenzo Ferri de St. Constant

zeichnet sich durch Sachkundigkeit des Journalisten aus. Durch seinen Beruf kannte

er alle Gesellschaftsschichten Londons. Er war der erste, der nach den vielfältigen Umwälzungen

der letzten Jahre des 18. Jahrhunderts wieder über die Britischen Inseln schrieb. Er

beschreibt Land und Leute, Kultur, Religion und Handel. Seine Vergleiche zwischen Briten

und Kontinentaleuropäern bleiben nicht immer objektiv. – Engelmann 101 u. 645. Einbandkanten

und Gelenke etwas berieben, Bibl.-Stempel auf Reihentiteln, farbige Wappen-Exlibris

und handschriftliche Vermerke auf Vorsätzen, diese und einzelne Seiten minimal stockfleckig,

im Ganzen gutes Exemplar.

2 volumes. Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1805. With a folding map and a folding plan.

Contemp. marbled boards with red paper spines. = Bibliothek der neuesten und wichtigsten

Reisebeschreibungen, Band 20 and 27. – First German edition of “Londres et les Anglais”.

– Bindings with some slight wear. Old rubber stamp on both serial titles. Coloured, armorial

bookplate.

127 Stein, Lothar. Die Sammar-Gerba. Beduinen im Übergang vom Nomadismus zur

Sesshaftigkeit. Berlin, Akademie-Verlag, 1967. Mit 48 Abbildungen auf Tafeln, 2

Karten und 6 Textfiguren. 167 S. Original-Broschur mit Schutzumschlag. = Veröff.

d. Mus. f. Völkerkunde zu Leipzig, H. 17. € 18,–

128 Stuart, John McDouall und Robert O’Hara Burke. Reisen durch das Innere von

Australien im Jahre 1681. Gotha, Perthes, 1862. Mit 2 Karten. Pp. 57–80. Quarto.

Original-Broschur. = In: Petermanns Mittheilungen 1862, Heft II. € 50,–


AUS ALLER WELT 49

Mit: 1. Karte von J. McD. Stuart’s zweiter Reise im Innern von Australien, April bis Juli

1861. 2. Provisorische Karte der grossen Expedition unter Burke durch den Australischen

Kontinent 1860 u. 1861. – Unaufgeschnitten.

Gotha, Perthes, 1862. Pp. 57–80. Quarto. With 2 maps. Publisher’s wrapper. = In: Petermanns

Mittheilungen 1862, Heft II. – On Stuart’s and Burke’s travels in Australia in 1861.

129 Stuart, John McDouall. Tagebuch über seine Reise durch das Innere von Australien,

2. März bis 1. Septbr. 1860. Gotha, Perthes, 1861. Mit 1 gefalteten Karte.

SS. 174–194. Quarto. Original-Broschur. = In: Petermanns Mittheilungen 1861,

Heft V. € 45,–

Stuarts vierte Expedition ins Innere Australiens. Mit Karte, „construirt nach des Reisenden

Tagebuch von A. Petermann“.

Gotha, Perthes, 1861. Pp. 174–194. Quarto. With a folding map. Publisher’s wrapper. =

In: Petermanns Mittheilungen 1861, Heft V. – The diary of Stuart’s fourth expedition into

Australia.

“Vielseitigkeit und wissenschaftliche Gründlichkeit „

130 Stuhlmann, Franz. Mit Emin Pascha ins Herz von Afrika. Ein Reisebericht mit

Beiträgen von Dr. Emin Pascha, in seinem Auftrage geschildert. Im amtlichen Auftrage

der Kolonial-Abtheilung des Auswärtigen Amtes herausgegeben. 2 Bände.

Nr. 130


50

AUS ALLER WELT

Berlin, D. Reimer, 1894. Mit 2 Frontispizes, 33 Tafeln (davon 1 Farbtafel, 17

Lichtdrucken und 11 Autotypien), 275 Textabbild. und 2 mehrfach gefaltete, farbige

Karten, diese liegen lose bei. XXII, 901 S. Quarto. Dunkelbraune, geprägte

Halbederbände der Zeit mit goldgeprägten Rückentiteln. € 800,–

Franz Stuhlmann, Hamburger Zoologe und Afrikareisender, nahm an der wohl bedeutendsten

Ostafrika-Expedition in der deutschen Kolonialzeit teil. Sie führte unter der Leitung von

Emin Pascha von Bagamojo an der Westküste des Victoriasees bis auf das Kongogebiet.

Während Emin Pascha im Kongo ermordet wurde, gelangte Stuhlmann von Bukoba durch

Ussukuma, Irangi und das südliche Massailand zurück zur Küste. Der vorliegende Bericht

über dieses Unternehmen besticht durch eine sehr genaue Reisebeschreibung, eine sorgfältige

Routenaufnahme, zahlreiche, wichtige ethnologische Beobachtungen sowie umfangreiches

und informatives Bildmaterial. „Durch Vielseitigkeit und wissenschaftliche Gründlichkeit

überragt Stuhlmann alle seine Vorgänger in Ostafrika.“ (H. Meyer in „Das deutsche

Kolonialreich“, Bd. I, S. 7/8). – Henze II, 166 ff. – Eine der Karten ist auf Leinen aufgezogen.

Stehkanten und Gelenke leicht berieben, sonst ein schönes Exemplar.

2 volumes. Berlin, Reimer, 1894. With 2 frontispieces, 33 plates, 2 large, folding maps and

275 text illustrations. XXII, 901 pp. Large octavo. Dark brown contemp. half calf with giltstamped

spines. – This is the description of one of the most important German expeditions in

East Africa. It was led by Emin Pascha, who was murdered in the Congo. Stuhlmann continued

his travels and the result is this copious, well illustrated book. – Lower edges and hinges

slightly rubbed, otherwise a very good copy.

131 Süd-Australien – Das Torrens-Becken und die umliegenden Landstriche. Ergebnisse

der bis zum Jahre 1860 in Innern von Süd-Australien durch Eyre, Frome,

Sturt, Goyder, Freeling, Babbage, Warburton, Stuart, Gregory, Selwyn, Macdonnell

u. A. ausgeführten Untersuchungen. 2 Hefte. Gotha, Perthes, 1860. Mit 1 Karte. SS.

290–313 und 375–386. Quarto. Original-Broschur. = In: Petermanns Mittheilungen

1860, Heft VIII und X. € 70,–

I. Das Torrens-Becken. II. Die Gegenden zwischen dem nördlichen Theil des Torrens-

Beckens und dem Hügelland der Flinders-Kette. III. Das Land im Westen des Torrens-

Beckens. – Die Karte zeigt „Die Entdeckungen im Innern von Süd-Australien von 1840 bis

1860. Meist nach den Reiseberichten und Itinerar-Beschreibungen provisorisch entworfen

von A. Petermann.“ – Gut erhalten.

2 fascicles. Gotha, Perthes, 1860. Pp. 290–313 and pp. 375–386. With a map. Publisher’s

wrapper. = In: Petermanns Mittheilungen 1860, Heft VIII & X. – On the Torrens Lake and

the surrounding countryside.

Ein Schwabe in Tibet

132 Tafel, Albert. Meine Tibetreise. Eine Studienfahrt durch das nordwestliche China

und durch die innere Mongolei in das östliche Tibet. 2 Bände. Stuttgart, Berlin,

Leipzig, Union Deutsche Verlagsgesellschaft, 1914. Mit 2 (1 farbigen) Frontispizes,

36 Abbildungen im Text, 240 Abbildungen auf 154 Tafeln (davon 2 doppelblattgroß

und 4 gefaltet) sowie 1 mehrfach gefalteten, farbigen Karte. XI, 352 S.; 2 Bll., 346

S. Quarto. Farbig illustriertes Originalleinen. € 550,–

Erste Ausgabe. – Tafel (geboren 1876 in Stuttgart, gestorben 1935 in Heidelberg), nahm

an der Expedition Filchners 1904/05 durch Nord-China und Ost-Tibet teil. Im Januar 1905

trennte er sich von Filchner und unternahm nun im Alleingang nochmals eine Reise nach

Nordwestchina und Ost-Tibet. „Lhasa zu erreichen, glückte auch ihm nicht. Aber reiche

geologische und geographische Erkenntnisse brachte er trotz allem heim aus der erstmals

erkundeten N-S-Schlucht des Gelben Flusses, aus der inneren Mongolei, vom Kuku-Nor,

aus dem Tsaidam-Becken, von den Quellseen und der noch unbekannten großen Kehre

des Hwang-Ho, vom Marco-Polo-Gebirge. 1907 trat er von Lan-tschou aus die Heimreise

an.“ (Hennig, Württemberg. Forschungsreisende, 92 f.) – Enthält sehr gutes Bildmaterial. –


AUS ALLER WELT 51

Aschoff 1835; Yakushi T 02. – Beide Bände am Rücken und im Schnitt etwas fleckig, sonst

gutes, nur ganz leicht gebräuntes Exemplar.

2 volumes. Stuttgart et al., UDV, 1914. XI, 352 pp.; 2 ll., 346 pp. Quarto. With 2 (1 coloured)

frontispieces, 36 text illustrations, 240 illustrations on 154 plates and a large, folding,

coloured map. Illustrated publisher’s cloth. – First edition. – Tafel (1876–1935) travelled

extensively in north-eastern China, Mongolia and eastern Tibet. – Spines and edges slightly

spotted, otherwise a good set.

Früher Bericht über Port Phillip Bay

133 Tuckey, J(ames) H(ingston). Bericht von einer Reise nach Neu-Süd-Wallis,

um zu Port-Philipp in der Baff’s Straße eine Kolonie anzulegen. Gethan in dem

Schiffe Kalkutta in den Jahren 1802, 1803 und 1804. Aus dem Englischen. Weimar,

Landes-Industrie-Comptoir, 1805. VI, 136 S. Marmorierter Pappband der Zeit mit

rotem, goldgeprägtem Rücken. = Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen,

Band 24. € 700,–

Erste deutsche Ausgabe. – Der spätere Führer der ersten wissenschaftlichen Expedition in

den Kongo (1776–1816) James Hingston Tuckey war erster Leutnant auf der „Kalkutta“,

die Strafgefangene nach Australien transportierte. Die Fahrt (1802–1804) ging über Rio de

Janeiro, vorbei am Kap der Guten Hoffnung nach Port Philip. Tuckey sollte Port Phillip Bay

auf ihre Tauglichkeit zur Errichtung einer Kolonie erkunden. Sein ungünstig ausfallender

Bericht bewirkte ein Weitersegeln nach Tasmanien. Im Februar 1804 errichtete man die

Siedlung (Hobart) an der Mündung des Derwent. Es ist der einzige zeitgenössische Bericht

über die aufgegebene Siedlung. Außerdem enthält er eine längere Beschreibung von Rio de

Janeiro, ein meteorologisches Tagebuch und im Anhang einen Beitrag über die verschiedenen

Arten der Bauhölzer in New South Wales und „ueber die Auswahl der zur Transportierung

verurteilten Missethäter, und die Mittel, sie während der Reise bei guter Gesundheit zu

erhalten.“ Engelmann 161 und 241; Henze V, 359, Brunet III, 12641 (engl. Ausgabe). – Vorgebunden:

David Woodard’s Geschichte seiner Schicksale und seines Aufenthalts auf der

Insel Celebes, nebst Nachrichten von derselben und ihren Bewohnern. XXVIII, 159 S. Mit

1 gefalteten Karte. -Das Werk enthält außerdem ein Register zu den 24 Bänden der Bibliothek

der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen. – Einbandkanten und Gelenke

etwas berieben. Bibl.-Stempel auf Reihentitel, farbiges Wappen-Exlibris und kleiner handschriftlicher

Vermerk auf Vorsatz, im Ganzen gutes Exemplar.

Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1805. VI, 136 pp. Contemp. marbled boards with red

paper spine. = Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen, Band 24. –

First German edition. Bound with: David Woodard’s Geschichte seiner Schicksale und seines

Aufenthalts auf der Insel Celebes, nebst Nachrichten von derselben und ihren Bewohnern.

XXVIII, 159 pp. With a folding map. – Also contains the index for the first 24 volumes of the

series. Edges, corners and spine slightly rubbed. Stamp on serial title. Coloured, armorial

bookplate. A good copy on the whole.

Früher Bericht über australische Strafkolonien

134 Turnbull, John. Reise um die Welt oder eigentlich nach Australien in den Jahren

1800, 1801, 1802, 1803 und 1804. Nebst der neusten Nachrichten von Neuholland,

der Norfolk-Insel, Otaheite und den Sandwich-Inseln. Aus dem Englischen.

Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1806. XIV, 448 S. Marmorierter Pappband der

Zeit mit rotem, goldgeprägtem Rücken. = Bibliothek der neuesten und wichtigsten

Reisebeschreibungen, Band 29. € 650,–

Der englische Kaufmann Turnbull besuchte auf seiner Reise nach Neu-Süd Wales als erste

Stationen Brasilien und Südafrika. Bevor er in Australien an Land ging macht er auf einigen

Südsee-Inseln halt. Turnbull lieferte einen der frühesten Berichte über die australischen

Strafkolonien. – Das Interesse in Deutschland an dieser Reise muss groß gewesen sein, denn

zeitgleich erschienen neben der vorliegenden noch drei weiter Ausgaben, in Hamburg, Wien

und Berlin. – Engelmann I, Du Rietz 1305. – Außerdem enthalten: Thomas Lindley’s Reise

nach Brasilien und Aufenthalt daselbst in den Jahren 1802 und 1803. Nebst einer Beschrei-


52

AUS ALLER WELT

bung der Städte und Provinzen. Porto-Seguro und San Salvador. Auszugsweise aus dem

Englischen übersetzt und herausgegeben von T. F. Ehrmann. XIV, 168 S. – Einbandkanten

und Gelenke berieben. Bibl.-Stempel auf Reihentitel, farbiges Wappen-Exlibris und kleiner

handschriftlicher Vermerk auf Vorsatz, im Ganzen gutes Exemplar.

Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1806. XIV, 448 pp. Contemp. marbled boards with red

paper spine. = Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen, Band 29. –

Bound with: Thomas Lindley’s Reise nach Brasilien und Aufenthalt daselbst in den Jahren

1802 und 1803. Nebst einer Beschreibung der Städte und Provinzen. Porto-Seguro und San

Salvador. XIV, 168 pp. – Hinges rubbed. Old rubber stamp on the serial title. Coloured,

armorial bookplate.

Ein prachtbolles botanisches Werk

135 Valentini, Michael Bernhard. Viridarium reformatum, Das ist: Neu-eingerichtetes

und vollständiges Kräuter-Buch, Worinnen auff noch nicht geschehene Weise

Derer Vegetabilien, als Kräutern, Sträuchen, Bäumen, Bluhmen und anderer Erd-

Gewachsen Art, Krafft und Würckung dergestalt beschrieben werden, daß man

dieses Werck statt einer botanischen Bibliothec haben, jedes Kraut zu seiner rechten

Haupt-Art bringen, auch dessen Nutzen in der Artzney deutlich und umständlich

finden … Und endlich denen Liebhabern Göttlicher Wunder in der Natur ein opus

mago-cabalisticum eines wahrhafften Adepti beygefüget und communiciret … 2

Bände: Text- und Tafelband. Frankfurt, Heinscheidt, 1719. Textband mit 2 Tafeln,

223 gestochenen Textabbildungen und 10, davon 9 altklorierten Tafeln, Atlas mit

386 statt 388, davon 6 gefalteten, Tafeln, Tafel 261 besteht aus Tafel a und b. Die

nicht gezählte Tafel der Aloe ist vorhanden. 9 Bll., 584 S., 12 Bll.;4 Bll., 80 S. 2 Bll.

Folio. Leder der Zeit mit prächtiger Rückenvergoldung. € 48 000,–

Einzige Ausgabe dieses prachtvollen botanischen Werkes. Sein bescheidener Anspruch war,

eine ganze botanische Bibliothek zu ersetzen. Überdies war es „Denen, so kein Latein

können, zu Lieb, auch zum Besten derer Aertzten, Apotheckern, Materialisten, Laboranten,

Barbierern, Hebammen, Gärtnern, Mahlern und andern Künstlern, sonderlich aber allen

Hauß-Vätern und Hauß-Müttern zum Vortheil Teutsch verfasset; Denen zu Lieb auch vortreffliche,

und durch die Experienz bewährte Recepte für allerley Kranckheiten, als eine

kurtzgefaste Hauß-Apotheck, beygefüget.“ -Die Textabbildungen (Embleme) wurden erstmals

in „Der Fruchtbringenden Gesellschaft Nahmen … etc. „ von Matth. Merian verwendet.

Die großen Tafeln z. T. aus dem de Bry-Merianischen Florilegium, die übrigen wurden nach

Joh. und Kasp. Bauhin, Mattioli u. a. Holzschnittwerken kopiert. – Hinter dem „wahrhafften

Adepti“ verbirgt sich Greg. Angelus Sallwigt (d. i. G. von Welling.) „Directed mines and constructions

in Baden-Durlach and leaned towards cabbalistic interpretation of chemical and

mineral phenomena. The ten folding plates are of absorbing interest to the Rosicrucian turn

of mind.“ (Hoover 872). – Nissen 2037; Wolfenbüttel 1708. – Es fehlen die Tafeln 184 und

185. 2 gestochene Exlibris. Schwacher Stempel auf beiden fliegenden Vorsätzen. Ein gutes,

sauberes und frisches Exemplar.

2 volumes: text and plates. Frankfurt, Heinscheidt, 1719. 9 ll., 584 pp., 12 ll.; 4 ll., 80 pp. 2

ll. Folio. Text volume with 2 plates, 223 engraved text illustrations and 10, 9 coloured plates.

Atlas with 386 (of 388) plates. Contemp. full calf with profusely gilt spines. – First edition of

this sumptous botanical work. The illustrations in the text volume are by M. Merian and were

first used in the “Fruchtbingenden Gesellschaft Namen”. The beautiful, well executed plates

are from de Bry’s “Florilegium novum” and after several other woodcut botanical works.

– Bound with Greg. Anglus Sallwigt (= G. von Welling) Opus magno-cabbalisticum & theologicum.

Von Uhrsprung und Erzeugung des Saltzes … Frankfurt 1719. With 10, 9 folding and

coloured plates. “Directed mines and constructions in Baden-Durlach and leaned towards

cabbalistic interpretation of chemical and mineral phenomena. The ten folding plates are of

absorbing interest to the Rosicrucian turn of mind.” (Hoover 872). – Nissen 2037. – Lacks

plates 184 & 185. Old bookplates and weak stamp on both endpapers. A very good, fresh

and crisp copy of a rare book!


AUS ALLER WELT 53

Nr. 135


54

AUS ALLER WELT

Prächtiger Privatdruck

136 Victoria, Kronprinzessin von Schweden. Vom Nil. Tagebuchblätter während des

Aufenthaltes in Egypten im Winter 1890/91. Mit Lichtdruckbildern nach eigenen

photographischen Aufnahmen und einer Karte. Als Manuscript gedruckt. Karlsruhe,

Braun’sche Hofbuchdruckerei, 1892. Mit 1 Frontispiz in Lichtdruck, 162

Abbildungen im Text, 34 Tafeln in Lichtdruck und 1 gefalteten, farbigen Karte.

163 S. Quarto. Prächtiges Original-Leinen mit Ganzgoldschnitt, goldgeprägtem

Rückentitel und reicher Rückenvergoldung, sowie Deckelillustration in Gold- und

Farbprägung mit ägyptischen Motiven und einer Nil-Ansicht. – Frontispiz und Titelblatt

minimal, Seidenblatt dazwischen etwas stockfleckig, kleiner Wappen-Stempel

auf Titel, sonst sehr schönes Exemplar. € 2400,–

Sehr selten. – Dieses prächtig ausgestattete Buch ist als Privatdruck erschienen und war

somit nie im Handel erhältlich. Geschildert wird die Reise der Kronprinzessin von Oktober

1890 bis April 1891. Der Bericht wird durch Reproduktionen photographischer Abbildungen

illustriert, die die Prinzessin selbst fertigte. Die ausgezeichneten Tafeln zeigen u. a. die

Pyramiden von Gizeh, Sphinx, Cheops- und Chepren-Pyramide, den Tempel von Abou,

Karnak – mit Trümmerfeld, Obelisk, Tempel von Chonson und Ammonstempel – und viele

Kulturdenkmäler mehr. Auf einer anderen Tafel ist das Reisezelt Victorias bei Gizeh abgebildet

. – Das Werk ist in keiner der uns zugänglichen Bibliographien nachzuweisen. – Ein

tadellos sauberes und frisches Exemplar.

Karlsruhe, Braun’sche Hofbuchdruckerei, 1892. 163 pp. Quarto. With a frontispiece, 34

heliogravure plates, a coloured, folding map and 162 text illustrations. Publisher’s cloth,

profusely decorated in gold and colours. – This book was privately printed and distributed.

Princess Victoria of Sweden took the picture which illustrate this sumptuous book herself. – In

excellent condition.

137 Wagner, Moritz. Eine Reise in das Innere der Landenge von San Blas und der

Cordillere von Chepo in der Provinz Panama, mit besonderer Berücksichtigung

der hypsometrischen Verhältnisse und der Kanalfrage. Gotha, Perthes, 1862. Mit

1 Karte. SS. 128–145. Quarto. Original-Broschur. = In: Petermanns Mittheilungen

1862, Heft IV. € 40,–

Mit Karte: „Der Isthmus von San Blas, nach einer handschriftlichen Karte von Dr. Moritz

Wagner mit Benutzung anderer Quellen von A. Petermann.“

Gotha. Perthes, 1862. Pp. 128–142. Quarto. With a map. Publisher’s wrapper. = In: Petermanns

Mittheilungen 1862, Heft IV.

Die ergebnisreiche Reise der „Duff“ in die Südsee

138 Wilson, James. Beschreibung einer englischen Missions-Reise nach dem südlichen

stillen Ocean in den Jahren 1796, 1797 und 1798 mit dem Schiffe Duff unter

der Führung des Capitains James Wilson. Aus dem Englischen übersetzt und

mit Anmerkungen versehen von M. E. Sprengel. Weimar, Verlag des Industrie-

Comptoirs, 1800. Mit 1 mehrfach gefalteten Karte. XII, 471 S. Marmorierter Pappband

der Zeit mit rotem, goldgeprägtem Rücken. = Bibliothek der neuesten und

wichtigsten Reisebeschreibungen, Band 2. € 400,–

Erste deutsche Ausgabe (zeitgleich erschienen mit der Berliner Ausgabe aus der Reihe

„Magazin von merkwürdigen neuen Reisebeschreibungen“). – Bericht von der Südseereise

unter Kapitän Wilson mit 25 Missionaren, die auf Tahiti eine Mission gründen sollten. Die

„Duff“ wurde speziell für diese Expedition ausgerüstet. – Im ersten Abschnitt werden die

Auswahl von Missionaren und der Schiffsbesatzung, die Reise sowie die abenteuerlichen

Ereignisse auf Tahiti beschrieben. Der zweite Teil enthält landeskundliche Details über Tahiti.

Das Werk wurde nicht von James Wilson allein verfasst, auch die Tagebücher der beteiligten

Missionare und Matrosen wurden benutzt. „The narrative is fresh, althoug sometimes

naive, and provides a glimpse of everyday life on the islands that the mariner or naturalist


AUS ALLER WELT 55

didn’t consider worth reporting.“ (Hill Collection 1894). – Du Rietz 531; Engelmann I, 109;

Ferguson 321 a; Griep/Luber 1498; siehe Hill Collection 1895. – Einbandkanten und Gelenke

berieben, Ecken gestaucht. Bibl.-Stempel auf Reihentitel, farbiges Wappen-Exlibris und

kleiner, handschriftlicher Vermerk auf Vorsatz, gutes Exemplar.

Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1800. With a folding map. XII, 471 pp. Contemp.

marbeled boards with red paper spine. = Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen,

Band 2. – “Apart from the missionary interest of this account, the voyagers

made many important discoveries of islands, including Timoe, Mangareva, and Pukarua

in the Tuamoto Archipelago; Ongea and Fulaga Islands; Vanua Mbalavu, and Satawal,

Lamotrek, Elato, Ifalik, and Wolea attols in the Western Carolines. A new group of islands,

named the Duff Group, was discovered among the Santa Cruz Islands.” (Hill Collection

1894). – Edges, corners and hinges rubben. Old stamp on the title-page. Coloured, armorial

bookplate.

139 Winterbottom, Thomas. Nachrichten von der Sierra-Leona-Küste und ihren

Bewohnern. Nebst einer Schilderung der dortigen Brittischen Kolonie. Aus dem

Englischen. Mit einer Einleitung und Zusätzen hrsg. von T. F. Ehrmann. Weimar,

Landes-Industrie-Comptoir, 1805. Mit 1 mehrfach gefalteten Karte. XXVIII, 420

S. Marmorierter Pappband der Zeit mit rotem, goldgeprägtem Rücken. = Bibliothek

der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen, Band 23. € 650,–

Erste deutsche Ausgabe. – Winterbottom (1765–1859) war sieben Jahre lang Missionsarzt in

einer Krankenstation in Sierra Leone. In vorliegendem Werk schildert er seine Erfahrungen

und Erlebnisse. So berichtet er über das tägliche Leben der Einwohner, vor allem der Frauen,

erwähnt Tabak und Kola, Arzneikunst, Hexerei, Handel, Religion und Justiz. Außerdem

schildert er seine naturwissenschaftlichen Beobachtungen. Der Anhang enthält ein Wörterverzeichnis

einiger Dialekte. – Engelmann 101 – Außerdem: Hockin, John Peareste. Bericht

von den neuesten Reisen nach den Pelew-Inseln, besonders des Kapt. M’Cluers und seiner

Gefährten. Aus dem Englischen. Mit einer Einleitung hrsg. von T. F. Ehrmann. XLIV, 110 S.

Mit 1 gefalteten Tafel. – Erste deutsche Ausgabe. Seltener Bericht über die östlich der Philippinen

gelegene Inselgruppe. Erschien nach Keates 1803 erfolgtem Bericht über die von

Kapitän Wilson entdeckten Pelew-Inseln. – Engelmann 241.- Einbandkanten und Gelenke

berieben. Bibl.-Stempel auf Reihentitel, farbiges Wappen-Exlibris und kleiner handschriftlicher

Vermerk auf Vorsatz, vereinzelte Seiten leicht stockfleckig, im Ganzen gutes Exemplar.

Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1805. XXVIII, 420 S. With a folding map. Contemp.

marbled boards with red paper spine. = Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen,

Band 23. – First German edition. – Bound with: Hockin, John Peareste.

Bericht von den neuesten Reisen nach den Pelew-Inseln, besonders des Kapt. M’Cluers und

seiner Gefährten. Aus dem Englischen. Mit einer Einleitung hrsg. von T. F. Ehrmann. XLIV,

110 pp. With a folding plate. – First German edition. – Binding slightly rubbed. Old stamp

on the serial title. Coloured, armorial bookplate. A good copy.

140 Zauberbücher der Batak – 2 Pustaha (Zauberbücher), davon 1 reich illustriert, und

2 beschriebene Bambuszylinder. Ende 19. Jahrhundert. Das illustrierte Werk enthält

24 beidseitig beschrieben Bambusrinden-Blätter, als Leporello gebunden, mit neuen

Deckeln im alten Stil. Das andere besteht aus 54 beidseitige beschriebenen Blättern,

ohne Deckel. € 3000,–

Ein hochinteressantes, ungewöhnliches Konvolut, welches den hohen Kulturstand dieses kannibalistischen

Volkes demonstriert. Die beiden Pustaha enthalten in Ritualsprache geschriebene

Texte. Sie dienten den Zauberpriestern als Nachschlagewerk bzw. Notizbuch. Einer der

beiden Bambuszylinder ist ein Drohbrief, der andere Teil eines Kalenders.


Das Angebot ist freibleibend, Lieferzwang

besteht nicht. Eigentumsvor behalt gemäß § 455

BGB bis zur völligen Zahlung unserer Lieferung.

Dem Verbraucher steht ein Widerrufsrecht

nach § 361a BGB zu, das bei Lieferungen von

Waren nicht vor dem Tag ihres Eingangs beim

Empfänger beginnt. Der Widerruf muss keine

Begründung enthalten und schriftlich, auf

einem anderen dauerhaften Datenträger oder

durch Rücksendung der Ware innerhalb von

2 Wochen erfolgen, zur Fristwahrung dient

die rechtzeitige Absendung. Festbestellungen

werden vor Ansichtssendungen ausgeführt.

Erfüllungs ort ist Kornwestheim. Versand

Frank Werner

auf Kosten des Empfängers. Preise in Euro.

Lieferung an uns unbekannte Besteller nur gegen Vorfaktur oder eine andere Sicherheit. Kleinere

Mängel sind nicht immer angegeben, aber stets im Preis berücksichtigt. Benachrichtigungen über bereits

verkaufte Titel können wir nur auf besonderen Wunsch verschicken. – Mit diesem Katalog verlieren

alle vorher gehenden ihre Gültigkeit.

The books and periodicals offered in this catalogue are subject to prior sale. Quotation of prices is made

with consideration of minor defects. Prices are quoted in Euro, postage and insurance extra. The books

remain our property until the full amount has been paid. We require payment in advance on all foreign

orders except from I.L.A.B. members.

Our Exporting Department will be glad to supply books and periodicals from all publishers.

Ankauf wertvoller Bücher und ganzer Bibliotheken unserer Gebiete.

Wir akzeptieren folgende Kreditkarten:

We accept the following credit cards:

VISA, MASTERCARD/EUROCARD, AMEX, DINERS

Wenn Sie mit Kreditkarte bezahlen möchten, teilen Sie uns bitte Ihre Kartennummer

und das Gültigkeitsdatum mit.

lf you should like to pay by credit card, please supply your card number and the expiry date.

Haus- und Lieferadresse:

Kreidlerstraße 9, 70806 Kornwestheim bei Stuttgart

Briefadresse: Postfach, 70803 Kornwestheim

Telefon nat. 07154/1327–51, Telefon intern. 497154/1327–51,

Telefax nat. 07154/1327–13, Telefax intern. 497154/1327–13

E-mail-Adresse: f.werner@brocom.de

Homepage: www.brockhaus-antiquarium.de

Deutsche Bank Stuttgart: 11 832 50 00, BLZ 600 700 70

SWIFT/BIC DEUTDESS, IBAN DE15 6007 0070 0118 3250 00

Postbank Stuttgart: 2435–708, BLZ 600 100 70,

SWIFT/BIC PBNKDE_FF 66, IBAN DE81 6001 0070 0002 4357 08

Gesamtherstellung: GmbH & Co. KG, 91560 Heilsbronn


Nr. 140


D-70806 Kornwestheim · Kreidlerstraße 9

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine