und Verlustrechnung - Ritterschaftliches Kreditinstitut Stade

rkistade

und Verlustrechnung - Ritterschaftliches Kreditinstitut Stade

Die Vorsorgereserven nach § 340f HGB konnten

weiterhin kontinuierlich aufgebaut werden. Der

gegenüber dem Vorjahr angestiegene Steueraufwand

basiert auf dem Ergebnis der im Geschäftsjahr

2010 abgeschlossenen Betriebsprüfung.

Jahresüberschuss

Der Jahresüberschuss erreicht mit TEUR 635 ein

Entwicklung der Bilanzsumme (in TEUR)

300

250

200

328.832

327.042

322.500

320.393

310.794

318.519

Zinsanpassungen

Im Berichtsjahr standen Immobilienkredite mit

einem Volumen von ca. EUR 12,3 Mio. (Vorjahr

EUR 12,5 Mio.) zur Zinsanpassung an. Bei einer

leicht gesunkenen Anpassungsquote von gut

52 % (Vorjahr 56,3 %) konnten insgesamt EUR

6,4 Mio. prolongiert werden.

EUR 92,7 Mio.) korrespondierend zu der

Entwicklung der Forderungen an Kunden und

Kreditinstitute.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Im Berichtsjahr beschäftigten wir 13 Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter mit durchschnittlich

11 Jahren Betriebszugehörigkeit. Ihrem Engage-

zufriedenstellendes Ergebnis.

Eigenkapital

ment und ihrem Fachwissen verdanken wir die

150

Neben einer vorab vorgenommenen Aufstockung über Jahre erzielten, guten Geschäftsergeb-

Finanzlage

der Vorsorgereserven gemäß § 340f HGB konnten nisse. Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

aus dem Jahresüberschuss der satzungsmäßigen gebührt für ihren Einsatz und die erbrachten

6 Liquidität

100

Rücklage TEUR 600 zugeführt werden (Vorjahr Leistungen ausdrücklicher Dank.

7

Die Finanzlage des Ritterschaftlichen Kreditin-

TEUR 700). Sie beträgt damit insgesamt TEUR

stitutes Stade ist geordnet. Die gesetzlichen

50

16.750.

Die Vergütung unserer Mitarbeiterinnen und

Anforderungen – insbesondere die Liquiditäts-

Mitarbeiter erfolgt nach dem Tarifvertrag für

verordnung (LiqV) – wurden stets eingehalten.

0

Entwicklung des Eigenkapitals (in TEUR)

das private Bankgewerbe und die öffentlichen

Die Liquiditätskennziffer betrug zum Bilanz-

2005 2006 2007 2008 2009 2010

Banken. Zusätzliche freiwillige Sozialleistungen

stichtag 2,07. Zusätzlich stellen sonstige, aktuell

16

16.750 wurden in geringem Umfang gewährt.

nicht in Anspruch genommene Fazilitäten die Darlehenszusagen

15.450

16.150

Liquidität in ausreichendem Umfang sicher. Die Im Geschäftsjahr 2010 konnten Darlehen mit

14

14.550

Das Ritterschaftliche Kreditinstitut Stade konn-

allgemeinen Marktbedingungen führten zu

einem Gesamtvolumen in Höhe von EUR 31,2 Mio.

13.650

te durch flexible Arbeitszeiten und Teilzeitar-

einer Verteuerung der Refinanzierung. Aufgrund (Vorjahr EUR 22,6 Mio.) zugesagt werden. Die

12

12.750

beitsplätze mitarbeiterfreundliche und ökono-

der Solidität des RKI konnten jederzeit ausrei- Immobilienfinanzierungen hatten daran mit

mische Arbeitszeitregelungen verwirklichen.

chend Mittel zur Refinanzierung des Neuge-

70 % weiterhin den größten Anteil.

10

Die ausgesprochen geringe Fluktuation unseres

schäftes und der Prolongationen am Kapitalmarkt

Personals bestätigt uns, mit diesen Maßnahmen

aufgenommen werden. Das RKI konnte allen

Auszahlungen und Tilgungen

8

einen guten Weg gewählt zu haben.

Zahlungsverpflichtungen zuverlässig und frist- Die Höhe der ausgezahlten Darlehen betrug

gerecht nachkommen; die Zahlungsfähigkeit

EUR 31,7 Mio. gegenüber EUR 22,4 Mio. im Vor-

6

3. Nachtragsbericht

war im abgelaufenen Geschäftsjahr jederzeit

jahr. Die Summe der planmäßigen Tilgungen lag

gewährleistet.

bei EUR 13,5 Mio. (Vorjahr EUR 17,6 Mio.), die der

4

Nach dem Bilanzstichtag haben sich keine

außerplanmäßigen bei EUR 16,3 Mio. (Vorjahr

wesentlichen Geschäftsvorfälle ereignet.

Vermögenslage

EUR 10,9 Mio.). Letztere enthalten EUR 5,9 Mio.

2

(Vorjahr EUR 5,4 Mio.) und EUR 3,6 Mio. (Vorjahr

4. Risikobericht

Bilanzsumme

Die Bilanzsumme stieg im Vergleich zum Vorjahr

EUR 0,9 Mio.) Ablösungen von Immobilien- bzw.

Kommunaldarlehen bei Zinsanpassungen.

0

2005 2006 2007 2008 2009 2010

Kernelemente des Risikomanagements des

um EUR 7,7 Mio. auf EUR 318,5 Mio. Das entspricht

Ritterschaftlichen Kreditinstitutes Stade sind

einem Zuwachs von 2,5 %. Das hypothekarische Auszahlungsverpflichtungen

Refinanzierungen

die Risikoidentifikation, die Risikoquantifizierung

Kundenkreditvolumen stieg um EUR 7,0 Mio.

Aus dem Geschäftsjahr 2010 übernahmen wir

Hypothekennamenspfandbriefe bilden die wich- (Analyse, Bewertung und Messung eingegan-

(2,63 %) gegenüber dem Vorjahr auf ca. EUR

Kreditzusagen von nominal EUR 3,8 Mio. nach

tigste Refinanzierungsquelle unseres Hauses. gener Risiken), die Risikosteuerung und die

273 Mio. Weiterhin haben wir das margenarme EUR 3,4 Mio. im Jahr 2009.

Das Volumen umlaufender Titel reduzierte sich laufende Risikoüberwachung auf Basis einer

kommunale Kreditgeschäft um EUR 5,2 Mio.

auf EUR 194,1 Mio. (Vorjahr EUR 196,6 Mio.).

durchgeführten Risikoinventur und einer daraus

zurückgeführt.

Die Verbindlichkeiten aus aufgenommenen

abgeleiteten Risikostrategie als Bestandteil der

Darlehen stiegen auf EUR 102,3 Mio. (Vorjahr

Gesamtunternehmensstrategie.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine