Bürgerverein der Weststadt e. V. - KA-News

service.ka.news.de

Bürgerverein der Weststadt e. V. - KA-News

Sanierung Haydnplatz

Verkehrsversuch

Kaiserallee/Yorckstraße

Weststadt-

spiegel

Bürgerheft des Bürgervereins der Weststadt, www.ka-w.de

Februar 2012, Ausgabe Nr. 1, Jahrgang 64

www.buergerhefte.de

Foto: Dieter Menges


Stadtwerke Karlsruhe

Service und Informationen für Sie

Call-Center 0 800-200 300 6

Fragen zu Rechnung,

Online-Service,

An-, Ab- und Ummeldung,

Energie- und Wasserpreise

Energieberatung 5 99-21 21

Rat und Tat zur Energie- und

Trinkwasserversorgung,

Hausanschlüsse etc.

Kundenberatung 5 99-22 22

Kaiserstraße 182

Beratung Durlach 5 99-33 33

Pfinztalstraße 65

Beratung Neureut 5 99-25 32

Rathaus Neureut

www.stadtwerke-karlsruhe.de

Straßenbeleuchtung 5 99-42 66

Öffentlichkeitsarbeit/Presse 5 99-10 50

Umweltschutz 5 99-10 70

Ausbildung/Praktikum 5 99-17 25

Entstörungsdienst

Erdgas/Trinkwasser 5 99-12

Strom 5 99-13

Fernwärme/ Wärme-Direkt-Service 5 99-14

Online

postbox@stadtwerke-karlsruhe.de


Der Weststadtspiegel

Offizielles Bürgerheft des Bürgervereins der

Weststadt

Ausgabe Nr. 1, Februar 2012, Jahrgang 64

Inhaltsverzeichnis:

Aus dem Bürgerverein 1

Aus den Schulen 4

Aus der Weststadt 7

Aus dem Sozialen 10

Aus den Theatern 12

Aus den Vereinen 13

Beitrittserklärung 16

Herausgeber:

Bürgerverein der Weststadt e.V.

Dr. Hans-Joachim Kessler, 1. Vorsitzender

Geschäftsstelle:

Weltzienstraße 4, 76135 Karlsruhe,

Fon 0721 849198, Fax 0721 6258213

www.ka-w.de

Redaktion:

Claudia Frey (verantwortlich)

Reinhold-Frank-Straße 28, 76133 Karlsruhe

Fon 0721 25454

Beiträge per Mail an RAinC.Frey@web.de

Namentlich gekennzeichnete Artikel stellen nicht

in jedem Fall die Meinung der Redaktion dar.

Anzeigen:

Michael Rainer (verantwortlich)

Fon 0721 97830 18, Fax 0721 97830 40,

anzeigen@stober.de, www.buergerhefte.de

Zur Zeit ist die Anzeigenpreisliste Nr. 4 gültig.

Erscheinungsweise: 6 x jährlich in den Monaten:

Februar, April, Juni, Juli, Oktober und Dezember

Verteilte Auflage: 9.420 Exemplare

Redaktionsschluss „Weststadtspiegel“:

2. März 2012 für Heft 2/2012

Die Online-Tageszeitung für Karlsruhe

Vorwort

Weststadtspiegel

Aus dem Bürgerverein | 1

Liebe Leserinnen und Leser,

nach den vergangenen grauen Wochen

sehnen wir uns nach den ersten Blumen

in den Vorgärten. Gleichzeitig blicken wir

erwartungsvoll in das Neue Jahr, in dem

unser Bürgerverein wieder die verschiedensten

Veranstaltungen organisieren

wird.

Am 10. Mai haben wir die Mitgliederversammlung

mit Neuwahlen des Vorstandes

mit einem anschließenden interessanten

Vortrag von Herrn Plate, Leiter

des großen Polizeireviers der Weststadt

zum Thema „Sicherheitslage in der Weststadt“.

Auch werden wir im Mai die jährliche

Maiwanderung organisieren und

über das Wochenende vom 6.-9. Juli das

93. Lindenblütenfest wieder gestalten.

Am 16. September werden wir unseren

jährlichen Busausflug und am 9.12. die

Nikolausfeier anbieten.

Der Vorstand hofft auf ein reges Interesse

seiner Mitglieder und Freude an diesen

Veranstaltungen die wir wieder mit

Engagement vorbereiten und durchführen.

Wie wir schon mehrfach zum Ausdruck

brachten, bitten wir um Ihre Mitwirkung

im Vorstand oder Beirat, dafür

suchen wir also Bürgerinnen und Bürger,

jung oder alt, aus der Weststadt zur ehrenamtlichen

Tätigkeit in unserem Verein

in bestimmten Bereichen.

Wir wünschen Ihnen allen nochmals ein

erfolgreiches und gesundes Neues Jahr

und verbleiben mit einem herzlichen

Gruß.

Ihre Claudia Frey,

Redakteurin


Weststadtspiegel

2 | Aus dem Bürgerverein

Einladung

Liebe Mitglieder und Freunde des Bürgervereins der Weststadt e.V.,

hiermit lade ich Sie herzlich zur diesjährigen

Jahreshauptversammlung &

einem Vortrag am

Donnerstag, den 10. Mai 2012 um 19.00 Uhr

in den Markussaal am Yorckplatz ein.

Tagesordnung:

1. Bericht des Vorsitzenden des Vorstandes,

des Schatzmeisters und Kassenprüfers mit Aussprache

2. Entlastung des Vorstandes und der Kassenprüfer

3. Neuwahlen des Vorstandes, der Beisitzer und Kassenprüfer

4. Ehrungen von langjährigen Mitgliedern

5. Verabschiedung der Hoheiten vom Lindenblütenfest 2011

und Vorstellung der Hoheiten 2012

6. Programm für das laufende Geschäftsjahr

7. Erledigung gestellter Anträge

8. Verschiedenes

Anträge zur Ergänzung der Tagesordnung sind bis zum

4. Mai 2012 in der Geschäftsstelle einzureichen.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung findet

ein sehr interessanter Vortrag mit Diskussion statt.

„Sicherheitslage in der Weststadt

Referent: Herrn Polizeioberrat Martin Plate,

Leiter des Polizeireviers West

Anschließend geselliges Beisammensein. Auf Ihr zahlreiches

Kommen zu dieser Veranstaltung freue ich mich sehr.

Dr. Hans-Joachim Kessler, Vorsitzender


Geburtstage

Der Bürgerverein der Weststadt e.V. gratuliert

seinen Mitbürgerinnen und Mitbürger

sehr herzlich zu ihrem Geburtstag

und wünscht ihnen zu ihrem neuen Lebensjahr

alles Gute.

Februar

Frau Rabecca Murgun 35 Jahre

Herr Max Fetscher 75 Jahre

Herr Joachim Burkhardt 82 Jahre

Frau Helga Gaul 65 Jahre

Herr Jürgen Schreiner 77 Jahre

Herr Heinz Tropf 87 Jahre

Frau Hilde Wietershofer 80 Jahre

Herr Vincenso Cannavo 73 Jahre

Herr Wolfgang Ritzinger 65 Jahre

Herr Jörg Riegels 55 Jahre

Frau Bernhild Burkhardt 77 Jahre

Herr Meinrad Dannenmaier 82 Jahre

Frau Ingeborg Schaible 60 Jahre

Herr Herbert Strack 72 Jahre

Herr Jochen Heine 70 Jahre

Frau Anita Unger 84 Jahre

Herr Rudolf Gruber 76 Jahre

Frau Renate Crombez 73 Jahre

März

Herr Siegbert Gaus 75 Jahre

Frau Lydia Mühe 87 Jahre

Herr Peter Müll 50 Jahre

Frau Katharina Schaff 90 Jahre

Frau Eufrosina Zimmermann 73 Jahre

Herr Günter Eckert 85 Jahre

Herr Angelos Ilousis 55 Jahre

Herr Paul Ringlage 86 Jahre

Herr Günter Baumann 71 Jahre

Frau Bärbel Bachl 71 Jahre

Herr Hans - Jürgen Hein 73 Jahre

Frau Anne Fricke 84 Jahre

Herr Klaus Weick 72 Jahre

Frau Renate Kuhn 77 Jahre

Weststadtspiegel

Aus dem Bürgerverein | 3

Rechtsanwältin

CLAUDIA FREY

• Familien-/Erbrecht

• Mietrecht

• Verkehrsrecht

Tel. 0721/25454 • Fax 0721/25483

Reinhold-Frank-Str. 28 • 76133 KA

www.anwaltskanzlei-frey-karlsruhe.de

Für Ihre Sicherheit.

Für Ihr Vermögen.

Sie suchen einen zuverlässigen Partner?

Wir sind für Sie da

Generalvertretung Pabel – Jungmann

Hübschstraße 5 · 76135 Karlsruhe

Fon 0721 83130 0

www.versicherungsbuero-KA.de


Weststadtspiegel

4 | Aus dem Bürgerverein | Aus den Schulen

Herr Ernst H. Wunsch 74 Jahre

Herr Jürgen Anton 71 Jahre

Herr Wolfram Lang 55 Jahre

Herr Dieter Büchel 72 Jahre

Frau Anneliese Bächle 82 Jahre

Herr Artur Linder 80 Jahre

Herr Manfred Nägele 83 Jahre

Frau Benita Christ 77 Jahre

Frau Anni Marsch 71 Jahre

Herr Gaston Schaufler 84 Jahre

Herr Ernst Hoerl 73 Jahre

Frau Gudrun Battenfeld 70 Jahre

Herr Fritz Mößner 74 Jahre

Frau Gudrun Pauscher 76 Jahre

Neues vom Frauentreff

Zunächst möchten Carmen und ich allen

unseren Frauen ein glückliches und vor

allem gesundes neues Jahr wünschen.

Hier unsere neuen Termine!

16. Februar (schmutziger Donnerstag) um

12 Uhr im „Grosser Kurfürst“

08. März: Cafe Schmidt

12. April: Rheinterrasse Maxau

Mai-Ausflug: Termin steht noch nicht fest

Recht herzliche Grüße

Ursula Nähring, Tel. 844676

Carmen Schön, Tel. 841123

Lessing-Gymnasium

Das ganz im Zeichen des 100-jährigen Gebäudejubiläums

stehende Jahr 2011 ging

am Lessing-Gymnasium im Dezember

mit einer Theater-Darbietung zu Ende.

Die Oberstufen-theater-AG brachte mit

Marlene Skalas „Räuber. Schiller unter

uns“ eine moderne Bearbeitung des bekannten

Stoffes zur Aufführung.

Erstaunt konnte das zahlreich erschienene

Publikum erleben, mit welcher

Ernsthaftigkeit und Intensität sich die

jugendlichen Akteure auf ein Stück einließen,

das einen hohen Anspruch an die

Schauspielkunst in ihren Wesenszügen –

also Sprache, Gestik und Mimik – stellt.

Dieser Anforderung wurden die Schauspielerinnen

und Schauspieler in außerordentlicher

Weise gerecht. Auf Basis einer

offensichtlich genauen Auseinandersetzung

mit der Thematik gesellschaftlicher

Rebellion entwickelten sie ein Spiel auf

gleich mehreren Bühnen, das durch seine

Variationsvielfalt und sichtbare Freude

an der Darstellung beeindruckte. Ein gezielt

eingesetztes Licht beleuchtete stimmig

die konzentrierte Aufführung vor

dem von Frau Hold entworfenen akzentuierten

Bühnenbild. Der abschließende

kaum enden wollende Beifall war ehrlich

und voller Bewunderung für einen ganz

besonderen Theaterabend, der unter der

Regie von Frau Neumann und Frau Hummel

sowie des Theaterpädagogen Herrn

Gallus entstanden war.

Schlussendlich konnte in der Aula noch

einmal an das ereignisreiche Jubiläumsjahr

als Ganzes erinnert werden, als der

Förderpreis für soziales Engagement, gestiftet

vom Förderverein der Schule, von

Herrn Bauer an die 21 Schülerinnen und

Schüler des von Frau Schatte und Herrn

Lorenz betreuten Seminarkurses „Jubiläum“

überreicht wurde. Sie erhielten ihren

eigenen Beifall – zu Recht.

Auf einer ganz anderen Bühne feierten

Schülerinnen und Schüler der Shogi-AG

des Lessing-Gymnasiums einen großen

Erfolg. Betreut von Frau Pfaff gewannen

sie Ende November 2011 in Stuttgart


die Schulwertung der 2. Deutsche Meisterschaft

im Shogi – dem japanischen

Schach.

Cornelius Leutner, Lessing-Gymnasium

www.lessing-gymnasium-karlsruhe.de

Gutenbergschule

Grund- und Hauptschule

mit Werkrealschule

Spiel und Spaß bei der Jubezmediale

Am Mittwoch den 23.11.2011 besuchte die

Klasse 4b die Jubezmediale. Wir fuhren

mit der Straßenbahn bis zum Kronenplatz

und stiegen dort aus. Im Jubez empfing

uns ein Mann namens Sigi. Er zeigte uns

die Stationen, an denen wir teilnehmen

konnten. Es gab z.B. einen Spielraum ohne

Strom, eine Gruselkammer, eine Leseecke

in die man sich zurückziehen konnte, eine

Holzwerkstatt in der man Stempel erstellen

konnte und einen Nähraum. Ich entschied

mich zuerst für den Nähraum und

nähte eine wunderschöne Stofftasche.

Anschließend fertigte ich in der Holzwerkstatt

einen Stempel an und bedruckte

dann damit meine Stofftasche. Leider war

die Zeit dann schon vorbei und wir mussten

uns langsam auf den Weg zurück zur

Schule machen. Es hat uns sehr viel Spaß

gemacht und schon wieder war ein schöner

Tag vorbei. Ich würde gerne nochmals

hingehen und anderen Stationen ausprobieren.

(Nazlican Akgün, Kl. 4b)

Altpapiersammlung

Der Erlös der Altpapiersammlung vom

17.10.2011 wird komplett für die Finan-

Weststadtspiegel

Aus den Schulen | 5

zierung unseres Schulgartens sowie des

Naturklassenzimmers genutzt. Ein herzliches

Dankeschön an alle Helfer/innen

der Klassen 8a/b, 9a/b und der Klasse 10!

Traditionelles Weihnachtsmusizieren

Zu einer schönen Tradition geworden ist

das Weihnachtsmusizieren unseres Schulorchesters

unter Leitung von Herrn Meinhardt

im Schulhaus der Gutenbergschule.

Durch jedes Stockwerk zogen die Musiker

und Sänger und spielten weihnachtliche

Weisen zum Mitsingen.

Berufseinstiegsbegleiterinnen –

BerEBs

In Kooperation mit der Agentur für Arbeit

startete das Projekt “Berufseinstiegsbegleitung”

an der Gutenbergschule.

Frau Göhrt und Frau Zerbe unterstützen

ausgewählte Schüler/innen aus den Jahrgangsstufen

8 und 9 bei der Suche nach

Praktikumsplätzen und bereiten die Jugendlichen

auf das Berufsleben vor. Auch

die Elternarbeit wird intensiv vorangetrieben.

Kooperationslehrerin ist Frau Steinbach.

Wir hoffen auf einen guten Erfolg

für unsere Schüler/innen!

Projektprüfung

der Neuntklässler/innen

Im Rahmen ihrer Abschlussprüfung absolvierten

die Kassen 9a und 9b ihre sog.

Projektprüfung. Hier bearbeiten die Schüler/innen

in kleinen Gruppen ein selbstgewähltes

Thema und präsentieren dieses

anschließend vor einer Prüfungskommission.

Berufsorientierungsprogramm – BOP

In Kooperation mit dem Internationalen

Bund (IB) absolvierten die Klassen 8a und

8b ein zweiwöchiges sog. Berufsorientie


Weststadtspiegel

6 | Aus den Schulen

rungsprogramm. Hierbei machten die Jugendlichen

praktische Erfahrungen in drei

unterschiedlichen Berufsfeldern: handwerklich

– sozial-pflegerisch – gewerblich.

Im Rahmen des Praktikums erstellten die

Schüler/innen auch Praktikumsberichte

und erhielten in Feedbackgesprächen individuelle

Rückmeldungen. Zukünftig wird

das Berufsorientierungsprogramm immer

im siebten Schuljahr nach Durchführung

der Kompetenzanalyse stattfinden. Ein

herzliches Dankeschön gilt den engagierten

Mitarbeiter/innen des IB und den involvierten

Lehrkräften der GBS: Frau Steinbach,

Frau Reisch und Frau Kobbe.

Nikolaus besucht Grundschüler

Am 6. Dezember kam der Nikolaus in die

Grundschule und brachte den Schüler/innen

Mandarinen, Spekulatius und Lebkuchen.

Diese bedankten sich mit Gedichten,

Vorträgen und Liedern. Ob er nächstes

Jahr wohl wieder kommt???

Gelungene Kooperation

mit der Metzgerei SACK

Ein Freitag im Dezember 2011, 10.30 Uhr:

In der Schulküche der Gutenbergschule

wird es voll, die Schüler der 7. Klasse freu-

en sich schon aufs Kochen – essen geht

schließlich immer. Diesmal ist die Vorfreude

besonders groß, denn es wartet ein

Schmankerl auf die hungrige Horde. Frau

Alexandra Alberto, eine Mitarbeiterin der

Metzgerei Sack, nimmt die Jugendlichen

unter ihre Fittiche und zeigt ihnen, wie

man eine kalte Platte anrichtet. Nicht einfach

irgendwie, sondern so, wie es auch

ein guter Partyservice anbietet. Die Aktion

ist Teil einer Kooperation der Metzgerei

Sack und deren Inhaber Michael Grom

sowie der Gutenbergschule. Dabei geht es

darum, die Berufsorientierung der Schüler

auszuweiten. Der gemeinsame Vormittag

in der Schulküche dient dazu, erste

Einsichten in die Berufe des Fleischerhandwerks

zu gewinnen. In den höheren

Klassen werden diese Einsichten dann

vertieft und erweitert. Frau Alexandra Alberto

dient dabei als Botschafterin ihres

Berufsstands und erzählt den Schülern

vom Alltag und den Tätigkeiten in einer

Metzgerei. Besonders viel Spaß haben

die Jugendlichen an diesem Freitag, als

sie die Hygienehandschuhe anziehen und

so professionell arbeiten wie die Erwachsenen.

Da reicht es nicht, die Wurst- und

Käsescheiben einfach so aufs Brötchen zu

legen, nein, sie werden ansprechend drapiert,

sodass kleine Kunstwerke entstehen.

Dass das gar nicht so einfach ist, merken

die Schüler schnell. Aber mit ein bisschen

Geduld und mit Hilfe der zuständigen

Lehrerin Patricia Ehemann klappt schließlich

alles – und die Schulleitung, der die

Schüler das Werk präsentieren, freut sich

über ein außerplanmäßiges kulinarisches

Verwöhnprogramm. Nicht zuletzt dank

des großen Einsatzes von Frau Alexandra

Alberto und Michael Grom, die den Schülern

diese Erfahrung ermöglichen.


Präventionskongress:

stark – stärker – WIR

Die Gutenbergschule war zum Präventionskongress

“stark – stärker – WIR” des

Kultusministeriums nach Stuttgart eingeladen,

um u.a. ihr erfolgreiches Präventionskonzept

vorzustellen.

Naturwissenschaften

in der Grundschule

Am MNT-Tag konnten die Grundschüler/

innen Naturwissenschaften hautnah und

praktisch erleben. Unter Leitung von Herrn

Rüdiger und Herrn Friedrich betreuten die

10.-Klässler/innen verschiedene im MNT-

Raum aufgebaute Stationen. Die anwesenden

3.- und 4.-Klässler/innen durchliefen

dann ihren Wissenschafts-Parcours.

Weihnachtsgottesdienst

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien

fand der ökumenische Abschlussgottesdienst

der Gutenbergschule in der

ev. Markuskirche

statt. Die

Fachschaft

“Religion”

hatte diesen

in gewohnt

engagierter Weise zusammen mit

den Schüler/innen vornereitet und einstudiert.

Bedanken möchten wir uns auch bei

Pfarrerin Bruinings, die den Gottesdienst

geleitet hat.

Termine

Fr., 03. Februar 2012: Eislauftag

Mo., 27. Februar 2012: Pädagogischer Tag

(schulfrei!)

Sa., 23. Juni 2012: Schulfest (11-16h)

Di./Mi.,10./11. Juli 2012: Fremdevaluation

Gunter Vogel

Weststadtspiegel

Aus der Weststadt | 7

Verkehrsversuch an der Kreuzung

Kaiserallee/Yorckstraße

Für viele Fußgänger, die derzeit die Kaiserallee

queren wollen, ist die Kreuzung

mit der Yorckstraße und Blücherstraße

ein Ärgernis. Grund sind vor allem die

ungünstigen Platzverhältnisse auf der

Nordseite der Haltestelle, die keine zügige

Grünschaltung der Fußgängersignale über

die Kaiserallee ermöglichen. Die problematisch

kleinen Aufstellflächen führen

zu Rotschaltungen der Fußgänger, selbst

wenn kein Autoverkehr Grün hat, nur weil

eine Straßenbahn in Richtung Klinikum

rechts abbiegt.

Dem Tiefbauamt ist diese ungünstige Situation

schon länger ein Ärgernis. Daher

soll durch einen Verkehrsversuch ermittelt

werden, ob ein Fahrstreifen des Kfz-Verkehrs

aus Richtung Mühlburger Tor entfallen

und dafür eine ausreichend große

Aufstellfläche für Fußgänger eingerichtet

werden kann. Der Autoverkehr wird während

der Versuchszeit nur noch drei statt

vier Fahrstreifen zur Verfügung haben. Es

entfällt der rechte Fahrstreifen, der bislang

dem Verkehr aus der Anliegerfahrbahn

aus Richtung Volkshochschule eine

direkte Führung in die Blücherstraße ermöglichte.

Nach wie vor wird der Linksabbieger

in die Yorckstraße seinen separaten

Fahrstreifen haben. Die beiden, von der

Hauptfahrbahn der Kaiserallee aus Richtung

Schillerstraße kommenden Fahrstreifen

werden auch künftig an der Kreuzung

geradeaus weitergeführt, nun allerdings

mit einem Rechtsverschwenk, der wegen

www.buergerhefte.de

wissen, was im Stadtteil los ist.


Weststadtspiegel

8 | Aus der Weststadt

der neuen Aufstellfläche für Fußgänger

unumgänglich ist. Aus der Anliegerfahrbahn

müssen die Autofahrer dann dem

Verkehr auf der Hauptfahrbahn Vorfahrt

gewähren. Um dies zu verdeutlichen, wird

eine provisorische Verkehrsinsel aufgebaut,

die den Verkehr nach links lenkt und

so die Sicht auf den Verkehr der Hauptfahrbahn

verbessert. Der Radverkehr ist

hiervon nicht betroffen und kann auch in

Zukunft direkt auf dem Radfahrstreifen

bis zur Signalanlage fahren.

Für den Versuch wird eine neue Signalsteuerung

eingesetzt. Die Gleisbereiche

bei der Haltestelle werden durch zusätzliche

Signale gesichert, die Fußgängersignale

für die nördliche Fahrbahn werden

im Haltestellenbereich versetzt. Sobald

der Autoverkehr aus Richtung Mühlburger

Tor anhält, bekommen die Fußgänger

in Richtung Aral-Tankstelle Grün und ein

weiterer Vorteil ergibt sich durch die Verlängerung

dieser Grünzeiten. Die Furt wird

insgesamt kürzer und die Räumzeiten der

Fußgänger verringern sich dadurch.

Vorerst für drei Monate sollen die Auswirkungen

der neuen Platzaufteilung

beobachtet werden. Konkret wird der

Rückstau des Autoverkehrs aus Richtung

Osten vor und nach der Einrichtung der

neuen Verkehrsführung erfasst, aber

auch die Wartezeiten für Fußgänger. Da

durch die neue Signalsteuerung auch die

anderen Verkehrsbeziehungen der Kreuzung

betroffen sind, wird der künftige

Verkehrsablauf des gesamten Knotenpunktes

betrachtet. Nach einer ganzheitlichen

Bewertung der Verkehrssituation

werden dann die Verkehrsplaner zusammen

mit der Polizei, dem Ordnungsamt

und den Verkehrsbetrieben über die endgültige

Neuaufteilung der Verkehrsfläche

beraten.

Die Einrichtung des Verkehrsversuchs ist

bereits für Januar geplant, kann sich aber

witterungsbedingt noch auf Februar verschieben.

Sanierung Haydnplatz

Das Stadtplanungsamt hatte am 22.11.201

zu einer Informationsveranstaltung in das

Internationale Begegnungszentrum zur

Präsentation der beabsichtigten Sanierung

des Haydnplatzes eingeladen. An der

Veranstaltung nahm der stellvertretende

Vorsitzende des Bürgervereins Herr Peter

Neubarth teil. Dazu waren außerdem von

der Stadt die Anlieger und Eigentümer

der Häuser am Haydnplatz eingeladen

und in einer Powerpointepräsentation

wurden die einzelnen Maßnahmen wie

folgt vorgestellt:

• Neuer Asphalt auf der Fahrbahn

• Wegfall der Parkplätze am inneren

Ring

• 49 Parkplätze für Schrägparker auf

dem äußeren Ring

• Anbringen von Pollern und Bügeln auf

dem Gehweg äußerer Ring bei den Einfahrten

zu den Straßen

• Bauphase April – Juli 2012 während der

Bauphase abschnittweise Vollsperrung

• Öffnung des Straßenverkehrs für Radfahrer

gegen die Einbahnrichtung

Die anwesenden Bürger wandten sich mit

sehr großer Mehrheit gegen die geplante

Maßnahme wegen

• Wegfall von ca. 11 Parkplätzen

• Verdichtetes Parken mit Lärmbelästigung

(da die Fahrzeuge ja zukünftig

jeweils mit der Motorseite zu den unteren

Wohnungen hin geparkt werden,

auf einer Stellfläche von 2 Fahrzeugen

parken dann 4-5


Scheffelstraße 44

76135 Karlsruhe

Telefon 0721 841338

Wenn Sie einen Schaden haben,

soll es nicht Ihr Schaden sein!

Rüdiger Hirsch

Daimlerstraße 4b · 76344 Eggenstein

Fon 0721 62710294 · Fax 0721 62710295

Mobil 0170 3103780

AUSSTELLUNG

DURLACH

Kompetente Beratung, eigene

Produktion und beste Qualität.

Glaserei Sand & Co. GmbH

Blotterstraße 11

76227 Karlsruhe-Durlach

Telefon (0721) 41 4 69

Weststadtspiegel

Fenster · Haustüren · Glasbau · Fenster- und Glasreparaturen · Denkmalpfl ege

Meisterbetrieb der Pflasterer-Innung

empfiehlt sich für:

Seit 1948

Rufen Sie uns an!

Eberhard Wohlfarth

Pflaster · Platten · Wegebau

Breite Straße 19/21

76135 Karlsruhe

Tel. 0721 813334

Fax 0721 9823899

info@wohlfarth-pflasterbau.de

Besuchen Sie uns im Internet unter

www.wohlfarth-pflasterbau.de

Hofneugestaltung

Wege · Zugänge · Einfahrten

Terrassen

Begrenzungen · Palisaden ·

Gabionen

Natursteinpflasterung

Pflasterverfugungen

Entwässerungsarbeiten

Kellerisolierung

Maurer- und Verputzarbeiten

| 9

www.reister-design.de


Weststadtspiegel

10 | Aus der Weststadt | Aus dem Sozialen

• Schlechte Übersichtlichkeit beim rückwärts

Ausparken, wenn Radfahrer in

Einbahnfahrtrichtung fahren

• Erhöhtes Haftpflichtrisiko bei Kollision

mit Radfahrern aus Gegenfahrtrichtung

Fazit

Die überwältigende Mehrheit (bis auf

3 Teilnehmer) sieht in den geplanten

Maßnahmen keine Verbesserung der Gesamtsituation

am Haydnplatz. Es wird

ausdrücklich nur die Ausbesserung der

Fahrbahndecke und der Gehwege gewünscht.

Der Bürgerverein hatte darauf hingewiesen,

dass auch er den Verlust der

Parkplätze als eine Minderung der

Wohnqualität sieht, da durch erhöhten

Parkplatzsuchverkehr zusätzlicher Lärm

und Emissionen entstehen und durch gewollte

Parkraumverknappung zusätzliche

Aggressionen hervorgerufen werden.

Die Vertreter der Stadt haben die eindeutigen

Wünsche der Bürgerinnen und Bürger

und des Bürgervereins zur Kenntnis

genommen.

Herr Girardi bestätigte am 12. Jan. 2012

unserem Vorsitzenden Herrn Dr. Kessler,

dass nur die Fahrbahn saniert wird und

alle anderen angedachten Maßnahmen

nicht ausgeführt werden.

Claudia Frey, Redakteurin

Kath. Seelsorgeeinheit

Karlsruhe West-Nord

Kinderchorkonzert

„Jona und der Wal“

Der Kinderchor der kath. Seelsorgeeinheit

Karlsruhe West-Nord präsentiert das

Singspiel „Jona und der Wal“. Außerdem

wirken noch weitere Kinder als Sprecher,

eine kleine Band und die Orgel mit. Die

Leitung hat Dominik Axtmann.

Gott gibt dem Propheten Jona den Auftrag,

in die Stadt Ninive zu gehen, aber

Jona hat Angst vor diesem Auftrag. Anstatt

ihn auszuführen fährt er mit einem

Schiff weit weg. Als das Schiff in Seenot

gerät und Jona über Bord geht, wird er

von einem Walfisch verschluckt...

Dauer: ca. 50 Minuten.

Eintritt frei – Spenden erbeten

Ort: St. Peter und Paul-Kirche Karlsruhe-

Mühlburg, Rheinstr. 1, Haltestelle

„Philippstraße“. Die Kirche verfügt über

einen rollstuhlgerechten Eingang.

Dominik Axtmann

AWO

Stadtbezirk Weststadt

Ab in die Feriensaison 2012

mit AWO-Reisen. Jetzt schon

für den Sommer buchen!

Wer sich jetzt schon auf die Ferien freuen

möchte ist beim Freizeit-Programm von

AWO-Reisen, dem Ferienwerk des Kreisjugendwerks

der AWO Karlsruhe-Stadt,

bestens aufgehoben. Hier können Kinder,

Jugendliche und auch Familien schon mal

von den Ferien träumen. Dieses Jahr bietet

AWO-Reisen wieder attraktive Ziele im

In- und Ausland an.


Los geht es in den Osterferien für Kinder

im Alter von 8-12 Jahren mit dem

beliebten Kinderabenteuer im Klettergarten.

Diese Stadtranderholung findet

auf dem Hochseilgelände der EPA statt,

einem riesiger Abenteuerspielplatz mit

Niedrig- und Hochseilgarten, Kletterturm,

Sportplatz und Sinnesparcours.

In den Pfingstferien gibt es dann noch

mehr Auswahl: Neben dem Kinderabenteuer

im Klettergarten geht es auf den

Birkenhof, der ganz im Zeichen von Natur

und Tier steht. Zusätzlich bieten wir das

Abenteuerdorf in Spielberg an. Dort liegt

der Schwerpunkt für Kinder im Alter von

9-13 Jahren auf Mitbestimmung. Durch

einen Dorfrat vertreten, können die jungen

Teilnehmer/innen die Programmplanung

mitgestalten, die Geheimnisse des

Waldes entdecken und spannende Ausflüge

durch den Nordschwarzwald unternehmen.

Wer sich die spanische, italienische, korsische

oder kroatische Sonne auf den

Bauch scheinen lassen möchte kann dies

in den diversen Action- und Beachcamps

tun. All unsere Ferienorte liegen direkt

am Meer und bieten Jugendlichen neben

jeder Menge Spaß am Strand auch spannende

Ausflugsmöglichkeiten.

Wer seine Sprachkenntnisse in Englisch

auffrischen und den „British Way of Life“

erleben möchte, ist bei unserer Sprachfreizeit

im Sommer in Folkestone bestens

versorgt. Dort findet am Vormittag in

lockerer Atmosphäre Sprachunterricht

ohne Leistungsdruck statt. Die Unterbringung

erfolgt in ausgesuchten Gastfamilien,

wodurch die Teilnehmer/innen einen

Einblick in den englischen Alltag erhalten

sowie die englische Kultur kennen lernen

können.

Weststadtspiegel

Aus dem Sozialen | 11

Ein ganz besonderes Erlebnis ist die Familienfreizeit

auf Korsika, die sich bei den

Teilnehmern großer Beliebtheit erfreut.

Dieser einzigartige Urlaub für Familien

und Alleinerziehende wird auf dem Zeltplatz

an der Ostküste Korsikas geboten.

Jeder Familie steht ein eigenes Rundzelt

zur Verfügung, das nur wenige Meter

vom Strand entfernt steht. Hier können

Eltern auch mal ausspannen und sicher

sein, dass es den Kindern nicht langweilig

wird, denn unsere erfahrenen Teamer

bieten täglich ein abwechslungsreiches

Programm.

Das pädagogisches Grundwissen eignen

sich die Teamer/innen während der qualifiziertenJugendgruppenleiter-Ausbildung

an. In mehreren Eintages- und Wochenendmodulen

mit den Schwerpunkten

Organisation, Recht, Freizeitpädagogik,

Spiel und erste Hilfe, werden sie gezielt

auf die verantwortungsvolle Aufgabe vorbereitet.

Auch für die Saison 2012 sucht

das Kreisjugendwerk noch engagierte

junge Menschen zwischen 16 und 30 Jahren,

die Spaß an der Arbeit mit Kindern

und Jugendlichen haben! Mit unserer ersten

Informationsveranstaltung geht´s am

24. Februar 2012 los.

Alle Informationen zu Action-, Sprach-,

Kinder- und Familienfreizeiten sowie der

Ausbildung zum Jugendgruppenleiter/in

gibt es telefonisch unter 0721 35007151

oder im Internet unter www.awo-reisen.de

Sie möchten in den

Karlsruher Bürgerheften und unter

www.buergerhefte.de werben?

Mailen Sie uns unter

buergerhefte@stober.de oder rufen Sie

uns an unter 0721 97830 18.

Wir beraten Sie gerne.


Weststadtspiegel

12 | Aus dem Sozialen | Aus den Theatern

Aktuelle Veranstaltungen im Februar:

• Season Opening am 24.02.2012 um

17.00 Uhr im Haus der Familie, Kronenstraße

15. Hier können alle, die Interesse

an einer Ausbildung zum/r Jugendgruppenleiter/in

haben und zwischen

16 und 30 Jahren alt sind, teilnehmen.

Nähere Informationen hierzu gibt es

ebenfalls unter 0721 35007-151

BSK

Bundesverband Selbsthilfe

Körperbehinderter e.V.

Barrierefreie Traumreisen 2012

Reisen ist schön. Allerdings sind die Hürden

bei einer körperlichen Behinderung

oft sehr hoch.

Trotzdem gibt es zahlreiche Möglichkeiten,

die Welt kennen zu lernen. Egal

ob Sommerurlaub am Strand, Städte- oder

Kulturreisen, der Bundesverband Selbsthilfe

Körperbehinderter (BSK) hat jetzt

den neuen Katalog „BSK-Urlaubsziele

2012“ mit Gruppen- oder Individualangeboten

herausgebracht.

Ein absolutes Highlight ist die Gruppenreise

zum griechischen Osterfest im April. Auf

dieser Erlebnisreise entdecken die Teilnehmer

viele traditionelle Bräuche und feiern

Ostern, wie es in Griechenland üblich ist.

Badefreunde finden im Angebot Urlaubsangebote

auf Mallorca, Teneriffa oder

Lanzarote, wohingegen Städteliebhaber

Budapest erkunden können. Auch Schottland

steht auf dem Programm.

Neben Gruppenreisen, die von erfahrenen

Reiseassistenten begleitet werden, sind

auch jede Menge Individualreisen im Angebot.

Unter anderem in Deutschland,

Italien, Spanien, Griechenland oder Tunesien,

sowie Kur-Reisen in Ungarn. Selbst

eine individuelle Reise durch die USA mit

einem behindertengerechten Auto oder

Handbike-Touren für Rollstuhlfahrer werden

angeboten.

Alle Reisen werden vom BSK oder von Kooperationspartnern

organisiert. Bei Flugreisen

erfolgt der Transport vor Ort in

barrierefreien Bussen. Auch Strände und

Badeplätze sind vielerorts speziell für Rollstuhlfahrer

geeignet. Diese Reisen sind

also durchaus auch eine Möglichkeit für

Schwerstbehinderte, dem grauen Alltag

zu entfliehen.

Die Reiseangebote sind im Vorfeld getestet,

so dass das BSK-Reiseservice-Team

professionelle Beratung und Unterstützung

anbieten kann. Organisiert wird der

gesamte Reiseablauf von der An- bis zur

Abreise, barrierefreie Unterkünfte sowie

die Vermittlung gut ausgebildeter Reiseassistenten.

Der aktuelle Katalog „BSK-Urlaubsziele

2012“ kann gegen Zusendung eines adressierten

und mit 1,45 Euro frankierten DIN

A4-Rückumschlags angefordert werden

unter: BSK Service GmbH, Reiseservice,

Altkrautheimer Straße 20, 74238 Krautheim.

Weitere Infos im Internet unter:

www.reisen-ohne-barrieren.eu

Bundesverband Selbsthilfe

Körperbehinderter e.V.

Sandkorn-Theater

Premieren

Premiere am Dienstag, 06. und Mittwoch,

07. März 2012, jew. 19.00 Uhr

im Sandkorn-Fabriktheater

Termine: Premiere 1: Dienstag, 06. März,

19.00 Uhr, Premiere 2: Mittwoch, 07.


März, 19.00 Uhr, Sa 10. 03., Mo 12. 03., Di

13.03,. Mo 19.03., Di 20. 03., Mo 26. 03.,

Di 27.03., jew. 19.00 Uhr

Premiere am Donnerstag, 15. März

2012, 19.00 Uhr im Sandkorn-Studiotheater:

Kohlhaas nach Heinrich von

Kleist in der Bühnenfassung von Marco

Baliani und Remo Rostagno

Termine: Do 15.03., 19.00 Uhr (Premiere);

Di 20. und Di 27.03. jew. 19.00 Uhr

Kinder- und Jugendtheater

Gespensterjäger auf eisiger Spur von

Cornelia Funke für Kinder ab 5 Jahren

in der Bühnenfassung von John Y.

Hammer ab 5 jahren

15-Uhr-Vorstellungen für Familien:

Sa 11.02., So 12.02., Sa 18.02., So 19.02.,

Sa 25.02., So 26.02., Sa 03.03., So 04.03.,

Sa 17.03., So 18.03., Sa 24.03., So 25.03.,

Fr 30.03.

VdK

Ortsverband Innen-Weststadt

Ab 2012 „Familienpflegezeit“

Ab Januar 2012 gilt das Gesetz zur Familienpflegezeit.

Es sieht vor, dass Berufstätige

(Ausnahme: 400-Euro-Minijobber)

zwei Jahre lang ihre Arbeitszeit verringern

können, um einen Angehörigen

zu pflegen. Die Wochenarbeitszeit kann

auf bis zu 15 Stunden heruntergefahren

werden – allerdings nur, wenn der Arbeitgeber

mitspielt. Um die Gehaltseinbußen

während der maximal zweijährigen

Pflegezeit abzufedern, ist eine Lohnaufstockung

vorgesehen, die anschließend

wieder mit dem Gehalt verrechnet wird.

Zugleich muss der Arbeitnehmer, der die

rein freiwillige Pflegezeit beansprucht,

Weststadtspiegel

Aus den Vereinen | 13

die zweijährige Lohnaufstockung durch

den Arbeitgeber mit einer Versicherung

absichern, falls nach der Pflegezeit die

Arbeit nicht mehr aufgenommen werden

könnte.

Der Sozialverband VdK fordert deutliche

gesetzliche Verbesserungen bei den pflegenden

Angehörigen und hat hierzu 2011

eine Aktion (www.pflege-geht-jeden-an.

de) gestartet. Die „Familienpflegezeit“

geht ihm nicht weit genug. Der VdK fordert

die schnelle Durchführung einer Pflegereform.

Ab 2012 mehr Mindestlohn

in der Pflege

Seit August 2010 gibt es in Deutschland

für Beschäftigte der Pflegebranche einen

gesetzlichen Mindestlohn. Er sieht

für die rund 560 000 Arbeitnehmer in

Pflegeheimen und bei ambulanten Diensten

einen Stundenlohn von derzeit mindestens

8,50 Euro (West) und 7,50 Euro

(Ost) vor, sofern die Mitarbeiter überwiegend

pflegerische Leistungen erbringen.

Ausgenommen vom Mindestlohn sind

Auszubildende, Praktikanten, Hauswirtschaftskräfte

und Demenzbetreuer sowie

Beschäftigte in Privathaushalten. Der

Pflegemindestlohn wird ab Januar 2012

um 25 Cent angehoben, ab Juli 2013 soll

wiederum eine Erhöhung um 25 Cent erfolgen.

SOZIALVERBAND VdK

OV Karlsruhe Innen-Weststadt

Tel. 0721 848175


Weststadtspiegel

14 | Aus den Vereinen

Turnerschaft Mühlburg

Eltern-Kind-Turnen seit Januar 2012

am Mittag bei der TS Mühlburg

Nur wenn Kinder sich bewegen, können

sie die Welt begreifen! Daher treffen sich

die Kleinkinder von 6 Monaten bis 3 Jahren

und deren Begleitperson seit 10. Januar

2012 jeden Dienstag von 14:00-15:00

Uhr in der vereinseigenen Halle der Turnerschaft

Mühlburg. Hier wird den Kindern

Freude und Spaß an der Bewegung

vermittelt.

Tai Chi Kurse für Anfänger

und Fortgeschrittene ab März 2012

bei der TS Mühlburg

Unter der Leitung von Ute Feix starten

wieder neue Tai Chi Kurse für Anfänger

oder Fortgeschrittene an 10 Terminen à 60

Minuten. Der Kurs A für Anfänger beginnt

am Dienstag, 06. März 2012 um 17:00

Uhr, der Kurs F für Fortgeschrittene am

Donnerstag, 08. März 2012 ab 20.30 Uhr.

Beide Kurse finden in der vereinseigenen

Halle 2 des Fitness-Studios der Turnerschaft

Mühlburg statt.

Auskünfte erteilt die Geschäftsstelle unter

der Rufnummer 0721 554031 oder per

Mail geschaeftsstelle@turnerschaft-muehlburg.de

Alle Vereinsangebote und Infos finden

Sie auch unter: www.turnerschaft-muehlburg.de

Holger Flemmig

SVK Beiertheim

Liebe Leserinnen und Leser,

wir alle kennen sie, die (guten) Vorsätze

die wir uns immer zum Beginn des Jahres

machen und die all zu oft nur kurzen

Bestand haben. Auch der SV Karlsruhe-

Beiertheim hat sich für das Jahr 2012 ein

paar Vorsätze zurecht gelegt, an deren

Umsetzung wir voller Tatendrang gehen

werden. Ganz oben auf der Liste stehen

die Punkte Information und Integration.

Stadtwiki Karlsruhe, das Informationsportal

der Stadt Karlsruhe schreibt: „Sport

wird in Beiertheim beim SV Karlsruhe-

Beiertheim ausgeübt.“ Dieser exponierten

Stellung, die uns für den Stadtteil Beiertheim-Bulach

eingeräumt wird, wollen wir

zukünftig gerecht werden. In dem wir Sie,

liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger regelmäßig

über das Vereinsleben und die

aktuellen Themen die den Verein bewegen,

informieren. Eine untergeordnete

Rolle werden hierbei die Ergebnisse der

Mannschaften und Sportler spielen. Wir

möchten ihnen vielmehr einen Einblick

in das Vereinsleben und die Vereinsarbeit

geben.

Neben dem Thema Information planen

wir auch das Thema Integration voranzutreiben.

Der SVK möchte sich deshalb

stärker als bisher bei den Bürgervereinen

seines Einzugsgebietes engagieren und

gleichzeitig die Bürgervereine stärker in

das Vereinsleben einbinden. So hoffen

wir, einen Beitrag zur Stärkung des Zusammenhaltes

der einzelnen Vereine zu

leisten.

Mit sportlichen Grüßen mitgeteilt von

Jürgen X. Habich, 1. Vorsitzender

Herrmann-Veit-Str. 3, 76135 Karlsruhe


Wir suchen Sie

Elektroinstallateur/in

oder

Elektroniker/in

– Energie- und Gebäudetechnik –

Die Karnevalsgesellschaft West e.V.

(KGW) sucht in der Weststadt

einen abschließbaren Lagerraum in einem

Hinterhof – Größe ca. 80 qm –

zum nächstmöglichen Termin zu mieten.

In diesem Raum sollen verschiedene

Gegenstände unseres Vereins untergebracht

werden.

Kontaktaufnahme bitte unter:

Tel. 0721/815759 / Herr Kirchgäßner

Linder

Mit Farben

und Ideen gestalten

Z A H N W E L T A M E U R O P A P L A T Z

Weststadtspiegel

Nordweststadt-Heft

Praxis für Kinderzahnheilkunde

Weststadtspiegel

Iulia Huber

Zahnwelt am Europaplatz

60 b x 45 h mm

Praxis für Kinder- und Jugendzahnheilkunde

4-farbi

Eltern-Kind-Turnen

bei der TS Mühlburg

jeden Dienstag von 14.00-15.00 Uhr

Telefon 0721 554031

www.turnerschaft-muehlburg.de

| 15

Kaiserstraße 215

Tel: 0721 8318502

www.zahnwelt-am-europaplatz.de

Raumgestaltung

Teppichböden

Fassadenanstriche

Industrieanstriche

Gerüstbau

Steinreinigung

Linder GmbH

Malerfachbetrieb

Sophienstraße 65

76133 Karlsruhe

Fon 0721 98569 0

Fax 0721 98569 20

www.linder-gmbh.de

info@linder-gmbh.de


Weststadtspiegel

16 | Beitrittserklärung

Beitrittserklärung

für die Mitgliedschaft im Bürgerverein Weststadt e.V.

Jahresbeitrag Einzelperson � 7,-- / Ehepaar � 10,-- / Familien � 12,--

Name, Vorname

Geboren am Beruf

Name, Vorname (Ehepartner)

Geboren am Beruf

Straße

Bürgerverein der Weststadt e. V.

Weltzienstraße 4, 76135 Karlsruhe

Fax: 0721 6258213, Email: bv.weststadt@web.de

Sparkasse Karlsruhe (BLZ 660 501 01) Konto: 9 116 260

PLZ/Wohnort

Telefon E-Mail

Eintritt zum

Datum, Unterschrift

Datum, Unterschrift

Einzugsermächtigung

Hiermit ermächtige(n) ich/wir den Bürgerverein der Weststadt e.V.,

von meinem/unserem Konto den von mir/uns zu zahlenden jährlichen

Jahresbeitrag für mich/meine Familie auf das Konto 9 116 260 bei der

Sparkasse Karlsruhe abzurufen.

Bank BLZ

Euro Jahresbeitrag

(� 7,-- / 10,-- bzw. 12,-- Mitgliedsbeitrag)

Kontoinhaber Kto.-Nr.

Datum, Unterschrift


AKD * Ambulanter Krankenpflegedienst

GmbH

Unser qualifiziertes und engagiertes Pflegeteam bietet

Ihnen vorbildliche Betreuung in Ihrem gewohnten

Umfeld, um so oftmals einen Umzug ins Pflegeheim zu

vermeiden. Wir helfen Ihnen bei der:

Grundpflege:

der Körperpflege

• beim Aufstehen und Zubettgehen

• beim Ankleiden

Medizinische Behandlungspflege:

• Medikamentengabe und -kontrolle, Verbandswechsel

• Anziehen von Kompressionsstrümpfen

• Injektionen, Katheterpflege etc.

Haushaltshilfe und Familienpflege:

• Fortführung des Haushalts

• Kinderbetreuung von 0 bis 12 Jahren

• Hausaufgabenbetreuung

Pflegeberatung und -schulung bei Ihnen zuhause

Ihr Ansprechpartner in Weststadt ist

Schwester Gaby Kempf-Bruttel

Mit uns planen Sie den Weg, der Ihnen rundum Sicherheit

und eine kontinuierliche Pflege gewährleistet.

Hirschstraße 73, 76137 Karlsruhe

Tel. 0721-981660, Fax 0721-9816666

info@akd-karlsruhe.de, www.akd-karlsruhe.de

Modernisierungsprogramm

EnergiePlus: mit Bestzins!

Schnelle und einfache Kreditzusage

Bis 75.000 EUR ohne Grundbucheintrag

Wir machen den Weg frei.

Wormser Straße 1

76185 Karlsruhe

Fon 0721 754847

Fax 0721 758616

Mobil 0172 7242758

info@elektro-gloeckner.de

www.elektro-gloeckner.de

• Elektroinstallationen aller Art

• Beratungen und Planung von Elektroanlagen

• Leuchten und Lichtberatungen

• Sprechanlagen mit und ohne Bildübertragung

• SAT-Anlagen und Kabelfernsehen

• ISDN-Telefonanlagen

• Reparaturen und Verkauf von

Kaffee-Automaten / Siebträger-Maschinen

• Montage und Anschluss von

Elektro-Durchlauferhitzern

• Entkalkung von Warmwasser-Speichern (Boiler)

• Strahlungsarme Elektroinstallationen und Telefonie

Telefon 0721 9350-0

www.volksbank-karlsruhe.de

Machen Sie

Ihr Haus fit!

Energie ist kostbar! Senken Sie den Verbrauch in den eigenen vier Wänden – und sanieren

energetisch. Heizung, Warmwasser und Isolierung Ihres Hauses bieten ein großes Einsparpotenzial:

Wir beraten Sie kompetent und geben Ihnen beste Zinsen.

Mit dem Modernisierungsprogramm der Volksbank Karlsruhe erhalten Sie Ihr persönliches

EnergiePlus: Mehr Komfort für weniger Kosten.


Bad & IDEE

®

Komplettbäder

Komplettbäder · Fliesen · Blechnerei

Heizung · Sanitärtechnik

derstudio:

Durlacher Allee 27 · (Gottesauer Platz)

Energie-Center:

Durlacher Allee 69 · (Ecke Tullastraße)

Fachbetrieb:

Veilchenstraße 33 · 76131 Karlsruhe

Telefon 0721 613033 · Fax 0721 613035

Notdienst 24 Stunden:

Telefon 0171/313 99 55

Wanne-in-Wanne Renovierung!

TV-Kanal-Rohrreinigung

www.fuller.de · info@fuller.de

Großes Fest – große Geschenke!

Feiern Sie mit!

Alle Infos

im aktuellen

Faltblatt 2012

Fächerbad Karlsruhe

Am Sportpark 1

76131 Karlsruhe

Tel. 0721/96701-20

info@faecherbad.de

www.faecherbad.de

Schwimmhalle mit

Sauna-Paradies:

Für Ihre Fitness und

Ihre Gesundheit !

Erleben Sie das Fächerbad !

Schwimmen, aktiv sein und

Wohlfühlen an einem Ort

200 Jahre Sparkasse Karlsruhe Ettlingen. Profitieren Sie von unseren Jubiläums-Aktionen im Festjahr 2012. Weitere

Informationen finden Sie unter www.sparkasse-karlsruhe-ettlingen.de. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine