Herausforderungen für den Kanton Schwyz und die Innerschweiz

vlp.aspan.org

Herausforderungen für den Kanton Schwyz und die Innerschweiz

VolkswirtschaftsdepartementAmt für Raumentwicklung


VolkswirtschaftsdepartementAmt für RaumentwicklungBevölkerungs- und Verkehrsentwicklungen ...Zitat NZZ, 17.01.2010 (Kappeler)„Die Mieten steigen, der Baugrund wird knapp? Verkehr und Energieverbrauchsteigen an? Die Sozialwerke werden stärker genutzt? Auf all diesen Gebeietenfehlen Leitplanken - für Inländer wie für Zugezogene.“Gefordert wird u.a. eine bessere Raum- und Ortsplanung...» Spürbare Veränderungen provozieren „Patentrezepte“


VolkswirtschaftsdepartementAmt für RaumentwicklungRückblick: Bevölkerungsentwicklung (1888 - 1997)450%400%Bevölkerungsentwicklung1888 bis 1997350%Zunahme in %300%250%200%150%SchwyzZentralschweizNordostschweizSchweiz100%50%0%1880 1900 1920 1940 1960 1980 2000 2020JahrZunahme in %500%450%400%350%300%250%200%150%100%50%Bevölkerungsentwicklung1888 bis 1997 (Bezirke)SchwyzGersauMarchEinsiedelnKüssnachtHöfeFläche: 908 km2,Einwohner: 144‘000 EW,Gliederung: 6 Bezirke,30 Gemeinden0%1880 1900 1920 1940 1960 1980 2000 2020Jahr


VolkswirtschaftsdepartementAmt für RaumentwicklungSzenarien der Bevölkerungsentwicklung (BfS)Szenarien zur Bevölkerungsentwicklung der Kantone 2005-2050600'000500'000400'000300'000200'000100'00001990 1995 2000 2005 2010 2015 2020 2025 2030 2035 2040 2045 2050Kanton Schwyz Kanton Glarus Kanton Luzern Kanton St. Gallen Kanton Uri Kanton Zug © BFS


VolkswirtschaftsdepartementAmt für Raumentwicklung... Bevölkerungsentwicklung (Wachstumsraten)


VolkswirtschaftsdepartementAmt für Raumentwicklung... Bevölkerungsentwicklung (Wanderungen)


VolkswirtschaftsdepartementAmt für RaumentwicklungFlächen: Mobilisierung innerer ReservenMassnahmen:» Das Projekt Raum+ (Übersicht gewinnen)» Harmonisierung der Bauvorschriften (Transparenz schaffen)» Testplanung Urmibergachse (Verbindlichkeit herstellen,kantonaler Nutzungsplan)Ferner:» Baubewilligungsverfahren (Konzentrationsmodell) ...Voraussetzungen:- Richtplanung (inkl. Reg. Ergänzungen),- Gesetzesrevision (PBG)


VolkswirtschaftsdepartementAmt für RaumentwicklungMethodeRaum + SchwyzKategorieEigenschaftenGrösseStand der ÜberbauungLageInnenentwicklungspotenzial(IE)> 2‘000 m 2überbaut / nicht überbautinnerhalbSiedlungskörper (SK)Baulücke (BL)> 200 m 2und < 2‘000 m 2nicht überbautinnerhalb Bauzone, inneroderausserhalb SK,parzelliert underschlossenAussenreserve (AR)> 2‘000 m 2nicht überbautausserhalb SK, aberinnerhalb BauzoneNachverdichtung (NV)*grössere Areale(Quartiere/Wohngebiete)überbaut mit niedrigerAusnutzunginnerhalb SKLeerstand (LS)*nicht abhängig vonGrösseleerstehendeWohngebäude oder Teiledavon* Die Nachverdichtungspotenziale wurden in Raum+ Schwyz nicht systematisch erhoben.Der Leerstand wurde nicht erhoben.innerhalb Bauzone, inneroderausserhalb SK


VolkswirtschaftsdepartementAmt für RaumentwicklungErgebnisseKennzahlen:» Bauzonen: 4'250 ha,» Reserven: 540 ha (13%),» Verfügbar: 250 ha (6%)


VolkswirtschaftsdepartementAmt für RaumentwicklungRaum + Schwyz –Häufigkeitsverteilung der Reserveflächen nach Grösse70060062250040030020010002492331349757 51 39 30 3921 3017 25 19 16 13 12 8 7 50 - 0.050.05 - 0.100.10 - 0.150.15 - 0.200.20 - 0.250.25 - 0.300.30 - 0.350.35 - 0.400.40 - 0.450.45 - 0.500.50 - 0.550.55 - 0.600.60 - 0.650.65 - 0.700.70 - 0.750.75 - 0.800.80 - 0.850.85 - 0.900.90 - 0.950.95 - 1.00>1.00Anzahl FlächenFläche in ha


VolkswirtschaftsdepartementAmt für RaumentwicklungHarmonisierung der BaubegriffeDie Harmonisierung der Baubegriffeerschliesst die dritte Dimension:» die Geschossflächen


VolkswirtschaftsdepartementAmt für RaumentwicklungHarmonisierung der BaubegriffeAnalyse eines BaugesuchesBaugesuch für ein EFH-Neubau (Steinen)


VolkswirtschaftsdepartementAmt für RaumentwicklungHarmonisierung Baubegriffe -Ausschnitt Zonenplan Steinen


VolkswirtschaftsdepartementAmt für RaumentwicklungVergleich nach GemeindenGeschossflächegemäss IVHBaBGFGemeindeFreienbachaBGFGemeinde Arthohne FassadenquerschnitteaBGFGemeinde Steinenohne FassadenquerschnitteaBGF gemässORL-RichtlinieUntergeschoss108.3 m 265.1 m 255.3 m 255.3 m 265.1 m 2Erdgeschoss108.3 m 294.8 m 2ohne Wintergarten92.2 m 292.2 m 2105.3 m 2Attika- bzw.Dachgeschoss82.5 m 278.7 m 265.3 m 2(65.3 m 2 )zählt nicht zu aBGF78.7 m 2Total299.1 m 2238.6 m 2212.8 m 2147.5 m 2249.1 m 2AnrechenbareLandfläche409 m 2409 m 2409 m 2409 m 2GFZ bzw.AZ effektiv0.730.580.520.36AZ in W2gemäss BauR0.450.450.40GF = GeschossflächeGFZ = GeschossflachenzifferaBGF = anrechenbare BruttogeschossflächeAZ = Ausnützungsziffer


VolkswirtschaftsdepartementAmt für Raumentwicklung


VolkswirtschaftsdepartementAmt für RaumentwicklungNEAT» NEAT: Neue Eisenbahn Alpen Transverale» Lange Zeithorizonte,» Ungewisse Bau- und Betriebsphasen


VolkswirtschaftsdepartementAmt für RaumentwicklungTestplanung Urmiberg» Laufende Testplanung» Grundlage für den nachfolgenden kantonalen Nutzungsplan(Novum der letzten Gesetzesrevision)» Ziel: Verbindlichkeit schaffen.


VolkswirtschaftsdepartementAmt für Raumentwicklung


VolkswirtschaftsdepartementAmt für RaumentwicklungTestplanung


VolkswirtschaftsdepartementAmt für Raumentwicklung„Planungssysteme / Planungskulturen“:ZusammenfassungRaumplanung ist gefordert.Viele Massnahmen...» Richtplanung – 2004 + reg.Ergänzungen» Strategiekonzept Wirtschaft undWohnen» PBG-Revision ->» Harmonisierung derBaubegriffe,» Bewilligungsverfahren,» kant. Nutzungsplan >Entwicklungsachse Urmiberg.» usw.sind schwierig zu vermitteln» Ausstellung (Planungskulturen)?


VolkswirtschaftsdepartementAmt für RaumentwicklungAusstellung (Erfahrungen)


VolkswirtschaftsdepartementAmt für RaumentwicklungReaktionen ...

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine