Ampel Nachrichten No.47 [ PDF-DOWNLOAD ] - RTB GmbH & Co. KG

rtbbl

Ampel Nachrichten No.47 [ PDF-DOWNLOAD ] - RTB GmbH & Co. KG

No | 47

Winter 08|09 20. Jahrgang

Magazin für Experten

Nachrichten

Exakte Verkehrsdaten

Günstige Nachrüstung

Prämierte Städte


2 | 3

Inhalt

3 Offizielle Freigabe

für net.1

Signalbauindustrie

unterstützt günstige

Nachrüstung

4/5 Exakte Daten dank

TOPO.plus

Neuheit revolutioniert

modernes Verkehrsmanagement

6/7 Dickes Lob an die

Stadt Marl

ADAC prämiert

Kommunen für Kinderverkehrssicherheit

8 Vermischtes & Kurioses

Editorial

Sehr geehrte Damen und Herren !

In den letzten 20 Jahren sind die „Ampel Nachrichten“ zu

einer zuverlässigen Informationsquelle rund um die Straßenverkehrstechnik

gereift. Deshalb führen wir eine konsequente

Weiterentwicklung durch. Zukünftig geben wir

allen Artikeln einer Ausgabe ein gemeinsames Oberthema.

Ganz bewusst haben wir die Start-Ausgabe dieser neuen

Linie unter das Motto „Verantwortung“ gestellt. Denn

durch unsere Kooperation mit der Firma INTEG GmbH

leben wir jeden Tag Integration.

Wir sind stolz darauf, dass unsere Ingenieure gemeinsam

mit beeinträchtigten Menschen an Produkten arbeiten,

die das tägliche Leben für viele tausend Menschen in

unserer Gesellschaft erleichtern. Auch mit dem Sponsoring

von Topathleten des Behindertensports setzen wir

Zeichen im Sinne unserer Firmenphilosophie.

Zugleich ist es sehr schön zu sehen, dass sich immer mehr

Kommunen ihrer gesellschaftlichen Verantwortung stellen.

In den letzten Jahren hat ein deutliches Umdenken

stattgefunden, die Blindensignalisierung im Straßenverkehr

ist zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Mit

vielen Innovationen und immer günstigeren Produkten

aufgrund steigender Stückzahlen tragen wir dazu bei,

dass der Schutz der schwächeren Verkehrsteilnehmer

weiterhin realisiert werden kann.

Nehmen Sie uns beim Wort – wir unterstützen Sie gern

ganz individuell!

Rudolf Broer

Geschäftsführer

Herausgeber:

RTB GmbH & Co. KG, Geschäftsführer Rudolf Broer

Schulze-Delitzsch-Weg 10, 33175 Bad Lippspringe,

Tel. + 49 (0) 52 52 - 97 06-0,Fax + 49 (0) 52 52 - 97 06-10

e-mail: info@rtb-bl.de, www.rtb-bl.de

Redaktion:

HACK PR- und Werbeagentur GmbH, 33175 Bad Lippspringe

Gesamtherstellung:

Machradt, Graphischer Betrieb, 33175 Bad Lippspringe


Offizielle

Freigabe

für net.1

➲ Signalbauindustrie unterstützt günstige Nachrüstung

Die blindengerechte Nachrüstung von Altanlagen war

bisher häufig nicht möglich, da die nötigen Kabeladern

für die zusätzlichen Signale fehlten. Die Alternative

bestand lediglich in sehr kostenintensiven Erdarbeiten.

RTB meldet hier mit dem System net.1 eine wirkliche

Alternative.

Auch die Lichtsignalbauindustrie hat nun dieses neue

System für die marktüblichen Steuergeräte freigegeben.

Dadurch ist es für Städte und Gemeinden ganz einfach,

den Sehbehinderten und Blinden kostengünstig ein sehr

viel höheres Maß an Sicherheit zu bieten.

Eine freie Kabelader am Mast reicht aus. Alle notwendigen

Signale für Akustik und Taster können über diese

eine Ader ausgetauscht werden. Das net.1-Zentralmodul

Das net.1-Mastmodul

besteht aus einer Kommunikationskarte und einer oder

mehreren Schnittstellenkarten. Im Steuergerät der Lichtzeichenanlage

steht es dabei in einer bidirektionalen

Verbindung mit dem Mastmodul der Akustik.

Mit reduzierten Kosten und geringem Aufwand ist eine

verantwortungsvolle Nachrüstung realisierbar.


4 | 5

Exakte Daten

Topo.

dank

➲ Neuheit revolutioniert modernes Verkehrsmanagement

Die genaue Klassifizierung von Fahrzeugen ist offenbar

ein hochaktuelles Thema. Anders ist es wohl kaum zu erklären,

dass unser patentiertes System TOPO.plus innerhalb

kürzester Zeit eine derart große Resonanz erfahren

hat. Ohne Zweifel stellt unsere Neuentwicklung eine

Revolution für das moderne Verkehrsmanagement dar.

1 3

Erkannte

Achsen

2

4

Durch die intelligente Verbindung von drei Faktoren

erzielt TOPO.plus bislang unerreichte Ergebnisse. Die

Gleichung für die zuverlässige Klassifizierung sieht

folgendermaßen aus:

Längenmessung + akustisches Ereignis + Achsabstände

= genaue Klassifizierung.

1 Versuchsanlage in Bad

Lippspringe

2 Kamerainstallation zur

visuellen Überprüfung

der Daten

3 Klassifizierungsgerät

TOPO.plus

4 Direktüberprüfung der

erfassten Daten an der

Testanlage


plus

Bei einer TOPO.plus-Testinstallation in Bad Lippspringe

ist neben dem Gerät noch eine Kamera installiert,

die zur Kontrolle den fließenden Verkehr aufzeichnet.

In diese Videoaufnahmen werden die von TOPO.plus

ermittelten Daten und die daraus resultierende

Fahrzeugklasse eingeblendet. Auf einen Blick kann

die Richtigkeit der erfassten Daten nun in Echtzeit

mit einem Computer vor Ort überprüft werden. In

den letzten Wochen haben sich bereits zahlreiche

Interessenten aus verschiedenen Kommunen vor Ort

an der Testanlage von der Funktionsweise des Geräts

überzeugt.

Ein vorausschauendes und verantwortungsvolles Verkehrsmanagement

ist ein wichtiger Baustein für den

Erhalt und die nachhaltige Sicherung der Lebensqualität

in jedem Ort. Die dazu erforderlichen zuverlässigen

Verkehrsdaten liefert Ihnen TOPO.plus in einer bisher

einzigartigen Qualität und Präzision.

TOPO.plus bietet eine kostengünstige und zugleich zuverlässige

Klassifizierung für eine permanente Verkehrsdatenerhebung.

Die Datenauswertung erfolgt über

das bewährte internetbasierte Auswertungsprogramm

DD.web. Auf diese Weise erhalten insbesondere auch

kleine und mittlere Kommunen zuverlässige Informationen

über ihre Verkehrsströme, die eine optimale Basis

für zukünftige Planungen darstellen.

2)

und 1 – A2.3 Seite 2002, Ausgabe TLS Streckenstationen, für Lieferbedingungen Technische (Quelle: etc. Auflieger Anhänger, für Kopplung = + Dreifachachse, = Dr Doppelachse, = Dp Einzelachse, = E

Klasse Klasse Fahrzeug- Beschreibung des Fahrzeugtyps

bei 5+1

6

1

2

2

1

2

2

3

3

3

3

3

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

4

5

5

5

5

5

5

bei 8+1

6

7

2

2

11

2

2

3

3

3

3

3

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

8

9

9

9

9

9

9

9

9

5

5

5

5

5

5

typ Code

0: unbekannter Fahrzeugtyp

1: Pkw (E, E)

2: Pkw mit Anhänger (E, E + E)

3: Pkw mit Anhänger (E, E + Dp)

4: Kleintransporter (E, E)

5: Kleintransporter mit Anhänger (E, E + E)

6: Kleintransporter mit Anhänger (E, E + Dp)

7: reserviert für spätere Definition

8: Lkw (E, E)

9: Lkw (E, Dp)

10: Lkw (E, Dr)

11: Lkw (Dp, E)

12: Lkw (Dp, Dp)

32: Lkw mit Anhänger (E, E + E)

33: Lkw mit Anhänger (E, E + E, E)

34: Lkw mit Anhänger (E, E + Dp)

35: Lkw mit Anhänger (E, E + E, Dp)

36: Lkw mit Anhänger (E, E + Dp, Dp)

37: Lkw mit Anhänger (E, E + E, Dr)

38..39: reserviert für spätere Definitionen

40: Lkw mit Anhänger (E, Dp + E)

41: Lkw mit Anhänger (E, Dp + E , E)

42: Lkw mit Anhänger (E, Dp + Dp)

43: Lkw mit Anhänger (E, Dp + E, Dp)

44: Lkw mit Anhänger (E, Dp + Dp, Dp)

45: Lkw mit Anhänger (E, Dp + E, Dr)

46..47: reserviert für spätere Definitionen

48: Lkw mit Anhänger (E, Dr + E)

49: Lkw mit Anhänger (E, Dr + E , E)

50: Lkw mit Anhänger (E, Dr + Dp)

51: Lkw mit Anhänger (E, Dr + E, Dp)

52: Lkw mit Anhänger (E, Dr + Dp, Dp)

53: Lkw mit Anhänger (E, Dr + E, Dr)

54..55: reserviert für spätere Definitionen

56: Lkw mit Anhänger (Dp, E + E)

57: Lkw mit Anhänger (Dp, E + E , E)

58: Lkw mit Anhänger (Dp, E + Dp)

59: Lkw mit Anhänger (Dp, E + E, Dp)

60: Lkw mit Anhänger (Dp, E + Dp, Dp)

61: Lkw mit Anhänger (Dp, E + E, Dr)

62..63: reserviert für spätere Definitionen

64: Lkw mit Anhänger (Dp, Dp + E)

65: Lkw mit Anhänger (Dp, Dp + E , E)

66: Lkw mit Anhänger (Dp, Dp + Dp)

67: Lkw mit Anhänger (Dp, Dp + E, Dp)

68: Lkw mit Anhänger (Dp, Dp + Dp, Dp)

69: Lkw mit Anhänger (Dp, Dp + E, Dr)

70..95: reserviert für spätere Definitionen

96: Sattelkraftfahrzeug (E, E + E)

97: Sattelkraftfahrzeug (E, E + Dp)

98: Sattelkraftfahrzeug (E, E + Dr)

99: Sattelkraftfahrzeug (E, E + E, E)

100..103 reserviert für spätere Definitionen

104: Sattelkraftfahrzeug (E, Dp + E)

105: Sattelkraftfahrzeug (E, Dp + Dp)

106: Sattelkraftfahrzeug (E, Dp + Dr)

107: Sattelkraftfahrzeug (E, Dp + E, E)

108..119 reserviert für spätere Definitionen

120: Bus (E, E)

121: Bus (E, Dp)

122: Bus (E, E + E)

123: Bus (E, E + Dp)

124: Bus (E, Dp +E)

125: Bus (E, Dp + Dp)

126..255: reserviert für spätere Definitionen


6 | 7

Dickes Lob

Stadt

an die

➲ ADAC prämiert Kommunen für Kinderverkehrssicherheit

Eine echte Vorzeigestadt in Sachen Verkehrssicherheit

für ganz Deutschland ist die Stadt Marl. Die 90.000 Einwohner

starke Kommune im nördlichen Ruhrgebiet

wurde ihrem Ruf nun auch beim ADAC-Wettbewerb

„Kinder sicher unterwegs in der Stadt“ einmal mehr gerecht.

RTB freut sich mit, denn wir tragen mit Akustiken,

STOPPI-Tastern und Dialog-Displays zur Verkehrssicherheit

in Marl bei.

Ihrer Verantwortung wird die Kommune in vorbildlicher

Weise gerecht und unterstützt eine lebenslange eigenständige

Mobilität aller Menschen von ganz jung bis

ganz alt. Dieser Anspruch wird in Marl seit rund drei

Jahrzehnten gelebt, als mit der Gründung der Arbeitsgruppe

Unfallverhütung AGU echte Standards gesetzt

wurden.

Planung, Bau und Betrieb von Verkehrsanlagen sind in

Marl immer auch Kommunikation, Marketing, Soziologie

und Psychologie – und deshalb eben auch ungewöhnlich

erfolgreich. Tief angebrachte und auffällige

Taster mit kindergerechten Motiven an Lichtzeichenanlagen

sind nur ein wirkungsvolles Beispiel von vielen.

Vielfältige Initiativen zur Verkehrssicherheit laden die

Bürger zum Mitmachen ein.

Diese deutschlandweit wohl einmalige Ballung unterschiedlicher

Maßnahmen hat die Stadt auch öffentlich

in ein gutes Licht gerückt. Bereits mehrfach gewann

Marl den Verkehrssicherheitspreis des Landes Nordrhein-Westfalen.

Und auch der ADAC honorierte das

beispielhafte Engagement der mittelgroßen Kommune:

Beim Städtewettbewerb zur Verkehrssicherheit für

Kinder landete Marl ganz vorne.

Ausstattung einer kindersicheren Ampel in Marl

(Foto: Stadtverwaltung Marl, Abt. Städt. Verkehrswesen)


Marl

Hier zeigt sich in beeindruckender Form, dass sich gelebte

Verantwortung für vorbildlichen Straßenverkehr

auch imagemäßig auszahlt. Ganz zu schweigen von den

Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind – sie

werden es den Entscheidern in Politik und Verwaltung

„sicher“ danken.

Der Stoppi-Taster

von RTB zeichnet die

kinderfreundliche

LZA aus

Dialog-Displays

ermahnen zu mehr

Aufmerksamkeit


Vermischtes & Kurioses

8

Trainingsunfall

bei Verena Bentele

Mit einer traurigen Diagnose hat das Jahr 2009 für die

von uns unterstützte blinde Biathletin Verena Bentele

begonnen. Die international führende Top-Athletin verletzte

sich bei einem Training Anfang Januar so schwer,

dass eine Rückkehr in die Loipe in diesem Winter ausgeschlossen

ist. Nun konzentriert sich Verena Bentele

voll auf ihre Genesung. Ihre Übungseinheiten wird sie

hoffentlich in den Sommermonaten wieder aufnehmen

können, um sich für die in der nächsten Saison anstehenden

Paralympics in Vancouver optimal vorzubereiten.

Wir drücken ihr dafür ganz fest die Daumen !

Landkreis Grafschaft Bentheim

Fußgängerüberwege

mit Mängeln

Bei einem europaweiten Test deckte der ADAC schwerwiegende

Mängel an Fußgängerüberwegen auf. Erstmals

wurden dabei 215 Standorte in 17 europäischen

Großstädten untersucht. Das Augenmerk richtete sich

auf Zebrastreifen, Furten und Ampelübergänge. Das

besorgniserregende Ergebnis: Europaweit bestanden

13 Prozent der Überwege den Test nicht. Aber auch hier

gibt es Möglichkeiten der Optimierung, beispielsweise

mit unserem Dialog-Display.

Biathletin Verena Bentele

Wissenschaftliche

Untersuchungen

Die lange Reihe der wissenschaftlichen Untersuchungen

führen wir in Bad Bentheim und in Berlin fort. Prof.

Dr. Fritz Busch von der Technischen Universität (TU)

München führt in Bad Bentheim mit dem big.DD eine

Studie zu Bushaltestellen im ländlichen Raum durch.

Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft

(GDV) untersucht die Wirkung des Dialog-

Displays in Berlin. Beide Untersuchungen stehen bereits

kurz vor dem Abschluss, wir erwarten sehr interessante

Ergebnisse.

Wußten Sie denn,

. . . dass 30 % der Unfälle mit einem 40 km/h fahrenden

Auto den Fußgänger tödlich verletzen?

. . . dass Fußgänger vor allem in Stadtgebieten tödlich

verunglücken, jeder vierte an einem Fußgängerüberweg?

. . . dass im Jahr mehr als 8.000 Fußgänger in Europa

bei Verkehrsunfällen ums Leben kommen

(Quelle: www.eurotestmobility.com)

Dialog-Displays sorgen für mehr Sicherheit

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine