Radieschen IP Gemüse, Freiland

holzweg.com

Radieschen IP Gemüse, Freiland

Mitarbeiternummer: 400222Stand: 22.03.2013IP Liste 2013Datenbankstand: 21.03.2013RadieschenIP Gemüse, FreilandLBG - PMISReg Nr.HandelsbezeichnungSchadfaktorenWirkstoffelt. Registerlt. ÖPULWartefristTagemax. AnzahlAnzahl proKulturEnde derZulassungHektaraufwandAnwendungszeitpunktAufbrauchsfristEinschränkungFungizid041616-00 Aatiram 65 Auflaufkrankheiten;ausgenommen:Pythium-Arten(Pythium spp.)ThiramSaatgutbehandlung, vorderSaat,maximalerMittelaufwand120 ml/ha(entsprechend maximal 3Saatgut-Einheiten pro ha;1 Einheitumfasst 1Mio. Korn)40 ml proEinheitSaatgut1 1 31.12.2013024521-00 Acrobat Plus WG Falscher Mehltau(Peronosporaparasitica)Dimethomorph,MancozebbeiInfektionsgefahr bzw. abWarndiensthinweis14 2 kg/ha2 2 31.12.20132752 Contans WG Sclerotiniasclerotiorum ,Sclerotinia minorConiothyriumminitansNach derErnte2 kg/ha1 ---382 Cuprofor flüssig PilzlicheSchaderregerKupferoxychlorid --- 14 3 - 4 l/ha4 --- 31.05.2014Wirkstoff bzw.Wirkstoffgruppe: Kupfer034315-00 Forum Falscher Mehltau DimethomorphBeiBefallsbeginnbzw,Sichtbarwerden der erstenSymptome14 1,5 l/ha2 2 31.12.2013004348-00 Microthiol WG Echte Mehltaupilze Schwefelbei14 1,5 kg6 6 31.12.2013BefallsbeginnDruckdatum: 22.03.2013 08:44:35Seite: 1


Reg Nr.HandelsbezeichnungSchadfaktorenWirkstoffelt. Registerlt. ÖPULWartefristTagemax. AnzahlAnzahl proKulturEnde derZulassungHektaraufwandAnwendungszeitpunktAufbrauchsfristEinschränkung040006-00 Netzschwefel Stulln Echter Mehltau Schwefelbei1,5 kg/ha6 6 31.12.2013Befallsbeginn024560-00 Ortiva Weißer Rost(Albugo candida),PilzlicheBlattfleckenerreger,Falscher Mehltau(Peronosporaparasitica)043066-00 Previcur N Falscher Mehltau(Peronosporaparasitica)1975 Previcur N Pythium,Phytophthora004508-60 Promess Phytophthora-Arten(Phytophthoraspecies),Pythium-Arten(Pythium spp.)004508-60 Promess Phytophthora-Arten(Phytophthoraspecies),Pythium-Arten(Pythium spp.)006270-00 Rovral WG Alternaria Arten(Alternaria spp.)AzoxystrobinbeiInfektionsgefahr bzw. abWarndiensthinweisPropamocarb Vor der SaatUND nachdemAuflaufenPropamocarb Nach derSaat, VordemAuspflanzenPropamocarbPropamocarbIprodionJungpflanzenanzucht, beiInfektionsgefahr, nach derSaat und vordem Pflanzen3 l Brühe /m²Jungpflanzenanzucht, beiInfektionsgefahr, nach derSaat und vordem Pflanzen3 l Brühe /m²beiBefallsbeginnbzw. beiSichtbarwerden der erstenSymptome/Schadorganismen14 1 l/ha2 2 31.12.201314 10 ml/kg1 2 31.12.20130,15 -0,25 %/5l/m²0,15%0,15%--- --- 30.09.2011 30.09.20132 2 31.12.20132 2 31.12.201314 0,7 kg/ha1 1 31.12.2013Druckdatum: 22.03.2013 08:44:35Seite: 2


Reg Nr.HandelsbezeichnungSchadfaktorenWirkstoffelt. Registerlt. ÖPULWartefristTagemax. AnzahlAnzahl proKulturEnde derZulassungHektaraufwandAnwendungszeitpunktAufbrauchsfristEinschränkung025483-00 Signum PilzlicheBlattfleckenerregerF 500(Pyraclostrobin),BoscalidbeiInfektionsgefahr bzw. abWarndiensthinweis7 1,5 kg/ha2 2 31.12.2013040498-00 Thiovit Jet Echter Mehltau SchwefelbeiBefallsbeginnbzw. beiSichtbarwerden der erstenSymptome/Schadorganismen7 1,5 kg/ha6 6 31.12.2013Herbizid2376 Basta Unkräuter Glufosinate Vorauflauf 3 l/ha1 --- 30.09.2011 30.09.2013Wirkstoff bzw.Wirkstoffgruppe: Glufosinateoder Glyphosate2948 Boom efekt Abtotung vonPflanzen zurKulturvorbereitung033401-00 Butisan einjährigeeinkeimblättrigeUnkräuter,einjärhigezweikeimblättrigeUnkräuter005036-00 Dominator NeoTec EinjährigeeinkeimblättrigeUnkräuter005036-00 Dominator NeoTec EinjährigezweikeimblättrigeUnkräuterGlyphosate Während derVegetationsperiode, Vorder Saat bzw.PflanzungvonFolgekulturen, Mindestens10 Tage voreinerBodenbearbeitungMetazachlorGlyphosate bis 2 Tagevor der SaatGlyphosate bis 2 Tagevor der Saat3 - 10l/ha1 l/ha3 l/ha3 l/ha1 --- 19.01.20171 1 31.12.20131 1 31.12.20131 1 31.12.2013Wirkstoff bzw.Wirkstoffgruppe: Glufosinateoder GlyphosateWirkstoff bzw.Wirkstoffgruppe: Glufosinateoder GlyphosateWirkstoff bzw.Wirkstoffgruppe: Glufosinateoder GlyphosateDruckdatum: 22.03.2013 08:44:35Seite: 3


Reg Nr.HandelsbezeichnungSchadfaktorenWirkstoffelt. Registerlt. ÖPULWartefristTagemax. AnzahlAnzahl proKulturEnde derZulassungHektaraufwandAnwendungszeitpunktAufbrauchsfristEinschränkung004847-00 Fusilade MAX EinjährigeeinkeimblättrigeUnkräuter;ausgenommen:EinjährigesRispengrasFluazifop-P Nach demAuflaufen28 1,5 l/ha1 1 30.09.2012 31.03.2014Wirkstoff bzw.Wirkstoffgruppe: dim und fop2790 Fusilade MAX EinjährigeeinkeimbättrigeUnkräuter,ausgenommenEinjährige RispeFluazifop-P Nach demAuflaufen derKultur,Stadium 12(2-Blattstadium) bisStadium 21(Beginn derBestockung)der Ungr„ser35 1 l/ha1 --- 30.06.2012 30.06.2014Wirkstoff bzw.Wirkstoffgruppe: dim und fop2651 Glyfos Ein- undzweikeimblättrigeUnkräuter (dieKultur überragend)GlyphosateZurSpätanwendung, abStadium 89(Vollreife,Kornfeuchte


Reg Nr.HandelsbezeichnungSchadfaktorenWirkstoffelt. Registerlt. ÖPULWartefristTagemax. AnzahlAnzahl proKulturEnde derZulassungHektaraufwandAnwendungszeitpunktAufbrauchsfristEinschränkung3126 Thunderbolt Abtötung vonPflanzen zurKulturvorbereitungPyraflufen-ethyl,GlyphosateWährend derVegetationsperiode, Vorder Saat bzw.PflanzungvonFolgekulturen, Vor einerBodenbearbeitung--- 1,5 - 5,01 --- 25.05.2015l/haWirkstoff bzw.Wirkstoffgruppe: Glufosinateoder Glyphosate2809 Touchdown Quattro Unkräuter Glyphosate Während derVegetationsperiode, Vorder Saat bzw.Pflanzung derFolgekultur,Vor einerBodenbearbeitung4 l/ha1 ---Wirkstoff bzw.Wirkstoffgruppe: Glufosinateoder GlyphosateInsektizid / Akarizid1797 Agritox Engerlinge Chlorpyrifos Vor der Saatbzw.Pflanzung3 - 4 l/haJungengerlinge 5 - 6l/haAltengerlinge1 ---1797 Agritox Blattläuse [Aphidae] Chlorpyrifos ---21 0,1 %--- ---bzw, 0,6l/ha1797 Agritox Blattläuse Chlorpyrifos --- 21 0,1 %--- ---max. 2 Behandlungen pro Jahrbzw, 0,6und Kulturl/ha040090-74 Bi 58 Kleine Kohlfliege DimethoatbeiBefallsbeginnbzw. beiSichtbarwerden der erstenSymptome/Schadorganismen14 0,5 l/ha2 2 31.12.2013Wirkstoff bzw.Wirkstoffgruppe: Dimethoatnur 2 Anwendungen beiRadieschen, 3 bei RettichDruckdatum: 22.03.2013 08:44:35Seite: 5


Reg Nr.HandelsbezeichnungSchadfaktorenWirkstoffelt. Registerlt. ÖPULWartefristTagemax. AnzahlAnzahl proKulturEnde derZulassungHektaraufwandAnwendungszeitpunktAufbrauchsfristEinschränkung024714-00 Calypso Blattläuse ThiaclopridbeiBefallsbeginnbzw. beiSichtbarwerden der erstenSymptome/SchadorganismenWurzelundKnollengemüseausgenommen:Knollensellerie,Möhre,: 14Tage2468 Celaflor Blattlausfrei AF Blattläuse,ausgenommenMehligeKohlblattlausKali-Seife ---0,2 l/ha---2 2 31.12.2013--- --- 31.08.20152468 Celaflor Blattlausfrei AF Spinnmilben Kali-Seife --------- --- 31.08.2015238 Cosan-SuperKolloid-NetzschwefelSpinnmilben Schwefel --- 7 0,4 %--- --- 30.06.2014max. 2 Behandlungen pro Jahrund Kultur7774 N Decis EC Raupen, Thrips Deltamethrinbei7 300 ml/ha--- --- 31.12.2013Befallsbeginn1769 Dipel Kohlweißling Bacillus th. var.------ 0,3 kg/ha--- --- 30.04.2014Kurstaki2429 Etisso PflanzenschutzAF2429 Etisso PflanzenschutzAF004675-00 Karate mit ZeonTechnologie004675-00 Karate mit ZeonTechnologieSpinnmilben Kali-Seife --------- --- 31.08.2015Blattläuse,ausgenommenMehligeKohlblattlausKali-Seife --------- --- 31.08.2015Beißende Insekten Lambda-CyhalothrinNachErreichen vonSchwellenwerten oder nachWarndienstaufruf14 75 ml/ha1 1 31.03.2012 30.09.2013Saugende Insekten Lambda-CyhalothrinNachErreichen vonSchwellenwerten oder nachWarndienstaufruf14 75 ml/ha1 1 31.03.2012 30.09.2013max. 2 Behandlungen pro Jahrund KulturDruckdatum: 22.03.2013 08:44:35Seite: 6


Reg Nr.HandelsbezeichnungSchadfaktorenWirkstoffelt. Registerlt. ÖPULWartefristTagemax. AnzahlAnzahl proKulturEnde derZulassungHektaraufwandAnwendungszeitpunktAufbrauchsfristEinschränkung024675-00 Karate Zeon Beißende Insekten lambda-CyhalothrinbeiBefallsbeginnbzw. beiSichtbarwerden der erstenSymptome/Schadorganismen14 0,075 l/ha2 2 31.12.2013024675-00 Karate Zeon Saugende Insekten lambda-CyhalothrinbeiBefallsbeginnbzw. beiSichtbarwerden der erstenSymptome/Schadorganismen14 0,075 l/ha2 2 31.12.20132568 Naturen BioSchädlingsfrei Obstund GemüseKonzentrat2568 Naturen BioSchädlingsfrei Obstund GemüseKonzentratWeiße Fliege Rapsöl Bei Auftreten--- 2 %3UnterGlasSpinnmilben Rapsöl Bei Auftreten--- 2 %3UnterGlas------2568 Naturen Schädlingsfrei Weiße Fliege Rapsöl Bei Auftreten2 %3UnterGlas2568 Naturen Schädlingsfrei Spinnmilben Rapsöl Bei Auftreten2 %3UnterGlas--- 14.09.2011 14.03.2013--- 14.09.2011 14.03.20131941 Netzschwefel Kwizda Spinnmilben SchwefelAb7 0,4 %2 --- 30.06.2014Befallsbeginn2396 Neudosan Spinnmilben Kali-Seife ---2 %--- --- 31.08.20152396 Neudosan Blattläuse,ausgenommenMehligeKohlblattlausKali-Seife ---2 %--- --- 31.08.20152397 Neudosan AF Blattläuse,ausgenommenMehligeKohlblattlausKali-Seife --------- --- 31.08.2015Druckdatum: 22.03.2013 08:44:35Seite: 7


Reg Nr.HandelsbezeichnungSchadfaktorenWirkstoffelt. Registerlt. ÖPULWartefristTagemax. AnzahlAnzahl proKulturEnde derZulassungHektaraufwandAnwendungszeitpunktAufbrauchsfristEinschränkung2397 Neudosan AF Spinnmilben Kali-Seife --------- --- 31.08.2015024207-60 Neudosan Neu Saugende Insekten Kali-SeifebeiBefallsbeginnbzw. beiSichtbarwerden der erstenSymptome/SchadorganismenPflanzengröße bis 50cm 18l/ha, 50bis 125cm 27l/ha5 5 31.12.20132622 Neudosan NeuBlattlausfrei024207-00 Neudosan NeuBlattlausfreiSaugende Insekten,ausgenommenThripseKali-SeifeBeiBefallsbeginnoder abWarndienstaufruf2%5 ---Saugende Insekten Kali-SeifebeiBefallsbeginnbzw. beiPflanzengröße bis 50cm 185 5 31.12.2013Sichtbarwerdl/ha, 50en der erstenSymptome/Schadorganismbis 125cm 27l/haen040090-00 Perfekthion Kleine Kohlfliege Dimethoate 14 0,5 l/ha2 2 31.12.2013Wirkstoff bzw.Wirkstoffgruppe: Dimethoatnur 2 Anwendungen beiRadieschen, 3 bei Rettich005223-00 Plenum 50 WG Blattläuse PymetrozinBeiBefallsbeginnbzw. beiSichtbarwerden der erstenSymptome14 0,4 kg/ha2 2 31.12.2013004780-60 Spruzit Neu Saugende Insekten Pyrethrine,Jungpflanzen,3 6 l/ha bis2 2 30.06.2013Rapsölbei50 cmBefallsbeginn004780-60 Spruzit Neu Beißende Insekten Pyrethrine,Jungpflanzen,6 l/ha2 2 30.06.2013RapsölbeiBefallsbeginnDruckdatum: 22.03.2013 08:44:35Seite: 8


Reg Nr.HandelsbezeichnungSchadfaktorenWirkstoffelt. Registerlt. ÖPULWartefristTagemax. AnzahlAnzahl proKulturEnde derZulassungHektaraufwandAnwendungszeitpunktAufbrauchsfristEinschränkung004780-60 Spruzit Neu saugende Insekten Pyrethrine,RapsölbeiBefallsbeginnbzw. beiSichtbarwerden der erstenSyptome/Schadorganismen; ab 1.Laubblattbzw.BlattpaaroderBlattquirlentfaltet;ersteLaubblätterentfaltet3 6 l/ ha2 2 30.06.2013004780-00 Spruzit Schädlingsfrei Saugende Insekten,Beißende Insekten2838 Spruzit SchädlingsfreiKonzentratBeißende Insekten ,Saugende Insekten024629-00 Steward FreifressendeSchmetterlingsraupenPyrethrine,RapsölPiperonylbutoxid,PyrethrineJungpflanzen,beiBefallsbeginnbzw. beiSichtbarwerden der erstenSymptome/SchadorganismenJungpflanzen,BeiBefallsbeginnIndoxacarb bei Beginnder Eiablage; bei Befall,unterBeachtungderSchadensschwelle60unterGlas6 l/ha0,6 l/ha4 4 30.06.20134 4 31.08.20153 85 g/ha2 2 31.12.2013Druckdatum: 22.03.2013 08:44:35Seite: 9


Reg Nr.HandelsbezeichnungSchadfaktorenWirkstoffelt. Registerlt. ÖPULWartefristTagemax. AnzahlAnzahl proKulturEnde derZulassungHektaraufwandAnwendungszeitpunktAufbrauchsfristEinschränkung024178-00 Trafo WG saugende Insekten Lambda-CyhalothrinbeiBefallsbeginnbzw. beiSichtbarwerden der erstenSymptome/Schadorganismen14 150 g/ha1 1 31.05.2012 30.11.2013024178-00 Trafo WG Beißende Insekten Lambda-CyhalothrinbeiBefallsbeginnbzw. beiSichtbarwerden der erstenSymptome/Schadorganismen14 150 g/ha1 1 31.05.2012 30.11.2013Molluskizid024496-00 FerramolSchneckenkorn2605 FerramolSchneckenkorn024496-00 FerramolSchneckenkorn1440 LimatoxSchneckenkornNacktschnecken Eisen-III-PhosphatebeiBefallsbeginnbzw. beiSichtbarwerden der erstenSymptome/Schadorganismen50 kg/ha4 4 31.12.2013Nacktschnecken Eisen-III-PhosphaBei5 g/m²4 ---teBefallsbeginnNacktschnecken Eisen-III-phosphatbeiBefallsbeginnbzw. beiSichtbarwerden der erstenSymptome/Schadorganismen5 g/m²4 4 31.12.2013Schnecken Metaldehyd ---3 - 5--- --- 31.05.2015kg/ha2164 Schneckenkorn Limex Schnecken Metaldehyd Bei Auftreten20Körner/m² bzw, 6kg/ha--- --- 31.05.2015Druckdatum: 22.03.2013 08:44:35Seite: 10


Reg Nr.HandelsbezeichnungSchadfaktorenWirkstoffelt. Registerlt. ÖPULWartefristTagemax. AnzahlAnzahl proKulturEnde derZulassungHektaraufwandAnwendungszeitpunktAufbrauchsfristEinschränkung006683-00 Sluxx Nacktschnecken Eisen-III-PhosphatKöderverfahren, beiBefallsbeginnbzw. beiSichtbarwerden der erstenSymptome ,nachErreichen vonSchwellenwerten oder nachWarndienstaufruf7 kg/ha4 4 31.12.2013Rodentizid040902-60 Feldmausköder Kwizda Feldmaus Zinkphosphid bei Bedarf 5 Stückpro Loch3 3 31.12.2013Das Pflanzenschutzmittel darfnicht an die Oberflächegelangen, sondern mußunerreichbar für Haustiere,Vögel und Wild tief in dieFeldmausgänge eingebrachtwerden.2643 Matox Feldmaus ,WühlmausSchwefel Bei Auftreten1Kegel/Mausbau Max,50Patronen/ha3 ---005278-00 Polytanol Schermaus Calciumphosphid bei Befall,ganzjährig8 g je8-10 mGanglänge--- --- 31.12.2013Das Pflanzenschutzmittel darfnicht an die Oberflächegelangen können, sondernmuss unerreichbar fürHaustiere, Wild und Vögel tiefin die Wühlmausgängeeingebracht werden024041-00 Ratron - Giftweizen Feldmaus Zinkphosphide 5Stück/Loch--- --- 31.12.2013Das Pflanzenschutzmittel darfnicht an die Oberflächegelangen können, sondernmuss unerreichbar fürHaustiere, Wild und Vögel tiefin die Wühlmausgängeeingebracht werdenDruckdatum: 22.03.2013 08:44:35Seite: 11


Reg Nr.HandelsbezeichnungSchadfaktorenWirkstoffelt. Registerlt. ÖPULWartefristTagemax. AnzahlAnzahl proKulturEnde derZulassungHektaraufwandAnwendungszeitpunktAufbrauchsfristEinschränkung005388-00 Ratron Giftlinsen Feldmaus, Erdmaus Zinkphosphid bei Bedarf100 g pro1 1 31.12.2013Köderstelle2703 Wühlmausköder Wühlmäuse Zinkphosphide Bei Befall--- 5 g/8-10mGanglänge--- ---Druckdatum: 22.03.2013 08:44:35Seite: 12


Reg Nr.HandelsbezeichnungSchadfaktorenWirkstoffelt. Registerlt. ÖPULWartefristTagemax. AnzahlAnzahl proKulturEnde derZulassungHektaraufwandAnwendungszeitpunktAufbrauchsfristEinschränkungWirkstoff bzw. Wirkstoffgruppe: Glufosinate oder GlyphosateIn Summe maximal 1 Anwendung eines glyphosate- oder glufosinatehältigen Pflanzenschutzmittels pro JahrWirkstoff bzw. Wirkstoffgruppe: Dimethoatnur 2 Anwendungen Dimethoat-hältiger Mittel je Saison bei Radieschen, 3 bei RettichWirkstoff bzw. Wirkstoffgruppe: KupferDer Gesamtreinkupfereintrag aller Kupfer - Behandlungen pro Jahr und ha darf maximal 2 kg betragen.Wirkstoff bzw. Wirkstoffgruppe: Glufosinate oder GlyphosateIn Summe maximal 1 Anwendung eines glyphosate- oder glufosinatehältigen Pflanzenschutzmittels pro Jahr.Wirkstoff bzw. Wirkstoffgruppe: dim und fopMaximal eine Anwendung eines Graminizids mit Endung des Wirkstoffnamens „-dim“ oder“-fop“ pro Jahr.Die gegenständlichen Erläuterungen stellen einen Auszug aus der jeweils geltenden Fassung der ÖPUL-IP-Pflanzenschutzmittelliste des BMLFUW dar.www.landnet.at/article/archive/5197.Trotz sorgfältiger Prüfung sämtlicher Angaben sind Fehler nicht ausgeschlossen. Die Richtigkeit des Inhaltes ist daher ohne Gewähr.Im Falle von Unklarheiten nehmen Sie bitte mit Ihrem zuständigen Berater der Landwirtschaftskammer Kontakt auf.Nutzung nur für Landwirte. Gewerbliche Nutzung ist untersagt.Druckdatum: 22.03.2013 08:44:35Seite: 13

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine