BGI 622 Belastungstabellen für Anschlagmittel aus ... - Bremitec.de

bremitec.de

BGI 622 Belastungstabellen für Anschlagmittel aus ... - Bremitec.de

BGI 622Belastungstabellen für Anschlagmittel aus Rundstahlketten,Stahldrahtseilen, Rundschlingen, Chemiefaserhebebändern,Chemiefaserseilen, Naturfaserseilen(bisher ZH 1/321)Vereinigung der Metall-BerufsgenossenschaftenAusgabe 2003BelastungstabelleAnschlagmittel aus Rundstahlketten der Güteklasse 2Die Tabellen gelten für Anschlagketten nach DIN 695 aus Rundstahlketten nach DIN 32 891(Ausgabe 06.80)Ketten-NenndickeEinzelstrangTragfähigkeit in kgDoppelstrangmit Neigungswinkeln vonDrei- und Vierstrangmit Neigungswinkeln vonmmm 0° bis 45° 45° bis 60° 0° bis 45° 45° bis 60°68101316182023263236404532063010001600250032004000500063001000012500160002000045090014002240355045005600710090001250016000200002500032063010001600250032004000500063001000012500160002000067013202120335053006700800010000132002000025000––47595015002360375047506000750095001500018000––Beim Anschlagen mit mehreren Strängen dürfen nur zwei Stränge als tragendangenommen werden. Dies gilt nicht, wenn sichergestellt ist, dass sich die Lastgleichmäßig auch auf weitere Stränge verteilt. Bei ungleicher Lastverteilung darf diezulässige Belastung der einzelnen Stränge nicht überschritten werden.


KettenstempelNaturfarbiger KettenanhängerRundstahlketten der Güteklasse 2Ketten-NenndickeTragfähigkeit in kg beim SchnürgangEinzelstrangDoppelstrangmit Neigungswinkeln vonmm 0° bis 45° 45° bis 60°68101316182023263236404525050080013002000250032004000500080001000013000160003507001100180028003600450056007100112001400016000200002505008001300200025003200400050008000100001300016000Bei Frost und Temperaturen über 100 °C verringert sich die Tragfähigkeit wie folgt:Temperaturen °C –20 –10 0 bis 100 150 200 250Tragfähigkeit % 50 75 100 75 50 30AblegereifeAnschlagketten dürfen nicht mehr verwendet werden, wenn die ganze Kette oder ein Einzelgliedeine Längung von 5 % oder mehr erfahren hat oder wenn die Gliedstärke (Nenndicke) anirgendeiner Stelle um mehr als 10 % abgenommen hat (siehe DIN 685 "GeprüfteRundstahlketten”).


BelastungstabelleGeschweißte AnschlagkettenRundstahlketten der Güteklasse 4Die Tabellen gelten für Anschlagketten nach DIN EN 818-5. Bei Benutzung im Zinkbad geltenhöchstens die halben TabellenwerteKetten-NenndickeEinzelstrangTragfähigkeit in kgDoppelstrangmit Neigungswinkeln vonDrei- und Vierstrangmit Neigungswinkeln vonmm 0° bis 45° 45° bis 60° 0° bis 45° 45° bis 60°81013161820232628323640451000160026504000500063008000106001250016000200002500031500140022403750560071008500118001500017000224002800035500450001000160026504000500063008000106001250016000200002500031500212032505600850010600132001700022400250003350042500530006700015002360400060007500950012500160001800023600300003750047500Beim Anschlagen mit mehreren Strängen dürfen nur zwei Stränge als tragendangenommen werden. Dies gilt nicht, wenn sichergestellt ist, dass sich die Lastgleichmäßig auch auf weitere Stränge verteilt. Bei ungleicher Lastverteilung darf diezulässige Belastung der einzelnen Stränge nicht überschritten werden.KettenstempelKettenanhänger (Beispiel)


Rundstahlketten der Güteklasse 4Ketten-NenndickemmEinzelstrangTragfähigkeit in kg beim Schnürgang und für KranzkettenDoppelstrangmit Neigungswinkeln vonKranzkette0° bis 45° 45° bis 60° Einzelstrang Doppelstrang8101316182023262832364045800125021003150400050006400850010000125001600020000250001120175030044005600700090001200014000175002240028000350008001250210031504000500064008500100001250016000200002500016002500425063008000100001320017000200002500031500400005000040006400106001600020000250003200042000500006400080000100000125000Bei Temperaturen über 300 °C verringert sich die Tragfähigkeit wie folgt (siehe DIN EN 818-6):Temperaturen °C –40 bis 300 über 300 bis 400 über 400 bis 475Tragfähigkeit % 100 75 50Beim Feuerverzinken gilt damit: Tabellenwert halbieren!Siehe: BG-Regel "Rundstahlketten als Anschlagmittel in Feuerverzinkereien" (BGR 150).(wird überarbeitet zur Aufnahme dieser neuen europäischen Kettengüteklasse)AblegereifeAnschlagketten dürfen nicht mehr verwendet werden, wenn die ganze Kette oder ein Einzelgliedeine Längung von 5 % oder mehr erfahren hat oder wenn die Gliedstärke (Nenndicke) anirgendeiner Stelle um mehr als 10 % abgenommen hat (siehe DIN 685 "GeprüfteRundstahlketten”).


BelastungstabelleAnschlagmittel aus Rundstahlketten der Güteklasse 8Die Tabellen gelten für Anschlagketten nach DIN EN 818-4 "Kurzgliedrige Rundstahlketten fürHebezwecke – Sicherheit – Teil 4: Anschlagketten Güteklasse 8" und DIN 5688 Teil 3"Anschlagketten, Hakenketten, Ringketten, Kranzketten, Einzelteile, Güteklasse 8".Ketten-NenndickeEinzelstrangTragfähigkeit in kgDoppelstrangmit Neigungswinkeln vonDrei- und Vierstrangmit Neigungswinkeln vonmm 0° bis 45° 45° bis 60° 0° bis 45° 45° bis 60°46 181013 21618202226 3283236404550010002000320050008000100001250015000200002500032000400005000063000700140028004500710011200140001800021200280003550045000560007100090000500100020003200500080001000012500150002000025000320004000050000630001050210042506700100001700021200265003200040000500006300080000––75015003000475075001180015000180002240030000375004750060000––Beim Anschlagen mit mehreren Strängen dürfen nur zwei Stränge als tragendangenommen werden. Dies gilt nicht, wenn sichergestellt ist, dass sich die Lastgleichmäßig auch auf weitere Stränge verteilt. Bei ungleicher Lastverteilung darf diezulässige Belastung der einzelnen Stränge nicht überschritten werden.1 Anmerkung: Ketten nach DIN 818-4 entsprechend Anhänger etwas höher belastbar.2 Anmerkung: Ketten nach DIN 818-4 entsprechend Anhänger etwas höher belastbar.3 Anmerkung: Ketten nach DIN 818-4 entsprechend Anhänger etwas höher belastbar.


KettenstempelRoter Kettenanhänger üblich[nach DIN EN 818-4 auch andereFormen und ohne Farbe erlaubt]Beispiel: Anhänger an 1-strängiger16 mm-KetteRundstahlketten der Güteklasse 8Ketten-NenndickeEinzelstrangTragfähigkeit in kg beim Schnürgang und für KranzkettenDoppelstrangmit Neigungswinkeln vonKranzkettemm 0° bis 45° 45° bis 60° Einzelstrang Doppelstrang46 481013 51618202226 6283236404540080016002500400063008000100001200016000200002500032000400005000056011202240355056009000112001400017000224002800035500450005600071000400800160025004000630080001000012000160002000025000320004000050000800160032005000800012500160002000024000320004000050000630008000010000020004000800012500200003200040000500006000080000100000125000160000200000250000Bei Temperaturen über 200 °C verringert sich die Tragfähigkeit wie folgt:Temperaturen °C –40 bis 200 über 200 bis 300 über 300 bis 400Tragfähigkeit % 100 90 754 Anmerkung: Ketten nach DIN 818-4 entsprechend Anhänger etwas höher belastbar.5 Anmerkung: Ketten nach DIN 818-4 entsprechend Anhänger etwas höher belastbar.6 Anmerkung: Ketten nach DIN 818-4 entsprechend Anhänger etwas höher belastbar.


AblegereifeAnschlagketten dürfen nicht mehr verwendet werden, wenn die ganze Kette oder ein Einzelgliedeine Längung von 5 % oder mehr erfahren hat oder wenn die Gliedstärke (Nenndicke) anirgendeiner Stelle um mehr als 10 % abgenommen hat (siehe DIN 685 "GeprüfteRundstahlketten”).BelastungstabelleRundschlingen und endlose Chemiefaserhebebändernach DIN EN 1492 Teil 1 und Teil 2Tragfähigkeit WLL in kg und FarbcodierungEin EndloshebebandZwei EndloshebebänderKennfarbedirektgeschnürtumgelegt direkt geschnürtdirektgeschnürt0° 0° 0° 7 bis 45° über45°-60°bis 45°über45°-60°bis 45° über 45°-60°– 500 400 1000 700 500 350 250 700 560 500 400violett 1000 800 2000 1400 1000 700 500 1400 1120 1000 800– 1500 1200 3000 2100 1500 1050 750 2100 1680 1500 1200grün 2000 1600 4000 2800 2000 1400 1000 2800 2240 2000 1600– 2500 2000 5000 3500 2500 1750 1250 3500 2800 2500 2000gelb 3000 2400 6000 4200 3000 2100 1500 4200 3360 3000 2400grau 4000 3200 8000 5600 4000 2800 2000 5600 4480 4000 3200rot 5000 4000 10000 7000 5000 3500 2500 7000 5600 5000 4000braun 6000 4800 12000 8400 6000 4200 3000 8400 6720 6000 4800blau 8000 6400 16000 11200 8000 5600 4000 11200 8960 8000 6400orange 10000 8000 20000 14000 10000 7000 5000 14000 11200 10000 8000Auch an den oberen scharfen Kanten der Last Kantenschutz benutzen!Verwendung von Chemiefaserhebebändern über 100 °C (Polypropylen über 80 °C) und unter –40 °C, Überwachung und Prüfung, Ablegereife, Aufbewahrung und Instandsetzung siehe"Merkblatt für den Gebrauch von Hebebändern aus synthetischen Fasern(Chemiefaserhebebänder)" ZH 1/324.7 Abweichungen durch Handhabungstoleranzen bis 6° zulässig.


BelastungstabelleChemiefaserhebebänder nach DIN EN 1492 Teil 1Tragfähigkeit WLL in kg und FarbcodierungKenn- Ein Schlaufenhebeband Zwei Schlaufenhebebänderfarbe direkt geschnürt8umgelegt, umschlungen direkt geschnürt90° 0° 0° 11 bis 45° über45°-60°direktgeschnürt10bis 45° über 45°-60°– 500 400 1000 700 500 700 560 500 400violett 1000 800 2000 1400 1000 1400 1120 1000 800– 1500 1200 3000 2100 1500 2100 1680 1500 1200grün 2000 1600 4000 2800 2000 2800 2240 2000 1600– 2500 2000 5000 3500 2500 3500 2800 2500 2000gelb 3000 2400 6000 4200 3000 4200 3360 3000 2400grau 4000 3200 8000 5600 4000 5600 4480 4000 3200rot 5000 4000 10000 7000 5000 7000 5600 5000 4000braun 6000 4800 12000 8400 6000 8400 6720 6000 4800blau 8000 6400 16000 11200 8000 11200 8960 8000 6400orange 10000 8000 20000 14000 10000 14000 11200 10000 80008 Für diese Anschlagart "geschnürt" dürfen nur Schlaufenbänder mit Verstärkung in der Schlaufeverwendet werden, wie sie durch die neue europäische Norm gefordert werden.Der Öffnungswinkel der Schlaufe darf 20° nicht überschreiten!Allgemeine Hinweise im nächsten Absatz.9 Für diese Anschlagart "geschnürt" dürfen nur Schlaufenbänder mit Verstärkung in der Schlaufeverwendet werden, wie sie durch die neue europäische Norm gefordert werden.Der Öffnungswinkel der Schlaufe darf 20° nicht überschreiten!Allgemeine Hinweise im nächsten Absatz.10 Für diese Anschlagart "geschnürt" dürfen nur Schlaufenbänder mit Verstärkung in der Schlaufeverwendet werden, wie sie durch die neue europäische Norm gefordert werden.Der Öffnungswinkel der Schlaufe darf 20° nicht überschreiten!Allgemeine Hinweise im nächsten Absatz.11 Abweichungen durch Handhabungstoleranzen bis 6° zulässig.


BelastungstabelleAnschlagmittel aus Stahldrahtseilen – Seilart NDie Tabelle gilt nur für Stahldraht-Anschlagseile der Seilart N (Normal) nach DIN 3088 (AusgabeMai 1989) mit einer Nennfestigkeit der Einzeldrähte von 1770 N/mm 2 .Tragfähigkeit in kgSeil-NenndurchEinzelstrangDoppelstrangmit Neigungswinkeln vonDrei- und Vierstrangmit Neigungswinkeln vonmesser 0° bis 45° 45° bis 60° 0° bis 45° 45° bis 60°mm81012141618202224262832364044485256605608501250170022402800355042505000600067009000112001400017000200002360026500315008001200175024003150400050006000700085009500125001600019000240002800033000370004400056085012501700224028003550425050006000670090001120014000170002000023600265003150011801800265035504500600075009000105001250014000190002360029000355004200050000––85012501900250033504200500063007500850010000135001700021000250003000035500––Kennzeichnung(einer Alu-Verpressung)Tragfähigkeitsanhänger


Stahldrahtseile der Seilart NDie Tragfähigkeiten für Endlosseile gelten für aus Rundlitzen gelegte Seile und für endlosgepresste Seile mit zwei Pressklemmen.Tragfähigkeit in kg beim Schnürgang und für EndlosseileSeil-Nenndurch- EinzelstrangDoppelstrangmit Neigungswinkeln von Einzelstrang Doppelstrangmesser 0° bis 45° 45° bis 60°mm81012141618202224262832364044485256604506701000140018002240280033504000475053007000900011200132001600019000212002500060095014001900250031504000475056006700750010000125001500019000224002650030000350004506701000140018002240280033504000475053007000900011200132001600019000212002500090014002000280036004500560067008000950010600140001800022400265003200038000––22403400500067009000112001400017000200002400026500360004500056000680008000094000––Beim Anschlagen mit mehreren Strängen dürfen nur zwei Stränge als tragendangenommen werden. Dies gilt nicht, wenn sichergestellt ist, dass sich die Lastgleichmäßig auch auf weitere Stränge verteilt. Bei ungleicher Lastverteilung darf diezulässige Belastung der einzelnen Stränge nicht überschritten werden.Ablegereife und Einsatztemperaturen von Seilen und Hinweis auf DIN EN 13414 (E 98) sieheBelastungstabelle Seilart K.Verwendung, Aufbewahrung, Überwachung und Prüfung von Anschlag-Drahtseilen undBelastungstabellen für die Seilart F (Flämisches Auge mit Stahlpressklemme) siehe BG-Regel"Gebrauch von Anschlag-Drahtseilen" (BGR 151).


BelastungstabelleAnschlagmittel aus Stahldrahtseilen – Seilart KDie Tabelle gilt nur für Stahldraht-Anschlagseile der Seilart K (Kabelschlagseil) nach DIN 3088(Ausgabe Mai 1989) mit einer Nennfestigkeit der Einzeldrähte von 1770 N/mm 2 .Tragfähigkeit in kgSeil-Nenndurch-Einsträngige Anschlagseilemit Neigungswinkeln vonmesser direkt 0° bis 45° 45° bis 60° zweifach umgelegtmm2427303336394248546031504000475060007100800095001250016000190004500560067008500100001120013200180002240026500315040004750600071008000950012500160001900012500160001900024000280003200038000500006400075000Einsatztemperatur für Seilart N, K und GIn der nachfolgenden Tabelle werden die Einsatztemperaturen aufgezeigt, die für Anschlag-Drahtseile zulässig sind unter Berücksichtigung der Art der Seilverbindungen und derSeileinlagen.SeilendverbindungDrahtseilmitOberflächentemperaturdes Seiles°CTragfähigkeit%Aluminium- Fasereinlage – 60 bis + 100 100Pressklemme Stahleinlage – 60 bis + 150 100Fasereinlage – 60 bis + 100 100Spleiß Stahleinlage – 60 bis + 250+ 250 bis + 400Anschlagseile mit höheren Tragfähigkeiten nach der zukünftigen Europäischen Norm DIN EN13414 "Anschlagseile" (z.Z. Entwurf 1998) sind lt. 9. Verordnung zum GSG (Anhang I MRL)zulässig und entsprechend den Tragfähigkeitsanhängern belastbar.Hinweise und Kennzeichnung von Seilen siehe Belastungstabelle Seilart N.10075


Stahldrahtseile – Seilart K und Seilart GDie Tabelle gilt für Stahldraht-Anschlagseile der Seilart K (Kabelschlagseil) und der Seilart G(aus Seilen endlos gelegten Grummets) nach DIN 3088 (Ausgabe Mai 1989) mit einerNennfestigkeit der Einzeldrähte von 1770 N/mm 2Tragfähigkeit in kg beim Schnürgang und für GrummetsAnschlagseilart KAnschlagseilart GSeil-Nenndurch- EinzelstrangDoppelstrangmit Neigungswinkeln vonEndlos gelegte Seile(Grummets)messer 0° bis 45° 45° bis 60° Einzelstrang Doppelstrangmm242730333639424854602500320040004750560067007500100001250015000355045005600670080009500106001400018000212002500320040004750560067007500100001250015000475060007100900010600125001400018000236002800011800150001800022400265003000035500475006000071000Ablegereife für Seilart N, K und GBei Feststellung folgender Schäden sind die Anschlagseile der Benutzung zu entziehen:– Bruch einer Litze– Knicke und Kinken (Klanken)– Lockerung der äußeren Lage in der freien Länge– Korrosionsnarben– Quetschungen in der freien Länge– Drahtbrüche in großer Zahl– Quetschungen im Auflagebereich der Öse mit mehr als 4 Drahtbrüchen bei Litzenseilen bzw.mehr als 10 Drahtbrüchen bei Kabelschlagseilen– Beschädigungen oder starker Verschleiß der Seil- oder SeilendverbindungenSeilartLitzenseilKabelschlagseilGrummetNKGAnzahl sichtbarer Drahtbrüchebei Ablegereife auf einer Länge von3 d 6 d 30 d4101061515164040


BelastungstabelleAnschlagmittel aus NaturfaserseilenDie Tragfähigkeiten gelten für Anschlag-Faserseile nach DIN 83302 (Ausgabe Mai 1990). DieTabelle gilt für gedrehte Seile im Trossenschlag aus Manila nach DIN EN 698 und Hanf nachDIN EN 1261.FaserstoffSeil-NenndurchmessermmEinzelstrangTragfähigkeit in kgDoppelstrangNeigungswinkeln vonEndlosstrang/Kurzgespleißt 12direkt geschnürt 0° bis 45° 45° bis 60° geschnürtManila1620242832364048250400560750100012501500212020031545060080010001180170035556080010601400180021203000250400560750100012501500212040063090011801600200023603350Hanf162024283236404821231545063080010601250180017025035550063085010001400300450630900112015001800250021231545063080010601250180033550071010001250170020002800AblegereifeBei Feststellung folgender Schäden sind Faserseile (allgemein) der Benutzung zu entziehen:– Bruch einer Litze– Mechanische Beschädigungen, starker Verschleiß oder Auflockerungen– Schäden infolge Einwirkung aggressiver Stoffe– Lockerung der Spleißezusätzlich gilt für Naturfaserseile:– Herausfallen von Fasermehl beim Aufdrehen des Seiles– Schäden infolge feuchter Lagerungzusätzlich gilt für Chemiefaserseile:– Starke Verformung infolge Wärme, z.B. durch innere oder äußere Reibung, Wärmestrahlung12 Langgespleißte Seile nur 60 % der Tabellenwerte


BelastungstabelleAnschlagmittel aus ChemiefaserseilenDie Tragfähigkeiten gelten für Anschlag-Faserseile nach DIN 83302 (Ausgabe Mai 1990). DieTabelle gilt für gedrehte Seile im Trossenschlag aus Polyester nach DIN EN 697 undPolypropylen (Sorte 2) nach DIN EN 699. Bei Seilen aus Polypropylen (Sorte 1) nach DIN 83329ist die Tragfähigkeit etwa 50 % niedriger anzusetzen.FaserstoffSeil-NenndurchmessermmEinzelstrangTragfähigkeit in kgDoppelstrangNeigungswinkeln vonEndlosstrang/Kurzgespleißt13direkt geschnürt 0° bis 45° 45° bis 60° geschnürtPolyester162024283236404856085012501700212026503350450045067010001320170021202650355080011801800236030003750475063005608501250170021202650335045009001320200026503350425053007100Polypropylen16202428323640484757101000132017002120250035503755608001060132017002000280067010001400190023603000355050004757101000132017002120250035507501120160021202650335040005600Anmerkung: Bei Anwendung der neuen europäischen Normen und Anhang I der MRLentsprechend Anhänger etwas höher belastbar.Beim Anschlagen mit mehreren Strängen dürfen nur zwei Stränge als tragendangenommen werden. Dies gilt nicht, wenn sichergestellt ist, dass sich die Lastgleichmäßig auch auf weitere Stränge verteilt. Bei ungleicher Lastverteilung darf diezulässige Belastung der einzelnen Stränge nicht überschritten werden.Kennzeichnung, Verwendung, Einsatztemperaturen, Überwachung und Prüfung von Anschlag-Faserseilen siehe BG-Regel "Gebrauch von Anschlag-Faserseilen" (BGR 152).13 Langgespleißte Seile nur 60 % der Tabellenwerte


Winkelmesser für Neigungswinkel

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine