Abends Haben Wir - Frosch Sportreisen

frosch.sportreisen.de

Abends Haben Wir - Frosch Sportreisen

REISEPrächtigBangkoksTempel sindGlanzstückethailändischerArchitekturHöhlentourStalaktiten ineiner Höhle imThanbokkoranee-NationalparkAnmutigTänzerinnenimRestaurant„MangoTree“ inBangkokFangfrischLangustenaus derAndamanenseedie Atmung verbessern, den Rücken stärken und sogarFettröllchen an den Hüften wegzaubern könnt.“ Dielangsamen Bewegungen haben es in sich und bringenmich heftig ins Schwitzen. Kurz nach Sonnenaufgangfrühstücken wir bereits. Mit Skytrain und Fähre geht’sdanach zum Königspalast mit der prunkvollen TempelanlageWat Phra Kaeo. Am nächsten Tag startet unserFlieger ins 800 Kilometer südlich gelegene Krabi.INSELHOPPING „Ich bin für fünf Tage euer Guide“,begrüßt uns Patrick am Flughafen. Mit Kleinbus undeigenem Chauffeur fahren wir Richtung Süden undnehmen die Fähre zur Insel Ko Lanta, der größten Inselder Provinz Krabi. Inmitten tropischer Vegetationliegt unsere Unterkunft „Relax Bay Resort“ (www.relaxbay.com). Von meinem Strohdach-Bungalow sindes nur ein paar Schritte zum Strand. Am Horizontdümpeln zahlreiche Archipele in der Andamanen-see. Einige der traumverlorenen Inselnerkunden wir per Schnellboot. VorKoh Ngai schnorcheln wir durchdas türkisgrüne Meer an Papageienfischen,Nemos und Barakudas as vorbei.Auf Koh Muk soll der schönste Strand derAndamanensee liegen. Aber wie komme ichdahin? Der Kapitän zeigt lachend auf ein Lochin der Felswand. Ich springe in die warmen Wellenund schwimme in das finstere Loch. Patrick leitetuns mit einer Taschenlampe durch den 70 Meterlangen Tunnel. Am anderen Ende erleuchten Sonnenstrahleneine smaragdgrüne Lagune inmitten eines Kraters– wie ein Gemälde. Aber das sollte nicht das letzteHighlight bleiben: Auch die durch den Film „TheBeach“ berühmte Insel Ko Phi Phi zeigt sich uns amnächsten Morgen von ihrer schönsten Seite.NATURSCHÄTZE Am Nachmittagentdecken wir auf deranderen Seite Ko Lantas perKajak den MangrovenwaldTung Yee Peng. Wir paddelndurch enge Kanäle an neugierigenAffen und Königsfischern vorbei. Am Uferdieses Urwalds verankern die bis zu 30 Meter hohenBäume ihr Stelzenwurzelsystem im Salzwasserschlick.Der beste Küstenschutz gegen Tsunamis.SEEIDYLLE Nur 250 km nördlich unseres Küstenparadiesessind wir schon im tropischen Regenwald, unserZiel ist der Nationalpark Khao Sok. Hier gibt es1.000 verschiedene Insekten- und 225 Baumarten. AmUfer des Stausees Chieo Lan laden wir unser Gepäckauf ein großes Longtailboat. Eine Stunde lang tuckernwir mit knatterndem Motor über den stillen See, ausdem beeindruckende Kalksteinfelsen steil herausragen.Rundherum türmt sich ein gewaltigesBergmassivmit einem bisBalanceaktTai-Chi-TrainerSomsak inBangkoksLumpini-ParkSunset-Yoga In vielen Hotelswerden Yoga-Kurse angebotenans Ufer reichenden Wald auf. Mitten im See schwimmen20 Bambushütten wie an einer Perlenkette aneinandergereiht,unsere Bleibe für die nächsten Tage. Abseitsvon jeglicher Zivilisation genießen wir ein Lebenwie Robinson – nur mit dem Luxus, dass uns KochGaeo mit leckerer Thaiküche verwöhnt. Morgensweckt mich der laute Gesang der Gibbons. Auf zurDschungeltour! Durch das dichte, bis zu 30 Meterhohe Blätterdach der imposanten Baumriesen dringtkaum Sonnenlicht. Eine Welt wie aus dem Film „Avatar“.Wir klettern über breite Brettwurzeln, schaukelnauf herabhängenden Lianen und sammeln handgroßeSamen. Riesige Schmetterlinge, Nashornvögel und lautzirpende Grillen begleiten unseren Weg. Nach einerStunde beschwerlichen Aufstiegs werden wir mit einemgrandiosen Ausblick über den 160 qkm großen Seebelohnt – was für ein Highlight! Für die letzten Tagein Thailand habe ich mir als krönenden Abschluss einganz besonderes Spa-Erlebnis verordnet.SIX SENSES Nur zehn Schnellbootminuten vonPhuket entfernt bin ich in einer anderen Welt – einemder innovativsten WellnessrefugienThailands:Die 61 Pool-Villen des„Six Senses Sanctuary“liegen malerisch auf einemHügel. Mein persönlicherButler führtmich zu meiner Villamit Outdoor-Badezimmerund einer iPod-Musikbibliothek. Gleichnach der Ankunft gehtes zum Gesundheitscheck.Mit ganzheitlicherFitness und einemvon Therapeuten undGesundheitsprofis maß-Kajak-Stopp Gruppenfotonach dem Mittagessen beider Familie unseres GuidesBizarre WeltMit dem Kajakdurch dieKalksteinformationenvon Ko LantaInselhopping PerSpeedboat zumPicknick am Strandauf Koh KradanAuswahlExotischeFrüchtevom Marktgeschneiderten Wellnessprogramm sollen mein Körperund meine Seele einen Impuls für langfristige Regenerationbekommen. „Viele Gäste erschrecken über dasstraffe Tagesprogramm“, meint Spa-Direktorin Springschmunzelnd, als sie mir meinen persönlichen Wellnesskalenderübergibt. „Nach einem Tag hast du dichdaran gewöhnt und nach einer Woche willst du nochmehr.“ Ich schlüpfe in mein Pyjama-ähnliches Outfit,das hier alle tragen, und radle barfuß zum ersten Terminim „7th Sense“. Hier erwartet mich ein riesigerSpa-Bereich mit stolzen 3.000 Quadratmetern.110 SHAPE111 SHAPE


REISELuxuriösDas „ElixirResort“ aufder kleinenInsel KohYao NoiThai-Massage Wellness-Rituale gehörenim „Six Senses“ zum täglichen ProgrammMir wurde eine Detox-Massage verordnet, eine derrund 160 asiatischen Behandlungsmethoden des Spa-Menüs. Die Therapeutin knetet meine Muskeln so gekonnt,dass ich fast in Trance falle. Wie neugeborenstudiere ich beim Tee im Garten mein Programm:Morgens um 7 Uhr Jungle Gym, danach Stretch Classund zur Entspannung Thai-Massage. Nachmittags Pilates,Yoga und eine Energizing-Akupressur. Die RawCuisine ist alles andere als langweilige Rohkost-Küche.Ein himmlischer Genuss sind die Rote-Bete-Ravioli mit Dillkäse gefüllt und die Tom-Yam-Suppe. Im „Ton Sai“-Restaurant wird mirabends ein „Fishetarian Spa Menu“ serviert.Ich gewöhne mich schnell an das „slow life“und spüre, dass durch ganzheitliche Fitness,biodynamisches Essen und Massagen enormeEnergie in meinem Körper freigesetzt wird.Positiver Nebeneffekt: minus ein Kilo Fettauf meinen Hüften. Am letzten Tag genießeich noch einmal die Ruhe am Strand undverabschiede mich mit faszinierendenErinnerungen von meinem kleinen Paradies.Refugium AutorinMonica Gumm am Pooldes „Six Senses“Jungle GymHier dienenSteine alsHantelnINFOS&TIPPSPerlenschnurBambushüttenaufdem SeeChieo LanLiebe zum DetailNatürliche Accessoiresschmückendas Outdoor-GymANREISE Ab Frankfurt über Bangkok nach Krabi, zurückvon Phuket nach Frankfurt ab 737 €, www.thaiair.com REISE-VERANSTALTER 17-tägige Rundreise „Aktivfun“, 14 x ÜF, 7 xHP in landestypischen Hotels und Resorts, Sportprogramm,Reiseleitung, Flüge und Transfers 2.790 €, www.frosch-sportreisen.de, oder direkt beim Anbieter www.neuewege.com buchen.Nächster Termin: 25. März. HOTELS BANGKOK: „BanyanTree“: Luxushotel im Businessviertel, DZ/F ab 160 €, www.banyantree.com; „The Siam Heritage“, DZ ab 68 €, www.thesiamheritage.com KHAO SOK: „Ploenprai Rafthouse“:schwimmende Bungalows,2 Pers. Ü/VP ab 40 €, www.krabidir.com PHUKET: „SixSenses Sanctuary“: privateInsel mit Pool-Villen. Villa für2 Pers., Vollpension, Butler,Spa-Behandlung, Wellnessaktivitätenab 622 € pro Nacht,www.sixsenses.com„Six Senses Sanctuary“ Pool-Villa im edelsten Ethno-Design112 SHAPE

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine