Pfl anzen Sie einen Baum! - Raiffeisen

raiffeisen

Pfl anzen Sie einen Baum! - Raiffeisen

6 derinews Februar 2012 Marktfokus

«Swissness» im Portfolio

Anleger halten in einem schwierigen Marktumfeld Ausschau nach Alternativen. Eine probate

Lösung bietet sich mit der Value-Strategie an, denn niedrige Bewertungen versprechen interessante

Einstiegsmöglichkeiten. Das Augenmerk richtet sich dabei besonders auf Schweizer Werte mit

günstigen Bewertungen und hohen Dividendenrenditen.

Die Schuldenkrise in Europa hat im letzten Jahr

auch die Börse in der Schweiz nicht verschont.

Doch die Schweiz präsentiert sich im Vergleich

zu anderen Ländern grundsätzlich mit tadellosen

Staatsfinanzen. So sind einige Marktexperten

gegenüber dem Schweizer Aktien -

markt verhalten optimistisch eingestellt.

Experten des Vontobel Research trauen dem

Schweizer Aktienmarkt in 2012 gar ein Plus

von 5 – 8 % zu. «Die Titel des Leitindex SPI sind

derzeit günstig bewertet», sagt der Leiter des

Vontobel Research, Panagiotis Spilio poulos.

So liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV)

bezogen auf die für 2012 erwarteten

Gewinne bei rund 14 und damit unterhalb

des historischen Durchschnitts von etwa 15.

Nebst dem KGV spielen die Dividendenrenditen

eine wichtige Rolle. Die Verzinsung auf

das eingesetzte Kapital kann sich bei vielen

Schweizer Unternehmen sehen lassen. Als

Beispiel sei der Versicherungsdienstleister

Zurich Financial Services erwähnt, für welchen

das Vontobel Equity Research eine Dividendenrendite

von 8 % erwartet. Die solide

Bilanz und Solvenz bieten eine strategische

Flexibilität. Darüber hinaus hat sich die Zurich

FS im Vergleich mit den Hauptkonkurrenten

AXA und Allianz leicht besser ent wickelt. Die

Aussichten für Zurich FS werden von den

Analysten der Bank Vontobel als solide eingestuft.

Der Schweizer Markt könnte also

interessante Anlagemöglichkeiten bieten.

Dank der Anbindung des Schweizer Frankens

an den Euro dürften Investoren zukünftig

in Sachen Währungen von weniger Gefahr

ausgehen.

Value-Aktien im Fokus

In einem schwierigen Marktumfeld wie heute

könnte sich deshalb besonders ein Blick auf

unterbewertete Aktien lohnen. Im Zuge einer

allgemein positiveren Wirtschaftsentwicklung

dürften sich diese Aktien stärker als der

Gesamtmarkt entwickeln und bei einer prognostizierten

Wirtschaftserholung am meisten

oder am frühesten profitieren. Eine interessante

Strategie, welche diese Aktien berücksichtigt,

ist der sogenannte Value-Ansatz, der

auch als «Value Investing» bekannt ist. Der

US-amerikanische Wirtschaftswissenschaftler

und legendäre Investor Benjamin Graham

(siehe Infobox) gilt als Vater der fundamentalen

Wertpapieranalyse, die als Basis für das

«Value Investing» dient. Diese Anlagestrategie

wird beispielsweise auch von prominenten

Börsengurus wie Warren Buffett eingesetzt.

Die Strategie hat zum Ziel, vom Aufholbedarf

unterbewerteter Aktien zu profi tieren.

Anhänger des Value-Ansatzes suchen deshalb

jene Aktien, bei denen der innere Wert höher

als der aktuelle Aktienkurs ist.

Das Vontobel Equity Research hat bereits

vor mehreren Jahren einen Value-Ansatz auf

ein Schweizer Aktienuniversum entwickelt

und verfügt deshalb über langjährige Erfahrung

im Umgang mit Value Investing. Der

Mehrwert der Value-Aktien wird anhand

mehrerer Parameter wie Preis/Buchwert, Kurs-

Gewinn-Verhältnis und EV/EBITDA definiert.

Das Vontobel Equity Research stellt aus einem

Anlageuniversum von 150 Aktien einen

Aktienkorb mit zehn nach den Kriterien des

Value-Ansatzes ausgewählten Aktien des

Schweizer Aktienmarktes zusammen. Nebst

den oben erwähnten Kennzahlen ist auch die

subjektive Einschätzung des Equity-Teams für

die Komposition des Aktienkorbes verantwortlich.

So müssen die in Frage kommenden

Schweizer Unternehmen vom Equity-Team

entweder mit «Buy» oder «Hold» eingestuft

sein. Bei der Auswahl werden also nicht unbedingt

nur Titel in den Basket aufgenommen,

die aktuell an der Börse heiss ge handelt

werden. Oft verhält sich die Auswahl der

Aktientitel nämlich antizyklisch. Wie der

Value-Ansatz von Vontobel im Detail funktioniert,

beantwortet uns Panagiotis Spiliopoulos,

Leiter Research der Bank Vontobel AG, im

Interview auf Seite 9.

Investieren in Schweizer Qualität

Bereits zum dritten Mal lanciert die Bank

Vontobel ein Nachfolgeprodukt: das VONCERT

auf einen «Swiss Value 2012»-Basket. Die

Zusammensetzung des Swiss Value Basket

umfasst wiederum zehn Schweizer Unternehmen

aus verschiedenen Sektoren. Alle

ausgewählten Unternehmen verfügen über

ein bewährtes Geschäftsmodell und zeichnen

sich durch Wettbewerbsvorteile aus. Zudem

verfügen die favorisierten Schweizer Unternehmen

über ein durchschnittliches Kurs-

Gewinn-Verhältnis (KGV) von 7.66, was einen

deutlichen Abschlag zum Vorjahr darstellt.

Zudem fallen die erwarteten Dividendenrenditen

für 2012 mit 4.4 % (ungewichtet) hoch

aus. Bei der Auswahl wurde auf einen ausgewogenen

Mix aus zyklischen und defensiven

Werten sowie auf einen hohen Grad an sektoren

übergreifender Diversifikation geachtet.

Ausserdem wurden aus den verschiedenen

Sektoren Marktführer mit soliden Bilanzen

ausgewählt. In wirtschaftlich schwierigen

Zeiten könnten diese Value-Titel als Aktien

mit Puffer nach unten dienen. Alle Basket-

Mitglieder sind an der SIX Swiss Exchange

kotiert und haben ihren Unternehmenssitz in

der Schweiz.

Benjamin Graham – Vater des Value Investing

Der einflussreiche Wirtschaftswissenschaftler und

legendäre Investor unterrichtete von 1928 bis 1957

an der Columbia University, wo zu seinen damaligen

Studenten viele heute längst legendäre Investoren

zählten, darunter auch einer der erfolgreichsten aller

Zeiten – Warren Buffett. Graham vertrat die Lehre,

dass eine Aktie nur unter ihrem fundamentalen

Wert gekauft werden sollte. Um den Wert einer

Aktie bestimmen zu können, setzte Graham auf die

fundamentale Wertpapieranalyse und auf die

Verwendung von Kurskennzahlen wie Kurs-Gewinn-

Verhältnis (KGV), Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV),

Dividendenrendite oder Gewinnwachstum.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine