Katalog als PDF - VAN HAM Kunstauktionen

van.ham.com

Katalog als PDF - VAN HAM Kunstauktionen

SammlungF. Victor RolffBurg Gladbach15. + 16. Nov. 2013VorbesichtigungPreview:8. bis 12. Nov. 2013


Erläuterungen zum KatalogExplanations to the CatalogueFigürliche BronzenKünstlerangaben beziehen sich auf die geistige Urheberschaftdes Modells, die Abgüsse können auch nach dem Tod des Künstlersentstanden sein. Andere Materialien als Bronze (Zink, Kupfergalvano,Terrakotta etc.) sind ausdrücklich vermerkt.Größenangaben in cm ohne Sockel.GemäldeMaßangaben gelten in folgender Reihenfolge: Höhe, Breite,Tiefe. Maße für Arbeiten auf Papier beziehen sich auf die Blattgröße,sofern nicht anders angegeben.ZustandDa die Katalogtexte i.d.R. keine Angaben über den Zustand vonMedium, Träger und Rahmen enthalten, erteilen wir Ihnen gerneeinen Zustandsbericht auf Anfrage.Für Rahmen kann keine Haftung übernommen werden.Name ohne Zusatz Unserer Meinung nach ein zweifelsfreiesWerk des angegebenen Künstlers.zugeschrieben Unserer Meinung nach wahrscheinlich in Gänzeoder in Teilen ein Werk des angegebenen Künstlers.Werkstatt/Schule Unserer Meinung nach aus der Werkstatt desangegebenen Künstlers, vermutlich unter seiner Aufsicht.Umkreis Unserer Meinung nach ein zeitgenössisches Werk, dasden Einfluss des angegebenen Künstlers zeigt.Nachfolge Unserer Meinung nach ein Werk im Stil des genanntenKünstlers, aber nicht notwendigerweise von einem seinerSchüler. Ohne verbindliche Angabe der Zeit.Art des Unserer Meinung nach ein Werk im Stil des angegebenenKünstlers zu späterer Zeit.nach Unserer Meinung nach eine Kopie eines Werkes des angegebenenKünstlers.Gemäldetitel in „...“ Unserer Meinung nach ist das Werk vonder Hand des Künstlers betitelt.signiert/datiert Unserer Meinung nach ist das Werk von derHand des Künstlers signiert und/oder datiert.bezeichnet Unserer Meinung nach ist das Werk von andererHand signiert/datiert.Jeder Zustandsbericht, der von VAN HAM Kunstauktionenvorliegt, ist die Meinung unserer Experten und kann nicht alszugesicherte Eigenschaft geltend gemacht werden.BronzesIndication of the artist refers to intellectual authorship of themodel; the castings may also have been made after the artist’sdeath. Materials other than bronze (zinc, galvanoplastic copper,terra-cotta, etc.) are expressly listed. Size stated in centimetresexcluding base.PaintingsSpecification of measurements are given in the following or der:height, width, depth. Specification of measurements on paperrefer to the size of the sheet, if not noted differently.ConditionSince the catalogue text normally contains no particulars aboutthe condition of medium, substrateand frame, we will be happyto provide you a condition report information upon request.No liability can be accepted for frames.Name without addition In our opinion undoubtedly a work ofthe stated artist.zugeschrieben (attributed) In our opinion probably wholly orpartly a work of the stated artist.Werkstatt/Schule (workshop/school) In our opinion from theworkshop of the stated artist, presumably under hissupervision.Umkreis (circle) In our opinion a contemporary work showingthe influence of the stated artist.Nachfolge (follower) In our opinion a work in the style of thestated artist, but not necessarily by a pupil of his. Without abinding statement about the time of creationArt des (style of) In our opinion a work in the style of thestated artist from a later period.nach (after) In our opinion a copy of a work of the stated artist.Painting title in ”...“ In our opinion the work was personallytitled by the artist.signiert/datiert (signed/dated) In our opinion the work waspersonally signed and/or dated by the artist.bezeichnet In our opinion the work was signed/dated by someoneelse later.Each condition report which has been made available by VANHAM Fine Art Auctions is the opinion of ou experts and doesnot constitute any claim of guarantee by VAN HAM Fine ArtAuctions.4Stand: 1.4.2012


Zustandsbeschreibungen für Möbel und KunstgewerbeZustand A Guter Zustand, kleine Ergänzungen,leichte Gebrauchsspuren, minimale BeschädigungenZustand B gebrauchsfähig, Oberflächen beschädigungen,Ergänzungen, bestoßen, leicht repariert undbeschädigt, gedellt, zerkratztZustand C restaurierungsbedürftig, Ergänzungen, stark repariertund beschädigtUhrenDie Vollständigkeit und Funktionsfähigkeit der Werke kann unterkeinen Umständen garantiert werden. Käufer werden dringendgebeten, die Uhren von kompetenten Experten ihrer Wahl untersuchenzu lassen.Käufer werden darauf hingewiesen, dass wasserbeständige undwasserdichte Uhren von unseren zuständigen Experten bei derKatalogerstellung und ggf. mehrmals während der Vorbesichtigunggeöffnet worden sind, um eine präzise Beschreibung desUhrwerkes im Rahmen der Gutachten zu ermöglichen. VANHAM Kunstauktionen kann unter keinen Umständen garantieren,dass die Uhren wasserbeständig oder wasserdicht zumZeitpunkt des Kaufes sind.Erläuterungen Abkürzungen:P Uhrenpendel vorhanden.S Uhrenschlüssel vorhanden.G Gewichte vorhanden.Descriptions of condition for furniture and works of artCondition A in good condition, minor additions,slight signs of wear, very minor damageCondition B in working order, surface abrasions,additions, minor repairs and minor damage,scratched, chipped, dentedCondition C in need of restoration, additions,major repairs and major damageClocks and WatchesThe completeness and operability of watches cannot beguar anteed under any circumstances. Buyers are advised toconsult an expert of their choice as regards the function of theirwatch.Buyers are advised that water-tight or water-proof watches willhave been opened by our experts during the preparation of thecatalogue, as well as possibly repeatedly during the preview,in order to allow a detailed description. VAN HAM Fine ArtAuctions cannot guarantee under any circumstances, that thewatches will be water-tight or water-proof at the timeof purchase.Explanation abbreviation:P Pendulum of the clock existing.S Key of the clock existing.G Weight of the clock existing.Zusatzabbildungen finden Sie unter: www.van-ham.comFor many objects you will find additional illustrations on:www.van-ham.com5


KäufeKatalogversandWir schicken Ihnen gerne unseren aktuellenKatalog zu, den Sie übers Internet(www.van-ham.com) oder telefonischunter 0221 925862-0 bestellen undper Kreditkarte oder per Lastschrift (nurDeutschland) bezahlen können. Aufgleichem Wege können Sie auch einKatalogabonnement bestellen.VorbesichtigungWährend unserer Vorbesichtigung sindsämtliche zum Aufruf kommendenGegenstände in unseren Räumen zu besichtigen.Für Fragen stehen Ihnen unsereExperten zur Verfügung.Schriftliche/telefonische GeboteBitte beachten Sie, dass Gebote schriftlich,per Fax oder über unseren Online-Katalogspätestens 24 Stunden vor Auktion beiuns eintreffen müssen, da wir sonst derenAusführung nicht zusichern können. Dieangegebenen Höchstgebote werden nurso weit in Anspruch genommen, bis dieMindestpreise erreicht oder durch einenSaalbieter bzw. andere schriftliche Aufträgeüberboten sind. Bei Schätzpreisenab € 500 haben Sie auch die Möglichkeit,telefonisch mitzusteigern.Ausruf und SteigerungDie im Katalog aufgeführten Objektewerden ca. 20% unterhalb des Schätzpreises,damit i.d.R. unterhalb des Limits,ausgerufen. Gesteigert wird in max.10%-Schritten, wobei sich der AuktionatorAbweichungen vorbehält.AufgeldAuf den Zuschlag wird ein Aufgeld von25% auf die ersten € 100.000 und aufdie darüber hinausgehenden Beträge von22% inkl. MwSt. (ohne Ausweis) berechnet.Bei Objekten, die im Anhang desgedruckten Kataloges als regelbesteuertvermerkt sind, wird auf den Zuschlagein Aufgeld von 21% auf die ersten€ 100.000 und auf die darüber hinausgehendenBeträge von 18 % berechnet.Auf die Summe von Zuschlag und Aufgeldwird hierbei die gesetzliche Umsatzsteuervon z.Zt. 7 % (Gemälde, Zeichnungen,Skulpturen, Graphiken, etc.) bzw. 19%(Kunstgewerbe, Möbel, Schmuck/Uhren,Teppiche, Siebdrucke, Offsets, Photographienetc.) erhoben. Für Personen, dievorsteuerabzugsberechtigt sind, bestehtgenerell die Möglichkeit des MwSt.-Ausweises. Wir bitten um schriftlicheMitteilung vor Rechnungsstellung.FolgerechtsumlageVAN HAM ist gemäß § 26 UrhG zur Zahlungeiner gesetz lichen Folgerechts gebührauf den Verkaufserlös aller Originalwerkeder bildenden Kunst und der Photographieverpflichtet, deren Urheber nochnicht 70 Jahre vor dem Ende des Kalenderjahresdes Verkaufs verstorben sind.Der Käufer ist an dieser Gebühr mit 1,5 %auf den Zuschlag beteiligt.ZahlungKäufe müssen in bar, mit Scheck oder mitEC-Karte während der Auktion bzw. bisspätestens zwei Wochen nach Rechnungsstellungbezahlt werden. Währendoder unmittelbar nach Auktion ausgestellteRechnungen unterliegen der Nachprüfungund können berichtigt werden.Bei Überweisungen oder Zahlungen inanderer Währung gehen Kursverlust undBankspesen zu Lasten des Käufers. BeiZahlungsverzug können auf den RechnungsbetragZinsen in Höhe von 1% proangebrochenen Monat berechnet werden.AbholungBezahlte Objekte können während derAuktion abgeholt werden. Bei spätererAbholung bitten wir um kurze Nachricht,um Wartezeiten zu vermeiden. Objekte,die nicht spätestens drei Wochen nachRechnungslegung abgeholt wurden,können auf Kosten des Käufers eingelagertwerden.ExportVon der Mehrwertsteuer befreit sindAusfuhrlieferungen in Drittländer (d.h.außerhalb der EU) und – bei Angabe derMwSt.-ldentifikations-Nr. – auch an Unternehmenin anderen EU-Mitgliedstaaten.Nehmen Auktionsteilnehmer ersteigerteGegenstände selber in Drittländer mit,wird ihnen die MwSt. erstattet, sobalddem Versteigerer der Ausfuhr- und Abnehmernachweisvorliegen. Bei Ausfuhraus der EU sind das Europäische Kulturgüterschutzabkommenvon 1993 unddie Unesco-Konvention von 1970 zubeachten.Versand/ZollNach Erhalt einer schriftlichen Versandanweisungwird der Versand bestmöglichdurchgeführt und auf Wunsch versichert.Bei einem Versand in ein Nicht-EU-Land istbei einem Gesamtwarenwert ab € 1.000 dieVorlage von Ausfuhrgenehmigungen beimZoll zwingend erforderlich. Für die Erstellungdieser Papiere berechnen wir € 25.AuktionsergebnisseAuktionsergebnisse werden in Echtzeitin den Onlinekatalog übertragen. Diesebedürfen der Nachprüfung und sind ohneGewähr. Auf Wunsch schicken wir IhnenErgebnis- und Restantenlisten zu. Ab demersten Werktag nach Auktion können Siebei uns die Ergebnisse erhalten und unterwww.van-ham.com einsehen (Telefon:0221 925862-0).NachverkaufIn der Woche nach der Auktion könnendie unverkauften Objekte bei uns besichtigtund zum Schätzpreis plus Aufgelderworben werden.Ein Euro entspricht 1,33 US $ bei denSchätzpreisen.Am Ende des Kataloges finden Sie:GeschäftsbedingungenEinlieferungsverzeichnisListe der regelbesteuerten Objekte6Stand: 1.7.2013


Die von Palant regierten über zwei Jahrhunderte die Geschickeder Herrschaft. 1688 sollte zum schwärzesten Jahr ihrer Herrschaftwerden, durch ein Großfeuer brannten große Teile derBurganlage ab. Erst 1714 begann man mit dem Neubau derHauptburg. Auf den mittelalterlichen Fundamenten entstandein vierflügeliger barocker Neubau. Doch bereits elf Jahrespäter erlosch das Geschlecht derer von Palant-Gladbach undneuer Herr wurde der kurpfälzische Rat Franz Kaspar Graf vonHillesheim, der sich bereits zwei Jahre zuvor die Anwartschaftauf das Lehen durch Herzog Karl Philipp von Jülich gesicherthatte. 1741 veranlasst Hillesheim den Neubau der Vorburg zueiner vierflügeligen Anlage mit Torbau. Noch heute zeugt seinAllianzwappen über dem Tor von seiner Herrschaft. Aber bereitsim Jahre 1786 stirbt auch das Geschlecht derer von Hillesheimaus und die Herrschaft wurde von Kurfürst Karl Theodor eingezogen.Pikanterweise übertrug er Gladbach an seine illegitime TochterKaroline Gräfin von Parkstein und deren Gemahl Friedrich Wilhelmvon Isenburg-Bündingen.1813 wurde der französische Stadtkommandant von JülichFrancois de Larchet de Chamont neuer Burgherr. Er lies dieHauptburg in eine dreiflügelige Anlage mit halbrunden Abschlüssenumbauen.In den folgenden Jahrzehnten wechselte die Burg noch mehrfachihren Besitzer, bis 1971 die Ära Friedrich Victor Rolffs aufBurg Gladbach beginnt, die heute Sitz der von ihm gegründetenund seinen Namen tragenden Stiftung ist.Nach Friedrich Victor Rolffs Tod im Februar 2012 soll nun dieaußergewöhnliche Sammlung Burg Gladbach bei VAN HAM inden Herbstauktionen zur Versteigerung kommen. Dazu gehörtdie Einrichtung des Schlosses, bestehend aus exquisiten Möbelnund Kunsthandwerk des 18. Jahrhunderts, erlesene Objekte derSilberkammer, sowie bedeutende Alt Meister Gemälde, Gemäldeaus dem 19. Jahrhundert und der Modernen bis ZeitgenössischenKunst. Es ist für Van Ham Kunstauktionen eine großeFreude und Ehre diese Sammlung in einem Sonderkatalog erstmalsder Öffentlichkeit zu präsentieren.Unser besonderer Dank gilt an dieser Stelle der F. Victor Rolff-Stiftung für das uns entgegengebrachte Vertrauen.Christoph Bouillon11


Gemälde Alter und Neuerer MeisterFreitag, 15. November 2013ab ca. 11.30 Uhr12


540540GOYEN, JAN VAN1596 Leiden - 1656 Den HaagEine mächtige alte Wettereiche. Öl auf Leinwand. Doubliert.140 x 127cm. Signiert und datiert Mitte rechts am Zaun:VG 1632. Rahmen.Provenienz:- Kunsthandlung Malmedé, Köln 1902: verkauft in die- Sammlung W.P. Wilstach in Philadelphia; Kat. 1907, Nr. 123sowie Kat 1922, Nr 134;- Versteigerung Philadelphia, 29.10.1954, Lot 186;- Kunsthandlung L.N.Malmedé, Köln, 1956;- Versteigerung Lempertz, Köln am 17.5.1962,Nr. 75 mit Abb. Tafel 37.Literatur:Aufgeführt in:- Hofstede de Groot, Cornelis: Beschreibendes und kritischesVerzeichnis der Werke des 18. Jahrhunderts, 1923, Band 8,S. 363;- Die Weltkunst, 15.4.1962, S. 4 mit Abb.;- Beck, Hans-Ulrich: Jan van Goyen 1596-1656, Band II,Amsterdam 1973, S. 79, Nr. 162 mit Abb.€ 40.000 - 60.000 | US$ 53.200 - 79.80013


541OSTADE, ISAAC VANHaarlem 1621 - 1649Scheuneninterieur mit Bauern. 1640er Jahre. Öl auf Holz.44,5 x 60cm. Signiert unten links: Isaak Van Ostade. Rahmen.Rückseitig:- ein Siegel sowie verschiedene Klebeetiketten und Nummern.Provenienz:- Sammlung Herzog von Chabot/ Duc de Chabot (lautKlebeetikett Rückseite);- Versteigerung Frederic Muller, Amsterdam, 20.5.1919, lot 179.Literatur:Aufgeführt und abgebildet in: Bernt, Walther: Die NiederländischenMaler des 17. Jahrhunderts, München 1948/60, Band.II,Nr. 627.Das vermutlich um 1640 entstandene Werk zeigt durch das seitlicheinfallende Licht eine starke malerische Deutung des Sujets.Ein unmittelbar vergleichbares Werk Ostades aus dem Jahr 1642hängt im Wallraf-Richartz-Museum, Köln.€ 30.000 - 40.000 | US$ 39.900 - 53.20014


54115


Sammlung F. Victor RolffGemälde und Zeichnungen 16.–19. Jh.542542RIETSCHOOF, JAN CLAESZ.Hoorn 1652 - 1718Holländische Segler in stürmischer See vor der Küste. Öl aufLeinwand. Doubliert. 78,5 x 96,5cm. Monogrammiert untenrechts: J.R. Rahmen.Wir danken Frau Dr. Ulrike Middendorf für ihre freundlicheUnterstützung.€ 5.000 - 7.000 | US$ 6.650 - 9.31016


543543HAGEN, JORIS VAN DERum 1615 Dordrecht / Arnhem - 1669 Den Haag - zugeschriebenAnsicht von Haarlem. Im Vordergrund Felder mit Wäschebleiche.Öl auf Leinwand. Doubliert. 59 x 82,5cm. Rahmen.Literatur:Aufgeführt und abgebildet in:Slive, Seymour: Jacob van Ruisdael (WVZ), Seite 78, Nr. 52b).€ 6.000 - 8.000 | US$ 7.980 - 10.64017


544RUISDAEL, JAKOB SALOMONSZHaarlem 1628/29 - 1682Wasserfall mit Burg Bentheim. Öl auf Holz. 25,5 x 31,5cm.Signiert unten links der Mitte: Ruisdael. Rahmen.Rückseitig:Auf der Tafel altes Sammlungssiegel.Provenienz:- Auktion Lepke, Berlin, 17.11.1908: Sammlung Charles Turnerof London, Nr. 72;- J. Goudstikker, Amsterdam: in den Katalogen Rotterdam 1915(Nr. 40), Den Haag 1915 (Nr. 41), Rotterdam 1917 (Nr. 45), Oslo1920 (Nr. 49), St. Louis 1922 (Nr. 95), Den Haag 1926 (Nr. 130),Amsterdam 1927 (Nr. 111);- Sammlung Ferdinand Warburg, Hamburg;- Versteigerung Lempertz, Köln, November 1962, Nr. 135.Ausstellung:London, Roayl Academy, Winter-Ausstellung 1893, Nr. 54.Literatur:- Hofstede de Groot: Beschreibendes und kritisches Verzeichnisder Werke der hervorragendsten holländischen Maler des XVII.Jahrhunderts, Band 4, 1911, Nr. 433;- Rosenberg, Jakob: Jacob van Ruisdael, Berlin 1928, Nr. 167;- Büttner, Nils und Unverfehrt, Gerd: Jacob van Ruisdael inBentheim. Ein niederländischer Maler und die Burg Bentheim im17. Jahrhundert, Bielefeld 1993, S. 105, Nr. 21 mit Abb;- Slive, Seymour: Jacob van Ruisdael. A complete Catalogue ofHis Paintings, Drawings and Etchings, New Haven und London2001, S. 32f, Nr. 16 mit Abb.€ 25.000 - 30.000 | US$ 33.250 - 39.90018


54419


Sammlung F. Victor RolffGemälde und Zeichnungen 16.–19. Jh.54520


545LENBACH, FRANZ SERAPH VON1836 Schrobenhausen - 1904 MünchenPorträt Otto Fürst Bismarck. Öl aufLeinwand. Doubliert. 124 x 97cm. Signiertund datiert unten rechts: F. Lenbach 1895(oder ähnlich zu lesen). Rahmen.€ 5.000 - 6.000 | US$ 6.650 - 7.980546ZINGG, ADRIAN1734 St. Gallen - 1816 Leipzig- zugeschriebenSchloß Moritzburg bei Dresden. LavierteTuschzeichnung auf Papier. 31 x 42cm.Rahmen.€ 800 - 1.000 | US$ 1.064 - 1.330546547ROBERT, ALPHONSE1807 Sèvres - 1880Ansicht von Château Pouly bei Troyes.Öl auf Leinwand. 65,5 x 92,5cm. Signiertund datiert unten rechts: Alp. Robert /1836. Rahmen.Provenienz:Kunsthandel Albrecht Neuhaus,Würzburg.Ausstellung:Paris, Musée Royal, 1.3.1837, Nr. 1572.€ 2.000 - 3.000 | US$ 2.660 - 3.99054721


Sammlung F. Victor RolffGemälde und Zeichnungen 16.–19. Jh.54822


Sammlung F. Victor RolffGemälde und Zeichnungen 16.–19. Jh.551STEINER, ROBERT1896 Alberswil - 1954 FehraltdorfRehe am Waldrand. Öl auf Holz.16 x 24cm. Signiert unten links:R. Steiner f. Rahmen.€ 500 - 1.000 | US$ 665 - 1.330551552HILLER, HEINRICH1846 - 1912Zwei Gemälde: Landschaften mitGehöften. Öl auf Leinwand. Doubliert.Jeweils 14 x 21,5cm. Signiert jeweilsunten: H. Hiller. Rahmen.€ 800 - 1.000 | US$ 1.064 - 1.330552 a)553MUNTHE, LUDWIG1841 Aaro (Sundal) - 1896 DüsseldorfWinterabend. Öl auf Leinwand.46 x 77cm. Signiert und datiert untenlinks: L. Munthe 1871. Rahmen.€ 1.200 - 1.500 | US$ 1.596 - 1.995554LEICKERT, CHARLES1818 Brüssel - 1907 MainzWinterlandschaft an einem holländischenKanal. Öl auf Holz. 16 x 24,5cm. Signiertunten links: Ch. Leickert f. Rahmen.552 b)€ 3.000 - 4.000 | US$ 3.990 - 5.32024


55355425


Sammlung F. Victor RolffGemälde und Zeichnungen 16.–19. Jh.555555GEYER, JOHANNAugsburg 1807 - 1875Ballonfahrt. Öl auf Leinwand. 25,5 x 21,5cm. Signiert aufdem Korb: Geyer. Rahmen.Rückseitig:Auf dem Keilrahmen Siegel des Augsburger Tafelmachers.€ 2.000 - 3.000 | US$ 2.660 - 3.99026


556556ANTOINE, OTTO1865 Koblenz - 1951 UnteruhlingenIm Fesselballon über den Vogesen. Öl auf Leinwand.133 x 101cm. Signiert unten links: Otto Antoine. Rahmen.Rückseitig:Auf dem Keilrahmen Reste eines alten Ausstellungsaufklebers.€ 2.500 - 3.000 | US$ 3.325 - 3.99027


Sammlung F. Victor RolffGemälde und Zeichnungen 16.–19. Jh.557557DUPRÉ, ALFREDKöln 1904 - 1956Paris. Blick vom Balkon. Öl auf Leinwand. 81 x 65cm. Signiertunten links: A. Dupre. Rahmen.Rückseitig:- auf der Leinwand bezeichnet: «Alfred Dupré / Paris 1929 /Blick vom Balkon»;- auf dem Keilrahmen Etikett der Dom-Galerie, Köln mit derNr. 1240.€ 2.000 - 3.000 | US$ 2.660 - 3.990558558STAHL, FRIEDRICH1863 München - 1940 Rom - zugeschriebenBlick auf Siena. Öl auf Holz. 30,5 x 30,5cm. Rahmen.€ 2.000 - 3.000 | US$ 2.660 - 3.990559OVERBECK, FRITZ1869 Bremen - 1909 BröckenLärche am grünen Stein, Davos. Öl auf Karton. 49 x 33,5cm.Signiert und datiert unten: D. 13.12.08 / F. Overbeck. Rahmen.Rückseitig:Auf dem Karton handschriftlich bezeichnet.Gutachten:Galerie Cohrs-Zirus, Worpswede 05.11.1998.€ 4.000 - 6.000 | US$ 5.320 - 7.98028


55929


Sammlung F. Victor RolffGemälde und Zeichnungen 16.–19. Jh.560MOREL, JAN EVERT1835 Amsterdam - 1905 WeespSommerliche Waldlandschaft. Öl auf Holz. 18,5 x 25cm.Signiert unten rechts: J.E. Morel. Rahmen.€ 2.000 - 2.500 | US$ 2.660 - 3.325560561LANGE, FRITZDüsseldorf 1851 - 1922Revierkampf. Öl auf Leinwand. 27 x 40cm. Signiert unten rechts:Fritz Lange. Rahmen.€ 800 - 1.000 | US$ 1.064 - 1.330561562LANGE, FRITZDüsseldorf 1851 - 1922Wildenten am Ufer. Öl auf Holz. 23,5 x 32cm. Signiert unddatiert unten rechts: Fritz Lange / 1903. Rahmen.€ 800 - 1.000 | US$ 1.064 - 1.33056230


563564563SPITZWEG, CARLMünchen 1808 - 1885Studie eines Kiefernwaldes. Schwarzer Stift auf Papier.29 x 22cm. Nachlassstempel unten rechts: S (Raute) Spitzweg.Rahmen.€ 1.500 - 2.000 | US$ 1.995 - 2.660564DEUTSCHER MEISTER1.H.19.Jh.Porträt einer jungen Frau. Schwarzer Stift auf Papier.16,7 x 12,5cm. Im Oval. Monogrammiert mittig rechts:M.S. fec. Rahmen.€ 400 - 500 | US$ 532 - 665564 ABARBEDIENNE, FERDINAND1810 St-Martin-de-Fresnay - 1892Statue eines römischen Kaisers. Bronze. Höhe: 53,5cm.Bezeichnet rückseitig: F. Barbedienne, Fondeur.€ 300 - 400 | US$ 399 - 532564 A31


Sammlung F. Victor RolffGemälde und Zeichnungen 16.–19. Jh.565565OSSWALD, FRITZ1878 Zürich - 1966 StarnbergWinterlich verschneite Straßenszene. Öl auf Leinwand.110 x 100cm. Signiert und datiert unten links: Fitz Osswald 09.Rahmen.Rückseitiges Etikett.566566OSSWALD, FRITZ1878 Zürich - 1966 StarnbergWinterliche Allee. Öl auf Leinwand. 111 x 100cm. Signiert untenlinks: Fritz Osswald. Rahmen.€ 1.200 - 1.500 | US$ 1.596 - 1.995€ 1.200 - 1.500 | US$ 1.596 - 1.99532


567567WESTEROP, WILHELM1876 - 1954war tätig in PotsdamPferdeporträt: „Goldmaid“ von Goldapfel a.d. Amandara. Öl aufLeinwand. 35 x 45,5cm. Signiert unten links: Wilh. Westerop.Rahmen.568568THEDY, MAX1858 München - 1924 WeimarInterieur. Öl auf Leinwand. 61 x 48cm. Signiert unten rechts:M. Thedy. Rahmen.€ 600 | US$ 798€ 200 - 300 | US$ 266 - 39933


Sammlung F. Victor RolffGemälde und Zeichnungen 16.–19. Jh.569BAZZI, CARLO1875 Turin - 1947 MailandItalienische Küstenpartie bei Genua.Öl auf Holz. 11 x 11cm. Signiert untenrechts: C. Bazzi. Rahmen.Rückseitig:Auf der Tafel mit Bleistift Widmung:«a Biciona Pasqua Pegli / 1927 / Carlo».€ 300 - 400 | US$ 399 - 532569570ÖSTREICHER, OSKARwar tätig 1.H.20.Jh.Landschaft im Spessart. Öl auf Faserplatte.29 x 40,5cm. Signiert unten links:O. Oestricher. Rahmen.€ 400 - 450 | US$ 532 - 59857034


571COX, CORNELIS1875 Batavia - 1956 LarenSchäfer mit seiner Herde. Pastellkreide aufPapier. 24 x 47,5cm. Signiert unten rechts:C. Cox. Rahmen.€ 400 - 450 | US$ 532 - 598571572SCHLEICH, ROBERTMünchen 1845 - 1934Jagdgesellschaft bei einem Gehöft.Öl auf Holz. 23,5 x 40,5cm. Signiertunten rechts: Robert Schleich München.Rahmen.€ 800 - 1.000 | US$ 1.064 - 1.330572573FISCHER, EDUARD1852 Berlin - 1905 Chiemsee- zugeschriebenSegler an der Küste. Öl auf Leinwand.22,5 x 45cm. Rahmen.€ 800 - 1.000 | US$ 1.064 - 1.33057335


Sammlung F. Victor RolffGemälde und Zeichnungen 16.–19. Jh.Möbel & EinrichtungSamstag, 16. November 2013ab 10.00 Uhr36


10001000GROßE PANZER-GELDTRUHEWohl Süddeutsch oder Oberitalien. Datiert 1790.Holzkorpus mit Eisenplatten verkleidet. Kastenform mit seitlichenTragegriffen. Allseitig mit vernieteten Platten beschlagen, dieRänder der Platten tlw. punziert. Auf der Front zwei Schlösser mitFallriegeln. Aufklappbarer Deckel. Auf den Fallriegeln bezeichnetGAM 10 Feb 1790. An Rückwand und Boden je zwei Öffnungenzur Montage. 64,5x87x61 cm. Zustand B.Literatur:Ewald Berger: Meisterwerke aus der Hanns Schell Collection,Stuttgart 1992. Typus vergleiche S. 142 und 143, Abb. 140abis c.€ 2.000 - 4.000 | US$ 2.660 - 5.32037


Sammlung F. Victor RolffMöbel & Einrichtung10011001REFEKTORIUMSTISCH STILRENAISSANCEItalien.Nussbaum, Esche, und verschiedeneObsthölzer gefärbt. Lange rechteckigeTischplatte mit verstrebtem Gestell.83x273x62 cm. Zustand B/C.Provenienz:Kunsthandel Heritage Antichita S.A.,Lugano.€ 2.000 - 4.000 | US$ 2.660 - 5.3201002GROßE FRONTSTOLLENTRUHEDeutsch. Datiert 1663.Eiche, Eisenbeschläge. Rechteckige Truhemit breiten Frontstollen. Umlaufend breiteBänder mit rosettenartigen Abschlüssen.Großer Schlossbeschlag mit Fallriegel.Bezeichnet „ILW AN“1663. 74x138x56cm. Zustand C.Provenienz:Kunsthandel Mohrholz, Köln.€ 2.000 - 3.500 | US$ 2.660 - 4.6551003BAROCK SCHRANKNiederlande. 18.Jh.Nussbaum. Hochrechteckiger zweitürigerKorpus auf gedrückten Kugelfüßen.Die Türen mit gerahmten Füllungen.Vorkragendes profiliertes Gesims.200x188x81 cm. Zustand C.Literatur:C.H. de Jonge: Holländische Möbel undRaumkunst, Stuttgart o.J. Typus vergleicheS.86 und 87.€ 2.000 - 4.000 | US$ 2.660 - 5.320100238


100339


Sammlung F. Victor RolffMöbel & Einrichtung1004GROßER ARCHITEKTEN- RESPEKTIVESTEINMETZZIRKELSüddeutschland oder Italien.Möglicherweise 17.Jh.Bronze mit Eisenspitze. KnaufförmigesScharnier mit zwei Schenkeln. Länge 38,5cm. Zustand B.Provenienz:Kunsthandel Huelsmann, Hamburg.Literatur:Martin Eberle: Unedle Metalle Bestandskatalogdes Grassimuseums, Leipzig 1996.Typus vergleiche 138.€ 1.200 - 1.700 | US$ 1.596 - 2.26140


1005SCHEIBENLEUCHTERSüddeutsch. 16.Jh.Bronze. Eisendorn. Runder profilierterFuß. Schaft mit drei Nodi. Breiter Tropfteller.Höhe 51cm. Beiliegend zwei fastidentische, große Scheibenleuchter im StilGotik. Höhe 70/71cm. Zustand B.Provenienz:Kunsthandel Huelsmann, Hamburg;die zwei fast identischen Leuchter KunsthandelAlbrecht Neuhaus, Würzburg.Literatur:Martin Eberle: Unedle Metalle Bestandskatalogdes Grassimuseums, Leipzig 1996.Typus vergleiche S.71.€ 3.000 - 4.000 | US$ 3.990 - 5.32041


Sammlung F. Victor RolffMöbel & Einrichtung10061006PAAR HOCKER LOUIS XVFrankreich. Um 1750.Buchenholz geschnitzt, gepolstert. Geschweifter Korpus auf vierBeinen, reicher Schnitzdekor in Form von Rocaillen, Blättern undBlüten. H.40 cm. Zustand B.Provenienz:Kunsthandel Albrecht Neuhaus, Würzburg.€ 1.000 - 2.000 | US$ 1.330 - 2.6601007SOFA LOUIS XVFrankreich. Um 1750-60.Nussbaum geschnitzt, gepolstert. Geschweifter Korpus mitreichem floralem Schnitzdekor. Hohe Rückenlehne geschweiftausgeschnitten, die Seiten als Ohrbacken nach vorne gewölbt.98x197x62 cm. Zustand B.Provenienz:Kunsthandel Neidhardt, München.Literatur:Nicole de Reyniès: Le mobilier domestique Band 1, Paris 1987.Typus vergleiche Abb.472.€ 2.000 - 4.000 | US$ 2.660 - 5.320100742


10081008PAAR BAROCK SPIEGELSüddeutsch. Um 1740-50.Holz geschnitzt und vergoldet. Hochrechteckige Form, nachoben leicht geschweift, auf Konsolfüßen ruhend. Die Rahmungverziert mit Rocaillen und Blattwerk. Prachtvolle verspiegelteKartusche. 139x78 cm. Zustand B.Provenienz:Kunsthandel Härtl, Bamberg.€ 10.000 - 15.000 | US$ 13.300 - 19.9501009PAAR KONSOLEN LOUIS XVLüttich. Um 1750.Eiche geschnitzt, Marmorplatte. Rechteckiger Korpus auf zweigeschweiften Beinen mit Huffüßen. Reicher floraler Schnitzdekor.Blüten und Rocaillenzier. 80x92x44 cm. Zustand C.Provenienz:Kunsthandel Witt, München.€ 6.000 - 10.000 | US$ 7.980 - 13.300100943


Sammlung F. Victor RolffMöbel & Einrichtung1010101144


Sammlung F. Victor RolffMöbel & Einrichtung10131013PAAR ARMLEHNSESSEL LOUIS XVFrankreich. 18.Jh.Nussbaum geschnitzt, gepolstert.Geflecht. Verstrebtes geschweiftes Gestellmit reichem Blüten- und Rocailleschnitzdekor.Höhe 101 cm. Zustand B/C.Provenienz:Kunsthandel Ritter, München.€ 1.000 - 2.000 | US$ 1.330 - 2.6601014CANAPE LOUIS XVParis. Um 1750.Jean-Ètienne Saint-Georges.Nussbaum gepolstert. GeschweifterKorpus mit reichem floralem Schnitzdekor.Die Rückenlehne seitlich nachvorne gebogt. 98,5x166x65 cm.Schwacher Schlagstempel an derhinteren Zarge ST GEORGES.Zustand B/C.Provenienz:Kunsthandel Gierhards, Düsseldorf.Literatur:Pierre Kjellberg: Le Mobilier FrancaisDu XVIII Siècle, Paris 1989. Meister sieheS. 768.€ 2.000 - 4.000 | US$ 2.660 - 5.320461014


10151015SPIELTISCH RÉGENCEFrankreich, wohl Paris. Um 1730.Buche und Nussbaum, Glasplatte,Perlstickerei. Rechteckige Tischplatteüber vier geschweiften Beinen. FloralerSchnitzdekor. Unter Glas Spielfelder ausPerlstickerei. 74x84x60 cm. Zustand B/C.Provenienz:Kunsthandel Ritter, München.Literatur:Kunstzeitschrift L‘Estampille, Oktober1980. Siehe S. 126.€ 1.500 - 4.000 | US$ 1.995 - 5.3201016KOMMODE LOUIS XVSüdfrankreich, wohl Arles. Um 1750-60.Nussbaum geschnitzt. Bronzeapplikationen.Marmorplatte. Zweischübiggeschweifter Korpus, durchbrochengearbeitete Zarge mit reichem floralemSchnitzdekor. 87x127x58 cm. Zustand C.Provenienz:Kunsthandel Ritter, München.€ 6.000 - 10.000 | US$ 7.980 - 13.300101647


Sammlung F. Victor RolffMöbel & Einrichtung1017FOLGE VON SECHS FAUTEUILS A LAREINE MIT TAPISSERIEBEZÜGENLOUIS XVLyon. 3. Viertel 18.Jh.Francois-Noel Geny (1731-1804 ).Holz geschnitzt, weiß und gold gefasst,mit original Tapisserie Bezügen.48


Geschweiftes Gestell mit floralem Schnitzdekor.Aubusson Tapisseriebezüge mitfeinen variierenden Tierdarstellungen derFabeln von La Fontaine. Höhe 98 cm. Aufder hinteren Zarge gestempelt F.GENY.Zustand B. Fassung übergangen.Provenienz:Kunsthandel Witt, München.Literatur:Pierre Kjellberg: Le Mobilier FrancaisDu XVIII Siècle, Paris 1989. Meistersiehe S. 354.€ 25.000 - 35.000 | US$ 33.250 - 46.55049


Sammlung F. Victor RolffMöbel & Einrichtung1018FAUTEUIL LOUIS XVFrankreich. Um 1740.Holz geschnitzt, weiß und gold gefasst.Tapisseriebezug. Geschweifter Korpusmit floralem Schnitzdekor, Tapisserie mitfigürlicher Szenerie in Landschaft.Höhe 98 cm. Zustand B/C.Provenienz:Kunsthandel Albrecht Neuhaus,Würzburg.Literatur:Pierre Kjellberg: Le Mobilier FrancaisDu XVIII Siècle, Paris 1989. Typusvergleiche S. 565.€ 3.000 - 5.000 | US$ 3.990 - 6.65010181019KONSOLE LOUIS XVFrankreich. Um 1760.Eiche geschnitzt, Marmorplatte.Geschweifter Korpus auf zweigeschwungenen, verstrebten Beinen.Reicher Schnitzdekor mit Rocaillen.77x65x33 cm. Zustand C.Provenienz:Kunsthandel Gierhards, Düsseldorf.€ 3.000 - 5.000 | US$ 3.990 - 6.650501019


1020PAAR BAROCK SPIEGEL MITLEUCHTERARMENVenedig. 18.Jh.Holz geschnitzt und vergoldet. Metall mitResten von Vergoldung. Hochrechteckige,geschweifte Form. Durchbrochene Rahmungmit Bandelwerk, Voluten, Akanthusund Blüten. Dreiflammiger Leuchter mitgeschwungenen Armen. 93 x 57 cm.Zustand B.Provenienz:Kunsthandel Ritter, München.€ 2.500 - 3.500 | US$ 3.325 - 4.6551021KOMMODE REGÉNCEFrankreich. Um 1730.Königsholz, Marmorplatte. Korpusmit leicht geschwungener Front undabgerundeten Kanten. Vier Schübe.83x128x65 cm. Zustand B/C.Literatur:Jacques Mottheau: Meubles Et EnsemblesRégence - Louis XV, Paris o.J. Typusvergleiche Tafel 2.1020€ 4.000 - 7.000 | US$ 5.320 - 9.310102151


10231022GROßER BAROCK TRUMEAUOberitalien. Um 1750.Holz geschnitzt und gefasst. Malerei.Hochrechteckige Form. Die Seiten in Formvon verspiegelten Pilastern. Der Hauptspiegelleicht abgerundet und mit Girlandenverziert. Darüber in ovaler Rahmungmit Schleifenbandbekrönung Gemäldemit Hafenvedute. 275x125 cm. Zustand B.Provenienz:Kunsthandel Witt, München.Literatur:Silvano Colombo: L‘Arte Del Legno E DelMobile In Italia, Busto Arsizio 1981. Typusvergleiche Abb. 465.€ 5.000 - 10.000 | US$ 6.650 - 13.3001023PAAR ROKOKO SPIEGEL MITLEUCHTERARMENItalien. Um 1770.Holz geschnitzt und gefasst.Hochrechteckige Form. Die Rahmungumwunden von Bändern und Blättern.Angesetzte Blattranken. PrächtigeKartusche mit Blumenkorb. Zweigeschweifte Leuchterarme. 104 x 51 cm.Zustand B.Provenienz:Kunsthandel Witt, München.€ 3.000 - 5.000 | US$ 3.990 - 6.6501024PAAR ROKOKO KONSOLENSüddeutsch. Um 1750.Holz geschnitzt, grün und gold gefasst,Marmorplatte. Geschweifter Korpus aufzwei geschwungenen, verstrebten Beinenmit Huffüßen. 76x80x45 cm. Zustand C.Provenienz:Kunsthandel Witt, München.€ 4.500 - 7.000 | US$ 5.985 - 9.310102453


Sammlung F. Victor RolffMöbel & Einrichtung54


1025BEDEUTENDE KOMMODESANS TRAVERSE LOUIS XVParis. Um 1750-55.Pierre Roussel (1723-1782).Königsholz poliert und eingelegt. Marmorplatte.Feine feuervergoldete Beschläge.Bombierter, dreischübiger Korpusauf hohen leicht ausgestellten Beinen.In Feldern feinstes Rautenmosaik. DieBeschläge mit Rocaillen und Blattwerk.89x130x65 cm. Schlagstempel auf dervorderen Zargenkante JME P ROUSSEL.Zustand B.Provenienz:Kunsthandel Albrecht Neuhaus,Würzburg.Literatur:Pierre Kjellberg: Le Mobilier FrancaisDu XVIII Siècle, Paris 1989. Meister sieheS. 728ff. Eine vergleichbare Kommodeabgebildet auf S. 731.€ 25.000 - 30.000 | US$ 33.250 - 39.90055


Sammlung F. Victor RolffMöbel & Einrichtung1026PAAR GROßE APPLIKEN MITSCHILFBLÄTTERN LOUIS XVParis. Um 1750.Bronze vergoldet. Zwei bewegte und reichverschlungene Arme mit breitem, durchbrochenemTropfteller und kelchförmigerTülle. Höhe 60 cm. Zustand B.Provenienz:Kunsthandel Albrecht Neuhaus,Würzburg.Literatur:- Hans Ottomeyer und Peter Pröschel:Vergoldete Bronzen, Band 1, München1986. Abgebildet S. 142; Abb. 2.11.14.- Martin Eberle: Unedle Metalle Bestandskatalogdes Grassimuseums, Leipzig 1996.Typus vergleiche S.86.Die hervorragend gearbeiteten Applikensind in ihrer reichen Bewegung und, wieOttomeyer es nennt, strähnigen Strukturtypisch für Arbeiten aus der Mitte des18. Jahrhunderts.€ 5.000 - 8.000 | US$ 6.650 - 10.64056


1027AUßERGEWÖHNLICH GROßECARTEL LOUIS XVParis. Um 1750.Francois Viger.Bronze vergoldet. Emailzifferblatt. Reichbewegtes und durchbrochenes Gehäusemit Voluten, Akanthusblättern undBlüten. Rundes Zifferblatt mit römischenZiffern und arabischer Minuterie.Großes rechteckiges Pendulewerk.Spindelgang mit Fadenaufhängung.Zwei Schlossscheiben. Viertelstundenschlagauf zwei Glocken, Stundenschlagauf eine Glocke. Rückplatine signiertViger Paris No. 667. Höhe 100 cm.Zustand B. (P/S).Provenienz:Kunsthandel Albrecht Neuhaus,Würzburg.Literatur:- Tardy: Meister siehe S.541.- Hans Ottomeyer und Peter Pröschel:Vergoldete Bronzen, Bd. 1, München1986. Typus vergleiche S.115 ff.In ihrer Größe eine wirklichaußergewöhnliche Cartel. Das Gehäusemit seinen reich bewegten Formen stehtwie die vorangegangenen Appliken fürdie Meisterleistungen Pariser Bronziersin der Mitte des 18. Jahrhunderts.€ 20.000 - 25.000 | US$ 26.600 - 33.25057


Sammlung F. Victor RolffMöbel & Einrichtung1028SALONTISCH LOUIS XVIParis. Um 1770.Pierre Mantel (1766-1806).Rosenholz, Ahorn, Mahagoni, Riopalisander.Vergoldete Bronzeapplikationen.Rechteckiger Korpus auf hohengeschweiften Beinen mit zwei seitlichenSchüben. Durch Bandeinlagen gerahmteFelder. 73,5x55x37 cm. Auf der Zargenunterseitegestempelt P MANTEL.Zustand B/C.Provenienz:Kunsthandel Gierhards, Düsseldorf.Literatur:Pierre Kjellberg: Le Mobilier FrancaisDu XVIII Siècle, Paris 1989. Meister sieheS. 549.€ 6.000 - 10.000 | US$ 7.980 - 13.30058


1029SALONTISCH LOUIS XVIParis. Um 1775.Martin Ohneberg (Meister ab 1773).Rosenholz gefärbt, Ahorn und Veilchenholzeingelegt. Messingbesatz. VergoldeteBronzeapplikationen. RechteckigerKorpus auf hohen geschweiften Beinen.Ein Zargenschub. Durch Bandeinlagengerahmte Felder. 72x61x39 cm. Auf derZargenunterseite Schlagstempel JME MOHNEBERG. Zustand B.Provenienz:Kunsthandel Gierhards, Düsseldorf.Literatur:Pierre Kjellberg: Le Mobilier FrancaisDu XVIII Siècle, Paris 1989. Meister sieheS. 623.€ 6.000 - 10.000 | US$ 7.980 - 13.30059


Sammlung F. Victor RolffMöbel & Einrichtung1030ROKOKO SPIELTISCHOstseeraum. Um 1770.Nussbaum, Nussbaummaser, Ebenholz,Ahorn eingelegt. Rechteckiger Korpusauf vier geschweiften Beinen, aufgelegteTischplatte zu Spielfeld umklappbar.Innenliegend Backgammonfeld mit29 Spielsteinen. Seitlich je eine herausziehbareLeuchterablage. 76x100x54 cm.Zustand B.Provenienz:Kunsthandel Gierhards, Düsseldorf.€ 3.000 - 5.000 | US$ 3.990 - 6.6501031BAROCK KOMMODEMainfranken. Um 1750.1030Nussbaum und Nussbaummaser.Bandeinlagen. Dreischübig gebrochengeschweifter Korpus auf gedrücktenKugelfüßen. 85x121x66 cm. Zustand B.Provenienz:Kunsthandel Gierhards, Düsseldorf.€ 2.500 - 3.500 | US$ 3.325 - 4.6551032ROKOKO KOMMODENAUFSATZSCHRANKDresden. Um 1760.Nussbaum und Nussbaummaserholzeingelegt. Feine vergoldete Beschläge.Dreischübig bombiertes Kommodenunterteilmit abgeschrägten Kanten undausgeschnittener Zarge. ZweitürigerAufsatz mit gesprengtem, verkröpftemGiebel. Allseitig in Feldern Rautengitter.242x126x66 cm. Zustand B.Provenienz:Kunsthandel Gierhards, Düsseldorf.Literatur:Giesela Haase: Dresdener Möbel des18.Jahrhunderts, Leipzig 1983. Typusvergleiche S.301.€ 8.000 - 12.000 | US$ 10.640 - 15.960103160


103261


Sammlung F. Victor RolffMöbel & Einrichtung1033 1034621035


1033ROKOKO ARMLEHNSESSELMainfranken. Mitte 18.Jh.Nussbaum geschnitzt. Gepolstert.Geschweifter Korpus mit hoher leichteingeschnürter Rückenlehne. Reichgeschnitzter Blüten- und Rocailledekor.Höhe 122,5 cm. Zustand B/C.Provenienz:Kunsthandel Albrecht Neuhaus,Würzburg.€ 1.200 - 2.000 | US$ 1.596 - 2.6601034BAROCK STUHLMainfranken. 18. Jh..Nussbaum geschnitzt. Gepolstert.Höhe 103 cm. Zustand B.€ 700 - 1.000 | US$ 931 - 1.3301035FOLGE VON VIER BAROCK STÜHLENRheinland.Eiche geschnitzt. Geflecht. Gepolstert.Geschwungene Beine auf Huffüßen.Ausgeschnittene Zarge. Rocaille- undBlütenzier. Hohe durchbrocheneRückenlehne mit Kartuschenbekrönung.Akanthusblattzier. Höhe 124 cm.Zustand B.Provenienz:Kunsthandel Siegfried Kuhnke, München.€ 1.400 - 2.000 | US$ 1.862 - 2.6601036ROKOKO SPIEGELWohl Potsdam. Um 1750.Holz geschnitzt und gold gefasst.Hochrechteckiger Korpus. Reicherfloraler Schnitzdekor, oberer Abschlussreich durchbrochen mit Blumenkorb.173 x 80 cm. Zustand B.Provenienz:Kunsthandel Erhardt, München.1036€ 4.500 - 8.000 | US$ 5.985 - 10.64063


Sammlung F. Victor RolffMöbel & Einrichtung1037PAAR DECKELVASEN MITVOGEL- UND BLUMENDEKORDelft. 1. Hälfte 18.Jh.Sandfarbener Scherben mit weißer Glasurund farbigem Dekor. Balusterform aufflachem Boden. Darauf Vogelgruppe aufFelsformation und dichten Blütenbüschen.Höhe 39,5 cm. Zustand A/B. bzw. B/C.Provenienz:Kunsthandel Gierhards, Düsseldorf.€ 1.000 - 2.000 | US$ 1.330 - 2.6601038PENDULE AUX AMOURSParis. Im Style Louis XVI.Gabriel-Joseph Lepaute (1793-1882).Bronze vergoldet. Emailzifferblatt. Rechteckigerverkröpfter Sockel mit Palmettenverzierten Füßen. PostamentförmigesGehäuse, darum gruppiert drei Amorettenfröhlich musizierend. Rundes Zifferblattmit römischen Ziffern und arabischer Minuterie.Großes rundes Pendulewerk mitFadenaufhängung, Schlossscheibe undHalbstundenschlag auf Glocke. Rückplatinesigniert G.l LE PAUTE A PARIS 4381.No. 31. Medaille D’Or 1827. Höhe 34,5cm. Zustand A/B. (P).Provenienz:Kunsthandel Gierhards, Düsseldorf.Literatur:- Tardy: Meister siehe S.384.- Hans Ottomeyer und Peter Pröschel: VergoldeteBronzen, Bd.1, München 1986.Typus vergleiche S.170, Abb. 3.4.17.Gabriel-Joseph Lepaute stammte auseiner alten Pariser Uhrmacherfamilie undübernahm die Werkstatt von seinem VaterPierre-Basile. Sowohl das Gehäuse, alsauch das Werk stehen noch ganz in derTradition der Arbeiten der Epoche LouisXVI.€ 5.000 - 7.000 | US$ 6.650 - 9.310103764


103865


Sammlung F. Victor RolffMöbel & Einrichtung1039PAAR ALTARLEUCHTERDeutsch. 18.Jh.Bronze mit Eisendorn. Höhe 61 cm.Zustand B.€ 500 - 600 | US$ 665 - 7981040KRIEGSKASSEDeutsch. 17./18.Jh.Eisen tlw. gefasst. Kastenform mitseitlichen Tragegriffen. AufklappbarerDeckel, innen Schloss mit neun Riegeln.Zwei Vorhängeschlösser. 42x88x47 cm.Zustand B.€ 700 - 1.000 | US$ 931 - 1.3301042HOLZTRUHEDeutsch.Eiche geschnitzt. 123x63x49,5 cm.Zustand B.€ 200 - 400 | US$ 266 - 5321041BAROCK BODENSTANDUHRLüttich. Um 1740. Vinand Du Bois.Eiche. Vergoldetes und graviertesZifferblatt mit Zinnkranz undApplikationen. Hoher schlankerPendelkasten auf gestuftem Sockel.Eine Fronttür. Dreiseitig verglaster Kopfmit geschwungenem Gesims. RömischeZiffern und arabische Minuterie. Achttagewerkmit Schlossscheibe, Halbstundenschlagauf Glocke. Höhe 242 cm.Zustand B. Weckwerk ausgebaut. (G/P/S).Provenienz:Kunsthandel Steinbeck, Aachen.Literatur:Loomes: Meister siehe S. 227.€ 1.500 - 3.000 | US$ 1.995 - 3.9901043MILCHSCHRANKDeutsch.Eiche geschnitzt. Dreitüriger Korpus.124x163x50 cm. Zustand B.€ 100 - 150 | US$ 133 - 20066


1044WANDUHRSchwarzwald. Ende 18.Jh. Signiert Berlin.Holz. Zinn-Ziffernkranz.Messingapplikationen. Tagesläufer mitSeilzug und Holzfallen. Stundenschlagauf Glocke. Höhe 33 cm. Zustand B.€ 700 - 900 | US$ 931 - 1.1971045DECKENKRONENiederlande. Wohl 19.Jh.Bronze. Sechsflammig. Höhe ca. 78 cm.Zustand B.Provenienz:Kunsthandel Albrecht Neuhaus.€ 1.000 - 1.500 | US$ 1.330 - 1.9951046STUHL MIT ALLEGORIEDER ASTRONOMIAItalien. 17.Jh.Eiche und Gobelinbezug.H.118,5 cm.€ 700 - 900 | US$ 931 - 1.1971047TRUHEDeutsch.Eiche geschnitzt. 102x54x42 cm.Zustand B.€ 200 - 400 | US$ 266 - 5321048BÜCHERREGALDeutsch.Eiche geschnitzt. 155x158x35 cm.Zustand B.€ 100 - 250 | US$ 133 - 3331049SCHRANKDeutsch.Eiche geschnitzt. Eintüriger Korpus.165x125x51 cm. Zustand B.€ 100 - 150 | US$ 133 - 20067


Sammlung F. Victor RolffMöbel & Einrichtung1050ARMLEHNSESSELItalien.Nussbaum gepolstert. H.97 cm.Zustand C.€ 500 - 700 | US$ 665 - 9311051PAAR APPLIKEN STYLE LOUIS XVFrankreich.Bronze mit Resten von Vergoldung.Dreiflammig mit Wildschwein- bzw.Rehkopf. Zustand B/C.€ 1.000 - 1.500 | US$ 1.330 - 1.9951052KOMMODE STYLE LOUIS XVFrankreich.Palisander und Rosenholz. Marmorplatte.81x81x42 cm. Zustand C.€ 700 - 800 | US$ 931 - 1.0641053PAAR BAROCK HOCKERALS BEISTELLTISCHEDas Gestell Italien. 18.Jh.Holz geschnitzt, farbig gefasst, Marmorplatten.Höhe 39 cm. Marmorplattenneuzeitlich. Zustand C.Provenienz:Kunsthandel Witt, München.€ 600 - 800 | US$ 798 - 1.0641054MODELL-SCHIFFHolz, Messing und Textil. 80x104x35 cm.Zustand B.€ 700 - 900 | US$ 931 - 1.1971055SCHIFFSKANONEEngland.Eisenguss. Länge 82 cm. Zustand B.€ 800 - 1.500 | US$ 1.064 - 1.99568


1056KONVOLUT AUS ARMBRUST, SCHILD,STANGENWAFFE UND HORNHolz, Metall und tlw. Bein. Zustand B/C.€ 1.500 - 3.000 | US$ 1.995 - 3.9901057DECKENKRONENiederlande. Wohl 19.Jh.Bronze. Sechsflammig. Beil.: Aufhängung.Höhe ca. 66 cm. Zustand B.€ 800 - 1.200 | US$ 1.064 - 1.5961058FOLGE VON VIER KERZENLEUCHTERNMIT GLOCKENEngland. Ende 19.Jh.Messing. Höhe 32 cm. Zustand B.€ 300 - 500 | US$ 399 - 6651059FUßWÄRMERNiederlande. 19.Jh.Messing. Holzgriff. 12x25x17 cm.Zustand B.€ 200 - 250 | US$ 266 - 3331060GROßER KESSELDeutsch. 19.Jh.Messing. Höhe 36cm, ø 55 cm.Zustand B.€ 100 - 200 | US$ 133 - 2661061ALTARLEUCHTERDeutsch.Bronze. Höhe 93 cm. Zustand C.€ 100 - 200 | US$ 133 - 26669


Sammlung F. Victor RolffMöbel & Einrichtung1062GROßE RUNDE SCHALEMIT MARGERITENFRIES.Paris. René Lalique. Nach 1978.Farbloses Pressglas. ø 27 cm.Am Boden bez. ‹Lalique ® France›.Zustand A/B.€ 800 - 900 | US$ 1.064 - 1.1971063SCHALE MIT HORTENSIENDEKOR.Nancy. Emile Gallé. 1906-1914.Farbloses Glas, rosafarben hinterfangen.Überfang in Fliederfarben und Hellgrün.Mattgeätzter Dekor auf mattem Grund.Höhe 13 cm. Auf Wandung bez. ‚Gallé‘,hochgeätzt. Zustand A/B.€ 700 - 800 | US$ 931 - 1.0641064GROßE VASE MIT ROSENDEKOR.Paris. René Lalique. Nach 1978.Farbloses Pressglas, tlw. mattiert.Höhe 24 cm. Am Standring bez.‚Lalique ® France‘. Zustand A/B.€ 800 - 900 | US$ 1.064 - 1.1971065ZWEI SCHALEN.Paris. René Lalique.Farbloses Glas, tlw. mattiert. Höhe 9,5/10cm. Auf Unterseite bezeichnet LaliqueFrance. Zustand A/B. bzw. C mit Sprung.€ 300 - 400 | US$ 399 - 5321066VASE MIT BLUMENBOUQUETMeissen.Porzellan, farbig und gold dekoriert.Höhe 34 cm. Schwertermarke. Zustand B.Gold partiell abgerieben.€ 200 - 300 | US$ 266 - 3991067DEKORATION MIT WEINTRAUBENWohl Italien.Holz geschnitzt und farbig gefasst.62 x 67 cm. Zustand B.€ 1.000 - 1.200 | US$ 1.330 - 1.59670


Sammlung F. Victor Rolff, SilberkammerSamstag, 16. November 2013, ab 14.30 Uhr1370FOLGE VON SECHSBAROCKLEUCHTERNErfurt. Letztes Drittel 18.Jh.Johann Gottlieb Kiel.Silber. Passiger, mehrfach gestufter Rundfußmit gemuldeter Oberseite. Daraufschlanker Balusterschaft mit zylindrischerund profilierter Tülle. Ca. 1674g.Höhe 18 - 18,5cm.Beschau Erfurt 2. Hälfte 18.Jh. (RosenbergNr.1956), Meistermarke IGK (Johann GottliebKiel, ab 1760, end. Nr.1974), PreußischerSteuerstempel 1809 (ebd. Nr.4419).Zustand A-B.Provenienz:Kunsthaus Lempertz, Köln.€ 5.000 - 6.000 | US$ 6.650 - 7.98071


Sammlung F. Victor Rolff, SilberkammerSamstag, 16. November 2013, ab 14.30 Uhr1371GROßE BAROCK ZUCKERDOSEDanzig. Um 1760-80.Wohl Johann Schwartz.Silber. Ca. 568g. 10x19,5x15cm.Beschau Danzig ca. 1760-80 (CzihakNr.D8), undeutliches Beschaumeisterzeichen,Meistermarke Schwartz (wohlJohann Schwartz, ab 1743, ebd. Nr.465).Zustand B/C.€ 300 - 400 | US$ 399 - 5321372PAAR BAROCK LEUCHTERHannover. Zweites Drittel 18.Jh. BalthasarFriedrich Behrens.Silber. Quadratischer, stark profilierterFuß mit kräftigem Balusterschaft undgeschnürter Tülle. Ca. 1676g.Höhe 21,5 cm.Beschau Hannover mit 12 (Scheffler,Niedersachsen Nr.1446), MeistermarkeBehrns (Balthasar Friedrich Behrens, 1728-60, ebd. Nr.1445). Zustand A/B. Tülleneinsätzeverloren.Provenienz:Kunsthandel Albrecht Neuhaus,Würzburg.Das hier vorliegende Leuchterpaar gleichtin Form und Ausführung einem umfangreichenSatz von 72 Leuchtern, denBalthasar Friedrich Behrens im Auftragvon George II. August König von Großbritannienund Kurfürst von Hannover schuf.Sie entstanden zwischen 1744 und 1760und tragen das königliche Wappen (Zuletztaus diesem Satz versteigerte Leuchterbspw. bei Christie‘s London, Four BritishCollections, 5. Juni 2008, Lot 15 oderSotheby‘s Paris, Important EuropeanSilver, 25. Nov. 20110, Lot 344).€ 1.000 - 1.500 | US$ 1.330 - 1.9951372137172


1373PAAR PRÄCHTIGE FLASCHENKÜHLERMIT TRAUBENZIERWien. Anfang 19.Jh.Ignaz Sebastian Würth.Silber. Mehrfach eingestufter Rundfuß mitfein punziertem Dekor. Glatter Korpus mitaufgelegtem und durchbrochen gearbeitetemFries mit Akanthusranken. Die seitlichenHandhaben in Form vollplastischerTrauben gearbeitet. Ca. 3270g. Höhe23 cm.Wiener Beschau stark verputzt wohlAnfang 19.Jh., Meistermarke ISW (IgnazSebastian Würth, 1768-1834, NeuwirthI, Nr.342). Österreichische Repunzierung1806-1807 mit E (Krakau) für ältere Arbeiten(Rosenberg vgl. 7875). Zustand B.Provenienz:Kunsthandel Ritter, München.Literatur:Koeppe, Wolfram: Vienna Circa 1788 -An Imperial Silver Service Rediscovered,Ausst.-Kat. Metropolitan Museum of Art,New York, New Haven/London 2011.Der aus der bekannten SilberschmiedefamilieWürth stammende HofsilberarbeiterIgnaz Sebastian Würth erhielt im Laufeseiner Schaffenszeit von den HerrscherhöfenEuropas zahlreiche Aufträge für großeTafelservice. Das lange verschollen geglaubtezweite Service für Herzog Albertvon Sachsen-Teschen nimmt in diesemZusammenhang eine herausragende Stellungein. Es entstand in den Jahren 1779bis 1782 und umfasste hunderte von Teilewie prunkvolle Terrinen, Kandelaber,Flaschen- und Gläserkühler.Das auf den hier vorliegenden Flaschenkühlernverwendete Motiv der Akanthusrankenist eines der Merkmale, welchessich beispielsweise auch auf seinen Entwürfenfür das Sachsen-Teschen-Serviceswiederfindet (siehe Koeppe (2011), bspw.S.46 und S.53)€ 6.000 - 8.000 | US$ 7.980 - 10.64073


Sammlung F. Victor Rolff, SilberkammerSamstag, 16. November 2013, ab 14.30 Uhr1374ZUCKERDOSE MIT RANKENGRAVURÖsterreich-Ungarn. 1827.Silber. Ca. 498g. 7,5x14,5x9cm.Österreichisch-Ungarische Beschau mit1827, leicht verschlagen, ungedeuteteMeistermarke in Schild. Zustand B.Schlüssel beiliegend.€ 250 - 300 | US$ 333 - 3991375TROMPETENLEUCHTERHanau.Gebrüder Glaser.Silber. Monogramm FVR. Beil.: ZweiMilchkännchen. Silber bzw. versilbert.Ca. 238g / 122g. Höhe 20,5 cm.Feingehaltsmarke 800, Firmenmarke(Scheffler, Hessen Nr.547). Zustand A/B.€ 250 - 300 | US$ 333 - 3991376PAAR SPIELLEUCHTER MIT TELLERFUß18./19.Jh.Silber. Quadratische Fußplatte mit kleinemBord mittig kegelförmig ansteigend.Darauf kurzer Balusterschaft. Ca. 602g.Höhe 14 cm.Undeutlich gemarkt. Zustand A/B.Literatur:Baumstark, Reinhold & Seling, Helmut(Hrsg.): Silber und Gold II - AugsburgerGoldschmiedekunst für die Höfe Europas,Ausst.-Kat. München 1994. Zu dem Typdes Spielleuchters siehe den KatalogeintragNr.178.Die ungewöhnlich große Fläche derFußplatte diente wohl zur Ablage vonSpielmarken (siehe Baumstark & Seling(1994) Kat.-Nr.178, S.596).€ 600 - 700 | US$ 798 - 93113751376137474


1377KAFFEEKANNE UND TEEKANNEParis. Um 1809.Jacques-Gabriel-André Bompart.Silber. Holzhenkel und -knauf. a) Wappengravurunter Krone. b) Heraldische Gravurmit Pelikan. Ca. 896g. Höhe 20 cm / (beiaufgestelltem Henkel) 16,5 cm.Pariser Feingehaltsstempel für 950er Silber(Rosenberg Nr.6578), interimistischer u.reguläre Garantiestempel (ebd. Nr.6558,6588, 6592), Feingehaltsstempel 800(ebd. Nr.6569). Meistermarke JGAB (Jacques-Gabriel-AndréBompart, 1798-1809,Beuque Nr.2.776). Zustand B.€ 600 - 800 | US$ 798 - 1.0641378KLEINES GEORGE III KÄNNCHEN MITWAPPEN DES PRINCE OF WALESLondon. 1815/16.John III & Edward I Edwards.Silber. Beingriff mit Schraubgewinde. Aufder Wandung Gravur mit gravierter Devisedes Hosenbandordens ‘HONI SOIT QUIMAL Y PENSE’ darin das Badge des Princeof Wales. Möglicherweise aus einemReiseservice stammend. Ca. 298g.Höhe 11 cm.Beschau London für 1815/16, MeistermarkeIE/EE (John III & Edward I Edwards,Grimwade Nr.1279). Zustand B.Literatur:Carver Wees, Beth: English, Irish & ScottishSilver, NY 1997, S.308, Kat.-Nr.208.Kännchen des gleichen Typs und Meistersbeschrieben und abgebildet.€ 200 - 300 | US$ 266 - 3991377137875


Sammlung F. Victor Rolff, SilberkammerSamstag, 16. November 2013, ab 14.30 Uhr1379PAAR DECKELSCHÜSSELNMIT UNTERSÄTZENDeutschland.Silber. Beil.: Kleines Tablett undTeller. Silber. Ca. 3400g / 988g.Höhe 12, ø 29 cm. Mondsichel/Krone,Feingehaltsmarke 925, Firmenmarke AE.Zustand A-B.€ 2.400 - 2.600 | US$ 3.192 - 3.4581380ZWEI HÖFISCHE GIRANDOLENSTIL ROKOKOBerlin. 1869/1882.Silber. Gewölbter, leicht passiger Rundfußund Balusterschaft mit reichem Rocaillereliefund gedrehten Zügen. VierflammigerGirandolenaufsatz mit geschwungenenRankenarmen und ausladendenTraufschalen. Jeweils auf Boden derbeiden Leuchterfüße und auf je einer derTraufschalen ligiertes Monogramm AWunter Krone. Ca. 4400g.Höhe 47 cm / 45,5 cm.Fuß: a) Beschau Berlin 1869/1882 (Scheffler,Berlin Nr.16), 2. Zeichenmeister (ebd.Nr.22), 13 Lot. b) 13 Lot. Girandolenaufsätzeohne erkennbare Marken. Beideohne erkennbare Meistermarke.Zustand A/B.Die beiden hier vorliegenden Girandolensind Stücken aus dem 1. TafelserviceFriedrichs des Großen nachempfunden,welche 1746/47 von Christian Lieberkühnd.J. geschaffen wurden. Bei dem ligiertenMonogramm unter Krone, das sich aufbeiden Leuchtern befindet, könnte es sichum das von Prinz Wilhelm von Preußenund seiner Frau Prinzessin AugusteVictoria handeln.€ 6.000 - 8.000 | US$ 7.980 - 10.640137976


138077


Sammlung F. Victor Rolff, SilberkammerSamstag, 16. November 2013, ab 14.30 Uhr1381ZWEI CASSEROLENDresden.Hermann Behrnd.Silber. Ebonisierter Holzgriff. Ca. 1568g.ø 20 cm. Mondsichel/Krone, Feingehaltsmarke830, Firmenmarke. Zustand A/B.Ein Deckel verloren.€ 1.000 - 1.200 | US$ 1.330 - 1.5961382ZWEI BUTTERDOSENBremen.Wilkens & Söhne.Silber. Kristallglasschälchen. MonogrammgravurVR bzw. Datum 17.III.1933.Beil.: Zwei Schälchen. Silber. Ca. 748g/ca. 286g. Höhe je 11cm.Mondsichel/Krone, Feingehaltsmarke 830,Firmenmarke. Zustand A/B.€ 700 - 900 | US$ 931 - 1.19713811382138278


1383KAFFEE- UND TEESERVICEDresden.Hermann Behrnd.Silber, zweimal mit Innenvergoldung.Gedrehte Züge. Bestehend aus KaffeeundTeekanne, Zuckerschale undMilchgießer. Ca. 1958g. Höhe derKannen 25/20 cm. Mondsichel/Krone,Feingehaltsmarke 925, Firmenmarke.Zustand A/B.€ 1.000 - 1.500 | US$ 1.330 - 1.9951384WASSERKESSEL AUF RECHAUDDresden.Hermann Behrnd.Silber. Ebonisierter Holzgriff. Rechaudauf vier hohen Rocaillefüßen. Die Wandungin gedrehte Züge gegliedert, scharnierterBügelhenkel. Ca. 2144g. Höhe(bei aufgestelltem Henkel) 43 cm.Mondsichel/Krone, Feingehaltsmarke 800,Firmenmarke. Zustand A-B.€ 1.000 - 1.500 | US$ 1.330 - 1.9951385SECHZEHN PLATZTELLERSchwäbisch Gmünd.Wilhelm Binder.Silber. Passiger, profilierter Rand.Jeweils mit Monogramm VR.Ca. 7000g. ø 27 cm. Mondsichel/Krone,Feingehaltsmarke 925, Firmenmarke.Zwei Platzteller: Mondsichel/Krone,Feingehaltsmarke 925, FirmenmarkeGayer & Krauss. Zustand A-A/B.€ 4.000 - 5.000 | US$ 5.320 - 6.65013841383138579


Sammlung F. Victor Rolff, SilberkammerSamstag, 16. November 2013, ab 14.30 Uhr1386OVALES TABLETTBerlin. Um 1854.Johann August Bernhard Beusterien.Silber. Leicht gekehlter, profilierter Rand.Beil.: Ovale Platte und ovales Tablett.Einmal Monogramm VR auf Fahne. Silber.Ca. 1950g/ 2540g. 59x45,5cm/ 51x40,5cm/ 46x31cm.Beschau Berlin 1854/1860 (Scheffler,Berlin Nr.15), 2. Zeichenmeister Wendelboe(ebd. Nr.21), Meistermarke B (JohannAugust Bernhard Beusterien, ab 1840,ebd. Nr.425). Zustand A/B-B.€ 2.000 - 2.500 | US$ 2.660 - 3.3251387OVALER BROTKORB UND SAUCIEREEinmal Schoonhoven.Gebr. J & J.C. Seton.Silber. Ca. 1226g. Höhe 11cm, Länge29 cm / Höhe 10 cm, Länge 25,5 cm.a) Niederländische Feingehaltsmarke für833er Silber (Assay Office Nr.NN011),Stempelbüromarke mit M (ebd.Nr.NN013), Meistermarke GS.b) Mondsichel/Krone, Feingehaltsmarke925, Firmenmarke AE. Zustand A/B.€ 600 - 700 | US$ 798 - 9311388ZWEI ANBIETPLATTEN UNDEIN KLEINES RUNDES TABLETTBremen.Koch & Bergfeld.Silber. Passiger, profilierter Rand.Ca. 2670g. ø 33/35/38 cm.Mondsichel/Krone, Feingehaltsmarke 800,Firmenmarke. Zustand A/B-B.€ 1.300 - 1.500 | US$ 1.729 - 1.995138613871388138680


1389SAUCIERE MIT LORBEEZIERBrüssel / Mannheim.Wolfers Frères / C. Heisler.Silber. Ca. 726g. Höhe 10 cm,Länge 26 cm.Mondsichel/Krone, Feingehaltsmarke 800,Firmenmarke mit drei Sternen, VerkäufermarkeKrischer N. Zustand A.€ 500 - 600 | US$ 665 - 7981390GROßES TABLET MITTROPHÄENDEKORGenf. Ende 19.Jh.Louis Mugnier.Silber. Rechteckige Form. SeitlicheHandhaben in reliefierten Musiktrophäenansetzend. Auf den gegenüberliegendenSeiten jeweils graviertes Wappen inRocaille- und Blattkartuschen.Ca. 3720g. 69 x 44,5 cm.Feingehaltsmarke 0,875, MeistermarkeLouis Mugnier. Zustand A/B.€ 1.600 - 2.000 | US$ 2.128 - 2.6601391GROßES PRESENTOIRE MITKREUZBANDDEKORBrüssel / Mannheim.Wolfers Frères / C. Heisler.Silber auf Spiegelglas und Holzmontiert. 67 x 30,5cm. Mondsichel/Krone,Feingehaltsmarke 800, Firmenmarkemit drei Sternen, VerkäufermarkeGoldschmidt. Zustand A/B.Spiegelglas fleckig.€ 1.000 - 1.500 | US$ 1.330 - 1.99513891391139081


Sammlung F. Victor Rolff, SilberkammerSamstag, 16. November 2013, ab 14.30 Uhr1392KRISTALLKANNE MIT SILBER-MONTIERUNG STIL ROKOKODeutschland.Silber und Glaskorpus mitMattschliffdekor. Höhe 24,5 cm.Mondsichel/Krone, Feingehaltsmarke 800.Zustand A.€ 800 - 900 | US$ 1.064 - 1.1971393ELF FINGERSCHALEN MITUNTERSETZERNMailand.Silber. Untersetzer mit Wappengravur.Beil.: Sechs Untersetzer. Silber. Bremen.Feingehalt 925. Koch & Bergfeld.Nußschälchen. Versilbert. Ca. 3786g.Höhe 4,5 cm / ø 14 cm.Feingehaltsmarke 800, Beschau Mailandmit Meisternummer 160 (M. DE PONTI &C. di ROVIDA G. & RE G.). Zustand A.€ 2.300 - 2.500 | US$ 3.059 - 3.3251394VIERZEHN GROßE UNTERSETZER UNDZWÖLF KLEINE UNTERSETZER MITPROFILIERTEM RANDEinmal Schaffhausen. Jezler.Silber. Die größeren Untersetzer mit MonogrammVR. Beil.: Flaschenuntersetzer.Paris. Emile Delaire. Ca. 2190g. ø 12 cmbzw. 10 cm.a) Mondsichel/Krone, Feingehaltsmarke925, Meistermarke AE. b) Feingehaltsmarke800, Jezler. Zustand A/B.€ 1.400 - 1.600 | US$ 1.862 - 2.1281394139313921394139382


1395GROßER ZUCKERSTREUER,ZWEI BECHER, KLEINE SCHALEEngland/Frankreich/Deutschland.Silber. Ca. 686g.Höhe 21,5/12,5/7/5,5 cm.Verschieden gemarkt.Zustand A/B-B/C.€ 350 - 400 | US$ 466 - 5321396GROßE OVALE GEORGE V DOSESheffield. 1918/19.Goldsmiths & Silversmiths Co Ltd.Silber. Beil.: Serviettenhalter, Silber.Toastständer, versilbert. Ca. 664g / 188g.Höhe 9 cm, Länge 18,5 cm.Beschau, Meistermarke. Zustand A/B.€ 350 - 400 | US$ 466 - 5321397SECHS SCHNAPSBECHER AUF TABLETTUND SCHREIBTISCHGARNITUREinmal Schwäbisch Gmünd.Jakob Grimminger.Silber. Ca. 606g.a) Mondsichel/Krone, Feingehalt 835,Firmenmarke. b) Mondsichel/Krone,Feingehalt 830 bzw. 925, Firmenmarke.Zustand A/B.€ 500 - 600 | US$ 665 - 7981398BLATTSCHALE, DREI BECHER,BUTTERSCHALEVorwiegend Deutschland.Silber. Einmal Glasschälchen. Ca. 652g.H.9, L.27,5/H.15/9,5/9/14,5x12 cm.Verschieden gemarkt. Zustand A/B.€ 300 - 350 | US$ 399 - 4661399SECHS SCHNAPSBECHER AUF TABLETT,EINE KELLEEinmal Bremen. Wilkens & Söhne.Silber. Becher graviert, vorwiegendMonogramm FVR. Beil.: Kelle. Versilbert.Ca. 1032g.a) Mondsichel/Krone, Feingehalt 830, Firmenmarke.b) Beschau London 1891/92,Meistermarke verschlagen. Zustand A/B.€ 400 - 500 | US$ 532 - 6651400ZWEI SCHÄLCHEN, STREUER, KLEINERBECHER, TEEDOSE, LEUCHTERVerschiedene Herkunft.Silber. Beil.: Kleines Gefäß. Versilbert.Ca. 558g. Verschieden gemarkt.Zustand A/B-B/C. Leuchter zaponiertund gefüllt.€ 350 - 350 | US$ 466 - 46683


1407KLEINES KAFFEE- UND TEESERVICEDeutschland.Silber. Bestehend aus Kaffee- und Teekanne,Sahnegießer, Zuckerschale und kleinemTablett. Vier Teile mit MonogrammVR. Ca. 1214g. Höhe der Kannen 19/14cm.Teile verschieden gemarkt. Zustand A/B.€ 700 - 900 | US$ 931 - 1.1971408EINE SCHALE UND VIER RUNDE TAB-LETTSDeutschland. Verschiedene Herkunft.Silber. Jeweils mit MonogrammgravurVR bzw. Widmungsgravuren. Ca. 1220g.H.4,5, ø15,5/ø18/20,5/23,5/27cm.Verschieden gemarkt. Feingehalt830/925/835/835/835. Zustand A/B-C.€ 600 - 700 | US$ 798 - 9311409SECHS EIERBECHER,SECHS RAGOUTFÖRMCHENSchweiz, Schaffhausen.Jezler. / Schwäbisch Gmünd.Gebrüder Kühn.Silber. Einmal ebonisierte Holzgriffe undKeramikeinsätze. Ca. 614g.a) Feingehalt 800, Firmenmarke Jezler.b) Mondsichel/Krone, Feingehalt 835,Firmenmarke. Zustand A/B.€ 350 - 400 | US$ 466 - 5321410GROßER LEUCHTER MIT EBERZAHNDresden.Hermann Behrnd.Ziegelrote Keramik mit Silbermontierung.Höhe 12 cm.Mondsichel/Krone, Feingehalt 835,Firmenmarke. Zustand C. Traufschalegebrochen.€ 300 - 400 | US$ 399 - 5321411FÜNF KRISTALLSCHALEN, VASE,KARAFFE, EISGEFÄß MIT SILBER-MONTIERUNG, ZWEI ZUCKERZANGENVorwiegend Deutschland.Silber. Glaskorpus.Verschieden gemarkt. Zustand A/B-B.€ 1.000 - 1.200 | US$ 1.330 - 1.5961412DREI REISEBECHER IN ETUI.Messing versilbert. Beil.: ZweiGlasflakons, kleiner Humpen mitSilbermontierung. Höhe 7 cm.Ohne erkennbare Marken. Zustand C.€ 600 - 700 | US$ 798 - 93185


Sammlung F. Victor Rolff, SilberkammerSamstag, 16. November 2013, ab 14.30 Uhr1413 14141415 14161413KONVOLUTDeutschland und England.Silber. 5 Serviettenringe, 3 Handglocken,12 Salzstreuer, 2 Eulenstreuer, 4 Salierenmit blauem Glaseinsatz und Löffelchen.Beil.: Löschhut. Versilbert. Ca. 840g.Verschieden gemarkt. Zustand A/B-C.€ 400 - 500 | US$ 532 - 6651415GROßE TISCHLUPESilber. Lupenglas. Auf RocaillegriffMonogramm EB und Jahreszahl 1901.Länge 36 cm.Feingehaltsmarke Sterling. Zustand A/B.Lupenglas am Rand leicht bestoßen.€ 200 - 300 | US$ 266 - 3991416LINEAL, LESEZEICHEN UNDBRIEFÖFFNERDeutschland.Silber. Einmal Bein. Lesezeichen mitGravur: Weihnachten 1978. Ca. 318g.Länge 27/15/29 cm.Verschieden gemarkt. Zustand A/B.€ 100 - 200 | US$ 133 - 2661414SIEBEN PLATZKARTENHALTER INTIERFORM, ZWEI FLASCHENKORKENMIT JAGDMOTIVENKartenhalter: Metall, versilbert. Korkenaufsätze:Silber. Zweimal Mondsichel/Krone, Feingehalt 800. Zustand A/B.€ 200 - 300 | US$ 266 - 39986


VorschauModerne und Zeitgenössische KunstAuktion: 28. und 29. November 2013


LIEBERMANN, MAXBerlin 1847 - 1935Reitknecht mit Pferd am Strand. 1909(?). Öl auf Holz.56,2 x 74,2cm. Signiert und datiert (unleserlich) unten rechts:M Liebermann 09 (oder 07). Modellrahmen.Provenienz:Privatsammlung (seit ca. 1910)Privatsammlung WestfalenLiteratur:Eberle, Matthias: Max Liebermann, 1847-1935 - Werkverzeichnisder Gemälde und Ölstudien, Bd. II 1900-1935, München 1996,Wvz.-Nr. 1909/17, Abb..€ 110.000 - 130.000 | US$ 146.300 - 172.90089


Sammlung F. Victor RolffModerne KunstKLIMSCH, FRITZ1870 Frankfurt a. M. - 1960 SaigIn Wind und Sonne. 1936. Bronze, hellbraun patiniert.148 x 45 x 40cm. Monogrammiert auf der Plinthe hinter demrechten Fuß: FK (ligiert). Sowie ebenda GießerstempelH. NOACK BERLIN.Provenienz:Galerie Koch, HannoverLiteratur:Braun, Hermann: Fritz Klimsch. Eine Dokumentation, Van HamArt Publications, Köln 1991, Nr. 176„In kaum einem Werk der dreißiger Jahre sind die sich abstoßendenPole ‚Ruhe‘ und ‚Bewegung‘ so kunstvoll und überzeugendmiteinander verbunden worden. Das nur angedeutete Schrittmotivist - bevor es wirksam wird -, in ein Standmotiv umgedeutet;die Bewegung ist ganz in die Körperdrehung im Bereich vonOberschenkel, Becken und Oberkörper verlagert. Der angewinkelterechte, in die Hüfte gestemmte Arm stützt diesen Ablauf,während die auf der rechten Schulter ruhende linke Hand denKörper vor den auf ihn einwirkenden Kräften der Natur schützt.Das zur Seite gewandte Antlitz mit den wehenden Haaren verrätgleichzeitig Hingabe und Erstaunen über die Mächte des Kosmos.- Dieser Mädchentyp ist gewiß nicht „nordisch“; eigenartigdas Antlitz: Es erscheint lieblich in der Seitenansicht, herb vonvorn.“ (Zitiert aus: Braun, Hermann: Fritz Klimsch. Eine Dokumentation,Van Ham Art Publications, Köln 1991, S. 382).KLIMSCH, FRITZ1870 Frankfurt a. M. - 1960 SaigAnmut. (Stehendes Mädchen). 1939. Bronze, braun patiniert.62 x 23 x 13,5cm. Monogrammiert auf der Plinthe hinten rechts:FK (ligiert). Auf der hinteren Plinthenkante GießerstempelH. NOACK BERLIN.Provenienz:Galerie Koch-Westenhoff, LübeckLiteratur:Braun, Hermann: Fritz Klimsch. Eine Dokumentation, Van HamArt Publications, Köln 1991, Nr. 199.€ 12.000 - 18.000 | US$ 15.960 - 23.940€ 25.000 - 35.000 | US$ 33.250 - 46.55090


KLIMSCH, FRITZ1870 Frankfurt a. M. - 1960 SaigKnieende mit Badetuch. 1950. Bronze, braun patiniert.52,5 x 19 x 36cm. Monogrammiert auf der rechten Fußsohle: FK(ligiert). Auf der Oberseite der Plinthe hinten rechts GießerstempelH. NOACK BERLIN.Literatur:Vgl. Braun, Hermann: Fritz Klimsch, Werke, Hannover 1980, Nr.49, S. 114f (Abb.), (Höhe abweichend).Es handelt sich bei der vorliegenden Bronze um eine größereVersion der „Knieenden mit Badetuch“, die zum Zeitpunkt derEntstehung des Werkverzeichnisses noch nicht bekannt war.KLIMSCH, FRITZ1870 Frankfurt a. M. - 1960 SaigBeschaulichkeit. Vor 1924. Bronze, braun patiniert.32 x 20 x 33cm. Monogrammiert auf der linken Fußsohle: K.Auf der linken Gesäßhälfte Gießerstempel H. NOACK BERLIN.Provenienz:Galerie Abels, KölnLiteratur:Braun, Hermann: Fritz Klimsch. Eine Dokumentation, Van HamArt Publications, Köln 1991, Nr. 121.€ 4.000 - 6.000 | US$ 5.320 - 7.980€ 8.000 - 12.000 | US$ 10.640 - 15.96091


Sammlung F. Victor RolffModerne KunstMODERSOHN, OTTO1865 Soest - 1943 RotenburgHerbst im Moor. Um 1930. Öl aufLeinwand. 77,8 x 110,4cm. Signiert untenrechts: O. Modersohn. Rahmen.Zu diesem Gemälde liegt eine Expertisevon Christian Modersohn, Otto-Modersohn-Museum, Fischerhudevom 6. Mai 1995 vor.€ 30.000 - 50.000 | US$ 39.900 - 66.500MODERSOHN-BECKER, PAULA1876 Dresden - 1907 WorpswedeLandschaft mit Busch und roten Häusern.Um 1900. Öl auf Karton. 39,5 x 51,7cm.Rahmen.Provenienz:Otto ModersohnGalerie Alex Vömel, DüsseldorfStuttgarter Kunstkabinett Roman NorbertKetterer, Stuttgart, 3.05.1961, lot 394(Aufkleber)Galerie St Etienne, New York (1962.“Wiese mit Bauernhof”. Aufkleber)Privatsammlung, USAGallery La Boetie, New York (“Wiese mitBauernhof”. Aufkleber)Ausstellungen:Kunsthaus “Tom Kyle” Thesing & Co., Kiel1921, Nr. 20 (Aufkleber)Galerie La Boetie, New York 1972,Kat.-Nr. 33, Abb.Literatur:Busch, Günter/Schicketanz, Milena/Werner, Wolfgang: Paula Modersohn-Becker, 1876-1907 - Werkverzeichnisder Gemälde, Bd. II, München 1998,Wvz.-Nr. 92, Abb. S. 81.€ 40.000 - 60.000 | US$ 53.200 - 79.80092


NOLDE, EMIL1867 Nolde - 1956 SeebüllSchiffe bei Windstille (Ruhende Schiffe).1907. Kaltnadelradierung aufchamoisfarbenem Karton. 22 x 30cm(41 x 51cm). Signiert, datiert, betiteltund bezeichnet. Rahmen. - MinimaleKnickspuren. 3 Einrisse (bis ca. 0,5cm)an der oberen Kante. Verso Reste alterMontierung an der oberen Kante.Wvz. Schiefler, Nr. 71.II. Eines vonmindestens 21 Exemplaren. Das Blattist betitelt: Ruhende Schiffe.€ 3.000 - 4.000 | US$ 3.990 - 5.320ROHLFS, CHRISTIAN1849 Niendorf - 1938 HagenTessiner Bergkirche. 1935. Tempera aufP.M.FABRIANO (Wasserzeichen).78,3 x 57,8cm. Monogrammiert unddatiert unten links: CR 35. Verso obenlinks bezeichnet: N.Y. Nr. 111 TessinerBergkirche 1935. Rahmen.Provenienz:Dom Galerie, Köln€ 20.000 - 30.000 | US$ 26.600 - 39.90093


Sammlung F. Victor RolffModerne KunstSINTENIS, RENÉE1888 Glatz/Schlesien - 1965 BerlinLiegendes neugeborenes Fohlen. 1933.Bronze, braun patiniert. 4 x 14 x 5,5cm.Monogrammiert auf der Unterseite: RS.Wvz. Buhlmann, Nr. 147.€ 4.000 - 6.000 | US$ 5.320 - 7.980SINTENIS, RENÉE1888 Glatz/Schlesien - 1965 BerlinLiegendes Fohlen. 1932. Bronze,braun patiniert. 7,2 x 9,8 x 6,4cm.Monogrammiert auf der Unterseite: RS.Auf der Unterseite mittig GießerstempelH. NOACK BERLIN FRIEDENAU.Wvz. Buhlmann, Nr. 143.Hier abweichende Höhe (6,8cm).€ 4.000 - 6.000 | US$ 5.320 - 7.98094


STRALENDORFF-EILERS, FRIDRUNVON (FRIDRUN EILERS)1916 Gamehl - 2011 PreetzLiegendes Fohlen. Bronze, braun patiniert.4,5 x 7 x 3,3cm. Signiert verso:FRIDERUN EILERS.€ 300 - 500 | US$ 399 - 665STRALENDORFF-EILERS, FRIDRUNVON (FRIDRUN EILERS)1916 Gamehl - 2011 PreetzLiegender Esel. Bronze, braun-graupatiniert. 56,5 x 85 x 57cm.Monogrammiert am Schweifansatz:F. v. St.. Auf Holzsockel.Provenienz:Galerie Koch, Hannover€ 800 - 1.200 | US$ 1.064 - 1.59695


Sammlung F. Victor RolffZeitgenössische KunstRICHTER, GERHARD1932 Dresden - lebt und arbeitet in KölnAlpenlandschaft im Winter. 1966. Öl auf Leinwand. 40 x 45cm.Signiert und datiert verso rechts: Richter(unterstrichen) 66.Rahmen.Provenienz:Galerie Heiner Friedrich, München (erworben am 6.1.1970)€ 300.000 - 500.000 | US$ 399.000 - 665.00096


FUSSMANN, KLAUS1938 Velbert„bei Schloß Haag“. Pastell auf Maschinenbütten. 42 x 56cm.Signiert unten rechts: Fußmann. Darüber betitelt und bezeichnet:bei Schloß Haag N.R. Verso bezeichnet: 16.). Rahmen.€ 3.000 - 4.000 | US$ 3.990 - 5.320FUSSMANN, KLAUS1938 VelbertForsitien. 1990. Pastell auf Velin. 29,5 x 41cm.Monogrammiert und datiert unten rechts: Fu ‚90. Rahmen.€ 2.000 - 3.000 | US$ 2.660 - 3.99097


Sammlung F. Victor RolffZeitgenössische KunstFUSSMANN, KLAUS1938 VelbertMohn und Nachtviole. 1994. Mischtechnik auf Büttenkarton.75,5 x 75,5cm. Datiert und signiert unten rechts: 4.6. ‚94Fußmann. Verso bezeichnet: Mohn und Nachtviole.Modellrahmen.€ 2.500 - 3.500 | US$ 3.325 - 4.655FUSSMANN, KLAUS1938 VelbertAstern. 1990. Mischtechnik auf Maschinenbütten. 42 x 56cm.Monogrammiert und datiert unten rechts: Fu ‚90. Rahmen.€ 3.000 - 4.000 | US$ 3.990 - 5.320FUSSMANN, KLAUS1938 VelbertRaps bei Pinky. 1995. Pastell auf Maschinenbütten. 42 x 56cm.Signiert und datiert unten rechts: Fußmann ‚95. Rahmen.€ 3.000 - 4.000 | US$ 3.990 - 5.32098


FUSSMANN, KLAUS1938 VelbertNazissen und Tulpen. 1991.Mischtechnik (Gouache, Pastell) aufVelin. 41,5 x 55,7cm. Monogrammiertund datiert unten rechts: Fu ‚91. Rahmen.€ 3.000 - 4.000 | US$ 3.990 - 5.320FUSSMANN, KLAUS1938 VelbertSegelboote. 2008(?). Mischtechnik(Gouache, Pastell, Sand) auf Maschinenbütten.15 x 22,5cm. Unleserlich Monogrammiertund datiert unten rechts:K ... F ‚O8. Verso bezeichnet: 7(eingekreist) sowie 1+.€ 1.500 - 2.000 | US$ 1.995 - 2.66099


Sammlung F. Victor RolffZeitgenössische KunstGÖRG, JÜRGEN1951 Dernbach/Westerwald„Tagtraum“. 1995. Öl auf Leinwand.101 x 80,5cm. Signiert und datiert untenrechts: Görg 95. Betitelt unten links.Rahmen.Provenienz:Galerie Peerlings, Krefeld€ 700 - 900 | US$ 931 - 1.197JANSSEN, HORSTHamburg 1929 - 1995dem geneigten Zeit-Leser eine hübesche>Belehrung< Heinrich von Kleist. 1973.Aquatintaradierung auf J WHATMANENGLAND (Wasserzeichen).44,5 x 58,5cm (57 x 77,5cm).Signiert, datiert und bezeichnet.- Leichte Knickspuren. LeichteVerschmutzungen. Verso Reste alterMontierung an der oberen Kante.Wvz. Frielinghaus (1973), Nr. 188. Bezeichnet:X. Lt. Wvz. gibt es nur zweiProbedrucke.€ 600 - 800 | US$ 798 - 1.064100


KOCH, ERICH1924 RoßbachRaubvogel II. Bronze, braun patiniert.152 x 48 x 83cm. Signiert und nummeriertauf der Rückseite unten: E. KOCH 1.Ex. Wohl eines von drei Exemplaren.Auf Holzsockel.Ausstellung:Haus der Kunst, Große Kunstausstellung,München 1969 (während der Ausstellungerworben)€ 4.000 - 5.000 | US$ 5.320 - 6.650101


Allgemeine Geschäftsbedingungen1. Versteigerung1.1 VAN HAM Kunstauktionen KG (nachfolgendVAN HAM) versteigert in einer öffentlichen Versteigerunggemäß §§ 474 Abs.1 Satz 2, 383 Abs. 3 Satz1 BGB als Kommissionär im eigenen Namen und fürRechnung der Auftraggeber, die unbenannt bleiben.1.2 Die zur Versteigerung kommenden Gegenständekönnen vor der Versteigerung besichtigt undgeprüft werden. Dabei haften die Interessenten fürvon ihnen verursachte Schäden an den ausgestelltenObjekten.2. Beschaffenheit, Gewährleistung2.1 Die zur Versteigerung gelangenden und imRahmen der Vorbesichtigung prüfbaren und zu besichtigendenKunstwerke sind ausnahmslos gebraucht.Sie haben einen ihrem Alter und ihrer Provenienz entsprechendenErhaltungszustand. Beanstandungen desErhaltungszustandes werden im Katalog nur erwähnt,wenn sie nach Auffassung von VAN HAM den optischenGesamteindruck des Kunstwerkes maßgeblichbeeinträchtigen. Fehlende Angaben zum Erhaltungszustandbegründen infolge dessen auch keine Garantieoder Beschaffenheitsvereinbarung im kaufrechtlichenSinne. Interessenten können einen Zustandsberichtfür jedes Kunstwerk anfordern. Dieser Bericht, mündlichoder in Schriftform, enthält keine abweichendeIndividualabrede und bringt lediglich eine subjektiveEinschätzung von VAN HAM zum Ausdruck. Die Angabenim Zustandsbericht werden nach bestem Wissenund Gewissen erteilt. Sie sind keine Garantien oderBeschaffenheitsvereinbarungen dienen ausschließlichder unverbindlichen Information. Gleiches gilt für Auskünftejedweder Art, sei es mündlich oder schriftlich. Inallen Fällen ist der tatsächliche Erhaltungszustand desKunstwerkes zum Zeitpunkt seines Zuschlages vereinbarteBeschaffenheit im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen(§§ 434ff BGB).2.2 Alle Angaben im Katalog beruhen auf den biszum Zeitpunkt der Drucklegung veröffentlichten odersonst allgemein zugänglichen wissenschaftlichenErkenntnissen. Wird zusätzlich ein Internet-Katalogerstellt, sind dennoch die Angaben der gedrucktenFassung maßgeblich; nur in den Fällen, in denen keingedruckter Katalog vorliegt, bzw. die Objekte im Rahmeneiner sog. stillen Auktion versteigert werden, istder Internetkatalog maßgeblich. VAN HAM behält sichvor, Katalogangaben über die zu versteigernden Kunstwerkezu berichtigen. Diese Berichtigung erfolgt durchschriftlichen Aushang am Ort der Versteigerung und/oder mündlich durch den Auktionator unmittelbar vorder Versteigerung des einzelnen Kunstgegenstandes.Die berichtigten Angaben treten an die Stelle der Katalogbeschreibung.2.3 Unabhängig von der Regelung unter Ziff. 2.1sind Teil der mit dem Käufer vereinbarten Beschaffenheitnur diejenigen Katalogangaben, die sich aufdie Urheberschaft des Kunstwerkes beziehen. Einebesondere Garantie, aus der sich darüber hinausgehendeRechte (§§ 443, 477 BGB) ergeben, wird vonVAN HAM nicht übernommen. Weitere Beschaffenheitsmerkmaleals die Urheberschaft des Kunstwerkessind auch dann nicht vertraglich vereinbart, wenn dasKunstwerk aus Gründen der Werbung herausgestelltwird. Das gleiche gilt für die im Katalog befindlichenAbbildungen. Diese Abbildungen dienen dem Zweck,dem Interessenten eine Vorstellung von dem Kunstwerkzu geben; sie sind weder Bestandteil der Beschaffenheitsvereinbarungnoch eine Garantie für dieBeschaffenheit.2.4 Eine Haftung von VAN HAM wegen etwaigerMängel wird ausdrücklich ausgeschlossen, sofernVAN HAM seine Sorgfaltspflichten erfüllt hat.2.5 Weist der Käufer jedoch innerhalb eines Jahresnach Übergabe des Kunstwerkes nach, dass Katalogangabenüber die Urheberschaft des Kunstwerkesunrichtig sind und nicht mit der anerkannten Meinungder Experten am Tag der Drucklegung übereinstimmten,verpflichtet sich VAN HAM unabhängig von Ziffer2.4, seine Rechte gegenüber dem Einlieferer geltend zumachen. Im Falle der erfolgreichen Inanspruchnahmedes Einlieferers erstattet VAN HAM dem Erwerberausschließlich den gesamten Kaufpreis. Darüber hinausverpflichtet sich VAN HAM für die Dauer von einemJahr bei erwiesener Unechtheit zur Rückgabe der vollständigenKommission. Voraussetzung ist jeweils, dasskeine Ansprüche Dritter an dem Kunstwerk bestehenund das Kunstwerk am Sitz von VAN HAM in Köln inunverändertem Zustand zurückgegeben wird.Der Unrichtigkeitsnachweis gilt u.a. als geführt, wennein international anerkannter Experte für den imKatalog angegebenen Urheber die Aufnahme desKunstwerkes in das von ihm erstellte Werkverzeichnis(„Catalogue Raisonné“) verweigert.2.6 Schadensersatzansprüche gegen VAN HAMwegen Rechts- und Sachmängeln sowie aus sonstigenRechtsgründen (inkl. Ersatz vergeblicher Aufwendungensowie Ersatz von Gutachterkosten) sind ausgeschlossen,soweit sie nicht auf vorsätzlichem odergrob fahrlässigem Handeln von VAN HAM oder auf derVerletzung wesentlicher Vertragspflichten durch VANHAM beruhen.2.7 Alle Ansprüche gegen VAN HAM verjähren einJahr nach Übergabe des zugeschlagenen Kunstwerkes,soweit sie nicht auf einer vorsätzlichen Rechtsverletzungberuhen oder rechtliche unabdingbar längereVerjährungsfristen vorgegeben sind.3. Durchführung der Versteigerung, Gebote3.1 Die im Katalog angegebenen Schätzpreise sindkeine Mindest- oder Höchstpreise, sondern dienen nurals Anhaltspunkt für den Verkehrswert der Gegenständeohne Gewähr für die Richtigkeit. Andere Währungsangabendienen lediglich der Information und sindunverbindlich. Gegenstände von geringem Wert könnenals Konvolute außerhalb des Katalogs versteigertwerden.3.2 VAN HAM behält sich das Recht vor, währendder Versteigerung Nummern des Katalogs zu vereinen,zu trennen, außerhalb der Reihenfolge auszubietenoder zurückzuziehen.3.3 Alle Gebote gelten als vom Bieter im eigenenNamen und für eigene Rechnung abgegeben. Will einBieter Gebote im Namen eines Dritten abgeben, so hater dies 24 Stunden vor Versteigerungsbeginn unterNennung von Namen und Anschrift des Ver tretenenund unter Vorlage einer schriftlichen Vollmacht mitzuteilen.Andernfalls kommt der Kaufvertrag bei Zuschlagmit dem Bieter zustande.3.4 Jeder Bieter erhält nach Vorlage eines gültigenPersonaldokuments und Zulassung zur Auktion vonVAN HAM eine Bieternummer. Nur unter dieser Nummerabgegebene Gebote werden auf der Auktionberücksichtigt.3.5 Von Bietern, die VAN HAM noch unbekanntsind, benötigt VAN HAM spätestens 24 Stunden vorBeginn der Auktion eine schriftliche Anmeldung mitgültigem Personalausweis. VAN HAM behält sich dasRecht vor, eine zeitnahe Bankauskunft, Referenzenoder ein Bardepot für die Zulassung zur Auktion anzufordern.3.6 Bietet der Einlieferer oder ein von diesem beauftragterDritter auf selbst eingelieferte Ware und erhältden Zuschlag, so ist er jedem anderen Bieter gleichgestellt.Für den Eigenbieter gelten die Bestimmungender Versteigerungsbedingungen daher entsprechend.3.7 VAN HAM kann für den Einlieferer bis zu einemBetrag unterhalb des Limits auf dessen eingeliefertesLos bieten, ohne dies offenzulegen und unabhängigdavon, ob anderweitige Gebote abgegeben werdenoder nicht.3.8 Der Preis bei Aufruf wird vom Versteigerer festgelegt;gesteigert wird im Regelfall um maximal 10%des vorangegangenen Gebotes in Euro. Gebote könnenpersönlich im Auktionssaal, sowie bei Abwesenheitschriftlich, telefonisch oder mittels Internet über denOnline-Katalog auf der Homepage von VAN HAM odereiner von VAN HAM zugelassenen Plattform abgegebenwerden.3.9 Für die am Ende des Kataloges aufgeführten Katalognummern,welche mit „+“ gekennzeichnet sind,gelten die Bestimmungen der sog. „Stillen Auktion“(vg. Ziff.10).3.10 Alle Gebote beziehen sich auf den sog. Hammerpreisund erhöhen sich um das Aufgeld, Mehrwertsteuersowie ggf. Folgerecht und Zollumlage.Bei gleich hohen Geboten, unabhängig ob im Auktionssaal,telefonisch, schriftlich oder per Internet abgegeben,entscheidet das Los. Schriftliche Gebote oderGebote per Internet werden von VAN HAM nur mitdem Betrag in Anspruch genommen, der erforderlichist, um ein anderes abgegebenes Gebot zu überbieten.3.11 Gebote in Abwesenheit werden in der Regelzugelassen, wenn diese mindestens 24 Stunden vorBeginn der Versteigerung bei VAN HAM eingehen und,sofern erforderlich, die weiteren Informationen gemäßZiff. 3.5 vorliegen. Das Gebot muss das Kunstwerkunter Aufführung von Katalognummer und Katalogbezeichnungbenennen. Im Zweifel ist die Katalognummermaßgeblich; Unklarheiten gehen zu Lasten desBieters. Die Bearbeitung der Gebote in Abwesenheit istein zusätzlicher und kostenloser Service von VAN HAM,daher kann keine Zusicherung für deren Ausführungbzw. fehlerfreie Durchführung gegeben werden. Diesgilt nicht, soweit VAN HAM einen Fehler wegen Vorsatzesoder grober Fahrlässigkeit zu vertreten hat. Diein Abwesenheit abgegebenen Gebote sind den unterAnwesenden in der Versteigerung abgegebenen Gebotenbei Zuschlag gleichgestellt.3.12 Das schriftliche Gebot muss vom Bieter unterzeichnetsein. Bei schriftlichen Geboten beauftragt derInteressent den Versteigerer, für ihn Gebote abzugeben.3.13 Bei Schätzpreisen ab € 500 können telefonischeGebote abgegeben werden. Hierbei wird ein im Saalanwesender Telefonist beauftragt, nach Anweisung desTelefonbieters, Gebote abzugeben. Telefonische Gebotekönnen von VAN HAM aufgezeichnet werden. Mit demAntrag zum telefonischen Bieten erklärt sich der Antragstellermit der Aufzeichnung von Telefongesprächeneinverstanden. VAN HAM haftet nicht für das Zustandekommenund die Aufrechterhaltung von Telekommunikationsverbindungenoder Übermittlungsfehler.3.14 Internet-Gebote können sowohl als sog. „Vor-Gebote“ vor Beginn einer Versteigerung als auch alssog. „Live-Gebote“ während einer im Internet liveübertragenen Versteigerung sowie als sog. „Nach-Gebote“ nach Beendigung der Versteigerung nachMaßgabe der nachstehenden Regelungen abgegebenwerden. Gebote, die bei VAN HAM während einerlaufenden Versteigerung via Internet eingehen, werdenim Rahmen der laufenden Versteigerung nur dannberücksichtigt, wenn es sich um eine live im Internetübertragene Versteigerung handelt. Im Übrigen sindInternet-Gebote nur dann zulässig, wenn der Bietervon VAN HAM zum Bieten über das Internet durch Zusendungeines Benutzernamens und eines Passworteszugelassen worden ist. Sie stellen nur dann gültigeGebote dar, wenn sie durch den Benutzernamen unddas Passwort zweifelsfrei dem Bieter zuzuordnen sind.Die über das Internet übertragenen Gebote werdenelektronisch protokolliert. Die Richtigkeit der Protokollewird vom Bieter/Käufer anerkannt, dem jedoch derNachweis ihrer Unrichtigkeit offen steht. Live-Gebotewerden wie Gebote aus dem Versteigerungssaal berücksichtigt.Auch bei Internet-Geboten haftet VANHAM nicht für das Zustandekommen der technischenVerbindung oder für Übertragungsfehler.3.15 Der Nachverkauf ist Teil der Versteigerung. BeiNachgeboten kommt ein Vertrag erst dann zustande,wenn VAN HAM das Gebot annimmt.3.16 Das Widerrufs- und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgenfindet auf Schrift-, Telefon- und Internetgebotekeine Anwendung, sofern das Gebot nicht imRahmen einer sog. stillen Auktion erfolgte.4. ZuschlagDer Zuschlag erfolgt nach dreimaligem Aufruf an denHöchstbietenden. Mit dem Zuschlag kommt zwischenVAN HAM und dem Bieter, dem der Zuschlag erteilt102Stand: 1.10.2013


wird, ein Kaufvertrag zustande. VAN HAM kann denZuschlag verweigern oder unter Vorbehalt erteilen.Dies gilt insbesondere dann, wenn ein Bieter, der demVersteigerer nicht bekannt ist oder mit dem eine Geschäftsverbindungnoch nicht besteht, nicht spätestensbis zum Beginn der Versteigerung Sicherheit in Formvon Bankauskünften oder Garantien geleistet hat. EinAnspruch auf Annahme eines Gebotes besteht jedochgrundsätzlich nicht. Wird ein Gebot abgelehnt, sobleibt das vorangegangene Gebot wirksam. Wennmehrere Personen das gleiche Gebot abgeben undnach dreimaligem Aufruf kein höheres Gebot erfolgt,entscheidet das Los. VAN HAM kann den Zuschlagzurücknehmen und die Sache erneut ausrufen, wennirrtümlich ein rechtzeitig abgegebenes höheres Gebotübersehen worden ist oder wenn der Höchstbietendesein Gebot nicht gelten lassen will oder sonst Zweifelüber den Zuschlag bestehen. Wenn trotz abgegebenenGebots ein Zuschlag nicht erteilt wird, haftet VANHAM dem Bieter nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.Bei einem unter Vorbehalt erteilten Zuschlagbleibt der Bieter einen Monat an sein Gebot gebunden.Ein unter Vorbehalt erteilter Zuschlag wird nurwirksam, wenn VAN HAM das Gebot innerhalb einesMonats nach dem Tag der Versteigerung schriftlichbestätigt.5. Kaufpreis und Zahlung5.1 Neben der Zuschlagssumme ist vom Käufer fürdie ersten 100.000 Euro ein Aufgeld von 25% undauf die darüber hinausgehenden Beträge von 22% zuzahlen. Hierin ist die gesetzliche Umsatzsteuer bereitsenthalten, welche jedoch wegen Differenzbesteuerungnach § 25a UStG nicht ausgewiesen wird. BeiObjekten, die im Anhang als regelbesteuert vermerktsind, wird auf den Zuschlag auf die ersten 100.000Euro ein Aufgeld von 21% und auf die darüber hinausgehendenBeträge von 18% erhoben. Auf dieSumme von Zuschlag und Aufgeld wird die gesetzlicheUmsatzsteuer von z.Zt. 7% (Gemälde, Zeichnungen,Skulpturen, Graphiken, etc.) bzw. 19% (Kunstgewerbe,Teppiche, Schmuck, Uhren, Siebdrucke, Offsets,Photographien, etc.) erhoben.5.2 Der Veräußerer ist gemäß § 26 Abs.1 UrhG zurZahlung einer gesetzlichen Folgerechtsgebühr auf denVerkaufserlös aller Originalwerke der bildenden Kunstund der Photographie verpflichtet, deren Urheber nochnicht 70 Jahre vor dem Ende des Verkaufes verstorbensind. Davon trägt der Käufer anteilig in Form einer pauschalenUmlage von:• 1,5% auf einen Hammerpreis bis zu € 200.000• 0,5% für den übersteigenden Hammerpreis von€ 200.001 bis € 350.000 bzw.• 0,25% für einen weiteren Hammerpreis von€ 350.001 bis € 500.000 sowie• 0,125% für den weiter übersteigenden Hammerpreisbis zu fünf Millionen; maximal € 6.250.5.3 Für Unternehmer, die zum Vorsteuerabzugberechtigt sind, kann die Rechnung auf Wunsch (nachvorheriger Mitteilung) nach der Regelbesteuerungausgestellt werden. Von der Umsatzsteuer befreit sindAuslieferungen in Drittländer (d.h. außerhalb der EU)und - bei Angabe der USt.-ID-Nr. - auch an Unternehmenin EU-Mitgliedsländer. Verbringen Auktionsteilnehmerersteigerte Gegenstände selbst in Drittländer,wird ihnen die Umsatzsteuer erstattet, sobald VANHAM der Ausfuhr- und Abnehmernachweis vorliegt.5.4 Während oder unmittelbar nach der Auktionausgestellte Rechnungen bedürfen der Nachprüfung;Irrtum bleibt insoweit vorbehalten.5.5 Die Zahlung des mit dem Zuschlag fälligenGesamtbetrages ist in bar oder durch bankbestätigtenScheck zu entrichten. Schecks werden nurerfüllungshalber angenommen. Alle Steuern, Kosten,Gebühren der Überweisung oder der Scheckeinlösung(inklusive der VAN HAM in Abzug gebrachtenBankspesen) gehen zu Lasten des Käufers. Persönlichan der Versteigerung teilnehmende Käufer habenden Kaufpreis sofort nach erfolgtem Zuschlag anVAN HAM zu zahlen. Bei Geboten in Abwesenheitgilt unbeschadet der sofortigen Fälligkeit die Zahlungbinnen 14 Tagen nach Rechnungsdatum nochnicht als verspätet.5.6 Die Gegenstände werden grundsätzlich erst nachvollständiger Bezahlung aller vom Käufer geschuldetenBeträge ausgehändigt.6. Abholung und Gefahrtragung6.1 Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme. AbwesendeErwerber sind verpflichtet, die Gegenständeunverzüglich nach Mitteilung des Zuschlages bei VANHAM abzuholen. VAN HAM organisiert die Versicherungund den Transport der versteigerten Gegenständezum Käufer nur auf dessen schriftliche Anweisung hinund auf seine Kosten und Gefahr. Da der Kaufpreissofort fällig ist und der Erwerber zur unverzüglichenAbholung verpflichtet ist, befindet er sich spätestens14 Tage nach Zuschlagserteilung oder Annahme desNachgebotes in Annahmeverzug, so dass spätestensdann auch, unabhängig von der noch ausstehendenÜbergabe, die Gefahr auf den Erwerber übergeht.6.2 Hat der Erwerber die Gegenstände nicht spätestensdrei Wochen nach erfolgtem Zuschlag bzw. nachMitteilung bei VAN HAM abgeholt, wird VAN HAMden Erwerber zur Abholung der Gegenstände binneneiner Woche auffordern. Nach Ablauf dieser Frist hatVAN HAM das Recht, die Gegenstände auf Kosten undGefahr des Erwerbers bei einem Lagerhalter aufbewahrenzu lassen. Vor einer Aufbewahrung unterrichtetVAN HAM den Erwerber. Bei einer Selbsteinlagerungdurch VAN HAM werden bis zu 1% p.a. des Zuschlagpreisesfür Versicherungs- und Lagerkosten berechnet.Unabhängig davon kann VAN HAM wahlweise Erfüllungdes Vertrages verlangen oder die gesetzlichenRechte wegen Pflichtverletzung geltend machen. ZurBerechnung eines eventuellen Schadens wird auf Ziff. 5und 8 dieser Bedingungen verwiesen.6.3 VAN HAM trägt in keinem Fall eine Haftung fürVerlust oder Beschädigung nicht abgeholter oder mangelsBezahlung nicht übergebener Gegenstände, es seidenn, VAN HAM fiele Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeitzur Last.7. Eigentumsvorbehalt, Aufrechnung,Zurückbehaltungsrecht7.1 Das Eigentum am ersteigerten Gegenstand gehterst mit vollständigem Eingang aller nach Ziff. 5 und8 geschuldeten Zahlungen auf den Käufer über. Fürden Fall, dass der Käufer diesen Gegenstand veräußert,bevor er sämtliche Forderungen von VAN HAM erfüllthat, tritt der Käufer bereits jetzt sämtliche Forderungen,die aus dem Weiterverkauf entstehen, an VANHAM ab. VAN HAM nimmt die Abtretung hiermit an.7.2 Der Käufer kann gegenüber VAN HAM nur mitunbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungenaufrechnen.7.3 Ein Zurückbehaltungsrecht des Käufers aufgrundvon Ansprüchen aus einem früheren Geschäft mitVAN HAM ist ausgeschlossen. Soweit der Käufer Kaufmannist, verzichtet er auf seine Rechte aus §§ 273,320 BGB.8. Verzug8.1 Der Kaufpreis ist mit dem Zuschlag fällig. Zahlungsverzugtritt 14 Tage nach Vertragsschluss, alsoZuschlagserteilung oder Annahme des Nachgebotesein. Zahlungen sind in Euro an VAN HAM zu leisten.Entsprechendes gilt für Schecks, die erst nach vorbehaltloserBankgutschrift als Erfüllung anerkannt werden.8.2 Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen inHöhe von 1% pro Monat berechnet. Der Erwerberhat das Recht zum Nachweis eines geringeren oderkeines Schadens. Im Übrigen kann VAN HAM beiZahlungsverzug wahlweise Erfüllung des Kaufvertragesverlangen oder nach angemessener Fristsetzung vomVertrag zurücktreten. Im Fall des Rücktritts erlöschenalle Rechte des Käufers am ersteigerten Gegenstandund VAN HAM ist berechtigt, Schadensersatz in Höhedes entgangenen Entgelts auf das Kunstwerk (Einliefererkommissionund Aufgeld) zu verlangen. Wird der Gegenstandin einer neuen Auktion nochmals versteigert,so haftet der säumige Käufer außerdem für jeglichenMindererlös gegenüber der früheren Versteigerungsowie für die Kosten der wiederholten Versteigerung;auf einen etwaigen Mehrerlös hat er keinen Anspruch.VAN HAM hat das Recht, ihn von weiteren Geboten inVersteigerungen auszuschließen.8.3 Einen Monat nach Eintritt des Verzuges ist VANHAM berechtigt und auf Verlangen des Einlieferers verpflichtet,diesem Namen und Adressdaten des Käuferszu nennen9. Einwilligungserklärung DatenschutzDer Bieter ist damit einverstanden, dass sein Name,seine Adresse und Käufe für Zwecke der Durchführungund Abwicklung des Vertragsverhältnisses,sowie zum Zwecke der Information über zukünftigeAuktionen und Angebote elektronisch von VAN HAMgespeichert und verarbeitet werden. Sollte der Bieterim Rahmen der Durchführung und Abwicklung diesesVertragsverhältnisses seinen vertraglichen Pflichtennicht nachkommen, stimmt der Bieter zu, dass dieseTatsache in eine Sperrdatei, die allen Auktionshäuserndes Bundesverbands Deutscher Kunstversteigerere.V. zugänglich ist, aufgenommen werden kann. DerDatenerhebung und weiteren Nutzung kann durchStreichen dieser Klausel oder jederzeit durch spätereErklärung gegenüber VAN HAM mit Wirkung für dieZukunft widersprochen werden.10. Stille Auktion10.1 VAN HAM führt für die am Ende des Katalogesaufgeführten Objekte, die mit „+“ gekennzeichnetsind, eine sog. „Stille Auktion“ durch. Für diese „StilleAuktion“ gelten diese Versteigerungsbedingungenentsprechend, jedoch mit der Maßgabe, dass Bieternur in schriftlicher Form sowie über Internet mitbietenkönnen. Die Objekte der „Stillen Auktion“ werdennicht aufgerufen, so dass keine persönlichen odertelefonischen Gebote abgegeben werden können. DieGebote für eine „Stille Auktion“ müssen der Gültigkeitwegen mindestens 24 Stunden vor Auktionsbeginnschriftlich bei VAN HAM vorliegen; im übrigen wird aufZiff.3. verwiesen.11. Sonstige Bestimmungen11.1 Diese Versteigerungsbedingungen regeln sämtlicheBeziehungen zwischen dem Käufer und VANHAM. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Käufershaben keine Geltung. Mündliche Nebenabreden bestehennicht. Änderungen bedürfen zu ihrer Gültigkeitder Schriftform.11.2 Erfüllungsort und Gerichtsstand für den kaufmännischenVerkehr ist ausschließlich Köln. Es giltdeutsches Recht; das UN-Abkommen über Verträgedes internationalen Warenkaufs (CISG) findet keineAnwendung.11.3 Vorstehende Bestimmungen gelten sinngemäßauch für den freihändigen Verkauf der zur Auktioneingelieferten Gegenstände und insbesondere für denNachverkauf, auf den, da er Teil der Versteigerung ist,die Bestimmungen über Käufe im Fernabsatz keineAnwendung finden.11.4 Sollte eine der vorstehenden Bestimmungenganz oder teilweise unwirksam sein, wird die Gültigkeitder übrigen davon nicht berührt. Die unwirksameBestimmung ist durch eine wirksame zu ersetzen, diein ihrem wirtschaftlichen Gehalt der unwirksamenBestimmung am nächsten kommt. Entsprechendes gilt,wenn der Vertrag eine ergänzungsbedürftige Lückeaufweist. In Zweifelsfällen ist die deutsche Fassungder Versteigerungsbedingungen maßgeblich. Übersetzungenin andere Sprachen dienen nur der inhaltlichenOrientierung.VAN HAM Kunstauktionen KGMarkus Eisenbeis(pers. haft. Ges. und öffent. best. und vereidigterVersteigerer für Kunst und Antiquitäten)Stand: 1.10.2013103


Gebotsformular | Bidding formVorname, Nachname, Titel | First, Last name, TitleTelefon für Auktion | Telephone for the saleStraße | StreetTelefon für Auktion | Telephone for the salePLZ, Ort | Postcode, cityTel.| FaxLand | CountryE-MailBitte Rechnung vorab per E-MailPlease send invoice in advance via e-mail.Wir bitten Neukunden, uns eine Kopie ihres Personalausweises zukommen zu lassen.VAN HAM behält sich das Recht vor, weitere Referenzen anzufordern. Bitte beachten Sie die umseitigen Hinweise.We ask new clients to provide us with a copy of their ID card or passport. VAN HAM maintains the right to request further references.ANGABEN BITTE IN DRUCKBUCHSTABEN | PLEASE WRITE CLEARLYGebote müssen 24 Stunden vor Auktion für Bestätigung eingehen. Bei identischen Geboten wird das als erstes eingegangene akzeptiert.Bids must arrive 24 hours prior to the auction for confirmation. In the event of identical bids, the earliest bid received will take precedence.Lot Titel | Title Tel. Gebot | Tel. bid Max.Gebot (Gebot ohne Aufgeld)Max.bid (Bid without premium€€€€Nur für Kunst-Händler | For art dealers only:Bitte mit MwSt-AusweisPlease use my VAT-No. for my invoice (VAT-identification number)Bitte beachten Sie, dass die Ausführung von schriftlichen und telefonischen Geboten ein Service unseres Hauses ist. VAN HAM kann daher keineZusicherung für deren Ausführung bzw. fehlerfreie Durchführung geben. Hiermit erkenne ich die im Katalog abgedruckten Geschäftsbedingungen an.I understand that VAN HAM provides the service of executing absentee bids for the convenience of clients and that VAN HAM is notresponsible for failing to execute bids or for errors related to the execution of bids. I accept the standard business conditions (see catalogue).Ort, Datum | Place, dateUnterschrift | SignatureVan Ham Kunstauktionen KGSchönhauser Straße 10–1650968 KölnTel. +49 (0) 221 925862-0Fax. +49 (0) 221 925862-4info@van-ham.comwww.van-ham.comUSt-ID Nr. DE 122 771 785HRA Köln 375Stand: 1.9.2012


BeiratUnsere RepräsentanzenHamburgElisabeth BonseChilehaus | Pumpen 820095 HamburgTel.: +49 (40) 41 91 05-23Fax: +49 (40) 41 91 05-24hamburg@van-ham.comMünchenDr. Barbara HauboldElly-Ney-Str. 1582327 TutzingTel.: +49 (8158) 90 34 60Fax: +49 (8158) 90 34 61muenchen@van-ham.comWilhelm Karl Prinz von Preußen VorsitzenderProf. Dr. Albert MayerHonorarkonsul Prof. Ottmar Braun SprecherMarkus EisenbeisMitgliedschaftenStuttgartThomas MaierDr. Anja Gebauerc/o Maier & Co. Fine ArtEberhardstraße 670173 StuttgartTel.: +49 (711) 51 89 07 10Fax: +49 (711) 51 89 07 09stuttgart@van-ham.comBelgien und NiederlandeDr. Petra Versteegh-KühnerSterrenlaan 63621 Rekem | BelgienTel.: +32 89 71 60 04Fax: +32 89 71 60 05Mobil: +31 620 40 21 87p.versteegh@van-ham.comLuxemburgComtesse Marina von KamarowskyMvK Fine Art2, Rue Nicolas Braunshausen1257 LuxemburgTel.: +352 691 16 88 22Fax: +352 44 04 92luxemburg@van-ham.comSchweizRolf WeltiRWMA GmbHGotthardstr. 88 / PF 546474 Amsteg | SchweizTel.: +41 44 202 40 41Fax: +41 41 884 01 02schweiz@van-ham.com


Sammlung F. Victor RolffBurg Gladbach15. + 16. November 2013

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine