Bürgerverein der Weststadt e. V. - KA-News

service.ka.news.de

Bürgerverein der Weststadt e. V. - KA-News

93. Lindenblütenfest

vom 6. - 9. Juli 2012

Dilara Genc –

Lindenblütenkönigin 2012

Weststadt-

spiegel

Bürgerheft des Bürgervereins der Weststadt, www.ka-w.de

Juni 2012, Ausgabe Nr. 3, Jahrgang 64

www.buergerhefte.de

Foto: Anne Kup


NATURSTROM

Günstiger, als Sie denken.

NatuR: zu 100 % mit regenerativen Energien versorgt.

NatuR plus: zusätzlich den Ausbau erneuerbarer

Energieerzeugungsanlagen in Karlsruhe fördern.

TÜV Süd-zertifi ziert

aktiver Klimaschutz

keine lange Vertragsbindung

Für jeden Neukunden pfl anzen wir einen

Baum in Karlsruhe – oder Sie erhalten eine

Energie spar lampen-Box gratis.

Wir beraten Sie gerne unter 0800 200 300 6

oder in unseren Kundenberatungen.

www.stadtwerke-karlsruhe.de

Jetzt Gutschrift von

250 kWh sichern!


Der Weststadtspiegel

Offizielles Bürgerheft des Bürgervereins der

Weststadt

Ausgabe Nr. 3, Juni 2012, Jahrgang 64

Inhaltsverzeichnis:

Aus dem Bürgerverein 1

Aus den Schulen

Neues aus der Weststadt,

4

Aus dem Sozialen 10

Aus den Vereinen

Aus den Theatern,

11

Konzerte in Bruchsal 15

Beitrittserklärung 20

Herausgeber:

Bürgerverein der Weststadt e.V.

Dr. Hans-Joachim Kessler, 1. Vorsitzender

Geschäftsstelle:

Weltzienstraße 4, 76135 Karlsruhe,

Fon 0721 849198, Fax 0721 6258213

www.ka-w.de

Redaktion:

Claudia Frey (verantwortlich)

Reinhold-Frank-Straße 28, 76133 Karlsruhe

Fon 0721 25454

Beiträge per Mail an RAinC.Frey@web.de

Namentlich gekennzeichnete Artikel stellen nicht

in jedem Fall die Meinung der Redaktion dar.

Anzeigen:

Michael Rainer (verantwortlich)

Fon 0721 97830 18, Fax 0721 97830 40,

anzeigen@stober.de, www.buergerhefte.de

Zur Zeit ist die Anzeigenpreisliste Nr. 4 gültig.

Erscheinungsweise: 6 x jährlich in den Monaten:

Februar, April, Juni, Juli, Oktober und Dezember

Verteilte Auflage: 9.420 Exemplare

Redaktionsschluss „Weststadtspiegel“:

28. Juni 2012 für Heft 4/2012

Vorwort

Weststadtspiegel

Aus dem Bürgerverein | 1

Liebe Leserinnen und Leser,

der Frühling mit den schönen bunten

Blumen ist nun vorbei und wir warten

auf den Sommer. Für den Bürgerverein

bedeutet dies natürlich auch, dem 93.

Lindenblütenfest entgegen zu sehen.

Auf dem Titelbild können Sie schon die

diesjährige, hübsche und charmante Lindenblütenkönigin

aus dem Lessinggymnasium

sehen. Unser Fest findet wie jedes

Jahr am ersten Wochenende im Juli von

Freitag, dem 6. bis Montag dem 9. Juli

2012 statt. Wir haben auch dieses Jahr die

Bewirtung wieder sehr sorgfältig, auch

mit einem neuen Pfälzer Gastronomen,

besetzt. Der Fassanstich am Freitag um

18.30 wird vom Generalintendant Peter

Spuhler mit einer Gruppe des Badischen

Staatstheaters vorgenommen, nachdem

zuvor die Karlsruher Bürgerwehr mit

Salutschüssen das Fest wie auch im vergangenen

Jahr eröffnet hat. An allen vier

Abenden haben wir dieses Jahr auch wieder

Live-Musik.

Wir hoffen nach all unseren Bemühungen

auf schönes Wetter und gutes Gelingen

dieses traditionellen Stadteilfestes.

Mit herzlichen Grüßen

Claudia Frey

Redakteurin

93. Lindenblütenfest

vom 6.- 9. Juli 2012

Freitag, 6. Juli

16.00 h Festbeginn

18.30 h Auftritt der Historischen Bürgerwehr

Karlsruhe e.V.,

Fassanstich zum 93. Lindenblütenfest

mit Herrn Peter Spuhler,

Generalintendant des Badischen


Weststadtspiegel

2 | Aus dem Bürgerverein

Staatstheaters zusammen mit einer

Theatergruppe

Livemusik

Samstag, 7. Juli

12.00 h Festbeginn

Sonntag, 8. Juli

10.00 h Ökumenischer Gottesdienst auf

dem Gutenbergplatz

11.00 h Inthronisation der diesjährigen

Lindenblütenhoheiten mit

Herrn OB Heinz Fenrich

Musikalische Umrahmung

Musikverein Daxlanden

19.30 h Verlosung von attraktiven Preisen

und Spenden anliegender

Geschäfte

20.00 h Livemusik

Montag, 9. Juli

10.30 h Festbeginn

11.00 h – 13.00 h

Handwerkerfrühschoppen

13.00 h – 17.00 h

Kinderprogramm mit dem

Clown Cappelino und dem Chor

der Gutenbergschule

14.00 h Seniorennachmittag mit Kaffee

und Kuchen gespendet vom

Bürgerverein

19.00 h Livemusik

Bewirtung des Lindenblütenfestes: Café

Carré / Carpe Diem / Familie Mario Eichel

/ Metzgerei Spitzfaden / Weinstand des

Bürgervereins der Weststadt e.V.

Vergnügungspark mit Kinderkarussell,

Autoscooter / Pfeilwerfen / Verlosung /

Süßwaren / mit den Familien Fetscher

Geburtstage

Der Bürgerverein der Weststadt e.V. gratuliert

seinen Mitbürgerinnen und Mitbürger

sehr herzlich zu ihrem Geburtstag

und wünscht ihnen zu ihrem neuen Lebensjahr

alles Gute.

Juni 2012

Herr Peter Jung 60 Jahre

Herr Joachim Arnold 83 Jahre

Herr Günter Pflug 75 Jahre

Frau Ilse Heidemann 78 Jahre

Herr Dr. Martin Haas 65 Jahre

Frau Isolde Nitsche 78 Jahre

Herr Harald Rolf 55 Jahre

Herr Joachim Hangen 55 Jahre

Frau Käthe Leichtle 77 Jahre

Herr Pfarrer Helmut Krug 70 Jahre

Frau Jeannette Samer 60 Jahre

Frau Petra Lindig 55 Jahre

Juli 2012

Herr Hartmut Melcher 79 Jahre

Frau Lore Armbrust 92 Jahre

Frau Margarethe Strehler 85 Jahre

Herr Thomas Keilbach 60 Jahre

Frau Susanne Frey 75 Jahre

Herr Hans Kreutzer 86 Jahre

Frau Margarete Hansmann 70 Jahre

Frau Annehede Peter 75 Jahre

Frau Elsa Göttle 85 Jahre

Herr Heinz Zöller 76 Jahre

Herr Wolfgang Jäger 70 Jahre

Frau Elisabeth Bahlinger 90 Jahre

Herr Reiner Stiegeler 76 Jahre

Herr Gerhard Nitsche 81 Jahre

Frau Karin Gerber 78 Jahre

Herr Johann Bittner 91 Jahre

Frau Andrea Hillert 55 Jahre

Herr Elmar Kaufmann 79 Jahre

Herr Heinz Brenk 85 Jahre

Herr Karlheinz Wittmann 60 Jahre

Frau Martha Betz 99 Jahre


HEIZUNG

G SANITÄR

M BLECHNEREI

B ELEKTRO

H FLIESEN

Notdienst: Tel. 0171 / 650 19 11

• Sanitäre Installationen •

• Heizungsanlagen •

• Baublechnerei •

• Gasleitungsabdichtungen •

• Neubau · Sanierung · Planung · Ausführung •

• Fliesenarbeiten • Badkomplettlösungen •

76135 Karlsruhe

Breite Str. 155

Kundendienst

Mo-Fr 7-20 Uhr

Tel. (07 21) 9 821 821

Fax (07 21) 9 821 829

Internet: www.gawa-gmbh.de ·e-mail: gawa-gmbh@gmx.de

AUSSTELLUNG

DURLACH

Kompetente Beratung, eigene

Produktion und beste Qualität.

Glaserei Sand & Co. GmbH

Blotterstraße 11

76227 Karlsruhe-Durlach

Telefon (0721) 41 4 69

Fenster · Haustüren · Glasbau · Fenster- und Glasreparaturen · Denkmalpfl ege

Bezirksleiter

Sebastian Brem

Tel. 0721 91326-23

Fax 0721 91326-20

www.reister-design.de

Weststadtspiegel

AKD * Ambulanter Krankenpflegedienst

GmbH

Unser qualifiziertes und engagiertes Pflegeteam

bietet Ihnen vorbildliche Betreuung in Ihrem gewohnten

Umfeld, um so oftmals einen Umzug ins

Pflegeheim zu vermeiden. Wir unterstützen Sie mit:

• Grundpflege

• Medizinische Behandlungspflege

• Haushaltshilfe und Familienpflege

• Pflegeberatung und -schulung bei Ihnen zuhause

Ihr Ansprechpartner in der Weststadt ist

Schwester Gaby Kempf-Bruttel

Mit uns planen Sie den Weg, der Ihnen rundum

Sicherheit und eine kontinuierliche Pflege gewährleistet.

Hirschstraße 73, 76137 Karlsruhe

Tel. 0721-981660, Fax 0721-9816666

info@akd-karlsruhe.de, www.akd-karlsruhe.de

LBS-Beratungsstelle

Kaiserstr. 158, 76133 Karlsruhe

| 3


Weststadtspiegel

4 | Aus den Schulen

Frau Ursula Emmert 77 Jahre

Herr Prof. Dr. Claus Heidemann 79 Jahre

Frau Ingeborg Eckert-Bittner 87 Jahre

Herr Werner Feyerlein 76 Jahre

Neue Mitglieder

Wir freuen uns, die neuen Mitglieder

im Bürgerverein begrüßen zu dürfen:

Peter Müll,

Christiane u. Gerhard Dietz,

Ulrike-Ebba Gräfin von Sparr,

Armin u. Claudia Beißwenger,

Dr. Carmen Boxler u. Reinhold Boxler,

Benita und Helmut Christ,

Barbara und Jochen Kirn,

Gisela Kornhas,

Herr Werner Michler

Familie Georg Klein,

Herr Christian Wesely,

Brigitte Dworschak

Todesfälle

Wir trauern um unsere Mitglieder:

Herr Peter Anselm

Frau Thekla Bellm

Frau Grete Berger

Herr Berthold Eichhorn

Herr Edgar Herold

Herr Klaus Klingel

Herr Hans Liedke

Herr Gustav Mantz

Herr Dr. Johannes Massier

Herr Waldemar Mühe

Herr Karl Müller

Frau Elisabeth Nagel

Frau Frieda Ruland

Herr Gaston Schauffler

Frau Cornelia Schlatterer

Frau Anni Speck

Frau Gretchen Vosberg

Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen.

Gutenbergschule

Grund- und Hauptschule

mit Werkrealschule

Jugendbegleiter gesucht!!!

Sie haben Erfahrung im Umgang mit

Kindern oder Jugendgruppen, sind engagiert

und neugierig? Sie haben Spaß

daran, mit Kindern und Jugendlichen

ehrenamtlich pädagogische Angebote

durchzuführen? Dann suchen wir Sie als

Jugendbegleiterin oder Jugendbegleiter

für unsere Schule zur Mitarbeit in unserem

Schülercafé und bei der Mittagessensbetreuung

unserer Ganztagsschulkinder

der 5. und 6. Klassen. Bei Interesse

wenden Sie sich bitte an das Sekretariat,

Frau Gonzalez, unter Tel.: 133 4674. Vielen

Dank für Ihre Unterstützung!

25. Karlsruher-Schüler-Leichtathletik-Hallenmeisterschaften

Mit 24 Schüler/innen nahm die Gutenbergschule

an dieser gut organisierten

Sportveranstaltung teil. In diesem Jahr

ging die Veranstaltung über 2 Tage. Am

31. Januar waren Grundschüler/innen

im Einsatz. Schüler/innen aus weiterführenden

Schulen von Karlsruhe und Umgebung

hatten am 1. Februar ihre Wettkämpfe.

Nach den Ergebnissen der letzten

Leichtathletik-Bundesjugendspiele in

Beiertheim wurden aus den Klassen 3-7

die besten Schüler der Gutenbergschule

ausgewählt. Die Wettkämpfe wurden in

den Disziplinen Weitsprung, 50m Sprint

und Mittelstrecke unter professionellen

Bedingungen durchgeführt. Bei den

Grundschüler/innen zeigte Hannes Pauschert

beim Weitsprung mit 3.55m eine

super Leistung und erreichte den 3.Platz.

Beim 50 Meter Sprint erreichte er mit

8,66 den 14. Platz. Jolin Frey sprintete in


8,56sec im 50-Meter-Lauf auf den 9. Platz

in ihrer Jahrgangsstufe. Bei den Wettkämpfen

für die weiterführenden Schulen

erreichte Hans Mayer im Jahrgang

1999 den Endlauf über 50 m. Hans kam

mit der sechstbesten Vorlaufzeit in den

Endlauf. In diesem erreichte er in der hervorragenden

Zeit von 7,5sec den 5. Platz.

Dieser Platz berechtigt zur Teilnahme am

Einlagerennen der besten Schüler aus

Karlsruhe am 12.2.2012 beim Leichtathletikmeeting

in der Europahalle!

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer

der Gutenbergschule für die gezeigten

Leistungen!

(wi)

Eislauftag

Am Freitag, 3.2.2012 waren alle Klassen

der Gutenbergschule bis auf die erste

und zweite Klasse beim Eislaufen in

Waldbronn. Anfangs warteten wir auf

dem Schulhof. Dann liefen wir zum Gutenbergplatz,

um in die bestellten Busse

einzusteigen. In den ersten Bus stieg die

dritte Klasse ein, in den zweiten Bus die

sechste Klasse. Nach langem Diskutieren

stiegen auch noch ein paar Schüler aus

der vierten

Klasse ein.

Dann waren

die beiden

Busse voll besetzt

und der

größere Teil

unserer Klasse

musste auf

den nächsten

Bus warten.

Und das hat

lange gedauert…

Gerade

als wir die

Weststadtspiegel

Aus den Schulen | 5

Hoffnung aufgaben und zur Schule zurück

gehen wollten, kam der nächste

Bus. Erleichtert stiegen wir ein und fuhren

ohne weitere Zwischenfälle zum EIS-

TREFF WALDBRONN. Als wir dort ankamen,

zogen wir uns die Schlittschuhe an

und gingen auf‘s Eis. Nach zwei Stunden

Eislaufen gab es eine Durchsage, dass wir

vom Eis runter müssen. So zogen wir uns

die Schlittschuhe wieder aus und machten

uns müde, hungrig und aber auch

glücklich auf den Weg zurück zur Schule.

Traurig waren wir nur, weil wir als Viertklässler

in diesem Jahr zum letzten Mal in

Waldbronn dabei sein durften.

(Franziska Schmidt, Nazlican Akgün

Kl. 4b)

Spaß in der Kletterhalle

An zwei Freitagvormittagen fuhren wir,

die Klasse 4b, mit der Straßenbahn in

die DAV-Kletterhalle. Als wir dort ankamen

empfingen uns die beiden Trainer

Rene und Oliver. Vor dem Klettern

machten wir Spiele auf dem Boden und

mussten Fragen beantworten bei denen

es um unsere Gefühle ging und wie wir

uns oder unsere Gruppe einschäzten.

Danach spielten wir ein Spiel mit Käst-


Weststadtspiegel

6 | Aus den Schulen

chen. So funktionierte es: Auf dem Boden

waren Kästchen abgeklebt und alle

SchülerInnen mussten sich in einer Reihe

dahinter aufstellen. Rene hatte sich vor

dem Spiel einen geheimen Weg durch

die Kästchen aufgezeichnet. Das erste

Kind in der Reihe durfte nun irgendein

Kästchen betreten. Lag das Kästchen

auf dem geheimen Weg, durfte ein weiteres

Kästchen betreten werden. Wenn

nicht, musste sich das Kind wieder hinten

anstellen und das nächste Kind war

an der Reihe. Nazlican war die Erste die

es schaffte durch das Kästchenlabyrinth

auf die andere Seite zu gelangen. Dann

durften wir endlich klettern. Dazu wurden

wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine

Gruppe ging in den Boulderraum und

eine Gruppe blieb in der Kletterhalle. Im

Boulderraum gab es viele Möglichkeiten

zum Klettern auch ohne Klettergurt. In

der Kletterhalle mussten wir die Klettergurte

anziehen und uns gegenseitig sichern.

Nach anstrengenden vier Stunden

waren wir alle sehr hungrig und müde.

Aber wir waren auch stolz, unsere Angst

an der hohen Kletterwand überwunden

zu haben. Müde fuhren wir zur Schule

zurück und erzählten begeistert unsere

Erlebnisse zuhause.

(Nazlican Akgün, Weronika Harjian,

Vanessa Schweitzer Kl. 4b)

Sie möchten in den

Karlsruher Bürgerheften und unter

www.buergerhefte.de werben?

Mailen Sie uns unter

buergerhefte@stober.de oder rufen Sie

uns an unter 0721 97830 18.

Wir beraten Sie gerne.

think b.i.g.

Die Gutenbergschule denkt in beruflicher

Hinsicht groß. Das kann sie auch, denn

sie hat als Kooperationspartner die Firma

b.i.g., die unter ihrem Dach die verschiedensten

Dienstleistungen rund um

Gebäude und Sicherheit anbietet. Für die

Schüler der Gutenbergschule bietet sie

einen ganz speziellen Service an. In den

8. Klassen wird der Scheu vorm Telefonieren

der Kampf angesagt. Walter Lutz von

b.i.g. kommt an die Schule und trainiert

mit den Schülern typische Telefonate.

„Wie frage ich nach einem Praktikums-

oder Ausbildungsplatz?“. Dabei rufen

die Schüler Mitarbeiter von b.i.g. an und

dürfen die gelernte graue Theorie in

die bunte Praxis umsetzen. Aber das ist

nicht alles. Damit die Bewerbungsmappe

im rauen Berufsleben bestehen kann,

bekommt jeder Schüler der 8. Klasse einen

Termin bei b.i.g, an dem die Schüler

selbstständig in die Redtenbacherstr. 11

gehen und dort von Firmenanwalt Michael

Paul und seinen Kollegen beraten

werden. Gleichzeitig lernen die Schüler,

pünktlich an einem Ort zu sein und mit

fremden Menschen zu reden. Diese Berufstour

geht im 9. Schuljahr weiter, denn

die Schüler dürfen bei simulierten Bewerbungsgesprächen

zeigen, wie gut sie sich

vorbereitet haben. Und in der 10. Klasse

wird das passende Benehmen bei Bewerbungsgesprächen

mit einem Vortrag von

Firmenanwalt Paul und Personalleiter

Oliver Plank noch weiter vertieft. Feinheiten,

wer wem zuerst die Hand gibt,

die korrekte Anrede, sowie das passende

Äußere werden anschaulich in Anekdoten

aus eigener Erfahrung verpackt. Die

„spießigen“ Herren im Anzug von b.i.g.

hinterließen bei den Jugendlichen durch

ihre humorvolle Art einen bleibenden


Eindruck. Zu guter Letzt unterstützt b.i.g.

die Berufsmesse der Gutenbergschule,

indem sie Auszubildende schickt, die den

Schülern von ihren Berufen zu erzählen.

Mit dieser Basis und vielen weiteren Bausteinen

anderer Kooperationspartner

geht ein Gutenbergschüler in seine weitere

berufliche Zukunft.

Stadt der jungen Forscher –

Gutenbergschüler erforschen

das eigene Lernen

Die Klasse 7a diskutiert mit Mitarbeitern

des K.I.T. – „Wenn ich die Vokabeln nur

höre, weiß ich nicht, wie ich sie schreiben

muss ... Mir hilft es mehr, wenn ich dazu

noch mitlese im Englischbuch ... Wir müssen

die Aufnahmen anders gestalten, die

Pausen sind noch zu lang ... Wie komme

ich nochmal auf die Internetseite mit

dem Diskussionsforum ... wann machen

wir das Video-Tagebuch? “ Forschendes

Lernen in der Werkrealschule? Die 22

Schüler/innen nehmen in diesem Schuljahr

am Wettbewerb „Stadt der jungen

Forscher“ teil und kooperieren dabei mit

Mitarbeitern des Fernstudienzentrums

am KIT. Im Rahmen dieser u.a. von der

Robert-Bosch- und der Körber-Stiftung

getragenen Initiative hat sich Karlsruhe -

als Stadt der Forschung und der Exzellenzuniversität

– dazu verpflichtet, Jugendliche

für Wissenschaft und forschendes

Lernen zu begeistern. Im Rahmen von

konkreten Forschungsprojekten kooperieren

Schulen dabei mit „echten Wissenschaftlern“

aus Hochschulen, Firmen

und Forschungseinrichtungen, die die

Jugendlichen in ihrem Projekt begleiten

und unterstützen. Während viele teilnehmende

Gymnasien hier Forschungsprojekte

im naturwissenschaftlichen Bereich

initiiert haben, stehen für die Schüler/in-

Weststadtspiegel

Aus den Schulen | 7

nen lernpsychologische Fragestellungen

im Vordergrund. Gemeinsam mit Andreas

Sexauer und Michael Gauß vom Fernstudienzentrum

KIT gehen sie seit Februar

der Frage nach, in wieweit neue Medien

sie beim Lernen gerade in für sie schwierigen

Feldern unterstützen können. Die

Forschungsfrage war für die Schüler/innen

damit schnell gefunden – das Vokabellernen

im Englischunterricht stellt für

viele eine Hürde dar und die Aussicht,

hier neue Wege erproben zu können

motivierte sofort. Dem beschriebenen

Problem, beim Vokabellernen oft an

der im Englischen schwierigen Differenz

zwischen Aussprache und Schreibung zu

scheitern, begegnen die Siebtklässler nun

mit selbstproduzierten Vokabel-Podcasts.

Im Feldversuch und mit extra dafür angeschafften

„Lern-mp3-Playern“ erforschen

die Schüler/innen nun über 8 Wochen

die Effektivität dieses Lernweges im

Vergleich zum Vokabellernen mit einem

Vokabeltrainer am PC oder dem „klassischen“

Lernen mit dem Englischbuch.

Über Fragebögen und mit einem Videotagebuch

beobachten die Schüler dabei

ihren eigenen Lernprozess und erheben

Daten für die Auswertung ihrer Erfahrungen

... und betreiben damit echte

Feldforschung. Darüber hinaus erproben

die Schüler/innen auch, ob ihnen ein online-Diskussionsforum

wie die gosoapbox

bei Problemen mit den Hausaufgaben

helfen kann und testen die Vorzüge einer

digitalen Schultasche. Nicht nur die Schüler/innen

und ihre Klassenlehrerin Claudia

Pangh sind neugierig auf die Ergeb-

www.buergerhefte.de

wissen, was im Stadtteil los ist.


Weststadtspiegel

8 | Aus den Schulen

nisse, auch Schulleiter Gunter Vogel ist

gespannt auf die Befunde, die vielleicht

den Englisch-Unterricht an der Schule in

Zukunft verändern werden.

“Musik spezial” –

Kooperation mit dem KONS

Durch eine großzügige finanzielle Spende

des Bürgervereins Weststadt findet

seit Beginn dieses Kalenderjahres eine

Musikkooperation mit dem Badischen

Konservatorium statt. Im Rahmen des

Musikunterrichtes unserer dritten Klassen

unterrichten Lehrerinnen der Gutenbergschule

zusammen mit Lehrerinnen des

KONS die Schüler/innen. Zur Zeit führt

Frau Reich einen Trommelkurs durch. Wir

bedanken uns beim Vorstand des Bürgervereins

Weststadt für diese beispelhafte

Unterstützung!!!

Pädagogischer Tag –

„Individuelle Förderung”

Der diesjährige Pädagogische Tag stand

unter dem Motto: “Individuelle Förderung”.

Unter Beteiligung unserer Prozessbegleiter/innen

des RPK erstellte

das Kollegium der Gutenbergschule ein

Konzept zur Umsetzung der Bildungsplanvorgaben

zum Thema: “Individuelle

Förderung” und baute den bereits in den

vergangenen zwei Schuljahren begonnenen

Weg weiter aus.

Was man so hört…

Die Kinder der Klasse 2b der Gutenbergschule

sind unter die Künstler gegangen!

In einer feierlichen Vernissage stellten

sie Ihren Eltern und Freunden ihre Meisterwerke

vor. Während 5 Terminen in

der Karlsruher Kunsthalle hatten sie sich

mit berühmten Malern und Gemälden

beschäftigt und danach selbst gemalt:

Sie versteckten Gegenstände in ihren

Bildern, entfesselten einen Sturm, wandelten

auf Hans Thomas Pfaden, lernten

Paul Klee und seine Art, zu malen kennen

und kreierten eine Collage nach Severini.

Schulfest 2012

Am Samstag, 23. Juni, findet von 11-16

Uhr das diesjährige Schulfest statt. Die

Gutenbergschule gibt Einblicke in ihre

pädagogische Arbeit und präsentiert

Theaterstücke, musikalische Darbietungen,

Spiel & Spaß, kulinarische Leckereien

und vieles mehr...

Termine

Sa., 23. Juni 2012: Schulfest (11-16h)

Di./Mi.,10./11. Juli 2012: Fremdevaluation

Mi., 17.10.12: Elterinfoabend “kids online”


Lessing-Gymnasium

Schülerinnen und Schüler sollen nach

dem Bildungsplan für Gymnasien Grundkenntnisse

zur Energiewirtschaft erwerben

oder Möglichkeiten der Technik

zur energieeffizienten und sparsamen

Nutzung von Energieträgern aufzeigen

können. Ob sie diese, in Zeiten von Klimawandel

und Ressourcen-Verknappung

hehren Ziele auch im Alltag umzusetzen

wissen, darf bezweifelt werden und blieb

Lehrern zumeist verborgen. An dieser

Stelle setzt das Energieeinsparprojekt der

Stadt Karlsruhe an, in dem über einen

Zeitraum von drei Schuljahren hinweg

das Thema Energiesparen, Klima- und

Umweltschutz nicht nur geistig reproduziert,

sondern im alltäglichen Verhalten

der Schülerinnen und Schüler verankert

werden soll.

Demzufolge kontrollieren seit März

dieses Jahres Energiemanager als gewählte

Vertreter einer jeden Klasse Heizungseinstellung

in Verbindung mit der

Raumtemperatur sowie Strom - und Wasserverbrauch

des Lessing-Gymnasiums.

Eingewiesen wurden sie von Expertengruppen

aus speziell dafür geschulten

NWT-Klassen, die ihnen den Umgang

Weststadtspiegel

Aus den Schulen | 9

mit notwendigen Messgeräten, Informationen

über richtiges Heizen und Lüften

sowie den effizienten Umgang mit

Stromverbrauchern beibrachten. Diese

Vorgehensweise offenbart die pädagogische

Zielrichtung des Projektes: Schüler

arbeiten mit Schülern zusammen,

um die eigene Schule energieeffizienter

zu gestalten. Sollten die Schüler nach

einem Projekt-Jahr tatsächlich Energie

und folglich auch Geld eingespart haben,

ergibt sich noch dazu ein positiver finanzieller

Nebeneffekt daraus: 40 Prozent

der eingesparten Kosten werden den

Schulen zur freien Verfügung bereitgestellt,

10 Prozent werden von der Stadt

in themenbezogene Nachfolgeprojekte

investiert. Die eingangs vom Bildungsplan

geforderten „Grundkenntnisse zur

Energiewirtschaft“ gewinnen plötzlich

eine ganz andere, nämlich alltägliche

und in unserem Fall am Lessing-Gymnasium

für alle sichtbare Dimension: Eine

7. Klasse machte zum Beispiel gleich zu

Beginn des Projektes den höchst effektiven

Vorschlag, man könnte doch die

Leuchtschrift am Lessing-Gymnasium abschalten,

um Strom zu sparen. Wie der

Projektträger, die Stadt Karlsruhe, zu diesem

Vorschlag steht, bleibt abzuwarten.

Marco Kubacki, Lessing-Gymnasium

www.lessing-gymnasium-karlsruhe.de

Zum Besuch des zweitgrößten Hähnchenfestes von Karlsruhe lädt der Karlsruher Zuchtverein e.V. für Geflügel

und Kaninchen recht herzlich ein.

4 Tage im Festzelt mit Musik und Unterhaltung auf dem Festplatz beim Freibad Rüppurr.

Herzlich willkommen zu unserem

Hähnchenfest vom 29. Juni bis 2. Juli 2012

in Karlsruhe Rüppurr

Mit der Straßenbahnlinie S1/S11 erreichbar und kostenlose Parkplätze.


Weststadtspiegel

10 | Neues aus der Weststadt | Aus dem Sozialen

Neues aus der Weststadt

Sanierung Kriegsstraße West II

Im Anschluss an den Bericht über die

Erneuerungsarbeiten am Mittelstreifen

der Kriegsstraße West im letzten Weststadtspiegel

können wir unseren Lesern

nachstehend eine Fotomontage zeigen,

aus der ersichtlich wird, wie die westliche

Kriegsstraße nach der Sanierung

aussehen wird. Die Arbeiten in dem in-

(Fotomontage: Stadt Karlsruhe, Gartenbauamt)

zwischen in Angriff genommenen Mittelstreifen

zwischen Weinbrennerplatz und

Kühler Krug sollen Ende Herbst 2012 abgeschlossen

sein.

Claudia Frey, Redakteurin

AWO

Stadtbezirk Weststadt

Kinderbetreuung

in den Sommerferien

Das Kreisjugendwerk der AWO

Karlsruhe-Stadt macht die Sommerferien

zum Erlebnis: Ob im Klettergarten

in Durlach, umgeben von

Tieren auf dem Birkenhof oder gar

mit Übernachtung in Schwedenhäuschen

in Spielberg – auf den

Kinderfreizeiten ist mächtig was

los.

Auf dem Gelände des Hochseilgartens

in Durlach Killisfeld können

sich Kinder zwischen 8 und 12 Jah-

ren von Montag bis Freitag austoben. Natürlich

spielt das Austesten der eigenen

Grenzen hier eine große Rolle. Sowohl im

Hochseilgarten, als auch am Kletterturm

oder bei kooperativen Abenteuerspielen

sind Mut, Geschick und Teamgeist gefragt.

Mit etwas weniger Adrenalin geht es bei

verschiedenen Workshops und Spielen zu.

Der Birkenhof liegt in Daxlanden und beherbergt

jede Menge Kleintiere sowie einige

Lamas und Esel. Mit letzteren können

die TeilnehmerInnen auf Wanderschaft

gehen. Für 7 bis 11-Jährige sind die Tiere

also zum Streicheln nahe, außerdem vermitteln

Tier- und Naturpädagogen eine

Menge zum Umgang mit unserer Umwelt.

Doch auch Workshops, Spiele und Bastelstunden

kommen nicht zu kurz.

Zu beiden Stadtranderholungen werden

die Kinder zwischen 8.00 Uhr und 9.00

Uhr gebracht und zwischen 16.00 Uhr und

17.00 Uhr wieder abgeholt. Vor Ort gibt

es jeweils Vor- und Nachmittagssnacks sowie

ein warmes Mittagessen. Bei Bedarf

wird ein Fahrdienst aus dem Karlsruher

Stadtgebiet eingerichtet.

Im Abenteuerdorf Spielberg übernachten

9 bis 13-Jährigen von Montag bis Samstag

in Schwedenhäuschen am Waldrand. Zu


Beginn der Freizeit wird ein Dorfrat gewählt,

der dann das Programm der Freizeit

mitbestimmen darf. Die Lage direkt

am Waldrand bietet tolle Ausflugsziele,

spannende Schnitzeljagden und weitere

Waldabenteuer.

Für finanziell schwächer Gestellte gibt es

verschiedene Zuschussmöglichkeiten.

Weitere Infos, auch zur Jugendfreizeit

„Actioncamp Korsika“ oder der Sprachreise

nach Folkestone, gibt es unter 0721

35007-151 oder unter www.awo-reisen.

de.

Freiwillige Feuerwehr Karlsruhe

Abteilung Mühlburg

Bläserchor Mühlburg

Weststadtspiegel

Aus den Vereinen | 11

Liebe Leserinnen und Leser,

wir möchten diese Ausgabe nutzen, uns

vorzustellen.

Wir, der Bläserchor St. Peter und Paul

Mühlburg, umfassen als ortsansässiger

Blasmusikverein drei Orchester mit über

60 Holz- und Blechbläser aller Altersstufen:

In unserem Stammorchester, welches

jede Woche freitags von 20 bis 22 Uhr

probt, spielen wir ein breit gefächertes

Programm – von volkstümlicher Blasmusik

über konzertante Werke bis zu

Film-, Musical- und Popmusik. Mit unseren

Auftritten sind wir auf zahlreichen

Festen in den Stadtteilen vertreten, gestalten

Gottesdienste und Feiern in

unserer Gemeinde und präsentieren

uns zu Hause wie auswärts in Konzerten.

Das Highlight unseres Jahresprogramms

ist stets das Herbstkonzert,

an dem wir unser heimisches

Publikum mit einem intensiv vorbereiteten,

abwechslungsreichen Programm

unserer drei Orchester unterhalten.

Auch unsere Bläserjugend hat musikalisch

bereits vieles zu bieten: Im

Jugendorchester musizieren über 30

junge Musiker. Auch ihr Programm

ist vielseitig und ermöglicht ihnen

verschiedenste Auftritte auf Festen

in der näheren Umgebung, in der Kirche

oder wie zuletzt auf der Saisoneröffnungsfahrt

des Fahrgastschiffes

MS Karlsruhe. Neben den wöchentlichen

Proben (freitags 18.30-19.45

Uhr) treffen sich unsere Jungmusiker

auch auf weiteren Freizeitveranstaltungen

wie Ausflügen oder dem

jährlichen Probewochenende.


Weststadtspiegel

12 | Aus den Vereinen

Das erste Musizieren im Orchester ist für

junge Musiker aufregend, aber auch nicht

ganz einfach: Um den Anfang jedoch so

leicht wie möglich zu gestalten, bietet

unser Schülerorchester bereits nach 1-2

Jahren Instrumentalunterricht die Möglichkeit,

Orchestererfahrungen zu sammeln

– denn gemeinsam Musik zu machen

ist immer spaßiger als allein. Sogar erste

Auftritte auf unserem Herbstkonzert oder

unserem Jugendkonzert „Café im Takt“

stehen auf dem Programm. Geprobt wird

mittwochs von 17.30 bis 18.30 Uhr.

Damit auch die allerersten musikalischen

Schritte gelingen, kümmern wir uns bereits

mit Blockflötenkursen (Beginn jeden

Januar) um die frühmusikalische Erziehung.

Danach (aber auch für Quereinsteiger)

vermitteln wir Instrumentallehrer

für Holz- und Blechblasinstrumente und

Schlagzeug. Bei Fragen zur Ausbildung

können Sie sich an unsere Ausbildungsleiterin

Angelika Ecke (Tel. 0721 517731)

wenden, bei Fragen zu den Blockflötenkurse

an unsere Blockflötenlehrerin

Daniela Klumpp (Tel. 0721/518628). Allgemeine

Fragen zu unserem Verein beantwortet

Ihnen gerne Joachim Ecke (Tel.

0721 517731).

Einen musikalischen Eindruck von uns

können Sie bei unseren nächsten Auftritten

gewinnen: Besuchen Sie uns beispielsweise

an unserem Konzert auf dem

Hafenfest (23. Juni 17.30 Uhr), auf dem

Gemeindefest in St. Peter und Paul (1. Juli

11.30 Uhr) oder beim Stadtgartenkonzert

auf der Seebühne (22. Juli 16 Uhr). Weitere

Informationen finden Sie auch auf

unserer Homepage www.bcm-ka.de.

Wir freuen uns, Sie an dieser Stelle auch

in Zukunft über unsere Veranstaltungen

informieren zu können oder Sie einmal

persönlich bei unseren Auftritte und Veranstaltungen

begrüßen zu dürfen.

Viele Grüße, Ihr Bläserchor St. Peter

und Paul Mühlburg

SVK Beiertheim

Sport- und Familienfest beim SV

Karlsruhe-Beiertheim

Am 28. Juli findet auf dem Sportgelände

des SV Karlsruhe-Beiertheim das Sport-

und Familienfest statt. Beginnen wird das

Fest um 11:00 Uhr mit einem C-Jugend-

Fußball Turnier. Ein Mitmachangebot für

Jung und Alt, mit vielen Stationen aus

dem Vereinsleben, gibt es ab 13:00 Uhr.

Ab 16:00 Uhr findet das Finale im Speedy-Cup

statt. Der Speedy-Cup wird In

Zusammenarbeit mit der Örtlichen Volksbank

Karlsruhe und der ArGe Baden-

Württembergischer Leichtathletikverbände

veranstaltet. Das Fußballspiel der

„Alten Herren“ beginnt um 17:30 Uhr.

Ab 18:30 Uhr können Sie auf dem Sportgelände

mit der Band „Talk of the Town“

das Tanzbein schwingen. Den ganzen Tag

über bietet der Verein Getränke, Kuchen

und Speisen aller Art an.

Weitere Informationen zum Sport- und

Familienfest und zum Sportangebot des

Vereins finden Sie unter www.sv-karlsruhe-beiertheim.de.

Seniorensport beim

SV Karlsruhe-Beiertheim

Es ist nie zu spät, um mit Sport zu beginnen!

Egal in welchem Alter man mit Sport

beginnt, sollte man sich gut überlegen,

welches Ziel man verfolgt. Die Erhaltung

der Gesundheit und der Beweglichkeit


ist für Senioren sicherlich das wichtigste

Argument für eine sportliche Betätigung.

Der SV Karlsruhe-Beiertheim bietet hierfür

verschiedene Möglichkeiten:

Zum einen können Ältere, die einfach das

Ziel haben, sich ihre Selbstständigkeit so

lange es geht zu erhalten, montags vormittags

und dienstags nachmittags etwas

für ihre geistige und körperliche Fitness

tun. Der Kurs heißt „Sturzprävention“

und wird von einer lizenzierten Trainerin

geleitet. Er findet statt in Räumlichkeiten

der Paul-Gerhardt-Gemeinde in Beiertheim

und im Hermann-Jung-Haus in der

Südweststadt. Mit einfachen Übungen im

Bereich Gleichgewichtsschulung, Koordination

und Muskelkräftigung bemerken

die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

bald eine Verbesserung. Übungen und

Anregungen für Zuhause ergänzen den

Kurs.

Zum anderen treffen sich Frauen ab 50

mittwochs nachmittags im Spiegelsaal

der Kimmelmann-Schule in der Südweststadt.

Hier wird Gymnastik angeboten,

die den ganzen Körper anregt, und in

einer festen Gruppe doppelt so viel Spaß

macht.

Männer kommen freitags abends auf

ihre Kosten. In einer netten Gruppe begeistert

man sich für Spiel und Bewegung

mit und ohne Handgeräte in der Turnhalle

der Grundschule Beiertheim. Hier

legt man auch großen Wert auf geselliges

Beisammensein im Anschluss an die

Sportstunde, bei gemeinsamen Wanderungen

oder Grillfesten.

Alle anderen Angebote des Vereins, die

nicht speziell auf Seniorinnen und Seni-

Weststadtspiegel

Aus den Vereinen | 13

oren ausgerichtet sind, können selbstverständlich

von Personen jeden Alters

angenommen werden. Der SV Karlsruhe

Beiertheim bietet z.B. in seiner Turnabteilung

eine bunte Mischung aus Gymnastikangeboten,

Spielen (z.B. Korfball,

Badminton, Indiaka) und Turnen ohne

Wettkampfzielrichtung. In nahezu allen

Gruppen sind Senioren willkommen und

werden integriert, egal welche Voraussetzungen

sie mitbringen.

Vielen Senioren fällt es schwer, den ersten

Schritt in Richtung Sport zu gehen,

wenn sie nicht ihr Leben lang bereits

Sport getrieben und fortgesetzt haben.

Dabei ist es völlig falsch, sich aufgrund

des Alters gehemmt zu fühlen, Sport auszuüben.

Im SV Karlsruhe-Beiertheim trifft

man auf nette Sportkameradinnen und

Sportkameraden mit denen das Training

Spaß macht. Sport treiben heißt an Lebensqualität

gewinnen, egal in welchem

Lebensabschnitt man sich befindet.

Leistungsunterschieden zwischen den

Teilnehmern oder zwischen Jung und Alt,

die nun einmal zwangsläufig in der Natur

des Menschen liegen, wird mit verschiedensten

Möglichkeiten aus dem Weg gegangen.

Gezieltes Training zeigt bei den meisten

Senioren schnell Erfolge. Durch einfaches

Muskeltraining wird der Bewegungsapparat

gestützt. Treppensteigen fällt

auf einmal leichter und es bleibt einem

auch nicht so schnell die Luft weg. In die

Die Online-Tageszeitung für Karlsruhe


Weststadtspiegel

14 | Aus den Vereinen

Knie gehen um etwas aufzuheben war

vorher womöglich ein Problem, aber mit

spezieller Gymnastik und Training sollte

das auch sehr bald kein Problem mehr

darstellen. Der Alltag fällt den meisten

Senioren deutlich leichter und durch die

körperliche Fitness erlangt man nicht

allzu selten mehr Unabhängigkeit. Auch

Menschen, die bereits Ihr Leben lang

Sport getrieben haben, werden sich teilweise

völlig neue Horizonte eröffnen.

Gleichwohl müssen im höheren Alter

auch Austrainierte darauf achten, ihren

Körper nicht zu überfordern. Das gilt erst

recht für all jene, die im Sport längere

Zeit pausiert haben und neu einsteigen

wollen.

Länger fit bleiben steigert in vielerlei

Hinsicht das Wohlbefinden. Geht man

dabei noch unter Menschen und knüpft

neue Kontakte, dann lernt man schnell,

dass Sport treiben gar nicht so schwierig

und anstrengend ist, wie womöglich zuerst

vermutet. Man braucht nur den ersten

Schritt gehen und sich bewegen, in

jeglicher Hinsicht.

Michael Weber, Vorstand

Öffentlichkeitsarbeit SVK Beiertheim

Sportgelände neben der Europahalle

Telefon 826512

Informationen zum Sportprogramm

unter www.sv-karlsruhe-beiertheim.de

Turnerschaft Mühlburg

Fitness-Gymnastik Frauen Ü60

im Humboldt-Gymnasium

Jeden Dienstag treffen sich die Damen

Ü60 um 20.00 Uhr in der kleinen Sporthalle

des Humboldt-Gymnasiums in der

Nordweststadt zur Fitness-Gymnastik.

Nach dem Aufwärmen steht die Dehnung

und Kräftigung der verschiedenen

Muskeln an, wie Arme, Rücken, Bauch

oder Knie, bevor die Stunde mit einem

gemeinsamen Abschluss endet. Neben

dem Training finden Ausflüge und weiteren

gesellige Aktionen statt. Ein Einstieg

oder Schnuppern ist für Interessierte jederzeit

möglich: Dienstag von 20.00 Uhr

bis 21.30 Uhr in der kleinen Sporthalle

des Humboldt-Gymnasiums, Wilhelm-

Hausenstein-Allee 22.

Kindersport in der Werner-von-Siemens-Schule

für 3-10jährige

Ein vielseitiges Sportprogramm für eine

umfangreiche sportliche und motorische

Grundlagen-ausbildung für 3-10jährige

bietet die TS Mühlburg in der Sporthalle

der Werner-von-Siemens-Schule an. Purzelbäume

schlagen steht ebenso auf dem

Programm wie Klettern und Balancieren,

Ball- oder Wahrnehmungsspiele und

vieles mehr.

Die Sportstunde für Kinder von 3-4 Jahren

findet immer freitags von 16.00-17.00

Uhr statt. Im Anschluss starten die 5-6jährigen

bis 18.00 Uhr. Und von 18.00-19.00

treffen sich die Kinder im Grundschulalter

zum gemeinsamen Sport treiben.

Zum Schnuppern sind in allen Gruppen

interessierte Kinder herzlich willkommen.

Auskünfte erteilt die Geschäftsstelle unter

der Rufnummer 0721 554031 oder per

Mail info@turnerschaft-muehlburg.de

Alle Vereinsangebote und Infos finden

Sie auch unter: www.turnerschaft-muehlburg.de

Holger Flemmig


Sandkorn-Theater

3. Juni 2012

• Sonntag, 3. Juni 2012, 11.00-12.30 Uhr

Girotondro Clownstück für Kinder ab

4 Jahren

8. Juni 2012

• Freitag, 8. Juni 2012, 20.30-22.30 Uhr

Macho Man – Komödie

9. Juni 2012

• Samstag, 9. Juni 2012, 19.00-21.00 Uhr

Die Physiker

• Samstag, 9. Juni 2012, 20.30-22.30 Uhr

Macho Man – Komödie

10. Juni 2012

• Sonntag, 10. Juni 2012, 18.00-20.00 Uhr

Hurst&Neerfeld:Des elend schöne Lebe

• Sonntag, 10. Juni 2012, 19.00-20.45 Uhr

Herren im Bad – Szenen von Loriot

12. Juni 2012

• Dienstag, 12. Juni 2012,

10.00-11.45 Uhr

Eins auf die Fresse

marotte

Spielplan Mai 2012

Fr, 25.05., 21 Uhr

Männer sind anders. Frauen auch!

Mi, 30.05., 10 + 15 Uhr

Wo die wilden Kerle wohnen (ab 4)

Do, 31.05., 15 Uhr

Wo die wilden Kerle wohnen (ab 4)

Spielplan Juni 2012

Sa, 02.06., 16 Uhr

Das kleine Ich bin Ich (ab 3)

Weststadtspiegel

Aus den Theatern | Konzerte in Bruchsal | 15

So, 03.06., 11 Uhr

Das kleine Ich bin Ich (ab 3)

Mi, 06.06., 10 Uhr Die Olchis (ab 5)

Do, 07.06., 11 + 16 Uhr Die Olchis (ab 5)

Do, 07.06., 20.30 Uhr

Haralds Hörstunde

Sa, 09.06., 16 Uhr Die Olchis (ab 5)

So, 10.06., 11 + 16 Uhr Die Olchis (ab 5)

So, 10.06., 20 Uhr

Europäisches Haus der Erzählkunst

Mi, 13.06., 10 + 15 Uhr Die Olchis (ab 5)

Do, 14.06., 10 Uhr Die Olchis (ab 5)

Sa, 16.06., 16 Uhr Die Olchis (ab 5)

So, 17.06., 11 Uhr

Teufelchen und die Pfannkuchen (ab 4)

Mi, 20.06., 15 Uhr

Der Grüffelo (ab 3) PREMIERE

Do, 21.06., 15 Uhr Der Grüffelo (ab 3)

Konzerte im Bruchsal

Inszenierungen und

überraschende Installationen

Vom 1. Juni bis 15. September im

Bruchsaler Schloss

Hamburger Künstlergruppe „PHOTO.

KUNST.RAUM.“ zeigt ihre Arbeiten

Bruchsal (tam). Kunst ist Inszenierung.

Wer hätte das besser gewusst als die

barocken Architekten und ihre Auftraggeber,

die im 18. Jahrhundert überbordende

Schlossanlagen und Schaugärten

realisierten. Schon allein deshalb ist ein

solches Barockschloss wie die Bruchsaler

Fürstenresidenz der ideale Rahmen, um

auch in der Gegenwart moderne Kunst

zu inszenieren – so wie es die Fotobildnerin

Carmen Oberst und ihr insgesamt

15-köpfiges Team vom Hamburger Zentrum

für künstlerische Photographie

und bildende Kunst tun. Im Rahmen ihrer

Veranstaltungsreihe „PHOTO.KUNST.

RAUM.“ nutzen die Künstler vom 1. Juni


Weststadtspiegel

16 | Konzerte in Bruchsal

bis 15. September neben den Sonderausstellungsräumen

auch das barocke Ambiente

des Bruchsaler Schlosses für teils

überraschende Installationen. Zu der

Ausstellung mit dem Titel „Wo die Prinzessin

schläft? Eine Retrospektive“, die

täglich (außer montags) von 10 bis 17 Uhr

zu sehen ist, erscheint begleitend ein Katalog.

Initiatorin Carmen Oberst wird am

2. Juni und 15. September jeweils um 15

Uhr anwesend sein und Gäste durch die

Ausstellung führen. Während der Dauer

der Sonderausstellung beträgt der Gesamteintritt

ins Bruchsaler Schloss 6 Euro

für Erwachsene (ermäßigt 3 Euro).

Weitere Informationen: Staatliche Schlösser

und Gärten Baden-Württemberg,

Tel. 07251 74-2661, E-Mail info@schlossbruchsal.de,

Internet: www.schlossbruchsal.de

Deutscher Akkordeon-Musikpreis

Bruchsal, 7. bis 10. Juni 2012

Festivalstimmung mit der musikalischen

„Champions League“

Wettbewerb um den Deutschen Akkor -

deon-Musikpreis / Vier Tage mit Konzerten

und Straßenmusik

Bruchsal (pa). Einmal mehr gibt sich in

Bruchsal vom 7. bis 10. Juni die musikalische

„Champions League“ ein Stelldichein.

Nach den Tagen der Chor- und Orchestermusik

2008 und dem Eurofestival

Zupfmusik 2010 wird die Stadt nun Austragungsort

des Deutschen Akkordeon-

Musikpreises (DAM) sein, um den sich

rund 500 Akkordeonisten sowie Mundharmonika-

und Handharmonikaspieler

bewerben. Ob als Solisten, mit kleinem

kammermusikalischem Ensemble oder

ganzem Orchester - drei Tage lang spielen

die oft noch jugendlichen, gleichwohl

instrumental schon herausragenden Teil-

nehmerinnen und Teilnehmer um die besten

Platzierungen.

Zudem beschränken sich der Deutsche

Harmonika-Verband (DHV) als Ausrichter

und die Stadt Bruchsal als Gastgeber

bewusst nicht auf geschlossene Konzertsäle.

Vielmehr gehen die Ensembles auch

hinaus, mitten hinein in den geschäftigen

Trubel der Kaiserstraße. Entsprechend

wird es am Samstag, 9. Juni, in

der Zeit zwischen 10.30 und 18 Uhr ein

Straßenfest mit zahlreichen kleineren

Auftritten in der Bruchsaler Innenstadt

geben. Passanten und Musikfreunde

haben dann die Möglichkeit, durch die

Straßen und Plätze der Stadt zu flanieren

und Festivalstimmung mitzunehmen. Für

die Bruchsaler Oberbürgermeisterin und

Schirmherrin der Veranstaltung, Cornelia

Petzold-Schick, auch ein wichtiger Beitrag

zum Stadtmarketing: „Wir erhoffen

uns eine breite Wahrnehmung in Bruchsal

und der gesamten Region“.

Glanzlichter der Veranstaltungen werden

die Hauptkonzerte im Bürgerzentrum

sein. Mit dabei auch ein Ensemble der

vielfach preisgekrönten Lokalmatadoren

vom Handharmonika-Orchester Untergrombach,

die das Eröffnungskonzert

am 7. Juni bestreiten werden. Südamerikanisches

Flair bringt am Tag darauf

die weltweit bekannte Gruppe Quadro

nuevo mit leidenschaftlichem Tango,

Flamenco und Balkan-Swing abseits der

gängigen Genre-Schubladen.

Deutscher Akkordeon-Musikpreis

Bruchsal, 7. bis 10. Juni 2012

Gesamtprogramm

Donnerstag | 07. Juni 2012

Eröffnungskonzert mit dem Akkordeonorchester

Untergrombach

Dirigent Wolfgang Pfeffer


Scheffelstraße 44

76135 Karlsruhe

Telefon 0721 841338

Wenn Sie einen Schaden haben,

soll es nicht Ihr Schaden sein!

Rüdiger Hirsch

Daimlerstraße 4b · 76344 Eggenstein

Fon 0721 62710294 · Fax 0721 62710295

Mobil 0170 3103780

Weststadtspiegel

Wir suchen Sie

Elektroinstallateur/in

oder

Elektroniker/in

– Energie- und Gebäudetechnik –

Rechtsanwältin

CLAUDIA FREY

• Familien-/Erbrecht

• Mietrecht

• Verkehrsrecht

| 17

Tel. 0721/25454 • Fax 0721/25483

Reinhold-Frank-Str. 28 • 76133 KA

www.anwaltskanzlei-frey-karlsruhe.de

Für Ihre Sicherheit.

Für Ihr Vermögen.

Sie suchen einen zuverlässigen Partner?

Wir sind für Sie da

Generalvertretung Pabel – Jungmann

Hübschstraße 5 · 76135 Karlsruhe

Fon 0721 83130 0

www.versicherungsbuero-KA.de

Nordw

Wests

60 b x

4-farb


Weststadtspiegel

18 | Konzerte in Bruchsal

Solisten Philipp Haag und Alexander Cargnelli,

Akkordeon

20.15 Uhr | Rechbergsaal im Bürgerzentrum

| Eintritt: 12 Euro

Im Rahmen des Konzertes werden die

Preisträger des Jetelina-Kompositionswettbewerbs

ausgezeichnet, der in Zusammenarbeit

mit dem DHV für Solo-Akkordeonsolo

ausgeschrieben war. Philipp

Haag und Alexander Cargnelli, Studenten

des Hohner Konservatorium, stellen zwei

der Kompositionen vor. Das 1974 von

Wolfgang Pfeff er ins Leben gerufene

Akkordeonorchester ist Bestandteil des

1933 gegründeten Handharmonika-Clubs

Untergrombach, der durch europaweite

Triumphe seit den 1950er Jahren Akkordeongeschichte

schreibt. Die vom Orchester

mit großer Begeisterung erarbeiteten

Uraufführungen zeitgenössischer

Akkordeonmusik oder neu arrangierte

Klassiker haben Vorbildfunktion. Die herausragenden

Erfolge waren jeweils erste

Preise 1996 und 2000 beim Deutschen Or-

chesterwettbewerb und beim Internationalen

Akkordeonfestival in Innsbruck in

den Jahren 2001 und 2007.

Freitag | 08. Juni 2012

Quadro Nuevo

Mulo Francel: Saxophon, Klarinetten;

Evelyn Huber: Harfe, Salterio; Andreas

Hinterseher:

Akkordeon, Bandoeon; D. Lowka: Bass

Percussion

20 Uhr | Rechbergsaal im Bürgerzentrum

| Eintritt: 20 Euro (bis 6 Jahre Eintritt frei)

Tango, Valse Musette, Flamenco, Balkan-

Swing, Arabesken und vieles andere

mehr, das ist Quadro Nuevo, die europäische

Antwort auf den argentinischen

Tango. Sie touren seit 1996 durch die

Welt und gaben bereits über 2500 Konzerte.

In dieser Zeit hat das Instrumental-

Quartett abseits der gängigen Genre-

Schubladen eine ganz eigene Sprache

der Tonpoesie entwickelt. Sie ist geprägt

von der leidenschaftlichen Liebe zum In-


strument und von größter Spielfreude.

Die CDs von Quadro Nuevo erhielten den

Deutschen Jazz Award, kletterten in die

Top Ten der Jazz- und Weltmusik-Charts

und wurden in Paris mit dem Europäischen

Phonopreis Impala ausgezeichnet.

In den Jahren 2010 und 2011 erhielt

Quadro Nuevo jeweils den ECHO Jazz als

bester Live Act und wurde so mit dem

höchsten Deutschen Musikpreis von der

Deutschen Phono-Akademie geehrt.

Samstag | 09. Juni 2012

Straßenfest

Musiker und Musikerinnen lassen die Innenstadt

erklingen.

10.30 - 18.00 Uhr | Bruchsal

Samstag | 09. Juni 2012

Mittagskonzert

Phillip Haag, Alexander Cargnelli, Daniel

Franz und Eric Dann

12.30 Uhr | Ehrenbergsaal im Bürgerzentrum

In einer Stunde Mittagskonzert hören Sie

Uraufführungen und neue Solowerke.

Die vier Solisten wollen Teilnehmer und

Gäste mit interessanter Akkordeonliteratur

bekanntmachen und motivieren

Neues auszuprobieren. Sie studierten,

bzw. studieren derzeit am Hohner-Konservatorium

in den Fächern Klassik/Jazz,

nahmen erfolgreich an nationalen und

internationalen Wettbewerben teil und

besuchten Meisterkurse bei Frederic Deschamps.

Darüber hinaus sind sie Mitglied

im World Hohner Accordion Orche-

www.buergerhefte.de

wissen, was im Stadtteil los ist.

Weststadtspiegel

Konzerte in Bruchsal | 19

stra unter Leitung von Andreas Nebl und

Frederic Deschamps.

Samstag | 09. Juni 2012

Disco-Nacht im Zelt

mit Matthias Matzke und DJ Joe Baier

20 Uhr | Zelt im Park des Bürgerzentrums

| Eintritt: 5 Euro

Matthias Matzke nahm sehr erfolgreich

an vielen nationalen und internationalen

Akkordeon-Wettbewerben teil und

erspielte sich mehrfach den Titel „erster

Preisträger“. So blieb es nicht aus, dass

ihn das Goethe-Institut als deutschen

Vertreter zum Burgfestival nach Ankara

einlud. Er erhielt 2009 beim Roland V-

Accordion Festival den ersten Preis in der

Juniorenkategorie. Seinen bisher größten

Erfolg feierte er 2011 in Shanghai,

wo er beim Coupe Mondiale der „Confédération

Internationale des Accordéonistes“

in der Kategorie „Junior Virtuoso

Entertainment“ den ersten Preis erhielt.

Sonntag | 10. Juni 2012

Abschlussveranstaltung

Verleihung Deutscher Akkordeon-Musikpreis

15.00 Uhr | Rechbergsaal im Bürgerzentrum

Kartenvorbestellung und weitere Informationen:

Deutscher Harmonika-Verband

e.V., Rudolf-Maschke-Platz 6, 78647

Trossingen, Geschäftsstelle: Tel. 07425-32

66 46, Fax: 07425 326648, E-Mail: info@

dhv-ev.de, Internet: www.dhv-ev.de

Die Tourist-Information Bruchsal (Am Alten

Schloß 2, Tel. 07251 5059461) hat an

allen vier Wettbewerbstagen geöffnet.

Stadtführungen finden am Donnerstag

um 17 Uhr sowie am Freitag und Samstag

um 11 Uhr statt. Gebühr: 3,- €


Weststadtspiegel

20 | Beitrittserklärung

Beitrittserklärung

für die Mitgliedschaft im Bürgerverein Weststadt e.V.

Jahresbeitrag Einzelperson � 7,-- / Ehepaar � 10,-- / Familien � 12,--

Name, Vorname

Geboren am Beruf

Name, Vorname (Ehepartner)

Geboren am Beruf

Straße

Bürgerverein der Weststadt e. V.

Weltzienstraße 4, 76135 Karlsruhe

Fax: 0721 6258213, Email: bv.weststadt@web.de

Sparkasse Karlsruhe (BLZ 660 501 01) Konto: 9 116 260

PLZ/Wohnort

Telefon E-Mail

Eintritt zum

Datum, Unterschrift

Datum, Unterschrift

Einzugsermächtigung

Hiermit ermächtige(n) ich/wir den Bürgerverein der Weststadt e.V.,

von meinem/unserem Konto den von mir/uns zu zahlenden jährlichen

Jahresbeitrag für mich/meine Familie auf das Konto 9 116 260 bei der

Sparkasse Karlsruhe abzurufen.

Bank BLZ

Euro Jahresbeitrag

(� 7,-- / 10,-- bzw. 12,-- Mitgliedsbeitrag)

Kontoinhaber Kto.-Nr.

Datum, Unterschrift


Linder

Mit Farben

und Ideen gestalten

Raumgestaltung

Teppichböden

Fassadenanstriche

Industrieanstriche

Gerüstbau

Steinreinigung

Linder GmbH

Malerfachbetrieb

Sophienstraße 65

76133 Karlsruhe

Fon 0721 98569 0

Fax 0721 98569 20

www.linder-gmbh.de

info@linder-gmbh.de

Meisterbetrieb der Pflasterer-Innung

empfiehlt sich für:

Seit 1948

Rufen Sie uns an!

Eberhard Wohlfarth

Pflaster · Platten · Wegebau

Breite Straße 19/21

76135 Karlsruhe

Tel. 0721 813334

Fax 0721 9823899

info@wohlfarth-pflasterbau.de

Besuchen Sie uns im Internet unter

www.wohlfarth-pflasterbau.de

Hofneugestaltung

Wege · Zugänge · Einfahrten

Terrassen

Begrenzungen · Palisaden ·

Gabionen

Natursteinpflasterung

Pflasterverfugungen

Entwässerungsarbeiten

Kellerisolierung

Maurer- und Verputzarbeiten


Alle Infos

im aktuellen

Faltblatt 2012

Fächerbad Karlsruhe

Am Sportpark 1

76131 Karlsruhe

Tel. 0721/96701-20

info@faecherbad.de

www.faecherbad.de

Schwimmhalle mit

Sauna-Paradies:

Für Ihre Fitness und

Ihre Gesundheit !

Erleben Sie das Fächerbad !

Schwimmen, aktiv sein und

Wohlfühlen an einem Ort

Großes Fest – große Geschenke!

Feiern Sie mit!

Bad & IDEE

®

Komplettbäder

Komplettbäder · Fliesen · Blechnerei

Heizung · Sanitärtechnik

derstudio:

Durlacher Allee 27 · (Gottesauer Platz)

Energie-Center:

Durlacher Allee 69 · (Ecke Tullastraße)

Fachbetrieb:

Veilchenstraße 33 · 76131 Karlsruhe

Telefon 0721 613033 · Fax 0721 613035

Notdienst 24 Stunden:

Telefon 0171/313 99 55

Wanne-in-Wanne Renovierung!

TV-Kanal-Rohrreinigung

www.fuller.de · info@fuller.de

200 Jahre Sparkasse Karlsruhe Ettlingen. Profitieren Sie von unseren Jubiläums-Aktionen im Festjahr 2012. Weitere

Informationen finden Sie unter www.sparkasse-karlsruhe-ettlingen.de. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine