Berufs- Einführungs- Phase - Amt für Kirchenmusik

amt.fuer.kirchenmusik.de

Berufs- Einführungs- Phase - Amt für Kirchenmusik

12xxxx_AFK-Flyer_06XXXX_AFK-Flyer.qxd 08.06.12 09:39 Seite 179098 FreiburgAmt für Kirchenmusikder Erzdiözese FreiburgSchoferstraße 4Organisatorisches (Änderungen vorbehalten)BeginnMo 24. September 2012, 10.00 hEnde Fr 28. September 2012, 12.00 hUnterkunft Collegium Borromaeum Freiburgund Tagungsort Schoferstraße 1, 79098 FreiburgTel.: 0761 / 2111-0TagesplanGottesdienste7.30 h Laudes – Morgenlob8.00 h Frühstück9.00 h Referat / Seminar12.00 h Sext – Mittagsgebet12.30 h Mittagessen14.30 h Referat / Seminar17.30 h Vesper – Abendlob18.00 h Abendessen20.00 h Exkursion – Abendveranstaltung21.30 h Komplet – Gebet zur NachtDie begleitenden Tagzeitenliturgien sind alsEinladung zu verstehen und daher fakultativ.Wir erbitten mit der Anmeldung die Zusage,wer von den Teilnehmerinnen und Teilnehmernbereit ist, ein Stundengebet koordinierendverantwortlich vorzubereiten (sieheRückmeldeabschnitt).Berufs-Einführungs-Phasefür KirchenmusikerinnenSie können sich auch per Internet anmeldenoder Ihre Anmeldung faxen.Fax-Nr.: 0761 / 1379119In diesem Fall entfällt die postalische Anmeldung!AnmeldungBestätigungKostenÜberweisungStornogebührBis spätestens 15. 8. mit Meldeabschnitt beimAmt für Kirchenmusik, Schoferstraße 4,79098 Freiburg, Fax: 0 761 / 1379119 oder überdie Homepage: www.afk-freiburg.dePasswort: Praxisschocknach Eingang Ihrer Anmeldung mit Zusendungder Anfahrtsskizze und Stundentafel.fallen nur für Unterkunft und Verpflegung an(4 Mahlzeiten pro Tag), insgesamt € 100,–. (EZeinfach) bzw. € 150,– (EZ mit Du/WC).Nur Verpflegung € 60,– (für Ortsansässige).Die Kosten für die Verpflichtung der Dozentinnenund Dozenten übernehmen die Diözesen.nach Erhalt der Anmeldebestätigung mitbeigelegter Rechnung.für Abmeldungen nach dem 15. Sept. 2012 inHöhe von € 20,–.undKirchenmusikerKompaktwoche 201224. – 28. SeptemberCollegium BorromaeumFreiburgDurchgeführt von den Ämternfür Kirchenmusik der DiözesenFreiburg, Fulda, Limburg, Mainz,Rottenburg-Stuttgart und Speyer


12xxxx_AFK-Flyer_06XXXX_AFK-Flyer.qxd 08.06.12 09:39 Seite 2Berufseinführungsphase für Kirchenmusiker/innenVoraussetzungen und ZieleNach dem Wunsch der Deutschen Bischofskonferenz, die schon 1991in Hinsicht auf den Kirchenmusiker feststellte „Der Eintritt in denHauptberuf soll durch die Einführung einer Phase der Praxisbegleitungerleichtert werden“, wurde die Berufseinführungsphase für Kirchenmusikerinnenund Kirchenmusiker ins Leben gerufen. Seit 2002richten die Diözesen Freiburg, Fulda, Limburg, Mainz, Rottenburg-Stuttgart und Speyer, die sich dazu in einer Arbeitsgemeinschaft zusammengefundenhaben, dieses Angebot für Absolventen/innendes Studiums der katholischen Kirchenmusik gemeinsam aus.Allgemein dauert die Berufseinführungsphase ein Jahr. Sie umfasstgenerell zwei fünftägige Kompaktseminare und ein vierwöchigesMentorat vor Ort bei einem Kirchenmusiker der Diözese, in dessenGebiet das Ausbildungsinstitut oder der Wohnort des Anwärtersliegt. In der Regel soll die Berufs einführungsphase ab dem 5. Semesterdes grundständigen Studiums absolviert werden. Sie kann u. U.aber auch nach dem berufsqualifizierenden oder während eines sichan schließenden Aufbaustudiums wahrgenommen werden.Der Zeitrahmen des Praktikums – das neuerdings auch Bestandteildes Bachelor-Studiums ist – liegt dabei jeweils in den Semes terferienzwischen Winter- und Sommersemester – d.h. zwischen dem 15. Feb.und dem 1. April. Während dieser Zeit kann und soll der Absolvent dieganze Palette der Kirchen musik und einen gewichtigen Teil der kirchenmusikalischenArbeit des Kirchenjahres vor Ort er fahren undauch selber mitgestalten. Er soll in dieser Zeit auch im kirchenmusikalischenBereich des Mentors wohnen. Die Zuteilung der Mentorenübernimmt das jeweilige Amt / Referat für Kirchenmusik der entsprechendenDiözese.Von vielen Kirchenmusikern wurde und wird beklagt, dass sie fürden komplexen Alltag des Kirchenmusikerberufs im Studium nichtgenügend vorbereitet werden. Die zwei Kompaktseminare zu Beginnund zum Ende der Berufseinführungsphase bearbeiten dahervor allem Themen, die sich für die kirchenmusikalische Berufspraxisals außerordentlich wichtig herausgestellt haben, die aber im Studiumvon den Ausbildungsstätten nur rudimentär vermittelt werdenkönnen.Kompaktwoche 2012Das diesjährige Kompaktseminar zur Berufseinführungsphase findetvom 24. – 28. September 2012 in Freiburg im Collegium Borromaeumstatt. Anmeldungen bis 15. 8. 2012 bitte direkt an das Amt für Kirchenmusik,Freiburg. Aus den vielfältigen Arbeitsbereichen werdenbei zwei aufeinander folgenden Kompaktwochen jeweils sich ergänzendeThemen gewählt, so dass keine Überschneidungen entstehen.Jede Kompaktwoche sucht in lebendiger Mischung Themenaus dem administrativen, organisatorischen Bereich mit denen ausdem kommunikativen, sozialen Bereich zu verbinden. Exkursionen,Konzertbesuche und Tagzeitenliturgien ergänzen die Fortbildungswoche.Die Arbeitsgemeinschaft der o.g. Diözesen hat sich daraufverständigt, dass bei Stellenausschreibungen auf die Teilnahme ander Berufseinführungsphase besonderer Wert gelegt wird und derNachweis daher von großem Vorteil ist. Die maximale Teilnehmerzahlfür die Kompaktwoche ist auf 25 begrenzt. Angehende Kirchenmusikeraus anderen als den genannten Diözesen sind herzlich willkommen,so lange noch Plätze frei sind.Geplante Themenfelder 2012:Berufsbild und Gemeindeentwicklung – Kinderkonzert undOrgelexkursion – Finanzen und Rechtsfragen – neues GOTTESLOBnnnnnnnBerufsbild im WandelDKMD Godehard WeithoffKirchenmusikalische Jahresplanung und Kirchenkonzert – Vorbereitungund Durchführung, Plakat und ProgrammheftBezirkskantorInnen und Grafiker Günter Ludwig, VillingenKinderkonzerte zu oratorischen WerkenMichael GusenbauerKatholische Kirche im VeränderungsprozessProf. Dr. Magnus Striet, Universität FreiburgGemeinden von morgen und ihre Kirchenmusiker/innenDr. Stefan Bonath, Seelsorgeamt FreiburgFragen des kirchlichen ArbeitsrechtsErzb. Oberrechtsdirektorin Dr. Gertrud RappDas neue Gebet- und Gesangbuch GOTTESLOB – Perspektiven derEinführungDr. Michael Fischer und Dr. Meinrad WalterZusatzaktivitäten:Konzertbesuch, Tagzeitenliturgie, Besuch im DeutschenVolksliedarchiv.Den detaillierten Wochenplan erhalten Sie mit der Bestätigung.———————— # ————————————— bis spätestens 15. 8. 2012 einsenden an Amt für Kirchenmusik Freiburg —————————————— # ———Bitte deutlich und vollständig ausfüllen! (Druckschrift! Zutreffendes bitte ankreuzen!)Anmeldung zur Kompaktwoche 2012 in der BerufseinführungsphaseName: ........................................................................ Adresse: ....................................................................................................................................Familienname Vorname Straße PLZ OrtTel.: ............................ / .................................. Geburtsdatum: ........................... q keine Unterkunft / nur Verpflegung € 60,–Email: ……………………… q Verpflegung und Unterkunft: EZ (einfach) € 100,–Email: ……………………… q Verpflegung und Unterkunft: EZ (Du/WC) € 150,–Diözese: ......................................................... Hochschule: ............................................................. Semesterzahl: ............q Ich bereite ein Stundengebet q Laudes/Morgenlob q Sext/Mittagsgebet q Vesper/Abendlob q Komplet/Nachtgebetmöglichst am ……………… vor._________________ __________________________________________________________________________Datum Unterschrift

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine