Prüfintervalle 02_13 C a.pub - St. Martin, Bilk

st.martin.bilk.de

Prüfintervalle 02_13 C a.pub - St. Martin, Bilk

Editorial„Und Gott sah alles an, was er gemachthatte:Es war sehr gut!“ (Gen. 1,31)In den 1959 erschienen „Notes intimes“der französischen DichterinMarie Noël findet sich der Satz:„Das Lächeln Gottes umspielt meinWerk“.Da ist nicht das zynische Grinseneines machtbesessenen Despotengemeint, der weiß, dass alles, wasgetan wird,im letzten sinnlos ist,weil es in seiner Macht liegt,es Null und nichtig zu machen;sondern das gütige, ermutigendeLächeln dessen, der um des Menscheninnersten Sehnsucht nachGanzheit und Gelingen trotz all seinerBegrenztheit weiß.Der tiefste Sinn des Segnens,wie wir es in der Figur sehen,erblüht aus der Liebe des Jesus-Kindes zu denen, die ihn aufnehmen(vergl. Joh 1, 12f.).Und daraus erwächst folgerichtig,dass dieses Kind das Ganze,ALLES in der Welt,das WELT-ALL in seinen Händenhält.Den Diktatoren gleitet der Erdballaus den Händen und zerbricht.Die kindlich selbstlose Liebe hältund trägt sie.So einfach. So groß.Das ist das Geheimnis von Weihnachten.Spüren sie es nach!Das Kind in der Krippeals Inbild der wehrlosen Liebe desEwigen.Wie später die viel schwerer zu begreifendeSzene des gekreuzigtenSohnes mit dem offenen Herzen.Krippe und Kreuz:Das Zentrum der Welt: die wehrloseLiebe.Nur wer dieses Wunderanschauen und bestaunen kann,das der Retter„in Windeln gewickeltin einer Krippe liegt“ (Lk 2,12);dass einem Kindalle Gewalt im Himmel und auf Erdenin die Hand gelegt ist;dass der Sohn des Ewigen „das Allträgt“ (Heb 1,3)nur der wird spüren können,wie SEIN Segnen und SEIN Tragendiese Welt (die große und die kleineeigene) erfüllt.Frohe und besinnliche Weihnachten!Der Gedanke von Marie Noël findet sich in denvon Franziska Knapp übersetzten Notes intimes =Marie Noël, Erfahrungen mit Gott = Mainz 20057

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine