walter jerg - freie-waehler-laupheim.de

freie.waehler.laupheim.de

walter jerg - freie-waehler-laupheim.de

D URCHBLICK

Zeitschrift der Freien Wähler Laupheim e.V.

2004

Unsere Kandidaten für den

G EMEINDERAT

nicht auf dem Bild Michael Apfel und Thomas Lemke

WWW.FREIE-WAEHLER-LAUPHEIM.DE

durchblick.indd 1 27.05.2004 13:39:36 Uhr


Wohnbezirk Laupheim


� �

� �

� �

� ��


38 Jahre, ledig, Betonstein- und Terrazzoherstellermeister

2. Vorstand des NABU Laupheim

Schwerpunkte: Handwerk, Natur- und Umweltschutz, Naherholung

Förderung der Vereine und die Lokale Agenda

Laupheim, 40 Jahre, verheiratet, Radio- und Fernsehtechnikermeister

Seit 1994 Mitglied im Gemeinderat und verschiedener Ausschüsse. Mitglied in

verschiedenen Vereinen

MICHAEL APFEL

MARKUS BECKER

Durch sachliche Mitarbeit zu Entscheidungen beitragen, die dem Wohle der Allgemeinheit dienen.

Unterstützung von klein- und mittelständischen Betrieben der Stadt und der Ortsteile.

Erhaltung der Eigenständigkeit der Ortsteile Laupheims.

Erhaltung des Stadtbildes von Laupheim

Laupheim, 45 Jahre, verheiratet, Soldat

RALPH BENDER

Besonderen Stellenwert haben für mich die Förderung der Jugend, der Erhalt des Wohn-

und Freizeitwertes Laupheims, sowie eine ausgewogene städtische Finanzpolitik.

Als aktiver Soldat liegt mir besonders auch die Interessenvertretung der Bundeswehrsoldaten

und ihrer Angehörigen am Herzen.

Laupheim, 54 Jahre, 4 Kinder, Landwirt

Im Gemeinderat tätig von 1980 - 1989 und von 1994 bis heute.

Gruppenführer der Blutreitergruppe Laupheim, aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr.

PETER-PAUL

BOCHTLER

Ich werde mich wie bisher für die Wahrnehmung der landwirschaftlichen Belange einsetzen,

für notwendige Unterhaltungsmaßnahmen. Sowie alle anstehenden Probleme unbürokratisch

mit gesundem Menschenverstand lösen.

Laupheim, 36 Jahre, verheiratet,

selbst. Grafi ker und Diplom-Kaufmann

MICHAEL BÖLLINGER

Als Mitglied der lokalen Agenda Stadtmarketing nehmen für mich die Themen Stadtentwicklung,

sowie Belebung und Stärkung der Innenstadt einen sehr hohen Stellenwert ein.

Durch eine faire Zusammenarbeit von Bürgern, Verwaltung und Wirtschaft, sollten praktikable

Lösungen für alle kommunalen Aufgaben erreicht werden.

durchblick.indd 2 27.05.2004 13:39:40 Uhr


��

� � � �

� � � � �

Laupheim, verheiratet, 2 Söhne

Seit 1999 Stadtrat, 1. Vorsitzender der Kolpingfamilie Laupheim e.V.. Seit 1991 Mitglied im

Kath. Kirchengemeinderat

DR. GERT HAFFNER

Laupheim, Apotheker

Langjähriges Mitglied des Stadtrates und 1. ehrenamtlicher Stellvertreter der Bürgermeisterin.

Die wachsende Zahl und Bedeutung der Senioren in Laupheim erfordert unsere ganze Unterstützung.

Unsere Innenstadt darf nicht sterben - wir sorgen dafür. Das Hallenbad muß ganzjährig geöffnet

bleiben, so wie das Parkbad. Auch dies werden wir schaffen.

Laupheim, 47 Jahre, verheiratet, 1 Tochter, 1 Sohn

Bezirksinspektor der Süddeutschen Krankenversicherung

Mitglied im TSV, der Skizunft, des Tennisclubs Laupheim und Mitglied des Vorstandes

des Windsurfi ngclubs Laupheim.

JOHANNES KAPP

Mir geht es um die sinnvolle Mitgestaltung aller lokalpolitischen Entscheidungen mit gesundem

Verstand, ohne parteipolitische Einfl üsse. Schwerpunktmäßig möchte ich mich den sozialen Themen

der Stadt Laupheim und ihrer Gemeinden widmen.

Laupheim, 20 Jahre, ledig, Zerspanungsmechaniker

Aktives Mitglied der Feuerwehr, Musiker im Spielmannszug

MARKUS KERLER

Ich möchte mich vor allem für die Bedürfnisse der Jugend in Schulen, Betrieben, Freizeiteinrichtungen

und Sport einsetzen. Ich möchte eine bessere Resonanz für die Probleme der

Jugend und Familien in der Stadtverwaltung und dem Gemeinderat.

Laupheim, 38 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

Stukkateur- und Trockenbaumeister

Als Inhaber eines Stukkateurbetriebes gilt mein Interesse besonders dem Handwerk,

der Schaffung von Ausbildungsplätzen und dem Erhalt von Arbeitsplätzen, sowie

Den Themen Bautätigkeit und Stadtsanierung. Dem Erhalt der Umwelt für unsere Kinder,

einschließlich Gestaltung und Erhalt des Schloßparkes als Naherholungsgebiet.

ERWIN GRAF

Mein besonderes Interesse gilt der Jugend und Familie. Mir liegt besonders auch an einer guten

Zusammenarbeit zwischen der Stadtverwaltung und den örtlichen Vereinen. Ich möchte mich auch

für die Stärkung des Mittelstandes und der örtlichen Handwerksbetriebe in der Stadt und den

Stadtteilen einsetzen.

PETER KÖLLE

durchblick.indd 3 27.05.2004 13:39:56 Uhr



� �



� �

� �


HILMAR KOPMANN

Laupheim, 39 Jahre, verheiratet, 2 Töchter (8 und 10 Jahre alt)

komm. stellvertrender Revierleiter beim Polizeirevier Laupheim, Dipl. Verwaltungswirt (FH)

Stellvertrender Vorsitzender der Freien Wähler Laupheim, Präsidiumsmitglied des TSV Laupheim, Abteilungsleiter

sowie Frauen- und Jugendtrainer der Basketballabteilung, Übungsleiter Gesundheitssport, Elternbeirat in der

Grundschule Bronnner Berg. Interessen: aktiver Radsportler und Läufer, Astronomie, Natur, Bergwandern.

Ich möchte mich für ein liebens- und lebenswertes Laupheim einsetzen; die Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen

liegt mir ebenso am Herzen wie eine verantwortungsvolle Natur- und Umweltpolitik; es ist mir wichtig, ein

offenes Ohr für die Wünsche und Sorgen der Bürger in Laupheim und in den Teilorten zu haben.

Laupheim, 52 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Freier Architekt

Stadtrat seit 1994, Vorsitzender der Freien Wähler Laupheim. Aktives und förderndes

Mitglied in einigen Vereinen in Laupheim und Baustetten

Die Lösung der vielfältigen kommunalen Aufgaben ist nur mit Weitsicht, Engagement und

offenem Kontakt zu den Bürgern in Laupheim und den Teilorten möglich.

THOMAS LEMKE

Laupheim, 30 Jahre, ab 12.06.2004 verheiratet, Bankfachwirt

Freizeitaktivitäten: Aktiver Fußballer in einem Landesligaverein, Tennis in der Tennisabteilung

des FV Olympia Laupheim.

Die heutige Zeit bringt viele neue Herausforderungen - ich fi nde es wichtig sich diesen zu stellen.

Dabei sollten auch die Ideen und Ansichten junger Menschen mit eingebunden werden.

GEORG MAASCH

39 Jahre, ledig, Logistikwerker

Seit 26 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Laupheim. Dort tätig als Zugführer und Kreisausbilder.

Ebenso passives Mitglied bei den Heimatfestfreunden Laupheim.

Als gebürtiger Laupheimer ist es mir ein Anliegen, dass die Bevölkerung bei wichtigen Entscheidungen

mehr Mitspracherecht erhält (Bürgerentscheid). Die Senioren sollen sich sicher und wohl fühlen können.

Man muss Ihnen Räumlichkeiten bieten, um sich zu treffen. Der Seniorennachmittag darf nicht wegfallen.

Aber auch der Erhalt unserer Grünanlagen und Freizeitgebiete liegt mir am Herzen.

Laupheim, 40 Jahre, verheiratet, 1 Kind, Apothekerin und Hausfrau

WERNER LEHMANN

KARIN

MEYER-BARTHOLD

Motivation: Aktiv die Zukunft unserer Stadt mitzugestalten.

Ziele: Eine kinderfreundliche, praktische Stadtpolitik, die sich am Bürger orientiert;

verantwortungsvoller Umgang mit Umwelt und Natur sowie mit Steuergeldern.

Schwerpunkte: Familien mit Kindern und deren besondere Bedürfnisse, Verkehrssicherheit,

Voraussetzungen schaffen für ein harmonisches Zusammenleben aller Bevölkerungsgruppen.

durchblick.indd 4 27.05.2004 13:40:11 Uhr


��



� �

� �

Laupheim, 45 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Praktische Ärztin

DR. MARIANNE

MÜLLER

Laupheim ist eine Stadt mit Zukunft, die sich im Wachstum befi ndet. Dieses sollte für die Menschen am Ort, die

neuen Bürger und die Stadtgestaltung verträglich bleiben. Es ist von besonderer Wichtigkeit, dass Laupheim für

Familien weiterhin attraktiv bleibt und wir so unsere Stadt jung erhalten. Mir liegt die Vertretung der Interessen

von Frauen am Herzen, die in allen Gremien deutlich unterrepräsentiert sind. Für die Basis einer zufriedenen

Bevölkerung sind die Grundsteine gelegt durch eine gesunde Wirtschaft, die ausreichend Arbeitsplätze zur

Verfügung stellt. Leider hat die Stärkung der Stadtrandgebiete zu einer Verarmung an Geschäften in der Innenstadt

geführt. Hier ist viel zu tun, neue Ideen und Konzepte sind gefordert um die Stadt attraktiv zu halten. Für die

medizinische Versorgung halte ich den Erhalt eines funktionfähigen Krankenhauses für unerlässlich, ebenso die

Notfallversorung durch Ärzte und Apotheken.

Laupheim, 61 Jahre, verheiratet, zwei Töchter, ein Sohn

Seit 32 Jahren lebe ich mit meiner Familie in Laupheim und bin Lehrer für Biologie und

Chemie am Carl-Laemmle-Gymnasium Laupheim.

ULRICH RIEGER

Für die Stadt Laupheim würde ich mich insbesondere für Fragen der Umwelt und schulische

Belange einsetzen. Auch liegt mir der Erhalt alter, schützenswerter Gebäude am Herzen.

Laupheim, 36 Jahre, ledig, Rechtsanwältin

Wichtig ist mir eine bürgernahe Kommunalpolitik. Mein besonderes Interesse gilt

der Jugend- und Sozialpolitik. Ich möchte mich vor allem für eine Verbesserung

der Betreuung von Kindern und Jugendlichen einsetzen.

Wohnbezirk Baustetten

� �


PETRA SCHICK

GERHARD BAYER

Baustetten, 48 Jahre, verheiratet, 3 Kinder

Richter am Amtsgericht

Seit 1985 an verschiedenen Gerichten, meist im oberschwäbischen Raum tätig, derzeit

stellvertretender Direktor des Amtsgerichts Biberach. Ehrenamtlich tätig als 1. Vorsitzender

des Sportvereins Baustetten, in weiteren Vereinen engagiert.

Mein Anliegen ist, die Interessen aller Bürger zu vertreten und insbesondere in Zeiten

knapper Kassen dazu beizutragen, die vorhandenen Mittel sinnvoll einzusetzen und hierbei auch

die Interessen der Vereine, Familien und der Jugend nicht zu vernachlässigen.

Baustetten, 54 Jahre, verheiratet, 2 erwachsene Kinder

Hauswirtschaftsleiterin und Hausfrau

Aktives Gründungsmitglied beim SV Baustetten, Abteilung Tennis

An der VHS Laupheim schon seit 25 Jahren als Dozentin im Bereich Ernährung u.a.

mit Kindern und Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen tätig.

Mein Einsatz gilt vor allem lobbylosen Randgruppen.

IRMGARD GÖLLER

durchblick.indd 5 27.05.2004 13:40:26 Uhr



� �

� �

PETER HERTENBERGER

Baustetten, 41 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Diplom-Betriebswirt (FH)

Kaufmännischer Leiter bei einem mittelständischen Industrieunternehmen.

Seit 1994 Ortschaftsrat, seit 4 Jahren stv. Ortsvorsteher und stv. Vorsitzender des Zweckverband

Wasserversorgung Rottumgruppe. Seit 20 Jahren aktiver Feuerwehrmann bei der FFW Baustetten,

davon 15 Jahre als stv. Kommandant.

Wichtig sind mir eine solide Führung der öffentlichen Haushalte, die Unterstützung der Vereins- und

Jugendarbeit sowie die umweltverträgliche Ansiedlung von wohnortnahen Arbeitsplätzen im Handwerk

und mittelständischen Unternehmen.

ANTON HETTICH

Baustetten, 49 Jahre, verheiratet, 3 Kinder

Leit- und Sicherungstechniker

Teamleiter für Leit- und Sicherungstechnik im Netzbezirk Ravensburg der Deutschen Bahn AG.

Seit 1991 ehrenamtlich in der Vorstandschaft des Musikvereins Harmonie Baustetten, seit 1997

im Amt des 1. Vorsitzenden. Ausschußmitglied der Skiabteilung und Mitglied im deutsch-französischen

Partnerschaftskomitee.

Ich möchte mich für eine intensive Jugend- und Vereinsförderung einsetzen und ein offenes

Ohr für die Anliegen aller Bürger haben.

Wohnbezirk Bihlafi ngen

� �

� ��

Bihlafi ngen, 52 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

KFZ-Mechaniker

Im Ortschaftsrat Bihlafi ngen seit 22 Jahren, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr,

stellvertretender Ortsvorsteher.

Mein besonderes Interesse gilt der Stärkung der Stadtteile, die Förderung der Vereine

und insbesonders der Jugend. Als unabhängiger Bewerber werde ich mich für die

Belange und Anliegen der Bürger sowie zum Wohle der Allgemeinheit einsetzen.

Bihlafi ngen, 40 Jahre, verheiratet, 1 Kind

Elektrotechniker

Im Ortschaftsrat Bihlafi ngen seit 1996, seit 22 Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr

PETER ERATH

FRANK LESZYNSKI

Sicherung des Industriestandortes Laupheim. Es müssen ausreichend Seniorenwohnungen zur

Verfügung gestellt werden, um den Menschen die Möglichkeit zu belassen in der Heimat zu bleiben.

Im Interesse einer Vollversorgung ist es notwendig das Laupheimer Krankenhaus zu sichern.

Um die Zukunft unserer Jugend zu gestalten, darf es nicht zu teuer sein für erstklassige Kindergärten,

Schulen und Ausbildungsplätze zu sorgen.

Wohnbezirk Obersulmetingen


Obersulmetingen, 44 Jahre, verheiratet, 3 Kinder

Kalkulator

WALTER JERG

Mein besonderes Interesse gilt den Bürgern dieser Stadt, deren Anliegen ich gerne vertreten würde,

insbesondere in den Teilorten. Als 1. Vorsitzender und langjähriger aktiver Musiker des Musikvereins

Obersulmetingen, gilt meine Unterstützung den Vereinen und kulturellen Einrichtungen. Ein offenes

Ohr werde ich stets für die Belange von Jugendlichen haben.

durchblick.indd 6 01.06.2004 12:24:06 Uhr



� �

� �

Obersulmetingen, 54 Jahre, verheiratet, 1 Sohn, Lehrer

Ortschafts- und Gemeinderat, Mitglied des Kreistages

RUDOLF PRETZEL

Laupheim hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt, neue Einrichtungen

(z.B. Kulturhaus, Hallenbad) wurden geschaffen und das Angebot an Ausbildungs- und Arbeitsplätzen

erheblich gesteigert. Diese hohe Lebensqualität wollen wir auch in fi nanziell schwierigen Zeiten

erhalten und sichern. In Laupheim und seinen Teilorten sollen sich auch in Zukunft alle Generationen

wohlfühlen können, wobei wir weiterhin stark auf das ehrenamtliche Engagement zählen.

Obersulmetingen, 44 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

Hausfrau

Gründungsmitglied der Frauengruppe Obersulmetingen

ANDREA WAGNER

Wichtig erscheint die Unterstützung aller Einrichtungen von denen Familien, Kinder und Jugendliche

betroffen sind (z. B. Kindergärten, Schulen, Vereine, Freizeiteinrichtungen,...). Die Teilorte sollen gestärkt

und das Lehrschwimmbecken in Obersulmetingen nun endlich saniert werden. Weitere Erhöhungen

von Steuern und Gebühren machen keinen Sinn.

Wohnbezirk Untersulmetingen

� �

� ��


Untersulmetingen, 51 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

Fachkrankenpfl eger

Ortschaftsrat, Stadtrat, aktives Mitglied in verschiedenen Vereinen.

Interessenschwerpunkte: Stadtentwicklung, Umweltschutz, Verkehrsplanung, Förderung

der Vereine und kulturellen Einrichtungen. Eine sachbezogene, am Bürger orientierte

Gemeindepolitik liegt mir am Herzen.

Als unabhängiger Bewerber setze ich mich für die Belange aller Bürger ein.

Untersulmetingen, 41 Jahre, ledig

Güteprüfer

Seit 1994 im Ortschaftsrat, Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und im Behindertenkreis.

Baldiger Neubau eines Feuerwehrgerätehauses in Untersulmetingen.

Förderung der örtlichen Vereine und der Feuerwehren, Verbesserung der Jugend- und

Behindertenarbeit, Verwaltung und Kommunalpolitik müssen bürgerfreundlicher werden.

Mehr Entscheidung vor Ort in den Ortsteilen.

38 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Maschinenschlossermeister

ERICH GUTER

HANS-PETER

HOFMANN

REINHARD STÖFERLE

Als Mitglied in verschiedenen Vereinen weiß ich wo der Schuh drückt.

In Zeiten knapper Kassen kann auch im Kleinen sehr viel bewegt weden.

Wichtig ist mir:

Die Unterstützung der Jugend und der Vereine, die Förderung klein- und mittelständischer Betriebe.

Soziale Einbindung unserer älteren Bürger. Ein gutes Miteinander, damit unsere Heimat das bleibt,

was es ist „eine nette kleine Stadt“

durchblick.indd 7 27.05.2004 13:40:56 Uhr


Für den Kreistag kandidieren

Andreas Buck, Peter Hertenberger,

Josef Kerler, Werner Lehmann,

Hildegard Neuer, Rudolf Pretzel,

Sabine Raufeisen

WAS UNS GEFÄLLT!

Alte Bausubstanz im neuen Glanz; ein Beitrag zur

Verschönerung des Stadtbildes!

WAS UNS NICHT GEFÄLLT!

Chance verpasst – alte aber wertvolle Bausubstanz

zu erhalten, die unser Stadtbild bereichern würde!

Impressum

Verantwortlich Freie Wähler, Laupheim

Gestaltung und Druck sign - Mediengestaltung - Laupheim

Bildmaterial Foto Hölderle und Theo Miller

durchblick.indd 8 27.05.2004 13:41:10 Uhr

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine