presentation

reinhardbuetikofer.eu
  • Keine Tags gefunden...

presentation

Leibniz-Institut für Ostseeforschung WarnemündeForschung in der Ostsee:Nationaler Beitrag zu internationalen VerpflichtungenUlrich BathmannOstsee-Forschung Workshop 2013 U. Bathmann et al. IOW 1


Leibniz-Institut für Ostseeforschung WarnemündeMeeresstrategie-Rahmenrichtline (MSRL): HerausforderungenØ Die MSRL schafft einen Rahmen für dieMeerespolitik und integriert bestehendeGesetze (FFH/Natura 2000, WRRL etc.)Ø Der Baltic Sea Action Plan setzt bereitswesentliche Elemente der MSRL in derOstsee um.Ø Die Deskriptoren der MSRL undzugehörige Indikatoren bestimmen dieBerichtspflicht und definieren denzukünftigen ForschungsbedarfØ Der zyklische Ansatz der MSRLerfordert eine dauerhafte Einbindungder Wissenschaft und neue Wege derintensivierten Zusammenarbeit mitEnd-Nutzern!Aus:Krause et al. 20011Umsetzungsschritte der MSRL. Darstellung der zeitlichen Fristen für die Aufgaben und Berichte gemäß MSRL. DieMSRL sieht vor, dass diese Schritte alle sechs Jahre zur Überprüfung der Fortschritte wiederholt werden. Dernächste Berichtszyklus beginnt 2018.3Ostsee-Forschung Workshop 2013U. Bathmann et al. IOW


Leibniz-Institut für Ostseeforschung WarnemündeInternationale Verpflichtungen: HELCOMExample: Marine Strategy Framework Directive and IOWEleven DescriptorsD1: Marine BiodiversityD2: Non-indigenous speciesD3: Commercial fish stocksD4: Marine food websD5: EutrophicationD6: Sea floor integrityD7: Hydrographical conditionsD8: ContaminantsD9: Contaminants in marine organismsD10: Marine LitterD11: Energy incl. underwater noiseOstsee-Forschung Workshop 2013U. Bathmann et al. IOW4


accu set9 m4 m-2 m-5 m-7 m-12 m-17 m-19 mbottom(-21 m)Leibniz-Institut für Ostseeforschung WarnemündeLangzeitbeobachtungen des IOW /BSH- MARNET (IOW Anteil des BSH Messnetzwerks)-stdl. Datentransfer8 Tiefenstufen: T, S, O 2 , Bio-Optik, Strömung (MicroCats, Optoden, FLNTU, ADCP)- GODESS (GOtland Deep Environmental Sampling Station)FINO 2Mast DARSS SILLin operationsince 1993,renewed 2000ARKONA BASINin operationsince 2002ODER-BANKDiscus Buoyin operationsince 1996,reconstructed 2002Prien,KrügerOstsee-Forschung Workshop 2013U. Bathmann et al. IOW5


GesamtkonzeptLeibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemündekonzeptionelle Grundansätze des IOW-MARNET• Stringente Analyse aller notwendigen Meßparameter• Geräteträgerkonfiguration (Eigenschwingung, Widerstand, Sicherung,etc)• Genaue Wahl des Standorte und der Abtastfrequenz• Belastungsanalyse (hydrodynamisch, chemisch, biofouling)• Energiesparende Datenübertragung/Speicherung• angepasste, redundante, mehrgliedrige, dezentrale Sensor-, Meß-, Speicher-,Signalübertragungs- (inkl. real time checks), Datenverarbeitungs-,Datenübertragungs- UND Energieversorgungskonzepte• Regelmäßige Inspektionen (Schiffszeit, Kalibrierung, Wartung,Datensicherung)• Langzeitdatensicherung und -verarbeitungOstsee-Forschung Workshop 2013U. Bathmann et al. IOW6


Leibniz-Institut für Ostseeforschung WarnemündeOstsee-Forschung Workshop 2013U. Bathmann et al. IOW7


Leibniz-Institut für Ostseeforschung WarnemündeVerteilungsmuster der NährstoffePhosphatverteilung in der Oberflächenschicht derdeutschen Ostseegewässer im Winter 2007Ostsee-Forschung Workshop 2013U. Bathmann et al. IOW8


19861987198819891990199119921993Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde199419951996199719981999200020012002200320042005200620072008Flusseinträge 200018001600TPAbfluss60005000Vergleich1986/90 – 2004/08Phosphoreintrag (t/a)1400120010008006004002004000300020001000Abfluss (Mio. m3/a)Rückgang P-Eintrag61 %Rückgang Abfluss6 %00Flussbürtige Phosphoreinträge in die deutschen Küstengewässer derOstsee sowie die jährlichen Abflussmengen für den Zeitraum 1986-2008Ostsee-Forschung Workshop 2013U. Bathmann et al. IOW9


Leibniz-Institut für Ostseeforschung WarnemündeDirekteinträge 600Phosphoreintrag (t/a)50040030020010001990199119921993199419951996199719981999200020012002200320042005200620072008Entwicklung der Phosphoreinträge aus den acht wich8gsten Kläranlagen (Flensburg, Schleswig, Kiel, Lübeck, Wismar, Rostock, Stralsund, Greifswald) für den Zeitraum 1990-­‐2008 Phosphor: Rückgang um 98% Ostsee-Forschung Workshop 2013U. Bathmann et al. IOW10


Leibniz-Institut für Ostseeforschung WarnemündeHELCOM (2010): Ecosystem Health of the Bal8c Sea, HELCOM Ini8al Holis8c Assessment, Balt. Sea Environ. Proc. 122 Ostsee-Forschung Workshop 2013U. Bathmann et al. IOW11


Leibniz-Institut für Ostseeforschung WarnemündeVisionDer neue „Ostseeaktionsplan“Eine gesunde Ostsee deren vielfältige biologische Komponentenim Gleichgewicht funktionieren. Der gute ökologische Zustandder Ostsee gestattet eine breite Palette nachhaltiger ökonomischerund sozialer Nutzungen durch den Menschen.ZieleDie Ostsee istnicht vonEutrophierungbeeinflusstDas Leben inder Ostsee wirdnicht vonSchadstoffengestörtGünstigeBedingungenfür eine großeArtenvielfaltSchiffsverkehrund Offshore-Aktivitätenfinden umweltfreundlichstattOstsee-Forschung Workshop 2013U. Bathmann et al. IOW12


Leibniz-Institut für Ostseeforschung WarnemündeWissenschaXsCampus Rostock


Leibniz-Institut für Ostseeforschung WarnemündeHandlungsbedarfDeutsche KüstenmeereErfassen von Ökosystemveränderungen und Einbindung der Gesellschaft• Integrierende Messungen über alle relevanten Raum- und Zeitskalen• Langfristige Veränderungen aus der Artanalyse• taxonomische Zuordnung biologischer Indikatoren zu definiertenÖkosystemtypen und –zuständen; biologisches Effektmonitoring• Überwachung giftiger, schädlicher und eingetragener Arten zum Schutz derOstseeanlieger; wöchentliche Planktonproben, taxonomische und ToxinundInhaltsstoffanalytischen (Immunofluoreszenz, gentechnische)Verfahren• Neue in situ Messverfahren; Sensoren, Sonden, Datenübertragung,Interpretation, Visualisierung, Langzeitdatenhaltung• Szenarien-gestützte Prognosen der mittelfristigen Entwicklung derOstseeumwelt bei Veränderung der Randbedingungen• Internationalisierung: Meeresforschung in der EU (HELCOM für Ostsee)Ostsee-Forschung Workshop 2013U. Bathmann et al. IOW15

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine