Tresnak_Fahrschultagung_2010.pdf (163.83 Kb) - Fahrschulen

fahrschulen.co.at

Tresnak_Fahrschultagung_2010.pdf (163.83 Kb) - Fahrschulen

STEUERLICHEOPTIMIERUNGSMÖGLICHKEITENFahrschule - SchulungszentrumLeoben, 21. Oktober 2010


InhaltsverzeichnisA. Schulungszentrum - RechtsformgestaltungI. In der Fahrschule selbstII. Personengesellschaft1. Offene Gesellschaft (OG)2. Kommanditgesellschaft (KG, GmbH & Co KG)3. Stille GesellschaftIII. Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)B. Steuerthemen 2010I. Nova-RückerstattungII. Neue Buchführungsgrenze seit 1. Jänner 2010III. Gewinnfreibetrag (§ 10 EStG)IV. Vorzeitige AbschreibungV. Stellungnahme Auditreu - MotorradzulageMag. Werner Tresnakwerner.tresnak@auditreu.atwww.auditreu.at1010 Wien, Gonzagagasse 17Telefon 01/535 67 29Fax 01/535 07 45


A. Schulungszentrum - RechtsreformgestaltungI. Gewinn Schulungszentrum bis EUR 20.000,- p.a.‣ Umsatz „Schulungszentrum“ im eigentlichenFahrschulunternehmen‣ Organisatorische Trennung durch Erlöskonten- eigene Erlöskonten- eigene AufwandskontenMag. Werner Tresnakwerner.tresnak@auditreu.atwww.auditreu.at1010 Wien, Gonzagagasse 17Telefon 01/535 67 29Fax 01/535 07 45


II.Gewinn Schulungszentrum EUR 20.000,- bisEUR 100.000,- p.a. in Personengesellschaften1. OG – Offene Gesellschaft‣ Mindestens zwei Gesellschafter (=Familienmitglieder)‣ Ein reiner Arbeitsgesellschafter möglich‣ Einkünfte aus selbstständiger Arbeit‣ Aufteilung steuerliches Ergebnis zwischen Gesellschafter‣ Einkommen bis EUR 11.000,- p.a. steuerfrei‣ „Familiensplitting“ - Darstellung‣ Gewinnermittlung mittels Einnahmen/Ausgaben-RechnungmöglichMag. Werner Tresnakwerner.tresnak@auditreu.atwww.auditreu.at1010 Wien, Gonzagagasse 17Telefon 01/535 67 29Fax 01/535 07 45


‣ Ergebnisgestaltung mit bilanzierender Fahrschulea) Durch Vorauszahlungsoptimierungb) Fremdübliche Verrechnung zwischen demBetrieb Fahrschule Betrieb Schulungszentrum(Personalgestellung, Räumlichkeiten, usw.)‣ GSVG-Versicherung als „Neuer Selbständiger“‣ Einkünfte erhöhen Bemessungsgrundlage GSVG‣ Zwei Unternehmen – Verwaltungsaufwand!Mag. Werner Tresnakwerner.tresnak@auditreu.atwww.auditreu.at1010 Wien, Gonzagagasse 17Telefon 01/535 67 29Fax 01/535 07 45


2. Kommanditgesellschaft (KG, GmbH & Co KG)‣ Vollhaftender Gesellschafter: Komplementär; auch GmbH‣ Beschränkt haftender Gesellschafter: KommanditistWesentliche Unterschiede zu OG (nach Gesetz)‣ Kommanditist haftet unmittelbar nur mit seiner Hafteinlage‣ Bedungene Einlage‣ Kommanditist keine Geschäftsführungs- und Vertretungsbefugnis‣ Tod des Kommanditisten kein Auflösungsgrund der Gesellschaft‣ Kein Wettbewerbsverbot für Kommanditist‣ Komplementär: grundsätzlich GSVG-VersicherungEinkünfte erhöhen Bemessungsgrundlage GSVG‣ ASVG-Versicherung für Kommanditist möglich‣ Gesellschafter Einkünfte aus selbständiger ArbeitMag. Werner Tresnakwerner.tresnak@auditreu.atwww.auditreu.at1010 Wien, Gonzagagasse 17Telefon 01/535 67 29Fax 01/535 07 45


3. Typische Stille Gesellschaft‣ Gesellschaftsvertrag‣ Einlage des stillen Gesellschafters geht im Vermögen desGeschäftsinhabers auf‣ Alleinige Berechtigung und Verpflichtung des Geschäftsinhabers aus denabgeschlossenen Geschäften‣ „Kapitalbeteiligung“ mit gewinnabhängiger Verzinsung – „Angemessen“‣ Beteiligung am Verlust kann ausgeschlossen werden, nicht am Gewinn‣ Tod des stillen Gesellschafters löst Gesellschaft nicht aufMag. Werner Tresnakwerner.tresnak@auditreu.atwww.auditreu.at1010 Wien, Gonzagagasse 17Telefon 01/535 67 29Fax 01/535 07 45


‣ Stiller Gesellschafter hat Einkünfte aus Kapital-Vermögen(keine Einkünfte wenn durch Verlust vermindert)‣ Verluste des stillen Gesellschafters nicht ausgleichsfähig‣ Gewinnanteil unterliegt dem 25 % KeSt-Abzug‣ Stiller Gesellschafter keine Sozialversicherungs-Pflicht‣ Stille Gesellschaft bei Fahrschulbetrieb möglich?Mag. Werner Tresnakwerner.tresnak@auditreu.atwww.auditreu.at1010 Wien, Gonzagagasse 17Telefon 01/535 67 29Fax 01/535 07 45


!Gewinnfreibetrag bei allenPersonengesellschaften möglich!Mag. Werner Tresnakwerner.tresnak@auditreu.atwww.auditreu.at1010 Wien, Gonzagagasse 17Telefon 01/535 67 29Fax 01/535 07 45


III.Gewinn Schulungszentrum >EUR 100.000,- p.aGesellschaft mit beschränkter Haftung‣ GmbH = eigenes Steuersubjekt‣ Gewinn der GmbH = 25 % Körperschaftsteuer‣ Ausschüttung an Gesellschafter = 25 % KeSt‣ Ausschüttende GmbH = 43,75 % Steuersatz‣ Einkommen Einzelunternehmer EUR 150.000,-‣ Gewinnermittlung gemäß § 5 (1) EStGMag. Werner Tresnakwerner.tresnak@auditreu.atwww.auditreu.at1010 Wien, Gonzagagasse 17Telefon 01/535 67 29Fax 01/535 07 45


‣ Stille Reserven Grund & Boden steuerhängig‣ Alleingesellschafterstellung möglich‣ Etwaiger Geschäftsführerbezug lohnnebenkostenpflichtig‣ Fremdübliche Verrechnung mit Fahrschule(Personalgestellung, Räumlichkeiten, Fuhrpark,..)Mag. Werner Tresnakwerner.tresnak@auditreu.atwww.auditreu.at1010 Wien, Gonzagagasse 17Telefon 01/535 67 29Fax 01/535 07 45


‣ „GmbH-Falle“Zurechnung Einkünfte bei Person (RZ 104 EStR)‣ GmbH unter Einfluss des Steuerpflichtigen/naher Angehöriger‣ Seit 1.1.2010 Zurechnung zur natürlichen Person (=Gesellschafter)- kann wegen gesetzlichen oder statutarischen Verbots Marktchancennicht nutzen- aufgrund der Verkehrsauffassung eine höchstpersönliche Tätigkeitdarstellt (z.B. Schriftsteller, Vortragende)- GmbH hat keinen eigenständigen Betrieb/keine Mitarbeiter bzw.bloße Hilfstätigkeit (z.B. reine Sekretärin nicht ausreichend)‣ Lösungsansatz: Vorträge von fremden Dritten‣ Grund für GmbH: Thesaurierungsvorteil mit 25 % KöStMag. Werner Tresnakwerner.tresnak@auditreu.atwww.auditreu.at1010 Wien, Gonzagagasse 17Telefon 01/535 67 29Fax 01/535 07 45


‣ GmbH-Überlegungen wenn1.) Gewinn Schulungszentrum >EUR 100.000,- p.a.2.) Besitz- und Schulungszentrum GmbHKombinationsmodellGmbH ist Eigentümer des Fuhrparks / Gebäude / Personal- Vermietung an Fahrschulbetrieb- Schulungstätigkeit!Grund & Boden nie in der GmbH!3.) („Übergangslösung wegen vorzeitiger Alterspension“)Mag. Werner Tresnakwerner.tresnak@auditreu.atwww.auditreu.at1010 Wien, Gonzagagasse 17Telefon 01/535 67 29Fax 01/535 07 45


Achtung! Keinen Gewinnfreibetrag gemäß § 10 EStG für GmbH!Verwaltungsaufwand!Beschränkte Offenlegungspflicht (verkürzte Bilanz und Anhang)Mag. Werner Tresnakwerner.tresnak@auditreu.atwww.auditreu.at1010 Wien, Gonzagagasse 17Telefon 01/535 67 29Fax 01/535 07 45


B. STEUERTHEMEN 2010I. Normverbrauchsabgabe (Nova)-RückerstattungFahrschulkraftfahrzeuge § 3 Z 3 2. Teilstrich iVm§ 12 (1) Z 3 NovaG – Nova-befreitRückerstattung unabhängig von Kauf/LeasingDokumentation: immer Rechnung bzw. Kaufvertrag des KfzAchtung!Rückgabe an Leasinggesellschaft/Kfz-HändlerÄnderung der begünstigten Nutzung nach § 3 Z 4 NovaG!Entrichtung Nova vom Netto-Rückgabepreis!Mag. Werner Tresnakwerner.tresnak@auditreu.atwww.auditreu.at1010 Wien, Gonzagagasse 17Telefon 01/535 67 29Fax 01/535 07 45


II.Neue Buchführungsgrenze für Fahrschule nach UGB(=Unternehmensgesetzbuch)‣ bis 31.12.2009: Umsatzgrenze EUR 400.000,-‣ ab 1. Jänner 2010: Umsatzgrenze EUR 700.000,-‣ Buchführungspflicht nach UGB ab dem zweitfolgenden Jahr wennUmsatz 2x >EUR 700.000,-Bsp.: 2010, 2011 2013 Pflichtab dem folgenden Jahr wenn Umsatz >EUR 1.000.000,-‣ Gewinnermittlung nach § 4 (3) EStG bei Unterschreitung möglichMag. Werner Tresnakwerner.tresnak@auditreu.atwww.auditreu.at1010 Wien, Gonzagagasse 17Telefon 01/535 67 29Fax 01/535 07 45


III.Gewinnfreibetrag‣ Bis zu 13 % des steuerlichen Gewinneshöchstens EUR 100.000,-‣ Grundfreibetrag für Gewinn EUR 30.000,-ohne InvestitionenAutomatischer Freibetrag von EUR 3.900,- p.a.‣ Gewinnfreibetrag auch für Gewinnermittlung nach § 4 (1) EStG(Bilanzierer, neu)‣ Für abnutzbare körperliche Wirtschaftsgüter und WertpapiereNutzungsdauer vier Jahreauch für Mieterinvestitionen ab 2010Mag. Werner Tresnakwerner.tresnak@auditreu.atwww.auditreu.at1010 Wien, Gonzagagasse 17Telefon 01/535 67 29Fax 01/535 07 45


IV. Vorzeitige Abschreibung letztmalig 2010V. Stellungnahme Auditreu GmbH zu MotorradzulageMag. Werner Tresnakwerner.tresnak@auditreu.atwww.auditreu.at1010 Wien, Gonzagagasse 17Telefon 01/535 67 29Fax 01/535 07 45

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine