PROTOKOLL der 48. ordentlichen Jahreshauptversammlung am 5 ...

tgrangenberg.de

PROTOKOLL der 48. ordentlichen Jahreshauptversammlung am 5 ...

PROTOKOLLder 48. ordentlichen Jahreshauptversammlungam 5. April 2001 um 19.30 Uhrim Clubheim der TG RangenbergTagesordnung:1. Begrüßung der Teilnehmer und Feststellung der stimmberechtigten Mitglieder2. Genehmigung der Niederschrift der letzten Jahreshauptversammlung3. Berichte des Vorstandes und der Fachwarte4. Aussprache über die Berichte und Entlastung des Kassenwartes und des Vorstandes5. Wahlen bzw. Bestätigungena) 1. Vorsitzenderb) 1. und 2. Kassenwartc) Handball-Abteilungsleiterd) Pressewarte) Schriftführerinf) Kassenprüferg) Festwart6. Haushaltsvoranschlag 2001 und Genehmigung7. Anträge, die bis zum 28. März 2001 eingegangen sind8. VerschiedenesProtokoll:1. Der Vorsitzende Jochen Kagel eröffnet die Jahreshauptversammlung mit derBegrüßung der anwesenden Mitglieder. Es sind 17 stimmberechtigte Mitgliederanwesend. Jochen Kagel dankt Günter Sachs für die Erstellung des Berichtsheftesund weist darauf hin, dass der 1. Kassenwart, Manfred Olßon, nicht anwesend ist,aber eine schriftliche Mitteilung von ihm vorliegt.2. Auf das Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung wird verzichtet,da das Protokoll für alle Mitglieder im Berichtsheft zur Jahreshauptversammlungabgedruckt ist. Gegen das Protokoll bestehen keine Einwände, es wird einstimmigangenommen.3. Jochen Kagel weist darauf hin, dass die Berichte der Fachwarte und des Vorstandsim Berichtsheft einzusehen sind. Es werden keine Ergänzungen gemacht.4. Claudia Krüger bestätigt die Prüfung des Kassenberichts und beantragt dieEntlastung des Kassenwartes und des Vorstandes. Die Entlastung erfolgt mit 14 Ja-Stimmen und 3 Enthaltungen.5. Wahlen:a) Für die Wahl des 1. Vorsitzenden wird Jochen Kagel von Jürgen Müller zur Wahlvorgeschlagen. Die Wiederwahl erfolgt mit 16 Ja-Stimmen sowie einer Enthaltungund ist auf Wunsch des Kandidaten auf 1 Jahr befristet. Jochen Kagel nimmt dieWahl an. An dieser Stelle weist Rudi Müller darauf hin, dass dann im Jahr 2002alle drei Vorsitzenden zur Wahl stehen werden.b) Jochen Kagel gibt bekannt, dass Manfred Olßon von seinem Amt als 1.Kassenwart aus beruflichen Gründen zurücktritt. Manfred Olßon hat schriftlichGünter Sachs, derzeitig 2. Kassenwart, als seinen Nachfolger vorgeschlagen undsich selbst als zweiten Kassenwart zur Verfügung gestellt. Die Tagesordnung wirdvon der JHV dahingehend geändert, dass nun beide Kassenwarte gewähltwerden. Die Wahl von Günter Sachs zum 1. Kassenwart erfolgt mit 16 Ja-


Stimmen und einer Enthaltung. Die Wahlzeit beträgt 2 Jahre. Manfred Olßon wirdin Abwesenheit einstimmig zum 2. Kassenwart gewählt. Auch diese Wahlzeitbeträgt 2 Jahre.c) Christian Görs steht als Handball-Abteilungsleiter nicht mehr zur Verfügung.Jochen dankt ihm für seine langjährige Tätigkeit und drückt das Verständnis desVorstandes für seine beruflichen Ziele aus. Christian Görs wird seinem Nachfolgerin allen Fragen hilfreich zur Seite stehen. Der Vorstand schlägt nach Rücksprachemit Christian Görs Stephan Berkowitz als Nachfolger vor. Stephan Berkowitz wirdmit 16-Ja-Stimmen und einer Enthaltung zum Handball-Abteilungsleiter gewählt.Die Wahlzeit beträgt 2 Jahre.d) Für die Wahl des Pressewartes steht Rolf Simon zur Verfügung. Er wird mit 16Ja-Stimmen sowie einer Enthaltung auf 2 Jahre wiedergewählt.e) Für die Position der Schriftführerin steht Florenze Gülck zur Verfügung. DieWiederwahl erfolgt einstimmig für 2 Jahre.f) Die letztjährige 2. Kassenprüferin Claudia Krüger wird als 1. Kassenprüferinbestätigt. Als 2. Kassenprüferin stellt sich Marita Steinau-Müller zur Wahl und wirdeinstimmig gewählt.g) Als neue Festwartin wird Claudia Krüger vorgeschlagen. Sie wird einstimmig für 2Jahre gewählt.6. Günter Sachs stellt den Haushaltsvoranschlag für 2001 vor, welcher einstimmiggenehmigt wird. Dabei weist er darauf hin, dass als neue Ausgaben für 2001 wohlPosten für Mitgliederwerbung in Stadtzeitungen und Beiträge für die Versicherung derFahrten im Dienste des Vereins sein werden.7. a) Der Antrag auf Einführung eines Rentnerbeitrages wird einstimmig abgelehnt. ElkeJager wünscht sich Einzelfallentscheidungen, wenn jemand in finanzieller Not ist.b) Oskar Pfeifer hat den Antrag zur Euro-Anpassung der Mitgliedsbeiträge gestelltund erläutert seine Überlegungen. Nach einer Diskussion werden folgendeAnpassungen mit 16 Ja-Stimmen und einer Enthaltung beschlossen:Beiträge ) €/MonatJugendliche bis 6 JahrebeitragsfreiJugendliche bis 17 Jahre 5,00Erwachsene 7,50Erwachsene Handball im Punktspielbetrieb 9,00Erwachsene Volleyball im Punktspielbetrieb 9,00Familienbeitrag 14,00Passive Mitglieder 2,00Aufnahmegebühr/Ausweis 5,008. Oskar Pfeifer wirbt für das am 5. und 6. Mai stattfindende Park-Volleyball-Turnier aufdem Gelände des TSV Siems.Jochen Kagel dankt allen Beteiligten für das rege Interesse und schließt dieJahreshauptversammlung.Florenze GülckSchriftführerinQ:\Flo\TGR\Protokolle\jhvprot2001.doc

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine