Download - Melitta Schlachte DrachenbootCup

schlachte.drachenbootcup.de

Download - Melitta Schlachte DrachenbootCup

Maritime Woche an der Weser14. bis 22. September 2013Eine Sonderveröffentlichung des


02Liebe Besucherinnen undBesucher der Maritimen Woche!Mit herzlichemGrußMartin GünthnerSenator fürWirtschaft,Arbeitund HäfenDas maritime Bremen hat viele Gesichter.Ob Wirtschaft, Wissenschaft,Kultur, Stadtentwicklung, Sport oderFreizeit – in nahezu allen gesellschaftlichenBereichen ist das Maritimezu Hause. Und das maritimeBremen hat ein Fest, das Informationund Unterhaltung in bester Weisemiteinander in Einklang bringt:Die Maritime Woche ist zu einerfesten Größe im Bremer Veranstaltungskalenderund zu der maritimenGroßveranstaltung im NordwestenDeutschlands geworden.Mit der CityInitiative und bremenportshaben sich zwei starke Akteurezusammengetan, die zum SommerausklangBremens facettenreichenmaritimen Charakter mit einemechten Veranstaltungshighlight präsentieren.Ob Lampionfahrt, Schiffsparade,Wassersportpräsentation,Maritimer Markt, Betriebsbesichtigungen,Fachvorträge und eine City,die besondere Angebote bereithält:Die Maritime Woche in Bremen hatfür alle etwas zu bieten.Verpassen Sie nicht die Gelegenheit,auch einen Blick in das neue GOPVarieté an der verlängerten Schlachtezu werfen. Für die Besucherinnenund Besucher der Maritimen Wochebietet das kürzlich eröffnete Hausbei einem Tag der offenen Tür exklusiveEinblicke hinter die Kulissen.Ich bedanke mich bei den Organisatorenund wünsche allen Besucherinnenund Besuchern der MaritimenWoche gute Unterhaltung sowievielfältige und spannende Eindrückevon Bremens maritimer Seite.Start mitvielen ShantysLichtermeerauf dem FlussChöre singen in LLOYD PASSAGEErst Lampionfahrt, dann Feuerwerkam 1. September 2013 zehn Jahre altStorm GmbH Langenstraße 11 28195 BremenT. 321523 F. 325727 storm@storm-bremen.deImpressumMaritime Woche an der WeserErscheinungstermin: 7. September 2013Eine Anzeigen-Sonderveröffentlichung derStark Kundenservice Center Achim GmbH(SKC), Martinistraße 62–66, 28195 Bremen,in Zusammenarbeit mitbremenports GmbH & Co. KG undCityInitiative Bremen Werbung e.V.,im Auftrag der Bremer Tageszeitungen AGRedaktion und Text:Mario Assmann (verantwortlich), SKCTitelfotos: CityInitiative / bremenportsAnzeigen:Michael Sulenski (verantwortlich), SKCDruck: Bremer Tageszeitungen AG,Martinistraße 43, 28195 BremenEin stimmgewaltiger Start: Zum Auftaktder Maritimen Woche an der Wesertreten in der LLOYD PASSAGE gleichfünf Shantychöre auf. Am Sonnabend,14. September, ab zwölf Uhr, singenGruppen aus Bremen und Umgebungvon der Sehnsucht nach dem Meer, vonder Arbeit an Bord und der Liebe imfernen Hafen. Damit ist unüberhörbar:Die LLOYD PASSAGE, mit großen Speckflaggenschiffchenunter dem gläsernenDach dekoriert, steht ganz im Zeichender Seefahrt.Die ersten Takte auf der ShowbühneOktogon kommen um 12 Uhr vom„Shantychor der Liedertafel der BremerFleischer von 1903“; erst im vergangenenMärz hat die Gruppe ihr 110-jährigesBestehen gefeiert. Um 13 Uhr folgtder „Shantychor Grambke Bremen von1979“, um 14 Uhr der „Bremer Shanty-Chor“, der übrigens im nächsten Monateine neue CD aufnehmen will. Um15 Uhr ist die aus 35 Frauen bestehendeFormation „Delme Shanty Singers“ ander Reihe, um 16 Uhr der Arberger Chor„Leichte Brise“. Viele gute Gelegenheitenalso, einmal richtig mitzuschunkeln.Das ganzeProgrammAlle Termine auf den Seiten 5 bis 8Führungen, Vorträge, Konzerte, Mitmachaktionen:Bei über 150 Terminenzur Maritimen Woche lässt sich schoneinmal die Übersicht verlieren. Wo istnoch gleich der Vortrag über das Containerschiff„Mol Comfort“, das im Juni200 Seemeilen vor der Küste Jemensauseinanderbrach und eine der dramatischstenBergungsaktionen der Schifffahrtsgeschichteauslöste? Wann ist dieFilmnacht der Deutschen Gesellschaftzur Rettung Schiffbrüchiger, die überdie gefahrvolle Arbeit der Seenotretterinformiert? Welche Firmen und Institutionenladen zu Besichtigungen ein?Orientierung bietet das Programm aufden Seiten 5 bis 8. Chronologisch geordnetsind dort alle Veranstaltungenzu finden – auch zum praktischen Heraus-und Mitnehmen. Viel Spaß beimLesen und Auswählen!Mitunter gilt sie bereits als heimlicherHöhepunkt der Maritimen Woche: dieLampionfahrt der Sportboote. Sie ziehtTausende Zuschauer an die Weser – unddiesmal deutlich mehr als 100 Skipperauf die Weser. „Wieder ein neuer Rekord“,freuen sich die Organisatoren mitBlick auf die Anmeldungen und die beidenbisherigen Lampionfahrten 2011und 2012.Die Maritime Woche zeigt sich indiesem Jahr am Freitag, 20. September,von ihrer romantischen Seite. Ab19.30 Uhr passieren mit Lichterkettenund Lampions geschmückte Boote dieSchlachte und bringen die Weser zumFunkeln. „Beeindruckend, mit wie vielHerzblut und Leidenschaft die Besatzungendekorieren, wie viel Arbeit undMühe sie da reinstecken“, sagt MitorganisatorinChristiane Weiß von der City-Initiative.Beeindruckend ist auch das anschließendeSchauspiel: Sind die Boote wiederam Anleger, erleuchtet ab 21 Uhrein farbenprächtiges Feuerwerk denHimmel über Bremen; abgeschossenwird es vom Hal-över-Schiff „Pusdorp“.


Maritime Woche an der Weser vom 14. bis 22. September 201303Ahoi!Die Maritime Woche auf einen BlickFOTO: CITYINITIATIVEVom 14. bis 22. September 2013 istdie Bremer Innenstadt Schauplatz dersechsten Maritimen Woche an der Weser.Sie präsentiert Bremen als Standortmaritimer Wirtschaft und Wissenschaft– spritzig ergänzt durch zahlreiche Veranstaltungenzum Thema Wassersport.Mit einer ganzen Reihe von Vorträgen,Führungen, Expertenrunden und Vorführungenveranschaulicht die MaritimeWoche, welch immense BedeutungSchifffahrt und maritime Forschung,Fluss und Hafen für Bremen und Bremerhavenhaben.Die beiden Ausrichter, die CityInitiativeBremen Werbung e. V. und die Hafengesellschaftbremenports, rechnen auchin diesem Jahr mit Zehntausenden Besuchern.Vor allem das Festwochenende,20. bis 22. September, unter anderemmit der Schiffsparade, dürfte sich wiederals Zuschauermagnet erweisen. Für dieVeranstalter wäre dies Bestätigung undAnsporn zugleich.Erneut auf RekordkursGroße Schiffsparade mit mehr als 150 Sportbooten /Schwimmautos führen zwei Kilometer lange Flotte anBetreten erwünschtOpen Ship: Besatzungen laden zu Besichtigungen ein /Wasser- und Schifffahrtsamt schickt die „Weserplate“FOTO: FRAhnungslose Spaziergänger werdensich verwundert die Augen reiben: AmSonnabend, 21. September, ist auf derWeser ein rund zwei Kilometer langerund mehr als 150 Boote zählenderTross zu sehen – die große Schiffsparadezur Maritimen Woche. Die Flottenimmt um 18 Uhr Fahrt auf. Die Organisatorenrechnen mit TausendenZuschauern. Das 1. Bremer Ukulelenorchestersorgt für die musikalischeBegleitung.Etwa 140 Teilnehmermeldungen liegenbereits vor, mehr als 150 müssenes sein, um den Rekord vom Vorjahrzu knacken. Christiane Weiß von derCityInitiative Bremen ist optimistisch:„Das kriegen wir hin.“ Fest einplanenkann sie neben vielen Sport- und Freizeitbootenauch die Luxusjacht „Nedeva“sowie Vertreter der Berufsschifffahrt.Die „Bremen 1“, das Einsatzbootvon Polizei und Feuerwehr, reiht sichebenso ein wie der Seenotkreuzer„Hermann Rudolf Meyer“. Startpunktist die Stephanibrücke. Von dort gehtes flussaufwärts bis Café Sand, wo dieSchiffe drehen.An der Spitze des Spektakels schippernbis zu zehn Schwimmautos derMarke Amphicar. In den 1960er Jahrenliefen in Deutschland knapp 4000Exemplare vom Band. Die kompaktenViersitzer sind eine Rarität und reisenaus der ganzen Republik an – mitbis zu 110 Stundenkilometern auf derStraße. Für den Antrieb im Wasser, wodie Amphicars auf maximal sieben bisacht Knoten kommen, lassen sich dreiflügligeKunststoffpropeller zuschalten;gelenkt wird mit den Vorderrädern.Es funktioniert. Im Jahr 1962 schafftees ein Amphicar sogar in knappsechs Stunden über den Ärmelkanal.Ein Überblick über die teilnehmendenBoote und Schiffe findet sich imInternet unter www.maritimewoche.de.Piraten in Bremen? In Sichtweite derInnenstadt stellen sich Besatzungendarauf ein, dass ihre Schiffe geentertwerden: Beim Programmpunkt OpenShip am Sonnabend und Sonntag,21. und 22. September, ist mit Andrangzu rechnen. Landratten und Seeleutenutzen die Chance, sich Boote undSchiffe näher anzuschauen und dabeimit Kapitänen und Matrosen ins Gesprächzu kommen. Augenklappen undKrummsäbel tragen dann wohl nur diekleinen Besucher.Anfang und Ende der Open-Ship-Flotte 2013 markieren der Seenotkreuzer„Hermann Rudolf Meyer“ amMartinianleger und die „Weserplate“,ein Arbeitsschiff des Wasser- undSchifffahrtsamtes Bremen (WSA). Die27,1 Meter lange „Weserplate“ wirdauf Höhe des Stephaniquartiers liegen,dient dem WSA für Aufsichts- und Unterhaltungsarbeitenauf Weser, Lesumund Hunte und verfügt über eine Werkstatt,einen Hydraulikkran und eineBugfaltrampe. Um bei beschränktenDurchfahrtshöhen unterwegs sein zukönnen, ist dieses Schiff, bei Fassmerin Berne gebaut und erst 2012 getauft,unter anderem mit einem absenkbarenSteuerhausdach und einem klappbarenSignalmast ausgestattet.Open Ship: Am Sonnabend, 21. September,von 10 bis 17 Uhr; am Sonntag,22. September, von 10 bis 18 Uhr.HAINDL Kunststoffverarbeitung GmbHAm Knick 4 · 28777 BremenTelefon 04 21/690130www.haindl-kunststoff.deFaserverstärkter Kunststoffbau seit 1958Yacht- und SchiffbauIndustrielle AnwendungenLuft- und Raumfahrtindividuelle Produkte nach Kundenwunsch


04Eignerbitten an BordOpen Ship in Marina EuropahafenEin geschützter Hafen im Herzen Bremens,frei von Wellenschlag und Strömung:Die Marina Europahafen in derÜberseestadt ermöglicht Skippern sicheresund citynahes Festmachen. AmSonnabend, 21. September, lohnt sichein Besuch vor Ort ganz besonders.Denn von 12 bis 17 Uhr bitten Eigneran Bord ihrer Motor- und Segelschiffeund berichten von Touren auf NordundOstsee.„Wir wollen Laien einen Einblickverschaffen“, kündigt Jens Wirdemannan, Betreiber der privaten und erst2011 eröffneten Marina. So geben dieein Dutzend Eigner Auskunft über denAntrieb, die Beseglung und Seetüchtigkeitihrer Boote. Ein weiteres Thema istdas Leben an Bord, also alles rund umKajüte, Koje und Kombüse.Das Fahrgastschiff „Pusdorp“ pendeltab 12 Uhr kostenfrei und stündlich zwischenMartinianleger und Marina Europahafen.Auf derselben Strecke verkehrtzudem ein kostenpflichtiges Börteboot.Autoren am RuderNoch mehr spannende Geschichten vongroßen Fahrten in ferne Länder, nochmehr Wissen über Schiffe, Handel, Auswanderer:Der Hauschild-Verlag erhöhtdie Zahl seiner Lesungenzur MaritimenWoche von sechs aufzehn. Nun sind dieAutoren auch zur Mittagszeit zu hören.Jeweils um 12.30 Uhr auf der Jacht„Nedeva“ am Schlachte-Anleger sprichtJann J. Lüning über seinen Vorfahren,den Tabakkaufmann Christian Lüning;geht Reinhold Thiel auf die Argo-Reedereiein; betrachtet Professor Lars U.Scholl, ehemals Direktor des DeutschenSchiffahrtsmuseums in Bremerhaven,Paddel ins Wasser, fertig, los! Beim MelittaSchlachte Drachenbootcup 2013 amSonntag, 22. September, paddelnbis zu 26 Firmen- und Freizeitmannschaftenum den Schlachte-Cup. Teilnehmer und Zuschauerkönnen sich auf packende Rennen zwischenWilhelm-Kaisen-Brücke und Teerhofbrückefreuen.Bremer Hauschild-Verlag präsentiert zehn LesungenVerlag H. M. Hauschild GmbHHans-Bredow-Str. 7 l 28307 Bremenwww.hauschild-verlag.dePaddler liefern sich packende RennenBeim Melitta Schlachte Drachenbootcup 2013 treten bis zu 26 Mannschaften andie Handelsbeziehung zwischen Bremenund Ostasien.Die weiteren Veranstaltungsorte sinddie Buchhandlung Geist, Galeria Kaufhof,die Kogge „Rolandvon Bremen“,MS „Friedrich“, dasBremer Seemannsheimund – der Schütting. Im dortigenBörsensaal findet am Montag, 16. September,die erste der zehn Lesungenstatt. Ab 17 Uhr berichtet Dr. AndreaHauser von 400 Jahren Tabakhandelund -verarbeitung in Bremen.Die Termine der einzelnen Lesungenentnehmen Sie bitte den Seiten 5 bis 8.Bremer Boots- und SchiffswerftAm Außendeich 2 Telefon: (0421) 6 97 80 1427804 Bardenfleth/Berne Telefax: (0421) 6 97 80 15E-Mail: info@bbswerft.de Internet: www.bbswerft.deLos geht es um neun Uhr mit der Besprechungder Teamkapitäne. Das ersteRennen beginnt um zehn Uhr;die Siegerehrung ist für 16 Uhrgeplant. Die Mannschaften setzensich aus 16 bis 18 Paddlernzusammen, davon mindestens sechsFrauen. Ebenfalls mit im Boot sollteein Trommler sein. Laut VeranstalterLautstark und rasant oder gemütlichund elegant: Den Wassersportpräsentationenam Sonnabend, 21. September,ist die Aufmerksamkeit der Zuschauersicher. Vor dem Schlachte-Anleger 2 a,zwischen Teerhofbrücke und Martinianleger,tummeln sich ab 12.30 Uhr Segler,Ruderer, Kanuten, Motorboot-, Jet- undWasserskifahrer. Pfeilschnelle, über dieWeser peitschende Gefährte sind ebensovor Ort wie schwimmende Autos aus den1960er Jahren.Gleich zu Beginn zeigen sich echteLiebhaberstücke: nostalgische Motorbooteaus Holz. Die Oldtimer gleitenab 12.30 Uhr scheinbar widerstandslosdahin. Während um 13 Uhr Seglerdemonstrieren, wie vielseitig und attraktivihr Sport ist, sind um 13.30 Uhr„die Autofahrer“ an der Reihe – wennnämlich die sogenannten Amphicarsstatt auf der Straße im Wasser zu sehensind (siehe auch Seite 3). Um 14Uhr schließt sich eine Vorführung des1. Bremer Wasserski Clubs „The Wave“an sowie um 14.30 und 16.30 UhrFahrspaß mit den „Thundercats“. Dieverfolgten 2012 insgesamt 15 000 Zuschauer,wie sich 19 Teams für den Gewinndes Wanderpokals ins Zeug legten.Wer noch mitpaddeln will: Anmeldeschlussist Mittwoch, 11. September,18 Uhr. Die Ausschreibung und der Anmeldebogenstehen im Internet unterwww.schlachte-drachenbootcup.de.Trubel vor dem TeerhofWassersportpräsentation mit ungewöhnlichen GefährtenFOTO: G.I.P.A. FOTO: MELITTA SCHLACHTE DRACHENBOOTCUPzwei Meter breiten Schlauchboot-Katamaranesind aufgrund ihrer Bauart undihres geringen Gewichts extrem wendigund kippstabil.Der Landeskanuverband Bremenstellt um 15 Uhr das Kanu als einesder ersten Fortbewegungsmittel aufdem Wasser vor. Um 15.30 Uhr folgtder Bremer Ruderclub Hansa und machtdeutlich, dass Rudern ein Spaß für jedesAlter ist. Schließlich brausen um16 und um 17 Uhr Jetskis über die Weser.Wer sich für eine schnelle Sportartbegeistern kann, ist hier genau richtig.


ProgrammMaritime Woche an der Weser vom 14. bis 22. September 2013 05> SAMSTAG, 14. SeptemberBesichtigung der „Schulschiff Deutschland“Deutscher Schulschiff-Verein, Herr Dominik,Zum Alten Speicher 15, 28759 BremenFührung über das Betriebsgelände derJ. Müller Weser GmbH & Co. KG Frau Backhaus,Cuxhavener Straße 12, 28217 Bremen; max. 16 PersonenShanty-Chöre in der LLOYD PASSAGE,nacheinander singen fünf Shanty-Chöre auf derShowbühne Oktogon – und laden zum Mitschunkeln ein> SONNTAG, 15. SeptemberBesichtigung der „Schulschiff Deutschland“Deutscher Schulschiff-Verein, Herr Dominik,Zum Alten Speicher 15, 28759 Bremen> MONTAG, 16. SeptemberBesichtigung der „Schulschiff Deutschland“Deutscher Schulschiff-Verein, Herr Dominik,Zum Alten Speicher 15, 28759 BremenBesichtigung des Weserwehrs mit FilmvorführungWasser- und Schifffahrtsamt Bremen, Frau Borchers,Franziuseck 5, 28199 Bremen; max. 20 PersonenFührung über das Betriebsgelände derDeutschen Gesellschaft zur Rettung SchiffbrüchigerHerr Neumann, Werderstraße 2, 28199 BremenBesichtigung des Firmengeländes der TSR Recycling GmbHHerr Frieden, Waterbergstraße 6, 28237 BremenBesichtigung des Kreuzfahrt-TerminalsFrau Reinke, Columbuskaje 1, 27586 BremerhavenFührung über das Betriebsgelände derDeutschen Gesellschaft zur Rettung SchiffbrüchigerHerr Neumann, Werderstraße 2, 28199 BremenBesichtigung des Firmengeländes der TSR Recycling GmbHHerr Frieden, Waterbergstraße 6, 28237 BremenVon Tabak-Schmauchern und -Crämern –400 Jahre Tabakhandel und Tabakverarbeitung in BremenLesung, Dr. Andrea Hauser, Börsensaal im Schütting,Am Markt 13, 28195 BremenMetallische Rohstoffe in der Tiefsee – Wie sind Umweltschutzund eine zukünftige Nutzung dieser Rohstoffe vereinbar?Prof. Dr. Andrea Koschinsky (Jacobs University),Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5Podiumsdiskussion der SPD: „Gute Arbeit“ in derSeeschifffahrt: Illusion oder Perspektive?Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen;Susan Linderkamp, International Transport Worker‘s Federation;Werner Gerke, Deutsche Seemannsmission;Dirk O. Rogge, Bremer Rhederverein;Haus der Bürgerschaft, Am Markt 20Sprachkurs: Bremisch für FortgeschritteneFahrt mit MS „Friedrich“, Ernst Dünnbier, ab Schlachte-Anleger 4 B10.00–18.00 Uhrermäßigter Eintrittmit Familienkarte10.00–11.00 UhrAnmeldung:04 21 / 537 8012.00–17.00 Uhr10.00–18.00 Uhrermäßigter Eintrittmit Familienkarte10.00–18.00 Uhrermäßigter Eintrittmit Familienkarte10.00–11.30 UhrAnmeldung:04 21 / 537 8010.00 UhrAnmeldung:04 21 / 5370 76 6510.30 UhrAnmeldung:0421 / 64903011.00 UhrAnmeldung:0471 / 9026251514.00 UhrAnmeldung:0421 / 5370766514.00 UhrAnmeldung:0421 / 64903017.00 Uhr18.00 Uhr18.00 Uhr19.00 UhrVom Hansehafen zur Weserpromenade: Die SchlachteStadtführung, Thomas Gehrmann, Treffpunkt: RolandBoote, Jachten & Kleinschiffe aus Bremen –Ein (fast) vergessenes Kapitel Industriegeschichteder Hansestadt: 1847 bis 1997 Lesung,Klaus auf dem Garten, Buchhandlung Geist, Balgebrückstr. 16Alternative Schiffsantriebe – Zukunftsmusik oderbald Normalfall? Vortrag, Bernhard Schwarz-Röhr(Jade Hochschule), Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5> DIENSTAG, 17. SeptemberHafenbesichtigung mit dem BusBLG Cargo Logistics GmbH & Co. KG, Frau Wasserthal,Neustädter Hafen / Terminal 21, 28197 Bremen,Personalausweis erforderlich, Dauer ca. 1,5 Std.Ausstellung: Cargonauten – Wanderarbeiter zur SeeHaus der Bürgerschaft, Am Markt 20Besichtigung der „Schulschiff Deutschland“Deutscher Schulschiff-Verein, Herr Dominik,Zum Alten Speicher 15, 28759 BremenBesichtigung des Polizeibootes „Visura“Anleger im Geestevorhafen, Herr Horstmann,Senator-Borttscheller-Straße 1 b, 27568 BremerhavenFührung über das Betriebsgelände derJ. Müller Weser GmbH & Co. KG Frau Backhaus,Cuxhavener Straße 12, 28217 Bremen; max. 16 PersonenBesichtigung der VerkehrszentraleWasser- und Schifffahrtsamt Bremen, Frau Borchers,Franziuseck 5, 28199 Bremen, max. 10 PersonenHafenbesichtigung mit dem Bus BLG Cargo Logistics GmbH &Co. KG, Frau Wasserthal, Neustädter Hafen / Terminal 21,28197 Bremen, Personalausweis erforderlich, Dauer ca. 1,5 Std.Besichtigung der Schleuse Oslebshausen,bremenports GmbH & Co. KG, Herr Schwarze,max. 15 PersonenBesichtigung des Firmengeländes der TSR Recycling GmbHHerr Frieden, Waterbergstraße 6, 28237 BremenBetriebsführung bei derG.H.K. Industriekonservierung GmbH & Co. KGHerr Vollers, Kap-Horn-Straße 26, 28237 BremenBesichtigung der VerkehrszentraleWasser- und Schifffahrtsamt Bremen, Frau Borchers,Franziuseck 5, 28199 Bremen, max. 10 PersonenZwischen Auswanderern und TabakLesung auf der Luxusjacht Nedeva, Schlachte-Anleger 3Führung über das Betriebsgelände derDeutschen Gesellschaft zur Rettung SchiffbrüchigerHerr Neumann, Werderstraße 2, 28199 BremenBesichtigung des Firmengeländes der TSR Recycling GmbHHerr Frieden, Waterbergstraße 6, 28237 BremenBetriebsbesichtigung bei der BLG Coldstore Logistics GmbHFrau Jones, Senator-Borttscheller-Str. 8, 27568 Bremerhaven,max. 10 Teilnehmer, warme Kleidung ist notwendig, da Räumemit -20 Grad betreten werden19.00 Uhr19.30 Uhr20.00 Uhr9.00–10.30 UhrAnmeldung:04 21 / 398 22 519.00–17.00 Uhr10.00–18.00 Uhr10.00–11.00 UhrAnmeldung:0471 / 5969851610.00 UhrAnmeldung:0421 / 3877353010.00–11.00 UhrAnmeldung:0421 / 5378010.30–12.00 UhrAnmeldung:0421 / 398225110.30–11.30 UhrAnmeldung:0421 / 3090161210.30 UhrAnmeldung:0421 / 64903011.00 UhrAnmeldung:0421 / 618001811.00–12.00 UhrAnmeldung:0421 / 5378012.30 Uhr14.00 UhrAnmeldung:0421 / 5370766514.00 UhrAnmeldung:0421 / 64903016.00 UhrAnmeldung:0471 / 944120FOTOS: CITYINITIATIVEAlle Veranstaltungen sind – soweit nicht anders angegeben – kostenfrei. Es gibt im Regelfall keine Karten und keine Vorbestellung, wer zuerst kommt, ist dabei. www.maritimewoche.de


06Programm16.30 Uhr Die fliegende Tochter der AG Weser – Die Geschichte derWeser-Flugzeugbau GmbH in Bremen 1934 bis 1963Lesung, Reinhold Thiel, Galeria Kaufhof, Papenstraße 5,Buchabteilung im Untergeschoss17.00–19.00 UhrAnmeldung:04 71 / 48 31 11 12Führung im Alfred-Wegener-InstitutFrau Martin, AWI-Gebäude an der Columbusstraße / Am altenHafen 26, 27568 Bremerhaven, ab 12 Jahre, max. 25 Personen17.00 Uhr Kaffee, Kunst und vereinzelt Matrosen. Entlang der Hafenkajemit Besuch der Lloyd Caffee Rösterei Kathrin Klug,Treffpunkt: Speicher XI, Hafenmuseum, 28217 Bremen18.00 Uhr Meeresströmungen – Energieträger und maritimeSchnellstraßen Vortrag, Dr. Ulrike Holzwarth (MARUM –Zentrum für Marine Umweltwissenschaften),Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/518.30 Uhr Von der Welt an die Weser – Die einträglichsten Handelsgüterder Hansestadt Bremen: Bier, Salpeter, Reis, Tee und WeinLesung, Prof. Dr. Lars U. Scholl,Hansekogge „Roland von Bremen“, Schlachte-Anleger 2 A19.00–20.00 Uhr Historischer Filmbeitrag zum Fischfang & Fischhafeninklusive anschließender Fragestunde, Theater im Fischereihafen,Frau Schäfer, Forum Fischbahnhof, SchaufensterFischereihafen, 27572 Bremerhaven19.00 Uhr Fahrt mit MS „Friedrich“ zur Schleuse Oslebshausen –Das Tor zu den Industriehäfen Bremens Thomas Plönnigs,bremenports GmbH & Co. KG, Schlachte-Anleger 4 B20.00 UhrErwachsene 5 eKinder 4 eKaffee und Tabak – Bremer Handelsgüter aus ÜberseeFilmabend mit Dr. Diethelm Knauf, in Kooperation mit demLandesfilmarchiv Bremen, Kino City 46, Birkenstraße 120.00 Uhr Vom ABC-Hafen zum ACO-Hafen –Aktuelle Hafenentwicklung in BremerhavenVortrag von Stefan Färber, bremenports GmbH & Co. KG,Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5> MITTWOCH, 18. September9.00–17.00 Uhr Ausstellung: Cargonauten – Wanderarbeiter zur SeeHaus der Bürgerschaft, Am Markt 20, 28195 Bremen10.00–18.00 Uhrermäßigter Eintrittmit Familienkarte10.00–12.00 UhrAnmeldung:0421 / 3090161210.30 UhrAnmeldung:0421 / 649030Besichtigung der „Schulschiff Deutschland“Deutscher Schulschiff-Verein, Herr Dominik,Zum Alten Speicher 15, 28759 BremenBesichtigung der Baggergutdeponie in Seehausen,bremenports GmbH & Co. KG, Herr Schwarze,Senator-Apelt-Straße, 28197 BremenBesichtigung des Firmengeländes der TSR Recycling GmbHHerr Frieden, Waterbergstraße 6, 28237 Bremen11.00 Uhr–12.30 Uhr Faszination Fabrikenufer – Moderner Hafenumschlag.Erleben, wo in Bremen noch Hafen ist. Mit Besichtigungeines Schaucontainers zur Getreideverarbeitung und desMarmorsaals von Kaffee HAG Claudia Seidel, Treffpunkt:Hafenmuseum, Speicher XI, Museumsshop, 28217 Bremen12.30 Uhr Auf großer Fahrt ins Morgenland – Die Geschichteder Bremer Argo Reederei und Atlas-Levante-LinieLesung, Reinhold Thiel, Luxusjacht Nedeva, Schlachte-Anleger 314.00–15.30 UhrAnmeldung:0421 / 5378014.00 UhrAnmeldung:0421 / 5370766514.00 UhrAnmeldung:0421 / 64903016.00 UhrAnmeldung:0471 / 94412017.00–19.00 UhrAnmeldung:04 21 / 30 90 16 12Besichtigung des Weserwehrs mit FilmvorführungWasser- und Schifffahrtsamt Bremen, Frau Borchers,Franziuseck 5, 28199 Bremen, max. 20 PersonenFührung über das Betriebsgelände derDeutschen Gesellschaft zur Rettung SchiffbrüchigerHerr Neumann, Werderstraße 2, 28199 BremenBesichtigung des Firmengeländes der TSR Recycling GmbHHerr Frieden, Waterbergstraße 6, 28237 BremenBesichtigung bei der BLG Coldstore Logistics GmbHFrau Jones, Senator-Borttscheller-Straße 8, 27568 Bremerhaven,max. Teilnehmer: 10, warme Kleidung ist notwendig, da Räumemit -20 Grad betreten werdenBustour auf der Luneplatebremenports GmbH & Co. KG, Herr Schwarze,Hafenstraße 49, 28217 Bremen18.00 Uhr Mol Comfort – Ein Großcontainerschiff bricht in zwei TeileVortrag, Kapitän Peter Irminger (ZASS International GmbH),Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/519.00 Uhr Von der Hafenfähre zum Bremer Traditionsschiff –Die Geschichte der MS Friedrich Klaus auf dem GartenMS „Friedrich“, inklusive Schiffsfahrt, Anleger 4 B20.00 Uhr Klimafaktor Fluss – Seine Bedeutung für den TreibhauseffektVortrag, Denise Müller (Institut für Umweltphysik,Universität Bremen), Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5> DONNERsTAG, 19. September9.00–17.00 Uhr Ausstellung: Cargonauten – Wanderarbeiter zur SeeHaus der Bürgerschaft, Am Markt 2010.00–18.00 Uhrermäßigter Eintrittmit Familienkarte10.00–11.00 UhrAnmeldung:0421 / 5378010.00 UhrAnmeldung:0421 / 5370766510.00 UhrAnmeldung:0421 / 3877353010.30 UhrAnmeldung:0421 / 64903011.00–12.00 UhrAnmeldung:0421 / 53780Besichtigung der „Schulschiff Deutschland“Deutscher Schulschiff-Verein, Herr Dominik,Zum Alten Speicher 15, 28759 BremenBesichtigung der VerkehrszentraleWasser- und Schifffahrtsamt Bremen, Frau Borchers,Franziuseck 5, 28199 Bremen, max. 10 PersonenFührung über das Betriebsgelände derDeutschen Gesellschaft zur Rettung SchiffbrüchigerHerr Neumann, Werderstraße 2, 28199 BremenFührung über das Betriebsgelände derJ. Müller Weser GmbH & Co. KG Frau Backhaus,Cuxhavener Straße 12, 28217 Bremen, max. 16 PersonenBesichtigung des Firmengeländes der TSR Recycling GmbHHerr Frieden, Waterbergstraße 6, 28237 BremenBesichtigung der VerkehrszentraleWasser- und Schifffahrtsamt Bremen, Frau Borchers,Franziuseck 5, 28199 Bremen, max. 10 PersonenFOTO: KOSAKAlle Veranstaltungen sind – soweit nicht anders angegeben – kostenfrei. Es gibt im Regelfall keine Karten und keine Vorbestellung, wer zuerst kommt, ist dabei. www.maritimewoche.de


Maritime Woche an der Weser vom 14. bis 22. September 2013 07Betriebsführung bei derG.H.K. Industriekonservierung GmbH & Co. KGHerr Vollers, Kap-Horn-Straße 26, 28237 Bremen11.00 UhrAnmeldung:04 21 / 618 00 1810 Jahre – sturmerprobt – Storm Bücher.Zur Zukunft des Einzelhandels in der Bremer InnenstadtBuchhandlung Storm, Langenstraße 11, 28195 Bremen19.00 UhrBremen und OstasienLesung auf der Luxusjacht Nedeva, Schlachte-Anleger 3Führung über das Betriebsgelände derDeutschen Gesellschaft zur Rettung SchiffbrüchigerHerr Neumann, Werderstraße 2, 28199 BremenBesichtigung des Firmengeländes der TSR Recycling GmbHHerr Frieden, Waterbergstraße 6, 28237 BremenFührung durch die neue Abteilung derDauerausstellung des Hafenmuseums:Wandel vom Stückguthafen zum Logistikstandort BremenClaudia Seidel, Hafenmuseum Speicher XI, 28217 BremenBesichtigung Baumwollbörse, Labor & ArbitrageräumeBremer Baumwollbörse, Frau Schneider,Wachtstraße 17/24, 28195 BremenSchellack – Natürlicher geht es nicht!Vortrag im Präsentationscontainer,Dr. Filbrich, Stroever GmbH & Co. KG,Auf der Muggenburg 11, 28217 BremenVon Bananen, Dynamit und Auswanderern. Die Geschichteder Bremer Roland-Linie im Südamerikadienst des NDL1905 bis 1992 Reinhold Thiel, Galeria Kaufhof,Papenstraße 5, Buchabteilung im UntergeschossFührung im Alfred-Wegener-InstitutFrau Martin, AWI-Gebäude an der Columbusstraße / Am altenHafen 26, 27568 Bremerhaven, ab 12 Jahre, max. 25 PersonenBesichtigung Baumwollbörse, Labor & ArbitrageräumeBremer Baumwollbörse, Frau Schneider,Wachtstraße 17/24, 28195 BremenDie Navigation der WikingerOlbers-Planetarium, Werderstraße 73Wie kommt der Tee in die Tüte? Führung durch dieBetriebsstätte Schiffbauerweg des Martinshofesinkl. Teeverkostung durch die Firma Paul Schrader GmbH & Co. KGHerr Dieling / Herr Rolf, Ludwig-Plate-Straße 7, 28237 BremenClowns im Dienste der Wissenschaft (haben nicht immer waszu lachen ...) Clownfische als Studienobjekte für die kompliziertenBeziehungen zwischen marinen Tieren und ihrer Umwelt,Dr. Andreas Kunzmann / Pia Kegler (Leibniz-Zentrum für MarineTropenökologie), Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5Die Sterne über BremenOlbers-Planetarium, Werderstraße 73Unter Pflaster liegt der Strand – Ein maritimerInnenstadtrundgang Ohne seine intensive Beziehung zurWeser ist Bremen als Stadt nicht denkbar, Andreas Calic, Treffpunkt:Domtreppen am HaupteingangFahrt mit MS „Friedrich“: Bremen und Afrika –Tiger in Wartestellung? Bremens Seehandel in AfrikaDr. Hartmut Roder, Übersee-Museum Bremen, Schlachte-Anleger 4 B12.30 Uhr14.00 UhrAnmeldung:0421 / 5370766514.00 UhrAnmeldung:0421 / 64903015.00–16.00 UhrAnmeldung:04 21 / 303 82 797 e, ermäßigt 5 e15.00 UhrAnmeldung:04 21 / 339 70 2815.00 Uhr16.30 Uhr17.00–19.00 UhrAnmeldung:04 71 / 48 31 11 1217.00 UhrAnmeldung:04 21 / 339 70 2817.00 Uhrab 10 Jahre17.00–19.30 UhrAnmeldung:04 21 / 361 91 0718.00 Uhr18.30 Uhrab 10 Jahre19.00 Uhr19.00 UhrVon Alkoholschmugglern und anderenKriminellen in der HandelsmarineHans-Jürgen Wolff, Bremer Seemannsheim, Jippen 1Reedereien in Bremen – Lokal verwurzelt in einerglobalen Welt, Vortrag, Robert Völkl, Bremer Rhederverein,Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5Lange Filmnacht der SeenotretterDeutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger,Herr Neumann, Werderstraße 2, 28199 Bremen> FREITAG, 20. SeptemberAusstellung: Cargonauten - Wanderarbeiter zur SeeHaus der Bürgerschaft, Am Markt 20Besichtigung der „Schulschiff Deutschland“Deutscher Schulschiff-Verein, Herr Dominik,Zum Alten Speicher 15, 28759 BremenFührung über das Betriebsgelände derDeutschen Gesellschaft zur Rettung SchiffbrüchigerHerr Neumann, Werderstraße 2, 28199 BremenHafenbesichtigung mit dem BusBLG Cargo Logistics GmbH & Co. KG Frau Wasserthal,Neustädter Hafen / Terminal 21, 28197 Bremen,Personalausweis erforderlich, Dauer ca. 1,5 Std.Hafenbesichtigung mit dem Bus BLG Cargo Logistics GmbH &Co. KG, Frau Wasserthal, Neustädter Hafen/Terminal 21,28197 Bremen, Personalausweis erforderlich! Dauer ca. 1,5 Std.Stefanie Golisch singt Lale Andersen Bühne MartinianlegerBesichtigung bei der BLG Coldstore Logistics GmbHFrau Jones, Senator-Borttscheller-Straße 8, 27568 Bremerhaven,max. Teilnehmer: 10, warme Kleidung ist notwendig, da Räumemit -20 Grad betreten werdenKleines Seminar über Bremen und die Baumwolle – zumFühlen und Anfassen mit Baumwollexperte Bernd Töller,Claudia Seidel, Hafenmuseum Speicher XI, 28217 BremenHart Backbord Bühne MartinianlegerJonny Glut & Die Kinkenband Bühne MartinianlegerBegrüßung durch Senator Martin GünthnerSenator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Bühne MartinianlegerJonny Glut & Die Kinkenband Bühne MartinianlegerLampionfahrt der Sportbooteauf der Weser im Bereich der SchlachteGOP ShowmomenteBühne MartinianlegerHöhenfeuerwerkauf der Weser vor der Schlachte20.00 Uhr20.00 Uhr20.00 UhrAnmeldung:04 21 / 53 70 76 659.00–17.00 Uhr10.00–18.00 Uhrermäßigter Eintrittmit Familienkarte10.00 UhrAnmeldung:04 21 / 53 70 76 6513.00–14.30 UhrAnmeldung:0421/398225114.30–16.00 UhrAnmeldung:04 21 / 398 22 5115.00–16.30 Uhr16.00 UhrAnmeldung:04 71 / 94 41 2016.00–17.00 UhrAnmeldung:04 21 / 303 82 7917.00–18.00 Uhr18.30–19.15 Uhr19.15–19.30 Uhr19.30–20.00 Uhr19.30 Uhr20.30–21.00 Uhr21.00 UhrFOTO: CITYINITIATIVEAlle Veranstaltungen sind – soweit nicht anders angegeben – kostenfrei. Es gibt im Regelfall keine Karten und keine Vorbestellung, wer zuerst kommt, ist dabei. www.maritimewoche.de


08Programm10.00–18.00 Uhrermäßigter Eintrittmit Familienkarte10.30–11.30 UhrAnmeldung:04 21 / 30 90 16 12> SAMSTAG, 21. SeptemberBesichtigung der „Schulschiff Deutschland“Deutscher Schulschiff-Verein, Herr Dominik,Zum Alten Speicher 15, 28759 BremenBesichtigung der Schleuse Oslebshausenbremenports GmbH & Co. KG, Herr Schwarze, max. 15 Personen10.00–10.30 Uhr Zollhundevorführung Bühne Martinianleger10.00–17.00 Uhr Open ShipSchlachte-Anleger10.00–18.00 Uhr Maritimer Markt / Kajenmarkt / HandwerkermarktKulinarisches und Handwerk, Wassersport und Ausbildung,Freizeit und Reise, Mode und Lebensart,zwischen Martinianleger und Bürgermeister-Smidt-Brücke10.00–18.00 Uhr Kids ahoi Angebot für Kinder, Untere Schlachte11.00–12.00 Uhr Neustädter Shanty Chor Bühne Martinianleger11.30–13.00 UhrAnmeldung:04 21 / 303 82 798 €, ermäßigt 6 €Rundgang vom Europahafen zur FeuerwacheClaudia Seidel, Treffpunkt: Marina Europahafen,Konsul-Smidt-Straße 10, 28217 Bremen12.00 Uhr Vorführung des Polizei- und Feuerwehreinsatzschiffs„Bremen 1“ auf der Weser neben der Teerhofbrücke12.00–17.00 Uhr Segler zeigen ihre BooteMarina Europahafen in der Überseestadt,alle 60 Minuten kostenfreier Schiffstransfer ab Martinanleger12.30 UhrAnmeldung:04 21 / 303 82 79Erwachsene 8 €Kinder 6 €Neues aus der ÜberseestadtRundgang vom Europahafen zur FeuerwacheClaudia Seidel, Treffpunkt: Marina Europahafen,Konsul-Smidt-Straße 1012.30 Uhr Oldieholzboote Wassersportpräsentation,auf der Weser neben der Teerhofbrücke13.00–14.00 Uhr Beckedorfer Schifferknoten Bühne Martinianleger13.00 Uhr Segeln, Wassersportpräsentation,auf der Weser neben der Teerhofbrücke13.30 Uhr Vorführung Amphibienfahrzeugeauf der Weser neben der Teerhofbrücke14.00 Uhr Wasserski / Wakeboard Wassersportpräsentation,auf der Weser neben der Teerhofbrücke14.30 Uhr Thundercat Wassersportpräsentation,auf der Weser neben der Teerhofbrücke15.00 Uhr Die Hanse für Kindermit vielen Materialien lassen wir die maritime GeschichteBremens lebendig werden, für Kinder von 8 bis 12 Jahren inBegleitung Erwachsener, Wiebke Lorch,Treffpunkt: Am Fuß der Teerhofbrücke / Schlachte15.00 Uhr Kanu Wassersportpräsentation,auf der Weser neben der Teerhofbrücke15.00–16.30 Uhr Stefanie Golisch singt Lale Andersen Bühne Martinianleger15.30 Uhr Rudern Wassersportpräsentation,auf der Weser neben der Teerhofbrücke16.00 Uhr Jetski, Wassersportpräsentation,auf der Weser neben der Teerhofbrücke16.30 Uhr Thundercat, Wassersportpräsentation,auf der Weser neben der Teerhofbrücke17.00 Uhr Jetski, Wassersportpräsentation,auf der Weser neben der Teerhofbrücke17.00–18.00 Uhr Shanty Group Logger's Men Bühne Martinianleger18.00–19.30 Uhr 1. Bremer Ukulelenorchester Bühne Martinianleger18.00–19.30 Uhr Große Schiffsparadeauf der Weser vor der Schlachteab 18.00 Uhr Nacht der Kirchen in Bremen, Bremen City10.00–18.00 Uhrermäßigter Eintrittmit Familienkarte> SONNTAG, 22. SeptemberBesichtigung der „Schulschiff Deutschland“Deutscher Schulschiff-Verein, Herr Dominik,Zum Alten Speicher 15, 28759 Bremen10.00–18.00 Uhr Open ShipSchlachte-Anleger10.00–18.00 Uhr Maritimer Markt / Kajenmarkt / HandwerkermarktKulinarisches und Handwerk, Wassersport und Ausbildung,Freizeit und Reise, Mode und Lebensart,zwischen Martinianleger und Bürgermeister-Smidt-Brücke10.00–18.00 Uhr Kids ahoi, Angebot für Kinder, Untere Schlachte10.00–16.00 Uhr Melitta Schlachte DrachenbootCupRennen mit vielen Paddlern, Martinianleger bis Anleger 2 A11.00–17.00 Uhr Tag der offenen Tür GOP Varieté-Theatermit Live-Showacts, GOP Varieté-Theater, Am Weser Terminal 4,alle 30 Minuten kostenfreier Schiffstransfer ab Martinianleger11.00–12.00 Uhr Open-Air-Gottesdienst derBremischen Evangelischen Kirche und der SeemannsmissionPredigt: Renke Brahms und Jutta Bartling,mit Ady & Zion Community Choir, Bühne Martinianleger12.00 Uhr Gemeinsame Ausfahrt der SportbooteWeser, vor der Schlachte13.00–14.00Uhr Schulschiff Deutschland Chor Bühne Martinianleger14.00–15.15 Uhr Fluss-und Hafenrundfahrt, Leben und Arbeiten am FlussMS „Gräfin Emma“, Martinianleger,kostenlose Fahrkarten gibt es am Sonntag ab 10.00 Uhram Infostand der CityInitiative, Martinianleger14.00–15.00 Uhr Schifferchor Rekum Bühne Martinianleger15.00–16.00 Uhr Seemannschor Vegesack Bühne Martinianleger16.00–17.00 Uhr Shanty-Chor Bremen-Mahndorf Bühne Martinianleger16.00–17.15 Uhr Fluss-und Hafenrundfahrt, Leben und Arbeiten am FlussMS „Gräfin Emma“, Martinianleger,kostenlose Fahrkarten gibt es am Sonntag ab 10.00 Uhram Infostand der CityInitiative, Martinianlegerca. 18.00 Uhr Ablegen der Berufsschiffe Am Weserufer, Tiefer bis Anleger 9FOTO: CITYINITIATIVEFOTO: KOCHAlle Veranstaltungen sind – soweit nicht anders angegeben – kostenfrei. Es gibt im Regelfall keine Karten und keine Vorbestellung, wer zuerst kommt, ist dabei. www.maritimewoche.de


Maritime Woche an der Weser vom 14. bis 22. September 2013 09GOP macht in Bremen festVarieté-Theater bereichert Programm / Tag der offenen TürAm heutigen Sonnabend, also genaueine Woche vor Beginn der MaritimenWoche, gesellt sich mitdem GOP Variéte-TheaterBremen der sechsteStandort zur Flotte deraußergewöhnlichen Erlebnistheaterkette.Eine Bereicherung fürBremen – und die Maritime Woche. Sosind auf der Bühne Martinianleger amFreitag, 20. September, 20.30 Uhr, dieGOP Showelemente zu sehen, ein faszinierenderAuszug aus der Bremer EröffnungsshowGlanzlichter. Für Sonntag,Ein Fahrstuhl für Schiffebremenports lädt ein: Führung zu Oslebshauser SchleuseEtwa 8000 Schiffe nutzen jedes Jahrdie Oslebshauser Schleuse – ein Grundmehr für die Hafengesellschaft bremenports,das Bauwerk und seineFunktionsweise bei der Maritimen Wochevorzustellen. „Die Schleuse wurde1910 gebaut und 70 Jahre später aufPan-Max-Größe erweitert“, sagt ThomasPlönnigs, Seeschleusenmaschinistund Betriebsratsvorsitzender bei bremenports.Er ist stolz darauf, dass dieAnlage in den vergangenen 25 Jahrenniemals für längere Zeit ausgefallen ist.Besichtigungen: Dienstag und Sonnabend,17. und 21. September, jeweilsvon 10.30 bis 11.30 Uhr. Anmeldungenunter Telefon 04 21 / 30 90 16 12 oderper E-Mail an die Adresse marketing@bremenports.de.FOTO: KLAMA FOTO: GOP22. September, 11 bis 17 Uhr, lädt dasGOP Bremen zum Tag der offenen Türein – unter anderem mitFührungen durch das Haus,Kinderanimation sowie kulinarischenGenüssen. Alle45 Minuten sorgt auf derBühne im Varietésaal ein Live-Showactfür Staunen. Der Eintritt ist frei.Zum GOP, Am Weser-Terminal 4, fährtam Sonntag, 22. September, von 11 bis16 Uhr ein kostenfreier Wasserexpress:alle 30 Minuten ab Martinianleger.Kostenloser PendelverkehrMit Reederei Hal över von einer Attraktion zur nächstenLeinen los: Hal över stellt wieder Schiffefür kostenlose Pendelfahrten. Am21. September fährt die„Pusdorp“ zur Marina Europahafen(Bericht Seite4). Am 22. Septembersteuert „Das Schiff No. 2“ das GOPVarieté-Theater an (siehe nebenstehendenBericht). Ebenfalls am 22. Septemberlegt die „Gräfin Emma“ zu zwei„Großer Spaß mit kleinen Booten“ sollbei der Maritimen Woche für alle erfahrbarsein, findet Klaus Schlösser,Autor des gleichnamigen Ratgebers.Schlösser hat daher im Internet BremerAnbieter aufgelistet, die unter anderemMotorboote bis 15 PS auch ohneTouren ab: um 14 und 16 Uhr, jeweilsunter dem Motto „Leben und Arbeitenam Fluss.“ Kostenlose Ticketshierfür sind am Sonntag,22. September, ab 10 Uhr amInfostand der CityInitiativeam Martinianleger erhältlich.Außerdem kann an den Open-Ship-Tagendie Kogge „Roland von Bremen“ besichtigtwerden: am Schlachte-Anleger 2 b.Führerscheinfrei unterwegsGrenze liegt bei 15 PS / Übersicht listet Vercharterer aufVorlage eines Führerscheins verchartern.Immerhin ist die Führerscheinpflicht fürMotorboote von 5 auf 15 PS angehobenworden. Die Liste findet sich unterwww.bootsausbildung.com/bootscharterund erhebt keinen Anspruch auf Vollzähligkeit.22.September · 10-16 UhrBremen · SchlachteVeranstalterwww.schlachte-drachenbootcup.deSponsoren


10www.maritimewoche.de„Ein meersalzhaltiger Cocktail“Sänger, Musiker, Artisten und Vierbeiner unterhalten auf der Bühne am MartinianlegerFOTO: KOSAKFOTO: ZOLLZur Maritimen Woche spielt die Musikauf dem Wasser – und auf der Bühneam Martinianleger. Am Festwochenendevon Freitag bis Sonntag, 20. bis22. September, treten dort Sänger,Musiker, Artisten und sogar Vierbeinerauf. Abwechslung und Unterhaltungsind garantiert.Wie vielfältig das Programm ist,zeigt sich bereits mit einem Blick aufden Freitag. Erst singt die MezzosopranistinStefanie Golisch Lieder von LaleAndersen, die einst mit „Lili Marleen“Weltruhm erlangte. Dann schließt sichdie Gruppe „Hart Backbord“ mit Shantys,Irish Folk, karibischen Rhythmen,Folkblues und Worksongs an. Damitnicht genug. Noch vor der offiziellenBegrüßung durch Martin Günthner,Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen,präsentieren Jonny Glut und dieKinkenband einen „meersalzhaltigenCocktail“. Die Musiker versprechen einenMix aus Rock, Reggae und „Hymnenaus hiesiger Region, die Freudentränennahezu garantieren“. Und zumAbschluss des Bühnenprogramms amFreitag sorgen Künstler des GOP Varieté-Theatersfür magische Momenteund humorvolle Augenblicke.ProgrammFREITAG, 20. SEPTEMBERProgrammSonnabend, 21. SEPTemberProgrammSonntag, 22. SEPTember15.00 Uhr Stefanie Golischsingt Lale Andersen17.00 Uhr Hart Backbord18.30 Uhr Jonny Glut & Die Kinkenband19.15 Uhr Begrüßung durchSenator Martin Günthner20.30 Uhr GOP Showmomente10.00 Uhr Vorführung Zollhunde11.00 Uhr Neustädter Shanty Chor13.00 Uhr Beckedorfer Schifferknoten15.00 Uhr Stefanie Golisch singtLale Andersen17.00 Uhr Shanty Group Logger‘s Men18.00 Uhr 1. Bremer Ukulelenorchester11.00 Uhr Open-Air-Gottesdienst,Pastor Renke Brahms undPastorin Jutta Bartling13.00 Uhr Schulschiff Deutschland Chor14.00 Uhr Schifferchor Rekum15.00 Uhr Seemannschor Vegesack16.00 Uhr Shanty-Chor Bremen-Mahndorf


Maritime Woche an der Weser vom 14. bis 22. September 201311GroSSe Schiffsparadeam 21. September, 18 UhrHeute ein Ökoparadiesbremenports lädt ein: Tour zu Biotopen auf der LuneplateZum Schlick in Seehausenbremenports lädt ein: Besichtigung der BaggergutdeponieDie Luneplate im Süden von Bremerhavenist über Jahrhunderte Bauernlandgewesen. Heute gehört sie zuden größten Ausgleichsgebieten fürden europäischen Hafenbau. Was derNatur durch Projekte wie Container-Terminal 4 genommen wurde, gebenihr die Landschaftsplaner mit einemweitläufigen Tidepolder und feuchtenGrünlandgebieten zurück. AuchWasserbüffel grasen hier für den Umweltschutz.So entwickelt sich einwertvoller Lebens- und Rückzugsraumfür viele – oft bedrohte – Vogel- undPflanzenarten.Herzstück ist ein 220 Hektar großerTidepolder. Am Rand der schmalenGewässer, die den Polder durchziehen,bilden sich Watt- und Röhrichtflächen.Im Süden ist ein verästeltes Systemgroßer und kleiner Priele entstanden.Im Norden dehnt sich eine 290 Hektargroße Grünland-Graben-Zone aus. Aufden Flächen leben viele Brut-, RastundZugvögel, zum Beispiel Kiebitze,Rotschenkel und Gänse. An einem Tagsind dort rund 17 000 Nonnengänse gezähltworden.Bustour auf der Luneplate: Mittwoch,18. September, 17 bis 19 Uhr. Anmeldungenunter Telefon 04 21 / 30 90 16 12 oderper E-Mail an die Adresse marketing@bremenports.de.Damit die dicken Pötte immer eineHandbreit Wasser unterm Kiel haben,müssen die Hafenbecken auf Tiefe gehaltenwerden. Der Schlick, der beimBaggern in Bremerhaven anfällt, wirdmit Schuten nach Bremen gebrachtund mit großem Aufwand auf der DeponieSeehausen entsorgt. Wie dasfunktioniert, erläutert vor Ort BaggergutexperteNorbert Binder von derHafengesellschaft bremenports bei einerzweistündigen Veranstaltung. Erstkürzlich hat die Anlage vier zusätzlicheSpülfelder erhalten; sie erweiterndie Trocknungsmöglichkeiten für dasBaggergut.Besichtigung: Mittwoch, 18. September,10 bis 12 Uhr. Anmeldungenunter Telefon 04 21 / 30 90 16 12 oderper E-Mail an die Adresse marketing@bremenports.de.ROLANDIndustrie-Verpackungs GmbHSeemäßige Verpackung, Korrosionsschutz,Containerstauen, Kistenbau etc.Senator-Mester-Str. 8 • 28197 Bremen - GüterverkehrszentrumTelefon 0421 - 52046-0 • Telefax 0421 - 52046-22info.roland@roland-verpackungen.dewww.roland-verpackungen.de


12Welthafen inguten Händenbremenports: Im Auftrag der StadtFOTO: CITYINITIATIVEMARITIME KleidungStavendamm 7 · 28195 BremenMontag & Sonntag geschlossenDienstag – Freitag 11:00 – 17:00 UhrSamstag 11:00 – 16:00 UhrBöttcherstraße 8 · 28195 BremenMontag – Freitag 11:00 – 18:00 UhrSamstag 11:00 – 16:00 UhrSonntag geschlossenDie schönsten MomenteSchaufenster in der City zeigen maritime ImpressionenMARITIME GeschenkeMARITIMES WohnenNEUE HERBSTWAREEINGETROFFENAtriumKirche, Katholischer Gemeindeverband, Hohe Straße 7 Best WesternHotel Schaper-Siedenburg, Bahnhofstraße 8 Bettenhaus Uwe Heintzen,Am Wall 165–167 Böttcherstraße Werkschauladen, Böttcherstraße 4Bremen-Shop Schnoortreppe, Balgebrückstraße 20 BTZ BremerTouristik-Zentrale, Langenstraße 2–4 buba Schuh, Carl-Ronning-Straße 17Buchhandlung Geist, Balgebrückstraße 16 Buchhandlung STORM,Langenstraße 11 Café Stecker, Knochenhauerstraße 14 City Galerie,Lloydhof Erzgebirge im Schnoor, Schnoor 25 FOBI Foto Bischoff,Balgebrückstraße 18 Frenz für`s Auge Augenoptik, Obernstraße 26Friesenhof, Hinter dem Schütting 12–13 Kiki Kinderträume, Museumstraße2 Kiki Babyträume, Schüsselkorb 28 M. Niemeyer,Domshof-Passage 21 a Peter Horn, Domshof 23 Räuberhaus, Wüstestätte 2Roeckl Handschuhe & Accessoires, Katharinen-Passage schnitträume + WOLLE,Am Wall 164 Schuhhaus Gabor, Knochenhauerstraße 39/40 Thalia-Buchhaus, Sögestraße 36–38 Thalia-Buchhaus, Obernstraße 44–54Wüste Stätte 9, Wüstestätte 9 ZEIT-Juweliere, Katharinen-PassageGottesdienstan der WeserFOTO: KOCHKenner wissen: Die Maritime Wochespielt sich keineswegs nur am Wasserab, sondern an vielen Stellen der BremerInnenstadt. Erneut beteiligen sichzahlreiche Geschäfte und Institutionen.In diesem Jahr dekorieren die untenaufgeführten Adressen ihre Schaufenstermit eindrucksvollen Fotos dervergangenen fünf Maritimen Wochen.Eine Fachjury wird die Fenster beurteilenund prämieren. Bis dahin lohntes sich also ganz besonders, bei denteilnehmenden Geschäften und Institutionenbuchstäblich reinzuschauen.BEK und Seemannsmission feiernEin Gottesdienst mit maritimer Noteund begeisternder, mitreißender Musik:Die Bremische Evangelische Kirche(BEK) und die Bremer Seemannsmissionfeiern am Sonntag, 22. September,elf Uhr, gemeinsam – auf und an derBühne Martinianleger. Den Open-Air-Gottesdienst gestalten der Schriftführerin der BEK, Pastor Renke Brahms,und Seemannspastorin Jutta Bartling.Der bekannte Bremer Chor „Ady & ZionCommunity Choir“ singt kraftvolle Gospels.In dem Gottesdienst geht es unteranderem um die Situation der Seeleuteund um menschenwürdige Arbeitsbedingungenauf See.Die Häfen in Bremen und Bremerhavensind ein Motor der norddeutschenWirtschaft, eine Drehscheibe für Warenaus der ganzen Welt. Damit der Motorschnurrt und brummt, bedarf eseiner leistungsstarken Infrastruktur. Andieser Stelle kommt die bremenportsGmbH & Co. KG ins Spiel. Seit Januar2002 betreibt die Gesellschaft im Auftragder Freien Hansestadt Bremen dieHafengruppe Bremen / Bremerhaven.Bei der Maritimen Woche 2013 bietetsich die Chance, ausgewählte Projektevon bremenports einmal näher kennenzulernen.Die rund 370 Mitarbeiter der Hafengesellschaftbewältigen ganz unterschiedlicheAufgaben. Die Bandbreitereicht von Inspektionen mit dem neuenArbeitsschiff „Möwe“ bis zur Planungdes Offshore-Terminals Bremerhaven(OTB). Die Dimensionen sind imposant.Eine 25 Hektar große Verladezone miteiner 500 Meter langen Kaje soll dieVormontage und den Umschlag vonbis zu 160 Offshore-Windenergieanlagenjährlich ermöglichen. Der Baubeginn istfür 2014 vorgesehen, die Fertigstellungdes 180 Millionen Euro kostenden OTBfür 2016.Aufgrund seiner Aufgaben und Kompetenzenkann bremenports als „Beratungs-und Ingenieurgesellschaft miteigenem Hafen“ gelten. Die Expertenvon bremenports halten engen Kontaktzu Schifffahrt und Logistik, um dieHafenentwicklung konsequent auf denBedarf auszurichten. Sie betreiben,warten und reparieren die komplexenAnlagen der maritimen Infrastruktur.Und sie vermarkten ihr nautisch-technischesund ökologisches Know-howim In- und Ausland. Jüngstes Beispiel:bremenports ist von isländischer Seitegebeten worden, beim HafenbauprojektFinnafjord zu unterstützen. Fürdie Gesellschaft bremenports, die imvergangenen Jahr einen Umsatzerlösvon 24,6 Millionen Euro und einen Überschussvon 885 000 Euro erzielte, einMeilenstein im internationalen Beratungsgeschäft.Weitere Informationen im Internetunter www.bremenports.de. Berichte überdie bremenports-Führungen während derMaritimen Woche finden Sie auf den Seiten9 und 11.

Ähnliche Magazine