Es wallert am Rhein!

carp.gps.de
  • Keine Tags gefunden...

Es wallert am Rhein!

cat connectwar sicherlich kein Geheimnis und hinlänglichbekannt. Doch sind eher andere Flüsse wie dieDonau, der Neckar, der Main oder die Naab alsgute Welsgewässer bekannt. Einzelfänge vongroßen Wallern im Rhein, die beim Zanderangeln,oder auch gezielt gefangen wurden, habenhin und wieder die Runde gemacht. Aber vonMassenfängen habe ich bis heute noch nichtviel gehört. Uns ist es aber gelungen zu zeigen,dass mit dem Rhein in Zukunft ein Top-Welsgewässerzur Verfügung steht.Ein Rheingigantvon 202 Zentimeterund etwa 60 Kilogramm.196 cm – Der nächstegroße Wallerwar gefangen.das Wallerholz aggressiv gemacht und wollteseine Beute wohl zuvor betäuben. Bei all denKlopftouren, die ich in den letzten zehn Jahrenam Rhein unternommen hatte, habe ich nureinen einzigen weiteren Fisch außerhalb desMauls gehakt. Dies war ebenfalls ein Wallervon 1,83 Meter! Michael hatte sogar noch einezweite Chance. Bei konstanten 3,3 Meter Wassertiefeim Hauptstrom (ohne jegliche Kanten)bekam er in der Dämmerung einen Biss aufeinen toten Aal, den er mit dem Messer aufschlitzte,damit er während der Drift ausblutenkonnte. Leider ging der Fisch verloren, ohne zuwissen welche Größe er gehabt haben könnte.Ist der Rhein ein Wallergewässer mitZukunft?Das im Rhein seit vielen Jahren ein guter bissehr guter Bestand an Welsen vorhanden ist,Die Zeit spielt ganz klar für unsIrgendwie passt die Wachstumstabelle der zweitenAusgabe von cat connect hervorragend insBild und lässt unsere Augen funkeln, wenn wiran die kommenden Jahre denken. Dennoch, esist nach wie vor nicht einfach, den Welsen nachzustellen,da Europas größtes Binnen-Schifffahrtsgewässergroße Wassermassen bewegtund er nur selten zur Ruhe kommt. Steigendeund fallende Wasserstände, Wetterkapriolenund dadurch resultieren Beißlaune, so wie Ortund Zeit sind Faktoren, die unsere Fangchancenstark beeinflussen. Aber alleine die vonuns beangelten 25 km Flussstrecke zeigen, wasmöglich ist, wenn alles passt.Abschließend ein paar Fakten zu unsererTour- Wir waren zehn Tage am Rhein mit Wallerholz,Wurm oder Köderfisch an der Reißleine.- Unser Fangergebnis waren dreizehn Wallerund diverse Fehlbisse.- Jeweils acht Waller wurden geklopft, fünfbissen auf Reissleine-Montage. Die kleinstenWelse bissen alle auf das WurmPop Up-Rig.- Der größte geklopfte Wels hatte 192 cm,knapp 100 Pfund und biss auf einen PlombTeaser mit vier Würmern. Die weiteren Fischehatten 196 cm und 202 cm mit 60 kg. Das hatäußersten Seltenheitswert auf diesem 25 kmlangen Abschnitt.- Bisheriger Rekord von Markus Paparozzi war140 cm. Mein größter brachte es bisher auf 183cm beim Klopfen in diesem Bereich.- Die Wassertemperatur lag dauerhaft zwischen23 und 25 °C.- Die Durchschnittsangel- und Fangtiefenlagen bei etwa 2,5 bis 3,3 Meter Wassertiefe.- Unser Spritverbrauch war mit 150 Liter Supernicht gerade niedrig (wir haben viel Streckegemacht).- Das eingesetzte Boot war ein TechnostratCatcher 530 mit 50 PS Honda-Motor.And now get the big one out!Max Nollert & Markus Paparozzi58

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine