Seminarunterlagen 1. Halbjahr 2012 - Schein

schein

Seminarunterlagen 1. Halbjahr 2012 - Schein

asis-seminare

workshops work

3rdin 1.int.seminar

at sch

schein

seminare

by

1. Halbjahr 2012

Germany since 1879


2

2012

1. Halbjahr

Sehr geehrte Kunden, liebe Seminarteilnehmer,

wir bieten Ihnen auch im Jahr 2012 interessante Seminare und Workshops an, um Ihr Fachwissen rund um die

Orthopädie(schuh)technik zu erweitern.

Grundlegende Kenntnisse zu den Themen “Sensomotorik”, “Neurologische Einlagenversorgung“, “Diabetes”

und “Ganganalyse in der OT” werden in unseren Basis-Seminaren vermittelt. Hier erhalten Sie einen guten Einstieg, um

diese Themen in der Praxis sicher anzuwenden.

Für den weiteren Ausbau ihrer Kenntnisse empfehlen wir Ihnen unsere Workshops. Hier können Sie Ihr bereits vorhandenes

Grundwissen vertiefen und sich mit anderen Teilnehmern austauschen. Unsere Workshops sind auf zwei Tage ausgelegt, um

eine bestmögliche Vertiefung und individuelle Ausarbeitung zu ermöglichen.

Gleich im Januar werden wir in Augsburg in bewährter Zusammenarbeit mit der Hessingpark-Clinic einen ”Workshop

Sensomotorische Einlagenversorgung“ durchführen. Der thematische Schwerpunkt beinhaltet an diesen beiden Tagen

die Problematik des Medialen Kollaps. Dabei lernen Sie die Strukturen der unteren Extremität und deren korrekte Analyse kennen.

Im Workshop ”Fußdiagnostik - Typische Fußbeschwerden und deren schuhtechnische Versorgung” in Boppard werden

in Kleingruppen unter Anleitung von FA Biesenbach, PT Hering und OSM Fischer die Strukturen der unteren Extremität fachmännisch

palpiert. Daraus lassen sich für die Orthopädieschuhtechnik wichtige Aussagen über die richtige Einlagenversorgung treffen.

Im Juni wird ein Workshop zum Thema “Diabetes - Zusammenarbeit zwischen Klinik und OST” in Rheine stattfinden.

Die Besonderheiten des diabetischen Fußsyndroms und ausgewählte Versorgungsmöglichkeiten sowie eine geführte Visite in der

Klinik sind dabei die Schwerpunkte .

Roger Willms, Prokurist,

Leitung Marketing / Vertrieb,

Schein Orthopädie Service KG

Vorwort

Unsere Veranstaltungen sind bei dem Institut für Qualitätssicherung und Zertifizierung (IQZ), dem Zentralverband

Orthopädieschuhtechnik (ZVOS) und der Arbeitsgemeinschaft Orthopädieschuhtechnik GbR

(AGOS) angemeldet. Für Ihre Teilnahme erhalten Sie pro Veranstaltung die entsprechenden Fortbildungspunkte.

Diese sind auf unseren Zertifikaten ausgewiesen, die wir Ihnen nach der Veranstaltung zuschicken.

In dieser Broschüre erhalten Sie umfassende Informationen zu allen Veranstaltungen. Sollten Sie darüber

hinaus noch Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden. Die Kontaktdaten finden Sie auf den

nächsten Seiten.

Die direkte und einfache Art der Anmeldung ist über das Internet möglich. Unter www.schein.de

im Bereich "Seminare" können Sie online unser Anmeldeformular ausfüllen und abschicken.

Wir lassen Ihnen das Anmeldeformular aber ebenfalls gern per Post/Fax zukommen.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Seminaren und auf ein Wiedersehen bei einer unserer

Fortbildungsveranstaltungen im 1. Halbjahr 2012!


Übersicht

basis-seminare

workshops work

3rdin 1.int.seminar

at sch

schein

Veranstaltung Fortbildungspunkte Ort Datum Seite

Ganganalyse in der OT

Sensomotorik

Diabetes

Neurologische

Einlagenversorgung

Sensomotorik

- der Mediale Kollaps -

“Zentrale Frästechnik”

mittels DigiPED

Fußdiagnostik

Typische Fußbeschwerden

und deren schuhtechnische

Versorgung

Diabetes

Zusammenarbeit

zwischen Klinik

und OST

completely in english

11 Fortbildungs-

Punkte

München

München

Münster

Berlin

Amberg

Augsburg

Remscheid

Remscheid

09.03.

10.03.

29.06.

16.03.

01.06.

20./21.01.

03.02.

04.05.

Boppard 24./25.02.

Rheine 15./16.06. 13

Remscheid 20./21.05. 14-15

Informationen Fortbildungspunkte

Seminare

Stornofristen

5

zentralverband

orthopädieschuhtechnik

11 Fortbildungs-

Punkte

zentralverband

orthopädieschuhtechnik

11 Fortbildungs-

Punkte

zentralverband

orthopädieschuhtechnik

11 Fortbildungs-

Punkte

zentralverband

orthopädieschuhtechnik

14 Fortbildungs-

Punkte

zentralverband

orthopädieschuhtechnik

20 Fortbildungs-

Punkte

zentralverband

orthopädieschuhtechnik

16 Fortbildungs-

Punkte

zentralverband

orthopädieschuhtechnik

6 Fortbildungs-

Punkte

6 Fortbildungs-

Punkte

6 Fortbildungs-

Punkte

6 Fortbildungs-

Punkte

12 Fortbildungs-

Punkte

10 Fortbildungs-

Punkte

6 Fortbildungs-

Punkte

12 Fortbildungs-

Punkte

12 Fortbildungs-

Punkte

12 Fortbildungs-

Punkte

12 Fortbildungs-

Punkte

22 Fortbildungs-

Punkte

22 Fortbildungs-

Punkte

18 Fortbildungs-

Punkte

Germany since 1879

6

7

8

9

10

11

12

3


4

2012

1. Halbjahr

Referenten

Stephan Biesenbach,

Remscheid

Stephan Biesenbach ist als Facharzt für

Chirurgie/Unfallchirurgie in der Praxisklinik

Remscheid tätig. Er ist Durchgangsarzt der

Berufsgenossenschaften, führt ambulante

Operationen sowie Notfallbehandlungen bei

Freizeit- und Sportunfällen durch.

Darüber hinaus ist er für die Unfall-Nachbehandlung

zuständig und begleitet die

Patienten bei der Rehabilitation.

Rüdiger Hering,

Neuenbürg

Rüdiger Hering hat 1985 seine Ausbildung zum

Physiotherapeuten abgeschlossen. Seit 1996

führt er in Neuenbürg die Physiotherapiepraxis

Hering. Spezialgebiet des Praxisteams ist die

Behandlung von Störungen des Muskulo -

Skelettalen - Systems im konservativen Bereich

sowie die Nachbehandlung bei operativen

Eingriffen am Bewegungsapparat.

Er hat die „Academy of Osteopathy“ in Gent

besucht und besitzt das Diplom D.O.T.

(Osteopathische Therapie).

Dipl.-Ing. (FH) Robert Kuhn,

Schein Orthopädie Service KG, Remscheid

Robert Kuhn ist gelernter Orthopädietechniker

und hat nach der Ausbildung zwei Jahre als

Geselle in Köln gearbeitet. Anschließend absolvierte

er 2007 das Studium „Technische

Orthopädie“ in Münster.

Seitdem ist er im Bereich Produktmanagement

bei der Firma Schein Orthopädie Service KG

tätig.

OSM Franz Fischer,

Fischer Fuss Fit KG, Amberg

Franz Fischer ist selbstständiger Orthopädieschuhmachermeister

und wissenschaftliches

Mitglied der Zeitschrift Orthopädieschuhtechnik.

Er hat das „Handbuch Sensosystem“

veröffentlicht.

Seine Schwerpunkte sind die 3D-Wirbelsäulenfunktionsanalyse

und die neuropodologische

& sensomotorische Einlagenversorgung.

Darüber hinaus hat er bei der Grundlagenforschung

des Diabetes mellitus im Bereich

der OT/OST mitgewirkt.

Dipl.-Ing. (FH) Britta Klingspor,

Schein Orthopädie Service KG, Remscheid

Seit dem Jahr 2009 ist Britta Klingspor als

Produktmanagerin für die Bereiche Diabetes,

Messtechnik und Fortbildung zuständig.

Die gelernte Orthopädieschuhtechnikerin

hat das Studium “Technische Orthopädie”

an der FH Münster abgeschlossen.

Organisation

Sonja Schnellhardt

Sonja Schnellhardt ist für die Auswahl der

Tagungshotels, des Caterings und der Abend

veranstaltungen sowie der angeschlossenen

Planung verantwortlich.

Sie ist Ihre Ansprechpartnerin für alle damit

verbundenen Anliegen, wie Anmeldung,

Hotelreservierung oder Zertifikatserstellung.

Für weitere Informationen erreichen Sie

Sonja Schnellhardt unter:

Tel. +49 (0) 21 91 / 910-132

Fax +49 (0) 21 91 / 910-28132

E-Mail: schnellhardt@schein.de


Informationen

Fortbildungspunkte

Seminare

Stornofristen

Germany since 1879

ZVOS:

„Der Betrieb (Inhaber und/oder Mitarbeiter) muss im Zeitraum von 2 Jahren gegen Nachweis von Teilnahmebescheinigungen

100 Punkte nachweisen. Ausnahme: Alleinmeister benötigen 60 Punkte in 2 Jahren(Azubi und geringfügig Beschäftigte

zählen nicht). Jedes Mitglied ist für seine Punktesammlung selbst verantwortlich. Das Fortbildungszertifikat wird vom Betrieb

bei der Zertifizierungsstelle beantragt (...). Er sendet (wenn 100 Punkte erreicht sind) die gesammelten Teilnahmebescheinigungen

(nur solche, die mit Punkten versehen sind) der Fortbildungsveranstaltungen, die er oder seine

Mitarbeiter besucht haben, an die Zertifizierungsstelle.

Das Zertifikat gilt für die Dauer von 2 Jahren (während dieser 2 jährigen Gültigkeit können schon wieder die Punkte für den

nächsten Fortbildungszyklus - 2 Jahre - gesammelt werden). Die Punktezahl richtet sich in beiden Fällen nach der oben

genannten Betriebsgröße.“ (aus: http://www.zvos.de/fileadmin/pdf/fortbildungsordnung.pdf)

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.zvos.de

IQZ:

Fachkräfte der Orthopädie-Technik mit einer abgeschlossenen Ausbildung zum/zur OrthopädiemechanikerIn/BandagistIn

oder zum/r SanitätshausfachverkäuferIn können ein IQZ-Fortbildungszertifikat erwerben. Voraussetzung ist der Nachweis

von 100 in den letzten drei Jahren erworbenen IQZ-Punkten. Die Beantragung des Zertifikates erfolgt durch Vorlage der

erhaltenen Teilnehmerzertifikate, verbunden mit einem entsprechenden Antragsformular der IQZ.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.ot-bufa.de

AGOS:

Die AGOS gibt hingegen an alle Mitglieder Barcodes aus, die der Teilnehmer zum Seminar bei uns auf die AGOS-Teilnehmerliste

aufkleben muss. Diese Liste schicken wir, von Ihnen unterschrieben, wieder zur AGOS zurück. Mit Hilfe dieser Barcodes

können die Punkte zentral verwaltet werden. Darüber hinaus erhält der Teilnehmer eine von uns unterschriebene und gestempelte

AGOS-Teilnahmebestätigung, auf der ebenfalls die Punkte ausgezeichnet sind. Das Fortbildungszertifikat der

AGOS wird vom Betrieb bei der Zertifizierungsstelle beantragt. Wenn 100 Punkte erreicht sind, werden die gesammelten

Teilnahmebescheinigungen der Fortbildungsveranstaltungen, die er oder seine Mitarbeiter besucht haben, an die Zertifizierungsstelle

geschickt. Das Zertifikat gilt für die Dauer von zwei Jahren (während dieser zweijährigen Gültigkeit können

schon wieder die Punkte für den nächsten Fortbildungszyklus - zwei Jahre - gesammelt werden).

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.ag-os.org

Die Seminarkosten beinhalten die Getränke während des gesamten Seminars, ein Mittagessen, die Seminarunterlagen

sowie das nachträglich ausgestellte Zertifikat, als Bestätigung Ihrer Teilnahme und Ausweisung

der Fortbildungspunkte. Bei den zweitägigen Veranstaltungen ist ebenso die Unterbringung in einem Hotel

und eine gemeinsame Abendveranstaltung enthalten.

Bei erfolgter Anmeldung lassen wir Ihnen die Rechnung mit der Anmeldebestätigung ca. sechs Wochen vor

der Veranstaltung zukommen. Bei Kunden mit Einzugsermächtigung ziehen wir die Gebühren laut Rechnung,

ohne die Gewährung von Skonto ein. Mitglieder eines Verbandes (EGROH, Ortheg, Nowecor, SaniAktuell usw.)

werden über den jeweiligen Verband abgerechnet und erhalten nur eine Anmeldebestätigung.

Teilnehmer willigen darin ein, dass der Veranstalter während der Seminare Bildaufnahmen der Teilnehmer erstellt,

um sie intern und extern für visuelle Medien zu nutzen. Diese Einwilligung erfolgt zeitlich und räumlich unbegrenzt.

Sie können bis vier Wochen vor Seminarbeginn kostenlos die Teilnahme an einem Seminar stornieren. Danach

erheben wir bis zwei Wochen vor Seminarbeginn eine Stornogebühr von 50 % der ursprünglichen Kosten. In

den letzten beiden Wochen vor Seminarbeginn stellen wir Ihnen den gesamten Betrag in Rechnung.

SCHEIN ORTHOPÄDIE SERVICE KG

Hildegardstr. 5 · 42897 Remscheid

Germany

Tel. +49 (0) 21 91 / 910-0

Fax +49 (0) 21 91 / 910-100

info@schein.de · www.schein.de

Germany since 1879

5


6

basis-seminare

Termine

09.03.2012

München

von 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr

11 Fortbildungs-

Punkte

Anzahl Teilnehmer

min. 8 / max. 25

zentralverband

orthopädieschuhtechnik

6 Fortbildungs-

Punkte

12 Fortbildungs-

Punkte

Teilnahme-Gebühren

EUR 295,00 zzgl. ges. MWSt.

inkl. Getränke, Mittagsimbiss,

Seminarunterlagen und Zertifikat

Ganganalyse in der OT

Programm

Das physiologische Gangbild

Parameter in der Ganganalyse

Stellenwert der Ganggeschwindigkeit

Möglichkeiten der messtechnischen Aufnahme der Parameter in der OT/OST

(Dokumentation, Archivierung, Interpretation)

Zeitliche Entwicklung der Ganganalyse in unserem Beruf

Unterschied zwischen Laufen und Gehen

Informationen sammeln

Schuhe - Trainingsverhalten - Gespräch - Strukturen überprüfen

Eingangskriterien für eine Ganganalyse

Die acht Phasen des Gangzyklus

Schuhe

- Wie sieht ein Pronationsläuferschuh aus?

- Dämpfungselemente

Testverfahren

- Hüfte (Trendelenburg - medialer Kollaps)

- korrektes Palpieren bestimmter Muskelgruppen

der unteren Extremität

Referenten

Franz Fischer, OSM, Fischer Fuss Fit KG, Amberg

Robert Kuhn, Dipl.-Ing. (FH), Produktmanagement, Schein Orthopädie Service KG, Remscheid

Weitere Informationen:

Gymnastik

- Kurzer Fuß nach Janda

- Dehnübungen der Hauptgruppen

Programmierung des Bewegungsablaufs

- Möglichkeiten mit der sensomotorischen

Einlagenversorgung

Tel. +49 (0) 21 91 / 910-132 · Fax +49 (0) 21 91 / 910-28132 · E-Mail: schnellhardt@schein.de

Online anmelden unter: www.schein.de/seminar


asis-seminare

Termine

10.03.2012

München

29.06.2012

Münster

von 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr

11 Fortbildungs-

Punkte

Anzahl Teilnehmer

min. 8 / max. 25

zentralverband

orthopädieschuhtechnik

6 Fortbildungs-

Punkte

12 Fortbildungs-

Punkte

Teilnahme-Gebühren

EUR 295,00 zzgl. ges. MWSt.

inkl. Getränke, Mittagsimbiss,

Seminarunterlagen und Zertifikat

Sensomotorik

Programm

Sensomotorik und Propriozeption

• Das Prinzip der Sensomotorik

Das Prinzip der Propriozeption

Das Zusammenspiel der Wahrnehmung und der Reizweiterleitung

Indikationen für sensomotorische Einlagenversorgung

Sensomotorische Einlagenversorgung

Wie arbeiten bestimmte Einlagenteile über die Propriozeption?

Wo sind die Anwendungsgebiete?

Eingangstest und Bewegungsanalyse

Muskeln und Gelenke austesten - Einfluss auf den Bewegungsablauf

Die acht Gangphasen nach J. Perry und K. Götz-Neumann

Ganganalyse - Analysieren des Bewegungsablaufs

Versorgungsbeispiele aus der Praxis

Herstellung sensomotorischer Einlagen

Arbeiten mit sensomotorischen Einlagenelementen

- Auswahl der richtigen Elemente zu bestimmten Gangmustern

- Richtige Plazierung der Einlagenelemente

- Probeeinlage modifizieren

Programmieren des neuen Bewegungsablaufs

Referenten

Franz Fischer, OSM, Fischer Fuss Fit KG, Amberg

Robert Kuhn, Dipl.-Ing. (FH), Produktmanagement, Schein Orthopädie Service KG, Remscheid

Weitere Informationen:

Tel. +49 (0) 21 91 / 910-132 · Fax +49 (0) 21 91 / 910-28132 · E-Mail: schnellhardt@schein.de

Online anmelden unter: www.schein.de/seminar

7


8

basis-seminare

Termine

16.03.2012

Berlin

von 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr

11 Fortbildungs-

Punkte

Anzahl Teilnehmer

min. 8 / max. 25

zentralverband

orthopädieschuhtechnik

6 Fortbildungs-

Punkte

12 Fortbildungs-

Punkte

Teilnahme-Gebühren

EUR 295,00 zzgl. ges. MWSt.

inkl. Getränke, Mittagsimbiss,

Seminarunterlagen und Zertifikat

Diabetes

Programm

Diabetes

Das Krankheitsbild des Diabetes mellitus

Begleiterkrankungen und Auswirkungen

Gesamtbild des diabetischen Fußes

Unterteilung der Risikoklassen

Mögliche orthopädieschuhtechnische Versorgungen in den jeweiligen Stadien

Orthopädietechnische Versorgung von Menschen mit Diabetes

Auswirkung der Polyneuropathie

Der orthopädische Maßschuh - Schaftoberteile beim Diabetiker

Einfluss und Dokumentation der Versorgung in der Orthopädietechnik

Orthopädietechnische Versorgungsmöglichkeiten des diabetischen Fußes

Einfluss von Fußbettung, Rollen und Sohlenversteifungen auf die plantare Druckverteilung

Dokumentation der Wirkungsweise verschiedener Schuhzurichtungen

Referenten

Franz Fischer, OSM, Fischer Fuss Fit KG, Amberg

Britta Klingspor, Dipl.-Ing. (FH), Produktmanagement, Schein Orthopädie Service KG, Remscheid

Weitere Informationen:

Tel. +49 (0) 21 91 / 910-132 · Fax +49 (0) 21 91 / 910-28132 · E-Mail: schnellhardt@schein.de

Online anmelden unter: www.schein.de/seminar


asis-seminare

Termine

01.06.2012

Amberg

von 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr

11 Fortbildungs-

Punkte

Anzahl Teilnehmer

min. 8 / max. 25

zentralverband

orthopädieschuhtechnik

6 Fortbildungs-

Punkte

12 Fortbildungs-

Punkte

Teilnahme-Gebühren

EUR 295,00 zzgl. ges. MWSt.

inkl. Getränke, Mittagsimbiss,

Seminarunterlagen und Zertifikat

Neurologische Einlagenversorgung

Programm

Haltung und Fehlhaltung

Anatomische Grundlagen

Der sensomotorische Regelkreis

Physiologische und pathologische Haltungsbilder

Strukturen zur Informationsgewinnung beim Stehen und Gehen des Menschen

Korrektur von Fehlhaltungen

Korrektur der funktionellen Fehlhaltungen durch neurologische Elemente

Erläuterung der messtechnischen Möglichkeiten zur Dokumentation der Versorgung

Indikationen und Contraindikationen

Austesten möglicher Störeinflüsse

- Craniomandibuläre Dysfunktion

- Störung des visuellen Systems

Neurologische Einlagenversorgung

Beispiele von Versorgungen mit afferenzverändernden Einlagen

Praktischer Einsatz der afferenzverstärkenden Pelotten

Möglichkeiten der 3D-Messtechnik zur Dokumentation der Wirkungsweise

Vorgehensweise bei der Kontrolluntersuchung

Referenten

Franz Fischer, OSM, Fischer Fuss Fit KG, Amberg

Robert Kuhn, Dipl.-Ing. (FH), Produktmanagement, Schein Orthopädie Service KG, Remscheid

Weitere Informationen:

Tel. +49 (0) 21 91 / 910-132 · Fax +49 (0) 21 91 / 910-28132 · E-Mail: schnellhardt@schein.de

Online anmelden unter: www.schein.de/seminar

9


10

workshops work

Termine

20./21.01.2012

Augsburg

Freitag:

von 10.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr

ab 19.00 Uhr gemeinsame

Abendveranstaltung

Samstag:

von 09.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr

14 Fortbildungs-

Punkte

Anzahl Teilnehmer

min. 8 / max. 25

zentralverband

orthopädieschuhtechnik

12 Fortbildungs-

Punkte

22 Fortbildungs-

Punkte

Teilnahme-Gebühren

EUR 495,00 zzgl. ges. MWSt.

inkl. Getränke, Mittagsimbiss,

Seminarunterlagen und Zertifikat,

Abendveranstaltung, Ü/F

Sensomotorische Einlagenversorgung

Der Mediale Kollaps und seine Versorgung

1. Tag, Freitag, 20. Januar

Aufbau und Funktion der großen Gelenke der unteren Extremität

• Aufbau und Funktion von Hüfte, Knie, Sprunggelenk

Die wichtigsten Muskelgruppen der unteren Extremität

- ein-/zweigelenkige Muskeln und deren Aufgabe

Wichtige Muskelketten

Verschaltung mehrerer Muskeln zu Muskelketten

Beeinflussung der Beinstabilität

- durch Insuffizienz der Glutealmuskulatur

- durch Ein-/Auswärtsrotation des Unterschenkels

Analyse der unteren Extremität

Austesten der Gelenke und der Muskulatur aus sportwissenschaftlicher Sicht

Stabilisierungsübungen beim Medialen Kollaps

Tranfer von der Sportwissenschaft in die Orthopädie(schuh)technik:

Anamnese und Palpation aus OST-Sicht

Herausfiltern der Problematik, Festlegen der Einlagen-Therapie

2. Tag, Samstag, 21. Januar

Analyse des Patienten

Einteilung der Einflussgrößen in der Therapie

Die Kennmuskulatur palpieren

Den Bewegungsablauf analysieren - Beispiele aus der Praxis

Möglichkeiten der sensomotorischen Einlagenelemente

- die vier Eingangsbereiche und deren Aufgaben

- dynamische Kontrolle der Funktion

- individuelle Gestaltung der sensomotorischen Einlage

Durchführen einer Versorgung

Analyse, Austesten, Versorgung eines Probanden in Kleingruppen

Diskussion

Referenten

Franz Fischer, OSM,Fischer FussFit KG, Amberg

Steffen Rodefeld, Dipl.-Sportwissenschaftler, Hessingpark-Clinic, Augsburg

Weitere Informationen:

Tel. +49 (0) 21 91 / 910-132 · Fax +49 (0) 21 91 / 910-28132 · E-Mail: schnellhardt@schein.de

Online anmelden unter: www.schein.de/seminar


workshops work

Termine

03.02.2012

Remscheid

04.05.2012

Remscheid

von 10.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr

Anzahl Teilnehmer

min. 6 / max. 15

Teilnahme-Gebühren

kostenfrei

inkl. Getränke, Mittagsimbiss,

und Zertifikat

"Zentrale Frästechnik" mittels DigiPED

Programm

Möglichkeiten der digitalen Frästechnik

Vom Fuß-Scan zur fertigen individuell gefrästen Einlage

Praktisches Arbeiten am System

Konstruieren der Einlagen

Fräsen der Einlagen mit der zentralen Fräsmaschine von Schein

Teilnahmevoraussetzung:

Voraussetzung zur Teilnahme an diesem Seminar ist das Mitbringen eines eigenen

Rechners mit funktionsfähiger DigiPED-Software 2011 oder 2012 und Hardlock.

Referent

Britta Klingspor, Dipl.-Ing. (FH), Produktmanagement, Schein Orthopädie Service KG, Remscheid

Weitere Informationen:

Tel. +49 (0) 21 91 / 910-132 · Fax +49 (0) 21 91 / 910-28132 · E-Mail: schnellhardt@schein.de

Online anmelden unter: www.schein.de/seminar

11


12

workshops work

Termine

24./25.02.2012

Boppard

Freitag:

von 11.30 Uhr bis ca. 17.00 Uhr

ab 19.00 Uhr gemeinsame

Abendveranstaltung

Samstag:

von 09.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr

20 Fortbildungs-

Punkte

Anzahl Teilnehmer

min. 8 / max. 25

zentralverband

orthopädieschuhtechnik

10 Fortbildungs-

Punkte

22 Fortbildungs-

Punkte

Teilnahme-Gebühren

EUR 495,00 zzgl. ges. MWSt.

inkl. Getränke, Mittagsimbiss,

Seminarunterlagen und Zertifikat,

Abendveranstaltung, Ü/F

Fußdiagnostik

Typische Fußbeschwerden und deren schuhtechnische Versorgung

1. Tag, Freitag, 24. Februar

Anatomie und Biomechanik der unteren Extremität

• Aufbau der unteren Extremität

Muskulo-skelettale Besonderheiten

- Lage und Funktion bestimmter Muskelgruppen

- Die wichtigsten Pro- und Supinatoren

Den Fuß be”greifen” (in Kleingruppen)

Unterscheidung Normfuß - Plattfuß - Knickfuß - Senkfuß

Gewölbearchitektur

Verlauf der wichtigsten Muskelgruppen

- Ansätze, Verläufe

- Testen auf Länge und Kraft

Erkennung überlasteter Strukturen

2. Tag, Samstag, 25. Februar

Ausgewählte Krankheitsbilder

Typische Verläufe von häufigen Krankheitsbildern

- strukturelle und funktionelle Abweichungen

- Lokalisierung des Problem-Auslösers

Fallbeispiele aus medizinischer und physiotherapeutischer Sicht

Orthopädieschuhtechnische Möglichkeiten

Analyseverfahren “Kennmuskulatur” für die OST

Fallbeispiele aus orthopädietechnischer Sicht

Von der Diagnose zur Therapie

allgemeine Vorgehensweise in der praktischen OST

- bei strukturellen Problemen

- bei funktionellen Problemen

Referenten

Stephan Biesenbach, Facharzt für Orthopädie/Unfallchirurgie, Praxisklinik Remscheid

Franz Fischer, OSM, Fischer Fuss Fit KG, Amberg

Rüdiger Hering, Physiotherapeut, Praxis für Physiotherapie, Neuenbürg

Weitere Informationen:

Tel. +49 (0) 21 91 / 910-132 · Fax +49 (0) 21 91 / 910-28132 · E-Mail: schnellhardt@schein.de

Online anmelden unter: www.schein.de/seminar


workshops work

Termine

15./16.06.2012

Rheine

Freitag:

von 11.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr

ab 19.00 Uhr gemeinsame

Abendveranstaltung

Samstag:

von 09.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr

16 Fortbildungs-

Punkte

Anzahl Teilnehmer

min. 8 / max. 25

zentralverband

orthopädieschuhtechnik

6 Fortbildungs-

Punkte

18 Fortbildungs-

Punkte

Teilnahme-Gebühren

EUR 495,00 zzgl. ges. MWSt.

inkl. Getränke, Mittagsimbiss,

Seminarunterlagen und Zertifikat,

Abendveranstaltung, Ü/F

Diabetesversorgung

Zusammenspiel zwischen Klinik und OST

1. Tag, Freitag, 15. Juni

Das diabetische Fußsyndrom

Volkskrankheit Diabetes

Behandlung und Versorgung

Interpretation von klinischen Bildern: Röntgen, MRT, CT

Besonderheiten des Charcot-Fußes

Pathologie

Verlauf

Behandlung

Diabetes im Handwerk

Zwischen Konfektions- und Maßschuh: der diabetische Schutzschuh

- Grenzen und Möglichkeiten des semiorthopädischen Schutzschuhs

- Versorgungsbeispiele

2. Tag, Samstag, 16. Juni

Zweischalenorthese aus klinischer und praktischer Sicht

Wann ist er indiziert?

Wie wird er richtig angelegt?

Aufbau einer Zweischalenorthese in der OST

Visite in der Klinik

Verbandswechsel in der Klinik

Anlegen eines TTC

Anprobe einer Zweischalenorthese

Referenten

Michael Möller, OSM, Münster

Matthias Klinger, Anwendungstechniker Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG, Neuwied

Dr. Armin Koller, leitender Arzt Technische Orthopädie, Mathias-Spital, Rheine

Dr. Dirk Schraeder, Oberarzt Technische Orthopädie, Mathias-Spital, Rheine

Weitere Informationen:

Tel. +49 (0) 21 91 / 910-132 · Fax +49 (0) 21 91 / 910-28132 · E-Mail: schnellhardt@schein.de

Online anmelden unter: www.schein.de/seminar

13


schein schein KIDS

Orthotic shoes

by


3rdin 1.int.seminar

at sch schein

NovaPED Nova sensosystem

by

SCHEINWORKS

Measuring and Analysis Systems by


16

2012

1. Halbjahr

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

Sonntag

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

Sonntag

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

Sonntag

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

Sonntag

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

Sonntag

Montag

Dienstag

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

Januar Februar März April Mai Juni

Workshop Sensomotorik

AUGSBURG

Arab Health

DUBAI, VAE

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

Workshop Zentrale Frästechnik

REMSCHEID

Workshop Fußdiagnostik

BOPPARD

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

Basisseminar Ganganalyse

MÜNCHEN

Basisseminar Sensomotorik

MÜNCHEN

Basisseminar Diabetes

BERLIN

IVO Kongress

SYDNEY

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

Workshop Zentrale Frästechnik

REMSCHEID

Orthopädie + Reha Technik

LEIPZIG

3. int. seminar at schein

REMSCHEID

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

Germany since 1879

Basisseminar Neur. Einlagenversorgung

AMBERG

Workshop Diabetes

RHEINE

Basisseminar Sensomotorik

MÜNSTER

03.0777.04.10.11

099997-139