(3,19 MB) - .PDF - St. Koloman

stkoloman.riskommunal.net

(3,19 MB) - .PDF - St. Koloman

St. Kolomaner

Gemeinde-

nachrichten Folge

30 JAHRE

Gemeindenachrichten

Folge 2 4 - - 30. 29 Jahrgang Ausgabe 128 126 - Juli Herbst 20102009

Zugestellt durch Post.at

Zugestellt durch Post.at

Europäischer Dorferneuerungspreis

für St. Koloman

Ich gratuliere Bürgermeister Willi Wallinger und seinem ganzen Team sehr herzlich zur erhaltenen Auszeichnung im

Rahmen des Europäischen Dorferneuerungspreises 2010. Der Preis ist eine Bestätigung für ausgezeichnete langjährige

engagierte Arbeit in der Kommunalpolitik. Die heimischen Gemeinden und Dörfer lebens- und liebenswert erhalten ist

gerade in Zeiten einer sich stark wandelnden Gesellschaft und der zunehmenden Globalisierung ein wichtiger Beitrag

zur Lebensqualität im ländlichen Raum“, freut sich ÖVP-Landtagsabgeordneter Bgm. Sepp Schwarzenbacher mit der Tennengauer

Gemeinde. (Mehr dazu auf Seite 3)

Bezirksfeuerwehrkommandant Toni Schinnerl, Musikobmann Stefan Seidl, Ortsfeuerwehrkommandant Georg Wallinger, Bgm. Willi

Wallinger, Kapellmeister Josef Siller, Salzburg Wohnbau Geschäftsführer Dipl.-Ing. (BA) Christian Struber MBA sowie LAbg. Dr. Florian

Kreibich.

Mit einer Spatenstichfeier wurde nun auch der offizielle Start des

wichtigen Projekts der Gemeinde „Neubau Mehrzweckhaus St.

Koloman“ begonnen. Mit einem Kostenvolumen von 1,5 Mio. Euro

wird eine neue Heimstätte für die Feuerwehr ebenso errichtet

wie neue Probenräume für unsere Trachtenmusikkapelle. „Wenn

auch die Vorbereitung für dieses Projekt länger gedauert hat als

geplant so kann nun mit diesem wichtigen Projekt eine langjährige

Forderung umgesetzt und so zwei ganz wichtigen Vereinen

unserer Gemeinde eine zeitgemäße Infrastruktur geschaffen

werden;“ so Bgm. Willi Wallinger bei der Spatenstichfeier.


2 Au s d e r Ge m e i n d e

Bürgermeister

Willi

Wallinger

Mit dem Baubeginn unseres Feuerwehr

und Musikheimes ist ein

großes Vorhaben für die Zukunft

gestartet worden! Da die Gemeinde

für das Feuerwehrwesen zuständig

ist und eine solche „Wehr“ wie wir

sie haben, im Land Salzburg nicht

mehr oft zu sehen ist, bin ich froh,

dass dieses Projekt jetzt gestartet

wurde. Hat man dann noch die Möglichkeit

der Musik einen Proberaum

zu Verfügung zu stellen, dass auch

alle Musiker auf einmal spielen

und proben können, dann glaube

ich, ist es die richtige Entscheidung

gewesen das neue Vereinsheim zu

bauen. Was wären Feste in unserer

Gemeinde ohne Musikkapelle, was

wäre bei Katastrophen und keine

Feuerwehr ist im Ort? Ich glaube,

dass das Fehlen so wichtiger Instrumente

in unserer Gemeinde für ein

Abwandern in die Ballungszentren

führen würde! Darum ist es neben

der Infrastruktur wie Kindergarten,

Volksschule, Nahversorger, öffentlicher

Verkehr, Poststelle, Bank, geöffnete

Wirtshäuser und vieles mehr

wichtig, auch ein Vereinsleben zu

haben, das Gott sei Dank von unserer

Bevölkerung großartig angenommen

wird. Gerade durch den

Freiwilligendienst ist es einer so

kleinen Gemeinde wie St. Koloman

erst möglich, die vielfältigen Aufgaben

zu lösen. Von meiner Seite

noch einmal ein herzlicher Dank für

alle Stunden, die ehrenamtlich zum

Wohl unserer Gemeinde geleistet

werden.

Zum Schluss möchte ich euch allen

einen erholsamen Sommer und einen

schönen Urlaub wünschen!

Herzlichst euer

Willi Wallinger

Bürgermeister

Bauarbeiten haben begonnen

Unmittelbar nach der Spatenstichfeier haben auch die Bauarbeiten am Neubau

des FF- und Musikhauses begonnen. Den Auftrag für die Bauarbeiten hat nach

einer Ausschreibung, an der sich mehr als 20 Firmen beteiligten, die Fa. Hinteregger

aus Salzburg erhalten. Mit den Abbruch- bzw. Aushubarbeiten wurde

die Fa. Matthias

Rettenbacher aus

St. Koloman beauftragt.

Mit den

Firmen Schattauer

aus Golling

bzw. Elektro Ebner

aus Hallein

sind auch die

übrigen Aufträge

an Unternehmen

aus der Region

und mit St. KolomanerMitarbeitern

ergangen.

Der Bauzeitplan ist so angelegt, dass im

Mai 2011 die Fertigstellung bzw. Eröffnung

(Florianifeier 2011) erfolgen kann,

die Gesamtkosten sind mit 1,5 Mio. Euro

geplant und werden zu einem großen

Teil aus dem Gemeinderessort von LH-

Stv. Haslauer finanziert.

Wettbewerb für Golfplatz

Im Zuge der Erarbeitung der Unterlagen für die Umweltverträglichkeitsprüfung

für das Golfplatzprojekt ist es auch notwendig, sich über die Gestaltung der

Hochbauten – Clubhaus, Restaurant, usw. – Gedanken zu machen. Dazu wurde

im Auftrag der Golfentwicklungs GesmbH von der Salzburg Wohnbau ein

Gutachterverfahren ausgelobt, zu dem 5 Architekten bzw. die Fachhochschule

Kuchl eingeladen wurden. Die Jury hat sich einstimmig für das Projekt das

gebürtigen St. Kolomaners Dipl. Ing. Peter Schorn, der sein Architekturbüro in

Wien hat, entschieden. „Wir freuen uns, dass damit jemand, der in unserer Gemeinde

aufgewachsen und unsere Einstellungen kennt, den Auftrag erhält, ein

modernes Clubhaus bzw. Restaurant zu entwickeln“, so Bgm. Willi Wallinger

am Ende der Jurysitzung, als er den Sieger telefonisch über die Entscheidung

informieren konnte.

Juli 2010 - Gemeinde Nachrichten St. Koloman


Am 16. Mai 2010 feierte die Reit- und

Schnalzergruppe St. Koloman ihr

50jähriges Bestandsjubiläum, leider

bei strömenden Regen. Deshalb fand

die Veranstaltung im Festsaal des

Gasthofes „Goldener Stern“ statt. Neben

den örtlichen Vereinen nahmen

auch alle sechs Schnalzergruppen aus

dem Tennengau bei diesem Festakt

teil. Als Ehrengäste konnte Landesobfrau

Walli Ebner und Landesschnalzerreferent

Josef Gehwolf begrüßt

werden. Gauobmann Edi Leitner überreichte

vier Gründungsmitglieder das

Ehrenzeichen in Gold des LVHV.

Besonders erwähnenswert ist, dass es

während des 50jährigen Bestehens

erst zwei Obmänner dem Verein vorstanden.

Derzeit besteht der Verein aus 35 Mitgliedern,

wobei besonders bei der Jugend

großes Interesse am Schnalzen

besteht. Das jüngste Mitglied ist 8 Jahre,

das älteste Mitglied 80 Jahre.

Hans Höllbacher, Obmann

30 Jahre Kindergarten

Am 25. Juni 2010 fand im Turnsaal der VS eine große Feier des Kindergartens

zum 30 jährigen Bestehen statt.

Es waren viele Ehrengäste anwesend. Neben Landesrätin Doraja Eberle auch

unsere Alt-Bürgermeister Karl Loidl und Christian Struber, die wesentlich zur

Entstehung bzw. Erweiterung unseres nunmehr 3 gruppigen Kindergartens

beigetragen haben.

Ebenso freuten wir uns über die Anwesenheit einiger früherer und aktueller

Mitarbeiter rund um den Kindergarten.

Nach der Begrüßung durch Bgm. Willi Wallinger führten die Kindergartenkinder

ein „Farbentheater“ auf, anschl. wurden einige Dias „Kindergarten

früher und heute“ gezeigt.

Mit einem Buffet der Eltern

konnte das Fest bei

strahlendem Wetter am

Kindergartenspielplatz

gemütlich ausklingen.

Zur Unterhaltung der

Kinder war ein Spielebus

mit versch. Stationen organisiert

worden.

Unser Dank gilt allen, die

mitgeholfen haben, das

Fest so gut zu organisieren

und durchzuführen.

Besonderen Dank für das

Auf- und Abbauen der

Bühne der Musikkapelle.

Danke allen Helfern.

Maria Neureiter

Juli 2010 - Gemeinde Nachrichten St. Koloman

Au s d e r Ge m e i n d e

Ehrung der Gründungsmitglieder: von links: Gauobmann Edi Leitner, Landesobfrau

Walli Ebner, Obmann Hans Höllbacher, Gründungsmitglied Josef Riedelsperger, Gründungs-

und Ehrenobmann Koloman Klabacher, Gründungsmitglied Johann Höllbacher,

Gründungsmitglied Andreas Höllbacher, Bgm. Willi Wallinger, Landesschnalzerreferent

Josef Gehwolf.

Foto: Renate Heilinger

Im Rahmen des Jubiläums 30 Jahre Kindergarten in

St. Koloman wurde von der ÖVP - St. Koloman ein

neues Spielgerät an den Kindergarten übergeben.

3

Dorferneuerungspreis

Im Rahmen des Europäischen Dorferneuerungspreises

2010 konnte St. Koloman

in der Kategorie `Für besondere

Leistungen in mehreren Bereichen der

Dorfentwicklung´ gewinnen. In der

Begründung der Jury heisst es dazu:

´St. Koloman überzeugt in besonderer

Weise durch den Aufbau eines multifunktionalen

Gemeindezentrums als

dörflicher Begegnungsraum und eine

stetige Verbesserung der Lebensqualität.

Großer Wert wird dabei auf die

Bewahrung und Stärkung des ausgeprägten

sozialen Zusammenhalts

sowie der hohen Identifikation gelegt.

Höchste Beachtung verdienen

weiters die Bemühungen im Rahmen

der Teilnahme am e5 Programm, der

kluge und vorausschauende Umgang

mit dem Bauland sowie die Weiterentwicklung

der Angebote für einen

sanften Tourismus.´


4 Au s d e r Ge m e i n d e

11. Kolomani-Ritt am 19. September

Alle 5 Jahre wird seit 1960 in St. Koloman der „Kolomani-

Ritt“ organisiert. Dieser findet heuer am Sonntag, 19. September

statt – gemeinsam mit dem Erntedankfest der Pfarre

(bei Schlechtwetter Verschiebung auf 26. September).

Die Reit- und Schnalzergruppe lädt die Bürgerinnen und

Bürger, Gäste und Freunde ganz herzlich zum Besuch und

zur Teilnahme ein.

Um 8.00 wird vom Buchnerbauern abgeritten, es werden

an die 100 Pferde erwartet! Um 8.30 findet in der Kirche

zum Hl. Koloman der Erntedankgottesdienst statt, danach

wird die Erntedankprozession abgehalten, der Wettersegen

und Abschluss der Prozession findet dann beim Buchnerbauern

statt. Nach Abschluss der kirchlichen Feier beginnt

dann der Kolomani Ritt mit Kranzlstechen. Rund herum

wird aber auch für die Besucher viel geboten, ebenso für

die Kinder. Der Frühschoppen wird in die Siegerehrung

übergehen, am Abend wird das Fest mit Musik und Reiterbar

ausklingen.

Unser Foto stammt aus dem Jahr 2005, es bleibt zu hoffen,

dass auch heuer wieder so schönes Wetter ein würdiges

und beeindruckendes Fest ermöglichen wird.

Tourismus - die Chance der Zukunft!

Tourismusverband und Gemeinde haben zu einer Informationsveranstaltung „Tourismus – Chance der Zukunft“ eingeladen.

Dabei wurde einerseits über die Aktivitäten des Gästeservice Tennengau (Franz Pölzleitner) bzw. andererseits über

„Urlaub am Bauernhof“ berichtet und über die Umsetzungsmöglichkeiten in St. Koloman diskutiert.

Grundbichlalm

eingeweiht!

Im Rahmen einer Einweihungsfeier am Sonntag,

den 2. Mai wurde die Grundbichlalm in St. Koloman

wieder eröffnet!

Die Grundbichlalm liegt im Tauglbodengebiet und

ist Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen in

der Osterhorngruppe.

Zum wunderschön gelegenen „Grundbichl“ kann

mit dem Auto zugefahren werden und Wirtin Gertraud

Schnöll versorgt die Gäste mit schmackhaften

Speisen. Die Alm ist Sommer wie Winter geöffnet!

Juli 2010 - Gemeinde Nachrichten St. Koloman


30 Kinder bei der

Erstkommunion

Eine große Anzahl von Kindern nahm an der diesjährigen

Erstkommunion am 13. Mai in der Pfarrkirche teil. Unter

Beisein der Bevölkerung wurde den Kindern die erste

Kommunion durch Ortspfarrer Tadeusz Uchwat gespendet.

Anschließend wurde im Gasthof Goldener Stern noch mit

Eltern und Angehörigen gefeiert. Begleitet wurde das Fest

von der örtlichen Trachtenmusikkapelle, die für die richtige

Stimmung dieses Festtages sorgte!

Juli 2010 - Gemeinde Nachrichten St. Koloman

Au s d e r Pf A r r e

Chor St. Koloman

Neben der Gestaltung einer Chor CD wurden auch alle

aufgenommenen Lieder des Kirchenchores dem ORF

Radio Salzburg zur Verfügung gestellt. Unter der Grußhotline

mit der Telefonnummer 0662 / 83 55 22 können

alle St.Kolomaner/innen einen Gruß an jemanden richten

und sich ein Lied beim Radio wünschen.

Aufgenommen wurden die Lieder

- Maria, Himmelskönigin

- Ist alles wohl bestellt

- Maria, schönste

- Herr, wir danken dir

- Fiaker spann ein

- Da Kaiser liabt sei Landle.

Vielleicht hören wir schon bald unseren Kirchenchor

im Radio singen.

Höhepunkte im Ablauf eines Kirchenchor-Jahres

Neben den vielfältigen Einsätzen des Kirchenchores innerhalb

der Pfarre bei den Sonntagsmessen, bei Begräbnissen

und bei Hochzeiten und anderen feierlichen Anlässen war

der 22. Mai 2010 ein ganz besonderer Tag.

Das Aufnahmestudio MSC aus Kärnten hat nach Anhörung

einiger Proben das Angebot von Aufnahmen für eine CD

gemacht. Die Aufnahme erfolgte in der Kirche der Herz-Jesu-Missionare

in Salzburg Lieferung. Die Chorleiterin Barbara

Lindenthaler hat sich im Vorfeld für eine reibungslose

Aufnahme bemüht. Sechs gut einstudierte Liedtitel sind

nun im Internet unter www.msc-media.at anzuhören.

� Schrott und Metallhandel � Autoverwertung

� gebrauchte und neue Autoersatzteile

� Containerdienst � Abbrüche

5400 H A L L E I N • SOLVAY-HALVIC-STRASSE 45

Tel.: +43 (0) 6245 / 80684 • Fax: +43 (0) 6245 / 81268

e - m a i l: s c h r o t t @ w e i s s - r e c y c l i n g . a t

w w w . w e i s s - r e c y c l i n g . a t

Priesterjubiläum

Im April feierte

unser Ortspfarrer

Tadeusz Uchwat

sein 30-jähriges

Priesterjubiliäum

in Polen.

Auf unserem

Foto ist er mit

seinen Weihekollegen

zu sehen,

wir gratulieren

ganz herzlich.

Ein weiterer Höhepunkt war die Teilnahme am Landeschorfest

am Sonntag, 30. Mai 2010 im Salzburger Dom und

auf den Plätzen und anderen Kirchen der Stadt Salzburg. In

der abendlichen TV Sendung „Salzburg heute“ wurde die

positive und erfreuende Wirkung einer Chorgemeinschaft

ganz wesentlich hervorgehoben.

Für die ganze Vorbereitungs- und Organisationarbeit ein

Dankeschön an die Chorleiterin Barbara Lindenthaler und

die Obleute Sepp Neureiter und Brigitte Struber.

5

Irmgard Neureiter


6 Ak t u e l l e s

Neuer Schulbus in

Dienst gestellt

Nachdem der bisherige Schul- und Kindergartenbus 5 Jahre

alt wurde und über 200.000 km auf dem Buckel hatte,

wurde ein neuer Schul- und Kindergartenbus angeschafft.

Von den 200.000 gefahrenen km waren lediglich rund

1000 km, die für Fahrten mit unseren Vereinen und Einrichtungen

geleistet wurden, der Rest waren Fahrten für

unsere Schul- und Kindergartenkinder. Mit dem VW LT5

Allrad wurde wieder ein sehr leistungsfähiges Fahrzeug

ausgewählt. Bgm. Willi Wallinger hat kurz vor Schulschluss

das Auto und die Schlüssel an den langjährigen Schul- und

Kindergartenbus Fahrer Hans Grundbichler übergeben.

Wir wünschen viel Freude mit dem neuen Auto und vor

allem unfallfreie Fahrten.

Volksschule

Am 28. 6. lud Bürgermeister Willi Wallinger die 3. Klasse

zu einer Führung durch die Amtsstuben des Gemeindeamtes

ein. Bei dieser Gelegenheit wurden auch alle anderen

Räumlichkeiten von den Kindern in Augenschein genommen,

so zB das Heimatmuseum.

Bei einer anschließenden Sitzung am runden Tisch blieb

wahrhaftig keine Frage von den SchülerInnen mehr offen.

Danke für diese

überaus wissenswerte

Stunde im

„Zentrum des Geschehens“.

Maria Stranzinger

Kindergarten

Unser Kindergarten hat schon eine beachtliche Größe entwickelt.

Durch die drei Gruppen ist auch die Zahl der Kindergärtnerinnen

in den zurückliegenden 30 Jahren gestiegen.

Das Kindergartenteam hat ein Pädagogisches Konzept für

unseren Kindergarten erarbeitet, wer sich dafür interessiert

kann das Konzept am Gemeindeamt anfordern.

Auf unserem Foto

sind von rechts zu

sehen: Maria Neureiter

(Leiterin),

Birgit Buchegger,

Brigitte Struber,

Regina Schnöll, Kathrin

Dürrnberger

und Maria Sommerauer.

Radfahrprüfung

Am 22. Juni fand die Radfahrprüfung für die 4. Klasse der VS

statt. Im Ortszentrum wurde das Verhalten der Kinder im

Straßenverkehr überprüft, anschließend gab es noch eine

mündliche Prüfung im Mehrzweckraum der VS. Durchgeführt

wurde die Prüfung von Herrn Inspektor Piberger. Alle

Kinder waren erfolgreich und sind nun stolze Besitzer eines

Fahrradführerscheins. Nach der Prüfung wurden alle

Kinder von Bürgermeister Willi Wallinger auf ein Eis im

Gasthof Goldener Stern eingeladen. Herzlichen Dank! Viele

Viertklassler fuhren dann erstmals mit dem Drahtesel

alleine nach Hause.

Wolfgang Stepanek

Juli 2010 - Gemeinde Nachrichten St. Koloman


Die Florianifeier der FF St. Koloman

gab den Anlass, neue Mitglieder in

den aktiven Stand der Freiwilligen

Feuerwehr aufzunehmen und anzugeloben

sowie weitere Mitglieder der

FF St. Koloman zu befördern bzw. auszuzeichnen.

Insgesamt 5 neue Mitglieder konnte

Ortsfeuerwehrkommandant OBI Georg

Wallinger mit der Ablegung des Eides

neu in die Feuerwehr aufnehmen:

Daniel Seidl, Roland Wimmer, Markus

Siller, Josef Gerl jun. und Dr. Ferdinand

Aglas. Dr. Aglas – er ist Internist mit

einer Ordination in Salzburg (Alpenstraße)

und wohnt in St. Koloman – ist

Bgm. Willi Wallinger gratuliert zu den Beförderungen (von rechts)

Reinhold Rettenbacher, Georg Wallinger, der neue Feuerwehrarzt

Dr. Ferdinand Aglas und Wolfgang Ramsauer.

Juli 2010 - Gemeinde Nachrichten St. Koloman

damit auch als neuer Feuerwehrarzt

angelobt worden und steht nicht nur

der St. Kolomaner Feuerwehr zur Verfügung.

Zu Hauptfeuerwehrmännern wurden

Josef Rettenbacher, Reinhold Rettenbacher,

Andreas Wallinger und Georg

Wallinger befördert, Reinhold Wass

wurde zum Löschmeister befördert

und Wolfgang Ramsauer zum Löschmeister

im Mannschaftsstand.

Für 25-jährige Mitgliedschaft in der

Feuerwehr wurden Günther Wallinger

und Ortsfeuerwehrkommandant

Stellvertreter BI Bertl Klabacher aus-

Ve r e i n e

Schulung der Freiwilligen Feuerwehr

Im Rahmen einer Schulung der Unfallversicherungsanstalt

Salzburg nahmen die Feuerwehrmänner Robert Weiß, Hubert

Wimmer und Rettenbacher Reinhold an einem 1 tägigen

Fahrsicherheitstraining in Saalfelden teil. Dabei lernten

die Teilnehmer mit dem örtlichen Tanklöschfahrzeug

in verschiedenen Gefahrensituationen richtig zu reagieren

und das Fahrzeug sicher zu handzuhaben.

AKTIONSPREISE zum Schulbeginn:

• JOLLY Farbstifte „Kinderfest“ € 6,49

• Collegeblock A4, liniert/kariert um € 0,99

• Jolly Farbstift 12 Farben € 6,49

• Jolly Faserschreiber Duo € 4,99

• Jolly Deckfarbenkasten € 4,49

Gratis für alle Schulkinder: 1 Überraschungstüte

Täglich frisches Brot und Gebäck ab 6.30 Uhr

7

gezeichnet, Leo Rehrl wurde für 40jährige

Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Die neuen Feuerwehrmänner (von links)

Josef Gerl, Markus Siller, Daniel Seidl und

Roland Wimmer legen an der FF-Fahne

den Eid ab.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden OFK-Stv. Bertl Klabacher,

Günther Wallinger (25 Jahre) sowie Leo Rehrl (40 Jahre)

geehrt.


8 Ve r e i n e

SAFETY-tour: Sieger ist die VS Abtenau

Mit insgesamt 295 Punkten gewinnt Abtenau in St. Koloman.

Gefolgt von den Volksschulen aus Hallein-Neualm

mit 280 Punkten und dritter Sieger sind Bad Dürnberg,

Kuchl und St. Jakob am Thurn mit jeweils 265 Punkten. In

spielerischer Form wurde den Schülerinnen und Schüler

der Volksschulen Kuchl, Adnet, Hallein-Neualm, Abtenau,

Rif- Rehhof, Lungötz, Puch, St. Jakob am Thurn, Bad Dürnberg,

Hallein-Stadt und St. Koloman aus dem Tennengau,

Faistenau aus dem Flachgau und Marktschellenberg aus

dem Landkreis Berchtesgadener Land das Thema Sicherheit

näher gebracht und ihnen der richtige Umgang in Notsituationen

erklärt und vorgeführt. Welche Notrufnummern

muss man wählen um rasch Hilfe zu holen? Was bedeuten

die vielen Hinweise im Straßenverkehr? Wie bedient

man einen Feuerlöscher? Welche Gefahrstoffzeichen muss

ich wie beachten? Diese, sowie viele andere lebensrettende

Tipps, Ratschläge, Maßnahmen und Sicherheitsinhalte

wurden mit den Volksschulkindern erarbeitet.

Bürgermeister Wilhelm Wallinger erklärt: „Was mich als

Bürgermeister besonders beeindruckte, war der Einsatz und

das Engagement der Kinder. Zusätzlich war ich von dem

Zusammenhalt der einzelnen Klassen begeistert. Nach anfänglicher

Skepsis über die Größe der Veranstaltung kann

ich und die Gemeindevertretung von St. Koloman nur voller

Lob auf die tolle Veranstaltung zurückblicken.“

HR Manfred Rothschädl, Präsident des Salzburger Zivilschutzverbandes,

ist überzeugt: „Ein großes Dankeschön

an die Gemeinde St. Koloman für das Ermöglichen der

Durchführung der Kindersicherheitsolympiade auf dem

tollen modernen Kunstrasenplatz. Auch den Hilfs- und Rettungsorganisationen

ein Dankeschön für die realistischen

und kindgerechten Vorführungen von lebensrettenden

Hilfeleistungen. In solch kleinen Landgemeinden wie St.

Koloman wird das Thema Zivilschutz und Sicherheit automatisch

tagtäglich praktiziert. Bereits gute Nachbarschaft

ist eine grundlegende Voraussetzung dafür. “

Die Reihung des Bezirksfinales in St. Koloman:

01 Abtenau 4b 295 Punkte

02 Hallein-Neualm 280

03 Bad Dürnberg 265

Kuchl 265

St. Jakob am Thurn 265

06 St. Koloman 260

Marktschellenberg 260

Juli 2010 - Gemeinde Nachrichten St. Koloman


Juli 2010 - Gemeinde Nachrichten St. Koloman

30 JA h r e Ge m e i n d e z e i t u nG

Im Juli 1980 erschien die erste Ausgabe der „St. Kolomaner Gemeindenachrichten“

der ÖVP. Damit wurde eine neue Ära in der Informationspolitik in St. Koloman

aufgeschlagen. Wenn auch beim Start des Projektes nicht alle an den

Erfolg geglaubt haben, so ist die „Taugler Zeitung“ nicht mehr wegzudenken.

Sie informiert nicht nur die Bevölkerung von St. Koloman sondern auch viele

interessierte ehemalige Tauglerinnen und Taugler sowie Gäste.

Der damalige ÖVP Obmann von St. Koloman,

Bgm. Karl Loidl und Christian Struber

starteten das Projekt. Wichtig war dabei

auch, dass vom Beginn an Firmen aus

St. Koloman bzw. mit St. Kolomaner Bezug

durch ihre Inserate die Herausgabe der

Zeitung überhaupt erst ermöglichten. An

dieser Stelle sei allen gedankt, die in den

30 Jahren mit ihren Inseraten und damit

ihren finanziellen Beiträgen die Existenz

der Zeitung ermöglichten. Etliche Jahre

später wurde dann auch Spendenzahlscheine

beigelegt und die sehr positive

Resonanz darauf hat auch gezeigt, dass

die Zeitung ankommt. Diese Spenden

haben es auch ermöglicht, die Zeitung

zu entwickeln bis hin zu einer nunmehr

vierfarbigen Ausgabe.

Neben der Aufgabe, die Bürgerinnen und

Bürger in St. Koloman zu informieren,

soll die Zeitung vor allem auch unseren

Vereinen eine Möglichkeit bieten, ihre

Aktivitäten zu präsentieren und über die

vielfältige Arbeit zu berichten. Es ist sehr

erfreulich zu sehen, wie umfangreich und

vielschichtig die Aktivitäten unserer Vereine

und Gruppen sind. Nach nunmehr

30 Jahren sind aber die Ausgaben der

Gemeinenachrichten auch ein sehr beliebtes

Nachschlagewerk wenn es darum

geht nachzuschauen, wer wann geheiratet

hat, geboren wurde, ein besonders Fest

gefeiert wurde usw. Damit sind die Gemeindenachrichten

eine gute Ergänzung

zur tollen Chronik von St. Koloman. Und

in etlichen Haushalten unserer Gemeinde

sind alle 128 Ausgaben der Gemeindenachrichten

gesammelt vorhanden!

Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Begonnen wurde das Projekt von Christi-

9

an Struber. Die ersten Ausgaben wurden

aus heutiger Sicht noch sehr „einfach“

gestaltet: zuerst wurden die Texte geschrieben,

dann ausgeschnitten, auf ein

Papier geklebt, der händische Umbruch

der jeweiligen Seiten gemacht, die Fotos

dazugegeben und so ging es in die Druckerei.

Dort wurden die Fotos belichtet

und von jeder Seite ein Film gemacht, damit

davon dann die Druckplatte gestaltet

werden konnte. Fehler konnten nur durch

das „Überkleben“ ausgemerzt werden.

Ein wesentlicher Fortschritt waren dann

schon die elektronischen Schreibmaschinen,

wo z.B. Texte in Blocksatz gestaltet

werden konnten und – noch viel wichtiger

– die eine Korrekturtaste hatten. So

konnten Fehler gleich am Beginn korrigiert

werden. Die Entwicklung der Computer

und der Zeitungsprogramme ging

dann rasant voran , heute wird die ganze

Zeitung inclusive der Fotos am Computer

fertig produziert und dann gleich direkt

der Druckmaschine in der Druckerei geschickt.

Damit ist nicht nur die optische

Qualität gesteigert worden sondern auch

die Schnelligkeit in der Produktion.

Keine Ausgabe der Gemeindenachrichten

hätte erscheinen können, wenn nicht so

viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

mitgeholfen hätten: ob dies die Vereine

waren, Renate und Mario Heiliger die uns

ständig mit vielen Fotos versorgen können,

die Mitarbeiter der Gemeinde und

die Mitglieder der Gemeindevertretung,

Akteure in den Schulen, Kindergarten,

Bücherei, Museum usw. Ein Dank auch

an jene, die nicht mehr unter uns sind,

hier vor allem an Gerhard Ascher, der

über Jahre hindurch gemeinsam mit Brigitte

Putzer sowohl die Zeitung als auch


10 30 JA h r e Ge m e i n d e z e i t u nG

Als Landesobmann

der ÖVP Salzburg ist

es für mich eine besondere

Freude, zu

„30 Jahre St. KolomanerGemeindenachrichten“

gratulieren

zu können. Die Gemeindenachrichten

der ÖVP sind ein ganz wesentlicher

Bestandteil der Informationspolitik

in St. Koloman, auch für uns als Repräsentanten

der Landespolitik sind

die Gemeindenachrichten wichtig.

Einerseits erfahren wir mehr über

die Gemeinde und das dörfliche

Leben, aber auch unsere Anliegen

werden in der Zeitung transportiert,

und das nicht nur bei Wahlen.

Ich danke allen, die 30 Jahre hindurch

die Arbeit gemacht haben,

hier ganz besonders dem „Mann

hinter der Idee“, Christian Struber,

der die ganzen 30 Jahre hindurch für

die Zeitung verantwortlich war. Als

Wirtschaftsreferent danke ich aber

auch den Firmen, die durch ihre Inserate

die Herausgabe der Zeitung

unterstützen. Sie nützen nicht nur

ein Werbemedium sondern tragen

auch damit Verantwortung für ihre

Region! So wünsche ich den „St. Kolomaner

Gemeindenachrichten“ für

die nächsten 30 Jahre alles Gute und

freue mich schon auf die Lektüre der

Zeitung in den nächsten Jahren!

Herzlichst

LH-Stv. Dr. Wilfried Haslauer

ÖVP-Landesparteiobmann

den Kalender gestalteten. Bis vor einigen

Jahren wurde die Zeitung von Magreth

Eppenschwandtner im ÖVP Bezirksbüro

gestaltet, auch ihr einen großen Dank.

Zukunft

Die St. Kolomaner Gemeindenachrichten

haben nunmehr eine Qualität erreicht,

die nicht mehr leicht zu steigern sein

wird. Durch den Vierfarbendruck und

den vielen Bildern entsteht jedes Mal ein

wichtiges, zeitgeschichtliches Dokument.

Nach 30 Jahren ist es aber auch an der

Zeit, die Verantwortung für die Zeitung

zu übertragen. Die technische Umsetzung

der Zeitung – also Gestaltung der Zeitung

und Weitergabe an die Druckerei – erfolgt

schon jetzt durch die ÖVP Tennengau bzw.

Christina Höpflinger, der auch herzlich

gedankt wird für ihren Einsatz. Für die Redaktion

der Artikel aus dem Gemeindegeschehen

werden zukünftig ÖVP Obmann

VBgm. Ing. Herbert Walkner und Bgm.

Willi Wallinger – wie bereits seit 2008 –

verantwortlich zeichnen, die Redaktion

der Artikel der Vereine und Gruppen und

sonstigen Einrichtungen wird in Zukunft

Elisabeth Struber koordinieren und organisieren.

Mit dem Team der bisherigen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist auf

jeden Fall eine gute Zukunft der „St. Kolomaner

Gemeindenachrichten“ gesichert.

Persönlicher Dank

Nachdem ich mich nach nunmehr 30

Jahren Verantwortung für die Gemeindenachrichten

zurückziehe, danke ich an

dieser Stelle allen, die mir bei Arbeit für

die „Taugler Zeitung“ geholfen haben. Nur

so war es möglich, die Zeitung überhaupt

entstehen und bestehen lassen zu können.

Ich bitte, auch in Zukunft mitzuhelfen,

dass dieses wichtige Instrument der

Informationsvermittlung bestehen bleibt

und sich auch weiterentwicklen kann.

Herzlichst

BO Dipl.-Ing. Christian Struber MBA

Juli 2010 - Gemeinde Nachrichten St. Koloman


Seniorenbund

Die St. Kolomaner Reisegruppe bei der heurigen Landesreise

nach Sardinien. Bei etwas kühlem, aber durchwegs

schönem Wetter war es mit interessanten Ausflügen und

gemütlichem Beisammensein eine schöne Woche.

2011 führt die Reise nach „Algarve“ Süd-Spanien.

Juli 2010 - Gemeinde Nachrichten St. Koloman

Au s d e r ÖVP

11

Die Bauernbund Ortsgruppe St. Koloman stellte sich nun als Spender

für unsere Volksschule ein. Aus den Erlösen des Zugschlittenrennes

wurde ein Laptop angeschafft und an die Volksschulkinder

übergeben. Auf unserem Foto sind Bgm. Willi Wallinger und

Bauernbund Obmann Gemeinderat Hans Siller mit Kindern der

Volksschule zu sehen.


12

Au s d e r ÖVP

1. Sommerfest der

ÖVP Tennengau

Zahlreiche ÖVP-Landtagsabgeordnete, Bürgermeister und

Gemeindevertreter folgten der Einladung der ÖVP-Tennengau

zum 1. Sommerfest im Freizeitzentrum Harrbergsee in

Scheffau. Bei perfektem Sommerwetter wurde in geselliger

Runder der Abend zum Meinungsaustausch und zur Diskussion

genutzt.

„Dieser Abend hat erneut gezeigt, dass die Verantwortungsträger

der ÖVP-Tennengau, ob im Bezirk oder in den

Gemeinden nicht nur im politischen Alltag, sondern auch

abseits davon eine funktionierende und freundschaftliche

Gemeinschaft bilden. Nur so ist letztendlich auch erfolgreiche

Arbeit für unseren Bezirk möglich. Ich freue mich und

bin stolz, ÖVP-Bezirksobmann einer solchen ´guten Truppe´

zu sein“, meint Christian Struber.

Im Hettegger-Foto: ´Die Tennengauer ÖVP-Bürgermeister mit

Bezirksobmann DI Christian Struber und dem Flachgauer ÖVP-

Bezirksobmann LAbg. Dr. Josef Schöchl´.

v.l. vorne: LAbg. Josef Schöchl, Bgm. Sepp Grasl, Bgm. Helmut Klose,

BO Christian Struber, Bgm. Peter Fuschlberger.

v.l. Inserat hinten: 2 RZ_Layout Bgm. Wolfgang 1 08.06.10 Auer, LAbg. 15:27 Bgm. Seite Christian 1 Stöckl,

LAbg. Bgm. Sepp Schwarzenbacher, Bgm. Sepp Aschauer, Bgm. Andreas

Wimmer.

RETTENBACHER FARBEN GMBH | 5431 Kuchl | Markt 39

Tel. 06244/6476 | Fax DW-4 | malerei@rettenbacher-farben.at

... in unseren Adern

fließt FARBE!

August Gruber präsentiert

Afrikaprojekt

Der gebürtige St. Kolomaner August Gruber, der inzwischen

in Paris lebt, hat es sich mit mehreren Franzosen

zur Aufgabe gemacht, eines der ärmsten Länder der Welt,

nämlich Burkina Faso in Afrika zu unterstützen. Im Rahmen

einer Vortragsserie in seiner Heimatgemeinde stellte

er sein Projekt der Bevölkerung vor! In erster Line werden

von Gustl und seinen Helfern Schulen und Bildungseinrichtungen

errichtet. Aber auch für sauberes Wasser wurde

ein Pumpwerk gebaut und in Betrieb genommen. Wir

wünschen „Gustl“ weiterhin die Kraft und den Elan den es

braucht, Hilfe für dieses Land zu geben!

(Fotos: Gustl beim Vortrag in der Volksschule St. Koloman)

50. Gerhard Renz

Im Namen der ÖVP-Tennengau gratulierten

Bezirksobmann Christian Struber,

LAbg. Bgm. Sepp Schwarzenbacher

und Bezirksgeschäftsführer Roland

Hettegger dem langjährigen Mitarbeiter

der Bezirkspartei, Gerhard Renz,

herzlich zu seinem 50. Geburtstag.

Juli 2010 - Gemeinde Nachrichten St. Koloman


lieferung

Peugeot

is ist die

Peugeot

ons- und

www.peugeot.at

Juli 2010 - Gemeinde Nachrichten St. Koloman

Ve r e i n e

13

Im Rahmen des jährlichen Maibaumaufstellens organisierte die Eltern-Kind-

Gruppe mit der Gemeinde St. Koloman ein Generationenfest mit Kinderprogramm

und Spielen. Dabei nahmen neben den Kindern auch unsere Senioren

und Eltern teil und es wurde gemeinsam generationenübergreifend gespielt

und zahlreiche Programmpunkte vorgeführt! St. Koloman hat sich wieder einmal

als das Generationendorf dargestellt, daher kamen nicht nur sehr viele

heimische Besucher, sondern es wurden zahlreiche auswärtige Familien und

Besucher in das Spieleprogramm miteinbezogen!

PEUGEOT – Die offi zielle

Flotte von Hitradio Ö3

inkl. Klimaanlage, CD-Radio, Alufelgen, Nebelscheinwerfer,

Bluetooth-Freisprecheinrichtung …

207 Ö3-EDITION

1.4 75, 3-türig

Super-Sommer-Preis

€ 11.990

Sie sparen € 4.000,–

oder Flat Rate

ab € 185,– mtl.

308 Ö3-EDITION

1.4 VTi 100, 3-türig

Super-Sommer-Preis

€ 15.490

Sie sparen € 4.300,–

oder Flat Rate

ab € 209,– mtl.

Symbolfoto, 207 / 308: CO2-Emission: 110 –147 g/km, Gesamtverbrauch: 4,2 – 6,4 l /100 km.

Maibaumaufstellen des

Kameradschaftsbundes

Wie jedes Jahr organisierte der Kameradschaftsbund

St. Koloman das

„Maibaumaufstellen“ am 1. Mai 2010!

Viele Zuschauer und gute Laune waren

die Merkmale beim diesjährigen

Aufstellen. Spender des Baumes war

Bürgermeister Willi Wallinger.

Ernte des Maibaumes mit Hilfe von Siller

Rupert (Grabn Riapei) .

Das Angebot gilt vom 1.7. bis 6.9.2010 für Privatkunden bei Kauf eines neuen 207/308 Ö3-EDITION bei teilnehmenden Händlerpartnern mit Auslieferung

bis 31.10.2010. Die kommunizierte Aktion besteht aus einer Verkaufsaktion von Peugeot Austria GmbH und einer Beteiligung der teil nehmenden Peugeot

Händlerpartner. Der angegebene Preis ist ein unverbindlich empfohlener, nicht kartellierter Richtpreis in Euro inkl. NoVA und MWSt. Im Aktionspreis ist die

modellabhängige Ersparnis bereits enthalten. Details zur PEUGEOT Ö3-EDITION und zur Flat Rate erfahren Sie auf www.peugeot.at oder bei Ihrem Peugeot

Händlerpartner. Die Abbildung kann aufpreispfl ichtige Sonderaus stattungen oder Zubehör enthalten. Peugeot Austria behält sich Preis-, Konstruktions- und

Ausstattungs änderungen ohne vorherige Ankündigung vor.

Maibaum im Dorfzentrum.

Ihr starker Peugeot-Partner im Tennengau

AUTOHAUS Jäger

5440 GOLLING - Obergäu 235 - Tel. 062 44 / 61 79

e-mail: auto-jaeger@aon.at - Internet: www.peugeot-jaeger.at

www.peugeot.at


14 Ve r e i n e

Sommernachtskonzert bei tollem Wetter

Das vom Tourismusverband organisierte Sommernachtskonzert

gehört nun schon zum fixen Bestandteil der sommerlichen

Veranstaltungen, heuer sorgte das tolle sommerliche

Wetter auch für einen entsprechenden Rahmen.

Vor vielen Besuchern zeigten sowohl die Trachtenmusikkappelle

als auch die Brauchtumsgruppe ihr Können. Stabführer

Herbert Irrnberger studierte mit der Musikkapelle

wieder eine tolle Show ein, wie die folgenden Fotos zeigen.

Ein Dank an alle, die an der Organisation und der Durchführung

beteiligt waren.

Mitteilung aus der Bücherei

Die Bücherei ist während der Ferien den ganzen Juli geöffnet.

Für Kinder, Schüler und Erwachsene steht eine große

Auswahl an interessanter Lektüre für die Ferien zum

Ausleihen bereit. Besonders einige interessante Neuerscheinungen

können die Zeit der Ferien und des Urlaubs

bereichern.

Im Monat August bleibt die Bücherei geschlossen.

Die nächste Öffnung ist dann wieder am Donnerstag, 2.

September 2010 v. 16,30 bis 18 Uhr.

Stabführer Übergabe

Nachdem Gemeinderat Pepi Gerl bereits die Stabführer-Schärpe

gespendet hat, fand nun beim diesjährigen Sommernachtskonzert

auch die Übergabe des Stabführer-Stabes statt. Ein herzlicher

Dank an den großzügigen Spender. Auf unserem Foto bedankt

sich Stabführer Herbert Irrnberger, der nunmehr auch Bezirks-

Stabführer ist. Gratulation dazu!

Juli 2010 - Gemeinde Nachrichten St. Koloman


Zu besonderer Ehre kamen die St.

Kolomaner Schützen anlässlich des

25-jährigen Bestehens der Strubbergschützen

in Abtenau. Die „Taugler“

Schützen wurden als Ehrenkompanie

der rund 1800 anwesenden Schützen

und Vereine ausgewählt.

Mit angereist waren neben den Schützen

auch die Trachtenmusikkapelle

St. Koloman und Bürgermeister Willi

Wallinger. Nach der bestens organisierten

Feier kam unsere Ehrenkompanie

erst wieder am späten Nachmittag

aus Abtenau zurück. Alle Teilnehmer

des 25-Jahr-Festes waren von unseren

Ehrenschützen angetan!

Herrlicher Gastgarten • Komfortzimmer mit TV und Telefon

Wildspezialitäten aus eigener Jagd • Familien- und Firmenfeiern

Busservice gegen Voranmeldung • Bauerntheater

A-5423 St. Koloman

Tel. 06241/2070

Fax 06241/6354

www.goldener-stern.at

info@goldener-stern.at

Wir freuen uns schon auf Sie

Familie Rettenbacher

Juli 2010 - Gemeinde Nachrichten St. Koloman

Ve r e i n e

Taugler Haflinger Stute bei Weltausstellung erfolgreich

Bei der heurigen Haflinger Weltausstellung von 2. - 6. Juni

2010 in Ebbs in Tirol nahm Wimmer Christian mit seiner

einjährigen Stute Martinique teil. Die Stute erreichte die

Bewertungsklasse 1 a.

Am Bild Christian Wimmer mit Martinique von liz.312/T

Anthony, sowie der Mutterstute Montego Bay und Züchter

Rainer Nutz aus Türnitz / NÖ.

15


16

Al l G e m e i n e s

Büroeröffnung ÖVP Tennengau

Im Rahmen einer kleinen Feier wurde am 5. Mai 2010 das

neue Bürgerbüro der ÖVP-Tennengau auf der Halleiner

Pernerinsel offiziell eröffnet. Zahlreiche Ehrengäste und

Freunde der ÖVP, angeführt von Landtagspräsident Simon

Illmer, den Tennengauer ÖVP-Landtagsabgeordneten

Christian Stöckl und Sepp Schwarzenbacher sowie zahlreiche

Landtagskollegen und Bürgermeister des Bezirks konnten

in Hallein begrüßt werden.

Zahlreiche Ehrengäste und Freunde feierten mit der ÖVP-Tennengau

die Eröffnung des neuen Bürgerbüros. v.l. LAbg. Michael

Obermoser, Flachgaus ÖVP-Bezirksobmann LAbg. Josef Schöchl,

LGF Toni Santner, Landtagspräsident Simon Illmer, LAbg. Christian

Stöckl, Bezirksobmann Christian Struber, Bezirksgeschäftsführer

Roland Hettegger, LAbg. Sep Schwarzenbacher. (Bild: Mitter)

Nachdem der Kindergarten

und die Schule

im Herbst 2009 aus

allen Nähten geplatzt

sind, durften wir von

der Eltern-Kind-Gruppe

in den Pfarrsaal übersiedeln. Dafür

möchten wir uns recht herzlich bei

unserem Herrn Pfarrer, der KJ, dem

Kirchenchor und dem Pfarrgemeinderat

bedanken. Wie notwenig die

Eltern-Kind-Gruppe ist, merkt man

am regen Besuch der Treffen. Im

„Für die ÖVP, als DIE Partei der Regionen und Gemeinden

und die Bürgermeisterpartei ist die Präsenz in der Region

und die Erreichbarkeit vor Ort unverzichtbar. Mit dem

neuem ÖVP-Bürgerbüro in der Mauttorpromenade - in direkter

Nachbarschaft zum ´Tennengauhaus´ - sind wir in

gut erreichbarer, zentraler Lage als Servicestelle für unsere

Gemeindeparteien und Funktionäre, aber auch als Anlaufstelle

für die Bürgerinnen und Bürger präsent“, so der Tennengauer

ÖVP-Bezirksparteiobmann Christian Struber.

Die schon fast legendäre Bürgermeistermusik von LAbg.

Christian Stöckl

bekam prominente

Unterstützung.

Landtagspräsident

Simon Illmer,

passionierter

Blasmusiker, gab

gemeinsam mit

seinen Landtagskollegen

Christian

Stöckl und Sepp

Schwarzenbacher

ein musikalisches

Ständchen zum

Besten.

Eltern-Kind-Gruppe St. Koloman

Herbst 2009 gab es zwei Eltern-Kind-

Gruppen mit je 10 Müttern mit 10 bis

12 Kindern. Auch im Frühjahr gab es

zwei Gruppen mit je 7 Müttern mit 7

bis 9 Kindern. Nach Ostern starten wir

mit einer Gruppe von ca. 10 Müttern

mit 10 bis 12 Kindern.

Neben Singen, Bewegung und Basteln

gibt es auch Informationen zu Erziehungsthemen,

die sich nach den Bedürfnissen

und Wünschen der Gruppe

richtet. Unsere Höhepunkte waren:

Ein musikalisches Ständchen für die Gäste.

v.l. Sepp Schwarzenbacher, Christian Stöckl

und Simon Illmer. (Bild: Mitter)

Im November unser

jährliches Laternenfest.

Im Februar gab es ein

gut besuchtes Väterfrühstück

und im März

gab es noch ein sehr

gut besuchtes Osterbasteln. An dieser

Stelle möchten wir uns recht herzlich

bei allen unseren „Helfern“, die uns

bei unseren Veranstaltungen immer

so tatkräftig unterstützen, bedanken.

DANKE!

Juli 2010 - Gemeinde Nachrichten St. Koloman


Am ersten Ferienwochenende fand heuer das Fußballturnier

für Stammtischmannschaften statt. An die 20 Mannschaften

- Burschen und Mädchen - beteiligten sich trotz

des sehr sommerlich heißen Wetters. Nach einem spannenden

Finale gab es folgendes Ergebnis:

1. Platz Stammtisch Los Comodos.

2. Platz Amigos Borrachos.

3. Platz ging nach Kuchl

Torschütze wurde Josef Gerl.

Bei den Damen siegte St. Jakob Punktegleich mit den

Stammtisch aus St. Koloman die Tussis. Es war ein spannendes

Spiel 0:0.

Platz 3 ging an den Stammtisch Girls United.

Platz 4 an den Stammtisch die Kampfzwerge.

Juli 2010 - Gemeinde Nachrichten St. Koloman

sP o r t

Letztes Heimspiel des USK St. Koloman

und Gratulation zum Geburtstag Bertl Wimmer

Am Samstag, den 12.06.2010, fand das

letzte Heimspiel des USK St. Koloman

für diese Saison statt. Die Kampfmannschaft

gewann gegen den Aufsteiger

USK Anif 1b mit 4:0. Die Torschützen:

Miguel Fernandez (64. und 89. Minute)

und Hannes Siller (71. und 76. Minute).

Mit diesem Abschlussspiel zeigten

unsere Taugler Kicker wieder einmal

eine tolle Leistung.

Ein besonderes Highlight dieses Spieles

war vor dem Anstoß. USK Obmann

Pepi Gerl und Obmann der Pensionisten

Hans Wallmann gratulierten Bertl

Wimmer zu seinem runden Geburtstag

und wünschten ihm für seine weitere

Zukunft alles Gute und vor allem

viel Gesundheit.

Nach dem Spiel dankten die Sektionsleiter

unserem Kapitän Günther Neu-

17

reiter, der nach vielen Jahren seine

Karriere als Fußballer beendet. Auch

Manfred Neureiter tritt als Trainer zurück

und ihm wurde für seinen unermüdlichen

Einsatz gedankt.

Danach feierten unsere Fußballer und

die treuen Fans diesen tollen 4:0 Sieg

und bedankten sich ebenfalls bei Günther

und Manfred Neureiter.


18

sP o r t

Sabrina Wallinger

Sabrina Wallinger ist als durchaus erfolgreiche Reiterin auf

Turnieren in Österreich unterwegs. Das Mitglied des Reit-

und Fahrvereins St. Koloman erreichte z.B. beim Pony Grand

Prix im Magna Racino von Frank Stronach in Ebreichsdorf

in NÖ in der Klasse

M** den sehr guten

3. Platz. Bei der

Salzburger Landesmeisterschaft

in

Elixhausen wurde

sie in der Klasse

Pony Jugend sogar

Vize-Landesmeisterin.

Wir gratulieren

ganz herzlich

und wünschen

weiterhin viel Erfolg!

Am 23. April 2010 fand im

Linzer Redoutensaal die

Sponsionsfeier des Diplom

Studienlehrgangs „Wirtschaftsingenieurwesen“

statt.

Die Berufsakademie Bautzen

des Freistaats Sachsen bietet

in Kooperation mit dem WIFI

ein dreisemestriges Aufbaustudium

für HTL Absolventen

ein. Damit wird HTL Absolventen

mit Berufserfahrung

ein berufsbegleitendes Diplomstudium

angeboten.

Im letzten Jahrgang haben 18

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

das Diplomstudium

erfolgreich abgeschlossen,

unter ihnen auch zwei Salzburger:

Ferdinand Haslauer

Diplomfeier

Fingerhakeln - Ergebnis Frühjahrsmeisterschaften

bis 10 Jahre

1. Wallinger Thomas, St. Koloman

2. Höllbacher Jakob, St. Koloman

3. Weiß Florian, St. Koloman

bis 15 Jahre

1. Eberhardt Anian, Schlierachgau

2. Hofberger Maurini, Schlierachgau

3. Scheiblegger Franz, Gau Tirol

bis 18 Jahre

1. Krönauer Martin, Ammergau

2. Weber Markus, Schlierachgau

3. Epp Simon, Auerberg

ab 45 Jahre bis 80 kg

1. Eibl Franz, OIV

2. Renzl Helmu,t OIV

3. Rummelsberger Martin, Schlierachgau

ab 45 Jahre über 80 kg

1. Thurnhuber Leonhard, Schlierachgau

(Anif) und Christian Struber

(St. Koloman). Sie haben am

23. April in Linz das Diplom

„Dipl.-Wirtsch.-Ing. (BA)“ verliehen

bekommen. Auf dem

Foto sind die beiden neuen

Dipl.-Ing. (BA) Ferdinand Haslauer

und Christian Struber

zu sehen.

2. Wimmer Georg, OIV

3. Fraisl Franz, Ammergau

bis 75 kg

1. Zehetmaier Günther, Schlierachgau

2. Blöchl Hermann, Ammergau

3. Weiß Johann, St. Koloman

bis 85 kg

1. Ressler Hansjörg, Ammergau

2. Sturm Gerhard, Ammergau

3. Lindenthaler Peter, St. Koloman

Oldtimertreffen

Großer Andrang herrschte am 18. Juli beim Oldtimertreffen

im Dorfzentrum von St. Koloman. Der Oldtimerverein

unter Obmann Georg Neureiter hatte Wetterglück. Während

es am Morgen noch leicht regnete, war der übrige Tag

für die Veranstaltung bestens geeignet. Mit einer Ausfahrt

kurz nach Mittag konnten die angereisten Motorräder, Autos

und Sonderfahrzeuge, wie ein alter Postbus, bewundert

werden. Eine gelungene Veranstaltung, Gratulation!

Tischlerei Wallinger

Die Tischlerei Wallinger aus St.Koloman hat am 8.4.2010 in

das Englhartgut nach Bad Vigaun zu einem interessanten

Vortrag eingeladen und viele sind der Einladung gefolgt.

Der Titel war: „Kleider machen Charaktere – Charaktere im

Spannungsfeld von Kleidung und Innenarchitektur“.

Josef Wallinger konnte Elisabeth Motsch, Expertin für

Image & Outfit aus Michaelbeuern, für den Vortrag gewinnen.

Elisabeth Motsch versuchte

an diesem Abend,

einige Wegweiser in die

weite Landschaft zwischen

Mode und Architektur zu

stellen. Nach dem Vortrag

gab es noch anregende Gespräche

in der gemütlichen

Atmosphäre des Englhartgutes,

das von Tischlerei

Wallinger geplant und

eingerichtet wurde.

über 85 kg

1. Bader Toni, Ammergau

2. Geisenhof Markus, Auerberg

3. FRANZ Hubert, Ammergau

Mannschaft

1. Ammergau, 37 Punkte

2. Schlierachgau, 37 Punkte

3. St. Koloman, 26 Punkte

Juli 2010 - Gemeinde Nachrichten St. Koloman


Die Fußballmannschaft der Sportunion

St. Koloman erhielt von besonderen

Gönnern, Magreth und Hans Siller

vom Sägewerk Siller eine komplette

Dress gespendet und im Rahmen eines

Heimspieles überreicht. Auf unserem

Foto sind die Spender mit der

Mannschaft und Obmann Pepi Gerl,

Sektionsleiter Rudi Jergler sowie Trai-

Am So, 20.06.2010 fand die diesjährige

Generalversammlung der Raiffeisenbank

St. Koloman im Gasthof Goldener

Stern statt.

Im Rahmen der Neuwahlen wurden

2 neue Aufsichtsratsmitglieder - Gabriele

Schnöll und Josef Wallinger - gewählt,

welche den scheidenden Funktionären

Herrn Johann Struber und

Herrn Johann Höllbacher nachfolgen.

Die übrigen Mitglieder des Vorstand-

Juli 2010 - Gemeinde Nachrichten St. Koloman

ner Manfred Neureiter zu sehen.

Der Spieler mit der Nummer 6 hat so

manche gegnerische Mannschaft ins

Schwitzen gebracht: Miguel Fernandez

ist immer für eines oder mehrere

Tore gut, darüber freuen sich auch Josef

Gerl und Christian Siller, die auch

immer wieder in der Torschützenliste

aufscheinen.

Generalversammlung Raika

und Aufsichtsrates wurden jeweils

einstimmig wiedergewählt.

Für Ihre langjährige Tätigkeit erhielten

die 2009 bzw. 2010 scheidenden

Funktionäre Herr Johann Struber und

Herr Georg Wallinger die silberne bzw.

Johann Höllbacher und Martin Klappacher

die bronzerne Raiffeisennadel

des Raiffeisenverbandes Salzburg verliehen.

Im Anschluss an die Generalversamm-

sP o r t

19

Aber nicht nur die 1. Mannschaft erfreut

sich Sponsoren, auch die Reservemannschaft

bekam von Monika

und Günther Weiß eine Dress gesponsert,

auch dafür ein herzliches „Danke

schön“! Auf unseren Fotos ist die

Mannschaft sowie Daniel Heilinger

mit den Sponsoren bei der Übergabe

zu sehen.

lung referierte Herr Roman Gracher

vom Raiffeisenverband Salzburg zum

Thema: „Veranlagungsstrategien -

Rückkehr zur Normalität an den Finanzmärkten?“.

Die Raiffeisenbank St. Koloman bedankt

sich in diesem Rahmen herzlich

für die zahlreiche Teilnahme und das

große Interesse der anwesenden Mitglieder.

Juliane Podesser


20 Ch r o n i k

Geburtstage

70 Jahre

Riedelsperger Maria, Hundsbachweg 239

Wimmer Rupert, Buchnerweg 57

Roddewig Jürgen, Urbanötzweg 193

Laiter Harald, Angerlweg 145

75 Jahre

Wallinger Maria, Angerlweg 22

Siller Amalia, Tiefenbachstraße 172

Neureiter Maria, Lehenweg 346

82 Jahre

Lienbacher Gertraud, Brunaustraße 15

Wallinger Joh. Georg, Weißenweg 289

83 Jahre

Fötschl Maria und Fötschl Rupert,

Schneiderbauernweg 13

85 Jahre

Schorn Theresia, Reitlweg 224

87 Jahre

Wallmann Rupert, Lanzenstraße 7

Neureiter Maria, Wegscheidstraße 23

Rettenbacher Johann, Lunzenweg 3

Wir gratulieren ganz herzlich!

Hochzeiten

Wallinger Andreas und Elisabeth

Rettenbacher Peter und Aigner Eva

Neureiter Petra und Ramsauer Robert

Neureiter Irmgard und Eßl Johann

Seidl Elke und Toferer Otto

Steinberger Wolfgang und Heidemarie

Wir wünschen den jungen Ehepaaren

alles Gute für den gemeinsamen

Lebensweg

Ehrung für

Bgm. Willi

Wallinger!

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung

der Bezirksstelle Hallein wurde

Bürgermeister Willi Wallinger vom

Roten Kreuz das Landesverbandsabzeichen

in Bronze verliehen! Der

Bürgermeister war selbst von 1986

bis 1995 im Roten Kreuz (Werfen und

Golling) als ehrenamtlicher Helfer tätig

und ist seitdem immer wieder bei

Veranstaltungen der Hilfsorganisation

mit dabei.

Todesfälle

Siller Katharina, 59 Jahre,

Windhagweg 107

Neureiter Aloisia, 85 Jahre,

Berneggweg 175

Neureiter Joh. Georg, 83 Jahre,

Brücklreitweg 90

Unsere Anteilnahme gebührt den

trauernden Hinterbliebenen!

Am 3. Mai ist in Elsbethen der gebürtige

St. Kolomaner, Baumeister Ing. Matthias

Waldmann im 86. Lebensjahr verstorben.

In seinem Unternehmen sind immer

wieder Bürger aus unserer Gemeinde beschäftigt,

aber auch etliche Bauten, so z.B.

das Gemeindezentrum wurden von der

Baufirma Waldmann errichtet.

Am 4. Mai ist in Amerika Gertraud Kindler,

geb. Gruber vom Wegscheidwirt, im

80. Lebensjahr verstorben. Traudi Kindler

ist in den 50-iger Jahren nach Amerika

ausgewandert und hat gemeinsam mit

ihrer Schwester Resi und deren Familien

ein Unternehmen aufgebaut und betrieben.

Unsere Anteilnahme gilt den

trauernden Hinterbliebenen!

60. Michi Neureiter

Am 28. Mai feierte der frühere Landtagspräsident

Mag. Michael Neureiter

seinen 60. Geburtstag, dazu gratulieren

wir ganz herzlich und danken auch für

die vielfältige Unterstützung der Gemeinde

St. Koloman und seiner Bürger!

Am 15. Mai 2010 feierten Anna und

Rupert Rettenbacher, Lienbach, das

Fest der Goldenen Hochzeit im Gasthof

Goldener Stern. Neben den 4

Töchtern mit Familie waren auch der

ganze Stolz des Jubelpaares, nämlich

die 11 Enkerl und 3 Urenkerl bei den

Feierlichkeiten anwesend und stellten

sich mit Geschenken zur Gratulation

ein. Aber auch eine große Schar

von Freunden und Bekannten, unter

ihnen auch Bürgermeister Willi

Wallinger, ließ es sich nicht nehmen,

das Goldenen Brautpaar zu Beglückwünschen.

Rupert Rettenbacher war von 1964

bis 1974 Vizebürgermeister der Gemeinde

St. Koloman und war federführend

bei der Kirchenrenovierung

und der Sanierung der Wilhelmska-

Goldene Hochzeit

Geburten

Clemens

Schorn Martina, Rehrlweg 269

Lukas

Schett Stefanie, Davidweg 227

Magdalena

Kaiser Jörg und Ramona,

Untergrabenweg 46

Stella Elisa

Ing. Mag. Schorn Stefan und Dr.phil.

Wallinger-Schorn Brigitte, Dorfstraße 165

Theresa

Ramsauer Wolfgang und Martina,

Hornstraße 95

Jonathan

Neureiter Josef und Christina,

Wegscheid 123

Wir gratulieren herzlich

und wünschen viel Freude

mit den jungen Erdenbürgern!

Erfolgreiche Maturanten

Mit Ende des Schuljahres haben wieder

einige Jugendliche die Matura erfolgreich

abgeschlossen: Martina Siller

an der HBLA Annahof (Internationale

Kommunikation in der Wirtschaft),

Martina Neureiter an der HLW Hallein

(mit gutem Erfolg) und Michael Struber

an der HTBLA Hallein Wirtschaftsingenieurwesen/Betriebsmanagement

(mit

ausgezeichnetem Erfolg).

Wir gratulieren herzlich!

pelle im Einsatz!

Wir gratulieren und wünschen noch

viele schöne Jahre im Kreis der großen

Familie!

Juli 2010 - Gemeinde Nachrichten St. Koloman

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine