DIE KANDIDATINNEN UND KANDIDATEN DER KATHOLISCHEN ...

st.michael.tuebingen.de

DIE KANDIDATINNEN UND KANDIDATEN DER KATHOLISCHEN ...

WAHL DES KIRCHENGEMEINDERATES AM 13./14. MÄRZ 2010DIE KANDIDATINNEN UND KANDIDATENDER KATHOLISCHEN KIRCHENGEMEINDEST. MICHAEL IN TÜBINGEN


Liebe Mitglieder der KirchengemeindeSt. Michael in Tübingen, sehr geehrte Damen und Herren!Was das Motto zur Kirchengemeinde -rats wahl am 13. und 14. März 2010zum Aus druck bringt, das wird in unsererKirche in den kommenden Jahren mehrdenn je notwendig sein. Christen könnenihren Glauben nicht als Privat an -gelegenheit verstehen, weil Jesus mit seinerArt zu denken, mit seiner Lebens -weise die Gesell schaft verändern wollte –hin zu mehr Gerechtigkeit und Glück fürmöglichst viele Menschen.An einer solchen Welt mitzuarbeiten, daslohnt sich bis heute. Und in unsererKirchen gemeinde haben viele Frauenund Männer dies zu ihrer Herzens an ge -legenheit gemacht. St. Michael soll füreine lebendige Kirche stehen: ein Ort fürFamilien mit Kindern, offen für Fremdeund Neuan kömmlinge, gesprächs bereitmit Suchen den und Zweiflern, eineHeimat für Alte und Junge und eineStütze für Arme und für Kranke.Damit dies auch in Zukunft so sein kann,müssen die Christen hier bereit sein, sichden Heraus forderungen zu stellen, diemorgen auf uns warten, und dann dierichtigen Entscheidungen zu treffen.Nach der Ord nung unserer Diözese istdies an erster Stelle die Auf gabe desKirchen gemeinderats, der zusammen mitdem Pfarrer die Gemeinde leitet. 17Frauen und Männer haben sich zu einerKandidatur bereit erklärt.Bitte tragen Sie durch Ihre Teilnahme ander Wahl dazu bei, daß die Gewähltenden Rückhalt der Gemeinde spüren. Unddrücken Sie zugleich durch diese demokratischeForm der Mitbestim mung aus,daß Sie Anteil nehmen an der künftigenEntwicklung der Kirche vor Ort.In der Hoffnung auf eine hohe Wahlbe -teiligung grüßen Sie herzlichManfred Herre,Vorsitzender des WahlausschussesThomas Steiger,Pfarrer


Unsere Kandidaten stellen sich vorBarth, ChristianeDr. Barth, Gottfried MariaBass, SonjaBerhane, BereketBitzer, Wolfgang47 Jahre, RichterinVischerstraße 1651 Jahre, ArztKappelstraße 636 Jahre, ControllerHechinger Straße 2533 Jahre, Industriemechaniker,Bühler Straße 2554 Jahre, Dipl.-Ing. (FH)Eugenstraße 20Dentler, Karl HeinzFritz, UrsulaGschwender, AdelindeHannig, MonikaMaul, Inge56 Jahre, LehrerBreslauer Straße 1764 Jahre, LehrerinAutenriethstraße 548 Jahre, Erzieherin/Ergo -therapeutin, Katharinenstr. 3549 Jahre, Dipl.-Sozial arbeiterin(FH), Gölzstr. 1368 Jahre, HausfrauFuchsstraße 71Mittler-Holzem, MarliesPohl, ManfredThaler, ClaudiaUlmer, MargareteVirnich, Stefan47 Jahre, Unternehmens -beraterin, Kastanienweg 3856 Jahre, Dipl.-Finanzwirt (FH),Vischerstraße 1347 Jahre, BürokauffrauAlexanderstraße 2165 Jahre, HausfrauWilhelm-Keil-Straße 1238 Jahre, ErzieherDanziger Straße 23Weber, WalterWesendonk, Joachim44 Jahre, Dipl.-Ing. Chemie (FH),Mistralweg 246 Jahre, PostbeamterPrimus-Truber-Straße 2


Hinweise zur Wahl der KirchengemeinderäteWahlberechtigt sind alle Mitglieder der Kirchengemeinde St. Michael, die amWahltag, 14. März 2010, das 16. Lebensjahr vollendet und hier ihren Hauptwohnsitzhaben.Wer auf dem Gebiet unserer Gemeinde seinen Zweitwohnsitz hat und hier seinWahlrecht ausüben möchte, muß hierüber eine Erklärung abgeben und seineWahlberechtigung durch den Personalausweis nachweisen; in einer anderenKirchengemeinde darf er dann nicht wählen.Wählbar sind nur die Personen, die auf dem Stimmzettel aufgeführt werden.Jeder Wähler hat 14 Stimmen.Einem Kandidaten darf nicht mehr als eine Stimme gegeben werden.Der Wähler kreuzt die Namen derjenigen Kandidaten an, denen er eine Stimmegeben will. Er muß nicht von allen Stimmen Gebrauch machen.Ungültig sind Stimmzettel• auf denen mehr als 14 Stimmen angekreuzt sind,• die mit einem unzulässigen Kennzeichen oder Zusatz versehen sind,• die unverändert abgegeben werden.Die Unterlagen zur Briefwahl sind diesem Schreiben automatisch und für jedenStimm berechtigten beigefügt. Wer also am Wahltag verhindert ist oder aus einemanderen Grund nicht persönlich im Wahllokal erscheinen kann, sollte von dieserMöglichkeit Gebrauch machen. Ihr Wahlbrief muß dem Wahlvorstand bis spätestens14. März 2010 – 18.00 Uhr vorliegen. Bitte beachten Sie dazu die zusätzlichenbeigefügten Hinweise.Wahllokal für alle Gemeindemitglieder ist das Gemeindehaus St. Michaelin der Hechinger Straße 45.Öffnungszeiten des Wahllokals:Samstag, 13. März 2010 – 18.00 bis 20.00 UhrSonntag, 14. März 2010 – 09.30 bis 12.30 Uhr und 16.00 bis 18.00 Uhr.Bitte bringen Sie die beigelegte Wahlbenachrichtigungskarte und den (am bestenbereits ausgefüllten) Stimmzettel im gelben Wahlumschlag zur persönlichenStimmabgabe mit.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine