A u s d e m I n h a l t - St. Georgen im Attergau

st.georgen.attergau.ooe.gv.at

A u s d e m I n h a l t - St. Georgen im Attergau

Ausgabe Nr.2 April 2007Den größten Anteil der außerordentlichenAusgaben stellen Straßenbauprojekte undAbwasserbeseitigungsanlagen in Höhe voninsgesamt 913.800,- EUR dar, wobei darinTeilzahlungen im Zusammenhang mit derUmfahrungsstraße enthalten sind.Wer sich für Details interessiert, darf gerne indas öffentlich aufliegende Budget Einsichtnehmen.Gebarungsprüfung 2006Der Prüfungsausschuss hat die Gebarungdes Jahres 2006 als in Ordnung befundenund der Gemeinderat hat diese einstimmigzur Kenntnis genommen.Finanzplan 2007 – 2010Trotz Skepsis einiger Gemeinderätegegenüber dem mittelfristigen Finanzplanwurde dieser für die Jahre 2007 bis 2010mehrheitlich angenommen.Der mittelfristige Finanzplan dient zur Orientierungfür die Budgetplanungen der nächstenJahre. Solche Pläne werden seit 2003erstellt, wobei Erfahrungswerte vergangenerJahre und Prognosen der Finanzentwicklungkommender Jahre herangezogen werdenund so beispielsweise mittelfristige Investitionsvorhabenauf Durchführbarkeit hinbesser abgeschätzt werden können.Arbeitsgespräch mitInnenminister Günther PlatterAm 14. März 2007 fand in der Sicherheitsdirektionfür OÖ. ein intensives Arbeitsgesprächzwischen Bgm. Mag. WilhelmAuzinger (VP), GV Helmut Eder (SP), GVFranz Schneeweiß (FP), GR MartinPlackner (G), GR Manfred Wiederkehr(SP), GR Christian Hinterauer (SP) undErs.GR Karl Wienerroither (VP) mitInnenminister Günther Platter sowie mitbehördlichen und politischen Vertreternbezüglich EAZ Thalham statt.Zunächst wurde von allen Gemeindevertreternder Gemeinderatsbeschluss eingefordert,dass das EAZ Thalham abgesiedeltwerden muss. Nach längerem Gespräch mitden politischen und Behördenvertretern(Innenminister Platter, BezirkshauptmannSalinger, Sicherheitsdirektor Dr. Lißl, LAbg.Hüttmayr, LAbg. Kapeller, CobrakommandantTreibenreif, ...) wurde zwar Verständnisfür die schwierige Situation der Gemeinde St.Georgen i. A. geäußert, aber aus verschiedenenGründen kann laut InnenministerPlatter das EAZ derzeit nicht abgesiedeltwerden. Daraufhin verlangte Bgm. Mag.Auzinger ernsthafte und beständige Sicherheitsvorkehrungen:Aufenthalt während der Nachtstunden von22:00 h bis 6:00 h im Areal des EAZReduzierung der Anzahl der Asylwerber-Innen von dzt. 160 - 190 auf 100 – 120PersonenAlkoholverbot im EAZBesucher der AsylwerberInnen müsseninnerhalb des EAZ-Geländes parken, dadie unmittelbaren Anrainer zu starkbelästigt und Ausfahrten verstellt werdenDer finanzielle Schaden beim Parkplatzeinbruchbeim Sanatorium Rupp imOktober 2006 (11 Autos geknackt) mussteilweise vom Land OÖ und vom BM fürInneres abgegolten werdenSollte in Zukunft ein Gehweg entlang derSchulstraße (ca. 800 m) errichtet werden,erwartet sich die Gemeinde einefinanzielle Mitbeteiligung seitens Land OÖund BM für InneresDie nächsten beiden öffentlichenGemeinderatssitzungen finden am DI24.04.07 und am DI 22.05.07 jeweils um19:00 h im Sitzungssaal der Gemeinde statt.Kurz notiertVolkshochschule sucht TrainerInnen!Sie haben besondere Fähigkeiten und wollenin der Erwachsenenbildung mitarbeiten(Sprachen, Gesundheit, Bewegung,Kreativ,...) dann bewerben Sie sich mitZeugnis bzw. Diplom bei derVHS St. Georgen / Isabella ProllTel. Nr. 07667/8393,Mail: st.georgen-attergau@vhs-ooe.atGrünschnittannahme abApril, MI und SAjeweils 15:00 – 18:00 h5


Gründer-VeranstaltungDESTINATION>>FIRMAEin Info-Abend zurUnternehmensgründungEs ist Gründerzeit in OberösterreichNoch nie haben sich so viele Menschenentschlossen, selbständig zu arbeiten, ihr Lebenin die eigene Hand zu nehmen. Deshalb ist auchdas wirtschaftliche Klima in Oberösterreich sohervorragend.Es existiert eine positive unternehmerischeGrundstimmung. Diesem Aufwärtstrend folgendveranstaltet die WKO Oberösterreich einenInformationsabend zurUnternehmensgründungund lädt alle zukünftigen Unternehmerinnen undUnternehmeram 21. Mai 2007 um 19.00 Uhrzu einem informativen und unterhaltsamen Eventin die WK Vöcklabruck ein.Attraktives ProgrammAn diesem Abend erfährt man alles, was man fürden erfolgreichen Start als zukünftigeUnternehmerinnen und Unternehmer benötigt:Zum Beispiel viele praktische Tipps zurDurchführung der eigenen Unternehmens-Gründung. Man profitiert weiters vom Know-howder besten Unternehmensberater undWerbeagenturen, was Businessplan undMarktkommunikation betrifft. Überdies gibt esTipps von führenden Bankexperten über Finanzierungund Förderung und von führendenVersicherungsprofis über die optimale Absicherungder Firma.Auch die Praxis kommt nicht zu kurz: Manerlebt Unternehmensgründung hautnah durchPräsentation erfolgreicher Gründungsbeispieleund „Live-Gespräche“.Und last but not least erfährt man von derWKO Oberösterreich alle rechtlichen Hintergründedes Wirtschaftslebens sowie alleServiceleistungen, die Jungunternehmerinnenund Jungunternehmern offen stehen, damit derTraum vom selbständigen Höhenflug schonbald Realität wird.Rundflug zu gewinnenZum Abschluss der Veranstaltung gibt es einenRundflug über Oberösterreich zu gewinnen,beim Buffet ergeben sich zahlreicheGelegenheiten zum Plaudern mit Experten undzum Knüpfen der ersten Geschäftskontakte.AnmeldungDie Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldungaber unbedingt erforderlich.Anmeldung und Information unterService-CenterWirtschafskammer OberösterreichTelefon: 05-90909-2909E-Mail: sc.veranstaltung@wkooe.atwww.gruenderservice.atKochkurs„GESUND – GENIESSEN“mitReferentin: Ursula Walenta(Diätologin)Nach einer kurzen Einführung in die gesundeErnährung werden Fleischgerichte undvegetarische Gerichte gemeinsam gekocht. Eswird saisonales Obst und Gemüse, mitzahlreichen Tipps und Tricks, zubereitet.Wann: Donnerstag 10. Mai 2007 von 18 – 22 hWo: Schauküche NorzUnkostenbeitrag: € 8,-Anmeldung: bei Ursula Walenta ab 17 Uhr(0676/7555993)MÜLL IMALTPAPIERCONTAINERFast wöchentlich werden im Papiercontainer amWeinbergweg Flaschen, Plastik oder auchSpeisereste entsorgt.Durch diese Rücksichtslosigkeit entsteht derÖffentlichkeit ein großer finanzieller Mehraufwand,da verunreinigte Lieferungen erneutsortiert werden müssen oder zur Gänzeunbrauchbar sind.Außerdem wird der Standort des Containers vonden Grundeigentümern (Fam. Hagler) beiweiteren Vorfällen nicht länger geduldet!8


Ausgabe Nr.2 April 2004Faschingsumzug 2007„Aus Fehlern der Vergangenheit lernenund die Attraktivität steigern“, so könnteman die Organisationsvorbereitungen desheurigen Faschingsumzugs in Wortenzusammenfassen.In Zusammenarbeit mitdem Tourismusverbandist es uns gelungen,eine für St. Georgentagestouristisch attraktiveund für die aktivenTeilnehmerInnen lustigeund nicht so schnellzu vergessendeVeranstaltung auf die Beine zu stellen.Während sich der Tourismusverband mit denbürokratischen Hürden auseinandersetzte,motivierten wir erfolgreich die St. GeorgenerVereine und Gruppen zur Teilnahme. Beisommerlicher Witterung säumten über 200aktive TeilnehmerInnen, an die 20 Gruppenund Wägen sowie mehr als tausendZuschauer die Attergaustraße. Wir vomTurnverein waren mit über 70 Personen aktivam Umzug mit mehreren Gruppen beteiligtund boten an diversen Standl’n Stärkung an.Wir bedanken uns bei allen, die zumGelingen dieser Großveranstaltung beigetragenhaben, bei unseren Vereinsmitgliedern,bei allen TeilnehmerInnen undUnterstützerInnen. In diesem Sinne freuenwir uns bereits auf eine Neuauflage 2009!Michael Nußbaumer8 Stockerlplätze fürUSC AttergauIm Welser Budokan wurden am 03. Märzdie OÖ Kyu- und Landesmeisterschaftenausgetragen. Viele Karatesportler aus St.Georgen beteiligten sich und konnten dieErfolge vom letzten Jahr steigern.Anela Hrnic holte sichgemeinsam mit Ursula Inzingerund Yasemin Güngör imTeambewerb Kata Damen denLandesmeistertitel, überzeugteauch im Einzelbewerb undwurde hinter Yasemin Güngörausgezeichnete Zweite. DominikHaitzinger gewann im KataEinzel der Herren den 2. Platz.Als Krönung seiner Leistung belegte er mitseinen Mannschaftskollegen Benjamin Kaiblingerund Alexander Schachl im Kata Teambewerb derHerren den hervorragenden 2.Platz.Platzierungen bei der Landesmeisterschaft:Benjamin Kaiblinger, 3. Platz Kata Einzel Herren,3. Platz Kumite Einzel bis 65 kg; DominikHaitzinger, 3. Platz Kumite Herren bis 70 kg;Maida Mehmedagic, Julia Schachl und Anne-Sophie Schachl 3.Platz Team Kata Damen.Oberösterreichische Kyu-Meisterschaft 2007HerrenDamenAuinger Vincent, 1. Anne-SophiePlatz Kata Einzel; Schachl, 3. PlatzBenjamin Kaiblinger,2. Platz Kata Einzel,Kata Einzel;Stefanie Pecher, 2.2. Platz Kumite Platz Kata EinzelEinzel bis 65 kg; UnterstufeDominik Haitzinger,3. Platz Kata Einzel.9


April 2007SO 08.04.2007 20:00 hRot-Kreuz-Ball – Attergauhalle;MO 09.04.200716:30 hFußball: USC Attergau - ASKÖ Ebensee +Vorführung CountryclubFR 13.04.200720:00 hMusikantenstammtisch GH Schmoller –Hipping;SA 21.04.200720:00 hFrühlingsball der FF Powang - Turnsaal derVS Straß;SO 22.04.200716:30 hFußball: USC Attergau - Lenzing imAttergaustadion;FR 27.04.200720:00 hMusikantenstammtisch beim GH SpitzerwirtKogl;SA 28.04.2007USC Attergau - Sektion Tennis - Beginn desSpielbetriebes;SO 29.04.200710:00 hFrühschoppen + Maibaumsetzen beim GHGrüner Baum;SO 29.04.200713:00 hMaibaumsetzen der FF Alkersdorf;MO 30.04.200719:00 hJahresfest im GH „Zur Linde“, Thalham;SO 06.05.200708:00 hFlorianifeier + FahrzeugsegnungFF St. Georgen i. A.SO 06.05.2007USC Attergau – S. Tennis; Eröffnung desClubanlage + BeachvolleyballplatzSO 06.05.2007 17:00 h FußballUSC Attergau – Frankenmarkt+ Vorführung ModellfliegerclubFR 11.05.2007 20:00 hMusikantenstammtisch GH Bergschober,SA 12.05.2007 ganztagsInternationales Karateturnier, AttergauhalleDO 17.05.2007 Christi HimmelfahrtErstkommunion u. Tag der BlasmusikSO 20.05.2007 10:00 hRot Kreuz – Frühschoppen bei der OrtsstelleSt. Georgen i. A.SO 20.05.2007 17:00 hFußball USC Attergau – Zell am MoosFR 25.05.2007 19:00 h PfarrfirmungFR 25.05.2007 20:00 hMusikantenstammtisch GH Spitzerwirt in KoglSO 27.05.2007 10:30Pfingstfrühschoppen der MusikkapelleHotel WeismannJuni 2007FR/SA 01./02.062007 Fr 19:00 hFahrzeugsegnung + AbendunterhaltungSa ganztägig Abschnittsbewerb,anschließend AbendunterhaltungVorschauMai 2007DI 01.05.2007 Weckruf der MusikkapelleDI 01.05.200710:00 hMaibaumsetzen beim GH „Zur Linde“,ThalhamDI 01.05.200713:00 hMaiwanderung des Turnvereins; TP:Schulzentrum; Ausweichtermin: 6.5.07DI 01.05.200714:00 hMaibaumsetzen der FF Wildenhag10


Ausgabe Nr.2 April 200705. Februar bis 15. März 2007Wir gratulieren herzlich......den Eltern zur Geburt ihres KindesLederer Manuelaund Leitner AlexanderJulianNöhmer Franz und MartinaFlorianLettner Birgitund Peleschka MichaelOskar PeterZeka Ekrem und LumnijeFlorianHolzapfel Franz und SabineAlexander...den EhejubilarenDiamantene Hochzeit (60 Jahre)Olvitz Hildegard und Georg 15. Februar 1947Silberne Hochzeit (25 Jahre)Hohl Waltraud und Franz 19. Februar 1982...den Geburtstagsjubilaren ab dem 80. LebensjahrRöthleitner Hedwig A., Im Weidach 13 80Schneeweiß Franziska, Doblergasse 3 85Staufer Matthias, Alkersdorf 23 85Ablinger Josefa, Kogl 45 92Wenger-Oehn Berta, Attergaustraße 74 93Uebersberger Maria, Jakitschgasse 14 93Ricek Ulrike A. F., Jakitschgasse 14 97und allen anderen „Geburtstagskindern“In stiller AnteilnahmeHintsteiner Franziska, Jakitschgasse 14Windhager Matthias, Stelzhamerstraße 23/2Maierhofer Maria, Doblergasse 15Staufer Matthias, Mondseerstraße 16102. Lj.77. Lj.93. Lj.37. Lj.Wochenenddienstplander Ärzte(Sonn- und Feiertage)Gilt für die Gemeinden St. Georgen i.A.,Attersee, Nußdorf a.A., Oberwang,Berg i.A., Straß i.A.2.April bis 10. Juni 200707. – 08. April Dr. Phillipp09. April Dr. Wenger-Oehn14. – 15. April Dr. Grabner21. – 22. April Dr. Landlinger28. – 29. April Dr. Kainhofer01. Mai Dr. Frömel05. – 06. Mai Dr. Wenger-Oehn12. – 13. Mai Dr. Phillipp17. Mai Dr. Landlinger19. – 20. Mai Dr. Frömel26. – 27. Mai Dr. Kainhofer28. Mai Dr. Grabner02. – 03. Juni Dr. Phillipp07. Juni Dr. Wenger-Oehn09. – 10. Juni Dr. LandlingerDer Wochenenddienst gilt jeweilsvon Samstag 11.00 h bis Montag7.00 hWENN DIE ORDINATION NICHTBESETZT IST, BITTE 141 ANRUFENNACHT-BEREITSCHAFTSDIENSTab 14.00 UhrDEN DIENSTHABENDEN ARZTERFRAGEN SIE BITTE BEI DERROT-KREUZ-DIENSTSTELLE 6244Änderungen sind den jeweilsDienst habenden Ärztenvorbehalten!!!Dr. Grabner 8857Dr.Landlinger 6550Dr. Phillipp 6303 oder 6306Dr. Wenger- 20053 o.Oehn0664/1169364Dr. Kainhofer 06233/8207Dr. Frömel 0664/5040576Kostenlose Rechtsberatung am Gemeindeamt: jeweils 1. und 3. Freitag im Monatzw. 08.30 h und 10.00 h; Termine: 20.04.07, 4.05.07, 18.05.07, 1.06.07, 15.06.07Mutterberatung im „Hänsel und Gretel“ jeweils um 15.00 h: Mo 30.04.07, Maientfällt, Mo 25.06.0711


Ausgabe Nr.2 April 2007ReisepassBH Vöcklabruck informiert2007 verlieren ca. 17.000 Reisepässe im Bezirkihre Gültigkeit wegen Zeitablauf. Um inder Hauptreisezeit lange Wartezeiten zu vermeiden,wird eine frühe Beantragung empfohlen.Beizubringende Dokumente für die Neuausstellungalter ReisepassPassfoto nach den entsprechenden EU-Richtlinien (Fotografen sind informiert), dasnicht älter als ½ Jahr sein darfMeldezettel (falls vorhanden, wird sonst vonuns erhoben)Geburtsurkunde (wenn Geburts-ort in Ihremalten Pass nicht aufscheint, bzw. wenn Antrag-stellernoch minderjährig ist)Bei Änderungen (Name, Titel etc.) bitte dieentsprechenden Dokumente im Original vorlegenBei Verlust des alten Reisepassesanderer amtlicher Lichtbildausweis (Führerschein,Personalausweis) oderIdentitätszeugen (der sich ausweisen kann)Geburtsurkunde (im Original)Staatsbürgerschaftsnachweis (Original)PassfotoMeldezettel (falls vorhanden)Zustellungbei normalen Reisepässen aufgrund des großenAndrangs 7-8 Tage (ab Dateneingabe)bei Expresszustellung bis zu 3 Tagen (Mehrkosten31,- Euro)bei Antragstellung im Wege der Gemeinde biszu 3 Wochen!NotpassWird direkt von der Behörde ausgestellt, wennkeine Zeit mehr für die übliche Zustellung besteht.Erforderliche Dokumente: wie beim normalenReisepassNachteil: Gilt nur für die Urlaubsreise, bzw. ½ bis1 Jahr Gültigkeit nach AusstellungKosten69,- Euro normaler Pass100,- Euro Expresspass69,- Euro NotpassNeu seit Juni 2006Kinderreisepass bis zum12. LebensjahrDer Kinderreisepass hat den Vorteil, dass dasKind unabhängig von den Eltern, z.B. auch mitden Großeltern verreisen kann.Es gibt zwei Arten des Kinderreisepasses:ohne Chip (gilt für alle Länder, außer Amerika)Kosten: 26,- Euromit Chip (gilt für alle Länder inkl. Amerika)Kosten: 69,- EuroVoraussetzungen:Österreichische StaatsbürgerschaftKind muss anwesend sein (Feststellung derIdentität seitens der Behörde)Staatsbürgerschaftsnachweis (wird vom Standesamtdes Wohnsitzes ausgestellt)GeburtsurkundePassfoto nach den EU-RichtlinienMeldezettel, falls vorhandenAnwesenheit eines Erziehungs-berechtigten,der sich ausweisen kannfalls das Kind im Reisepass der Eltern eingetragenist, diesen auch mitbringen, damit dasKind gestrichen werden kannbei geschiedenen Eltern Beschluss des Bezirksgerichtsüber die ObsorgeDie Dokumente sind im Original vorzulegen.Gültigkeit des Kinderreisepasses:bis zum 2. Lebensjahr: 2 Jahrebis zum 12. Lebensjahr: 5 JahreKindereintragungenSind nach wie vor im Reisepass der Eltern biszum 12. Lebensjahr möglich, gelten jedoch nichtin jedem Land (z.B. Ägypten, Bulgarien, USA).Mitzubringende Dokumente:Geburtsurkunde und ggfls. Meldezettel desKindes. Kosten: 26 €Bei Neuausstellung eines Reisepasses für Vater/Mutterist die Eintragung des Kindes kostenfrei.Weitere Informationen erhalten Sie auch imInternet unter:www.bmaa.gv.at, www.help.gv.at,www.bh-voecklabruck.gv.atImpressum: Medieninhaber (Verleger, Herausgeber und Alleineigentümer): Marktgemeinde St. Georgen i.A.Redaktion und Layout: AL Josef Klausecker, Herwig L. Wenigwieser Tel. 07667/6255-0, Attergaustr. 21 4880 St. Georgen i.A.Email: gemeinde@st-georgen-attergau.ooe.gv.at; Homepage: www.st-georgen-attergau.ooe.gv.atBlattlinie: Amtliches Mitteilungsblatt der Marktgemeinde St. Georgen i.A. und Lokalberichte, Auflage 1.400 StückDruck: Druckerei Hitzl GmbH., St. Georgen i.A., 07667/6439-0Beitragsannahmeschluss für nächste Ausgabe: 14. Mai 200712

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine