Amtsblatt Nr. 18/2013 vom 17.10.2013

staffelbach.de

Amtsblatt Nr. 18/2013 vom 17.10.2013

Donnerstag, 17. Oktober 2013 4Amtliche BekanntmachungenÖffentliche Bekanntmachung der Auslegungder PlanfeststellungsunterlagenGemeinde OberhaidBekanntmachungPlanfeststellung nach §§ 43 ff. Energiewirtschaftsgesetz(EnWG) und dem Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung(UVPG);Umstellung des 220 kV-Stromkreises der Hochspan -nungs freileitung vom Umspannwerk Redwitz a. d. Rodachbis zur Regierungsbezirksgrenze Ober-/Unterfranken(Ltg. Nrn. B145 und B146) auf 380 kV auf dem Gebiet derStädte Hallstadt, Scheßlitz, Weismain und Lichtenfels, derGemeinden Oberhaid, Viereth-Trunstadt, Gundelsheim,Memmelsdorf, Stadelhofen, Wattendorf, Hochstadt a.Main und Redwitz a. d. Rodach sowie des Marktes MarktzeulnDie TenneT TSO GmbH, Luitpoldstr. 51, 96052 Bamberg, hatdie Planfeststellung für die Umstellung des 220 kV-Stromkreisesauf 380 kV der Hochspannungsfreileitung vom UmspannwerkRedwitz a.d.Rodach bis zur RegierungsbezirksgrenzeOber-/Unterfranken bei Staffelbach, Gemeinde Oberhaid,(Ltg. Nrn. B145 und B146) nach §§ 43 ff. Energiewirtschaftsgesetz(EnWG) bei der Regierung von Oberfranken beantragt.Die Antragsunterlagen enthalten neben vorhabensspezifischenLageplänen, technischen Plandarstellungen, Grunderwerbsplänenund dem Erläuterungsbericht u.a. auch eineUmweltverträglichkeitsstudie, artenschutzrechtliche Prüfungen,Natura-2000-Verträglichkeitsabschätzungen und immissionsschutztechnischeUntersuchungen.Das Vorhaben betrifft Grundstücke in den Städten Hallstadt,Scheßlitz, Weismain und Lichtenfels, den Gemeinden Oberhaid,Viereth-Trunstadt, Gundelsheim, Memmelsdorf, Stadelhofen,Wattendorf, Hochstadt a.Main und Redwitz a.d.Rodachsowie im Markt Marktzeuln.Die seit mehr als 20 Jahren bestehenden Leitungen sind technischbereits für den Betrieb mit zwei bzw. vier 380 kV-Leitungssystemenausgelegt. Bauliche Veränderungen sinddaher - abgesehen von kleineren Baumaßnahmen im Bereichder Leitungseinführungen in die Umspannwerke Würgau undRedwitz a.d.Rodach - nicht vorgesehen. Da auch Änderungendes Betriebs einer Hochspannungsfreileitung ohne baulicheÄnderungen planfeststellungspflichtig sind, ist für die Gesamtmaßnahmeein Planfeststellungsverfahren durchzuführen.Der Plan (Zeichnungen, Lagepläne, Erläuterungen sowieUnterlagen über die Umweltauswirkungen) liegen gemäß §43b Nr. 1 EnWG i.V.m. § 9 Abs. 3 UVPG in der Zeitvom 6. November 2013 bis einschl. 5. Dezember 2013im Rathaus der Gemeinde Oberhaid, Rathausplatz 1, 96173Oberhaid, Bürgeramt, während der Dienststunden wie folgtzur allgemeinen Einsicht aus:Montag8 bis 12 Uhr und 14 bis 18 UhrDienstag bis Donnerstag 8 bis 12 Uhr und 13 bis 15 UhrFreitag8 bis 12 UhrVerschmutzungen durch HundekotBei der Gemeindeverwaltung gingen in jüngster Zeitwiederholt Beschwerden über die zunehmende Verschmutzungvon Straßen und Wegen, Grünanlagen undSpielplätzen durch Hundekot ein. Besonders betroffensind auch die Gehwege im Ortsbereich.Die Gemeinde appelliert daher an die Hundehalter, ihrerVerpflichtung nachzukommen und die Hinterlassenschaftenihrer Vierbeiner zu beseitigen und damit für Sauberkeitzu sorgen. Es wird auch gebeten, sich - soweit möglich -an den Beutel-Spende-Stationen zu bedienen.Die GemeindeverwaltungZusätzlich können die Planunterlagen während dieser Zeit aufder Internetseite der Regierung von Oberfranken unter demLinkwww.reg-ofr.de/erueingesehen werden.Es wird darauf hingewiesen, dass nur die in den vom Vorhabenbetroffenen Gemeinden ausgelegten Unterlagen und diein der dazugehörenden ortsüblichen Bekanntmachung enthaltenenAngaben für das Verfahren rechtlich verbindlich sind.Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden,einschließlich der Vereinigungen im Sinne von § 43a Nr. 2EnWG, kannvom 6. November 2013 bis einschl. 17. Dezember 2013bei der Gemeinde Oberhaid, Rathausplatz 1, 96173 Oberhaidoder bei der Regierung von Oberfranken, Sachgebiet 21, Ludwigstraße20, 95444 Bayreuth, Einwendungen schriftlich oderzur Niederschrift gegen den beantragten Plan erheben.Nach Ablauf dieser Einwendungsfrist eingehende Äußerungen,Einwendungen und Stellungnahmen sind ausgeschlossen(§ 43b Nr. 1 Satz 2 EnWG). Einwendungen undStellungnahmen der Vereinigungen im Sinne von § 43a Nr.2 EnWG sind nach Ablauf der Einwendungsfrist ebenfallsausgeschlossen (§ 43a Nr. 7 Satz 2 EnWG).Bei Einwendungen, die von mehr als 50 Personen auf Unterschriftslistenunterzeichnet oder in Form vervielfältigter gleichlautender Texte eingereicht werden (gleichförmige Eingaben),ist auf jeder mit einer Unterschrift versehenen Seite deutlichsichtbar ein Unterzeichner mit Namen, Beruf und Anschrift alsVertreter der übrigen Unterzeichner zu bezeichnen, soweit ernicht von ihnen als Bevollmächtigter bestellt ist. Vertreter kannnur eine natürliche Person sein. Andernfalls können diese Einwendungenunberücksichtigt bleiben.Für das beantragte Vorhaben besteht die Verpflichtung zurDurchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung gemäß §§3a und 3b des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung(UVPG).Es wird darauf hingewiesen, dass- die für das Verfahren und die für die Entscheidung über dieZulässigkeit des Vorhabens zuständige Behörde die Regierungvon Oberfranken ist,- über die Zulässigkeit des Vorhabens durch Planfeststellungsbeschlussentschieden wird,- die ausgelegten Planunterlagen die nach § 6 UVPG notwendigenAngaben enthalten und


5 Donnerstag, 17. Oktober 2013- mit der Gelegenheit zur Äußerung zu den ausgelegten Planunterlagendie Beteiligung der Öffentlichkeit zum geplantenVorhaben abgeschlossen ist.Durch Einsichtnahme in die Planunterlagen, Erhebung vonEinwendungen, Stellungnahmen oder Vertreterbestellung entstehendeKosten werden nicht erstattet.Entschädigungsansprüche, soweit über sie nicht in der Planfeststellungdem Grunde nach zu entscheiden ist, werden ineinem gesonderten Entschädigungsverfahren behandelt.Über die Einwendungen und Stellungnahmen wird nachAbschluss des Anhörungsverfahrens durch die Planfeststellungsbehördeentschieden. Die Zustellung der Entscheidung(Planfeststellungsbeschluss) an die Einwender und diejenigen,die eine Stellungnahme abgegeben haben, kann durchöffentliche Bekanntmachung ersetzt werden, wenn mehr als50 Zustellungen vorzunehmen sind.Vom Beginn der Auslegung des Planes an tritt die Veränderungssperrenach § 44a EnWG in Kraft. Darüber hinaus stehtder Vorhabenträgerin ab diesem Zeitpunkt an den vom Planbetroffenen Flächen ein Vorkaufsrecht zu (§ 44a Abs. 3EnWG).Oberhaid, 16.10.2013Carsten Joneitis,1. BürgermeisterLändliche EntwicklungFlurneuordnung TrunstadtGemeinde Viereth-Trunstadt, Landkreis BambergBekanntgabe des FlurbereinigungsplanesBekanntmachung und LadungDie Teilnehmergemeinschaft Flurneuordnung Trunstadt hatden Flurbereinigungsplan - Teil II - erstellt.Der Flurbereinigungsplan - Teil II - fasst die Ergebnisse desVer fahrens zusammen.Er besteht aus folgenden Bestandteilen:- Bestandsblatt (Einlage)- Auszug aus dem Flurbereinigungsplan- Belastungsnachweis- Gemeinde- und Gemarkungsgrenzänderungsakt- Vorstandsbeschluss zum Flurbereinigungsplan - Teil II -- Textteil zum Flurbereinigungsplan - Teil II -- Bestandskarte (alt)- AbfindungskarteBenennung von Wahl-Bewerber bzw.Bewerberinnen für die Bürgermeister- undGemeinderatswahlen am 16. März 2014Am 16. März 2014 finden die Bürgermeister- und Gemeinderatswahlenstatt. Um die Parteien und Wählergruppenbei der ordnungsgemäßen Aufstellung und Einreichungvon Wahlvorschlägen zu unterstützen, stellt die Gemeindedie entsprechenden Unterlagen kostenlos zur Verfügung.Sie können im Bürgeramt abgeholt oder auch telefonischunter 0 95 03 / 92 23 - 31 angefordert werden.Die oben angegebenen Bestandteile des Flurbereinigungsplanes- Teil II - werden in der Verwaltung der Gemeinde Viereth-Trunstadt,Weiherer Straße 6, 96191 Viereth-Trunstadt,vom 04.11.2013 mit 18.11.2013 während der Dienststundenzur Einsichtnahme für die Beteiligten niedergelegt.Die Abfindungskarte kann zusätzlich innerhalb von drei Monatenab dem ersten Tag der Niederlegung auch auf der Internetseitedes Amtes für Ländliche Entwicklung Oberfrankenunter dem Link „Flurbereinigungsplan“ eingesehen werden(http://www.ale-oberfranken.bayern.de/service/).Nach der Bekanntgabe des Flurbereinigungsplanes - Teil II -,und zwar amDienstag, 19. November 2013, von 9 bis 12 Uhr,Schloss in Trunstadt, Schlossplatz 6, Viereth-Trunstadt,wird ein Anhörungstermin abgehalten. Zu diesem Termin wirdhiermit geladen.Ein Erscheinen ist nur erforderlich, falls Erläuterungen oderAuskünfte über den bekannt gegebenen Flurbereinigungsplan- Teil II - gewünscht werden.Anträge zur Ermittlung und Festsetzung von Geldabfindungenfür Obstbäume und andere Holzpflanzen (§ 50 FlurbG) sowievon Geldausgleichen oder Ausgleichen anderer Art für vorübergehendeUnterschiede zwischen dem Wert der altenGrundstücke und dem Wert der Landabfindungen und fürandere vorübergehende Nachteile (§ 51 FlurbG) sind spätestensbis zum Ablauf der Widerspruchsfrist schriftlich beimVorsitzenden des Vorstandes der TeilnehmergemeinschaftFlur neuordnung Trunstadt am Amt für Ländliche EntwicklungOberfranken, Nonnenbrücke 7a, 96047 Bamberg (Postanschrift:Postfach 11 01 64, 96029 Bamberg) zu stellen.RechtsbehelfsbelehrungGegen den Flurbereinigungsplan kann innerhalb von zweiWochen nach dem Tag des Anhörungstermins schriftlich beider Teilnehmergemeinschaft Flurneuordnung Trunstadt amAmt für Ländliche Entwicklung Oberfranken, Nonnenbrücke7a, 96047 Bamberg (Postanschrift: Postfach 11 01 64, 96029Bamberg), oder durch Einlegung beim Amt für Ländliche EntwicklungOberfranken, Nonnenbrücke 7a, 96047 Bamberg(Postanschrift: Postfach 11 01 64, 96029 Bamberg), Widersprucherhoben werden. Ist über den Widerspruch innerhalbeiner Frist von einem Jahr sachlich nicht entschieden worden,so kann Klage beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof inMünchen (Hausanschrift: Ludwigstr. 23, 80539 München -Briefanschrift: Postfach 34 01 48, 80098 München) schriftlicherhoben werden. Die Klage kann in diesem Fall nur bis zumAblauf von weiteren drei Monaten seit Ablauf der Jahresfristerhoben werden. Die Klage muss den Kläger, die Beklagte(Teilnehmergemeinschaft) und den Gegenstand des Klagebegehrensbezeichnen und soll einen Antrag enthalten, der nachArt, Umfang und Höhe nicht bestimmt zu sein braucht. Die zurBegründung dienenden Tatsachen und Beweismittel sollenan gegeben werden. Der Klage und allen Schriftsätzen sollenAbschriften für die übrigen Beteiligten beigefügt werden.Bamberg, 30. September 2013gez. Siegfried Lange, Baurat


Donnerstag, 17. Oktober 2013 6Sonstige BekanntmachungenDie „Stillen Tage“ stehen vor der TürDas Jahr neigt sich langsam dem Ende entgegen und die sogenannten Stillen Tage stehen bevor. Vor diesem Hintergrundweist das Landratsamt Bamberg darauf hin, dass Allerheiligenam Freitag, 1. November, der Volkstrauertag am Sonntag, 17.November sowie der Buß- und Bettag am Mittwoch, 20.November und der Totensonntag am 24. November sogenannte „Stille Tage“ im Sinne des Bayerischen Feiertagsgesetzessind.Demnach sind an diesen Tagen öffentliche Unterhaltungsveranstaltungennur dann erlaubt, wenn der diesen Tagen entsprechendeernste Charakter gewahrt bleibt. Nach dem kürzlichgeänderten Feiertagsgesetz müssen nun alle in einemanderen Sinn für den jeweiligen Vorabend (v. a. Samstage)geplanten öffentlichen Unterhaltungsveranstaltungen erst umspätestens 2 Uhr enden. An den Stillen Tagen ist zudem derBetrieb von Spielhallen nicht zulässig, da es sich hierbei umUnterhaltungsveranstaltungen handelt, die dem ernsten Charakterdieser Tage zweifellos widersprechen.Gleiches gilt für den Heiligen Abend, an diesem Tag allerdingsnur in der Zeit von 14 bis 24 Uhr.Wer diese Regelungen nicht beachtet, kann mit Bußgeld be -legt werden.Problemabfallsammlung im LandkreisFür den Bereich der Gemeinde Oberhaid ist folgender Terminfür die Problemabfallsammlung im Herbst 2013 vorgesehen:Samstag, 9. November, 13 bis 14 Uhr, Bachstr., OberhaidDie Abfallwirtschaft des Landkreises Bamberg macht in diesemZusammenhang darauf aufmerksam, dass wasserlöslicheWandfarben („Dispersionsfarben“) keine gefährlichenStoffe enthalten und daher auch nicht am Problemmüllfahrzeugabgegeben werden müssen. In vielen Landkreisen sindWandfarben aus diesem Grund generell bei der Problemabfallsammlungausgeschlossen.Im Landkreis Bamberg gilt derzeit folgende Regelung:• Eingetrocknete Wandfarben oder leere Eimer werden nichtmehr angenommen.• Sind die Farben noch flüssig, können maximal drei Eimerabgegeben werden. Dies gilt sowohl für private Haushalte,wie auch für Gewerbebetriebe. Stehen größere Mengen anflüssigen Wandfarben zur Entsorgung an, sollte Kontakt mitder Abfallberatung des Landkreises aufgenommen werden.Entsorgungshinweise für Dispersionsfarben:„Pinselreine“ Kunststoffeimer können über den gelben Sackentsorgt oder am Wertstoffhof abgegeben werden, da es sichum eine Verkaufsverpackung handelt. Ein Auswaschen derEimer ist nicht erforderlich!Sind noch flüssige Farbreste vorhanden, sollte man diese vollständigeintrocknen lassen. Die getrockneten Farbstücke könnenüber die Restmülltonne entsorgt werden, Eimer wiederumin den gelben Sack oder zum Wertstoffhof.Falls sich die eingetrocknete Farbe nicht mehr aus dem Eimerentfernen lässt, kann das gesamte Gebinde über die Restmülltonneentsorgt werden.Weiter bittet die Abfallwirtschaft folgende Hinweise zubeachten:• Im Rahmen der Problemabfallsammlung des Landkreisesdürfen nur „haushaltsübliche Mengen“ an problematischenAbfällen abgegeben werden. Fallen größere Mengen an, beispielsweiseaus Haushaltsauflösungen oder dem gewerblichenBereich, sollte Kontakt mit der Abfallberatung aufgenommenwerden.• Altöl ist von der Annahme weiterhin ausgeschlossen. DerHandel ist aufgrund des Altölgesetzes zur Rücknahme dergekauften Menge verpflichtet.• Grundsätzlich sollten „gefährliche Abfälle“ nur in der Originalverpackungabgegeben werden, die maximale Gebindegrößebeträgt 25 Liter. Größere Eimer oder Kanister sind, wiein anderen Landkreisen auch, ausgeschlossen.Folgende Abfälle werden beispielsweise angenommen:• Grundsätzlich: Behälter, Flaschen, Tuben, usw., mit denGefahrstoffsymbolen „ätzend“, „gesundheitsschädlich“, „reizend“,„leichtentzündlich“, „giftig“ bzw. „sehr giftig“• Energiesparlampen• Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfungsmittel, z. B.Herbizide, Fungizide, Insektizide, Ratten- u. Mäusegift;• Lösemittelhaltige Abfälle, z.B. Lack, Farbe, Benzin, Nitroverdünner,Fleck- u. Rostentferner, Pinselreiniger, Kleber,Bremsflüssigkeit, usw.• Batterien aller Art (Autobatterien, Akkus, Knopfzellen)• Chemikalien z. B. Säuren, Laugen, Salze, Beizen, Chemikalienaus dem Hobbybereich (Fotochemie, Chemielaborkästen,usw.)• Haushaltsreiniger und Wasch- bzw. Pflegemittel, z.B. Ab -fluss- u. WC-Reiniger, Silbertauchbäder, Desinfektionsmittel,Reinigungsmittel mit Gefahrensymbol, Autopflegemittel(Rost umwandler, Entfroster, usw.), nicht vollständig entleerteSpraydosen• Quecksilberhaltige Abfälle, z.B. alte Thermometer, quecksilberhaltigeSchalter• FeuerlöscherNicht angenommen werden z.B.:Altöl (Verbrennungsmotoren- oder Getriebeöl, Rückgabe beimHandel), Leuchtstoffröhren (Wertstoffhof), Hausmüll, Altreifen,Asbestzementplatten, Druckgasflaschen, Munition,Bei Fragen stehen die Mitarbeiter der Abfallwirtschaft desLandkreises Bamberg gerne zur Verfügung: 0951/85-706 oder85-708Kinderchöre der Kreismusikschulesuchen noch VerstärkungMit dem neuen Schuljahr sind auch wieder die Kinderchöreder Kreismusikschule Bamberg gestartet. Eingeladen sind alleKinder im Landkreis Bamberg, die Spaß am Singen und Musizierenhaben und sich gerne in eine Gemeinschaft einbringen.Die Proben der Chöre finden stattfür Kinder im Alter von sechs bis etwa zehn Jahrenfreitags um 16:00 Uhr in Bamberg, Haus für Kinder und Kulturmittwochs um 16:15 Uhr und 17:15 Uhr in Giech, Pfarrheimfür Kinder zwischen zehn und zwölf Jahrendonnerstags um 16 Uhr in Bamberg, Haus für Kinder u. Kultur


7 Donnerstag, 17. Oktober 2013Der Zugang zum Haus für Kinder und Kultur ist über das Parkdeckdes Landratsamtes (Ludwigstr. 23 in Bamberg) möglich.Interessierte Kinder können gerne an einer der kostenlosenSchnupperstunden teilnehmen und sich unverbindlich überdas tolle Repertoire der Chöre informieren.Die Chöre, die durch die professionelle GesangspädagoginTanja Watzinger geleitet werden, suchen noch dringend Verstärkung!Tolle Auftrittsmöglichkeiten, z. B. im Rahmen derKon zerte der Kreismusikschule sind natürlich garantiert.Weitere Informationen und Anmeldung unter www.kreismusikschule-bamberg.deoder im Sekretariat der Kreismusikschule,Ludwigstr. 23, 96052 Bamberg, Telefon 0951/85-165.AD(H)S - ELTERNTRAININGim KinderschutzbundFur Eltern von ADS - oder ADHS - Kindern und Jugendlichenist Aufklärung und eine spezielle Erziehungsform von größterWichtigkeit und Wirksamkeit.Es ist die Basis fur einen konfliktfreieren Alltag. Durch den„etwas anderen Wahrnehmungs- und Reaktionsstil“ dieserKinder entstehen oft Missverständnisse. Nach langjährigenErfahrungen und den heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissendes Störungsbildes kann durch Änderung im Umgangstonoft positiveres Verhalten erzielt werden, was im Training geübtwird. Ein weiteres Kernstuck des Elterntrainings ist die Aktivierungder Aufmerksamkeit und die Verbesserung der emotionalenStabilität. Allein schon durch das Begreifen der Problematiküber das Leid der ADS - und ADHS - Kinder und Ju -gendliche kann mehr Verständnis und Einfuhlung erreicht werden.Manchen Eltern fällt es schwer, das Lesen von Fachbüchernund Ratgebern praktisch umzusetzen. Hier bietet dasElterntraining die Möglichkeit, aufzuklären oder zu ermutigen,sich nicht mehr nur schämen oder rechtfertigen zu mussen.Auch sich „Wiedererkennen zu können“ in einer Gruppe mitanderen, die fast identische Probleme haben, kann hilfreichwirken. Auch soll den Eltern der Blick geschärft werden, diemanchmal außergewöhnlichen Interessen, Fähigkeiten undBegabungen von AD(H)S - Kindern und Jugendlichen zuerkennen und zu fördern. So dass sie später ihre berufliche„Nische“ finden und zufriedene Erwachsene werden. Dasnächste Elterntraining, bestehend aus zwei Terminen, findet inden Räumen des Deutschen Kinderschutzbundes Bambergstatt, Lange Str. 36 (Eingang über Theatergassen!).Am Freitag, 25. Oktober 2013 von 19.00 - 21.00 Uhr undSamstag 26. Oktober 2013 von 9.30 - 11.30 Uhr.Bitte um Voranmeldung; weitere Infos uber die Leiterin FrauRuth Wissing, Tel. 0951 / 9684606.Qualifizierungskurs für Tagesmütterund -väterDie Jugendämter von Stadt- u. Landkreis Bamberg bieten inZusammenarbeit mit dem Sozialdienst katholischer Frauen(SKF) einen kostenlosen Qualifizierungskurs für Frauen undMänner an, die Tagesmutter oder Tagesvater werden möchten.Der Qualifizierungskurs, der 100 Unterrichtsstunden um -fasst, beginnt am 11. Januar und endet am 29. Juli 2014. DieSchulungen finden in unregelmäßigen Abständen, dienstagsvon 19 bis 21.30 Uhr und samstags von 9 bis 16 Uhr in derGeschäftsstelle des SKF Bamberg in der Gutenbergstr. 8 statt.Der Qualifizierungskurs ist ein wesentlicher Bestandteil derPflegeerlaubnis. Diese wird benötigt, wenn ein oder mehrereTageskinder mehr als 15 Stunden in der Woche gegen Entgeltlänger als drei Monate betreut werden. Die Jugendämter erteilendie Pflegeerlaubnis, wenn die Kindertagespflegepersongeeignet ist, über kindgerechte Räumlichkeiten verfügt undsich Kenntnisse zur Kindertagespflege in qualifizierten Lehrgängenerworben hat.Der Qualifizierungskurs gliedert sich in einen Grund- und Aufbaukurs.Ziel des Kurses ist es, die künftige Tagespflegepersonin ihrer praktischen Tätigkeit zu schulen und zu unterstützen.Im Rahmen dessen werden die Tagespflege aus ver -schiedenen Blickwinkeln betrachtet und die Teilnehmer überihre Aufgaben, Rechte und Pflichten informiert. Weitere Themensind die Eingewöhnung des Tageskindes und das Erstgesprächmit den Eltern.Die Ansprechpartnerinnen bei den zuständigen Jugendämternstehen für weitere Auskünfte und die Anmeldung gernezur Verfügung. Voraussetzung für die Teilnahme an dem Qualifizierungskursist ein persönliches Beratungsgespräch mitden Fachkräften des Jugendamtes.Interessenten aus der Stadt wenden sich an:Barbara Glas-Andersch oder Ivonne Helmerich, Stadtjugendamt,Geyerswörthstr. 1, Zi. 114, Tel. 87-1564, E-Mail: barbara.glas-andersch@stadt.bamberg.deoder ivonne.helmerich@stadt-bamberg.de.Interessenten aus dem Landkreis wenden sich an:Uta Lachmann-Fromme, Kreisjugendamt, Ludwigstr. 23, Tel.85-530, E-Mail: uta.lachmann-fromme@lra-ba.bayern.deVeranstaltungen bei DONUM VITAE in Bayern e.V.,Staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen,Kapuzinerstr. 34, 96047 BambergInfo- und Gesprächsabendzu vorgeburtlichen Untersuchungenam Donnerstag, 21. November 2013 um 19.00 Uhr,„1+1=3“ - Womit können wir rechnen?am Donnerstag, 28. November 2013, 19.00 - ca. 20.00 UhrAnmeldungen und weitere Infos für beide Veranstaltungenunter Tel. 0951 / 208 63 25.„Säuglingspflegekurs“ -Weniger ist mehr, von Anfang an!am Samstag, 30. November 2013, 10.00 - 15.00 UhrUm Anmeldung wird gebeten unter Tel. 09502 / 924205. DieKursgebühr einschließlich Informationsmaterial und Unterlagenbeträgt 40 € /Person und 45 € /Paar.Kurse bei pro familia BambergBabymassage ab Freitag, 15. Nov., 9.30 - 11 Uhr, Kurs fürSäuglinge im Alter von 8 Wochen bis 6 Monaten - 5 VormittageSäuglingspflegekurs am Freitag, 15. u. 22. Nov., 19 - 21 UhrWeitere Infos und Anmeldung unter Tel. 0951 / 133 900.


Donnerstag, 17. Oktober 2013 8Gymnastik, Sturzprophylaxe undKommunikation im GesundheitswesenNovember-Seminare des DEBIm November starten drei weitere Seminare des DeutschenErwachsenen-Bildungswerks (DEB) in Bamberg in den BereichenPhysiotherapie, Pflege und Ergotherapie.In der Fachrichtung Physiotherapie befasst sich „KlassischeGymnastik neu erleben und verstehen“ vom 9. - 10.November 2013 mit gymnastischen Übungen für eineschmerzfreie Körperhaltung. Die Teilnehmer erlernen einegezielte Haltungs- und Bewegungsanalyse und erfahren, wieunter Zuhilfenahme von Körperschemata sowie der Atmungeine neuro-physiologisch besser geordnete Haltung erreichtwerden kann.Im Alter können schon leichte Stürze zu schweren Verletzungenführen. Im Rahmen des Seminars „Sturzprophylaxe inder Pflege“ am 16. November 2013 werden die Risiken undFolgen von Stürzen aufgezeigt sowie Maßnahmen für eineerfolgreiche Sturzprävention erläutert. Als Grundlage dienendie Expertenstandards für Sturzprophylaxe.Die Kommunikation mit kranken oder beeinträchtigten Menschenstellt oft eine besondere Herausforderung dar. ImBereich Ergotherapie findet daher am 30. November 2013ein Seminar zum Thema „Professionelle Kommunikationim Gesundheitswesen“ statt:Teilnehmer sollen dazu befähigt werden, eine stabile Patient-Therapeut-Beziehung aufzubauen und Probleme im Patientenkontaktfrühzeitig durch eine professionelle Gesprächsführungzu beheben.Weitere Informationen unter Deutsches Erwachsenen-Bildungswerk,gemeinnützige Schulträger-Gesellschaft mit be -schränkter Haftung, Dürrwächterstr. 29, Bamberg, Tel. 09 51 /9 15 55 -600, Fax 09 51 / 9 15 55 -699, E-Mail: bfs-bamberg@deb-gruppe.org, www.deb.de oder www.clevere-zukunft.deVeranstaltungen des IGZ Bambergin der Gründerwoche Deutschland 2013Im Zeitraum 18. bis 24. November 2013 findet die GründerwocheDeutschland statt, an der sich auch das IGZ Bamberg, inder Kronacher Straße 41, wieder mit drei Veranstaltungen be -teiligt. Als Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft undTechnologie ist die Gründerwoche Deutschland Teil der GlobalEntrepreneurship Week. In mehr als 130 Ländern warten aufangehende Existenzgründer und Jungunternehmer spannendeAngebote - ob Ideenworkshops, Chats, Beratungsangeboteoder Events zum gegenseitigen Kennenlernen.Folgende Veranstaltungen bietet das IGZ Bamberg, Zentrumfür Innovation und neue Unternehmen, allen Interessiertenkostenlos an:19. November, 18 UhrGründerinnen- und UnternehmerinnentagVeranstaltung zum Austausch mit Vortrag zum Thema „Ge -sund und stressfrei durch den Arbeitsalltag”20. November, 14 UhrGründertag für Studierende -Vom Hörsaal in die SelbstständigkeitInformationsveranstaltung für Studierende aller Fachrichtungenzu Existenzgründung als Berufsstart.22. November, 11 Uhr - GründerbrunchNetzwerkveranstaltung der oberfränkischen Wirtschaftskammern(IHK für Oberfranken Bayreuth und HWK), Wirtschaftsförderungenvon Stadt und Landkreis Bamberg/Forchheimsowie des IGZ Bamberg für junge Unternehmer und Start-ups.Anmeldungen und weitere Infos unter 0951 / 9649-101 undwww.igzbamberg.de.Beratertag für Existenzgründer im IGZAm 3. Dezember 2013 findet zwischen 9 und 16 Uhr der Beratertagfür Existenzgründer im IGZ Bamberg, Kronacher Straße41, statt. Gemeinsam mit der IHK für Oberfranken Bayreuth,den Praxisexperten der Aktivsenioren und auf Anfrage miteinem Vertreter der HWK für Oberfranken wird das Zentrumfür Innovation und neue Unternehmen zu allen wichtigen Fragender Existenzgründung informieren. Experten zu Rechts-,Patent-, Steuer- und Finanzierungsfragen werden bei Bedarfab 16 Uhr ebenfalls vor Ort sein. Das Beratungsangebot istkostenlos und wird in Form von halbstündigen Einzelgesprächenstattfinden.Anmeldungen werden im Sekretariat bis Montag, 2. Dezember2013, 12 Uhr, unter der Rufnummer 0951 / 9649-101 erbeten.Weitere Informationen unter www.igzbamberg.de.Initialberatung Energiesparen der KlimaundEnergieagentur BambergViele Hauseigentumer wünschen Sich fur ihre Immobilie nichtnur eine energetische Beratung in den Räumen der KlimaundEnergieagentur Bamberg, sondern sind auch an einerVor-Ort-Beratung interessiert. Ab sofort bietet die Klima- undEnergieagentur Bamberg zusammen mit teilnehmenden Ingenieurenund Architekten die Möglichkeit einer Beratung in dereigenen Immobilie.Die Initialberatung Energiesparen soll den energetischen Zu -stand von Gebäuden einschätzen, Schwachstellen aufzeigenund Maßnahmen zur Energieeinsparung vorschlagen. Ziel istes, Gebäudeeigentumern in ersten Schritten Energieeinsparpotenzialeund Möglichkeiten zu deren Realisierung darzulegen.Die Initialberatung kostet 350 Euro und besteht aus einerOrtsbesichtigung sowie einem Beratungsbericht; der Eigenanteilfur den Beratungsempfänger beträgt 150 Euro, die Klimaund Energieagentur übernimmt den Restbetrag in Höhe von200 Euro. Die Förderung wird gewährt fur Wohngebäude inStadt und Landkreis Bamberg mit maximal drei Wohneinheiten,deren Bauantrag/Bauanzeige vor dem 31. Dezember1994 gestellt / erstattet und deren umbauter Raum späternicht zu mehr als 50% verändert wurden. Die InitialberatungEnergiesparen ist auf maximal 150 Förderanträge limitiert.Immobilienbesitzer können sich bei Interesse an einer Initialberatungan einen teilnehmenden Energieberater oder an dieKlimaallianz Bamberg, Frau Küssner, Tel. 0951 / 871724,beratung@klimaallianz-bamberg.de wenden. Die zugelasse-


9 Donnerstag, 17. Oktober 2013nen Energieberater beantragen im Vorfeld der Beratung dieFörderung bei der Klima- und Energieagentur Bamberg.Eine Liste der externen Berater ist unter www.klimaallianzbamberg.deoder im Flyer Initialberatung einzusehen. Unterlagensowie Flyer sind im Rathaus der Stadt Bamberg, bei derInfothek im Landratsamt Bamberg und in den Rathäusern derLandkreisgemeinden erhältlich.Waldbesitzer bitte beachten1.BIWA-Kurse im Herbst und WinterDer Bereich Forsten des Amtes für Ernährung, Landwirtschaftund Forsten Bamberg bietet die erfolgreichen BIWA-Kurseauch in diesem Herbst und Winter für interessierte Waldbesitzeran. Im Rahmen dieser Kurse werden den Waldbesitzerngrundlegende Kenntnisse und Informationen zur Bewirtschaftungihrer Wälder vermittelt. Durch Übungen vor Ort könnendie Waldbesitzer selbst erlernen, wie Bestände zu erschließen,zu pflegen und zu nutzen sind. Darüber hinaus erhaltensie Einblick in eine bestmögliche Verwertung und Sortierungder angefallenen Hölzer.Da der Kurs nur ca. 25 Teilnehmer umfassen kann, wird dasDatum der Anmeldung für die Teilnahme herangezogen.Kosten werden nicht erhoben. Je nachdem, aus welchen Teilendes Landkreises die Mehrheit der Interessenten stammt,wird der Kurs entweder in Scheßlitz, oder in Burgebrachdurchgeführt.Der Kurs wird voraussichtlich Anfang November gestartet undbis etwa Ende des Jahres beendet sein, wobei ca. 7 - 8 Abendveranstaltungenund 4 - 5 Exkursionen an den Wochenendenstattfinden.Interessenten werden gebeten, sich bei der AußenstelleScheßlitz, Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten,telefonisch oder per e-mail anzumelden (Tel.: 09542/7733-0,e-mail: poststelle@aelf-ba.bayern.de).2. BorkenkäfergefahrAufgrund des diesjährigen Witterungsverlaufes hat sich dieBorkenkäferpopulation großflächig nicht sehr stark entwickelnkönnen. Allerdings sind auf einzelnen Flächen (vor allem aufdem Jura und in Richtung Steigerwald) insbesondere bedingtdurch Schneebruchschäden, in den letzten Wochen Befallsherdeaufgetaucht. Die Borkenkäfer haben sich zur Überwinterungentweder in den Boden oder in der Rinde von befallenenBäumen eingebohrt. Die betroffenen Fichten reagieren z.T.durch Abplatzen der Rinde und Verfärbung der Nadeln. DieWaldbesitzer sollten ihre Bestände in jedem Fall auf derartigeSymptome kontrollieren und befallene Fichten möglichst sorgfältigaufarbeiten und entfernen. Durch herabfallende Rinde, indenen sich Borkenkäfer eingebohrt haben, können die Käferevtl. weiter im Boden überwintern.Nähere Hinweise geben Ihnen gern die zuständigen Forstbeamten.Hans Schmid, Forstdirektor„Helft Wunden heilen"vom 18. Oktober bis 17. November 2013bittet der Sozialverband VdK Bayern um SpendenDer Name ist Programm: Unter dem Motto „Helft Wunden heilen"greift der Sozialverband VdK Bayern seit seiner Gründungvor über 65 Jahren bedürftigen Menschen unter die Arme undlindert Not, wo sie am größten ist. Die gleichnamige VdK-Haussammlung findet in diesem Jahr vom 18. Oktober bis 17.November 2013 statt. Im Rahmen dieser Aktion werden wiederTausende von ehrenamtlichen VdK-Mitarbeitern die Bürgerim Freistaat, auch in der Stadt und im Landkreis Bamberg,um eine Spende bitten.„Eine kleine Auszeit vom Alltag, ein Nachmittag in froherRunde, eine Begegnung von Jung und Alt - für manche Menschenist es nur dank der unbürokratischen Unterstützung desSozialverbandes VdK möglich, der Einsamkeit und der Not zuentfliehen", erklärte der Vorsitzende des VdK- KreisverbandesBamberg, Walter Ditl. „Auch im reichen Bayern wird dieAltersarmut immer bedrückender. Die Zahl der Menschen, dieim Alter auf Hilfe vom Staat angewiesen sind oder an denTafeln im Freistaat Schlange stehen, wächst auf beschämendeWeise". Walter Ditl weiter: Altersarmut ist vor allem weiblich.Unter den Beziehern von Grundsicherung im Alter in Bayern,stellen Frauen über 65 die größte Gruppe. Mehr als jedefünfte Frau über 65 im Freistaat gilt als armutsgefährdet. Füreine alte Rentnerin, die mit Mühe über die Runden kommt,kann schon ein defekter Herd oder die Stromkostennachzahlungendie Existenz gefährden. Viele dieser Betroffenen sparenwo es geht, frieren im Winter in ungeheizten Räumen, verzichtenauf Arztbesuche, weil sie sich die Zuzahlungen nichtleisten können und geraten immer tiefer in Krankheit und Isolation.Aus den Mitteln der Sammlung „Helft Wunden heilen" hilft derVdK diesen Menschen mit Einzelfallunterstützung und mitBeratungs- und Freizeitangeboten.


Donnerstag, 17. Oktober 2013 10Aus den Mitteln der Sammlung „Helft Wunden heilen" finanziertder VdK daneben integrative Kinder- und Jugendfreizeitenund leistet damit einen wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichenIntegration von Menschen mit Handicap. Für die Elternbedeutet diese Auszeit ebenfalls eine große Entlastung, dennsie können wieder Kräfte tanken für ihre schwere Erziehungsaufgabe.Außerdem unterstützen die Bürger mit ihrer Spende beruflicheRehabilitationseinrichtungen des Sozialverbandes und dieIntegrationsfirma VdK-Dimetria gGmbH in Straubing, wo derVdK eine Einrichtung geschaffen hat, die Menschen mit psychischerBeeinträchtigung vollwertige, sozialversicherungspflichtigeArbeitsplätze bietet.Auch der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer unterstütztden Spendenaufruf des mitgliederstärksten Sozialverbandesim Freistaat:„Mit Ihrer Spende bei der Sammlung helfen Sie mit,dass anderen Menschen geholfen wird."„Und wie manchmal im täglichen Lebennur eine kleine Geste oder ein Handgriff reicht,damit ein Hilfebedürftiger seinen Weg fortsetzen kann,helfen hier nicht nur große Beträge,sondern auch viele kleine - damit unser Landnoch ein bisschen liebenswerter wird."Tödliche PartiturTOBAK, die integrative Theatergruppe der Offenen Behindertenarbeitder Bamberger Lebenshilfe, lädt mit „Tödliche Partitur“ihr Publikum auf eine kriminalistische Schiffsreise ein. Inmehrmonatiger Improvisationsarbeit erarbeiteten die Schauspieler,unter der Leitung von Mike Wolf und Harald Rink, ihreeigene Kriminalkomödie, in der mit einem deutlichen Augenzwinkerndas Unwahrscheinliche wahrscheinlich werden darf.Termine: 22., 23. & 24. November 2013 jeweils um 20.00 Uhrim Studio des E.T.A. Hoffmann Theaters in BambergEintritt: 11 € , ermäßigt 8 € , Karten sind beim BVD Kartenservicein Bamberg erhältlich.Grund- u. Mittelschule OberhaidHerbstferienerster Ferientag: Montag, 28.10.2013letzter Ferientag:Mittwoch, 31.10.2013Hans-Martin Seubert, RektorJugendbürgerversammlung für Kinder und JugendlicheAm Freitag, 8. November 2013, stehen 1. Bürgermeister Carsten Joneitismit Jugendpfleger Oli Schulz und den Jugendbeauftragten der GemeindeRede und Antwort!Kinder und Jugendliche verdeutlichen, dass Politik nicht abstrakt und fern ist, sondern Mitspracheund Meinungsäußerung zu einer Demokratie gehören. Da ist ein erklärtes Ziel einerJugendbürgerversammlung.Am Freitag, 8. November 2013 haben die jungen Einwohner von Oberhaid, Unterhaid undStaffelbach Gelegenheit, ihre Wünsche, Sorgen und Vorstellungen zu ihrer Gemeinde mitBürgermeister Carsten Joneitis zu diskutieren.In der Cafeteria des AWO-Seniorenzentrums in Oberhaid, Friedrich-Ebert-Str. 8 b,könnenvon 16.00 bis 17.00 Uhr die 7- bis 12-Jährigen undvon 17.30 bis 18.30 Uhr die 13- bis 18-Jährigen ihre Anliegen vorbringen.Ein Bus holt die Kinder und Jugendlichen aus den Ortsteilen ab und bringt sie jeweils nachder Veranstaltung wieder zurück.Busabfahrtszeiten:Für die 7- bis 12-Jährigen15.45 Uhr - Dorfplatz Staffelbach15.50 Uhr - Dorfplatz UnterhaidFür die 13- bis 18-Jährigen 17.15 Uhr - Dorfplatz Staffelbach17.20 Uhr - Dorfplatz UnterhaidÜber Euer zahlreiches Erscheinen freue ich mich bereits jetzt schon!EuerCarsten Joneitis,1. Bürgermeister


11 Donnerstag, 17. Oktober 2013S e n i o r e n - S e i T eErich und Elsa Oertel Altenhilfe-StiftungDie Erich und Elsa Oertel Altenhilfe-Stiftung fördert und unterstütztunbürokratisch Seniorinnen und Senioren, die wegenihres Alters oder ihrer körperlichen oder geistigen Gebrechenoder aus wirtschaftlichen Gründen Not leiden. Finanziert werdenkann vor allem die Anschaffung einzelner Gegenstände,deren Finanzierung aus den für den Alltag zur Verfügung stehendenMitteln nicht möglich ist. Zuschussanträge könnenüber die Gemeinden oder direkt beim Landratsamt Bamberg,Fachbereich 21, gestellt werden. Antragsformulare sind imRathaus erhältlich.AWO-Beratungsstelleim Rathaus Oberhaid, Tel. 9223-13Jeden Montag von 14:30 bis 17:30 Uhr im Rathaussowie nach tel. Vereinbarung unter Tel. 0951/4074-0Der kürzeste Weg zwischenzwei Menschen ist ein LächelnEin Lächeln kostet nichts und bringt doch soviel. Es bereichert den Empfänger und denGeber. Es ist vielleicht nur kurz, doch dieErinnerung daran ist oft unvergänglich. Niemandist so reich, um darauf verzichten zu können,und niemand ist zu arm, dass er es sich nichtleisten könnte. Ein Lächeln bekommt erst dannseinen Wert, wenn es verschenkt wird. Solltejemand einmal keines mehr zur Verfügunghaben, überlasse ihm eines von deinen; dennniemand braucht so sehr ein Lächeln, wie der,der keines mehr hat.Freuen Sie sich auf´sSuche Putzfraufür Haushalt wöchentlich 2 Std.in StaffelbachTelefon 0151 / 11 62 10 54PRETZFELDERTRÖDELHÄUSLAAn- und Verkauf von TrödelwareINH. S. HENGLEIN · SCHLOSSBERG 1 · 91362 PRETZFELDAntiquitäten und Bauernmöbel, Ablaugenvermittlung,Liebenswertes aus Omas Zeiten, u.v.m.Ankauf: Altgold, Zahngold, Schmuck (auch beschädigt)SOFORT BARGELDHaushaltsauflösungen, Entrümpelungen, Ankauf von Militaria, Orden, usw.Öffnungszeiten: meist in den Abendstunden oder nach telef. VereinbarungTelefon (01 51) 28117842 · Lager (0 91 94) 72 22 14Metzgerei SchelsOberhaid · Untere Straße 7 · Telefon 921366 · Fax 921367Filiale Hallstadt · Mainstraße 39 · Telefon / Fax 0951/ 71331www.metzgerei-schels.deAngebot der Woche- gültig vom 3. Oktober bis 16. Oktober 2013 -Schweinebauch 100 g € 0,62Kernbraten (ohne Knochen) 100 g € 0,65Käseknacker 100 g € 0,99Schinken (gekocht od. geräuchert) 100 g € 1,34Am Samstag, 2. November geschlossen !Oktober-FestSportheim FC OberhaidDonnerstag, 24.10.,14.30 UhrWir laden zum Lachen und Fröhlich seinbei Musik und Gesang ein.Der Eintritt mit Kaffee und Kuchen ist frei.Zum Ausklang bietet der FCeine zünftige Brotzeit an. Ende 17.30 UhrAnmeldung erforderlich !Ein Fahrdienst wird angeboten.Ein Tag ohne Lächelnist ein verlorener TagMaria-Betz-StiftungFörderung und Hilfe für SeniorenAnsprechpartner Hilmar WedlerSprechstunde im Rathaus Oberhaid:Donnerstag 8-11 Uhr unter Tel. 922313privat 09503-5461, 0151-42417190Mittwoch Mittags-Treff Miteinander12.00 Uhr, Alte Schule Unterhaid, barrierefreiAnmeldung spät. Montag, Fahrdienst möglich23. Oktoberentfällt, dafür ist am 24. Oktoberfest30. OktoberSuppe - Fleischküchla - Nachspeise


Donnerstag, 17. Oktober 2013 12KirchlicheNachrichtenKuratieSt. BarbaraUnterhaid (UH)Kath. PfarrkircheSt. BartholomäusOberhaid (OH)FilialgemeindeSt. CyriakusStaffelbach (STB)Bürozeiten im Pfarrbüro: Dienstag und Freitag von 9 bis 11 Uhr · Mittwoch von 16.30 bis 18.30 Uhr · Tel. (0 95 03) 2 06Unterhaid: Diakon G. Walz · Tel. (0 95 03) 16 65Achtung ! Die Kürzel in Klammern stehen für Oberhaid (OH), Unterhaid (UH) und Staffelbach (STB).Donnerstag, 17. Oktober10.30 Wallfahreramt (OH)(Pfarrei St. Mauritius/Röttenbach)18.00 Rosenkranz / Hl. Stunde (OH)18.00 Rosenkranz (UH)18.30 Amt (UH)18.30 Rosenkranz (STB)Freitag, 18. Oktober8.00 Amt (OH)18.00 Rosenkranz (OH)gestaltet vom Christl. MüttervereinSamstag, 19. Oktober17.30 Rosenkranz (OH)18.00 Vorabendmesse (OH)18.45 Rosenkranz (UH)19.15 Vorabendmesse (UH)Sonntag, 20. Oktober8.30 Jubiläumsgottesdienst (OH)(85 Jahre FCO)9.45 Pfarramt (STB)Montag, 21. Oktober8.00 Hl. Messe (OH)Dienstag, 22. Oktober18.00 Rosenkranz (OH)18.30 Amt (STB)Mittwoch, 23. Oktober18.00 Rosenkranz (UH)18.00 Rosenkranz (OH)18.30 Amt (OH)Donnerstag, 24. Oktober18.00 Hl. Stunde / Rosenkranz (OH)18.00 Rosenkranz (UH)18.30 Amt (UH)18.30 Rosenkranz (STB)Freitag, 25. Oktober8.00 Amt (OH)18.00 Rosenkranz (OH)gestaltet von der KABSamstag, 26. Oktober17.30 Rosenkranz (OH)18.00 Vorabendmesse (OH)Sonntag, 27. Oktober8.30 Pfarramt (UH)10.00 Jugendgottesdienst (OH)14.00 Tauffeier (OH)18.00 Pfarramt (STB)Dienstag, 29. Oktober18.00 Rosenkranz (OH)Mittwoch, 30. Oktober18.00 Rosenkranz (UH)18.00 Rosenkranz (OH)18.30 Amt (OH)Donnerstag, 31. Oktober18.00 Rosenkranz / Hl.Stunde (OH)18.00 Rosenkranz (UH)18.30 Amt (UH)18.30 Rosenkranz (STB)Freitag, 1. November8.30 Hochamt (UH)9.45 Hochamt (STB)10.00 Hochamt (OH)14.00 Friedhofsgang (OH, UH, STB)Samstag, 2. November8.00 Allerseelenamt (UH)9.00 Allerseelenamt (STB)17.30 Rosenkranz (OH)18.00 Allerseelenamt (OH)18.30 Allerseelenamt (UH)


13 Donnerstag, 17. Oktober 2013Sonntag, 3. November8.30 Pfarramt (UH)9.45 Pfarramt (STB)10.00 Pfarramt (OH)Montag, 4. November8.00 Hl. Messe (OH)Dienstag, 5. November18.00 Abendlob (OH)18.30 Amt (STB)Mittwoch, 6. November18.00 Rosenkranz (UH)18.00 Rosenkranz (OH)18.30 Amt (OH)Donnerstag, 7. November18.00 Rosenkranz / Hl. Stunde (OH)18.00 Rosenkranz (UH)18.30 Amt (UH)Mittwoch, 23. Oktober, 19.30 Uhrerster Elternabend der Kommunionkinder 2014aus Oberhaid und Unterhaid im Pfarrheim.Dienstag, 29. Oktober 2013, 14.00 UhrSeniorennachmittag im PfarrheimDie Verantwortlichen aus den Pfarreien St. Kilian Hallstadtund St. Bartholomäus Oberhaid, haben beschlossen,dass das Firmalter auf 14 Jahren angehoben werdensoll. Die nächste Firmung in Oberhaid ist somit im Sommer2016.Die Firmvorbereitung beginnt im Herbst 2015. Damit dieZeit bis dorthin nicht zu lange wird laden wir alle Jugendlichender sechsten Jahrgangsstufe am 17. Mai 2014zu einem „Brückentag“ ins Oberhaider Pfarrheim ein.Kurzfristige aktuelle Änderungen entnehmen sie bitteder Gottesdienstordnung!SALON OPTIMALKanalstraße 1(Ecke Schweinfurter Str.)OberhaidTel. (0 95 03) 70 71Schönheit durch WissenschaftÖffnungszeiten:Di. 8 - 12 Uhr14 - 20 UhrMi. - Fr. 8 - 12 Uhr14 - 18 UhrSa. 7 - 12 UhrAuf Ihren Besuchfreut sich IhreSimone ZierPhotovoltaikStrom aus der SonneTütschengereuth · Kirchstraße 4Telefon 09549/73 20 · Fax 73 35w w w. s c h u e t z - e n e r g i e . d ePlanung - Angebot - AusführungErfahrung bringt die perfekte LösungWas fehlt Ihnen / Dir noch in Oberhaid ?1. Was wünschen Sie sich2. Wo brauchen Sie Hilfe3. Was möchten Sie mit anderen lernen4. Was können Sie gut undmöchten es mit anderen teilen.Ihre / Deine Meinung ist wichtig !Schriftlich an: Untere Straße 1596173 Oberhaidodermündlich: 2 - 8 Personen im Gesprächbei einem Glas FruchtsaftTerminabsprache unter Tel. 314SOZIALESNETZWERKOBERHAID- Marianne Greubel- Josef StretzKEIN STRESS !!!


Donnerstag, 17. Oktober 2013 14KirchlicheNachrichtenEvangelisch-LutherischesPfarramt HallstadtSamstag, 19. Oktober14.00 Taufgottesdienst in der Evang. Johanneskirche,Pfrin. Wittmann-SchlechtwegSonntag, 20. Oktober9.30 Gottesdienst in der Evang. Johanneskirche,Prädikantin S. Freundanschließend Kirchenkaffee18.00 „Abendstunde in Johannes“Zur Ruhe kommen, beten, Kerzenlicht, moderneMusik, biblische Geschichten, Bilder, aktuelle Themen- ein Abendgottesdienst in der evang.Johannes kirche.Der Vorbereitungskreis freut sich auf Sie!Donnerstag, 24. OktoberGlaubensWerkstatt (2. Treff)im evang. Gemeindeheim: Jesus - und ichFreitag, 25. Oktober16.00 bis 21.00 Konfitreff im Evang. GemeindeheimSonntag, 27. Oktober9.30 Gottesdienst in der Evang. Johanneskirchemit Taufe, Vikarin Elselanschließend Brunch im Evang. GemeindeheimDonnerstag, 31. Oktober19.30 Reformationsgottesdienst in der Evang.Erlöserkirche Bamberg (Kunigundendamm)Freitag, 1. November14.00 Ökumenischer Friedhofsgang in Hallstadt -bitte ein Gesangbuch mitbringenoder aus der Kirche ausleihenSonntag, 3. November10.00 Gottesdienst in der Nikolaus Kapellein Breitengüßbach, Pfrin. Wittmann- Schlechtweg;- in Hallstadt ist kein Gottesdienst -Mitfahrgelegenheiten im Pfarramt erfragen:Telefon 0951 / 71575Dienstag, 5. Novemberab 9.00 Frühstückstreff im Evang.GemeindeheimMittwoch, 6. November15.15 Abendmahlsgottesdienstim Seniorenzentrum St.Kilian16.30 Abendmahlsgottesdienstim Seniorenheim Breitengüßbach,beide Pfrin. Wittmann-SchlechtwegRegelmäßige Veranstaltungen:Selbsthilfegruppe für Menschen mit Suchtproblemen:Dienstag, 19.00 UhrStillgruppe: jeden 1. und 3. Donnerstag, 10.00 - 11.30 Uhr(Kontakt: Susanne Weigel, Tel. (09 51) 7 00 11 88Frauenkreis: jeweils 2. und 4. Mittwoch, 19.30 UhrKirchenchor: jeden Freitag ab 20.00 UhrHinterm Herrn 9 | 96129 Strullendorf | Telefon 0 95 43 / 40 600Fax 0 95 43 / 40 601 | e-mail: info@carodruck.com | www.carodruck.comGerne erstellen wir Ihnen ein Angebot.Grenzstraße 1-3, 96173 OberhaidTel. 09503 / 619, Fax 09503 / 628Mobil 01 71 / 51 77 11 0– Kfz-Reparaturen aller Farbrikate– Gebrauchtwagenhandel– TÜV – AU – G/Kat – Diesel– KLimaanlagen-Service– Unfallreparaturen– Abschleppdienst– Reifenservice– Lkw-Montage– LeihwagenGartenstr. 23 • 96188 STETTFELDTel. 09522/7543 • Fax 70337 • Mobil 0171/2877805


07.08.13 17:5315 Donnerstag, 17. Oktober 201330 JahreGmbH & Co. KG91332 HeiligenstadtTelefon 0 91 98 / 3 88 Mobil 01 71 / 600 32 90Dach komplett aus einer Hand:Zimmer- und Dachdeckerarbeiten,Gerüstbau und Klempnerarbeiten,HolzhausbauAktionswochen vom21.10. bis 15.11.2013in Ihrer Geschäftsstellein Oberhaid.w w w . t r e p p e n - e n g e l h a r d . d eKleine Kinder kleine Sorgen.Große Kinder große Sorgen.Gesunde Kinder – gesunde Zukunft.Fair. Menschlich. Nah.SparkasseBambergZK-Elektronik OberhaidWir haben alles in SachenUnterhaltungs- und FunkelektronikBrückenstraße 5Tel. 92 13 56Fax 92 13 57Notruf außerhalbder Geschäftszeit:01 71 / 5 13 36 75Hol- und Bring-ServiceKompetente BeratungLangzeitserviceWir reparieren undinstallieren Ihre Anlagenkostengünstig und schnell !Ihr ZK-Teamaus Oberhaidwww.zk-elektronik.deFernsehgeräteHiFi-AnlagenSat-AnlagenFunkanlagenAntennenKabelSteckerReglerWiderständeDrosselnFilterKupplungenComputerComputerzubehörusw.Informieren Sie sich jetzt während der Aktionswochen vom 21. Oktoberbis 15. November 2013 in Ihrer Sparkassen-Geschäftsstelle in Oberhaid.Infos unter www.sparkasse-bamberg.de.WirengagierenunsgernefürSie!EMY-TrioBenefizkonzert für mabuhay -Kinderhilfe PhilippinenLudwig van Beethoven :Trio G-Dur, op. 9 Nr. 1Franz Schubert :Trio Nr. 1 B-Dur Allegro, D 471Ernst von Dohnányi :Serenade für Streichtrio C-Dur, op. 10Mayra Budagjan, ViolineYumi Nishimura, ViolaEduard Resatsch, VioloncelloKastanienweg 8 · D-96173 OberhaidTel. 09503 / 5001810 · Fax 09503 / 504753Mobil 0151 / 16 75 800E-Mail: info@tiefbau-held.dePflasterbau · Asphaltarbeiten · ErdbewegungenKanalbau · Grabenfräsen für Kabel und RohreSpezialisiert:KellertrockenlegungenNasse Kellerwände und BödenFreitag, 25. Oktober 2013, 19.00 Uhr, Spiegelsaal der HarmonieEintritt 10 Euro, Karten bei BVD Kartenservice, Lange Str. 22,Tel. 9 80 82 20 und an der AbendkassemabuhayKinderhilfe PhilippinenLaurenzistraße 33, 96049 Bamberg, Telefon: 0951-22380, 2380, E-Mail: info@mabuhay-kinderhilfe.de, www.mabuhay-kinderhilfe.de


Donnerstag, 17. Oktober 2013 16Veranstaltungskalender Oktober 2013Donnerstag, 17. OktoberSeniorenkreisSeniorennachmittag mit Lichtbilder-Staffelbachvortrag, 14.30 Uhr, TSV SportheimOsteoporose-Trockengymnastik 17.00 Uhr,Selbsthilfegruppe OH Schweinfurter Str. neben PoststelleSamstag, 19. OktoberGemeinde OberhaidFC Bayern Fan ClubOberhaidFilmvorführung über die 1200-Jahr-Feier, 15.00 Uhr, BürgersaalJahreshauptversammlung19.00 Uhr, FC O - SportheimSonntag, 20. Oktober1. FC Oberhaid 85-jähriges Jubiläum, 8.30 UhrGottesdienst in der PfarrkircheOberhaid anschl. Frühschoppenmit Ehrungen im FC-SportheimOGV Oberhaid Jahresabschluss mit Kaffee undKuchen ab 14.00 Uhr im KLGDonnerstag, 24. OktoberOsteoporose-Trockengymnastik 17.00 Uhr,Selbsthilfegruppe OH Schweinfurter Str. neben PoststelleMaria-Betz-Stiftung Oktoberfest, 14.30 UhrSeniorenförderung Sportheim FC OberhaidSamstag, 26. OktoberRSC OberhaidTheateraufführung, 19.00 UhrSonntag, 27. OktoberPfarrgem. Oberhaid Weltmissionssonntag -JugendgottesdienstRSC Oberhaid Theateraufführung, 19.00 UhrBürgerverein Oberhaid Wein- und Video-Abend18.00 Uhr, BürgersaalDienstag, 29. OktoberSeniorentanz e.V.Seniorennachmittag, 14 Uhr,PfarrheimDonnerstag, 31. OktoberRSC Oberhaid Theateraufführung, 20.00 UhrOsteoporose-Selbsthilfegruppe OHTrockengymnastik 17.00 Uhr,Schweinfurter Str. neben PoststelleVeranstaltungskalender November 2013Samstag, 2. NovemberRSC OberhaidSonntag, 3. NovemberReservistenkameradschaftOberhaidRSC OberhaidMontag, 4. NovemberGartenbauvereinUnterhaidVereinsnachrichtenTheateraufführung, 19.00 UhrVolkstrauertagTP: 9.15 Uhr, BunkerTheateraufführung, 19.00 UhrSeniorennachmittag14.00 Uhr, Alte Schuleund SonstigesDonnerstag, 7. NovemberOsteoporose-Trockengymnastik 17.00 Uhr,Selbsthilfegruppe OH Schweinfurter Str. neben PoststelleFreitag, 8. NovemberBürgerverein OberhaidCSU UnterhaidFC Bayern FanclubOberhaidReservistenkameradschaftOberhaidFrauenstammtischSchafkopfrennen mit OrtsverbandViereth, 19.00 Uhr, GasthausKundmüller, WeiherVersammlung, 20.00 UhrFC-SportheimMonatsversammlung, 19.30 UhrBunkerSamstag, 9. NovemberMGV Eintracht Oberhaid Herbstkonzert, 19.00 Uhrgroße TurnhalleSonntag, 10. NovemberPfarrgem. UnterhaidMontag, 11. NovemberBürgerverein OberhaidMartinszug in OberhaidMartinszugSchafkopfspielen, 19.00 UhrBrauerei WagnerDonnerstag, 14. NovemberOsteoporose-Trockengymnastik 17.00 Uhr,Selbsthilfegruppe OH Schweinfurter Str. neben PoststelleFreitag, 15. NovemberBürgerverein OberhaidKarpfenfahrtSamstag, 16. NovemberBlasmusikverein Herbstkonzert, 19 Uhr,OberhaidTurnhalleSonntag, 17. NovemberVolkstrauertagDonnerstag, 21. NovemberOsteoporose-Trockengymnastik 17.00 Uhr,Selbsthilfegruppe OH Schweinfurter Str. neben PoststelleSonntag, 24. NovemberRSC OberhaidGeneralversammlung18.00 Uhr, SportheimDienstag, 26. NovemberSeniorentanz e.V. Seniorennachmittag14.00 Uhr, PfarrheimDonnerstag, 28. NovemberOsteoporose-Trockengymnastik 17.00 Uhr,Selbsthilfegruppe OH Schweinfurter Str. neben PoststelleSamstag, 30. November1. Judoclub Oberhaid Nikolausfeier19.00 Uhr, FC-SportheimGemeinde Oberhaid 1225-Jahr-Feier - Adventskonzert19.00 Uhr, Pfarrkirche


17 Donnerstag, 17. Oktober 2013Kath. FrauenbundOberhaidKath. FrauenbundKath. FrauenbundOberhaidOberhaidWir planen für das kommende Jahr eine FahrtWir planen für das kommende Jahr eine Fahzum Besuch des Musicals „Tarzan“ inzum Besuch des Musicals „Tarzan“ inStuttgart.Wir planen für das kommende Jahr eine FahrtStuttgart.Termin:zum Besuch10. Maides2014Musicals „Tarzan“ inStuttgart. Termin: 10. Mai 2014ZurTermin:Vorab-Reservierung10. Mai 2014der EintrittskartenZur Vorab-Reservierung der Eintrittskarten(verschiedene Kategorien), bitten wir alle(verschiedene Kategorien), bitten wir alleInteressiertenZur Vorab-Reservierungsich bis spätestensder Eintrittskarten30.10.2013Interessierten sich bis spätestens 30.10.201bei(verschiedeneSabine Neuß,Kategorien),Tel. 4959,bittenoder Ursulawir alleStark,bei Sabine Neuß, Tel. 4959, oder Ursula StaTel.Interessierten1438, anzumelden.sich bis spätestens 30.10.2013bei Sabine Neuß, Tel. 1438, Tel. anzumelden.4959, oder Ursula Stark,Tel. 1438, anzumelden.


Donnerstag, 17. Oktober 2013 18Fa. Starclean Inhaber Rudolf Volke, Tel. (09505)7410Ihre zuverlässige & faire Teppich- und Polsterreinigung seit 1981Polstermöbelreinigung (im Hause) www.starclean1981.deWohnzimmergarnituren (Spezialität: Microfaserstoffe), Esszimmereckbänke,Polsterstühle und Gartenmöbelauflagen.Teppichbodenreinigung (im Hause)Rudolf VolkeTeppichreinigung (mit Abholung oder Anlieferung durch Kunden)Alle Arten: Berber, Orient, Nepal, China, Flokati, Kelim, MaschinenwebteppicheFasertiefe Reinigung – Kurze Trocknungszeit – Keine schnelle WiederanschmutzungGrößter Kunststoff-Fenster-Herstellerim Landkreis Bamberg• Kunststoff-Fenster• TreppenAlles aus eigenerFertigungseit über 30 Jahren!• Haustüren• WintergärtenIhr Spezialist direkt vor Ort.KÖMMERLING - Europas Nr. 1für Fenster-ProfileWir freuen uns auf Ihren Besuchin unseren FertigungsundAusstellungsgebäuden.Erlesgarten 3 · 96129 MistendorfTel. 0 95 05 / 92 22-0 · Fax 92 22-20HU-Abnahmefür Fahrzeuge aller Artjeden Donnerstag, 24.,31. Okt. und 7. Nov. 2013Kfz-MeisterwerkstattHELMUT MÜLLICHAvia-Tankstelle · Wap-Waschanlage96173 Oberhaid · Bamberger Str. 44Telefon 0 95 03 / 85 80 · Telefax 0 95 03 / 86 61kfz.muellich@web.de · www.kfz-muellich.deAU - jederzeit für alle Pkw und Lkwmit Benzin- und Dieselmotoren möglichKlimaanlagen-Service zum Festpreis !


19 Donnerstag, 17. Oktober 2013Brunhild Bakota‘sBrunhild Bakota‘sHollandstoffe& mehr ...Ab dem 7. NovemberNEU in BaunachB u r g s t r. 7Hollandstoffe & mehr ...- individuelle und außergewöhnlicheSchnitte & Stoffe- Accessoires & Schmuck- Kunstaustellungen„Stoffe & Anziehen“- Ab- und Umänderung liebgewonnenerKleidung- „Nähen! Ich zeige Ihnen,wie es geht!“... und das allespräsentiert in einembesonderen Ambiente !EröffnungsangeboteSekt & Selters, Kaffee & Kuchenwarten vom7. bis zum 9. November auf Sie!!!Brunhild BakotaBurgstr. 796148 BaunachTel: 09544 - 98 69 283www.stoffbar-baunach.deinfo@stoffbar-baunach.de


Donnerstag, 17. Oktober 2013 20Am 30. Oktober istWeltspartagIhr Sparschwein – ein wertvoller Schatz.Für große oder kleine Wünsche.Fair. Menschlich. Nah.SparkasseBambergInformieren Sie sich ab 14. Oktober 2013 in Ihrer Geschäftsstelle oder unter www.sparkasse-bamberg.de über unsereattraktiven Weltspartagsangebote. Wir engagieren uns gerne für Sie!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine