Produktinformationen

ortogo.de
  • Keine Tags gefunden...

Produktinformationen

SoftGrid ® Ü B E R B L I C K über die S O F T G R I D P L AT T F O R M v 3 . 1®


Die Softricity SoftGrid® PlattformSoftware Management: Virtualized. Centralized. Accelerated.Softricity’s SoftGrid unterstützt Sie beim Management des gesamten Applikations-Universumsin Ihrem Unternehmen, indem es Applikationen als Dienste bereitstellt, die ohne Veränderungenam Quellcode über das bestehende Netzwerk ausgeführt werden können. Durch die Kombinationaus Applikations-Virtualisierung, On-Demand-Bereitstellung, zentralisiertem Management undUnterstützung mobiler Anwender erlaubt SoftGrid, das Applikationsmanagement zu beschleunigen,signifikant Kosten zu sparen und schneller zu reagieren.Die Softricity SoftGrid-Plattform . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1SoftGrid: Virtualize. Centralize. Accelerate . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2SoftGrid Clients . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3SystemGuard: Applikationen virtualisieren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4Der SoftGrid Sequencer: Transformieren von Applikationen in Services . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6On-Demand-Bereitstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7Zentralisiertes Management . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8Sicherung der Geschäftskontinuität und Unterstützung verteilter Lokationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9Erweitern und Rationalisieren des Systemmanagements . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10Erweitern und Rationalisieren von Terminal Services und Citrix® MetaFrame® . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10Systemanforderungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11SoftGrid: Löst kritische IT-Probleme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12


Die Softricity SoftGrid-PlattformSoftricity’s SoftGrid verwandelt Applikationen, die lokal auf Servern und Desktops installiert und administriert werdenmüssen, in virtuelle Dienste, die zentral konfiguriert, verwaltet und On-Demand bereit gestellt werden – in Echtzeit.Softricity’s SoftGrid-Lösung umfasst:• Virtualisierte Applikationen: Applikationen werden lokal auf Desktops und Servern ausgeführt und bringen ihreeigenen Konfigurationseinstellungen mit, so dass sie keine lokalen Einstellungen benötigen und das Betriebssystemnicht verändern oder mit anderen Applikationen kollidieren.• On-Demand-Bereitstellung: Applikationen werden in dem Moment auf Desktops und Servern bereitgestellt, in demsie von Anwendern angefordert werden.• Zentralisiertes Applikationsmanagement: Rationalisiert den gesamten Software-Lebenszyklus – von der Verteilungüber Patchverwaltung und Aktualisierungen, Support und Lizenzmanagement bis hin zum Ablösen der Applikation- und kann vollständig in Standard-Management-Tools, einschließlich Active Directory, integriert werden.• Mobile Unterstützung: Erlaubt mobilen Benutzern das Arbeiten selbst dann, wenn sie nicht mit dem Netzwerkverbunden sind.• Integration: SoftGrid-fähige Applikationen werden in die bestehende Infrastruktur integriert und können von denVorteilen zukünftiger Standards - wie z.B. .NET - profitieren.• Skalierbarkeit: Es können gleichzeitig über 1.000 Benutzer von einem Single-CPU-Server bedient werden.Diese Vorteile haben eine enorme Auswirkung auf Ihr Tagesgeschäft:• Vereinfachung: Die Applikationsbereitstellung und das Change Management werden deutlich vereinfacht, indemzeitraubende Bestandteile traditioneller Verteilungsmethoden reduziert oder eliminiert werden:• Vermeidung häufiger Implementierungsprobleme wie Applikationskonflikte oder „DLL Hell”.1• Reduzierung von Kompatibilitäts- bzw. Regressions-Tests auf Pilot-Computern, Desktops und Terminal Servern.• Eliminierung der Notwendigkeit von Installationen auf Client-Rechnern, da die Anwender On-Demand über dasNetzwerk auf Applikationen zugreifen.• Zentralisierung: Server, Applikationen und Services werden konsolidiert - unter drastischer Reduzierung vonAdministrationszeit, Aufwand und Kosten bei gleichzeitiger Maximierung Ihrer IT-Ressourcen.• Durch zentrale Verteilung und Verwaltung aller Windows® Desktop- und Terminal Services-Applikationen übereine zentrale Managementkonsole - auch für mobile Anwender - werden während des gesamten Software-Lebenszyklus Arbeitsschritte und Zeit eingespart.• Da Applikationskonflikte eliminiert werden, lassen sich Server-Farmen und Desktop-Rechner wesentlicheffizienter verwalten. SoftGrid transformiert Desktops und Server in einen Pool austauschbarer Endgeräte- wurden sie bisher für verschiedene Abteilungen, Applikationen oder Aufgaben speziell konfiguriert, könnensämtliche Applikationen jetzt zu jeder Zeit auf jedem Server oder Desktop aus diesem Pool genutzt werden.• Beschleunigung: Bereitstellung, Aktualisierung und Support von Applikationen werden, verglichen mitherkömmlichen Methoden, bis zu 90% beschleunigt, indem die Komplexität reduziert sowie der gesamteManagementprozess zentralisiert wird und die Applikationen sofort bereit stehen, wenn sie gebraucht werden.• Geschäftskontinuität für Applikationen: Virtualisierte Applikationen können - wie beliebige Daten – einfach aufBackup-Systeme gespiegelt werden.• Evolution: Entwickelt, um mit bestehender Software und Hardware zusammen zu arbeiten, stellt SoftGrid diePlattform bereit, um sich ändernden Unternehmensanforderungen ohne gravierende Änderungen der Infrastrukturbegegnen zu können. Gleichzeitig bietet die offene Architektur die Flexibilität, um von neuen Technologien undStandards zu profitieren.


SoftGrid: Virtualize. Centralize. Accelerate.Softricity´s SoftGrid bietet eine zentrale, einheitliche Managementplattform für virtualisierte Applikationen, diees Ihnen ermöglicht, Applikationen in Echtzeit an beliebigen Orten bereit zu stellen und zu verwalten. SoftGridtransformiert Windows-Applikationen von Produkten, die installiert werden müssen, in virtuelle Dienste, die zentralkonfiguriert und verwaltet werden und bei Bedarf allen Windows-Computern der IT-Umgebung bereit gestellt werdenkönnen - einschließlich Desktops, Notebooks und Terminal-Server/Citrix MetaFrame Presentation Server.ActiveDirectoryThird-PartySystemsManagementSoftGridManagement.NET WebServiceSoftGridManagementConsole2SoftGridMobileSoftGridVirtual ApplicationServersODBC/SQLData StoreNetwork(LAN, WAN,Internet)SoftGridSequencerSoftGrid-EnabledApplicationSoftGrid forWindows DesktopsWindowsApplicationSoftGridDual ModeSoftGrid forTerminal ServersNetworkTerminal Services / CitrixServer Cluster


SoftGrid ClientsSoftGrid unterstützt dynamisch Windows Desktop- oder Terminal Services-Clients – oder eine Kombinationbeider Technologien.SoftGrid for Windows Desktops• Bereitstellung existierender Windows-Applikationen als zentralisierte, über das Netz verfügbare Virtual ApplicationServices - ohne Neuprogrammierung• Eliminierung signifikanter Bereitstellungsprobleme, einschließlich „DLL Hell”, Applikations- und Systemkonflikte• Gleichzeitiges Ausführen mehrerer Versionen einer Applikation auf einem Desktop• Gleichzeitiges Ausführen unterschiedlicher Konfigurationen einer Applikation auf einem Desktop• Ausführen von Applikationen, die Schreibzugriffe benötigen, in schreibgeschützten Systemumgebungen• Zentralisierung und Beschleunigung von Applikationsbereitstellung und Updates• Überwachung und Steuerung von Lizenznutzung und -erfüllung in Echtzeit• Skalierung von Tausenden Anwendern auf einem Server• Fail-over-Schutz: Im Falle von Netzwerkproblemen können angemeldete Benutzer weiter arbeiten, da derProgrammcode lokal zwischengespeichert istSoftGrid MobileDie Funktionen und Vorteile von SoftGrid for Windows Desktops werden ergänzt um:• Zentrale Verwaltung und Verteilung von Applikationen für Notebook-Benutzer – auch, wenn diese nicht mit demNetzwerk verbunden sind• Bereitstellung der kompletten Applikationsfunktionalität, indem 100% des Codes auf das Laptop transferiert werden• Einhaltung der Lizenzerfüllung auch bei nicht mit dem Netzwerk verbundenen Anwendern durch einstellbareTimeout-Schwellen, nach deren Erreichen Applikationen nicht mehr starten3SoftGrid for Terminal Servers• Sofortige Applikationsbereitstellung für Citrix MetaFrame und Terminal Services Server – ohne die Applikationen zuinstallieren oder die Verfügbarkeit der Server zu unterbrechen• Eliminierung von Konflikten beim Ausführen mehrerer Applikationen auf einem Server• Ausführen unterschiedlicher Versionen einer Applikation auf dem gleichen Server• Ausführen unterschiedlicher Konfigurationen einer Applikation auf dem gleichen Server• Ausführen von Applikationen, die nicht für den Mehrbenutzerbetrieb entwickelt wurden• Konsolidierung von Terminal Servern und Verbesserung der Hardware-Effizienz• Ausführen von Applikationen, die Schreibzugriffe benötigen, in schreibgeschützten Systemumgebungen• Unterstützung von Roaming Profiles und Policies• Ausführen von jeder Applikation auf jedem Server – gleichzeitigSoftGrid in Dual Mode• Zentrale Bereitstellung und Verwaltung von Windows Desktop- und Citrix MetaFrame-/Terminal Services-Applikationen über eine einzige Managementkonsole – und Zugriff auf beide Systeme von einem Arbeitsplatz aus• Erweiterung zentralisierter Citrix-Umgebungen um Windows-Applikationen, die leistungsfähige Desktops oder Zugriffauf lokale Laufwerke benötigen


SystemGuard eliminiert häufige Probleme bei Applikationsbereitstellung und -management:• Applikationskonflikte: Jede Applikation kann zu jeder Zeit auf jedem Gerät ausgeführt werden.• Versions-Inkompatibilitäten: Verschiedene Versionen der gleichen Applikation können gleichzeitig auf demgleichen Computer ausgeführt werden.• Mehrbenutzer-Zugriff: Applikationen, die bisher nicht im Mehrbenutzer-Modus liefen und aus diesem Grundnicht für Terminal Services-/Citrix MetaFrame-Umgebungen geeignet waren, funktionieren jetzt für mehreregleichzeitige Benutzer auf einem Terminal Server.• Multi-Konfigurations-Probleme: Instanzen der gleichen Applikationen mit unterschiedlichen Konfigurationenkönnen gleichzeitig auf einem Computer genutzt werden.• Server-Silos und N-fach Kompatibilitäts-Tests: Es besteht keine Notwendigkeit, separierte Server-Farmenaufzubauen oder zeitintensive Kompatibilitäts-Test durchzuführen.SystemGuard virtualisiert viele verschiedene Komponenten des Betriebssystems:• Virtuelle Registry: SystemGuard erstellt für jede Applikation eine virtuelle Registry. Von einer Applikationerzeugte Registry-Einträge können nicht von anderen Applikationen – auch nicht von Regedit – gelesen odermanipuliert werden. Um nicht die gesamte Registry kopieren zu müssen, nutzt SystemGuard einen „Overlay“-Mechanismus - auf Elemente der realen Registry kann eine Applikation nur zugreifen, wenn eine virtuelleKopieder Elemente nicht verfügbar ist. Alle Schreibvorgänge der Applikation werden in der virtuellen Registryausgeführt.• Virtuelles Dateisystem: SystemGuard bearbeitet Anfragen von Applikationen an Dateien in bestimmtenOrdnern, indem diese Anfragen umgeleitet werden. So werden zum Beispiel Anfragen an eine Datei in einembestimmten Ordner auf Laufwerk C: in den entsprechenden Ordner des virtuellen Dateisystems umgelenkt.Spezielle Dynamic Link Libraries (DLLs), die eine Applikation benötigt, werden innerhalb von SystemGuardbereitgestellt – somit werden Konflikte mit eventuell lokal installierten Versionen der DLL vermieden.5• Virtuelle COM/IPC-Kommunikation: SystemGuard erlaubt Applikationen, Kommunikationsanfragen durchServices wie COM/DCOM oder IPC-Methoden wie Named Pipes umzuleiten und Versionsprobleme oder andereKonflikte mit diesen Kommunikationsschnittstellen zu vermeiden.• Virtuelle .INI: SystemGuard erlaubt jeder Applikation und jeder Instanz, auf eigene Einstellungen in virtuellenKopien von Windows .ini-Dateien zuzugreifen.• Virtuelle Prozess-Umgebung: SystemGuard speichert individuelle Umgebungsvariablen einschließlichPfadangaben, Ports und Adressen.• Virtuelle Fonts: Die Installation von Schriftarten kann wertvolle Ressourcen verbrauchen, da diese Installationapplikationsübergreifend ausgeführt wird. SystemGuard kann Fonts individuell für einzelne Applikationenbereitstellen.


Der SoftGrid Sequencer: Transformation von Applikationen zu virtuellen DienstenDer SoftGrid Sequencer ist ein assistentengesteuertes Tool, das Windows-Applikationen für die Bereitstellung alsNetzwerkdienste paketiert und virtualisiert. Dieser – einmalig pro Applikation auszuführende – Prozess garantiert dieIntegrität der Applikation und führt keine Veränderungen am Quellcode durch. Der Sequencer erfüllt mehrere Aufgaben:• Erstellen der virtuellen SystemGuard-Laufzeitumgebung: Der Sequencer verwendet SystemGuard, um alleInteraktionen zwischen Applikation und Betriebssystem während der Installation und während der Ausführungzu identifizieren und zu protokollieren. Er analysiert, welche Registry-Einträge, Dateien, Umgebungsvariablen,.ini-Dateien und anderen Betriebssystem-Komponenten von der Applikation verwendet und geändert werden.Er analysiert weiterhin Abhängigkeiten, beispielsweise von einer bestimmten Version einer DLL. Der Sequencerverwendet diese Informationen, um ein SoftGrid Virtual Application Package zu erzeugen.• Aufbereitung des ausführbaren Codes für die On-Demand-Bereitstellung: In einem Hintergrundprozesskonvertiert der Sequencer die hierarchischen Dateisystem-Informationen zu Softricity’s Multimedia-Dateiformat,das für die effiziente Bereitstellung optimiert wurde.• Transformation bestehender Installationspakete zu virtuellen Applikationen ohne Neukonfiguration:Vorhandene Paketierungsexperten eines Unternehmens können ihre Erfahrungen mit MSI, Wise, Installshield undvielen anderen weiter fokussiert nutzen, ohne spezielles Sequencing-Know-how aufbauen zu müssen.Das Sequencing von Applikationen ist ein vierstufiger Prozess, der auf einem designierten Computer durchgeführt wird:61. Der Operator öffnet denSequencer und startet denInstallationsprozess genau so, wiedie Applikation normalerweiseinstalliert werden würde. DerSequencer überwacht diesenProzess und speichert die fürdie SystemGuard-Umgebungnotwendigen Komponenten.SoftGridSequencerSoftGridVirtualApplicationServer2. Der Operator führt dieApplikation auf demSequencer-Computer aus, umdie Integrität des Sequencing-Prozesses sicher zu stellen.Während des Ausführens derApplikation überprüft derSequencer die Methoden, mitdenen die Applikation und dasBetriebssystem interagieren.3. Der Sequencer stellt eine Softricity(.SFT)-Datei bereit, die komprimiertdie virtualisierte Applikationsowie die Informationen fürdie spezifische SystemGuard-Umgebung enthält, und erzeugteine XML-Beschreibungsdatei, diefür die Verwaltung, Verteilungund Aktivierung der Applikationbenötigt wird.4. Die virtualisierte Applikationwird auf dem SoftGrid Serverpubliziert und von hier ausOn-Demand entsprechend denBerechtigungen den Anwendernbereitgestellt. Die Effizienzdes Dateitransfers garantierteinen sicheren und schnellenApplikationsstart bei minimalerNetzlast.


Applikations-BereitstellungSoftGrid verwendet einen innovativen Ansatz, um Applikationen zentral bereit zu stellen. Anstelle „Push”-Mechanismenzu verwenden und die gesamte Applikation zu installieren, wird bei der ersten Anforderung durch einen Benutzer sofortdas Softwarepaket von einem zentralen SoftGrid-Server auf einen Windows Desktop oder Terminal Server geladen.Diese Form der Bereitstellung erfolgt ohne Einschränkung von Funktionalität oder Reaktionszeit. Die Applikationenwerden (abhängig von Applikationsgröße und Verbindungsgeschwindigkeit) innerhalb von Sekunden gestartet. Wird dieSession beendet, bleiben die Komponenten auf dem lokalen Rechner im Cache und benutzerdefinierte Einstellungenwerden im Profil hinterlegt. Somit stehen die Applikationen für die weitere Verwendung ohne Belastung der Bandbreitezur Verfügung – selbst wenn die Netzwerkverbindung getrennt wird. Der kontinuierliche Zugriff kann den Anwenderngarantiert werden, da der Code, den SoftGrid auf den Clients bereitstellt, lokal ausgeführt wird und somit – unabhängigvon einer Verbindung zum Netzwerk oder einem SoftGrid Server – die volle Funktionalität zur Verfügung steht.Die On-Demand-Applikationsbereitstellung ist unkompliziert für den Administrator und transparent für den Anwender:1. Ein Administrator weist Anwendern den Zugriff auf Applikationen zu. Auf dem Desktop des SoftGrid Clientserscheinen dann automatisch Verknüpfungs-Icons.2. Durch Klicken auf die Verknüpfung startet der Anwender eine Anfrage vom SoftGrid Client zum SoftGrid Server, derden Anwender authentifiziert und autorisiert, die Applikation basierend auf Lizenz- und Zugriffsrechten auszuführen.3. Nach erfolgreicher Authentifizierung beginnt der SoftGrid Client, die Komponenten der Applikation auf denWindows Desktop oder Terminal Server zu laden. Nach Erhalt der Mindest-Startkomponenten wird die Applikationausgeführt und der Anwender kann die Applikation nutzen. Die Anwendung läuft lokal in der SystemGuard-Umgebung, die das Betriebssystem und andere Anwendungen schützt.4. Wird eine Session beendet, speichert SystemGuard den Applikations-Code im lokalen Cache sowie dieEinstellungen im Profil. Der SoftGrid Server protokolliert den Zugriff inklusive Applikationsnamen, Benutzer, Zeitund Nutzungsdauer in einem eigenen ODBC-Data-Store.7Zusätzlich zur On-Demand-Bereitstellung ermöglicht SoftGrid:• Automatisierte Desktop-Konfiguration: SoftGrid überwacht die anwenderspezifischen Zugriffsberechtigungen.Wenn ein Benutzer angemeldet wird, platziert SoftGrid – basierend auf den Applikations-Berechtigungen – dieVerknüpfungs-Icons auf dem Desktop. Zusätzlich werden MIME-Dateityp-Zuweisungen vorgenommen und somitein nahtloser und transparenter Zugang zu den als SoftGrid-Diensten konfigurierten Applikationen sichergestellt.Das alles passiert in Echtzeit, so dass die Applikation sofort nutzbar ist.• Echtzeit-Authentifizierung und Nutzungs-Reports:Wenn ein Benutzer eine Applikation anfordert,authentifiziert und autorisiert SoftGrid den Zugriff aufGrundlage verfügbarer Lizenzen und Zugriffsrechteund protokolliert die Nutzung der Applikation.• Applikations-Portabilität: Die IT kann die Vorteilevirtualisierter Applikationen auch nutzen, ohnedie Applikationen über ein Netzwerk bereit zustellen. Entwickelt für Anwender mit geringerNetz-Bandbreite erlaubt SoftGrid’s Applikations-Portabilität die Bereitstellung virtueller Applikationenmittels USB-Speicher, CDs oder portabler Festplatten.Nachdem sie bereitgestellt wurden, bieten dievirtuellen Applikationen alle Vorteile über ein Netzverteilter SoftGrid-Applikationen.WindowsApplicationsDelivery viaCD, USB drive, etc.SoftGridSequencerVirtualizedApplicationsNetworkOn-DemandDelivery via NetworkSoftGrid Clients(Windows Desktop or Terminal Server)SoftGridVirtualApplicationServer


Zentralisiertes ManagementSoftGrid vereinfacht das Management von Windows Desktop- und Terminal Services-Applikationen durchZentralisierung des gesamten Prozesses im SoftGrid Management .NET Web Service, einschließlich umfangreicherReporting-Fähigkeiten und der Integration mit Active Directory.Der SoftGrid Management .NET WebService wird verwendet, um alleApplikations-Dienste einzurichten,zu verwalten und zu überwachen.Der SoftGrid Management .NETWeb Service kann mit demSoftGrid Snap-In für die MicrosoftManagement Console (MMC) odermit anderen Managementkonsolenverbunden werden; zusätzlichunterstützt SoftGrid Active Directoy.8Konfiguration und Managementder SoftGrid Plattform über eineeinzige zentrale Konsole.• Definieren von Account-Authorities, Provider-Policies, Applikationen,Fehlerbehandlungen u.v.a.• Zuweisen von Applikationsberechtigungenmittels Active Directoryoder NT-Domänenservices.• Erstellen von SoftGrid Servergruppen– logischen Gruppenzur fehlertoleranten und lastverteiltenApplikationsbereitstellung.Umfassende Lizenzüberwachungund -erfüllung im gesamtenUnternehmen.• Nutzung unterschiedlicherLizenzmodelle, z.B. Named User,Concurrent User, zeitbasierteroder unbeschränkter Zugang.• Eliminierung der Möglichkeit,illegal Applikationen auf andereGeräte zu kopieren.• Gewährleistung der Lizenzkonformitätauch für mobileAnwender oder bei Netzwerkausfall.Überwachung und Verwaltungder eingesetzten Softwaremit detaillierten, anpassbarenReports zu System- undVerwendungsaktivitäten.• Verwendung integrierter Berichtebasierend auf Crystal Reports oderanderen ODBC-Reporting-Tools.• Erzeugung angepasster Berichteauf Basis von Benutzern,Applikationen, Organisationseinheitenoder Server-Auslastung.• Protokollieren von Session-Start,-Ende und -Dauer.


Sicherung der GeschäftskontinuitätIndem es Applikationen virtualisiert, verwandelt SoftGrid Anwendungen in Datenfiles. So können diese virtualisiertenApplikationen wie beliebige Daten behandelt – und auch repliziert – werden, wodurch sie erheblich einfacher zuverwalten sind.Dadurch wird ein nahtloses, synchronisiertes Disaster Recovery für Anwendungen ermöglicht: Applikationen werdenzwischen Live- und Backup-Sites stets auf dem neuesten Stand gehalten, indem die Softricity Dateien vom SoftGrid LiveServer automatisch auf die SoftGrid Backup Server repliziert werden. Das sorgt nicht nur für erhebliche Zeitersparnis– die Alternative wäre, sämtliche Applikationen auf allen Terminal Servern und Desktops der Backup-Umgebung jedesMal neu zu installieren, wenn in der Live-Umgebung eine Veränderung eintritt -, es reduziert die Ausfallzeit für End-Userauch auf wenige Minuten anstelle von Stunden oder Tagen im Schadensfall.HeadquartersEnterpriseData StoresActiveDirectoryThird-PartySystemsManagementSoftGridManagement.NET Web ServiceSoftGridManagementConsoleSoftGridData StoreSoftGrid Clients(Windows Desktopor Terminal Server)NetworkEnterpriseDataSoftGridVirtual ApplicationServersSoftGrid-EnabledApplicationsActiveDirectoryDataSoftGridData9Backup SiteNetworkUnterstützung verteilter LokationenAlle Updates und Patches, die auf SoftGrid Servern im Main Data Center angewendet werden, können automatisch aufServern in Zweigstellen repliziert werden und stehen damit dem Anwendern unmittelbar zur Verfügung. Dadurch wirdder Verkehr im WAN deutlich vermindert. Und die IT managet Updates für eine globale Organisation mit einer einzigenÄnderung auf dem zentralen SoftGrid Server.


Erweitern und Rationalisieren des SystemmanagementsSoftGrid wurde entwickelt, um mit Softwaremanagement-Technologien von Microsoft wie zum Beispiel dem SystemManagement Server (SMS) zusammenzuarbeiten. SoftGrid ergänzt Softwareverteilungsmechanismen (ElectronicSoftware Distribution, ESD), indem Applikationskonflikte elektronisch verteilter Software eliminiert werden.Der SoftGrid Management .NET Web Service ist über standardisierte SOAP-basierende Werkzeuge mit Microsoft SMSintegrierbar.SoftGridManagementConsoleSoftGridManagement.NET WebServiceThird-PartySystems ManagementSoftGridVirtual ApplicationServer 10Network(LAN, WAN,Internet)SoftGrid forWindows DesktopsErweitern und Rationalisieren von Terminal Services und Citrix MetaFrameSoftGrid wurde entwickelt, um mit serverbasierenden Technologien, einschließlich Microsoft Terminal Services undCitrix MetaFrame Presentation Server zusammenzuarbeiten. In diesen Terminal Services-Umgebungen kann SoftGridneben Applikationskonflikten weitere Probleme eliminieren, die für Terminal Server charakteristisch sind, zum Beispiel:• Mehrbenutzer-Zugriff: Applikationen, die nicht im Mehrbenutzer-Modus laufen und aus diesem Grund nicht fürTerminal Services-/Citrix MetaFrame-Umgebungen geeignet waren, funktionieren jetzt gleichzeitig für mehrereBenutzer auf einem Terminal Server.• Multi-Konfigurations-Probleme: Instanzen derselben Applikationen mit unterschiedlichen Konfigurationenkönnen gleichzeitig auf einem Computer genutzt werden.• Versions-Inkompatibilitäten: Verschiedene Versionen einer Applikation können gleichzeitig auf einemComputer ausgeführt werden.• Server-Silos und N-fach Kompatibilitäts-Tests: Es besteht keine Notwendigkeit, separierte Server-Farmenaufzubauen oder zeitintensive Kompatibilitäts-Test durchzuführen.


SystemanforderungenDie folgende Ausstattung wird für eine Standardimplementierung von SoftGrid empfohlen. Die Anforderungenkönnen abhängig von der Anzahl der User, Anzahl und Art der Applikationen und benötigten Bandbreiten variieren.Bitte konsultieren Sie einen Softricity Solution Provider oder einen Softricity Technical Support Mitarbeiter, um diespezifischen Erfordernisse für Ihre Installation zu bestimmen.SoftGrid Server• Intel Pentium III 1GHz• 1GB RAM per CPU (512MB Minimum)• 200MB verfügbarer Festplattenspeicher (zzgl. zurVerfügung zu stellender Applikationen)• Microsoft Windows 2000 Server/Advanced Serveroder Windows Server 2003SoftGrid Management System• Intel Pentium III 850MHz• 512MB RAM• 200MB verfügbarer Festplattenspeicher• Microsoft Windows 2000 Server/Advanced Serveroder Windows Server 2003• MSDE• Active Directory Domain Controller oder NT 4 PDCSoftGrid Management .NET Web Service• Intel Pentium III 800MHz• 256MB RAM• 50MB verfügbarer Festplattenspeicher• Microsoft Windows 2000 Server/Advanced Serveroder Windows Server 2003• Internet Information Service 5.0 oder 6.0• MDAC 2.6• .NET Framework 1.1SoftGrid Management Console• Intel Pentium III 700MHz• 128MB RAM• Microsoft Windows 2000, XP oder 2003• NET Framework 1.1SoftGrid Sequencer• Intel Pentium III 850MHz• 256MB RAM• 500MB Page File• Microsoft Windows 2000, XP oder 2003• SCSI Laufwerke für OS und SoftGrid Sequencer Softwarefür optimale Performance• Zusätzliche Anforderungen in Abhängigkeit von OS undApplikationenSoftGrid for Windows Desktops / SoftGrid Dual Mode• Intel Pentium III 700MHz• 128MB RAM• 10MB verfügbarer Festplattenspeicher für dieInstallation + 2GB als Cache• Microsoft Windows 2000, XP oder 2003• Zusätzliche Anforderungen in Abhängigkeit von OS undApplikationenSoftGrid for Terminal Servers• Intel Pentium III 850MHz• 10MB verfügbarer Festplattenspeicher für dieInstallation + 4GB als Cache• 2GB RAM (Minimum 256MB, im Einzelfall abhängig vonAnzahl der User und Applikationen)• 1GB Page File• Microsoft Windows 2000 Server/Advanced Server oderWindows Server 2003, mit aktivierten Terminal Services• Zusätzliche Anforderungen in Abhängigkeit von OS undApplikationen• Separate SCSI Laufwerke für OS und SoftGrid Softwarefür optimale Performance11


SoftGrid: Löst kritische IT-ProblemeSoftricity`s SoftGrid wird von Unternehmen auf der ganzen Welt, darunter viele Fortune 1.000 Unternehmen, eingesetzt,um die Verteilung und Verwaltung ihrer geschäftskritischen Applikationen zu virtualisieren, zu zentralisieren und zubeschleunigen. SoftGrid verwandelt ihre IT-Abteilungen in dynamische On-Demand Utility Computing Umgebungen.Unter anderem benutzen die folgenden Kunden SoftGrid, um durch Applikations-Virtualisierung Wettbewerbsvorteilezu realisieren:Aalborg UniversityABM IndustriesABN AMRO BankAIG–American GeneralAmerico Life InsuranceCentral Michigan UniversityCerner HealthCareEmergis Mental Healthcare FoundationFidelity National FinancialHolland & KnightInland RevenueKoneMartinairMercedesMerrill LynchMotorolaMSA SoftwareNortheastern UniversityNovo NordiskPrudentialRaytheonRegion of YorkSuncor EnergyThe Tech GroupThedaCareUniversity of Illinois Medical CenterUniversity of Utah Medical Center12“There’s a lot of talk about the promise of on-demand computing. Most of it involves thecostly and time-consuming re-writing of applications. SoftGrid delivers it immediately– with today’s applications – and without having to re-write a single line of code.”– Anthony Lackey, CTOABM Industries“SoftGrid enables us to deploy any kind of application anywhere in the world withoutworrying about conflicts, bandwidth or IT management issues.”– Ronald Zant, IT ManagerMartinair"[Softricity's] solution seems to answer a compelling need for efficient desktop operationsaround widely deployed enterprise applications with an interesting hybrid of traditionalthin and fat client computing, and merits a serious look for anyone with a need to deploy ahighly managed enterprise application in a Windows environment.”– Richard Fichera, Research FellowForrester Research/Giga Research


Softricity: Take Control of Your Software®Softricity® bietet eine einzigartige Software-Infrastrukturlösung – die SoftGrid® Plattform – die Applikationenvirtualisiert, die Komplexität eliminiert und den Bereitstellungs- und Managementprozess beschleunigt – zuverlässigund kosteneffizient für vorhandene und zukünftige Applikationen. SoftGrid verwandelt Windows® Applikationen, dielokal auf Servern und Desktops installiert und administriert werden müssen, in virtuelle Dienste, die zentral konfiguriert,verwaltet und On-Demand verteilt werden, ohne dass sie den Computer, auf dem sie laufen, verändern. SoftGridbeschleunigt den gesamten Applikations-Managementprozess für Windows Desktops, Laptops and Citrix® MetaFrame®/Terminal Services Server.Softricity hat eine mehrjährige strategische Allianz mit Microsoft® Corporation geschlossen, umSoftGrid mit .NET zu integrieren und gemeinsam Unternehmen zu unterstützen, Web Services-Umgebungen auf vorhandene Windows Applikationen auszudehnen. Softricity ist ebenfallsMicrosoft Certified Gold ISV Partner und Microsoft Terminal Services Industry Partner.Softricity ist Premier Member der Citrix Business Alliance. Softricity’s SoftGrid erweitert Citrix-Umgebungen, denn es erlaubt, mehr Applikationen in zentralisierten MetaFrame Infrastrukturenauszuführen. Auch das Management von Terminal Services Farmen wird vereinfacht.Weitere InformationenSoftricity unterstützt Gesellschaften dabei, das Versprechen einer dynamischen Unternehmung einzulösen. Wirverstehen die Herausforderungen des Applikationsmanagements und der Applikationsbereitstellung4, helfen Ihnen,diese zu bewältigen und dabei auch noch Zeit und Geld zu sparen. Softricity`s SoftGrid Lösung liefert Ihnen dieFlexibilität und Kontrolle, die Sie benötigen - ganz gleich, wo auf der Welt Sie Geschäfte machen.Um mehr über Softricity’s SoftGrid® Plattform und darüber, wie sie für Sie die dynamische Unternehmungherstellt, zu erfahren, wenden Sie sich bitte an unser EMEA Headquarter unter +31 10 282 1410, besuchen Sie unsonline unter www.softricity.com oder sprechen Sie mit Ihrem Softricity Partner vor Ort.Softricity, Inc.EMEA (Europe, Middle East, and Africa) OfficeWeena 290 (Regus building)3012 NJ RotterdamThe NetherlandsTel: +31 10 282 1410Fax: +31 10 282 1222www.softricity.comIhr Softricity Partner:©2004 Softricity, Inc. All rights reserved. Duplication, reuse, or transmission of this document, in whole or in part, without the express permissionof Softricity, Inc. is expressly forbidden. Softricity, SoftGrid, SystemGuard, Virtual Application Services, Virtual Application Server, ApplicationManagement Lifecycle, and Take Control of Your Software are registered trademarks or trademarks of Softricity, Inc. Other company, brand, andproduct names are the property of their respective owners. Printed in Europe (October 2004).


www.softricity.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine