Unsere Schiedsrichter 1 Dürre-Zytig - FC Dürrenast

my.fairgate.ch

Unsere Schiedsrichter 1 Dürre-Zytig - FC Dürrenast

DürreZytigKluborgan FC Dürrenastwww.fcduerrenast.ch1/2012Headlines:• Spielpläne Rückrunde• Winterberichte Teams• RückblickHallenturniere


12 Dürre-ZytigUnsere SchiedsrichterTAMOIL-TankstelleParkhaus GrabengutTAMOIL-Tankstelle GwattFC Dürrenast-Mitglieder tankenbei der TAMOILBeratungdurch Ueli FivianFCD-MitgliedTelefon 031 911 50 00


Unsere Der Präsi Schiedsrichter hett z’Wort Dürre-Zytig 13Das 2012 wird „ein bewegtes Jahr“Mit diversen Anlässen starten wir in dieRückrunde der Saison 2011/2012. Einer derwichtigen ist der Sponsorenlauf 2012. Er findetam 4. Mai 2012 statt. Wiederum freuen wir unsauf zahlreiche Sponsoren, Läufer, Helfer undEltern die ihr Bestes geben und mithelfenunseren Verein bei Kasse zu halten. Schon jetztbedanke ich mich bei allen die uns unterstützenfür ihr Engagement an diesem Anlass.Hoffen wir auf prachtvolles Wetter. Für dasleibliche Wohl sorgt unser Wirteteam mitdiversen Angeboten.Das Sommerfest geht am 16.6.2012 in die 2.Runde. Speziell werden wir ein Nostalgiespielwelches die ehemaligen 3. Liga Mannschaftenvor 15 Jahren wiederspiegelt organisieren. DerGegner wird voraussichtlich der FC Heimbergsein. Die Organisation läuft nun an. Anpfiffwäre ca. 16.30 Uhr auf den Sportplatz Strandbad.Nach dem Spiel werden wir uns am Sommerfestverpflegen und einen gemütlichenAbend zusammen verbringen. Unser damaligerTrainer Erwin Münger hat sich für diesenJob zur Verfügung gestellt. Besten Dank dirErwin für die Zusage. Wer also Lust und Zeithat und sich an die schöne und lange 3. LigaZeit erinnern kann, der melde sich umgehendbei mir mit Adresse und Telefonnummer.Weitere Infos werden folgen. Mein Kontakt:aendu.wyttenbach@bluewin.ch.Im Bereich Marketing können wir wiederumeinige Erfolge verbuchen. Wie wichtigdiese Einnahmen für uns sind, werdet ihr ander HV erfahren. Wir bleiben dran und freuenuns auf jede Zusage und Unterstützung zuGunsten des FCD. Der Club 2000 reiste mit ca.20 Teilnehmern zum Event nach Münchenzum Spiel gegen Schalke. Der Anlass war einvoller Erfolg. Hoffen wir auch bei nächstenEvent neue Club 2000 Mitglieder zu begrüssen.Danke Role Bühler für die Organisation.Jeden Donnerstag von 18-20 Uhr ist Stammim FC Beizli bei Heinz Feller. Ich war bereitsGast und werde diesen Termin in Zukunft weiterhinnutzen. Schaut doch mal rein, ich würdemich freuen. Henä danke für die gute Idee.Am 6.6.12 findet unser traditioneller Sponsorenund Gönneranlass statt. Um 11.30 Uhrwerden wir unsere Vertreter aus dem GemeinderatThun und unsere Gäste zum Apérobegrüssen und. Wichtiges aus der Vereinsleitungund speziell dem Bereich Marketingbegleiten den Apéro. Anschliessend servierenwir Grilladen mit herrlichen Salaten als Dankfür die Treue und das Vertrauen in den FCD.Im Sportlichen Bereich konnten wir bereitsSchlagzeilen schreiben. Unsere junge 1. Mannschaftist erfolgreich in die Rückrunde gestartet.Super Manne. Die tolle Arbeit von Jürg Freiund Pascal Haymoz mit Staff, zeichnet sichnun deutlich ab. Siehe auch den Bericht aufSeite 27 von Peter Vögeli im Thuner Tagblattvom Montag 12.3.2012. Merci Peschä, hat mirsehr gefallen. Nun bin ich gespannt auf denweiteren Verlauf der Rückrunden in unseremAktiv- und Juniorenbereich. Hopp DürreDürre! Ich wünsche allen viel Erfolg.Am Montag 12.3.12 haben wir von StadtThun auf unser Gesuch am 22.11.2012, dieZustimmung für die Verlängerung des Baurechtsbis 31. Dezember 2025 im Lachen erhalten.Die VL begrüsst die Zustimmung derStadt Thun und dankt für den positiven Entscheid.Wir werden nun mit unserem Notareinen schriftlichen Nachtrag zum Baurecht beider Stadt Thun zur Prüfung einreichen undgenehmigen lassen.Übrigens finden dieses Jahr wieder die Seespielestatt. Ein Abendessen vor oder nach derAufführung im Klubbeizli an bester Lage, kannich nur empfehlen.Leitsätze FC DürrenastDer Frühling kann kommen. Wir sehen unsauf dem Bitz.Sportliche GrüsseAndré WyttenbachPräsident FC DürrenastWir fördern den unbezahlten Amateurfussballnach unseren Möglichkeiten auf allen StufenWir überzeugen durch Sportlichkeit und Fairnessauf dem FussballplatzWir unterstützen einander so, dass wir auf unsereFähigkeiten zählen könnenWir engagieren uns in der Öffentlichkeit für eineausreichende InfrastrukturWir wollen bei unseren Partnern durch einevorbildliche Zusammen arbeit Anerkennung schaffenRedaktionsschluss Ausgabe 2/2012: 25. Juli 2012


14 Dürre-ZytigUnsere SchiedsrichterBurg und Holzmätteli TankstellenBurgstrasse 18, Thun Staatsstrasse, HünibachTANKSTELLE BIERIGUTPfandernstr. 1a, 3608 Thun, Tel. 033 335 35 60Stationskarte / Kombikartefür alle 3 Stationen


Unsere Verschiedenes Bericht Schiedsrichter VizepräsidentDürre-Zytig 15VizepräsidentSpielbetriebUnter der Federführung von Martin Iseli/Platzwart haben wir monatlich von November2011 bis März 2012 für jede Woche einendetaillierten Kunstrasen-Belegungsplan er -stellt, mit dem Ziel möglichst vielen Teams beiDürrenast und den anderen Lachenareal-VereinenTrainingsmöglichkeiten zu bieten. ImNachhinein glaube ich sagen zu dürfen, dassdies unter Berücksichtung aller Umständerecht gut gelungen ist, konnten doch alleTeams – sofern sie dies wünschten – Trainingsund/oder Spiele auf dem Kunstrasen austragenin den besagten Monaten. Nach Publikationder Spielpläne der Rückrunde wurden mitallen Beteiligten die Anspielzeiten festgelegt.Auch hier konnten viele der eingegangenenWünsche berücksichtigt werden; einige leidernicht, dies sollte jedoch kommende Saison,wenn wir das Lachenstadion wieder zur Verfügunghaben werden, auch nochmals zu punktuellenVerbesserungen führen. In der Rück -runde zu Gast auf dem Lachenareal wird derneu gegründete FC Uetendorf sein, der zurzeitin Uetendorf noch nicht über ein nutzbaresSpielfeld verfügt.Trainer/FunktionäreNachdem Frey Jürg anfangs 2012 der Vereinsleitungmitgeteilt hat, dass er seinen auslaufendenVertrag als Trainer der ersten Mannschaftnicht verlängern wird (was wir bedauerten),stand somit die Regelung seiner Nachfolge aufdem Programm. Nach diversen Gesprächenkonnten wir im Februar als Nachfolge dasTrainerduo Pascal Haymoz (zurzeit Assi beiFrey Jürg) und Roger Probst (zurzeit bei Lerchenfeldals Trainer tätig) mit einem Ein-Jahres-Vertragausstatten und dies unseremFanionteam und den Fussballinteressiertenkommunizieren.Seitens der Vereinsleitung hat Markus Blättler,Sportchef, seine Demission auf die HV imSommer 2012 eingereicht. Er wird ab Sommerden „Bürojob“ wieder an den Nagel hängenund wieder an der Seitenlinie im Trainerbusinesstätig sein. Diese Nachfolge wird ungleichschwieriger zu regeln sein, da Vorstandsmandategenerell nicht zuoberst auf der Liste derFreizeitbeschäftigung vieler Leute stehen.Eigentlich hätte es – inbesondere in der Seniorenabteilung– genügend Kandidaten, dieüber die nötige Zeit und das fachliche Rüstzeugverfügen, aber leider kann sich zurzeitkeine der möglichen Personen durchringen,sich für den Verein und die hier ihr Hobby ausübendenFussballer in der Vereinsleitung zubetätigen. Wir hoffen aber immer noch aufeine positive Rückmeldung von irgendwo her,so dass wir hoffentlich auch in der kommendenSaison einen sportlichen Ressortchefhaben werden.Zudem haben die Ressortchefs in derWinterpause mit allen aktuellen TrainernGespräche geführt im Hinblick auf die kommendeSaison. Bis auf ein Team (5. Liga), wozurzeit noch Gespräche laufen, konnten fürfast alle Teams Trainer gefunden werden – einzigin den Junioren F ist noch nicht ganz allesklar, doch sollte dies bis im April auch auf demSchlitten sein. Wir sind froh und stolz, bereitsheute ein Grossteil des Trainerkaders für dieneue Saison beisammen zu haben: dies istnicht selbstverständlich! Das Trainerkaderneue Saison (Stand anfangs März) ist imNachgang zum Bericht aufgeführt.Die Trainer im Juniorenbereich haben nunzusammen mit den Ressortchefs die Kaderbildungfür die neue Saison in Angriff genommen.Bis Mitte Mai werden die notwendigenAufgaben (Trainingsbeobachtungen, Spielbesuche,Testspiele) abgeschlossen sein, so dasswir anfangs Juni allen Junioren mitteilen können,in welchem Team sie kommende Saisonspielen werden. Das Training mit den neuenTeams und Trainern wird bereits Mitte Juni(direkt nach Abschluss der Rückrunde) gestartetund bis kurz vor die Sommerferien durchgeführt,so dass vor dem Ferienstart sichbereits alle kennengelernt haben und dannbeim offiziellen Start in der neuen Saison(anfangs August) bereits gut gerüstet sind.FanclubWie im letzten Kluborgan bereits angetönt,haben ein paar Jungs aus den Jun. E des FCDeinen „Fanklub erste Mannschaft“ gegründet.Mit selbst gebastelten Fahnen (diese werden inder Rückrunde durch offizielle Fahnenergänzt), Trommeln und anderen Utensilienhat die Gruppe (welche zeitweise auch vonMädels unterstützt wird) jeweils bei denHeimspielen lautstark unser Fanionteamunterstützt. Wir hoffen natürlich, dass derenUnterstützung an den Rückrundenspielenunsere Jungs des Fanionteams zu vielen Erfolgenund Punkten führen wird. Fotos dazu auchim Anschluss an diesen Bericht.JuniorenturniereVon November bis Februar fanden unsere Hallenturnierestatt. In den Kategorien C/D/E/Fwurde an vier Sonntagen in verschiedenenStärkeklassen um Punkte und Siege gespielt.Unabhängig des Ranges haben wir allen Spielerneinen Erinnerungspreis in Form einerMedaille überreicht. Weitere Eckpfeiler unsererregional bekannten und sehr beliebten Turnieresind die Turnierzeit (jedes Team ist nurwährend drei Stunden im Einsatz – effizient),die stets herausragenden Schirileistungen vonRole Bühler und seinem Schiriteam sowieunsere immer mit Speis und Trank in der Hallepräsente Klubwirtschaft. Ein Dankeschön seitensder Vereinsleitung geht an alle Helferinnenund Helfer an den Turniertagen sowie analle im Vorfeld tätigen Personen (im speziellenOskar für die Einladungen und das Erstellender Spielpläne, Role für die Hallenorganisa -


16 Dürre-ZytigUnsere SchiedsrichterElektroinstallationen, Reparaturen,Beleuchtungen, EDV- und TelefonanlagenElektro Hartmann GmbHMarktgasse 17, 3600 ThunTelefon 033 222 25 85, Fax 033 222 25 84


Unsere Verschiedenes Bericht Schiedsrichter VizepräsidentDürre-Zytig 17tion). Fotos dazu finden sich ebenfalls in diesemKluborgan.Anlässe RückrundeAm Freitag, 4. Mai 2012, findet unser diesjährigerSponsorenlauf statt. Wir hoffen, dasswiederum viele Eltern, Grosseltern, andereVerwandte, Freunde etc. unsere Läufer einerseitsfinanziell unterstützen und andererseitsam Lauf selber vor Ort sind und die Läufer zuvielen Runden anfeuern werden. Merci schonheute allen Sponsorinnen und Sponsoren fürdie Unterstützung!Am Dienstag, 8. Mai 2012, 18.30 Uhr, findetauf dem Sportplatz Strandbad ein Freundschaftsspielzwischen dem FC Thun Superlea-gue und unserer ersten Mannschaft statt. DasSpiel ist Teil der vertraglichen Regelung ausdem Transfer von Stefan Andrist von Thun zuBasel (Stefan war ja langjähriger Spieler/Juniorbeim FCD). Somit besteht wieder mal dieGelegenheit, die erfolgreichen Jungs des FCThun noch näher als in der Arena Thun underst noch auf dem heimeligen Naturrasenbeim Fussballspielen begutachten zu können.Hoffen wir also auf gutes Frühsommerwetter,viele flotte Spielzüge beider Teams und einigeherrliche Tore auf beiden Seiten. Eben so, wiewir uns den Fussball wünschen.Am Sonntag, 10. Juni 2012, ganzer Tag, findetauf dem Sportplatz Strandbad der SFVKids Cup statt. Dutzende fussballbegeisterteJungs und Mädchen werden an diesem Tag andem vom Fussballverband in unserer Regionpositionierten Turnier im Einsatz stehen.Zudem wird in unserer Klubwirtschaft ganztagsSpeis und Trank für Spieler und Zuschauerangeboten. Auch hier lohnt sich ein Besuch!Nun wünsche ich allen FCD Teams vieleErfolge, möglichst wenig Niederlagen und hoffentlichkeine Verletzungen. Zudem wäre esschön, bei allen Spielen einen ansprechendenZuschaueraufmarsch verzeichnen zu können:alle –von den Jun. F bis zu den Veteranen –danken es Euch mit engagierten Leistungen.Roger Schüpbach, VizepräsiTrainerkader Saison 2012/2013(Stand anfangs März 2012)Aktiven2. Liga Inter Pascal Haymoz & Roger Probst3. Liga Dominique Bähler5. Liga / Jun. A 2 hier laufen zZt noch Gespräche,ob nur eines oder beide Teamsgemeldet werden. Trainersituationhier auch noch nicht def. geklärt /Lösungen in SichtSenioren/VeteranenSenioren Sandro Bachmann / Martin Gall /Michael PfäffliVeteranen a Peter MüllerVeteranen b Kurt MuttiJuniorenJun. A MeisterJun. B MeisterJun. B 2Jun. C MeisterJun. C 1Jun. D aMannhartJun. D bJun. D cJun. D dJun. E aJun. E bJun. E cJun. E dJun. F aJun. F bJun. F cJun. F dBruno RüeggStefan Frautschi / Kevin BurkhardRoger Rüber / Michel LuginbühlGabriel Fahrni / Patrick ZimmerliMichael MüllerMarkus Schmid / ChristophDaniel Trachsel / Peter GariusSigi RothRoman Fahrni / Rolf FahrniArno Scheuner / Daniel BitzOskar Sigel / Assistent vakantDaniel Levy / Assistent vakantEsther Haller / Assistent vakantJürg ZimmermannvakantvakantReto GygerRanglisten der FCD-Junioren-Hallenturniere 2011/2012Ranglisten Junioren C-Turnier vom 12.2.2012Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 31 Dürrenast c 1 Spiez Nord 1 Dürrenast a2 Allmendingen a 2 Belp a 2 Zofingen3 Interlaken a 3 Lerchenfeld a 3 Olten4 Spiez Süd 4 City Genf 4 Breitenrain a5 Hünibach 5 Heimberg 5 Münsingen a6 BeO Mädchen U-16 6 Dürrenast b 6 AarbergRanglisten Junioren D-Turnier vom 22.1.2012Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 31 Münsingen c 1 Münsingen b 1 Steffisburg a2 Lerchenfeld b 2 BeO Mädchen U-14 2 Dürrenast a3 Dürrenast c 3 Sumiswald 3 Allmendingen a4 Interlaken c 4 Steffisburg b 4 Spiez a5 Heimberg b 5 Hünibach a 5 Heimberg a6 Konolfingen b 6 Schwarzenburg b 6 Dürrenast bRanglisten Junioren E-Turnier vom 27.11.2011Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 31 Breitenrain d 1 Dürrenast b 1 Köniz a2 Dürrenast d 2 Schönbühl b 2 Dürrenast a3 Dürrenast e 3 Dürrenast c 3 Konolfingen a4 Steffisburg c 4 Wohlensee c 4 Steffisburg a5 Hünibach b 5 Weissenstein b 5 Meiringen a6 Konolfingen b 6 Allmendingen a 6 Hünibach aRanglisten Junioren F-Turnier vom 06.11.2011Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 3 Gruppe 41 Rubigen b 1 Steffisburg b 1 Rubigen a 1 Lerchenfeld a2 Spiez c 2 Heimberg b 2 Sternenberg a 2 Kirchberg a3 Steffisburg c 3 Dürrenast c 3 Oberdiessbach a 3 Steffisburg a4 Kirchberg c 4 Burgdorf b 4 Allmendingen b 4 Dürrenast b5 Dürrenast d 5 Allmendingen b 5 Kirchberg b 5 Dürrenast a6 Holligen 94 b 6 Lerchenfeld b 6 Ostermundigen b 6 Burgdorf aFanklub erste Mannschaft,mit selbst gebasteltenFahnen


18 Dürre-ZytigUnsere SchiedsrichterBruno RubiGarage undLandmaschinenStationsstrasse 253645 Thun-GwattTelefon 033 336 69 90


Unsere Diverses Schiedsrichter / 1. Mannschaft Dürre-Zytig 19Club 2000FC Dürrenast Club 2000 – BesuchBayern München – Schalke 04Das letzte Februar-Wochenende verbrachteeine Gruppe von 19 Personen in München.Club 2000 Mitglieder, zum Teil mit Partnerinnen,hatten sich entschlossen, auf eigene Rechnungdas Spiel Bayern-Schalke zu besuchen.Bei für diese Jahreszeit idealen Wetterbedingungenkonnten am Samstag die Geschäfte derInnenstadt sowie das Hofbräuhaus unsichergemacht werden. In verschiedenen Lokalitätenwurde der Abend individuell verbracht.Beim äusserst umfangreichen Frühstücks-Buffet im modernen Hotel Europa traf mansich dann wieder und konnte bereits vomErlebten des Vorabends erzählen.Bereits kurz nach dem Mittag erfolgte dieAbfahrt zur Allianz Arena. Das Stadion, dieTop-Organisation in der Arena waren auch fürnicht Bayern-Fans sehr beeindruckend. Wirhatten ideal gelegene Sitzplätze über der Bayern-Fankurve.Das interessante und abwechslungsreicheSpiel gewannen die Bayern mit 2:0.Ich durfte feststellen, dass alle Teilnehmer mitder Reise zufrieden waren. Gut möglich, dasswir auch in Zukunft wieder etwas ähnlichesdurchführen werden.Etwas müde traf die Gruppe nach Mitternachtwieder in Thun ein.Die Reise wurde durch das ReiseunternehmenIvan Meyer Tour, Wangen a. A. superorganisiert. Unterwegs stiegen noch Mitgliederdes FC Oberdiessbach sowie des FC Utzensdorfzu, so dass der Car bis auf den letzen Platzgefüllt war.Ich danke allen Teilnehmern für das erlebnisreicheWeekend.Role BühlerTrainingslager 1. Mannschaft 2012 in KleinaspachAm 16.2. um 6 Uhr war es wieder soweit. Wir,die 1. Mannschaft des FCD, fuhren in dasTrainingslager nach Kleinaspach. Die sechsStunden Carfahrt gingen vorbei wie der Wind,wahrscheinlich auch weil sich viele noch eineMütze Schlaf gönnten. Am Ziel angekommenkonnten wir noch vor dem Mittagessen unserZimmer beziehen. Gestärkt durch eine Mahlzeitkonnten wir am Nachmittag das erste Trainingin Angriff nehmen. Es war ein schönesGefühl nach sechs Stunden Anreise Fussballspielenzu können. Vor dem Nachtessen hattenwir dann noch ein bisschen Freizeit. Vielenutzten diese für einen besuch in der Hotelinternen Sauna.Am Abend gab es dann eine Teamsitzung inder viele neue Ideen entstanden für unserSystem. Bevor es dann in die Schlafgemacheging nutzen einige Spieler noch die Gelegenheitdas eben gerade Erfahrene bei einemGetränk zu vertiefen.Neuer Tag neues Glück. Ein Training rundeteden schönen Freitagmorgen ab. Ein strahlenderHimmel mit warmen Sonnenstrahlen,perfekt um Fussball zu spielen. Am Nachmittaghatten die angeschlagenen und verletztenSpieler das Zepter in der Hand. Sie nutzten dasin Form eines kleinen Turniers. Die gewonneneZeit nutzten unsere Trainer für Spielergespräche,damit sie für die Rückrunde und dienächste Saison planen können. Fürs Nacht -essen stiess noch Zdravko Kuzmanovic zumTeam. Wie wir wissen durchlief er die Nachwuchsabteilungdes FCD und landete jetztbeim VFB Stuttgart. Dies war so eine interessanteBegegnung das die geplante Teamsitzungabgesagt wurde. Danach verzogen sich diemeisten Richtung Hotelzimmer.Am Samstag Morgen bestritten wir ein Trainingsspielgegen die SSV Schwäbisch Hall(Verbandsliga). Nach einem taktisch erkämpften0:0 waren beide Mannschaften nicht geradebegeistert. Am Nachmittag stand etwas Speziellesauf dem Programm. Zuerst gingen wirein bisschen spazieren. Wir liefen nach Gross -aspach, dort bauten die Inhaber unseres Hotelsfür den lokalen Club vor Ort (SG SonnenhofGrossaspach; Regionalliga) die comtech Arena,ein Stadion mit einem Fassungsvermögen vonrund 10'000 Zuschauern… Mario Gomez vonBayern München ist bei diesem Stadion auchMitinvestor. Von dort aus fuhren wir mit demultimativen Andrea Berg Fan-Car zu einerKartbahn. Wir waren im Allgemeinen sehrschnell unterwegs, aber dem Lokalmatadoralias Pascal Haymoz konnte niemand das Wasserreichen. So feierte er einen Ungefährdetensieg. Und dann kam auch schon der letzteAbend im Trainingslager. In der HausinternenDisco sichtete man an diesem Abend noch deneinen oder anderen Tanzbär des FC Dürrenast.Gut gelaunt nahmen wir dann noch das letzteTraining in Angriff. Danach hiess es zusammenpacken und Zimmer räumen. Dies passiertesehr speditiv. So konnten wir dannerschöpft aber glücklich die Heimreise antretenzu unsrem geliebtem Dürrenast Fussballplatz.Wenn wir jetzt auf das Trainingslagerzurückschauen, sehen wir voller Stolz wie wirals Team zusammen gewachsen sind. Aberauch Fussballerisch konnten wir das eine oderandere mitnehmen. Man kann sagen es war einvoller Erfolg, nicht zuletzt dank unserem Staff,welcher uns pflegte, versorgte, und mit Ratund Tat zu Seite stand.Dürre 4-ever Nicola und Marco WittwerIm Trainingslager der ersten Mannschaft hatuns Zdravko Kuzmanovic, ehemaliger Juniordes FC Dürrenast besucht. Zdravo spielt zurzeitin Stuttgart in der Bundesliga und hat sichdort mit guten Leistungen auch in die Nationalmannschaftgespielt.Es war eine Freude und Ehre, dass ein Spieler,der mal beim FCD die Fussballschuhegeschnürt hat und heute auf hohem europäischenNiveau spielt, Zeit gefunden hat, uns imTrainingslager zu besuchen.Zdravko, wir wünschen Dir weiterhin vielErfolg in Deiner sportlichen Karriere und hoffen,dass Du unseren FC Dürrenast nie ganzvergisst.


10 Dürre-Zytig Unsere Schiedsrichter Spielplan


Unsere Spielplan Schiedsrichter Dürre-Zytig 111


12 Dürre-ZytigUnsere Schiedsrichter


Unsere JuniorenSchiedsrichter Dürre-Zytig 131Winterbericht B-Junioren CCLDie wohlverdiente Pause über die Adventszeithaben wir sicher alle genossen. Fussballhungrigstarteten wir nach der Neujahrswoche indie Vorbereitung für die Rückrunde. Bereitsam ersten Wochenende nahmen wir an demtollen Hallenturnier in Frenkendorf teil. AmSamstag wurden die Gruppenspiele durchgeführtund der jeweilige Sieger durfte am Sonntagmit den gesetzten Mannschaften um denTurniersieg spielen. Es gelang uns besser alsdas vorige Jahr und mit viel Glück und etwasMithilfe anderer Mannschaften, konnten wiram Samstag als Gruppensieger nach Hausefahren. Die Jungs spielten toll gegen die U-16Mannschaften von Basel und Thun sowie 2andere Gruppensieger und verloren teils nurknapp, obwohl wir besser spielten als unsereGegner. Leider fehlte und die Kaltblütigkeitvor dem gegnerischen Tor! Trotzdem verbuchtenwir noch einen Sieg. Für die Endrundereichte es dann nicht doch mit der Leistungwar ich sehr zufrieden.Nebst dem wöchentlichen Hallentraining,hatten wir die Gelegenheit einmal auf demKunstrasen zu trainieren, jeweils vorab für dieKondition eine Stunde Joggen. Das vomSchweizerischen Fussballverband organisierteHallenturnier im Heimberg stand vor der Tür.Als Titelverteidiger nahmen wir uns viel fürdiesen Sonntag vor. Kurz und intensiv war dasTurnier und wir nahmen den Siegerpokalerneut nach Hause. Gespielt hatten die Jungsschon besser!Das letzte Hallenturnier bestritten wir MitteFebruar in Huttwil. Als fünft platzierte Mannschaftbeendeten wir das Turnier. Die Leistungenwaren durchzogen und ich hoffe, dass mitdem Frühlingsbeginn auch motivierte Frühlingsgefühleauf den Fussballplatz übertragenwerden.Nebst den drei Hallenturnieren sind 6 Vorbereitungsspielevorgesehen die wir bis zumheutigen Tag gegen Breitenrain und Meiringen(BI) gewannen doch gegen Lerchenfeldunglücklich 0:1 (P) verloren. Steigerungspotenzialist sicher vorhanden.Mit den gezeigten Leistungen bin ich docheinigermassen zufrieden. Freue mich auf eineattraktive, unfallfreie, faire und punktevolleRückrunde.Hopp DürräDer Trainer Bruno RüeggC-MeisterDie Rückrunden Vorbereitung hat bei uns miteinem Hallenturnier in Kirchberg angefangen,bei welchem wir den 3. Platz geholt haben. Fürdas Team war das ein kleiner Ansporn den allewussten wir können es besser!Mit dieser Motivation gingen wir ans Hallenturniervom FC Steffisburg, dort bewiesenwir unser können durch schönes zusammenspielenund viel Teamgeist. Schlussendlichlohnte es sich für die Mannschaft, mit dem 1.Platz konnten wir zufrieden nach Hausegehen.Es folgten noch drei Turniere in Thörishus(3. Platz) und Heimberg (2. Platz) und zumSchluss unser Hallenturnier. Dort haben wirunsere Mannschaft in zwei Gruppen geteiltund erreichten in den beiden Gruppen den 1.Rang.Zusätzlich hatten wir noch drei Vorbereitungsspielebis jetzt gegen FC Steffisburg,Ämme Team und FC Aarberg, die wir alle souverängewonnen haben.Bis zum Meisterschaftsbeginn haben wirnoch drei Vorbereitungsspiele.Die Rückrunde wird nicht einfach, dochwenn wir gemeinsam als Team auftreten könnenwir manche Hindernisse bestehen, dennunsere Stärke ist das miteinander.HOPP FC D C-Meister!!!Nrec Duhanaj


14 Dürre-ZytigUnsere Schiedsrichter


Unsere JuniorenSchiedsrichter Dürre-Zytig 151Saisonbericht Junioren C1Aus der 2 wurde eine 1.Die Junioren C2 sind Vergangenheit und C1ist jetzt und Zukunft.Nach einer starken letzten Saison in dem dieMannschaft zusammen der Star gewesen warist unsere Aufgabe jetzt diese Mannschaft so zuerhalten für die kommende Saison.(Wir müsseneinsehen, dass die kommende Saison nichtvergleichbar ist wie die vergangene Saison. DasTempo wird einiges schneller werden, einigeFehler können grosse Auswirkungen haben,durften wir schon erleben).Leider machteunser Team, was die Moral der Mannschaftangeht, einen Rückschritt. Die Ursachen liegensicherlich an der schlechten Bilanz der Testspieleoder Turniere die wir bisher gespielthaben, aber war alles schlecht? Meine Antwort:Nein, nicht alles war schlecht. Wir steigertenuns von Spiel zu Spiel. Uns fiel es schwer unsereeigenen Fehler einzusehen, und das ist ausmeiner Sicht sehr sehr schwer, dies machte dieArbeit noch schwieriger. Wir Trainer gabenaber nicht auf, die Mannschaft zeigte Willen.Die Trainings liefen besser, die Moral im Teamwurde besser, der erste Schritt ist somit getan.Nun müssen wir das gelernte im Training aufdem Feld umsetzten: Passspiel, Abwehrketteund Torschuss. Ich bin überzeugt dass wir einegute Saison spielen werden.Patrick und Ich werden ab Sommer 2012 dieMannschaft C1 verlassen und ins C-Cocciwechseln, bis dahin ist und bleibt unser Fokusin unserem Team.Es grüässt:Gabriel Fahrni und Patrick ZimmerliDa Wintersaison 11/12Stehaufmännchen?Nach dem verpassten Aufstieg in die Promotionwaren Spieler und Trainer und wohl aucheinige Eltern (?) doch etwas enttäuscht. Wirhatten uns aber schnell wieder gefangen undsofort auf „Hallenmodus“ umgeschaltet. UndWIE!!! Aber davon später mehr.Transfergerüchte?Im Winter gab es in unserem Team zu einigen,vorerst temporären, Abgängen. Drei unsererJungs konnten für das Wintertraining zum FCThun wechseln. Hier sollte bis Ende Feb. abgeklärtwerden, ob Dimitrije, Dejan und Amardie Chance bekommen sollten, ab Frühjahr inder U12 resp. U13 des FC Thun zu spielen. Mitder Folge: Alle Drei erhalten die Möglichkeit,sich bis zum Sommer zu bewähren. Danachsoll entschieden werden, ob sie weiter beim FCThun bleiben oder wieder zu uns zurückkehren.Den Wunsch des FC Thun, die Drei beiThun trainieren und bei uns die Meisterschaftspielen zu lassen, mussten wir ablehnen. Wirfinden es fairer, die Jungs in jenen Teams einzusetzen,wo sie auch trainieren. Wir verstärkenunser Team mit 1 Spieler aus dem Db. Sosind wir mit 13 Spielern auf mögliche Absenzenim Team besser gerüstet.Schweiss oder Eis?Die Trainings in der Halle haben wir verstärktdafür genutzt, das Spiel mit dem „Futsal“ Ballzu fördern. Beim „Bänklischutte“ in 3-erTeams liessen wir die Jungs rennen undschwitzen. Nur für gelegentliche Korrekturenund Theorie wurde unterbrochen. Unter ande-rem mit Fussballtennis wurde aber auch an derTechnik gefeilt. In den Trainings auf Kunstrasenhaben wir vor allem darauf geachtet, dassdie Jungs immer in Bewegung blieben. Wirhaben versucht, wenig oder keine Übungenmit langem rumstehen oder viel Erklärungsbedarfeinzubauen. Eigenartigerweise musstenwir die Jungs zwar nicht gross zu mehr Bewegunganimieren. Ob`s wohl an den Temperaturenlag? Zu dem Thema ein Müsterchen ausdem Wintertraining, welches mich sehr gefreuthat: Anfangs Februar bei zweistelligen Minusgraden(es war wirklich A….kalt!!) haben wirauf dem Kunstrasen trainiert. Das Besonderedaran war: vom Da waren ALLE anwesend.Diese Trainingsmoral ist genial und deshalbnochmal ein Lob wert, merci Jungs.Wär si mer? Was wei mer? was gäbe mer….Was überchömemer…?FCD Hallenpower?Die Hallensaison war intensiv aber toll. Christophund ich hatten uns insgesamt für 7 Hallenturniereangemeldet. Abwechselnd tingeltenwir mit dem Team fast durch das ganzeBernbiet an verschiedenste Hallenturniere. Beidiesen Turnieren kam unser Trainingsfleissvoll zur Geltung. Ich kann jetzt hier nicht vonjedem Turnier einen Bericht verfassen. So gernich das machen würde, denn unsere Resultatekonnten sich wirklich sehen lassen. In Spiezund in Uetendorf konnten wir sogar Turniersiegefeiern. Bei den übrigen Turnieren habenwir immer den 2. Platz belegt. Eine Super Hallensaison,welche für die Meisterschaft aufRasen viel Gutes erahnen lässt. GratulationGielä!!Folgt nun der FCD Rasenpower?Trotz den erwähnten Abgängen haben wir fürdie kommende Meisterschaft hohe Zielegesetzt. Wir wollen ganz klar vorne mitmischenund zeigen, dass wir weiter vorne hingehören,als wir in der Vorrunde waren. Wennsich der Teamspirit aus der Hallensaison sofortsetzt, können wir gegen jeden Gegnerbestehen. Ein Testspiel gegen meinen LieblingsgegnerFC Steffisburg konnten wir schonmal mit 3:2 für uns entscheiden. Zwei weitereTestspiele folgen noch nach Redaktionsschluss


16 Dürre-ZytigUnsere Schiedsrichter


Unsere JuniorenSchiedsrichter Dürre-Zytig 171für diese Dürre-Zytig. Mit dieser Vorbereitungsind wir sicher, für die Saison ein schlagkräftigesTeam am Start zu haben.Danke an alle, welche unser Team unterstützthaben, Danke den Eltern für ihre Fahrdiensteund gute Zusammenarbeit mit uns.Wir freuen uns auf ein weiteres halbes Jahr mitEuren Jungs und auf eine spannende Saison.Küsu Schmid und Christoph MannhartNach dem Spiel gegen SteffisburgJunioren Db: Bericht Winterpause 2011/12AusgangslageDer Verein stellt den Junioren Db ein komfortablesTrainingsangebot zur Verfügung. AmMittwochnachmittag können wir 90-120Minuten in der Halle und am Donnerstagabendjeweils 75 Minuten auf dem Kunstrasentrainieren. Herzlichen Dank an die Vereinsleitung!ZieleDen Trainingsvorsprung aus der Winterpausewollen wir bis Ende März so weit festigen, dasswir während den ersten Meisterschaftsspielenim April davon profitieren und gute Ergebnisseerzielen können. Die Mannschaft will EndeFrühjahrsrunde unter den Top3 platziert sein.Gute Ergebnisse in den Hallen- undVorbereitungsspielenMit den Ergebnissen in den wenigen Hallenspielensind wir zufrieden. Die Resultate (darunterSiege und Unentschieden gegen Teamsaus der 1. Stärkeklasse) wiederspiegeln denguten Fitnesszustand und den starken Teamgeist,welcher in der Mannschaft vorhandenist.In zwei Vorbereitungsspielen (5:8 – Niederlagegegen FC Allmendingen a und ein 13:1Sieg gegen FC Dürrenast Dd) werden uns Stärkenund Schwächen hautnah aufgezeigt. Es giltnun, die Lehren daraus zu ziehen und daran zuarbeiten, so dass wir am 14. April erfolgreichin die Frühjahrsrunde starten können –schliesslich haben wir beim Startspiel gegenden FC Oberdiessbach noch eine Rechnungvon der Herbstrunde offen!Daniel TrachselJunioren DcIm letzten Kluborgan wurde darüber berichtet,wie die Junioren Dc Aufholjagden lieben.Auch beim D-Turnier im Januar in derLachenhalle gab es wieder Spannung für dieZuschauer. Doch die Spieler blieben gelassen:Dank zwei Aufholjagden konnte ein erfreulicherdritter Platz erreicht werden. Dies wareine Steigerung des vierten Platzes vomDezember in Lyss. Aber die Krönung schaffteunsere Juniorin Nathalie, als sie die Goldmedailledes Berner Oberländischen Skiverbands(BOSV) in der Abfahrt gewann. Nathalie,nimm diesen Abfahrts-Schwung zu uns mit indie Rückrunde!Nach Redaktionsschluss bestreiten wir imMärz nebst ein paar Vorbereitungsspielen zweiweiteren Hallenturniere in Steffisburg undKaufdorf. Ich werde in dieser Phase vor derMeisterschafts-Rückrunde noch Einzelgesprächeüber die geeignete Spielerposition inder Mannschaftsaufstellung führen müssen. Ineiner Umfrage kam nämlich heraus, dass keinFeldspieler hinten zu spielen begehrt. Überraschthat mich das nicht. Jeder scheint zuträumen, ein Xavi oder ein Messi zu sein.Warum nicht ein Puyol? (Ich gebe es zu: Ichbin in Barcelona aufgewachsen, deshalb dieseSpielerbeispiele.)Im letzten Kluborgan wurde auch darüberberichtet, dass sich anfangs Saison die AnzahlSpieler im Dc von 21 auf 18 reduzierte. Nunsetzte sich in der Winterpause die Verringerungfort. Zwei Spieler wechselten zur neugebildeten Mannschaft Dd und ein weitererSpieler verliess leider aus Disziplinärgründenden Verein. Leider musste auch Co-TrainerMarcel Rohrer aus beruflichen Gründen aufhören.Nun gilt es, in dieser neuen KonstellationKameradschaft und Disziplin weiter zufestigen.In diesem Winter standen Technik sowieKondition im Vordergrund. Während der Hallentrainingsfehlten die Kraftübungen fast nie.Wenn sie gelegentlich ausfielen, reklamiertenerstaunlicherweise einige. Bei den Freilufttrainingsauf Kunstrasen wurde mit verschiedenenTests der Stand der individuelle Technikgemessen. Den Junioren ist jetzt bewusst, dassmit etwas Fleiss grosse Fortschritte bis EndeSaison möglich sind. Es soll nicht mehr zuhören sein “ich kann es nicht” (zum Beispielmit links schiessen) sondern “ich kann es(bald)”.Trainer D. Lévy


18 Dürre-ZytigJuniorenBericht der Dd Junioren„So erwogen wir den Schritt zu wagen, in derRückrunde ins D zu wechseln, was so auch zuStande kam. Wir freuen uns dieses Abenteuerzu erleben und die neuen Erfahrungen miteinanderzu teilen. Wir werden nun sicherlichstark gefordert werden, aber wie ich uns kennewerden wir das miteinander schaffen.“Das war der Satz im letzten Bericht als wirnoch als Ea Junioren spielten. Nun haben wirden Schritt zu den Dd Junioren mit mittlerweile3 Vorbereitungsspielen im 9er Fussballgespielt und das mit schon riesen Fortschritten.Wir konnten natürlich auch von denKunstrasentrainings profitieren, in denen wirdiverse Übungen zur Verteidigung und Mittelfeldgemacht haben. Nun konnten wir gegenein starkes Ea vom FC Köniz den StützpunktThun Süd und gegen unser Eb spielen und zeigenwas wir schon drauf haben. Fazit: Die Verteidigungist zu meinem Erstaunen schon sehrgut im Positionspiel, das Mittelfeld, ist wie zuerwarten etwas vom intensivsten, aber auchdort war das Bemühen sichtbar. Im Sturmwaren wir zu wenig konsequent und wurdedurch das Mittelfeld zu wenig Unterstützt. Eswaren in jedem Spiel Fortschritte zu erkennen,aber es gibt noch einiges zu tun.Im Gegensatz zum 7er Fussball müssen wirnoch lernen, dass wir nicht einfach aufhörenzu Spielen wenn der Ball weg ist. Sprich: „Einerfür alle und alle für einen“ Ich bin bestrebt dieJungs mit Fragen wie sie das Spiel erleben undwas besser gemacht werden kann, an ihre Aufgabenzu führen.Was mich sehr freut ist, dass die Jungs selbersehr Objektiv beurteilen können, was nochfehlt und besser gemacht werden muss. Sozum Beispiel folgende Erkenntnisse• Im Zweikampf besser werden• Kurzpassspiel verbessernIhr macht das gut Jungs!Nun geht es darum dies in den kommendenVorbereitungsspielen noch Umzusetzen, damitwir für die Meisterschaft gerüstet sind. Auch inden Meisterschaftspielen werden wir gefordertsein. Es braucht nun Geduld und Zeit. Jungsnehmt die Herausforderung an ihr könnt nurprofitieren.Hopp Dd!!! Ich danke allen die im Hintergrundmithelfen; Eltern, Geschwister undGrosseltern für das Vertrauen Unterstützenund das FanenMichael Müller Trainer DdTeam EbAb anfangs November trainierten wir wiederin der Halle. Ich freute mich nicht so sehr, daich lieber draussen Fussball spiele. Doch unserTrainer Sigi hat uns auch da viele interessanteTechniken gezeigt und es gab am Schlussimmer einen kleinen Wettkampf, so dass esmir doch auch Spass gemacht hat. Das ersteHallenturnier hatten wir in Meiringen.Eigentlich hätten wir da gewonnen, wennnicht die Schiedsrichter Fehler beim pfeifengemacht und uns ein Tor nicht anerkannt hätten.Aber so war es eben und so sind wir haltnur Zweiter geworden doch dies ist ja auch gut.Ein weiteres Turnier hatten wir in Thun in derProgyhalle und da wurden wir Erster, dies hateine Medaille gegeben und wir haben uns allesehr gefreut. Man muss schon sagen, Sigi hatuns Jungs und Jael sehr viel gelernt und wirsind ein gutes Team geworden. Ein weiteresHighlight war das Einlaufen mit den Spielerndes FC Thun wo sie gegen YB spielten. Natürlichdurften wir dann den Match von derTribüne aus schauen, dies hat uns allen sehrviel Spass gemacht. Jetzt freue ich mich riesig ,dass wir ab mitte März wieder draussen Fussballspielen können und bin gespannt aufunsere neuen Gegner.Dylan Lehmann (Junior Eb)Der Hallenfussball hat es in sich…Was haben wir nicht alles erlebt im Hallenfuss -ball. Viele Höhepunkte, aber ebenso tiefe Enttäuschungen.Unser erstes Hallenturnierbestritten wir in Meiringen. Die Spannung,wie wir auftreten würden, war gross. Wir freutenuns riesig über unseren Turniersieg. Ebensogross war dann die Enttäuschung, als derVeranstalter uns nur den 2. Pokal gab (langeGeschichte, wohl nur für die Gastgeber plausibel…).Mein Team war fast untröstlich an diesemTag. Tränen flossen, die FangemeindeFCD war empört. Das nächste Turnier, unserHeimturnier in der Progymatte, richtete unswieder auf. Hier war es dann sowohl faktischals auch offiziell allen klar: Turniersieger DürrenastEb. Am 21. Januar reisten wir nach Ittigenzum Turnier. Die Stimmung war gut, aberganz vorne spielten Andere. Mit einem 4. Platzvon 8 Mannschaften mussten wir uns zufriedengeben.Eine Woche später bestritten wir ein kleinesinternes Turnier gegen die Teams Ea und Ec inder kühlen Mehrzweckhalle – zum Glück nochvor den „sibirischen Tagen“ dieses Winters.Das Publikum bekam auch hier jede Mengegeboten. Zum Beispiel bezwang das Team Ebdas Team Ea, um gleich anschliessend gegen Eczu verlieren. Somit war das Turnier ausgeglichenund Spass hatten alle Beteiligten. Unserjüngstes Freundschaftsspiel gegen Steffisburgam 18. Februar, welches zu Gunsten der gegnerischenMannschaft ausfiel, war in jeder Hinsichtsehr lehrreich. Obwohl das Spiel ausgewogenlief, offenbarte sich unsere fehlendeAbgeklärtheit vor dem Tor. Wir vergaben (zu)viele Torchancen.Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit derEntwicklung dieser Mannschaft in den fleissigbesuchten Trainings. In der Rückrunde müssenwir noch zulegen, wollen wir in der stärkstenGruppe, neu nämlich als Team Ea, mithalten.Ich bin zuversichtlich und hoffe, dass wirden einen oder anderen Erfolg für uns verbuchenkönnen. Es macht Freude mit diesemTeam und ebenso mit den dazugehörigenFamilien, die uns immer unterstützen. VielenDank! Ein grosses Dankeschön an die Organisatorenim Hintergrund, die es uns ermöglichenunser Hobby überhaupt durchzuführenund ebenso an die Schiedsrichter.Sigi Roth (Trainer Eb)


Junioren Dürre-Zytig 19Impressionen Team Eb


120 Dürre-ZytigUnsere Schiedsrichter


Unsere JuniorenSchiedsrichter Dürre-Zytig 21Junioren ECNach erfolgreicher Vorrunde ging esab in die HalleDas Heimturnier wurde zur ersten wichtigenProbe! Es war ein durchzogenes Turnier mitharzigem Start, und das nötige Glück wahrauch nicht immer auf unserer Seite.Im 2. Turnier – Die Reaktion unserer Jungsbeim Rot-Schwarz Turnier in Uetendorf warSuper, und wir konnten uns über den 3. Rangdes Turniers freuen!Im 3. Turnier – In Ittigen, dieses ging unter dieRubrik Unentschieden-Könige! Leider trotzguter Leistung haben wir zu wenig herausgeholt mangels Tore. Zudem müssen wir zurKenntnis nehmen das wir keine Morgen-Mannschaft sind!Das letzte Interne FC Durrenast E Jun. Turnierin der Armehalle – Da wurde uns wiederein Super Leistung von allen gezeigt! Das Echoder Zuschauer war sehr positiv! Doch in dieserMannschaft steckt was drin, Hut ab!Wir hoffen dass Ihr Euch weiter so ins Zeuglegt Fortschritte macht und dann kommt essicher Gut..!Übrigens an der Stelle möchte ich allen Dankendie uns so gut Unterstuẗzen!Und vor allem denn Eltern, Zuschauern undFans MERCIWir hoffen das es in der Rückrunde so weitergeht und Sage dazu SOO FÄGTSS !!!!Daniel & ArnoJunioren EdEs ist wieder soweit, Bilanz zu ziehen von derWinterpause.Nein, wir machten keinen Winterschlaf,kaum in der Halle angekommen stand schonunser Heim-Hallenturnier vor der Tür. Sonntag,27. November (früh am Morgen wenn dieBergsirene dröhnt) 6:00 Uhr, Besammlung derTrainer in der Progyhalle Thun. Wir bereitetenalles vor, so dass wir ab 7:00 Uhr unsere Spielersowie die Gäste in Empfang nehmen durften.Nach einem kurzen aufwärmen und den letztenSand aus den Augen gerieben, ging es um8:00 Uhr los und wie kaum angespielt zappelteder Ball schon im Netz vom FC Steffisburg.Bekommen wir jetzt einen Pokal? Wie bitte???Meine Nerven, sorry Esther unsere Nerven……..Mit den Resultaten: 1:1 FC Steffisburg,1:0 FC Hünibach, 3:1 FC Konolfingen,0:2 FC Breitenrain (Turniersieger) und einem0:0 gegen unser ED Platzierten wir uns hervorragendhinter unserem ED auf dem drittenRang. Bravo Giele. Itz hätteter e Pokal verdient!Sie waren alle überglücklich mit ihrer BronzeMedaille um den Hals.Am Samstag, 10. Dezember 2012 organisiertenwir noch mit den Junioren FA ein internesgemischt Turnier in der Armeesporthalle. Hiergab es nur Sieger. Kein Pokal, keine Medaille,aber ein Weggli und Schoggistängeli, an dieserStelle noch einmal, vielen Dank Oskar unddeinen Jungs (Mädel) Fräulein Rama für dengenialen Morgen. Das grösste Highlight andiesem Tag, war sicher noch das hereinlaufenmit den Spielern beim Match FC Thun – YB.auch wenn es bissig kalt war.Im weiteren trainierten wir jeden Montag inder Neufeldhalle, wo wir in einer Stunde (Mätschle)4 gegen 4 unsere Luft und Kraft ausliessen.Was wir für Fortschritte gemacht habenzeigen wir euch gern ab dem Samstag, 24.März 2012.Noch ein Wort zum EE ED. Da unser EA neubei den D Junioren mitkämpfen, wurden wirvom EE zum ED und werden auch in derRückrunde in der stärkeren Gruppe mitwirkenwas für uns kein Problem sein wird. Oder?Ich werde es euch in der nächsten Dürre-Zytig berichten.Soweit verbleiben wir mit SportlichenGrüssenMischu und Esther


122 Dürre-ZytigUnsere Schiedsrichter


Unsere Junioren Schiedsrichter Dürre-Zytig 231Junioren Fa: Mitteilsam und einsatzfreudigWenn wir alle Junioren zu Beginn des Trainingsausreden liessen, was sie in ihrer SchulundFreizeit alles erlebt haben, so wäre dasTraining schon zur Hälfte rum ohne dass dieSpieler den Ball nur einmal berührt hätten.Mitteilsam und redselig sind sie allesamt, dieSpieler des Fa. Und so gern sie sich mitteilen,so einsatzfreudig sind sie im Training und imFussballspiel. Diesbezüglich gibt’s gar nichts zubemängeln. Im Training wird durchwegs mitharten Bandagen gekämpft, wobei nicht jederso hart im Nehmen ist wie im Austeilen. Mitunterhabe ich den Eindruck, als müssten sichdie Spieler einen Stammplatz im Teamerkämpfen. Dabei gibt’s ja im Kinderfussballgar keine Ersatzbank, da ist jeder Stammspieler!Also bezüglich Körpereinsatz habe ichmeine helle Freude.Ich wäre allerdings nicht Trainer, wenn ichnicht schon den nächsten und übernächstenfussballerischen Entwicklungsschritt jedes einzelnenSpielers herbeisehnen würde. Zum Beispieldas Zusammenspiel: Ein Spieler passtzum Mitspieler und der schiesst direkt ein Tor.Oder ein Schuss mit dem schwachen Fuss.Oder das Stellungsspiel: als Verteidiger näherzum eigenen Tor stehen als der direkte Gegenspielerund beim Angriff sich nicht im „Schatten“der Gegenspieler verstecken. Oder dieBalltechnik: den Ball mit Gefühl an- oder mitnehmen.Und so weiter. Wir bleiben dran.An den drei Hallenturnieren in Meiringen,Thun und Ittigen hat sich die Mannschaftwacker im Mittelfeld der teilnehmendenMannschaften platziert. Zu einer Spitzenrangierungreicht es im Moment noch nicht.Allerdings hat das erste Freundschaftsspiel aufdem Kunstrasen Anfang März bei frühlingshaftenTemperaturen ein deutlicher Aufwärtstrenderkennen lassen. Das Saisonziel ist undbleibt: das wunderbare Team des FC Lerchenfeldeinmal besiegen.Anfangs Januar waren die Mütter, Väter undGeschwister eingeladen, ihr Können zusammenmit den Fa-lern zu zeigen. Da merkt manplötzlich, dass Fussball spielen ganz schönanstrengend ist und Muskelkater verursachenkann. Aber es wurde auch Spektakel geboten:die mutig hechtende Torhüterin, die im darauffolgendenSpiel als Stürmerin gleich eineDirektabnahme im Netz zappeln liess. Oderder talentierte Dreikäsehoch, der mit hervorragendemTorhüter-Stellungsspiel kein Gegentorzuliess.Wir freuen uns schon alle, wenn im April dieFreiluftsaison wieder losgeht.Oskar Sigel, Trainer FaJunioren FbAbschied vom grünen Rasen, hin zur Hallensaison.Nach nur einer Trainingseinheit in derNeufeldturnhalle (unser Winterquartier), wardas Team bereits im Einsatz am Heimturnierin der Lachenhalle. Nach drei Niederlagengelang uns ein Sieg im internen „Derby“ gegendas Team Fa und im abschliessenden Spielgegen Burgdorf gab es noch ein Unentschieden.Bilanz: 4. Schlussrang von 6 Mannschaften.In den folgenden Wochen wurde bei guterBeteiligung eifrig trainiert und Ende Januarreisten wir erstmals nach Zollbrück ans dortigeHallenturnier. Für einmal hiessen die GegnerLangnau, Wolhusen, Dotzigen und natürlichZollbrück, für uns alles unbekannteTeams. Nach einem harzigen Startspiel gegendas Heimteam (0:1 Rückstand) gelang den„Jungs“ kurz vor Schluss noch der etwas glücklicheAusgleich. Dies war wahrscheinlich entscheidendfür den Weiterverlauf des Turniers.Die restlichen 5 Spiele, darunter auch eine Partiegegen unsere Kameraden vom Fc, wurdenalle gewonnen und erst noch ohne Gegentreffer(Gesamttorverhältnis 7:1). Obschon derTurniersieg schon vor dem letzten Spiel klarwar, gaben die sieben „Boys“ alles.Turniersieger FC Dürrenast Fb! Bei derPokalübergabe gab es nur strahlende Gesich-ter. Bravo „Jungs“! Dieser Sieg kam sicher füruns alle sehr überraschend und war demzufolgeumso schöner. Nur eine Woche später trafensich die Teams Fb, Fc und Fd zum internenTurnier in der „tiefgekühlten“ Armeesport -halle. Für einmal wurde der Anlass als „Bänklischutte“ausgetragen. In einer Doppelrundeergab dies je vier Spiele pro Mannschaft. Mitvier Siegen und 11:0 Toren wurden die Erwartungenan unser Team erfüllt. Dem Kunstrasensei Dank, konnten wir im Februar und Märzbereits zwei Testspiele im Freien austragen.Das Spiel gegen Rot-Schwarz Fa endete 4:4, einkleiner Achtungserfolg nach einem 1:3 Pausenrückstand.Im Spiel gegen Allmendingen Falagen wir zur Pause wieder zurück (2:3), dochin der 2. Hälfte drehten die „Jungs“ das Spielund siegten mit 9:4 Toren. Bevor wir EndeMärz das Rasentraining aufnehmen, werdenwir in einem weiteren Test die fussballerischenFähigkeiten des Teams testen. Der Vergleichzum ersten Test Ende November soll aufzeigen,wer in den Wintermonaten Fortschritteerzielt hat. Schlussendlich freuen wir uns nunalle auf die Rückrunde mit den bevorstehendensieben Turnieren.Hansruedi Losenegger undGeorg LüthiFoto: Lubos Plevka


24 Dürre-ZytigHauptversammlung 2012Werte Dürrenästlerinnen und DürrenästlerDie Vereinsleitung des FC Dürrenast freut sich, Euch für die diesjährige Hauptversammlung desFC Dürrenast einzuladen. Diese findet wie folgt statt:Freitag, 17. August 2012 / Beginn 19.00 UhrGasthof Rössli DürrenastTraktanden1. Begrüssung2. Wahl der Stimmenzähler & Protokollprüfer3. Genehmigung des Protokolls der letzten HV4. Jahresberichte (1 Ex. Schriftlich zHv Protokollführer)– Präsident– Vizepräsident– Ressortleiter Technik– Ressortleiter Junioren– Ressortleiter Senioren/Veteranen5. Jahresrechnung 2011/2012 mit Bericht Revisionsstelle6. Genehmigung Jahresrechnung 2011/2012 mit Revisionsstelle7. Festsetzung der Mitgliederbeiträge 2012/20138. Budget Saison 2012/20139. Wahlen– Präsident– übrige Vorstandsmitglieder– Revisoren10. Anträge gemäss Art. 22 der Statuten11. Ehrungen/Verabschiedung Funktionäre12. VerschiedenesDie Teilnahme an der Hauptversammlung ist für alle Spieler der Kategorien Jun. A, Aktiven,Senioren, Veteranen obligatorisch.Freundliche GrüsseVereinsleitung FC Dürrenast


Junioren Dürre-Zytig 25Wintertraining 2011/12 FcBereits konnten wir erfolgreich die Wintertrainingsstarten.Der Start in das Wintertraining unterscheidetsich gegenüber der Vorrunde vor allem inden Örtlichkeiten des Geschehens. Zur Zeittrainieren und spielen wir zu 100% in derHalle. Diese Gegebenheit hat den Vorteil dasswir vermehrt auf die Schwerpunkte, Technik,Taktik und Mannschaftsbildung setzen können.Durch die geringere Platzgrösse, gegenüberder Rasenfläche, kommt sich das Teamwesentlich ‚näher‘. Was sich sehr positiv aufden Teamgeist auswirkt. Die Jungs undMädchen haben sich zu einer verschworenenMannschaft zusammen gefunden. Bravo.Zu Beginn der Rückrunde finden wesentlichweniger (Hallen) Turniere statt. Dennochkonnten wir unser Heimturnier sowie die Turnierein Zollbrück wie Jegenstorf erfolgreichbestreiten.Ab Mitte April startet dann die Rasenturniersaison,diese finden dann fast wöchentlichstatt. ☺Wir freuen uns schon jetzt riesig.Ich freue mich schon jetzt auf die nächstenFussballspiele.Jürg ZimmermannEhrenkodex für den KinderfussballSpielerinnen und SpielerHandshake vor / nach dem SpielFairplay und Freude im VordergrundEinhaltung der offiziellen SFV-SpielregelnRespekt gegenüber Gegner, Spielleiterinnenund Spielleiter und BeteiligtenOrdnung und DisziplinZuschauerinnen und ZuschauerDistanz zu Mannschaft / Trainer und Spiel -leiter vor, während und direkt nach dem SpielAlkohol- und Rauchverbot auf und nebendem FussballplatzRespekt gegenüber allen BeteiligtenHeimclub / OrganisatorÖffnung der Garderoben mindesten 1 Stundevor BeginnSpielfelder nach SFV-Norm (ohne Töggeli)Genügend Tee für alle Spielerinnen undSpieler, Trainerinnen und Trainer und Spielleiterinnenund SpielleiterSpielleiterinnen und SpieleiterDurchsetzung der offiziellen SFV-SpielregelnEinheitliches VereinsdressMindestens 30 Minuten vor dem Spiel bereitGenaue Kontrolle der Spielerpässe undMannschaftskartenTrainerinnen und TrainerVorbildfunktion für alle BeteiligtenAkzeptanz und Unterstützung der Spiel -leiterinnen und SpielleiterHandshake mit der gegnerischen Trainerin /dem gegnerischen Trainer vor und nach demSpielVerantwortung für das eigene Team


26 Dürre-ZytigClub 2000 / GönnerGemeinsam – ein starkes Team!Sehr geehrte Damen und HerrenDie sportliche Zukunft des FC Dürrenast präsentiert sich im Augenblickin einem sonnigen Licht. Damit dies weiterhin so bleiben kann,brauchen wir Ihre Unterstützung.Werden Sie Club 2000Mitglied!Was ist der Club 2000 FC Dürrenast? Der Club 2000 bezweckt dieUnterstützung des FC Dürrenast im sportlichen, finanziellen undgesellschaftlichen Bereich. Die Unterstützung erfolgt primär mit finanziellenMitteln, zu deren Erwirtschaftung entsprechende Aktivitätendurch den Club 2000 entwickelt werden sollen. Der erwirtschafteteErtrag (inkl. Mitgliederbeiträge) wird nach folgendem Schlüssel verwendet:75% für die Juniorenförderung des FC Dürrenast25% für Club 2000 FC Dürrenast-AktivitätenInvestieren Sie in die sportliche und wirtschaftliche Zukunft des FCDürrenast! Sichern Sie sich die Sympathien Ihrer Kunden von heuteund morgen! Leistungen und Konditionen sind nachstehend aufgeführt.Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihr aktives Mittun.Vorstand FC DürrenastLeistungen für Club 2000Mitglieder• Saisonkarte für 2 Personen• Gratisapéro in den Pausen der Heimspiele der1. Mannschaft• Gratisbenützung des Clubhauses für eigene Anlässe• Der Trainer sowie Mitglieder der ersten Mannschaft,stellt sich pro Saison 1x dem Club 2000 Mitglied fürEventaktivitäten zur Verfügung.• Cluborgan gratis• Information und Teilnahme an Club 2000 Aktiv-Anlässe• Club 2000 Mitgliedertafel im Clubrestaurant und InternetMitgliederbeitragDiese Leistungen sind für einen Mindestbeitrag von Fr 500.–pro Saison (freiwillige Mehrbeträge möglich) zu haben:Davon fliessen 75% in den Juniorenbereich des FCD und 25% in denClub 2000.GönnervereinigungFC DürrenastDer „kleine“ Bruder des Club 2000 mit einem Jahresbeitrag von nur Fr300.–Paul Gafner, Tel 079 333 39 44Roland Bühler, Tel 079 615 71 72Hans Reber, Tel 033 336 65 58AufnahmeverfahrenIch/Wir erkläre/n den Beitritt zur Mitgliedschaft beim Club 2000 FC Dürrenast:Name:Vorname:Firma:Kontaktperson:Strasse:Ort/Datum:Geburtsdatum:PLZ/Ort:Unterschrift:Bitte einsenden an: FC Dürrenast, Club 2000, Postfach 4214, 3604 Thun


Klubhaus Dürre-Zytig 27Fussballclub Dürrenast – Klubrestaurantimmer Donnerstag:News!Stammtisch für Ehren+Freimitglieder, Freunde des FCD, Mitglieder und Gästevon 18.00 h – 20.00 h jedes Getränk Fr. 3.—mit einem kleinen Imbiss Fr. 7.50auf Ihren Besuch freut sich das Klubhaus-Teamimmer Freitag:von 18.00 h – 21.00 h Teller Pasta mit Sauce Fr. 5.—mit einem Glas Rotwein Fr. 8.—Reservation erwünscht 079 686 14 02oder E-Mailclubwirtschaftfcd@bluewin .chDas Klubhaus-Team


120 28 Dürre-Zytig Unsere Schiedsrichter Marketing Gönner


Unsere Club 2000 Schiedsrichter / GönnerDürre-Zytig 291Gönner vereinigungFC DürrenastArchitekten:Architekten+Planer AGScheidegger + Moser Architekten AGBanken:UBS AG, Thun, (Heiz Reto)Baugewerbe:Läderach-Weibel AG, (Scheidegger Kurt)Zaugg Bau AG, (Walther Markus)Fürsprecher/Notar:Wyler Beat, SteffisburgGärtnerei/Gartenbau:Wittwer Blumen Gartenbau AG(Wittwer Jürg)Privatpersonen:Gempeler Ernst, Grossniklaus FritzLeuthold Hans, Oberli RolandWerder-Baldinger PeterIngenieure:Theiler Ingenieure AG, (Gruber Thomas)Reinigungen:Gafner Reinigungen AG, Gafner PeterThun/BernRohrreinigung/Kranarbeiten:Schmutz Söhne AG, (Schmutz Alfred)Versicherungen:Die Mobiliar, (Sonderegger Herbert)


130 Dürre-ZytigUnsere SchiedsrichterSponsorenSponsoren


Unsere Adressliste Schiedsrichter FC Dürrenast Saison 2011/2012 Dürre-Zytig 31Funktion Name Vorname Strasse/Nr PLZ Ort Tel P Tel GVereinsleitungPräsident Wyttenbach André Bahnweg 36 3645 Gwatt 033 335 12 22 031 910 15 79Vizepräsident Schüpbach Roger Fellerstrasse 20B 3604 Thun 033 336 61 89 079 784 27 33Sportchef Blättler Markus Aarestrasse 6 3661 Uetendorf 079 508 60 69 033 225 44 43Junioren Schneiter Thomas Neufeldstrasse 15A 3604 Thun 033 336 82 42 033 336 60 04Finanzen Krebs Brigitte Bahnhof Nord 4 A 3752 Wimmis 033 657 12 08 079 453 61 87Sekretär Zumbach Stefan Dammweg 36 3604 Thun 033 335 81 86 079 431 13 15Marketing Schweizer Grant Gwattstrasse 89 c 3645 Thun 079 428 39 21 079 428 39 21Trainer Teams2. Liga Inter Frey Jürg Pfrundmattweg 15 3612 Steffisburg 033 222 05 42 079 293 42 93Assistent 2. Liga Inter Haymoz Pascal Neufeldstrasse 52 3604 Thun 033 335 10 80 076 410 63 093. Liga Bähler Dominique Mittlere Strasse 93 3600 Thun 033 221 45 70 078 693 07 045. Liga Frautschi Stefan Talackerstrasse 43 B 3604 Thun 033 335 54 04 079 502 46 17Cordeiro dos Santos Jorge Manuel Pestalozzistrasse 85° 3604 Thun 033 221 67 21 078 835 89 35Torhüter Aktive Flühmann Andreas Untere Hauptgasse 4 3600 Thun 079 649 04 31 033 222 35 78Torhüter Junioren A & B Wittwer Kurt Alleestrasse 5 3613 Steffisburg 033 438 70 75 079 295 15 70Torhüter Jun. Czurzeit noch vakantTorhüter Junioren Jun. D & E Rupp Heinz Nünenenstrasse 33 3600 Thun 033 222 89 15 079 656 19 64Torhüter Junioren Jun. D & E Oppliger Armin Lerchenweg 12 3612 Steffisburg 033 437 89 48 079 312 96 38Senioren Bachmann Sandro Schulstrasse 67A 3604 Thun 079 318 30 89 079 318 30 89Assistent Senioren Pfäffli Michael Von Maystrasse 28 3604 Thun 079 611 84 39 079 611 84 39Assistent Senioren Gall Martin Oeleweg 4 3612 Steffisburg 031 633 94 70 079 581 25 46Veteranen a Müller Peter Martinstrasse 28 3600 Thun 033 222 17 72 078 761 91 83Superveteranen Mutti Kurt Pestalozzistrasse 99 3600 Thun 033 222 42 39 033 334 94 60Coca Cola Junior League A Round Anthony Stationsweg 5 3646 Einigen 079 687 12 20 079 687 12 20Coca Cola Junior League B Rüegg Bruno Talackerstrasse 64 3604 Thun 033 336 89 27 078 666 25 82Assistent CC Junior League B zurzeit noch vakantJunioren B 2. Stkl. Rüber Roger Pestalozzistrasse 107 3604 Thun 033 335 04 72 079 944 50 14Assistent Jun. B 2. Stklzurzeit noch vakantCoca Cola Junior League C Duhanaj Nrec Bürglenstrasse 61F 3600 Thun 033 223 51 58 079 551 88 30Assistent CC Junior League C Lesaj Pietr Kirchfeldstrasse 14 3612 Steffisburg 079 560 83 48Junioren C 1. Stkl. Fahrni Gabriel Buchholzstrasse 7 3604 Thun 033 336 13 58 078 753 45 83Assistent Jun. C 1. Stkl. Zimmerli Patrick Hallerstrasse 8 3604 Thun 079 384 40 91 079 384 40 91Junioren Da Schmid Markus von May-Strasse 6 3604 Thun 033 335 48 14 079 319 58 14Assistent Junioren Da Mannhart Christoph Länggässli 11 3604 Thun 079 549 86 25 079 549 86 25Junioren Db Trachsel Daniel Hombergstrasse 2q 3612 Steffisburg 033 438 74 60 079 203 15 50Assistent Junioren Db Garius Peter Neufeldstrasse 52 3604 Thun 079 218 28 70 079 218 28 70Junioren Dc Levy Daniel Bostudenstrasse 4 J 3604 Thun 033 335 18 46 079 667 05 71Assistent Junioren Dczurzeit noch vakantJunioren Dd Müller Michael von May-Strasse 8 3604 Thun 033 335 51 18 079 643 55 78Junioren Ea Roth Siegfried Laueliweg 1 3652 Hilterfingen 033 437 18 29 079 729 18 56Junioren Eb Bitz Daniel Finkenweg 3 3661 Uetendorf 079 772 01 07 031 721 90 67Junioren Eb Scheuner Arno Bürglenstrasse 63 3600 Thun 033 437 27 34 076 533 17 78Junioren Ec Fahrni Rolf Buchholzstrasse 7 3604 Thun 033 336 13 58 079 682 85 09Assistent Ec Fahrni Roman Buchholzstrasse 7 3604 Thun 033 336 13 58Junioren Ed Haller Esther Pestalozzistrasse75 3600 Thun 079 778 94 53Junioren Ed Luginbühl Michel Winkelriedstrasse 14 3604 Thun 079 589 67 41Junioren Fa Sigel Oskar Beatriceweg 10 3600 Thun 033 222 87 02 076 412 10 21Assistent Fa Steiner Jonathan Rufeliweg 3 3626 Hünibach 033 222 42 76 078 741 47 99Junioren Fb Losenegger Hans Rudolf Länggässli 15 3604 Thun 033 336 30 06Assistent Fb Lüthi Georg Mattenstrasse 18 3600 Thun 033 223 10 87Junioren Fc Zimmermann Jürg Untere Wart 10 3600 Thun 033 222 05 01Junioren Fd Gyger Reto Strättlighügel 8 3645 Gwatt 033 438 31 48Übrige FunktionäreEhrenpräsident: Feller Fritz Favriweg 4 3604 Thun 033 336 10 88Präsident Club 2000 Gafner Paul Zelgstrasse 87 3661 Uetendorf 033 346 77 23Mitgliederkassierin Krebs Brigitte Bahnhof Nord 4 A 3752 Wimmis 033 657 12 08 079 453 61 87Platzkassier Diverse, verantw. Stefan Zumbach 033 335 81 86 079 431 13 15Speaker Bangerter Andreas Schulhausstrasse 2 3600 ThunTrainings- / Spielbetrieb Schüpbach Roger Fellerstrasse 20B 3604 Thun 033 336 61 89 079 784 27 33J+S Coach Müller Peter Martinstrasse 28 3600 Thun 033 222 17 72 078 761 91 83Obmann Sen. / Vet. Losenegger Heinz Thierachernweg 3B 3608 Thun 033 336 35 58 033 336 07 77Obmann Sen. / Vet. Stv. Fahrni Martin Selibühlweg 14 3604 Thun 079 824 10 88 079 824 10 88Obmann KIFU Gutekunst Ernst Neufeldstrasse 43 3604 Thun 033 336 98 74 079 484 28 49Assistent KIFU Feller Hans Buchholzstrasse 78 B 3604 Thun 033 336 72 79 079 338 60 94Verantwortlicher Schiedsrichter Bühler Roland Allmendingenstrasse 28 3608 Thun 079 615 71 72Klubwirtschaft Kauer Franziska 079 676 76 09 033 345 15 26Klubwirtschaft Feller Heinz 079 686 14 02Finanzen Klubwirtschaft Reber Hans Eisenbahnstrasse 2 3604 Thun 033 336 65 58Kluborgan Redaktion Müller Michael Von Maystrasse 8 3604 Thun 033 335 51 18 079 643 55 78Kluborgan Layout Berger Daniel Länggasse 4 3600 Thun 033 223 41 74Dresspflege Sen. / Vet. A Bruni Helene Fellerstrasse 20 3604 Thun 033 335 09 40Dresspflege Aktiv/Vet.B/Jun.A-C Mani Dina Fellerstrasse 18C 3604 Thun 033 335 34 03Dresspflege Jun. D-FDiverse Trainer bzw. TrainerfrauenKlubhausreinigung Zumbach Ruth Postgässli 35 3604 Thun 033 336 57 15Klubhausreinigung Mani Dina Fellerstrasse 18C 3604 Thun 033 335 34 03Klubhausreinigung Dolny Esther Neufeldstrasse 34A 3604 Thun 033 335 32 51Klubarzt Dr. Hess Rolf Krankenhausstrasse 12 3600 Thun 033 226 21 61Physiotherapeut Folmer Pieter Thunstrasse 57 3612 Steffisburg 033 437 72 07Masseur 2. Liga Inter Eymann Beat Höheweg 41 3661 UetendorfMasseur 2. Liga Inter Dubach Ruedi Weekendweg 2 3646 Einigen 079 208 95 33 079 208 95 33Spital Thun Notfallnummer 033 226 26 26Platzwarte Stadion-Gen. Pikettnr. je Platzwart Martin Iseli 079 453 29 80 / Peter Hurni 079 682 61 68Info Spielverschiebungen und Büro Klubhaus 033 336 39 06Homepage FC Dürrenastwww.fcduerrenast.chDie Redaktion dankt allen Berichterstattern und Fotografen / Layout: TypoGrafik Berger, Thun / Druck: Frei Print AG, Thun / Auflage: 1000 Exemplare


P.P. 3604 ThunBerücksichtigen Sie unsere Inserenten!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine