Weststadt- eststadt- spiegel - KA-News

service.ka.news.de

Weststadt- eststadt- spiegel - KA-News

Neue Konzerte

in St. Bonifatius

Weststadt- eststadt-

spiegel

Bürgerheft des Bürgervereins der WWeststadt,

eststadt, www www.ka-w .ka-w.de .de

Februar 2011, Ausgabe Nr. 1, Jahrgang 63

www.buergerhefte.de

Foto: Volker Frerking


Alle Infos

im aktuellen

Faltblatt 2011

Fächerbad Karlsruhe

Am Sportpark 1

76131 Karlsruhe

Tel. 0721/96701-20

info@faecherbad.de

www.faecherbad.de

Schwimmhalle mit

Sauna-Paradies:

Für Ihre Fitness und

Ihre Gesundheit !

Erleben Sie das Fächerbad !

Schwimmen, aktiv sein und

Wohlfühlen an einem Ort

Garantierte Erträge

mit Photovoltaik,

ohne Eigenkapital!

Wir machen den Weg frei.

Fit für den Beruf

Der Carlo-Effekt!

Mit Mittlerem Bildungsabschluss

✓ Sozialwissenschaftliches Gymnasium

✓ Fachschule für Sozialpädagogik

✓ Berufskolleg für Praktikantinnen

und Praktikanten

✓ Kaufmännisches Berufskolleg

✓ Berufskolleg Fremdsprachen

✓ Berufskolleg für I- und K-Technik

Mit Hauptschulabschluss

✓ Wirtschaftsschule

✓ Berufseinstiegsjahr

Private Schule für Wirtschaft, Sprachen,

IT und Sozialpädagogik

Scheffelstraße 11-17 · 76135 Karlsruhe

Infos: Tel. (0721) 85019-70

Fax (0721) 85019-810

E-Mail: css-karlsruhe@

internationaler-bund.de

www.carlo-schmid-schule.de

Solarenergie

bringt Bares!

Telefon 0721 9350-0

www.volksbank-karlsruhe.de

Mit der Kraft der Sonne Geld verdienen – dank Photovoltaik und der Unterstützung durch

die Volksbank Karlsruhe. Sonnige Aussichten: Mit Solarstrom und Vergütungsgarantie

schützen Sie Ihre Finanzen und unser Klima. Prüfen Sie jetzt mit unserem exklusiven

Analyseverfahren die Eignung Ihres Hausdaches für Solarstrom.


Der Weststadtspiegel

Offizielles Bürgerheft des Bürgervereins der

Weststadt

Ausgabe Nr. 1, Februar 2011, Jahrgang 63

Inhaltsverzeichnis:

Aus dem Bürgerverein 1

Aus den Schulen 4

Aus den Kirchen

und Kindergärten 13

Aus dem Sozialen 14

Aus den Theatern 16

Wichtige Rufnummern 17

Aus den Vereinen 18

Neues aus der Weststadt 19

Beitrittserklärung 20

Herausgeber:

Bürgerverein der Weststadt e.V.

Dr. Hans-Joachim Kessler, 1. Vorsitzender

Geschäftsstelle:

Weltzienstraße 4, 76135 Karlsruhe,

Fon 0721 849198, Fax 0721 6258213

www.ka-w.de

Redaktion:

Claudia Frey (verantwortlich)

Reinhold-Frank-Straße 28, 76133 Karlsruhe

Fon 0721 25454

Beiträge per Mail an RAinC.Frey@web.de

Namentlich gekennzeichnete Artikel stellen nicht

in jedem Fall die Meinung der Redaktion dar.

Anzeigen:

Michael Rainer (verantwortlich)

Fon 0721 97830 18, Fax 0721 97830 40,

anzeigen@stober.de, www.buergerhefte.de

Zur Zeit ist die Anzeigenpreisliste Nr. 3 gültig.

Erscheinungsweise: 6 x jährlich in den Monaten:

Februar, April, Juni, Juli, Oktober und Dezember

Verteilte Auflage: 9.500 Exemplare

Redaktionsschluss „Weststadtspiegel“:

21. Februar 2011 für Heft 2/2011

Vorwort

Weststadtspiegel

Aus dem Bürgerverein | 1

Liebe Leserinnen und Leser,

seit dem Erscheinen des letzten Weststadtspiegels

am 6. Dezember 2010 hat

uns der Winter zum ersten Mal in dieser

Saison im wahrsten Sinne des Wortes

richtig kalt erwischt. Dafür, dass wir ständig

mit Schneeschippen und Abkehren

unserer Autos beschäftigt waren – von

den schwierigen Straßenverhältnissen

mit den zahlreichen und tiefen Schlaglöchern

auch in unserer Weststadt ganz

zu schweigen – wurden wir durch wunderschöne,

weiße Weihnachten entschädigt.

Auch der Bürgerverein hat Weihnachten

gefeiert – am 12. Dezember im

Markussaal. Einen Rückblick darauf gibt

es im heutigen Weststadtspiegel. Jetzt,

in der Zeit zwischen Dreikönig und Fastnacht,

warten wir schon ein bisschen auf

den Frühling und dessen erste Vorboten.

Noch ist die Natur grau und abweisend,

aber immerhin ist es schon wieder länger

hell, was unserem Gemüt doch ordentlich

Auftrieb gibt.

In der Hoffnung auf ein baldiges Ende

des Winters grüße ich Sie recht herzlich.

Ihre Claudia Frey

Redakteurin

Vorankündigung

Jahreshauptversammlung

unseres Bürgervereins am

Donnerstag, dem 05. Mai 2011

um 19.00 Uhr

im Markussaal am Yorckplatz.


Weststadtspiegel

2 | Aus dem Bürgerverein

Weihnachtsfeier 2010

Auch in diesem Jahr veranstaltete der

Bürgerverein der Weststadt im Markussaal

wieder sein traditionelles Nikolausfest.

Dieser kam in einer alten Kutsche,

gezogen von einem geschmückten Pony

vor dem Gemeindesaal vorgefahren und

wurde dort draußen von den Kindern

neugierig und begeistert empfangen.

Die eigentliche Nikolausfeier

wurde vom

Chor der Gutenbergschule

unter Leitung

von Frau Gundelwein

mit schönen weihnachtlichen

Liedern

umrahmt. Wie in den

vergangenen Jahren

war auch diesmal wieder

dass Puppentheater

„Gugelhupf“ aus

Gernsbach gekommen

mit dem lustigen Stück

„Der Kasper fängt das Krokodil“. Danach

beschenkte der Nikolaus 95 Kinder und

ein längeres geselliges Zusammensein

mit Kaffee, Kuchen und Würstchen beendete

unsere Weihnachtsfeier.

Neue Mitglieder

Wir freuen uns, die neuen Mitglieder

im Bürgerverein begrüßen zu dürfen:

Herr Joachim Hangen und Gaby Hangen

Frau Iris März

Frau Elisabeth Rösinger

Geburtstage

Der Bürgerverein der Weststadt e.V. gratuliert

seinen Mitbürgern sehr herzlich zu

ihrem Geburtstag und wünscht ihnen zu

ihrem neuen Lebensjahr alles Gute.

Herr Siegbert Gaus 74 Jahre

Frau Lydia Mühe 86 Jahre

Frau Katharina Schaff 89 Jahre

Frau Eufrosina Zimmermann 72 Jahre

Frau Ursula Römmer 65 Jahre

Frau Barbara Weick 60 Jahre

Herr Günter Eckert 84 Jahre

Frau Anita Kirchgaessner 65 Jahre

Herr Paul Ringlage 85 Jahre

Herr Günter Baumann 70 Jahre

Frau Bärbel Bachl 70 Jahre

Herr Hans - Jürgen Hein 72 Jahre

Frau Anne Fricke 83 Jahre

Frau Grete Berger 83 Jahre

Herr Klaus Weick 71 Jahre

Frau Renate Kuhn 76 Jahre

Herr Ernst H. Wunsch 73 Jahre

Herr Jürgen Anton 70 Jahre

Herr Dieter Büchel 71 Jahre

Frau Anneliese Bächle 81 Jahre

Herr Artur Linder 79 Jahre

Herr Manfred Nägele 82 Jahre

Frau Helga Schülke 65 Jahre


Frau Marie-Cecille Ney 65 Jahre

Frau Liselotte Fräulin 81 Jahre

Frau Anni Marsch 70 Jahre

Frau Dr. Barbara Ehrfeld 50 Jahre

Herr Karl Müller 88 Jahre

Herr Gaston Schaufler 83 Jahre

Herr Ernst Hoerl 72 Jahre

Herr Fritz Mößner 73 Jahre

Frau Gudrun Pauscher 75 Jahre

Frau Anni Marsch 70 Jahre

Frau Dr. Barbara Ehrfeld 50 Jahre

Herr Karl Müller 88 Jahre

Herr Gaston Schaufler 83 Jahre

Herr Ernst Hoerl 72 Jahre

Herr Fritz Mößner 73 Jahre

Frau Gudrun Pauscher 75 Jahre

Neues vom Frauentreff

Zunächst möchten Carmen Schön und ich

allen unseren Frauen ein schönes neues

Jahr mit viel Glück und ganz viel Gesundheit

wünschen und hoffen, dass wir jeden

Monat ziemlich vollzählig sind.

Unsere neuen Termine:

17. Februar um 12.oo Uhr im „Grosser

Kurfürst“: Treffen zum Mittagessen und

anschließend „Vorfasching“ feiern.

Weststadtspiegel

Aus dem Bürgerverein | 3

AKD * Ambulanter Krankenpflegedienst

GmbH

Unser qualifiziertes und engagiertes Pflegeteam bietet

Ihnen vorbildliche Betreuung in Ihrem gewohnten

Umfeld, um so oftmals einen Umzug ins Pflegeheim zu

vermeiden. Wir helfen Ihnen bei der:

Grundpflege:

• der Körperpflege

• beim Aufstehen und Zubettgehen

• beim Ankleiden

Medizinische Behandlungspflege:

• Medikamentengabe und -kontrolle

• Verbandswechsel

• Anziehen von Kompressionsstrümpfen

• Injektionen, Katheterpflege etc.

Haushaltshilfe und Familienpflege:

• Fortführung des Haushalts

• Kinderbetreuung von 0 bis 12 Jahren

• Hausaufgabenbetreuung

Pflegeberatung und -schulung bei Ihnen zuhause

Ihr Ansprechpartner in der Weststadt ist

Schwester Gaby Kempf-Bruttel

Mit uns planen Sie den Weg, der Ihnen rundum

Sicherheit und eine kontinuierliche Pflege gewährleistet.

Hirschstraße 73

76137 Karlsruhe

Tel. 0721-981660

Fax 0721-9816666

akdpflegedienst@web.de . www.akd-karlsruhe.de


Weststadtspiegel

4 | Aus dem Bürgerverein | Aus den Schulen

10. März: Cafe Schmidt

14. April: Rheinterrasse Maxau

Herzliche Grüße

Ursula Nähring

Damengymnastik

Damen-Gymnastikgruppe

im Schulmuseum

Am 28.09.2010 trafen sich die Damen

zu einem Besuch des Schul-Museums

in Grötzingen. Aufgeregt wie die ABC-

Schützen waren wir zwar nicht, aber

„redefreudig“ wie immer. Nach einem

kurzen Rundblick

quetschten wir

uns – anders als

damals – in die doch unbequemen Schulbänke

und schauten erwartungsvoll auf

die „Frau Lehrerin“ – Carla Dressen.

Würdevoll, im „dezentem Dress“ trat sie

vor die Klasse – und erweckte durch ihren

Vortrag viele Erinnerungen in uns.

„Tatzen“ oder Schläge mit dem Rohrstock

teilte sie glücklicherweise nicht aus!

Im Anschluss an die Lehrstunde durften

wir in dem reichhaltigen Anschauungsmaterial

blättern – und die Sütterlinschrift

entziffern, die einigen von uns

nicht mehr oder gar nicht geläufig war.

Am Ende der Führung waren wir alle der

Meinung, dass eine Einrichtung wie das

Schulmuseum weiterhin der Erhaltung

und Pflege bedarf!

Sollten wir mit diesem Bericht Ihr Interesse

geweckt haben, so können Sie sich

unter der Telefonnummer 0172 7343699

mit dem Badischen Schulmuseum e. V. in

Verbindung setzen.

Ingrid Bauer

Lessing-Gymnasium

Das eben begonnene Jahr 2011 markiert

für das Lessing-Gymnasium ein besonderes

Datum: Vor 100 Jahren, genauer

am 21.11.1911, wurde das neu errichtete

Gebäude seiner Bestimmung übergeben.

Seit damals haben Jahrgang für Jahrgang

Generationen zunächst von Schülerinnen,

ab 1973 auch von Schülern das

Gymnasium in der Weststadt besucht. Am

14.05.2011 wird sich ihnen die Gelegenheit

bieten, bei einem Ehemaligentreffen

ihre alte Schule zu besuchen. Dieses

Treffen steht im Zeichen vielfältiger Aktivitäten

des Schulgebäudejubiläums, die

bereits im Februar einsetzen. So lädt am

22.02./24.02.2011 (jeweils um 19.00 Uhr)

die Fachschaft Musik mit Beiträgen von

Schulklassen, Arbeitsgemeinschaften und

Solisten zu einem musikalischen Streifzug

durch die letzten 100 Jahre ein.

Künstlerisch ging auch das Jahr 2010 zu

Ende. Anfang Dezember bot der Chor


des Lessing-Gymnasiums unter Dr. Joachim

Draheim in der Badischen Landesbibliothek

Schumann-Kinderlieder zur Eröffnung

der Ausstellung „Robert und Clara

Schumann an Oberrhein und Neckar“.

Eine Ausstellung ganz anderer Art sah

die Klasse 8b in Aktion: Sie gestaltete –

betreut von Frau Porzner - drei Vitrinen

zur Thematik „Das fremde Abendland?

Orient begegnet Okzident von 1800 bis

heute“ im Museum am Markt. Ausgangspunkt

waren eigene Überlegungen der

Schülerinnen und Schüler, was für sie

denn ‚Fremdheit’ und ‚Heimat’ bedeuten

– haben doch 17 von ihnen ihre Wurzeln

außerhalb Deutschlands.

Schließlich brachte rund 60 Jahre nach

der Uraufführung der deutschen Fassung

in Berlin und erfolgreichen Verfilmungen

in den 50-er Jahren die Theater-

AG der Mittel- und Oberstufe am 01. und

03.12.2010 Curt Goetz‘ Komödie „Das

Haus in Montevideo oder Traugotts Versuchung“

in der Aula der Schule zur Aufführung.

Das Stück um Irrungen und Wirrungen

der Familie Nägler springt zwischen einer

deutschen Kleinstadt und Montevideo

hin und her, immer wieder von überraschenden

Wendungen der Handlung

vorangebracht. Den Motor dieser Bewegungen

betrieben die jugendlichen

Schauspieler mit Spritzigkeit und Lebendigkeit,

so dass die jeweils zweieinhalbstündigen

Darbietungen zu mehr als

kurzweiligen Abenden gerieten. In jeder

Szene und allen Rollen wurde eine Spiel-

freude spürbar, die den komödiantischen

Charakter der Vorlage auf das Vortrefflichste

umsetzte. So spendete das bestens

unterhaltende Publikum zurecht begeisterten

Applaus für alle Akteure der

Theater-AG – die Künstler auf der Bühne,

die Regisseurin Frau Neumann, die Bühnenbildnerin

Frau Hold und den theaterpädagogischen

Berater Herrn Gallus.

Die technische Betreuung hatte wie gewohnt

in bewährter Weise Michael Zangl

mit seiner Crew übernommen. Nicht nur

dafür, sondern für seinen stetigen Einsatz

während der letzten Jahre in vielen Bereichen

des Schullebens erhielt er, überreicht

von Herrn Bauer, den Förderpreis

für soziales Engagement, gestiftet vom

Förderverein der Schule.

Cornelius Leutner, Lessing-Gymnasium

www.lessing-gymnasium-karlsruhe.de

Gutenbergschule

Grund- und Hauptschule

mit Werkrealschule

Weststadtspiegel

Aus den Schulen | 5

Kennenlernfreizeit der Klassen 5a

und 5b der Gutenbergschule

Am 18.10.2010 war es endlich soweit: 33

Schüler/innen trafen sich mit vier Lehrerinnen

am Karlsruher Hauptbahnhof um

mit dem Zug nach Stuttgart und von dort


Weststadtspiegel

6 | Aus den Schulen

aus mit der S – Bahn zum „Sonnenhof“ zu

fahren. Kaum waren alle aus der S – Bahn

ausgestiegen, sahen wir auch schon den

Traktor mit Anhänger, der uns und unser

Gepäck zum Lernbauernhof brachte. Mit

viel „Juhu“ und „Eiteitei“ wurden Esel,

Ziegen, eine Kuh mit Kalb, eine Sau mit

Ferkeln, Kaninchen und Meerschweinchen,

Pfauen und vor allem die Pferde

und Ponys begrüßt. Die Mädchen bezogen

ihre Zimmer mit Stockbetten und

die Jungs durften sich ein Feldbett aussuchen.

Schließlich sollen sie ja mal richtige

Männer werden. Der erste Tag war

ausgefüllt mit: Pferde putzen und reiten,

wobei uns der verfressene Paul (ein kräftiges

Kaltblut) beim Ausritt einen Strich

durch dich Rechnung machte; Fressen

kommt bei ihm eindeutig vor Bewegung.

Nach einer turbulenten Nacht ging es

am Dienstag mit Stall ausmisten, wieder

Pferde putzen, wieder reiten, einem

Eselsparcour, Kürbisse vom Feld holen

und aushöhlen, Meerschweinchen und

Kaninchen füttern und zwischendurch

immer mal wieder eine Schlacht in der

Strohhüpfburg weiter. Diese Nacht war

zur Freude unserer Lehrerinnen deutlich

Ab 4.2.2011 können Sie

die Karlsruher Bürgerhefte im Internet

unter www.ka-news.de/buergerhefte

als PDF abrufen.

ruhiger. Leider hieß es am Mittwochmorgen:

Packen, Zimmer aufräumen und fegen.

Wir waren uns alle einig, dass wir es

noch länger auf dem „Sonnenhof“ ausgehalten

hätten.

Christina Zortea (5a) und Anja Mößner

(5b)

Wir danken folgenden Unternehmen, die

uns durch Spenden unterstützt haben:

Börsig Wertstoffhof Rheinstetten, connect

– Stiftung, Großmudder`s Bäckerei,

Paracelsus – Apotheke Rheinstrandsiedlung,

Juwelier Küster, Kaffeehaus

Schmidt.

(cz)

Gutenbergschüler gewinnen

den Deutschen Multimediapreis

Die internationale Vorbereitungsklasse

(VKL 2) der Gutenbergschule gewann

mit dem medienpädagogischen Projekt

des ZKM´s „Licht_Gestalten“ den

ersten Preis der Alterskategorie 12-15

Jahre beim Deutschen Multimediapreis.

Die Jury des Deutschen Multimediapreis

MB21 vergab das Prädikat „Besonders

wertvoll“. In dem medienpädagogischen

Workshop konzipierten, bauten und

programmierten 42 Karlsruher Schülerinnen

und Schüler unter Anleitung der

ZKM Museumskommunikation Lichtobjekte

für die jeweils spezifische Architektur

ihrer Schule. Die beiden beteiligten

Schulklassen, die Hauptschulklasse 6a

der Südendschule und die Vorbereitungsklasse

2 der Gutenbergschule Karlsruhe,

erhielten als Preis einen Gutschein

für technisches Equipment im Wert von

jeweils 500 Euro. Die Preisverleihung

fand am Samstag, 13. November 2010 in

Dresden statt. Stellvertretend nahmen

die Klassenlehrerinnen Simone Schwarz

Gelbhardt (Südendschule) und Jannina


Tancredi (Gutenbergschule) den MB21-

Preis entgegen. Die Projektleiterinnen

Henrike Plegge und Carolin Knebel der

ZKM Museumskommunikation konzipierten

das medienpädagogische Projekt

„Licht_Gestalten“ in Anlehnung

an die Lichtinstallation „Hyperion“ der

Künstlerin rosalie. Ausgehend von der

monumentalen Lichtwand im Foyer des

ZKM beschäftigten sich die VKL 2 Schüler

mit der Frage: „Wie kann ich mit einem

selbst gebauten und programmierten

Lichtobjekt meine schulische Umgebung

verändern und mitgestalten?“. Theoretisch

wie praktisch setzen sich die Jugendlichen

mit dem Zusammenspiel von

Licht, Kunst, Programmiertechniken und

Architektur auseinander. Mit der Unterstützung

von Künstlern, Technikern und

Kunstvermittlern entstanden im Zentrum

für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

innerhalb einer Woche sechs individuelle

Lichtobjekte, die anschließend in

den jeweiligen Schulgebäuden montiert

wurden. Dank der großzügigen Förderung

durch die Robert Bosch Stiftung

konnte das Projekt im Sommer 2009 realisiert

werden. Neben der Konstruktion

und Programmierung von Lichtobjekten

war die Produktion einer DVD, die als

Dokumentation und insbesondere als

Anleitung für weitere Schulklassen zur

Gestaltung von Lichtobjekten dienen

soll, wesentlicher Bestandteil des Projektes.

Während des Projektzeitraums

Weststadtspiegel

Aus den Schulen | 7

Kindersport

von 3-10 Jahren

in Mühlburg und Nordweststadt

immer montags und freitags

Telefon 0721 554031

TS Mühlburg

Am Mühlburger

Bahnhof 12

76189 Karlsruhe

www.turnerschaft-muehlburg.de

Für Ihre Sicherheit.

Für Ihr Vermögen.

Sie suchen einen zuverlässigen Partner?

Wir sind für Sie da

Generalvertretung Pabel – Jungmann

Hübschstraße 5 · 76135 Karlsruhe

Fon 0721 83130 0

www.versicherungsbuero-KA.de

• Komplettinstallation von Elektroanlagen

• Modernisierung / Umbauten

• Datennetze

• Beleuchtungsanlagen

• Sicherheitstechnik

• Kundendienst

• Gebäudesystemtechnik (EIB)

• E-Check

Daimlerstraße 5a • 76185 Karlsruhe

Fon: 0721 71211 • Fax: 0721 754686

info@oesterlin-elektrotechnik.de • www.oesterlin-elektro.de


Weststadtspiegel

8 | Aus den Schulen

berichteten die Jugendlichen hierfür

täglich in einer speziell eingerichteten Videobox

von ihren Arbeitsprozessen und

reflektierten diese. Insbesondere für die

sprachliche Entwicklung und Selbständigkeit

der jungen Migranten aus der VKL

2 war das Projekt ein Meilenstein. Die

Schulleitung der Gutenbergschule mit

Guter Vogel und Andreas Rüdiger freuen

sich sehr über die Auszeichnung des

Deutschen Medienpreises, da der Ansatz,

die ästhetisch-künstlerische Gestaltung

mit der Förderung von Sprachkompetenz

durch den Einsatz neuer Medien zu verknüpfen,

gewürdigt wurde.

(jt)

Präsentationen der Berufspraktika

Zahntechnikerin – KFZ-Mechatroniker

– Friseurin – Erzieherin – Tierpflegerin

– Schreiner – Installateur – Elektriker –

Reiseverkehrskauffrau – Informatiker –

Apothekerin. Vielseitig waren die Praktika

der 9. Klässler der Gutenbergschule.

Schon zum dritten Mal absolvierten sie

ein einwöchiges Praktikum. Mit teilweise

großer Begeisterung gingen unsere

Schülerinnen und Schüler in ihre Betriebe

und konnten sich so auch für eine Ausbildungsstelle

empfehlen. Am Mi. 17.11.

präsentierten sie nun ihre in den einzelnen

Firmen gemachten Erfahrungen

in den Räumen der Gutenbergschule.

Interessierte Besucher waren die Schülerinnen

und Schüler, die als nächstes Praktikumswochen

machen dürfen und Lehrerinnen

und Lehrer unserer Schule. Mit

großer Fachkenntnis beantworteten die

Praktikanten Fragen zu ihrem Berufsbild

und ihren Erfahrungen. Bei den vielen

kleinen und großen Betrieben bedanken

wir uns für die Bereitschaft, immer

wieder Praktikanten aufzunehmen und

anzuleiten. Gerne können Sie auch mit

uns Kontakt aufnehmen und Praktikums-

und Ausbildungsstellen an fähige Schüler

anbieten.

(ar)

2. Berufsmesse

an der Gutenbergschule

Einige, ausgewählte Firmen fanden am

23.11.2010 den Weg zur Gutenbergschule.

Die Werkrealschüler hatten die

Chance diese Firmen und ihre Ausbildungsberufe

näher kennenzulernen. Friseurmeister

Herr Saur vom Salon „Fön

hair & friends“ rückte mit vier Mann an,

und verwandelte seinen Messestand in

eine Wohlfühloase, so dass die Schüler

gleich einen Eindruck von der Kundenfreundlichkeit

seines Kreativsalons bekamen.

Der dm-Drogeriemarkt schickte

zwei Auszubildende, die den Beruf des

Drogisten vorstellten, und damit auch

mit dem Vorurteil aufräumten, dass nur


Mädchen diesen Beruf ergreifen. Mit

der EnBW, der Firma Pneuhage und der

Walter Breining GmbH konnte die Gutenbergschule

Firmen gewinnen, die

einen Teil der technischen, aber auch

der kaufmännischen Berufe abdeckten.

Die Ausbilder und ihre Auszubildenden

reisten mit großem Gepäck an. Riesige

Plakatständer und Informationsmaterial

winkten den Werkrealschülern schon von

Weitem entgegen. Für das leibliche Wohl

während ihrer Präsentationen sorgten

auch bei dieser Berufsmesse die Bäckerei

Neff und die Metzgerei Sack, die mit

ihren Häppchen alle verführten. Michael

Grom, Inhaber der Metzgerei unterstützt

jetzt auch ganz offiziell mit einer Kooperationsvereinbarung

die Schule. Jede Firma

schickte während der Arbeitszeit ihre

Mitarbeiter. Die Gutenbergschule bedankt

sich herzlich für das Engagement.

Die Arbeit der Erwachsenen ist getan, die

Möglichkeiten erbracht, jetzt liegt es an

den Schülern, diese Kontakte zu nutzen,

auszuweiten und sich zu bewerben!

(sh)

Dritter Platz für die Gutenbergschule

Bei den 23. Schüler-Schwimm-Meisterschaften

2010 erreichte das Team aus

Fünft- und Sechstklässlern der Gutenbergschule,

Grund- und Werkrealschule,

in der Gesamtwertung

der

Hauptschulen

den dritten

Platz. Verbunden

mit dieser

Auszeichnung

bei dem von

der Jugendstiftung

der SparkasseKarlsru-

Weststadtspiegel

Aus den Schulen | 9

he veranstalteten Wettbewerb war ein

Preisgeld von 100 €. Drei Schülerinnen

aus dem erfolgreichen Team nahmen die

Urkunde bei der Siegerehrung im Kasino

der Sparkasse entgegen. Geschwommen

sind: Laura Koschin, Vanessa Müller, Laura

Schaidt, Jan Volz, Hans May, Furkan

Genc. Dem Grundschulteam gehörten an:

Anna Bischoff, Jana Blattmann, Amadeu

Cossaart, Alisa Gashi, Nick Hetzer, Leander

Kuch, Mona Lindner, Hannes May,

Arthur Mielke, Louisa Schuricht, Max

Schuricht, Paul Schuricht, Didem Yildiz.

(db)

Wirtschaft macht Schule –

Kooperationsvereinbarungen

Die Gutenbergschule weitet ihr berufliches

Netzwerk aus. Am 30. November

wurde feierlich eine Kooperationsvereinbarung

mit der Metzgerei Sack, aus

der unmittelbaren Nachbarschaft, und

der Firma Büge Fliesenverlegung unterschrieben.

Die Betriebe wollen bei der

Berufsorientierung der Werkrealschüler

mit helfen, aber auch wieder den Blick

auf Handwerksberufe lenken, die im Moment

nicht so im Mittelpunkt des Schülerinteresses

liegen. Die Mithilfe wird durch

Teilnahme an der internen Berufsmesse,

durch Vorträge, praktische Aktionen und

Schülerpraktika untermauert. Michael


Weststadtspiegel

10 | Aus den Schulen

Grom, der Inhaber der Metzgerei Sack

beeindruckte die Jugendlichen mit einer

kleinen Rede über seine Vita, denn nicht

immer war er der beste Schüler. Aber er

hatte Ziele, die er beharrlich verfolgte.

Aber auch Hans – Peter Büge von Büge

Fliesenverlegung überraschte mit der

Nachricht, dass er Auszubildende sucht.

Juhu! Während des kleinen Festaktes unterhielt

die 10. Klasse mit einem Boomwhackerstück

und die Schulband mit

modernen Popsongs, die Gäste. Unter anderen

auch Anja Menges von der Handwerkskammer,

welche die Kooperationsunterzeichnung

federführend einfädelte.

Mit der Firma b.i.g. Dienstleistungsunternehmen

besteht schon seit längerem eine

Kooperation. Nun stehen der Gutenbergschule

gleich drei starke Wirtschaftspartner

zur Seite, in dem Bestreben den Schülern

eine gute Vorbereitung für ihren

beruflichen Werdegang zu schaffen.

(sh)

2. Adventskonzert

Bereits zum zweiten Mal luden die

Grund- und Werkrealschüler der Gutenbergschule

am 15. Dezember zum diesjährigen

Weihnachtskonzert in die Aula

ein. Nachdem die Veranstaltung im letz-

ten Jahr auf große Begeisterung gestoßen

ist, haben sich die verantwortlichen

Lehrer dazu entschieden, diese schöne

Tradition fortzusetzen. Um die Zuschauer

auch dieses Jahr erneut begeistern zu

können, liefen die Vorbereitungen schon

seit Wochen auf Hochtouren und es wurde

gesunden, gerappt, musiziert, gebastelt

und dekoriert was das Zeug hielt.

Pünktlich zu Beginn des Konzerts verwandelte

das Christkind den Schulhof in eine

verschneite Winterlandschaft und die Gäste

betraten eine Aula, welche in den Tagen

zuvor von den Schülern der 10. Klasse

und ihrer Klassenlehrerin Frau Speck in

Sternen- und Engelglanz gehüllt wurde.

Nach einer kurzen Begrüßung durch

den Konrektor Herrn Rüdiger eröffneten

die kleinen Sängerinnen und Sänger des

Grundschulchors unter der Leitung von

Frau Kienle das Weihnachtskonzert und

begeisterten mit fröhlichen und besinnlichen

Klängen. Als nächstes waren die

Schüler der 3. Klasse an der Reihe. Unter

der Leitung von Frau Gundelwein hatten

sie einen lustigen Weihnachtsrap einstudiert,

mit dem sie dem Publikum ordentlich

einheizten. Im Anschluss daraufhin

stand das Schulorchester unter der Leitung

von Herrn Meinhardt auf dem Pro-


Fleischer-Fachgeschäft

Scheffelstraße 44

76135 Karlsruhe

Telefon 0721 841338

Konrad Floc

Ungarische

Spezialitäten

Qualität seit 1980

in der Schillerstraße 35

76135 Karlsruhe

Tel: 0721 844429

www.metzgerei-floc.de

Stober Vertrieb GmbH & Co. KG

Industriestraße 12 � 76344 Eggenstein

Fon 0721 97830 18 � Fax 0721 97830 40

buergerhefte@stober.de � www.buergerhefte.de

Ein Unternehmen der Stober-Gruppe

Die Karlsruher Bürgerhefte

Ihr Partner für starke Werbung.

Im Husarenlager 10

Fon 0721 564756

info@maler-alshut.de

Rechtsanwältin

Claudia Frey

AUSSTELLUNG

DURLACH

Kompetente Beratung, eigene

Produktion und beste Qualität.

Glaserei Sand & Co. GmbH

Blotterstraße 11

76227 Karlsruhe-Durlach

Telefon (0721) 41 4 69

Weststadtspiegel

| 11

76187 Karlsruhe

Fax 0721 564187

www.maler-alshut.de

• Familien-/Erbrecht

§

• Mietrecht

• Verkehrsrecht

Tel. 07 21 / 2 54 54 Fax 2 54 83

Reinhold-Frank-Strasse 28 · 76133 Karlsruhe

www.anwaltskanzlei-frey-karlsruhe.de

Fenster · Haustüren · Glasbau · Fenster- und Glasreparaturen · Denkmalpflege

www.reister-design.de


Weststadtspiegel

12 | Aus den Schulen

gramm. Sowohl als Blockflötenchor mit

Orffinstrumentenbegleitung als auch mit

Gesangseinlagen gaben sie heitere und

fröhliche Weihnachtslieder zum Besten.

Jedoch nicht nur die Kleinen konnten

ihr Talent unter Beweis stellen. Als weiterer

Programmpunkt waren die Schüler

der 10. Klasse unter der Leitung von Frau

Kienle an der Reihe, welche mit besinnlichem

und gefühlsvollem Gesang das

„Hallelujah“ präsentierten. Last but not

least rundete die Schulband unter der Leitung

von Frau Gundelwein die Veranstaltung

mit rockigen und fetzigen Tönen ab.

Bevor der Schulleiter Herr Vogel alle Gäste

und Mitwirkende einem Weihnachtsimbiss

der 10. Klasse auf den Schulhof

einlud, gab es noch eine Überraschung.

Zur Belohnung für ihre fleißigen Einsatz

und ihr tolles Können, stattete der Nikolaus

noch einen Besuch ab und zauberte

aus seinem Geschenksack ein spannendes

Geschenk für jeden Schüler. So wurde

er erneut zu einem schönen und gelungenen

Weihnachtskonzert!

(sk)

Theater-Aufführung der Klassen 5a

und 5b in der INSEL

Wie in jedem Jahr öffnet der Theateradventskalender

des Badischen Staatstheaters

jeden Abend um 17 Uhr die Türen der

INSEL. Täglich wechselnde Aktionen bestimmen

das Programm. Am 17.12.2010

öffnete die Klasse 5b der Gutenbergschule

mit dem Stück „Aschenbrödel,

aber cool“ ein Türchen im Adventskalender,

am 20.12.2010 führte die Klasse

5a das Stück „An allem war die Katze

schuld“ in der INSEL auf. In Kooperation

mit dem Badischen Staatstheater unter

der Leitung des Theaterpädagogen Rusen

Kartoglu wurden die Theaterstücke

im Rahmen des „Sozialen Lernens“ über

mehrere Wochen einstudiert. So haben

die Schülerinnen und Schüler der Klassen

5a/b Theaterpädagogik erlebt:

Es war am Anfang schwer, sich in die Rolle

zu versetzen. (Vanessa)

Es war toll, ich habe bei der Aufführung

gedacht ich sei eine Schauspielerin. (Giuseppina)

Meine Rolle hat mir gefallen. Es war cool.

(Karim)

Was hast du durch das Theaterstück gelernt?

Dass man an sich glauben muss.

(Steffi)

(am)

Weihnachtsgottesdienst

Den Jahresabschluss feierten die Gutenbergler

mit einem gemeinsamen ökumenischen

Gottesdienst in der Katholischen

Bonifatiuskirche. Unter dem Thema „Was

macht 5Mal Thunfisch zu Weihnachten?“

oder anders „Armut“ stimmte Frau Pfarrerin

Schröter wunderbar in die Weihnachtszeit

ein und fokusierte auf die

wahren Werte unserer Zeit: Freunde, Familie,

Gesundheit, (…) Bedanken möchten

wir uns bei der Fachschaft Religion

ganz herzlich für die Vorbereitung des

Gottesdienstes, sowie bei allen aktiv beteiligten

Klassen und Schüler/inn/en für

die Gestaltung der gemeinsamen Feier.

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest

und einen guten Rutsch nach

2011.


Kath. Seelsorgeeinheit

Karlsruhe West-Nord

Informationen zu Konzerten

in der Weststadt und in Mühlburg

Sonntag, 27. Februar 2011, 17 Uhr,

St. Peter und Paul-Kirche, KA-Mühlburg:

Mitsingkonzert mit dem Kinderchor der

kath. Seelsorgeeinheit Karlsruhe West-

Nord

Dominik Axtmann, Leitung

Der Kinderchor der kath. Seelsorgeeinheit

Karlsruhe West-Nord lädt ein zum

Mitsingkonzert am Sonntag, 27. Februar

2011 um 17 Uhr in der St. Peter und Paul-

Kirche.

Mit bekannten und neuen geistlichen

Kinderliedern stellt sich der Kinderchor

dem Publikum vor, das auch selbst zum

Mitsingen eingeladen ist. Außerdem gibt

es zum 125-jährigen Pfarreijubiläum einiges

über Peter, Paul und unsere Kirche

zu entdecken...

Ort: St. Peter und Paul-Kirche Karlsruhe-

Mühlburg (Rheinstr. 1, Haltestelle „Philippstraße“.

Rollstuhlgerechter Eingang

auf der Rückseite.)

Sonntag, 17. April 2011, 17 Uhr,

St. Bonifatius-Kirche KA-Weststadt:

Chorkonzert

Charles Wood (1866-1926): Saint Mark

Passion – in englischer Sprache – für Soli,

Chor und Orgel

Vokalensemble cantiKa nova

Johannes Schmerbeck (Evangelist)

N.N. (Bass)

NICHT

NUR!

rolladen strecker

rolladen strecker

rolladen

rolladen

strecker

strecker

Weststadtspiegel

Aus den Kirchen und Kindergärten | 13

Markus Bieringer (Orgel)

Dominik Axtmann (Leitung)

Hierzulande völlig unbekannt, zählt

Charles Woods Markus-Passion im englischsprachigen

Raum neben John Stainers

„The Crucifixion“ zu den meist

aufgeführten Passionsmusiken. Anders

als die uns geläufigen oratorischen Passionen

der Barockzeit mit ihren dramatischen

Szenen, Solo-Arien und Chorsätzen

hält sich Wood ausschließlich an den

englischen Evangeliumstext, lediglich

unterbrochen durch Choralstrophen des

Hmynus „Pange lingua gloriosi“.

Ort: St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt

(Sophienstr. 127, Tram1 – Haltestelle

„Sophienstraße“)

Sonntag, 2. Oktober 2011, 17 Uhr,

St. Bonifatius-Kirche KA-Weststadt:

Chor- und Orgelkonzert

Franz Liszt (1811-1886): Missa choralis für

Chor und Orgel.

Orgelwerke.

Vokalensemble cantiKa nova

Dominik Axtmann (Orgel und Leitung)

Franz Liszts MISSA CHORALIS zählt sicher

zu den wichtigsten

Messkompositionen dieser Besetzung.

Anfang 1865 während intensiver Beschäftigung

mit dem GREGORIANISCHEN

CHORAL in Rom entstanden und eigentlich

dem Papst gewidmet, dann aber

ohne solche Widmung erschienen, weil

sie mit ihrer Synthese von modernen

Ausdrucksmitteln und dem damaligen

musikhistorischen Wissen um Gregoria-

sondern auch

· alle Rolläden · alle Fenster

· alle Jalousien · Elektroantriebe

· alle Markisen · Sicherheitstechnik

· Lamellenvorhänge · Steuerungstechnik

· Rolltore · Reparaturen

1A Referenzen

über

45 Jahre

76133 Karlsruhe

Leopoldstraße 31

Tel. 0721/ 23179

Fax 0721/21377

info@rolladen-strecker.de


Weststadtspiegel

14 | Aus den Kirchen und Kindergärten | Aus dem Sozialen

nik den Rahmen der Reformer der kath.

Kirchenmusik sprengte. Melodisch und

tonartlich ist die MISSA CHORALIS dem

Gregorianischen Choral nachempfunden,

das KYRIE-Thema stammt aus einer Karwochen-Antiphon,

das Credo steht völlig

im Bann der gregorianischen Intonation

„CREDO IN UNUM DEUM“.

Der Eintritt ist jeweils frei (Spende erbeten).

Weitere Informationen unter www.dominik-axtmann.de/Konzerte.htm

Dominik Axtmann, Kantor

Evangelische Kirche

Markusgemeinde

Gottesdienste

i.d.R. um 10 Uhr in der Markuskirche

Besondere Gottesdienste:

6. März: Familiengottesdienst zur

Fastnacht, Pfrin Bruinings

27. März: „Glaubensgespräch“ –

Gottesdienst der Konfirmand/

innen mit Abendmahl

Veranstaltungen

„Himmel, Erde… und zurück“

Ökumenische Bibelwoche mit Texten aus

dem Epheserbrief ev. Markusgemeinde &

kath. St Bonifatiusgemeinde

Im Gemeindehaus der Markusgemeinde

am Yorckplatz:

Montag, 14. Februar, 15 Uhr

mit Kaffee & Kuchen

Mittwoch, 16. Februar, 10 Uhr

mit Frühstück

Freitag, 18. Februar, 18 Uhr –

Gottesdienst zum Abschluss

in der Markuskirche

Gottesdienst zum Weltgebetstag in

der Markuskirche am Freitag, 4. März

2. Ostermarkt der Markusgemeinde

Samstag, 2. April, 10-14 Uhr

Nach der Premiere im letzten Jahr laden

wir wieder ein zum Ostermarkt auf dem

Kirchvorplatz (oder bei schlechtem Wetter

im Gemeindehaus).

Osterschmuck, Kränze, Geschenkideen,

künstlerisches Allerlei, Selbstgemachtes

und bunt Gemischtes lädt ein zum Verweilen,

Suchen & Finden, zum Stöbern

und Genießen. Bei Kaffee & Kuchen ist

auch die Möglichkeit zum Plausch und

gemütlichen Beisammensein.

Dornröschen

Wieder eine Theaterinszenierung der

Markusgemeinde von und für Groß und

Klein.

Unter der Leitung von Yvonne Rentz

Am Wochenende Sa/So 16. und 17. April

jeweils Aufführungen nachmittags im

Gemeindehaus am Yorckplatz.

„Kreuzwege“

In Tradition der Sternstunde jetzt die Variante

in der Passionszeit:

Stationen aus dem Ostergarten für Kinder

und Erwachsene am Mo, 18. April; Di,

19. April und Mi, 20. April jeweils 17.30

Uhr auf dem Kirchvorplatz – Kurzandacht

zu Jesu Weg nach Ostern mit anschließendem

Beieinandersein.

Pfadfinder „burg karlsruhe“

Aus der Weststadt direkt

in den Wilden Westen!

Indianerwochenende: 8-10-Jährige

schlüpfen in die Rolle der Rothäute

Eine neue „Meute“ soll entstehen!


Die „Wölflinge“ sind die

jüngsten Pfadfinder, die spielerisch

das Pfadfinderleben für

sich entdecken.

Feuermachen, durchs Gelände

schleichen, Spuren lesen, Nützliches

aus Leder basteln und

wilde Gesänge anstimmen...

so weit vom unserem Pfadfinderleben

entfernt ist das nicht,

dachten sich die Pfadfinder

des Stammes „burg karlsruhe“ (BdP) und

wollen es nun als Auftaktlager für die

neue Meute ausprobieren!

Angeboten wird ein erlebnisreiches Indianer-Wochenende

für Mädchen und

Jungen von 8-10 Jahren. Wer mitmachen

will, sollte Spaß daran haben draußen zu

sein und mit Gleichaltrigen etwas zu erleben.

Vom 4. bis 6. März 2011, dem ersten Faschingsferien-Wochenende,

verwandelt

sich dann eine einfache Hütte im Kraichgau

zur Heimat von mutigen Indianermädchen

und findigen Indianerjungs!

Sind erst einmal die Federn ins Haar gebunden

und hat jeder seinen Indianernamen

bekommen, so kann es richtig

losgehen! Die Rothäute lernen wichtige

Fähigkeiten, die man braucht, um im wilden

Westen zu überstehen, viele nützliche

Dinge werden selbst angefertigt,

der Büffel muss gejagt werden und auch

der Medizinmann braucht die Hilfe der

jungen Indianer! Eine Spurensuche in der

Nacht steht auf dem Programm und das

großes Fest mit Friedenspfeife, wilden

Gesängen und Stammestänzen wird der

Höhepunkt des Wochenendes sein! Der

Teilnehmerbeitrag beträgt 20,- €.

blattmann

Weststadtspiegel

Aus dem Sozialen | 15

inhaber: thomas arnold

Ihr Fachgeschäft seit über 65 Jahren

Fußbodenbeläge • Tapeten • Farben • Teppichböden

• Maßteppiche • PVC-Beläge • Linoleum • Kork

• Fertigparkett und Laminat • Gardinen- und

Sonnenschutz • Verkauf, Liefer- und Verlegedienst

• Näh- und Dekorationsservice

Nebeniusstraße 10 . Telefon 0721 30867 . Fax 0721 387832

Die Aktion soll für die 8 bis 10-Jährigen

der Auftakt einer neuen Wölflingsmeute

des Stammes „burg karlsruhe“ sein. Die

Gruppenstunden werden nach den Faschingsferien

immer montags von 17.30-

19.00 im Jugendheim Anne Frank stattfinden.

Das Erleben in der Gemeinschaft Gleichaltriger,

Zusammenhalt, Verlässlichkeit,

aber auch Spaß am Aktivsein und gemeinsame

Fahrten und Lager bilden den Kern

des Pfadfinderlebens. Die Meute ist die

Gruppe der Jüngsten. Sie wachsen spielerisch

in die Gruppe hinein und lernen

dabei wichtige Fähigkeiten. Wer’s mal

ausprobieren möchte, bekommt auf dem

Indianerwochenende die Gelegenheit!

Anmeldung und Information unter 0721

9713616.

Pfadfinderstamm „burg karlsruhe“

AWO

Stadtbezirk Weststadt

Freizeitteamer gesucht!

Das Kreisjugendwerk der AWO Karlsruhe-Stadt

bietet auch in diesem Jahr

wieder eine Ausbildung zum/zur Jugendgruppenleiter/in

für die Freizeitsaison

2011 an.


Weststadtspiegel

16 | Aus den Theatern

AWO-Reisen, das Ferienwerk des Kreisjugendwerks

der AWO Karlsruhe-Stadt,

veranstaltet europaweite Kinder-, Jugend-,

Sprach- und Familienreisen und

sucht dafür kontaktfreudige, verantwortungsvolle,

flexible, reisebegeisterte junge

Leute zwischen 16 - 30 Jahren.

Wenn du dich angesprochen fühlst …

dann bist du hier genau richtig!

Die Ausbildung umfasst Module und

Workshops zu den Themen: Abenteuerspiele,

Freizeitorganisation und -planung,

Pädagogik, Recht, Erste- Hilfe und

vieles mehr. Es finden Eintages- und Wochenendmodule

mit Übernachtung und

Verpflegung statt.

Nach der Teilnahme an den Modulen

und Workshops bist du bundesweit

anerkannte/r Jugendgruppenleiter/in

und damit bestens darauf vorbereitet,

gemeinsam mit deinem Team eine Freizeit

zu leiten.

Neben einer Menge Spaß, lernst du viele

nette Leute kennen. Durch die Arbeit

mit Kindern und Jugendlichen kannst du

zahlreiche Erfahrungen sammeln. Die erste

Veranstaltung, bei der du dich über

das Kreisjugendwerk der AWO Karlsruhe-

Stadt und alle Freizeiten sowie die Ausbildung

informieren kannst, findet am

26. Februar 2011 in der Kronenstraße 15

im Haus der Familie statt.

Sie möchten in den

Karlsruher Bürgerheften werben?

Mailen Sie uns unter

buergerhefte@stober.de

oder rufen Sie uns an

unter 0721 97830 18.

Wir beraten Sie gerne.

Wenn du Interesse an der Ausbildung

zum/zur Jugendgruppenleiter/in hast und

zu unseren Modulen eingeladen werden

möchtest, findest du ein Teamerformular

für eine unverbindliche Anmeldung

unter: www.awo-reisen.de. Bei weiteren

Fragen kannst du gerne eine Mail an

awo-reisen@awo-karlsruhe senden oder

uns per Telefon unter 0721 35007-151 erreichen.

Des Weiteren ist ab sofort das neue Freizeitprogramm

von AWO-Reisen mit allen

Kinder-, Jugend-, Sprach- und Familienfreizeiten

erhältlich.

Sandkorn-Theater

Spielplan Februar 2011

Sa 05.02.11, 15.00 Uhr

Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren

ab 5 Jahren

Sa 05.02.11, 21.00 Uhr Gastspiel

Marek Fis Ostblocklatino – Ein Pole legal

in Deutschland

So 06.02.11, 15.00 Uhr

Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren

ab 5 Jahren

So 06.02.11, 19.00 Uhr

Fuffzich Komödie von Harald Hurst

Di 08.02.11, 10.00 Uhr

Eins auf die Fresse – Ein Stück über die

alltägliche Gewalt bei Jugendlichen von

Rainer Hachfeld

Di 08.02.11, 19.30 Uhr

Der Prozess von Franz Kafka

Mi 09.02.11, 10.00 Uhr

Eins auf die Fresse – Ein Stück über die

alltägliche Gewalt bei Jugendlichen von

Rainer Hachfeld


Mi 09.02.11, 19.30 Uhr

Der Besuch der alten Dame von Friedrich

Dürrenmatt

Do 10.02.11, 20.15 Uhr

Ein Herz und eine Seele (Ekel Alfred) von

Wolfgang Menge

Fr 11.02.11, 10.00 Uhr

Eins auf die Fresse – Ein Stück über die

alltägliche Gewalt bei Jugendlichen von

Rainer Hachfeld

Fr 11.02.11, 21.00 Uhr

Herren im Bad – Szenen von Loriot

Sa 12.02.11, 15.00 Uhr

Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren

ab 5 Jahren

Sa 12.02.11, 19.30 Uhr

Tannöd von Andrea Maria Schenkel

Sa 12.02.11, 21.00 Uhr

Gastspiel – Koproduktion rastetter & wacker:

Abgezockt! – Im Kapi-Tal der Pleitegeier

Kabarett-Show

So 13.02.11, 15.00 Uhr

Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren

ab 5 Jahren

So 13.02.11, 19.00 Uhr

Tannöd von Andrea Maria Schenkel

So 13.02.11, 19.00 Uhr

Gastspiel – Es atmet die Nacht – Ein literarischer

Liederabend

Mit Jürgen Geisler und Jens Wehn

Di 15.02.11, 19.30 Uhr

Der Prozess von Franz Kafka

Mi 16.02.11, 10.00 Uhr

Eins auf die Fresse – Ein Stück über die

alltägliche Gewalt bei Jugendlichen von

Rainer Hachfeld

Wichtige Telefonnummern

Polizei 110

Polizeirevier Weststadt

Moltkestraße 68 939 4611

Weststadtspiegel

Wichtige Rufnummern | 17

Feuerwehr 112

Rettungsdienst 19222

Ärztlicher Notfalldienst 19292

Giftnotruf 0761 19240

Notdienste

Stadtwerke (Bereitschaft) 5990

Gas – Wasser 599 12

Strom 599 13

Fernwärme 599 14

Notdienst – Sanitär 8316657

Notdienst – Heizung 8316658

Konfliktberatung: Beratung bei

Konflikten und Mobbing am

Arbeitsplatz 0180 26622464

Telefon

Störungsannahme 01171

Auskunft – Inland 11833

Auskunft – Ausland 11834

Info-Telefone Karlsruhe

Telefonzentrale/Vermittlung 133 0

Rathauspforte 133 1545

Bürgertelefon 133 1000

Bürgertelefon & Sicherheit 133 3333

Umwelttelefon 133 1002

Abfallwirtschaftsentsorgung 133 1003

TelefonSeelsorge Karlsruhe

Kostenfrei und rund um die Uhr

an Sonn- und Feiertagen besetzt

Beratungstelefon für Not-

und Krisensituationen 0800 1110111

oder 0800 1110222


Weststadtspiegel

18 | Aus den Vereinen

Turnerschaft Mühlburg

150 Jahre Sportgeschichte

in Mühlburg – die Turnerschaft

Mühlburg 1861 e.V.

…aber eben nicht nur Geschichte, sondern

nach 150 Jahren immer noch präsent

und aktiv! Die TS Mühlburg freut

sich mit seinen knapp 1500 Mitgliedern

und 8 Abteilungen auf das Jubiläumsjahr

2011!

Nach den vielen Weihnachtsfeiern der

Turn- oder Kindersportkinder, der Handball-

oder Tischtennisjugend weiß es nun

jedes Kind: Die Turnerschaft Mühlburg

feiert im Jahr 2011 ihr 150jähriges Vereinsbestehen!

Denn der Nikolaus überbrachte

an den verschiedenen Abteilungsweihnachtsfeiern

jedem Kind ein

T-Shirt in den Vereinsfarben, auf dem auf

das anstehende Jubiläum verwiesen wird.

Zu den Highlights des Jahres zählen der

Festakt zum 150. Geburtstag, die Mühlburger

Sportgala am 14. Mai oder das

Mühlburger Sportfest auf dem Vereinsgelände

an Christi Himmelfahrt. Die

Sportgala und das Sportfest eint viele

Abteilungen und bietet beste sportliche

Unterhaltung für die Besucher.

Auskünfte erteilt die Geschäftsstelle unter

der Rufnummer 0721 554031 oder

per Mail geschaeftsstelle@turnerschaftmuehlburg.de

Alle Vereinsangebote und Infos finden

Sie auch unter: www.turnerschaft-muehlburg.de

Holger Flemmig


Neues aus der Weststadt

Neues aus der Weststadt

Die Christuskirche ist eine der schönsten

und interessantesten Karlsruher Kirchen.

Die Architekten Curjel und Moser haben

ein Meisterwerk früher Jugendstilarchitektur

geschaffen.

Rechtzeitig zum Abschluss der Renovierung

und der Einweihung der neuen

Orgel der Christuskirche ist ein kleiner

Kunstführer erschienen, der mit Bildern

des Frankfurter Fotografen Norbert Latocha

und einem Essay von Pfarrer Dr. Wolfgang

Vögele dem Leser die Schönheit

und die Bedeutung der Kirche verständlich

und fachlich kompetent nahe bringt.

Der Führer ist während der Öffnungszeiten

der Kirche (Mo- Do 10.30 -16.30

Uhr) oder im Pfarramt (Tel. 843622) erhältlich.

Ein Besuch der Christuskirche ist ein schönes

und lohnendes Erlebnis.

So. 08 08.00 00 Uhr

Uhr

So. . 11.30 Uhr

Mac Machen hen Sie sic sich h für mic mich h sstar

ark k –

damit ic ich h mic mich h für SIE sstar

ark k mac machen hen kkann!

ann!

Weststadtspiegel

Neues aus der Weststadt | 19

GO GOTTESDIENSTE

TESDIENSTE

aus der Christus-Kathedr athedrale: ale:

Sa. 10.30 30 Uh Uhr

Sa. a. 18.30 Uhr

Überkonfessionelle christliche e

Freikirche und Stiftung g

mit internationaler r

Sozialarbeit

Keßlerstraße 2-12

76185 Karlsruhe

Postfach 10 02 63

76232 Karlsruhe

Tel.: 07 21/9 52 30-0

Fax: 07 21/9 52 30-50

www.missionswerk.de

MMo Mo. 08 08.30 30 Uhr

Do. 08.30 Uhr

Mo. M - Fr. 07.55 Uhr

Ein aktuell aktueller

4-Minuten-Impuls

Aus dem Leben

für das Leben

www.freude-am-leben.de

DR. ULRIKE

HEIDEN DEN

Landtagswahl ahl

am 27. März rz –

gehen Sie

wählen! ✘

Motor:

www.ulrike-heiden.de


Weststadtspiegel

20 | Inhalt

Beitrittserklärung

für die Mitgliedschaft im Bürgerverein Weststadt e.V.

Jahresbeitrag Einzelperson � 7,-- / Ehepaar � 10,-- / Familien � 12,--

Name, Vorname

Geboren am Beruf

Name, Vorname (Ehepartner)

Geboren am Beruf

Straße

Bürgerverein der Weststadt e. V.

Weltzienstraße 4, 76135 Karlsruhe

Fax: 0721 6258213, Email: bv.weststadt@web.de

Sparkasse Karlsruhe (BLZ 660 501 01) Konto: 9 116 260

PLZ/Wohnort

Telefon E-Mail

Eintritt zum

Datum, Unterschrift

Datum, Unterschrift

Einzugsermächtigung

Hiermit ermächtige(n) ich/wir den Bürgerverein der Weststadt e.V.,

von meinem/unserem Konto den von mir/uns zu zahlenden jährlichen

Jahresbeitrag für mich/meine Familie auf das Konto 9 116 260 bei der

Sparkasse Karlsruhe abzurufen.

Bank BLZ

Euro Jahresbeitrag

(� 7,-- / 10,-- bzw. 9,-- Mitgliedsbeitrag)

Kontoinhaber Kto.-Nr.

Datum, Unterschrift


Knielingen

Sa 7.30 - 14 Uhr

Mühlburg

Fr 7.30 - 14 Uhr

Gutenbergplatz

Di, Do, Sa 7.30 - 14 Uhr

Daxlanden

Di, Fr 7.30 - 14 Uhr

Oberreut

Fr 14 - 18.30 Uhr

Karlsruher

W chenmärkte

www.karlsruhe.de/Maerkte

Neureut

Fr 7.30 - 14 Uhr

Nordweststadt

Di, Sa 7.30 - 14 Uhr

Marktplatz

Mo-Sa ab 9.00 Uhr

Stephanplatz

Mo, Mi, Fr 7.30 - 14 Uhr

Bäderstudio:

Durlacher Allee 27

(Gottesauer Platz)

76131 Karlsruhe

Telefon 0721/966 46 46

Fachbetrieb:

Veilchenstraße 33

76131 Karlsruhe

Telefon 0721/61 30 33

Telefax 0721/61 30 35

Notdienst 24 Stunden:

Telefon 0171/313 99 55

Werderplatz

Di, Fr, Sa 7.30 - 14 Uhr

Kronenplatz

Mo-Fr ab 9.00 Uhr

Sa 9.00 - 16 Uhr

Gottesauer Platz

Mo, Mi, Fr 7.30 - 14 Uhr

Rüppurr

Mi, Sa 7.30 - 14 Uhr

Bauernmarkt

Durlach

Mi 7.30 - 14 Uhr

Waldstadt

Mi 14.00 - 18.30 Uhr

Fr 12.00 - 18.30 Uhr

Sa 7.30 - 14.00 Uhr

ENERGIE-CENTER

Energie-Center:

Durlacher Allee 69/

Tullastraße 88

76131 Karlsruhe

Telefon 0721/61 30 33

Durlach

Mo-Sa 7.30 - 14 Uhr

Vielfalt

erleben

Unser nser absoluter

Lieblingsplatz.

Und der beste Grund,

Ihre Immobilie mit

Deutschlands Nr. 1*

zu verkaufen!

*Nettoumsätze 2009, Quelle: Makler-Ranking 2009,

„immobilienmanager“, Ausgabe 09/2010

Karlsruhe · Tel. 0721-89 35 70

Rastatter Straße 54 · 76199 Karlsruhe

www.engelvoelkers.com/karlsruhe · Immobilienmakler

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine