Mutter-Kind-Wohnen der AWO

awo.owl.de

Mutter-Kind-Wohnen der AWO

kompetent

sozial

engagiert

Eine Frau, die viel bewegt hat

AWO feierte den 90. Geburtstag ihrer Ehrenvorsitzenden Elfriede Eilers

Bielefeld/OWL. Mit einer

Matinee, rund 200 Gästen und

einem Auftritt des Mindener

Kabaretts „Die Stichlinge“

hat die AWO in Ostwestfalen-

Lippe Mitte Januar in Bielefeld

den 90. Geburtstag ihrer

Ehrenvorsitzenden Elfriede

Eilers gefeiert.

Die SPD-Schatzmeisterin

Barbara Hendricks, der AWO-

Bundesvorsitzende Wolfgang

Stadler und der Bielefelder

Oberbürgermeister Pit Clausen

ehrten die Jubilarin in ihren Ansprachen.

Viele weitere Wegbegleiter

der alten Dame der AWO und

der SPD in OWL konnte Norbert

Wellmann, AWO-Präsidiumsvorsitzender,

im Elfriede-Eilers-

Zentrum begrüßen. Die Reaktion

von Elfriede Eilers auf die

vielen lobenden Worte: „Geht es

nicht etwas kleiner?“

Foto: Bernhard Pierel, WB

Ihrem Alter und ihrer Gesundheit

entsprechend lässt Elfriede

Eilers heute zwar einiges

ruhiger angehen, aber weiterhin

ist sie an vielem beteiligt. Sie

gibt Interviews, pflegt und vermittelt

Kontakte, öffnet ihre Archive

für politisch Interessierte.

Als Ehrenvorsitzende der

AWO OWL ist sie noch heute

aktiv. Im Fachbeirat der von

ihr 2004 gegründeten Elfriede-

Naturnah gestalten

Die Außengelände von Kitas

sind Räume zum Toben und

Spielen, können aber auch eine

Art „Klassenzimmer“ für das Naturerleben

der Kinder sein. Wie,

das soll während des 8. Bildungstages

der Fachabteilung Kitas

am 21. März im Elfriede-Eilers-

Zentrum in Bielefeld vorgestellt

und diskutiert werden. Neben

Fachvorträgen von Roland Seeger

(Forschungsstelle Frei- und

Spielraumplanung) und Andreas

Roefs (Regionalforstamt OWL)

gibt es Praxisworkshops. Infos

unter Tel. (0521) 9216-241.

Eilers-Stiftung hat sie den Vorsitz

inne. Soziale Projekte für

Kinder und Senioren werden

gefördert.

Anstelle von Geschenken

und Blumen zum Geburtstag

hat Elfriede Eilers um eine

Spende für ihre Stiftung gebeten.

Rund 14.000 € sind

auf diese Weise zusammengekommen.

Allen dafür persönlich

zu danken, ist Elfriede

Eilers nicht möglich. Deshalb

dankt sie allen Spenderinnen

und Spendern auf diesem

Wege ganz, ganz herzlich.

Und die AWO dankt Elfriede

für ihr langjähriges Engagement!

Informationen über Elfriede

Eilers unter www.awo-owl.

de/pages/de/aktuelles/602

und zur Stiftung unter www.

elfriede-eilers-stiftung.de.

Preise gewonnen

Die Freiwilligenakademie hat

sich mit einigen ihrer Projekte

erfolgreich an bundesweiten

Wettbewerben beteiligt. So gewann

das Projekt „(Vor-)Lesen

macht stark!“ einen mit 2.000 €

dotierten Preis im Wettbewerb

„Aktiv für Demokratie und Toleranz

2010“. Im Wettbewerb

„365 Orte im Land der Ideen“

wurde der Kompositionswettbewerb

der Kinderlobby OWL

besonders ausgezeichnet. Dies

brachte 1.000 € ein. Infos unter

www.freiwillige-owl.de oder Tel.

(0521) 92 16-444.

Ausgabe 1 | 2011

www.awo-owl.de

Information für

Mitglieder,

Beschäftigte

und Interessierte

Liebe Leserinnen und Leser,

Kompetenz und Engagement

werden benötigt, um soziale

Aufgaben zu bewältigen. 2011

muss noch Kreativität hinzukommen.

Denn: Die demografische

Entwicklung erreicht

unsere Arbeitsbereiche. Der

Fachkräftemangel ist spürbar.

Auch der Verband AWO benötigt

Nachwuchs. Die Finanzlage

der Kommunen ist schwierig.

Die AWO in OWL ist gut

aufgestellt. Wir bieten Bildung,

Beratung, Betreuung, Unterstützung

und Information auf hohem

Niveau. Aber, wir müssen

die Arbeit kontinuierlich weiter

entwickeln.

Das Fundament dafür sind

motivierte Beschäftigte, aktive

Mitglieder und engagierte Freiwillige.

Und davon hat die AWO

in OWL viele. In diesem Sinne:

Packen wir es an!

Ihr Klaus Dannhaus

Vorstandsvorsitzender

der AWO Ostwestfalen-Lippe

Aus dem Inhalt

Rollenklischees................... S.2

Grundsätze......................... S.2

Karl Dall.............................. S.2

Grüne Ideen........................ S.3

Mutter-Kind-Wohnen........... S.3

Bestnoten............................ S.4

JobStarterinnen................... S.4


2

Grundsätze

“Zusammenhalt stärken –

Ausgrenzung verhindern” ist

der Titel der jetzt vom AWO-

Bundespräsidium beschlossenen

sozialpolitischen

Grundsatzerklärung. Aussagen

und Forderungen zu

aktuellen sozialen Fragen

werden dargestellt. Infos

unter www.awo-owl.de oder

Tel. (0521) 9216-111.

Ferienfreizeiten

Ab in den Urlaub! Ferienreisen

für Kinder und Jugendliche

bietet das aktuelle

Ferienprogramm vom

Jugendwerk. Alle Informationen

bekommen Sie vom

Bezirksjugendwerk (Tel.

0521/9216-470) oder im

Internet unter www.jugendwerk-owl.de.

Auszeichnung

Die AWO Rehme ist Dritter

im Wettbewerb „Verein

des Jahres“ geworden. Die

Leser des WB Bad Oeynhausen

hatten alle örtlichen

Vereine bewertet. Über 250

€ freute sich die Vorsitzende

Renate Klinksiek.

Ruheräume

Die „Gestaltung des Arbeitsortes“

war das Thema

eines Ideenwettbewerbes

für Einrichtungen des AWO-

Bezirksverbandes, der jetzt

abgeschlossen wurde. Den

1. Platz belegte die Kita Lindenstraße

in Lage mit ihren

Vorstellungen zur Umgestaltung

des Teamraumes. Mit

750 € kann jetzt die Ausstattung

beschafft werden. 500

€ für den 2. Platz erhielt die

Kita Obernfeld in Bielefeld

für einen bequemen Sessel

im Pausenraum. Infos unter

Tel. (0521) 557705464.

Mixed Day: Einblicke in soziale Berufsfelder für Realschüler

Rollenklischees durchbrechen

So haben die Schüler der

9. Jahrgangsstufe der MindenerFreiherr-von-Vincke-Realschule

eine Kindertagesstätte

und ein Seniorenzentrum

noch nicht erlebt. Je 10 von

ihnen gestalteten im Rahmen

eines „Mixed Day“ Programm

für Kinder der AWO-Kita

Schleidermannsweg und für

Senioren des Robert-Nussbaum-Haus.

Wir waren in der

Dützener Kita dabei:

Marco Buchhorn (22) ist einer

der wenigen Männer, die

Erzieher werden wollen. „Ich

wollte etwas mit Menschen machen“,

begründet er seine Berufswahl.

„Die Berufschancen

sind gut,“ sagt er. Die Begeisterung,

mit der der Kita-Mitarbeiter

von Freispiel und Elternarbeit

erzählt, springt aber dennoch

nicht sofort auf die Realschüler

über. Für die 14- bis 16-jährigen

ist der Beruf vor allem eines,

Frauenarbeit.

Genau hier setzt das Projekt

Nachwuchsförderung der AWO

an. Ina Wellmann, Lisa Sommer

und Dirk Eickmeyer wollen junge

Menschen für soziale Berufe

begeistern. Projektleiterin Ina

Wellmann: „Wir wollen die klischeehaften

Vorstellungen auf-

brechen“. Mit Schulen nehmen

sie Kontakt auf, organisieren

Praktika oder Schnuppertage

in sozialen Einrichtungen. Zum

ersten Mal ist die AWO in diesem

Jahr am „Mixed Day“ der

Freiherr-von-Vincke-Realschule

beteiligt. Mit der Schule wurde

jetzt eine dauerhafte Kooperation

vereinbart. So haben vier

weitere Schüler bereits Mitte

Februar ein Praktikum in AWO-

Kitas aufgenommen.

Und dann geht es in Dützen

los: Zu den Bereichen Bewegung,

Kreativität, Motorik, Ernährung

und Spiel gibt es Stationen.

Mit Lego-Steinen wird

gebaut. Eine Bewegungsbaustelle

verlangt sportlichen Ehrgeiz.

Fruchtsäfte zur Erfrischung

gibt es an einer „Cocktail-Bar“.

Der Kicker lädt zum Entspannen

ein.

In der Abschlussrunde die

Überraschung: Marcel „würde

es immer wieder machen“. Auch

für Erdan war „die Zeit zu kurz.“

Fünf der zehn Schüler können

sich jetzt ein Praktikum in einer

Kita vorstellen. Ziel erreicht.

Weitere Infos unter Tel.

(0521) 9216-197 oder per E-

Mail nachwuchsfoerderung@

awo-owl.de.

André Dick, Erdan Saidov, Christiane Heyse, Marco Buchhorn, Ina Wellmann, Marcel

Ruzinski, Anne Conradi und Ute Peters mit Kita-Kindern am Kletterturm (v.l.n.r.).

kompetent, sozial, engagiert

Demenz & Museum

Gemeinsam mit der Kunsthalle

Bielefeld hat das Demenz-Servicezentrum

OWL Kunstvermittlerinnen

von Museen in OWL

geschult. Einige bringen ihre

Ausstellungen jetzt auch Menschen

mit Demenz nahe. Alle

Besuche beginnen mit einem

Kaffeetrinken, dann werden

ausgewählte Werke und passende

Gegenstände betrachtet

und befühlt. Erinnerungen werden

dabei wach und diskutiert.

Den Abschluss bildet ein kreativer

Teil. In Bielefeld bieten die

Kunsthalle, das Naturkundemuseum

und das Bauernhausmuseum,

im Kreis Gütersloh

das Böckstiegel-Haus und im

Kreis Herford das „MARTa“ die

Führungen an. Infos unter Tel.

(0521) 9216-456/-459.

Notiz am Rande

Augen wie Karl Dall

Augen hat er wie Karl Dall

und er ist nicht mehr der

Jüngste, aber er ist ein Kater

mit Format: Max aus dem

Robert-Nussbaum-Haus in

Minden.

Eigentlich sollte er nur

vorübergehend aufgenommen

werden, weil das Herrchen

krank war. Inzwischen

hat Max das Haus aber zu

seinem Revier gemacht.

Nach dem Stromern geht

er gerne in die Verwaltung.

Dort bekommt er alles (mit).

Wir wissen ja: Katzen

sind neugierig, aber auch

verschwiegen.


www.awo-owl.de

Gemeinsames Ziel: Kindeswohl steht an erster Stelle

Mutter-Kind-Wohnen der AWO

Gemeinsam Ziele definieren,

Unterstützung anbieten, Stärken

fördern, aber auch Grenzen setzen

– für die stellvertretende

Leiterin Birgit Köster haben diese

Prinzipien entscheidend zum

Erfolg des Betreuten Mutter-

Kind-Wohnens der AWO in Rheda-Wiedenbrück

beigetragen.

Seit über einem Jahr gibt es

die Einrichtung. Präsidium und

Vorstand der AWO, vertreten

durch Norbert Wellmann, Jürgen

Jentsch und Klaus Dannhaus,

nahmen dies zum Anlass für ein

Gespräch vor Ort mit Mitarbeiterinnen.

Norbert Wellmann: „Wir

wissen, wie wichtig Mitarbeiter

sind und wollen auch Dank für

die geleistete Arbeit sagen.“

Im Mutter-Kind-Wohnen

leben die jungen Mütter – es

können auch Väter sein – weitgehend

selbstständig in Appartements.

Aufgrund besonderer

Erfahrungen oder persönlicher

Entwicklungen benötigen sie

und ihre Kinder aber intensive

Begleitung und Unterstützung.

Ein Team von Sozialpädagoginnen,

Erzieherinnen und eine

Hauswirtschafterin sind für sie

da.

„Wir wollen gemeinsam einen

Weg finden und fragen, was

kannst du gut, wo brauchst du

Unterstützung“, bringt Evelyn

Upmann-Stadler, AWO-Abteilungsleiterin

Jugend und Familie,

das Konzept auf den Punkt.

Der Auszug in die Selbstständigkeit

ist das Ziel des Betreuten

Wohnens. Seit Bestehen

wohnten ein Mann und 11

Frauen in dem AWO-Haus. Der

Aufenthalt dauerte unterschiedlich

lange, es gibt kein Limit.

Drei Frauen sind von Beginn an

dabei.

Weitere Informationen: Evelyn

Upmann-Stadler, Tel. (0521)

92 16-258.

Das Jugendwerk rockt. 25 + 1 Jahr Bestehen hat das

Bezirksjugendwerk jetzt mit Rockkonzert, Ausstellung und Workshop

im Bielefelder Jugendzentrum „Stricker“ gefeiert. Viele Ehemalige,

Aktive und Freunde kamen. Am Vormittag wurde eine

Ausstellung zu den letzten 26 Jahren Jugendwerk in Ostwestfalen-Lippe

präsentiert. Am Abend wurde dann mit den Bands „Freiburg“

und „Dizzy Dudes“ gerockt. Sie waren dabei: (auf dem Foto

v.l.n.r. 1. Reihe) Veronika Karkoschka, Daniela Colazzo-Quakernack,

Antonia Hucke, Michelle Hucke, Christina Hanke, (2. Reihe)

Torsten Otting, Sören Rütten, Daniel Kröger, Maik Quernheim.

Gastfamilien

Tradition hat inzwischen das

jährliche Treffen aller Gastfamilien

der AWO-Familienpflege im

Elfriede-Eilers-Zentrum in Bielefeld.

Die hier gemeinten Gastfamilien

nehmen erwachsene

behinderte Menschen oder pflegebedürftige

Senioren dauerhaft

in ihre Familie auf. Unterstützt

und begleitet werden sie dabei

vom Familienpflegeteam der

AWO. Das Treffen ist ein Dankeschön

an alle und bietet Raum

zum Austausch von Erfahrungen.

Weitere Informationen unter

Tel. (0521) 9216-259 (Elke

Lamottke).

Praxisprojekte

Zu einem Fachtag mit Workshops

und Markt der Möglichkeiten

lädt das AWO-Berufskolleg

für das Sozial- und Gesundheitswesen

am 7. April ein. Von

15 bis 17 Uhr besteht im Bielefelder

Elfriede-Eilers-Zentrum

Gelegenheit, „Einblicke in innovative

Praxisprojekte“ aus den

Bereichen U3, Sprachförderung,

Musik, Wissensvermittlung, Sozialmanagement

und Elternkompetenz

zu erhalten. Infos

unter www.awo-berufskolleg.de

oder Tel. (0521) 92 16-311.

Grüne Ideen

1.347 t Abfall, 1.481 m3

Wasser, 1,5 Mio. kwh Energie

und 550 t CO2 werden die dreizehn,

2010 im Bielefelder ÖKO-

PROFIT-Projekt zertifizierten

Unternehmen zukünftig jährlich

einsparen. Das Elfriede-Eilers-

Zentrum der AWO in Bielefeld ist

dabei. Die jährlichen Einspareffekte

der AWO summieren sich

auf rund 10.000 €. Die dafür notwendigen

Investitionen (z.B. für

die Anschaffung eines Hybridautos

als Dienstfahrzeug) rechnen

sich schnell.

Ehrung

Für seine Verdienste um

die AWO hat der ehemalige

Paderborner Kreisvorsitzende

Günter Bitterberg

die Marie-Juchacz-Plakette,

die höchste Auszeichnung

der AWO, erhalten. Als Brückenbauer

zwischen Menschen

und Organisationen

sowie Ideengeber und Motor

der AWO würdigte AWO-

Präsidiumsvorsitzender

Norbert Wellmann den Paderborner

Ehrenringträger

bei der Übergabe der Auszeichnung.

Kochbuch

Zu einem „Renner“ hat sich

das AWO-Kochbuch zugunsten

der Elfriede-Eilers-

Stiftung entwickelt. Mehr als

die Hälfte der Auflage von

„Kochen mit Herz“ wurde

bereits an den Mann und

die Frau gebracht. Als Geschenk

bei Ehrungen ist es

für Ortsvereine und Einrichtungen

gleichermaßen interessant.

Infos und Bestellungen

unter Tel. (0521) 92

16-111 od. -231.

Kastanienhaus

Jung und Alt werden in

Lemgo näher zusammenrücken.

Nach Überlegungen

der Stadt und der AWO soll

das „Kastanienhaus“ des

AWO-Ortsvereines baulich

erweitert werden und

dann zusätzlich das AWO-

Jugendzentrum aufnehmen.

Der alte Standort der

Jugendeinrichtung Am Wall

ist nicht mehr wirtschaftlich.

Die Pläne werden im

Moment im Detail mit allen

Beteiligten abgestimmt.

Weitere Informarionen unter

Tel. (0521) 9216-254 (Peter

Buchmann).

3


4 www.awo-owl.de

MDK-Prüfungen

Bestnoten für AWO-

Pflegeeinrichtungen

Seit mehr als einem Jahr prüft

der Medizinische Dienst der

Krankenkassen (MDK) landauf

landab ambulante und stationäre

Pflegeeinrichtungen und

vergibt für die Qualität „Schulnoten“.

Die Seniorenzentren der

AWO in Ostwestfalen-Lippe haben

dabei Bestnoten erhalten.

Sechs von neun Seniorenzentren

der AWO in Ostwestfalen

Lippe wurden überprüft. Die

Noten der stationären Pflegeeinrichtungen

liegen zwischen

1,0 und 1,7 und sind damit überdurchschnittlich

gut. Auch die

Prüfungen, die im ambulanten

Bereich der AWO-Kreisverbände

und der AWO-Gesellschaften

durchgeführt wurden, zeigen

gleichermaßen positive Ergebnisse.

Das Wilhelm-Augusta-Stift in

Bielefeld erhielt sogar als eine

von nur drei Einrichtungen in

OWL die Gesamtnote 1,0.

„Darauf können wir besonders

stolz sein“, so Andreas Zels,

Abteilungsleiter Altenhilfe der

AWO. Und Maria Niggemeier.

Referatsleiterin Pflege, ergänzt:

„Insbesondere auch deshalb,

weil der Landesdurchschnitt

NRW zurzeit bei 2,2 liegt.

Die Ergebnisse der Überprüfungen

des MDK sind im Internet

unter www.pflegelotse.de

nachzulesen. Für Angehörige

und zukünftige Bewohner bieten

sie Anhaltspunkte für die zu

erwartenden Leistungen in den

Bereichen Pflege, Therapie und

Betreuung. Informationen über

alle Pflegeangebote der AWO

in OWL unter www.seniorenservice-awo-owl.de

oder unter Tel.

(0521) 9216-231 (A.Fulland).

JobStarterinnen unterwegs

Ehrenamtliche Hilfe bei der Eingliederung in den Arbeitsmarkt

Acht Frauen mit Zuwanderungsgeschichte

hat die

Integrationsagentur der AWO-

Fachdienste für Migration und

Integration gemeinsam mit der

Arbeitsagentur Herford zu Job-

Starterinnen qualifiziert. Migrantinnen

und Unternehmen

bieten sie ehrenamtlich und

37 Angebote zum Lernen

Die AWO-Kreisverbände und

der AWO-Bezirksverband kooperieren

in Ostwestfalen-Lippe

beim Offenen Ganztag mit 140

Schulen. Insgesamt sind rund

900 pädagogische Mitarbeiter

in den OGS-Gruppen und im

Ganztag Sek. I beschäftigt. Das

neue Fortbildungsprogramm für

sie wurde jetzt veröffentlicht. 37

passgenau auf die Bedürfnisse

in der Schulbetreuung zugeschnittene

Angebote stehen zur

Auswahl. Erstmals können auch

Mitarbeiter anderer OGS-Träger

teilnehmen.

Bevor das Programm ausgearbeitet

wurde, konnten die OGS-

Mitarbeiter Wünsche äußern.

Neben bewährten Themen gibt

unentgeltlich Hilfe bei allen Fragen

der Eingliederung in den

Arbeitsmarkt an. Im Rahmen

eines Fachtages erhielten sie

jetzt ihr Zertifikat. Das Projekt

wurde vom Land NRW gefördert.

Infos und Anfragen unter

Tel. (05732) 905211 (Dagmar

Stenzel-Scheding).

Neue Fortbildungen für Mitarbeiter im Offenen Ganztag

es jetzt auch völlig neue Angebote,

zum Beispiel Seminare zur

Stressbewältigung, zum Thema

Medienwelt und Computerspiele

sowie zur interkulturellen Kompetenz

geplant.

Neu ist auch, dass das Herforder

Familienbildungswerk der

AWO sämtliche Anmeldeformalitäten

übernimmt. „Im Mittelpunkt

des Programms stehen aber

nach wie vor die Qualifizierung

der AWO-Mitarbeiter und die

Weiterentwicklung der AWO-

Schulbetreuung“, sagt die Leiterin

des Familienbildungswerkes,

Gisela Kucknat.

Das Programm und weitere

Infos stehen im Internet unter

http://fbw.awo-herford.de.

Letzte Meldung: Auf Einladung der Stadt Bielefeld und der AWO

wird der Media-Bus der Initiative „Internet erfahren“ am 23. März

von 10 bis 18 Uhr auf dem Jahnplatz in Bielefeld Station machen.

Interessierte sind eingeladen, das Internet zu erproben.

Termin:

Kunsthandwerk

Tiffany, Ostergestecke,

Holzarbeiten, Keramik und

vieles mehr wird auf dem

Kunsthandwerkermarkt des

Robert-Nussbaum-Hauses

in Minden angeboten. Das

Seniorenzentrum an der

Brüderstr.16 lädt alle Interessierten

am 27. März von

11 bis 17 Uhr dazu ein. Der

Fachdienst Soziale Betreuung

und die Tagespflege

informieren am Rande über

ihre Arbeit. Die Cafeteria

bietet Suppe, Kaffee und

Kuchen. Weitere Infos unter

Tel. (0571) 828 43-0 (Kerstin

Adam).

Wegweiser

Für die Stadt Bielefeld und

den Kreis Höxter hat das

Demenz-Servicezentrum

OWL bisher mit örtlichen

Partnern einen „Wegweiser

Demenz“ veröffentlicht.

Beide Broschüren sind beim

Demenz-Servicezentrum

unter Tel. (0521) 9216-456/

-459 oder per E-Mail (info@

demenz-service-owl.de) erhältlich.

Impressum

AWO-Bezirksverband

Ostwestfalen-Lippe e.V.

Vors. Präsidium/Autsichtsrat:

Norbert Wellmann

Vorstand: Klaus Dannhaus

(Vors.), Nicolas Tsapos

Detmolder Str. 280

33605 Bielefeld

Red.: Erwin Tälkers

Tel. (0521) 9216-111

presse@awo-owl.de

www.awo-owl.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine