From Austria to the World

casinos

From Austria to the World

eport ‚ 08

From Austria to the World


6 Gefragter Partner

66 Heißer Tipp

Inhalt

4 Editorial

6 Die Gruppe

Gefragter Partner

12 Der Vorstand

58 Glückliche Fügung

Kurzportraits des Topmanagements

14 Casinos in Österreich

Beat‘em all

Die zwölf österreichischen Casinos

30 Food & Beverage

Panem et circenses

34 Casinos Austria International

A Global Player

14 Beat‘em all 34 A Global Player

62 Virtuelle Realität

58 Österreichische Lotterien

Glückliche Fügung

62 win2day.at

Virtuelle Realität

64 WINWIN

WINWIN-Situation

66 tipp3

Heißer Tipp

68 Responsible Gaming

Spiel mit gutem Gewissen

70 Sicherheit

Sicherheitsdenken

74 Sponsoring

Big Spender

76 MitarbeiterInnen

A winning team

78 Events

64 WINWIN-Situation 78 Blitzlichter

30 Panem et circenses

Blitzlichter

84 Der Aufsichtsrat

Bericht des Aufsichtsrates

85 Bilanz 2008

Jahres- und Konzernabschluss

92 Impressum

Zahlen & Fakten

11 Die Casinos Austria Gruppe auf einen Blick

16 Ranking BesucherInnen 2008

Casinogäste

Bruttospielerträge 2004–2008

17 Spielangebot in Österreich

Bruttospielertrag 2008

Große Jackpotgewinne 2008

61 Die Österreichischen Lotterien in Zahlen

Gesamtumsatz 2008 nach Spielen

77 MitarbeiterInnen nach Bereichen

86 Bilanz 2008 – Casinos Austria AG

88 Gewinn- und Verlustrechnung 2008 – Casinos Austria AG

90 Konzern- Gewinn- und Verlustrechnung 2008

91 Konzernbilanz 2008


eport ’08 | Editorial

v.l.n.r.: Generaldirektor-Stv. Mag. Paul Herzfeld, Generaldirektor Dr. Karl Stoss, Vorstandsdirektor Mag. Dietmar Hoscher, Vorstandsdirektor Mag. Josef Leutgeb

Editorial

Sehr geehrte LeserInnen,

Sie halten den report ‘08, den Jahresbericht der

Casinos Austria AG und ihrer Tochtergesellschaften,

in Händen. Er bietet Ihnen nicht nur einen Überblick

über die wichtigsten Zahlen und Fakten des

Jahres 2008, er gewährt Ihnen auch einen Einblick

in die spannende Welt des Glücksspiels, die breite

Angebotspalette der Unternehmensgruppe und viele

andere wichtige Themen wie CSR, Responsible

Gaming, Sponsoring und Sicherheit.

Ein Boom, der bereits 2006 begonnen hatte, fand

2008 seine Fortsetzung: Poker. Das spannende

Spiel, in dem es im Wesentlichen auf das richtige

Quäntchen Glück ankommt, zu dem aber auch der

Bluff im richtigen Moment gehört, erfreut sich weiterhin

großer Beliebtheit. Casinos Austria trug diesem

Trend einerseits durch eine Vielzahl von Turnieren

in den Casinos Rechnung, andererseits aber

auch durch den Launch eines eigenen Pokerrooms

auf der Online-Spieleplattform win2day.at im Februar

2008. Dieser einzige rein österreichische Pokerroom

fand mittlerweile eine treue Fangemeinde.

Weiters gewähren wir Ihnen einen Blick hinter die

Kulissen der zwölf österreichischen Casinos und laden

Sie zu einer Tour durch die 63 Casinos ein, die

über die Casinos Austria International Holding auf

allen fünf Kontinenten und an Bord von elf Kreuzfahrtschiffen

betrieben werden.

Ausführliche Berichte zu zentralen Themen wie Sicherheit

und Responsible Gaming, den Mitarbeiter-

Innen und dem Engagement der Gruppe für wichtige

gesellschaftliche Anliegen, sowie natürlich ein umfangreicher

Bilanzteil am Ende, runden das Spektrum

ab.

Schließlich führt Sie der Report auch auf weitgehend

unbekanntes Terrain: in die russische Teilrepublik

Baschkortostan, in der die Österreichischen

Lotterien am Aufbau von Lotto „6 aus 40“ arbeiten.

Besonderer Dank gebührt unseren MitarbeiterInnen

für ihren unermüdlichen Einsatz und natürlich unseren

Gästen und Kunden für ihre Treue.

Eine spannende und aufschlussreiche Lektüre

wünscht Ihnen

der Vorstand von Casinos Austria.

Dr. Karl Stoss Mag. Paul Herzfeld

Mag. Dietmar Hoscher Mag. Josef Leutgeb

Editorial | report ’08

| 4 | | 5 |


eport ’08 | Die Gruppe Die Gruppe | report ’08

DIE KONZERNGESELLSCHAFTEN

MEDIAL Beteiligungs GmbH

UNIQA

Vienna Insurance Group

Raiffeisen Gruppe

Bankhaus Schelhammer & Schattera

100%

35,4%

50%

33,3%

Münze Österreich

5,3%

68%

Bankhaus Schelhammer & Schattera

56%

100%

100%

26%

Private Shareholders

50%

Organigramm (Eigentümer CASAG & Beteiligungen)

Gefragter Partner

Ende 2007 hat sich die Casinos Austria Gruppe eine neue Struktur verordnet. 2008

trug diese Veränderung bereits erste Früchte: die Expansion in fremde Länder und

neue Produktsegmente.

Russisch zählte bei den MitarbeiterInnen von

Casinos Austria in der über 40-jährigen Geschichte

nicht unbedingt zu den gebräuchlichsten

Sprachen. Die Unternehmensgruppe ist zwar

bereits seit den siebziger Jahren auch außerhalb

Österreichs aktiv und betreibt heute zusätzlich zu

den zwölf heimischen Casinos weitere 63 Standorte

in 18 Ländern auf allen fünf Kontinenten und

an Bord von elf Kreuzfahrtschiffen. Die Dependancen

finden sich in West- und Südosteuropa ebenso

wie im Mittleren Osten, in Afrika, Südamerika oder

Australien. Nur eben in Russland noch nicht.

Im Jahr 2008 hat sich das Kommunikationsaufkommen

mit Vertretern der Russischen Föderation

aber exorbitant gesteigert. Fast wöchentlich

gingen Anfragen von Politikern, Analysten oder

Journalisten in der Zentrale in Wien ein, in denen

Kooperationen angeboten oder hinterfragt wurden.

Auslöser des plötzlichen Interesses war eine

Verordnung, die mit Anfang 2007 in Kraft getreten

ist und eine grundlegende Neugestaltung des

russischen Glücksspielmarktes nach sich ziehen

sollte. Demnach müssen bis Mitte 2009 alle bestehenden

Casinos – allein in Moskau sind es geschätzte

2.000 – geschlossen werden. An Stelle

dessen will die russische Regierung vier Glücksspielzonen

nach dem Modell von Las Vegas errichten

– fernab der Ballungszentren in den Regionen

Altaj, Krasnodar und Primorje sowie im

Gebiet Kaliningrad. Dafür sollen sie aber auch

alles bieten, was das Herz begehrt.

Verständlicherweise wollen die Provinzregierungen

der betreffenden Zonen für ein solches Unterfangen

nicht einfach irgendwen ans Werk lassen.

Um sicherzustellen, dass alles mit rechten

Dingen zugeht und die Erträge auch ordnungsgemäß

versteuert werden – vor allem Letzteres ist

ein wichtiges Argument für die jeweiligen Finanz-

minister – machten sich die politischen Vertreter

auf die Suche nach international erfahrenen Casinobetreibern

mit bester Reputation.

Diese Suche führte sie rasch nach Wien. Zu Casinos

Austria, wenn es um die Frage geht, wer denn nun

Betreiber der neu zu errichtenden Casinos sein

soll. Aber auch zu den Österreichischen Lotterien,

die nun ein erstes Projekt auf Schiene haben: den

Markteinstieg in Baschkortostan.

Die vier Millionen Einwohner zählende russische

Teilrepublik ist hierzulande, zumindest bislang,

nur einer ausgewählten Öffentlichkeit bekannt. Sie

hat aber durchaus einiges zu bieten: Reichhaltige

Erdölvorkommen etwa und damit eine prosperierende

petrochemische Industrie, damit verbunden

eine gute wirtschaftliche Gesamtsituation und einiges

an Potenzial. Anfang 2008 ist Baschkortostans

Finanzminister direkt an das Management

der Österreichischen Lotterien herangetreten. Bereits

nach wenigen Monaten war man handelseins.

Ende 2008 wurde mit dem Launch eines Rubbelloses

mit dem Namen „Glückliche Herzen“ ein erstes

sichtbares Zeichen gesetzt. Mitte 2009 ist der

Start von Lotto „6 aus 40“ geplant. Das System

funktioniert wie das in Österreich laufende Lotto

„6 aus 45“, die Formel wurde aber auf die Bevölkerungsgröße

adaptiert.

Damit ist Casinos Austria und Österreichische

Lotterien ein sehr wichtiger Schritt gelungen:

die Verknüpfung des reichhaltigen Know-hows

der Lotterien in ihrem Geschäftsfeld mit der

internationalen Erfahrung im Casinogeschäft.

Es ist aber eben auch ein erster Schritt in den

russischen Markt. Gerade im Lichte einer weltweiten

Wirtschaftskrise ist es für eine Unternehmensgruppe

umso wichtiger, Potenzial in

neuen Märkten zu suchen. Zweifellos wird auch �

MISSION STATEMENT

Die Casinos Austria AG und ihre Tochtergesellschaften bieten

Spiel und Unterhaltung auf höchstem Niveau. Seriosität,

langjährige Erfahrung und das Bewusstsein um die besondere

gesellschaftspolitische Verantwortung im Spielgeschehen sind

ein Garant für das Vertrauen der Gäste und Kunden, der Eigentümer

und vor allem auch des Konzessionsgebers. Gemeinsame

Visionen und die Inno vationskraft fördern die Weiterentwicklung

des Konzerns und sichern die Arbeitsplätze der

Mitarbeiter. Aktive Mit gestaltung ist wichtig und wertvoll.

| 6 | | 7 |


eport ’08 | Die Gruppe Die Gruppe | report ’08

BUSINESS UNITS

CASINOS ÖSTERREICH

Dr. Karl Stoss

Bereichsleiter:

Mag. Andreas Cieslar, Dieter Salzgeber,

Christian Schütz, Mag. Karl Vybiral

WETTEN & SPORTAFFINE SKILLGAMES

Mag. Dietmar Hoscher

Bereichsleiter/Vorstandsmitglieder:

Mag. Erwin Binder,

Mag. Philip Newald

CORPORATE FUNCTIONS

CORPORATE DEVELOPMENT

Gesamtvorstand

Bereichsleiter:

Dr. Peter Ulovec

LEGAL AFFAIRS

Mag. Dietmar Hoscher

Bereichsleiter:

Dr. Peter Erlacher

INTERNAL AUDIT

Gesamtvorstand

Bereichsleiter:

Erhard Peinthor

PUBLIC & EUROPEAN AFFAIRS, CSR

Mag. Dietmar Hoscher

Bereichsleiter:

Mag. Markus Eder

LOTTERIEN

Mag. Bettina Glatz-Kremsner

DI Friedrich Stickler

Bereichsleiter:

Dr. Peter Ulovec,

Mag. Wolfgang Leitner

VLT / AUTOMATEN

Mag. Dietmar Hoscher

Bereichsleiter/Geschäftsführer:

Mag. Wolfgang Sperl,

Robert Vierziger

HUMAN RESOURCES

Dr. Karl Stoss

Bereichsleiter:

MMag. Stephan Walder LLM

INFORMATION TECHNOLOGIES

Mag. Bettina Glatz-Kremsner

Bereichsleiter:

Erich Schuster

CORPORATE COMMUNICATIONS

Dr. Karl Stoss

Bereichsleiter:

Martin Himmelbauer

SERVICES

Mag. Bettina Glatz-Kremsner

Bereichsleiter:

DI Nathan Bomze, Oskar Berzsenyi,

DI Reinhard Summerer

INTERNATIONALES GESCHÄFT

Mag. Paul Herzfeld

Mag. Josef Leutgeb

Bereichsleiter:

Mag. Erwin Binder, Dr. Richard Hainzl,

Stefan Harra MBA

ONLINE-GAMING, NEW MEDIA &

SONSTIGE SKILLGAMES

DI Friedrich Stickler

Mag. Bettina Glatz-Kremsner

Bereichsleiter:

Mag. Martin Jekl,

Mag. Wolfgang Leitner

FINANCE

Mag. Josef Leutgeb

Bereichsleiter:

Mag. Wolfgang Sperl

CORPORATE PROCUREMENT

Mag. Josef Leutgeb

Bereichsleiter:

Dr. Alexander Kiss

GROUP CONTROLLING

Mag. Josef Leutgeb

Bereichsleiter:

Mag. Alexander Frisch

RESPONSIBLE GAMING,

ADVERTISING, SPONSORING

DI Friedrich Stickler

Bereichsleiter:

Herbert Beck

die russische Ökonomie derzeit arg, wenn nicht

sogar noch ärger als westeuropäische Volkswirtschaften,

gebeutelt. Fest steht aber auch, dass

am Ende der Krise – und auch das wird irgendwann

kommen – dort die größten Wachstumsmöglichkeiten

bestehen. Und solche sollte man

eben nicht brachliegen lassen.

Dass sich die Casinos Austria Gruppe auch in wirtschaftlich

schwierigen Zeiten behaupten kann, belegen

die Zahlen für das Geschäftsjahr 2008. Trotz

neuer Bestimmungen zum Nichtraucherschutz in

einigen europäischen Ländern, einer zuletzt doch

spürbaren, krisenbedingten Zurückhaltung der Gäste

und der starken Konkurrenz konnten wesentliche

Unternehmenskennzahlen merklich gesteigert werden.

22,4 Millionen Besucher weltweit, das ist ein

Plus von 12,6 Prozent gegenüber dem Jahr davor,

und 3,803 Milliarden Euro Umsatz, ein Zuwachs von

neun Prozent, sprechen eine unmissverständliche

Sprache. Für das Gästeplus zeichneten die 63 Betriebe

von Casinos Austria International verantwortlich,

die 2008 sogar einen Zuwachs von 14,3 Prozent

erzielen konnten. Das deutliche Umsatzwachstum

war maßgeblich der guten Performance der Österreichischen

Lotterien mit ihren Produkten Lotto,

Joker, Toto, Bingo, EuroMillionen, ToiToiToi, Zahlenlotto,

Rubbellos, Brieflos und Klassenlotterie zuzuschreiben.

Getrieben durch den ersten Fünffachjackpot

bei Lotto „6 aus 45“ sowie einige zweistellige

Millionengewinner aus Österreich bei EuroMillionen,

konnten die Österreichischen Lotterien ihren Umsatz

um 15 Prozent auf 2,378 Milliarden Euro steigern.

Auch die übrigen Gesellschaften haben sich

erfreulich entwickelt: WINWIN hält mittlerweile bei

elf Outlets und wird im Lauf des Jahres 2009 das

Dutzend voll machen, tipp3 konnte als Namenssponsor

der österreichischen Fußball-Bundesliga

seine Bekanntheit weiter steigern und punktete im

Rahmen der EURO ‘08 als der kompetente Anbieter

von Sportwetten. win2day.at durchstieß die Grenze

von 400.000 registrierten Usern – und nicht zuletzt

konnten auch die zwölf österreichischen Casinos

den Umsatz trotz schwieriger Rahmenbedingungen

um 1,1 Prozent auf 280 Millionen Euro steigern.

Das Geschäft im österreichischen Heimatmarkt

stützt sich auf explizite Genehmigungen des Bundesministeriums

für Finanzen sowie der neun Bundesländer.

Jedes neue Spiel, jede auch noch so kleine

Passage in Spiel- und Geschäftsbedingungen wird

dem Ministerium zur Genehmigung vorgelegt, bevor

sie in die Tat umgesetzt wird. Dass dies so ist, macht

es naturgemäß schwieriger, auf neue Marktentwicklungen

rasch zu reagieren. Diese Vorgehensweise ist

aber gleichermaßen Garant und Beleg für die besondere

Sorgfalt, die alle Gesellschaften bei ihren jeweiligen

Aktivitäten walten lassen. Jeder Casinogast,

jeder Online-User muss sich ordnungsgemäß registrieren

und das Mindestalter von 18 Jahren erfüllen.

Im Bedarfsfall muss der Casinogast offen legen, ob er

über ausreichende Mittel für sein Spielverhalten verfügt.

Als Responsible Gaming wird diese Praxis bezeichnet,

bei der Casinos Austria und Österreichische

Lotterien neue Maßstäbe gesetzt haben.

Ein weiterer Punkt, der aus dieser Sonderstellung resultiert,

ist die soziale Verantwortung, der sich die

Unternehmensgruppe verpflichtet fühlt. Zahlreiche

Projekte im humanitären und kulturellen Bereich

und nicht zuletzt der Breitensport wurden im abgelaufenen

Jahr mit insgesamt über 70 Millionen Euro

(inklusive der Sportförderung der Österreichischen

Lotterien) unterstützt. Vielfach handelt es sich dabei

um Anliegen und Projekte, die sonst nicht oder nur

schwer realisiert werden könnten.

13.532 MitarbeiterInnen beschäftigt die Casinos

Austria Gruppe mittlerweile weltweit, 2.332 sind

es allein in Österreich. Dass die Zahl der in Österreich

Beschäftigten sogar leicht gestiegen ist, ist in

wirtschaftlich schwierigen Zeiten keine Selbstverständlichkeit.

In Zeiten, da große Konzerne ihre Beschäftigten

reihenweise in Kurzarbeit schicken oder

große Kündigungswellen ihre Zeichen vorausschicken.

Hinzu kommt, dass viele der MitarbeiterInnen

von Casinos Austria bereits seit weit über zehn

Jahren an Bord sind, manche sogar seit über 35

Jahren. Ein Zeichen, dass auch die Chemie stimmt.

Das wirtschaftliche Umfeld ist aber nicht nur

durch die Wirtschaftskrise schwieriger geworden.

Auch die Konkurrenz wächst, zumal sich auch in

rechtlich umstrittenen Bereichen viele Anbieter

tummeln. Eine Novelle des österreichischen Glücksspielgesetzes

soll den Markt neu und bundesweit

einheitlich regeln. Klare Vorgaben betreffend Zugangskontrollen

und -reglementierungen auch außerhalb

der Betriebe von Casinos Austria sollen sicherstellen,

dass auch dort die ordnungspolitischen

Interessen gewahrt bleiben, dass Jugend- und Spielerschutz

nicht zu kurz kommen.


| 8 | | 9 |


eport ’08 | Die Gruppe Die Gruppe | report ’08

Die Zentralen von Casinos Austria und Österreichische Lotterien in Wien

Rechtlicher Rahmen

Das Recht zum Veranstalten von Glücksspielen

hat in Österreich ausschließlich der Staat. Dieser

hat dafür Lizenzen an zwei Unternehmen vergeben:

Die Casinos Austria AG ist zur Veranstaltung

von Casinospielen berechtigt, die Österreichischen

Lotterien haben die Lizenz für Lotteriespiele. Als

deren Inhaber unterliegen beide Unternehmen

strengen Auflagen, staatlicher Kontrolle und sind

mit hohen Steuern belegt.

Die Zulässigkeit nationaler Glücksspielmonopole

wie jenes in Österreich wurde von der Europäischen

Union zuletzt mehrfach bestätigt: einerseits durch

DIE CASINOS AUSTRIA GRUPPE AUF EINEN BLICK

Umsatz (Bruttospielertrag, Trinkgelder, Eintritt) in Mio. EUR

CASAG CAI ÖLG Entertainment Gruppe

2007 277 1.096 1.036 1.080 3.489

2008 280 1.094 1.123 1.305 3.802

+1,1% -0,2% +8,5% +20,8% +9,0%

Steuerleistung in Österreich in Mio. EUR

CASAG ÖLG Gruppe

2007 132 349 481

2008 134 383 517

| 10 | | 11 |

Casinogäste in Mio.

CASAG CAI Gruppe

2007 2,44 (+0%) 17,5 (+5,4%) 19,94

2008 2,36 (-3%) 20,0 (+14,3%) 22,36

MitarbeiterInnen *

**

CASAG CAI ÖLG Entertainment Gruppe

2007 1.721 11.500 462 124 13.807

2008 1.752 11.200 442 138 13.532

Anzahl der Spielautomaten

CASAG CAI Gruppe

2007 1.814 11.200 13.014

2008 1.846 11.600 13.446

Anzahl der Spieltische

Urteile des EuGH, andererseits hat auch der zuständige

EU-Kommissar Charlie McCreevy wiederholt

klar gemacht, dass er keine Veranlassung sieht, nationale

Monopole grundsätzlich in Frage zu stellen.

In der geltenden Fassung des österreichischen

Glücksspielgesetzes sind Automatenspiele mit Einsätzen

von maximal 50 Cent und Gewinnen bis

20 Euro ausgeklammert. Es obliegt den einzelnen

Bundesländern, ob sie derartige Angebote zulassen

wollen oder nicht. Niederösterreich, Steiermark,

Kärnten und Wien erlauben dieses so genannte

„Kleine Glücksspiel“, die übrigen Bundesländer nicht.

CASAG CAI Gruppe

2007 238 1.000 1.238

2008 236 1.000 1.236

CAI = Casinos Austria International = 63 Casinos in 18 Ländern auf fünf Kontinenten, davon elf Kreuzfahrtschiffe

CASAG = Casinos Austria AG = zwölf Casinos in Österreich

ÖLG = Österreichische Lotterien Gesellschaft

* Vollzeitäquivalente im Jahresdurchschnitt

** inkl. CAGAST, CAST, CCB & CALL


eport ’08 | Der Vorstand Der Vorstand | report ’08

Der Vorstand

Generaldirektor Dr. Karl Stoss,

am 26. November 1956 in Dornbirn geboren

Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre

an der Uni versität Innsbruck wurde Dr. Stoss dort

Assistent am Institut für Industrie und Handel. Ab

1984 arbeitete er für die Vorarlberger Landesversicherung,

ehe er zwei Jahre später Partner und

Bereichsleiter am MZSG Management Zentrum

St. Gallen (Schweiz) wurde. 1996 führte ihn sein

beruflicher Weg nach Wien, wo er zunächst ein

Jahr als Konsulent für die Österreichische Postsparkasse

agierte, ehe er die Funktion des Generaldirektor-Stellvertreters

übernahm. Ab 2001

als Vor stands direktor der Raiffeisen Zentralbank

Generaldirektor-Stv. Mag. Paul Herzfeld,

am 17. August 1955 in Wien geboren

Bereits während seines Studiums der Handelswissenschaften

an der Wirtschaftsuni versität Wien in

den Jahren 1973 bis 1979 begann Mag. Herzfeld

seine Tätigkeit als Mitarbeiter von Casinos Austria

und durchlief dort eine Reihe von Funktionen:

Saaltürkontrolleur, Entréekassier sowie Betriebsund

Jetonkassier in den Casinos Wien, Baden, Bad

Gastein und Kitzbühel, wo er zuletzt als Chef der

Administration fungierte. Ab 1990 war der gebürtige

Wiener als Leiter des Bereiches Organi sation/

Information/EDV für den Aufbau einer neuen

Hauptabteilung zuständig. Diese hatte zum Ziel,

ein Reporting- und Informationssystem zu entwickeln

und zu implementieren. Drei Jahre später

Österreich AG tätig, wurde er am 1. Oktober 2004

in die Generali Holding Vienna AG berufen, zunächst

als Mitglied und ab Anfang 2005 als Vorsitzender

des Vorstandes. Auf Empfehlung seines

Vor gän gers Dr. Leo Wallner wurde er mit 1. Jänner

2007 in den Vorstand der Casinos Austria AG berufen,

am 25. Mai übernahm er von Dr. Wallner

die Funktion des Generaldirektors. Privat ist der

dreifache Familienvater begeisterter Alpinist und

hat mit dem Extrem bergsteiger und Mount-Everest-Bezwinger

Peter Habeler unter anderem ausgiebige

Touren im Himalaya absolviert.

übernahm Herzfeld die Funktion des Generalsekretärs

und Handlungs bevollmächtigten, in der er

die Koordination diverser Bereiche der Casinos

Austria Gruppe für den Vorstand sowie die Betreuung

des europäischen Auslandsgeschäftes innehatte.

1997 wurde er zum Vorstand und Chief

Executive Officer (CEO) der Casinos Austria International

Holding bestellt und prägte nachhaltig die

erfolgreiche Ex pansion der Unternehmensgruppe.

2001 wurde Mag. Herzfeld zum Vorstands direktor

der Casinos Austria AG bestellt und sitzt zudem

im Vorstand der European Casino Association.

Seine Freizeit verbringt er gerne auf Reisen oder

auf dem Golfplatz.

Vorstandsdirektor Mag. Dietmar Hoscher,

am 5. Juni 1962, in Wien geboren

Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre an der

Universität Wien leitete Mag. Hoscher zunächst ein

Forschungsprojekt am Ludwig-Boltz mann-Institut für

ökonomische Analysen wirtschaftspolitischer Aktivitäten

zum Thema Konsumsteuerprogression, ehe

er 1987 von der Oester rei ch ischen Nationalbank

als volkswirtschaftlicher Referent engagiert wurde.

Zwei Jahre später wurde er wirtschaftspolitischer

Berater im Parlament. Ab 1995 war er in gleicher

Funktion für die Finanzminister Staribacher, Klima

und Edlinger tätig. 1998 wurde er von Casinos

Austria angeworben und arbeitete zu nächst als

Haupt abteilungsleiter und Generalbevollmächtigter.

Am 4. April 2000 wurde Mag. Hoscher Mitglied und

Vorstandsdirektor Mag. Josef Leutgeb,

am 27. März 1961 in Eggenburg geboren

Der Magister der Betriebswirtschaft begann seine

berufliche Tätigkeit unmittelbar nach dem Studienabschluss

1987 zunächst bei der Wirtschaftsprüfungskanzlei

BDO Auxilia in Wien. In seiner

Funktion als Prüfer und Berater war er für mehrere

namhafte österreichische Großunternehmen tätig,

unter anderem auch für die Casinos Austria AG.

Wegen seiner daraus resultierenden Expertise holte

ihn Generaldirektor Dr. Leo Wallner 1993 ins Unternehmen

und befasste ihn mit dem Aufbau eines

neuen Controllings. 1997 wurde Mag. Leutgeb als

Chief Financial Officer (CFO) in den Vorstand der

Casinos Austria International Holding berufen und

mit Juni 2008 Vorsitzender des Vorstandes der

Ös terreichischen Sportwetten GmbH (tipp3). Am

1. Jänner 2007 wurde er Vor standsmitglied der

Casinos Austria AG. Zudem ist der gebürtige Wiener

Vizepräsident des Buchmacherverbandes und des

Wiener Wirtschaftsklubs sowie Abgeordneter zum

Nationalrat a.D.. Wenn es um Fußball geht, gibt es

für den ehrenamtlichen Präsidenten des Legendenclubs

und Kuratoriums vorsitzenden des SK Rapid

natürlich nur eine Farbkombination: grün-weiß. Nebenher

ist Mag. Hoscher auch noch als Buchautor

und freier Musik journalist für diverse österreichische

und deutsche Fachmagazine tätig und engagiert

sich auch für Festivals wie den Vienna Blues Spring.

fungiert zudem als Direktor der Casinos Austria

International Ltd., Australien. Am 1. Jänner 2005

wurde er vom Aufsichtsrat des Unternehmens zum

Vorstandsmitglied der Casinos Austria AG bestellt.

Zuständig für Finanzen, gestaltete er maßgeblich

Prozesse wie den Turn-around für das Australien-

Geschäft sowie Restrukturierungen anderer Auslands

beteiligungen mit. Die Häufigkeit beruflicher

Reisen kommt Mag. Leutgeb durchaus zupass.

Der verheiratete Wahl-Klosterneuburger unternimmt

auch privat gerne ausgedehnte Reisen. Darüber

hinaus betreibt er diverse Sportarten – wenn auch

nicht allzu exzessiv, wie er betont.

| 12 | | 13 |


eport ’08 | Casinos in Österreich

Beat’em all

Das Jahr 2008 war eine große Herausforderung für die zwölf österreichischen Casinos.

Es war aber auch eine Chance, die Stärken gegenüber anderen Glückspielanbietern auszuspielen.

Eine Chance, die das Unternehmen eindrucksvoll genutzt hat.

Die Zahl überraschte selbst die Optimisten.

1.503 Teilnehmer ergriffen im November

2008 die Gelegenheit, beim größten Live-Pokerturnier

Europas dabei zu sein. In zehn Casinos gleichzeitig,

von Bregenz im Westen Österreichs bis Baden

im Osten des Landes, wurde das Großevent

gestartet und fand sein fulminantes Finale ziemlich

genau in der Mitte, im Casino Linz.

Es war freilich nicht das Geld allein – gespielt wurde

um einen Gesamtpreispool von 142.785 Euro –

das die Pokerfans in derart großer Zahl angesprochen

hat. Vielmehr war es die Turnieratmosphäre

in den Casinos und das Bewusstsein, als Sieger für

sich in Anspruch nehmen zu dürfen, dass man, direkt

oder indirekt, als Bester unter diesen 1.503

Teilnehmern hervorgehen kann.

Das besondere Flair, gepaart mit der Möglichkeit,

in jedem Bundesland antreten zu können, ent-

puppte sich einmal mehr als der große Trumpf

von Casinos Austria. Mehr noch: Es gab sogar die

Möglichkeit, sich über so genannte Satellite Turniere

auf der unternehmenseigenen Online-Spieleplattform

win2day.at zu qualifizieren. Selbstredend,

dass das Turnier 2009 eine Wiederholung

finden wird.

Beat’em all war demnach nicht nur der Name dieses

größten Live-Pokerturniers, es bestätigte sich auch

als Devise von Casinos Austria im Match um die Vormachtstellung

in der Glücksspielbranche. Denn auch

wenn das Unternehmen als Einziges vom österreichischen

Finanzministerium eine klar definierte Lizenz

für die Veranstaltung von Casinospielen erhalten hat,

so ist die Branche mittlerweile doch heiß umkämpft.

Nicht nur die nahezu 50 Casinos unmittelbar hinter

den Landesgrenzen buhlen neuerdings um die

Kundschaft, auch im Inland herrscht reges Treiben.

Wenn sich dann noch am Horizont eine veritable �

Casinos in Österreich | report ’08

| 14 | | 15 |


eport ’08 | Casinos in Österreich

RANKING BESUCHERINNEN 2008

Casino Inländische Gäste Internationale Gäste Gesamt

Wien 205.849 158.314 364.163

Baden 286.854 35.346 322.200

Bregenz 110.495 197.994 308.489

Velden 189.494 62.323 251.817

Innsbruck 135.649 99.162 234.811

Linz 196.135 28.490 224.625

Salzburg 108.826 80.427 189.253

Graz 163.970 19.777 183.547

Seefeld 38.368 100.464 138.832

Kitzbühel 30.699 31.101 61.800

Kleinwalsertal 5.152 54.145 59.297

Bad Gastein 9.435 14.741 24.176

Gesamt 1.480.926 882.084 2.363.010

CASINOGÄSTE

2008 Anteil an Gesamt

BesucherInnen gesamt 2.363.010

Inländische Gäste 1.480.926 63%

Internationale Gäste 882.084 37%

Weibliche Gäste 1.012.196 43%

ErstbesucherInnen 391.395 17%

BRUTTOSPIELERTRÄGE 2004-2008

(in Mio. EUR, in % gegenüber dem Vorjahr)

2004 205,0 -5,9%

2005 201,0 -2,0%

2006 181,7 -9,6%

2007 193,5 +6,5%

2008 196,9 +1,75%

Wirtschaftskrise abzeichnet, muss ein Unternehmen

wirklich hart um den Klassenerhalt kämpfen.

Um das zu schaffen, veranstaltet Casinos Austria

nicht nur Turniere wie Beat’em all oder die traditionelle

Casinos Austria Poker Tour, das Unternehmen

versucht auch sonst möglichst viel zu bieten,

was Gäste nirgendwo sonst finden. Dazu zählen

Specials wie die beliebten Damentage ebenso wie

das reichhaltige gastronomische Angebot oder

die unvergleichlichen Veranstaltungsräumlichkeiten

für Bälle, Feste und Kongresse. Wenngleich

das Spielangebot natürlich nie aus dem Fokus gerät:

Zum Stichtag 31. Dezember 2008 verfügte

Casinos Austria in seinen zwölf österreichischen

Betrieben über 236 Spieltische – von French und

American Roulette über Black Jack und Poker bis

hin zu Punto Banco, alle betreut von im eigenen

Haus geschulten und auch nach internationalen

Standards hervorragenden Croupiers.

So konnte Casinos Austria in diesem Bereich die

Position als klare Nummer eins einmal mehr bestätigen

und im abgelaufenen Jahr 2,36 Millionen

Gäste begrüßen. Gegenüber dem Jahr 2007 bedeutet

das zwar einen Rückgang von drei Prozent,

es zeigt aber ganz klar, wo in Österreich das Glücksspiel

zu Hause ist.

Dass dies so ist und bleibt, ist nicht nur im Interesse

von Casinos Austria, sondern auch in jenem der jeweiligen

Regionen. Die zwölf Casinos haben sich

über die Jahre und Jahrzehnte längst als touristische

Leitbetriebe gefestigt und bringen große Wertschöpfung

im eigenen Land. Das reicht von Auf-

Zum Jahreswechsel bekam das Casino Kleinwalsertal ein neues Design

trägen für die Neugestaltung der Betriebe wie

zuletzt in Wien, Salzburg und dem Kleinwalsertal

über den direkten Nutzen für die Tourismus- & Freizeitwirtschaft,

die das Vorhandensein eines Casinos

als wichtiges Asset sieht, bis hin zu den Lieferanten

aus der Lebensmittelbranche, die in den

Casinorestaurants und Casineen einen wichtigen

und verlässlichen Partner und Abnehmer finden.

Gemeinsam mit der Österreichischen Hoteliervereinigung

und dem wichtigsten Tourismusmedium,

Tourist Austria International (T.A.I.), hat Casinos

Austria überdies die Initiative „Konjunkturmotor

Tourismus“ ins Leben gerufen.

Vernetzung, also die direkte Anbindung des Spielbetriebes

an zentrale Server, ist für Casinos Austria

nicht nur ein Sicherheitsfaktor, er bietet auch zusätzliche

Möglichkeiten: den Mega Austria Jackpot

etwa, der beim Spiel an den Automaten einen zusätzlichen

Anreiz bietet und erst Anfang 2009

im Casino Wien von einem Gast beim Stand von

1,02 Millionen Euro geknackt wurde.

Die zwölf österreichischen Casinos sind, jedes auf

seine eigene Art, ganz besondere Locations. Vielfach

in noblen Palais domiziliert, bieten sie eine

breite Palette unterschiedlichster Interieurs. Casinos

Austria unternimmt auch große finanzielle wie organisatorische

Anstrengungen, um diesen Status

zu erhalten. Wurden 2007 die Betriebe in Baden,

Linz und Innsbruck einem Relaunch unterzogen,

so war es zum Jahreswechsel 2008/2009 das idyllische

Casino Kleinwalsertal, das ein neues Outfit

bekam. Auch für 2009 wurden bereits erste Planungsaufträge

vergeben.


SPIELANGEBOT IN ÖSTERREICH

BRUTTOSPIELERTRAG 2008

Casinos in Österreich | report ’08

French Roulette 6

American Roulette 71

Black Jack/Black Jack Imperial 57

Glücksrad 2

Punto Banco/Baccara 5

Poker 58

Red Dog 1

Seven Eleven 1

Tropical Poker 15

Easy Poker 2

Easy Hold‘em 18

Summe Lebendspielbereich 236

Automaten 1.846

Bruttospielertrag der zwölf Casinos 2008 (in EUR)

Wien 43.656.209

Bregenz 32.404.212

Innsbruck 25.169.042

Velden 18.190.274

Linz 18.069.878

Baden 17.118.859

Graz 10.952.308

Salzburg 11.483.143

Seefeld 11.428.428

Kitzbühel 5.834.955

Kleinwalsertal 1.965.499

Bad Gastein 596.803

Gesamt 196.869.610

GROSSE JACKPOTGEWINNE 2008

Mega Austria Jackpot (in EUR)

Casino Velden 1.192.255 23.01.2008

Casino Kitzbühel 765.951 21.03.2008

Casino Wien 949.874 15.08.2008

Gewinne gesamt 2.908.080

| 16 | | 17 |


eport ’08 | Casinos in Österreich Casinos in Österreich | report ’08

GENAU DIESER STILMIX

MACHT DAS GRAND CASINO

BADEN SO EINZIGARTIG.

GRAND CASINO BADEN

2500 Baden

Kaiser-Franz-Ring 1

Im Kurpark

Tel.: +43 /2252/ 444 96

Fax: +43 /2252/ 444 96-222

E-Mail: baden@casinos.at

www.baden.casinos.at

FAKTEN

Besuche: 322.200

Mitarbeiter: 158

Ertrag (in EUR): 17.118.859

Direktor Ing. Edmund Gollubits

Die Luft ist lau und duftet nach Blumen, man steht

mit einem Cocktail auf der Terrasse des Grand

Casino Baden und blickt auf das Lichtspiel der tanzenden

Wassertropfen des Springbrunnens. Dann

tritt man ein in das Stimmengewirr des Spielsaals

und lässt sich treiben von der Magie des Spiels.

„Rien ne va plus. Wollen Sie noch eine Karte? Flush

gewinnt.“ Dann macht man es sich auf den modernen

geschwungenen Couchlandschaften bequem und

lässt den Blick durch den Saal schweifen. Rotes Leder,

edle Teppiche, die glänzende Do&Co Bar – der

Charme des historischen Gebäudes verbindet sich

mit einem modernen Interieur und schafft eine ganz

eigene, prickelnde Atmosphäre.

„Genau dieser Stilmix macht das Grand Casino

Baden so einzigartig“, erklärt Direktor Edmund

Gollubits, der über sein sehr spannendes Jahr 2008

berichten kann: „Im Herbst konnten wir bei der alljährlich

stattfindenden Poker-Europameisterschaft

internationales Publikum begrüßen und durch unsere

professionelle Organisation und Abwicklung überzeugen.“

Höhepunkt des abgelaufenen Jahres war

sicher einmal mehr die glanzvolle Undine-Gala, bei

der sich zahlreiche namhafte Schauspieler aus dem

In- und Ausland im Grand Casino Baden tummelten.

Las Vegas hat viel zu bieten, eines hat die Spielstadt

in der Wüste aber nicht: verschneite Berge.

Inmitten dieser liegt aber das Winterparadies Bad

Gastein, das seinen Gästen einen ganz besonderen

Ort für den Einkehrschwung bietet. Auf 1.000

Metern Seehöhe im mondänen „Grand Hôtel de

l’Europe“ angesiedelt, öffnet das Unternehmen

seine Tore für Gäste aus aller Welt. Ob Skiurlaub

oder Sommerwanderung, die internationale Klientel

erliegt dem Reiz der Berge und dem Charme

der Belle Époque-Villen des Kurortes.

„Im Jahr 2008 durften wir bei uns im Casino Bad

Gastein Gäste aus über 80 verschiedenen Nationen

begrüßen. Diese Internationalität ist für die

Sportregion Gasteinertal bezeichnend“, betont

Direktor Michael Leczek. „Bei unserem kleinen

Team steht ein perfekter Gästeservice auf der

Prioritätenliste ganz oben. So können wir unseren

Gästen mit einer Kombination aus persönlichem

Service und dem historischen Ambiente unserer

Räumlichkeiten ein charmantes Casino erlebnis

bieten.“ Das Casino Bad Gastein geht mit dem

Rhythmus seiner Gäste: Spielbetrieb ist von Weihnachten

bis Mitte März und von Juli bis Mitte

September.

BEI UNSEREM KLEINEN

TEAM STEHT PERFEKTER

GÄSTESERVICE GANZ OBEN

AUF DER PRIORITÄTENLISTE.

CASINO BAD GASTEIN

5640 Bad Gastein

Kaiser-Franz-Josef-Str. 14

Grand Hôtel de l’Europe

Tel.: +43 /6434/ 24 65

Fax: +43 /6434/ 24 65-222

E-Mail: badgastein@casinos.at

www.badgastein.casinos.at

| 18 | | 19 |

FAKTEN

Besuche: 24.176

Mitarbeiter: 18

Ertrag (in EUR): 596.803

Direktor Michael Leczek


eport ’08 | Casinos in Österreich

BREGENZ IST JETZT ALS

JAMES-BOND-STADT FILMISCH

INTERNATIONAL VEREWIGT.

CASINO BREGENZ

6900 Bregenz

Am Symphonikerplatz 3

Tel.: +43 /5574/ 45 127

Fax: +43 /5574/ 45 127-12222

E-Mail: bregenz@casinos.at

www.bregenz.casinos.at

FAKTEN

Besuche: 308.489

Mitarbeiter: 158

Ertrag (in EUR): 32.404.212

Direktor Josef Semler

Bregenz und Casinos Austria sind schon seit Jahren

miteinander künstlerisch verbunden. Die Symbiose

von Kunst und Spiel spiegelt sich nicht nur in der

Unterstützung der Bregenzer Festspiele wider,

sondern auch im Casino Bregenz selbst. Spaziert

man, beschwingt von der Musik, vom Festspielhaus

ins gleich daneben liegende Casino, kommt

man nicht umhin, am Stiegenaufgang zum Live-

Game-Bereich den Brunnen des Bildhauers Hans

Muhr zu bewundern.

„Das Jahr 2008 wurde von zwei herausragenden

Ereignissen geprägt. Auf der Seebühne der Bregenzer

Festspiele war während der gesamten Fußball-Europameisterschaft

das ZDF EM‘08 Studio

zu Gast. Weiters wurde für den 2008 erschienenen

James-Bond-Film ,Ein Quantum Trost‘ direkt neben

dem Casino in Bregenz gedreht. Dadurch

wurde Bregenz als Marke in die ganze Welt transportiert“,

erzählt Direktor Josef Semler. „Bregenz

ist jetzt als James-Bond-Stadt filmisch international

verewigt.“ Diese Aktivitäten und der daraus

resultierende außerordentliche Bekanntheitszuwachs

haben sich auch positiv auf die Besucherzahlen

und den Umsatz des Casino Bregenz ausgewirkt.

Ganz harmonisch hat sich das Casino Graz im

historischen Congress Gebäude in das Gesamtbild

der Altstadt eingefügt. Immerhin ist die Grazer

Altstadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe

erklärt worden und das verpflichtet. Die Neuerungen,

die auch im Congress Zentrum stattgefunden

haben, sind deshalb nicht laut und herrisch,

sondern kommen auf leisen Sohlen daher.

Wie etwa die von Professor Hans Staudacher gestalteten

Rundbogen-Glasfenster, die gelungen die

spätklassizistische Fassade des Gebäudes kontrastieren.

„Auch 2008 war das Casino Graz einer der gesellschaftlichen

Anziehungspunkte der steirischen

Landeshauptstadt. Dank der besonderen Atmosphäre,

zahlreicher Kultur- und Unterhaltungsveranstaltungen,

unserer einzigartigen Piano Bar

mit Livemusik und der Top-Qualität unseres Restaurants

zählen wir seit fast 25 Jahren zu den beliebtesten

Treffpunkten der Steiermark“, betont

Direktor Andreas Sauseng die Vorzüge des Casino

Graz. „Besonders freut uns dabei das positive

Feedback zu unseren Turnieren, allen voran die

Casinos Austria Poker Tour oder das beliebte Preisschnapsen.“

Casinos in Österreich | report ’08

WIR ZÄHLEN SEIT FAST 25

JAHREN ZU DEN BELIEBTESTEN

TREFFPUNKTEN DER STEIERMARK.

Direktor Andreas Sauseng

| 20 | | 21 |

CASINO GRAZ

8010 Graz

Landhausgasse 10

Grazer Congress

Tel.: +43 /316/ 83 25 78

Fax: +43 /316/ 83 25 78-222

E-Mail: graz@casinos.at

www.graz.casinos.at

FAKTEN

Besuche: 183.547

Mitarbeiter: 118

Ertrag (in EUR): 10.952.308


eport ’08 | Casinos in Österreich

DIE NEUE TERRASSE IST EIN KLEINES

SCHMUCKSTÜCK. UND DAS CASINEUM

DER OPTIMALE RAHMEN FÜR DIE VIELEN

VERANSTALTUNGEN IM HAUS.

CASINO INNSBRUCK

6020 Innsbruck

Salurner Str. 15

Hotel Hilton

Tel.: +43 /512/ 58 70 40-0

Fax: +43 /512/ 58 70 40-222

E-Mail: innsbruck@casinos.at

www.innsbruck.casinos.at

FAKTEN

Besuche: 234.811

Mitarbeiter: 141

Ertrag (in EUR): 25.169.042

Direktor Kurt Steger

Das Nesthäkchen der zwölf österreichischen Casinos

hat sich nicht nur dem Spiel verschrieben.

Das Casino Innsbruck, das seit 1992 seine Gäste

begrüßt, ist inzwischen zu einem Geheimtipp der

Tiroler Kabarettszene geworden. Der Kulturkalender

des Casino Innsbruck liest sich wie das „Who

is who“ der österreichischen Comedians. Das Casino

präsentiert sich in einem Federkleid aus grünem

Stein, Glas, Messing und Lichteffekten. Mit einem

vollelektronisch gesteuerten System aus Leuchtdioden

an Spieltischen und Roulettekessel können

nach Belieben die unterschiedlichsten Stimmungen

entworfen werden. Für zusätzliche Farbe sorgt das

monumentale Wandgemälde des Tirolers Max Weiler

im Spielsaal.

„Im Frühjahr konnten wir unseren beliebten Veranstaltungsraum,

das Casineum, in einer völlig neuen

Gestaltungsform und mit technischen Innovationen

fertig stellen“, berichtet Direktor Kurt Steger. „Besonders

gelungen ist die neue Terrasse – diese präsentiert

sich als kleines Schmuckstück. Auch das

Jackpot Casino wurde zeitgemäß adaptiert“, sagt

Steger, der sich überaus erfreut zeigt, „dass unsere

Veranstaltungsphilosophie von den Gästen so gut

angenommen wird“.

Das Casino Kitzbühel ist in einem der schönsten

Häuser der Stadt untergebracht – dem Hotel Goldener

Greif. Das 1274 errichtete Gebäude befindet

sich noch heute in Familienbesitz. Die kosmopolitische

Kleinstadt steht jedes Jahr im Umfeld des

Hahnenkammrennens im Rampenlicht der Weltöffentlichkeit.

Nicht nur deshalb ist sie einer der

Lieblingsorte nationaler und internationaler Prominenz.

Da trifft es sich gut, dass man sich im Casino

Kitzbühel vor der Öffentlichkeit ein wenig zurückziehen

und auch einmal ohne Blitzlichtgewitter einen

spannenden Abend verbringen kann.

„Das Jahr 2008 brachte für das Casino Kitzbühel

das mit Abstand höchste Einspielergebnis sowohl

im Lebend- als auch im Automatenspiel in der

75-jährigen Geschichte des Betriebes,“ zeigt sich

Direktor Hannes Huter zufrieden. Die großen Bemühungen,

das Casino Kitzbühel als Ganzjahresbetrieb

zu etablieren, zeigen somit gute Erfolge.

Absolute Highlights bei den Events waren 2008 die

„Racers Night“ anlässlich des Hahnenkammrennens

und die Galaabende beim Triathlonweltcup

beziehungsweise bei der Deutschlandtour. Man

darf davon ausgehen, dass das Casino auch in Zukunft

von sich reden machen wird.

Casinos in Österreich | report ’08

2008 BRACHTE DAS HÖCHSTE EIN-

SPIELERGEBNIS SOWOHL IM LEBEND-

ALS AUCH IM AUTOMATENSPIEL IN DER

GESCHICHTE DES CASINO KITZBÜHEL.

CASINO KITZBÜHEL

6370 Kitzbühel

Hinterstadt 24

Tel.: +43 /5356/ 623 00

Fax: +43 /5356/ 654 66

E-Mail: kitzbuehel@casinos.at

www.kitzbuehel.casinos.at

Direktor Hannes Huter

| 22 | | 23 |

FAKTEN

Besuche: 61.800

Mitarbeiter: 50

Ertrag (in EUR): 5.834.955


eport ’08 | Casinos in Österreich

NACH 35 JAHREN HAT DAS CASINO

EIN DRINGEND BENÖTIGTES FACE-

LIFTING BEKOMMEN. JETZT ER-

STRAHLT ES IN NEUEM GLANZ.

CASINO KLEINWALSERTAL

A-6991 Riezlern

D-87567 Riezlern

Walserstraße 31

Tel. (Ö): +43 /5517/ 50 23-240

Tel. (D): +49 /8329/ 50 23

Fax: +43 /5517/ 50 23-16222

E-Mail: kleinwalsertal@casinos.at

www.kleinwalsertal.casinos.at

FAKTEN

Besuche: 59.297

Mitarbeiter: 46

Ertrag (in EUR): 1.965.499

Direktor Gerhard Steurer

Das Casino Kleinwalsertal in Riezlern ist schon eine

Reise wert. Allein schon deshalb, da das Kleine Walsertal

mit dem Auto nur von Deutschland aus zu erreichen

ist. Dass es außergewöhnlich ist, zeigt das

Casino aber nicht nur durch seinen Anfahrtsweg.

Mit seiner modernen Glasfront hebt es sich von den

typischen Fassaden eines romantischen Alpendorfes

ab. Auch das Interieur des Casinos zeigt sich seit

Ende 2008 von einer neuen Seite. An das rustikale

Ambiente vor dem Redesign erinnert nur noch das

prasselnde Kaminfeuer im Spielsaal. Vom Entréebereich

in klarem Weiß führt nun eine geschwungene

braune Lederwand durch das Casino. Gemütliche

Clubsessel laden zum Verweilen ein.

„Das Jahr 2008 war ein Jahr des Umbruchs. Anfang

Juni begannen wir mit unserem Umbau – ein Facelifting

des Casinos war nach 35 Jahren doch an der

Zeit. Zuerst stand unsere wandelbar-dereventraum

am Plan. Am 12. Dezember erstrahlte das ganze

Casino im neuen Glanz und wir eröffneten mit einer

tollen Party“, erzählt Direktor Gerhard Steurer, der

voll Zuversicht nach vorne blickt: „Jetzt mit einem

neuen Haus und unseren tollen Mitarbeitern sehe

ich, trotz turbulenter Zeiten, dem kommenden Jahr

sehr positiv entgegen.“

Kaum betritt man das Casino Linz im Vier-Stern-

Hotel Schillerpark, wird man von einem wohligen

Zusammenspiel aus Farbe, Licht und Architektur

umschlungen. Erst im November 2007 einem vollständigen

Umbau unterzogen, kann das Casino nun

aus dem Vollen schöpfen. Eine lange geschlungene

Bar, Lichtsäulen, die den Spielsaal immer wieder in

anderes Licht tauchen, und der mosaikartige Fensterfries

von Künstler Hans Staudacher verbinden

sich zu einem modernen, trendigen Gesamtkonzept.

Das Casineum mit seinen 200 Quadratmetern bietet

genug Raum für große Events.

„Das Jahr 2008 stand unter dem Motto: Wir präsentieren

unseren Gästen das neu gestaltete Casino

Linz. Wir sind stolz auf das äußerst positive Feedback

aller Gäste“, freut sich Direktor Josef Kneifl.

„Das tolle Ambiente unterstützt perfekt die Positionierung

des Casino Linz nicht nur als Ort des

Spiels, sondern auch als gesellschaftlicher Treffpunkt

mit spannender Unterhaltung, guten Veranstaltungen

und einer gehobenen Gastronomie.

Neben vielen anderen Events waren das Finale von

Europas teilnehmermäßig größtem Poker Turnier

‚Beat‘em all‘ sowie die Black Jack EM sicher herausragende

Highlights.“

Casinos in Österreich | report ’08

DAS CASINO LINZ IST NICHT

NUR EIN ORT DES SPIELS,

SONDERN AUCH EIN GESELL-

SCHAFTLICHER TREFFPUNKT.

| 24 | | 25 |

CASINO LINZ

4020 Linz

Rainerstraße 2-4

Hotel Schillerpark

Tel.: +43 /732/ 65 44 87

Fax: +43 /732/ 65 44 87-17222

E-Mail: linz@casinos.at

www.linz.casinos.at

FAKTEN

Besuche: 224.625

Mitarbeiter: 127

Ertrag (in EUR): 18.069.878

Direktor Josef Kneifl


eport ’08 | Casinos in Österreich

DIE TERRASSE WURDE IM SOMMER ALS

NOBLE TERRASSEN-LOUNGE GENUTZT UND

ERSTMALS AUCH ALS SPIELFLÄCHE FÜR

EINEN BLACK JACK-TISCH HERANGEZOGEN.

CASINO SALZBURG

5071 Wals-Siezenheim

Schloss Klessheim

Tel.: +43 /662/ 85 44 55-0

Fax: +43 /662/ 85 44 55-222

E-Mail: salzburg@casinos.at

www.salzburg.casinos.at

FAKTEN

Besuche: 189.253

Mitarbeiter: 120

Ertrag (in EUR): 11.483.143

Direktor Kurt Pipal

In welcher Kulisse lässt es sich besser von sagenhaften

Gewinnen träumen als in einem Schloss?

Das Casino Salzburg hat sich mit dem prachtvollen

Schloss Klessheim ein wahrlich königliches Ambiente

ausgesucht. Prunkvolle Stiegenaufgänge, funkelnde

Luster, aufwendige Stuckdecken – nicht

nur gekrönte Häupter fühlen sich in solcher Umgebung

wohl. Das Jahr 2008 war für das Casino

Salzburg der Start eines Umgestaltungskonzeptes,

um den zukünftigen Anforderungen eines modernen

Glückspielanbieters gerecht zu werden. „Begonnen

wurde mit der Neugestaltung des Bereiches im

Sockelgeschoß, sodass seit Mitte des Jahres der

gesamte Nordtrakt multioptional für Events, spielaffine

Aktivitäten wie Pokerturniere und Veranstaltungen

aller Art genutzt werden kann“, berichtet

Direktor Kurt Pipal. „Die Terrasse wurde in den

Sommermonaten als noble Terrassen-Lounge mit

neuen Möbeln gestaltet, beheizt und erstmalig

auch als Spielfläche für einen Black Jack-Tisch

herangezogen.“ Im November begann die Neugestaltung

der Rezeption in modernem Design. Die

Umbauarbeiten reichen bis ins Jahr 2009. Um

dem Ganzen den notwendigen Glanz zu verleihen,

wird dann noch Ende Februar 2009 ein umfassendes

Beleuchtungskonzept umgesetzt.

Fast so etwas wie ein kleines Wahrzeichen ist

das Casino in Seefeld. Denn mit seinem „Münzturm“

prägt es die Skyline des Tiroler Bergorts.

Das liebevoll als das gemütlichste Casino Österreichs

beschriebene Haus bezaubert mit seinem

Alpenlook jeden Freund des Urigen. Südtiroler

Bauernbarock und verschiedenste handwerkliche

Raritäten vervollständigen gemeinsam mit der

Holztäfelung den alpenländischen Charakter. Als

Austragungsort der Baccara-Weltmeisterschaft

wird das Casino Seefeld jedes Jahr zum Anziehungspunkt

einer großen internationalen Fangemeinde.

„Einzigartiges Ambiente, vielfältiges Spielangebot,

toller Unterhaltungsmix, exzellente Gästebetreuung

– so oder ähnlich wird das Casino Seefeld immer

wieder von unseren Gästen beschrieben“, setzt

Direktor Ernst Hubmann auf ein Rundum-Konzept.

Auch das Jahr 2008 war geprägt von unterschiedlichen

Initiativen in diesen Bereichen, wie Hubmann

ausführt. „Wir haben Poker- und Turnieraktivitäten

weiter ausgebaut, bei hochdotierten Vereinsaktionen

knapp 2.500 Besucher gezählt und mit der

Neugestaltung der Casinobar einen weiteren Wohlfühlfaktor

geschaffen.“

Casinos in Österreich | report ’08

MIT DER NEUGESTALTUNG DER CASINO-

BAR HABEN WIR EINEN WEITEREN WOHL-

FÜHLFAKTOR IM GEMÜTLICHSTEN

CASINO ÖSTERREICHS GESCHAFFEN.

CASINO SEEFELD

6100 Seefeld

Bahnhofstraße 124

Hotel Karwendelhof

Tel.: +43 /5212/ 23 40

Fax: +43 /5212/ 23 40-222

E-Mail: seefeld@casinos.at

www.seefeld.casinos.at

Direktor Mag. Ernst Hubmann

| 26 | | 27 |

FAKTEN

Besuche: 138.832

Mitarbeiter: 103

Ertrag (in EUR): 11.428.428


eport ’08 | Casinos in Österreich

EIN MIX AUS SEHEN UND GESEHENWERDEN,

HOCHKARÄTIGEN TAGUNGEN, ERSTKLASSIGER

GASTRONOMIE UND EIN SPIELBEREICH, DER

ALLE GÄSTE BEGEISTERT.

CASINO VELDEN

9220 Velden

Am Corso 17

Tel.: +43 /4274/ 20 64

Fax: +43 /4274/ 20 64-222

E-Mail: velden@casinos.at

www.velden.casinos.at

FAKTEN

Besuche: 251.817

Mitarbeiter: 132

Ertrag (in EUR): 18.190.274

Direktor Mag. Othmar Resch

Wer kann schon ein Haus am Wörthersee mit einem

traumhaften Blick über einen der schönsten

Seen Österreichs sein Eigen nennen? Das Casino

Velden gehört zu den Auserwählten und lässt all

seine Gäste am Glück teilhaben. Der echte Kenner

legt gleich stilecht mit dem Boot am hauseigenen

Steg an. Hauptanziehungspunkt des Casinos ist

natürlich die Terrasse, die nicht nur einen wundervollen

Ausblick auf den See bietet, sondern die

Casinogäste auch zum Spiel unter freiem Himmel

einlädt. Mit dem Casineum verfügt das Casino Velden

über ein eigenes Veranstaltungszentrum, das

jedem Fest die perfekte Kulisse bietet. Die Glasfassaden

sorgen dafür, dass man die Hauptattraktion

nicht aus den Augen verliert: den See. „Das Casino

Velden mit seiner unvergleichlichen Lage über der

Wörthersee-Bucht fasziniert durch seinen Mix aus

Sehen und Gesehenwerden, hochkarätigen Tagungen,

einer Gastronomie mit vielen Outlets und einem

Spielbereich, der alle Gäste begeistert“, sagt

Direktor Othmar Resch, der vor allem die Vielfalt

des Casino Velden lobt. Diese reicht von der traditionellen

Fête Blanche, bei der sich über 10.000 weiß

gekleidete Besucher einfinden, bis hin zum CEE-

Forum mit zahlreichen namhaften Vertretern aus

Politik und Wirtschaft.

Das älteste Haus der Kärntner Straße, das Palais

Esterházy, beherbergt das Mekka des gehobenen

Spiels in der Donaumetropole. Nur wenige Schritte

von der Staatsoper auf der einen und dem Stephansdom

auf der anderen Seite entfernt, verwöhnt

das Casino Wien seine Gäste auf drei Etagen

von Automatenspiel bis zum eigenen, feinen Pokerroom.

Die gestiegene Nachfrage am Pokerspiel bewog

Direktor Reinhard Deiring dazu, das Bistro im

zweiten Stock des Hauses in eine Pokerlounge umzuwandeln.

Der Umbau wurde in einer Rekordzeit

von drei Wochen bewerkstelligt. Die Pokerlounge

präsentiert sich nun in grauem und violettem Flanell,

dunklem Holz und Leder und einer funkelnden

Bar aus Glas, Spiegeln und Flatscreens. Fünf

Pokertische stehen den Gästen zur Verfügung. Die

Umwandlung der Bistro-Bar in eine moderne Poker-

Lounge und die Neugestaltung des Fuchs-Zimmers

sowie ein allgemeines Facelifting des gesamten

Spielbereichs im Jackpot-Casino führten zu einer

Attraktivierung des Standortes. „Internationales

Spielangebot und einzigartige Dienstleistung, gepaart

mit der unbeschreiblichen Eleganz eines Wiener

Palais, sind wohl die denkbar besten Ingredienzien

für eine erfolgreiche Zukunft“, ist sich Direktor

Deiring sicher.

Casinos in Österreich | report ’08

INTERNATIONALES SPIELANGEBOT UND

EINZIGARTIGE DIENSTLEISTUNG, GEPAART

MIT DER ELEGANZ EINES WIENER PALAIS.

Direktor Ing. Reinhard Deiring

| 28 | | 29 |

CASINO WIEN

1010 Wien

Kärntner Straße 41

Palais Esterházy

Tel.: +43 /1/ 512 48 36

Fax: +43 /1/ 512 48 36-21222

E-Mail: wien@casinos.at

www.wien.casinos.at

FAKTEN

Besuche: 364.163

Mitarbeiter: 213

Ertrag (in EUR): 43.656.209


eport ’08 | Food & Beverage

Panem et circenses

Zum Genusserlebnis eines Casino-Abends gehört auch ein perfektes Dinner. Die Restaurants und

Bistros bieten eine breite Palette ausgezeichneter Gerichte, in einem Ambiente, wie es schöner und

ansprechender kaum sein könnte.

Marcel Vanic steht mit hochkonzentriertem

Blick am chromblitzenden Küchenblock

und blickt auf die Reihe seiner Köche. Gleich gehen

zehn Portionen vom Loup de Mer in der Olivenkruste

mit Safran-Linguine und Tomaten-Fenchel-

Schmortopf hinaus ins Restaurant, und da muss

jeder kleinste Handgriff sitzen. Ein letztes Justieren

der Filets auf dem Teller, eine Prise Fenchelgrün

als letzter Schliff. Dann quillt eine Schar von

Kellnern durch die elektrische Schiebetür und in

Sekundenschnelle sind die Gerichte verschwunden.

Wortlos drehen sich die Köche um und wenden sich

der nächsten Bestellung zu.

Eine Szene, wie sie im Restaurant des Casino Velden

fast schon zum Alltag gehört. Hier am Ufer des

Wörthersees steht nicht nur eines der prächtigsten

Häuser von Casinos Austria, sondern auch eines

mit kulinarisch besonders hochfliegenden Ambitionen.

TV-Koch Marcel Vanic dirigiert hier als Standortleiter

der Casino Gastronomie nicht nur ein haubengekröntes

Restaurant („stilsicher und elegant“,

lobt der Guide Gault-Millau), sondern auch vier

Bars, zwei Terrassen und ein Bistro. Damit nicht

genug: Wenn das Casineum, der Veranstaltungsbereich

des Hauses mit zwei Sälen, mit einem richtig

großen Event aufwartet, dann muss Vanic mit

seiner Mannschaft edle Genüsse für bis zu 1.000

Personen auffahren. Und wenn einem so gut eingespielten

Team der gute Ruf schon weit über das

Haus hinaus vorauseilt, liegt es doch nahe, diesem

zu folgen. So versorgt die Gastronomie des Casino

Velden als Caterer auch den VIP-Bereich des Stadions

Klagenfurt.

Feste und kulinarische Genüsse spielten bei Casinos

Austria immer eine große Rolle. Zur Markenstrategie

des Konzerns gehört es, Casinobesuche als

Gesamt erlebnis zu inszenieren und die einzelnen

Häuser zu Trägern des Gesellschaftslebens, zu tou-

ristischen Leitbetrieben der jeweiligen Region zu

machen. In den meisten Casinos sind Restaurants

und Bars an Partnerbetriebe verpachtet, zusätzlich

sorgen Veran staltungsprofis für Unter stützung

bei Spitzen events, die mit mehreren tausend Besuchern

die Infrastruktur vor Ort bis an die Grenzen

fordern.

So findet das Casino Innsbruck ideale Synergien

mit dem benachbarten Hilton Hotel. In Linz liefert

das Verkehrsbüro die nötige Infrastruktur, in Graz

ist es das angrenzende Kongresshaus. Eine Sondersituation

besteht in Baden, wo das Casino durch

die Nähe zu Wien ein starkes Gefälle zwischen

Wochen tagen und Wochenenden aufweist. Die Frequenz

an Samstagen liegt nicht selten beim Dreifachen

eines durchschnittlichen Wochentags – die

Rede ist vom Restaurant, wohlgemerkt. Da im Grand

Casino Baden überdies regelmäßig Kongresse stattfinden,

ganz zu schweigen von den überaus gefragten

Bällen in der Faschingssaison, kommt hier als

Partner nur ein Betreiber in Frage, der mit derart

starken Kapazi täts schwankungen fertig wird, betont

der Leiter der Ab teilung Food & Beverage (F&B),

Oliver Kitz: „Wir kooper ieren seit Jahren erfolgreich

mit Do&Co.“

Seit 2004 betreibt Casinos Austria eine Reihe

von Restaurants selbst. Ausgelagert ist dieser Geschäftszweig

in die Casinos Austria Gastronomiebetriebs

GmbH (CAGAST), die neben dem Gastro-

Imperium am Wörther see auch die Bar des Casinos

in Seefeld führt, sowie die Genießer lokale der

Spielbanken im Klein walser tal, in Kitzbühel und in

Bregenz.

Kitzbühel hat mit Walter Hiedl einen Herdmeister

verpflichtet, dem die zeitgenössische Version der

klassischen österreichischen Küche besonders am

Herzen liegt. In der schwierig zu bespielenden �

Food & Beverage | report ’08

| 30 | | 31 |


eport ’08 | Food & Beverage

Gamsstadt mit ihrem teils einheimisch traditionsverbundenen,

teils internationalen Publikum hat

sich dieser Stil als besonders zugkräftig erwiesen.

Österreichisch gekocht wird aber auch an den

anderen Standorten, selbst wenn es gelegentlich

einmal ein Steinbutt oder eine italienisch angehauchte

Kreation sein darf, betont Kitz: „Die österreichische

Handschrift ist ein wichtiger Teil des

Konzepts. Schließlich kommen auch viele Gäste

aus dem Ausland und die wären enttäuscht, wenn

sie bei uns statt der berühmten Wiener Küche gesichtslose

internationale Standardkost kriegen

würden.“ Deswegen werden in den Restaurants

der CAGAST, aber auch in anderen Casino-Gastrobetrieben,

vorwiegend österreichische Produkte

von Produzenten aus der Region verwendet. Die

Casinos kooperieren überdies mit dem Bund Österreichischer

Gastlichkeit (BÖG), einer Organisation,

die heimische Kochkunst und heimisches

Know-how in der Gastronomie fördern will. Dass

die Casino-Restaurants auch bei jenen Produkten,

die nicht von österreichischen Produzenten stammen

– von Süd früchten über exotische Gewürze

bis zu Kaffee und Schokolade – auf „Fair Trade“

setzen, passt ins Bild.

Teil des Konzepts ist es, das Niveau der Küche

hoch, aber nicht übertrieben hoch anzusetzen. Der

Grund dafür: Casino-Gäste sind naturgemäß lebensfrohe

Menschen, die gern gut essen und Wert

auf Qualität legen. Aber das Dinner ist bei einem

Casino-Abend nur ein Element des Erlebens. Ebenso

warten die Spielkarten, die Roulettekugel oder

einer der Automaten.

Wohl deshalb zählen zu den erfolgreichsten Produkten

von Casinos Austria die kulinarischen Packages,

mit denen Gäste ein gepflegtes Dinner und

ein paar aufregende Stunden an den Spieltischen

zu konkurrenzlos günstigen Preisen kombinieren

können. Im Jahr 2008 wurden aus dieser Palette

über 180.000 Stück von den Gästen erworben.

Das Package „Dinner & Casino“ etwa bietet zum

Preis von 57 Euro ein komplettes Vier-Gang-Menü

inklusive Begrüßungs jetons im Wert von 25 Euro

für das anschließende Spiel am Tisch oder Automaten.

Das Paket ist vor allem als Geschenk beliebt

– denn ein Vier-Gang-Dinner in der Glamour-

Atmosphäre eines Casinos bietet schon für sich ein

großartiges Erlebnis, selbst dann, wenn sich das

„Spielkapital“ partout der nachhaltigen Vermehrung

verschließen sollte.

Wem vier Gänge zu (zeit-)aufwändig erscheinen,

der kann dezentere Varianten des Packages erstehen

– einen Teller Surf & Turf (also Steak mit Garnelen)

plus Jetons für wohlfeile 40 Euro, einen Burger

im Bistro samt Jetons um schlanke 29 Euro.

Den höchsten Spaßfaktor garantiert wahrscheinlich

Dinner & Roulette, besonders empfohlen für kleinere

Gruppen: Nach dem viergängigen Menü wird

ein fahrbarer Roulettetisch herangefahren und die

Gäste am Tisch dürfen um den Preis ihres Abendessens

spielen. Je nachdem, wohin die Kugel fällt,

kann der Preis pro Person zwischen 0 und 36 Euro

liegen. Ein allfälliger Gewinn in dieser Atmosphäre

animiert meist zu Großzügigkeit: Wenn jemand die

Null Euro schafft, dann führt das fast immer dazu,

dass er eine Runde Wein oder Sekt auffahren lässt.

Da österreichische Küche, österreichische Gastlichkeit

und österreichische Weinkultur mit dem

DINNER & CASINO NIGHT

Wer seinen Herzenspartner eine Nacht lang mit der

aufregenden Welt der Casinos, einem hervorragenden

Essen davor und einer exquisiten Nacht danach

verwöhnen will, für den bietet Dinner & Casino Night

genau das Richtige:

� das exklusive vier-gängige Dinner & Casino-Menü

� Begrüßungsjetons im Wert von € 25,-

� ein Glas Sekt an der Casinobar und

� eine Übernachtung inklusive

� ausgiebigem Buffetfrühstück

um nur € 129,- pro Person im Doppelzimmer

(Einzelzimmer-Zuschlag auf Anfrage)

Genusserlebnis, das Casinobesuche bieten wollen,

so eng verflochten sind, setzt sich Casinos

Austria auch traditionell für die Förderung dieser

wichtigen Träger rot-weiß-roter Alltagskultur ein.

So tritt das Unternehmen jedes Jahr als Sponsor

für die Verleihung der „Goldenen Traube“ auf –

einer Auszeichnung für besonders gelungene und

zugleich regionaltypische burgenländische Weine.

Der „Salon Österreichischer Wein“ tourt ebenfalls

jedes Jahr durch die zwölf Casinos. Dabei handelt

es sich um eine Auswahl aus den besten Weinen

jedes Jahr gangs, die von einer Fachjury unter

buchstäblich tausenden Einreichungen durch Verkostung

ermittelt werden. Diese mehrere Dutzend

Weine aus allen Anbauregionen können dann im

Rahmen von Veranstaltungen probiert und verglichen

werden.

Der prestigeträchtigste unter den Genuss-Awards

von Casinos Austria ist zweifellos die „Goldene

Roulette Kugel“. Sie soll schlicht die Besten der

Besten auszeichnen und wird in Zusammenarbeit

mit der Gastro-Bibel Gault-Millau vergeben. Viele

der berühm ten Restaurants des Landes zählen zu

den Ausge zeichneten: Steirereck, Obauer, Korso,

das Arlberg Hospiz – und zuletzt Lisl Wagner-Bacher

als Preis trägerin 2008.


DINNER & CASINO

Um nur € 57,- erhalten Sie

Food & Beverage | report ’08

� das exklusive vier-gängige Dinner & Casino-Menü

� Begrüßungsjetons im Wert von € 25,-

| 32 | | 33 |

� ein Glas Sekt

� Vier Parolijetons (Wenn Sie diese Parolijetons

bei Roulette in drei Spielen hintereinander

auf die richtige Zahl setzen, können Sie

sich über 7.777 Euro in Gold freuen.)

Nicht einlösbar am 24. und 31. Dezember


eport ’08 | Casinos Austria International

A Global Player

Die Casinos Austria Gruppe ist wegen ihrer vielfältigen Palette an

Top-Casinos weltweit anerkannt. 1977 wurde das Tochterunternehmen

Casinos Austria International für die Aktivitäten der Gruppe am Weltmarkt

gegründet. Heute zählt Casinos Austria International zu den führenden

„Playern“ in der globalen Glücksspiel-Industrie. Das einzigartige

Portfolio des Unternehmens umfasst die Evaluierung, die Planung, die

Entwicklung, das Management und die Finanzierung von Casino-Projekten

weltweit. Casinos Austria International hat mehr Casino-Projekte in unterschiedlichen

Ländern realisiert als jeder andere Mitbewerber. Service,

Qualität, Verlässlichkeit, Verantwortung und Innovationswille sind dabei

die wichtigsten Erfolgsfaktoren.

Casinos Austria International – Zahlen und Fakten 2008

Mit Ende 2008 umfasste das Portfolio von Casinos Austria International

inklusive der neuen Standorte in Chile und Argentinien insgesamt 63 Casinos

in 18 Staaten sowie an Bord von elf Kreuzfahrtschiffen. Die 11.200

Mitarbeiter von Casinos Austria International konnten im abgelaufenen

Jahr 20 Millionen Gäste in den internationalen Spielstätten begrüßen.

1.000 Spieltische und 11.600 Spielautomaten brachten Gesamteinnahmen

von 1,1 Milliarden Euro. Insbesondere in Argentinien, Australien,

Ägypten, Belgien und der Schweiz konnten Ergebnissteigerungen realisiert

werden.

Strukturelle Veränderungen und neue Ziele

In den vergangenen drei Jahrzehnten hat sich Casinos Austria International

mit Erfolg zum Ziel gesetzt, ein führender Anbieter am internationalen Casinomarkt

zu werden. Die Industrie sieht dynamischen Zeiten entgegen, neue

Produkte erscheinen in immer kürzeren Abständen, die Regulierungen in den

einzelnen Märkten werden immer komplexer. 2008 hat die Casinos Austria

Gruppe daher einen tief greifenden Reorganisationsprozess vorgenommen,

der die einzelnen Unternehmen der Gruppe noch näher aneinander heranführt.

Dadurch entstand weltweit die erste Glücksspiel-Gruppe, die potenziellen

Kunden die gesamte Bandbreite an Gaming-Produkten aus einer Hand

bieten kann.

Als Teil dieses Reorganisationprozesses und um die Integration des erweiterten

Produktportfolios zu stärken, wurde die Geschäftsführung von Casinos Austria

International mit 15. Juli 2008 erweitert. Zusätzlich zu CEO Mag. Paul Herzfeld

und CFO Mag. Josef Leutgeb wurden Dr. Karl Stoss und Mag. Dietmar Hoscher

neu in die Geschäftsführung entsandt.

Casinos Austria International | report ’08

Internationale Geschäftsentwicklung 2008

Für Casinos Austria International, aber auch für die gesamte Branche, stellte

2008 ein Jahr der Herausforderungen dar. Insbesondere prägten Regulierungsdebatten,

die Einführung von Rauchverboten und die Ankündigung von Steuererhöhungen

im Glücksspielbereich das Geschehen in einigen Ländern. Aber

für Casinos Austria International stand 2008 auch im Zeichen der Expansion.

Im Juli konnte mit der Eröffnung des Gran Casino Los Angeles in Chile ein

neues Land auf die Referenzliste gesetzt werden. Mit der Konzession für

ein zweites Casino in Chile – und zwar in Ovalle in der Region Coquimbo –

konnte die Position in diesem Markt noch ausgebaut werden. In Argentinien

eröffnete die lokale Tochtergesellschaft Entretenimientos y Juegos de Azar

(ENJASA) – das einzige Unternehmen, das in der Provinz Salta eine Glücksspielkonzession

(Casinos, Lotterien und Spielautomaten) besitzt – an den

Standorten Oran und Tartagal zwei neue Casinos. Dabei wurden an beiden

Standorten bereits bestehende Automatenbetriebe mit einem erweiterten

Spiel- und Unterhaltungsangebot versehen.

Gold Reef Resorts, das Partnerunternehmen von Casinos Austria International

in Südafrika, konnte die beiden im Dezember 2007 eröffneten neuen Unterhaltungsresorts

Queens Casino und Silverstar Casino 2008 erfolgreich am

Markt positionieren. Nach der Fertigstellung des künstlichen Sees mit seiner

einzigartigen Installation von spektakulären tanzenden Wasserfontänen wurde

das Casino Silverstar im April 2008 feierlich eröffnet.

In Europa feierte das Grand Casino Beograd im Februar mit einem faszinierenden

Gala-Wochenende seine Fertigstellung. Das deutsche Tochterunternehmen

der Casinos Austria International, Spielbanken Niedersachsen,

verstärkte seine Aktivitäten in Osnabrück. Zwei existierende Casinos wurden

in einem neuen ultramodernen Themen-Standort zusammengeführt.

Das neue Hollywood Casino Osnabrück eröffnete im April 2008.

Die aktuelle internationale Finanzkrise hinterließ auch in der Glücksspiel-Industrie

ihre Spuren. Aus Rentabilitätsüberlegungen wurden im Oktober zwei

Casinos in Tschechien, das Casino � Ceské Bud�ejovice und das Casino 777

Teplice, geschlossen. Die Casinos an Bord der Kreuzfahrtschiffe SeaDream I

und SeaDream II erwiesen sich ebenfalls als wirtschaftlich nicht mehr länger

rentabel, weshalb das Engagement in beiden Fällen im Dezember eingestellt

wurde. Weiters waren die Ergebnisse einiger Casinos von Abgabenerhöhungen

respektive den Auswirkungen von Rauchverboten betroffen. �

| 34 | | 35 |


eport ’08 | Casinos Austria International

Mit Ende 2008 betreibt Casinos Austria International 63 Casinos in 18 Staaten sowie an Board von elf Kreuzfahrtschiffen

Ausblick 2009

In Summe kann Casinos Austria International auf eine positive Geschäftsentwicklung

im abgelaufenen Geschäftsjahr zurückblicken. Die Stärke und Qualität

auf dem Weltmarkt konnte abermals deutlich unter Beweis gestellt werden.

Auch die internationale Industrie nahm davon Notiz, Casinos Austria International

wurde im Januar 2009 zum zweiten Mal in Folge im Rahmen der Empire

Events Gaming Awards zum „Best European Casino Operator“ gewählt.

Das starke Potenzial der bestehenden Standorte sowie die strategischen

Wachstumschancen durch das neue Produktportfolio und die laufenden Entwicklungsprojekte

für Casinos lassen das Unternehmen optimistisch in die

Zukunft blicken. So erhielt Casinos Austria International im Oktober 2008

eine Casino Betreiber-Lizenz für Großbritannien. Das Casino in Ovalle, Chile,

wird Anfang 2011 seine Tore öffnen. Neue Casinos in Prag und in Hannover

sind derzeit im Entwicklungsstadium, die Bauarbeiten am permanenten

Standort des Grand Casino Brussels im früheren Anspach Center sind im

Laufen. Ende 2008 hat Casinos Austria International seine Absicht bekräftigt,

den Anteil am Grand Casino Beograd an das Club Hotel Loutraki, eine

Gesellschaft, an der Casinos Austria International beteiligt ist, zu verkaufen

und die Geschäftskontakte zu den griechischen Partnern im Rahmen eines

möglichen Investments am Grand Casino Brussels zu intensivieren.

Auch in anderen Teilen der Welt prüft Casinos Austria International Projekte

und Investitionsmöglichkeiten. Ökonomische Trends rechtzeitig zu erkennen

und permanent nach Expansionschancen zu suchen, ist dabei das oberste

Ziel. Ein Kernelement dieser Wachstumsstrategie ist das neue, erweiterte

Produktportfolio, das mit dem Know-how von Casinos Austria International

Casinos Austria International | report ’08

weltweit angeboten werden soll. Dabei werden neben dem Geschäftsbereich

Casinos sämtliche in Österreich erfolgreich etablierten Produkte und Dienstleistungen

von Lotterien über Sportwetten bis zu Online-Gaming, Video-Lotterien

und Spielautomaten aus einer Hand angeboten.

Casinos Austria International wird natürlich auch in Zukunft auf die in der

Gruppe vorhandenen Erfahrungen zurückgreifen, um das Produkt- und Unterhaltungsangebot

an den bestehenden Standorten weiter zu ergänzen und zu

optimieren. Der Austausch von Know-how und Best Practices, die alljährliche

Casino-Manager-Konferenz und die internationalen Marktforschungsaktivitäten

tragen wesentlich dazu bei, die Casinos und die lokalen Partner bei ihrer

Wachstumsstrategie am jeweiligen Markt bestmöglich zu unterstützen. �

Die CAI-Vorstände Mag. Josef Leutgeb, Mag. Paul Herzfeld, Dr. Karl Stoss und

Mag. Dietmar Hoscher mit dem „Best European Casino Operator“-Award

| 36 | | 37 |


eport ’08 | Casinos Austria International

Grand Casino Brussels, Belgien www.gcb.be

Im Herzen der Stadt gelegen, verfügt das Casino über eine Fülle von exklusiven Spielund

Entertainment-Möglichkeiten. Die Innenräume sind in markanten, dunklen Rotund

Bernsteinfarben gehalten. Jede der drei Ebenen bietet eine einzigartige Atmosphäre,

vom Erdgeschoss mit über 20 Spieltischen und gut 200 Automaten über den

VIP-Club, das neu gestaltete Steak-Restaurant „360°“ und den Cotton Club in den

oberen Stockwerken.

Europa

Casinos Austria International | report ’08

| 38 | | 39 |

Belgien

Das Casino in der belgischen Hauptstadt wurde im Dezember 2005 von Casinos Austria

International in Betrieb genommen und im darauf folgenden Januar mit einer spektakulären

Gala feierlich eröffnet. Nach entsprechenden Gesetzesänderungen und der Schaffung

der belgischen Glücksspiel-Kommission wollte die Region Brüssel neben den acht

Casinos in Flandern und Wallonien ebenfalls einen Standort auf ihrem Gebiet realisieren.

Nach einem internationalen Bieterverfahren sprach der Stadtrat von Brüssel im Juni

2004 die Konzession Casinos Austria International zu. Das Ergebnis, das elegante Grand

Casino Brussels, kann sich wahrlich sehen lassen. Derzeit im modern gestalteten Salle

de la Madeleine angesiedelt, laufen die Planungs- und Bauarbeiten am permanenten

Standort im früheren Anspach Center auf Hochtouren.

Dänemark

1990 begann das Engagement von Casinos Austria International in Dänemark. Heute

führt man drei der insgesamt sechs Casinos des Landes, und zwar in Kopenhagen, in

Vejle und in Odense. Alle Standorte sind in der dänischen Casino-Vereinigung vertreten,

die vom Casino Copenhagen geleitet wird, sowie in der European Casino Association. Das

landesweite Rauchverbot in allen öffentlichen Gebäuden und privaten Geschäftsräumen

im August 2007 hat deutliche Konsequenzen für die dänische Glücksspielindustrie. Die

meisten Casinos haben Reorganisationsmaßnahmen in Gang gesetzt, um auf die geänderten

Verhältnisse reagieren zu können. Die Auswirkungen waren allerdings nicht so

drastisch wie befürchtet, das Pokerspiel im Allgemeinen und die Pokerturniere im Speziellen

sind nach wie vor bei den Besuchern äußerst beliebt.

Casino Copenhagen (1) www.casinocopenhagen.dk

Das einzige Casino in der dänischen Metropole befindet sich im luxuriösen Radisson

SAS Scandinavia Hotel, das einen herrlichen Blick auf die alten Befestigungsanlagen der

Stadt bietet. 23 Spieltische, 150 Spielautomaten und vier Spitzenrestaurants im Hotel

sorgen für die außergewöhnliche Qualität des Standorts. Seit der Eröffnung im Jahr 1990

wurden hier auch schon zahlreiche Filme gedreht, unter anderem Bille Augusts „Fräulein

Smillas Gespür für Schnee“.

Casino Munkebjerg Vejle (2) www.casinomunkebjerg.dk

In Zentraljutland, und zwar genau im Munkebjerg Wald ist das Casino in einem der besten

Hotels des Landes situiert. An Vorzügen findet man hier neben einem perfekten Mix

aus Spielkultur und hochklassiger Gastronomie einen imposanten Ausblick auf den Fjord

von Vejle, einen 27-Loch-Golfplatz und entsprechende reizvolle Angebote wie „Golf und

Gourmet“ oder „Dinner und Casino“.

Casino Odense (3) www.casinoodense.dk

Odense ist der Geburtsort von Hans Christian Andersen und eine Destination, die Touristen

vor allem wegen ihres reichen kulturellen Erbes anzieht. Im Luxus-Hotel Radisson

SAS H.C. Andersen ist auch das Casino zu finden. Es wurde 2008 mit der Unterstützung

lokaler Architekten und Künstler liebevoll renoviert und verbindet traditionelle und moderne

Inneneinrichtung mit intelligentem Licht-Design. Das Restaurant des Hotels gilt

weltweit unter Gourmets als eine der besten Adressen seiner Art.

1

2

3


eport ’08 | Casinos Austria International

1 2

3

4

Deutschland

Der Erwerb der Spielbanken Niedersachsen GmbH (SNG) im Jahr 2005 bedeutete für

Casinos Austria International einen wichtigen Impuls beim Einstieg in den deutschen

Markt. SNG ist der drittgrößte Casino-Betreiber in Deutschland und das einzige Unternehmen,

das eine Konzession für Casinos in Niedersachsen besitzt. 2008 stand im Zeichen

von Reorganisationsmaßnahmen und von zwei großen Entwicklungsprojekten. In

Osnabrück wurden die zwei Casinos der Stadt an einem neu gestalteten und an das Thema

Hollywood angelehnten Standort fusioniert. In der Landeshauptstadt Hannover wird

am derzeit wichtigsten Projekt der SNG, der Verlegung des Standortes der Spielbank

Hannover, mit Hochdruck gearbeitet. Die Eröffnung ist für 2010 geplant.

Aquamarin Casino Seevetal (1) www.casino-seevetal.de

Das erste Themen-Casino in Niedersachsen schlägt am Stadtrand von Hamburg Wellen,

denn hier heißt das zentrale Motiv „Unterwasser“. Ein 8.000-Liter-Aquarium mit tropischen

Fischen sorgt ebenso für das entsprechende Ambiente wie mehr als 150 Spielautomaten,

Multi-Roulette und Deutschlands erstes Intranet-Casino, das so genannte „CyberGame“.

Das Casino ist im Hotelrestaurant Krohwinkel situiert, wo auch die Kulinarik

zu überzeugen weiß.

Casino Bad Zwischenahn (4) www.casino-bad-zwischenahn.de

Seit mehr als dreißig Jahren hat das Glück hier ein Zuhause. Der Kurort und das Gebäude

im Fachwerkstil, das seit 1976 das Casino beherbergt, erfreuen sich überregionaler Beliebtheit.

Eine große Auswahl an Spieltischen und Automaten auf dem neuesten Stand

der Entwicklung und die regelmäßige Ausrichtung der deutschen Pokermeisterschaften

zählen zu den Vorzügen des Hauses. Die Fischer- und Jägerstuben und das preisgekrönte

Restaurant Apicius sorgen auch bei Liebhabern kulinarischer Genüsse für Glücksgefühle.

Hollywood Casino Osnabrück (2) www.spielbank-osnabrueck.de

Im April 2008 war es endlich so weit. Marilyn Monroe, Elvis Presley und Charlie Chaplin

beehrten Osnabrück. Das Motto im Casino lautet schließlich: Hollywood. Neben einer entsprechenden

Inneneinrichtung bietet das Casino Osnabrück vor allem auch eine imposante

Zahl an Spielautomaten und Spieltische für American Roulette, Black Jack und Poker. Auf

14 Hightech-Bildschirmen werden die größten Sportveranstaltungen aus aller Welt live

übertragen, dazu kommt eine Reihe von Events, die regelmäßig im Casino stattfinden.

Spielbank Bad Bentheim (3) www.spielbank-bad-bentheim.de

Am Fuß der beeindruckenden mittelalterlichen Burg findet sich seit 1976 mit dem

Casino noch eine zweite Attraktion für Reisende und Einheimische. Mit mehr als 100 der

neuesten Multi-Roulette-Terminals und Spielautomaten erfreut sich der Standort nahe

der niederländischen Grenze großer Beliebtheit. Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten

im Jahr 2008 präsentiert sich die Spielbank nun wie neu.

Spielbank Bad Harzburg (5) www.spielbank-bad-harzburg.de

Im Nationalpark Harz gelegen, ist der historische Kurort Bad Harzburg ein traditionsreicher

Anziehungspunkt für Touristen. Die elegante Spielbank befindet sich im

Kurpark im Zentrum der Stadt und lässt mit Roulette, Black Jack und einer breiten

Auswahl der neuesten Video- und Spielautomaten keine Wünsche offen. Nach einem

Drink an der Bar speisen die Casino-Gäste besonders gern in Michels Kurhotel Vier

Jahreszeiten.

Spielbank Bad Pyrmont (6) www.spielbank-bad-pyrmont.de

Die neoklassizistische Architektur der örtlichen Konzerthalle bestimmt auch die Ausrichtung

des Casinos im beliebten Kurort Bad Pyrmont. Traditionelle und moderne Elemente

gehen hier eine überzeugende Symbiose ein. Seit 1975 besteht die Spielbank, die im

Jahr 2004 komplett renoviert wurde und nun über mehr als 100 Spielautomaten und

Multi-Roulette-Terminals verfügt. Auch der Niedersachsen Jackpot, der alle Spielbanken

des Landes verbindet, ist hier für besonders Glückliche zugänglich.

Spielbank Borkum (7) www.spielbank-borkum.de

Auf der Nordsee-Insel Borkum erleben Urlauber unvergessliche Momente. Ein Besuch

im Casino zählt zu den Höhepunkten so manchen touristischen Programms. Seit 1978

haben unzählige Gäste an den Spielautomaten und neuerdings auch an den Multi-Roulette-Terminals

in der Spielbank Borkum einen besonderen Augenblick von Spaß und

Spannung genossen.

5 6 7

8 9 10

Casinos Austria International | report ’08

Spielbank Hannover (9) www.spielbank-hannover.de

Mehr als sechs Millionen Besucher konnte die Spielbank im Zentrum der niedersächsischen

Landeshauptstadt seit ihrer Gründung 1975 bereits begrüßen. Die Roulette-,

Black Jack- und Poker-Tische werden ebenso gern frequentiert wie die Spielautomaten

und die Multi-Roulette-Terminals. Im vergangenen Geschäftsjahr liefen die Arbeiten

am neuen Flaggschiff-Casino in Hannover auf Hochtouren. Es wird neben zeitgemäßen

Entertainment- und Spielmöglichkeiten auch gehobene Gastronomie und Konferenzräume

bieten.

Spielbank Norderney (8) www.spielbank-norderney.de

Kilometerlange Strände, unberührte Dünenlandschaften und die frische Brise vom Meer

– auf der Nordseeinsel Norderney findet man Erholung pur. Wer im Urlaub zusätzlich

Spaß und Spannung erleben möchte, besucht das Casino, das über eine moderne Auswahl

an Spielautomaten und Multi-Roulette-Terminals verfügt. Und wer besonders viel

Glück hat, gewinnt hier auch den Niedersachsen Jackpot.

Spielbank Wolfsburg (10) www.spielbank-wolfsburg.de

Die Heimat der Automarke Volkswagen wird immer mehr auch zu einem Touristenmagneten.

Ein Ausflug mit der Besichtigung der Autostadt oder dem Besuch eines spannenden

Bundesliga-Matches des VfL Wolfsburg wird gerne durch einen Aufenthalt im Casino abgerundet.

In der sehenswerten Spielbank wartet eine große Auswahl an Spielautomaten

und Multi-Roulette-Terminals auf die Gäste.

| 40 | | 41 |


eport ’08 | Casinos Austria International

1

2

3

Griechenland

1980 begann das Engagement von Casinos Austria International am griechischen

Markt, heute hält das Unternehmen einen Anteil am führenden Casino des Landes,

dem Club Hotel Casino Loutraki. Im atemberaubend schönen Tourismus-Resort in der

Küstenstadt Loutraki, rund 70 Kilometer südlich von Athen, genießen die Gäste den

Ausblick auf den Golf von Korinth. Das Club Hotel Casino Loutraki ist nicht nur das Top-

Casino des Landes, sondern auch eines der größten, bekanntesten und erfolgreichsten

in Europa. Für 2009 ist mit einer Verlängerung des bestehenden Gebietsschutzes für

die griechischen Casinos zu rechnen.

Rumänien

Am stark kompetitiven rumänischen Markt ist Casinos Austria International seit mehr

als 17 Jahren aktiv. Damals erhielt man die erste Casino-Konzession in Rumänien nach

dem Fall des Eisernen Vorhangs. Das sehr beliebte Casino in der Hauptstadt Bukarest

wurde 1991 als erstes seiner Art im gesamten Land eröffnet. Der ebenso schön gestaltete

wie moderne Standort erinnert mit seiner sympathischen herzlichen Atmosphäre

an einen Club und spielt eine ausgesprochen wichtige Rolle im pulsierenden Nachtleben

der rumänischen Metropole. Das Haus ist berühmt für seine spannende Mischung

aus Entertainment und Spiel auf höchstem Niveau, sowohl bei Stammgästen als auch

bei Touristen.

Casino Bucharest (1) www.casinobucharest.ro

Im zentral gelegenen Fünfsterne-Hotel InterContinental Bukarest überzeugt das Casino

durch seinen zeitgemäßen Stil, das rundum kultivierte Ambiente und die hohe Qualität

des Services. Die nationalen und internationalen Gäste genießen eine große Auswahl an

beliebten Casinospielen und den neuesten Spielautomaten in einem ansprechenden Ambiente.

Die elegante Bar und die Lounge-Bereiche dienen der Entspannung vor oder nach

spannenden Spielen in einem Casino voller Energie.

Schweiz

Seit mehr als einem Jahrzehnt ist Casinos Austria International in der Schweiz vertreten.

Die Unternehmensanteile werden von der lokalen Holding Casinos Austria (Swiss) AG gehalten,

die außerdem ein wichtiger Know-how-Lieferant für die Partner vor Ort und für die

Swiss Casino Association ist. Casinos Austria International eröffnete ab 2002 mit unterschiedlichen

lokalen Partnern Casinos in Bern, Luzern, St. Gallen, St. Moritz, Schaffhausen

und Zürichsee. 2007 erwarb die Casinos Austria (Swiss) AG zudem Anteile am Casinò

Lugano. Mit sieben Casinos ist die Casinos Austria (Swiss) AG damit der Betreiber mit

den meisten Standorten. Für 2009 sind in der Schweiz Rauchverbote in einigen Kantonen

und Änderungen der gesetzlichen Bestimmungen für Lizenzen und Steuern vorgesehen.

Grand Casino Bern (2) www.grandcasino-bern.ch

Im Kursaal Bern im Zentrum der Stadt bietet das Casino einen Panoramablick über die

historische Altstadt, Weltkulturerbe der UNESCO, hin zu den schneebedeckten Alpengipfeln.

Im Casino befinden sich 15 Spieltische und 266 bargeldlose Automaten mit 66

unterschiedlichen Spielen. Im Gebäude sind außerdem das Viersterne-Hotel Allegro, die

von Gault Millau mit 17 bzw. 13 Punkten ausgezeichneten Restaurants Meridiano und Yù

sowie weitläufige Konferenz- und Banketträume untergebracht.

Grand Casino St. Gallen (3) www.grandcasinostgallen.ch

Nahe an der Grenze zu Österreich liegt St. Gallen, die größte Stadt der östlichen Schweiz.

Das elegante Casino befindet sich in unmittelbarer Nähe zu den angesehenen Ausstellungsorten

der Stadt und dem Radisson SAS Hotel. 15 Spieltische und über 160 Spielautomaten

der neuesten Bauart gehören ebenso zum Angebot des Casinos wie der Schweizer

Jackpot, der wegen seiner Dimension einzigartig in Europa ist. Das Grand Casino verfügt

außerdem über eigene Parkmöglichkeiten und eine Lounge-Bar im amerikanischen Stil.

Casinos Austria International | report ’08

Club Hotel Casino Loutraki, Griechenland www.casinoloutraki.com

Das Casino öffnete 1995 seine Pforten. Es ist Teil eines Tourismus-Resorts mitsamt einem

Luxus-Design-Hotel mit 255 Räumen, 20 Suiten und einem multifunktionell gestalteten

Konferenz-Zentrum. Der jüngst renovierte Casino-Salon bietet 80 Spieltische und

1.000 der neuesten Spielautomaten. Im abgelaufenen Geschäftsjahr verzeichnete das

Club Hotel Casino Loutraki hier 1,17 Millionen Besucher. Die wichtige Rolle, die das Casino

für die Kultur und den Tourismus spielt, ist weithin anerkannt.

| 42 | | 43 |


eport ’08 | Casinos Austria International

Casinos Austria International | report ’08

Grand Casino Luzern, Schweiz www.grandcasinoluzern.ch

In schönster Lage, direkt an der Seepromenade, bietet das Grand Casino Luzern seinen

Besuchern ein breites und hoch stehendes Unterhaltungs- und Gastronomieangebot, das

innerhalb der Schweizer Casinos einzigartig ist. Das Herzstück des Hauses bilden das

Grand Jeu Casino und das Jackpot Casino. Für kulinarische Genüsse sorgt das mit 14

Gault-Millau-Punkten ausgezeichnete Restaurant Olivo im ersten Stock, das seine Gäste

mit einer leichten mediterranen Küche verwöhnt. Das Casineum, das mit einem vielfältigen,

abwechslungsreichen Programm ein breites Publikum anspricht, hat sich zu einer

festen Größe in der Luzerner Unterhaltungsszene entwickelt.

1 2

Casinò Lugano (4) www.casinolugano.ch

Vor dem Hintergrund der Alpen und an den Ufern des Lugano-Sees ist das Casino eine

exquisite Location für niveauvolle Unterhaltung. In einem früheren Theater sorgt die offene

Architektur für eine Hommage an moderne Spielkultur. 30 Spieltische und mehr als

350 Automaten stellen das größte Angebot seiner Art in der Schweiz dar. Ein Spitzenrestaurant,

fünf Bars und weitläufige Räume für Feierlichkeiten zeichnen den Standort

zusätzlich aus.

Casino St. Moritz (2) www.casinostmoritz.ch

Das höchstgelegene Casino der Schweiz wurde 2002 im rundum renovierten Alpen-Ressort

Kempinski Grand Hotel des Bains eröffnet. Es kombiniert klassische Eleganz mit italienischem

Flair und unterhält seine Gäste mit sechs Spieltischen und 75 Automaten. In

der Ivory Ball Lounge Bar oder bei einer der häufigen Veranstaltungen im Casino können

die Gäste die Spannung mit Entspannung verbinden. Im Mai und November macht das

Casino selbst Urlaub und schließt jeweils seine Pforten.

Casino Schaffhausen (1) www.casinoschaffhausen.ch

Im Zentrum der mittelalterlichen Stadt Schaffhausen in der nördlichen Schweiz wurde

im August 2002 das Casino in Betrieb genommen. Die historische Umgebung, die großartige

Landschaft und die moderne Gestaltung des Casinos stellen eine interessante

Kombination dar. Im Inneren erinnert das Casino an die großen Vorbilder in Las Vegas

und bietet acht Spieltische, mehr als 120 Automaten und Räume für Kulinarik und Festivitäten

für bis zu 180 Gäste.

Casino Zürichsee (3) www.casinozuerichsee.ch

Das Casino ist im Vierstern-Hotel Seedamm Plaza am Südufer situiert. Die architektonischen

Wahrzeichen der Stadt, vom spätbarocken Opernhaus bis zur berühmten Bahnhofstraße,

wurden in die Gestaltung des Casinos thematisch eingebunden. In entspannter

Atmosphäre spielt man an zwölf Tischen und 150 Spielautomaten. Ein weiterer Vorzug

des Hauses ist die Möglichkeit für Casino-Gäste, die Parkplätze des Hotels zu nützen.

| 44 | | 45 |

Serbien

Das Grand Casino Beograd war das erste Casino in Serbien, das nach der Einführung des

neuen Glücksspiel-Gesetzes 2004, welches ursprünglich bis zu zehn Casino-Standorte

für Serbien vorsah, eröffnet werden konnte. In einem Regierungsentschluss wurde die Vergabe

einer Konzession für Belgrad für 2005 sowie für vier weitere Konzessionen außerhalb

der Hauptstadt bis Ende 2008 verabschiedet. Im Dezember 2005 wurde Casinos

Austria International und den internationalen Partnern, dem griechischen Club Hotel

Loutraki und der staatlichen serbischen Lotteriegesellschaft, diese Konzession für die

Hauptstadt erteilt. In Rekordzeit wurde mit dem Bau begonnen, im Juni 2007 konnte der

Betrieb aufgenommen werden. Im selben Jahr wurde der Gebäudekomplex erweitert; im

Februar 2008 erfolgte die feierliche Eröffnung mit einem spektakulären Gala-Wochenende.

Das Grand Casino Beograd ist der offizielle Vertreter der serbischen Industrie in der

European Casino Association. Im Dezember 2008 kündigte Casinos Austria International

an, den Anteil am Grand Casino Beograd an Club Hotel Loutraki veräußern zu wollen.

3

4


eport ’08 | Casinos Austria International

Grand Casino Beograd, Serbien www.casino-beograd.com

Das Grand Casino Beograd ist ein facettenreiches Luxusgebäude, das die größte Auswahl

an Casino-Spielen und Entertainment in Südosteuropa bietet. Auch finden sich vor Ort

unter anderem die Top-Restaurants Diva, Ginger und Chameleon, zwei Bars, Geschäfte

und ein VIP-Spielbereich. An 25 Tischen und 230 Automaten kann man im Gand Casino

Beograd sein Glück versuchen – in einem Ambiente, das klassischen Glamour und modernes

Design verbindet.

1 2 3

4 5 6

Casinos Austria International | report ’08

| 46 | | 47 |

Tschechien

Das Engagement der Casinos Austria International in der Tschechischen Republik begann

bereits 1989. Die seither errichteten Casinos in Prag, Folmava, Pilsen, Karlsbad und die

beiden Standorte in Brünn werden von zwei Tochterunternehmen geführt, Czech Casinos

a.s. und Casinos 777, welche 2009 fusioniert werden. Beide Firmen sind Mitglied der

European Casino Association, Czech Casinos a.s. hat seit 2002 die Präsidentschaft der

tschechischen Casino-Vereinigung inne. In Folge eines Restrukturierungsprozesses wurden

2008 zwei Casinos in Tschechien geschlossen, das Casino � Ceské Bud�ejovice und das

Casino 777 Teplice. In Prag begannen die Arbeiten an einem neuen Flaggschiff-Casino,

das 2009 in Betrieb gehen wird.

Casino Grand (1) www.czechcasinos.cz

Dieses Casino befindet sich im Grand Hotel in Brünn, der Provinzhauptstadt von Mähren.

An Attraktionen gibt es hier unter anderem das größte Ausstellungszentrum in Mitteleuropa.

Das Casino verfügt über eine Reihe von Unterhaltungsangeboten, von Spieltischen

über Automaten bis zu TouchBet Roulette. Weitere Vorzüge sind die langen Öffnungszeiten

und ein Wechselservice für Devisen.

Casino Palais Savarin (2) www.czechcasinos.cz

Es ist derzeit noch im bekannten Prager Palais untergebracht und wird Mitte des Jahres

2009 an einem neuen Standort im Zentrum der Stadt zu finden sein. Das neue luxuriöse

Casino ist im Erdgeschoss einer früheren Bank gelegen und wird mit einer einzigartigen

Mischung aus Casino, Lounge, Bar sowie mit zeitgenössischem Design und einer spannenden

Palette an Spielen am stark umkämpften Markt in der tschechischen Hauptstadt für

neue Akzente sorgen.

Casino Savoy (3) www.czechcasinos.cz

Das Casino Savoy liegt nahe der Grenze zwischen Tschechien und Deutschland in Folmava

inmitten der schönen Region Šumava mit dem Böhmerwald Nationalpark. 2001 öffnete

das Casino seine Tore und zieht seither auch Besucher aus München und Regensburg an.

Es handelt sich um eines der wichtigsten Engagements von Casinos Austria International

in Tschechien mit einer großen Auswahl an Spieltischen, Automaten und TouchBet Roulette.

Ein Hotel und die Spielstub’n-Bar mit zusätzlichen Automaten und Multi-Roulette-

Terminals sind ebenfalls Teil des Angebots im Savoy.

Casino 777 Brno (4) www.casino777.cz

Brünn (Brno) ist die zweitgrößte Stadt des Landes. Die gute Lage, sowohl nahe an Prag

als auch an der Grenze zu Österreich und zur Slowakei, macht die Provinzhauptstadt

zu einem wichtigen Wirtschaftsstandort. Die beeindruckende mittelalterliche Architektur

hat Brünn zu einem Touristenmagneten werden lassen. Im Zentrum der Stadt, das aus

dem 13. Jahrhundert stammt, befindet sich auch das Casino 777 mit entspannter Atmosphäre,

Bar-Service und einer Lounge mit Satelliten-TV.

City Casino (5) www.czechcasinos.cz

Pilsen liegt an der Route von Bayern nach Prag und gilt als Zentrum für Wirtschaft, Industrie

und Kultur. Das berühmte Pils-Bier hat hier seine Ursprünge. Das City Casino

wurde 1991 eröffnet, 1998 erfolgte ein Standortwechsel an den Hauptplatz. Mit seinem

modernen Design, eleganten Pastelltönen und einem geräumigen Spielbereich samt Bar

und Lounge prägt es die Casino-Szene der Stadt.

Pupp Casino Club (6) www.czechcasinos.cz

Im Grand Hotel Pupp in Karlovy Vary befindet sich der Pupp Casino Club. Karlsbad ist

eines der bekanntesten Kurbäder Europas und wurde bereits im 14. Jahrhundert zur

Stadt erhoben. Einst eine beliebte Destination für den europäischen Hochadel wurden

die Badeanlagen etwa von Zar Peter dem Großen regelmäßig besucht. Die kultivierte Atmosphäre

des Casinos mit seiner breiten Palette an Spielen, der klassischen Inneneinrichtung

und dem historischen Ambiente macht es bei einheimischen Gästen und internationalen

Touristen zu einer besonderen Attraktion.


eport ’08 | Casinos Austria International

1

2

Ungarn

Die Rolle von Casinos Austria International in Ungarn ist die eines Pioniers. 1981 eröffnete

man hier den ersten Casino-Standort unter internationaler Führung hinter dem Eisernen

Vorhang. In den darauf folgenden Jahren hat Casinos Austria International in Ungarn 15 Casinos

entwickelt. Aktuell betreibt das Unternehmen drei Casinos im Land: das Casino Györ,

das Casino Kecskemét und das Casino Sopron. Diese Spielstätten sind Mitglieder der Hungarian

Casino Association (HCA), die ihrerseits Teil der European Casino Association ist. Der

Wettbewerb am Markt in Ungarn war 2008 sehr stark, Lotterieprodukte und Spielautomatenhallen

sind ein ernst zu nehmender Konkurrent für die Casinos. Das Pokerspiel gewann

innerhalb und außerhalb der Casinos an Popularität, was zu einer erhöhten Konkurrenz

durch die Gründung weiterer so genannter Poker-Clubs im ganzen Land führte.

Casino Györ (1) www.casinos.hu

Die Stadt liegt im westlichen Teil des Landes, nahe der Grenze zu Österreich und zur Slowakei.

Die Entfernungen zu Wien und Bratislava sind gering. Györ ist daher eine belebte

Shopping-Stadt mit einer sehenswerten Innenstadt und einer Mischung aus ungarischen,

österreichischen und slowakischen Einflüssen in Sachen Kultur und Wirtschaft. Das elegante

Casino Györ findet man seit 1993 in einem bauhistorisch interessanten Gebäude

3

in der zentralen Fußgängerzone. Eine große Auswahl von Spieltischen und Automaten,

viele davon 2008 erneuert, steht den Besuchern zur Verfügung.

Casino Kecskemét (2) www.casinos.hu

Inmitten der Puszta-Ebene und nahe an der Hauptstadt Budapest liegt Kecskemét, das

bekannt ist für seine besondere Vielfalt: Thermalbäder, Weinkultur, Pferde und die Jagd.

Das Casino befindet sich im bedeutendsten Hotel der Stadt, das durch seine Zimmer und

seine gute Küche überzeugt. Es ist zudem eine beliebte Party-Location in der Stadt geworden.

Um den Trends am Markt gerecht zu werden, wurde im Casino Kecskemét 2008

eine neue Pokervariante, Texas Hold’em Bonus Poker, eingeführt.

Casino Sopron (3) www.casinos.hu

Dieses Casino ist im Kulturzentrum der Stadt angesiedelt und für sein exquisites Design

und seine hohe Servicequalität bekannt. Es bietet außerdem einen besonders interessanten

Mix an Automatenspielen. Im Bereich der Spieltische ist besonders Roulette gefragt:

hier bietet das Casino die Möglichkeit über Terminals am Roulettespiel teilzunehmen.

Wöchentliche Verlosungen, abendliche Buffets und regelmäßige Themen-Partys sind weitere

Höhepunkte des Angebots.

Afrika

Casinos Austria International | report ’08

| 48 | | 49 |

Ägypten

In den interessanten und kompetitiven Casino-Markt in Ägypten trat Casinos Austria

International erstmals 1990 ein. Gemeinsam mit lokalen Partnern führte das Unternehmen

2008 zwei Top-Casinos, die gemäß dem geltenden ägyptischen Glücksspielgesetz

in Fünfsterne-Hotels situiert sind. Das Casino Semiramis befindet sich in der Hauptstadt

Kairo, das Casino Royale in der Urlaubsregion Sharm El Sheikh.

Casino Royale (4) www.casinosaustria.com

Im Fünfsterne-Ressort Maritim Jolie Ville in der Naama Bucht gelegen, ist das Casino Teil

einer einzigartigen Tourismus-Destination im südlichsten Teil der Sinai-Halbinsel. Die wunderbare

Umgebung und das elegante Ambiente machen das Casino zu einer der Hauptattraktionen

des Gebiets. Neben der klassischen Einrichtung schätzen die Gäste besonders

die große Auswahl an Spieltischen und Spielautomaten in einer Atmosphäre, die an einen

exklusiven Club erinnert. Die Innenräume wurden Anfang 2009 behutsam renoviert.

Casino Semiramis (5) www.casinosaustria.com

Im Zentrum der ägyptischen Hauptstadt liegt das Semiramis InterContinental Hotel, das

einen spektakulären Blick auf den Nil erlaubt. Hier ist seit 1990 das führende Casino des

Landes zu finden. Zu den Vorzügen des Hauses gehören die Gastfreundlichkeit, das exzellente

Service und die reiche Palette von Unterhaltungsmöglichkeiten an 13 Spieltischen

und einer großen Zahl an Spielautomaten.

Palästinensische Autonomiegebiete

Hier begann das Engagement der Casinos Austria International im September 1998.

Das Oasis Hotel Casino Resort gehörte rasch zu den erfolgreichsten Aktivitäten des

Unternehmens in aller Welt. 24 Stunden am Tag standen 124 Spieltische und 278 Automaten

den Gästen zur Verfügung. Im Juli 2000, kurz nach der Fertigstellung eines

Fünfstern-Hotels im Ressort, führte die zunehmende politische Instabilität in der Region

allerdings zum Ausbleiben israelischer Bürger und internationaler Touristen. Der

einzig mögliche Schritt war daher die temporäre Schließung des Casinos.

Oasis Hotel Casino Resort (6) www.casinosaustria.com

Auch wenn das Casino weiterhin geschlossen bleibt, ist Casinos Austria International

jederzeit für eine Neueröffnung vorbereitet. Die Lage in der Region wird analysiert, um

auf eine politische Entspannung rasch reagieren zu können. Das Hotel ist nach wie vor

geöffnet, kürzlich fanden umfangreiche Renovierungsarbeiten an den Pool-Bereichen und

den Gästezimmern statt.

Südafrika

Casinos Austria International, seit 1996 am südafrikanischen Markt präsent, hält einen

22-Prozent-Anteil an Gold Reef Resorts Limited. Dieses an der Börse von Johannesburg notierte

Unternehmen betreibt Top-Resorts und Entertainment-Zentren im ganzen Land. Gold

Reef Resorts ist an folgenden Entertainment- und Casino-Resorts beteiligt: Gold Reef City,

Garden Route Casino, Golden Horse Casino, Goldfields Casino, Mykonos Casino, Queens

Casino und Silverstar Casino. Jeder dieser Standorte bietet ein reichhaltiges, über Casinound

Glücksspiel hinausgehendes, Kultur-, Freizeit- und Unterhaltungsangebot mit Top-Gastronomie

und Hotelerie. Gesellschaftlich verantwortungsbewusstes Handeln und das Streben

nach Wachstum sind zentrale Bestandteile des Mission-Statements von Gold Reef Resorts.

4

5 6

7


eport ’08 | Casinos Austria International

Gold Reef City Casino, Südafrika www.goldreefcity.co.za

Das Casino nahe Johannesburg ist ein Flaggschiff von Casinos Austria International. In

einem beeindruckenden Gebäudekomplex stehen den Gästen ein Themenpark und Casino-Spiele

zur Verfügung. Auch das Apartheid Museum ist einen Besuch wert. Das Casino

wurde im Mai 2000 in Betrieb genommen und kann in Anlehnung an den Spitznamen

der Stadt am besten mit „Pure Jozi“, also pures Gold beschrieben werden. Rund um die

Uhr finden sich hier 1.600 Spielautomaten, 50 Spieltische, ein Salon Privé und Barney’s,

eines der größten Casinos für Raucher in Südafrika.

1 2

Garden Route Casino (7, siehe Seite 49) www.gardenroutecasino.co.za

2002 wurde dieser Standort in einer der schönsten Gegenden des Landes eröffnet. Die

Stadt Mossel Bay bietet einen herrlichen Blick auf den Indischen Ozean und 24 Kilometer

unberührte Strände. Für spannende Momente im Casino sorgen 376 Spielautomaten, 16

Spieltische, ein Salon Privé, ein Restaurant und eine Sports-Bar. Die preisgekrönte Pinnacle

Point Golfanlage mit 71 Lodges auf Vierstern-Niveau und 24 Ferienhäusern sowie

das Thermal-Hotel Garden Route mit 43 Zimmern runden das Angebot ab.

Golden Horse Casino (2) www.goldenhorsecasino.co.za

In den Hügeln von Pietermaritzburg situiert, ist das Golden Horse das einzige Casino in

Afrika, das direkt mit einer Pferderennbahn verbunden ist. Im Resort, das sich in Design

und Ausstattung am Thema Pferd orientiert, befinden sich weiters ein Hotel mit 96 Zimmern,

Restaurants, Konferenzräumen und der größten Pferdestatue der Welt. Der 14 Meter

hohe Pegasus ist ebenso eine Attraktion wie 450 Spielautomaten, 16 Spieltische und der

exklusive Rosewood’s Room für High-Rollers.

Goldfields Casino (1) www.goldfieldscasino.co.za

Das Goldfields Casino and Entertainment Centre wurde Ende 2003 feierlich eröffnet. Es

liegt an der Goldfield Plaza in der Hauptstraße der Stadt Welkom. Das Design des Casinos

verbindet unterschiedliche Stil-Elemente, ein intelligentes Farbsystem und prächtige

Stoffe. 250 Automaten, neun Spieltische, ein Salon Privé und exklusive Räume für

Feierlichkeiten, Speis und Trank sorgen für die große Beliebtheit des Goldfields Casinos.

Mykonos Casino (3) www.casinomykonos.com

120 Kilometer nördlich von Kapstadt liegt Langebaan. Dort befindet sich seit Dezember

2000 das Mykonos Casino, das die bereits bekannten Qualitäten eines Wasser-Mekkas

mit neuen Entertainment-Elementen erweitert. Im griechischen Stil gehalten, bietet das

Resort sehr gute Konferenzräumlichkeiten und gediegene Gastronomie sowie ein Casino

mit 278 Automaten und neun Spieltischen. Hier findet man die ideale Mischung aus

Spannung und Entspannung mit Spielen, Restaurants, Bars, Spa und Beauty Center.

Queens Casino (4) www.queenscasino.co.za

2007 öffnete das Casino in Queenstown in der östlichen Kap-Provinz seine Tore für das

Publikum. An das Thema Eisenbahn angelehnt, gibt es etwa eine liebevoll restaurierte

Dampflok, die in früheren Zeiten die damalige Prinzessin Elisabeth durch Südafrika

transportierte. 180 Spielautomaten, sechs Spieltische, ein Hotel, ein Restaurant, die

Sports-Bar und eine Kinderkrippe sind einige der Vorzüge des Standortes.

Silverstar Casino (5) www.silverstarcasino.co.za

Silverstar ist das erste Casino in der Provinz Gauteng, das nicht einem bestimmten Thema,

sondern der natürlichen Schönheit der Umgebung gewidmet ist. Zu den Besonderheiten

des Hauses gehören die beeindruckende Auswahl von 756 Spielautomaten, 26

Spieltische und ein Luxushotel mit 38 Suiten, die einen tollen Ausblick auf die besondere

Attraktion des Silverstar bieten: das „Fountain Spectacular“ mit seinen spektakulären

tanzenden Wasserfontänen. Mehrere Restaurants, Bars und Konferenzräume für bis zu

500 Personen sind weitere Pluspunkte.

Casinos Austria International | report ’08

| 50 | | 51 |

3

4 5


eport ’08 | Casinos Austria International

1 2

3 4

5

Amerika

Argentinien

Den ersten Standort in Argentinien eröffnete Casinos Austria International 1987 in der

Wintersportregion Valle de Las Leñas. Im Jahr 2000 begann die Zusammenarbeit mit

Entretenimientos y Juegos de Azar (ENJASA), dem einzigen Unternehmen mit einer Konzession

für Casinos, Lotterien und Spielautomaten in der Provinz Salta. Mit dem Erwerb

der Mehrheitsanteile im Dezember 2006 wurde diese Partnerschaft weiter verstärkt. Im

ereignisreichen Jahr 2008 wurden erstmals Spieltische in den Casinos Oran und Tartagal

in Betrieb genommen und die neue Reno Spielautomatenhalle in der Provinzhauptstadt

eröffnet. ENJASA hat nun fünf Casinos und 15 Spielautomatenhallen im Portfolio. Im selben

Jahr wurden außerdem neue Lotterie-Spiele auf den Markt gebracht und 500 Pointsof-Sale

mit Online-Anschlüssen ausgestattet.

Boulevard Casino (1) www.enjasa.com

Das Casino in Saltas beliebtem Alta NOA Center, dem größten Einzelhandelszentrum

der Region, öffnete 2004 seine Pforten. Das Boulevard Casino bietet Besuchern Spannung

und Entspannung während des Shoppings, mit Black Jack und American Roulette-

Tischen sowie einer großen Auswahl an elektronischen Spielen. 2008 wurde das Casino

gründlich renoviert. Es verfügt nun auch über eine attraktive Bar und kann entweder von

der Shopping Mall oder von der Avenida Virrey Toledo aus betreten werden.

Casino Golden Dreams (2) www.enjasa.com

Seit Januar 2002 gibt es dieses sehr beliebte Casino in der Fußgängerzone, mitten in

der Innenstadt von Salta City. Es bietet hochwertige Unterhaltung in einer weiträumigen

Location mit mehr als 350 elektronischen Spielautomaten und Spieltischen für American

Roulette, Black Jack, Punto Banco und Caribbean Poker.

Casino Oran (4) www.enjasa.com

Rund 270 Kilometer von der Provinzhauptstadt entfernt liegt San Ramon de la Nueva Oran

(oder kurz „Oran“). Im Dezember 2000 eröffnete hier ein Standort, an dem es zuerst ausschließlich

Spielautomaten gab. Im Juni 2008 wurde das Angebot erweitert, nun kann man

von Mittwoch bis Sonntag auch American Roulette und Black Jack spielen. Mit seiner attraktiven

Bar gilt das Casino als beliebter Anziehungspunkt für Einheimische und Reisende.

Casino Salta (5) www.enjasa.com

Das Casino Salta befindet sich seit August 2005 im Erdgeschoss des Sheraton Salta Hotels,

wenige Schritte entfernt vom Stadtzentrum. Das Haus bietet einen spektakulären

Ausblick über die Stadt, auf das Lerma-Tal und auf die Anden. Im Casino spielt man

American Roulette, Black Jack, Caribbean Poker und Craps. Außerdem gibt es eine große

Anzahl modernster Spielautomaten. Die VIP-Lounge, die Bar, das Piano und das Parkservice

machen das Casino Salta zu einer besonders attraktiven Spielstätte.

Casino Tartagal (3) www.enjasa.com

Im Nordwesten der Provinz Salta liegt Tartagal. Das dortige Casino besteht seit Dezember

2002 und bot anfänglich ausschließlich Automatenspiele. Im September 2008 übersiedelte

man an einen neuen Standort und erweiterte das Angebot um American Roulette, Black Jack

und Pokertische. Durch seine Lage im Grenzgebiet zu Bolivien und Paraguay ist das Casino sowohl

bei einheimischen Gästen als auch bei internationalen Reisenden sehr beliebt.

Casinos Austria International | report ’08

Great Blue Heron Charity Casino, Kanada www.greatblueheroncasino.com

Das Great Blue Heron Charity Casino befindet sich in einem Reservat nahe der Stadt

Port Perry und gehört zu den populärsten Casino-Standorten in Ontario. Die architektonische

Gestaltung und Dekoration des Gebäudes spiegeln Motive aus der Tradition

der Mississaugas of Scugog Island First Nation wider. Das Casino ist rund um

die Uhr geöffnet und verfügt über 60 Spieltische und 545 bargeldlose Automaten auf

dem neuesten Stand der Technik. Im Waters Edge Restaurant und an der Bar werden

Snacks und leichte Gerichte serviert.

| 52 | | 53 |


eport ’08 | Casinos Austria International

Casino Las Leñas (1) www.casinosaustria.com

Auf einer Seehöhe von 2.300 Metern ist dieses Casino das höchstgelegene der Welt. Es war

außerdem der erste private Casinostandort in Argentinien. Es befindet sich im Fünfstern-Hotel

Piscis und bietet Spieltische, Spielautomaten, einen VIP-Spielraum und eine attraktive Bar.

Das Casino ist ausschließlich in der Wintersaison von Mitte Juni bis Mitte Oktober geöffnet.

Chile

Im Juli 2006 gewann Casinos Austria International die Ausschreibung um den Standort Los

Angeles in Chile. Dieses Engagement führte das Unternehmen weiter nach Süden als je zuvor

– in die Hauptstadt der Bío-Bío-Region. Nach einer Rekordbauzeit konnte das Gran Casino Los

Angeles 2008 eröffnet werden. Im August desselben Jahres erhielt Casinos Austria International

die Konzession für einen zweiten Standort in Chile. In der Stadt Ovalle in der Region Coquimbo

wurde mit der Planung eines neuen Casino- und Tourismuszentrums begonnen, die

Fertigstellung ist für 2011 geplant. In diesem Luxus-Gebäudekomplex wird man hochwertige

Entertainment-, Tourismus- und Kulturangebote finden. Neben dem Casino werden ein Viersterne-Hotel,

Restaurants, Bars, ein Konferenzzentrum, Ausstellungsflächen, ein Freiluft-Theater

und Outlet-Geschäfte mit lokalen Produkten und Kunsthandwerk das Angebot abrunden.

Gran Casino Los Angeles (2) www.grancasinolosangeles.cl

Seit Juli 2008 stärkt das Casino in der zentralchilenischen Stadt Los Angeles die Position

als Brücke zum Süden des Landes. Das Gran Casino Los Angeles bietet ein weiträumiges

Ambiente mit außergewöhnlichen Holzarbeiten, einer Bar, einem Restaurant und dem

Spannungsmoment von zwölf Spieltischen, 200 Spielautomaten und einem Bingo-Raum

mit 40 Plätzen. 2009 wird an diesem Standort zusätzlich ein Top-Hotel mit 90 Zimmern,

einem Spa und einem Konferenzzentrum eröffnet.

3

1 2

Kanada

Australien – Asien

Seit mehr als einem Jahrzehnt betreibt Casinos Austria International das Great Blue Heron

Charity Casino, einen Entertainment-Komplex 100 Kilometer nordöstlich von Toronto.

Casinos Austria International betreibt das Casino für das dort ansässige Volk der Mississaugas

of Scugog Island First Nation und die Ontario Lottery and Gaming Corporation. Das Casino

wurde mit dem Ziel der Förderung des ökonomischen Fortschrittes der Mississaugas of

Scugog Island First Nation gegründet. Das Great Blue Heron Charity Casino hat sich seither

zu einer wichtigen wirtschaftlichen Antriebskraft und zu einem der größten Arbeitgeber der

Region entwickelt. Das gesellschaftliche Engagement wird sehr ernst genommen. Die entsprechenden

Bemühungen kommen mehreren Gruppen und Organisationen vor Ort zugute

und werden in der Region und darüber hinaus sehr positiv beurteilt.

Australien

Casinos Austria International verfügt über eine langjährige und sehr erfolgreiche Tradition

am australischen Markt. Derzeit werden zwei Casinos, eines in der Hauptstadt Canberra

und eines im Reef Hotel in Cairns, North Queensland, betrieben. Beide Standorte sind

Mitglied der Australian Casino Association (ACA) und nehmen innerhalb dieser Organisation

eine aktive Rolle ein. Casinos Austria International ist direkt und indirekt mit insgesamt

42 Prozent am Reef Casino Trust, der Eigentümergesellschaft des Reef Hotel Casino,

beteiligt. Der australische Glücksspielmarkt ist durch starken Wettbewerb geprägt, 13

Casinos existieren landesweit. Das Glücksspiel ist bundesstaatlich geregelt und unterliegt

strengen Standards und Sicherheitsbestimmungen.

Casino Canberra (3) www.casinocanberra.com.au

Das Casino Canberra liegt im Osten der Stadt im Glebe Park, unmittelbar angrenzend

an das National Convention Centre. Das Spitzenangebot an Unterhaltung in diesem Casino

umfasst die beliebtesten Spiele, drei Bars und das jüngst neu gestaltete Brasserie-

Restaurant, das einen herrlichen Ausblick auf den Park bietet. Als eigentliches Herz der

Stadt ist das Casino Canberra auch wegen seiner Unterstützung der Gemeinschaft und

insbesondere seiner CSR-Linie hoch angesehen.

Casinos Austria International | report ’08

The Reef Hotel Casino, Australien www.reefcasino.com.au

1996 wurde dieses Casino in Cairns, der Hauptstadt der Region Queensland, im Reef

Hotel eröffnet. Das Reef Hotel Casino ist eines der feinsten Boutique-Style-Casinos am

australischen Kontinent. Das aufwändig konzipierte Casino verfügt über ein breites Angebot

an Tischspielen und über mehr als 500 Spielautomaten der neuesten Generation.

VIP-Räume für Premiumgäste, zwei große Bars und extra gestaltete Raucherbereiche im

Freien runden das Angebot ab. Der Hotel-Komplex bietet 128 Luxus-Suiten der Fünfstern-

Kategorie, vier Restaurants, einen Nightclub und eine Reihe von Bars und Geschäften.

| 54 | | 55 |


eport ’08 | Casinos Austria International

Indien

1999 begannen die Aktivitäten von Casinos Austria International in Indien, als die im Westen

des Landes gelegene Provinz Goa die Zulassung von Spieltischen und Spielautomaten

auf Schiffen, die in Binnengewässern verkehren, genehmigte. Zusammen mit lokalen Partnern

erhielt Casinos Austria International damals die entsprechende Lizenz zum Aufbau des

ersten Casinos am indischen Subkontinent. Als Konsequenz dieses Engagements stieg die

Akzeptanz für Casinos in Indien innerhalb der letzten Jahre stark an. In Goa wurden jüngst

weitere Konzessionen vergeben, vier zusätzliche Schiff-Casinos starteten ihren Betrieb Ende

2008 am Fluss Mandovi. Zwei weitere Einrichtungen dieser Art sind für 2009 zu erwarten.

Casino Goa (1) www.casinogoa.biz

Das Casino befindet sich an Bord der M.V. Caravela, einem Katamaran, der nach der ersten

portugiesischen Flotte benannt wurde, die im 16. Jahrhundert nach Goa segelte. Das

Schiff wurde speziell für das Befahren von Binnengewässern entwickelt. Im Februar 2001

wurde das Casino eröffnet, das eine Reihe von Spieltischen und Spielautomaten in einer

exklusiven Clubatmosphäre bietet. Am Sonnendeck, im Casino und im Restaurant finden

die Gäste eine Menge an abwechslungsreichen Unterhaltungsmöglichkeiten.

Casinos auf Kreuzfahrtschiffen

Seit mehr als 25 Jahren verfügt Casinos Austria International über Erfahrungen mit Casinos

auf hoher See. Die Leistungen reichen von der Gestaltung und Ausstattung der

Bord-Casinos bis zur Personalsuche und der wirtschaftlichen Führung des Betriebs.

1981 wurde das erste Casino an Bord eines Kreuzfahrtschiffes eröffnet; seither hat

Casinos Austria International einige der prestigeträchtigsten Schiffe ausgestattet. Das

Management der Casinos auf Kreuzfahrtschiffen wurde 2008 von zwei Tochterunternehmen

durchgeführt, von Casinos Austria Maritime Corp. mit Sitz in Fort Lauderdale, Florida,

und von Shipboard Casino Services im griechischen Piräus. Zusammen betreiben sie Casinos

für folgende Kreuzfahrtunternehmen: Discovery Cruise Line, Indian Ocean Cruises,

Regent Seven Seas Cruises, SeaDream Yacht Club, Silversea Cruises und Windstar Cruises.

Das Büro in Griechenland wurde im Februar 2009 geschlossen, die Agenden wurden an

Casinos Austria Maritime übertragen.

Discovery Cruise Line www.discoverycruiseline.com

Die Discovery Sun verkehrt täglich von Fort Lauderdale nach Freeport, Grand Bahama, und

wurde acht Jahre in Folge von den Lesern des Porthole Cruise Magazine zum „besten Tageskreuzfahrtschiff“

der Bahamas gewählt. Casinos Austria Maritime führt seit 1995 ein Casino

auf dem Schiff, das 1.400 Passagieren Platz bietet. 2008 wurde das bestehende Angebot

von acht Spieltischen und 117 Automaten um einen Tisch für Texas Hold’em erweitert.

Indian Ocean Cruises www.indianoceancruises.net

Im Jahr 2006 wurde die Ocean Odyssey, ein Schiff für 250 Passagiere, kunstvoll renoviert.

Die Atmosphäre einer Hochsee-Yacht in Verbindung mit dem Service einer hochprofessionellen

Besatzung ist exzellent. Indian Ocean Cruises ist der erste Anbieter, der

Kreuzfahrten zu den unberührten tropischen Lakshadweep Inseln anbietet. Casinos Austria

schloss mit Ende 2008 das Casino auf der Ocean Odyssey.

Regent Seven Seas Cruises www.rssc.com

Die langjährige Zusammenarbeit zwischen Casinos Austria International und der Regent

Seven Seas Cruises wurde 2007 intensiviert. Casinos Austria International betreibt Casi-

1 Regent Seven Seas Mariner

Casinos mit Meerwert

nos an Bord der Seven Seas Voyager, der Seven Seas Mariner und der Seven Seas Navigator.

Alle diese Schiffe sind in der Sechssterne-Kategorie angesiedelt und zeichnen sich

durch ihr „All-Suite, All-Balcony“ Konzept aus. Regent Seven Seas Cruises bietet ein einzigartiges

Angebot an Luxus-Kreuzfahrten und zählt zu den weltweit führenden Anbietern

in diesem Segment. Der Condé Nast Traveler wählte das Unternehmen 2008 zur „besten

Linie für große Kreuzfahrtschiffe“.

SeaDream Yacht Club www.seadreamyachtclub.com

Die Zwillingsschiffe SeaDream I und SeaDream II sind große Luxusyachten, die jeweils

116 Passagieren Platz bieten und erstklassiges Service in einem privaten Ambiente in

den Vordergrund stellen. Der SeaDream Yacht Club hat zahlreiche Prämierungen zuerkannt

bekommen, darunter „World’s Best“ in der Gold List des Condé Nast Traveler im

Januar 2007. Casinos Austria International hat das Engagement auf den beiden Schiffen

mit Ende des Jahres 2008 beendet.

Silversea Cruises www.silversea.com

2008 betrieb Casinos Austria International Casinos auf drei Schiffen dieser ultra-luxuriösen

Linie. Die Millenium Class Silver Shadow und die Millenium Class Silver Whisper mit

jeweils Platz für 382 Gäste sowie die Silver Wind mit Kapazität für 296 Passagiere bieten

Reiseerlebnisse der exklusivsten Art. Das Unternehmen besitzt höchstes Renommée bei

Konsumenten und Fachzeitschriften und wurde 2008 von Travel + Leisure zum siebenten

Mal mit dem „World’s Best Award“ ausgezeichnet.

Windstar Cruises www.windstarcruises.com

Das Unternehmen Windstar Cruises hat seinen Sitz in Seattle und verfügt über drei große

Segelyachten der Fünfsterne-Kategorie. Die Wind Star und die Wind Spirit haben jeweils

eine Kapazität für 148 Passagiere, die Wind Surf sogar für 308 Gäste. Als Marktführer

für luxuriöse kleinere Kreuzfahrtschiffe bietet Windstar Cruises Urlaub in einer romantischen,

intimen Atmosphäre auf einer gleichermaßen eleganten wie hochwertig ausgestatteten

Yacht. Eine beeindruckende Zahl an Preisen wie etwa die Aufnahme in die

Gold List des Condé Nast Traveler im Jahr 2008 zeugt vom Erfolg der Philosophie von

Windstar Cruises.

Wind Surf Silver Shadow

Casinos Austria International | report ’08

| 56 | | 57 |


eport ’08 | Österreichische Lotterien

v.l.n.r.: Vorstandsvorsitzender Dr. Karl Stoss, Mitglied des Vorstandes Mag. Bettina Glatz-Kremsner und Generaldirektor-Stellvertreter Dipl.-Ing. Friedrich Stickler

Glückliche Fügung

Fortuna meinte es 2008 besonders gut mit den Österreichischen Lotterien – und ihren Spielteilnehmern.

Trotz eines wirtschaftlich nicht unbedingt günstigen Umfeldes konnte der Gesamtumsatz

um 15 Prozent auf 2,378 Milliarden Euro gesteigert werden. Die Spielteilnehmer

erzielten Gewinne in noch nie da gewesener Höhe von insgesamt über 1,7 Milliarden Euro.

Es gibt umsatzwirksame Faktoren, die kann

man steuern: Promotions etwa, in Form von

zusätzlichen Sach- oder Geldpreisen. Und es gibt

Ereignisse, die sich aus der Systematik des Spiels

ergeben, demnach unbeeinflussbar und sozusagen

Glückssache sind, wie der Eintritt von Jackpots.

Die Aussicht auf noch höhere Gewinne, der

Traum von vollkommener finanzieller Unabhängigkeit

und Freiheit sorgen mitunter für beachtliche

Steigerungen im Tippaufkommen.

2008 war geprägt von solchen Sonderereignissen

wie kaum ein Jahr zuvor. Vor allem bei Lotto „6

aus 45“ und EuroMillionen gab es sehr viele, insbesondere

kumulierte Jackpots. So hieß es, 22

Jahre nach Einführung des Spiels, Fünffachjackpot

bei Lotto „6 aus 45“. Bei EuroMillionen wiederum

sorgte ein sechsfacher Europot für eine

Gewinnsumme jenseits der 100 Millionen Euro.

Zudem gab es einige beeindruckende zweistellige

Millionengewinne. Ein Kärntner gewann 55,6 Millionen

Euro, ein Vorarlberger knapp 29 Millionen und

ein Niederösterreicher mehr als 28 Millionen Euro.

31 weitere Spielteilnehmer hatten das Lotterie-

Glück ebenfalls ganz erfolgreich herausgefordert

und wurden zu Glücksspiel-Millionären.

Lotto „6 aus 45“

Das Flaggschiff des Unternehmens erzielte 2008

einen Umsatz von 555,34 Millionen Euro und lag

damit 7,4 Prozent über dem Jahr davor. Dieses

Plus ist einerseits auf ein starkes Jackpot-Aufkommen

zurückzuführen (drei zusätzliche Jackpots

sowie der erste Fünffachjackpot in der Lotto-

Geschichte konnten drei fehlende Dreifachjackpots

im Vergleich zum Jahr 2007 mehr als wettmachen)

und andererseits auf die Preisanpassung

auf einen Euro pro Lottotipp.

Toto und Torwette

Drei spezielle Viertelmillionen-Runden anlässlich

der UEFA EURO 2008 sowie ein Sechsfach- und

ein Achtfachjackpot bei Extra Toto sorgten dafür,

dass Toto (inkl. Extra Toto) 2008 seinen Umsatz

gegenüber dem Vorjahr um 2,8 Prozent auf

11,66 Millionen Euro steigern konnte. Der Umsatz

der Torwette (inkl. Extra Torwette) lag bei

1,08 Millionen Euro.

Bingo

Bingo war für seine Fans im Jahr 2008 ähnlich

attraktiv wie im Jahr zuvor. 11,29 Millionen Euro

Umsatz bedeuten ein Plus von 1,02 Prozent.

EuroMillionen

EuroMillionen profitierte einerseits von vier österreichischen

Großgewinnern. Andererseits wirkte

sich eine günstige Jackpot-Konstellation – es gab

längere Zyklen mit höheren Europot-Summen als

im Jahr zuvor – positiv aus: Der Umsatz stieg um

17,6 Prozent auf 170,88 Millionen Euro.

ToiToiToi

Die täglich, von Montag bis Samstag, stattfindende

Nummernlotterie erzielte einen Umsatz von

17,04 Millionen Euro – einen leichten Rückgang

gegenüber 2007 von 0,6 Prozent.

Zahlenlotto 1-90

Mit jeweils drei wöchentlichen Ziehungen (Dienstag,

Donnerstag, Samstag) erreichte Zahlenlotto

1-90 im Vorjahr einen Umsatz von 4,51 Millionen

Euro (minus 3,2 Prozent).

Joker

Im Windschatten von Lotto „6 aus 45“ und Euro-

Millionen entwickelte sich der Joker-Umsatz sehr

positiv. Dies führte in Kombination mit der Preis- �

| 58 | | 59 |


eport ’08 | Österreichische Lotterien

anpassung bei Joker im Juni 2008 zu einem Umsatz

von 162,21 Millionen Euro. Das ist ein Plus

von 13,9 Prozent im Vergleich zum Jahr davor.

Rubbellos

Die neuen Sujets des Jahres 2008, „Super Schatztruhe“,

„Golden Goals“, „Gold“ und „Poker“, trugen

dazu bei, dass der Rubbellos-Umsatz um 2,6 Prozent

auf 127,38 Millionen Euro anstieg.

Brieflos

Die Einführung der neuen Mega Brieflos Serie

(größeres Format, zwei Euro Kaufpreis und dafür

drei Hauptgewinne von je 250.000 Euro) am

17. November brachte frischen Wind und gesteigerte

Aufmerksamkeit. Zudem wurde beim konventionellen

Brieflos die Gewinnausschüttung erhöht.

Die Folge war ein Umsatzplus von 7,2 Prozent

auf 25,85 Millionen Euro.

Klassenlotterie

Der Umsatz der Österreichischen Klassenlotterie

betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 36,17 Millionen

Euro, was ein Minus von 3,8 Prozent bedeutet.

Einen wichtigen Beitrag zur positiven Entwicklung

des Unternehmens leistete die gemeinsam mit

Casinos Austria betriebene Internet Spieleplattform

win2day.at samt dem im Vorjahr neu eröffneten

Pokerroom mit einem Umsatzzuwachs von

17 Prozent, sowie die Performance der Video Lottery

Terminal Gesellschaft WINWIN mit einem Plus

von 36,2 Prozent.

Sportförderung

Die Österreichischen Lotterien sind zweifellos einer

der wichtigsten Financiers des heimischen

Sports. Dem Unternehmen liegen Spitzensport,

Nachwuchsförderung und Breitensport gleichermaßen

am Herzen. Neben individuellen Engagements

bei einzelnen Organisationen und Veranstaltungen

fließen Jahr für Jahr drei Prozent des

Bruttoumsatzes in die Sportförderung – und damit

hauptsächlich in den Breitensport. Im abgelaufenen

Jahr kamen dem österreichischen Sport

aus diesem Titel 62,02 Millionen Euro zugute.

Diese Mittel werden von der Bundes-Sportorganisation

verwaltet und verteilt. Auf Basis des Umsatzes

2008 ist heuer erstmals in der Geschichte

mit über 70 Millionen Euro zu rechnen. �

DIE ÖSTERREICHISCHEN LOTTERIEN IN ZAHLEN

Umsatz 2.378,04 Mio. EUR

Gesamtsteuerleistung 383,49 Mio. EUR

(davon) Wettgebühr 161,27 Mio. EUR

(davon) Konzessionsabgabe 216,75 Mio. EUR

Sportförderung 62,02 Mio. EUR

Ergebnis der gewöhnlichen

Geschäftstätigkeit (EGT)

GESAMTUMSATZ 2008 NACH SPIELEN

in EUR Anteil an Gesamt

Lotto „6 aus 45“ 555.342.870,50 23,35%

Toto und Torwette *) 12.741.247,40 0,54%

Bingo 11.295.641,30 0,47%

EuroMillionen 170.881.731,50 7,19%

ToiToiToi 17.041.865,75 0,72%

Zahlenlotto 4.510.330,35 0,19%

Joker 162.212.294,50 6,82%

Rubbellos 127.375.639,80 5,36%

Brieflos 25.848.123,60 1,09%

Klassenlotterie 36.171.782,00 1,52%

win2day.at 945.648.184,36 39,77%

win2day.at - Poker 5.049.682,83 0,21%

WINWIN 303.925.312,08 12,78%

Gesamt 2.378.044.705,97 100,00%

*) inkl. Extra Toto und Extra Torwette

| 60 | | 61 |

*) Stand 31.12.2008

50%

39,06 Mio. EUR

Jahresüberschuss 33,65 Mio. EUR

Bilanzgewinn 33,66 Mio. EUR

Mitarbeiter*

Vertriebsnetz

472

Lotto-Toto-Annahmestellen 3.889

Rubbellos Vertriebsstellen 6.783

Brieflos Vertriebsstellen 6.790

68%

50%

100% 100%

56%

Österreichische Lotterien | report ’08


eport ’08 | win2day.at

WIN2DAY.AT

Gamesroom

Codeknacker Keno Pferderennen Spin & Win

Eldorado Penalty Portobello Western Saloon

Lotteriespiele

Lotto Toto ToiToiToi Brieflos

Joker Extra Toto Zahlenlotto Klassenlotterie

EuroMillionen Bingo Rubbellos

Casinospiele

Roulette: Video Poker: Chicken Slot Schatzinsel

American Roulette Draw Poker Cleopatra‘s Gold Schatzkammer

French Roulette Jacks or Better Dolphin Star Wild Fruits

Karten: Joker and Kings Goldmine Magic Money

Black Jack Lucky Joker Jungle Jane Würfel:

Tropical Stud Poker Double Draw Faces Lucky Monsters Escalero

Easy Hold‘em Poker Slots: Pirates Bay European Seven Eleven

Red Dog African King Robbie Rich Würfelpoker

Pokerroom

Texas Hold‘em Five Card Draw Omaha Seven Card Stud

Virtuelle Realität

Casino, Gamesroom, Pokerroom, und dazu noch eine virtuelle Lotto Toto Annahmestelle

– all das vereint die Internetplattform win2day.at. Besonderes Augenmerk liegt

dabei selbstverständlich auf Jugend- und Spielerschutz sowie Sicherheit.

Die von Casinos Austria und Österreichische

Lotterien gemeinsam betriebene Internetplattform,

win2day.at, bietet eine breite Palette

von Spielen für jeden Geschmack: Casino-Klassiker,

eigens konzipierte Themenspiele, Lotto, Toto

und Co, sowie Poker. Mit der Eröffnung des Pokerrooms

am 7. Februar 2008 stieß win2day.at eine

neue Tür auf. Es ist der erste rein österreichische

Pokerroom, der seinen internationalen Pendants

um nichts nachsteht, ganz im Gegenteil.

Zwar gibt es Pokerrooms wie Sand am Meer, sie

ähneln einander auch wie ein Sandkorn dem anderen

und lassen zumeist eines missen: die Unterhaltung.

win2day.at ist da um die sprichwörtliche

Nasenlänge voraus. Dass alle Hold’em Tische nach

österreichischen Städten, Bergen oder Flüssen benannt

sind und viele Turniere zutiefst österreichische

Bezeichnungen tragen, ist nur eine Facette von

vielen. So kann die virtuelle Pokerreise von „Kitzbühel“

über den „Hochkönig“, die „Mur“ entlang bis

„Graz“ führen. Der Chat ist in deutscher Sprache

gehalten, sodass die Pokerspieler auf gut österreichisch

Schmäh führen können.

Wie schon beim bisherigen win2day.at-Angebot

wurde selbstverständlich auch bei der Entwicklung

des Pokerrooms Verantwortung groß geschrieben.

Gerade beim Online-Poker kommt diesem Begriff

ganz besondere Bedeutung zu. Nicht nur, dass alle

bekannten win2day.at-Responsible Gaming Features –

wie die strengen Registrierungsvorschriften und verpflichtend

zu setzende Einzahl- und Zeitlimits –

auch für den Pokerroom gelten, muss gerade bei

einer Poker Site sichergestellt werden, dass Spieler

nicht durch Spielabsprachen oder Betrugsversuche

anderer User geschädigt werden. Sicherheit

und Seriosität stehen beim Betrieb von win2day.at

sowie bei der Erweiterung des Portefeuilles im Fokus.

Dabei geht es um den Schutz vor kriminellen

Machenschaften, da gerade die Anonymität mancher

Online-Plattformen Menschen mit unlauteren

Absichten anlockt und zu Geldwäsche und

Betrug animiert. Nicht so auf win2day.at, dank

modernster und bewährter Sicherheitssoftware

sowie permanenten Monitorings durch Spezialisten.

Einen wichtigen Beitrag dazu leistet auch

die verpflichtende namentliche Registrierung mit

Überprüfung der persönlichen Daten noch vor

der ersten Spielteilnahme. Aus der Anonymität

agierende Abzocker haben auf win2day.at keine

Chance.

Dieser Umstand ist ein Garant für den hohen Sicherheitsstandard.

Gerade wegen dieser Standards

erfreut sich die Plattform stetig wachsender

Beliebtheit. Im Jahr 2008 erwirtschaftete die

win2day.at Betriebs- und Entwicklungsgesellschaft

einen Umsatz von 945,55 Millionen Euro (2007:

808 Millionen Euro) sowie einen Poker Rake von

fünf Millionen Euro. Mit Jahresende waren rund

400.000 User registriert. �

| 62 | | 63 |


eport ’08 | WINWIN

WINWIN-Situation

Trotz erschwerter Rahmenbedingungen konnte WINWIN mit seinen VLT-Outlets der 2004

begonnenen Erfolgsgeschichte auch im Jahr 2008 zwei Kapitel hinzufügen.

Video Lottery Terminals, kurz VLTs. Optisch erinnern

sie an klassische Spielautomaten, doch

hinter der Fassade verbirgt sich wesentlich mehr.

Der Unterschied zu den herkömmlichen Automaten

liegt in der Technologie und in der Spielmechanik.

Ein komplexes, mit neuesten und besten Sicherheitsstandards

ausgestattetes Netzwerk garantiert seriöses

Spielvergnügen auf höchstem Niveau.

Die Glücks- und Unterhaltungsspiel Betriebsgesellschaft

m.b.H., besser bekannt unter dem Markennamen

WINWIN, eröffnete im Vorjahr in Landeck

und Vöcklabruck zwei neue Lokale und betrieb per

31. Dezember 2008 österreichweit elf Outlets mit jeweils

zwischen 50 und 150 solcher VLTs. Diese sind

ständig mit dem Rechenzentrum der Österreichischen

Lotterien verbunden. Während konventionelle

Spielautomaten eigenständig per Zufallsgenerator

über Gewinn und Verlust entscheiden, wird dies bei

WINWIN vom Zufallsgenerator eines zentralen Rechners

– basierend auf festgelegten und vom Bundesministerium

für Finanzen genehmigten Gewinnchancen

und Ausschüttungshöhen – erledigt.

Als gemeinsame Tochter von Casinos Austria und

Österreichische Lotterien kann WINWIN das jahrelange

Know-how beider Unternehmen perfekt verei-

DIE ELF STANDORTE

nen. Einerseits die Casinos mit weltweit 75 Standorten

auf allen fünf Kontinenten und über 40 Jahren

Erfahrung im Lebendspiel, andererseits die Lotterien

mit einem großen Erfahrungsschatz im Geschäft

mit Online-Spielen. Die Österreichischen Lotterien

halten auch die für den Betrieb der VLTs erforderliche

Lizenz für elektronische Lotterien gemäß § 12a

des Glücksspielgesetzes.

Getreu dem Motto „WINWIN – Da ist alles drin!“ stehen

in den zwischen 500 und 650 Quadratmeter

großen Outlets nicht nur mindestens 50 Spielterminals,

sondern auch ein breites kulinarisches Angebot

zur Verfügung. Zielgruppe sind unterhaltungsorientierte,

aktive Menschen, die sich einen schönen

Abend in netter Umgebung gerne mit dem einen

oder anderen Spiel verfeinern wollen. Das Spielvergnügen

muss auch nicht teuer sein: Die Teilnahme

ist bereits ab einem Einsatz von einem Cent möglich,

der maximale Gewinn beläuft sich auf 26.050 Euro.

Weitere Standorte sind in Planung.

Im Geschäftsjahr 2008 erwirtschaftete WINWIN einen

Umsatz von 303,92 Millionen Euro, das entspricht

einer Steigerung von gut 36 Prozent gegenüber

dem Jahr zuvor.


6290 Mayrhofen, Am Marienbrunnen 346: 50 VLTs, tipp3 Wett-Lounge

Tirol:

9900 Lienz, Bozenerplatz 2: 80 VLTs, tipp3 Wett-Lounge

6500 Landeck, Malserstraße 25: 50 VLTs, tipp3 Wett-Lounge

Salzburg: 5700 Zell am See, Seegasse 5: 63 VLTs, tipp3 Wett-Lounge

| 64 | | 65 |

Oberösterreich:

Niederösterreich:

4780 Schärding, Unterer Stadtplatz 3: 81 VLTs, tipp3 Wett-Lounge

4400 Steyr, Grünmarkt 17: 50 VLTs, tipp3 Wett-Lounge

4600 Wels, Kaiser-Josef-Platz 8: 50 VLTs, tipp3 Wett-Lounge

4840 Vöcklabruck, Stadtplatz 21: 50 VLTs, tipp3 Wett-Lounge

2460 Bruck/Leitha, Wienergasse 3: 50 VLTs, tipp3 Wett-Lounge

2483 Ebreichsdorf, Racinoplatz 1: 150 VLTs

3910 Zwettl, Hamerlingstraße 5: 50 VLTs, tipp3 Wett-Lounge


eport ’08 | tipp3

TIPP3

50 Millionen Euro Umsatz

65.000 registrierte Online-Kunden

3.700 Annahmestellen in Österreich

Zehn tipp3 Wett-Lounges in WINWIN-Outlets

Wettarena im Goleador

SMS-Wette

tipp3-fan.tv

Hauptsponsor der tipp3-Bundesliga

powered by T-Mobile

Heißer Tipp

tipp3 (Österreichische Sportwetten GmbH) behauptet sich seit neun Jahren erfolgreich in

einem intensiven Wettbewerb – und hat 2008 mit dem Einstieg als Titelsponsor der österreichischen

Fußball-Bundesliga Furore gemacht.

Es schaute, um in der Diktion der beiden tipp3

Testimonials Adi und Edi zu bleiben, im Jahr

2008 „guat“, ja „sogar sehr guat aus“. Für tipp3

und für die österreichische Fußball-Bundesliga.

Für die UEFA EURO 2008, das Fußball-Großereignis

im Vorjahr, war tipp3 bestens gerüstet, und das

schlug sehr positiv zu Buche. Das tipp3 Wettgeschäft

verzeichnete während der Europameisterschaft

Umsatzzuwächse im zweistelligen Prozentbereich.

Insgesamt erzielte die Österreichische

Sportwetten Gesellschaft m.b.H. 2008 einen Jahresumsatz

von rund 50 Millionen Euro. Damit gelang

dem von Casinos Austria und Österreichische

Lotterien gemeinsam mit Bundesländerzeitungen

und Mediaprint betriebenen Unternehmen eine für

die Branche überdurchschnittliche Performance.

Um schlagkräftig zu bleiben, erweitert tipp3 sein

Angebot kontinuierlich. Als Convenience für die

Kunden wurde Anfang 2008 die SMS-Wette eingeführt.

Wenn die Annahmestelle gerade nicht offen

hat und ein Computer mit Zugang zum Internet

gerade nicht verfügbar ist, bietet die Tippabgabe

per SMS-Nachricht noch eine Chance, die Wette

zu platzieren. Der Service- und Spaßfaktor stand

auch bei der Einführung des tipp3 QuickTipps im

Vordergrund. Der Kunde entscheidet nur, welches

Risiko er nehmen will – die geeignete Wette schlägt

ihm das System in der Annahmestelle vor.

Ungebrochener Beliebtheit bei den rund 65.000

registrierten Online-Kunden erfreute sich auch das

auf www.tipp3.at abrufbare fan.tv-Angebot mit Videos

aus dem aktuellen Meisterschaftsgeschehen.

Apropos Meisterschaftsgeschehen: Die durch die

UEFA EURO 2008 hervorgerufene Fußballbegeisterung

im Allgemeinen und das gestiegene Interesse

an Sportwetten im Besonderen ließen tipp3 eine

noch engere Kooperation mit der Fußball-Bundesliga

eingehen. Mit dem Start der Saison 2008/2009

wurde tipp3 Bundesliga-Hauptsponsor, sodass Österreichs

höchste Spielklasse seit 1. Juli 2008 mit

dem Bewerbsnamen „tipp3-Bundesliga powered

by T-Mobile“ auftritt.


v.l.n.r.: Mag. Joachim Burger (T-Mobile), Bundesliga-Vorstand Georg Pangl und tipp3-Vorstandsvorsitzender

Mag. Dietmar Hoscher besiegelten die Partnerschaft mit der Bundesliga

| 66 | | 67 |


eport ’08 | Responsible Gaming

Spiel mit gutem Gewissen

Ein Abend im Casino ist nur dann gelungen, wenn das wohlige Gefühl auch am nächsten Morgen anhält – Casinos Austria sorgt dafür,

dass niemand die Bettdecke über den Kopf ziehen muss.

Der rundum gelungene Casinobesuch zaubert

auch noch am nächsten Tag ein zufriedenes

Lächeln auf das Gesicht des Gastes. Die vergnüglichen

Stunden sollen noch lange in Erinnerung

bleiben. Etwa das köstliche Dinner, das prickelnde

Glas Sekt, das charmante und kompetente Personal

und vor allem der Spaß und die Spannung, als

man die schwirrende Roulettekugel verfolgte, die

Gesichter der Mitspieler am Pokertisch musterte

oder die Umdrehungen der Walzen an einem Spielautomaten

beobachtete.

Perfekte Kundenbetreuung geht für Casinos Austria

aber über den Casinobesuch hinaus. Schon mit

der Registrierung am Entrée beginnt der Spielerschutz,

der Casinos Austria auszeichnet und für

Spiel ohne Reue sorgt. Spielerschutz ist nicht nur

ein unmissverständlicher Auftrag der staatlichen

Aufsichtsbehörde. Spielerschutz und der verantwortungsbewusste

Umgang mit dem Produkt Glücksspiel

gehört bei Casinos Austria zur Unternehmenskultur

und ist in den Traditionen des Hauses

fest verankert.

Fast alle Menschen spielen im Rahmen ihrer Verhältnisse

mit Verantwortung und Bedacht. Für die

wenigen Ausnahmen schult Casinos Austria seine

MitarbeiterInnen regelmäßig und gründlich, damit

sie Auffälligkeiten im Spielverhalten des Kunden erkennen.

Denn Casinos Austria stellt sich der Tatsache,

dass für manche Menschen die Teilnahme am

Spiel problematisch und mit negativen Entwicklungen

verbunden sein kann. Responsible Gaming ist

nicht nur ein Schlagwort, sondern eine Maxime des

Unternehmens.

Mit peniblen Zugangskontrollen wird Jugendlichen

das Spielen selbst, aber auch die örtliche Nähe

zum Spielen verwehrt. Sie stellen eine ganz besonders

gefährdete Gruppe dar. Neben Zugangsbeschränkungen

gibt es eine Reihe weiterer Schutz-

maßnahmen, die vor negativen Effekten bewahren.

Die MitarbeiterInnen von Casinos Austria und die

technischen Sicherheitseinrichtungen sorgen für

ein permanentes Monitoring des Spielverhaltens.

Freilich so, dass niemand das Gefühl haben muss,

es würde ihm ständig jemand über die Schulter

schauen. Aber sobald Geld gewechselt wird, werden

die Daten erfasst. Zeigen sich nun Auffälligkeiten

in der Häufigkeit dieser Vorgänge, der Höhe

der Beträge oder gar beidem, sucht das Personal

zunächst das Gespräch. Gemeinsam mit dem Gast

wird an einer Lösung gearbeitet. Ob Sperre, Einsatzlimit

oder Beschränkung der Casinoaufenthalte,

gemeinsam wird ein Weg gefunden. Die Abteilung

Responsible Gaming sorgt im Unternehmen laufend

für aktuelle Information. Dazu gehört auch die

Erarbeitung der Broschüren zum Thema Spielabhängigkeit,

die in allen zwölf österreichischen Casinos

aufliegen.

Casinos Austria hat sich immer darum bemüht, das

Thema Spielsucht stärker in die öffentliche Diskussion

zu stellen. Denn Spielsucht ist wie jede Sucht

ein gesellschaftliches Problem und sollte deshalb

auch eine breite Öffentlichkeit erhalten. Zu diesem

Zweck wurde das Responsible Gaming Frühstück

ins Leben gerufen, um medialen Entscheidungsträgern

Informationen aus erster Hand zu geben. Das

große Interesse bestätigte, dass es ein Informationsdefizit

auf diesem Gebiet gibt und das Knowhow

der Casinos Austria AG entsprechend gefragt

ist. Hier sind sowohl Zahlen und Fakten aus den

Unternehmen wichtig wie auch neueste Ergebnisse

auf dem Gebiet der Forschung. Einmal im Jahr laden

Casinos Austria und Österreichische Lotterien

darüber hinaus zur Responsible Gaming Academy,

in deren Rahmen in Seminaren und Work shops die

neuesten Erkennt nisse dargestellt und mit externen

Experten, etwa aus dem Bereich der Suchtforschung,

dis kutiert werden.

Als Folge dieser Bemühungen können nicht nur die

MitarbeiterInnen mit gutem Gewissen für ihr Unternehmen

arbeiten, auch unsere Gäste können beruhigt

schlafen und sich auf einen weiteren Casinobesuch

ohne Reue freuen.


Responsible Gaming | report ’08

| 68 | | 69 |


eport ’08 | Sicherheit

Sicherheitsdenken

Zentrale Surveillance heißt das neue Zauberwort, wenn es bei Casinos Austria um Responsible

Gaming geht. Der verantwortungsvolle Umgang mit dem Thema hat dem Unternehmen

einen ausgezeichneten Ruf beschert, der ihm weit über die Grenzen vorauseilt.

Die technischen Finessen des gut abgeschotteten

Raumes erschließen sich dem Laien

nicht gleich auf den ersten Blick. Inmitten einer

Ansammlung von Monitoren sitzt ein Mitarbeiter

am Schreibtisch, vor sich ein spezielles Keyboard

und einen Joystick. Wer meint, der Herr würde sich

an Computerspielen delektieren, irrt allerdings gewaltig.

Die Bedienungselemente dienen dem raschen

Wechsel von einem Casino zum nächsten,

mit wenigen Klicks gelingt so der Switch über mehrere

hundert Kilometer in Sekundenbruchteilen.

Die zentrale Surveillance ist die jüngste Neuerung

im Sicherheitssystem von Casinos Austria

und ein weiterer Baustein der Vorreiterrolle des

Unternehmens.

Sicherheit hat bei Casinos Austria mehrere Aspekte.

Zunächst spielt natürlich die Sicherheit der

Gäste eine wichtige Rolle, die in den zwölf österreichischen

Casinos vergnügliche Stunden erleben

sollen. Darüber hinaus steht auch das Sicherheitsbedürfnis

der gesamten Gesellschaft im Fokus.

Beispielsweise, wenn es um den Schutz vor organisierter

Kriminalität und Geldwäscherei geht. Zwei

Bereiche, die in manchen Ländern leider nur allzu

oft im Zusammenhang mit Casinospielen stehen.

Sicherheit wird im Unternehmen als Dienstleistung

betrachtet, die ebenso einem ständigen Wandel

unterliegt wie die Ansprüche und Erwartungen der

Gäste. Eine zentrale Herausforderung ist es daher,

die einmal eingeführten Standards einer kritischen

Evaluierung zu unterziehen. Diese so genannten

Security Audits betreffen die Alarmanlagen in den

Betrieben genauso wie die Roulettekessel, die bei-

spielsweise auf Unebenheiten, Kugellaufbahn, Stegelastizität

und Nummern fachbreite überprüft werden.

Für Casinos Austria gehören diese Audits zum

umfassenden Paket Sicherheit dazu.

Dabei setzen die von Casinos Austria entwickelten

Sicherheitslösungen oft Maßstäbe für die gesamte

Branche. Über die „International Association of

Casino Security“ sind die heimischen Experten mit

allen wichtigen Marktteilnehmern verbunden und

können sich über die neuesten Entwicklungen austauschen

sowie eigenes Know-how vermarkten.

Schutz vor kriminellen Machenschaften

Dass Geldwäscherei und organisierte Kriminalität in

Österreich im Zusammenhang mit dem Casinospiel

kein Thema sind, liegt nicht zuletzt an der strengen

Monopol-Regelung. Ein einziger, bekannter und vertrauenswürdiger

Anbieter, der sein Spiel ordnungspolitischen

Maximen unterordnet, macht es den

Behörden und der Öffentlichkeit leicht, kriminelle

Machenschaften auszuschließen. Geldwäscherei im

Casino lässt sich durch scharfe Kontrollen – von der

Identität der Spieler, der Durchsichtigkeit der Gewinntransaktionen,

der Aufzeichnung der Casino-

Umsätze bis zur Integrität der Betreiber – und klare

gesetzliche Rahmenbedingungen verhindern.

Eine externe Überprüfung dieser Bemühungen

durch Finanz- und Innenministerium (Bundeskriminalamt,

Ab teilung zur Bekämpfung der Organisierten

Kriminalität) hat ein positives Ergebnis

gebracht: Alle Sicher heitsvorkehrungen in den heimischen

Casinos überschreiten das übliche Maß

an Kontrolle bei weitem. Dazu gehören etwa die �

Sicherheit | report ’08

| 70 | | 71 |


eport ’08 | Sicherheit

Identitätsprüfung am Entrée, Transaktionsüberwachung

sowie besondere Schulungen für die MitarbeiterInnen.

Auch Gewinnauszahlungen werden

nachvollziehbar durchgeführt. Alle Kassentransaktionen

werden gefilmt und videotechnisch gesichert.

Das Filmmaterial unterliegt der gesetzlichen

Verschwiegenheitspflicht.

Oft geht es beim Thema Sicherheit aber nicht nur

um die großen ordnungspolitischen Erfordernisse,

sondern auch um die Sicherheit des Betriebs, der

MitarbeiterInnen und der Gäste vor Ort. In jedem

Casino gibt es daher eine eigene Sicherheitsabteilung.

Hier arbeiten hoch qualifizierte MitarbeiterInnen

mit internationaler Erfahrung. Das Spektrum

der Sicherheits-Dienstleistung reicht von Erster

Hilfe bis zur Evakuierung im Brandfall. Notfallszenarien

werden regelmäßig trainiert. Dabei hat die

Prävention oberste Priorität.

Datensicherheit

Modernste Alarmanlagen, Zutrittskontrollen, Videoüberwachung,

Rauch detektoren, Bewegungsmelder

sowie Direktverbindungen zu Polizei und Feuerwehr

gehören daher längst zum Standard in jedem

Casino der Casinos Austria AG. Dabei steht der

Schutz des Kunden und seiner Privatsphäre im Fokus:

So ist im österreichischen Glücks spielgesetz

eindeutig geregelt, dass Casinos Austria über die

Spieler und deren Teilnahme am Spiel absolute

Verschwiegen heit zu bewahren hat. Insbesondere

bei der Planung und Entwicklung von Software

wird höchster Wert auf Datensicherheit gelegt. Beispielsweise

gibt es für alle Anwendungen mit Gästebezug

ein Benutzer berechtigungskonzept. Dadurch

wird sichergestellt, dass Daten nur von den

damit befassten Mitarbeiter Innen verarbeitet werden

können.

Null Toleranz für Betrug

Selbstverständlich stehen für Casinos Austria bei

all diesen Überlegungen und Bemühungen die

Gäste im Mittelpunkt. Die Garantie für ein faires

Spielver gnügen ohne unerwünschte Nebenwirkungen

ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor des Unternehmens,

das in diesem Zusammenhang auf eine

lange Tradition zurückblicken kann.

Die MitarbeiterInnen von Casinos Austria sind

nach internationalen Maßstäben ausgebildet und

geschult. Strenge interne Kontrollen sorgen dafür,

dass die gesetzlichen Bestimmungen eingehalten

werden, und garantieren ein Höchstmaß an Seriosität.

Den MitarbeiterInnen ist es strengstens verboten,

persönlich finanzielle Zuwendungen von Gästen

anzunehmen oder sich selbst an den Spielen

zu beteiligen. Gäste dürfen auch keine technischen

Hilfsmittel im Casino einsetzen. Casino-Inventar

wird nach Beendigung des Spieles verschlossen

und gesichert. Etwaige Manipulationsversuche werden

mit Bewegungs detektoren und Alarmsystemen

verhindert. Mobiles Inventar (z.B. Karten und Würfel)

wird ebenfalls sicher verwahrt und seine Funktion

regelmäßig überprüft. �

Sicherheit | report ’08

| 72 | | 73 |


eport ’08 | Sponsoring

Dr. Karl Stoss mit Dr. Wolfgang Kopetzky - Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes Kooperation mit dem Burgtheater: Reihe 13 für 13 Euro

Big Spender

Casinos Austria, Österreichische Lotterien und auch tipp3 engagieren sich seit Jahrzehnten

im sozialen und kulturellen Bereich sowie im Sport. Allein 2008 kamen der Allgemeinheit

Mittel in der Höhe von über 70 Millionen Euro zu Gute.

Am Opernball 2009 war einiges anders als

sonst. Allem voran die Erwartungshaltung

der Medien und der Öffentlichkeit. Einige meinten

gar schon, sie müssten das Großereignis in die Bedeutungslosigkeit

schreiben. Sie irrten. Auch im

Jahr 2009 erregte der Ball großes Interesse, auch

in diesem Jahr wurde den Gästen ein reichhaltiges

Angebot an musikalischen, kulinarischen und unterhaltsamen

Highlights geboten.

Auch auf das Opernball Casino, einen der Fixpunkte

für eine gelungene Ballnacht, musste in diesem Jahr

niemand verzichten. Im wunderschönen Schwindfoyer

bot Casinos Austria einen Auszug seines

reichhaltigen Spielangebotes. Etwas war aber heuer

auch dort anders. Wurde bislang um bares Geld

gespielt, stand das Casino diesmal ganz im Dienst

der guten Sache. Gespielt wurde nämlich um Sachpreise

– darunter eine Reise für zwei Personen nach

Australien – und die in Form freiwilliger Spenden eingenommenen

Geldbeträge kamen einem karitativen

Zweck zugute.

Gerade in Zeiten, da die Wirtschaftslage nicht so

rosig ist, entschied sich das Unternehmen, damit

ein Zeichen zu setzen.

Casinos und Lotterien haben es sich zum Ziel gesetzt,

vor allem dort zu helfen, wo das Geld vernünftig

– im Sinne der Allgemeinheit – eingesetzt

wird. Etwa durch Unterstützung öffentlicher Einricht

ungen, die dank Sponsor geldern wichtige Anliegen

umsetzen können. „Wir unternehmen große

An strengungen, Projekte für den Artenschutz, wie

zum Beispiel das Projekt der großen Pandas, realisieren

zu können. Ohne die langfristige Unterstützung

durch treue Sponsoren wie Casinos Austria

und Österreichische Lotterien wäre dies kaum zu

realisieren“, sagt Dr. Dagmar Schratter, Direktorin

des Tiergartens Schönbrunn.

Gesellschaftliches Engagement kommt dabei aus tiefer

Überzeugung – und das bereits seit vielen Jahrzehnten:

Seit 1990 unterstützt die Gruppe die ORF-

Aktion „Licht ins Dunkel“, seit 1980 die Bregenzer

Festspiele und gar schon seit 1968, also nunmehr

41 Jahren, die Wiener Festwochen. „Ich schätze die

verlässliche und faire Partnerschaft mit Casinos

Austria in sehr hohem Maß“, bestätigt Festwochen-

Intendant Luc Bondy, der die „große Loyalität“ des

Unternehmens explizit herausstreicht. Auch David

Pountney, Intendant der Bregenzer Festspiele, ist

voll des Lobes: „Die großen Erfolge der Bregenzer

Festspiele wurden durch das kontinuierliche

Engagement von Casinos Austria maßgeblich unterstützt.“

Einen Beitrag für die gute Sache leistet

auch Jahr für Jahr „Casino on Tour“. Diese mobile

Einrichtung konnte allein 2008 bei 389 Einsätzen

quer durch ganz Österreich 107.502 Euro für

gemein nützige Organisationen einspielen.

2008 hat die Gruppe inklusive Sportförderung

über 70 Millionen Euro an Zuwendungen aufgebracht.

Ausgaben, die nicht nur nach rein wirtschaftlichen

Kriterien, also dem Return on Investment,

durchkalkuliert werden. Das spielerische

Glück steht im Mittelpunkt der Geschäftstätigkeit.

Umgekehrt bemüht sich die Unternehmensgruppe

auch intensiv darum, jenen zu helfen, die

vom Glück vernachlässigt wurden, einen Beitrag

zur Volksgesundheit zu leisten und kulturelle Einrichtungen

zu fördern, deren Exponate und Angebote

einer möglichst breiten Öffentlichkeit zur

Verfügung stehen sollen.

Die österreichische Glücks spielgruppe ist sich ihrer

besonderen gesellschaftspolitischen Verantwortung

bewusst und sieht es als eine gerne wahrgenommene,

moralische Verpflichtung an zu helfen.

Wie es um den Werbewert steht, ist dabei nicht irrelevant,

aber doch zweitrangig.


AUSGEWÄHLTE PROJEKTE

Sponsoring | report ’08

Aktion „Leben mit Krebs“

Arbeiter Samariter Bund Österreich

Arnold Schönberg Center

Ausstellung „Monet bis Picasso –

Die Sammlung Batliner“, Albertina

Behindertenprojekt Helene Partik-Pablé

Bergrettung Österreich

Boltzmann Institut – European Research Fellowship

Bregenzer Festspiele

Bruno Kreisky Preis

Burgtheater

Caritas – Haus Immanuel für Mütter und Kinder in Not

Europäisches Forum Alpbach

Figl Stiftung

Gala „Nacht des Sports“

Initiative Krebsforschung

Jazz Fest Wien

Kardinal König Kunstpreis

Licht ins Dunkel

Nestroy – der Wiener Theaterpreis

Österreichische Nationalbibliothek

Österreichisches Olympisches Comité

Österreichisches Rotes Kreuz

SOS Kinderdorf Charitygala

Spanische Hofreitschule

Tag des Sports

Tiergarten Schönbrunn

tipp3-Bundesliga

Vienna Economic Forum

Volkstheater

Wiener Festwochen

Wiener Staatsoper

WU Wien

WWF

| 74 | | 75 |


eport ’08 | MitarbeiterInnen

A winning team

Für ein Dienstleistungsunternehmen ist qualifiziertes Personal eines der wertvollsten

Assets. Die Casinos Austria Gruppe verfügt über einen Stab von 13.532 bestens qualifizierten

MitarbeiterInnen, die maßgeblichen Anteil am Erfolg haben.

Das Jahr 2008 brachte für die MitarbeiterInnen

der Casinos Austria Gruppe eine Reihe

von Veränderungen. Bedingt durch die Schaffung

einer neuen, schlagkräftigeren Struktur fanden

viele von ihnen neue oder leicht veränderte Aufgabengebiete

und Herausforderungen.

Casinos Austria hat natürlich auch dafür gesorgt,

dass dieser Veränderungsprozess entsprechend

begleitet wird – durch ein Changemanagement

Programm mit einer Reihe von Workshops, initiiert

und umgesetzt von Human Resources und begleitet

von externen Experten.

Vielfach war öffentlich spekuliert worden, dass

es durch die Bündelung von Aufgaben im Unternehmen

zu einer groß angelegten Kündigungswelle

kommen könnte. Doch dies stand nie im Fokus

der Strategie und fand letztlich auch nicht statt.

Neue Projekte wie die Expansion der Lotterien in

die russische Teilrepublik Baschkortostan und der

Ausbau der Aktivitäten in den Bereichen Sportwet-

ten und Online-Gaming hätten ansonsten sogar

zu zusätzlichem Personalbedarf geführt, der nun

weitestgehend mit internen Ressourcen abgedeckt

werden konnte.

Weltweit beschäftigte die Unternehmensgruppe im

Jahresdurchschnitt 13.532 Mitarbeiter. Davon arbeiten

2.332 in Österreich.

Ihnen allen steht ein reichhaltiges Angebot an internen

und externen Schulungs- und Weiterbildungsangebot

zur Verfügung, das auch rege in Anspruch

genommen wird.

Die MitarbeiterInnen fühlen sich wohl. Im Durchschnitt

liegt die Unternehmenszugehörigkeit derzeit

bei fast zehn Jahren, bei Casinos Austria gibt

es sogar eine Reihe von Beschäftigten, die 30 Jahre

und länger im Haus sind. Sie alle bringen natürlich

einen reichen Erfahrungsschatz mit, der zweifellos

ein integraler Bestandteil des unternehmerischen

Erfolges ist.


MitarbeiterInnen | report ’08

MITARBEITERINNEN NACH BEREICHEN

Casinos Austria ** 1.752

Casinos Austria International 11.200

Österreichische Lotterien 442

Entertainment GmbH 138

Gesamte Gruppe 13.532

* Vollzeitäquivalente im Jahresdurchschnitt

** inkl. CAGAST, CAST, CCB & CALL

| 76 | | 77 |

*


eport ’08 | Events

Undine Award im Grand Casino Baden

Blitzlichter

Casinos Austria hat sich längst auch als Veranstalter profiliert. Die Bandbreite der alljährlich

mehreren hundert Events reicht von Vernissagen, Modeschauen, Kabaretts und

Shows bis hin zu Kongressen und Charity-Galas. Auch diverse Turniere begeisterten im

abgelaufenen Jahr nationale und internationale Gäste. Mit „Casino on Tour“, dem mobilen

Casino, wurden rund 400 Promotionspiele veranstaltet.

1 2 3

1. Klaus Maria Brandauer und István Szabó; 2. Cosma Shiva Hagen und Klaus Eberhartinger; 3. Ann-Kathrin Kramer, Harald Krassnitzer, Landeshauptmann Erwin Pröll und Karl Merkatz

Im Rahmen einer glanzvollen Gala und unter großem medialem Interesse wurde der begehrte Undine-Preis am Samstag, dem 25. Oktober 2008, zum

5. Mal an junge, talentierte Schauspieler Innen verliehen. Überreicht wurden die Undine-Statuen von prominenten Künstlern aus der Film- und Fernsehwelt,

die mit ihrem Auftritt die Wertschätzung für die begabten Jungschauspieler demonstrierten.

1 2

1. v.l.n.r.: Ex-Daviscup-Spieler Markus Hipfl, Turnierdirektorin Sandra Reichel, Turnierbotschafterin Judith Wiesner-

Floimair, Dir. Michael Leczek und Felix Gottwald; 2. Black Jack-Turnier im Casino Bad Gastein. Dir. Leczek mit den

österreichischen Tennisdamen: v.l.n.r.: Melanie Klaffner, Patricia Mayr und Yvonne Meusburger

„Casino Ladies’ Night“

beim WTA Tennisturnier

Zum zweiten Mal fand im Juli in Bad Gastein

das mit $175.000 dotierte WTA (Women‘s Tennis

Association) Tennisturnier statt. Das starke

Feld – die Spielerinnen Agnes Szavay und Alize

Cornet rangieren unter den Top 20 der Welt –

sorgte für großes Medieninteresse.

Am dritten Turniertag lud das Casino Bad Gastein

die Spielerinnen, VIPs und Sponsoren zur

„Casino Ladies’ Night“. Für die Tennisdamen

gab es nicht nur wichtige Kohlehydrate in Form

einer Pasta-Party, sondern auch gute Unterhaltung:

Bei einem Black Jack-Turnier ging es an

diesem Abend um Asse der etwas anderen Art.

Bregenz im Bond-Fieber

1. Croupier Andreas Haider am Black Jack Tisch; 2. Croupier Belinda Bischofsberger am Pokertisch; 3. Beleuchtung Festspielhaus

Bregenz war einer der Schauplätze des jüngsten James Bonds „Ein Quantum

Trost“. Zum Kinostart mutierte die Festspielstadt abermals zur Filmkulisse.

Einen Beitrag zur großen 007-Party leistete auch das Casino Bregenz,

das mit einem Großaufgebot von fünf Spieltischen für Spannung und Flair

bei Roulette, Black Jack und Poker sorgte. Die Drinks waren selbstverständlich

fast alle geschüttelt, manche der Gäste ob der gelungenen Inszenierung

fast schon gerührt.

Events | report ’08

| 78 | | 79 |

1

2

Casino Graz auf der Opern Redoute

Ein Ambiente wie zu den Glanzzeiten der Monarchie. Die Damen in

großen Abendroben, die Herren in Smoking oder Frack. So glänzt

die Grazer Oper seit genau zehn Jahren anlässlich ihrer alljährlichen

Redoute. Mitten in dieser mondänen Atmosphäre präsentierte

sich das Casino Graz als gesellschaftlicher Mittelpunkt mit einer

Champagner Lounge und einem French Roulette-Tisch. Bis in die

frühen Morgenstunden trafen sich dort Freunde des Casino Graz

zum gemütlichen Plausch rund um ihr Glück.

1 2

1. u. 2. Der Roulettetisch auf der Opernredoute sorgte für ausgezeichnete Stimmung bei den Gästen

3


eport ’08 | Events

Kickerprominenz im

Casino Innsbruck

Vor und während der Fußball-Europameisterschaft

gab es jede Menge

Prominenz im Casino Innsbruck.

Bilder sagen mehr als Worte ...

1. Carina Mauthner und Moderator Michael Kriess mit den ehemaligen Nationalspielern Gischi Westerthaler und Werner Kriess und zwei Casinogästen; 2. Auch der Torschützenkönig

der WM 1998, Davor Suker folgte der Einladung ins Casino Innsbruck; 3. Der Tiroler Clemens Walch, der noch vor der Euro zum VfB Stuttgart wechselte mit Dir. Steger und seinem

neuen Shirt; 4. Tirol 08 und Innsbruck Botschafter Hansi Müller mit Dir. Kurt Steger am „grünen Tirol:08 Rasen“ vor dem Casino; 5. Klaus Lindenberger (ÖFB Torwart-Trainer), Michael

Rummenigge und Dir. Kurt Steger beim VIP Kicker

Miss Tirol und Miss Austria 2008, Marina Schneider, inmitten ihrer Konkurrentinnen

1 2

3 14

5

Tirol suchte und fand seine Miss

Auch 2008 fand der Contest zur Wahl zur Miss

Tirol im Casino Kitzbühel statt. In etlichen Vorwahlen,

die über das ganze Land, vom Ötztal bis nach

Osttirol, verteilt stattfanden, mussten sich die Kandidatinnen

für das große Finale im Casino Kitzbühel

qualifizieren. Die jungen Damen präsentierten sich

in einer Modeschau in Abendkleid und Badeanzug

oder Bikini und durften anschließend ihre inneren

Werte in der beliebten Personality Show beweisen.

Die prominent besetzte Jury kam letztlich zur einhelligen

Meinung, Marina Schneider sei die schönste

Maid in Tirol. Die zog prompt nach Osten und

holte sich im Magna Racino in Ebreichsdorf obendrein

den Titel der Miss Austria.

Kleinwalsertal ganz groß in Form gebracht

Mit einem glanzvollen Eröffnungsfest zelebrierte das Casino Kleinwalsertal

am 12. Dezember den gelungenen Umbau seines Interieurs.

Warme Materialien, feines Leder, exquisite Stoffe und geschwungene

Formen prägen das neue Bild und vermitteln dem Casinogast Loungestimmung.

Neu ist auch „wandelbar-dereventraum“, ein Multifunktionssaal,

der von Seminarmöglichkeiten bis hin zur Kleinkunstbühne

alle Stücke spielt. Das „Alte Restaurant“ ist einem modernen Casineum

gewichen, das durch seine Großzügigkeit besticht. An das rustikale

Ambiente von einst erinnert nur noch das lodernde Kaminfeuer.

2 3

1. Eröffnungsfeier v.l.n.r.: BGM. Werner Strohmaier, Casinodirektor Gerhard Steurer, Generaldirektor von Casinos Austria Dr. Karl Stoss beim Eröffnen des Casinos;

2. Band „harry and the nicknames“; 3. Casino Kleinwalsertal im neuen Design

1 2

Events | report ’08

| 80 | | 81 |

1

Der Beste unter 1.503 Teilnehmern

Eines der spielerischen Hightlights des Jahres 2008 bei Casinos Austria

war zweifellos Beat’em all, das größte Live-Pokerturnier Europas. Am

30. November fand das Turnier, an dem sich ingesamt 1.503 Spieler

beteiligten, im Casino Linz sein fulminantes Finale. In diesem konnte

sich der Wiener Eduard Farkashazy gegen die verbliebenen neun Teilnehmer

durchsetzen und sicherte sich damit den Löwenanteil des Gesamtpots

von 142.785 Euro. Ob des großen Erfolges wird Beat‘em all

auch 2009 wieder stattfinden.

1. Dir. Josef Kneifl mit Gewinner Eduard Farkashazy und Pokermanager Edgar Stuchly; 2. Als dieses Bild aufgenommen wurde, wusste Herr Farkashazy (re.) noch nichts vom großen Sieg


eport ’08 | Events

Anton Graf, Präsident der Krebshilfe, Karin Pilz (Marketing & Sales) und Direktor Kurt Pipal

Seefeld kürte den Baccara-Weltmeister

Vom 3. bis 5. Oktober war das Casino Seefeld zum 10. Mal Austragungsort der Baccara-Weltmeisterschaft.

Hochkarätige Gäste aus aller Welt spielten um den begehrten Titel des Champions. Der

Gewinner der 10. Baccara-Weltmeisterschaft erhielt neben dem Titel den Hauptpreis, den „Ring

of the Master“ im Wert von über 10.000 Euro, welcher heuer zum ersten Mal ausgespielt wurde.

Der Ring ist eine spezielle Anfertigung für die Baccara-WM vom Seefelder Schmuckdesigner Armbruster

vom „Tiroler Schmuckkastl“.

2 3

Charity Fashion in Salzburg

Am 30. September fand in der Salzburger Residenz

auf Initiative von sieben bekannten Unternehmerinnen

ein Charity Fashion Cocktail zugunsten

der „Salzburger Brustkrebsinitiative“ statt. In Kooperation

mit „Pink Ribbon“ unterstützte auch das

Casino Salzburg diesen Event mit einem Roulette-

Tisch. Die etwa 300 Gäste wurden neben Fashion

Show, Gaumenfreuden und Clubbing auch charmant

mit der Einladung „Faites vos jeux“ ermuntert,

das Glück im Spiel zu suchen und dabei den

Gesamterlös des Abends zu steigern.

1. Der „Ring of the Master“ im Wert von über Euro 10.000,- galt als Kultobjekt; 2. Weltmeisterfoto: Dir. Hubmann, Giuseppe Cascetta, Marco Peer, Erwin Serloth, Ronald Bösch;

3. Die Teilnehmer der WM genossen den Ausflug mit der Brauchtumsgruppe und hatten viel Spaß dabei

1

Fête Blanche in Velden

Die Fête Blanche – die Sommerparty am Wörthersee – lockte im Vorjahr wieder

tausende Partygäste nach Kärnten. Getreu dem Motto „Ganz in Weiß“

sorgte das Casino Velden mit Livemusik und exquisitem Gala-Menü für tolle

Stimmung im Casineum.

1. Tausende folgten dem weißen Dresscode der Fête Blanche; 2. Dir. Mag. Othmar Resch mit Küchenchef Marcel Vanic und Mitarbeitern; 3. Die Fête Blanche Party am Casino-Platz

| 82 | | 83 |

1

2

Pokern in edlem Ambiente

Das Casino Wien hat eine neue Attraktion. Am 19. November eröffnete

Österreichs besucherstärkstes Casino eine eigene Pokerlounge. Knapp

drei Wochen hatte das Team rund um Opernball-Architekt Michael

Manzenreiter Zeit, das ehemalige Bistro im 2. Stock in einen edlen,

professionellen und gemütlichen Pokerroom zu verwandeln. Das Ergebnis

kann sich sehen lassen. Zur Eröffnung kamen Kollegen, Freunde

des Casinos, Pokerfans und zahlreiche Journalisten.

2 3 4

3

1. Die neue Pokerlounge; 2. Cool und doch gemütlich; 3. Das Pokerlounge Dream-Team v.l.n.r.: Direktor Reinhard Deiring, Casinos Austria Pokermanager Edgar Stuchly, Architekt

Michael Manzenreiter und Bauherr Markus Spiegelfeld; 4. Heinz Dobcak (Croupier Casino Baden) mit Ines Benisch (Marketing Service & Sponsoring)

1

Events | report ’08


eport ’08 | Der Aufsichtsrat

DER AUFSICHTSRAT

Dr. Walter Rothensteiner

Präsident Generaldirektor

(Vorsitzender)

KR Dr. Günter Geyer

Vizepräsident Generaldirektor

(2. Vorsitzender-Stv.)

Staatskommissäre

Ministerialrat Mag. Alfred Lejsek

Dr. Alfred Katterl

Dr. Franz Philipp Sutter

Mitglieder des Aufsichtsrates

Vizegouverneur, Dr. Wolfgang Duchatczek

Bericht des Aufsichtsrates

Der Aufsichtsrat hat in seinen Sitzungen die ihm nach Gesetz und Satzung ob liegenden Aufgaben wahrgenommen.

Der Vorstand hat regelmäßig über den Gang der Geschäfte berichtet. Der Jahresabschluss und

der Lagebericht der Casinos Austria AG wurden durch die in der Hauptversammlung vom 4. April 2008

bestellten Abschlussprüfer, BDO Auxilia Treuhand Gesellschaft m.b.H. und KPMG Austria Wirtschaftsprüfungs

gesellschaft m.b.H., geprüft. Die Prüfung hat nach ihrem abschließenden Ergeb nis zu Beanstandungen

keinen Anlass gegeben. Die Abschluss prüfer haben daher bestätigt, dass der Jahresabschluss

und der Lagebericht des Vorstandes der Casinos Austria AG den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen.

Der Aufsichtsrat erklärt sich mit dem Lagebericht des Vorstandes einschließlich des Gewinnverteilungsvorschlages

einverstanden und billigt den Jahresabschluss der Casinos Austria AG, der damit gemäß

§ 125 des Aktiengesetzes festgestellt ist. Weiters schlägt der Aufsichtsrat vor, die beiden genannten

Wirtschaftsprüfungs gesellschaften, BDO Auxilia Treuhand Gesellschaft m.b.H. und KPMG Austria Wirt -

schaftsprüfungsgesellschaft m.b.H., in der Hauptversammlung wieder als Abschluss prüfer für das Geschäftsjahr

2009 zu bestellen.

Der Aufsichtsrat

Präs. Gen.-Dir. Dr. Walter Rothensteiner (Vorsitzender)

Wien, 27. März 2009

Dietmar Spranz

Vizepräsident Generaldirektor

(1. Vorsitzender-Stv.)

bis April 2008

Dkfm. Dr. Maria Theresia Bablik

Vizepräsidentin

(3. Vorsitzender-Stv.)

Generaldirektor, KR Helmut Jonas

Generaldirektor, Dr. Konstantin Klien

Direktor, KR Gerald Neuber

Rechtsanwalt, Dr. Thomas Schröfl

Präsident a. D., KR Adolf Wala

Dir. Dr. Peter Zöllner

Dipl.-Ing. Kurt Meyer

Vizepräsident Generaldirektor

(1. Vorsitzender-Stv.)

ab April 2008

Dr. Leo Wallner

Vizepräsident

(4. Vorsitzender-Stv.)

Vom Zentralbetriebsrat entsandt

ZBR Vors. Jürgen Nachbaur, Dieter Löw,

Christian Holz, Peter Löb (bis April 2008),

Manfred Schönbauer, Maciej Turkiewicz

(bis April 2008), Christian Hampejs (ab April

2008), Werner Lieber (ab April 2008)

Jahres- und

Bilanz 2008 | report ’08

Konzernabschluss

2008

| 84 | | 85 |


eport ’08 | Bilanz 2008

Bilanz zum 31. Dezember 2008 – Casinos Austria AG

BILANZ 2008

AKTIVA EUR EUR

A. Anlagevermögen

Vergleichszahlen

2007 in TEUR

I. Immaterielle Vermögensgegenstände

1. gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte 6.075.475,11 7.684

2. geleistete Anzahlungen 351.360,00 0

6.426.835,11 7.684

II. Sachanlagen

1. Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und Bauten,

einschließlich der Bauten auf fremdem Grund, davon

Grundwert EUR 7.036.803,41 (31.12.2007; TEUR 2.322)

12.480.678,07 8.010

2. andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 37.619.910,29 39.690

3. geleistete Anzahlungen und Anlagen in Bau 520.034,50 542

50.620.622,86 48.242

III. Finanzanlagen

1. Anteile an verbundenen Unternehmen 456.722.601,72 492.592

2. Beteiligungen 255.222,23 211

3. Wertpapiere des Anlagevermögens 9.765.242,83 10.911

4. sonstige Ausleihungen 581.995,92 680

467.325.062,70 504.394

524.372.520,67 560.320

B. Umlaufvermögen

I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 795.050,43 2.133

2. Forderungen gegenüber verbundenen Unternehmen 7.106.305,13 1.832

3. sonstige Forderungen und Vermögensgegenstände 44.650.598,72 2.680

52.551.954,28 6.645

II. Kassenbestand, Guthaben bei Kreditinstituten 22.845.625,56 26.364

75.397.579,84 33.009

C. Rechnungsabgrenzungsposten 2.433.080,14 3.008

602.203.180,65 596.337

Bilanz 2008 | report ’08

| 86 | | 87 |

BILANZ 2008

PASSIVA EUR EUR

A. Eigenkapital

Vergleichszahlen

2007 in TEUR

I. Grundkapital

II. Gewinnrücklagen

40.000.000,00 40.000

1. gesetzliche Rücklage 4.000.000,00 4.000

2. andere Rücklagen (freie Rücklagen) 30.600.000,00 23.250

34.600.000,00 27.250

III. Bilanzgewinn, davon Gewinnvortrag

EUR 2.828.825,44 (31.12.2007: TEUR 223)

5.638.402,26 8.429

80.238.402,26 75.679

B. Rückstellungen

1. Rückstellungen für Abfertigungen 17.588.002,00 15.325

2. Rückstellungen für Pensionen 16.120.700,00 16.535

3. sonstige Rückstellungen 18.049.475,84 21.707

51.758.177,84 53.567

C. Verbindlichkeiten

1. Anleihen 150.000.000,00 0

2. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 169.580.052,08 171.980

3. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 10.230.942,05 9.064

4. Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen 60.280.326,15 57.615

5. Verbindlichkeiten gegenüber Unternehmen,

mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht

6. sonstige Verbindlichkeiten, davon aus Steuern EUR 18.144.768,99

952.248,35 1.317

(31.12.2007: TEUR 18.099), davon im Rahmen der sozialen

Sicherheit EUR 3.279.389,82 (31.12.2007: TEUR 3.087)

76.064.962,70 223.844

467.108.531,33 463.820

D. Rechnungsabgrenzungsposten 3.098.069,22 3.271

602.203.180,65 596.337

Verbindlichkeiten aus Haftungsverhältnissen 61.836,97 63


eport ’08 | Bilanz 2008

Gewinn- und Verlustrechnung für 2008 – Casinos Austria AG

GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG 2008

EUR EUR

Vergleichszahlen

2007 in TEUR

1. Umsatzerlöse 281.100.040,15 277.201

2. umsatzabhängige und spielbezogene Steuern -108.735.338,56 -107.547

3. Umsatzerlöse nach Abzug umsatzabhängiger

und spielbezogener Steuern

4. sonstige betriebliche Erträge

172.364.701,59 169.654

übrige

5. Personalaufwand

10.976.169,98 11.936

a) Löhne -7.059.783,39 -6.895

b) Gehälter -70.960.763,04 -71.824

c) Aufwendungen für Abfertigungen und Leistungen

an betriebliche Mitarbeitervorsorgekassen

-3.485.921,99 -2.027

d) Aufwendungen für Altersversorgung -12.789.947,63 -10.367

e) Aufwendungen für gesetzlich vorgeschriebene Sozialabgaben

sowie vom Entgelt abhängige Abgaben und Pflichtbeiträge

-20.598.121,74 -19.695

f) sonstige Sozialaufwendungen -1.248.674,25 -1.144

-116.143.212,04 -111.952

6. Abschreibungen auf immaterielle Gegenstände

des Anlagevermögens und Sachanlagen

7. sonstige betriebliche Aufwendungen

-11.583.843,44 -10.717

a) Steuern, soweit sie nicht unter Ziffer 2 und 18 fallen -201.173,21 -155

b) übrige -63.734.806,65 -63.763

-63.935.979,86 -63.918

8. Betriebserfolg = Zwischensumme aus Ziffer 1 bis 7 -8.322.163,77 -4.997

GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG 2008

9. Erträge aus Beteiligungen, davon aus verbundenen

Unternehmen EUR 33.099.269,78 (2007: TEUR 22.308)

EUR EUR

Bilanz 2008 | report ’08

| 88 | | 89 |

Vergleichszahlen

2007 in TEUR

33.133.587,79 22.437

10. Erträge aus anderen Wertpapieren des Finanzanlagevermögens 703.197,08 751

11. sonstige Zinsen und ähnliche Erträge 701.561,41 455

12. Erträge aus dem Abgang von Finanzanlagen

und Wertpapieren des Umlaufvermögens

13. Aufwendungen aus Finanzanlagen, davon

a) Abschreibungen EUR 1.146.000,00 (2007: TEUR 484)

b) Aufwendungen aus verbundenen Unternehmen

EUR 1.748.590,40 (2007: TEUR 2.237)

14. Zinsen und ähnliche Aufwendungen, davon betreffend verbundene

Unternehmen EUR 4.083.435,08 (2007: TEUR 1.518)

81.303,08 0

-2.894.590,40 -2.722

-18.775.038,37 -1.596

15. Finanzerfolg = Zwischensumme aus Ziffer 9 bis 14 12.950.020,59 19.325

16. Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 4.627.856,82 14.328

17. außerordentliches Ergebnis 0,00 -9.795

18. Steuern vom Einkommen 5.531.720,00 3.673

19. Jahresüberschuss 10.159.576,82 8.206

20. Zuweisung zu Gewinnrücklagen

andere Rücklagen (freie Rücklagen) -7.350.000,00 0

21. Jahresgewinn 2.809.576,82 8.206

22. Gewinnvortrag aus dem Vorjahr 2.828.825,44 223

23. Bilanzgewinn 5.638.402,26 8.429


eport ’08 | Bilanz 2008

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung für 2008 Konzernbilanz zum 31. Dezember 2008

KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG 2008

2008

in EUR

2007

in TEUR

Spielerlöse und Wetteinsätze 2.960.054.734,60 2.642.825

Gewinndotationen -1.774.207.947,28 -1.511.489

Brutto-Spielerträge 1.185.846.787,32 1.131.336

Glücksspielabgaben und sonstige Steuern -576.983.254,21 -552.917

Netto-Spielerträge 608.863.533,11 578.419

Sonstige betriebliche Erträge 69.367.809,25 47.445

Personalaufwand -273.635.479,40 -256.654

Abschreibungen -50.880.772,35 -44.043

Übrige betriebliche Aufwendungen -316.178.525,79 -301.621

Ergebnisse aus Beteiligungen an assoziierten Unternehmen 24.172.816,98 33.093

Betriebliches Ergebnis vor Restrukturierung 61.709.381,80 56.639

Restrukturierungsaufwendungen -4.000.000,00 -6.990

Betriebliches Ergebnis 57.709.381,80 49.649

Finanzerträge 15.591.686,52 14.781

Finanzaufwendungen -42.188.806,03 -23.598

Finanzergebnis -26.597.119,51 -8.817

Ergebnis vor Ertragsteuern 31.112.262,29 40.832

Ertragsteuern 3.821.895,31 519

Konzernergebnis 34.934.157,60 41.351

Zurechenbar zu Aktionären der Muttergesellschaft 20.260.193,92 26.809

Zurechenbar zu Minderheitsgesellschaftern 14.673.963,68 14.542

34.934.157,60 41.351

KONZERNBILANZ 2008

Bilanz 2008 | report ’08

| 90 | | 91 |

AKTIVAVA

31.12.2008

in EUR

31.12.2007

in TEUR

Kassenbestand und kurzfristige Finanzmittel 172.403.533,58 150.628

Finanzvermögen 12.775.726,22 47.460

Forderungen und sonstige Vermögenswerte 120.461.452,10 63.060

Kurzfristiges Vermögen 305.640.711,90 261.148

Sachanlagen 282.703.769,30 315.449

Als Finanzinvestition gehaltene Immobilie 25.400.000,00 0

Firmenwerte 283.964.736,12 281.450

Sonstige immaterielle Vermögenswerte 46.875.529,20 66.767

Anteile an assoziierten Unternehmen 156.204.974,27 163.614

Sonstiges Finanzvermögen 184.426.240,25 192.021

Aktive latente Steuern 16.434.904,21 13.957

Sonstiges langfristiges Vermögen 3.117.009,24 4.992

Langfristiges Vermögen 999.127.162,59 1.038.250

Summe AKTIVA 1.304.767.874,49 1.299.398

PASSIVA

Finanzverbindlichkeiten 86.560.884,87 53.709

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 22.189.649,78 22.733

Rückstellungen 68.095.179,85 68.053

Steuerschulden 56.793.832,37 61.004

Sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten 148.921.490,74 276.223

Kurzfristige Schulden 382.561.037,61 481.722

Finanzverbindlichkeiten 611.747.879,51 498.518

Rückstellungen für Sozialkapital 58.922.973,00 54.356

Latente Steuerschulden 10.892.402,03 11.195

Sonstige langfristige Rückstellungen 3.547.935,80 2.148

Sonstige langfristige Verbindlichkeiten 39.916.374,52 41.502

Langfristige Schulden 725.027.564,86 607.719

Grundkapital 40.000.000,00 40.000

Gewinnrücklagen und Bilanzgewinn 89.943.743,64 73.036

Neubewertungsrücklage 16.853.350,16 0

Unrealisierte Bewertungsergebnisse -1.276.500,00 0

Wechselkursänderungen -27.964.227,32 -8.611

117.556.366,48 104.425

Minderheitenanteile 79.622.905,54 105.532

Eigenkapital 197.179.272,02 209.957

Summe PASSIVA 1.304.767.874,49 1.299.398


Impressum

Casinos Austria AG

Corporate Communications

Rennweg 44 | A-1038 Wien

Tel.: +43 (01) 534 40-321 | Fax: +43 (01) 534 40-319

E-Mail: presse@casinos.at | www.casinos.at | www.casinosaustria.com

Auftraggeber:

Casinos Austria AG | Martin Himmelbauer

Grafik & Produktion:

communico Advertising GmbH | A-1010 Wien

Druck:

Ueberreuter Print GmbH | A-2100 Korneuburg

Fotos:

Bildarchiv Casinos Austria | Bildarchiv Österreichische Lotterien | Achim Biniek | GEPA pictures | Philipp Horak | Katsey | August Lechner | Prof. Ludwig Rusch


Der 13. ist Ihr Glückstag. Gewinnen Sie an jedem 13.

Ihr 13. Gehalt im Wert von � 1.300,–.

www.casinos.at

Hotline +43 (0) 50 777 50

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine